Bücher mit dem Tag "darren shan"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "darren shan" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire (ISBN: 9783426283349)
    Darren Shan

    Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire

     (226)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    "Mitternachtszirkus" ist eine Zusammenfassung der ersten drei Teile der Darren Shan Serie, die von einem gleichnamigen Jungen handelt, welcher durch einige Gegebenheiten in eine Welt eintaucht, die er bisher nur aus Büchern und Filmen kannte.

    Als er Zuschauer im Cirque du freak ist, ändert sich sein gesamtes Leben denn bald darauf wird er zum Halbvampir, verlässt gemeinsam mit dem Vampir Larten Crespley die Stadt und lässt sein altes Leben hinter sich. Doch sein neues Leben birgt schmerzliche Erfahrungen und gefährliche Geschehnisse, die ihm nicht erspart bleiben.


    Ich fand die ersten drei Teile einen schaurig schönen Einstieg. Man merkt zwar deutlich, dass es aus der Perspektive eines Kindes geschrieben ist (die Erzählweise und Wortwahl zwischendurch ist etwas... gewöhnungsbedürftig) aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Vielmehr merkt man eher, dass es der Anfang einer noch langen Geschichte ist, in der Darren noch die Möglichkeit haben wird, zu reifen und erwachsen zu werden. Sein im Moment noch kindlicher Trotz und die Neugier, die er an den Tag legt, ist erfrischend und weckt auch beim Leser dieselben Gefühle, was den Einstieg ins Buch umso spannender macht.


    Es ist keine klassische Vampirgeschichte. Mir gefällt die Mischung aus klassischen Vampirelementen und eigenen neuen Ideen & Eigenschaften (wie beispielsweise, dass die Vampire gar nicht untot und somit unsterblich sind, sondern einfach nur langsamer altern). 


    Ich fand es einen super Einstieg und ich freue mich auf die nächsten Teile!


  2. Cover des Buches Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire (ISBN: 9783426283387)
    Darren Shan

    Mitternachtszirkus 4 - Das Schicksal der Vampire

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Lange Zeit ist vergangen, seit Darren Shan zu einem Halbvampir gewandelt wurde. Seitdem hat er viele Kämpfe und Abenteuer erlebt, neue Freunde gefunden und sich auch viele Feine gemacht. Sein einst bester Freund Steve Leonard ist nun als Lord der Vampyre sein größter Feind. In einem gefährlichen Showdown erreicht der Krieg der Narben sein großes Finale mit der alles entscheidenden Frage, wen das Schicksal als Sieger auserkoren hat.


    Das Finale war spannend, keine Frage. Man hat die ganzen Teile darauf hingefiebert und wollte jetzt endlich wissen, wie es ausgeht und was am Ende noch passieren wird.

    Es wirklich das gesamte Buch über ein Auf und Ab und jeder Kampf kam mir so vor, als wäre er endlich der letzte. Das hat zwar die Spannung aufrecht gehalten, sich aber ab einem bestimmten Punkt einfach nur noch gezogen, sodass ich angefangen habe, oftmals die Textstellen mehr zu überfliegen statt sie richtig zu lesen.


    Am Ende wurde ich dann nochmal sehr überrascht. Es war definitiv etwas, womit ich nicht gerechnet hatte, auch wenn es ein wenig zu abstrakt war. Diesen Part musste ich im Vergleich zu den Kämpfen dann doch sehr aufmerksam und konzentriert lesen, weil ich eine Weile gebraucht habe, bevor ich verstehen konnte, was genau eigentlich passiert ist.


    Insgesamt kann ich nur sagen, eine tolle Reihe die einen wirklich fesselt!

  3. Cover des Buches Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire (ISBN: 9783426283356)
    Darren Shan

    Mitternachtszirkus 2: Die dunklen Geheimnisse der Vampire

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Acht Jahre ist es her, seit Darren in einen Halbvampir verwandelt und sein altes Leben hinter sich gelassen hat. Nun wird er erneut in einen neuen Bereich des Vampirseins eingeführt, es wird Zeit, dem Konzil der Vampire und somit den Vampirfürsten entgegenzutreten und zu beweisen, ob er es überhaupt würdig ist, ein Vampir zu sein. Und als wenn das nicht schon genug wäre, scheinen sich auch noch andere Gefahren anzubahnen...


    Mitternachtszirkus 2 enthält die Teile vier bis sechs der Darren-Shan Saga. Genau wie auch im ersten Sammelband liegt der Fokus auf dem jungen Halbvampir Darren, auch wenn er eigentlich gar nicht mehr so jung ist. Doch aufgrund des langsamen Alterungsprozesses scheint er kaum gealtert zu sein und irgendwie hat man das meiner Meinung nach auf seinen Charakter übertragen. Ich kann mich nicht mehr dran erinnern, wie alt er gewesen ist, als man ihn verwandelt hat, aber dass er sich acht Jahre später immer noch oft wie ein freches Kind aufführt, hat mich gestört. Auch wenn er äußerlich betrachtet noch wie ein Kind aussieht, so könnte er ja trotzdem eine gewisse Reife an den Tag lesen, die seinem tatsächlichen Alter entspricht. Aber weit gefehlt.


    Außerhalb dessen hat mir das Buch aber sehr gefallen. Man erfährt mehr über die Gemeinschaft der Vampire, ihren Lebenstil und ihren (teilweise sehr festgefahrenen) Regeln, dem System dem sie folgen und den Schwierigkeiten mit denen sie zu kämpfen haben. Auch über die Kleinen Leute, die man sonst nur im Zirkus gesehen hat, wird neues bekannt gegeben und ich glaube, dass sie auch im weiteren Verlauf eine große Rolle spielen werden. 


    Wie der Teil geendet hat, hat mich ehrlich gesagt ein wenig gestört. Es war weniger das Ende sondern viel mehr, wie man da drangegangen ist. Ein bisschen, als hätte man gesagt "Wir haben immer A gemacht. A ist jetzt eigentlich ein Problem und wir sollten B machen, was wir alle wissen, aber wir bleiben lieber bei A weil das immer so war." Schade. Aber ich bin gespannt, in welche Richtung das führen wird.


    Insgesamt aber ein durchaus spannender Teil und ich freue mich auf den nächsten.

  4. Cover des Buches Mitternachtszirkus 3 - Das Blut der Vampire (ISBN: 9783426283370)
    Darren Shan

    Mitternachtszirkus 3 - Das Blut der Vampire

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Miii

    Sechs Jahre sind vergangen, seit Darran Shan auf dem Berg der Vampire zum Vampirfürst gekrönt wurde und seitdem in diesem sein Amt in Anspruch genommen hat. Doch der Krieg mit den Blutsbrüdern, den Vampyren, steigert sich immer weiter zu sowie die Suche nach dem Lord der Vampyre. Gemeinsam mit seinem Mentor Larten Crepsley macht sich Darren auf den Weg, dem Lord entgegenzutreten und den Krieg zu beenden.


    Wie die Bänder zuvor enthielt auch dieses Buch die nächsten drei Teile der Darren-Shan Reihe. Auch hier steht wieder der junge Halbvampir im Fokus, wobei man sagen muss, dass er ja eigentlich gar nicht mehr so jung ist. Seit seiner Verwandlung sind mittlerweile 14 Jahre vergangen, was bedeutet, dass er längst erwachsen ist, auch wenn er nach wie vor im Körper eines Kindes steckt. Er selbst verhält sich zwar längst nciht mehr so, wird aber noh von vielen anderen so behandelt was schade, aber verständlich ist.


    Im Band trifft man auf viele neue Charaktere, wie etwa den bisher noch unbekannten, vierten Vampirfürsten Vancha March oder der Tochter von Meister Schick, Evanna. Aber auch altbekannte Figuren, wie Debbie, Steve und R.V. nehmen eine wichtige Rolle ein.

    Die Handlung ist sehr verstrickt und man muss mittlerweile sehr aufmerksam lesen, um den Geschehnissen zu folgen und nicht den Faden zu verlieren. Aber es bleibt nach wie vor spannend und ich bin schon gespannt auf die weitere Entwicklung und den finalen Band, zumal der jetzige mit einem bösen Cliff geendet hat.

  5. Cover des Buches Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus (ISBN: 9783426624319)
    Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Luciano

    Mit der Buchreihe bin ich groß geworden . Ein zeitloser Klassiker, den ich  immer wieder gene  lese, die komplette  Vampirreihe von Darren Shan . Sein Schreibstil ist hervorragend und flüssig.   Der Mitternachtzirkus ist der Einstieg in  der Vampir-Saga von Darren Shan . Dies Buchreihe umfast 14 Bücher. Alle beweisen viel Fantasie.

  6. Cover des Buches Darren Shan 03 - Die dunkle Stadt (ISBN: 9783426624333)
    Darren Shan

    Darren Shan 03 - Die dunkle Stadt

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Wenn es eine Reihe über Vampire gibt, die ich mag, dann diese. Denn im 3. Teil der Darren Shan-Reihe, erlebte ich wieder ein rasantes Abenteuer mit dem namens gebenden Protagonisten und seinem Lehrer Mr. Crepsley. Diese verschlug es diesmal in die dunkle Stadt, da hier etwas Mörderisches sein Unwesen trieb.

     

    Das Gespann um Darren und seinen Vampir-Lehrer Mr. Crepsley, kann ich trotz einiger gelesener Seiten noch nicht ganz zusammen bringen. Dies liegt wahrscheinlich daran, das man Darren´s Abscheu gegen seinen Meister, in vollen Umfang spürt. Zwar ist der Circque de Freak mittlerweile sein Zuhause geworden, aber mit seinem Leben als Halbvampir kann er sich noch nicht so wirklich anfreunden. Könnte ich ehrlich gesagt auch nicht, wenn man mir diese Bürde förmlich auf gezwängt hätte. 

     

    An sich fand ich den Ausflug in die Stadt sehr spannend, da man Darren und Evra wieder als Teenager erleben durfte. Zum anderen, da man das Böse einfach spürte. Weniger gut, fand ich dabei Debbie, welche Darren in der Stadt kennenlernte. Sie war nervig, vorlaut und neugierig für zehn, aus meiner Sicht also durchweg unsympathisch. Warum Darren sie mochte war mir ein Rätsel, denn auch ihre Eltern machten einen arg merkwürdigen Eindruck. Daher war ich sehr froh, als das Trio die Stadt verließ, und zwar ohne das Debbie erfuhr, wer oder was sie waren. 

     

    Doch vorher hieß es erst einmal etwas weiter in die Welt der Vampire und Freaks eintauchen. Denn in diesem Band erfuhr ich nicht nur, das es eine Art Rat der Vampire gab, wobei dieser von sogenannten Obervampiren geleitet wurde, sondern das es auch andere Arten von Vampiren gab. In diesem Fall waren es Vampyre, welche man als ihre toten Brüder bezeichnen könnte. Da auch schon in den Vorgängern selten mit Blut oder Wunden gespart wurde, bekam auch dieser Band einen blutigen Fingerabdruck. Dieser erfolgte aufgrund der oben genannten Vampyre, wobei hier nur einer seine Art in den Dreck zog. 

     

    Murlough, war mir ab seiner ersten Erwähnung ein regelrechter Dorn im Auge. Dabei war es nicht einmal seine Rasse die mich entsetzte, sondern seine Mordlust. Er war förmlich süchtig nach Blut und genehmigte sich dabei ganz gerne den vollen Umfang an Blut, welches sein Opfer geben konnte. Hier merkte man schon was der Unterschied zwischen Vampiren und Vampyren war, wobei er natürlich im Buch noch weiter vertieft wurde. Murlough war es schließlich auch, der die drei nicht nur in ein nervenaufreibendes Abenteuer bugsierte, sondern auch in ein gefährliches. Für Spannung war somit ausreichend gesorgt. Wie es ausging, wird natürlich nicht verraten, aber ich kann sagen, dass ich voll auf zufrieden war. 

     

    Auch der Schreibstil schaffte es, mich wieder zu überzeugen. Die Stadt fühlte sich lebendig an und auch die Kämpfe boten überraschend viel, sodass das Kopfkino stets am Laufen gehalten wurde. Ich hoffe auch mit den nachfolgenden Bänden, weiter in die Welt der Vampire eintauchen zu dürfen und noch mehr über sie zu erfahren. Denn wenn mir dieser Band eines zeigte, dann das es in dieser Welt noch eine ganze Menge gibt, das von mir entdeckt werden will. 


    Mein Fazit

     

    Auch der 3. Band der Reihe konnte mich mit interessanten Fakten über die Welt der Vampire und Freaks überzeugen. Ich hoffe allerdings das sich die Charakterdarstellung noch etwas verbessert, da viele der bisher bekannten Personen entweder unfreiwillig in diese Welt gezogen wurden oder so schräg sind, das sie nerven. Ein paar mehr sympathische Charaktere wäre somit ein echter Fortschritt.

  7. Cover des Buches Dämonicon 1: Das Erwachen (ISBN: 9783426283547)
    Darren Shan

    Dämonicon 1: Das Erwachen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Amalia7

    Das Buch besteht aus zwei Romanen, die nicht aufeinander aufbauen, deren Figuren und Welten sich  jedoch überkreuzen.

    Den ersten Roman fand ich ganz Ok, aber es war nichts besonderes in meinen Augen. Es geht um den ca 11-Jährigen Grubs, der seine Eltern durch den finsteren Dämonenfürsten Lord Loss verloren hat und nach einem Aufenthalt in der Psychiatrie, zu seinem Onkel Derwisch, der Bruder seines Vaters, zieht um von Neu zu beginnen. Jedoch gelingt es ihm nicht,  im Gegenteil, er wird nach und nach in ein dunkles Familiengeheimnis eingeweiht und muss sich erneut dem Dämonenfürsten stellen.  Es klingt zwar alles ganz nett, aber meiner Meinung nach hätte man daraus mehr machen können, vor allem weil das Ende sehr vorhersehbar war.

     

    Der zweite Roman ,,Höllenkind" hingegen hat mir besser gefallen, wenn ich auch hier betonen muss, dass man daraus hätte etwas Größeres und Besseres machen können. Es geht um Kernel Fleck, der ebenfalls zwischen 11 und 13 Jahren ist. Kernel ist von Geburt aus anders, denn er sieht Lichtflecke die andere nicht sehen, das macht ihn zum Außenseiter, denn alle denken er sei verrückt. Als sein Bruder Art von einem Dämon Namens ,,Kadaver" entführt wird, nimmt er dessen Spur auf um Art zu retten. Somit gelangt er in die dunkle Dämonenwelt, die ihn nie wieder loslassen wird. Ich finde das Ende sehr gut, auch wenn es ein offenes ist und vor allem die Lösung des Rätsels zum Schluss ist überraschend, wenn auch leicht vorhersehbar, denn es wurden genug Hinweise darauf gegeben. Jedenfalls kann ich nicht viel dazu sagen, da ich sonst stark spoilern würde!

    Alles in einem fand ich das Buch lesenswert, wenn ich auch die Charakterbeschreibung bemängeln möchte. Denn zum einen finde ich es irritierend  und nicht passend aus der Sicht eines ca 11 Jährigen zu lesen und zum einen konnte man sich die Charaktere optisch nicht wirklich vorstellen, da nicht genug Details herauskamen. Ansonsten kann ich es als Zeitvertreib empfehlen!

  8. Cover des Buches Dämonicon - Fürst der Schatten (ISBN: 9783426635506)
    Darren Shan

    Dämonicon - Fürst der Schatten

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Geschichten-Welt

    Darren Shan ist mein absoluter Lieblingsautor. Seine erste Buchreihe, die einfach nur den Namen Darren Shan (oder im englischen The Darren Shan Saga) trägt, dürfte etwas mehr bekannt sein als diese Reihe, welche direkt danach folgte, allein schon da es auch einen Film dazu gibt (der für die meisten Buchfans leider enttäuschend war) „Der Mitternachtszirkus“. Diese Reihe hatte ich damals in der sechsten Klasse angefangen zu lesen (Gott ist das lange her) und hatte damals das zweite Buch von meiner Freundin geschenkt bekommen (leider stand auf den Büchern keine Nummern und so griff sie leider das falsche). Zu meinem Glück verstand man die Handlung trotzdem ohne das erste Buch gelesen zu haben, da Details noch einmal wiederholt wurden. Danach habe ich die Bücher regelrecht verschlungen.

    Als ich dann erfuhr, dass es noch eine nächste Buchhreihe gab, hab ich diese auch sofort angefangen und hab diese Bücher noch schneller verschlungen. Da die Zielgruppe der Bücher eher jüngere Jugendliche sind, sind die Bücher auch nicht all zu dick und lassen sich daher auch schnell lesen. Die letzten Bücher der Reihe habe ich dann sogar auf Englisch gelesen, weil sie mir in Deutschland nicht schnell genug auf den Markt kamen. Hier muss man sagen, dass die Bücher auch für Leute geeignet sind, die nicht ganz so gut in Englisch sind. Die Bücher sind dank ihrer Zielgruppe in sehr leicht zu verstehenden Englisch geschrieben und daher auch zum Üben zu empfehlen.

    Das Genre ist hier eindeutig Horror, auch wenn es für Jugendliche ist. Viele Dämonen, die alles andere als freundlich sind, genauso wie viele Tote, auch von Charakteren, die man vielleicht lieb gewonnen hat. Am meisten bin ich ein Fan von dem Dämonenfürsten Lord Loss. Nicht nur, dass er verdammt gruselig aussieht (zumindest ist er so beschrieben), sein Charakter ist auch meiner Meinung nach ziemlich undurchschaubar und man fragt sich eigentlich immer was in seinem Kopf wohl vorgeht.

    Was mich nicht so wirklich überzeugt hat ist das Ende. Schon bei seiner ersten Reihe fragte ich mich beim Ende „Muss das sein?“ und eigentlich macht er hier genau dasselbe. Etwas Genaueres werde ich hier nicht verraten, da dies zu sehr ein Spoiler wäre. Da mir der Rest der Story aber so gut gefallen hat, sehe ich darüber ein bisschen hinweg.

    Alle zwölf Bücher der Reihe fassen gut aneinander und man bekommt nach und nach immer mehr Details verraten, was einen hungrig auf mehr macht. Wer Bock auf Horror, Dämonen und Spannung ist, der ist hier genau richtig.
  9. Cover des Buches Dämonicon 2: Die Jagd (ISBN: 9783426283554)
    Darren Shan

    Dämonicon 2: Die Jagd

     (13)
    Aktuelle Rezension von: DonnaGiovanni
    Wortfetzen: Typisch Shan und doch ganz anders! In dem ersten Buch treffen wir erneut auf Grubbs, der versucht Alltag zu erlangen, was nicht so recht gelingen will, da Derwisch die Erlebnisse mit Lord Loss nicht überwinden kann.Wäre das nicht genug, tauchen auch noch die Lämmer auf und Derwisch ergreift die Gelgenheit Abstand zu nehmen und hilft bei einem Filmdreh aus. Natürlich haben auch hier die Dämonen ihrer Klauen im Spiel. Im zweiten Buch treffen wir auf Bec in Irland. Irland wird von Dämonen überfallen und einige auserwählten machen sich auf den Weg mit einem Druiden die Welten von einander zu trennen. Hier werden einige Opfer gefordert und der liebgewonnen Freund wird auf einmal zum Feind. An erster Stelle muss ich sagen, dass Darren Shan für mich wieder da ist! Zwar nicht, wie in der Darren-Shan-Saga, aber er ist da. Man muss sich nur an die Dämonen gewöhnen und einfach darauf einlassen. Mir hat es dieses mal Spaß gemacht und ich war überrascht neue Seiten von dem Autor kennen zu lernen, was ihn wirklich wundervoll macht. Grubbs mag zwar ein Kind sein, doch hier hat er für mich wahre Größe bewiesen. Er hat gezeigt, dass er mehr kann. Nicht nur sein Handeln war erwachsener, sondern auch einge Gedankengänge. Der Autor hat es aber geschafft, ihn weiterhin als Kind dastehen zu lassen, was wirklich toll gemacht war. Die Idee mit dem Filmdreh fand ich sehr erfrischend und auch mal anders. Zwar etwas gewöhnungsbedürftig und meiner Meinung nach doch realitätsfern, aber nungut. Das stört mich nicht. Aber auch Darren Shan hat es geschafft von der Grausamkeit mal etwas Abstand zu nehmen und wirklich wundervolle Passagen zu schreiben, die ihm eigentlich gar nicht ähnlich sehen. Ich wusste nicht, dass man so viel Angst haben kann. Immerhin begegne ich Lord Loss nicht zum ersten Mal. Trotzdem ist es diesesmal noch wesentlich beängstigender. Allmählich begreife ich, dass Furcht Ähnlichketi mit einem Krebsgeschwür besitzt – man kann sie zwar besiegen, aber wenn sie wieder ausbricht ist alles noch schlimmer als vorher. Seite 213 Manchmal – allerdings nur manchmal – glaube ich es beinahe selbst und vergesse Lord Loss, Davida Haym, Bo Kooniart, Emmet, die Dämonen und die Toten. Dann ist das Leben plötzlich ganz normal, wie für andere Menschen auch. Doch diese Phasen sind nur von kurzer Dauer. Wie sollte es auch anders sein. Ich kenne die Wahrheit, habe hinter den Vorhang der Wirklichkeit gespäht. Ich weiß,dass sich unter Millionen von Betten Monster verbergen. Und ich weiß, dass sie manchmal, und zwar viel häufiger, als man denkt, darunter hervorkriechen. Seite 246 Die Lämmer, welche wir nur durchs Erzählen aus dem letzten Band kenne gelernt haben, haben hier eine größere Rolle bekommen. Wenigstens, gab es eine Person. Ich weiß nicht, ob Derwisch eigensinnig ist, oder aber die Lämmer wirklich komisch sind. Es scheint noch vieles zu geben, was man entdecken kann. Ebenso frage ich mich, was aus den Jüngern wird, denn es wurde mehrmals angeschnitten und nach den letzten Seiten ist klar, dass sie nicht umungänglich sind. Ebenso war ich überrascht, was aus Derwisch geworden ist, er tat mir richtig leid und auch seine Ansichten, alles. Was auch immer er da durchgemacht hat, einerseits will ich es nicht erfahren und doch bin ich richtig neugierig. Ich frage mich, wie es wohl ist nach so etwas wieder in der normalen Welt aufzuwachen. Man hat ihm richtig den Kopf verdreht, wenn nicht einmal er Dämonen erkennt muss das schon etwas heißen. Grubbs aber versucht mit allem möglichen Mitteln seinen Onkel zu retten. Juni (hieß sie so?) dagegen hat mich doch erstaunt, vor allem, da sie Grubbs realtiv schnell geglaubt hat. Ich war doch verdutzt, aber dadurch wurde gleichzeitig die Handlung nicht aufgehalten. Ich denke, darüber kann man hinweg sehen. Was aber richtig gut gelungen ist, war dieser Trugtraum, ich habe es gar nicht bemerkt und auch Grubbs Gedankengänge konnte ich gar nicht folgen, aber es war ein Knüller und hat unglaublich viel Spaß gemacht. Doch war ich überrascht, dass Kernel nicht dabei war, irgendwie will ich, dass die beiden aufeinander treffen. Das große Finale war ganz lustig, besonders, da eine ganze Horde Dämonen eine Stadt platt läuft. Ich meine, da hat sich von Lord Loss der Charakter gezeigt, ein Ehrenwerter Mann ist er alle mal, da er sich an seinen Deal gehalten hat. Ein guter Geschäftsmann gibt auch ab, bei ihm muss man sich einfach jedes Wort genauestens überlegen,was ihn zu so einer tollen Person macht. Im zweiten Buch dachte ich immer Bec wäre Beth, die, die bei den Lämmern ist und Derwisch besucht hat. Erst hinterher, als ich noch einmal nachgeguckt hatte, ist mir einiges klar geworden. Ich weiß zwar nicht mehr in welchem Jahrhundert die Geschichte spielt, aber es war erfrischend. Eine dieser recht typischen Fantasygeschichten, wo sich eine Gruppe aus unterschiedlichen Charaktern auf die große Reise begeben. Renn Schnell ist ein sehr liebenswürdiger Charakter, der mehr Potential hat, als man sich denken mag. Obwohl er einfach gestrickt ist und man meint, er versteht nicht viel, ist er doch der Held dieser Geschichte. Man mag meinen, dass diese Geschichte nicht zu Darren Shan passt, da er alles andere, als übliche Fantasygeschichten schreib, aber es ist immernoch Darren Shan, wie man hinterher feststellt. Es ist eines meiner liebsten Bücher von ihm, ich weiß nicht. Es hat unglaublich spaß gemacht, da wirklich viel passiert ist und man die Dämonen neu entdecken konnte, wie immer. Ich würde mich aber freuen, wenn man mal auf einen anderen Dämonenmeister treffen würde, außer Lord Loss. Einfach um zu erfahren,wie sie wohl sind. Man trifft wie gesagt auch auf unseren Lord Loss und in diesem Buch wird seine Leidenschaft für Schach erweckt und ich meine, dass auch hier das Schachbrett herkommt, in dem er Kernels Seele reingetan hat. Auch die Zauberei ist eine ganz andere, sie scheint ohne Dämonen zu funktionieren und es gibt vieles neues zu entdecken. Wirklich atembreaubend. !ACHTUNG SPOILER! Es ist schade, dass wirklich alle sterben, außer Renn Schnell. Aber bei Bec habe ich überhaupt nicht geweint, dafür aber ohne Ende bei Fiachna. Es tat mir richtig in der Seele weh, er war einfach anders. Drusts Tod war auch nicht unbedingt notwendig, auch,wenn er skrupelos war, er hatte seine Gründe und hach … !SPOILER ENDE! Im allgemeinen war es das überraschendste Ende der ganzen Bücher bisher und im nachhinein sieht es Darren Shan sehr ähnlich. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, aber ich habs gemocht und gleichzeitig gehasst, allein schon wegen Renn Schnell. Was wohl aus ihm geworden ist? Ich habe aber immer die angewohnheit, sobald ein kleiner Junge auftaucht (Kernel, sein Bruder, Renn Schnell), denke ich, dass dies hinterher Arterie (?) wird. Ich weiß nicht waurm, aber es macht mich ganz fertig und ich vertraue erst recht niemandem! Aber immernoch frage ich mich, was die Bände verbindet außer Lord Loss. Es wirkt auch mich eher wie eine Lord-Loss Biographie, die aus einer anderen Perspektive verfasst wurde. Vielleicht macht auch genau das, den Reiz aus?! Kurz und Knapp: Dieser Doppelband ist um Längen besser als sein Vorgänger. Darren Shan zeigt sich von seiner alten Seite und gleichzeitig hat er auch einige neue Seiten offenbart, was es zu einem neuartigen Lesevergnügen macht. Man muss nur zurecht mit dem Autor kommen, dann wird man auf jeden Fall seinen Spaß haben. Leider gibt es einige Dinge, die eine Stören u.a. der fehlende Zusammenhang. Deshalb nur vier Punkte, die wirklich gerechtfertigt sind. Das Cover: Kein besonders gutes. Eher eines der schlechten, mich würde es überhaupt nicht neugierig machen. Das Silber vom Vorgänger fand ich interessant und es war anders, aber dieses versinkt total. Der Pan-Verlag scheint meiner Meinung nach kein gutes Händchen dafür zu haben. Dabei hat man hier so viele Möglichkeiten, durch die verschiedenen Dämonen. Wirklich schade.
  10. Cover des Buches Darren Shan 02 - Die Freunde der Nacht (ISBN: 9783426624326)
    Darren Shan

    Darren Shan 02 - Die Freunde der Nacht

     (145)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Den ersten Teil der Reihe hatte ich im letzten Jahr gelesen und war begeistert. Das ich mich allerdings  jetzt erst dazu entschloss den Nachfolger zu lesen, ist mir auch ein Rätsel, denn an fehlender Neugier konnte es nicht liegen.

    Diese Reihe ist übrigens darauf ausgelegt, das man beim ersten Buch beginnt. Jeder Band erzählt die Geschichte weiter, wo sie im Vorgänger geendet hat. Gerade deswegen bin ich wohl auch so stolz darauf, alle Teile bereits im Regal stehen zu haben und damit die Option zu besitzen, die Geschichte in einem Ruck lesen zu können. 

    Naja, kümmern wir uns erstmal um den zweiten Teil.

    Auch wenn dieser und der letzte Teil mit einen großen Abstand gelesen wurden, waren die Erinnerungen an den Vorgänger noch genauso frisch, wie kurz nach enden des Buches. Dies sorgte schließlich dafür, das ich ohne groß nachzudenken in den Nachfolger einsteigen konnte und genau wusste wo ich gewesen war. 

    Hatte der erste Teil schon ein paar Stellen, die einige schockierten, gab es diesmal weit aus mehr davon. Zum einen ist der Ton etwas rauer, da das Verhältnis zwischen Darren und Mr. Crepsley extrem angespannt ist und hin wieder sogar von Hass die Sprache ist. Zum anderen erleben wir Taten, welche man schon in die Kategorie "grausam" einordnen kann. War der vorgetäuschte Tod von Darren schon heftig, erlebt man diesmal wirklich heftige Sachen, die bei mir sogar eine Träne laufen ließen.

    Man spürt sehr stark, das dieses Buch ehr in die Hände von Teenagern oder Erwachsenen gelegt werden sollte, als in die von Kindern. Zum  Glück hat das Buch aber auch seine spannenden und unterhaltsamen Stellen, welche nicht nur zeigen was wirkliche Freundschaft bedeutet, sondern auch was für kuriose Gestalten dem Mitternachtszirkus beiwohnen. Denn ein paar davon schloss ich sofort ins Herz.

    Auch diesmal ist der Schreibstil leicht und klar verständlich. Die Beschreibungen sind aussagekräftig und erlauben, das man sein Kopfkino nebenbei einschaltet, um die erwähnten Dinge in Bilder um zu formen. Die Geschichte selbst hat seine Höhen und Tiefen und schafft es dadurch die verschiedensten Emotionen anzusprechen. Mitleid, Wut, Freude oder auch Verwirrung sind stetige Begleiter und machen das Buch erst richtig lebendig.

    Wer den Vorgänger gelesen hat, wird bereits wissen wer Darren ist und was Mr. Crepsley für eine Gestalt der Nacht ist. Für alle Unwissenden, er ist ein Vampir und sorgte dafür, das Darren nun ein Halbvampir ist.

    In diesem Teil lag das Hauptaugenmerk größtenteils auf der Vorstellung der anderen Freaks. Das Wort Freak, wird im Buch übrigens nicht als etwas negatives gesehen, sondern beschreibt einfach nur das die Darsteller etwas besonders sind und sich von der Masse abheben. Wir lernen die bärtige Dame kennen, aber auch den Schlangenjungen Evra. Wirklich interessant ist hier die Geschichte des Wolfsmannes, welcher ein grauenvolles Schicksal erlitten hat. 

    Mittlerweile kommen wir auch an den Punkt, wo wir Personen kennen lernen, die nicht wirklich gutes im Schilde führen. Sie wurden zwar nur wenig beleuchtet, aber man bekam eine Ahnung davon, was einem in den anderen Büchern noch erwartet. 

    Was wären ein Haufen skurriler Personen, wenn nicht jede ihre Geschichte hätte. Wie schon beim Wolfsmann bereits erwähnt, lernen wir nicht nur die Figuren kennen sondern erfahren auch ihre Geschichten. Diese strotzen nur vor Einfallsreichtum und können je nach Person unterhalten oder aber auch Traurigkeit auslösen. 

    Da das Hauptaugenmerk immer noch auf Darren, sein Leben als Halbvampir und seine Zukunft als Vampir im Mittelpunkt steht, fand ich es total interessant wie Mr. Crepsley mit Irrtümern zu Vampiren aufräumt. Hier möchte ich nur den Pflog im Herzen erwähnen, welcher, das dürfte jawohl klar sein, nicht nur einen Vampir das Leben kosten dürfte. 

    Der Unterschied zum Vorgänger ist klar ersichtlich, da man hier auf weniger Farben gesetzt hat. Wirkte der erste Band noch freundlich, hat man diesmal das Gefühl mehr Mystik erblicken zu dürfen. Es dominieren die Farben gelb und schwarz, welche klar einen Wolf zeigen. Das dies eine Anspielung auf den Wolfsmann ist, dürfte spätestens nachdem lesen klar sein. 

    Allerdings freut es mich das man die Schreibweise des Autorennamen beibehalten hat, da dieser sehr gut zum Buch und seiner Geschichte passt. Es hat irgendwie etwas von den "Gänsehaut"-Romanen.

    Eine tolle Fortsetzung, die den Leser weiter in die Welt des "Cirque de Freak" führt und ihm nicht nur klar macht wie unterhaltsam sie ist, sondern auch wie gefährlich.

  11. Cover des Buches Der Berg der Vampire (ISBN: 9783426624340)
    Darren Shan

    Der Berg der Vampire

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Anneja

    Da die Geschichte um Darren und seinen neuen Mentor Mr. Crepsley immer mehr an Fahrt aufnahm, ließ sich meine Neugier nur wenig in Zügeln halten. Ich wollte wissen, wie es weiter geht und was das ungleiche Gespann noch erwartet. In diesem Teil ging es dafür zum Rat der Weisen, welcher in einem entlegenen Gebirge sein Zuhause gefunden hat. 

     

    Doch schon bevor die Reise wirklich losging, wurde ich wieder einmal vom Autor überrascht, welcher es gekonnt schaffte, neue Details in seine Welt einzubauen, die ich so noch nie erlesen hatte. Die aber wohl größte Überraschung war dann doch die Reise selbst, auf welcher man nicht nur erfuhr wie Vampire zu Wölfen stehen, sondern auch, was es mit den kleinen Leuten auf sich hatte. Aber auch über die Vampire und natürlich ihre Gegenspieler die Vampyre fanden sich wieder viele Ansätze, welche wohl in späteren Bänden ihren Einsatz finden sollen. 

     

    Das Highlight des Buches war ganz klar der Berg, in welchem die Vampire ihre Versammlung abhielten. Hier zeigte sich nämlich, wie unterschiedlich Vampire lebten und wie sie einzelne Kräfte entwickeln konnten. Ja, dieser Teil schaffte es viele Fragen zu beantworten, auf die ich als Leser der Reihe schon lange gewartet hatte und ich bin gerade einmal Band 4. Meine Hoffnung für die folgenden 8 Bände ist immens, zumal es noch etliche Dinge gibt, welche ich erfahren würde. 

     

    War der Schreibstil in „Die dunkle Stadt“ sehr rasant, so ließ man sich diesmal sichtlich Zeit. Dabei wurde aber wie gewohnt nicht jeder Schritt unserer Charaktere aufgelistet. Ich konnte so zwar nicht abschätzen, wie weit der Weg der Beiden wirklich war, wurde aber teilweise durch Gesprächsfetzen darauf aufmerksam gemacht, das z.B. schon so und so viele Monate vergangen waren. Details zu ihrem Standort folgten stets darauf. Wenn es denn mal zu festen Punkten kam, ließ der Autor seiner Fantasie freien Lauf und schuf durch belebte Beschreibungen ein atemberaubendes Kopfkino. 

     

    Da die Reihe noch ein paar Bände besitzt, wurde der Besuch beim Rat der Weisen an einer sehr pikanten Stelle unterbrochen, welcher mich mehr als neugierig auf die Fortsetzung machte. Diese werde ich auch bald lesen, denn diese Einsichten in die Welt der Vampire sind mir nicht nur neu, sondern auch verdammt spannend. 


    Mein Fazit

     

    Deutlich ruhiger als sein Vorgänger, aber nicht weniger spannend schaffte es der 4.Band der Darren Shan-Reihe mich voll und ganz in seine Welt zu ziehen. Dazu kam, dass viele Geheimnisse gelüftet wurden, die mehr als überraschten. Ich hoffe, es geht so weiter. 

  12. Cover des Buches Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus (ISBN: 9783899402988)
    Darren Shan

    Darren Shan 01 - Der Mitternachtszirkus

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Schon immer hat Darren es geliebt, Angst zu haben. Vor allem Spinnen und Nachtwesen haben es ihm angetan. Doch dann kommt der Mitternachtszirkus in die Stadt und Darren schleicht sich mit einem seiner besten Freund in der Nacht dorthin. Doch was er sich nie zu träumen gewagt hätte, ist, dass er dort in die Fänge eines Vampires kommt... . Ein recht nettes Buch, vor allem für Kinder mit 10 Jahren geeignet. Und Darren ist so ein typischer Charakter für diese Zielgruppe. Nicht immer brav, aber nicht allzu böse. Außerdem ist er frech. Wem gefällt so ein Charakter denn nicht?
  13. Cover des Buches Darren Shan: Die Prophezeiungen d. Dunkelheit (ISBN: 9783867198783)
  14. Cover des Buches ZOM-B Underground (ISBN: 9780857077585)
    Darren Shan

    ZOM-B Underground

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Shiku
    Die Rezension enthält Spoiler zum vorherigen Band. __ __ __ __ __ __ __ __ __ ___ Als B Smith das letzte Mal aufstand, war die Welt noch in Ordnung. Zwar gab es Berichte angeblicher Zombieangriffe in Irland, aber wer soll das schon ernst nehmen? Dass diese Einstellung fatale Folgen haben kann, musste auch B lernen, als die Schule, die der Teenager besucht, von Zombies überrannt wird. Als B nun aufwacht, ist alles anders. Zombies sind real und Bs Vater hat sein Kind dazu gebracht Dinge zu tun, die es seinen Lebtag nicht mehr vergessen – oder sich vergeben – wird. Doch das ist längst nicht alles: B ist tot, doch wie der Himmel sieht der Ort, an dem sich B jetzt befindet, nicht gerade aus. Es ist ein Labor, in dem Zombies erforscht werden, und zwar mithilfe anderer Zombies, die ihren Verstand behalten haben. Einmal mehr muss sich B damit auseinandersetzen, was richtig und was falsch ist, denn die Zombies sind nicht ansatzweise die Monster, die man in ihnen sehen möchte. Zumindest nicht die größten, wie B feststellen muss … Band 1 der Reihe beschäftigte sich eher weniger mit Zombies und mehr mit Rassismus – in Band 2 kommen beide Themen zusammen. Da die Zombies mittlerweile öffentlichkeitswirksam aufgetreten sind, wird man sie – auch thematisch – nicht mehr los. Aber was hat es mit ihnen auf sich? Woher kommen sie, wie funktionieren sie? Auf diese Fragen antwortet das Buch nur ansatzweise und wirft noch einen ganzen Haufen Fragen mehr auf, die sicher noch eine ganze Weile brauchen, ehe sie komplett aufgelöst werden. So zum Beispiel sind nicht alle Zombies hirnlose Monster; einige behalten sich ihr Bewusstsein bei und haben nach wie vor ein Gewissen, ganz zu schweigen von den seltsamen Gestalten aus dem ersten Band, die die Zombies zu kontrollieren schienen. Es wird zumindest deutlich, dass da noch einiges dahintersteckt und noch viele Turbulenzen auf B warten. Der Rassismus betrifft dieses Mal auch die angeblichen Monster. Der erste Gedanke ist, die Zombies einfach auszurotten und an ihnen zu experimentieren, wie man möchte. Warum sollte man auch Mitleid haben? Es sind Monster. Was viele vergessen, ist aber, dass diese Leute bis vor kurzem noch normale Menschen mit einem Leben, mit Familie und Freunden waren, die jetzt vielleicht nicht mehr klar denken können, die aber nicht immer so waren und vor allem nichts dafür können. Das ist kein Argument dafür, sie einfach laufen zu lassen, denn dann würden sie mordend durch die Straßen ziehen. Darren Shan macht aber deutlich, dass selbst hier eine klare Grenze zwischen Gut und Böse nicht gezogen werden kann. Die Botschaft des Buches bleibt nach wie vor, dass man niemanden dafür verurteilen kann, was oder wer man ist. Inhaltlich bleibt die Entwicklung dadurch zugegebenermaßen ein wenig auf der Strecke; wir erfahren nicht sehr viel mehr über die Geheimnisse, auch wenn einige Informationen zu den Zombies vorhanden sind. Der Fokus liegt einmal mehr auf der Charakterentwicklung, die natürlich hauptsächlich B betrifft. War in Band 1 nicht ganz klar, ob der Einfluss des Vaters mittlerweile zu stark geworden ist, scheint B nun gelernt zu haben, dass dieser Mann nicht Recht hat. B übernimmt endlich Verantwortung, nicht nur für vergangene Taten, sondern auch für Dinge, die aktuell vor sich gehen und auf die der Teenager nicht zwangsläufig großen Einfluss hat. Es überraschenderweise unser kurzhaariger Rebell, der den Forschern ins Gewissen redet und ihnen vor Augen führt, wer sich hier wirklich wie Monster benimmt. Andere Charaktere kommen dabei etwas kurz, andererseits bleiben die meisten von ihnen auch nicht unbedingt lang genug, um sie richtig kennenlernen zu können. Langweilig wird es deswegen noch lange nicht. Allzu viele Seiten hat „Zom-B Underground“ ohnehin nicht, aber auch so ist es sehr kurzweilig, sodass das Buch an einem Nachmittag schnell gelesen ist. Der Autor schafft es ganz einfach, uns in eine unbekannte Situation zu werfen, dann aber, wenn wir uns zurechtfinden, weitere Unbekannte einzuführen und Fragen aufzuwerfen, auf die man die Antwort am liebsten gleich erhalten würde. Das Ergebnis ist jede Menge Spaß beim Lesen und das dringende Bedürfnis, gleich zum nächsten Band zu greifen – auch wenn ich persönlich bezweifle, dass wir danach befriedigter sein werden. Wäre doch gelacht, wenn Darren Shan nicht noch mehr einfallen würde, um uns im dritten Band weiter ärgern zu können. Der Mann ist alles andere als zimperlich, weder mit seinen Charakteren noch mit seinen Lesern. „Zom-B Underground“ von Darren Shan mag nicht perfekt sein. Die Handlung geht kaum voran und die charakterliche Tiefe beschränkt sich allein auf B. Trotzdem wird eine Entwicklung deutlich, die Lust macht auf den nächsten Band. Auch so kann der zweite Band der Reihe wunderbar unterhalten, und mach Spaß, ohne trivial zu werden. Gut und Böse gibt es in diesen Büchern nicht – wenn ihr also danach sucht und trotzdem viel zu lachen haben wollt, dann bin ich ziemlich sicher, dass die „Zom-B“-Reihe ideal für euch ist!
  15. Cover des Buches Death's Shadow (ISBN: 9780007260393)
    Darren Shan

    Death's Shadow

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Cattie

    May contain spoiler of the last books!
    Darren Shan is and always will be one of my favourite authors. I took me a long time to continue in his "Demonata-Series", because I just recently got my hands on a copy of "Death's Shadow", book #7 in the series. I read the books 1-6 in German when I was younger, but they stopped publishing the books in German after that what is really sad. But here I am, having a copy with the good old cover and am happy, because I like Shan's stories so much.

    Story:
    Grubbs Grady, Kernel Fleck and Bec finally met each other in the last book. Now, Grubbs and Kernel are with Beranabus in the demonata-universe and Bec lives with Derwish, but he only sees Bill-E in her. Someday, they're attacked by werewolfes and under fire can make it to the cellar. When Derwish has a heart attack and demons come through a window in the hospital, Bec has to face the horror of the world she thought she had escaped to save her friends and herself.

    Characters:
    Grubbs will always be my favourite character from the Demonata-series, so I was a little bit sad, that he only appeared so short time in this book.
    Nevertheless, Bec is likeable, too, and she has gone through so much, it must be really hard for her to live with a depressed Derwish now. 
    It was nice to see familiar faces like Meera Flame, Sharmila and Beranabus. Because Bec has a new gift, we learn a lot about Beranabus past, which is very interesting and I can understand his actions a little bit better, now that I know what's behind this old, grumpy man.

    Writing:
    Darren Shan knows exactly what he does. His writing is full of action, tension and bloody facts. Furthermore, he knows how to make his characters worth to be read about and even if this is the seventh book in the series, there is always something new to find out about them, plus new characters are introduced and others have to be left behind. This is life, but it also makes a book interesting and enjoyable. 
    They book may be not a long one, but I think it's better than a longer one with part where you're bored and don't have the feeling you must continue reading.

    I give 4 of 5 windows to the Demonata-Universe for this book. If you haven't read the series yet, give it a try. It's really good. Book #1 is called "Lord Loss" and they're 10 books in total.
    I already have #8, "Wolf Island" at home and I'll read it soon. Review will follow :)
  16. Cover des Buches Darren Shan: Der Assistent des Vampirs (ISBN: 9783867198738)
  17. Cover des Buches Darren Shan: Der Fürst der Vampire (ISBN: 9783867198776)
    Darren Shan

    Darren Shan: Der Fürst der Vampire

     (87)
    Aktuelle Rezension von: sabisteb
    Bei seiner Flucht durch den Berg gelingt es Darran Shan nur knapp mit dem Leben davonzukommen. Verletzt, nackt und allein kämpft er sich durch Eis und Schnee als er von seinen Wolfsfreunden gefunden wird. Sie nehmen ihn in ihr Rudel auf und pflegen ihn gesund. Darren steht vor einer großen Entscheidung. Er muss die Vampire vor dem bevorstehenden Angriff der Vampyre warnen und vor allem davon Abhalten einen Verräter zum Fürsten zu ordinieren. Eine Rückkehr in den Berg der Vampire bedeutet aber auch, dass Darren sich dem Urteil des Rates für sein Versagen bei den Prüfungen stellen muss, und das bedeutet nach den alten Vampirgesetzten, dass er in die Halle des Todes geführt und gepfählt wird. Ist Darren bereit sein leben für das des Vampirclans zu opfern? Dieser 6. Band der Darran Shan Reihe schließt nahtlos an Darren Shan und die Prüfungen der Finsternis an und kann nicht einzeln gelesen werden, auch wenn es eine kurze Einleitung am Anfang gibt. Dieses Buch ist der großartige Abschluss der "Berg der Vampire" Trilogie innerhalb der Darran Shan Reihe. Das Buch oder besser die Geschichte wandelt sich von einem Kinder- und Jugendbuch zu all age Fantasy. Die Politischen Intrigen und Verwicklungen sind nicht so einfach wie sie schienen. Ein Verräter ist nicht unbedingt ein Verräter und es gibt kein schwarz oder weiß mehr, sondern viele Abstufungen von grau. Der Autor verherrlich die Kämpfe nicht, er beschreibt wie grauenvoll es ist jemanden in der Schlacht zu töten, und er schreckt auch nicht davor zurück lieb gewonnene, mühevoll aufgebaute Charaktere sterben zu lassen, wenn die Geschichte es erfordert. Der Leser lernt Mr. Crepsley von einer anderen Seite kennen, er ist nicht nur der harte Lehrmeister, er hat auch eine sanfte, liebevolle Seite und er leidet wie jeder andere Mensch/Vampir auch. Fazit: Spannende und intrigenreiche Vampiraction ohne Liebesschnulze.
  18. Cover des Buches Brothers to the Death (ISBN: 9780007315963)
    Darren Shan

    Brothers to the Death

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Shiku
    Paris Anfang der 30er Jahre: Larten Crepsley befindet sich zusammen mit Gavner Purl bei seiner ehemaligen Verlobten Alicia und deren Tochter Sylva. Zwar kann Larten nicht öffentlich mit der Frau zusammen sein, die er liebt, aber dennoch genießt er die Zeit mit ihr und den beiden anderen. Die Freude wird nicht von langer Dauer sein, denn dunkle Zeiten nahen heran: Die Nazis wünschen ein Bündnis mit den Vampiren und Larten wird gewählt, den verhandelnden Fürsten zu begleiten. Er weiß noch nicht, dass er nie mehr so glücklich sein wird wie zu dieser Zeit, und selbst wenn hätte auch er nicht ahnen können, wer das Unglück über ihn bringt … „Brothers to the Death“ hat es geschafft und mich endgültig mit dem enttäuschenden zweiten Band versöhnt. Einen typischen Handlungsverlauf sollte auch beim vierten Band der Reihe nicht erwartet werden, er liest sich teilweise eher wie Memoiren; man muss sich also für den Charakter interessieren, um das Buch genießen können. Die einzelnen Passagen sind hier aber wieder miteinander verknüpft, gehen fließend ineinander über, auch wenn teilweise Jahre dazwischen fehlen. Ich kann nicht behaupten, dass das Buch vollständig wäre. Es gibt noch so viele Details, von denen ich gerne lesen würde, nun aber nie werde (außer ich schreibe selbst ein Buch darüber, was ja nun wirklich nicht Sinn der Sache ist). Aber das sind wirklich Details, die wichtigen und Lartens Leben beeinflussenden Momente sind im Buch vertreten. Wie nun der tagtägliche Ablauf der Jagd mit Arra zum Beispiel aussah, wird der Fantasie überlassen. Genauso werden wichtige und weniger wichtige Fragen beantwortet. Wie kam Larten zu Madame Octa? Warum trennte er sich vom Clan, warum verlängerte er sein Verhältnis mit Arra nicht? Oder auch: Wie lernte er Jimmy Ovo kennen? Selbst Truska wird nicht vergessen! Abgesehen davon ist das Buch schlichtweg wahnsinnig unterhaltsam. Die Reihe hat mittlerweile den Punkt erreicht, an dem Larten zu einem Großteil auch der Larten ist, den wir aus der Darren-Shan-Saga kennen. Es ist wie ein Wiedersehen mit alten Freunden, die nebenbei interessante und peinliche Geschichten aus ihrer Vergangenheit erzählen. Besonders gefreut hat mich, dass Arra ein paar mehr Auftritte hat, was aber wirklich nur persönliche Vorliebe ist. Jedenfalls haben sie mich in der Annahme bestätigt, dass sie eine verdammt tolle Frau ist. Neben altbekannten Figuren tauchen auch ein paar neue auf, die zwar nicht lange bleiben, deswegen aber nicht minder interessant sind. So zum Beispiel die Vampyrin Holly-Jane Galinec, die erschreckend sympathisch ist und zeigt, dass einfache Schwarz-Weiß-Malerei eben nicht der richtige Ansatz ist – was gleichzeitig auch Lartens Verhalten während des Buches kritisiert. Da schmerzt es nicht, dass „Brothers to the Death“ nicht unbedingt spannend ist, das Lesen macht trotzdem Spaß. Zwar enthält es einige tragische Elemente, was bei Lartens Leben nicht anders zu erwarten ist, aber zum Großteil lässt sich das Buch schlichtweg gut genießen. Nur am Ende gibt es eine Enthüllung, mit der ich bis kurz davor absolut nicht gerechnet hatte und die so oder so erschütternd gewesen wäre. Larten ist einfach nie auf Dauer eine schöne Zeit vergönnt, aber das ist ja leider nichts Neues. „Brothers to the Death“ erstreckt sich von den 1930ern bis hin zu seiner Begegnung mit Steve Leonard und schließt damit Larten Crepsleys Vorgeschichte ab. Es findet bei weitem nicht jedes Detail seinen Weg in das Buch, aber die wichtigen Fragen werden beantwortet und die entscheidenden Momente sind im Buch enthalten. Diese sind oftmals ziemlich tragisch und trotzdem macht der vierte Band der Saga verflucht Spaß beim Lesen – letztlich ist es auch ein Wiedersehen, leider das letzte. Für Neueinsteiger ist diese Reihe wohl nicht allzu geeignet, aber wer die Darren-Shan-Saga kennt und liebt, sollte auch zu diesen Büchern greifen!
  19. Cover des Buches ZOM-B Circus (ISBN: 9781471122736)
    Darren Shan

    ZOM-B Circus

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Cattie
    Zom-B Circus is a novella about the Zom-B series by Darren Shan and focusses on Mr Dowling. 

    As a fan of Shan, I have read most of his Zom-B books, even if they're not his best series.
    When this novella was published I wanted to get a paperback copy, but this was kind of impossible, so I ended up getting the book, which was not that bad, but I'd have liked to put the book on my shelf.

    The book doesn't focus on B, but a teacher from her former school, Cat.
    I don't like Cat. She is really unpleasant and I think she got what she deserved. 

    Ever since Mr Dowling appeared in the series, I wanted to know more about him. He's such an interesting character and I was glad when he played a big role in Zom-B Circus.
    The Circus is crazy, it is weird and I love that. Shan is always good for plot twists and unexpected happenings and this story has proven this once more.

    If you like the series, you will like this short story, even if B doesn't appears.
  20. Cover des Buches Darren Shan 09 - Die Flammen der Verdammnis (ISBN: 9783426628959)
    Darren Shan

    Darren Shan 09 - Die Flammen der Verdammnis

     (98)
    Aktuelle Rezension von: charleen_pohle
    Das Buch Zum Glück konnten wir aus der Falle flüchten die uns die Vampyre gestellt haben. Doch leider blieb dabei Debbie zurück RV hat sie weiterhin als Geisel. Wir haben aber als gegen zug einen Vampet und Steve mitgenommen. Zurück in unsere Abbruchwohnung. Doch auch hier laufen wir in eine Falle und zwar von der Polizei … sie glauben das wir an den furchtbaren Morden schuld sind und wollen uns festnehmen. Ich weiß nicht wie viele Gelegenheiten wir wirklich schon verpasst haben den Lord der Vampyre zu töten geschweige denn wer es ist. Ich frage mich wie das alles ausgehen wird …. Meine Meinung Die Geschichte wird immer mystischer und geheimnisvoller. Ich habe dieses Buch in einem Rausch durchgelesen , ich konnte es einfach nicht aus den Händen legen. Und als ich es dann durch hatte war ich sehr traurig. Ich konnte es mir nicht erklären es war unmöglich ! Darren Shan war immer leicht mit seinen Protagonisten umgegangen er hat ihnen einfach das Leben genommen egal wie sehr sie dem Leser ans Herz gewachsen sind. Es ist nicht schlimm aber traurig macht es mich trotzdem …. Ich mochte diesen Protagonist sehr gerne !!
  21. Cover des Buches By Darren Shan ZOM-B Gladiator (ISBN: 8601404396731)
    Darren Shan

    By Darren Shan ZOM-B Gladiator

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Cattie
    As a big fan of Darren Shan, I had to read his book #6 in the Zom-B series, "Zom-B Gladiator".

    Story: 
    How can you prove yourself in a world of lost souls? Who will triumph in a in a battle of the damned? Where do the dead come to fight? B Smith is about to enter the arena...


    After returning to the Angels at the end of Zom-B Baby, B Smith has to face some old enemies and a new one nobody would want to meet in a dark alley at night.
    Dan-Dan. This old man in his sailor suit is creepy. If you thought it couldn't get worse after Mr Dowling and the zombie baby, you were wrong. Dan-Dan holds a couple of young children to play with him. When he gets tried of them, he kills them. 
    After laying a trap, B is captured and finds herself on a boat. She has to fight other zombies to stay alive, but the many fights are exhausting her in the lenght of time.
    How will she be able to escape? Can she save the innocent children from their cruel captor?

    I know that the Zom-B series is one of Shan's weaker works. I really like the idea, but no book could convince me 100%-ly yet. 
    I enjoyed the action packed plot this time. Fighting B is thrilling to read about, Dan-Dan is an interesting character and I'm sure we will hear more from him in the next books.
    Like always, the books are short, fast moving and with plot twists that are surprising, but not that shocking.
    Maybe I'm too old, as the books are aiming at a much younger audience.
    But I do enjoy reading them. B's struggle with Dr Oystein, her trying to find a place in the still existing society and her fight for justice.
    And I love Rage! He hopefully will have bigger parts in the future.

    I rate this book with 4 stars, like always, however I'm not sure if this is an automatic result because of the name Shan or not.
  22. Cover des Buches Lord Loss (ISBN: 9780007213894)
    Darren Shan

    Lord Loss

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Cattie
    I have read the book "Lord Loss" by Darren Shan before, but I have recently heard the audiobook and I was remembered, how much I like the story and Grubbs, of course. :)

    When Grubbs Gradys parents and his sister die, nobody believes him, that they were killed by demons. Only his uncle Derwish seems to know someting about that. So Grubbs moves in with him and finds out, that there is more about the world than he has thought.

    Grubbs and Derwish are my two favourite characters from the "Demonata"-Series and it is really exciting to hear about their story. 
    It is quite a shocking story and the audiobook creates the right atmosphere through music and sound effects, which I have never before heard before in such a big amount (maybe it's just the german audiobooks not using this :) ).
    But I have to say, that I don't really like the way Rupert Degas reads the story. He speaks Grubbs in such a childish high voice sometimes, it is very unpleasant and stressful to hear. And I like Grubbs!
    I know, it is a book for children, but I always like it better if the speaker doesn't exxagerates. The mood is coming through nevertheless.

    I would rate the story with 5 stars, but I have to give one star less because of that. :(

  23. Cover des Buches Palace of the Damned (ISBN: 9780007315932)
    Darren Shan

    Palace of the Damned

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Shiku
    3,5 __ __ __ __ _____ An Larten Crepsleys Händen klebt Blut. Nicht weil er ein Vampir ist, sondern weil er in einem Anflug von Wahnsinn, Trauer und Wut über den Tod seiner Assistentin Malora eine komplette Schiffsmannschaft und die restlichen Passagiere regelrecht schlachtete. Nur einen kleinen Jungen verschonte er, ein Baby. Dieses Kind ist es auch, das er mit auf die Insel aus Eis nimmt – Grönland, wie wir später feststellen werden. Dort möchte er es keineswegs aufziehen, sondern jemanden finden, der für es sorgt oder aber eine Höhle, in der er das Kind der Natur überlassen kann, ohne dass wilde Tiere sich später an dessen Leiche gütlich tun. Er selber will sich in Kämpfe stürzen, bis sein Gegner endlich der Gewinner ist. Dass es dazu nicht kommen wird, ist klar, aber dass ausgerechnet der geheimnisvolle und bösartige Mr. Tiny sich einmischt, ist verstörend. Das Schicksal hat wohl noch einiges vor mit Larten, und wenn Mr. Tiny sich persönlich dafür einsetzt, heißt das nichts Gutes. Jahre später hat Larten sich in Paris als Vur Horston ein neues Leben aufgebaut, samt Partnerin und Kind. Doch die Frau, die er liebt, weiß nichts von seinem eigentlichen Wesen und dem Kind ist er kein Vater, da er doch einst selbst dessen eigentliche Eltern tötete. Trotzdem waren es gute Jahre – nur mittlerweile genug davon, schließlich will sich das Schicksal auch mal wieder amüsieren. Ihr glaubt nicht, wie unglaublich froh ich bin! Perfekt war zwar auch dieses Buch wieder nicht, aber nach dem enttäuschenden zweiten Band geht es endlich wieder in die richtige Richtung. So will ich meinen Shan haben! Nur noch ein bisschen konstanter und dann bin ich vollauf zufrieden. Was natürlich wie in den vorherigen Bänden eine Rolle spielt und mir auch hier wieder sehr viel Spaß gemacht hat, ist das Auftauchen einiger Charaktere. Nicht unbedingt die Fürsten oder Seba Nile – die gehören längst schon wieder zum Ensemble hinzu. Andere wiederum finden erst ihren Weg in Lartens Leben und am meisten davon hat mich wohl der überrascht, der von der ersten Seite an dabei ist. Was nicht heißt, dass bei anderen keine unerwarteten Verbindungen auftauchen, im Gegenteil. Am meisten hab ich mich aber – und ich denke, das kann ich verraten – über Arra Sails gefreut. Mal ganz unter uns: Das war gleich der nächste Pluspunkt für das Buch! Ansonsten unterscheidet es sich aber ein bisschen von seinen Vorgängern. Da wäre zum einen die Tatsache, dass es nahtlos an Band 2 anschließt, was nichts Übliches bei Darren Shan ist. Zum anderen ist das Buch nicht so extrem zerstückelt wie beispielsweise Band 2. Zwar gibt’s auch hier wieder Passagen, zwischen denen Jahre liegen, aber dieses Mal hatte ich nicht das Gefühl, dass mir dadurch wichtige Informationen durch die Lappen gehen. Das mag auch daran liegen, dass wir uns immer mehr dem Larten nähern, den wir aus der Darren-Shan-Saga kennen – das Gefühl ihn zu kennen ist bereits da und da muss nicht alles en detail geschildert werden. Außerdem sind die Passagen dazwischen zusammenhängend und kontinuierlich, sowohl was die Umgebung als auch die Charaktere angeht. Und das über die Kapitel hinweg! So bietet sich ein Ganzes an und keine Aneinanderreihung von verschiedenen Szenen – unnötig zu erwähnen, dass sich das viel schöner lesen lässt, oder? Außerdem ist dies, glaube ich, das erste Mal, dass der Autor uns tatsächlich konkrete Jahreszahlen und Orte liefert. Ansonsten ist das alles ja immer ein bisschen schwammig gewesen – in beiden Buchreihen – und auch wenn irgendwie klar war, dass das Ganze in Europa stattfindet und zum Beispiel Darren in Zeiten moderner Technik geboren wurde, so gab es nie konkrete Daten. Nun aber wissen wir genau, dass er in Paris ist, dass er zu einem Zeitpunkt im Jahre 1906 lebt und dass später der erste Weltkrieg tobt – erfrischend anders für Mr. Shans Verhältnisse, weswegen es mich auch so gefreut hat. Und trotzdem. Trotzdem, trotzdem, trotzdem. Manchmal musste ich mich ernsthaft fragen, wo der rote Faden hin verschwunden ist, auch wenn ich mich beim Lesen nie gelangweilt habe. Mal abgesehen davon, dass manch Sache regelrecht unlogisch wirkte: Wenn zum Beispiel erwähnt wird, dass Paris Larten und Vancha mental den Weg weisen kann. Vielleicht lässt mich einfach mein Gedächtnis im Stich, aber konnte über diese Verbindung – wenn sie zugelassen wird! – nur der Anwender den Standort des anderen erfahren? Von Kommunikation war, soweit ich mich erinnern kann, nie die Rede. Aber vielleicht ist das auch nur so ein Fürstending, das ich schlichtweg vergessen habe. Wenn Larten aber jemanden retten muss, weiß, dass es schon zu spät sein kann und eigentlich jede Minute zählt, und er trotzdem monatelang an einem Ort verweilt, dann hat das nichts mit meinem Erinnerungsvermögen zu tun, wenn ich deswegen leicht irritiert bin. Das war zum Glück aber auch der „schlimmste Moment“, über den ich nicht glücklich bin, den ich aber verschmerzen kann. Ein bisschen. Etwas zweifelhaft wirkte auch das Ende auf mich. Es ist ein Cliffhanger, andererseits aber auch nicht. Wenn man die Darren-Shan-Saga gelesen hat – und meiner Meinung nach lohnt sich die Larten-Crepsley-Saga nur dann –, weiß man sowieso, wie die Situation ausgeht. Und selbst wenn man Neuling ist, reicht es, die kurze Leseprobe für Band 4 zu lesen, was in fünf Minuten erledigt ist. Da wird der Ausgang auch verraten – allerdings deutet das Ende hier auf ein paar neue, aufregende Fakten hin, die für mich das perfekte Ende für Band 3 gewesen wären. Ich kann Band 4 nun jedenfalls kaum mehr erwarten – ein Gefühl, das ich nach Band 2 leider nicht hatte und umso schöner ist es jetzt. Shan’s back! Ein bisschen besser kann und soll es ruhig noch werden, aber wir sind wieder auf dem richtigen Weg. Das Buch bietet sich als Ganzes dar, ist spannend, lustig und überraschend und für Fans auch endlich wieder sowas wie ein Muss – zumindest fast. An mancher Stelle geht ein bisschen die Logik abhanden, aber trotzdem lässt sich dieses Buch gut genießen – sehr beruhigend, wenn ihr mich fragt!
  24. Cover des Buches Darren Shan 02 - Die Freunde der Nacht (ISBN: 9783899402339)
    Darren Shan

    Darren Shan 02 - Die Freunde der Nacht

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks