Bücher mit dem Tag "demut"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "demut" gekennzeichnet haben.

61 Bücher

  1. Cover des Buches Stoner (ISBN: 9783423143950)
    John Williams

    Stoner

     (421)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    William Stoner wächst anfangs 20. Jahrhundert als armer Farmerjunge auf dem Hof seiner Eltern auf. Diese möchten, dass er Agrarwissenschaften studiert, um später einmal das eigene Landgut zu übernehmen. Stoner merkt jedoch bald, dass seine wahre Leidenschaft in einem anderen Bereich liegt. Als Literatur-Professor beschäftigt er sich zeitlebens vor allem mit Büchern, Arbeiten, Studenten, Prüfungen und dergleichen. Vielleicht gerade deshalb scheint das gesellschaftliche und familiäre Leben an ihm vorüberzuziehen. Höhen und Tiefen scheint er seltsam gleichgültig zu begegnen und so mag es einem vorkommen, dass sein Leben einfach langweilig und nichtssagend verläuft. Stoner ist aber alles andere als charakterschwach. Durch das hohe Mass an Anständigkeit und Pflichtbewusstsein, das er sich auferlegt, führt er Veränderungen nur im äussersten Notfall herbei.

    In wunderbarer Sprache geschrieben und mit viel Tiefgang und Psychologie ist dieser Roman eine schöne Entdeckung, die aus welchen Gründen auch immer, erst rund 50 Jahre nach der originalen Erstausgabe gemacht wurde.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte verbindet Gesellschaft, Beruf, Ehe, Krieg und ist klug und berührend geschrieben.

  2. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern (ISBN: 9783499001291)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Leute, ich bin traurig. Ich habe Parkers & Maddies Geschichte zu Ende gelesen und bin einfach traurig. Nicht, weil die Geschichte schlecht war. Ganz im Gegenteil. Sie ist einfach wundervoll, emotional und mitreißend. Aber es ist vorbei. Vorbei in Redwood. Ich weiß zwar, dass die Autorin eine neue Reihe herausbringt, aber ich finde es unheimlich schwer, mich von Redwood und seinen skurrilen Bewohnern zu trennen. Deshalb bin ich beim Schreiben dieser Rezension äußerst wehmütig!

    Ich mochte Parker schon, als er im ersten Redwood Dreams Band auftauchte und war ganz aus dem Häuschen, dass sich dieser Band um ihn drehen würde. Ich mochte seine Einstellung, ganz offen für die Attacken des Drachen-Trios zu sein. Dieser Ansatz ist erfrischend anders. Parker ist ein loyaler, aufmerksamer und sehr mitfühlender Charakter – ein absoluter Good-Guy. Und trotzdem (oder gerade deswegen) fand ich ihn unglaublich anziehend. Ich verstehe, warum Maddie schon seit der Schulzeit ein Auge auf den Sheriff geworfen hat…

    Ach, Maddie. Was für eine Figur! Was für ein Backround! Ich liebe solche Geschichten! Sie ist am Boden, gibt aber nicht auf. Nein, sie hat den Boden selbst gewählt und tut Buße. Nicht weil sie muss oder es von ihr verlangt wird, sondern weil sie es möchte. Weil sie es als ihre Pflicht empfindet. Sie ist charakterstark, stur und mit einem sehr großen Herzen ausgestattet. Ich frage mich, ob es wirklich einen so selbstlosen Menschen gibt, aber das Gefühl der Scham und Schuld kann einen Menschen weit treiben. Ich bin absolut gerührt und habe viel mit und wegen Maddie geweint. Ich verstehe sie, aber ich hätte nicht die Kraft dazu. Es ist bewundernswert, auch wenn sie es nicht so sieht. Es ist kein Wunder, warum Parker sich in sie verliebt…

    So. Alle verliebt und ich auch. Und sooo traurig :‘-( Redwood soll nicht enden! Klar habe ich fünf Bücher, die ich immer wieder lesen kann. Trotzdem. *grummel grummel*

    Ich bin sehr gespannt auf die „Wildflower Ranch“ Reihe und hoffe, dass sie mich ebenso berühren und mitreißen wird, wie diese.

    Tschüss, Redwood. Ich werde dich vermissen!

  3. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783833309403)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (888)
    Aktuelle Rezension von: SandyMercier

    Natürlich kenne ich den Film. Natürlich liebe ich ihn.  Und natürlich wollte ich unbedingt das Buch lesen.

    Lange habe ich damit gewartet. Ich wusste, ich wollte es lesen, wenn die richtige Zeit ist und somit las ich in den Tagen vor meinem Aufbruch ins Paradies.

    Dieses Buch hat was mit mir gemacht. Ich liebe es. Es ist ein Schatz und ich konnte viel für mich und meine Zeit hier mitnehmen.

    Und wie krass ehrlich die Autorin ist. Der Wahnsinn. Ich liebe diese Frau.  Heftige Empfehlung von mir.

  4. Cover des Buches Dolores (ISBN: 9783453435766)
    Stephen King

    Dolores

     (621)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Dolores St. George (damals mit dem Namen des Göttergatten) redet sich im Polizeirevier in East Head auf Little Tall Island ihr ganzes Leben von der Seele, wunderschön dargestellt als Monolog, dabei nur auf einzelne Zwischenfragen eingehend. Nein, mit dem Tod der sie triezenden alten umnebelten Missus Donovan, für die sie jahrzentelang als Haushälterin arbeitete, habe sie nichts zu tun, auch wenn einige Hinweise darauf hindeuteten. Aber ihren Mann habe sie damals beseitigt, das gibt sie gleich zu Beginn unumwunden zu. Im Rückblick entsteht das Porträt einer bienenfleißigen Frau mit dem Herz am rechten Fleck, die mit recht von sich behauptet, alles was sie tat, aus Liebe getan zu haben. Die Verfilmung läuft ab und zu auf Kabel Eins, übrigens der zweite gute Film mit Kathy Bates neben "Misery", Marshal Eriksen!

  5. Cover des Buches Ein Hauch von Schicksal (ISBN: 9783959910675)
    Lara Wegner

    Ein Hauch von Schicksal

     (85)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Ein Buch in das ich mich wegen diesem wunderschönen Cover und dem klassen Klappentext verliebt habe. Leider liegt es schon lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher, doch nun endlich habe ich es geschafft.

    Die Autorin war mir unbekannt doch ist der Schreibstiel gut. Man kann der Geschichte gut folgen, auch wenn mir diese ab ca. der Hälfte des Buches, garnichtmehr so gut gefallen hat.

    Grace die ihr jetziges Leben einfach nur noch Ätzend findet wünscht sich ein anderes. Als dies dann auch noch Geschieht ist sie erst einmal total überfordert. Denn statt ihre Besuche beim Psychiater, das herumschlagen mit ihrer Liebenswerten Haushaltshilfe und ihrem Vormund, soll sie plötzlich in der Vergangenheit verheiratet werden.

    Der Anfang des Buches startet einfach klasse. Ich mochte Graces ihre Gedanken und ihre Schlagfertigkeit. Ihre inneren Monologe und ihre Gespräche sind einfach genial. Sie ist sarkastisch und das lies mich oft lachen. Auch wenn ihre Situation noch so verzwickt ist, hatte sie einen Spruch parat.

    So auch als sie in der Vergangenheit landet. Ich mochte es sehr das sie nicht so verängstigt wirkte und buchstäblich das nahm was sie wollte. Selbst wenn es dann eben ein Pirat ist. Das Abenteuer auf See hat mir ziemlich gut gefallen. Es war spannend und romantisch und ich dachte WIRKLICH das zieht sich so durchs ganze Buch. Auch hätte ich in Sachen “Steine im Weg“ bei der Beziehung wohl eher auf das Drama einer Kontrahentin  getippt, wofür es ja auch Anzeichen gab.  Es kam jedoch anders und das Thema nahm nur noch eine Nebenrolle ein die für noch ein paar Seiten mehr sorgten.

    Ab ca. Seite 130 hat das Buch an Humor verloren. Die Entführung der Piraten auf eine Plantage nahm dann alles ein. Es fing an, Langatmig zu werden, da man sich ständig im Kreis drehte und dann kam der Punkt der mich das Buch hätte fast abbrechen lassen. Es wurde brutaler und der Höhepunkt  war dann die Vergewaltigung von Grace. Vorbei war es mit dem Lustigen. Ich hab nur noch quer Beet gelesen, weil ich das Buch trotzdem irgendwie beenden wollte.

    Ich bin einfach geschockt gewesen wie aus so einer anfänglich humorvollen Geschichte, die eine Leichtigkeit hatte, so etwas brutales wurde. Klar, Grace zustand am Anfang ist auch ein ernstzunehmendes Thema, mit ihrer Trauer um die Familie usw. Doch fing sie an den Prozess zu verarbeiten und der Teil wäre schon Drama genug für das ganze Buch gewesen. Dann diese plötzliche Brutalität die sich schleichend angekündigt hat, war dann doch eine zu krasse Wendung. Ich hatte während der ganzen Zeit eigentlich gedacht, dass beide einfach fliehen und die Geschichte zu einem andern Schauplatz Wandert, da beide davor auch nie allzu lange an einem Ort gewesen sind.

    Das Ende sollte dann wohl eine Art Happy End sein, was mir so nicht zusagte. Einzig gutes ist es gewesen das Grace ihr Gegenpart, also die Dame dessen Platz sie eingenommen hat, auch noch ein paar Zeilen bekommen hat.

     

    Fazit

    Ein Buch das wirklich stark gestartet hat. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und fand es humorvoll und spannend. Leider schlich sich immer mehr Brutalität hinein und die Vergewaltigung der Protagonistin nahm all meine Begeisterung mit sich. Daher nur 2 Sterne von mir.

  6. Cover des Buches Demut (ISBN: 9783442714643)
    Mats Olsson

    Demut

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Buchmoment

    Harry Svensson wird durch Zufall in eine Mordserie verwickelt. Da er selbst lange Zeit als Journalist gearbeitet hat, wird sein journalistisches Interesse geweckt und er beginnt selbst damit, zu ermitteln. Es dauert nicht lange, bis ein zweiter Mord geschieht und während seiner Ermittlungen stößt Harry auch auf vergangene Fälle, die zwar auch ohne Mord stattfanden, dennoch aber im Zusammenhang mit der aktuellen Mordserie stehen.

    Harry selbst hat keine Ahnung, wer der Täter sein könnte. Der Täter hingegen kontaktiert Harry hin und wieder – mal per E-Mail, mal indem er ihm Botschaften zukommen lässt… Während Harry auch weiterhin im Dunkeln ist, wer hinter den Morden stecken könnte, bleibt es nicht mehr bei E-Mails, der Täter konnte Harry ausfindig machen und verfolgt ihn nun teilweise.

    Irgendwann kommt Harry der Wahrheit aber natürlich doch näher und näher, irgendwie muss er noch nur ganz klare Beweise finden…

    Dieses Buch hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Es ist mal etwas anderes, dass der ermittelnde Protagonist kein Polizist, sondern ein Journalist ist. Natürlich spielt auch die Polizei im Buch eine Rolle, das aber eher am Rande.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildlich. Mats Olsson hat da wirklich eine tolle Art, zu schreiben. Es gibt zwar ab und zu mal ein paar kurze Phasen, die etwas langgezogen sind, dennoch kommt aber keine Langeweile auf. Es passiert ziemlich viel auf den 736 Seiten. Die Geschichte an sich könnte man zwar bestimmt auch auf 400 oder 500 Seiten erzählen, dennoch habe ich dieses gelegentliche In-Die-Länge-Ziehen nicht als unangenehm empfunden.

    Erzählt wird die ganze Geschichte aus der Sicht von Harry, zwischendurch kommt aber auch immer mal wieder ein Kapitel aus der Sicht des Täters vor. So erfährt man schon relativ schnell ein paar Dinge über diesen. Harry’s Sichtweise wird aus der Ich-Perspektive erzählt und die des Täters aus Sicht einer dritten Person. Diese Unterscheidung fand ich ganz gut, denn so ist auch immer gleich klar, wer gerade im Mittelpunkt der Geschichte steht.

    “Demut” ist der Debütroman von Mats Olsson und dieser ist ihm meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen. Das Ende verspricht eine Fortsetzung, auf die ich bereits sehr gespannt bin.

  7. Cover des Buches Das Handwerk des Teufels (ISBN: 9783453436923)
    Donald Ray Pollock

    Das Handwerk des Teufels

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    Das Jahr hat literarisch interessant begonnen - mit dem "Handwerk des Teufels" - einer Empfehlung meiner Freundin. Sie hatte erst kurz vorher den Film gesehen und sich dann das Buch geholt. Nachdem sie es dann in einer Nacht durchgeschmökert hatte, hatte ich es mir dann kurzerhand auch bestellt und gelesen.


    Zunächst einmal mag ich die gnadenlos kalte, nüchterne Sprache des Autors und hatte das Gefühl, dass ich nur ein wenig in meinem Gedächtnis graben muss, um mich andere ebenfalls amerikanische Autoren zu erinnern. Ist das ein typisch amerikanisches Buch? Nun, zumindest werde ich diesen Gedanken mal weiterverfolgen.


    Ich würde nicht behaupten, dass es nur einen oder zwei Protagonisten gibt. Mit Knockemstiff als Zentrum werden verschiedene Lebenswege betrachtet, die entweder ihren Anfang, eine Station oder ihre Ende dort finden. Der Titel "Das Handwerk des Teufels" (engl. The devil all the time) ist dabei sehr interessant und auch durchaus treffend, erklärt sich aber erst beim bzw. nach dem Auslesend es Buches.

    Kurzerhand habe ich mir auch schon die beiden anderen Bände, die ebenfalls zur Knockemstiff-Trilogie gehören, bestellt und denke, dass ich sie ebenso schnell durchschmökern werde.

  8. Cover des Buches Mit Blick aufs Meer (ISBN: 9783442747009)
    Elizabeth Strout

    Mit Blick aufs Meer

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Elina_moro

    Olive ist lebendig und frech, sie sagt, was die denkt. Sie hat auch Ängste und Sorgen. Der Leser beobachtet sie nicht nur aus der präsenten Zeit, sondern auch als sie noch eine junge Dame war. Manchmal lebt Olive ein anderes besseres Leben in ihren Gedanken, wo sie mit einem anderen Mann verheiratet ist. Machen nicht wir alle so? Vorstellen, wie es bei einer anderen wichtigen Entscheidung deines Lebens wäre?

    In jedem Kapitel gibt es eine neue Geschichte. Es geht nicht nur um Olive, manchmal kommt sie gar nicht vor. Es geht um ihre Nachbarn und Verwandten, ihre ehemaligen Schüler. Alle Geschichten wirken so realitätsnah. Es passiert nicht viel, daher wirkt es alles authentisch. Ich glaube, dass jeder von uns sich in einer oder der anderen Geschichte finden würde. Die Autorin beschreibt die Situationen von der unterschiedlichen Seiten aus der verschiedenen Perspektiven. Es wirkt manchmal depressiv. Es gibt manchmal keine bestimmte Lösung. Es ist ein Roman über Altwerden, Alleinsein, komplizierte Beziehungen mit Kindern. Ich glaube, dass man im jeden Alter etwas anders aus dem Roman mit sich mitnehmen kann.

  9. Cover des Buches Unterwegs mit dir (ISBN: 9783957342164)
    Sharon Garlough Brown

    Unterwegs mit dir

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive
    Vier völlig unterschiedliche Frauen in einer kleinen Stadt in Amerika begegnen sich in einem Gemeindezentrum zu einem wöchentlichen Kurs, der eine Einführung in geistliche Übungen bietet.
    Eine Glaubensreise beginnt.....und geht mit?

    Hannah - ist eine sehr, sehr aktive Pastorin, die von ihrer Gemeinde in eine unfreiwillige neunmonatige Sabbathzeit geschickt wird, denn alle außer ihr sehen, dass sie sich im Burnout befindet. Widerwillig geht sie hin und lernt langsam ihre "Diensthaltung" abzulegen und sich dienen zu lassen von dem , der es kann.

    Meg - sie ist schon in jungen Jahren verwitwet, ihre Mutter ist gestorben und ihre Tochter Becca ist in London. Einsam, verschüchtert und orientierungslos schleicht sie sich in den Kurs und würde am liebsten wieder rausschleichen, doch dann....

    Mara - schon von Kindheit an wegen ihres Übergewichts abgelehnt und ausgelacht, hat sie jahrelang Liebe und Bestätigung in verschiedenen Beziehungen zu Männern gesucht und wurde jedesmal verletzt und enttäuscht . Aktuell ist sie in einer Zweckehe ohne Liebe mit zwei pubertierenden Teenagern und kämpft mit ihrer Bitterkeit.

    Charissa - ist eine hochintelligente und wunderschöne junge Doktorandin aus gutem Elternhaus, verheiratet und erfolgreich. Alles gut , oder? Sie ist eine absolute Perfektionistin und immer bestrebt ihr Leben eben diesem unterzuordnen.

    Diese vier Frauen treffen sich an einem Samstagmorgen an einem Tisch im Gemeindehaus, hören den behutsamen und feinfühligen Anleitungen der Kursleiterin  und begeben sich Schritt für Schritt auf eine Pilgereise mit ungewissem Ausgang. Diese Reise bringt sie einander näher auf eine Weise, die sie sich nicht hätten vorstellen können und sie begeben sich auf eine Reise in ihr Inneres und gehen ihre Heilungsschritte auf ihre eigene Art. Sie erleben neue Hoffnung, finden Kraft und Mut , sich dem Leben zu stellen.

    Wir Leser erfahren ganz nebenbei sehr viel über den Sinn und Zweck der geistlichen Übungen und erhalten neue Impulse für unseren persönlichen Glaubensweg mit Gott.

    Sharon Garlough Brown ist eine wunderbare Autorin und auch Pastorin. Sie leitet selbst solche Glaubenskurse und lässt ihren reichen Erfahrungsschatz in dieses Buch hineinfließen.

    Dieses Buch gehört in diesem Jahr zu den Büchern , die mich nachhaltig berührt und bewegt hat und ich war von der ersten Seite an begeistert und konnte es nicht aus der Hand legen. Ich habe mich wie ein Teil dieser vier Frauen gefühlt und konnte ihren Weg sowie auch die wunderbar beschriebenen Übungen, die der Leser machen kann jedoch nicht muss, nachvollziehen. Mir haben sie sehr gut gefallen und dieses Buch wird definitiv bei mir wohnen, denn ich werde es immer wieder rausholen und nachlesen.
    Der Glaube wird auf eine sehr einfühlsame und Raum gebende Weise weitergegeben und jeder darf sich das mitnehmen, was ihn anspricht.
    Absolute Leseempfehlung!
  10. Cover des Buches Eine Weihnachtsgeschichte (ISBN: 9783958625549)
    Charles Dickens

    Eine Weihnachtsgeschichte

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Niclas05
    Ebenezer Scrooge, ein hartherziger, geiziger Londoner Kaufmann, sieht keinen Sinn in Weihnachten und tut diese Meinung auch jedermann kund.
    Als Scrooge am Ende aus seinen Träumen aufwacht, beschließt er, ein anderer Mensch zu werden, und beglückt all jene, denen er Unrecht getan hat.


    Vorwort:

    Ich habe diese Hörbuch auf LovelyBooks gewonnen und würde es daher gerne über diesen Weg bewerten und rezensieren. Ich habe mich nicht dazu verpflichtet eine Bestimmte Meinung zu vertreten, sondern werde alles aus meiner Sicht beschreiben und bewerten.


    Inhalt:

    Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens spielt im viktorianischen England. Es ist die Geschichte eines gebrochenen Mannes, dessen Reichtum seine einzige Leidenschaft im Leben geworden ist. Ebenezer Scrooge hatte als junger Mann Liebe und Familie in seinem Leben, aber nach vielen Rückschlägen verlor er den Wunsch, Teil der Gesellschaft zu sein, Teil einer Familie und im Wesentlichen ein fürsorglicher Mensch. An einem einsamen und kalten Weihnachtsabend geht Scrooge zu Bett und wird von vier Geistern „besucht“: seinem alten (verstorbenen) Geschäftspartner, dem Geist der Weihnachtsvergangenheit, dem Geist der Weihnachtsgeschenke und dem Geist der Weihnachtszukunft. Nach einem aufsehenerregenden Abenteuer, einer Zeitreise durch Erinnerungen und einem erschreckenden, erschreckend einsamen Besuch seiner potenziellen Zukunft sieht Scrooge den Irrtum seiner elenden Wege und weckt am Weihnachtsmorgen einen neuen Mann voller Leben, Liebe und Liebe Aufregung, seinen Reichtum und sein Unternehmen mit den Menschen zu teilen, mit denen er sein Leben teilt. Quelle


    Meinung:

    Die Weihnachtsgeschichte ist wohl eine der Bekannteste Geschichten zur Weihnachtszeit. Für mich gehört sie als Klassiker einfach zur Weihnachtszeit dazu. Jedoch habe ich diese vorher noch nie gehört, sondern lediglich als Film geschaut. Was ich an dieser Geschichte besonders gerne mag, ist dass sie eine klare Botschaft übermittelt. 

    Die Bedeutung von Familie, Liebe und Freundschaft 

    Nun komme ich aber zu dem Hörbuch an sich. Es wurde von David Nathan gesprochen. Diese Stimme sollte den meisten bekannt sein, da er oft für die Übersetzung von Johnny Depp eingesetzt wurde. Ich finde, dass die Stimmauswahl sehr passend ist, da er der Geschichte die passende Atmosphäre verleiht. Außerdem finde ich, dass er sehr gut die wechselnden Emotionen von Ebenezer Scrooge rüberbringen konnte. So konnte man noch einmal mehr an der Geschichte teilhaben. 

    Aufgefallen ist mir, dass die Geschichte ein wenig „langatmig“ ist, da sehr viele Details vorhanden sind. Dies muss aber auch nicht gleich negativ gewertet werden, da man so einen sehr genauen Einblick in die Geschichte erhält. Das Tempo empfand ich somit als sehr angenehm, da es nicht zu schnell vorgelesen wurde. Dadurch konnte man die ganzen Infos problemlos aufnehmen. Die Qualität des Audios fand ich außerdem auch sehr gelungen. 

    Wie ich am Anfang schon erwähnt habe, hatte ich vor dem Hörspiel den passenden Film schon mehrmals geschaut. Ich kann denjenigen, bei denen das auch der Fall ist, aber trotzdem das Hörbuch empfehlen, da es eine ganz andere „Atmosphäre“ und ein sehr schönes Hörerlebnis bietet.


    Fazit:

    Von mir gibt es daher eine volle Empfehlung, auch wenn man diese Geschichte schon kennt. Deshalb kann ich sie nur jedem ans Herz legen, da es einfach eine Wunderschöne Geschichte mit Botschaft ist, welche durch den Vorleser Wunderbar übermittelt wird.

    Auf diesem Weg möchte ich mich auch noch einmal dafür bedanke, dass ich mit diesem tollen Hörbuch an der Leserunde teilhaben konnte.

  11. Cover des Buches Kathy und der Zauberer (ISBN: 9783934432086)
    Linda Kronrat

    Kathy und der Zauberer

     (69)
    Aktuelle Rezension von: welikaja

    Kathy, die eigentlich Katharina heißt, muss den Weisen vom Heiligen Berg finden, um ihre Eltern aus der Gefangenschaft des bösen Zauberers Maludir zu retten. Auf ihrem Weg dorthin lernt sie, dass nicht nur Abstammung und Geld im Leben zählen, sondern andere Werte, insbesondere die zwischenmenschliche Liebe, Vertrauen, Vergebung....

    Ich fand die Geschichte komplxer, als ich es erwartet hatte. Sowohl die Personen als auch die Wendungen sind nicht immer vorhersehbar, was die Geschichte spannend macht. Die Werte werden spielend, bzw. ja eher lesend vermittelt, ohne den christlichen Glauben in den Vordergrund zu stellen. 

    Zwei kleiner kritische Anmerkungen. Auch für 10-12 jährige ist die Schrift extrem klein. 

    Die Wandlung von der versnobten Königstochter zur edlen Kathy ging mir ein wenig zu flott.

    Aber sonst ein schönes, lebendiges, modernes Märchen nicht nur für Kinder ab 10 Jahre.

  12. Cover des Buches Coco Lavie - Spiegelblut (ISBN: 9783945766002)
    Uta Maier

    Coco Lavie - Spiegelblut

     (167)
    Aktuelle Rezension von: secretworldofbooks
    Das Coco kein normales Mädchen ist, merkt man schon recht schnell. Gefangen in einer Welt aus Trauer grenzt sie sich aber auch bewusst von den echten Leben ab. Durch einen Zufall gerät sie in die Fronten der zwei sich revalisierenden Vampirclans in Schottland. Beide haben starkes Interesse an Coco. Für die Nosferas wichtig, kann sie durch ihre Kräfte die verlorene Seele wieder holen und auf der anderen Seite die Angelus. Für deren Clanführer ist sie der Schlüssel zur einer ganzen Seele. Coco möchte sich für keine der beiden Seiten entscheiden, denn ihre Hilfe bedeutet auch gleichzeitig ihren Tod und der Verlust ihrer Freiheit. Hin und her gerissen zwischen den Ränkespiele der Vampire ist ihr einziger Schutz das Leugnen ihrer Kräfte. Aber wie lange kann sie den Drängen noch widerstehen? 

    Am Anfang viel mir das Lesen durch die vielen Bezeichnungen der verschiedenen Engel und Dämonen etwas schwer. Dies wurde aber durch die aufkommende Spannung schnell behoben. Die detaillreiche Beschreibung von Coco's Sinneseindrücke finde ich sehr faszinierend und gelungen. Das Buchende macht mich neugierig auf den Folgeband.
  13. Cover des Buches Streetkid (ISBN: 9783453201514)
    Jimmy Kelly

    Streetkid

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Malka
    Handlung: 

    Jimmy erzählt er davon wie er zurück auf die Straße kam. Es geht darum wie er seine Bandmitglieder kennen gelernt hat und mit Ihnen seine heutige Band gegründet hat. 
    Auch wird erzählt wie Jimmy es geschafft hat schwere Zeiten zu überleben und diese zu meistern und was er durch sie manchmal sogar gelernt hat. 

    Schreibstil: 

    Seine Biografie ist sehr einfach geschrieben sozusagen "frei nach Schnauze". 
    Das macht das Buch gerade besonders und lesenswert. 
    In drm vereendeten Schreibstil erkennt man, dass das aufgeschrieben wurde, was er in diesen Momenten wirklich dachte. 

    Eigene Meinung: 


    Für mich war das Buch eine willkommene Abwechslung. 
    Ich fand es gerade toll, dass es in dem Buch ausnahmsweise mal nicht um seine restlichen Geschwister oder deren Streit ging sondern es ging tatsächlich wirklich nur um Jimmy - seine Zeit auf der Straße, Gründung seiner Band, seinen Glauben, seine durchgemachten schweren Zeiten. 

    Denn ich finde auch wenn er zu der Kelly family gehört, ist jeder von Ihnen so wie auch Jimmy und man sieht es ganz deutlich in seinem Buch auch ein Individuum und hat sowohl sein eigenes Leben als auch seine eigene Geschichte. 

    Und genau darum geht es in dem Buch. Das finde ich ist wichtig zu erwähnen. 


    Das Buch hat alle meine Erwartungen übertroffen. 

    Ich kann es jedem zum lesen weiter empfehlen. 

    Ich war begeistert.  :) 
  14. Cover des Buches Was vom Tage übrig blieb (ISBN: 9783896677037)
    Kazuo Ishiguro

    Was vom Tage übrig blieb

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Liesi_We

    Für das Buch habe ich etwas länger gebraucht als normalerweise. Was keinesfalls ein schlechtes Zeichen ist. Ich musste mich nur erstenmal in die Geschichte und die Schreibweise hineinversetzen. Das Buch ist aufjedenfall nicht ohne Grund mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet worden. Die Geschichte von Stevens - dem Butler- berührt, er erzählt wichtige Einschnitte seines Lebens in seinem sechstägigen Urlaub und manchmal fragte ich mich, wie er die "Würde" hatte, so lange diverse Situationen zu ertragen. 

    Würde und Scherzen sind Themen, die ihn sehr beschäftigen und  ich muss gestehen, durch diese Themen bringt der Autor eine gewisse Lockerheit in die Geschichte. Es handelt von der großen Liebe, einer misslungenen Lebensführung und es dreht sich auch viel um den Nationalsozialismus. Die Sprache ist authentisch mit welcher man die Figur identifiziert, sie ist den 30ger Jahren angepasst und somit erkennt man durch die Sprache selbst, viele Charaktereigenschaften des Protagonisten. Ein sehr lesenswertes Buch!

  15. Cover des Buches Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend (ISBN: 9783492053983)
    Andreas Altmann

    Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Gustavo

    Diese erschütternde Schilderung einer qualvollen Jugend kommt natürlich nicht von irgendwoher, sondern hat als Grundlage ganz konkrete Umstände: Nachkriegszeit, Nachwirkungen der Nazi-Ideologie, Katholizismus der bayerischen Art.  Nachdem diese Umstände heute allesamt wegfallen (der Katholizismus in Bayern ist ja auch längst nicht mehr derselbe wie damals), bleibt die Frage offen: Könnte sich heutzutage dennoch Ähnliches wieder ereignen?

    Ich nehme nicht für mich in Anspruch, diese Frage beantworten zu können, sondern stelle sie hier einfach zur Diskussion.

  16. Cover des Buches Die Halbwertszeit der Liebe (ISBN: 9783627002251)
    Corinna T. Sievers

    Die Halbwertszeit der Liebe

     (11)
    Aktuelle Rezension von: gst

    „Jede Komik, die von mir ausgeht, ist unfreiwillig“, gesteht Margarete auf Seite 189. Doch das kann ich ihr als Leserin nicht glauben, schließlich haben die bisher gelesenen Seiten die Lachmuskeln ziemlich strapaziert. Dabei gibt es Sätze, die die Protagonistin so unterwürfig zeigen, dass ich eigentlich um meine Geschlechtsgenossin weinen sollte.


    Doch von vorn: Dr. Margarete Dorn, 45 Jahre alt, wiegt bei 1,81 Meter Größe nur 55 Kilo. Sie ist Fachärztin für Schönheitschirurgie und an Dysmorphologie (überzeugt, missgestaltet zu sein) erkrankt. Auf einem Ärztekongress beschließt sie, ihren Kollegen Professor Dr. Hans Heinrich zu lieben. Doch dem ersten Stelldichein kommen beinahe die beiden Hunde Lotte und Werther aus ihrer geschiedenen Ehe in die Quere.

    Wie es sich für Verliebte gehört, ist Margarethe völlig durcheinander. Viele medizinische Begriffe verwirrten auch mich als Leserin. Zum Glück werden sie auf die ein oder andere Weise erläutert, so dass ich nun auch weiß, was Apoptose bedeutet. Ebenso karg wie Margarethes Körperbau ist ihre Art, Gefühle zu zeigen. Sexualtheoretisches Wissen akquiriert sie unter Zuhilfenahme medizinischer Datenbanken. Mit den Bezeichnungen der Körperteile kennt sie sich aus, schließlich hat sie beim Botoxspritzen ständig damit zu tun. Statt zu genießen, analysiert sie jedes Geschehen im und am Körper.

    Beim Lesen war ich immer wieder hin- und hergerissen. Mal konnte ich herzhaft auflachen, dann wieder nur den Kopf schütteln. Die Sprache der Autorin war ebenso schmucklos wie das Cover. Trotzdem – oder gerade deshalb? - schaffte sie es, mich in die Geschichte hineinzuziehen. Jedesmal, wenn ich glaubte, nun wäre alles erzählt, gab es eine neue Wendung, die mich weiterlesen ließ. Auf so ein Ende war ich allerdings nicht vorbereitet. Doch das muss jeder Interessent selbst lesen.

    Auch wenn mir auf den letzten Seiten das Lachen im Hals stecken blieb, hat mich das ungewöhnliche Buch der auf Fehmarn geborenen Autorin angesprochen. Corinna T.Sievers arbeitet seit 2004 als private Kieferorthopädin in der Nähe von Zürich und wurde 2018 für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert.

    Gut zusammengefasst war 2016 in der Baseler Zeitung zu lesen: „Corinna Sievers vermag zu diagnostizieren und zu amüsieren, wie es kaum eine zweite Gegenwartsautorin in der Schweiz schafft. (…) Dies ist eine Leseempfehlung. Und eine Warnung: Corinna Sievers Roman ist zwar leicht zu lesen, aber schwer zu verkraften. Sie zerstört Frauen- und Männerbilder, die uns allen lieb geworden sind. (…) Danke, dass wenigstens eine die Wahrheit sagt und das auf so coole, unsentimentale Weise.“

  17. Cover des Buches Kalte Seele, dunkles Herz (ISBN: 9783596701292)
    Wendy Walker

    Kalte Seele, dunkles Herz

     (142)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    …ist die Handlung für doch längere Zeit. Kurz gesagt, geht es um Narzissmus und die Auswirkungen auf andere Pesonen bzw. die Familie .

    Das ist anfangs natürlich nicht klar und wieso Protagonistin Cass nur zögernd nach und nach Teile der Geschichte des Verschwindens preis gibt, ist, wie gesagt, erst fast zum Ende des Buches hin zu verstehen.

    Ein gutes und auch spannendes Buch, aber man hätte mehr daraus machen können.

  18. Cover des Buches StehaufMensch! (ISBN: 9783863342111)
    Samuel Koch

    StehaufMensch!

     (17)
    Aktuelle Rezension von: vielleser18
    Nachdem ich "Rolle vorwärts" von Samuel Koch gelesen habe, bin ich neugierig auf sein neues Buch "Stehe auf Mensch" geworden. Alleine der Titel ist wieder so gelungen, die richtige Mischung aus Humor und Appell. Im aktuellen Buch geht es diesmal etwas weniger um die persönlichen (Lebens)situation von Samuel Koch, vielmehr geht es um Gedankenimpulse und Ansätzen, die er mit dem Gehirnforscher Gerald Hüther, aber auch durch viele Gespräche mit Betroffenen und Freunden, zusammengetragen und "aufbereitet" hat. Es sind Gedanken, Erfahrungen, Ratschläge, Impulse zum Thema Resilenz. Natürlich fließen dabei auch eigene Erfahrungen und vor allem Meinungen mit ein. Er möchte die Widerstandskraft, den "steh-auf-Willen" des Lesers stärken und Mut machen, Hoffnung schenken.

    Im Buch dreht sich alles darum, was uns stark macht. Es ist sehr viel Input, "Stoff" zum Nachdenken. Gut, dass wichtige Thesen und Aussagen  farblich aus dem Text herausstechen, so kann man auch im nachhinein immer mal wieder nachschlagen, sich erneut Impulse holen, einfach noch mal nach den vielen Gedanken das Wichtigste wiederholen beim Lesen. Aufgelockert wird der Text auch durch ab und an eingefüte, passende Zeichnungen.

    Ein Buch, das sehr viel zum Nachdenken anregt, das Impulse, Mut, Hilfe, aber vor allem Hoffnug geben möchte, eines das wachrüttelt und den Augenmerk  des Lesers nach vorne richtet.
  19. Cover des Buches Die dunkle Seite der Liebe (ISBN: 9783423212243)
    Rafik Schami

    Die dunkle Seite der Liebe

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    Es fällt mir ein bisschen schwer, eine Rezension über dieses Buch zu schreiben.
    Vor Monaten hatte ich angefangen "Die dunkle Seite der Liebe" im Urlaub zu lesen. Doch irgendwie bekam ich ganz schlecht einen Zugang. Seitdem ruhte es. Nun habe ich mich wieder damit befasst und musste feststellen, dass der Zeitpunkt oder die Umstände vielleicht einfach ungünstig waren.
    Es gibt zwei verfeindete Clans: die Schahins und die Muschtaks. Gefühlt ging es auf den ersten 200 Seiten um ganz viele Generationen beider Clans, die immer wieder im Clinch lagen und immer wieder zwei Liebende aus der jeweils anderen Familie hervorbrachten. Niemals konnten die Väter das dulden, die Kinder wurden quasi immer verstoßen.
    Dann aber handelte der Rest des Buch von einer bestimmten Muschtak-Familie, in der der Sohn Farid die Hauptrolle spielte. Auch er verliebt sich, natürlich, in eine Tochter der "falschen" Familie: Rana Schahin. Sie kämpfen um ihre Liebe, jahrelang. Und währendessen wird die Geschichte Syriens erzählt, die Kultur und die Religion Syriens deutlich und vor allem die Probleme, die dieses Land in der Vergangenheit und sicherlich auch heute noch hat. Ein komplexer Roman, der aus verschiedenen "Mosaikteilen" besteht, wie es der Autor selbst ausdrückt. Er teilt sein Buch in verschiedene Bücher, so so gibt es das "Buch des Lachens", das "Buch der Liebe", das "Buch der Farbe", das "Buch des Todes" und noch einige mehr. Erst aus allen Teilen ergibt sich dann eine vollständige Geschichte, die schön und traurig, brutal und liebevoll, lustig und zum Verzweifeln ist.
    Doch über allem hängt die Kultur Syriens, die ich so wenig nachvollziehen kann. Zwangsehen, die Bedeutungslosigkeit von Frauen, fehlende Rechte von Frauen, fehlende Gerechtigkeit, übermäßige Brutalität durch das Militär. Folter und Schläge sind an der Tagesordnung, man darf seine Meinung nicht kundtun und immer so weiter.
    Für mich ein einziger Aufreger. Dennoch ein gutes Buch und wenn mich diese ganzen Aspekte nicht so aufregen und mir den Lesegenuss nehmen würden, könnte ich sicher auch mehr Sterne vergeben. Ich glaube es ist ein wichtiges Buch, um Europäern die Kultur der Syrer näher zu bringen. Ob es hilft, sei dahin gestellt.
  20. Cover des Buches Das große Los (ISBN: 9783328102687)
    Meike Winnemuth

    Das große Los

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Igelchen

    Was tut man mit einem Gewinn von einer halben Million Euro? Für Meike Winnemuth stand schnell fest, dass sie um die Welt reisen möchte. Jeden Monat sollte es eine andere Stadt sein. Dabei standen unter anderem Städte wie Sydney, Buenos Aires, Honolulu und Kopenhagen auf der Liste der Städte als Zuhause auf Zeit.

    Meine Meinung zum Buch
    Was für ein kluges, warmherziges und lustiges Buch. Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Sie hat mich mitgenommen auf eine wunderschöne Reise um die Welt. Am Aufenthaltsende einer jeden Stadt reflektiert die Autorin 10 Dinge, die sie über oder durch die Stadt gelernt hat. Dabei geht es nicht darum, möglichst viele touristische Attraktionen abgeklappert zu haben. Es geht um eine Reise zu sich selbst. Was will ich wirklich vom Leben? Was erwarte ich von mir? Und sollten wir nicht mehr entschleunigen, statt Multitasking zu bejubeln?

    Wer sich auf eine ganz besondere Weltreise begeben möchte, der macht mit diesem Buch alles richtig. Es hat mir viele tolle Stunden Lesevergnügen beschert.

  21. Cover des Buches Emil und die Detektive (ISBN: 9783855356034)
    Erich Kästner

    Emil und die Detektive

     (603)
    Aktuelle Rezension von: Buechereule

    Da ich nicht genug Platz in der Kurzmeinung hatte, schreibe ich diese Rezension. Dauert auch nicht lang:

    Das Buch ist sehr gut, wie man es erwartet bei Erich Kästner (à propos: Warum schreiben nicht alle Autoren so lustige Vorworte?).

    Jedoch muss ich mich in aller Form beschwerden, dass nur ein Mädchen (Pony Hütchen, deren echten Namen ich nicht kenne), aber hundert (gleichbedeutend mit (sehr) viele) Jungs vorkommen! Und die typischen Rollenklisches (für Mädchen). Aber das kann man verzeihen, wo das Buch doch so alt ist, damals war das wohl noch normal. 

    Soviel ich auch murre: Das Buch ist zu empfehlen, und zwar für alle, nicht nur für (kleine) Kinder. 

  22. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783839894316)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (31)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    Ich kann nichts dazu sagen, bin sprachlos, wie gut dieses Buch ist. Trotzdem gebe ich ihm nur 4 Sterne, fragt mich nicht, warum. Vielleicht lag es an den ein oder anderen Längen? Das kann gut möglich sein, dass ich deshalb das Gefühl habe, dem Buch keine 5 Sterne zu "gönnen". Obwohl ich eben auch denke, dass es nicht das beste Buch zum Thema Rassismus ist - mit fiktiver Geschichte hierbei -, ist es dennoch ein gutes Buch zum Einstieg. Man wird nicht unbedingt mit Fakten zu diesem Thema bombardiert, sondern lernt es durch eine seichte Geschichte kennen, die über das Aufwachsen eines kleinen Mädchens handelt, deren Vater rein zufällig einen schwarzen Menschen vor Gericht verteidigt.
    Noch dazu ist es ein Klassiker, den, wie ich finde, man definitiv lesen sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Es lohnt sich auf alle Fälle.

  23. Cover des Buches Iron Flowers – Die Rebellinnen (ISBN: 9783733504212)
    Tracy Banghart

    Iron Flowers – Die Rebellinnen

     (440)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Zwei Schwestern, die für Band 1 und 2 auf jeweils einen Cover mit halben Gesicht abgebildet sind.

    Über dem Gesicht sind golden glitzernde Blumenverzierungen im Tribal Stil.

    Die Verzierungen und die Titelschrift sind ganz leicht fühlbar.

    Der Hintergrund ist matt gehalten, farblich in khaki-grün mit Schattierungen.

    378 Seiten


    Story/Inhalt

    1. Band der zweibändigen Reihe

    Zwei Schwestern die nicht unterschiedlicher sein könnten, die eine wäre gerne eine Grace des Prinzen/Königs um finanziell abgesichert zu sein und drillt sich seit Jahren ihr Benehmen an, die Andere ist ehr wild und freiheitsliebend mit frecher Schnauze, die zu dieser Zeit aber mit dem Tode enden könnte.

    Durch einen schicksalhaften Vorfall werden beide Schwestern voneinander getrennt und müssen sich nun mit genau dem herum schlagen, was sie nie werden wollten!


    Meine Meinung

    Ich sage es kurz und knapp, ich bin sehr positiv überrascht! Ich mochte den Schreibstil, die Geschichte ist interessant aufgebaut und die Intrigen gut umgesetzt! 

    Eine königliche Dystopie mit zwei sehr guten Charakteren, ich freue mich auf das Finale!

    Klasse Reihe!


    Mein Fazit

    Iron Flowers hat ein sehr gutes Potential, die Perspektive gleich zwei Schwestern zu verfolgen hat mich sehr gut unterhalten. 

    Wer Geschichten im dystopischen Stil mag, mit Königreiche, vielen Intrigen und Geschwisterliebe/ Geschwisterrivalitäten wird hier gut unterhalten!

    Vorerst "nur" 4*

    (da ich das Buch als gekürzte Version gehört habe und da einiges noch an Details fehlte, ->werde es aber bestimmt nochmal rereaden und ggf. dann ergänzen ^-° )


  24. Cover des Buches Der Judasfluch (ISBN: 9783426635872)
    Scott McBain

    Der Judasfluch

     (229)
    Aktuelle Rezension von: 65_buchliebhaber

    Die Geschichte der Judas-Silberlinge, verbunden mit dunklen Verschwörungen und finsteren Mächten ist teilweise für mich nicht nachvollziehbar und leicht verschroben. Die Reise durch die Jahrhunderte, immer die Silberlinge im Mittelpunkt, finde ich nicht logisch aufgebaut. Es gibt für mich zu viele verschiedene Ebenen, die schwer zu verfolgen sind.

    Verschwörungstheorien und durch die katholische Kirche geschmiedete Ränke stehen im Mittelpunkt des umfangreichen Thrillers. Die Geschichte in der Gegenwart ist anfänglich gut erzählt, driftet dann aber ins Absurde ab. Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen, es gibt deutlich Besseres in diesem Genre.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks