Bücher mit dem Tag "darth vader"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "darth vader" gekennzeichnet haben.

46 Bücher

  1. Cover des Buches Star Wars™ - Episode III - Die Rache der Sith (ISBN: 9783734160646)
    Matthew Stover

    Star Wars™ - Episode III - Die Rache der Sith

     (56)
    Aktuelle Rezension von: nymphe--

    Die Romanadaption des Filmes "Star Wars - Episode lll - Rache der Sith" von Matthew Stover ist ein nettes Buch für alle Star Wars Fans, die nach wieder und wieder Schauen des dritten Teils einfach nicht genug haben können.

    Für mich persönlich ist "Die Rache der Sith" einer der besten Star Wars Filme, vielleicht nicht besser als "Das Imperium schlägt zurück", aber immerhin auf Platz 2! Ich würde mich noch der Generation zuordnen, die mit den Prequels aufgewachsen ist, deswegen ist Anakins Verrat und der traurige Bruch Anakins und Obi-Wans Freundschaft immer besonders schmerzhaft. Vieles, was an den anderen Filmen kritisiert wurde, fand ich hier gelungen: Haydens etwas reiferen  und mich sich selbst ringenden Anakin, das Verhältnis zwischen Padmé und Anakin, welches hier deutlich mehr auf Augenhöhe stattfindet und die Effekte, waren auch ganz annehmbar. 

    Nachdem ich den Film schon unzählige Male geschaut habe, beschloss ich das Buch zu lesen und freute mich darauf, alles wieder wie beim ersten Mal zu erleben.

    Hat es sich im Endeffekt so angefühlt: Vielleicht eher nicht so. 

    ABER: Es ist nur eine Adption.

    Die Handlung des Romans bleibt gleich. Die Dialoge auch zum Teil. Was mir an dem Buch sehr gefallen hat, war, dass Stover zusätzlich zu den Filmdialogen noch eigene mit eingebaut hat, sodass man quasi hunderte Deleted Scences geliefert bekommen hat, was das Fanherz natürlich höher schlagen lässt.

    Stovers Adaption ist deutlich philosophischer als der Film, besonders was Anakin angeht. Teilweise hat mir das sehr gut gefallen, da man so besser als im Film den Konflikt mit dem Jedi-Orden besser nachvollziehen konnte und vielleicht so auch einen mitfühlenden Blick auf Anakins Perspektive werfen konnte, was mir im Film schwerer gefallen ist. So wirkt Anakin im Film öfters eher undankbar und fordernd, während man sich im Roman wünscht, der Jedi-Rat würde ihm mehr vertrauen.

    Andererseits war es mir auch ein bisschen too much mit der Philosophie und den klug gewollten Sätzen, sodass sie fast ein bisschen anstrengend beim Lesen waren und zu gewollt klangen, anstatt, dass sie Eindruck erzielten.

    Im Prinzip eine gute Idee der Handlung und den Charakteren so mehr Tiefe zu geben, die im Film nicht immer so umsetzbar ist, an manchen Stellen aber zu gut gemeint.

    Nach diesem Punkt habe ich nun also ein höchst emotionales Finale erwartet, nachdem sogar der Film mich jedes Mal zum Weinen gebracht hat, aber leider muss ich sagen, dass mich das letzte Stück etwas enttäuscht hat. Während Stover so viel Wert auf den Kampf und die Gedanken von Count Dooku am Anfang des Buches legt, fehlt beim großen Showdown zwischen Anakin und Obi-Wan leider alles. Großen Spaß scheint Stover am Benennen und Beschreiben von Lichtschwertkampftechniken zu haben, als wolle er hinausschreien, wie gut er sich im Star-Wars-Universum auskennt, was jedoch zu abstrakt und zu unwichtig ist und alles in einem einfach zu viel Platz im Buch einnimmt.

    Die Geburt der Zwillinge und die Verwandlung in Darth Vader, so wie die Übermittlung der Babys wurden auf vielleicht fünf Seiten beschrieben, während gerade dort der sonst so "tiefgründige" uns mehr Stoff hätte geben können, um die Handlung zu vertiefen. 

    Das fand ich sehr schade, aber alles in einem, war es doch ein überwiegend positiver Roman. Das Star-Wars-Feeling habe ich vielleicht nicht bekommen, aber vielleicht fehlt dazu einfach die Musik von John Williams?

    Trotzdem muss man sagen, dass Stover sich viele Gedanken um Handlung und Figuren gemacht wird und der komplexen Handlung von Episode lll gerecht wird.


  2. Cover des Buches Star Wars™ Thrawn - Allianzen (ISBN: 9783734161742)
    Timothy Zahn

    Star Wars™ Thrawn - Allianzen

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Buchina

    Nachdem mich der erste Band über Thrawn mich überrascht und begeistert hat freute ich mich auf Band 2 und hatte auch gewissen Erwartungen. Nachdem Band 1 Thrawn vorgestellt wurde ihn aber weiterhin ein mysteriöser Schleier umgab bekommt Thrawn bei Band zwei Darth Vader an die Seite gestellt. Diese müssen im Auftrag des Imperators eine geheimnisvolle Aufwallung der Macht in einem entfernten System aufklären. Diese beiden Alphamänner geraten aneinander und sind gleichzeitig fasziniert voneinander. Nach und nach wird deutlich, dass die beiden sich schon früher begegnet sind.

    Die Handlung wechselt nun immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Dies soll eigentlich die Spannung erhöhen aber irgendwie gelingt dies dem Autor nicht. Für mich wird dadurch eher Spannung genommen. Beide Handlungsstränge hätten meiner Meinung nach für sich einen Roman ergeben. Für mich sind sie zu komplex als, als ein Buch zu funktionieren. Für mich funktioniert Darth Vader als Gegenpart zu Thrawn auch nicht. Thrawn, der mich schon im ersten Buch sehr beeindruckt hat, überflügelt Darth Vader deutlich. Darth Vader wirkt oft wie ein hitzköpfiger Junge gegenüber Thrawn. Thrawn bleibt auch in diesem Roman weiterhin mysteriös und viel mehr erfährt man nicht über ihn.

    Insgesamt ist dieser Band deutlich schwächer als Teil zwei. Thrawn und Darth Vader als gleichberechtigte Partner zusammen darzustellen, funktionierte meiner Meinung einfach nicht. Der Roman ist beiden imposanten Figuren des Star Wars Universums nicht gerecht geworden. Das Ende ließ mich etwas ratlos zurück, es fehlte ein wirklicher Aha Effekt. Das Buch hat sich dennoch ganz gut gelesen, denn Schreiben kann der Autor, aber für mich verlor sich einfach der rote Faden. Am Ende fehlte mir die Erkenntnis, auf was sollte das alles rauslaufen. Ein häufiges Problem bei Triologien, der zweite Teil kann sich nicht richtig emanzipieren. Deswegen bin ich sehr gespannt auf den letzten Band. Ich hoffe sehr, dass Thrawn mehr in den Fokus rückt, ähnlich wie bei dem ersten Teil, denn er ist einfach eine unglaublich interessante Figur.

  3. Cover des Buches Rogue One (ISBN: 9783764531799)
    Alexander Freed

    Rogue One

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Yurelia
    Ich dachte, dass das Buch jetzt nicht viel mehr parat halten würde, als der Film. Doch ich wurde positiv überrascht. Alexander Freed hat wirklich meisterhaft geschafft, die Charaktere sehr viel tiefgründiger zu beleuchten, als das im Film der Fall gewesen war.
    Das Buch ist sehr viel anders geschrieben als »Der Auslöser« aber trotzdem hat man das Gefühl, den zweiten Band der Geschichte zu lesen.
    Zunächst habe ich kaum den Autorenwechsel gemerkt. Doch das änderte sich im Verlauf des Buches schnell.
    Es ist definitiv mehr Action vorhanden als im "Vorgänger".
    Sichtwechsel lassen die Gefühle der Charaktere deutlich werden. Lyras Tod liest man aus zwei Perspektiven: aus Lyras und aus Jyns. Beides ist interessant zu lesen, da dadurch Emotionen im Spiel sind, die man im Film nicht sehen konnte. Man konnte sie höchstens erahnen. Solche Wechsel der Perspektiven ziehen sich durch das ganze Buch, was die Dramatik und Spannung aufrechterhält.
    Der Autor hat sich wirklich Gedanken gemacht und sogar Szenen geschrieben, die man im Film gar nicht sieht.
    Dramatische und schreckliche Passagen liest man, als der Todesstern Jedha City vernichtet.
    Es werden die Tätigkeiten, Gedanken und Sorgen einiger ahnungsloser Bewohner beschrieben, kurz bevor jeder einzelne von ihnen starb. Der Autor gab sich die Mühe, einzelne Schicksale und Geschichten anzudeuten; er gab den Personen Namen, sodass der Angriff des Todessterns doppelt grausam rüberkam. Schrecklich aber genial geschrieben. Ich hatte eine Gänsehaut, als ich diese Textstellen las.
    Generell finden sich in diesem Buch so viele endgültige Formulierungen, die die Spannung und Dramatik steigen lassen. Aber auch die Düsternis der gesamten Geschichte.
    Leider ist hier wieder derselbe Übersetzer am Werk gewesen, wie schon in den letzten beiden Star-Wars-Romanen, die ich las. Das hat mich wieder genervt und den Lesefluss ein wenig gestört, da natürlich wieder Fehler vorhanden waren.
    Beim Datentresor auf Scarif konnte sich der Übersetzer zwischen den Artikeln "der" und "die" anscheinend nicht richtig entscheiden. Aus "Wolkenkratzern" wurden wieder "Wolkenschneider" und auf Seite 410 liest man sogar einmal "Rogue Eins". Bei den Fehlern wollte ich zwischendurch echt schreien.
    Trotzdem ist dieses Buch ein genial geschriebenes Werk mit wirklich spannenden Szenen und einem guten Einblick in die Gefühlswelten der einzelnen Charaktere. Insbesondere Jyn kann man nach Lesen des Buches weit besser verstehen und einschätzen.
    Ich habe dieses Buch wirklich sehr, sehr gerne gelesen.

    Mein Fazit:
    Ein sehr spannendes, dramatisches und düsteres Buch zum Film, das Aufschluss über Gedanken und Gefühle der Protagonisten gibt. Sehr empfehlenswert für Fans des Filmes.
  4. Cover des Buches Pustekuchen! (ISBN: 9783734101557)
    Clodagh Murphy

    Pustekuchen!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen

    Wer ist Lukes Vater? Luke ist der süße Sohn von Romy, gezeugt auf einer Halloweenparty. Da alle maskiert waren, weiß Romy nicht, wer der Vater ist.

    Im Laufe des Buches, das mich wirklich sehr gut unterhalten hat mit dem tollen Schreibstil der Autorin, dem Humor und auch den erotischen Szenen, die jedoch nie schlüpfrig oder anrüchig waren, lernt man verschiedene Personen kennen. Alle sind sympathisch dargestellt, gefielen mir sehr gut.

    Nach einigem Liebeschaos und Missverständnisses ist das Ende natürlich nicht überraschend - aber wunderbar gelungen!!!!



  5. Cover des Buches Star Wars™ Thrawn - Verrat (ISBN: 9783734162244)
    Timothy Zahn

    Star Wars™ Thrawn - Verrat

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Patrick1982

    Großadmiral Thrawn soll das verschwinden mehrerer Frachter untersuchen, die Material für das Unternehmen Stardust liefern sollten. Dabei trifft er auf ein Schiff der Chiss auf dem nun sein ehemaliger Attaschee Eli Vanto dient. 


    Eine spannende, sie zahlreiche Bezüge zu den Habdlungen von Rebells und Roque One aufnimmt. Dadurch bekommt man das Gefühl, dass die Geschichte in die Gesamtgeschichte des Universums eingebunden ist. Thrawn ist einfach großartig, Eli Vanto ist mir ans Herz gewachsen und mit Admiral Ar'Alani wird eine spannde neue Figur eingeführt. Ich hätte mir mehr Infos zu den Chiss und Grysk gewünscht. Insgesamt eine sehr guter Roman, der es aber nicht ganz mit den klassischen Thrawn Romanen aufnehmen kann.

  6. Cover des Buches Star Wars: Dunkler Lord - Der Aufstieg des Darth Vader (ISBN: 9783442366095)
    James Luceno

    Star Wars: Dunkler Lord - Der Aufstieg des Darth Vader

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Ulfson
    Das war mein erstes Star Wars Buch überhaupt und ich bin doch etwas begeistert. Die ansonsten abgeschlossene Handlung (Das Buch ist also nicht Bestandteil eines Endloszyklus) setzt genau am Ende von Episode III an und soll, wie der Titel schon sagt, den Aufstieg des Darth Vaders behandeln. Doch das ist eigentlich nur die Nebenhandlung. Trotzdem fand ich die Darstellung des dunklen Lords sehr interessant. Sein Klagen über die unzulänglichen kybernetischen Teile, mit denen seine abgetrennten Glieder, die auf Mustafar verbrannte Lunge etc. ersetzt wurde, sowie seine Zweifel an seinen Fähigkeiten in der Macht (nun da er ein Krüppel war, der zuvor nicht mal Obi-Wan besiegen konnte) lösten in mir angesichts der Geschehnisse in Episode III zwar kein Mitleid aus, doch waren sie verständlich. Primär geht es in dem Buch um den Jedi Meister Roan Shryne, der angesichts der vielen Verluste im Krieg (darunter zwei Padawan-Schüler von ihm) ebenfalls seinen Glauben an seine Fähigkeiten in der Macht verloren hat und einen (nicht seinen) Padawan namens Olee Starstone, sowie einige andere Jedi, die den Befehl 66 und damit die Ausrottung der Jedi überlebt haben. Die anfänglichen Fragen, warum die Klonsoldaten den Befehl bekamen, die Jedi zu töten, warum der Krieg plötzlich vorbei war und warum die Republik plötzlich ein Imperium war wichen nach und nach der Frage, was nun zu tun sei. Hinzu kam die Frage, wer dieser unbekannte Sith Lord (Darth Vader) war, der in seiner schwarzen Rüstung zwar recht unbeholfen im Kampf wirkte, aber dennoch im Namen des Imperators Starstones Meisterin töten konnte. Das Buch ist, wie gesagt, eine gute Fortsetzung der zweiten Star Wars Triologie. Es wird noch mal das gesamte Ausmaß des Plans von Darth Siddious (dem Imperator) gezeigt, die Herrschaft an sich zu reißen und es wird auch ein schöner Ausblick auf kommende Ereignisse (die erste Star Wars Triologie) gegeben. Auch der tiefere Einblick in die Sith-Philosophie hat mir sehr gefallen („Ein Meister, der die Macht hat. Und ein Schüler, der danach giert.“) sowie das Auftreten einiger bekannter Namen aus den Filmen. Und dann war da noch der grandiose Showdown am Ende. Was negativ auffiel, war die Geschwindigkeit. Einmal war die Geschichte viel zu schnell zu Ende und zum anderen ging es mir auch viel zu schnell mit der Umwandlung der korrupten Republik in ein autoritäres Imperium. Das Buch deckt etwa zwei bis drei Monate ab und schon gibt es viele neue Sternenzerstörer mit elitären, skrupellosen und ungeklonten imperialen Offizieren. Zwar gab es im Buch auch Proteste gegen das neue Imperium, doch waren die viel zu schwach dargestellt. Auch Vaders so genannter Aufstieg kam viel zu kurz, auch wenn die Überwindung seiner Selbstzweifel gut beschrieben war.
  7. Cover des Buches Star Wars, Schatten des Imperiums (ISBN: 9783453130678)
    Steve Perry

    Star Wars, Schatten des Imperiums

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Papiertiger17

    Stellenweise ganz unterhaltsam, aber mit sehr simpler Handlung und einem Erzählstil auf Jugendromanniveau. Die Figuren sind nett getroffen, jedoch ohne jede Tiefe und manchmal eher einfältig, damit sie der schlichten Story des Autors nicht im Wege stehen.

  8. Cover des Buches Der Geist von Tatooine (ISBN: 9783442268429)
    Troy Denning

    Der Geist von Tatooine

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Yurelia
    Leia, Han, Chewbacca und C-3PO sind auf einer Mission. Sie müssen das verloren geglaubte, alderaanische Gemälde "Killik-Zwielicht" ersteigern, um zu verhindern, dass es in die Hände des Imperiums fällt. Denn in diesem Gemälde steckt ein alter Code der Rebellen. Sollte dieser vom Imperium geknackt werden, wäre der Schattenfunk der Rebellen in Gefahr und damit die gesamte Neue Republik. Deswegen sind sie auf dem Weg nach Mos Espa auf dem Planeten Tatooine, wo die Versteigerung des Gemäldes stattfinden soll. Das Buch beginnt mit einer Kurzgeschichte über Han und Leia. Die frischvermählten Solos befinden sich in einem Urlaubsparadies, um dort die Corphelionischen Kometen zu besichtigen. Eine Idee Han Solos, um damit die Flitterwochen zu beginnen... Amüsant, süß, herzlich - und man erfährt sehr viel über die Beziehung der beiden. Eigentliche Geschichte beginnt dann unmittelbar danach. Sie befinden sich nun mit Chewbacca und C-3PO im Rasenden Falken - kurz vor Tatooine. Von Anfang an geht so einiges schief. Es kommt zu einem Gefecht zwischen Imperialen und dem Falken - welches im Übrigen total genial beschrieben wird. Bei der Ersteigerung halten sich die Handelspartner nicht an die Abmachung und bieten weiter - obwohl das Limit der Solos längst überschritten wurde. Dadurch sieht sich Leia gezwungen, das Gemälde zu zerstören. Das klappt nicht. Ausgerechnet Anakins bester Freund, stiehlt das Gemälde und rettet es somit vor der Zerstörung. Dadurch wird natürlich die Aufmerksamkeit der Imperialen natürlich noch stärker... Und die Jagd nach Kitster und dem Gemälde beginnt. Und durch diese Jagd auf dem Planeten Tatooine fängt Leia an auf den Spuren Anakins zu wandeln. Und sie sieht sich gezwungen, ihre Meinung über Anakin zu überdenken. Allein diese Erinnerungen aus der Vergangenheit auf die sie stößt, sind furchtbar interessant und spannend. Vor allem, weil man genau weiß, was mit Anakin passiert ist in Episode I + II. Mit den vielen Vermutungen, die sie über ihren Vater anstellt, liegt sie gar nicht mal so daneben. Und als sie in das Lager der Tusken gerät, wo Shmi gefangen und gefolter wurde... Hui... Ich konnte stellenweise überhaupt nicht aufhören zu lesen! Die einzelnen Elemente der Gegenwart und Vergangenheit wurden so schön verknüpft und so professionell... Man will Leia umarmen und sie trösten. Man will Anakin trösten... tief seufz Und auch die eigentliche Geschichte ist sehr spannend. Und man bekommt mit, wie sehr Han und Leia sich lieben und wie viel sie bereit wären füreinander aufzugeben... Leia, die in ihrem Konflikt und ihrem Erben gefangen ist und... Nunja, ich denke sie hat ziemlich große Angst. Und Han, der sie ihm jeden Fall beschützt, sie unterstützt und ihr beisteht. Und natürlich revidiert Leia am Ende ihre Meinung bzgl. Kinder. Das ist klar und das weiß jeder, der spätere Bücher gelesen hat. Aber die Art und Weise, wie sie das macht, ist wunderschön. Wenngleich es auch ein irgendwie typischer Hand-und-Leia-Dialog ist. :D Das Ende ist relativ offen. Aber das eigentliche, um das es in dieser Geschichte ging, ist abgeschlossen. Leia hat ihren Frieden mit sich selbst gefunden... Nach der Hauptstory gibt es noch eine Kurzgeschichte, die von Chewbacca, Mallatobuck und ihrem aufmüpfigen und abenteuerlustigen Sohn Lumpy erzählt, der in große Schwierigkeiten gerät. Diese Geschichte gefällt mir sehr gut. Man erfährt so einiges aus Chewies Sicht und auch über die Beziehungen der Wookiee-Familie. Das ist äußerst interessant - und für jeden, der die chronologisch später spielenden Geschichten liest, ist es noch einmal ganz, ganz schön eine Geschicht aus der Sicht Chewies zu lesen... Dieses Buch ist ein Meisterwerk. Ich kann es jedem Fan nur wärmstens empfehlen. Im Übrigen muss man nicht unbedingt viel SW-Bücher gelesen haben, um die eigentliche Story zu verstehen. Es reicht auch, wenn man nur die Filme gesehen hat - was ich persönlich sehr angenehm finde, da ich bisher nicht viele SW-Bücher gelesen habe. (Und wenn nur solche, die keinen Bezug auf diese Geschichte haben...) Dieses Buch nimmt zwar teilweisen Bezug auf die Geschichten in den Büchern »Der Pakt von Bakura« und »Entführung nach Dathomir«, aber es ist auch nicht schlimm, wenn man diese Geschichten nicht kennt. Man versteht die Story auch so. ;)
  9. Cover des Buches Star Wars: Dark Lord - Labyrinth des Bösen (ISBN: 9783442362264)
    James Luceno

    Star Wars: Dark Lord - Labyrinth des Bösen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Bookreader
    Sehr spannend,dieses buch fuehrt zu Episode 3 hin.man erfahert wie genau der Kanzler Palpatine entfuehrt wurde,und noch vieles mehr.Sehr empfehlenswert,man sollte es unbedingt vor gucken von Epsiode 3 lesen
  10. Cover des Buches Star Wars™ - Die Sith-Lords (ISBN: 9783734160707)
    Paul S. Kemp

    Star Wars™ - Die Sith-Lords

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Mila_1981

    Die Siff Lords – von Paul S. Kemp

    Ich fange an mir Sorgen zu machen. Also so richtig Sorgen, was nur aus dem Star Wars meiner Kindertage werden soll. Grundsätzlich stehe ich dem neuen Kanon ja mehr als offen gegenüber. Ich bin niemand, der im Vorfeld nur rumgemeckert und gleich alles vertäufelt hat, aber was da gerade an Lektüre auf den Markt geworfen wird…

    Zwar war ein Cut und Reboot im alten Expanded Universe dringend nötig – die New Jedi Order Reihe um die Extragalaktischen Invasoren in ihren Bio-Raumschiffen war schon hart an meiner Schmerzgrenze – aber das was da derzeit als Grundstein für den neuen Kanon veröffentlicht wird ist in meinen Augen ein Desaster. Natürlich habe ich noch nicht alles gelesen – und zugegebener Weise zähle ich gerade auch das neue Twilight Company zu den besten Star Wars Büchern überhaupt – aber der Start ist holprig. Sehr holprig.

    Das Cover:

    ist schon schön gestaltet, da kann ich nix sagen. Dem geneigtem Leser springen unsere lieblings Sith ja geradezu entgegen. Darth Vader hält sein Laserschwert in gezündeter Parierhaltung und neben ihm züngelt der gute alte Palpi etwas mit seinen Blitzchen umher. Im Hintergrund sehen wir ein wenig imperiale Befriedungstechnik – einen At/At sowie einen Sternenzerstörer – sowie im Vordergrund in hübschen großen Lettern und farblich in freundlichem Sith-Rot den Buchtitel. Ja, das Cover weckt Erwartungen…an schnetzelnde Masken- und Kapuzenträger.

    Die Story:

    Ist lahm…lahm…laaaaahm!
    Das Buch hat knapp 400 Seiten (in Schriftgröße 20, oder so) und die ersten 300 Seiten passiert annähernd nüscht und die besagten Sith Lords sind nur teilnahmslose Statisten. Zugegeben…nur fast.
    Tatsächlich erleben wir Darth Vader mal in Aktion…und zwar in so comichafter Art und Weise, dass ich mich nur fremdschämen möchte. Der bedrohliche dunkle Lord der Sith wird hier als rumhüpfender Kampfflummi beschrieben (Pardon…ich weiß, die Bezeichnung gebührt eigentlich Yoda in Episode 3), der dann in seinen Ruhephasen von Selbstzweifeln und Erinnerungen an Analking geplagt wird.
    Überhaupt wirkt die ganze Geschichte wie ein halbgares Skript aus der Zeichentrickserie Rebels:
    Ort der Handlung ist der Planet Ryloth, Heimat der Kopfschwanz tragenden Twi-Leks (Gott wie gern würde ich mal eine blaue Twi-Lek cosplayen….träum) und imperial ockupiert. Die hiesige Wiederstand (bestehend aus IN Rebels erstmals aufgetretenen Figuren) piesackt das Imperium seit geraumer Zeit. Um ein auch wirklich, wirklich wirksames Exempel zu statuieren will der Imperator persönlich mit Vader nach Ryloth reisen und dort tun, was ein despotischer Herrscher tun muss…
    Pech nur, dass der Wiederstand irgendwie von den Reiseplänen Wind bekommt und so seine Chance sieht, dem Imperium den Kopf abzuschlagen, indem sie Vader und den Imperator ausschalten. Hinterhalt hier, Terroristen-Untergrundpalaver da, Droidenjäger und Raumminen sowie ein explodierender Sternenzerstörer sind die Folge. Erzählt in 280 Seiten gähnender Langeweile…
    Selbstvermurmelnd überleben der Imperator und Vader den Anschlag und legen mit ihrem Fluchtshuttle eine perfekte drei Punkte Bruchlandung in Ryloths Walapampa hin. Hier sehen die Freiheitskämpfer natürlich eine weitere große Chance die beiden auszuknipsen…
    Wildnis, Dörfler und hungriges Getier….#jubel#
    Ja, wir haben begriffen, dass die Wiederständler alle dämlich sind und sich dem Duo persönlich stellen müssen…taktische oder gar strategische Sprengkörper…pappalapap….

    Fazit:
    Ganz ehrlich? Dieses Buch hat echt verdammt wenig zu bieten, außer im gorefaktor hochgeschraubter Zeichentrick-Action. Das Buch heisst „Die Sith Lords“…passender wäre „Cham Syndulla und seine Crew“ gewesen *ugly*
    Der Schreibstil ist so lala. Da ich das englische Original nicht vorliegen habe, vermag ich nicht zu sagen, wie viel davon dem Autor anzulasten ist und was der Übersetzer verbrochen hat (obwohl mir keine dicken Schnitzer aufgefallen sind, neigen viele Übersetzer dazu blumig ausgeschmückte Sätze eiskalt zu kürzen).
    Wie die Geschichte ausgeht ist weitestgehend bekannt und das was man zu sehen, äh, lesen erhofft tritt leider nur seeehr sporadisch auf.
    Für mich eine herbe Enttäuschung!

  11. Cover des Buches Star Wars Darth Vader /Anakin Skywalker (ISBN: 9783833216558)
    Ryder Windham

    Star Wars Darth Vader /Anakin Skywalker

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Ajana
    Inhalt: Als Sklave geboren. Zum Jedi erzogen. Gefürchtet von einer ganzen Galaxie. Vom Licht zur Dunkelheit... ... und wieder zurück. Hier ist die Lebensgeschichte von Anakin Skywalker, wie sie noch nie zuvor erzählt wurde, denn er selbst schildert die Begebenheiten und lässt den Leser durch die Maske des Dunklen Lords der Sith blicken. Meine Meinung: In dem Buch wird wirklich die ganze Geschichte von Anakin/Darth Vader erzählt. Leider bieten 202 Seiten nicht genügend Platz für die ganze Geschichte dieser Figur. Ich persönlich finde, dass einfach alles zu schnell und unausführlich erzählt wurde. Viele Sätze sind zu kurz und abgehackt. Für jemanden, der Darth Vader gut kennt, ist das Buch natürlich gut, weil es wirklich die ganze Zeit knapp und kurz erzählt, aber wer gerne mehr über eine der bekanntesten Figuren aus dem Star Wars Universum erfahren möchte, sollte sich wirklich ein anderes Buch aussuchen. Ich habe mir von dem Buch wirklich mehr erwartet und bin ziemlich enttäuscht. Man sollte sich wirklich überlegen, ob man wirklich 8,95 € für das Buch ausgegeben möchte, außer jemand möchte wie ich, seine Star Wars Sammlung komplett haben. Ich vergebe: 1/5 Sternen
  12. Cover des Buches Die Star Wars Saga I - III (ISBN: 9783442237432)
    James Kahn

    Die Star Wars Saga I - III

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In meiner Sci-Fi-Phase habe ich dieses Buch geliebt, aber heutzutage gehört es nicht mehr zu meinen Favoriten - auch wenn es schön anschaulich die Stories der älteren drei Filme präsentiert.
  13. Cover des Buches LEGO® STAR WARS™. Zwei Seiten der Macht (ISBN: 9783960800002)

    LEGO® STAR WARS™. Zwei Seiten der Macht

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Sechs spannende Kurzgeschichten mit den Helden der Star Wars Welt zum Thema "helle und dunkle Seite der Macht":

    - Fehler im Hyperraum

    - Die dunkelste Seite gewinnt

    - Tumult im Jedi-Tempel

    - Fang den Jedi

    - Drei Klone für den Imperator

    - Kein guter Tag für einen Darth

    Inklusive kurzer Einleitung und Glossar zur Begriffserklärung.


    Illustrationen:

    Auf jeder Doppelseite befindet sich mindestens eine Zeichnung von Lego Star Wars Figuren/Raumschiffen usw. Teilweise sind die Illustrationen ganz- bzw. halbseitig.

    Die Zeichnungen ergänzen die Handlung sehr gut.

    Lieblingsillustration ist Darth Vader im Schneegestöber auf dem Planeten Hoth sowie das Duell zwischen Yoda und Darth Vader.


    Altersempfehlung:

    laut Verlag ab 6 Jahre

    meines Erachtens:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen) 

    bzw. für geübte Leser (etwa 3. oder 4. Klasse)

    Die Schrift ist groß, aber die Sätze sind stellenweise lang und einige verschachtelt. Der Text ist im Blocksatz gedruckt. Im Hinblick auf die Star Wars Namen ist hin und wieder Geduld bzw. Vorwissen gefragt.

    Für Leseanfänger noch zu anspruchsvoll. 


    Mein Eindruck:

    Das Büchlein umfasst fast 100 Seiten und ist trotzdem handlich, leicht und klein. Für selbstständiges Lesen ein großer Vorteil.

    Mich hat zusätzlich die Haptik überrascht, da es sich samtweich anfühlt und das Cover aus erhabenen Stellen besteht. Yodas wehender Umhang und auch sein Gesicht lassen sich ertasten.

    Auf den ersten Blick ein sehr hochwertiges Buch!

    Besonders gefällt mir die Einleitung, so dass auch Neulinge die Vorgeschichte erfahren und besser in die Kurzgeschichten einsteigen können:

    Neben der dunklen und hellen Seite der Macht werden der Kodex der Jedi und die Lehre der Sith erklärt. Wichtige Charaktere wie Yoda und Darth Vader werden vorgestellt.

    Im siebenseitigen Glossar werden Star-Wars-Begriffe wie "Padawan" oder "Rebellen" aber auch Fremdwörter wie "Galaxis" oder Personen wie "Boba Fett" in zwei bis drei Sätzen erklärt.

     Ein toller Einstieg in die Star-Wars-Welt!

    Die kurzen Geschichten selbst sind in sich abgeschlossen und kurzweilig und spannend erzählt.

    Die Spannung ist altersgemäß und wird mit viel Humor aufgelockert sowie am Ende einer Geschichte mit einem Happy End aufgelöst. Die Abenteuer sind gewaltfrei und somit für Kinder gut geeignet.

    Der Schreibstil ist zudem einfach gehalten und verständlich.


    Es gefallen zwar nicht alle sechs Abenteuer gleich gut, aber wenn sie es schaffen einen Lesemuffel zum Lesen zu animieren, ist dies schon Gold wert.

    Lieblingsgeschichte ist "Kein guter Tag für einen Darth":

    Darth Vader steht auf dem Schlauch. Er hat sich total verflogen und irrt plötzlich quer durch die Galaxis. Sehr lustig und für den Darth der schlimmste Tag seines Lebens.


    Fazit:

    Sechs spannende Abenteuer für kleine Star Wars Fans mit vielen farbenfrohen Illustrationen.

    Und allen Lesern, die Yoda und Darth Vader noch nicht kennen, helfen viele Infos vorab und im Glossar beim besseren Verständnis.

    Dank großer Schrift für geübte Leser gut geeignet.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Lego Star Wars - Zwei Seiten der Macht" aus dem Jahr 2017

  14. Cover des Buches Krieg der Sterne Das Imperium schlägt zurück (ISBN: B002RGE9UW)
  15. Cover des Buches Star Wars Comics - Darth Vader (Ein Comicabenteuer): Vader Down (ISBN: 9783741602702)
    Jason Aaron

    Star Wars Comics - Darth Vader (Ein Comicabenteuer): Vader Down

     (1)
    Aktuelle Rezension von: KleinerVampir

    Buchinhalt:

    Nachdem Luke Skywalker von Darth Vader bis zum Planeten Vrogas verfolgt wurde, zwingt er Vader zu einer Bruchlandung, bei der auch der junge Skywalker abstürzt. Prinzessin Leia will Luke mit Truppen zu Hilfe kommen, doch sie haben es ncht nur mit dem Dunklen Lord sondern auch mit Dr. Aphra und Kopfgeldjägern zu tun…

     

    Persönlicher Eindruck:

    Zur handlungsmäßigen Einordnung. Dieser Band spielt unmittelbar nach „Darth Vader: Schatten und Geheimnisse“, also zeitlich nach Episode IV: Eine neue Hoffnung.

    Auf 150 Seiten erwarten den Leser bekannte Figuren, spannungsgeladene Action und zeichnerisch schöne Panels. Ein Muss für alle Star Wars-Fans, und solche, die es noch werden wollen.

    Hauptfigur ist auch hier der Dunkle Lord, wohingegen auch der hellen Seite der Macht viel Platz eingeräumt wird. Es wird sehr viel gekämpft, Freunde großer Raum- und Planetenschlachten kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

    Im hinteren Teil des Buches findet sich eine Galerie der 6 Original-Titelbilder, ästhetisch schön gemacht – die Einzelbände gibt er erstmalig als Sammelband.

    Die Story an sich ist nachvollziehbar und spannend gestaltet, man ist sofort mittendrin und hätte auch ohne Vorkenntnisse aus den anderen Bänden seinen Spaß und ein spannendes Abenteuer.

    Fazit: ein tolles Buch, für alle Sammler und Star Wars-Begeisterte!

  16. Cover des Buches Star Wars Comic-Kollektion (ISBN: 9783741610493)
    Mick Harrison

    Star Wars Comic-Kollektion

     (2)
    Aktuelle Rezension von: einz1975

    Es gab so einige ausgefallene Star Wars Comic Serien und eine besondere ist sicherlich „Dark Times“. Nicht nur das die Charaktere besonders gewählt wurden, auch Darth Vader kann hier noch einmal intensiv seine Rache gegenüber den Jedi zur Schau stellen. Nachdem die Order 66 so ziemlich jeden Jedi getötet hat, sind die letzten Überlebenden auf der Flucht. Hohe Kopfgelder bringen ihnen nur noch mehr Feinde und davon weiß Jedi Dass Jennir ein Lied zu singen. Da dieser Band in der Mitte der Geschichte stattfindet, muss man ein wenig Vorwissen mitbringen. Dass Jennir half so einigen Bewohnern ferner Planeten und zuletzt war er Mitglied auf einem Raumschiff, aber auch hier musste er fliehen und an seiner Seite zurzeit Ember Chankeli.

    In Sicherheit können sie sich nicht wiegen, denn schon sind neue imperiale Jäger ihnen auf der Spur. Sie stürzen auf einem Planeten ab und müssen sich fortan durch eine Wüste kämpfen. Indessen ist auch ein Kopfgeldjäger hinter ihnen her. Dieser bringt auch Darth Vader in Rage, weil er Gefangenentransport überfallen hat. Vader will jetzt ihn und diesen flüchtigen Jedi endlich in seine Finger bekommen. Am Rande sucht auch noch die alte Crew von Jennir nach ihm und schon haben wir den Inhalt der Geschichte zusammen. Das es zu Kämpfen mit dem Lichtschwert kommt, ist so logisch, wie das Vader seinen Würgegriff einsetzt. Schön, dass man sich auf alte gewohnte Bilder verlassen kann.

    Genau das will der Fan allerdings auch sehen, nur das diese Story hier leider nicht wirklich so viel erzählt. Eine Flucht auf einem Planeten ist nicht neu, dafür aber visuell schön eingefangen. All die Aliens und Tiere haben interessante Bewegungen und besonders in den Kämpfen hat Randy Stradley darauf geachtet, nicht nur Standartkost zu servieren. Allein die Szenen mit dem Reittier erinnern eher an einen Western, sind aber herrlich integriert worden. Wem es nicht stört mitten in die Dark Times zu springen, bekommt mit dieser Ausgabe immerhin für sein Auge allerhand geboten und muss sich nur den Anfang der Geschichte als Text durcharbeiten.

    Fazit:
    Die Dark Times sind eine Besonderheit, welche man am besten komplett genießt. Inhaltlich lässt der Band leider einiges liegen, hat aber dafür optisch viel zu bieten. Unterschiedliche Schauplätze, gute Actionszene und Vader in Aktion. Dass Jennir als Jedi lässt niemanden im Stich, selbst wenn er von allen Seiten bedroht wird. Für die Comic-Kollektion ein fehlendes Puzzleteil, nur sollte man die anderen Bände vorher und nachher gleich mitlesen.

    Matthias Göbel

    Autor: Douglas Wheatley
    Zeichnung: Randy Stradley, Dan Jackson
    Übersetzung: Michael Nagula
    Hardcover: 120 Seiten
    Verlag: Panini Verlag
    Erscheinungsdatum: 29.03.2019
    ISBN: 9783741610493  

  17. Cover des Buches Star Wars - Skywalkers Rückkehr (ISBN: 9783442250097)
    Alan Dean Foster

    Star Wars - Skywalkers Rückkehr

     (18)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Star Wars Chroniken, in Schuber (ISBN: 9783802524639)
    Deborah Fine

    Die Star Wars Chroniken, in Schuber

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holger Weinbach
    Als Star Wars Fan der Episoden IV-VI (also nicht der Kinderkram I-III - sorry) war dies mit der Erscheinung der limitierten Edition ein absolutes Muss. Das Werk enthält alles Wissenswerte über das Star Wars Universum und lässt keine Fragen eines Fans unbeantwortet. Eines meiner Schätze im Bücherregal und wird entsprechend pfleglich behandelt.
  19. Cover des Buches Star Wars #100 - Darth Vader und das Geistergefängnis (2012, Panini) (ISBN: B00A0PNBE2)
    Verschiedene Autoren

    Star Wars #100 - Darth Vader und das Geistergefängnis (2012, Panini)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jery
    Inhalt: Auf den Imperator wird ein Giftanschlag verübt, während gleichzeitig eine Schar von imperialen Kadetten die Macht über Coruscant übernimmt. Um Palpatine zu retten, transportiert ihn Darth Vader zum Geistergefängnis, wo er und seine Untergebenen Hilfe von den Gefangenen erhalten, die sich davon die Freiheit erhoffen.

    Die Story lässt einen über verschiedene Blickwinkel nachdenken, darüber, wie unterschiedlich Menschen auf gewisse Taten reagieren und sie anders interpretieren. Erzählt aus der Perspektive eines jungen Lieutenant zeigt uns der Comic einen jungen Lord Vader, dessen Platz an der Seites des Imperators noch nicht so einzementiert ist, wie das später der Fall sein wird. Man kann sich leicht mit Lt. Laurita Tohm identifizieren, selbst wenn er einige harte Entscheidungen fällt.
    Ich mochte auch die Nebencharaktere wie Moff Trachta und Volta sehr, selbst bei ihrer kurzen "screentime" zeigten sie uns einen Einblick in ihre Vergangenheit und Persönlichkeit.
    Das Ende ist brilliant und zeigt uns die Essenz von Vaders Charakter.

    Die Bilder und die Farbgebung sind hervorragend, mit großartigen Actionszenen in denen vieles von dem, was rundherum passiert, in den Details vermittelt wird. Die Gesichtsausdrücke und ruhigen Szenen fangen perfekt die Stimmung ein.

    Eine exzellente Erweiterung des Star Wars Comics Universums und eine Empfehlung für jeden, der Vader in Action sehen möchte.

    (Die Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe.)
  20. Cover des Buches STAR WARS Darth Vader (ISBN: 9783868524482)
    Daniel Wallace

    STAR WARS Darth Vader

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Star Wars Comics: Darth Vader (Ein Comicabenteuer): Das erlöschende Licht (ISBN: 9783741610363)
    Charles Soule

    Star Wars Comics: Darth Vader (Ein Comicabenteuer): Das erlöschende Licht

     (2)
    Aktuelle Rezension von: einz1975
    Immer wieder dieser Darth Vader... oder doch nicht? Genau hier könnte man meinen, dass es doch noch andere Geschichten zu erzählen gibt, als immer wieder nur auf die bekannten Figuren zurückzugreifen. Charles Soule hat sich als Autor jedoch genau das Gegenteil gedacht und präsentiert die fortführende Story der Dath Vader Vergangenheit. Wie ging es weiter mit Anakin Skywalker nach „Die Rache der Sith“? Nachdem er bereits einige Anschläge auf sein Leben überlebt hat, bekommt er eine neue Aufgabe vom Imperator. Nach der Säuberung gegen die Jedi, sind kaum noch welche zu finden und dennoch gibt es sie noch. Vader soll sich um eine ganz besondere Meisterin kümmern - Jocasta Nu. Sie hat die Jedi-Archive geführt und keiner kennt sich hier besser aus als sie.

    Allein schon deswegen ist sie wertvoll, aber im Hintergrund, gibt es noch viel mehr Storystränge, welche unserem Dunklen Lord erst später bewusst werden. Jocasta versucht indessen alle Geheimnisse zu sichern. Ein Holocron nach dem anderen füttert sie mit Informationen, so dass die kommenden Gegenrationen, auch noch etwas aus den Vorzeiten der Jedi erfahren können und wir alle wissen, wer später das Vermächtnis tragen durfte. Im Endeffekt ist der Comic nicht einfach nur eine Jagd, Sith vs. Jedi, vielmehr wird hier auch gezeigt, wie sehr Vader auf der Suche nach dem Kampf ist. Er sucht jede Konfrontation. Am liebsten agiert er dabei mit seinem Schwert und mit der Macht an seiner Seite. Der Tod begleitet ihn in jeder erdenklichen Situation und überlegt man, wie er mal enden wird, müsste man sich wirklich fragen ob man mit ihm Mitleid haben sollte.

    Zudem wird auch eine neue Gruppe aus übergelaufenen Jedi unter seine Führung gestellt - Die Inquisitoren. Viele neue Charaktere lassen sich blicken und sie sehen zum Teil schon recht finster aus, egal wie viel Jedi mal in ihnen war. Giuseppe Camuncoli als Zeichner hat sich derart viel Mühe gegeben, dass man sich gern jede Seite extra lange anschaut. Ergänzt werden die Bilder mit den Farben von Daniele Orlandini und David Curiel. Licht, Schatten, Effekte, alles auf einem hohen Niveau, welches modern daherkommt und besonders Darth Vader oft in den Vordergrund stellt. Nicht immer mit besonders viel Text gefüllt, aber in einem Comic darf eben auch ein Bild komplett für sich sprechen und das gelingt hier tadellos.

    Fazit:
    All der Hass und all die Intrigen, bringen die düstere Stimmung in Lord Vader in diesem Comic perfekt zum Vorschein. Sein Leben ist geprägt vom Kampf gegen die Jedi, mit sich selbst und mit der Macht. Es ist interessant zu sehen, wie Anakin Skywalker sich mehr und mehr in die Rolle des Sith-Lord einlebt und fast nicht mehr davon loskommen wird. Sehr zu empfehlen und das nicht nur wegen der Bilder, sondern auch von der Kraft der Geschichte.

    Matthias Göbel

    Autor: Charles Soule
    Zeichner: Giuseppe Camuncoli, Daniele Orlandini, David Curiel
    Übersetzer: Michael Nagula
    Softcover: 140 Seiten
    Verlag: Panini Verlag
    Erscheinungsdatum: 22.01.2019
    ISBN: 9783741610363
  22. Cover des Buches Han Solos Rache (ISBN: B001Y60CQG)
    Brian Daley

    Han Solos Rache

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Star Wars Comic-Kollektion (ISBN: 9783741605659)
    Tim Siedell

    Star Wars Comic-Kollektion

     (2)
    Aktuelle Rezension von: einz1975
    Der Schrecken der Galaxis, hat wohl so manchen Sieg, einfach nur durch bloße Anwesenheit geholt. Darth Vader ist der Charakter, welcher Star Wars deutlicher nicht präsentieren könnte und selbst nach seinem Ableben, ist er immer noch eine unheimliche Inspirationsquelle. Wir schreibe kurz nach „Die Rache der Sith“. Das Imperium steht im Krieg – Die berüchtigten Klonkriege sind entbrannt. Einer dieser Klone hat die Nummer CT-5539. Er dient seinen Jedi-Generälen, bis er von ihnen im Stich gelassen wird. Ab jetzt muss er sich allein durchschlagen und sein Leben selbst in die Hand nehmen. Verwundet auf einem Wüstenplaneten zu überleben ist nicht einfach und eine tiefe Verbitterung nimmt ihren Lauf.

    CT-5539 ändert seinen Namen und nennt sich fortan - Hock. Er findet einen neuen Anführer, welcher ihn schon seit seiner Erschaffung inspiriert hat - Darth Vader. Mehr als ein Kampf an seiner Seite wird gefochten und doch erkennt Hock zu spät, was es heißt unter diesem dunklen Fürsten zu dienen. Der Tod ist mehr als allgegenwärtig. Bilder und Schreie seiner Taten werden diesen Soldaten, bis an Ende seiner Zeit begleiten. Eine Geschichte die es wahrlich in sich hat und brillant erzählt wird. Passend in Szene gesetzt und ihr werdet selbst tief in die Augen von Darth Vader schauen können. Der moralische Aspekt hinter der Geschichte ist deutlich höher, als man sonst Star Wars Abenteuern zu erleben ist.

    Blinder Gehorsam führt nicht immer zu eigener Erfüllung, daher prüfe dich selbst, wer dein Vorbild ist. Als Bonus gibt es noch die Geschichte „Verfluchter Sand“. Während eine Rebellenbasis angegriffen wird, kann ein Schiff, beladen mit Droiden flüchten, jedoch stürzen sie auf einem Planeten ab. Hier werden sie von Jawas entdeckt und auf ihr Schiff mitgenommen, doch hat man nicht damit gerechnet einen Kampf-Droiden zu finden. Zwei Piraten geraten mitten in die Szenerie und kommen zwar mit heiler Haut davon, aber verlieren aber eines ihrer geliebten Bikes. So richtig wird nicht klar, warum diese Geschichte hier mitgeliefert wird, aber ein Text am Ende hilft herauszufinden, um was es sich handelt und wie man sie zeitlich einzuordnen hat.

    Fazit:
    Böse, aber dafür einfach gut! Der Star Wars Comic Kollektion Band 48 glänzt mit einer düsteren Geschichte, in der ein einfacher Soldat auf der Suche nach seinem Anführer das Vertrauen nur in sich selbst findet und dabei das Entsetzen der Taten von Darth Vader miterlebt. Ein bis zum Ende hin durchdachter Comic, mit optischer Raffinesse und einer gelungenen Pointe. Die Bonusgeschichte am Ende fühlt sich nicht wirklich passend an, bringt aber einen vergessenen Part der Lucas-Ideen zurück.

    Matthias Göbel

    Autor: Tim Siedell, Kilian Plunkett
    Zeichner: Gabriel Guzman, Kilian Plunkett, Michael Atiyeh, David Neselle
    Hardcover: 152 Seiten
    Verlag: Panini Verlag
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 22.06.2018
    ISBN: 978-3-741-60565-9
  24. Cover des Buches Star Wars (ISBN: 156971407X)
    John Wagner

    Star Wars

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks