Bücher mit dem Tag "diabetes"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "diabetes" gekennzeichnet haben.

95 Bücher

  1. Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)
    Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden

     (627)
    Aktuelle Rezension von: Kaetherakte

    Sowohl Callie als auch Kayden haben eine schwere Vergangenheit. Das bekommt gleich im Prolog deutlich zu spüren. Die Story bleibt von Seite 1 bis zum Ende sehr bewegend und spannend. Ich liebe es, dass man Callie´s und Kaydens Ansicht lesen kann. Ebenso hat mir gefallen, dass die Handlung nicht vorhersehbar ist. Das Einzige, was ich kritisiere oder eher gesagt wichtig gefunden hätte, wäre eine Triggerwarnung, bevor man dieses Buch liest, da es an manchen Stellen sehr extrem ist. 

  2. Cover des Buches Füreinander bestimmt. Violet und Luke (ISBN: 9783453534582)
    Jessica Sorensen

    Füreinander bestimmt. Violet und Luke

     (199)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Die ersten zwei Teile der Reihe habe ich wirklich inhaliert und war super gespannt auf die Geschichte von Violet und Luke.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich zum ersten Mal ein bisschen enttäuscht bin von einer Jessica Sorensen Geschichte.

    Das lag vor allem daran, dass ich etwas enttäuscht über Lukes Vergangenheit war, die zuvor sehr spannend angeteasert wurde. Im ersten Band der Reihe fand ich es toll, wie Jessica Sorensen einem immer nur kleine Puzzleteile über die Vergangenheit der Figuren hingeworfen hat. Deshalb war es sehr schade, wie platt Lukes und Violets Schicksale einem hier direkt auf den ersten Seiten hingeworfen wurden. Das half zwar, sie zu verstehen und zu begreifen, warum sie handeln wie sie es eben tun, aber es war echt unspektakulär. Auch das Schicksal an sich war völlig anders als erwartet und einige Aspekte seines Lebens (z.B. seine chronische Krankheit) wurden viel zu wenig beleuchtet.

    Violet, die man bisher kaum kannte, war jetzt nicht unbedingt ein Charakter zum liebhaben. Sie blieb sehr distanziert. Ihr Schicksal war sehr tragisch, fast schon zu krass, um es noch greifen zu können  - und der Twist, mit dem hier dann aufgewartet wird, dann doch zu weit hergeholt.

    Mir hat auch die Gruppendynamik und Freundschaft gefehlt, die mir in den anderen beiden Bänden so gut gefallen hat. Callie und Kayden haben nur einen Gastauftritt, was komisch scheint, da Luke sonst immer mit ihnen abgehangen hat. Dafür lernt man Seths Freund Greyson ein wenig besser kennen, was ich echt toll fand, aber das kam erst relativ spät.

    Was die Lovestory angeht, bin ich etwas zwiegespalten. Die beiden passen schon hervorragend zusammen, aber das ganz große Prickeln konnte ich noch nicht spüren.

    Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten. Jessica Sorensen schreibt einfach gut und man fliegt nur so durch die Seiten – auch, wenn die Geschichte nicht ganz überzeugend war.

    Und jetzt, wo man Violet und Luke ein wenig näher kennen gelernt hat, bin ich sehr auf den nächsten band gespannt, schließlich müssen die ganzen Probleme, die hier entstanden sind, wieder beseitigt werden und ich bin mir sicher, dass die Geschichte mir dann besser gefallen wird. 

  3. Cover des Buches Tote Augen (ISBN: 9783442374786)
    Karin Slaughter

    Tote Augen

     (482)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Mir hat dieser Teil bis jetzt am Besten gefallen.
    Man kann sich immer mehr in die Charaktere hineinversetzen und ihr handeln besser verstehen, auch die Verbindung zwischen den Charakteren wird immer tiefer.
    Die Story ist wieder mal sehr spannend und lässt sich sehr gut lesen.

  4. Cover des Buches Geisterfjord (ISBN: 9783596512683)
    Yrsa Sigurdardottir

    Geisterfjord

     (384)
    Aktuelle Rezension von: KarenAydin

    Gardar, seine Frau Katrín und ihre gemeinsame Freundin Líf möchten ein Haus in Hesteyri, im Naturschutz- Wandergebiet Hornstrandir, an der äußersten Spitze Nordwest-Islands ein Haus renovieren. Zu dieser Zeit im Jahr sind die die einzigen Menschen auf dem Fjord. Doch sind sie das wirklich? Es geschehen seltsame Dinge. Gleichzeitig zieht in einem anderen Handlungsstrang am Ende des Fjords in einer Kleinstadt die Kriminalkommissarin Dagny wegen eines Falls von Vandalismus in einem Kindergarten den Psychologen Freyr hinzu.

    Logikcheck: Die drei jungen, allesamt eigentlich unmotivierten und untalentierten Stadtmenschen möchten ein Haus renovieren, das aber in der kalten Jahreszeit. Gut, Trottel gibt es überall. Dann nehmen sie aber weder genug Brennmaterial mit, damit sie es warm haben noch ausreichend Proviant. Handys sind auch sofort alle. Aus irgendwelchen Gründen möchten sie nicht in ein zumindest renoviertes Haus umziehen, zu dem sie den Schlüssel haben. Stattdessen frieren sie vor sich hin und erfreuen den Leser mit langweiligen Dialogen.

    Das Buch lebt von Andeutungen. Charaktere, Handlungen, Action, alles wird nur angedeutet, durch auktoriale Kommentare wird versucht, künstlich Spannung zu erzeugen. Ständig gibt es in aufregenderen Momenten Cliffhanger und der Schauplatz wechselt wieder. Manchmal wird dann die Handlung nur im Rückblick erzählt. Leider zieht sich das bis zum Schluss durch. Wer also eine gelungene Auflösung des Falls erwartet, kann nicht anders als enttäuscht werden. Der Gruselteil ist zudem nicht besonders innovativ. Schade, denn das Setting ist eigentlich gut und vielversprechend. Die Charaktere sind so dermaßen dröge (und gleichen sich alle auch irgendwie), dass ich irgendwann einfach gehofft habe, dass es sie erwischt.  

    Für das Setting kann ich einen Punkt vergeben, einen weiteren für die Idee, aber die Umsetzung ist wirklich gruselig.

     

  5. Cover des Buches Someone New: Special Edition (ISBN: 9783736309555)
    Laura Kneidl

    Someone New: Special Edition

     (1.599)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Someone New ist die Liebesgeschichte zwischen Julian und Micah, wobei Julian ein Geheimnis hat.
    Mir war schon durch den Titel und das Cover klar, was für ein Geheimnis das sein wird und ziemlich schnell war ich mir da dann hundertprozentig sicher. Daher war das Buch für mich nicht spannend und hatte auch keinen Plottwist am Ende.

    Dennoch war es eine schöne Liebesgeschichte, die nett zu lesen war.
    Allerdings hat es sich für mich dann teilweise etwas gezogen, da ich das Geheimnis eben schon erahnt hatte.
    Mir hätte es glaube ich besser gefallen, wenn Micah das Geheimnis von Julian etwas früher herausgefunden hätte und dann etwas ausführlicher beschrieben worden wäre, wie sie darauf reagiert und damit umgeht.


    Fazit: Es ist eine süße Liebesgeschichte, wobei mich die "Wendung" nicht überraschen konnte.

    Someone New bekommt von mir 4,1 (also gerundet 4) / 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Die tödliche Tugend der Madame Blandel (ISBN: 9783453357679)
    Marie Pellissier

    Die tödliche Tugend der Madame Blandel

     (101)
    Aktuelle Rezension von: hexe959753

    Lucie die Gardienne am Place de Vosges No.3 versieht seit 40 jahren Ihren Dienst in dem Haus. Einiige der Bewohner leben auch schon so lange in dem Haus. Sie ist die gute Seele des Hauses und jedem hilfreich zur Hand. Als in Ihrem Haus Unfriden einkehrt, Vanessa Blandel hat Justienne, den Sohn einer ehemaligen Bewohnerin des Hauses geheiratet und führt nun Ihren persönlichen Krieg. Gegen so ziemlich jeden, auch Lucie.

    Und da geschieht das undenkbare, erst vereschwindet sie und wird dann zwei Tage später in der Seine als Leiche gefunden.

    Lucie ist zutiefst getroffen und kann sich einfach nicht raushalten. Denn sie befürchtet, das sie tiefer in dem Mord drinsteckt als sie möchte. Sie war nämlich am letzten Tag, an dem Vanessa gesehen wurde, unerlaubterweise in der Wohnung einfach und hat die Spuren Vanessas Ehebruch beseitigt. Jetzt befürchtet Lucie natürlich, das sie Spuren eines Mordes beseitigt hat.

    Sie stellt daher eigene Nachforschungen in dem Fall an.

    Am Ende kommt sie dem Täter auf die Spur und dabei selbst fast um.

    Es ist schön mal wieder einen klassischen Krimi zu lesen, in dem so viele außergewöhliche Personen drin vorkommen, das man sie auf eine Fortsetzung freut.

    Absolut lesenswert, wenn man auf klassische Krimis im Stileder englischen Krimis steht. Mit dem Place des Vosges ist auch ein ungewöhnlicher Ort gefunden, an dem all die Geschichten stattfinden können.

     

  7. Cover des Buches Blinder König (ISBN: 9783453533509)
    J.R.Ward

    Blinder König

     (602)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Im 14. Teil der Reihe geht die Geschichte von Ehlena und Rhevenge weiter.
    Den zweiten Teil von Rhevenge und Ehlena fand ich sogar noch spannender als den ersten, gerade zum Schluss hin wurde es richtig nervenaufreibend.
    Jetzt freue ich mich aber darauf, dass in den nächsten beiden Bänden endlich John Matthew im Fordergrund stehen wird, denn auf seine Geschichte freue ich mich seitdem er zum ersten Mal in Band drei aufgetaucht ist.
    Nach wie vor kann ich jedem diese Reihe nur wärmstens empfehlen.

  8. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.259)
    Aktuelle Rezension von: beereadytoread

    Ein forensischer Anthropologe startet als Landarzt einen Neuanfang in einer beschaulichen Gemeinde. Könnte fast nach cozy crime klingen, wäre da nicht eine ordentliche Portion Krabbeltierchen.

    Auch nach mehreren Jahren ist David Hunter noch immer „der Zugezogene“. Weniger überraschend also, dass er skeptisch beäugt wird, nachdem eine Frauenleiche im Wald entdeckt und er häufiger mit der Polizei gesichtet wird. Die Tote war Schriftstellerin und ebenfalls zugezogen – kurz: Eine Außenseiterin. In Kombination mit den Schwanenflügeln, mit denen sie ausstaffiert wurde, handelt es sich um einen ungewöhnlichen Fall für die Polizei und Gerichtsmedizin auf dem Lande. Und so unterstützt David die Ermittlungen, während das Dorf eine ganz eigene Dynamik entwickelt.

    Mir hat 𝐃𝐢𝐞 𝐂𝐡𝐞𝐦𝐢𝐞 𝐝𝐞𝐬 𝐓𝐨𝐝𝐞𝐬 richtig gut gefallen. Der Erzählstil ist für mein Empfinden eher ruhig, gleichzeitig konnte ich mir das Getuschel hinter vorgehaltener Hand sehr gut vorstellen. Ich würde die Spannung als subtil beschreiben, aber für mich muss ein Thriller auch nicht durchgehend von Pauken und Trompeten begleitet werden.

    David Hunter ist eine recht typische Figur, seine eher verschlossene Art hat mir dennoch gut gefallen. Außerdem sind einige Figuren sehr überspitzt dargestellt, z. B. der Priester, der die Chance ergreift, den Aufruhr für seine Ziele zu nutzen. Er passt aber gut in die Landidylle, die sich langsam wandelt.

    Davids Träume waren mir etwas zu viel und die aufkeimende Liebe wird für mein Empfinden eigenwillig geschildert, aber in Kombination mit dem wütenden Mob, habe ich gern mitgefiebert. Außerdem waren die forensischen Aspekte sehr interessant!

    Insgesamt hat mir der Auftakt gut gefallen – vor allem, dass nicht immer jede:r gerettet werden kann – wobei das Ende weniger nach meinem Geschmack war.

    Hinweis: Das Buch wurde inzwischen auch verfilmt!

  9. Cover des Buches Luisa und die Stunde der Kraniche (ISBN: 9783734104190)
    Tania Krätschmar

    Luisa und die Stunde der Kraniche

     (46)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Luisa hat Schwierigkeiten, sich zu entscheiden. Sie hört zwar ihre Intuition, fühlt Gefühle, aber trotzdem ist sie wankelmütig. 

    Die wichtigste Entscheidung, die sie treffen muss ist, ob sie ihren langjährigen Freund Richard heiraten soll oder nicht. 

    Wozu ich selbst bereits nach dem ersten Eindruck von Richard ein klares NEIN, um Gottes Willen bloß nicht, gesagt hätte, braucht Luisa dann doch zwei Wochen. 

    Zwei Wochen, in denen sie alleine an die Ostsee fährt, um dort ihre Entscheidung zu treffen. 

    Wenn frau wenig selbstbewusst ist, die eigene Intuition ignoriert, dann kann man sich so manches schön reden, da wird die narzistische Abhängigkeitsbeziehung das, was man "akzeptieren" kann, wo man sich trotz aller innerer und äusserer Widerstände doch magisch hingezogen fühlt. 

    Da braucht es schon klare, sichere Worte der eigenen Familie, einen immerwiederkehrenden nagenden Schmerz der Enttäuschung über die Beziehung, es braucht eine negative Vision, wie das Leben weitergehen würde, was aus einem selbst werden würde, wenn man in dieser Beziehung bleiben würde UND last but not least es braucht eine POSITIVE Vision, eine absolut neue Erfahrung, die einen in die richtige Richtung schubst. 

    Manchmal braucht frau so richtig den Tritt in den Hintern, bis sie kapiert, welche Entscheidung die Richtige ist. Manchmal braucht frau erst wieder den Kontakt zu sich selbst, um Klarheit zu finden. Manchmal braucht es Mut, alte Wege zu verlassen. Einen Weg, den man zwar kennt und der einem vertraut ist, aber trotzdem NICHT gut ist. 

    Manchmal bietet Vertrautes keinen wirklichen Halt mehr, manchmal bietet das was man kennt keine Geborgenheit mehr, sondern nur die Erkenntnis, dass es absolut gegen die eigenen Werte verstösst. 

    Manchmal braucht frau waaaaahnsinnig lang, bis sie erkennt, dass eine Beziehung sie langfristig kaputt machen würde. 

    Ein Buch für alle Frauen, die in einer karmischen Beziehung stecken und nicht loskommen. Ein Buch für alle Frauen, die sich auf den Weg machen in neues Beziehungsterrain nach einer destruktiven Beziehung. Ein Buch für alle Frauen, die schneller entscheiden wollen, ob etwas gut ist oder schlecht. 

    Manchmal drängt die Zeit. Manchmal muss man erkennen, dass die Uhr des Lebens unaufhaltsam tickt und das Leben zwischen den Fingern verrinnt. Will man diese Zeit nutzen oder sich im alten Krempel im Kreis drehen? 


    (Nur ein Stern Abzug, weil mich die Kraniche gelangweilt haben...und mir zuweilen zwischendrin auch mal die Hutschnur riß, weil Luisa es nicht kapierte!)

  10. Cover des Buches Herbstzauber in Briar Creek (ISBN: 9783736301979)
    Olivia Miles

    Herbstzauber in Briar Creek

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome

    Nachdem mir „Weihnachten in Briar Creek“ richtig gut gefallen hat, habe ich mir auch direkt die anderen Bände der Reihe bestellt, die mich vom Klappentext her angesprochen haben – darunter auch „Herbstzauber in Briar Creek“. Leider hat mich dieser ziemlich enttäuscht.

     

    Die Autorin schreibt ohne Zweifel angenehm und leicht und schafft es, den Leser mitfühlen zu lassen. Gerade die negativen Gefühle – allen voran die Wut auf Janes Exmann – sind auf mich übergegangen und ich hatte beim Lesen teilweise sogar Tränen in den Augen, weil mich dieser Mann so fürchterlich aufgeregt hat. Umso stärker habe ich mit Jane mitgelitten.

     

    Leider muss ich jedoch sagen, dass die Story darüber hinaus einfach zu wenig ist. Es gibt zwar einige schöne Momente zwischen Jane und Henry, jedoch konnten mich diese nicht richtig mitreißen, immer wieder fehlte mir etwas, um wirklich mitzufiebern. Es wäre Potenzial für viel mehr da gewesen – für eine hinreißend süße Geschichte, wenn man die Vergangenheit der beiden noch mehr genutzt hätte. Hier und da wurde angedeutet, was für ein lieber Kerl Henry ist und wie er dies in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt hat, jedoch blieb es bei diesen Andeutungen, anstatt in diese Momente tiefer und gefühlvoller einzutauchen und eine süße Liebesgeschichte zu kreieren, bei der man richtig Schmetterlinge im Bauch und Herzklopfen bekommt. Stattdessen blieb ich leider erstaunlich distanziert zu Jane und Henrys Beziehung.

     

    Zwar sind beide Charaktere sehr sympathisch, aber ihren Momenten fehlt das gewisse Etwas. Ich hatte auch irgendwie den Eindruck, dass der Grund, warum die beiden nicht sofort zusammengekommen sind, irgendwie künstlich aufgezogen wirkte, da er am Ende doch recht schnell aus dem Weg geräumt war. Hier hätten Henrys Wesen und seine Vergangenheit noch tiefergehend in den Fokus genommen werden müssen, um dies wirklich glaubwürdig zu gestalten.

     

    Und mit dem Grund für das verspätete Zusammenkommen der Protagonisten meine ich nicht Janes Exmann. Leider. Denn eigentlich hatte mich ja genau dieser Aspekt zum Lesen bewogen: Dass Henry als bester Freund ihres Exmannes eigentlich tabu ist. Das spielt aber im Grunde genommen kaum eine Rolle, denn – so viel spoilere ich jetzt mal – wir erfahren nie, wie ihr Exmann auf ihre Beziehung mit Henry reagiert. Das war so unglaublich enttäuschend, dass ich am Ende des Buches das Gefühl hatte, es völlig umsonst gelesen zu haben. Die Handlung wirkte dadurch völlig unspektakulär und plätscherte ohne Höhen und Tiefen vor sich hin. Das ist so schade, nachdem mir der finale Band der Reihe so gut gefallen hat!

     

    Fazit

     

    Leider eine sehr unspektakuläre Liebesgeschichte, die mich aufgrund falscher Erwartungen angesichts des Klappentextes enttäuscht zurückgelassen hat. Hier dümpelt die Handlung bloß vor sich hin und große Gefühle (abgesehen von der Wut auf Janes Exmann) bleiben auf der Strecke. 3 Sterne gibt es von mir.

  11. Cover des Buches Dunbridge Academy - Anytime (ISBN: 9783736316850)
    Sarah Sprinz

    Dunbridge Academy - Anytime

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Jedes Mal, wenn ich ihn ansehe, weiß ich es. Ich bin angekommen
    Eine einzige Nacht genügt, und Olive Hendersons Leben liegt in Scherben. Nach einem verheerenden Brand im Internat zwingen ihre schweren Verletzungen sie, das Schuljahr zu wiederholen - ganz ohne ihre Freund:innen, die gemeinsam in die Abschlussklasse starten. Ebenfalls neu in ihrer Stufe und fest entschlossen, alles an der DUNBRIDGE ACADEMY zu hassen: Colin Fantino. Der New Yorker wäre überall lieber als in seinem schottischen Exil. Doch Olive blickt hinter seine Fassade und fühlt sich mit jedem Riss in Colins harter Schale mehr zu ihm hingezogen. Bis sie den wahren Grund für seinen Schulwechsel erfährt ...

    Meine Meinung:

    "Anytime" von Sarah Sprinz ist der dritte und letzte Band der Dunbridge Academy Reihe und ich kann sagen, dass es meiner Meinung nach der beste der Reihe ist. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und emotional, und sie bringt eine gewisse Tiefe in die Geschichte, die die Themen sehr realistisch und glaubwürdig erscheinen lässt. 

    Die Geschichte dreht sich um Colin und Olive, die beide sehr unterschiedliche Probleme haben. Colin hat ein tragisches Erlebnis durchgemacht und fühlt sich schuldig für den Tod einer Feuerwehrfrau, während Olive mit den Folgen des Brandes an ihrer Schule kämpft, einschließlich Verletzungen und dem Verlust ihres Hobbys Schwimmen. Beide Charaktere sind zu Beginn der Geschichte sehr verschlossen und abweisend, aber im Laufe der Geschichte entwickeln sie sich und lernen, dass sie Hilfe brauchen, um mit ihren Problemen fertig zu werden.

    Ich fand es besonders beeindruckend, wie die Autorin auf ernste Themen wie Selbstverletzung, Verluste von geliebten Dingen und Krankheiten eingegangen ist. Diese Themen werden sehr sorgfältig und sensibel behandelt, dadurch wirkt die Geschichte nicht so überladen.

    Ein weiteres Highlight des Buches war die Entwicklung der Charaktere. Olive konnte ich in den vorherigen Büchern nicht besonders gut leiden, aber in diesem Band hat sie eine tolle Entwicklung durchgemacht und ich hatte viel Spaß dabei, ihre Reise mitzuerleben. Colin war ein sehr interessanter Charakter und ich konnte seine Schuldgefühle und seinen Schmerz sehr gut nachvollziehen. Es war erfrischend, Charaktere zu sehen, die nicht perfekt sind, sondern mit ihren Problemen kämpfen müssen, um sie zu überwinden. 

    Fazit:

    Insgesamt kann ich sagen, dass "Anytime" ein großartiger Abschluss der Dunbridge Academy Reihe ist. Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist angenehm, emotional und bringt Tiefe in die Geschichte. Die Charaktere sind gut entwickelt und die Themen, die behandelt werden, sind realistisch und wichtig. Ich empfehle dieses Buch jedem, der nach einer realistischen und emotionalen Geschichte sucht, die sich mit wichtigen Themen auseinandersetzt. Es ist ein Buch über Freundschaft, Liebe, Schuld und Vergebung und es zeigt, dass es okay ist Hilfe zu suchen und dass es auch in schwierigen Situationen immer einen Weg gibt, um aufzustehen und weiterzumachen

  12. Cover des Buches Someone Else: Special Edition (ISBN: 9783736312012)
    Laura Kneidl

    Someone Else: Special Edition

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Ich kann dem nur zustimmen. Ich liebe es auch nach dem zweiten Mal lesen noch so sehr. Ich mag Cassie und Auri und wie gegensätzlich sie äußerlich sind, aber innen drinnen passen sie einfach nur gut zueinander. Habe natürlich gleich mit dem dritten gestartet. :)
    5 Sterne

  13. Cover des Buches Darkest Powers: Seelennacht (ISBN: 9783426507810)
    Kelley Armstrong

    Darkest Powers: Seelennacht

     (259)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Etwas besser als der erste Teil. Zumindest an ein paar Stellen wurde es geschafft Spannung aufzubauen. Beim Verhalten von Chloe muss man schon manches mal die Augen verdrehen.  Die anfangs beginnende liebelei zwischen ihr und Simon tritt in den Hintergrund. Chloe selbst merkt nicht, dass Derek immer mehr in den Vordergrund rückt. Man muss sich an dieser Stelle häufig selbst daran erinnern, dass sie erst 15 ist und keinerlei Erfahrungen in solchen Dingen hat. Es passiert nämlich aufgrund des sonstigen Verhaltens der Protas schnell das man vergisst, dass sie erst so jung sind, dass passt einfach nicht richtig zusammen. 

  14. Cover des Buches Zeig mir den Tod (ISBN: 9783426511244)
    Petra Busch

    Zeig mir den Tod

     (52)
    Aktuelle Rezension von: studiedslytherin
    Der Schauspieler Günther Assmann steht vor dem großen Durchbruch. Und dafür hat er viel getan: intrigiert, gelogen, betrogen. Als kurz vor der entscheidenden Premiere seine Kinder Marius und Rebecca verschwinden, zerbricht die schöne Welt von Schein und Sein. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt: Der Entführer will kein Geld, sondern stellt Rätselaufgaben. Die Lösung soll Assmann auf der Bühne darbieten, sonst sterben die Kiinder. Viel Zeit bleibt nicht: Rebecca benötigt dringend Medikamente. Um sie zu retten, muss Komissar Ehrlinspiel den Fall so schnell wie möglich lösen...

    Ein sehr gelungenes Buch, wenn auch nicht so wie erwartet...

    Aufgrund des Klappentextes habe ich zunächst erwartet, dass der Großteil des Buches im Theater spielt, doch ich durfte recht schnell feststellen, das dem nicht so ist. Schlimm fand ich es nicht, jedoch habe ich wie bereits erwähnt etwas anderes erwartet und war tatsächlich kurz etwas enttäuscht. Allerdings hat mich die Geschichte rund um Günther und Lene Assmann und Komissar Ehrlinspiel so in den Bann gezogen, dass meine Enttäuschung sehr schnell wieder verflogen ist.

    Während des Buches habe ich öfter gedacht ich wüsste wer die Kinder entführt hat, wurde jedoch immer wieder eines Besseren belehrt und ich habe bis zum Ende gerätselt wer es denn nun sein könnte. Dadurch wurde es auch nicht langweilig sondern war immer spannend.

    Das Ende selbst hat mich sehr überrascht und auch das fand ich sehr gut, denn ich denke, dass die Motivation, das Buch auch zuende zu lesen, sehr schnell verfliegt, wenn man schon am Anfang weiß, was am Ende steht.

    Insgesamt kriegt das Buch von mir vier Sterne, weil ich mir trotzdem etwas mehr Handlung im Theater gewünscht hätte.

  15. Cover des Buches Frühlingsgefühle in Briar Creek (ISBN: 9783736304413)
    Olivia Miles

    Frühlingsgefühle in Briar Creek

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Leider hat mich diese Serie ein bisschen enttäuscht. Ich habe mehr erwartet. Es sind gute Geschichten, aber leider konnte es mich nicht so catchen. Diesen Teil fand ich leider am schwächsten, ich habe mich von so vielen anderen Dingen ablenken lassen und das zeigt mir, dass mich ein Buch gar nicht richtig fesseln kann. Den 5. Band werde ich zu Weihnachten lesen und dann werde ich sie wieder verkaufen, denn nochmal werde ich es nicht lesen.

    3,5 Sterne

  16. Cover des Buches Der stumme Tod (ISBN: 9783492316118)
    Volker Kutscher

    Der stumme Tod

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Walther

    Wir dürften dem Autor dankbar sein, hat er doch zum einen diese schöne Romanreihe um den Kriminalkommissar Gereon Rath verfasst, zum anderen damit die Vorlage gegeben für eine ganz großartige Filmserie namens Babylon Berlin. Ohne die Romanvorlage wäre diese wohl nicht entstanden. Wer die Romane mag, wird über die freie Entfaltung der Filme erfreut sein, umgekehrt kann man nach den Filmen eben auch die Bücher lesen. 

    Kutscher hat in diesem Roman ein wirklich interessantes Thema als Aufhänger genommen: den Wechsel vom Stumm- zum Tonfilm. Wie immer kommt der Fortschritt mit vielen Gewinnern und auch Verlierern einher, die sich dem Wandel widersetzen wollen - und das hat der Autor zu einem wirklich schönen Roman verwoben. Hier findet er ein wichtiges Motiv, dem Rath nachgehen muss. 

    Was mir auch gut gefällt: Im Hintergrund verdüstert sich die Stimmung, die Nazis werden lauter und aggressiver, es geht langsam, aber sicher in die hektische, an den extremistischen Rändern bürgerkriegsähnliche Endphase der Weimarer Republik. Man darf gespannt sein, wohin es den Krimialkommissar Rath trägt.

  17. Cover des Buches Someone Else (ISBN: 9783736311213)
    Laura Kneidl

    Someone Else

     (530)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Mich konnte die Geschichte absolut nicht überzeugen.

    Auri und Cassie lieben sich. Das ist Micah nach 5 Minuten mit den beiden klar und auch alle anderen sehen das sofort.
    Und obwohl es Cassie zigmal gesagt wird, kann sie nicht glauben, dass Auri sie lieben könnte und sie zusammen passen und und und.
    Von Kommunikation halten die beiden nicht viel und daher gibt es mehrere Missverständnisse und es dauert ewig, bis sich die beiden irgendwann mal küssen.

    Erzählt wird das Ganze aus Cassies Sicht, der Schreibstil ist auch angenehm, da es aber absolut keine Probleme gibt und Nichts, was dagegen spricht, dass die beiden es mal miteinander versuchen, war die Geschichte gleichzeitig langweilig uns frustrierend.
    Es wird versucht so etwas wie eine Charakterentwicklung bei einem von beiden anzudeuten, aber wirklich überzeugen konnte das auch nicht und gleichzeitig war es sehr vorhersehbar.


    Fazit: Sie hätten sich einfach auf der ersten Seite sagen können, dass sie sich lieben und dann hätte es kein 400 Seiten Buch geben müssen.
    Die Geschichte überzeugt mich einfach nicht. 400 Seiten fehlende Kommunikation und Missverständnisse, obwohl es offenbar für alle anderen Charaktere super offensichtlich ist. Hmm.

    Someone Else bekommt von mir 2,1 (also gerundet 2) / 5 Sterne.

  18. Cover des Buches Die Strömung (ISBN: 9783442715176)
    Cilla Börjlind

    Die Strömung

     (121)
    Aktuelle Rezension von: hanka81

    Leider immer noch aktuelle Thematik und Bezug zu Anders Breivik die hier aufgegriffen wird. Und es wird wohl immer aktuell bleiben.

    Sind rassistische Gedanken der Hintergrund für die Morde an zwei kleinen Kindern? Das ist die Frage die sich Mette und Olivia stellen. Doch die Morde passieren in unterschiedlichen Teilen Schwedens und es ist noch nicht einmal sicher, das es sich um den gleichen Täter handelt. Sind es vielleicht mehrere? Und gibt es eine Verbindung zwischen den Opfern. Als einziges scheint es da eine Kommune aus den 70er Jahren zu geben. Hat es was damit zu tun? Und wo liegt dann das Motiv?

    Gefallen hat mir, das es keine einfache Lösung gibt und es auch in den Ermittlungen immer wieder zu Fehleinschätzungen kommt und neue Wege verfolgt werden müssen.

    Viele verschiedene Themen werden hier aufgegriffen und mehrere Ermittlungen laufen parallel. Die Zusammenhänge sind hierbei nicht einfach zu durchschauen. Manchmal ist es mir ein bißchen zu viel, denn auch für Tom ergibt sich die Möglichkeit einen lange zurück liegenden ungelösten Fall doch noch aufzuklären.

    Und zufälliger/passender Weise decken dich letztendlich die Opfer sowohl mit fremdenfeindlichen Motiv, als auch der persönlichen Rache... Mmh...

  19. Cover des Buches Pechsträhnen färbt man pink (ISBN: 9783522505987)
    Mina Teichert

    Pechsträhnen färbt man pink

     (31)
    Aktuelle Rezension von: sparklybooksdream

        Titel: Pechsträhnen färbt man Pink

        Autor: Mina Teichert

        Verlag: Planet Verlag

        Seitenanzahl: 208 Seiten

       

    Klappentext:

    Winnis größter Wunsch ist es, bei diesem Tanzwettbewerb zu gewinnen. Deshalb färbt sie sich ihre Haare pink und verbringt jede freie Minute mit Tanzen. Da kommt ihr    Fiete alles andere als gelegen. Er ist zur Reha auf Winnis Heimat-Insel und hat in etwa die Coolness einer Wassermelone. Doch als einige Inseltiere verschwinden, machen sich die beiden zusammen    mit Winnies zahmer Möwe Chickenwing auf, um dem Übeltäter auf die Spur zu kommen. Fiete gerät bei dieser Aktion jedoch in Lebensgefahr und Winni muss feststellen, dass sie ihn lieber hat als    geplant. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

       

     Zum Cover:

     Mir gefällt das Cover ziemlich gut. Ich finde dieses Strand- und Meerfeeling was durch die kleinen Tierchen rüberkommt, sehr schön. Allgemein mag ich die    Illustrationen sehr gerne, vor allem für Kinder super ansprechend. Was ich irgendwie besonders finde, ist der Rand, der das Cover nochmal so umrandet, wenn ihr versteht was ich meine. Das habe    ich bisher nicht so oft gesehen und finde es sehr ansprechend. Die Schrift finde ich auch sehr gelungen und passend. Meiner Meinung nach wirkt das Cover verspielt, auch durch die Farben die gut    miteinander harmonieren. Obwohl das Cover nicht so voll mit Illustrationen ist, finde ich es wirklich gelungen.

       

    Meine Meinung:

    Wieder einmal konnte mich Mina's Buch überzeugen. Nicht nur das Cover ist verspielt, sondern die ganze Geschichte. Zuallererst finde ich es sehr schön das das Buch    am Meer spielt, denn ich hatte deswegen sofort ein Urlaubsfeeling. Mir hat aber natürlich auch die Story sehr gut gefallen, weil es mal was anderes war und außerdem Themen anschneidet, die ich   wichtig finde. Zum Beispiel das mit Fiete, also ich habe bisher kein Buch gelesen wo ein Charakter in die Reha muss. Kommen wir auch gleich mal zu den Charakteren. Ich finde diese nämlich    wirklich gelungen, sowohl Winni als auch Fiete und natürlich auch die restlichen. Am meisten konnte ich mich selbst mit Winni identifizieren, ich mochte sie sehr gern. Ich liebe es wie Winni sich    für die ganzen Tiere einsetzt und ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt. Der Schreibstil war wie immer mehr als gelungen. Ich liebe einfach den Schreibstil von Mina, irgendwie ist er   außergewöhnlich. Und was ich noch mag, ist das sie so schön locker und nicht kompliziert oder verwirrend schreibt und die Seiten somit vor sich hinfliegen. Mir hat das Buch wirklich sehr gut    gefallen, obwohl es relativ dünn ist und ich gerne nochmehr gelesen hätte, kann ich es meiner Meinung nach jedem empfehlen, egal ob groß oder klein. Ich denke alle die dieses Buch lesen werden    (und das müsst ihr einfach), werden hier definitiv ihr Spaß daran finden.

    ~ 5/5 Sterne

        


  20. Cover des Buches Sommernachtsträume (ISBN: 9783596521821)
    Mary Kay Andrews

    Sommernachtsträume

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Corpus
    Inhalt:
    Auf der Insel Belle Isle sucht Riley Griggs nach ihrem verschwundenen Ehemann und seinen Geheimnissen, findet aber viel mehr: sich selbst, ihre langvergessenen Träume und die Liebe. Riley Griggs verbringt jeden Sommer mit ihrer Familie auf der wunderschönen Insel Belle Isle. Aber dieses Jahr ist alles beängstigend anders: Ihr Ehemann Wendell kommt nicht wie verabredet mit der Fähre an, ihr Haus wurde von der Bank gepfändet und ihre Konten gesperrt. Riley wendet sich hilfesuchend an ihre Freundinnen auf der Insel, doch diese haben alle mit ihren eigenen Problemen zu tun. So macht sich Riley allein auf die Suche nach Wendell. Als sie schließlich Nate trifft, einen alten Freund aus Jugendzeiten, ist sie erleichtert. Nate unterstützt sie nicht nur bei ihrer Suche nach Wendell, sondern er erinnert sie auch daran, wie sie früher war. Kann Riley mit seiner Hilfe endlich den Mut fassen, sich ihrem Leben zu stellen und für ihre wahren Träume zu kämpfen?

    Meine Meinung:
    Dieses Buch von Mary Kay Andrews ist ein sehr flüssig zu lesender Roman, der mir gut gefallen hat.
    Ich habe schon einige Romane der Autorin gelesen, doch dieser war ganz anders.

    Dies ist kein typischer Liebesroman, wie man ihn von der Autorin gewohnt ist, sondern es ist ernster und ein wenig düsterer.

    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, weil man im Verlauf des Lesens immer mehr von den Hintergründen erfahren hat und es spannend war.

    Die Protagonisten waren gut dargestellt.
    Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn er war flüssig und leicht zu lesen.

    Das Ende hat mir gut gefallen und es war stimmig zum Verlauf der Geschichte.

    Fazit:
    Dieses Buch hat mir gut gefallen und ich kann es vor allem den Lesern empfehlen, die auf der Suche nach einer leichten Lektüre sind.


  21. Cover des Buches Schlaf ist die beste Medizin (ISBN: 9783959102308)
    Christian Benedict

    Schlaf ist die beste Medizin

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    „Schlaf ist die beste Medizin!“ hat schon Mama immer gesagt, und Oma und Uroma....und heute sag ich es mittlerweile auch. Also muss doch etwas dran sein.

    Dr. Christian Benedict ist der ganzen Thematik mal auf den Grund gegangen und dabei herausgekommen ist dieses Buch. Guter Schlaf macht klug und kreativ! Das hören wird doch alle gern ;-). Dr. Benedict ist ein sehr anerkannter Schlafforscher und gibt hier seine Erfahrungen bzw. Untersuchungen für den Laien weiter. Er hat einen sehr angenehmen Schreibstil und erläutert alles zwar sachlich aber auch mit einer gesunden Prise Humor. Das Thema wird sehr anschaulich behandelt und bleibt dadurch frisch und wirkt nie trocken oder langweilig. 

    Da ich selbst sehr gern schlafe und ich selbst weiß, wie gut mir der Schlaf tut, hat mich dieses Buch sehr gut in meiner Meinung unterstützt und mir viele Dinge näher gebracht. 

    Eine absolute Leseempfehlung und deshalb gibt es 5 von 5 Sterne dafür!

  22. Cover des Buches Fragwürdige Identität - Band 1 (ISBN: 9783736871656)
    Angela Planert

    Fragwürdige Identität - Band 1

     (19)
    Aktuelle Rezension von: MartinaSchein
    Diese Rezension bezieht sich auf alle drei Teile

    An sich hat mir der Dreiteiler Fragwürdige Identität ganz gut gefallen, wobei mich im ersten Teil die ständigen Test bezüglich der Diabetes ziemlich genervt haben. Allgemein fand ich die Bücher durchaus spannend. Auch das Thema Gehirnwäsche hat die Autorin in meinen Augen gut umgesetzt.

    Die nachfolgenden Negativpunkte haben diese Trilogie in meinen Augen jedoch massiv abgewertet.

    Die Textformatierung im ersten und dritten Buch war absolut greuslich. Es fehlten - wie auch im zweiten eBook - nicht nur etliche Absätze, sondern in den beiden erstgenannten vor allem massenhaft Zeilenumbrüche. Wenn dies durch eine automatische Konvertierung passiert ist, sollte man hier gewaltig nacharbeiten.
    Speziell im dritten Band traten vermehrt Rechtschreibfehler auf. In diesem dritten Teil fielen mir auch immer wieder sehr ›eigenwillige‹ Satzkonstruktionen auf. Hier hat das Lektorat / Korrektorat wohl ganz schön geschlampt.

    Beispiele:
    »Buenas tardes, Señor Núñez!«, öffnete Lucilla ihm die Eingangstür.
    »Ich weiß nicht«, löste sie die Umarmung nach einem Moment, »ob ich das noch lange durchstehe.«
    »Ich brauche einen Lagebericht«, zündete sich José Luis eine Zigarette an.
    »War nur ein Scherz, ich pass schon auf ihn auf«, beendete Ramirez das Telefonat.
    José Luis schob Antonio eine Schale zu, »haben sich deine Gewohnheit geändert oder beginnst du noch immer am liebsten mit Patacones?«
    Dieser schluckte seinen Bissen herunter, »im Grunde war es deine Schussverletzung, vielmehr der Bedarf an Blutkonserven AB negativ, der mich letztlich nach Santa Marta führte.«
    Das klang nach einer soliden Existenz, »demnach hätte ich diese Operation mit den Kniegelenken selbst finanzieren können?


    Absolut nervtötend fand ich die ständig wiederkehrenden spanischen Begriffe, wie zum Beispiel si, no, por favor, muchas gracias, buenas tardes, buenas dias, etc. Wenn ein Buch, so wie dieses größtenteils in Kolumbien spielt, kann man dies - wie es ja durchaus geschehen ist - auf andere Weise verdeutlichen.
  23. Cover des Buches Letale Dosis (ISBN: 9783426511022)
    Andreas Franz

    Letale Dosis

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Die Figuren sind plastisch beschrieben, die Kommissarin Durant ist eine Frau zum Anfassen und irgendwie auch zum liebhaben, sie war mir gleich sympathisch. Auch wenn sie mir ein bisschen zu oft zur Zigarette greift, aber insgesamt war ich sowohl vom Schreibstil, als auch von der Geschichte total fasziniert. Schon die Idee mit den Giften und der Sekte fand ich reizvoll, aber besonders der Schluss war überrascht. Ich hatte eigentlich schon den Täter im Visier und dann kam alles doch anders, als erwartet. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen.

  24. Cover des Buches Blut und Lüge (ISBN: 9783596174300)
    Andrew Gross

    Blut und Lüge

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Calipso

    Eine flotte Geschichte wobei die Zeit beim Lesen verfliegt. Aber leider mit zu vielen kurzen Kapiteln welche die Spannungen rausnehmen und wo an manche Stellen die ausführlichere Darstellung fehlt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks