Bücher mit dem Tag "disko"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "disko" gekennzeichnet haben.

21 Bücher

  1. Cover des Buches Losing it - Alles nicht so einfach (ISBN: 9783802593642)
    Cora Carmack

    Losing it - Alles nicht so einfach

     (778)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Losing It von Cora Carmack aus dem LYX Verlag

    .

    🎭 Inhalt

    .

    Bliss möchte endlich keine Jungfrau mehr sein. Aber dass dann ein One-Night-Stand für sie nicht funktioniert und der von Ihr sitzen gelassene dann auch noch ihr neuer Dozent sein soll... passt zum Buchtitel... alles nicht so einfach.

    .

    🎭 Was hat mir gefallen 

    .

    Wirklich fesselnd dieses Buch. Die Autorin schafft es, nicht das ganze Pulver schon am Anfang zu verschießen und man wird auch nicht mit ewigen und endlosen Teenager hin und her zermürbt. Der Spannungsbogen wird durchgängig weitergeführt und das machte das Buch so interessant. Die Geschichte entwickelt Sogwirkung.

    .

    🎭Was mir nicht so gut gefallen hat 

    .

    Der Anfang war nicht so dolle. Die Protagonistin ist ein Kopfmensch und hat viele Zweifel. Das ist eigentlich nicht schlimm... aber es hätte mich dann doch fast abgeschreckt weiter zu lesen. Zum Glück habe ich nicht abgebrochen und es hat sich gelohnt.

    .

    🎭 Fazit

    .

    Eine Liebesgeschichte mit hin und her und ganz viel Anziehungskraft... ohne zu nerven, wie ich finde. Das Buch kann ich empfehlen. 

  2. Cover des Buches Bevor ich sterbe (ISBN: 9783570306741)
    Jenny Downham

    Bevor ich sterbe

     (1.896)
    Aktuelle Rezension von: missbooklover

    Auf dieses Buch war ich super neugierig, da ich vorher schon sehr viele positive Meinungen gehört habe und es mir auch ein paar Mal persönlich empfohlen wurde.

    Das Cover ist leider gar nicht mein Fall und ich finde, dass diese Geschichte auch ein besseres verdient hat, wenigstens als Neuauflage. Denn der Inhalt, der hier dahintersteckt, ist so gut.

    Ich muss sagen, dass der Schreibstil sicherlich nicht jedem zusagt. Er ist sehr direkt und ehrlich, aber meiner Meinung nach macht er gerade diesen speziellen Charakter des Buches aus. Es wird nichts beschönigt, teilweise auch mit sehr interessanten Aussagen, die einige Lesern:innen wahrscheinlich dazu veranlassen, sich an den Kopf fassen zu lassen. Ich saß teilweise vor dem Buch und habe den Mund verzogen (Alle die das Buch gelesen haben, können sich vielleicht an die Szene mit dem Vogel erinnern). Damit möchte ich keineswegs sagen, dass ich das Buch schlecht fand oder diese Art kritisieren möchte, man sollte sich nur bewusst sein, dass dieses Buch ein wenig anders ist. Die Hauptprotagonistin Tessa hat Krebs und das Buch begleitet sie dabei, wie sie die Dinge erledigt und erlebt, welche sie unbedingt noch vor ihrem Tod machen möchte. Ich mochte den Verlauf der Handlung sehr, da es auch so unvorhersehbar war. Vor allem auch, wie sich der Schreibstil dem Ende des Buches anpasste, war sehr interessant. Ich denke, dass gerade in dieser speziellen Schreibweise die Stärke des Buches liegt und die eine wahnsinnige Authentizität erschafft. Ich kann hier nur die Autorin bewundern. An manchen Stellen schien mir die Hauptprotagonistin doch zu weit entfernt und diese Distanz machte es schwer, alles nachzuvollziehen, was sie dachte und mich mit ihr zu identifizieren. Trotzdem ein empfehlenswertes Buch, was ich guten Gewissens weiterempfehlen kann, gerade wegen dem großartigen Schreibstil.

  3. Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)
    Christiane F.

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

     (2.235)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    Bis zu ihrem 6. Lebensjahr wächst Christiane behütet in der Nähe von Hamburg auf dem Land auf. Dieses Behütet-Sein endet schlagartig, als Christiane mit ihren Eltern nach Berlin zieht, in die Gropiusstadt. Dort wohnen sie in einem Hochhaus im 11. Stock, spielende Kinder scheinen der Haus- und Stadtverwaltung eher ein Dorn im Auge zu sein. In der Schule merkt Christiane schnell, dass sie keine Schwäche zeigen darf und eine der Härtesten sein muss. Nach und nach zieht es sie zu den "coolen" Kindern, in die Szene und in die Clubs. Was Anfangs noch harmlos erscheint, entpuppt sich als Katastrophe, als Christiane anfängt, Drogen zu konsumieren.


    Dicht gedrängt, teilweise fast minutiös schildert Christiane F. in diesem Buch, das von Kai Hermann und Horst Rieck aus Tonbandaufnahmen transkribiert wurde, ihren Weg in die Drogenszene Berlins. Sie berichtet von den Anfängen, in denen sie "nur" leichte Drogen wie Hasch im evangelischen Jugendclub konsumierte, sie erzählt davon, wie sie und ihre Freunde zum Heroin kamen, wie sie auf dem Kinderstrich am Bahnhof Zoo landete - und von ihren zahlreichen Versuchen, einen Entzug durchzuführen und vom Heroin loszukommen.


    "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" ist kein sprachliches Meisterwerk. Es besticht nicht durch seinen besonderen Schreibstil oder durch eine wunderbar ausgeklügelte Geschichte. "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" ist roh und ungeschönt, es schockiert und schreckt ab - und genau das macht dieses Buch aus. Christiane F. teilt ihre Kindheit und Jugend mit uns Leser*innen, sie gibt einen Einblick in eine Szene, die doch häufig unbekannt gerade von jungen Menschen fast romantisiert und bewundert wird. Ich habe großen Respekt vor der Offenheit von Christiane F. und bin davon überzeugt, dass dieser Bericht Teil einer sehr guten Drogenprävention sein kann.


    Mich hat das Buch extrem verstört und mitgenommen. Ich denke andauernd an Christiane F. und ihre Freunde, die im Buch entweder verstorben sind oder auf dem Strich und im Gefängnis landeten. Dieser Klassiker ist nicht leicht zu lesen, trotzdem sollten in das Buch wohl vor allem Jugendliche und junge Erwachsene ihre Nasen reinstecken. Leseempfehlung!

  4. Cover des Buches Foreplay - Vorspiel zum Glück (ISBN: 9783956491726)
    Sophie Jordan

    Foreplay - Vorspiel zum Glück

     (186)
    Aktuelle Rezension von: JennyKbooklove

    Tolle Autorin und ein sehr guter Schreibstil. Ab der 1. Seite war man gefangen und konnte in die Geschichte eintauchen. Alle 3 Bände sind absolut lesenswert. Prickelnd, leichter New Adult Serie mit Romantik und einem Bad Boy.

  5. Cover des Buches Mädchen für alles (ISBN: 9783492054997)
    Charlotte Roche

    Mädchen für alles

     (95)
    Aktuelle Rezension von: buecherqualle

    Der Schreibstil ist okay, jedoch ist die Geschichte mehr als nur gewöhnungsbedürftig. Wie erzählt wird, wie die Gedanken von Christine sind.. es ist ein sehr spezielles Buch was bei mir einfach keinen anklang fand. Es war langweilig, lang gezogen und nicht gerade toll. Das Buch zu beenden war leider ein krampf.

  6. Cover des Buches Damian - Die Wiederkehr des gefallenen Engels (ISBN: 9783401065915)
    Rainer Wekwerth

    Damian - Die Wiederkehr des gefallenen Engels

     (117)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Eine rasante Story, eine interessante Story, viele spannungssteigernde Wendungen und am Ende abrupt und unspektakulär zu Ende.


    Inhalt: Lara ist zurück in Rottenbach. Sie lebt ihr Schülerleben mit ganz normalen Teenie-Problemen. Die Ereignisse mit der Engelwelt in Berlin hat sie vergessen und Bend bandelt wieder mit ihr an.
    Da taucht Damian als neuer Schüler an ihrer Schule auf. Sie kennt ihn nicht mehr, spürt aber eine seltsame Vertrautheit.
    Die Eifersucht treibt Ben in den Wahnsinn und er vergisst seine Zurückhaltung und Tarnung. Auch er ist , genau wie Lara, nicht einfach nur ein Mensch.
    Damien ist ein Engel, Gott hat ihm verziehen, doch er muss sterben. Unter schrecklichen Schmerzen ist er trotz allem fest entschlossen, so lang wie möglich an Lara ihrer Seite zu bleiben.
    Das Finale am Brandenburger Tor bringt die Geschichte dann endlich zu einem Happy End.


    Fazit: Na super. Schon am Anfang tut sich hier eine pure Dramatik auf. - Der Leser erfährt, was aus Damien geworden ist und durch seine Story wird ein klares Zeitlimit gesetzt, in dem sich diese Handlung abzuspielen hat. Das konnte ja einfach nur schnell werden. Langeweile habe ich hier also schon einmal nicht erwartet.
    In der Handlung trifft man danna uch schnell auf die bekannten und lieb gewonnenen Charaktere aus dem ersten Teil. Die örtlichen Gegebenheiten sind etwas anders, aber es ist alles aus dem ersten Band irgendwie bekannt.
    Die Protagonistin lebt ihr Schülerleben und hat die schrecklichen Ereignisse aus den Ferien vergessen. Sie bändelt wieder mit dem Typen an, der sie so hart verletzt hat und ich hätte ihr deswegen so gern einen Klaps auf den Hinterkopf gegeben. Aufgewärmter Kaffee? Ernsthaft? Sowas kann ja nur von einem Mann geschrieben sein.
    Die Handlung an sich ist mit einfachen Worten und in einem lockeren Stil beschrieben. Durchsetzt mit viel wörtlicher Rede kommt das jeweilige Feeling richtig gut rüber und ich hatte von Anfang an einen richtig farbenprächtigen Film vor meinem geistigen Auge. Von Anfang an war ich gefesselt und aus dem Alltag heraus geholt.
    Ganz wichtig finde ich zu erwähnen, dass man auf die chronologische Reihenfolge der Bücher achten sollte. Nur so kann man wir wirklich die komplette Tragweite der Story erfassen. Es wird zwar das Wichtige noch einmal erklärt, aber eben nur im Schnellverfahren und unheimlich kurz gerafft. Da den ersten Band zu kennen ist ein riesiger Vorteil und trägt richtig gut zum Verständnis der kompletten Reihe bei.


    Es war, wie ich es erwartet hatte. Mit großen Schritten und ganz viel Dramatik ging es dem Finale entgegen. Eine Schlacht zwischen Gut und Böse, der große Zampano taucht auf und die Protagonistin bleibt einfach mal cool, hält die Bälle flach und zieht ihr Ding durch. - Bähm und Ende. Da war ich schon ein wenig enttäuscht. Denn eigentlich hatte ich mir da etwas mehr erhofft.
    Auf jeden Fall hatte es ein Happy End für die Protagonistin, ihr Schicksal hat sich erfüllt und die zwei Bücher haben im Kern der Handlung zu einem Abschluss gefunden. Somit kann ich einigermaßen beruhigt aus der Sache raus gehen. Der Großteil. meiner Fragen ist beantwortet. Wenn leider auch nicht alle. Aber die Story an sich ist abgeschlossen.


    Eine klare Leseempfehlung aber mit dem unbedingten Tipp, den ersten Band vorher zu lesen. Nur mit diesem Kenntnisstand kann sich hier die ganze, fulminante Story entfalten. - Ihr würdet es bereuen, wenn dem nicht so wäre.

  7. Cover des Buches Vorübergehend tot (ISBN: 9783937255149)
    Charlaine Harris

    Vorübergehend tot

     (790)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Japaner haben synthetisches Blut erfunden, sodass Vampire sich nicht mehr verstecken müssen und an die Öffentlichkeit treten. Sie verkaufen ihren Blutdurst als „Virus“, der dafür sorgt, dass man Vorübergehend tot (aaaaah, daher der Titel ) ist.

    So weit, so gut, auch wenn das einigen nicht passt, weil die ihnen das nicht abkaufen. 

    Nun kommt Sookie Stackhouse ins Spiel, eine Gedankenlesende Kellnerin aus Louisiana. Sie wohnt bei ihrer Oma, seit ihre Eltern gestorben sind. Als Bill, der erste Vampir, den sie je gesehen hat, in ihre Bar kommt und sie merkt, dass sie seine Gedanken nicht lesen kann, ist klar, dass sich nun ihr gesamtes Leben verändern wird. 

    Mein Fazit: Also, es ist ein Reread, d.h. ich MUSS die Reihe mögen, sonst würde ich sie mir nicht nochmal zu Gemüte führen  

    Was mir daran gefällt ist einfach, sie ist lustig und erfrischend, hat aber gleichzeitig düstere und blutrünstige Szenen. Und natürlich Sex  Zudem finde ich es äußerst befriedigend, wie die Autorin es beschreibt, wenn Sookie Aufgaben erledigt, sei es Haushalt oder sonst was. Ich weiß nicht wieso, aber da bekommt ich ein wohliges Gefühl xD

    Kleines Manko: ich habe die Reihe vor rund 13 Jahren gelesen, da hatte ich noch eine andere Sicht auf Dinge. Heute hat es einen faden Beigeschmack, wie herrisch und übergriffig Bill ist und wie viel Sookie da durchgehen lässt. Aber wer weiß wie wir reagieren würden, wenn wir es mit einem ECHTEN Vampir zu tun hätten  

    Alles in allem fand ich das Buch also weiterhin super und freu mich schon auf den Rest, auch wenn ich zwischendrin immer mal wieder Pause für andere Bücher mache. Sonst ist es ja so schnell vorbei

  8. Cover des Buches Von der Schlampe zum Millionär (ISBN: 9783863320065)
    Doris Parrado

    Von der Schlampe zum Millionär

     (50)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck
    Natascha Milauf bietet Lebensberatungsseminare führt ein wunderbares Leben in Wohlstand. Doch es war nicht immer so, in diesem Buch erwarten mich die Rückblicke aus Nataschas Leben vor der Zeit als Millionärin. Es geht um interessante, tiefgründige Themen wie Gewalt in Beziehungen, leider immer noch ein Problem unsere Zeit. In so einer Geschichte steckt viel Potenzial wenn man das nötige Talent und Fingerspitzengefühl hat dies umzusetzen. Leider fehlt dies der Autorin völlig, oft verstrickt sich die Geschichte in Widersprüche und verläuft im Sande. Hinzu kommen die vielen Rechtschreibfehler, die auf eine schlechte Betreuung der Autorin durch den Verlag hindeuten. Ich bedaure dass ich leider nicht mehr als einen Stern vergeben kann, die gewählte Thematik hätte mehr verdient, dieses Buch nicht mehr als den einen.
  9. Cover des Buches Nicht mit mir! (ISBN: 9783407743336)
    Christine Biernath

    Nicht mit mir!

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    gvrbg

  10. Cover des Buches Liebe? Aber klar doch! (ISBN: 9783570306055)
    Bianka Minte-König

    Liebe? Aber klar doch!

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Es sollte eigentlich nur ein entspannter Abend werden, doch dann begegnet sie ihrem Traummann, doch das einzige, was Alix von ihm erkennt, sind seine blauen Augen. Sofort machen sie und ihre Freundinnen sich auf die Suche nach Alix Mister Right. Und dann trifft sie ihn am ersten Tag ihres Praktikums wieder. Doch er ist nicht der Traumprinz, sondern der unausstehliche Chef... . Ob Alix sich getäuscht hat und er doch nicht ihr Mister Right ist? Solche Fragen stellt sich sicher einjeder oft selbst im Leben. Ich glaube, jeder weiß, wie das Buch ausgeht, doch trotz allem ist es recht einfach zu lesen und es gibt auch ein oder zwei lustige Stellen. Allerdings ist es ein typisches Mädchenbuch mit einigen Klischees. Ich bin solchen Büchern nicht angetan, doch wem sie ins Beuteschema passen, der sollte dieses nicht auslassen.
  11. Cover des Buches Russendisko (ISBN: 9783442541751)
    Wladimir Kaminer

    Russendisko

     (522)
    Aktuelle Rezension von: cyranelli

    Gekauft hätte ich mir das Buch nie. Habe aber oft laut gelacht beim Lesen. Teils ein bisschen zu grotesk und dick aufgetragen, die Klischees der Wende und der russischen Bevölkerung in Berlin etwas zu geschraubt dargestellt. Alles in allem aber trotzdem lesenswert, obwohl ich dem hype nicht ganz folgen kann.

  12. Cover des Buches Strobo (ISBN: 9783941592988)
    Airen

    Strobo

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Leila_James

    Inhalt

    airen (ein Pseudonym) schriebt über sein Leben in Berlin. Er schreibt wie er lebt. Im rausch er berichtet in kurzen Blog Einträgen über das Leben zwischen Job und Party. Zwischen Sex und Drogen oder Sex auf Drogen über legendäre nächte in den größten Techno Clubs in Berlin und über das Leben zwischen den Wochenenden.


    meinung 

    es war mein 2. mal da 1. war ein lesen im rausch ein inhalieren der Seiten ein ich will wissen wie das ist eine Sensationslust. Diesmal war es ein nach Hause kommen ein gefühltes hallo mit der dunklen Seite von Berlin. Man kann strobo allein lesen es lohnt sich aber wie ich es beim 1. Mal gemacht habe Rave von Reiner goetz vorab zu lesen um mehr zu verstehen und um airen zu verstehen. Für mich ist das Buch ein kleines bisschen wie nach Hause kommen. Ich mag es jedes Mal aufs Neue und jedes Mal eine andere Seite des Buches 

  13. Cover des Buches Alkoholfrei (ISBN: 9783862651801)
    Simone Bauer

    Alkoholfrei

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Anruba

    Meine Meinung:

    Der Buchtitel klang interessant und daher war ich sehr gespannt auf die Geschichte.

    Emma und ihre Freundinnen Frida und Antonia sind 16 und fangen gerade an das Nachtleben in Regensburg kennenzulernen. Sie gehen in Kneipen und Discos die Alkohol an Jugendliche ausschenken und machen Party.

    Während Frida einen festen Freund hat, wirft Antonia sich jedem Jungen an den Hals der nicht schnell genug weglaufen kann. 
    Emma himmelt lieber heimlich ihren Klassenkameraden Hannes an.
    Für die ganze Clique ist es nur eine gute Party, wenn der Alkohol in Massen fließt. Erst wenn man total voll ist, dann war es ein "geiler" Abend. 

    Nach einigen schlechten Erfahrungen beschließt Emma keinen Alkohol mehr zu trinken. Sie hat entgegen ihren Freundinnen nämlich Zukunftspläne und möchte Regensburg nach dem Schulabschluss verlassen. 
    Leider kommt das " Nicht-Trinken" bei ihren Freundinnen gar nicht gut an. Emma wird aus dem Trio ausgeschlossen und versucht lange an etwas festzuhalten was gar nicht mehr da ist. Dann lernt sie einen interessanten Jungen kennen und möchte lernen ihren eigenen Weg zu gehen.

    Die Geschichte wird aus Emmas Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist sehr umgangssprachlich geschrieben. Es hat mir ganz gut gefallen, allerdings habe ich einige Kritikpunkte.

    In meinen Augen wurden die Schwerpunkte falsch gesetzt. Das Buch möchte ja eindeutig eine Botschaft überbringen. Nämlich: Gehe deinen Weg auch ohne Alkohol und steh dazu!
    Das bedeutet, dass die Protagonistin eine E ntwicklung durchmachen sollte und sich dann für "Alkoholfrei" entscheidet. Und diese Entwicklung kommt eindeutig zu kurz. Natürlich gibt es Gründe warum Emma sich "dagegen" entscheidet, aber als sie den Entschluss dann fasst, wird es nur in einem kurzen Absatz erwähnt. Mir fehlen einfach die Gedanken und das Abwägen dazu. In der Geschichte kommt die Einsicht zu plötzlich.

    Eine weitere Schlüsselszene ist das erste Date mit ihrem neuen Schwarm Jarek. Emma benimmt sich ziemlich daneben, aber auch das wird nur kurz auf einer dreiviertel Seite zusammengefasst. Da hätte ich mir einfach viel mehr Tiefe gewünscht
    Genau wie bei dem " Dauerstreit" mit ihren Freundinnen. Darauf wird dann irgendwie über 100 Seiten gar nicht mehr eingegangen. Es geht nur noch um Jarek und Emmas Schwärmerei für ihn. Das Alkoholfreie ist totale Nebensache geworden.
    Die Konflikte mit Frida und Antonia geraten ebenso in den Hintergrund und gehen irgendwann unter. 
    Für mich war es schwer nachzuvollziehen warum Emma etwas möchte oder auch nicht und das ist bei einer Ich-Erzählerin zu wenig. Da sollte man alle Gedanken teilen können. Hier hat man als Leser nur die Ergebnisse präsentiert bekommen und fragt sich woher sie kommen.

    Emma finde ich als Protagonistin sehr sympathisch, aber auch sehr suspekt. Einige ihrer Entscheidungen konnte ich einfach nicht verstehen, was aber auch an den fehlenden Gedankengängen und den schnellen Themenwechseln lag. Sie ist mir irgendwie fremd geblieben.

    Insgesamt springen die Szenen viel zu häufig. Auf fast jeder Seite wird begonnen eine Situation zu schildern, aber dann leider immer sofort abgekürzt und zusammengefasst. So bleibt die Grundidee des Buches ohne wirkliche Tiefe. Das finde ich echt schade.
    Denn die Idee ist toll, aber in meinen Augen hätte man ziemlich viel verbessern können. Andere Schriftsteller hätten definitiv mehr daraus gemacht.

    Sehr gelungen finde ich dagegen die Aufmachung des Buches. Jedes Kapitel hat einen Titel mit dem Namen "-frei". z.B:
     

    Trotz allem bietet das Buch ziemlich viel zum Nachdenken und das gefällt mir. Gerade weil ich viel zu kritisieren habe, merke ich wie viel Gedanken ich mir zu der Geschichte gemacht habe. Und damit hat die Autorin schon sehr viel erreicht. Denn so werde ich das Buch nicht so schnell vergessen. 

    Fazit:

    Es geht um ein 16-jähriges Mädchen, dass sich gegen "Alkohol" entscheidet und dadurch Gefahr läuft ihre Freunde zu verlieren. Sie versucht ihren Weg zu gehen und verliebt sich dabei. Leider wurde die tolle Grundidee des Buch ohne großen Tiefgang umgesetzt. Trotzdem hat es mir gut gefallen. Ich vergebe drei tolle Sterne.
  14. Cover des Buches Sören Falk und der Harem des Grauens (ISBN: 9783863612269)
    Lennart Larson

    Sören Falk und der Harem des Grauens

     (11)
    Aktuelle Rezension von: katy-model
    Zum Buch:
    Ein kalter, nebliger Herbsttag. In den Münchner Isarauen wird die nackte Leiche eines vermissten Gelegenheitsstrichers entdeckt. Kurz darauf findet man in einem Parkhaus die ausgeweidete Leiche eines Callboys. Sören Falks Team werden die Fälle zugeordnet. 
    Die Gesamtsituation erinnert die Ermittler an einen zurückliegenden, bislang ungelösten Mordfall. Hauptkommissar Falk stöbert im Milieu und wird auf diverse Vermisstenfälle aufmerksam. Er knüpft Verbindungen zu seinem Fall und stellt eine waghalsige Theorie auf, deren Spur in die High Society führt. Sein Tatverdächtiger wird von höchster Stelle abgeschirmt. 
    Zeitgleich wird der schwule Cop von seinem Kollegen Mehmet enttäuscht. Doch statt zu frustrieren, lernt er den transsexuellen Sally kennen und sammelt neue Erfahrungen. Dann verschwindet Mehmet und dessen Lover kommt auf mysteriöse Weise ums Leben. 
    Sören Falk befürchtet Schlimmstes und setzt alles auf eine Karte. Er kommt hinter das Geheimnis seines Verdächtigen und entdeckt den Harem des Grauens. Zu spät merkt er, dass er in der Falle sitzt. 

    Auch in seinem zweiten Fall sind Spannung, Erotik und Gänsehaut garantiert. Mit dem homosexuellen Kriminalpolizisten Sören Falk hat der Autor Lennart Larson bereits jetzt eine neue Kultfigur geschaffen.


    Meine Rezension:      
    Ein Buch über Sex und Crime .Der Schwule Polizist Sören Falk ein ehemaliger Hamburger ,hat ein Fall in München .Denn ihn sehr an ein alten Fall erinnert .Ein toter Stricher ,mit seiner besten Freundin und Kollegin Anna ermittelt er und kommt schnell an seine Grenzen ,es geht bis ins Milieu und der High Society .Es kommt zu mehr vermisste und tote .Neben denn Fällen lernt er denn sexy Mehmet kennen ,der sich selbst als schwul outet und sie darauf Sex haben .Nach dem Date das anders lief als erwartet ,ertränkte er sich im Alkohol und feierte mit seine Kollegin eine Party mit zwei Frauen ,eine davon Transsexuell die sie kennen lernten .Es ging heiß her .Der Vorgesetzte hält nicht viel von Sören Falk und will nicht das er bei denn Grassmanns ermittelt ,Sören selbst schießt sich mit Garbalic zusammen ein Polizist ,der noch sehr jung war und viel aus die Krimis vom Fernseher berichtete.

    Schreibstil:       
    Der Schreibstil war sehr flüssig und gut ,

    Charaktere         
    Sören Falk, Garbalic,Trudle Grasmann,Elmar Grassmann ,Sally,Anna,Erich Landers, Dr. Gierhausen,Mehmet ,Li, Schnellwagner und noch ein paar tolle Charaktere die gut zum Buch passten 

    Das Ende :       
    Sehr Action reich und sehr gut gelungen 

    Fazit:        
    Ein richtig guter Sex & Crime krimi ,

    Ich vergebe 5 Sterne für das Buch

    Das Cover:Passt sehr gut zum Buch und Inhalt 
  15. Cover des Buches Disconacht mit süßen Folgen (ISBN: 9783739661605)
  16. Cover des Buches Die drei ???, Der Mann ohne Kopf (drei Fragezeichen) (ISBN: 9783440128756)
    André Minninger

    Die drei ???, Der Mann ohne Kopf (drei Fragezeichen)

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    In einer neuen Disco in Rocky Beach legt ein kopfloser DJ auf, der die Tanzenden auf unheimliche Weise in den Bann zieht. Eine Schülerin kollabiert, eine ältere Dame, kurioses Disco-Fossil stirbt sogar an einem Herzinfarkt. Den drei ??? kommt das alles merkwürdig vor, also fangen sie zu ermitteln an...

    Leider kommt die Geschichte erst im hinteren Drittel so richtig in Fahrt. Zudem scheint der Autor seit den 70er Jahren nicht mehr in einer Disco gewesen zu sein. Seine Schilderungen sind schlichtweg unrealistisch (die Kleidung der Discobesucher, das Verhalten etc.) und übertrieben, was viel von der eigentlich guten Geschichte kaputt macht. 

    Auch das Hörspiel ist nicht wirklich besser. Nur ein durchschnittlicher Fall, 3 Sterne. Nur bedingt empfehlenswert.

  17. Cover des Buches autoreverse (ISBN: 9783806227741)
    Kai Thomas Geiger

    autoreverse

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Lenny
    Dieses Buch hätte ich, wenn ich ganz ehrlich bin nicht zur Hand genommen und schon gar nicht auf meine Leseliste gesetzt, wenn ich nicht dazu eine Leseempfehlung erhalten hätte! (ich suche gern nach Titel und Cover aus und das finde ich in diesem Fall nicht so ansprechend!)

    Hier bin ich allerdings froh, denn ich finde dieses Buch lohnt sich, denn man findet sich hier wieder, ich hatte meine Jeansjacke zwar nicht mit Edding....aber mit Nagellack verziert und hier den Namen meiner Lieblingsband, die ich nicht verrate draufgemalt!
    Diese Buch ist auch mit vielen Wortspielen gespickt, die mir richtig gut gefallen und wer früher seine Casseten aufgenommen hat ist hier komplett richtig! So viele Erinnerungen an die eigene Jugend.......
  18. Cover des Buches DJ Dionysos (ISBN: 9783462042313)
    Hans Nieswandt

    DJ Dionysos

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Hans berichtet uns von seinen Erlebnissen als DJ all over the world, vor allem in Hanoi und Manila, und gewährt uns Einblicke in seinen Diskoroman über DJ Dennis, den er zu schreiben beabsichtigt. Richtig lustig wirds aber, als Hänschen von seinen Erlebnissen rund ums Bier-Ufo (Warsteiner Welt) im Hochsauerland erzählt, wohin er zwecks Beschallung eingeladen war..
  19. Cover des Buches Die drei ??? - Der Mann ohne Kopf (ISBN: 9783865361004)
    André Minninger

    Die drei ??? - Der Mann ohne Kopf

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Das Planet Evil, eine neue Disco in Rocky Beach, ist gerade absolut angesagt und sorgt für Schlagzeilen: Der sogenannte „Satans-DJ“, der seit kurzem in dem Club auflegt, scheint tatsächlich über teuflische Fähigkeiten zu verfügen. Scheinbar ohne Kopf steht er hinter seinem Mischpult und legt Beats auf die die tanzende Menge in rasende Euphorie versetzen. Auch Justus, Bob und Peter erliegen den Klängen – bis eine ältere Dame auf der Tanzfläche zusammen bricht und stirbt. Jetzt ist klar: Die Drei Fragezeichen müssen herausfinden ob es sich hier wirklich um ein übernatürliches Phänomen handelt oder die Lösung des Rätsels an ganz anderer Stelle zu finden ist. Doch dabei geraten sie in eine tödliche Falle.

     

    EIGENE MEINUNG:

    Das Cover dieser Folge der Drei Fragezeichen zeigt den besagten DJ an seinem Mischpult. Wie beschrieben trägt er einen Umhang mit hochgestelltem Kragen – und dafür keinem Kopf! Die Farben im Bild zeigen eine schöne Diskostimmung! ;)

    Die Folge fand ich tatsächlich etwas seltsam. Der Fall an sich ist zu Beginn noch etwas mysteriös, verliert aber schnell seinen Charme. Die Sprecherin der alten Dame fand ich in der Disko schrecklich. Nur das Wiedersehen mit Monique Carrera hat etwas Spaß gemacht. Nach ca. 50 Minuten scheint sich der Fall wie von selbst zu klären, es wird gelacht und die typische Musik ertönt. Danach geht es plötzlich doch noch weiter – eine Erklärung fehlt jedoch. Das Ende ist spannend und gut gemacht, aber Justus glänzt erst wieder einmal zu viel und dann wird es mehr als knapp für die drei Jungen.

     

    Tracks:

    1.       Saturday Night Fever

    2.       Disco-Inferno

    3.       Mit dem Teufel im Bunde

    4.       „Devil-Dancer“

    5.       Die Kutte des Satans

    6.       Massensuggestion

    7.       Die letzte Ruhestätte

    8.       Tödliches Abgas

     

    Trivia:

    ·         Peters Freund Jeffrey, der zwar bereits des Öfteren erwähnt wurde, jedoch nie tatsächlich in Erscheinung trat, hat seinen ersten richtigen Auftritt. Er ermöglicht den drei Detektiven den Besuch im Planet Evil.

    ·         Monique Carrera, die wir bereits aus dem Fall „Hexenhandy“ kennen, hat ihren zweiten Auftritt. Die ehemalige Sekretärin ist mittlerweile als Sängerin tätig.

    ·         Neben Amanda Lear alias Monique Carrera, haben auch Enie van de Meiklokjes, die Band "ECHT" und der Berliner Radiomoderator "Cäsar" einen prominenten Gastauftritt in dieser Folge.

    (Quelle: https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=106~nr_b=)

     

    FAZIT:

    Keine überragende Geschichte und eher weniger spannend. Die drei Detektive konnten schon mehr glänzen.

  20. Cover des Buches Dorfpunks (ISBN: 9783499236181)
    Rocko Schamoni

    Dorfpunks

     (313)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87
    Das Buch habe ich sehr schnell gelesen, weil
    es wirklich kurzweilig und unterhaltsam 
    geschrieben ist. In chronologischer Abfolge
    begleitet der Leser den bekannten Künstler 
    Rocko Schamoni durch seine Jugend und 
    seine Suche nach Identität und einem Platz
    in der Gesellschaft, aus der der Punk auch 
    gleichzeitig ausbrechen wollte. Besonders 
    interessant fand ich in diesem Zusammenhang 
    die Schilderung von Musiktrends und 
    Konzertbesuchen, da sie mich an die 
    Erzählungen meines Vaters erinnern. Der 
    Autor bleibt dabei wunderbar unpathetisch 
    und nüchtern und stellt sich, im Nachhinein,  
    auch oft als unreifen, pickeligen Teenager dar, 
    der er war, und nicht etwa als coolen Helden
    seiner Clique. Lesern, die sich für Jugendkultur
    und Rockmusik/Punk interessieren, würde 
    ich das Buch sofort empfehlen. Für andere 
    könnte es allerdings zu speziell sein.
  21. Cover des Buches High Times (ISBN: 9783453640337)
    Uschi Obermaier

    High Times

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Sumsi1990
    Wer sich wie ich für alternative Lebensformen bzw. andere Lebensentwürfe interessiert und es spannend findet, wie andere Menschen (egal ob berühmt oder nicht) ihr Leben gestalten, ist mit diesem Buch jedenfalls gut beraten.

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich vor diesem Buch relativ wenig über Frau Obermaier wusste und das Buch eher wegen ihren Ausflug in die Kommune 1 gekauft habe. Als ich dieses jedoch gelesen habe, war ich Feuer und Flamme für diese Frau. Sie erzählt ungeniert und offen was und mit wem sie was erlebt hat, ist ehrlich, kompromisslos und humorvoll. Ich liebe dieses Buch, auch wenn ich dieses Leben nicht führen wollen würde und auch nicht immer jede Situation nachvollziehen oder verstehen kann.

    Auf jeden Fall wird hier ein spannender Teil eines Lebens verarbeitet, der teilweise auch etwas zum Umdenken anregt.
  22. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks