Bücher mit dem Tag "der kleine prinz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "der kleine prinz" gekennzeichnet haben.

43 Bücher

  1. Cover des Buches Bäume reisen nachts (ISBN: 9783458360193)
    Aude Le Corff

    Bäume reisen nachts

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Inhalt:

    Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem achtzigjährigen pensionierten Französischlehrer Anatole und dem achtjährigen Mädchen Manon, das Anatoles Aufmerksamkeit erregte, indem sie voller Kummer tagein tagaus lesend unter einer Birke saß und mit Katzen und Ameisen sprach. Der Grund für Manons Kummer ist, dass sie und ihr Vater von Manons Mutter Anaïs verlassen wurden, ohne dass die beiden den Grund kannten, geschweige denn wussten, was aus Anaïs geworden ist. Manons Vater Pierre, ebenfalls in Kummer versunken, ist nicht mehr in der Lage, Manon Halt zu geben. Abgerundet wird das Gespann durch Manons Tante Sophie, die Manon ebensowenig erreichen kann. Nach dem ersten Hinweis über den Verbleib der Mutter, machen sich die Vier auf den Weg, um sie zu suchen und zurückzuholen.


    Meine Meinung:

    Manon und Anatole wirken bezaubernd. Es ist eine der zwischenmenschlichen Beziehungen, die voller Magie stecken. Die beiden haben sich nicht gesucht, aber gebraucht! Der Prozess, in dem Manon sich Anatole ggü. öffnet, ist wunderbar zu beobachten. Ich habe das Buch verschlungen. Es war schön, zu sehen, wie sich eine tiefe Freundschaft entwickelte und Manon dadurch Hoffnung und Positivität zurückgegeben wurden. Ebenso spannend war es, zu verfolgen, wie sich die drei Erwachsenen näher kamen und ihre Beziehungen, die es ohne Manon wahrscheinlich nicht gegeben hätte, zueinander aufgebaut haben. 

    Das Cover mag ich sehr gerne. Insbesondere, weil die Blätter leicht strukturiert sind. Leider nur auf dem Frontdeckel, nicht auf dem Rückdeckel. Aber immerhin! Ich mag diese liebevollen Details. 

    Der Schreibstil ist flüssig, die Autorin wechselt stetig zwischen direkter und indirekter Rede, was abwechslungsreich zu lesen war. Auch die Zitate literarischer Größen sind passend gewählt und keinesfalls überladen. Dadurch bekommt der Inhalt leichte Poesie, was diese zauberhafte Freundschaft abrundet. 

    Mir gefällt der Klappentext überhaupt nicht, weil es inhaltlich nicht ganz stimmt. Der Plan wird (genau genommen) nicht von Anatole und Manon geschmiedet. Was mir zudem nicht gefällt, ist das Ende. Je näher ich dem Ende kam, desto mehr bekam ich den Gedanken, enttäuscht zu werden. Dem war schlussendlich auch so. Das, was Manon und ihre Familie aushalten musste, über Monate hinweg, mit all den schlechten Gefühlen, wie Sorge, Trauer, Wut, Verzweiflung usw. kann einfach nicht so aufhören, wie es aufhörte. Das Ende war für mich nicht authentisch genug. 

    Dennoch es ist ein sehr gutes Buch, dass ich gerne weiterempfehle.


  2. Cover des Buches Liebe zwischen den Zeilen (ISBN: 9783453359307)
    Veronica Henry

    Liebe zwischen den Zeilen

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Leadezember

    Inhaltsangabe: 

    In dem Buch Liebe zwischen den Zeilen von Veronica Henry, geht es um Emilia, die die Buchhandlung von ihrem Vater vererbt bekommen hat. Doch Emilia  muss feststelle, das die Buchhandlung Nightingale Books nicht so gut läuft wie sie angenommen hat. Der Laden steht kurz vor der Pleite, des Weiteren hat ein Investor es auf das Grundstück abgesehen. Emilia muss sich entscheiden den Laden zu verkaufen oder ein Kredit aufnehmen um die Buchhandlung zu renoviere.

    Persönliche Meinung: 

    Den Anfang der Geschichte fand ich gut geschrieben. Doch im Verlauf der Geschichte tauchen mehrere Charaktere auf, von denen jeweils einzelne Geschichten erzählt werden. Durch die einzelnen Geschichte, Charaktere wechseln finde ich rückt die Hauptgeschichte in den Hintergrund. Über die Beziehung zwischen der Hauptprotagonistin Emilia und Marlowe erfahre ich leinder nicht wirklich viel. In den einzelnen Kapiteln war die Geschichte meist zu Oberflächlich, ich hätte mir außerdem am Kapitelanfang  eine Überschrift gewünscht über welche Personen das Kapitel ist. Das Cover fand ich sehr schön, passend zur Geschichte gestaltet.

    Fazit:

    Die Idee der Geschichte war gut, allerdings fand ich den ständigen Charakter Wechsel und die einzel Geschichten in der Geschichte anstrengend zu lesen.

    Ich gebe dem Buch zwei Sterne.

  3. Cover des Buches Le Petit Prince (ISBN: 2070612759)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Le Petit Prince

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    J'essaie de rédiger une recension du livre dans la langue originale (non, le français n'est pas ma langue maternelle). Je suis confronté à cette langue au quotidien, c'est pourquoi je veux essayer maintenant. Je m'excuse si quelque chose n'est pas clair ou est totalement illogique. Je ne parle pas parfaitement la langue, mais je fais de mon mieux.

    Un pilote, le narrateur, a des problèmes de moteur et doit se poser dans le désert. Il est seul et n'a presque pas d'eau sur lui. Mais soudain, un petit homme apparaît et lui demande de lui dessiner un mouton. Le pilote ne comprend pas ce qui se passe en ce moment, mais il lui fait la faveur. 

    Pendant que le pilote travaille sur son avion pour réparer le moteur, le petit homme raconte son histoire et comment il est venu sur terre. Il est un petit prince et vit sur un astéroïde. Là, il a deux petits volcans et une rose qu'il aime beaucoup. Avant de venir sur Terre, il a visité d'autres astéroïdes. Et ces habitants étaient assez étranges à leur manière. Le petit prince ne voulait vraiment que se faire des amis, mais les visites lui apprennent seulement que les adultes sont assez bizarres. Quand il est venu sur Terre, la première chose qu'il a rencontrée a été un serpent. Depuis qu'il a débarqué dans le désert, il n'a vu aucun peuple au loin.

    Ce n'est que lorsqu'il rencontre un renard qu'il commence lentement à comprendre ce que signifie réellement le fait d'avoir des amis. Que sa rose sur son astéroïde est précieuse. Parce qu'il tient à elle. Le renard était aussi le plus sage et lui a appris que l'essentiel ne peut être vu avec les yeux. Il faut voir avec le cœur.

    Finalement, le pilote a pu réparer son avion et bientôt ils doivent lui dire au revoir. Parce que le prince veut aussi rentrer chez lui. Chez sa rose bien-aimée et aux couchers de soleil.

    L'auteur nous a expliqué la morale la plus importante, d'une manière enfantine, mais toujours avec la sagesse d'un adulte. Les images sont magnifiquement dessinées et l'histoire m'a captivé. Pour un "livre pour enfants", l'histoire est mûre et provoque la réflexion. Même si le livre est mince, j'ai apprécié chaque page et cela m'a fait sourire.

  4. Cover des Buches Geh, wohin dein Herz dich trägt (ISBN: 9783257230307)
    Susanna Tamaro

    Geh, wohin dein Herz dich trägt

     (246)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    »Geh, wohin dein Herz dich trägt« von Susanna Tamaro hat mir als Taschenbuch gut gefallen. Es ist in Form von Tagebucheinträgen gestaltet und lässt sich wunderbar an einem Wochenende lesen. 

    Es sind Tagebucheinträge, die eine Oma an ihre Enkelin schreibt und ihr zu erklären versucht, aus was für Schicksalsschlägen sie gelernt hat. Sie versucht eine Brücke zu bauen zwischen ihr und der Person, für welche sie diese Zeilen schreibt. Schildert damit Lebensweisheiten und Fehler, die sie geprägt haben und rät: Geh, wohin dein Herz dich trägt. 

    Das Buch hat mir gut gefallen, es ist eher eine Weisheitenlektüre, als eine tatsächliche Geschichte, jedoch so wahr und authentisch, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. 

    Als Zufallsfund hat es mich intuitiv angesprochen und mir die Augen geöffnet auf neue Perspektiven und die Gewissheit, dass alles seine Zeit hat und Warten nicht unbedingt etwas Schlimmes ist, sondern notwendig und sinnvoll in gewissen Situationen. 

    Ein Buch für alle, die einen guten Rat brauchen in Sachen Leben, die ein Gleichgewicht suchen, dass nicht existiert und sich schlussendlich mit der Tatsache anfreunden, dass alles gut ist, wie es ist, solange du nur deinem Herzen folgst. 

    Das Buch habe ich gebraucht gekauft, ohne zu wissen was mich erwartet und wenn ihr mich fragt, ist das der magische Weg, wie Bücher uns finden :)



  5. Cover des Buches No & ich (ISBN: 9783426654385)
    Delphine de Vigan

    No & ich

     (407)
    Aktuelle Rezension von: Aus-Liebe-zum-Lesen

    Delphine de Vigan ist derzeit in aller Munde. Ich bin durch Zufall schon vor ein paar Jahren auf ihren Jugendroman „No & ich“ gestoßen. Eigentlich war ich auch zu dieser Zeit schon nicht mehr in der Zielgruppe und dennoch hat mich das Buch sehr angesprochen.

    Die 13-jährige Protagonistin Lou lernt im Zuge eines Schulprojektes die obdachlose 18-jährige No kennen und bringt ihre Familie dazu, No zuhause aufzunehmen. Anfänglich scheint das trotz einiger zwischenmenschlicher Probleme gut zu funktionieren, aber die scheinbare Erfolgsgeschichte kippt.

    Was den Roman so besonders macht, ist die Sprache von Delphine de Vigan. Sie ist kunstvoll, mitreißend, aber nie prätentiös. Ich konnte mich sofort in die dreizehnjährige Lou hineinfinden. Ein wirklich lesenswertes Buch, auch für Erwachsene.

    Ich freue mich wirklich auf die hochgelobten neueren Werke der Autorin. Vielleicht findet sich ja eines davon unterm Weihnachtsbaum ;)

  6. Cover des Buches Der kleine Prinz. Faksimile in Geschenkbox (ISBN: 9783792000236)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Der kleine Prinz. Faksimile in Geschenkbox

     (7.703)
    Aktuelle Rezension von: Tubi

    Oft gelesen und vorgelesen. War und ist immer wieder gut.

    Gut für die volle Punktzahl

  7. Cover des Buches El principito / The Little Prince (ISBN: 9788498381498)
  8. Cover des Buches Maragossa (ISBN: 9783934432062)
    Harry Theodor Master

    Maragossa

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Samira_Ho

    Mich hat das Buch "Maragossa" leider nicht vom Hocker gehauen. Aufgrund der Tatsache, dass es als "pädagogisch wertvolles Jugendbuch" angepriesen wurde, bin ich überhaupt erst darauf aufmerksam geworden. 

    Leider ist der Coverdruck schon sehr schlecht und laienhaft. Als Zeichnung ist es vollkommen in Ordnung, eigentlich eine tolle Idee, aber doch dann bitte "scharf" und nicht mit einem Schleiernebel. 

    Hinzu kommt, dass man den "Kleinen Prinzen" sehr gut kennen muss, um alle Einzelheiten zu verstehen. Ob das alle Jugendlichen können? 

    Auch die Tiefe des Originals wird nicht erreicht. 

    Es geht im Buch um den Kalten Krieg, Liebe und Machtgier. Ersteres und Letzteres sind dann doch nicht unbedingt die Themen, die Jugendliche heute interessiert. 

    Und die Schrift ist doch recht klein geraten. 




  9. Cover des Buches Der kleine Prinz wird erwachsen (ISBN: 9783990184318)
    Andreas Wassner

    Der kleine Prinz wird erwachsen

     (31)
    Aktuelle Rezension von: MariannevA
    In meinem Leben hat mich der kleine Prinz immer mal wieder ein Stück weit begleitet: In der Schulzeit mehr ungewollt und mühsam, weil auch ich mich durch die französische Version von Antoine de  Saint-Exupéry „kämpfen“ musste und viel mehr Bahnhof als sonst was verstand. Später lernte ich durch verschiedene deutsche Auszüge das Saint-Exupéry-Ausgabe Werk mehr und mehr zu schätzen. 

    Als ich dann durch ein paar wirklich bewegende und herzliche Begegnungen direkt beim erwachsenen Prinzen von Andreas Wassner gelandet bin, fing ich sofort Feuer! 
    Was er mit seinem Buch geschaffen hat ist wirklich lesens-, lebens-, nachdenkens- und liebenswert und steht dem von Saint-Exupéry aus meiner Sicht in nichts nach! 

    Mir fielen als erstes die angenehme Haptik durch den hochwertigen Papiereinband und die wunderschönen Illustrationen auf - echt gekonnt umgesetzt! 
    Dann habe ich angefangen zu lesen...und legte das Buch nicht mehr aus der Hand!
    Mir gefallen die direkten Bezüge zu unserem Leben, die kritische Beleuchtung unseres Handelns, die tiefgründigen Gedankengänge, die interessanten Fragen und möglichen Antworten und auch der Schreibstil sagt mir zu. Ich finde das ist ein Buch das man gerne immer wieder in die Hand nimmt und darin jedes Mal wieder etwas Neues für sich entdeckt.

    Für mich ist dieses Buch ein wahrer Schatz und ein wertvoller Lebensbegleiter, den ich auch gerne meinen mir wichtigen Menschen verschenke. 

    Ich habe mich schwer getan, diese Rezension zu schreiben, weil ich nicht wusste wie ich die Gefühle und Gedanken, die das Buch bei mir bewegten in Buchstabenform bringen kann. Darin ist Andreas Wassner definitiv begabter als ich :-)

    Danke Andreas Wassner, dass Du dem Prinzen in Deinem Werk weiteres Leben und uns damit diese Bereicherung in Buchform ermöglicht hast! 


  10. Cover des Buches Der kleine Prinz (ISBN: 9783958541412)
    Valeria Docampo

    Der kleine Prinz

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Eine Geschichte zum sinnieren und  über den Wert von Freundschaft


    Die Geschichte vom kleinen Prinzen, die Antonie de Saint-Exupery bereits 1943 erstmal veröffentlichte hat über all die Jahrzehnte nie an Magie verloren und ist aktueller denn je in dem er für mehr Mitmenschlichkeit und den Wert von Freundschaft plädiert, so zumindest kommt es uns vor und wird auch heute noch so interpretiert. Sie ist jedoch viel mehr denn sie vermittelt Werte, die damals wie heute immer wieder in Frage gestellt werden. Von Werteverfall reden wir doch ändern wir etwas daran?

    "Der kleine Prinz" selbst erfährt auf seiner Reise viel das ihn wie uns nachdenken anregt. Ob 1943 oder heute ob Groß oder Klein  viele schließen den kleinen Prinzen ins Herz auch wenn der ein oder andere aus der Geschichte herausgeht und der Ansicht ist, dass es eine traurige Geschichte ist.

    Eine melancholisch, poetische, traurig, schöne, nachdenkliche Geschichte.


    Für alle die "Den kleinen Prinzen" noch nicht kennen versuche ich hier den Inhalt einmal kurz zusammenzufassen ohne zu viel zu verraten denn man muss die Geschichte und ihre Magie selbst entdecken und erleben.


    Der Ich-Erzähler ist ein Pilot, der auf Grund eines Defektes an seiner Maschine mitten in der Wüste Sahara laden muss um seine Maschine zu reparieren. Das wiederum muss schnell gehen denn seine Wasservorräte sind begrenzt. Als Kind wäre er gerne Zeichner geworden doch das was er zeichnete kam bei den fantasielosen Erwachsenen nicht an und so ließ er das malen sein und wurde später Pilot. In der Wüste wird seine Zeichenkunst dann aber wieder zum Thema denn urplötzlich, aus dem Nichts heraus steht plötzlich der kleine Prinz vor ihm, der ein Schaf gezeichnet haben möchte. Wieso um alles in der Welt soll ein Pilot einem kleinen Kerl mitten in der Wüste ein Schaf zeichnen?

    Nicht fragen denkt er sich und zeichnet, doch mit den ersten Versuchen ist der kleine Prinz nicht zufrieden.

    Vermutlich etwas genervt und aus Zeitdruck heraus zeichnet der Mann eine Kiste und erklärt dem Jungen, dass dort das Schaf drin ist. Und ob ihr es glaubt oder nicht der Junge ist damit zufrieden. Die beiden kommen in ein Gespräch in dem der Pilot viel über den kleinen Prinzen, der von einem kleinen Asteroiden im Weltall kommt erfährt.  Er war auf der Suche nach Freunden, denn außer einer etwas dornigen Rose hat der Junge niemanden der ihn begleitet, um den er sich kümmern könnte. Er erzählt aber nicht nur von seinen Ängste, Wünschen und Träumen sondern auch von den vielen seltsamen, immer ich bezogenen, Wesen, die er auf seiner Reise kennenlernte. Da machte er z.B. die Bekanntschaft eines Königs ohne Untertanen, eines Alkoholikers und eines Geographen, der unendlich viel in dicke Bücher schreibt, nur das Wesentliche, das das Leben ausmacht nicht. Dieser Geograph rät dem kleinen Prinzen die Erde zu besuchen. Auf der Erde machte er die Bekanntschaft einer giftigen Schlange, die ihn jedoch nicht beißt sondern mit einer seltsamen Botschaft zurücklässt und er begegnet einem Fuchs der ihm den Wert von Freundschaft vermittelt und ihm etwas mit auf den Weg gibt, dass die eigentliche Botschaft dieser Geschichte darstellt.

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. 

    Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

    Dem kleinen Prinzen wird klar, dass die Freundschaft zu seiner Blume wesentlich mehr Bedeutung und Wert hat als er je vermutet hatte. Ihm kommen aber auch die Worte der Schlange in den Sinn und ihm wird bewusst, dass er nur auf seinen Planeten zurück kommen kann wenn er auf Erden stirbt, und genau das ist der, für den Leser, traurige Aspekt der Geschichte, die einen, einen Moment, schlucken lässt.

    Doch damit ist die Geschichte nicht zu Ende.

    Jeder der beiden kehrt in seine Welt zurück.

    *

    Einfühlsam erzählt Agnes de Lestrade, kindgerecht diesen Klassiker. Ihr gelingt es mit wenigen, sehr bewussten, klaren tiefen Sätzen die Magie der Geschichte beizubehalten und dennoch alles Wesentliche zu erzählen. Dabei hält sie sich nicht völlig an das Original sondern findet einen Weg der Kindern die Möglichkeit bietet die Geschichte kindgerecht zu erleben.

    So schafft sie ein sehr poetisches und dennoch klares Ende des kleinen Prinzen auf der Erde und lässt die kleinen Zuhörer und Leser damit nicht allein sondern zeigt wie der Pilot auf das neue Leben des kleinen Prinzen, auf seinem Asteroiden, mit seiner Blume und dem Schaf blickt. 

    Erst durch das Zusammenspiel von Erzählung und Illustration wird dieses Buch zu dem was es ist, ein Buch voller Magie, das Klein und Groß mit auf eine besondere Reise nimmt.

    Valeria Docampos poetischen, einfühlsamen Zeichnungen sind nicht nur künstlerisch sondern auch inhaltlich fantastisch. Sie haben eine ganz besondere Tiefe in die man sich sofort hineingezogen fühlt. Mimik und Gestik sind genauso intensiv wie die Wärme der Sonne und die oft auf den ersten Blick, skurrilen  Orte und Figuren, die der kleine Prinz auf seiner Reise trifft. Warme Farben, die auch mal kälter wirken können prägen dieses Buch und den Verlauf der Geschichte. Mal Blau-Grün-Töne für kühlere Erfahrungen mal Rot-Orange-Töne für sehr intensive warme Gefühle. Gerade das Wechselspiel transportiert das unterschiedliche im Leben wunderbar.

    Auch das Aufeinandertreffen des Jungen mit der Schlange visualisiert sie ganz fantastisch.

    Am meisten beeindruckt hat unsere Lesekinder (Zuhörer zwischen 4 und 12 Jahren) jedoch der Abschied ( Tod) des kleinen Prinzen, der im Bild nicht zu sehen ist aber durch die Erzählung in Kombination mit der Illustration eine sehr zuversichtliche, nahezu angstfreie, Reise vermittelt. Die Wüste in nächtlichen Blautönen, Sternengewimmel und der kleine Prinz auf den Schultern des Piloten sitzend mit dem Blick zu den Sternen, die Hand des kleinen zum Himmel gerichtet.

    Blättert man dann um erstrahlt die Doppelseite in warmen Gelb und wir sehen  wie der kleine Prinz seine geliebte Rose gießt. Um die Rose ein angedeuteter Zaun damit das Schaf nicht zu viel Schaden anrichten kann.

    Auch wenn aus der Geschichte hervorgeht, dass sich der Pilot dies nur vorstellt bleibt bei den Kindern dieses Bild in Erinnerung und leitet sie schon etwas heraus. Den Abschluss jedoch bildet ein Bild in dem wir einen zufriedenen Piloten umgeben vom Sternenhimmel  und einem Sternenweg in den Himmel hinein sehen. Eine Illustration die zum träumen anregt und den Betrachter ruhig werden lässt.

    *

    Ich habe schon viele schöne Umsetzungen der Geschichte des kleinen Prinzen entdecken dürfen, diese hier hat nicht nur die Kinder und Erwachsenen in unseren Vorlesestunden wirklich abgeholt und auf eine Reise mitgenommen sondern auch mich nachhaltig beeindruckt.

    Das Zusammenspiel von Erzählung in Wort und Bild ist einfach magisch, fantastisch, wunderschön.


  11. Cover des Buches What If (ISBN: 9781848549579)
    Randall Munroe

    What If

     (30)
    Aktuelle Rezension von: LolitaBuettner
    "Was wäre, wenn?". Darum geht es in dem Buch " What if", wie der Titel unmissverständlich ankündigt. Der Physiker und Roboteringenieur Randall Munroe rief einst das Webseitenprojekt "xked" ins Leben, bei der Laien Fragen stellen können, deren Klärung sie schon immer interessierte. Die Fragen sind allesamt hypothetisch. Darunter sind auch Ideen, die verrückt wie irrwitzig sind. Munroe findet auf alle Antworten, denn für ihn gibt es keine dummen oder unwichtigen Fragen. Anhand wissenschaftlicher Fakten und Gesetze findet er plausible und anschauliche Erklärungen. Dabei helfen nicht zuletzt seine Strichzeichnungen, die er mit aberwitzigen Dialogen versetzt.

    Der Erfolg der Webseite hat es in die Form eines Buches geschafft. In "What if" hat Munroe seine Lieblingsfragen gesammelt, natürlich inklusive seiner akribisch genauen Antworten und der Zeichnungen. Dazu gehören auch "seltsame und beunruhigende Fragen", über die sich der Physiker wundert, sie trotzdem ernst nimmt, wie zum Beispiel "Welche logistischen Anomalien würden auftreten, wenn man versucht, eine Armee aus Affen heranzuziehen" oder "Wie schnell müsste ein Mensch rennen, um von einem Schneidedraht für Käse in Höhe des Bauchnabels durchtrennt zu werden". Die letzte Frage beantwortet der Physiker Munroe wie folgt: "AAAAAHHHH".

    Wer hin und wieder etwas Geduld aufbringt, lernt eine Menge über unsere Welt, Natur und die Magie der Physik. Die wissenschaftlichen Hintergründe sind verständlich und schrittweise erklärt. Vielleicht liest man hier nicht an einem Tag einhundert Seiten, weil die Geschichte so spannend ist, aber Tag für Tag taucht der Leser in gedankliche Experimente, die ein breites Grinsen, Staunen oder Kopfschütteln verursachen.
  12. Cover des Buches Le Petit Prince - Der Kleine Prinz: Bilingue avec le texte parallèle - Zweisprachiger paralleler Text: Français - Allemand / Französisch - Deutsch (Dual Language Easy Reader 55) (ISBN: 9781988113418)
  13. Cover des Buches Das Eigentliche ist unsichtbar (ISBN: 9783451805332)
    Eugen Drewermann

    Das Eigentliche ist unsichtbar

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Synapse11
    Hoffnung wie Wasser in der Wüste Inhalt: “Unzähligen in unserem Jahrhundert ist die schönste Dichtung Antoine de Saint-Exuperys, sein Märchen vom "Kleinen Prinzen" zur Schlüsselerzählung ihres Lebens geworden. Der "Kleine Prinz" bot ihnen Zuflucht in Stunden der Einsamkeit, Trost in Augenblicken der Enttäuschung und Hoffnung in Momenten der Verlassenheit; er war ihr unentbehrlicher Begleiter auf den oft langen Wegen des Suchens und der Sehnsucht, und seine verhaltene Traurigkeit war wie der Ort einer verständnisvollen Wärme inmitten einer Welt, die immer kälter wird.” (Vorwort S.5) E. Drewermann deutet in diesem Buch die “Bildersprache” des Buches “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupery. Da geht es um den Unterschied zwischen Gut und Böse, die Königskindschaft der Menschen, Weltanschauung mit religiöser Bildersprache und vieles mehr. E. Drewermann bezeichnet dieses Märchen als “das schönste Märchen des 20.Jahrhunderts” (S. 18) Meine Meinung: Was ist dran am “kleinen Prinzen”, der mit seiner ganz besonderen, beinahe traumhaften Art seiner Weltanschauung, vielen Menschen ans Herz gewachsen ist. “Der kleine Prinz” weckt Hoffnung und läßt mit einer unnachahmbaren Gefühlstiefe auch im Leser das Gefühl von Trost, Wärme und Geborgenheit zurück. E.Drewermann versucht in seinem Buch zu verdeutlichen, warum das so ist und schlüsselt die Bildersprache Stück für Stück aus tiefenpsychologischer Sicht auf. Beim lesen des Buches “Der kleine Prinz” wurden mir schon einige Aspekte deutlich, aber so tiefgründig wie in Drewermanns Erläuterungen konnte ich es bislang nicht verstehen. Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, habe ich mir “Der kleine Prinz” nochmals durchgelesen, mit ganz neuen “Aha-Effekten” Aber der kleine Prinz ist nicht nur ein “Wesen vom anderen Stern” wie der Leser vielleicht an einigen Stellen glauben mag. Er kennt tiefe Traurigkeit, Kummer und Schmerz und sucht für sich und die Welt um ihn herum, einen Ausweg zu finden. E. Drewermann schreibt: “Es handelt sich um eine Geschichte, die mit der Schilderung einsetzt, was Erwachsene in einem Kind alles zerstören können, noch ehe sein Leben wirklich begonnen hat, und diese Dichtung, die dem Wort nach einem Erwachsenen gewidmet ist, richtet sich doch an das Kind, das dieser Erwachsene einst war.” (S.18) Es ist erstaunlich, wieviel Aspekte E. Drewermann aus dieser Geschichte heraus liest oder auch hineininterpretiert. Aber dies ist keineswegs irgendwie weit hergeholt, sondern erscheint schlüssig und real. Doch auch Drewermanns Gedanken werden von ihm selbst nochmal kommentiert und mit Zitaten weiterer Autoren ergänzt. Dabei holt er manchmal auch etwas weit aus. Hier hab ich ab und an nur “quer gelesen” weil mir einiges zu weit ausgeholt erschien. Dennoch kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Es erweitert den Horizont und hinterher liest sich “Der kleine Prinz” mit ganz neuen Eindrücken. Fazit: Ein rundum aufschlussreiches Werk mit vielen positiven Impulsen.
  14. Cover des Buches Prinz der Nacht (ISBN: 9783442371211)
    Sherrilyn Kenyon

    Prinz der Nacht

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Prinz der Nacht
    Reihe: Dark Hunter #4
    Autor: Sherrilyn Kenyon
    Verlag: Blanvalet
    Genre: Romantasy
    Seitenanzahl: 411

    Klappentext:

    Geheimnisvoll, verboten und unwiderstehlich sinnlich Zarek ist stark, sinnlich und ein gefallener Held. Die Jahre als römischer Sklave und verbannter Dark Hunter haben ihn hart gemacht. Nun soll die wunderschöne Astrid über sein Schicksal entscheiden. Mutig schaut sie ihm direkt in die Seele – und rührt sein gebrochenes Herz. Doch wird ihm je wieder eine zärtliche Berührung gestattet sein? Nur wenn Astrid die geheimste Wahrheit über Zarek herausfindet, kann ihre Liebe eine Zukunft haben .

    Meine Meinung:

    Dieser Dark Hunter Teil war irgendwie etwas anders als die Vorgänger.
    Zum einen lag das am Inhalt. Die Daimons waren schon Thema, aber eher im Hintergrund. Eher war dieses Mal der Dark Hunter, der im "Rampenlicht" stand.

    Jaja Zarek....man lernt ihn in "Im Herzen der Nacht" kennen und ich konnte ihn nicht wirklich leiden. Zwar spürte ich schon, dass er ansich garnicht das riesen Arschloch war, als das er sich immer präsentierte, aber so ganz wusste ich auch nicht, was ich von ihm halten sollte.
    Er ist grob, scherrt sich einen Dreck um Regeln und behandelt Frauen wie ein Stück Ware.
    So ist der Stand nach Teil 3....dass er aber auch ganz anders sein konnte, zeigte nicht nur das Ende von Talons Geschichte, sondern auch die von Zareks eigener.

    Ich fand ihn einfach köstlich. Nach außen hin ein harter Kerl aber im Inneren sah es ganz anders aus. Alleine schon seine Ankunft und der Weg zu seiner Hütte zeigten dies.
    Zarek war nicht nur "mies", sondern war einfach verkapselt.
    Die Geschichte zeigt, wie er sich nach und nach verändert, aber so, dass es jetzt nicht unglaubwürdig oder übertrieben wirkt.

    Astrid war ebenfalls eine sehr interessante Figur, bei der mich eine Sache vor allem sehr überraschte.
    Sie steckte in einer ganz heiklen Situation und ich fand es spannend, wie sie reagiert hat.
    Diese Frau konnte einerseits zärtlich und anders so taff sein, dass ich oft schmunzeln musste.

    Die Story liest sich flott und es gibt genug spannende Elemente, sodass man gerne die Zeit vergisst und so wie ich, es in einem Stück liest,

    Dieser 4. Teil ist einerseits etwas ruhiger, weil es eben nicht so auf die Jagd nach Daimons fixiert ist, anderseits aber auch mega spannend wegen dieser Prüfung, von der ein Leben abhängt !

    Bewertung:

    Ein toller Mix aus Spannung, Liebe und der Frage, wem du eigentlich noch vertrauen kannst...
    Da mir aber dennoch etwas gefehlt hat, gibt es von mir:

    4 von 5 Sterne

  15. Cover des Buches Der kleine Prinz kehrt zurück (ISBN: 9783492249362)
    Jean-Pierre Davidts

    Der kleine Prinz kehrt zurück

     (40)
    Aktuelle Rezension von: hummel
    Ein Muss für jeden "Prinzen"-Fan. Leicht zu lesen, eine nette Abendlektüre. Ich musste oft schmunzeln, da es einfach wundervolle Stellen in diesem Buch gibt. Auf Grund der Kürze des Buches sollte an dieser Stelle nicht zu viel verraten werden, sonst kennt jeder schon einen großen Teil ;-)
  16. Cover des Buches Der kleine Prinz - Sonderausgabe (ISBN: 9783958625402)
    Antoine Saint-Exupéry

    Der kleine Prinz - Sonderausgabe

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer
    Die Geschichte „Der kleine Prinz“ ist faszinierend und bringt einem zum Nachdenken und lässt einen kleinen Wunder immer wieder sehen.


    Hörbuch - ungekürzte Lesung - 31 Tracks - Dauer: 1 Stunde, 51 Minuten

    Inhalt:

    Der Kleine Prinz, ein Klassiker der Weltliteratur, erzählt vom Flug des Kleinen Prinzen von seinem Asteroiden, wo er eine erst erblühte Rose zurücklässt, zur Erde. Unterwegs landet er auf sechs weiteren Planeten, auf denen er auf sonderbare Typen trifft, Spiegelbilder der Erwachsenen, denen er auf der Erde begegnen wird. Die Sehnsucht nach der verlassenen Rose treibt ihn zur Rückkehr. Zuvor aber hat ihm der Fuchs ein wichtiges Geheimnis anvertraut: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar".
  17. Cover des Buches Der kleine Prinz. Eine spannende Planetenreise für Erstleser (ISBN: 9783944107035)
    Ulla Nedebock

    Der kleine Prinz. Eine spannende Planetenreise für Erstleser

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Zwillingsmama2015

    Warum wollte ich das Buch lesen?

    Na einfach, weil ich den kleinen Prinzen mag. Die Geschichten im Buch beruhen natürlich eher auf der Fernsehserie, als auf dem ursprünglichen Buch. Außerdem gefällt mir die Variante „Ich lese vor und du liest mit“ als Leseförderung.

    Inhalt:

    Der kleine Prinz reist mit seinem Freund Fuchs durch ferne Galaxien, immer auf der Suche nach Planeten die Hilfe brauchen, weil sie von den Finsterlingen und der Schlange heimgesucht werden. Zuhause auf seinem Heimatplanet wartet seine Freundin die Rose und liest mit Spannung seine Briefe und wartet auf ihn....

    Meinung:

    Wie eben schon gesagt, kenne ich die Fernsehserie nicht, aber das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der kleine Prinz reist mit seinem Freund Fuchs in diesem Buch auf fünf verschieden Planeten und muss seinen Bewohner helfen, die von der Schlange bedroht werden. Überall mischen sie und ihre Finsterlinge mit und machen den verschiedenen Bewohnern Angst und das leben schwer – wie gut, dass de kleine Prinz sie immer wieder mit Einfallsreichtum und viel Phantasie zu retten weiß.

    Die verschiedenen Welten auf denen der kleine Prinz mit seinem Freund Fuchs landet sind allesamt sehr unterschiedlich und es macht Spaß sie gemeinsam mit den Kindern zu entdecken.

    Sehr kindgerecht finde ich die Einteilung der Abenteuer auf einem Planeten in zwei bis drei verschiedene Geschichten, je nachdem wie umfangreich diese sind.

    Aber das was das Buch ausmacht ist das System „Ich lese vor und du liest mit“ - die Eltern oder Geschwister sollen gemeinsam mit den Leseanfängern lesen. Der Part für die geübten Leser, ist ganz normal gedruckt, für die Leseanfänger ist der Text in Fettdruck wiedergegeben – außerdem sind die Sätze kurz und prägnant.

    Was ebenfalls für die Kinder sehr schön ist, ist das Ende – dort finden wir noch ein Rätsel , in dem die Kinder Fragen zu den einzelnen Geschichten beantworten können und dann ein Lösungswort erhalten, dass mit dem kleinen Prinz zusammen hängt.

    Alles in allem ein schönes Buch für Kinder, dass zum lesen anregen soll und mit schönen und phantasievollen Geschichten zu überzeugen weiß.


  18. Cover des Buches Der Kleine Prinz - Meine Plätzchen-Bäckerei (ISBN: 9783625135760)

    Der Kleine Prinz - Meine Plätzchen-Bäckerei

     (1)
    Aktuelle Rezension von: mistellor

    Der kleine Prinz kann auch backen und zwar wunderbare Plätzchen.
    Es gibt zwei verschiedene Ausgaben.
    Einmal in einer kleinen Box mit Rezeptkarten und dann noch als Buch
    Beide Ausgaben  sind schön und liebevoll gestaltet.
    Ein paar Rezepte wurden schon ausprobiert und sie kommen von mir das Prädikat: HIMMLISCH.
  19. Cover des Buches Der Kleine Prinz. Die Goldene Ausgabe (ISBN: 9783792000557)
  20. Cover des Buches Worte wie Sterne (ISBN: 9783451297038)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Worte wie Sterne

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Alles über den Kleinen Prinzen (ISBN: 9783792001509)
    Johannes Thiele

    Alles über den Kleinen Prinzen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: HEIDIZ
    Ich liebe die Geschichte des "Kleinen Prinzen" von Saint-Exupéry und wollte schon immer mal erfahren, wie der kleine Prinz entstand und so bekannt, ja, zu einem Klassiker wurde.

    Wer kennt ihn nicht, den kleinen Prinzen? Er ist sogar unter Nichtlesern ein Begriff, er gehört sozusagen zur Allgemeinbildung. Was steckt hinter diesem Phänomen?

    Wenn man dieses Buch gelesen hat, weiß man Bescheid, soviel schon einmal vorab.

    Gliederung:
    =========

    Die Geschichte dews Kleinen Prinzen
    Der Schöpfer des Kleinen Prinzen
    Die Rose des Kleinen Prinzen
    Die Geburt des Kleinen Prinzen
    Die Zeichnungen des Kleinen Prinzen
    Die Botschaft des Kleinen Prinzen
    Der Erfolg des Kleinen Prinzen
    Der Kleine Prinz im deutschen Sprachraum
    Die Zukunft des Kleinen Prinzen
    Bibliografie
    Bild- und Textnachweis

    Das überaus informative und flüssig zu lesende, überhaupt nicht trockene Sachbuch ist so geschrieben, dass man es gern liest, dass man kurzweilig unterhalten ist und auch gleichzeitig alles rund um den Kleinen Prinzen erfährt, was es zu dieser Figur unter ihrem Hintergrund, zur Entstehung, zum Autor und überhaupt zu wissen gibt.

    Das Buch ist mit wundervollen Illustrationen versehen und mit fotografischem Material rund um den Kleinen Prinzen. Sehr interessant auch das Kapitel "Die Botschaft des Kleinen Prinzen", in dem es um die psychologische Deutung geht, um das Ideal der Menschlichkeit. Eingefügt sind über das Buch verteilt Zitate von Antoine de Saint-Exupéry.

    Das Buch ist sehr hochwertig gestaltet, top gebunden und die Seiten sind fest und fassen sich sehr edel an.
  22. Cover des Buches Hallo, kleiner Planet (ISBN: 9783795112011)
    Christopher Barr

    Hallo, kleiner Planet

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Buchfreund21
    Originalausgabe Schneekluth 1991, ISBN 3-7951-1201-X
  23. Cover des Buches Das Mädchen aus dem Niemandsland (ISBN: 9783744897150)
    Daniela Böhm

    Das Mädchen aus dem Niemandsland

     (5)
    Aktuelle Rezension von: abetterway
    Inhalt:
    "Das Mädchen aus dem Niemandsland" ist eine Erzählung, die einen etwas anderen Blick auf die Strukturen unserer heutigen Gesellschaft wirft.
    In einem New Yorker Stadtviertel taucht plötzlich ein kleines Mädchen auf, das von einem Land erzählt, von dem niemand glaubt, es könne tatsächlich existieren.
    Die vielen Fragen, die das Mädchen den Menschen stellt, die ihm an jenem heißen Sommertag näher begegnen, stellen vieles infrage, was als Selbstverständlichkeit unserer gegenwärtigen Zeit gelebt wird."

    Meinung:
    Die kleine Lily so unschuldig und naiv wie man meint. So ehrlich wie ein Kind nur sein kann. das buch ist wirklich berührend, den Lily schafft es einen zum nachdenken zu bringen. Sie schafft es den Leser und die Protagonisten im Buch denen sie begegnet zum nachdenken zu bringen.
    Ich finde es wirklich sehr schön und gut gelungen.

    Fazit:
    Absolute Leseempfehlung!
  24. Cover des Buches Lichtgrüße vor der unendlichen Nacht (ISBN: 9783803292155)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Lichtgrüße vor der unendlichen Nacht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    Sehr inspirierende Texte, die schon fast an Gedichte ranreichen. Dieses Buch hat mir von dem Autoren eigentlich sogar besser als der kleine Prinz gefallen. Ich mochte die wundersame und eigentümliche Atmosphäre. Diese hat sich mir gerade gestern Nacht so toll gefallen, als ich einfach nur im Bett lag und an die Decke gestarrt habe. Manchmal braucht man sowas.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks