Bücher mit dem Tag "demons"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "demons" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Dark Elements - Steinerne Schwingen (ISBN: 9783959671712)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Steinerne Schwingen

     (1.694)
    Aktuelle Rezension von: Troubline

    Handlung:

    Laya mit ihren 17 Jahren ist eine junge Frau, die bei den Wächtern lebt – den Gargoyles. Sie beschützen die Menschen vor den Dämonen. Auch Layla wird beschützt, doch sie sagen ihr nicht vor was. Nicht mal Zayne, der Sohn des Gargoyle-Clans und ihr heimlicher Schwarm, ist ehrlich mit ihr.

    Als Halb-Dämonin und Halb-Wächterin hat sie die besondere Gabe Seelen entnehmen. Dafür reichen Berührungen, deshalb ist sie ohne diese aufgewachsen. Sie lechzt nach Normalität und körperlicher Nähe.

    Es braucht den Dämon Roth, der ihr das behütete und eingeschränkte Leben vor Augen hält. Als Dämon verführt er sie, bringt sie dazu Verbotenes zu tun und ihr Leben zu hinterfragen. Dabei berührt er Layla unentwegt, was ihr Herz zum Flattern bringt.

    Gleichzeitig kommt es zu dämonischen Überfällen und Layla muss auf sich aufpassen. Wird Layla die ganzen Geheimnisse herausfinden und ihr Leben selbst in die Hand nehmen?

     

    Meinung:

    Ich habe diese Geschichte als Hörbuch genossen. Merete Brettschneider, die Sprecherin, hat jedem Charakter eine eigene Stimme verpasst und die Welt von Layla so lebendig vorgelesen, dass ich ihr gerne und gespannt zugehört habe.

    Ich mag Layla als Protagonistin sehr. Sie ist lieb, unschuldig und versucht es allen Recht zu machen, während sie sich selbst dabei zerstört. Als ihre gewohnte Welt zusammenbricht, konnte ich ihre Gefühlswelt sehr gut nachvollziehen. Gleichzeitig flirtet Roth mit ihr so viel und heiß, dass ich beim Lesen ganz rote Wangen hatte. Roth mit seinen Piercings und Tattoos und seiner frechen Art und Weise mit Layla umzugehen, gefällt mir sehr gut.

    Zayne, der kühle Wächter, trieb mich in den Wahnsinn. Das Liebes-Dreieck ist für mich nicht so spannend, da für mich der Ausgang vorhersehbar ist.

    Das Flirten und die zwischenmenschliche Anziehung sind definitiv der Fokus in der Geschichte. Die Handlung war dabei eher nebensächlich, aber eine schöne Kirsche auf der Sahne. Trotzdem mag ich die Welt der Dämonen und Gargoyles und bin gespannt, wie es weitergeht. 

  2. Cover des Buches Glanz der Dämmerung (ISBN: 9783959671668)
    Jennifer L. Armentrout

    Glanz der Dämmerung

     (260)
    Aktuelle Rezension von: endlessbookworld

    KLAPPENTEXT:


    Der Krieg gegen die Titanen geht in die nächste Runde. Aber die entfesselten Mächte der Unterwelt sind das geringste Problem für Halbgöttin Josie. Ihr geliebter Seth hat sich zum allmächtigen »Göttermörder« gewandelt, stärker und gefährlicher als selbst die Olympier. Nur Josie glaubt noch daran, dass er der Finsternis widerstehen kann und auf der Seite des Lichts kämpft. Doch wenn sie falschliegt, könnte Seth das Ende für die Ära der Götter bedeuten …


    MEINE MEINUNG: 

    Ich konnte es nach dem zweiten Band kaum erwarten endlich zu erfahren, wie es in der Welt der Götter rund um Josie und Seth weitergeht und hatte dementsprechend hohe Erwartungen an den dritten Band der Götterleuchten Reihe! 

    Ich habe sehr schnell wieder den Anschluss in der Geschichte gefunden, da der Schreibstil der Autorin wie gewohnt sehr flüssig und angenehm zu lesen war, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Sie baut die richtige Menge an Humor und an Spannung mit in die Geschichte ein, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es wird abwechselnd aus der Sicht beider Protagonistin erzählt, was ich super gerne mag. 

    Josie ist meiner Meinung nach eine unglaublich sympathische Protagonistin. Sie wird urplötzlich in eine Welt hineingeworfen, von der sie nichts geahnt hat und hat mit einigen Dingen zu kämpfen. Ich habe sie als Protagonistin schon vom ersten Band an wirklich ins Herz geschlossen. 

    Seth konnte man schon in der Hauptreihe kennenlernen und um ehrlich zu sein habe ich ihn da überhaupt nicht gemocht. Das sah aber schon nach dem ersten Band ganz anders aus und meine Liebe zu ihm hat sich im zweiten und dritten Buch der Reihe nur noch mehr gefestigt, auch wenn ich ihn ab und zu für seine Entscheidungen gerne kräftig schütteln würde, um ihn zur Vernunft zu bringen. 

    Die Handlung in diesem Band ging absolut fesselnd und wirklich mitreißend weiter. Es gab einige Momente, in denen ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen konnte! Zum Ende hin gab es nochmal einige Wendungen, die mich unglaublich überrascht zurückgelassen haben und meinen Hype auf den 4. Band in die höhe schießen ließen. 


    FAZIT: 

    Dieser Band mich trotz meiner hohen Erwartungen überzeugen! Ich möchte am liebsten, dass sie nie zu Ende geht. Die perfekte Geschichte für alle Liebhaber von guten Liebesgeschichten und der griechischen Mythologie.

  3. Cover des Buches City of Bones (ISBN: B004NKUG3E)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Nenatie
    Meinung
    Wie lange "City of Bones" schon ungelesen in meinem Regal steht weiß ich nicht mal mehr. Gefühlt kennt jeder die Reihe nur ich hatte sie noch nicht gelesen.

    Der Einstieg war sehr interessant gemacht. Das ganze Buch aber eher ein Auf und Ab. Die Welt die Cassandra Clare geschaffen hat finde ich grandios und sehr spannend. Die unterschiedlichen Wesen, die Art der Magie, die Runen die den Shadowhuntern helfen und alles drum herum. Leider war die Geschichte dann nicht immer so gut, es war teilweise vorhersehbar und die Charaktere manchmal einfach wandelnde YA-Klischees. Es gab überraschende Momente aber vor allem die große Auflösung am Schluss war jetzt eher durchschaubar. Und die Nebenhandlungen empfand ich als sehr viel interessanter und spannender als die ganze Geschichte um Clary und Jace. Ihre Beziehung war leider von Anfang an sehr klischeehaft und blieb irgendwie oberflächlich und hat mich ehrlich gesagt am wenigsten angesprochen.

    Die Nebencharaktere waren spannender. Magnus Bane hat nicht viele Auftritte aber ich mochte ihn sofort. Alec und Isabella fand ich auch sehr viel spannender als Clary. Wobei die Beiden leider auch sehr viele Tropes erfüllen und die Darstellung mir nicht immer gefallen hat.

    Das Buch war nicht perfekt es gibt einige Kritikpunkte was die Charaktere betrifft aber es ist unterhaltsam. Und ich werde die Reihe weiterlesen.
  4. Cover des Buches City Of Glass (ISBN: 9781406307641)
    Cassandra Clare

    City Of Glass

     (226)
    Aktuelle Rezension von: Jana98

    Nachdem ich City of Ashes ein wenig langweilig fand, hat mich dieser Teil sehr überrascht. Der Handlungsstrang war gut durchdacht. Es ist schön, dass man als Leser nicht nur Clary und Jace näher kennenlernt sondern auch die anderen Figuren. Es hat auf jeden Fall Lust auf den nächsten Teil geweckt.

  5. Cover des Buches City of Ashes (ISBN: 9781406307634)
    Cassandra Clare

    City of Ashes

     (238)
    Aktuelle Rezension von: Moontana

    Meinung:

    Dies ist der zweite Teil der Unterwelt Chroniken und nach dem ersten Teil musste ich auch den zweiten lesen.

    Der erste hat mir ja schon sehr gut gefallen, aber es hat mir manchmal an Spannung gefehlt, was für den ersten Teil nicht so dramatisch war.

    Dafür fing der zweite Teil echt fesselnd an, ich war direkt in der Handlung drin und konnte auch wegen des Schreibstil nicht mehr aufhören. Dieser war sehr leicht und fesseln, aber auch detailliert und emotional.

    Die Personen haben mir auch diesmal sehr gut gefallen, im zweiten Teil habe ich auch einige sehr ins Herz schließen können und fand auch das die Charaktere auch eine leichte Entwicklung durch machen und an Tiefe bekamen.

    Durch den Perspektiv Wechsel im zweiten Teil habe ich als Leserin einen deutlich besseren Einblick in die Person bekommen sowohl in die Gefühlswelt als auch in die Gedankenwelt.

    Tatsächlich konnte ich aber bei Clary nicht alle Handlungen und Denkweisen nachvollziehen und fand es teilweise sehr unangebracht.

    In dem Teil wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig, es tauchen immer neue Probleme auf oder alte werden weiter Thematisiert.

    Auch neue Personen tauchen in dem Teil auf.

    Ich persönlich war unglaublich gefesselt an dem Buch und war sehr schnell damit fertig..

    Auch wenn es nie langweilig wurde gab es dann auch den großen Spannungsbogen der, wie ich finde, sehr perfekt geschrieben wurde. Jeder hat gezeigt was er konnte und konnte seine Stärken beweisen.

    Das Ende wurde natürlich mit einem miesen Cliffhanger beendet, dieser hat mich natürlich so neugierig gemacht, dass ich so oft mit dem dritten Teil anfangen musste.

    Fazit:

    Unglaublich fesselnder zweiter Teil der Lust auf mehr macht. Die Charaktere haben in dem Teil mehr an Tiefe bekommen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen aber auch fesseln und emotional.

    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und wenn dann war ich gedanklich nur bei der Handlung.

    Ich bin schon  auf die Entwicklung der verschiedenen Charaktere gespannt.

    Ich freue mich sehr auf die nächsten Teile und kann mir vorstellen, dass es immer besser wird.

    Die Reihe kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen. 

  6. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9781406328677)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (192)
    Aktuelle Rezension von: happywiggle
    Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
    (Quelle: Thalia)


    [Ich habe das Buch auf Englisch gelesen]


    Rezension/Meinung:
    Dies ist der 4. Band der Mortal Instruments Reihe von Cassandra Clare. Wie schon in den Rezensionen der vorherigen Teile beschrieben, hat Clare einen besonders schnellen, flüssigen und spannungsaufbauenden Schreibstil, welchen sie in allen Teilen der Reihe bis jetzt flüssig durchgesetzt hat. Doch dieser Teil, City of Fallen Angels, war alles andere als spannend! Das Buch hat recht lange gebraucht, um sich aufzubauen und um überhaupt zu vermitteln, um was es diesmal geht. 
    Bis zum Schluss wusste ich nicht, um es jetzt wirklich geht, erst die letzten 100 Seiten des Buches haben mich darüber aufgeklärt. 
    Obwohl bekannt ist, dass Cassandra Clare viel Romantik in die vorherigen Bände eingebaut hat, hat sie es mit COFA definitiv übertrieben. Die erste Hälfte des Buches besteht hauptsächlich aus den Liebesgeschichten der verschiedenen Charaktere. Spannung und Fantasy scheint hier weniger als nebensächlich zu sein.
    Selbst die Charaktere handeln in diesem Buch komplett irsantional, siehe Jace. Ich möchte hier nicht spoilern, es ist bekannt, dass Jace in den vorherigen Teilen immer wieder irrantional und von der Liebe und seiner Vergagenheit gelenkt gehandelt hat. Sein Handeln in diesem Buch ist mir aber bis heute unverständlich, nicht nachvollziehbar. Es kam mir so vor, als würde keiner in diesem Buch miteinander sprechen, sind es Probleme oder sonst was. 
    Oft ist es mir so vorgekommen, dass Clare in den Kapiteln von einer Handlung zur nächsten springt, ohne dass die Lücke dazwischen gefüllt oder erklärt wird. Immer wieder habe ich mich gefragt, warum ein Charakter dieses Detail weiß oder nicht weiß, wurde es ihm/ihr doch im vorigen Kapitel gesagt/nicht gesagt.


    Fazit:
    Für mich war dieses Buch ein Flop. Wäre es nicht die vertraute Welt der Shadowhunter, hätte ich dieses Buch wohl nie beendet. Es kam mir lieblos und dahergehetzt geschrieben vor. Das war ich von Cassandra Clare nicht gewohnt. Mir ist bewusst, dass Clare eine neue Story aufbauen muss, doch ist ihr dies eher zaghaft und schwach gelungen. Wer die ersten Bände der Reihe kennt, hat so seine Lieblinge. Doch in diesem Buch hab ich meine Lieblinge überhaupt nicht wiedererkannt, hat Clare anscheinend die Verbindung zu ihren Charakteren verloren. 


    Ich hoffe, dass die nächsten Teile wieder den altbekannten Zauber der ersten drei Teile zurück bekommen.


    City of Fallen Angels muss ich wohl 2 Sternchen geben...


  7. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9781406337600)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Ich habe wirklich sehr, sehr lange gebraucht um dieses Buch zu lesen - und das lag nicht mal am Englischen, das ist für einen Teenager gut zu verstehen und flüssig zu lesen. Es gibt nur einige Wörter, die man nachschlagen muss. Aber ich hab es angefangen, hab dann Pausen gemacht, was anderes gelesen, bis ich dann dieses buch wieder in die Hand genommen habe, es dann aber nicht mal wieder aus der Hand legen konnte. Insgesamt vergingen mit diesem Buch ungefähr 1 1/2 Monate.

    Die Handlung hat sich gut wie ein roter Faden durchs Buch gezogen, es brach nicht plötzlich etwas ab, alles wurde vollendet. Diesmal gab es auch noch mehr Liebesgeschichten, alle von Freunden von Clary und aus all diesen Perspektiven wurde auch berichtet. Da wären einmal natürlich Clary und Jace, dann gibt es Clarys besten Freund Simon und Isabelle (aber ob die es wirklich zusammen schaffen...), natürlich Alec und Magnus (obwohl ich Alec in diesem teil wirklich überhaupt nicht abkonnte) und das Ex-Pärchen Maia und Jordan - aber kann Maia wirklich ihren Hass auf Jordan überwinden???

    Die Idee der Story ist grandios und auch formvollendet umgesetzt worden. Manchmal war ich etwas verirrt, aber alles hat sich relativ schnell aufgeklärt und es gab logische Erklärungen - soweit Fantasy logisch ist, aber halt nicht zu abstrakt. 

    Ich mag in der gesamten Reihe die Verknüpfungen mit Himmel und Hölle, Engeln und Dämonen und das alle Legenden und Mythen war sind.

    Fazit: Die Reihe ist am Anfang super, flacht dann wieder etwas ab, nimmt in diesem Band aber wieder totalen Höhenflug auf! Auf jeden Fall weiterzuempfehlen, ab ca. 14 auch gerne auf Englisch!

  8. Cover des Buches Demon Road (ISBN: 9780008156923)
    Derek Landy

    Demon Road

     (14)
    Aktuelle Rezension von: dreamsbooksandfantasy

    Amber ist erst 16 Jahre alt, als sie merkt, dass ihre Eltern sie zum Abendessen verspeisen möchten. Zwar hatte sie schon immer ein angespanntes Verhältnis zu ihren Eltern, aber damit hatte auch sie nicht gerechnet.

    Zusammen mit Freunden müssen die Eltern alle 17 Jahre ihre eigenen Kinder essen um ihre Kräfte als Dämonen aufzuladen. Ein Dämon ist Amber übrigens auch.

    Kurze Zeit später ist Amber auf der Flucht quer durch die USA vor ihren eigenen Eltern und dabei muss sie sich auch einigen Gefahren stellen..

    Ihr wollt wissen, welche Gefahren das sind? Na dann findet es heraus!



    Ein weiteres Buch von Derek Landy, das mich mal wieder begeistern konnte.


    Derek Landy ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren, da er es immer wieder schafft mich in neue Welten zu zaubern und die perfekte Mischung aus Action und Humor zu finden.


    Auch in diesem Buch konnte mich die Handlung wieder restlos begeistern, da sie spannend und abwechslungsreich war. Einmal in diesem Buch eingetaucht, findet man nur sehr schwer den Weg wieder nach draußen.


    Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel, so dass man das Buch am liebsten in einem Rutsch lesen möchte. Nur an wenigen Stellen zogen sich manche Szenen etwas in die Länge.


    Die Charaktere sind wieder einmal unglaublich gut. Amber ist zwar stark, aber trotzdem die perfekte Mischung zwischen "normal" und monstermäßig cool. Mit ihr habe ich mich sehr gerne auf die Reise durch die USA begeben.

    Glen und Milo machen das Trio perfekt, da Milo es immer wieder schafft, den nötigen Ernst in die Situation zu bringen und Glen einfach nur urkomisch ist.

    Für mich ist die Geschichte besonders gut durch die Charaktere.


    Derek Landys Schreibstil ist mal wieder grandios und einfach unglaublich. Ich kenne keinen anderen Autor, der eine so perfekte Mischung aus Brutalität, Action und Humor schafft.


    Alles in allem kann ich das wirklich nur jedem empfehlen, der auf actionreiche Spannung und genialen schwarzen Humor steht. Allerdings sollte man nicht zu empfindlich sein, da Derek Landy sehr gerne bei dem Tod seiner Charaktere ins Detail geht und auch sonst gerne sehr brutale Szenen schreibt.

  9. Cover des Buches Schöner wohnen mit Dämonen (Demons of London 1) (ISBN: B09FFK3FCB)
    Evleyn Boyd

    Schöner wohnen mit Dämonen (Demons of London 1)

     (25)
    Aktuelle Rezension von: levi

    "Schöner Wohnen mit Dämonen" aus der Reihe Demons of London von Evleyn Boyd hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist ausgesprochen flüssig, so dass man recht schnell mit dem Roman durch ist. Mir haben auch die Charaktere gefallen - ja auch die bösen - sie waren sehr gut dargestellt und gerade in die Hauptprota konnte ich mich gut hineinversetzen und mit ihr fühlen. Auch der Aufbau hat mir gefallen, dass die Story erzählt wird und es immer wieder Rückblenden bzw. Erklärungen gab. Und natürlich fand ich die Idee, dass Engel mal die bösen Geschöpfe sind interessant - mal was Neues!

  10. Cover des Buches I am Not a Serial Killer (ISBN: 9780755348817)
    Dan Wells

    I am Not a Serial Killer

     (25)
    Aktuelle Rezension von: A-bookish-kid
    Am Wochenende war bombastisches Wetter - was liegt da näher als sich mit einem guten Buch an den See zu legen und die Seele baumeln zu lassen? Also hab auch ich mich aufgemacht. Meine Wahl fiel auf "Ich bin kein Serienkiller" - der Auftakt einer Trilogie von Dan Wells.


    In diesem Buch treffen wir John. John ist ein 15jähriger Highschool-Schüler, der in diverser Hinsicht etwas anders ist als andere Jungs. Zunächst einmal ist er der Sohn einer Bestattungsunternehmerin - in dieser Funktion hilft er von klein auf bei der Präparierung von Leichen mit. Und noch etwas kennzeichnet John: sein Faible für Serienmörder. Nicht nur, dass sein Name John Wayne Cleaver ist (man ist dazu geneigt an John Wayne Gacy zu denken und übersetzt doch mal den Nachnamen...)...nein, er ist auch noch der Sohn von Sam. So ist John ein sehr eigenartiger Junge. Aber er ist nicht der einzige eigenartige Menschen in Clayton County. Ein brutaler Serienmörder zieht das Interesse der Bevölkerung und somit natürlich auch von John auf sich...

    Mich hat das Buch von der ersten Seite an gepackt. Ich empfinde es zwar eher als "seichten Auftakt" zur restlichen Trilogie, das heißt aber nicht dass ich es nicht fesselnd fand. Ich habe es ja auch an einem einzigen Tag gelesen. Ich konnte einfach gar nicht mehr aufhören. Da ist natürlich einerseits John dessen Entwicklung ich unglaublich spannend finde. Im Endeffekt sagt uns Dan Wells damit (glaube ich jedenfalls): Mörder waren auch irgendwann mal normale Menschen wie du und ich. Ich habe noch nie ein vergleichbares Buch gelesen. Die meisten Bücher zeigen höchstens Sequenzen aus der Sicht des Mörders und erklären bei der Auflösung warum es so kam. Man ist aber selten "direkt" dabei und kann beobachten wie aus dem Menschen ein Mörder wird. Auf der anderen Seite steht natürlich auch die klassische Jagd nach dem Bösewicht, die den Leser in Atem hält. Nur das in diesem Buch die Grenze zwischen Gut und Böse schnell verschwimmt...

    Das Buch enthält leichte Fantasy-Elemente, wobei ich das Wort Fantasy irgendwie als unangemessen empfinde. Es hüpfen keine Zwerge und Elfen durch die Geschichte ;). Es ist eher ein bisschen die Art von Fantasy, die auch bei Stephen King öfters anzutreffen ist. Ich denke wer Stephen King - Grusel mag ist mit diesem Buch ganz gut bedient. Auch allgemein musste ich immer ein wenig an den Stil von Stephen King denken - King schreibt ja auch oft darüber, was in kleinen beschaulichen Städtchen und hinter geschlossenen Türen so abgeht. Keinesfalls würde ich "Ich bin kein Serienkiller" als King-Abklatscht bezeichnen. Es hat schon seinen eigenen Stil, erinnert eben nur ein wenig an King.

    Ich finde John als Charakter sowas von fesselnd - im Grunde ist er ja auch der einzige Charakter der Geschichte mit echtem Tiefgang. Daher muss er als Charakter natürlich auch vielfältig sein um den Leser bei der Stange zu halten. Und das ist er. Ich mag ihn als Menschen wahnsinnig gerne und finde ihn als eine Art "Forschungsgegenstand" interessant. Man merkt, dass Dan Wells sich intensiv mit Kriminalistik und Psychologie beschäftigt und die Geschichte nicht einfach stumpf runtergeschrieben hat. Die sanfte Entwicklung von John hin zu dem was er ist, ist unglaublich gut nachgezeichnet. Faszierend ist ja auch, dass John trotz allem ein Smypathieträger ist. Ich vermute zumindest, dass der Großteil der Leser John gerne mögen wird. Und das unterstreicht ja wieder die Aussage: Mörder sind Menschen, keine Aussätzigen.

    Der Nachbar Mr. Crowley hat mir auch gefallen. Wir erfahren zwar kaum etwas über seinen Charakter aber gerade das macht es ja aus. Er ist so unscheinbar wie ein Nachbar nur sein kann. Wer von euch hat sich nach der Lektüre nicht die Frage gestellt, was die eigenen Nachbarn vielleicht verbergen?

    Was mir insgesamt auch gut gefiel ist die Konstellation von Johns Familie - auch wenn man über die einzelnen Mitglieder (abgesehen von John) nur recht wenig erfährt. Es ist für mich eine Familie, die sich eigentlich lieben will aber es steht eben doch etwas dazwischen. Vielleicht hat die Mutter auch ein schlechtes Gewissen wegen Sam. Jedenfalls ist es eine spannende Familie...denn auch hier kann man keine klare zwischen "Mag ich/Mag ich nicht" ziehen. Wie bei John auch.

    Zum Schreibstil kann ich eigentlich nichts besonderes anmerken. Der Stil war gekonnt und angenehm zu lesen - aber kein besonders eigener Stil oder so. Ich würde es eher als "Standard-Programm" bezeichnen. Das finde ich aber nicht so schlimm - gerade in diesem Buch hätte ein extravaganter Schreibstil für mich nicht so gut gepasst. Es geht ja gerade darum, dass ja eigentlich alles normal ist.Auf den ersten Blick.



    www.a-bookish-kid.blogspot.de
  11. Cover des Buches The Supernatural Book of Monsters, Spirits, Demons, and Ghouls (ISBN: 0061367036)
    Alex Irvine

    The Supernatural Book of Monsters, Spirits, Demons, and Ghouls

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Ines_Mueller
    Da ich ein absoluter Fan der Mysterieserie Supernatural bin, war dieses Buch einfach ein Muss für mich. Aus der Sicht von den Brüdern Sam und Dean Winchester erzählt, handelt dieses Buch von Monstern, Geistern, Dämonen und Ghoulen. Die Bruder bemühen sich hierbei, uns alles über diese Wesen und ihre Vernichtung zu erzählen. Was ihnen auch gut gelingt. Ich finde es toll, dass Alex Irvine in der Sprechweise der zwei schreibt. Mir haben auch all die Informationen gefallen, die teilweise nicht in der Serie vorkamen und auch die Illustrationen fand ich toll. Allerdings - und das ist jetzt mein Kritikpunkt - musste ich das Buch auf Englisch lesen, weil es (noch) nicht auf Deutsch erschienen war. Und so musste ich ständig irgendwelche Vokabeln nachgucken und kam so kaum voran mit dem lesen, sodass ich es seit Monaten schon angefangen in meinem Regal stehen hatte, bis ich es einfach so las ohne die Wörter nachzuschauen. Fazit: Ein gutes und vorallem informatives Buch. Wer allerdings nicht so ganz in der englischen Sprache bewandert ist, sollte lieber die Finger davon lassen. Drei Sterne gibt es von mir.
  12. Cover des Buches Geküsst von einem Dämon (Demons of London 2) (ISBN: B09KK67NXG)
    Evelyn Boyd

    Geküsst von einem Dämon (Demons of London 2)

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Rajet

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen, locker und voller Humor.

    Das Cover zeigt eine junge Frau (Aimée) vor einem relativ dunklen Hintergrund. Einzig um Aimée scheint es Farbe und Licht zu geben – ein Kreis mit einem Pentagramm – alles in blau. In großer Schrift ist der Titel der Reihe „Demons of London“ in goldener Schrift zu lesen, darunter kleiner der eigentliche Titel „Geküsst von einem Dämon“. Sieht jung und modern aus. Passt auch in Stil und Farbe gut zum Roman.

    Der Klappentext macht gespannt auf eine etwas andere Wohngemeinschaft mit Dämonen und ist ein überarbeiteter Fortsetzungsband.

    Fazit:
    Jetzt schon der zweite Roman der Autorin (Band 2 der Reihe) und wieder eine kleine Überraschung, man wird mit Humor und Fantasie gut unterhalten.

    Wir lernen Aimée kennen, deren Leben sich brutal nach dem Tod ihres Vaters ändert. Ihr älterer Bruder Nathan hat die Firma übernommen und plant ihre Verlobung mit einem ominösen Geschäftspartner. Da sie davon nicht begeistert ist, sperrt er sie ein, aber Aimée gelingt nicht nur die Flucht, sondern auch ihre Verfolger abzuhängen. Bei ihrer Flucht quer durch London landet sie in einem kleinen merkwürdigen Laden, dessen Besitzer schenkt ihr einen Löffel. Auch gelangt eine Notiz in ihre Hände: ein Zimmer in einer WG (Wohngemeinschaft) frei ist.

    Dort lernt sie die jungen und äußerlich sehr ansprechenden Männer: den charmanten Cyrus, dem Flügelwachsenden George, dem Frauenschwarm Frederick, dem in Trance fallenden Chris und dem merkwürdigen Jeremy kennen. Aber irgendwas scheint mit ihnen nicht zu stimmen. Vor allem die Anziehung zwischen ihr und Cyrus macht ihr zu schaffen. 

    Diesmal geht es auch um Jeremy und seiner Lieblingskatze Keira die ein Geheimnis hat. Sie verwirrt nicht nur seine Sinne und hält es mit ihm aus, sie bittet ihn auch um Hilfe bei einem Mordfall. wieder Gestaltwandler unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen. Jeremys und Keiras gemeinsame Ermittlungen sorgen für Wirbel in der Dämonenwelt, führen sie auf die Fährte unglaublicher Machenschaften und bringen sie in akute Lebensgefahr ...

    Natürlich sind die anderen WG-Bewohner mit dabei.

    Der Roman liest sich wunderbar und hat die nötige Balance zwischen Humor und spannender fantastischer Handlung. Enthalt auch Spuren von Romantik und Knistern, ohne aufdringlich zu sein.

    Da es sich um eine Überarbeitung einer schon erschienen Romans handelt, scheint es sich gelohnt zu haben. Alle Protagonisten, bis auf die „Bösen“ gefallen. Nicht nur der charmanten Cyrus der Aimées Herz schneller schlagen lässt, auch die anderen Wohngemeinschaftsbewohner halten zusammen, beschützen Aimée (nach anfänglichen Startschwierigkeiten) und haben ihr Herz am rechten Fleck – sympathischer als man von Dämonen erwartet.

    Für mich sehr gelungen und voller Humor, mit ansprechendem Cover und einer interessanten Handlung. Von daher 5 Sterne. 

  13. Cover des Buches The Painted Man (ISBN: 8601300035239)
    Peter V. Brett

    The Painted Man

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Lucie_Mueller
    Als Schlagwort für dieses Buch kann man sicherlich "Furcht" nennen.

    Ich habe selten ein Buch gelesen, das es geschafft hat, ein Thema so zentral zu setzen und wenn man bedenkt, dass das Konzept eigentlich noch recht naheliegt, dann macht es noch mehr Spass zum Lesen.

    Es ist noch gar nicht so lange her, als der Einbruch der Nacht bedeutet hat, dass der Tag zu Ende ist. Packt der Autor dann noch Horden von furchteinflössenden Dämonen hinzu, dann entsteht eine  Grundvoraussetzung für ein spannendes Buch. 

    Die beiden Protagonisten haben Tiefe, die Geschichte Zug und der Schreibstil ist angenhem. 

    Ich empfehle das Buch allen, die gerne neue Welten entdecken und mehrbändige Serien mögen.
  14. Cover des Buches Caligo (ISBN: 9783548266152)
    Marc Van Allen

    Caligo

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Landbiene

    Kurz nach dem ich das Buch bekommen habe begann ich zu lesen.

    Jedoch war ich total verwirrt, blickte nicht durch und war gelangweilt...ich versuchte mich durchzuquälen, aber es war schlichtweg sinnlos.

    Als ich jetzt im Urlaub war habe ich es aber regelrecht verschlungen. Ich habe nochmals von vorne angefangen...

    Meiner Meinung nach ist dieses Buch wirklich zu empfehlen. Das Unsichtbare die Weltherrschaft versuchen an sich zu reissen erscheint zwar etwas sehr Fantasylastig, allerdings ist die Darstellung und der Schreibstil sehr gut. Gut gefallen hat mir auch, das es nicht allein darum ging, sondern auch eine "Liebesgeschichte" und menschliche Beziehungen darin vorkommen.

    Der Autor wiederholt manchmal ein wenig zu oft. Hat aber auch den Vorteil das einem nichts entgeht und wichtige Dinge in Erinnerung gerufen werden, denn die Kapitel spalten sich in verschiedene Zeiten und Orte. Als einen Thriller würde ich das Buch aber nicht bezeichnen.

  15. Cover des Buches Hell's Heroes (ISBN: 9780007260362)
    Darren Shan

    Hell's Heroes

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Cattie
    "Hell's Heroes" is the final book in the Demonata Series by Darren Shan.

    Story:
    Beranabus and Dervish are gone. Bec has formed an unholy alliance with Lord Loss. Kernel is blind, held on Earth against his will. Grubbs is mad with grief and spinning out of control. The demons are crossing. The Disciples are falling. The Shadow is waiting. Welcome to the end.


    This book brought out the worst traits of the characters.
    Dervish is dead (okay, that is not all his fault).
    Bec has teamed up with Lord Loss. I never thought she would. She always seemed to hate him like the others did. But somehow Lord Loss seemed kind of pleasant in this book. I never thought I'd say that, but he was quite nice. Near the end, he wasn't that much of a threat after all.
    Kernel is blind. Grubbs, what the hell is wrong with you? 
    I always liked him best, but this was a vicious act and showed his wolfish side once more. Its taking over way faster than everyone expected, especially Grubbs. 

    Chess has always been a big part of the series. I myself don't know any rules or have played a real game other than in a Harry Potter video games, but it was a bit weird, the whole chess board thing, wasn't it?
    I really don't know if I like it or not, if I like this final book or not and if it is a worthy last part. 

    I would have expected something more spectacular from Shan and the series. I wasn't that disappointed, only a bit. 
    I always hope that the books in a series get better with each one, but when I think about it, I would say that the first half was my favourite. 

    I give 4 of 5 stars for this final book. On the one hand, I'm sad the series is over, but on the other hand, it was about time.
  16. Cover des Buches Zombillenium, Vol. 4: Royal Witchcraft (ISBN: 9781681122199)
    Arthur De Pins

    Zombillenium, Vol. 4: Royal Witchcraft

     (1)
    Aktuelle Rezension von: misspider
    I love the style of this graphic novel series, as well as the ever-present sarcasm. Unfortunately I have only read part one so far so missed on a lot of action in between these two volumes, but it was quite easy to understand what was going on in this sequel. My only complaint is that it was too short (again) - once I was comfortably immersed in the realm of Zombillenium, the story was already over.

    (Thanks to Netgalley, the author, and the publisher for a copy of the book, all opinions are my own)
  17. Cover des Buches Pumpkinhead (ISBN: 9781524107659)
    Cullen Bunn

    Pumpkinhead

     (1)
    Aktuelle Rezension von: misspider
    What the plot lacked in originality, the illustrations made up for. I loved the creature illustrations, especially the full page ones, and the idea behind the origin of Pumpkinhead and his 'kin' was fascinating. However, too much time was wasted on boring dialogues and flight scenes, where not much was going on. Nice graphic in-between read.

    (Thanks to Netgalley, the author, and the publisher for a copy of the book, all opinions are my own)
  18. Cover des Buches Never to Sleep (ISBN: B007ZBB8U8)
    Rachel Vincent

    Never to Sleep

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MikkaG
    It all starts when a guy named Luca accidentally kicks a door into Sophie's face. You'd think this wasn't the best start for a friendship (especially since Sophie is so vain), but they immediately hit it off... And tumble into a nightmarish adventure together when Sophie accidentally proves that she's got some ban sidhe in her, after all, by wailing them into the Netherworld.

    Yes, Shopie is vain, and clueless and often superficial, and she dislikes Kaylee for all the wrong reasons. But in this novella, she has a chance to show that she is actually more than that. It turns out that she has more in common with Kaylee than anybody would've thought: she's smart, brave and ressourceful and sticks up for what she believes in. While reading, I got the impression that she'll be a fierce, wonderful woman when she grows up and matures a bit, provided that she opens her eyes to what's going on around her.

    Luca is the ideal counterpart for her: he isn't faced by her sharp tongue and sees through her pretty facade. Oh, and he's also a necromancer, so he's already comfortable with a world that she's only just started to get to know.

    It was nice to see the other side of the story for once! 
  19. Cover des Buches Demon Ex Machina: Tales of a Demon-Hunting Soccer Mom (ISBN: B002N83H5M)
  20. Cover des Buches My Soul to Steal (Soul Screamers - Book 6) (ISBN: B005HCI6FW)
    Rachel Vincent

    My Soul to Steal (Soul Screamers - Book 6)

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MikkaG
    The book starts out on a less than happy note: Nash is battling his addiction to Demon's Breath, Kaylee is struggling with her conflicting emotions. On the one hand, she is feeling betrayed, shell-shocked and hurt by what Nash did - on the other, she still has feelings for him. Just what these feelings are, she's not sure of herself, though.

    Things get even more complicated when a new girl starts at their school: Sabine, Nash's brash, abrasive ex - only she's technically NOT his ex because they never broke up! She's determined to win Nash back, at any cost, and she's not afraid to go through Kaylee if she has to... And as it soon turns out, Sabine is more than simply human. She's a Nightmare - literally.

    When teachers start dying, Kaylee is starting to wonder if Sabine doesn't have anything to do with it.

    Pros:

    I really liked Sabine and enjoyed her as a character, despite her in-your-face aggression! She shakes up the dynamics of the established relationships, and she is a complex, interesting character. Yes, she is pretty ruthless, but I get the feeling that there's a lot more about Sabine then she lets on.

    The author cranked the suspense up a notch since the last book: things are looking increasingly dire at Kaylee's school. People act out their volatile emotions, chaos reigns... I couldn't help but be reminded of Buffy and the Hellmouth under her school, but that's not a bad thing! I'm getting more and more curious why Avari is so obsessed with Kaylee.

    I also liked how the friendship between Tod and Kaylee developed. Not everybody is going to agree, but imo they have a very interesting chemistry going on.

    Alex is a character that grew on me quickly; I'm happy that the author included him into this story.

    Contras:

    The conflict between Nash and Kaylee turns around and around and around in never-ending circles. They both made mistakes, but neither can truly forgive and move on. It gets tiresome after a while, and Kaylee honestly got on my nerves a bit with her "now I want him, now I don't" attitude.

    I also didn't like how Kaylee was blamed (and sometimes blamed herself) for Nash's addiction. Yes, she played a part in it, but a) it was an accident, and b) it was still Nash who went to extremes to feed his need for Demon's Breath, and he needs to take responsibility for it. At this point, their relationship is simply disfunctional.

    Too much of the story hinges on Kaylee's conflicted attachment to Nash. She comes across far less independant and kick-ass than in the previous books!

    Summary:

    Despite all the flaws, I enjoyed this book much more than the previous one. When I'd finished it, I immediately started reading the next one because I couldn't wait to see how the story would continue!
  21. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 0743579631)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (8)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake
    Inhalt
    Düstere Zeiten sind angebrochen. Valentin sammelt sein dämonisches Heer, sein Ziel: Idris, die gläserne Stadt. Während Clary verzweifelt nach einem Heilmittel für ihre Mutter sucht, versuchen ihre Freunde die Schattenjäger auf ihre Seite zu ziehen, denn nur, wenn die ihren Hass überwinden, kann Valentin gestoppt werden.

    Meine Meinung

    Langsam glaube ich, dass diese Reihe nichts für mich ist. Denn so richtig warm bin ich auch mit Band 3 nicht geworden. Clary nervt mich, Jace erst recht, und auch die anderen Charaktere sind nicht so nach meinem Geschmack.

    Einige Stellen fand ich interessant und spannend aber vieles war wieder vorhersehbar und dann gab es mir zu viele von diesen "Ja, ne, is' klar"-Momenten. Und die mag ich einfach nicht.

    Wie in den vorherigen Bänden habe ich auch hier wieder die fehlende Charakterentwicklung zu bemängeln. Ja, es gibt ein paar Änderungen im Leben der Protagonisten, aber so richtig weiterentwickeln tut sich niemand.

    Band 3 spielt im Institut und in und um die Stadt Idris. So wirklich viel ist mir aber von dieser nicht geblieben. Leider hat mich das Setting dieses Mal nicht überzeugt.

    Clary bleibt, wie sie ist. Sturköpfig, naiv und irgenwie dümmlich. Und auch Jace bleibt arrogant und eigenbrötlerisch. Nichts Neues also in Band 3.

    Fazit
    Die "Chroniken der Unterwelt" und ich werden einfach nicht warm miteinander. Fehlende Charakterentwicklung und immer wieder derselbe Ablauf, ich weiss nicht, ob ich Band 4 auch noch eine Chance geben werde ...
  22. Cover des Buches Lord Loss (ISBN: 0316012335)
    Darren Shan

    Lord Loss

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Es ist etwas schwer, eine Zusammenfassung oder eine Rezension zu schreiben ohne gleich alles zu verraten. Denn in diesem Buch gibt es neue Wendungen wie bei mir Süßigkeiten. Also sehr viele, für den neuen Leser. Am Anfang war ich von Grubbs genervt. Das hielt aber nur an bis die Dämonen nach ein paar Seiten aufgetaucht sind. Danach wird Grubbs sehr schnell erwachsen und man steckt nicht mehr im Kopf eines pubertärem Jünglings rum, der seine Schwester Gret so eklig wie möglich ärgern will.

    Schön fand ich das Schachmotiv. Schach ist sehr wichtig in diesem Buch. Grubbs Eltern sind schachverrückt, seine Schwester ist schachverrückt, sein Onkel Dervish ist schachverrückt, und auch wenn Grubbs Schach an sich nicht so viel angewinnen kann hat er selber ein Schachbrett in seinem Zimmer und schon ein paar Tourniere gewonnen.

    Ich selber kann mich gar nicht daran erinnern, wie oder wann ich Schach gelernt habe. Aber ich finde Schach toll. Als Kind habe ich häufig Schach gespielt und es hat mich gefreut, dieses schöne Spiel in den Plot eingearbeitet zu finden. Da wollte ich gleich selber eine Partie spielen.



    Schick gruselig waren auch die Dämonen. Da gab es eine Frau mit Krokodilkopf (oder ein Krokodil mit Frauenkörper), ein Kleinkinddämon mit Zähnen in den Handflächen und natürlich Lord Loss, die gruseligste Gruseliguste von allen. Sagen wir, auf dem Cover fehlt eine Menge Blut. Und die Schlangen darauf sind keine Deko. Seine Zunge ist auch schlecht getroffen… naja, es lohnt sich, die Beschreibungen selbst zu lesen.

    Auf jeden Fall ist es eine lustige und blutrünstige Geschichte wie von Darren Shan gewohnt. Mit seltsamen Charakteren, seltsamen Humor, seltsamen Wendungen und einem seltsamen Ende. Genau deshalb lese ich sowas ja auch.

  23. Cover des Buches Illuminati, Extended Version, 2 Blu-rays (ISBN: 4030521718692)
    Dan Brown

    Illuminati, Extended Version, 2 Blu-rays

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Caroas
    Dan Brown schreibt in diesem Fictionroman über die Religion, Wissenschaft und Illuminati so, dass man es als Realität glauben könnte. 
    Er intrigiert die Realität derartig gut in seinen Roman dass man alles fast für Real halten kann. Spekulationen nicht ausgeschlossen.
    Die Kirche sprich der Vatikan mit iseinen Geheimhaltungen, CERN ein reales Wissenschaftslabor wo tatsächlich Antimatter hergestellt wurde und die Illiminato die es tatsächlich gibt.
    Dan schreibt dieses Buch spannend und realitätsnah.
  24. Cover des Buches My Soul to Keep (ISBN: 9780778304104)
    Rachel Vincent

    My Soul to Keep

     (9)
    Aktuelle Rezension von: MikkaG
    It all starts when a fellow student crashes into Kaylee's car, apparently drunk - or drugged to his eyebrows. Funny that the police can't find anything in his blood, though... To their horror, Kaylee and her friends soon discover that the new drug "frost" that's making the rounds is not an ordinary drug at all: it's Demon Breath, imported from the Netherworld in harmless-looking party balloons. Who is smuggling the drug between worlds, and how can they be stopped before the death toll starts rising?

    Because Demon Breath is not only highly addictive, it's extremely dangerous to humans. If you're lucky, it kills you. If you're not, it makes you insane and you just *wish* it had killed you.

    Pros:
    With each book, Kaylee is coming more and more into her own. She constantly learns more about her ban sidhe abilities and grows as a person. No matter what happens to her, she is always ressourceful and brave; the author never reduces her to a weak damsel in distress. I love that! I also love that Kaylee stands up for herself even towards Nash - in too many YA books, the love interest is controlling, demanding and/or borderline abusive and it's all excused with "but he loves me!"

    Tod has developed into an outstanding character with a lot of depth - even though it's a bit scary to what extremes he's willing to go for Addison!

    Cons:
    The writing seemed awkward in some parts, and the plot was rather predictable. I don't want to spoiler you, so I have to be vague:
    there is a big reveal towards the end that I'm pretty sure you're NOT supposed to figure out until Kaylee herself does... Only that it is so *obvious* what's going on, I knew what was happening long before, which took a lot of the suspense out of the novel and made Kaylee look a bit dense.

    There are some contradictions and continuity errors, like the author was rushed when she wrote this.

    In the course of the book, I came to strongly dislike Nash. He gets pushy, pressures Kaylee for sex and even tries to use his Influence to get into her pants. I'm not entirely sure this should be listed as a con, to be honest: it's a logical development within the story, but I still didn't like it. Bravo to Kay for not putting up with it, though!

    The way Emma behaved and was portrayed just didn't sit right with me. She knew her boyfriend was addicted to a lethal drug, but she didn't react much to that. She is Kaylee's best friend, but sometimes she just drifts along the periphery of what's happening.

    While I'm glad that we get to see more of Addison, and that what happened to her has consequences and isn't simply forgotten, I thought that the desriptions of her suffering at Avari's hands were unneccessarily gruesome and gory, especially for a YA book. With all that's happened to her, it doesn't seem realistic that she's still coherent, let alone in good enough shape to help save the day.

    I honestly love this series to bits, but I felt somewhat let-down by this book. I do like how it changed the chemistry between the characters, though, and it is a good set-up for the next installments.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks