Bücher mit dem Tag "dietz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dietz" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Alles Liebe (ISBN: 9783841906557)
    André und Shari Dietz

    Alles Liebe

     (17)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    Mit diesem Buch erzählen Shari und André Dietz die Geschichte ihrer Familie und vor allem die ihrer Tochter Mari, die das Angelman-Syndrom hat. Dabei handelt es sich um einen seltenen Gendefekt, so dass sie nie richtig sprechen können wird, nur schwer laufen lernt und geistig auf dem Stand eines Kleinkindes bleibt. Zusammen mit ihren drei Geschwistern wächst Mari auf und so erlebt die ganze Familie, welche besonderen Situationen sich so ergeben – und wie normal das Leben aber dennoch sein kann.

    Auf dieses Buch war ich insofern sehr gespannt, da ich rund um die Buchveröffentlichung online immer mal wieder etwas mitbekommen habe, bislang aber einfach nicht die Zeit zum Lesen dafür hatte. Nun habe ich das Buch gelesen – und hatte es schnell durch, was aber auch dem guten Schreibstil geschuldet ist.

    Im Buch wechseln sich Shari und André Dietz beim Schreiben der Kapitel immer mal wieder ab, so dass man auf manche Ereignisse auch die unterschiedlichen Sichtweisen/Empfindungen lesen kann. Die Ereignisse sind nicht immer chronologisch aufgeführt, sondern man geht auch mal ein paar Jahre zurück, dann wieder vor, was aber absolut in Ordnung ist – ich kam beim Lesen nicht durcheinander. Durch manche Rückblende sieht man vielleicht dann sogar noch einmal besser, wie das Puzzle dann zur späteren Zeit zusammenpasst.

    Der Schreibstil des Buches hat mir unheimlich gut gefallen, denn es liest sich wirklich sehr gut und flüssig. Es ist verständlich geschrieben, aber dennoch keine einfache Lektüre. Wenn André schreibt, ist es manchmal vielleicht noch eine Spur „flapsiger“, als wenn Shari dies tut – was aber für mich absolut in Ordnung ist. Die beiden habe ich durch das Buch als wirklich ehrliche und liebenswürdige Menschen empfunden, die sich als Eltern enorm bemühen, durchaus auch an ihre Grenzen kommen, sich aber gut organisieren können und auch Zeiten weiterhin als Paar genießen.

    Die Geschichte von Familie Dietz und der Diagnose Angelman-Syndrom, die man für Mari nach vielen Arztterminen erst stellen konnte, ist durchaus bewegend. Ich finde es absolut bemerkenswert, wie die Familie sich und ihren Alltag hier organisiert, durchaus auch mal an ihre Grenzen kommt. Auch verstehe ich die Kritik von André (S. 56) an der Forschung in Deutschland, für Mari erhält man so u.a.Tipps vom Angelman-Verein und einem Arzt an einem Krankenhaus in Boston (Tipps, die wohl wirklich weiterhelfen, nicht dass hier ein falscher Bezug entsteht!). Das Buch ist keinesfalls ein „Aufklärungsbuch“ über das Angelman-Syndrom, gibt aber viele interessante Einblicke, ich habe definitiv einiges erfahren und für mich mitgenommen, wenngleich es mich nicht betrifft. Es ist aber auch auf keinen Fall so, dass im Buch „nur“ Mari ein Thema ist, denn es gibt ja noch drei weitere Dietz-Kinder. So erfährt man über alle etwas, auch wie diese Kinder im Umgang mit Mari leben – und man darf vor allem viel mit Humor sehen, denn so schwer alles auch ist, so sind Shari und André Dietz doch wirklich sehr humorvolle Menschen. Sehr offen, ehrlich und direkt – und sehr positiv und optimistisch eingestellte Menschen, so habe ich das zumindest beim Lesen erlebt.

    Für mich war dies eine mehr als lesenswerte Lektüre, wenngleich mich das Thema nicht betrifft. Ich finde es spannend auch über Bereiche, mit denen ich bislang nicht in Berührung gekommen bin, etwas Neues zu erfahren – und das ist den beiden mit ihrem Buch so wirklich wunderbar geglückt. Ich wünsche ihnen von Herzen, dass sie auch ein Stück Aufklärungsarbeit bezüglich des Angelman-Syndroms leisten, ich habe dies so zumindest erfahren. Von mir gibt es für dieses unterhaltsame, aber auch sehr bewegende und dennoch humorvolle Buch eine absolute Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  2. Cover des Buches Hour of the Daemon (ISBN: 1844163687)
    Aaron Rosenberg

    Hour of the Daemon

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Fußballmütter (ISBN: 9783499272844)
    Hanna Dietz

    Fußballmütter

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Lesefeuer
    „Fußballmütter“ ist ein Roman von Hanna Dietz und erschien 2018 im Wunderlich Verlag.

    Mit den anderen Müttern und einem Kaffeebecher in der Hand am Spielfeldrand stehen und zusehen, wie die Kleinen kicken - so stellt sich Carolin das Leben als Fußballmutter vor. Also meldet sie ihren Sohn Luis in der F2-Jugend des 1. FC Reschheim an, der Gurkentruppe des Vereins. Aber der Kampf auf dem Rasen ist nichts gegen das, was sich am Rand abspielt: Da wird intrigiert, gemobbt, gepöbelt. Schwer zu ertragen für Carolin, die nach einer traumatischen Scheidung nur ihre Ruhe will. Doch da taucht ihr Scheidungsgrund nebst leider talentiertem Sohn auf, und in Carolin erwacht ein lange vergessenes Gefühl: Kampfgeist. Wäre doch gelacht, wenn Luis' Truppe nicht die angeberische Vorzeigemannschaft des Vereins besiegt ...

    Meine Meinung:
    „Fußballmütter“ hatte ich nun eine ganze Weile auf meinem Sub und nun hatte ich große Lust ihn zu lesen. Ich bin selbst Fußballfan eines drittklassigen Fußballvereins sowie auch Fußballmutter (zum Glück noch ohne offizielle Spiele, bisher gibt es nur Training). Kurz gesagt: Bei uns dreht sich recht viel um Fußball. Hanna Dietz hat hier mit viel Humor und leider auch viel Realität ein tolles Buch über Fußballmütter geschaffen. Am Anfang eines jeden Kapitels sind Artikel aus Zeitungen o.ä. zu lesen. Dort merkt man, wie „krass“ es bei einem Kinderfußballspiel zugehen kann. Und diese Fakten bringt sie auch richtig toll in ihrem Roman unter. Eine gescheiterte Ehe und einige Liebesgeschichten sind auch noch im Roman verpackt. Teils hat mir ein wenig Spannung gefehlt, bzw empfand ich manche Stellen als ein wenig langatmig aber gerade zum Schluss wurde es richtig spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Also für alle Fußballfans, Fußballmütter, Fußballväter und die, die es noch werden (wollen), kann ich dieses Buch sehr empfehlen!

    Hanna Dietz, geboren 1969 in Bonn, arbeitet als freie Journalistin für Fernsehen und Hörfunk. Mit «Männerkrankheiten» und «Weiberwahnsinn» schaffte sie es jeweils auf die Spiegel Bestsellerliste. Bei Wunderlich erschien bereits «Wie Buddha in der Sonne».

    Fazit: 4 Sterne
  4. Cover des Buches Night of the Daemon (ISBN: 1844163679)
    Aaron Rosenberg

    Night of the Daemon

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Day of the Daemon (ISBN: 1844163660)
    Aaron Rosenberg

    Day of the Daemon

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks