Bücher mit dem Tag "datenbank"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "datenbank" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos (ISBN: 9783458178583)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 4 und Finales Band der Spiegelreisenden, man begleitet Ophelia und Thron die sich näher gekommen sind, jedoch sind die Risse in den Archen immer grösser und sie müssen mit ansehen wie die Welt Stück für Stück unter geht...

    Das Buch startet sehr interessant und ich mochte die zarte Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten. Der Schreibstil und das Setting waren auch hier wieder wundervoll, sodass man schnell wieder in die Geschichte kommt, wobei ich sagen muss ist ja noch nicht lange her seit ich den Vorgänger gelesen habe ;)

    leider war es mir ab der Mitte etwas langatmig und die Geschichte hat sich gezogen, dazu kam, dass es verwirrend war mit diesen Umkehrungen etc. Ich konnte zwar den Überblick behalten, mir hat aber der Zusammenhang zwischen den Charakteren und den Vorbänden mit dieser Geschichte gefehlt... Die Geschichte baute sich zwar über die 4 Bände auf, jedoch war mir der Plot um das Finale irgendwie nicht ganz ausgedacht, da hätte man weit mehr daraus machen können. 

    Trotzdem war das Buch in Ordnung und unterhaltsam, mir gefiel das Setting wieder enorm, auch der Teil mit den Familienkräften und den Gegenstände die durch den Animismus zum leben erweckt werden...

    Für alle die Gerne in eine wundervolle Fantasy-Reiche Welt eintauchen, mit einer zarten Liebesgeschichte, wundervollen und etwas kantigen Protagonisten

  2. Cover des Buches Diabolus (ISBN: 9783404175031)
    Dan Brown

    Diabolus

     (1.667)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Dan Brown kann einfach schreiben, auch wenn es mal kein Kirchenthriller ist.

  3. Cover des Buches Leiden sollst du (ISBN: 9783862784974)
    Laura Wulff

    Leiden sollst du

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Becky_loves_books
    Cover: Das Cover gefällt mir richtig gut. Der Titel scheint mit Blut eine Wand geschmiert worden zu sein. Das und die Lichtverhältnisse erzeugen eine düstere Stimmung.
    Meinung: Dieser Thriller subte schon viel zu lange bei mir rum. Schlimm, wenn man an keinem Buch vorbeigehen kann und es dann oftmals trotzdem länger liegt. Jetzt habe ich mich also endlich rangewagt und hätte es gern schneller gelesen, mir fehlte aber schlichtweg die Zeit. Das Buch startet mit einem super spannenden Prolog, der mir gleich mal eine Gänsehaut bescherte. Leider ging der Spannungbogen danach zunächst mal steil nach unten. Der Leser lernt Daniel und Marie Zucker kennen. Er, Kripobeamter, ist seit noch nicht allzu langer Zeit dank eines Unfalls an den Rollstuhl gefesselt und hat damit zu kämpfen, momentan nicht im aktiven Dienst zu sein. Seine Frau Marie unterstützt ihn so gut sie kann, hat es mit ihm aber nicht wirklich leicht. Sympathisch waren sie mir beide von Anfang an. Die privaten Passagen der beiden wirken etwas zu langatmig, sind weniger spannend, aber dennoch wichtig, um die Charaktere und deren Handlungsweisen besser kennenzulernen. Der eigentliche Fall beginnt daher schleichend und plötzlich ist man schon mittendrin. Lange war mir nicht klar, wohin mich das Ganze führen würde, gewann die Handlung mit jeder Erkenntnis mehr und mehr an Komplexität. Zum Ende hin hatte ich schon eine Vermutung, was den Täter betraf und der Ermittler kam dann ebenfalls drauf. 😉 Wie gesagt mochte ich Daniel und Marie. Durch den Schicksalsschlag müssen sie langsam wieder zueinander finden. Diese schwierige Situation hat die Autorin sehr gut beschrieben. Die Handlung ansich ist vielschichtig und baut erst zur Buchmitte wieder ordentlich Spannung auf. Die Beschreibungen der Taten und Opfersind sehr detailliert und ziemlich grausam. Diese Brutalität lässt die Leser definitiv schlucken.
    Fazit:  Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Die Autorin hat eine ausgefeilte Story gestrickt und hält ihre Leser mit Spannung und immer neuen Details am Ball. Ein brutaler, aber intelligenter Täter und ein etwas anderer Ermittler. Spannende Lesestunden sind hier garantiert.
  4. Cover des Buches Fast genial (ISBN: 9783257609295)
    Benedict Wells

    Fast genial

     (388)
    Aktuelle Rezension von: Lesegezwitscher

    Francis Dean lebt mit seiner psychisch kranken Mutter in einem Trailerpark in den USA. Mit seinen jungen Jahren hat er schon viele Schicksalsschläge hinter sich. Seine momentane Situation ist perspektivlos, er fühlt sich für seine Mutter verantwortlich, die immer wieder in die Psychiatrie muss. Er will mehr, schafft es aber nicht auszubrechen. 

    In der Psychiatrie lernt er Anne May kennen, die ihn von Anfang an fasziniert. 

    Durch ein bestimmtes Ereignis erfährt er von seiner "Entstehungsgeschichte" : sein Vater ist ein Genie und Francis glaubt, seine Bestimmung gefunden zu haben. Zusammen mit Anne Mey und seinen besten Freund Grover begibt er sich auf einen Roadtrip durch die USA auf die Suche nach seinem Vater und nach sich selbst.


    Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere hat Wells wieder einmal toll gezeichnet. Der solide Spruch: "der Weg ist das Ziel" trifft hier wirklich zu. Die Reise ist von unterschiedlich Gefühlslagen gespickt, es gibt Rückschläge aber auch Erfolge, Freundschaft und Liebe werden auf die Probe gestellt. Die Frage nach der Identität steht im Mittelpunkt ebenso erfahren die Leser:innen viel über die Gesellschaftsstrukturen der USA. Man könnte schon sagen, dass dieses Buch perfekt für jüngere Leser:innen (vielleicht +-20 Jahre) geeignet ist, mich konnte es aber auch begeistern. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte ist spannend bis zum Ende. Und tja, das Ende hat mich dann einfach gekillt....

    Eine Leseempfehlung von mir :)


  5. Cover des Buches Phantom (ISBN: 9783442461035)
    Patricia Cornwell

    Phantom

     (142)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Ich war dadurch, das ich die Reihenfolge der Bände vertauscht hatte, gespoilert worden, aber der Roman hat mir dennoch gut gefallen. Der Spannungsbogen hat mich überrascht und wirklich bis zum Ende durchgehalten (trotz Spoiler), allerdings hat mich der Fall an sich nicht besonders gefesselt und die Personen sind diesmal oberflächlicher behandelt worden als sonst, was ich schade fand.
  6. Cover des Buches Der dritte Zwilling (ISBN: 9783941378469)
    Ken Follett

    Der dritte Zwilling

     (889)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Wieder mal ein Thriller von dem ich direkt gefesselt wurde. Denn hier waren so viele Personen direkt miteinander vernetzt, dass man nur schwer glauben konnte, wie normal sie trotz all der Vorfälle noch im Umgang miteinander sein konnten.
    Dabei ist das Werk von Ken Follett gar nicht so neu und wurde sogar verfilmt. Wie konnte dieses Thema dann nur so an mir vorbei gehen? Denn mich faszinierten hier die Abgründe der menschlichen Seele, die Follett wirklich gut ausgearbeitet hat.
    Doch wie fantastisch es am Ende wirklich wird, konnte ich beim Titel und der Kurzbeschreibung noch gar nicht absehen. Denn hier geht es nicht einfach darum, dass sich Zwillingsbrüder nicht kennen und wohl bei der Geburt getrennt wurden. Es ist tatsächlich eine viel dramatischere, sogar verrücktere, Geschichte, die dahinter steckt. Schön geschmückt mit aktuellen Ereignissen wie der Vergewaltigung, Brandstiftung und Zerstörung der Karriere.
    Definitiv lesenswert! Und ich geh jetzt mal auf die Suche nach dem Film. Der reizt mich. Wobei ich hoffe, dass er nicht zu arg vom Buch abweicht.

  7. Cover des Buches Das Feuer des Dämons (ISBN: 9783802590887)
    Thea Harrison

    Das Feuer des Dämons

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ACHTUNG !! 4. Teil der ELDER RACES - Reihe
    Dieser Teil war mal etwas anders als seine Vorgänger. Nicht das sie schlecht gewesen wären. Aber wenn bei einer Reihe mittendrin plötzlich etwas unerwartet Neues vorkommt, dann empfinde ich das als sehr positiv. Am Anfang musste ich mich zwar etwas " reinlesen ", aber dann hatte ich das Buch eigentlich sehr schnell durch. Die Autorin versteht es, dem Leser wirklich sehr bildhaft zu schildern, was gerade passiert. Die Story hatte einige langatmige Stellen, und das ist auch der Grund, warum ich " nur " vier Sterne vergeben habe. Die Charaktere gefallen mir alle sehr gut. Mit gewissen Wendungen bin ich nicht ganz einverstanden, aber das macht was die Reihe betrifft, das Ganze noch spannender. Ich kann diese Reihe ( habe bis und mit Teil 4 gelesen ) wirklich sehr empfehlen! Ich für meinen Teil habe jedenfalls schon den fünften Teil bestellt und freue mich sehr darauf weiterzulesen. FAZIT : unbedingte Leseempfehlung von mir 👍. Für den Inhalt bitte hier noch weiterlesen. KLAPPENTEXT : 📖 Nach dem plötzlichen Unfalltod ihrer Schwester muss Grace Andreas völlig unvorbereitet den Posten als Orakel übernehmen. Mit ihrem Wissen um die Zukunft findet sie sich schnell zwischen den Fronten der mächtigen Wyr wieder. Um sich zu schützen, sieht Grace keinen anderen Ausweg, als zähneknirschend einen Handel mit dem gefährlichen Dschinn Khalil einzugehen. Doch was aus Not geboren wurde, rührt schon bald an Grace' Herz und  Seele...

  8. Cover des Buches Gefallene Engel (ISBN: 9783453520516)
    Richard Morgan

    Gefallene Engel

     (33)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext
    Vorliegende Rezi ist das Ergebnis einer Gemeinschaftslesung von Rallus & thursdaynext


    ‘Sie irren sich Hand’, sagte ich leise. ‘Ich hätte liebend gerne einen Zugang zu all dem Blödsinn, an den sie glauben. Ich würde liebend gerne jemanden herbeirufen, der für diese beschissene Schöpfung verantwortlich ist. Weil ich dann jemand hätte, den ich dafür töten könnte. Ganz langsam”


    Takeshi Kovacs ist Söldner, unbarmherzig und realistisch. Deswegen glaubt er auch nicht an Götter. Wenn es welche gäbe hätten sie nicht so eine brutale und gnadenlose Welt erschaffen. Takeshi hat schon vieles gesehen, erlebt und erdulden müssen. (siehe erster Teil ‘Das Unsterblichkeitsprogramm’) Auf Sanction iV ist er angeheuert worden wegen eines idiotischen Krieges. Aber sind nicht alle Kriege idiotisch?

    Takeshi fragt nicht, sondern verkauft sich an den Höchstbietenden, hat aber dennoch seine eigenen Pläne. Der Angesprochene namens Hand ist ein hoher Manager eines Konzerns. Kovacs hat einen Deal mit ihm, trauen kann er ihm trotzdem nicht, Konzerne haben ihre eigenen Machtstrukturen und sind nicht umsonst so groß geworden:

    “Sie beuten aus, machen Geschäfte und bleiben immer unfassbar, aber trotzdem kann man sich an sie gewöhnen. Man kann sich an ihre glänzenden Bürotürme und ihre Nanokopter-Sicherheit gewöhnen, an ihre Kartelle und ihre HOGs, ihre jahrhundertelange Tradition der unmenschlichen Ungeduld und ihren selbsternannten Patenstatus über die ganze Menschheit. Man kann ihnen dankbar sein für die gnadenreiche Randexistenz, die sie einem auf der erhöhten Firmenplattform gewährt. So sehr, dass sie einem irgendwann viel besser vorkommt als ein kalter, Übelkeit erregender Absturz in das menschliche Chaos das darunter lauert. Man kann sich daran gewöhnen, dass man ihnen schließlich für alles dankbar ist. Davor sollte man sich in Acht nehmen.”

    Der Deal geht um ein Artefakt. Um nichts geringeres als ein Artefakt der alten Marsianer – ein intaktes jahrhundertealtes Raumschiff. Dass noch andere Gruppen ihre Finger im Spiel haben, versteht sich von selbst und ganz ist auch nicht klar ob die angeheuerten Mitsöldner bei diesem Auftrag mit offenen Karten spielen. Wer den ersten Band kennt, wird wissen was auf ihn zukommt. Knallharte, blutige Metzel-Action, lakonische, zynische Sprüche, nüchterne Gedanken über diese Scheißwelt und ihre entsprechenden darin lebenden Mitmenschen und ganz viel Science Fiction Wörter und Begriffe. In Morgans Welt ist der Tod nämlich nur noch ein unangenehmer Besucher, da das Leben – bei einem intakten Stack – durch einen Download in einen anderen Körper, weitergeht. So viele Zukunftswaffen wie in der Trilogie von Richard Morgan um den Söldner Takeshi Kovacs habe ich selbst in den schlimmsten Heinlein Büchern nicht gelesen. So viele kreative Möglichkeiten jemanden zu töten und zu quälen, liest man selten, was schon alleine ein Grund wäre diese Bücher nicht zu lesen, aber….

    Ja, aber, es macht trotzdem einfach Spaß weil etwas wichtiges noch dabei ist.

    “‘Humor.’ Ich suchte mir einen Stuhl und ließ mich hineinfallen. Das sollten Sie stärker berücksichtigen. Das Zeug macht süchtig.”

    Dies und die herrliche bösen Gedanken und Kommentare von Takeshi, die eins zu eins auf die heutige Zeit übertragbar sind.

    “Es gab nichts zu sagen, das nicht Tanya Wardani in der vorigen Nacht losgelassen hatte. Eine Luftverschwendung. Mit solchen Menschen konnte man nicht reden. Soldaten, Firmenangestellt, Politiker. Man konnte sie bestenfalls töten, und selbst dadurch wurde es in den seltensten Fällen besser. Sie lassen einfach ihre Scheiße zurück, damit jemand anderer genauso weitermacht.”

    Wird so die Zukunft aussehen, die Kriege werden einfach überdimensionierter, die Konflikte verlagern sich auf andere Planeten. Bei dem Raumschiff der Marsianer hat Takeshi genau diesen frustrierten Gedanken.

    “Nichts ändert sich. Einhundertfünfzig Lichtjahre von zu Hause und überall die gleiche Scheiße. Es muss so etwas wie eine universelle Scheißkonstante geben”

    Die letzten 50 Seiten explodieren förmlich vor dem eigenen Auge und lassen die geballte Faust in die Luft recken.

    Jaaaaa – TSCHAKKA

    Ich freue mich schon auf den dritten Band.

    thursdaynext

    Ich geiere auch schon nach dem Folgband, war doch Band 1, ein Tip des werten Lesefreundes hier bereits außergewöhnlich. Dank generösem Feinem Buchstoff Kumpel und der Post kam Gefallene Engel prompt zu mir, geplant war eine Gemeinschaftsrezi, aber an obiger mitreißender Rezension wollte ich nicht pfuschen, so kommt hier Besprechung Part 2 für alle die gerne noch eine (kaum abweichlerische) Zweitmeinung aus weiblicher Sicht hätten:

    Ja, TSCHAKKA! aber vor allem

    Blood Sweat & Tears. Morgans Gefallene Engel gipfeln im High Noon, in einer Blut- Krawall- und Racheorgie. Nachvollziehbar, durchaus, aber deprimierend!

    Takeshi Kovacs, diffus sympathischer superoptimierter Söldner auf neuer Mission. Überleben ist Selbstzweck. Denken bei Söldnern und Soldaten nicht erwünscht, aber zwecks Effizienz und Handlungsfähigkeit leider auch nicht ausschaltbar. Kovacs diskutiert nicht viel. Dafür hat er seine Handlungsroutinen (Envoy) die erleichtern das Leben und verlängern es erheblich. Denken ist da nicht empfehlenswert. Belastet nur unnötig:

    “Äh..ich dachte…” “Davon würde ich ihnen abraten, Soldat. Haben sie ihren Rekrutierungsvertrag nicht gelesen? Jetzt halten sie die Klappe und sparen sie ihren Atem. Sie werden ihn noch brauchen.“

    Stilistisch ist es ein Thriller. Offenbarungen sind da nicht zu erwarten, wobei die Dialoge zynisch geschliffen sind, nicht kristallklar aber funkelnd enough ;)
    Nur eine Metapher schmerzte:

    “…ihre Augen richteten sich nach oben auf meine. Ich sah, dass sie die Farbe von Jade unter schnell fließendem Wasser hatten.” (Ich rätsle immer noch. Welche Farbe???)

    DAS ist richtig mies . Glücklicherweise ein absoluter Einzelfall. Morgans Zukunftsthriller hat stark mittelalterliche Tendenzen. Die Folter, die Wummen, die technologischen Errungenschaften, alles technisch vom Feinsten, aber die verdammte Menschheit ist geistig im Mittelalter stecken geblieben. Nutzt die neu errungenen Kapazitäten nur zur Zerstörung und zum Machterhalt oder als Mittel zum Zwecke dazu. Game of Thrones goes SciFI. Der Homo Sapiens hat sich aufs Weltall ausgedehnt, aber Ethik, Moral und Intellekt sind nicht mitgewachsen. Der Kontrapunkt der marsianischen Kultur und Technologie, die zart angedeutet wird ist …hinfällig, Sinnbild eines weiteren Untergangs durch Gewalt. Eine überlegene Technologie die dennoch unterging, oder gerade deswegen? Die fast erreichbare Unsterblichkeit macht nicht zwangsläufig weise, sie gibt der Amoral in diesem Szenario mehr Spielraum. Was für eine Scheißwelt. Weder schön, noch neu. Alles beim alten nur technisch ausgefeilter.
    Tarantino würde vor Neid erblassen bei Lektüre des Buches.

    Morgan schreibt für Tarantino Fans. Tarantino hochpotenziert! Diesselbe zynische Weltsicht, die sich aus Verzweiflung speist und qua in Ironie verpacktem Humor versucht zu überleben. Der Kunstblutverbrauch ist ebenso hoch. Der Authentizität geschuldet. Schmerzhaft hoch. Schlachten um zu überleben. Entweder sie oder wir. Es sind die Umstände die solche Geister hervorbringen. Zukunftsvision dessen was uns blüht, wenn Dummheit, Gier und Profitstreben weiterhin die Macht erhalten können. Deprimierend. Nachdenklich stimmend. Coole Wummen en masse, et voilà sie benutzen sie um zu schlachten. Wozu auch sonst?

    Auch von mir die Höchstwertung – geballte Faust gibts ebenfalls, weniger aus Überschwang denn aus Verzweiflung an der hier beschriebenen Menschheit – Die Marsianer und ihre Kultur hätten gerne etwas präsenter sein dürfen. Doch das war wohl nicht das was Richard Morgan zu erzählen hatte.

    Bei einem Interview sagte Morgan über sich: “Ich erzähle gewalttätige Geschichten über gewalttätige Konflikte zwischen gewalttätigen Menschen.”

    Aber diese Mischung aus lakonischer Gesellschaftskritik, Blut und SF-Technik macht einfach Spaß!
  9. Cover des Buches Enthüllung (ISBN: 9783442468126)
    Michael Crichton

    Enthüllung

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Tom Sanders ist Anfang vierzig, hat eine erfolgreiche und attraktive Frau, zwei bezaubernde Kinder und einen ausgefüllten Job. Schon seit Wochen geht das Gerücht um, das er zum Vizepräsident der DigiCom befördert werden soll, wenn die geplante Fusion klappt.

    Aber es kommt nicht dazu: Vizepräsidentin wird die attraktive und kühle Meredith Johnson, protegiert vom Präsidenten selbst. Nun hat Tom eine Frau als Boss. Aber das ist nicht das Schlimmste. Vor vielen Jahren war er mal eine kurze Zeit mit ihr zusammen. Und sie lässt ihn spüren, das sie sich daran erinnert, von der ersten Sekunde an.

    Gleich am ersten Tag bittet Meredith Tom zu einem Treffen nach Feierabend, um eine wichtige Sache zu besprechen. Tom geht ohne irgendwelche Hintergedanken zu dieser Besprechung und es kommt, wie es kommen muss. Meredith beginnt ihn sexuell zu nötigen. Er kann sich ihren Reizen kaum erwehren, dennoch sagt er ihr immer wieder, das er nicht will und er verheiratet ist. Doch sie ist nicht zu bremsen.

    Als Tom in einem Moment seinen kühlen Kopf zurück bekommt, zieht er sich von ihr zurück, woraufhin sie einen Tobsuchts-Anfall bekommt. Tom Sanders will die Sache vergessen und fährt nach Hause. Seiner Frau sagt er nichts, um die Pferde nicht scheu zu machen.

    Am nächsten Tag wird Tom jedoch eines besseren belehrt: Meredith Johnson hat den Vorfall gemeldet und bittet darum, das Sanders versetzt wird. Doch Tom wehrt sich dagegen. Das Management versucht Tom zu einer gütlichen Einigung zu bewegen, aber der spürt, das eigentlich noch eine ganz andere Sache dahinter steckt und beauftragt Rechtsanwältin Fernandez mit der Vertretung seiner Interessen. Und nur mit Hilfe eines inkognito agierenden Freundes kommt er -fast schon zu spät- auf die wahren Hintergründe dieses Skandals.

    Mein Fazit:

    Das ist eines meiner wenigen Re-Reads in meinem Leben. Ich habe diesen Roman vor Jahren schon gelesen und ich weiß überhaupt nicht, wo das Buch dazu abgeblieben ist. Kürzlich erst habe ich den Film mit Michael Douglas und Demi Moore gesehen und bin nach wie vorbegeistert von der Geschichte.

    Dieser Roman beruhgt auf Tatsachen, das habe ich im Postsciptum des Buches nachlesen können. Zwar wurden die Namen und auch die Geschichte etwas verändert, um die wahren Personen zu schützen. Das es solche perfiden Machtspielchen wirklich gibt, ist für mich schon sonderbar. In der Hinsicht scheine ich wohl etwas naiv zu sein.

    Die Geschichte beginnt langsam. In den ersten 100 Seiten wird viel von Tom Sanders‘ Leben und seine Arbeit bei DigiCom erzählt und natürlich die Fusion zweier Firmen. Und da kaute ich mich auch schon ein bißchen durch, verlor manchmal den Faden. Doch sobald dem Leser klar wird, das Sanders sich diese Sache nicht gefallen lässt, wird es spannend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, obwohl ich den Film erst kürzlich gesehen habe und den Kern der Geschichte kannte.

    Dieses Buch handelt nicht nur von sexueller Nötigung, sondern wie sehr Sex auch als Druckmittel benutzt wird, wie sehr man einen Menschen damit manipulieren kann. Denn es ist ja in der heutigen Zeit immer noch so, das Sex eben nur zwischen zwei Personen stattfinden und somit nie klare Beweise vorliegen. Und die Regel ist immer noch so, das eher den Frauen als den Männern geglaubt wird.

    Ich kann dieses Buch empfehlen und ich habe es mit großer Freude gelesen. Es bekommt 5 von 5 Sternen von mir.

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus März 2009.

  10. Cover des Buches Club Dead (ISBN: 9783867621748)
    Charlaine Harris

    Club Dead

     (400)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Die Beziehung zwischen Sookie und Bill läuft nicht so gut, aber sie weiß nicht wieso. Er kündigt ihr an, dass er eine geschäftliche Reise vornehmen wird, aber sie merkt, dass er lügt. Und kurz darauf ist er verschwunden.
    Kurz danach wird sie von einem Werwolf im Merlottes angegriffen, der kurzerhand von El…. Ähm, Bubba erledigt wird :D
    Eric kontaktiert Sookie, denn Bill ist nicht mehr auffindbar, und man geht davon aus, dass er entführt, ja vllt getötet wurde. Sookie soll sich auf den Weg nach Jackson machen, mit einem Kontaktmann von Eric, und herausfinden was da los ist.
    Trotz der zuletzt kühlen Beziehung, nimmt sie sich frei und macht sich auf.
    Zunächst sei mal gesagt, dass ich die Sookie aus den Büchern um so vieles lieber mag als die aus der Serie :D Sie hat eine relativ realistische Selbsteinschätzung, weiß was sie kann, was nicht, dass sie nicht dumm ist, aber eben auch nicht Einstein, und dass sie gut aussieht! Das ist erfrischend, wenn man es mit den viiiiiiiele Protas vergleicht, die im Selbstmitleid baden.
    Bill ist ja nicht mein Liebelingscharakter, daher bin ich froh, dass man von ihm in dem Band nicht so viel mitbekommt. Und er zeigt sich dann auch noch von seiner noch weniger schönen Seite :P
    Eric (DER ist mein absoluter Liebling <3) ist so sexy und aufregend wie immer 😉
    Und wir lernen Alcide kennen, der auch echt nicht übel ist :D und mal anderes! Z.B. ist er mal ein Mann, der WARM ist xD
    Also, ihr könnt es euch denken, tolle Reihe, also LESEEMPFEHLUNG! 😉

  11. Cover des Buches Netzkiller (ISBN: 9783839212394)
    Oliver Wolf

    Netzkiller

     (37)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Die Gefahren des Internets kennen wir wohl mittlerweile alle – und wenn nicht, so werden sie in diesem Buch nochmals pedantisch und genau dargestellt…😊

    Leider aber hat mich dieser „Krimi“ wenig fasziniert. Zu unlogisch und verworren manches und von der Arbeit der Kripo hat der Autor wohl wenig Ahnung. So etwas wie z.B. teilweise die Verhörszenen – das geht gar nicht, und das kommt in der Realität hoffentlich auch niemals so vor.

    Es ist ja nicht schlimm, dass erst am Ende des Buches klar wird, wie so manches zusammenhängt – aber das lange „Dazwischen“ sollte eben auch stimmig und spannend sein – und das ist es meiner Meinung nach hier auf keinen Fall. Was z.B. die Kollegin aus einer anderen Stadt, einem anderen Dezernat hier mit all dem zu tun hat? Erschließt sich mir überhaupt nicht.  

    Für mich war dieses Buch eine herbe Enttäuschung. So gut die Idee ist – so wenig hat der Autor leider daraus gemacht. Schade !

  12. Cover des Buches Vampire bevorzugt (ISBN: 9783423410854)
    Charlaine Harris

    Vampire bevorzugt

     (338)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 5 einer Reihe!



    Es wird einfach nicht langweilig für Sookie Stackhouse. Ihr Bruder ist jetzt ein gebissener Wer-Panther, jemand schießt auf Gestaltwandler in Bon Temps und Umgebung, darunter auch Sam, Sookies Boss und guter Freund, deswegen wird kurzerhand ein Vampirbarkeeper von Eric ausgeliehen und bei Sookie einquartiert, was auch ganz gut ist, denn es scheint auch jemand hinter Sookie her zu sein. Dann stirbt auch noch der Leitwolf des Werwolfrudels, dem ihr guter Freund Alcide angehört und Sookie wird in Werwolf-Politik hineingezogen. Und dann ist da ja auch noch die Debby Pelt Sache...



    In diesem Band passiert auch wieder so viel, dass ich nicht alles erwähnen kann, ohne zu spoilern. Der Heckenschütze, die Mordanschläge auf Sookie, die Werwolf-Sache und noch einiges mehr. Zum Beispiel steckt jemand Sookies Haus in Brand! Es geht echt ab. 


    Im Verlauf der Handlung lernen wir wieder einiges über die Hierarchie innerhalb der Vampirgemeinde, aber es gibt auch viele romantische Verwicklungen. Auf einmal hat Sookie nämlich ein ganzes Rudel – oder eine Herde? Oder einen Schwarm? – Verehrer am Hals: Calvin, Alcide, Bill, Eric und Sam.


    Ihr Bruder zeigt mal wieder wie dämlich und egoistisch er ist. Ich glaube, ich hätte Jason schon längst erwürgt! 


    Das Buch ist wieder extrem spannend! Ich konnte kaum aufhören. Es gibt mehrere Handlungsstränge, die immer abwechselnd verfolgt werden. Es wird keine Minute langweilig. Ich habe das Buch jetzt schon etliche Male gelesen, aber man bekommt wirklich kaum Hinweise, um vorzeitig zu erfahren, wer „böse“ ist und was eigentlich bei einigen Handlungssträngen los ist.

    Wie immer ist es natürlich nicht vorbei, wenn man denkt, es sei vorbei, es kommt immer noch eine große Enthüllung am Schluss.


    Wie immer waren mir die Charaktere total sympathisch. Ich kann Sookie nur bewundern, wie sie sich durchbeißt, egal wie schlimm es auch wird. Ich finde es auch toll, wie es mit ihren Verehrern immer wieder mal funkt. Ich bin einfach ein Eric-Fan, aber Sam finde ich auch ganz toll.



    Fazit: Ich liebe die Reihe! Aber dieser Band gehört zu meinen Lieblingsbänden der Reihe! Es passiert einfach so viel und es ist unheimlich spannend. Die Auflösungen und Wendungen finde ich wirklich super. Es gibt wieder die ausgeglichene Mischung aus Witz, Spannung und Fantasy.


    Absolute Leseempfehlung!

  13. Cover des Buches DATABASE SYSTEMS COMPLETE VERSION (ISBN: 9780321312563)
  14. Cover des Buches Informationssysteme und Datenbanken (ISBN: 9783728130020)
    Carl A Zehnder

    Informationssysteme und Datenbanken

     (1)
    Aktuelle Rezension von: tvb
    Gute Einführung in die Strukturierung von Daten in Tabellen und Beziehungen
  15. Cover des Buches Dynamische Webseiten mit PHP 5.1 /MySQL 5 für Schnelleinsteiger (ISBN: 9783772363306)
  16. Cover des Buches Postmortem (ISBN: 0743477154)
    Patricia Cornwell

    Postmortem

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Kay Scarpettas erstes Abenteuer, ein Frauenserienmörder geht um, der scheinbar wahllos nachts bei Frauen eindringt, diese fesselt und stranguliert. Bereits zu Beginn leidet Kay unter Alpträumen wegen ihrer Unfähigkeit, den Fall zu lösen, die männlichen Kollegen, mit denen sie zusammenarbeitet, hätten lieber einen Mann an ihrer Stelle, und privat läuft auch fast alles schief: Ihre Mutter hält ihr schweigend vor, daß sie kinderlos geblieben ist, die altkluge Nichte Lucy fühlt sich vernachlässigt, und Schwester Dorothy heiratet mal wider überstürtz und vermutlich wieder den Falschen. Die Haushälterin Bertha hält solange zu Hause die Stellung und Kay den Rücken frei (hoffentlich nicht die "Bertha" aus "Two and a half men"!). Mörderisch spannend und höchst gelungen, wie das komplexe Beziehungsgeflecht um Doc Kay dem Leser präsentiert wird, suchterzeugend und ein echter Pageturner!
  17. Cover des Buches Top Job (ISBN: 9783866152557)
    Jason Starr

    Top Job

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Bill Moss, ein gescheiterter Werbeagent, muss sich mit einem Call-Center-Job über Wasser halten und ist mit seiner anspruchsvollen Freundin nicht glücklich. Als eine Entlassungswelle im Call-Center geahnt wird, kommt es für Bill nicht zur Entlassung, sondern er wird befördert. Seine Ideen passen seinem direkten vorgesetzten Ed nicht und dieser will Bill loswerden. Mit einer dunklen Stelle in Bills Vergangenheit konfrontiert ihn dieser und will ihn deshalb entlassen, als Bill die Nerven verliert und Ed umbringt. Nach dem Verwischen der Spuren versucht Bill alles, um von sich abzulenken und sich möglichst ruhig zu verhalten. Da es aber doch mehr Mitwisser bzw. Personen gibt, die ihn beobachtet haben, muss er schließlich wieder Morden und sein Leben gerät schließlich völlig aus den Fugen

    Ein sehr untypischer Krimi aus der Tätersicht erzählt, aber mit einem großen Geschick für die Handlung und die Spannung und einer guten Sprache und Stil. Ein sehr reizvolles und spannendes Buch mit einigen kleinen Schwächen und einem völlig überraschenden, aber passenden Ende, das an die düstersten Geschichten und den Film Noir erinnert.

  18. Cover des Buches Enthüllung (ISBN: B002AEW9XK)
    Michael Chrichton

    Enthüllung

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Thursdaynext ist zwar andere Meinung, aber ich find, daß das Buch eine spannende, schnell erzählte Geschichte um einen Abteilungsleiter in einer High-Tech-Firma bietet, der von seiner neuen Vorgesetzten (und Exgeliebten) sexuell belästigt wird und darufhin seinerseits von ihr der sexuellen Belästigung bezichtigt wird. Außerdem gehts noch um Technologie(geschichte inzwischen), und man bekommt einen eINDRUCK davon, wie eine Übernahme von Großunternehmen abläuft. 3-4 Punkte!
  19. Cover des Buches Das Einsteigerseminar MySQL 4 (ISBN: 9783826672620)
    Rolf Däßler

    Das Einsteigerseminar MySQL 4

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches SQL. Der Schlüssel zu relationalen Datenbanken. (ISBN: 9783499600630)
  21. Cover des Buches GO, m. Audio-CD (ISBN: 9783405164638)
    Joachim Stall

    GO, m. Audio-CD

     (1)
    Aktuelle Rezension von: renatchen
    In diesem Buch wird alles Wichtige beschrieben, was man braucht, um mit dem Laufen zu beginnen. Sicherlich enthällt das Buch auch Tipps für Nichtprofis um das eine oder andere nachzulesen. Trainigsplan, Blutdruck, Puls, richtige Kleidung usw. kann man hier finden. Aber das Einzigartige an diesem Buch ist die Datenbank an Musiktiteln. Denn je nach Laufgeschwindigkeit kann man sich hier die entsprechenden Titel heraussuchen, die den gleichen Takt und Rythmus haben. Mir ist es schon öfters passiert, dass ich eine zu schnelle Musik beim Laufen hörte, die mich dann aus meinem Laufrythmus gebracht hat. Das kann dann nicht mehr passieren. Und das schöne, es sind auch viele Klassiker aus den 80er und 90er Jahren dabei, die man immer wieder gerne hört und beim Laufen einfach Spaß machen.
  22. Cover des Buches Kanzleien in Deutschland (ISBN: 9783832919306)

    Kanzleien in Deutschland

     (1)
    Aktuelle Rezension von: kfir
    Eine gute Zusammenstellung grosser und renourmierter Kanzleien aus Deutschland. So lässt sich nach Region und Stadt die passende Kanzlei für jedes Problem und Aufgabenbereich finden. Übersichtliche und detailierte Informationen vervollständigen die Beschreibungen der einzelnen Kanzleien.
  23. Cover des Buches Nexus (ISBN: B00UNKJX9Q)
    Ramez Naam

    Nexus

     (5)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Die nahe Zukunft: Die Nano-Droge Nexus ermöglicht es den Menschen, die Grenzen der eigenen Wahrnehmung zu überschreiten und mit dem Bewusstsein anderer in Verbindung zu treten – ein gewaltiger Schritt in der Evolution des Menschen. Als jedoch eine Gruppe skrupelloser Wissenschaftler Nexus für ihre eigenen Zwecke missbraucht, zwingt die US-Regierung den jungen Nano-Techniker Kade Lane, sich in die Organisation einzuschleusen, um ihrem Treiben ein Ende zu bereiten. Lane gerät in einen Strudel aus Machtgier, Korruption und Mord ...
    Inhaltsangabe auf amazon


    Ich war schon länger neugierig auf cieses Buch. Und als ich es vor Kurzem bei Deezer zum streamen entdeckte, habe ich nicht mehr lnge gezögert. 
    Es ist gar nicht so einfach für mich, das Hörbuch zu bewerten. Denn es handelt sich hier um einen echt sehr komplexen Saxhverhalt, bei dem es viele Erklärungen bracuhte, damit der Leser bzw Hörer überhaupt begreift, worum es sich bei Nexus genau handelt.
    Das ist auch überraschend gut gelungen, denn es ist auch für absolute Laien, wie mich, gut verständlich. 


    Trotzdem muss ich hier 1 Stern abziehen, denn ich fand es insgesamt zu langatmig. Witzigerweise aber nicht nur bei den Erklärungen.
    Denn auch bei einigen Saxhverhalten gab es viel zu lange Beschreibungen und Erklärungen, manchmal auch schon ins philosophische gehend. Das war mir dann wirklich zu viel.


    Denn besonders in einem Buch, dass eh schon lang ausfallen muss, muss man sich dann als Autor vielleicht zügeln, damit es nicht abgleitet.
    Selbst viele Kampfszenen sind etwas ausufern.
    Trotzdem wäre ich hier dem 2. Teil nciht abgeneigt. Zum Glück gibt es den auch bei Deezer...

  24. Cover des Buches OpenOffice.org 2.0 Base, m. CD-ROM (ISBN: 9783897214118)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks