Bücher mit dem Tag "dingo"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dingo" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Abby Lynn - Verschollen in der Wildnis (ISBN: 9783570401699)
    Rainer M. Schröder

    Abby Lynn - Verschollen in der Wildnis

     (168)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    ACHTUNG: Rezi enthält Spoiler zu Band 1. 


    Abby ist inzwischen glücklich mit Andrew verheiratet. Doch das Glück ist nicht von langer Dauer. Auf einer Fahrt zur benachbarten Farm wird Abby von Sträflingen überfallen. Abby entkommt schwer verletzt und wird im Busch von Aborigines aufgegriffen und gesund gepflegt. 

    Im Vergleich zu Band 1 ist die Fortsetzung um einiges schwächer. Wo die Details im ersten Band den Lesefluss nicht gestört und dafür gesorgt haben, dass man vollständig abtauchen kann, führen sie in Band 2 zu ordentlichen Längen.

    Natürlich ist es schön und interessant, etwas über das Leben der Aborigines zu dieser Zeit zu erfahren, allerdings hält sich der Autor doch sehr lange damit auf, seitenlang Geschichten aus deren Glauben zu erzählen, die die Handlung an sich nicht weiterbringen. Leider hat das den Lesespaß deutlich gebremst, zwischendurch habe ich tatsächlich die ein oder andere Traumpfad-Geschichte übersprungen. Denn sie hatten wirklich nichts mit Abby und Andrew zu tun, außer dass sie sie erzählt bekommen haben. 

    Ich hätte mir gewünscht darüber zu lesen, wie Abby mit den Aborigines zusammenlebt, wie sie mit ihrem komplett anderen Lebensstil umgeht und wie sie vielleicht verändert aus dieser Erfahrung hervorgeht. Man bekommt einige Einblicke, aber die sind meiner Meinung nach zu kurz gekommen. Und eine Entwicklung konnte man auch nicht wirklich feststellen.

    Schön war, dass die Geschichte zu einem großen Teil aus Andrews Sicht erzählt wurde, so konnte man ihn ein bisschen besser kennenlernen. 

    Wer also die Charaktere mag und wissen möchte, wie es weitergeht, der wird hier auf seine Kosten kommen. Allerdings sollte man nicht so viel erwarten, wie im ersten Band. Und wenn die Geschichte gerade nicht durch Traumpfad-Erzählungen unterbrochen wird, ist es auch spannend.

  2. Cover des Buches Dschungelkind (ISBN: 9783426784747)
    Sabine Kuegler

    Dschungelkind

     (589)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Was uns unvorstellbar erscheint – Sabine Kuegler hat es erlebt: Als Tochter deutscher Forscher verbrachte sie ihre Kindheit mitten im Dschungel von West-Papua, bei einem vergessenen Stamm von Kannibalen.
    Bis sie siebzehn war, kannte sie keine Autos, kein Fernsehen und keine Geschäfte. Sie spielte nicht mit Puppen, sondern schwamm mit Krokodilen im Fluss – und erlebte schon früh die alten Rituale des Tötens. Die Natur war ihr Spielplatz, der Dschungel ihre Heimat, der Himmel ihr Dach.

    Eigentlich lese ich eher keine Biografien, aber diese hier hat mich echt neugierig gemacht. Ihre Erlebnisse sind einfach sensationell, teils erschreckend, teils interessant, aber sie sind es auf jeden Fall wert, erzählt zu werden.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es ist in der Ich-Form erzählt und ließ mich eher an ein Tagebuch denken, als an ein Buch.
    Umso besser konnte ich mich hineinversetzen und war gefesselt von ihrer Erzählung.

    Zum Ende hin ging es mir jedoch viel zu schnell. Da hatte ich das Gefühl, sie will zum Ende kommen. Vielleicht wäre ein Schnitt besser gewesen, um die weiteren Erlebnisse in einer Fortsetzung zu erzählen.
    Diese gibt es wirklich und irgendwann werde ich sie sicherlich lesen.

    Insgesamt ein wirklich interessantes Buch, das mir die Tür zu einer anderen Welt geöffnet hat. Von mir gibt es vier Sterne.

  3. Cover des Buches Letter Bee 01 (ISBN: 9783867199377)
    Hiroyuki Asada

    Letter Bee 01

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Draco_Tenebris
    "Von allen Dingen auf der Welt... ist das "Herz" das kostbarste! Am Anfang aller Dinge steht das "Herz". Das "Herz" macht uns zu dem, was wir sind... " In "Letter Bee" begeben wir uns auf eine Reise in das Land Amberground, welches unter dem ewigen Sternenhimmel liegt. In Amberground ist es den ganzen Tag lang finster, nicht einmal die künstliche Sonne, die man dort angelegt hat, kann das Land gebührend erleuchten. Dennoch herrscht reges Treiben in Amberground, vor allem durch die sogenannten "Letter Bees". Sie überbringen die "Briefe", Post, die sie mit ihrem Leben beschützen müssen. Und diese Post besteht nicht nur aus einem simplen Brief - sondern manchmal sogar aus Menschen! So wie der kleine Junge Lag Seeing einer ist. Dieser wird von Goose Suede, einer "Letter Bee", gefunden, zusammen mit seinem Dingo "Rhoda". Dingos sind treue Begleiter, die dem Postboten tatkräftig zur Seite stehen und mit ihnen das eine oder andere Abenteuer meistern müssen. Lag, der nichts ahnt, was nun auf ihn zukommt, wird von Goose gepackt und nach Cambel gebracht, wo sein Zustellungsort liegt. Dort wohnt nämlich Lags Tante Sabrina Merry, die nach Lags Ankunft Goose aber in hohem Bogen rausschmeißt - Letter Bees sind in Cambel wohl nicht besonders willkommen. Doch Goose lässt sich nicht beirren, ebenso wenig wie Lag, der daraufhin beschließt, selbst eine Bee zu werden, um seine Mutter wieder zu finden, die vor einiger Zeit von wildfremden Männern an einen entfernten Ort verschleppt wurde. Es fällt Lag schwer, sich von Goose zu trennen, der wieder aufbrechen muss, nachdem man ihn in Cambel ja nicht will, doch trifft er unterwegs auf weitere Letter Bees - zu viele um sie alle hier aufzuzählen - und außerdem lernt er das kleine Waisen-Mädchen Niche kennen, in dessen zierlicher Statur sich ein mächtiges Wesen verbirgt. Sie kann ihre goldenen Haare wie Schwerter aussehen lassen, die sie dann herum wirbelt, um Lag vor Gefahren zu beschützen. Zusammen mit einer seltsamen Kreatur namens "Steak", was quasi ein Maul das auf vier Beinen läuft ist und noch dazu essbar zu sein scheint (Niche hat nämlich die Angewohnheit, sich die Begleiter von Letter Bees zur Mahlzeit zu machen, wenn sie hungrig ist, sie versucht sogar in Band 1, ihn zu braten) erleben Lag und Niche spannende Abenteuer im ewig dunklen Land Amberground, während sie auf der Suche nach Lags Mutter sind. Der Zeichenstil ist eher weich, nicht so kantig wie ich es von anderen Mangas gewöhnt bin - aber die Umgebungen sind total schön gezeichnet - viele Details wie z.B. Kakteen in der Wüstenlandschaft in einem Kapitel, oder der Sternenhimmel, haben mir extrem gut gefallen. Die Charaktere sind ebenfalls toll, auch wenn der eine oder andere Letter Bee nicht immer besonders höflich zu sein scheint oder etwas zu verbergen hat - doch Lag ist sehr klug und deckt alles auf - egal wie schwer es für ihn ist, er wird es bestimmt schaffen, seine Mutter zu befreien! Ich bin auf alle Fälle schon gespannt, wie "Letter Bee" weiter geht. Ein wunderschönes Manga für alljene, die spannende, ausreichend detailierte Abenteuer lieben und von mutigen Helden(taten) träumen!
  4. Cover des Buches Gon 3 (ISBN: 9783551756053)
    Masashi Tanaka

    Gon 3

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Tyrannosaurier Gon begibt sich auf die Reise durch die Welt der Tiere. Diesmal geht es den großen Amazonas hinunter, ins australische Outback und ins kalte Sibirien. Ob Krokodil, Giftpilz oder Sibirischer Tiger. Gon hat immer die Oberhand. Geht mit Gon auf Safari in wunderschönen und atemberaubenden Bildern! Und das ganz ohne Text!

    Gon liefert in seinem dritten Abteuer wieder einen spektakulären Einblick in die Welt der Natur und Tiere. Detailliert zeichnet Masashi Tanaka die tierischen Protagonisten, lässt sie lachen, weinen, wütend werden. Er schafft es trotz der Details nicht zu übertreiben und der Natur in ihren Details treu zu bleiben. So erlebt Gon ein Abenteuer am Amazonas, wo er sich gegen Piranhas behaupten muss und mit Walen schwimmen geht. Er besucht Australien, wo er bei den Koalabären lebt, mit Kängerus gegen Dingos boxt und mit Nasenigeln Dingos ind ie Flucht schlägt. Er geht auf Pilzsuche mit Waschbären und Bären und erlebt, dass Pilze nicht nur glücklich machen können, sondern auch böse Halluzinationen hervor rufen können. Und er besucht die sibirische Steppe, wo er bei einer Wolfsfamilie lebt, die ihre Mutter verliert und deren Wolfswelpen er sich annimmt. Die Geschichten um Gon machen einfach Spaß. Sie sind humorvoll und verständlich, auch ganz ohne Text. Die Zeichnungen sind wunderbar anzusehen und sind ein MUSS für jeden Mangaka und Zeichner.

    Einfach nur mega.
  5. Cover des Buches Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft (drei Fragezeichen) (ISBN: 9783440141847)
    William Arden

    Die drei ??? und die gefährliche Erbschaft (drei Fragezeichen)

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Der Einzelgänger Dingo hinterlässt (im wahrsten Sinne) ein Testament voller Rätsel. Wer diese löst, findet dessen Erbe und darf es behalten.

    Ein klarer Fall für die grauen Zellen des ersten Detektivs Justus. Er und seine Kollegen Peter und Bob begeben sich auf eine rasante Schnitzeljagd.

    Doch schnell merken sie, dass sie nicht die Einzigen sind ...


    Covergestaltung:

    Die von Aiga Rasch gezeichneten Cover sind inzwischen Kult und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

    Das Buch ist schwarz eingebunden und das Cover zeigt eine Büste aus deren Hohlraum im Innern ein Säckchen verborgen ist sowie eine rätselhafte Schattenhand, die nach beidem greift.


    Altersempfehlung:

    ab 8 Jahren (zum selbstlesen)


    Mein Eindruck zur Buchreihe (Buchaufbau und Charaktere):

    Mit den drei Detektiven bin ich großgeworden und habe mittlerweile all ihre Fälle gelesen und gehört.

    Die ersten sind mir in besonderer Erinnerung geblieben und ich lese/höre sie immer wieder gerne.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder der drei Fragezeichen hat seine Stärken und Schwächen. Bei ihren Ermittlungen ergänzen sie sich perfekt. Auch findet jeder Leser mindestens einen Detektiv, mit dem er sich identifizieren und so beim Fall mitfiebern kann.

    Justus Jonas ist der erste Detektiv und der Kopf des Trios: ein wandelndes Lexikon und ein Querdenker. Rätsel und Knobelaufgaben jeglicher Art gehören zu seinem Steckenpferd und er überrascht am Ende alle mit der Auflösung der komplexesten Probleme.

    Peter Shaw ist der zweite Detektiv und der sportlichste der drei. Um unnötige halsbrecherische Aktionen macht er gerne einen großen Bogen, ist jedoch sofort zur Stelle, wenn seinen Detektivkollegen Gefahr droht.

    Bob Andrews der kleinste im Bunde ist zuständig für Recherchen in der Bücherei und die Aktenführung.

    Im Vorwort werden die drei Jungs aus Rocky Beach und ihr Detektivbüro (ein ausgedienter Campinganhänger vollgestopft mit Technik und Detektivausrüstung) von Alfred Hitchcock vorgestellt für all jene, die sie (noch) nicht kennen. Es ist somit nicht ausschlaggebend mit welchem Buch man beginnt.

    Wie ein Rahmen legt sich dies um die Geschichte, denn abschließen erläutern Justus, Peter und Bob die letzten offen gebliebenen Fragen mit Alfred Hitchcock und legen ihm ein Protokoll des Falles vor.

    Auch während der Ermittlungen meldet sich der Meister des Suspens immer wieder mit Fingerzeig und hilfreichen Tipps und Hinweisen an den Leser.


    Meine Meinung zur "gefährlichen Erbschaft":

    Mein Favorit bei drei ??? sind die Fälle, in denen geknobelt wird. Die Rätsel sind (im Nachhinein betrachtet) meist gar nicht so schwer zu lösen und man kann prima mitraten.

    Die Bücher haben zusätzlich den Vorteil, dass sie ungekürzt wiedergeben, wie die drei Detektive auf des Rätsels Lösung kommen. Auch in diesem Fall haben die drei gemeinsam mit ihrem indirekten Auftraggeber Nelly Town (Tochter des Dingo) und ihrem Sohn Billy ein großes Rätsel vor sich.

    Obwohl es außer dem Knobeln und der turbulenten Schnitzeljagd keine weitere nennenswerte Handlung gibt, ist dieser Fall einer der spannendsten. Knall auf Fall geht es von einem Hinweis zum nächsten.

    Selbst sonst in anderen Fällen sehr erfolgreich eingeführten Gegenspieler wie diese Mal die entfernten Verwandten Dingos und Skinny Norris bleiben Nebenfiguren und spielen kaum eine Rolle bzw. verschwindet ohne großes Aufheben wieder so schnell wie sie auch aufgetaucht sind.

    Wie bereits in anderen Detektivabenteuern erhalten die drei Fragezeichen Unterstützung in Form des kleinen Billy Town (quasi als Hilfs-Fragezeichen) auch wenn sie ihn aufgrund seines Alters zunächst nicht ganz ernst nehmen. Dabei kennen sie das Unterschätztwerden doch aus eigener Erfahrung zugenüge.

    Das Abenteuer funktioniert tatsächlich nur durch eine simple Schnitzeljagd. Obwohl ich das Buch schon mehrfach gelesen habe und dementsprechend die Lösungen schon auswendig kenne, verlieren die Rätsel nicht ihren Reiz.


    Für alle Hörspielfreunde:

    Dies ist tatsächlich einer der klassischen drei Fragezeichen Fälle, die gelesen durchaus strukturierter erscheinen, da im Hörspiel leider vieles - nicht nur die Rätsel und der Lösungsweg selbst - gekürzt wurde.


    Fazit:

    Der Klassiker schlechthin: unbekanntes Erbe, eine rätselhafte Botschaft, eine temporeiche Schnitzeljagd und am Ende winkt ein kostbarer Schatz!


    ...
    Rezensiertes Buch "Die drei Fragezeichen und die rätselhafte Erbschaft" gebundene Ausgabe aus dem Jahr 1987

  6. Cover des Buches Die WILMA (ISBN: B00KBQ67A0)
    Babett Jacobs

    Die WILMA

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    Hallo ihr kleine Leseratten ab 6 Jahren, heute möchte ich Euch einmal die Wilma vorstellen. Die Wilma ist ein kleines Mädchen, genauso wie Du eines bist, sie hat eine Zahnlücke, kommt bald zur Schule und erlebt so manches Abenteuer.

    Von ihr erfährst Du in den Büchern „Die Wilma“ und „Die Wilma hat Ferien“. Geschrieben wurden die Bücher von Babett Jacobs, illustriert von Illu Bine und sind im Jacobs Childrens Verlag erschienen.

    Aber nun erst einmal der Reihe nach. Beginnen möchte ich heute mit dem ersten Band der Reihe.

    Buchinfo:

    Titel: „Die Wilma“

    Autorin: Babett Jacobs

    Genre: Kinderbuch ab 5 Jahre

    Verlag:Jacobs Childrens

    Buchinhalt:

    Die Wilma erlebt jeden Tag viel Neues, so wie es eigentlich jedes Kind erlebt, gibt es doch einfach so viel zu entdecken. In diesem Buch lernen wir nun die Wilma etwas genauer kennen, die Wilma, die etwas traurig ist, das ihre Oma nicht zu den Omatagen in den Kindergarten kommen kann, da wird dann kurzerhand erfunden das die Oma in Amerika wohnt, was zu einigen Turbulenzen führen kann.

    Erzählt wird aber auch von einer Wilma, die bald zur Schule kommt und sich riesig darauf freut. Von einer Wilma, die mit ihrer Freundin Friseur spielt und sich auch einmal den Zopf dabei abschneidet. Von einer Wilma die Senf – und Zuckerbrot testet und noch vielen, vielen mehr.

    Besonderheiten:

    -          Große Schrift

    -          Einfache Sätze

    -          Kapitelaufteilungen

    Damit auch Erstleser einen Leseerfolg verbuchen können.

    Meinung:

    Die Geschichten die unsere Wilma hier erlebt, erleben die Kinder tagtäglich und können sich somit sehr gut mit ihr identifizieren. Sie wurde von der Autorin sehr liebevoll mit Stärken und Schwächen, wie sie halt jedes kennt beschrieben. Ob Mädchen oder Junge jedes Kind schließt so die Wilma sehr schnell ins Herz.

    In kurzen Kapiteln und einfachen Sätzen werden hier ihre „Abenteuer“ beschrieben. Manche sind sehr lustig, andere haben meine Kinder zum Nachdenken gebracht, bei anderen wiederum hätten sie noch etwas mehr erfahren wollen. So wurden bei machen Geschichten dann kurzerhand eine eigene Fortsetzung von den Kindern „geschrieben“.

    Insgesamt ist es allerdings ein sehr schönes Buch, es wirkt authentisch und seine Protagonisten richtig lebendig. Es ist prima für Leseanfänger geeignet, wobei es an der einen oder anderen Stelle allerdings einige Wörter gibt, die etwas schwierig sind. Ich würde empfehlen dieses Buch zusammen mit dem Kind zu lesen und ab 2. Klasse selbstständig lesen zu lassen.

    Fazit: Wilma begeistert durch ihre Lebendigkeit und „Abenteuer“, die jedes Kind schon einmal erlebt hat

  7. Cover des Buches Letter Bee 02 (ISBN: 9783867199384)
    Hiroyuki Asada

    Letter Bee 02

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Letter Bee 04 (ISBN: 9783867199407)
    Hiroyuki Asada

    Letter Bee 04

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Ein Schrei in der Dunkelheit / Roman (ISBN: B0025WHA4U)
  10. Cover des Buches Letter Bee 05 (ISBN: 9783867199414)
    Hiroyuki Asada

    Letter Bee 05

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Letter Bee 03 (ISBN: 9783867199391)
    Hiroyuki Asada

    Letter Bee 03

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Letter Bee 12 (ISBN: 9783842003934)
    Hiroyuki Asada

    Letter Bee 12

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks