Bücher mit dem Tag "disney"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "disney" gekennzeichnet haben.

228 Bücher

  1. Cover des Buches Der Glöckner von Notre Dame (ISBN: 9783734729041)
    Victor Hugo

    Der Glöckner von Notre Dame

     (309)
    Aktuelle Rezension von: Hexe2208


    Quasimodo ist der Glöckner von Notre Dame. Als Kind wurde er auf Grund seines Aussehens weg gegeben und von einem barmherzigen Priester aufgezogen.


    Quasimodo ist seit kurzem von einem jungen Mädchen fasziniert. Esmeralda. Eine junge Zigeunerin, die mit ihrer Ziege auf den Plätzen von Paris tanzt.


    Aber nicht nur Quasimodo ist von ihr fasziniert sondern auch der Erpriester...



    Das das Buch im 18. Jahrhundert geschrieben wurde, merkt man schon. Zwischenzeitlich hatte ich so meine Probleme in den Flow zu kommen. An sich hat die Geschichte um Quasimodo und Esmeralda alles was man braucht. Liebe, Intrigen und Freundschaft.


    Ich fand das Buch ganz ok. Hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen aber man konnte es gut lesen.

  2. Cover des Buches Disney Villains 1: Die Schönste im ganzen Land (ISBN: 9783551319708)
    Serena Valentino

    Disney Villains 1: Die Schönste im ganzen Land

     (463)
    Aktuelle Rezension von: Feelblack

    Das Buch war in einem Rutsch durch und hat mega Spaß gemacht. Ich kin mit Märchen aufgewachsen und wir alle haben ein gewisses Bild von den "bösen" Rollen. Aber nun hab ich sogar Mitleid empfunden für die Königin. Außerdem zeigt es doch ganz klar: Wir werden nicht böse geboren sondern wir werden durchs Leben und Taten geformt. 

    Und letztlich hat man dennoch immer die Verantwortung für seine Taten. Mega spannend.

  3. Cover des Buches When We Dream (ISBN: 9783736313040)
    Anne Pätzold

    When We Dream

     (499)
    Aktuelle Rezension von: ghaniyebooks

    "𝓐𝓫𝓮𝓻 𝓲𝓬𝓱 𝓱𝓪𝓫𝓮 𝓭𝓪𝓼 𝓮𝓻𝓼𝓽𝓮 𝓜𝓪𝓵 𝓼𝓮𝓲𝓽 ... 𝓲𝓬𝓱 𝔀𝓮𝓲ß 𝓰𝓪𝓻 𝓷𝓲𝓬𝓱𝓽 𝔀𝓲𝓮 𝓿𝓲𝓮𝓵𝓮𝓷 𝓙𝓪𝓱𝓻𝓮𝓷, 𝓳𝓮𝓶𝓪𝓷𝓭𝓮𝓷 𝓴𝓮𝓷𝓷𝓮𝓷𝓰𝓮𝓵𝓮𝓻𝓷𝓽, 𝓭𝓮𝓻 𝓼𝓲𝓬𝓱 𝓶𝓮𝓲𝓷𝓮𝓽𝔀𝓮𝓰𝓮𝓷 𝓶𝓲𝓽 𝓶𝓲𝓻 𝓾𝓷𝓽𝓮𝓻𝓱𝓪𝓵𝓽𝓮𝓷 𝓱𝓪𝓽. 𝓙𝓮𝓶𝓪𝓷𝓭, 𝓭𝓮𝓻 𝓷𝓮𝓽𝓽 𝓲𝓼𝓽. 𝓤𝓷𝓭 𝓼üß 𝓾𝓷𝓭 𝔀𝓲𝓽𝔃𝓲𝓰 𝓾𝓷𝓭 𝓭𝓮𝓶 𝓮𝓰𝓪𝓵 𝓲𝓼𝓽, 𝓸𝓫 𝓲𝓬𝓱 𝔃𝔀𝓮𝓲 𝓓𝓸𝓵𝓵𝓪𝓻 𝓸𝓭𝓮𝓻 𝔃𝔀𝓮𝓲 𝓜𝓲𝓵𝓵𝓲𝓸𝓷𝓮𝓷 𝓓𝓸𝓵𝓵𝓪𝓻 𝓪𝓾𝓯 𝓭𝓮𝓶 𝓚𝓸𝓷𝓽𝓸 𝓱𝓪𝓫𝓮." || "𝓥𝓮𝓻𝓽𝓻𝓪𝓾𝓼𝓽 𝓭𝓾 𝓶𝓲𝓻?" 𝓘𝓬𝓱 𝔃ö𝓰𝓮𝓻𝓽𝓮 𝓷𝓾𝓻 𝓮𝓲𝓷𝓮𝓷 𝓐𝓾𝓰𝓮𝓷𝓫𝓵𝓲𝓬𝓴. "𝓙𝓪."

    Mir fehlen tatsächlich die Worte für diese wundervolle Liebesgeschichte. Ella und Jae-yong. Jae-yong und Ella. Ihre Dialoge sind fantastisch - egal ob es face to face geschieht oder via Handy😍 Ich habe so oft gelacht, aber mich auch aufgeregt, Mitleid empfunden oder geweint. Der Welt von Ella war ich schon ab den ersten Zeilen verfallen. Der Schreibstil ist fabelhaft❤️ Er ist so fesselnd und es wird durch Anne Pätzold Erzählweise nie langweilig. Alle Charaktere waren mir auf Anhieb sympathisch🤭 Ich konnte mich mit ihnen identifizieren und mitfühlen. Sie alle haben eine Geschichte und ich bin schon gespannt mehr von ihnen zu erfahren. Vor allem mehr über Ella und Jae-yong. Ich will wissen wie es weitergeht, ob es für sie - auch wenn Welten zwischen ihnen stehen - eine Chance gibt.

    .

    Kurz gesagt: Ich liebe liebe LIEBE 'When We Dream' und habe mich ganz besonders darüber gefreut, dass es sich mit Kpop befasst, da ich ein totaler Fan bin😍 Aber dieses Buch ist auch für Leser geeignet, die Kpop nicht kennen. Denn Ella nimmt euch auf die Reise in eine andere Musikwelt mit, denn sie hat sich bis jetzt auch nicht wirklich mit Kpop auseinander gesetzt🎶

    .

    Ich kann 'When We Dream' wirklich jeden empfehlen und freue mich unheimlich auf 'When We Fall'❣️

    .

    @ghaniyebooks 

    ~


  4. Cover des Buches Disney Villains 3: Die Einsame im Meer (ISBN: 9783551320490)
    Walt Disney

    Disney Villains 3: Die Einsame im Meer

     (262)
    Aktuelle Rezension von: elafisch

    Meinung:
    Ich habe bereits die ersten beiden Bände der Villains Reihe gelesen und war sehr gespannt auf dieses Buch. Vor allem auch, weil ich Arielle als Kind geliebt habe. Leider stehen bei diesem Buch eher Circes drei verdrehte Schwestern im Mittelpunkt als Ursula. Ich hätte gerne erfahren, wie Ursula zu dem Monster wurde, das sie war. Dazu gibt es auch ein paar Absätze, aber für mich zu wenig, um es wirklich fühlen zu können. Außerdem versucht die Autorin in diesem Buch alle möglichen Disney Figuren, bzw. deren Bösewichte miteinander zu verbinden. Für mich wurde die Geschichte dadurch leider etwas verwirrend und unübersichtlich.
    Was mir ebenfalls negativ aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das Buch auf sehr dickem Papier und mit sehr großem Rand gedruckt ist. Damit kommt man auf nicht mal 200 Seiten, auch wenn das Buch nach locker 250 – 300 Seiten aussieht.
    Für mich der bisher schwächste Band.

    Fazit:
    Nicht, was ich erwartet habe.
    Ich wollte Ursulas Geschichte lesen, stattdessen habe ich von Circe und ihren verdrehten Schwestern gelesen.
    Von mir gibt es diesmal leider keine Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Disney Villains 2: Das Biest in ihm (ISBN: 9783551319692)
    Serena Valentino

    Disney Villains 2: Das Biest in ihm

     (375)
    Aktuelle Rezension von: yukara

    Lesezeit: 13.01.2024 - 14.01.2024


    Status: Abgebrochen 


    Ich  habe die ersten 4 Kapitel gelesen und bin total verwirrt. Laut Klappentext soll die Geschichte aus der sicht des Prinzen erzählt werden. Das kommt beim Lesen aber überhaupt nicht bei mir an. Für mich persönlich erzählt ein Erzähler diese Geschichte und nicht der Prinz selber. Die Schwestern in der Geschichte verwirren mich total und das alles ergibt für mich keinen Zusammenhang.


    Der Schreibstiel ist märchenhaft geschrieben und relativ flüssig.

  6. Cover des Buches Julia (Schneewittchens Tochter): Princess in love 4 (ISBN: 9781533522726)
    Ashley Gilmore

    Julia (Schneewittchens Tochter): Princess in love 4

     (35)
    Aktuelle Rezension von: diebuchrezension
    Ich bin durch Zufall auf diese Reihe aufmerksam geworden. Die Cover haben mich angesprochen. Die Reihe besteht bisher aus neun Bänden, die man in folgender Reihenfolge lesen könnte.


    Band 1: Lizzy (Cinderellas Tochter)

    Band 2: Rosaly (Dornröschens Tochter)

    Band 3: Wanda (Arielles Tochter)

    Band 4: Julia (Schneewittchens Tochter)

    Band 5: Tania (Rapunzels Tochter)

    Band 6: Heather (Belles Tochter)

    Band 7: Kayla (Jasmins Tochter)

    Band 8: Rachel (Anastasias Tochter)

    Band 9: Sandy Claus (Santas Tochter)


    Jedes Buch ist allerdings in sich abgeschlossen und man versteht sie deshalb auch, wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat.

    Das Buch ist sprachlich sehr einfach gehalten und eignet sich, meiner Meinung nach gut, um zwischendurch einfach mal einige Minuten zu lesen. Julia ist so gar nicht die Prinzessin, die alle in ihr sehen. Sie verstößt gegen die Regeln und freut sich auf ihr Magical in LA. Das Audrey Hepburn und Marilyn Monroe nicht mehr leben ist ein herber Schlag für sie. Als Kellnerin gibt sie den Menschen schließlich Tipps und Ratschläge in jeder Lebenslage. 

    Ich muss sagen, auf der einen Seite fand ich es ganz cool, dass Julia die Regeln bricht und ihr Leben selbst bestimmen will. Aber ich finde, dass dieses Buch sehr vorhersehbar ist. Was mir nicht gefallen hat, war, dass die Geschichte so hopplahopp beendet wurde. Irgendwie kam in mri das Gefühl auf, dass Ashley Gilmore sich mit der Seitenanzahl falsch eingeschätzt hat. Es fühlt sich an, als sollte noch mehr kommen, aber die Anzahl der Seiten wäre verbraucht. Deswegen musste die Geschichte eingekürzt und das Ende noch mal schnell erzählt werden. Alles in allem war die Geschichte gut erzählt, aber eben am Ende sehr holprig. Deswegen leider nicht so zufriedenstellend wie die anderen Bücher. 


    https://diebuchrezension.de/#/books/book/52

  7. Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land – Die Suche nach dem Wunschzauber (ISBN: 9783733507640)
    Chris Colfer

    Land of Stories: Das magische Land – Die Suche nach dem Wunschzauber

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Mermaidkathi

    Mein Fazit: Land of Stories ist spannend, witzig und es macht wahnsinnig viel Spaß den Zwillingen durch das Märchenland zu folgen & die vielen bekannten Figuren zu treffen. Chris Colfer zaubert mit seiner Reihe eine fantastische, vielfältige Welt mit staken Charakteren. Die geniale Märchenadaption bietet eine große Portion Magie & Abenteuer. Die traumhafte Schmuckausgabe lässt die Herzen außerdem höher schlage – also meines zumindest. Die Gestaltung und die farbigen Innenillustrationen sind ein Traum! Mit viel Witz und Vielfalt bietet die Reihe übrigens ein tolles Lesevergnügen. Ach ja: Um sich von Märchen verzaubern zu lassen, ist man nie zu alt! Für die Schmuckausgabe kann ich natürlich nichts Anderes als 5 Sterne und eine große Empfehlung geben.

     

    Meine Meinung zum Buch: Mich hat Land of Stories von Anfang an begeistert! Ich liebe ja Märchenadaptionen und so hat mich das Buch direkt angesprochen. Der erste Band ist einfach unglaublich spannend, voller Humor und hat mich direkt in den Bann gezogen. Es hat einfach so unglaublich viel Spaß gemacht mit den Zwillingen die Märchenwelt zu erkunden. Der Schreibstil ist richtig genial und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen… Besonders cool finde ich, dass es jetzt diese traumhafte Schmuckausgabe gibt – gleiche Geschichte, dafür superschön gestaltet und mit farbigen Illustrationen im Innenteil. Ein absoluter Traum für alle, die die Reihe lieben oder kennenlernen wollen. Ihr könnt nach Band 1 übrigens auch aufhören. Die Handlung ist abgeschlossen und es gibt kein miesen Cliffhanger – dafür Versprechungen, dass weitere Abenteuer warten, was ich richtig schön finde. Die Märchenwelt wird übrigens erlebt nachdem die Märchen zu Ende erzählt wurden und ich finde es cool die Märchen weiterzuspinnen und coole Handlungen zu entdecken. Zum Beispiel gibt es Rotkäppchens Königreich – in dem Rotkäppchen Königin ist. Und ich liebe ja die Szene mit der bösen Hexe von Hänsel und Gretel – absolut genial! Ganz viel Humor und Lesevergnügen - auch für Erwachsene. Werft unbedingt einen Blick rein!

     

    Meine Meinung zum Cover: Mir gefällt das Cover sehr gut. Allgemein ist das Buch eine wahre Schmuckausgabe mit einer tollen Gestaltung. Ich liebe auch die bunten Illustrationen im Innenteil – auch wenn es für meinen Geschmack ein paar mehr hätten sein können.

     

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß in der Märchenwelt. Eure MermaidKathi

  8. Cover des Buches Wanda (Arielles Tochter): Princess in love 3 (ISBN: 9781533146113)
    Ashley Gilmore

    Wanda (Arielles Tochter): Princess in love 3

     (40)
    Aktuelle Rezension von: mia0503
    Wie schon die anderen Teile, war auch dieser hier einfach herz-aller-liebst. Wand, die Hauptprinzessin in diesem Teil, ist wahrlich so, wie man sich jemanden aus einer Welt voller Schlösser und kunterbunten Fabelwesen vorstellt. Sie strahlt ihre Energie in die Welt und trägt damit zu einer kleinen Verbesserung dieser bei. Genauso wie sie ein wenig Licht in die Seelen der Leser bringt. 
    Nach dieser Geschichte habe ich mich einfach toll gefühlt und vorallem mädchenhaft. Was trotz meines, im Vergleich zu anderen Nutzern, relativ jungen Alters, nur äußerst selten vorkommt. Doch während der gesamten Lesezeit, wäre ich am liebsten von Schlammpfütze zu Schlammpfütze gehüpft und hätte Erwachsene angetippt mit den Worten: "Du bist jetzt verzaubert und kannst dich nicht mehr bewegen!" (*kicher*)
    Zum Glück konnte ich mich jedoch noch genug zusammenzureißen um zumindest so zu tun, als würde ich mich gerade meinem Alter entstprechend fühlen. Auf alle Fälle war es ein wundervolles Gefühl und das würde ich jedem Menschen auf diesem Planeten wünschen. Denn wenn wir alle nur einen Bruchteil so viel Heiterkeit wie Wanda in die Welt tragen würden, wäre sie gleich ein viel besserer Ort...
  9. Cover des Buches Disney Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee (ISBN: 9783551320940)
    Walt Disney

    Disney Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „Das Geheimnis der Dunklen Fee“ ist der vierte Teil der Disney-Villians Reihe und knüpft unmittelbar an das Ende von Band drei an.

    Der Schreibstil im Buch ist, wie auch in den anderen Büchern der Reihe, angenehm zu lesen, märchenhaft, aber auch düster. Es ist schon einige Zeit her, dass ich Band drei gelesen habe, trotzdem hatte ich keine Probleme mich wieder in die Geschichte einzufinden.

    Maleficent mag ich von den Villians generell sehr gerne, daher habe ich mich auf ihre Geschichte schon sehr gefreut. Mir gefiel es, einen Einblick in ihre Vergangenheit zu bekommen, die von Liebe aber auch durch Schmerz gekennzeichnet ist, da Maleficent anders, als die anderen Feen ist und daher nie Anschluss gefunden hat. Durch diesen Einblick konnte man ihre Taten wirklich nachvollziehen, wodurch das Buch auch einen traurigen Beigeschmack bekam. Neben der Geschichte rund um Maleficent und Dornröschen erfuhr man auch wieder etwas mehr über die drei verdrehten Schwestern, was dieses Mal superspannend zu verfolgen war, da man ihrer eigenen Geschichte immer näherkommt. Ebenfalls habe ich mich über einige bekannte Charaktere gefreut, so trifft man beispielsweise wieder auf Schneewittchen oder auch die gute Fee aus Cinderella. Ich mag die Vorstellung generell sehr gerne, dass die unterschiedlichen Königreiche aus den Märchen alle nebeneinander existieren und in der Buchreihe teilweise miteinander verflochten sind.

    Ich habe das Buch über Maleficent sehr gerne gelesen. Mir gefiel ihre Geschichte sehr gut und gerade die Geheimnisse, die über die verdrehten Schwestern aufgedeckt wurden, machen neugierig auf die weiteren Teile der Reihe. Von mir bekommt das Buch volle fünf Sterne.

  10. Cover des Buches The Sun is also a Star (ISBN: 9780552574242)
    Nicola Yoon

    The Sun is also a Star

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Anni04

    Diese Geschichte hat mir erstaunlich gut gefallen. Ich habe das Buch im Bücherschrank gefunden und nach dem Lesen des Klappentextes dachte ich erst, dass das nichts für mich ist. Ich mag eigentlich keine Geschichten, die an einem einzigen Tag spielen. Ich bin aber froh, dass ich dem Buch eine Chance gegeben habe, denn es hat sich wirklich gelohnt. 

    Ich mochte Natasha und Daniel beide sehr gerne, da beide ihren eigenen Charakter haben und liebenswert waren. Auch wenn ihre Dialoge nicht immer authentisch waren. Ich habe noch nie einen Teenager so sprechen gehört, wie die beiden manchmal. Besonders hat mir auch gefallen, dass zwischendurch mal die Perspektiven von anderen, teilweise fremden, Personen gezeigt wurden. Vor allem am Ende hat mir das echt Gänsehaut bereitet.

    Die vielen Zufälle und wie mehrere Ereignisse miteinander zusammenhängen, fand ich sehr interessant zu lesen. Zudem wurde die Thematik "Abschiebung" meiner Meinung nach sehr spannend und berührend in den Roman eingebunden. Das Ende fand ich ebenfalls sehr gelungen, da ich es so auch nicht erwartet hätte. 

    Alles in allem ein guter Roman, der sich schnell weglesen lässt, aber trotzdem voller wichtiger Themen ist.

  11. Cover des Buches Beastly (ISBN: 9783843200691)
    Alex Flinn

    Beastly

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen

    "Beastly" ist eine moderne "Die Schöne und das Biest-Erzählung". Es handelt von einem Jungen, der alles hat: Er sieht unverschämt gut aus, weshalb ihm alle Frauen zu Füßen liegen, er hat jede Menge Geld und einen Vater, der ihm alles durchgehen lässt.

    Dieser Junge ist Kyle Kingsbury. Er ist der Sohn eines Nachrichtensprechers, der keinen Hehl daraus macht, dass man im Leben nur weiterkommt, wenn man das nötige Aussehen und somit Ansehen hat. Kyle scheint nicht nur diese Meinung einverleibt bekommen zu haben, sondern auch das gute Aussehen geerbt zu haben.
    Er geht auf ein privates College und grölt seine Meinung über hässliche Menschen geradezu heraus. Statt sie zu ignorieren, mobbt und piesackt er sie wo es nur geht.
    Als er zum Schulprinzen gewählt wird und die passende Begleitung zum Schulball braucht, ist Sloane Hagen perfekt.Sie ist genauso gemein und oberflächlich wie er selbst. Doch Kyle hat noch ein anderes Mädchen im Blick. Sie ist das genaue Gegenteil von Sloane. Und er will garantiert nicht mit ihr zum Ball gehen - er will sie vor allen bloßstellen.
    Doch mit Kendras Reaktion hätte er nicht gerechnet. Sie ist weder verletzt, noch bricht sie in Tränen aus. Sie bleibt sachlich und sagt schließlich etwas, was ihm zum Verhängnis wird: "Du wirst schon noch sehen."

    Als Kyle kurz vor Mitternacht nach Hause kommt sitzt Kendra auf seinem Bett. Erst da wird ihm klar, dass sie es ernst meint. Sie ist eine Hexe. Und sie hat ihn tatsächlich verflucht. 

    Als ihm schließlich Fell und Reißzähne wachsen, merkt er wie ernst es um ihn steht. In lauter Verzweiflung wendet er sich an Sloane, doch als ihre Oberflächlichkeit auf seine Realität trifft, wird ihm schnell klar, dass er sie nie geliebt hat, ebenso wenig wie sie ihn.
    Als sein Vater seinen Sohn sieht ist schnell klar, dass er mit einem toten Sohn besser klar käme. Er schickt Kyle mit der Haushälterin Magda nach Brooklyn in ein abgeschottetes Haus und will am liebsten vergessen, dass er einen Sohn hat...

    Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und spannend geschrieben. Innerhalb weniger Stunden ohne Lesepause hatte ich das Buch durch. Die typischen Klischees werden hier sehr überspitzt, aber nicht unrealistisch, dargestellt und ich bin sehr dankbar dafür, dass - wenn auch nur in einer Geschichte - ein Mensch so bekehrt werden konnte. Der alte Kyle ist wirklich ein Arschloch und als er merkt, was aus ihm wird, verändert sich sein Charakter Stück für Stück. Er entdeckt die Schönheit der Rosen, womit er anfangs überhaupt nichts anfangen konnte und pflanzt sich einen eigenen Rosengarten an. Mit Hilfe seiner Haushälterin - oder eher Aufpasserin - Magda und seinem neuen - blinden - Privatlehrer Will hat er zwei Freunde gefunden, seine einzigen! Der alte Kyle existiert nicht mehr. Es existiert überhaut kein Kyle Kingsbury mehr. Jetzt gibt es nur noch Adrian King!

    Ich finde in der Entwicklung ist absolut nichts dem Zufall überlassen. Als Adrian einen Einbrecher in seinem Gewächshaus stellt und dieser verkorkste Drogenjunkie ihm seine Tochter als Austausch für Adrians Verschwiegenheit anbietet, sieht er seine Chance doch ein Mädchen kennen zu lernen, dass ihn von seinem Fluch befreien könnte. Denn nur ein echter Kuss aus Liebe kann den Fluch brechen und Adrians altes Aussehen wieder herstellen.
    Das es sich bei dem angebotenen Mädchen um Linda handelt - einem Mädchen, dass er am Tag des Schulballs die weiße Rose geschenkt hat, die seiner Begleitung Sloane "zu billig" war - scheint ein Wink des Schicksals zu sein. Zuvor hatte er Lindy in seinem magischen Spiegel, mit der er jede Person sehen kann, die er in dem Moment sehen will, beobachtet und schnell festgestellt, dass es ihr bei ihrem Vater absolut nicht gut ginge und er ihr viel mehr bieten könnte.
    Lindy ist entsetzt, hat aber keine Wahl. Sie nennt ihn "Kerkermeister" und "Kidnapper" und hält sich von ihm fern. 

    Witzig finde ich die Chatauszüge, mit denen das Buch auch beginnt. Es ist ein Chat für "Gestaltwandler" und dort schreibt Adrian als BeastNYC. Aber auch eine Meerjungfrau, ein Frosch und andere Gestalten schreiben dort. Da das Buch mit so einem Chat beginnt, war ich mir nicht sicher, wie ich diesen Auszug jetzt deuten sollte und ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich die Chats einfach ignoriere. ^^ Sie haben nichts mit den nachfolgenden Handlungen zu tun, also kann man sie auch überlesen. Es war ein Nebeneinblick, aber da jeder weiß wie viele Spinner es im Internet gibt, konnte ich das nicht ganz so ernst nehmen.

    In "Beastly" kommen sehr viele klassische Bücher vor, z.B. Der Glöckner von Notre Dam. Es ist offensichtlich, dass die Autorin ihre Geschichte mit "Die Schöne und das Biest" vergleicht, aber ich finde nicht, dass das nötig ist, denn dafür ist "Beastly" zu eigenständig!

    Ich habe dieses Buch geliebt und ich werde es garantiert nochmal lesen! Das Ende war verdammt lustig! So komplett anders als ich es erwartet habe und das hat mich sehr gefreut ^^


    Fazit:

    Der Film zum Buch existiert bereits und ich bin mehr als bereit mich darauf einzulassen. Flinn schreibt sehr flüssig, überzeugend und abwechslungsreich, konnte mir als Leser die Gedanken der Personen sehr nahe bringen und mich einfach mit einer spannungsgeladenen Geschichte sehr auf die Folter spannen.

    Absolut empfehlenswert!


  12. Cover des Buches G.A.S. (ISBN: 9783446258044)
    Matt Ruff

    G.A.S.

     (147)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Die politische Landschaft hat sich durch ein paar verheerende Kriege gewaltig verändert. Es gibt (fast) keine dunkelhäutigen Menschen mehr auf der Welt. Eine sonderbare Pandemie hat (nur) sie dahingerafft. Die „Neger“, die die Straßen noch bevölkern und allerorts anzutreffen sind, sind Maschinen. Es handelt sich um Androiden, die menschlich aussehen und dem Menschen das Leben vereinfachen und versüßen, weil sie ihnen einen Großteil der Arbeit abnehmen. Androiden werden universell eingesetzt  (z.B. als Polizisten, Bauarbeiter, Hausbedienstete etc.). Produziert werden sie von einer Firma des Trillionärs Harry Gant, der sich Größerem verschrieben hat. Neben einer Vielzahl industrieller Unternehmungen strebt Harry Gant auch den Bau des höchsten Gebäudes der Welt, einem neuen „Turm zu Babel“, an. Mutationen haben in der Kanalisation für ein Eigenleben gesorgt. Gegen den so entstandenen gigantischen weißen Hai "Meisterbrau" steht das Zoologische Dezernat der Abwasserbehörde von New York City, das in der Kanalisation mit Booten Patrouille fährt, nahezu auf hoffnungslosem Posten. Und dann gibt es noch den (die Pandemie überlebten) grünäugigen dunkelhäutigen U-Boot-Kapitän Philo Dufresne, der mit seiner Crew und dem U-Boot „Yabba-Dabba-Doo“ Walfänger mit Sahnetorten bombardiert und Jagd auf Ökosünder, wie z.B. Schiffe von Harry Gants Flotte, macht. Eine etwas „verrückte“ Welt, in der jetzt auch noch einer der – eigentlich absolut harmlosen und friedfertigen – Gant'schen Androiden Harry Gants größten industriellen Widersacher, Amberson Teaneck, für immer „ausgeschaltet“ haben soll. Die Jagd nach dem Mörder beginnt und es entpuppt sich ein unheimliches Komplott, dessen Ziel es ist, die Menschheit  auszurotten... 

    G.A.S. hat mich von der ersten Minute an gefesselt und die nur so sprühende Phantasie MATT RUFFs hat mich sofort in ihren Bann gezogen. G.A.S lebt einerseits von dieser (augenzwinkernden) Zukunftsvision und andererseits von den verrückten und schrillen Charakteren, die dem Autor nur so aus seiner Feder „geflossen“ sein müssen. Gekrönt wird das Ganze dann noch von den vielen schrägen Einfällen RUFFs mit vielen Anspielungen und voller parodistischem Anstrich.

  13. Cover des Buches Disney Villains 5: Das verzauberte Haar (ISBN: 9783551280428)
    Serena Valentino

    Disney Villains 5: Das verzauberte Haar

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Magische_Buchwelt

    Meine Meinung

    "Das verzauberte Haar" ist der fünfte Band der Disneyvillains Reihe, und erzählt die tragische Geschichte von Rapunzel' Ziehmutter Gothel.

    Ein Roman der ganz anders war als ich es erwartet hatte. 

    Die Geschichte entführt die Leser *innen gleich zu Anfang in die düsteren Wald der Toten, hier lebt Gothel zusammen mit ihren Schwestern, die sie über alles liebt und ihrer grausamen Mutter, der Totenkönigin Menea. Diese töte Gothel's Schwestern. Von diesem Zeitpunkt an, ist die junge Frau von dem Wunsch bessen ihre Schwestern ins Leben zurück zu bringen. Dafür würde sie alles tun. 

    Die Handlung ist hier auch schon in den vorherigen Bänden aus der Erzähler Perspektive geschrieben.

    Das Sitting ist in dieser Geschichte viel beklemmender und düsterer als in den vorherigen Bänden.

    Man spürt von Anfang an die Trauer und den Schmerz. Diese Emotionen dominieren die gesamte Handlung.

    Was für eine Disneygeschichte sehr ungewöhnlich ist. Mir war es definitiv zu viel. Für mich war es mit der Zeit sehr erdrückend. So dass ich mir mehr Leichtigkeit oder wenigstens ab und an einen humorvollen Dialog gewünscht hätte. Hier wäre es gut gewesen, wenn Rapunzel Fynn oder auch Lucinda, Ruby und Matha mehr Raum bekommen hätten. Magie gab hier zwar reichlich, doch obwohl die Geschichte zu Anfang eine große Spannung hatte, flachte auch diese im Verlauf immer weiter ab. Und nimmt es wieder im Finalenshowdown zu. 

  14. Cover des Buches Rise of the Isle of the Lost: A Descendants Novel (ISBN: 9781484781289)
  15. Cover des Buches Lustiges Taschenbuch Nr. 515 (ISBN: 9783841393753)
  16. Cover des Buches Disney. Twisted Tales: Spieglein, Spieglein (ISBN: 9783551280497)
    Jen Calonita

    Disney. Twisted Tales: Spieglein, Spieglein

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa_Booklove

    Ich bin soeben mit dem Buch durch und wurde besonders zum Ende sehr gefesselt. Manche Passagen haben sich ziemlich gezogen und es passierte nichts wirklich wichtiges. Aber trotzdem hatte ich eine große Freude an der Geschichte und werde mir definitiv noch die anderen Teile der Twistet Tales Reihe holen. ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne

  17. Cover des Buches Disney Villains 6: Das Geheimnis der Schwestern (ISBN: 9783551280442)
    Serena Valentino

    Disney Villains 6: Das Geheimnis der Schwestern

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Franziska_1

    Ich habe bereits die anderen Teile der Reihe gelesen und muss sagen, dieser Teil war schon schwerer zu lesen. Ab und an musste man die Sätze mehrfach lesen. Es sind einige Übersetzungsfehlerchen drin, wo man merkt das hier nochmal eine Überarbeitung her muss. Die Geschichte ist wichtig um die drei verdrehten Schwestern mehr kennen zu lernen und zu verstehen was mit ihnen passiert ist.

  18. Cover des Buches Das neue Schwarzbuch Markenfirmen (ISBN: 9783548373140)
    Klaus Werner-Lobo

    Das neue Schwarzbuch Markenfirmen

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Dies ist ein Buch, das wirklich aufrüttelt und berührt - und wütend macht. Aber wie Hannes Jaenicke sagt: "Wut allein reicht nicht!", und so zeigt es auch, was man tun kann. Durch dieses Buch werden viele Dinge, die man vorher nur unklar im Kopf hat, konkret, und man bekommt viele Fakten an die Hand, die auch handfeste Argumente bieten, und ich empfehle es uneingeschränkt weiter. Der erste Teil des Buchs behandelt verschiedene Themenfelder: Die Bekleidungsindustrie, die Medikamentenindustrie, Elektronik, Ernährung, Wirtschaft etc. Es wird gezeigt, was z.B. der Konzern Bayer mit dem Bürgerkrieg im Kongo zu tun hat, dass die Happy Meal-Figuren, an denen unsere Kinder sich so erfreuen, in Asien von Kindern hergestellt werden, die wie Sklaven schuften müssen, dass es in Westafrika sogar tatsächlich noch Sklaven gibt, auch Kinder, die dort Kakao pflücken, damit wir uns möglichst billig mit Milka vollstopfen können... Ja, jedem von uns ist irgendwo klar, dass es diese Dinge gibt. Jeder von uns weiß wohl irgendwo in einer Ecke seines Gedächtnisses, dass unsere Klamotten von H&M, Nike und Co. wohl nicht unter den besten Bedingungen hergestellt werden. Auch ich wusste das, aber es ein riesiger Unterschied, das irgendwie nur zu ahnen, oder die grausamen Fakten tatsächlich schwarz auf weiß zu lesen - denn sie sind grausamer als ich es gedacht hätte. Da gibt es Betriebe, in denen die Frauen nur einen Tag im Jahr frei haben, Betriebe, in denen sexuelle Belästigung an der Tagesordnung ist, das werden Kinder von ihren Eltern an die Kakaoplantagen verkauft mit der Hoffnung, dass sie dort ein besseres Leben finden, usw. usw... Es wird klar, dass die Verantwortung für das alles auch von den Konsumenten getragen wird. Denn indem wir diese Produkte kaufen, unterstützen wir diese Konzerne und die Praktiken, die sie betreiben. Aber das Buch will dennoch keine Schuldgefühle machen - es will eher informieren und dazu anregen, bewusster zu konsumieren. Dazu dient der zweite Teil. Hier werden einzelne Konzerne - Procter & Gamble, Microsoft, Coca Cola, McDonalds und viele mehr - einzeln vorgestellt. Es wird gezeigt, welche Produkte zu ihnen gehören (denn oft weiß man das gar nicht - man nimmt z.B. Pampers, Pringles und Pantene nur als einzelne Marken wahr, weiß aber meist nicht, dass sie alle drei zum gleichen Konzern, nämlich Procter & Gamble, gehören). Dazu gibt es Beschreibung davon, was genau an diesen Konzernen kritisiert wird, und am Ende gibt es Alternativvorschläge und Protestmöglichkeiten. Die Alternativvorschläge fallen leider manchmal etwas mau aus, aber ich bin der Meinung, dass man mit etwas Nachdenken schnell Alternativen finden kann. Natürlich hat nicht jeder die Mittel, sich komplett in Fairtrade-Kleidung einzukleiden (das weiß ich als Studentin nicht unbedingt wohlhabender Eltern sehr gut), aber jeder kann Fairtrade-Schokolade anstatt normaler Schokolade kaufen, auch wenn man sich dann vielleicht nur noch zwei Tafeln im Monat statt zwei pro Woche leisten kann. Jeder kann versuchen, auf regionale Produkte umzusteigen, jeder kann sein Shampoo von Alverde statt von Procter beziehen, jeder kann sein Handy und Laptop erstmal benutzen, bis es wirklich kaputt geht, statt sich jedes Jahr direkt ein Neues zuzulegen. Keiner von uns kann perfekt leben - etwas, dass man meistens direkt als Gegenargument an den Kopf geworfen bekommt, wenn man anfängt, über dieses Thema zu reden - aber das ist kein Argument, GAR NICHTS zu tun. Jeder von uns kann im Rahmen seiner Möglichkeiten seinen Konsum verändern und aufhören, diese Praktiken zu unterstützen. Zum Abschluss ein Zitat aus dem Buch, das mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist: "Es geht gar nicht ums Gewissen. Wir sind in der westlichen Welt von so viel Luxus umgeben, dass wir den Luxus eines guten Gewissens nicht auch noch in Anspruch nehmen müssen. Es geht darum, die Verhältnisse zu ändern."
  19. Cover des Buches Tim Burton (ISBN: 9783869950365)
    Tim Burton

    Tim Burton

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Mit diesem Werk wurde mir Tim Burton näher gebracht. Wer seine Filme kennt weiß, welche Kreativität in ihm steckt und genau diese wurde für mich hier nahbar.  

    Der Fokus liegt hier auf seiner Filmgeschichte, aber man bekommt auch den ein oder anderen privaten Einblick. Besonders gefallen haben mir die ersten Passagen in denen man den jungen Tim Burton antrifft, welcher im Hause Disney in gewisse Weise missverstanden wird. 

    Zahlreiche Interviews kreuzen meine Weg durch die Zeilen, sowie Illustrationen seiner Entwürfe, welche mich erneut in die unterschiedliche Filmwelten entführten. Man erhält Details über über Entstehung, sowie Ideenfindung, aber eben auch misslungene Ideen hinsichtlich der Filmerfolge. Es ist ein Geschenk an die Fans um sich ein Stück mehr in den kreativen Kopf hinein versetzen zu können, welcher uns schon wundervolle Filmstunden präsentiert hat.

    Fazit
    Das Buch handelt von der Kreativität und Ideenvielfalt des Filmemachers. Man merkt deutlich sie Hingabe, welche in diesem Titel steckt und mir hat es persönlich geholfen den ein oder anderen Film von einer anderen Seite zu sehen. 5 von 5 Sternen 💚

  20. Cover des Buches Disney Villains 7: Cruella, die Teufelin (ISBN: 9783551280459)
    Serena Valentino

    Disney Villains 7: Cruella, die Teufelin

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Franziska_1

    In dem Buch sucht Cruella nach Anerkennung ihrer Mutter. Sie erkennt die Wahrheit nicht und möchte nur geliebt werden von ihrer Mutter. Durch die ständige Zurückweisung dreht sie durch und die bösartige Cruella entsteht. Das Buch ist spannend geschrieben und hat mich in die Geschichte von Cruella entführt, der Schreibstil war flüssig. Für Disney Liebhaber ist die Reihe ein Muss zum lesen

  21. Cover des Buches LEGO® Disney Prinzessin™ Schatzsuche im Märchenland (ISBN: 9783960802877)

    LEGO® Disney Prinzessin™ Schatzsuche im Märchenland

     (17)
    Aktuelle Rezension von: leseeule_8_9

    LEGO® Disney Prinzessinnen Fans kommen hier auf ihre Kosten.

    Jasmin hat einen wertvollen Schatz verloren. Sofort machen sich Arielle, Schneewittchen und die anderen Disney-Prinzessinnen auf die Suche danach. Doch das ist gar nicht so einfach. In dem verzauberten Märchenschloss gibt es so viele funkelnde Gegenstände. Werden die Freundinnen Jasmins goldene Vase finden?

    Das Buch ist genau richtig für Mädchen, die gerade mit dem Lesen anfangen. Der Text der jeweiligen Kapitel ist kurz und mit großer Schrift, sehr gut lesbar.

    Die Illustrationen sind wundervoll. Meine siebenjährigen Nichte liebt dieses Buch und hat es mir schon paar Mal vorgelesen. 

    Von ihr gibt es 5 *.

    © Lilia Kiefer

  22. Cover des Buches Das doppelte Lottchen (ISBN: 9783038820383)
    Erich Kästner

    Das doppelte Lottchen

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Calypso19

    1949 erschienen, ist „Das doppelte Lottchen“ das vierte Kinderbuch des Moralisten, Gebrauchslyrikers, Theaterkritikers, Journalisten und lebenslangen Antimilitaristen Erich Kästner, der nicht zuletzt ein verhinderter Lehrer war und sich in seinen Geschichten für Kinder pädagogische Zwischenbemerkungen nie verkneifen wollte.

    Zum Kinderbuchschreiben, das nie zu seinem Lebensplan gehörte, ist er durch einen Zufall gekommen, fand aber rasch Gefallen daran, betrachtete er es doch als Ausgleich für seine bissigen Appelle an die Erwachsenen! Hier konnte er den so oft zynischen Satiriker beiseite lassen und stattdessen seine wunderbare, grammatikalisch geschliffene und differenzierte, liebevoll-ironische Sprache, die im wahrsten Sinne des Wortes ein Hochgenuss für alle ist, die eine schöne Sprache zu schätzen wissen, dazu nutzen, seine Kindheitserlebnisse zu beschreiben und weiterzuspinnen. Und da er im Herzen Kind geblieben war, traf er genau den Ton und das Lebensgefühl der Kinder, für die er schrieb. Das war vor mehr als siebzig Jahren so – und das ist es auch heute noch!

    Kästners Kinderbücher, die in viele Sprachen übersetzt, mehrfach verfilmt und für die Bühne bearbeitet wurden, sind zeitlose Klassiker geblieben und haben darüberhinaus ihrem Autor zu Weltruhm verholfen, was außer der zu Recht hochverehrten Astrid Lindgren und der ungerechtfertigterweise hochgelobten Enid Blyton, Meisterin der platten und eintönigen Sprache ( und dies nicht nur in der deutschen Übersetzung ) und der langweiligen, immer gleichen Geschichten, von keinem anderen Kinderbuchschreiber behauptet werden kann.

    Wo Kästners scharfsinnige Gedichte die individuellen Fehlhaltungen und gesellschaftlichen Mängel aufdecken, zeigen seine Bücher für Kinder eine heile oder zumindest heilbare Kinderwelt. Diese Idyllisierung der unheilen und konfliktreichen Wirklichkeit brachte ihm durchaus Kritik ein, der er entgegenhielt, dass er besagte Inszenierung einer heilen Welt als seine pädagogische Pflicht ansehe, denn für ihn war Erziehung das einzig legitime Mittel, auf die Gesellschaft Einfluss zu nehmen.

    Marcel Reich-Ranicky sagte einmal über Erich Kästner, dass er das Spiel mit vertauschten Rollen liebe. Und so war es auch, wie man sehr deutlich gerade in der hier zu besprechenden Geschichte sehen kann! Während Kästner die Leser seiner Essays als Kinder ansah, betrachtete er die Leser seiner Kinderbücher als Erwachsene. Es sind die Kinder, die in seinen Romanen über gesunden Menschenverstand verfügen, die Kinder sind es, die den Durchblick haben, die vernünftig und planvoll vorgehen und ihre Eltern zur Räson bringen. Den Kindern traut er das zu, was eigentlich die so oft versagenden Erwachsenen leisten sollten!

    Im „doppelten Lottchen“ sind es die beiden neunjährigen Protagonistinnen Luise und Lotte – ja, kein Musterknabe, kein mutiger kleiner Junge diesmal, wie sonst bei Kästner üblich, obwohl Lotte durchaus die Eigenschaften von Kästners Lieblingshauptfiguren besitzt! -, die beschließen, sich ihre heile Welt, ihre glückliche Kindheit mit vollkommener Familie zurückzuholen, die ihnen die Erwachsenen, in unsrem Falle ihre Eltern, gestohlen haben, als sie sie als Babys trennten und im Ungewissen darüber ließen, dass es da noch eine Schwester gab, die eine in Wien beim Vater, die andere in München bei der Mutter lebend! ( Und hier scheut sich Kästner nicht, ganz offen über Scheidung und ihre nachteiligen Folgen zu reden, was ihm im Übrigen beim Erscheinen dieses Romans, in den prüden fünfziger Jahren also, gehörig angekreidet wurde! )

    Freund Zufall aber oder ein freundliches Schicksal, wie immer man das nennen möchte, was sich im fiktiven Seebühl am Bühlsee eines schönen Sommers ereignete und was sich schließlich, nach Irrungen und Wirrungen und wilder Entschlossenheit zweier kleiner Mädchen, auf ein heiteres und optimistisches Ende zubewegen sollte, entschied, dass sich im Ferienkinderheim unvermutet zwei Mädchen gegenüberstanden, die sich wie ein Ei dem anderen glichen. Der temperamentvollen, ziemlich verwöhnten und auch ein wenig ungezogenen Luise Palfy aus Wien missfiel das anfangs sehr, aber da sie im Grunde ein ebenso liebenswertes Mädchen war wie die stille, höfliche und bescheidene Lotte Körner aus München, freundete sie sich schon nach der ersten, tränenreich nebeneinander verbrachten Nacht mit der Doppelgängerin wider Willen an; und dann dauerte es auch gar nicht lange, bis den beiden Mädchen klar wurde, dass sie richtige, echte Zwillinge waren! Erschüttert von der Erkenntnis, dass die Eltern ihnen durch ihre Trennung und darauffolgendes neunjähriges Schweigen ein gemeinsames Leben vorenthalten hatten – und da kommt Kästners moralischer Zeigefinger! -, beschließen die neu gefundenen Schwestern, ihre Rollen zu tauschen. Zunächst aus reiner Neugierde, aber vor allem großer Sehnsucht, den jeweils anderen Elternteil kennenzulernen – eine klare Absicht verfolgten sie zu diesem Zeitpunkt sicher noch nicht, wiewohl das Verlangen, zusammenbleiben zu können, und das mit Vater und Mutter, gewiss bereits tief in ihnen schlummerte und rasch wuchs und gedieh und schließlich nicht mehr zu unterdrücken war.

    Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf! Luise reist als Lotte zur Mutter nach München, die als geschiedene, alleinerziehende und dann auch noch berufstätige Frau ebenso Stein des Anstoßes für viele selbsternannte Kritiker und Moralapostel damals war, wie die thematisierte Scheidung, die man den jungen Lesern doch „keinesfalls zumuten“ konnte, und Lotte reist als Luise zum exzentrischen, von den Frauen umschwärmten Vater nach Wien, der sich als alles andere als ein Familienmensch herausstellt. Und obwohl die Geschwister einander so viel aus dem Leben der jeweils anderen erzählt hatten und mit genauen Anweisungen zu ihrem neuen Zuhause gereist waren, sind sie doch nicht auf die vielen Stolperfallen vorbereitet, die sich ihnen bei ihrem, das muss man zugeben, sehr mutigen Abenteuer in den Weg stellen werden und die letztendlich dafür sorgen, dass das Versteckspiel ein Ende findet. Aber was Luise und Lotte so alles erleben, in welche seelischen Nöte sie durch ihr waghalsiges Unterfangen geraten und welche Lawine sie ins Rollen bringen, soll hier denjenigen nicht vorweggenommen werden, die den rührenden, den weisen, den wunderschönen, gewiss unsterblichen Klassiker eines großen Literaten mit der Seele eines Kindes – die im übrigen nur eine seiner vielen Facetten war – noch nicht kennen, der ihnen aber wärmstens und mit großem Nachdruck ans Herz gelegt werden soll!

  23. Cover des Buches Disney. Twisted Tales: Alice im Bann der Herzkönigin (ISBN: 9783551280701)
    Liz Braswell

    Disney. Twisted Tales: Alice im Bann der Herzkönigin

     (27)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Alice ist seit ihrem letzten Besuch im Wunderland erwachsen geworden. Allerdings hat sie das Wunderland nie vergessen und fragt sich manchmal, wie es den Bewohnern wohl geht. Eines Tages entdeckt sie einen Bewohner auf einem Foto, das sie gemacht hat, zusammen mit einem Hilferuf. Daraufhin setzt Alice alles daran, wieder einen Weg ins Wunderland zu finden.

    Ich habe eine Weile gebraucht, ehe ich das Buch durch hatte. Es ist auch nicht ganz einfach zu lesen gewesen. Teilweise hatte ich das Gefühl, selbst "verrückt" zu werden. Im Buch herrscht ziemliches durcheinander, wie es im Wunderland ja auch üblich ist. Genau das macht das Lesen anstrengend.

    Ich muss auch sagen, dass Alice im Wunderland nicht unbedingt mein Lieblings-Disneyfilm ist. ;-) Trotzdem ist es eine nette Geschichte, die aber ihre Zeit braucht beim Lesen ... Zumindest bei mir.

    Außerdem würde ich es eher als Fortsetzung zum Film ansehen und nicht als Twisted Tale, aber das ist reine Interpretationssache. :-)

  24. Cover des Buches Disney – Dangerous Secrets 4: Elsa und Anna: DER WALD DER SCHATTEN (Die Eiskönigin) (ISBN: 9783551280626)
    Kamilla Benko

    Disney – Dangerous Secrets 4: Elsa und Anna: DER WALD DER SCHATTEN (Die Eiskönigin)

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Elsa plant eine große Weltreise, dabei soll Anna in Arendelle bleiben. Ohne dabei irgendwelche großen Aufgaben zu übernehmen. Anna fühlt sich dadurch ungebraucht und nutzlos. Als jedoch eines Tages eine Krankheit ausbricht, muss Elsa ihre Reise vertagen. Sie möchte sich jedoch selbst um das Problem kümmern. Sie ist schließlich die Königin. Anna kann sich dem nicht beugen. Sie muss etwas tun. Dabei entdeckt sie in der Bibliothek einen geheimen Raum mit Büchern voll Zauber. Sie probiert einen aus und muss feststellen, dass ein Alptraum Realität geworden ist. Den beiden Geschwistern bleibt nichts anderes übrig, als gemeinsam ihr Reich zu retten.




    Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich liebe die Cover mit dem Schlüsselloch. Es wirkt so geheimnisvoll und irgendwie verboten. Der Schreibstil von Kamilla Benko hat mir gut gefallen. Sie schreibt sehr bildlich und detailliert, sodass man ein gutes Bild vom Setting bekommt. Vor allem schafft sie es die Charaktere typisch wie in den Filmen wirken zu lassen, sodass man direkt wieder im Eisköniginnen-Fieber ist.




    Elsa und Anna kennt man sicherlich schon aus den Filmen. Elsa ist Königin von Arendelle und übernimmt die Verantwortung für ihr Reich. Dabei schießt sie gelegentlich über ihr Ziel hinaus und vergisst Anna einzubeziehen. Denn Anna möchte nichts lieber als Elsa unter die Arme zu greifen. Elsa ist teilweise etwas engstirnig und stur. Sie ist gefühlt eine kleine Einzelgängerin. Wohingegen Anna ein wenig nervig ist, aber ein weiches Herz hat. Für sie gibt es kein Nein. Sie ist eine Kämpferin, wie man sie aus den Filmen kennt.




    Die Geschichte hat mir gut gefallen, wobei ich nicht so ganz die Brücke zwischen der Krankheit und dem Alptraum geschlagen bekommen habe. Das war für mich etwas wirr. Aber ansonsten hat mich die Geschichte rund um Anna und Elsa unterhalten. Auch wenn ich es etwas schade finde, wie die beiden Geschwister zueinander sind, so war ich zum Ende froh, dass sie das Problem gemeinsam beseitigen konnten.




    Es hat mir gut gefallen, dass auch Sven und Kristoff, sowie Olaf wieder mit dabei waren. Ohne die Drei wäre es keine richtige Geschichte gewesen. Für mich gehören diese fünf Charaktere zwangläufig zusammen. Besonders traurig fand ich den Auftritt von Sven. Der arme Sven. Aber lest selbst.




    Es war nun die zweite Geschichte aus dem Eiskönigin-Universum innerhalb der Dangerous Secrets Reihe. Auch wenn ich die Eiskönigin echt gern habe, so würde ich mich riesig freuen, wenn andere Disney-Geschichten ihren Auftritt kommen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks