Bücher mit dem Tag "detektivgeschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "detektivgeschichte" gekennzeichnet haben.

345 Bücher

  1. Cover des Buches Jackaby (ISBN: 9783570310885)
    William Ritter

    Jackaby

     (191)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Als Abigail Rook in New Fiddleham ankommt, hat sie nicht mehr dabei als einen Koffer und den Traum, neu zu beginnen. Doch ihr Start in der Stadt ist sehr holprig. Bis sie einen Aushang sieht, dass ein gewisser R.F. Jackaby einen Assistenten sucht. 

    Jackaby selbst sieht sich als Detektiv für Übernatürliches und Abigail findet, dass sie genau die Richtige für diesen Job ist. Auch wenn sie skeptisch ist, dass es wirklich Übernatürliches gibt. Doch anscheinend wird sie eines Besseren belehrt, als sie mit dem ungewöhnlichen Detektiv zu ihrem ersten Fall gerufen werden. Ein Toter mit wenig Blut, ein Nachbar der Schreie hört und der Abdruck von schweren Eisenschuhen lassen Abigail plötzlich zweifeln, ob alles mit rechten Dingen zugeht. 

     

    Durch Zufall bin ich auf diese Reihe aufmerksam geworden. Ich habe von Jonathan Stroud die Reihe "Lockwood & Co." gelesen und war hier schon begeistert von den Detektiven, die Ungewöhnliches ans Tageslicht bringen. Ob "Jackaby" da jedoch mithalten konnte, hat mich skeptisch gemacht.

     

    Aber ich muss sagen, dass der Autor es wirklich geschafft hat, mich dahingehend zu überzeugen. Sein Schreibstil war so packend, dass ich Mühe hatte, mich von der Geschichte zu lösen.
    Gleich von Anfang an ist man mitten in der Geschichte, da wir mit Abigail in New Fiddleham ankommen und mit ihr zusammen versuchen, eine Arbeit zu finden. Dabei bekommen wir in kurzen Rückblicken erzählt, warum Abigail Überhaupt in New Fiddleham ankommt.

     

    Aber nicht nur Abigail ist eine interessante Person, auch der weitere Charakter R.F. Jackaby, der kurze Zeit später in die Geschichte eingeführt wird, hat mich gleich von Anfang überzeugt. Sein exzentrisches und teilweise sogar etwa egoischtisches Verhalten hat mir sehr imponiert.

    Irgendwie war er eine Mischung aus Sherlock Holmes und Dr. Watson mit einem Hauch Moriarty. Er hat mir sehr gut gefallen.

     

    Sehr gut fand ich das Setting. Normalerweise würde man solch einen Detektiv in einer alterwürdigen Stadt wie London oder Berlin vermuten, aber es ist Amerika und dort New Fiddleham. 

     

    Die Story ist - wie anfangs schon gesagt - sehr packend und am Ende gab es sogar noch einige Überraschungen, die viel Stoff für weitere Bücher bieten. Auch die weiteren Charaktere, die in dem Buch vorkommen, sind allesamt interessant. Seien sie Gewöhnlich oder Ungewöhnlich. 

     

    Mir hat der Auftakt sehr gut gefallen und ich bin auf die weiteren Fälle des ungewöhnlichen Duos gespannt. 

     

    Meggies Fussnote:

    Spannend und ungewöhnlich mit interessanten Charakteren.

  2. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.184)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchklub

    Hier geht's zur vollständigen Buchbesprechung: https://buchklub.podbean.com/e/stieg-larsson-verblendung/

    Vorsicht, Spoiler!

  3. Cover des Buches Die unsichtbare Bibliothek (ISBN: 9783404208708)
    Genevieve Cogman

    Die unsichtbare Bibliothek

     (385)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Irene Winters ist eine Bibliothekarin der BIBLIOTHEK. Das Besondere an dieser Bibliothek ist, dass sie außerhalb von Raum und Zeit existiert und ein Tor zu den unterschiedlichsten Arten von Welten ist und nur bestimmte Personen haben Zugang und Kenntnis über diese. Irene hat den Auftrag, wie auch alle anderen Bibliothekare, die für die Bibliothek tätig sind, wichtige und einzigartige Bücher in anderen Welten zu sichern und in die BIBLIOTHEK zu bringen.

    Neben Werwölfen, können auch Elfen und Vampire die unendlich vielen Welten bewohnen und sind, manchmal mehr oder weniger, fester Bestandteil der dortigen Gesellschaft.

    Drachen und Elfen nehmen dabei eine gesonderte Stellung ein. Elfen sind Wesen des Chaos und sehr dunkle und manipulative Kreaturen, wohingegen Drachen für das Gute stehen und absolute Ordnung bevorzugen. Auch ist es möglich in manchen Welten Magie auszuüben und in anderen herrscht eher die Technologie vor.

    Ich fand es sehr interessant was für komplizierte und auch überaus wundersame Welten die Autorin hier geschaffen hat. Das ergibt unendlich viele Möglichkeiten die unterschiedlichsten Welten zu konstruieren, in der keine Logik vorherrschen muss. So bin ich auf die Fortsetzungen gespannt.

    Bedauerlicherweise bemüht sich die Autorin im ersten Kapitel bereits dazu, sich erklären zu müssen. Sie möchte ihre Figur vorstellen und erzählt, welcher Auftrag sie an den Ort der Handlung geführt hat und warum sie hier ist. Dies reißt ein wenig aus der Handlung. Ansonsten ist der Einstieg gelungen.

    Diese Erklärung hätte für mein Empfinden später kommen dürfen. Die Handlung nimmt jedoch rasch an Fahrt auf. 

    Die Charaktere fand ich für die Geschichte passend.

    Irene ist eine intelligente und selbstbewusste Person, die sich bemüht in Krisensituationen beherrscht zu bleiben und ihre aufkommenden Gefühle den anderen Personen gegenüber selten preisgibt. Trotzdem wirkt sie nie unnahbar oder kalt, was bei ihrem Job vielleicht zu erwarten wäre. Wir erfahren, wie sie manchmal mit sich hadert. Sie ist demnach keinesfalls perfekt, was den Charakter nur umso realistischer und sympathischer macht.
     Kai ist Irenes neuer Lehrling und auf seinem ersten Außeneinsatz. Im Gegensatz zu Irene ist er jedoch eher impulsiv und gefühlsbetont. Mit der Zeit lernt er allerdings, dass es sich lohnt, nicht aus dem Affekt heraus, sondern wohlüberlegt zu handeln. Zusammen harmonieren Irene und Kai wunderbar miteinander.

    Auch die übrigen Figuren ergänzen die Handlung hervorragend. Diese wurden meiner Meinung nach vielschichtig beschrieben und behielten bis zum Schluss alle ihre kleinen Geheimnisse. Und das macht natürlich sehr neugierig auf die Fortsetzung.

    Zwischendurch hatte die Geschichte vielleicht mal ein paar Längen aber alles in allem war sie spannend und blieb das auch bis zum Schluss so.

    Eine Geschichte zur Würdigung der Bibliophilie, gespickt mit interessanten Charakteren, kriminalistischen Elementen und magischen Fabelwesen. Ein MUSS für alle Buchliebhaber.

    Die Geschichte an sich hat Potential, vor allem für mehrere Bände. Denn in Band Eins wird ja nur an der Oberfläche gekratzt, bei den vielen Geheimnissen der Bibliothek. Daher bin ich neugierig was es noch für Geschichten aus der Bibliothek zu erzählen gibt und ob die Autorin es schafft, das vorhandene Potenzial voll auszuschöpfen.

  4. Cover des Buches AERA – Die Rückkehr der Götter (ISBN: 9783426518618)
    Markus Heitz

    AERA – Die Rückkehr der Götter

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenfantasy
    Das Buch habe ich schon vor längerer Zeit gelesen. Ich bin sonst ein riesen Fan von Markus Heitz, aber ich muss beichten, ich habe es nicht geschafft Aera fertig zu lesen. Ich habe mich tierisch auf das Buch gefreut, aber ich fand es ziemlich zäh und langatmig. Und habe es dann aus der Hand gelegt und einfach vergessen.
  5. Cover des Buches Ellingham Academy - Was geschah mit Alice? (ISBN: 9783743202061)
    Maureen Johnson

    Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Booklyn_Nine-Nine

    Das Wichtigste zuerst: Das Cover ist mega cool! Wenn die Reihe nebeneinander steht, einfach mucho hübsch. Kommen wir zu dem, was keinen interessiert...Badam tssss.

    Ich nehme mal an, dass man weiß worum ein Buch handelt, wenn man sich die Rezensionen durchliest. Deshalb komme ich sofort zur Sache.


    Der Schreibstil

    Der Schreibstil ist meiner Meinung nach sehr einfach zu lesen und ähnelt einfachen Sätzen, die man im Alltag gebraucht. Sie sind nicht ,,niveaulos'' und platt, oder desgleichen. Sie sind bildlich formuliert, beinhalten gehobenere Wörter etc. sind aber trotzdem einfach zu verstehen und machen Lust weiterzulesen. Der Schreibstil hat mich nicht verschlungen, aber er hat mich gefesselt. Er war sehr angenehm zu lesen, weil er unter anderem auch lustig war. Der Schreibstil hat es bei mir geschafft, dass das Geschriebene sofort auf meine ,,Gehirn-Leinwand'' projiziert wurde. Jedoch fand ich es schade, dass die Charaktere nicht sooo sehr beschrieben wurden, wie sonst alles im Buch. Da hat man endlich eine Idee von den Charakteren und dann erfährt man von Janelles Dreads. Das hat für mich bisschen die Geschichte unterbrochen, weil ich dann verwirrt war. Das Umdenken hat den flüssigen Lauf der Geschichte BISSCHEN gestört. Es war nicht dramatisch. Janelle hat für mich trotzdem lange dunkle Haare. hihi


    Die Charaktere

    Ich fand die Charaktere sehr charismatisch und lustig. Vor allem Nate. Sie waren sympathisch und man mochte sie einfach. Außer die Charaktere, die beabsichtigt blöd sind natürlich. Ich mochte es, dass Johnson die Charaktere, von denen sie wusste dass man sie nicht mögen wird, nicht so sehr thematisiert oder wichtig gemacht hat, als wüsste sie, dass das stören würde. Ab und zu gab es selbstverständlich ,,Ellingham Camp: Holt mich hier raus ich bin ein Hayes'' Szenen, aber nicht so viele, dass man sich denkt: Bis hier hin und nicht weiter.


    Die Story 

    Ich finde die Story sehr spannend. Die Geschichte ist nicht erdrückend, weil Stevie nicht jede Seite ermittelt! Was sie aber auch MAL tut. Man hat bis zum Ende keine Ahnung, wie es passiert sein konnte oder wer es war und die Handlungen, also das, was die Charaktere logischerweise wegen eines Ereignisses tun, sind sinnvoll! Das Krimigefühl ist perfekt mit dem Schulgefühl abgestimmt, was super mit der Idee der Autorin harmoniert. Die Spannung war nie so hoch, bis ich fast einen Anfall hatte, aber sie muss auch in einem ersten Band mit offenem Ende noch nicht so hoch sein. Sie wurde eher geschickt ausbalanciert und gehalten bis zum Ende. Es war nie langweilig, da man auch in den Schulstellen wissen wollte, wie es an Ellingham so abläuft. Also war ich persönlich immer durstig nach Erweiterungen dieser Welt.


    Fazit: Ellingham Academy 1 war für mich ein spannender, gut geschriebener und interessanter Auftakt einer Reihe. Es wurde geschafft Einen unwissend, neugierig und fasziniert zu halten in einer Nicht-Fantasy-Welt. Also keine Feen, die einen faszinieren, sondern eine unfassbar tolle Schule. Es hat sich sehr gelohnt! Es war sehr gut und es ist auch kein Buch, das zwangsweise ein Highlight sein muss. Meiner Meinung nach war es trotzdem grandios.



  6. Cover des Buches Das Geheimnis des weißen Bandes (ISBN: 9783458359159)
    Anthony Horowitz

    Das Geheimnis des weißen Bandes

     (352)
    Aktuelle Rezension von: CookieBook22
    „Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen …“ (Klappentext)

    Der Roman ist ein „Auftragswerk“ der Nachlassverwalter Conan Doyles – hier haben selbige mit Anthony Horowitz eine sehr gute Wahl getroffen! Der Autor schafft es nicht nur die Stimmung des viktorianischen Londons einzufangen, sondern auch den Stil so zu imitieren, dass es sich wirklich um eine original Doyle-Erzählung handeln könnte. In puncto Spannungsaufbau geht er meiner Meinung nach sogar über den der Originalerzählungen des britischen Arztes und Autors hinaus. Als Kenner aller Original-Holmes-Erzählungen kann ich nur betonen, wie eindrucksvoll und außergewöhnlich gut es Horowitz schafft, Holmes und seinem Sidekick Dr. Watson neues Leben einzuhauchen und sie in ein spannendes Abenteuer ziehen lässt.

    Kurzum: Alle Erwartungen erfahrener Holmes-Kenner werden erfüllt – in Teilen, durch den sehr gut konstruierten Plot, sogar noch übertroffen. So müssen Holmes und Watson gleich mehrere Rätsel lösen, die sie teilweise auch persönlich hart treffen. Welche Geheimnisse liegen um eine geheimnisvolle amerikanische Gang und welche grauenhaften Geschehnisse verbirgt das „House of Silk“. Es besteht erhöhte Suchtgefahr, da der Roman so spannend aufgebaut ist. Ich habe ihn wirklich fast in einem Rutsch durchgelesen, daher rate ich, dass alle Leser*innen von vorneherein genug Zeit für die Lektüre einplanen.

    Kleinere Kritikpunkte sind lediglich der Anfang der Erzählung, der so ähnlich allzu oft in zahlreichen Holmes-Pastiches verwendet wurde (ein alter Watson, der kurz vor seinem Tod ein letztes Mal zur Feder greift) sowie eine zu stark konstruierte Flucht Holmes’ aus dem Gefängnis, die nicht zuletzt dadurch gelingt, als dass ein gewisser Akademiker (!) Kontakt zu Watson aufnimmt … Diese Kleinigkeiten sind jedoch so marginal, als dass sie zu einem Punktabzug führen könnten.

  7. Cover des Buches Ein MORD.s-Team - Auf tödlichen Sohlen (ISBN: 9783958340107)
    Nicole Böhm

    Ein MORD.s-Team - Auf tödlichen Sohlen

     (112)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Der 2.Teil der Krimiserie für Jugendliche und Junggebliebene ist leider nicht mehr so spannend, mir hat die Aufteilung zwischen Gegenwart und Vergangenheit nicht so gut gefallen. Ob ich die Serie weiterlese, kann ich noch nicht sagen, bei "Heliosphere 2265" habe ich irgendwann auch aufgehört.

  8. Cover des Buches Mord im Orientexpress (ISBN: 9783455001914)
    Agatha Christie

    Mord im Orientexpress

     (770)
    Aktuelle Rezension von: Surari
    Ich wusste mal wieder nicht viel über die Geschichte und habe bisher auch keine Verfilmung gesehen. 

    Detektiv Poirot ist eigentlich nur ein Reisender im berühmten Orientexpress. Als der Zug allerdings in einem Schneesturm stecken bleibt und in seinem Nachbarabteil eine Leiche gefunden wird fängt er an zu ermitteln. Warum ist der Schlafwagen in dem er reist komplett belegt und die beiden anderen angehängten Waggons so gut wie leer? Wieso hatte der ermordete ihn um Schutz gebeten und war sich sicher auf dieser Reise zu sterben?

    Ich habe bisher noch nie einen Agatha Christie gelesen und weiss auch nicht ob es einen noch bekannteren gibt als diesen hier. Das Buch ist recht kurz aber es war ein wirklich guter Krimi. Vor allem mit dem Ende habe ich nicht gerechnet, wer denn jetzt der Mörder ist und auf was man sich am Schluss einigt. Einfach ein grandioses Ende!
  9. Cover des Buches Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot (ISBN: 9783596035632)
    Arthur Conan Doyle

    Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot

     (405)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Kriegseinsatz sucht Dr. Watson eine Wohnung in London. Durch einen Bekannten lernt er Sherlock Holmes kennen, der einen Mitbewohner sucht. Und Watson bekommt nicht nur einen Mitbewohner, sondern auch einen Detektiv, der der Polizei bei ihren Ermittlungen hilft. So wird die Legende geboren.

    Ich wollte wieder mehr Klassiker lesen – da ich in letzter Zeit alle Filme und Serien bezüglich Sherlock Holmes gesehen habe, fand ich es an der Zeit, endlich mal mit Sir Arthur Conan Doyles Sherlock zu beginnen. Und ich kann sagen, dass es mir gut gefallen hat.

    Normalerweise sind Klassiker immer etwas schwierig zu lesen, weil Sprache sich verändert. Hier fand ich es allerdings nicht schwierig. Der Roman erscheint seltsam modern und ließ sich sehr gut lesen. Meine Ausgabe ist illustriert. Die schwarz-weißen Zeichnungen von Richard Gutschmidt begleiten die Geschichte und sind sehr anschaulich.

    Mit Sherlock Holmes hat Sir Arthur Conan Doyle einen unsterblichen Charakter geschaffen – und darüber bin ich sehr froh. Ich werde die restlichen Bücher über das kriminalistische Genie auch noch lesen!

  10. Cover des Buches Mord ist nichts für junge Damen (ISBN: 9783868739046)
    Robin Stevens

    Mord ist nichts für junge Damen

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Vaine_Ivy

    Die zweiköpfige Detektei "Wells und Wong" hatte bisher keinen interessanteren Fall zu lösen, als den von Clementias verschwundener Krawatte. Bis Hazel die Lehrerin Miss Bell in der Sporthalle findet. Tot...

    Zunächst einmal sind Hazel und Daisy ein unglaublich starkes Duo. Sie haben ihre Reibereien, was vor allem an Daisys Dickköpfigkeit liegt, sie sind nicht die zuckersüßen Heldinnen des typischen YA-Romans, sie kämpfen nebenbei noch mit Lateinhausaufgaben... Und das macht sie unglaublich realistisch. Vor allem mit Hazel war mir sympathisch.

    Der Plot und das Setting waren sehr gut ausgearbeitet und ich konnte mit den Heldinnen mitfiebern.

    Eine klare Empfehlung!

  11. Cover des Buches Ein MORDs-Team - Gefährliche Spiele (ISBN: 9783958340473)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - Gefährliche Spiele

     (84)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Bei der Familie Holt findet ein Treffen mit dem Bürgermeister statt. Als sich die Familie streitet, dringen bewaffnete Männer ins Haus ein und nehmen Danielle und ihre Mutter Shannon als Geisel. Sind wirklich die Schulden von Brandon - Danielles Bruder - der Grund dafür? Mason, Olivia und Randy versuchen dem auf die Spur zu gehen und finden schon bald eine Verbindung zum Fall Marietta King.

    Das Cover des Buches ist im Stile der vorangegangenen Bände, passt wieder hervorragend zum vorliegenden Buch und ist wundervoll gelungen.

    Der Schreibstil des Autors ist gut; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich weiter. 

    Der 2. und 3. Teil wurden ja von anderen Autorinnen geschrieben - hier ist wieder Andreas Suchanek selbst am Werk. Nach ruhigem Beginn wird dies aber zum bisher spannendsten Teil und man merkt auch, dass (auch wenn Teil 2 und 3 sehr gut waren) der Autor hier die noch besseren Bücher schreibt. Die Handlung wird angezogen; es wird dramatisch und hochspannend. Einiges wird aufgelöst, viele Fragen bleiben (noch). Der ganze Fall wird immer komplexer, obwohl man auch schon dem großen Ganzen näher kommt. 

    Der Plot ist wieder gut gewählt.

    Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen.

    Fazit: Spannung in Höchstform zum Miträtseln. 5 von 5 Sterne

  12. Cover des Buches A Good Girl’s Guide to Murder (ISBN: 9783846600870)
    Holly Jackson

    A Good Girl’s Guide to Murder

     (118)
    Aktuelle Rezension von: L_Ryan

    Wo soll ich anfangen? Ich habe NOCH NIE so einen guten Thriller gelesen! Man hat stetig das Gefühl, mitten in Pips Ermittlungen drinnen zu sein, da die Autorin uns mit Nachrichtenverläufen, EPQs und teilweise sogar ins Buch gezogene Bilder von diversen Tagebucheinträgen daran teilhaben lässt.
    Absolut lesenswert. Meiner Meinung nach hat das Buch mehr als 5 Sterne verdient. 

  13. Cover des Buches Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten (ISBN: 9783785575871)
    Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten

     (339)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Hilfe, die Restanten sind los! Durch einen dummen Zufall konnte der Restant der Totenbeschwörer fliehen und seine Brüder und Schwestern im Hotel Mitternacht befreien. Nun nimmt die teuflische Truppe Kurs auf Dublin, wo ihre „Retterin“ weilt: Darquise, die mächtige Zauberin, die die Welt vernichten soll. Alle Magier fürchten sie, aber niemand weiß, wer sie ist. Niemand außer Walküre – denn sie ist Darquise! Da Walküre jedoch Besseres zu tun hat, als die Welt in Schutt und Asche zu legen, will sie ihr schreckliches Schicksal ändern. Allein. Nicht einmal Skulduggery weiht sie ein. Doch wer allein kämpft, droht auch, allein zu sterben. 

    Band 5 erscheint wieder mit starkem Cover und noch stärkerem Inhalt. Es scheint fast, als würde der Autor mit seinen Figuren und deren Aufgaben wachsen. Die Entwicklungen rund um Walküre, deren wahrer Name Darqiuse ist, nehmen interessante und spannende Züge an. Trotz vieler Verwicklungen, bleibt die Handlung klar strukturiert, ohne langweilig zu werden. Meine Lieblingscharaktere hatten in diesem Teil richtig hart zu kämpfen, was das Mitfiebern sehr leicht machte und mich am Ende wirklich schockte. Jetzt gehts mit etwas mulmigem Gefühl an den nächsten Band...

  14. Cover des Buches Es klingelte an der Tür (ISBN: 9783608981117)
    Rex Stout

    Es klingelte an der Tür

     (98)
    Aktuelle Rezension von: books_games_and_more

    Der Krimi „Es klingelt an der Tür“ von Rex Stout ist im Verlag Klett-Cotta erschienen. Als Hardcover hat er einen wunderschönen bedruckten Leineneinband, wo am Rücken des Buches der Kopf von Nero Wolf über dem Titel prangt. Aus diesem Verlagshaus konnte ich schon andere Krimis lesen, die mich bisher nicht nur vom äußeren voll überzeugt haben.

    In diesem Krimi geht es um die reiche Exzentrikerin Mrs. Bruner, die einige tausend Exemplare eines Enthüllungsbuches über das FBI kauft und landesweit an hochrangige Personen verschickt. Daraufhin wird sie ihre Angestellten, sowie Freunde und Familie vom FBI observiert, was sie verärgert. Da sie keinen anderen Ausweg weiß, wendet sie sich an berühmtesten Privatermittler ihrer Zeit, Nero Wolfe. Nur leider möchte er erst gar nicht ihren Auftrag annehmen, bis ein Scheck über 100 000 Dollar ihn doch reizen, es zumindest zu versuchen.


    Dieses ist mein erster Krimi von Rex Stout und ich muss sagen, ich habe mich echt erstmal ziemlich schwer damit getan. Die ersten Kapitel, konnte ich mich schon in die Situation hineinversetzten, aber so richtig angekommen war ich nicht. Mir fiel es schwer die Personen zuzuordnen und auch ein wenig Hintergrundwissen von der damaligen politischen Situation fehlte mir. Doch nach den anfänglichen Schwierigkeiten, habe ich den Krimi echt zu schätzen gelernt. Er hat einfach charmante, snobistische Protagonisten. Das Geschehene wird aus der Sicht von Nero Wolfs Assistent Archie Goodwin berichtet und mit einigen wenigen persönlichen Aspekten verziert.

    Es ist ganz klar ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Eigenmächtigeshandeln und einschränken der Bürgerrechte durch Handlungen des FBI. Dadurch war dieses Krimi auch als er erschienen ist sehr brisant und das FBI war auch gegenüber Rex Stout sehr skeptisch. Doch das wird im Nachwort des Buches sehr informative geschildert. 


    Vom Inhaltlichen ist der Krimi erst mal etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sich dann aber  hineingefunden hat ist es ein spannender und ziemlich aktueller Krimi. 


  15. Cover des Buches Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 1 - Die vergessenen Akten (Bände 1-3) (ISBN: 9783958341593)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 1 - Die vergessenen Akten (Bände 1-3)

     (259)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Ich bin eher zufällig auf diese Reihe gestoßen, die ersten zwei E-Books fand ich auf einmal in meiner Cloud. Nach dem ersten Kapitel dachte ich zunächst, dass die Serie nichts für mich ist, als ich mich dann an die Sprache gewöhnt hatte und die Geschichte immer spannender wurde, war ich darin gefangen. Diese Serie hat sehr viel Potenzial.

  16. Cover des Buches Der Fall des verschwundenen Lords (ISBN: 9783957282606)
    Nancy Springer

    Der Fall des verschwundenen Lords

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Asterix75

    Super Buch! Spannend und lustig! Empfehlenswert!

  17. Cover des Buches Glennkill (ISBN: 9783442478088)
    Leonie Swann

    Glennkill

     (3.652)
    Aktuelle Rezension von: yezz

    Ich bin eigentlich kein großer Krimi-Fan. Aber ein Krimi aus der Sichtweise eines Schafs klang so skurril, dass ich es einfach lesen musste. 

    Nun schreibe ich diese Rezension ein paar Jahre, nachdem ich das Buch gelesen habe. Allerdings kann ich mich daran erinnern, wie humorvoll aber auch liebevoll in der Schreibweise ich es fand.

    Es braucht ein wenig, ins Buch reinzukommen, danach hatte es mich dann aber gepackt. Es ist mit Sicherheit nicht das spannendste Buch, aber perfekt wenn man mal was anderes und etwas Zerstreuung sucht. 

  18. Cover des Buches Ein MORDs-Team - Das gefälschte Pergament (ISBN: 9783958340725)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - Das gefälschte Pergament

     (74)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Der Gründungstag von Barrington Cove wird in der High-School zelebriert. Olivia, Randy, Mason und Danielle sind dabei, ebenso wie die Eltern der beiden Letztgenannten. Zudem sind auch Vince, Chris und Lucian dabei. Ebenfalls fehlen darf natürlich auch der Bürgermeister und dessen Adoptivtochter Alice nicht. Patricia von Straten ist auch dabei, denn sie will die gefälschte Gründungsurkunde stehlen und Alice ermorden lassen.

    Das Cover passt wieder hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe und ist wieder grandios gelungen.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich stetig weiter.

    Einiges wird aufgelöst, viele Fragen bleiben (noch). Der ganze Fall wird immer komplexer, obwohl man auch schon dem großen Ganzen näher kommt. Die 4 Freunde, die ja durch Vince Verstärkung bekommen haben, freunden sich mit Alice an und auch Masons Vater dürfte im nächsten Teil wieder mehr mitmischen.

    Der Plot ist wieder gut gewählt.

    Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen.

    Fazit: Spannung in Höchstform zum Miträtseln. 5 von 5 Sterne

  19. Cover des Buches Ein MORDs-Team - In den Trümmern (ISBN: 9783958340947)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - In den Trümmern

     (63)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Mason, Randy, Danielle und Vince sind in den Trümmern der Schule - ebenso wie Jamie, der Bürgermeister und dessen Tochter Alice - gefangen. Olivia ist bei Chris im Krankenhaus, der um sein Leben kämpft. Können alle Protagonisten gerettet werden?

    Das Cover passt wieder hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe und ist wieder grandios gelungen.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich stetig weiter.

    Einiges wird aufgelöst, viele Fragen bleiben (noch). Der ganze Fall wird immer komplexer, obwohl man auch schon dem großen Ganzen näher kommt. 

    Der Plot ist wieder gut gewählt.

    Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen. Zu Beginn ist man wirklich in den Trümmern und es dauert etwas, bis neue Enthüllungen kommen. Ab der Mitte des Teiles kommen dann aber neue Indizien über den Mord an Marietta King.

    Fazit: Spannende Weiterführung der Jugend-Krimi-Reihe. 5 von 5 Sterne

  20. Cover des Buches Teestunde mit Todesfall (ISBN: 9783868739084)
    Robin Stevens

    Teestunde mit Todesfall

     (46)
    Aktuelle Rezension von: DaisiesDaffodilsAndOtherLetters

    Liebe Daisy, liebe Daffy,

    schön euch beide wiederzusehen. Es ist ja schon wieder etwas Zeit seit unserem letzten Treffen vergangen und wir freuen uns, dass ihr unserer heutigen Einladung zu einem gemeinsamen Teekränzchen gefolgt seid. Erzählt doch mal, wie ihr zu eurem neuesten Fall, Teestunde mit Todesfall, gekommen seid. 

    Daffy: Nachdem Daisy und meine Wenigkeit die beiden Mädels vom Deapdean Internat in Mord ist nichts für junge Damen kennen und lieben lernen durften, war für uns klar, dass wir unbedingt weitere Abenteuer mit ihnen verbringen wollen. Die gemeinsame Leserunde zum ersten Band der Reihe hat uns solchen Spaß gemacht, dass wir beschloßen haben, eine kleine Tradition daraus zu machen und gemeinsam den nächsten Fall zu entschlüsseln - oder es zumindest zu versuchen. Ich muss gestehen, dass Daisy, ganz wie ihre Namensvetterin im Roman, einen sehr guten Riecher hat.

    Daisy: Was würde DIE Daisy sagen? Ich danke vielmals und poliere nun meine Plakette.


    Du sprichst die Figuren an, wie haben sich diese denn im Vergleich zum ersten Band entwickelt?

    Daffy: Ich habe es bereits während des Lesens mit Daisy besprochen: Es war toll zu sehen, wie sich die beiden Protagonistinnen weiterentwickeln. Die Figuren haben so viele Eigenheiten, dass sie sich ausgesprochen authentisch lesen. Nicht zuletzt, weil man nun auch mehr über das familiäre Umfeld von Daisy erfährt. Ich habe mir die Freiheit genommen, schon auf den Klappentext vom nächsten Band zu schauen und bin sehr gespannt, was wir in diesem über Hazel erfahren werden. 

    Daisy: Seit dem letzten Buch ist circa ein Vierteljahr vergangen und wir feiern nun Daisys 14. Geburtstag in ihrem Elternhaus. Dieses andere Setting bringt natürlich auch andere Facetten der Figuren zu Tage. Wie Daffy schon sagte, erfahren wir einiges über Daisys Familie, da wir diese auch kennen (und verdächtigen) lernen. Das bringt eine tolle emotionale Komponente für Daisy mit sich und Hazel muss den kühlen Kopf bewahren, um die Aufklärung des Mordfalls voranzutreiben. Daffy sprach es schon an, wir werden das familiäre Umfeld von Hazel auch noch kennen lernen und ich bin gespannt, was das mit den Figuren macht. 

    Und wenn wir schon bei den Figuren sind, möchte ich noch ein Wort über die anderen Geburtstagsgäste verlieren. Ich habe großen Spaß daran gehabt, zusammen mit der Detektei den Mordhergang nachzustellen und so die unterschiedlichen Beweggründe gegeneinander abzuwägen, welche zu dem Mord geführt haben könnten. Jede Figur wurde mit einem Hintergrund ausgestattet, der ihnen ein Motiv gibt und sie verdächtig erscheinen lässt. Es gibt hier nicht nur die Guten und die Bösen, jeder Mensch vereint beides in sich und das wird in diesem Fallbuch ausgezeichnet aufgezeigt.


    Und wie steht es mit dem Kriminalfall? So wie ich euch kenne, ward ihr an vorderster Front dabei, ihn zu lösen?

    Daisy: Selbstverständlich! Kaum waren wir in Fallingford, ging das Ohren spitzen und Augen offen halten los. Jede/r wurde inspiziert und jedes Detail registriert. Da war der Mord noch gar nicht passiert. Wer sterben würde, stand ja von Seite 1 an fest, da Hazel ihr Fallbuch nach diesem Mordfall benennt. Somit wurde alles rund um diese Figur im Blick behalten. Als dann der Tote zu betrauern war, ging die eigentliche Arbeit los. Anders als beim ersten Fall lernen wir den Toten nämlich zunächst einmal kennen. Dadurch konnten schon Fäden gesponnen werden, wer zu wem wie steht. Dass draußen ein Sturm mit Hochwasser tobt, begrenzt den Handlungsrahmen rein auf das Anwesen von Daisys Familie. Der Täterkreis ist somit übersichtlich, was aber nicht heißt, dass man sofort weiß, was passierte und ob nicht noch mehr Tote zu beklagen sein werden.

    Daffy: Ich kann mich Daisy absolut anschließen: ich änderte (wie sie erster Hand erfahren musste) nach gefühlt jedem dritten Satz meine These, wer der/die Verbrecher/in sein könnte. Vieles scheint wahrscheinlich und nichts ist so wie es scheint. Es hat großen Spaß gemacht zu versuchen, uns nicht in die Irre führen zu lassen.


    Was zeichnet diese Serie denn für euch aus? 

    Daffy: Ich habe bisher kaum Kriminalromane im Bereich der Jugendbücher entdeckt. Um so begeisterter war ich, über diese Reihe zu stolpern: sie hat nicht nur zwei wunderbare weibliche Protagonistinnen, sondern spielt auch noch in einem historischen Umfeld. Es fühlt sich an, als wäre man direkt in die Zeit von Miss Maple und Sherlock Holmes hineinversetzt worden - nicht nur durch die cleveren Anspielungen. Die Autorin sorgt dafür, dass beim Lesen gefühlt alle Sinne beansprucht werden, wodurch das Ganze beinahe zu einer tatsächlichen Zeitreise wird. Nicht zuletzt durch die wunderbare Visualisierung von Hinweisen, aber auch von dem jeweiligen Ort des Geschehens.

    Daisy: Daffy hat schon die wichtigsten Punkte genannt und ich kann mich mehr oder weniger nur anschließen. Die Figuren - allen voran die Protagonistinnen - sind komplex, witzig, emotional und gerissen. Ich empfinde sie als starke Identifikationsfiguren und habe unheimlich großen Spaß daran, Teil dieser Reise(n) zu sein. Besonders der Schreibstil zieht mich hier mitten ins Geschehen. Die Übersetzung empfinde ich als überaus gelungen (Nadine Mannchen, Sie sind ein Pfundskerl!) und mit Worten gespickt, die genau die richtige Atmosphäre aufbauen. Die Geschichten sind nicht vorhersehbar aufgebaut, was Daffy und mir viel Potenzial zur Verdächtigung jeder Figur gibt. Und ich denke, das macht mir am allermeisten Spaß an dieser Reihe: Dass wir sie zusammen lesen, uns Abschnitte zuteilen und nach jedem erst einmal diskutieren. Diese Bücher laden zu so einem Vorgehen einfach ein.


    Danke euch beiden für das Gespräch. Ich bin mir sicher, dass wir einander bald wiedersehen werden - ich habe gehört, als nächstes geht es auf große Zugreise durch Europa für euch. Gute Fahrt!

  21. Cover des Buches Die Affäre Carambol (ISBN: 9783608503548)
    Stefan Lehnberg

    Die Affäre Carambol

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Frankfurt zur Zeit der Vorherrschaft Napoleons über Europa. Goethe besucht mit seinem Freund Schiller seine Mutter. Am Tag der Abreise werden sie zu einem Gespräch beim Fürsten Thurn und Taxis gebeten. Dort informieren sie zwei Stadträte über rätselhafte Vorgänge in und um Frankfurt, die alle befürchten lassen, dass es zu einer erneuten Besetzung Frankfurts durch die  Franzosen kommen könnte. Goethe schlägt vor, den Gesandten Frankreichs offen zu informieren, doch zu dem anberaumten Gespräch kommt es nicht mehr, denn der Gesandte und sein Gesinde werden ermordet, sein Schloss abgebrannt. Wer ist der mächtige und scheinbar allwissende Gegner? Goethe und Schiller beschließen, vorerst in Frankfurt zu bleiben und den ungleichen Kampf aufzunehmen. Beide geraten mehrfach in Lebensgefahr, können eine wahrhaft gigantische Intrige aufdecken, bleiben aber letzten Endes die Verlierer.

    Mit "Die Affäre Carambol" legt der Autor Stefan Lehnberg bereits den zweiten Roman mit den Ermittlern Goethe und Schiller vor, Parallelen  zu Holmes und Watson sind unübersehbar und gewollt. Ebenso wie Holmes hat der Dichterfürst Goethe so seine Macken und Befindlichkeiten, auf die es Rücksicht zu nehmen gilt. Wer es mit der Wahrheit nicht so ganz genau nimmt, wird mit dieser Räuberpistole bestens unterhalten.

  22. Cover des Buches Das Geheimnis von Wishtide Manor (ISBN: 9783596297429)
    Kate Saunders

    Das Geheimnis von Wishtide Manor

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Alais

    Eigentlich liebe ich es, lesend in andere Zeiten einzutauchen, und daher habe ich mich auch sehr über das historische Setting und passende Vergleiche wie „gefühlsdusseliges altes Dampfkesselchen“ (S. 16) gefreut. Doch der Standesdünkel und die Grausamkeit der gesellschaftlichen Regeln brachten mich, auch wenn sie der Erzählung natürlich einen authentischen Anstrich verliehen, immer wieder zum Augenrollen und so war ich von dieser literarischen Zeitreise leider eher genervt als fasziniert.

    Dafür fand ich die Hauptfigur Laetitia Rodd gut dargestellt, gerade weil sie ein paar Ecken und Kanten hat. Sie ist zwar sehr schnell darin, andere in Schubladen zu stecken, ist aber auch bereit, ihre Meinung zu ändern. Sie besitzt ein großes Herz und ist als nicht gerade vermögende Witwe, die sich in diesen Zeiten behaupten muss, bewundernswert tapfer.

    Der Untertitel „Laetitia Rodds erster Fall“ ist im Übrigen irreführend, denn es wird immer wieder auf frühere Fälle verwiesen, in denen sie ermittelt hat, es handelt sich also lediglich um den ersten Roman zu einem ihrer Fälle. Zum Fall selber: Er hat eine romantisch-tragische Note, die mich etwas an die Brontë-Romane erinnerte, auch wenn ich diese wesentlich beeindruckender als dieses Buch fand. Die begangenen Verbrechen hingegen können mit ihrer Grausamkeit durchaus mit den Bluttaten moderner Thriller mithalten ...

    So fand ich die Erzählung zwar spannend und fühlte mich unterhalten, war aber auch etwas enttäuscht. Auch der Schreibstil wagte leider keine größeren Höhenflüge, sondern blieb im annehmbaren Durchschnitt.

  23. Cover des Buches Dunkelsprung (ISBN: 9783442485420)
    Leonie Swann

    Dunkelsprung

     (196)
    Aktuelle Rezension von: RedAnnli

    Inhalt:

    Julius Birdwell ist Zirkusdirektor,

    Flohzirkus-Direktor um es genau zu sagen! Und zwar nicht irgendeiner...nein, 

    er ist der Beste!

    Eine empathische Verbindung besteht zwischen seinen kleinen Artisten und ihm. 

    Er weiß genau was sie brauchen. Zuwendung, Respekt, Wärme und natürlich Blut. 

    Doch eines Tages erfrieren alle seine kleinen Akteure. 

    Eine unverhoffte Begegnung mit einer  hilfesuchenden Nixe gibt Julius Schicksal, und dem seiner kleinen Akrobaten, eine völlig neue Wendung. 


    Eigene Meinung:

    Nach meiner Begeisterung für Leonie Swanns Bücher "Glennkill" und "Garou" wollte ich natürlich mehr von dieser großartigen Autorin lesen. 

    Leonie Swanns Schreibstil ist einzigartig, witzig, flüssig, empathisch, immer gespickt  mit einer Prise Ironie für ihre Protagonisten. 

    So verhält es sich auch bei "Dunkelsprung". 

    Das Buch ist ein Fantasy Roman der den Leser in eine Parallelwelt mit allerhand Fantasiewesen entführt. 

    Ich ziehe meinen Hut vor Leonie Swanns Vorstellungsvermögen und doch muss ich sagen, das bei mir an etlichen Stellen im Buch, eben diese Gabe wohl nicht ausreichend vorhanden war. 

    So war es für mich anstrengend der Geschichte zu folgen, in der die fantastischen Figuren allesammt mit psychologischen Ticks gespickt sind. 

    Ich konnte mich nicht wirklich auf die Story einlassen, weil ich es einfach nur verwirrend fand, leider. 


    Fazit:

    Trotzdem schätze ich den einzigartigen Schreib- und Erzählstil von Leonie Swann sehr, sie ist und bleibt eine meiner liebten Autorinnen.

    Nur, meiner Meinung nach passt ihr Schreibstil nicht in einen reinen Fantasy Roman.

    Durch ihren ohnehin schon Fantasie geladenen Schreibstil in Kombination mit einer Fantasie Geschichte fiel es mir persönlich als Leser schwer, ohne Knoten im Kopf, durchs Buch zu kommen.


    Von mir gibt es dafür 3 Sterne!

    ⭐⭐⭐/5


  24. Cover des Buches Margos Spuren (ISBN: 9783446249547)
    John Green

    Margos Spuren

     (1.905)
    Aktuelle Rezension von: LovelyPinkCloud

    Ich fand die Geschichte und die Handlung in dem Buch sehr spannend und Kreativ. Man konnte wirklich ablesen wie sich der Autor bemüht hat ein Buch zu erschaffen das berührt. Es geht um die Vollkommenheit und die Liebe, genau so wie um die Machtlosigkeit die man als Teenager manchmal erlebt. Das einzige was mir nicht gefallen hatte, war; Wie das Ende sich unnötig in die Länge zog. Das Buch empfehle ich jedem der sich für Poesie , dramatik und Tiefgründigkeit interessiert.


    Alles in allem ein gelungenes Buch , was mich sehr zum nachdenken bewegt hat. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks