Bücher mit dem Tag "das schwarze auge"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "das schwarze auge" gekennzeichnet haben.

329 Bücher

  1. Cover des Buches Die Phileasson Saga - Nordwärts (ISBN: 9783453317512)
    Bernhard Hennen

    Die Phileasson Saga - Nordwärts

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Finns_Fantasy

    📖 Große Rezension 📖


    Vikings meets Fluch der Karibik

    😁


    Der Auftakt der "Phileasson Saga - Nordwärts" von Bernhard Hennen und Robert Corvus aus dem Heyne Verlag


    Am Dienstag Abend stand ich wieder einmal vor meinem Bücherregal und wusste nicht was ich als nächstes lesen sollte. Da sagte mir mein Gefühl eindeutig "Ließ Nordwärts". Also nahm ich es vom SuB, auf dem es schon eine ganze Weile lag.


    Ich bin kein Freund eines sehr langen Prologs, was daher kommt das ich bisher keinen langen Prolog hatte der mir besonders gefiel. Hier, beim Auftakt der Phileasson Saga war es anders. Der Prolog umfasst gute 80 Seiten und hatte mich sofort gepackt.


    Die Geschichte beginnt ganz anders als ich erwartet hatte. Wir befinden uns auf Stainakr. Das liegt an der Küste und ist die Heimat ziemlich mürrischen, groben Leuten. Dazu zählt auch der junge Tylstyr Hagridson, der allerdings eine Ausnahme bildet und überhaupt nicht dorthin passt. In einer stürmischen Nacht locken die Bewohner ein Handelsschiff an ihre Küste um es auszurauben. Es wurde noch schlimmer. Beim Prolog musste ich schon etwas schlucken, es ist an sich nicht brutal, keineswegs, nur...auf andere Weise verstörend. Ich hatte kurz gezweifelt ob ich den Klappentext richtig gelesen hatte oder ob das ein Krimi ist.


    Den Autoren ist es mit dem Prolog hervorragend gelungen eine passende Atmosphäre zu erschaffen und den Leser in eine interessante Welt einzuführen. Fantastisch!


    Nach dem Prolog lernen wir dann auch die Hauptprotagonisten kennen. Der eine, Phileasson, der große Entdecker und der andere, Beorn, der größte Räuber auf See. Beide sind hervorragend ausgearbeitet und haben mir richtig gut gefallen. Phileasson ist ein großer Entdecker der weithin bekannt ist und ein guter Kerl ist.

    Beorn ist ebenfalls weithin bekannt, allerdings für seine großen Raubzüge und ist ein weniger netter Geselle.


    Es gibt noch weitere Nebenprotas die eine Rolle spielen. Nur zwei nenne ich noch, die mir sehr gut gefallen haben:

    Salarin Trauerweide, ein Auelfe. Und Vascal della Rescati ein Nandusgeweihter. Beide sind für mich hoch interessant und ich bin gespannt wie ihre Rolle noch aussehen wird.


    Nun, kommen wir zum Kern des Ganzen. Die beiden Kapitäne, Phileasson und Beorn, sind Konkurrenten und so soll eine Aufgabe darüber entscheiden wer sich zukünftig als König der Meere bezeichnen darf. Ein Titel den natürlich beide unbedingt wollen. So beginnt ein großes Abenteuer!


    Ach, wie mir das Herz bei sowas aufgeht. Fantasy und Abenteuer! Was will ich mehr? Bereits am Mittwoch Abend war ich so begeistert das ich bei meiner Buchhandlung die nächsten fünf Bände gleich mal bestellt habe. No Risk no Fun 🤷🏻‍♂️😅


    Sie müssen mehrere Aufgaben erfüllen die Sie durch das ganze Reich führen wird. Im ersten Teil, Nordwärts, müssen sie in den Norden zu den Schneeschraten. Anfangs konnte ich mir nicht viel darunter vorstellen, bis klar wurde was das eigentlich für Wesen sind. Jeti! 😍🤣 Es klingt so komisch, aber es war absolut genial! Dort im Norden sollen sie einen zweizahnigen Kopfschwänzler fangen. Auch hier konnte ich mir erst nichts darunter vorstellen, bis klar war: ein Mammut! 😍😍


    Ihr merkt also schon, die Namen sind erstmal etwas komisch, wenn man dann aber weiß was es ist, sind sie großartig und passen sehr gut zu den Bewohnern. Es trägt dazu bei das alles so authentisch wirkt. Traumhaft! 


    Wie interessant die beiden Autoren hier die Welt gestaltet haben, wie interessant und wie gelungen, hat mich wirklich sehr beeindruckt! Sensationell! Fantastisch! Der Norden, das Packeis, die Gletscher, die Geysir, einfach Atemberaubend!!!


    Vor allem in der ersten Hälfte des Buches war ich vom Schreibstil beeindruckt. Endlich nutzen deutsche Autoren auch mal lange Sätze mit vielen Kommas. Ich liebe so einen Stil.


    Die Charaktere bekommen immer Stück für Stück mehr Tiefe, da immer mal aus der Sicht eines anderen Protas erzählt wird. Das gefiel mir richtig richtig gut.


    Die Bezeichnungen der "Schiffe" hat mir vorab schon etwas Sorgen gemacht ob ich das so richtig verstehen würde und ob mir die beiden das gut vermitteln können. Das können sie! Und wie! 😲 Anfangs, klar, war es noch etwas schwieriger für mich aber die Autoren schaffen es einem das mit der Zeit wirklich verständlich und vorstellbar nahe zu bringen. Außerdem hielt es sich mit den Nautischen Begriffen wirklich in Grenzen und man verbrachte nicht nur Zeit auf den Schiffen. Großartig!


    Einen "Makel" hat das ganze doch. Ich fand das Ende des ersten Teils zu abrupt und zu schnell. Da hätten es ruhig noch 20 Seiten mehr sein dürfen. Finde ich 🤷🏻‍♂️


    Insgesamt muss ich sagen ist es ENDLICH das zweite Mal das mich ein deutscher Autor (in diesem Fall zwei zusammen) voll und ganz begeistern und überzeugen konnte.


    Ich bin in diese Welt total hineingezogen worden, bin darin vertieft und war live bei den Abenteuern um Phileasson dabei. Da geht mir das Herz auf! 😍


    Ein großartiger Auftakt einer wohl langen Reihe. Ich glaube es gibt aktuell 8 Teile und weiß leider nicht wie viele es insgesamt werden sollen. Hier hoffe ich einfach darauf das man es nicht ewig unnötig (!) in die Länge zieht. Ich fange heute direkt mit dem zweiten Teil, Himmelsturm, an und bin gespannt ob die beiden Autoren dieses Niveau halten können und mich weiterhin so sehr begeistern können.


    Bis auf das Ende haben Bernhard Hennen und Robert Corvus hier alles richtig gemacht. Ganz ganz großes Kopfkino und ein großes Dankeschön. Danke dafür mir ein Buch gegeben zu haben das mich auf eine tolle Reise mitgenommen hat. Ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen 😁


    Von mir bekommt der Auftakt der Phileasson Saga volle

    5 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 und das Prädikat

    HIGHLIGHT!


    Euer Finn 😎

  2. Cover des Buches Das Erste Horn (ISBN: 9783492268172)
    Richard Schwartz

    Das Erste Horn

     (237)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake

    Nichts passiert, was nicht vorbestimmt ist. Es bleibt und nur, es dem Schicksal so schwer wie möglich zu machen, uns zu erwischen. 

    S. 39


    Inhalt

    Ein einsamer Gasthof inmitten des schlimmsten Schneesturms seit Jahrhunderten. Die Gäste: Ein alter Soldat auf der Suche nach Ruhe, eine Maestra der Krone, Diebe und Plünderer, Händler, ein Baron, Bergarbeiter und eine geheimnisvolle Dunkelelfe. Als einer der Knechte des Wirts grausam verstümmelt aufgefunden wird, ist klar, dass ein Werwolf unter den Gästen weilt. Nicht nur der andauernde Schneesturm, der  nicht ganz natürlich scheint, schlägt den Gästen auf das Gemüt, nun kommt auch noch ein Mord dazu. Der Soldat Havald tut sich mit der Maestra Leandra zusammen, um das Verbrechen aufzuklären und die Gemüter zu beruhigen. Nichtsahnend, was wirklich vor sich geht ...


    Meine Meinung

    Es ist nun etwas um die 10 Jahre her, seit ich "Das erste Horn" zum allerersten mal gelesen habe. Damals war es für mich ein absolutes Highlight, ein Lieblingsbuch, und seit jeher ist es das auch geblieben. Klar, dass ich es eines Tages rereaden wollte. Aber vielleicht kennt ihr die gleichzeitige Angst davor: Was, wenn einem das Buch dann plötzlich nicht mehr gefällt? Weil man kritischer geworden ist, andere Ansprüche hat etc.? Nun, ich habe mich jetzt endlich an einen Reread gewagt - und es nicht bereut. 


    Es war wie nach Hause kommen: Wieder in den Gasthof einzukehren, die Protagonisten zu treffen, mit ihnen zu rätseln und alles neu zu entdecken. Spannend wars, gemütlich und aufregend, unterhaltsam und einfach schön. Ich werde nun sicherlich dran bleiben und die Reihe komplett rereaden.


    Das Buch ist eher als eine Art Prequel zur eigentlichen Geschichte zu sehen. Man lernt alles und jeden erst einmal kennen, und das im Rahmen eines wortwörtlich fantastischen Mordfalls. Gerade die zweite Hälfte ist packend und spannend geschrieben, sodass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Von da an fängt dann auch der eigentliche Handlungsstrang für die Reihe an, sich zu entwickeln.


    Gerade die Charaktere haben es mir wieder wahnsinnig angetan. Auch wenn ich zu Beginn nicht viel mit Havald anfangen kann, so gewinnt er unglaublich an Tiefe im Verlauf der Geschichte. Er ist der Held, der keiner sein will. Die Maestra Leandra hab ich sofort wieder gemocht. Sie ist eine tapfere wenn auch noch etwas unerfahrene Frau, die es schwer hat, sich zu behaupten, die aber einiges auf dem Kasten hat. Der Räuber Janos... war mir sehr sympathisch ^^ Auch wenn ich nicht mehr wusste, was es mit ihm auf sich hatte; ich habe schnell hinter die harte Schale blicken können. Aber meine allerliebste Protagonistin ist und bleibt die Dunkelelfe Zokora. Sie ist zum brüllen komisch mit ihrer trockenen Art, und weil sie die Menschen nicht ganz versteht. Sie lockert die Geschichte auf eine ganz besondere Art auf. 


    Für mich war es ein tolles Erlebnis, wieder in die Welt zurückzukehren. Gleichzeitig war es dieses Mal kein ganz so großes Highlight mehr. So habe ich die Anziehung zwischen Havald und Leandra nicht nachvollziehen können. Und manche Passagen fand ich langgezogen - vor allem, wenn wieder einmal die Welt lang und breit erklärt wurde. Das gehört zwar zu einem guten Fantasy-Werk, aber hier hätten z.B. eine halbe Seite über die Münzen des Reiches gereicht, die Ausführungen waren mir zu ausführlich, was ich als nicht nötig empfunden habe. 


    Fazit

    Alles in allem aber ist und bleibt "Das erste Horn" ein spannender Auftakt zu dieser grandiosen Reihe. Hier trifft Fantasy auf Krimi, und das in einem fesselnden Ausmaß. Mit faszinierenden und unglaublich tollen Charakteren vermochte mich die Geschichte auch in reread zu überzeugen. 


    4.5 Sterne

  3. Cover des Buches Die Zweite Legion (ISBN: 9783492268189)
    Richard Schwartz

    Die Zweite Legion

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Brivulet

    Inhaltsangabe:
    Ein mysteriöser Wanderer aus dem legendären Reich Askir trifft im Gasthof »Zum Hammerkopf« ein. Er unterrichtet den Krieger Havald und die Halbelfe Leandra über die Zersplitterung des sagenhaften Reiches. Leandra, Havald und einige Gefährten machen sich auf zum magischen Portal, um die Bewohner Askirs davor zu warnen, dass der brutale Herrscher Thalak auch sie zu unterjochen droht. Das Portal soll die Gefährten unmittelbar nach Askir führen; doch stattdessen landen sie im gefährlichen Wüstenreich Bessarein …
    Das ist der zweite Band des Fantasy- Zyklus »Das Geheimnis von Askir«

    Zugegeben, ich ging mit einigen Vorbehalten an diesen zweiten Band heran gegangen. Denn »Das erste Horn« konnte mich wegen einiger Längen in der Erzählung und vor allem wegen der sexistischen Einstellung der Hauptfigur Havald überhaupt nicht überzeugen. Nachdem ich jedoch einige sehr gute Rezensionen über »Die zweite Legion« gelesen hatte – und ich die übrigen sechs Bände als Geschenk erhalten hatte – begann ich zu lesen.
    Um es kurz zu machen: Mir kam es so vor, als hätte hier ein völlig anderer Autor weitergeschrieben. Keinerlei unangebrachte Äußerungen mehr. Und die Story nimmt schnell Fahrt auf. Durch Kennard, einem mysteriösen Gelehrten, der kurz nach dem Sturm im Hammerkopf auftaucht, erfahren Havald und seine Freunde von einem Portal in der Donnerfeste, das sie angeblich direkt nach Askir führen soll. Trotz aller Vorbehalte und dem strengen Winter machen sich Havald und seine Kameraden auf die gefährliche Reise. Es ist kein Geheimnis, dass sie statt in Askir im Wüstenreich Bessarein landen. Schon allein die unterirdische Wanderung zum Portal fand ich spannend beschrieben. Genau wie das Wüstenreich Bessarein, ihre Städte und vor allem ihre Bewohner. Aber auch über die Hauptprotagonisten erfährt man so manches Neues. Meine Lieblingsfigur ist jedoch nach wie vor Zokora, doch auch Natalyia konnte mich überzeugen. Kein Zweifel: Ich werde auch Band drei lesen!
    Von mir also eine uneingeschränkte Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches Das Auge der Wüste (ISBN: 9783492268196)
    Richard Schwartz

    Das Auge der Wüste

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Brivulet

    Inhaltsangabe:
    Auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen den zerstörerischen Thalak hat es den Krieger Havald, die Halbelfe Leandra und ihre Gefährten in den Wüstenstaat Bessarein verschlagen. In der sengenden Hitze des exotischen Landes müssen sie zunächst Havalds Geliebte Leandra aus den Fängen skrupelloser Sklavenhändler befreien – und geraten dabei mitten in die Wirren des Thronfolgestreits, der die Hauptstadt Gasalabad erschüttert. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein magisches Artefakt – das Auge von Gasalabad. Wird es den Gefährten gelingen, endlich den Weg ins Reich Askir zu finden?

    Band 3 knüpft direkt an die Geschehnisse im vorigen Teil an. Es geht gleich spannend weiter, denn Havald muss seine Geliebte, die Halbelfe Leandra befreien, die von Sklavenhändler gefangen gehalten wird. Nach wie vor steht ihre Mission, Verbündete im Kampf gegen den dunklen Herrscher aus dem Reich Thalak zu finden, an erster Stelle. Doch es immer neue Hindernisse sind zu überwinden. Seien es die Nachtfalken, Nekromanten oder Monster. Nur gut, dass Havald und seine Kameraden mittlerweile zu einem eingespielten Team zusammengewachsen sind. Denn nur gemeinsam, aufgrund ihrer unterschiedlichen Talente und Fähigkeiten, können sie die Schwierigkeiten überwinden.
    Auch dieser Band hat mich buchstäblich in seinen Bann gezogen. Die Kämpfe sind super beschrieben, vor allem die Bannschwerter hatten es mir dieses Mal angetan. Außerdem erfährt man in »Das Auge der Wüste« ein kleines bisschen mehr über den schier übermächtigen Feind aus dem Reich Thalak.
    Von mir also eine klare Leseempfehlung!

  5. Cover des Buches Der Scharlatan (ISBN: 9783453086760)
    Ulrich Kiesow

    Der Scharlatan

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Bone
    Der erste und m.E. einer der besten Romane aus Aventurien, der Fantasy-Rollenspielwelt von „Das Schwarze Auge“ kurz DSA. Ulrich Kiesow ist der Vater dieses ersten deutschsprachigen Fantasy-Rollenspiels. Er verstarb 1997 im Alter von 47 Jahren.
    Der Roman „Der Scharlatan“ ist aus meiner Sicht besonders liebenswert, da er sich nicht mit der ganz großen Politik in Aventurien beschäftigt. Er spielt im Fürstentum Kosch, einer zentralen Provinz des Mittelreichs, die als friedlich aber arm gilt und in der Menschen und Zwerge zusammen leben. Zeitlich fällt sie unter die Herrschaft von Kaiser Brin nach der Affäre um den Thronräuber Answin von Rabenmund, auf dessen Anhänger, Answinisten genannt, auch im Roman Bezug genommen wird. Das aber nur am Rande für DSA-Liebhaber.

    Die Hauptcharaktere, ein Jahrmarktzauberer (der Scharlatan), zwei Adlige, und eine Magd treten gegen einen Graf, dessen gedungene Magierin und die Inquisition an. Ich selbst bin DSA-Spieler und liebe den Roman, weil er die Rollenspiel-Welt wunderbar plastisch darstellt. Sowohl die feudale mittelalterliche Welt mit der Armut in den unteren Ständen, als auch die Zauberei und der Götterglaube werden einfühlsam und glaubwürdig in die Handlung eingebracht. Ich fand es sehr spannend, die Zauber, die man aus dem Rollenspiel kennt, anhand ihrer beschriebenen Wirkung zu erkennen. Das Ende war für mich zwar überraschend, aber ein klein wenig unglaubwürdig – sei’s drum.

    Der Scharlatan bietet viel Abenteuer, ein wenig Politik (die Szene, in der der Kanzler des Kosch den Grafen von Wengenhom zu einem Falscheid verführt, finde ich gnadenlos genial), Romantik, Erotik und eine Portion Humor. Nach meiner Einschätzung kommt hier jeder DSA-Fan auf seine Kosten. Ob das Buch auch Nicht-DSAler fesselt, ist für mich schwer zu beurteilen.

    Als kleines Manko möchte ich die Qualität des E-Books anführen. Zumindest die Version, die ich hatte, enthielt sehr viele „Konvertierungsfehler“ wie Löcher oder Trennzeichen mitten in Worten, falsche Buchstaben, etc.. M. E. hat nach der Umwandlung in ein E-Book keiner mehr drüber geschaut, was ich als sehr schade empfinde, da es meinen Lesefluss das ein oder andere Mal gehemmt hat. Allerdings will ich das dem Buch selbst nicht anlasten.
  6. Cover des Buches Das Reich der Rache (ISBN: 9783453109544)
    Bernhard Hennen

    Das Reich der Rache

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Magische Zeiten (ISBN: 9783890645162)
    Momo Evers

    Magische Zeiten

     (13)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    2004 wurde „Das schwarze Auge“ (DSA) 20 Jahre alt. Aus diesem Grund wurde diese Sammlung herausgegeben, die die Geschichte des Rollenspiels umfassend wiedergibt. Enthalten sind neben einer Geschichte des „Schwarzen Auges“ an sich auch die Geschichte Aventuriens, Interviews, eine Liste aller bisherigen Publikationen(Regelwerke, Abenteuerbände, Romane), mehrere Kurzgeschichten, eine Karte und viele Informationen, Anekdoten und sonstiges Interessante mehr.

    Ich bin ein bisschen spät dran mit dem Lesen diesen Buches, mittlerweile sind weiterer zehn Jahre vergangen, in dieser Zeit wurden u. a. weitere interessante und erfolgreiche PC-Spiele und ebenfalls neue Romane veröffentlicht, die Geschichte hat sich weiterentwickelt. Trotzdem hatte ich viel Freude an dem Buch.

    Ich selbst habe die PC-Spiele zu DSA gespielt und auch einige Romane gelesen. Ich mag diese Welt und habe sie durch dieses Buch noch besser kennen gelernt. Besonders die Kurzgeschichten haben mir sehr gut gefallen, auch, weil sie teilweise inhaltlich zusammenhängen.

    Empfehlenswert für alle, die „Das schwarze Auge“ mögen, sei es als Spiel oder durch die Romane. 

  8. Cover des Buches Das Schwarze Auge. Im Farindelwald (ISBN: 9783453109643)
    Ina Kramer

    Das Schwarze Auge. Im Farindelwald

     (11)
    Aktuelle Rezension von: MarkusTraut
    Der Roman hat zwar einige sprachliche Mängel, die die Lektüre stellenweise etwas holprig macht, ansonsten ist er aber durchaus mit "gut" zu bewerten. Sehr gelungen fand ich die Darstellung des aventurischen Hexenwesens, die ich als recht differenziert empfunden habe. Eine schöne Geschichte, die ich durchaus empfehlen kann.
  9. Cover des Buches Todeswanderer (ISBN: 9783890645186)
    Yvonne Gees

    Todeswanderer

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches DSA-Regionalbeschreibungen / Raschtuls Atem (ISBN: 9783890642994)
  11. Cover des Buches Das Schwarze Auge Basisregelwerk (ISBN: 9783890644400)
    Thomas Römer

    Das Schwarze Auge Basisregelwerk

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ofelia
    Das Basisregelwerk ist jedem Spielleiter sowie Spieler des Pen&Paper Rollenspiels "Das Schwarze Auge zu empfehlen. Die neue Edition 4.1 bringt keine wesentlichen Veränderungen gegenüber der 4.0, jedoch einige sinnvolle Anpassungen.
    Dieses BAsisregelwerk enthält alles, um einen Charakter zu erschaffen, die Spielwelt kennen zu lernen, die grundlegenden Regeln zum Kampf, Reisen, Talenten, etc. zu begreifen.
    Für den Einstieg ist dieses Regelwerk (sofern keine magiebegabten Charaktere gewählt werden) vollkommen ausreichend.
    Für Erfahrenere ist es als Begleitbuch am Tisch zu empfehlen, wenn die meisten Regeln bekannt sind, einige Werte und Zahlen doch noch einmal griffbereit sein sollen.

    Allerdings musste ich zu einigen Themen doch öfter blättern und die Zuordnung ist nicht immer übersichtlich.

    Wer auf eine sehr detailreiche Spielewelt Wert legt, dem sei zusätzlich die Geographia Aventurica und die Zoo Botanica empfohlen.
  12. Cover des Buches Das Schwarze Auge, Westwärts, Geschuppte! (ISBN: 9783453196315)
  13. Cover des Buches Das zerbrochene Rad Teil 1: Dämmerung (ISBN: 9783890644592)
  14. Cover des Buches DSA 90: Goldener Wolf (ISBN: 9783868898736)
    Linda Budinger

    DSA 90: Goldener Wolf

     (8)
    Aktuelle Rezension von: olialff
    Ein goldener Wolfswelpe, der größte Schatz des Stammes und des mit ihm verbündeten Wolfsrudels, ist plötzlich verschwunden. Alles deutet auf eine Entführung hin.
    Rikkinen wird von seinem Vater, dem Schamanen der Hekkla-Sippe, auf eine wichtige Mission geschickt. Er soll den Wolf wieder finden. Natürlich  ist er nicht begeistert.
    "Goldener Wolf" hat alles, was ein intelligenter Fantasy-Roman haben sollte: glaubwürdige Charaktere mit stimmigen Motiven, die sich durch ihre Erlebnisse weiterentwickeln, ein Hintergrund, der nicht nur durch Exotik, sondern vor allem durch atmosphärische Beschreibungen zum Leben erwacht, und nicht zuletzt eine bis zum Ende spannende Handlung, bei der auch die Action-Fans nicht zu kurz kommen.

    Lest alle drei Teile, sie sind wirklich gut. Der erste ist Geisterwolf und der dritte Eiswolf....
  15. Cover des Buches Das Greifenopfer (ISBN: 9783453196414)
    Thomas Finn

    Das Greifenopfer

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Das Geheimnis des Königs (ISBN: 9783492291033)
    Daniela Knor

    Das Geheimnis des Königs

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Das Schwarze Auge, Sand und Blut (ISBN: 9783453213838)
  18. Cover des Buches DSA4-Regionalbeschreibungen (Ulisses) / Schattenlande (ISBN: 9783868891232)
  19. Cover des Buches DSA 105: Die letzte Kaiserin (ISBN: 9783868898279)
    Daniel Jödemann

    DSA 105: Die letzte Kaiserin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: MarkusTraut
    Ein packender Roman, der die aventurische Historie greifbar macht! Es gelingt dem Autor glänzend den Charakteren ein vielschichtiges Profil zu verleihen und dabei den Mythos solch bedeutsamer Persönlichkeiten wie Hela-Horas und Raul von Gareth aufzubauen. Das gesamte Umfeld wird sehr überzeugend dargestellt, sodass man sich wirklich in die Vergangenheit versetzt fühlt. Dabei bleibt der Roman aber weiterhin im vertrauten "aventurischen Gefühl". Gehört definitiv zu den Top-Titeln der DSA-Reihe!
  20. Cover des Buches DSA4-Regionalbeschreibungen (Ulisses) / Unter dem Westwind (ISBN: 9783940424525)
  21. Cover des Buches Das Schwarze Auge. Das letzte Duell (ISBN: 9783453119451)
  22. Cover des Buches Kampf um Talania (ISBN: 9783492291071)
    Hans Joachim Alpers

    Kampf um Talania

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches DSA4-Grundregelwerke (Ulisses) / Wege der Zauberei (ISBN: 9783940424136)
  24. Cover des Buches Götter und Dämonen (ISBN: 9783890642871)

    Götter und Dämonen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ofelia
    Diese Box, welche die drei Bücher Götter, Kulte, Mythen/ Aventurische Götterdiener und mit Geistermacht und Sphärenkraft enthält ist eigentlich nur für den Spielleiter wirklich interessant. Zum einen, weil dort eine Beschreibung sämtlicher Gottheiten Aventuriens und dementsprechend auch ihre irdischen Diener behandelt werden, aber auch weil es Informationen über Dämonen, Geister und Vampire enthält (u.a.) BEi gewissen Helden und mit zunehmender Erfahrung von Gruppe und Helden, sollte man sie jedoch zur Hand haben. Gerade Geistermacht und Sphärenkraft ist natürlich aufgrund der Wesenheiten sehr interessant.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks