Bücher mit dem Tag "disneyland"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "disneyland" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.539)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  2. Cover des Buches Margos Spuren (ISBN: 9783446249547)
    John Green

    Margos Spuren

     (1.908)
    Aktuelle Rezension von: LovelyPinkCloud

    Ich fand die Geschichte und die Handlung in dem Buch sehr spannend und Kreativ. Man konnte wirklich ablesen wie sich der Autor bemüht hat ein Buch zu erschaffen das berührt. Es geht um die Vollkommenheit und die Liebe, genau so wie um die Machtlosigkeit die man als Teenager manchmal erlebt. Das einzige was mir nicht gefallen hatte, war; Wie das Ende sich unnötig in die Länge zog. Das Buch empfehle ich jedem der sich für Poesie , dramatik und Tiefgründigkeit interessiert.


    Alles in allem ein gelungenes Buch , was mich sehr zum nachdenken bewegt hat. 

  3. Cover des Buches Rubinroter Schatten (ISBN: 9783442269235)
    Jeaniene Frost

    Rubinroter Schatten

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    2011
    Roman
    Penhaligon Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    14,99 €
    ISBN: 978-3-7645-3087-7
    Übersetzung: Sandra Müller
    382 Seiten + 2 Seiten Danksagung + 12 Seiten Leseprobe „Dunkle Sehnsucht“ der Autorin

    Cover
    Es passt wieder in die Reihe. Ich frage mich so langsam nur, ob die Frau jemand Bestimmtes darstellen soll oder einfach nur zufällig gewählt wurde…

    Inhalt
    Das Leben von Kira Graceling liegt in den Händen eines Vampirs. Doch Mencheres ist seiner untoten Existenz. Wenn Kira nicht sterben will, muss sie seinen Lebenswillen wiedererwecken. Oder hat Mencheres mit ihr längst gefunden, wofür es sich zu kämpfen lohnt?

    Autorin
    Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie Wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.

    Meinung
    Ich bin wirklich gespannt, wie Mencheres‘ Geschichte verlaufen wird. Denn nach dem Fiasko mit Patra hat er weiß Gott ein Happy End verdient. ;) Wer nicht weiß, wovon ich rede, sollte die Reihe um Cat und Bones zuerst lesen. Oder sucht im Internet nach der richtigen Lesereihenfolge. ^^ Die Handlung spielt, nachdem Cat auf Gregor traf, weshalb sowohl Cat als auch Bones nicht sehr gut auf Mencheres zu sprechen sind. Wer mehr wissen wohl, sollte wie gesagt die andere Reihe lesen. ;)
    Für Mencheres läuft es gerade nicht so toll, weshalb er eine gravierende Entscheidung trifft, die verheerende Folgen nach sich ziehen wird, aber im letzten Moment kommt ihm Kira zu Hilfe.
    Kira ist eine Privatdetektivin und einer der wenigen Menschen, die immun gegen Vampirkräfte sind. XD Das wiederum bedeutet einen Heidenspaß für Mencheres. XD Sie erfährt zum ersten Mal in ihrem Leben, dass es Untote gibt und kann das alles erstmal nicht fassen. Wohl wahr, wer glaubt schon an Vampire, Ghule etc.? Genau, niemand. ^^ Für ihre Schwester würde sie alles tun und so lässt sie sich auf einen Deal mit ihm ein, aber er entlässt sie irgendwann daraus. Sie hatte es nicht leicht in ihrem Leben und von Männern hat sie auch erstmal genug, aber etwas in ihm spricht sie an.
    Und es kommt wie es kommen muss und sie nähern sich einander langsam an, aber es gibt immer noch einen uralten Konkurrenten, der es auf sein Leben abgesehen hat. Werden die beiden es schaffen und den Bösewicht besiegen, damit ihrer Liebe nichts mehr im Wege steht? Tja, das erfahren wir im großen Showdown am Ende des Buches, also schön zu Ende lesen. XD
    Wieder ein gelungenes Buch der Autorin und eine wunderbare Ergänzung zur Hauptreihe. Man erfährt mehr über Mencheres und auch noch einiges über die anderen Figuren dieses Universums. Etwas für eingefleischte und auch neue Fans. ;)

    ❤❤❤❤,5 von ❤❤❤❤❤
  4. Cover des Buches Tatsächlich Liebe in Notting Hill (ISBN: 9783442474745)
    Ali McNamara

    Tatsächlich Liebe in Notting Hill

     (73)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP
    Scarletts Leben verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen. Gemeinsam mit ihrem Vater führt sie eine Firma und ist mit dem Bankier Dave verlobt. Doch Scarlett hat eine Macke, mit der sie ihrem Umfeld ziemlich auf die Nerven geht. Sie liebt Filme nicht nur, sie sucht im Alltag nach Filmszenen, die Realität werden. Als sie gebeten wird, auf ein Haus in Notting Hill aufzupassen, möchte Scarlett beweisen, dass das Leben wie ein Film sein kann.

    Scarlett soll als „Haushüterin“ einen Monat in Notting Hill verbringen und lernt dort interessante Menschen kennen. Was dabei etwas stört, sind ihre kurzen Reisen, welche sie aus unterschiedlichen Gründen unternimmt. Da sie eigentlich als Haushüterin nach Notting Hill kommt, finde ich das nicht stimmig durchdacht.

    Die verschiedenen Charaktere sind mal mehr, mal weniger gut ausgearbeitet. Es war leider nicht möglich, eine emotionale Beziehung zu ihnen aufzubauen. Im Verlauf des Romans gibt es in Scarletts Leben einige Wendungen, doch die Geschichte nimmt nie richtig an Fahrt auf, bleibt jedoch auf einem stabilen Niveau.

    Dabei ist das Buch gut mit den Filmen zu vergleichen, aus denen Scarlett oder andere Figuren zitieren. Als Leser hat man eine schöne Zeit mit angenehmen Charakteren. Das Thema „Film“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Etwas Hintergrundwissen vermittelt am Ende des Buches. Dort sind kurze Informationen über Scarletts Lieblingsfilme zu finden. Es ist aber wahrscheinlich, dass die Leser die meisten Filmszenen und Zitate bereits kennen.

    Diese Geschichte kann dem Leser zur Entspannung dienen, und diesen Anspruch hat „Tatsächlich Liebe in Notting Hill“ für mich erfüllt. Also, schaut dem Buch in die Seiten, Leser.
  5. Cover des Buches Salz auf unserer Haut (ISBN: 9783426654347)
    Benoîte Groult

    Salz auf unserer Haut

     (338)
    Aktuelle Rezension von: Erdbaerchen

    Zwischendurch habe ich immer wieder mal das Verlangen nach einem erotischen Liebesroman, der sich als Skandal entpuppen könnte. Während meiner Recherche stieß ich auf "Salz auf unserer Haut".

    Dieses Buch erzählt über zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Gauvain und George. Sie aus gutbürgerlichem Elternhaus, er eher aus ärmlichen, bäuerlichen Verhältnissen. Doch die Liebe kennt keine Grenzen. 

    Anfangs war ich wirklich begeistert. Der Schreibstil war sehr bildlich und emotional. Doch bald schon plätschert die Geschichte nur mehr so dahin. Die Handlung wiederholt sich auf den 300 Seiten immer wieder. Das Ende kam sehr abrupt.
    Die Enttäuschung war relativ groß, hatte ich doch etwas mehr Abwechslung und Niveau erwartet. Wo ist die starke Frau, die am Klappentext beschrieben wurde? 

    Fazit: Mehr Softporno als niveauvoller Erotikroman. 

  6. Cover des Buches Backup (ISBN: 9783453522978)
    Cory Doctorow

    Backup

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Thorsten_Lauer

    Mir erging es wie auch bereits anderen Rezensenten. Beim lesen des Klappentextes habe ich mir diverse Vorstellungen über die Handlung und die Schauplätze des Buches gemacht. Alles an sich nicht neu, aber man hofft doch auf eine ordentliche Umsetzung. Gerade da der Autor für andere Werke oft gelobt wird habe ich mich gefreut mein erstes Werk von ihm zu lesen. Das einzige was ich bei diesem Buch loben kann, ist der gute Schreibstil, so dass das Buch für mich locker zu lesen war, denn sonst hätte ich es vermutlich abgebrochen.

    Die ganze Storyline hätte vollkommen ohne SciFi-Überbau auskommen können und für mich wirkt es ganz so als ob das Setting im Nachhinein erst über die Handlung "drübergestülpt" wurde. Die namensgebenden Backups haben überhaupt keine wirkliche Funktion außer der kurzen Erklärung warum der Protagonist nach seinem Tod wiederauferstehen kann um seinen Mord aufzuklären. Diese Handlung ist aber eigentlich auch eher zweitrangig, da es nahezu ausschließlich nur um die Rivalität von Schaustellervereinigungen in Disneyland geht.

    Wer erwartet - wie der Klappentext eben vermuten lässt -  das hier Auswirkungen der Technologien auf das Leben und die Gesellschaft gezeigt werden - Fehlanzeige! Bis auf einige spärliche Halbsätze und kurze halbgare Rückblicke der Hauptfigur wird nichts davon ausgeführt.  

    Beispielsweise reicht es dem Protagonisten aus den ständigen Ausfall seiner Systeme quasi mit einem kurzen Verwundern abzutun. Dabei sollte das "Offline"-sein in einer derart vernetzten "Social Scoring"-Welt mMn. doch geradezu der völlige Bezugsverlust für eine Person sein. Aber von einer solchen Dramatik oder Auswirkung auf den Helden ist absolut nichts zu lesen, außer einer kurzen Aufforderung Ausdrucke zu erhalten. 

    Auch wird in einem kurzen Rückblick versucht zu erklären wie die Gesellschaft im Stil der Bitchun-Society entstanden ist. Revolutionäre Studenten haben eines Tages Vorlesungen gekapert und damit die ganze Welt samt Wirtschaft, etc. verändert, während alle anderen Erdbewohner einfach mal so locker dabei abgewartet hätten? - Völlig absurd und unglaubwürdig. Dann hätte man diese Passage lieber auslassen sollen.

    Ebenso taucht eine "kriminellen Organisation" wie sie im Klappentext erwähnt wird nicht einmal im Buch auf. Völlige Irreführung.

    Kurzum ist das Buch für mich ein katastrophaler Fehlschlag in der Umsetzung und absolut nicht empfehlenswert - mMn nicht einmal für Fans des Autors.

  7. Cover des Buches Beiß mich, wenn du dich traust (ISBN: 9783401502397)
    Mari Mancusi

    Beiß mich, wenn du dich traust

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Moorteufel
    Sunny und Rayne sind erstmal geplättet.Nicht das sie soeben erfahren haben das ihre Eltern Elfen sind,nein das sie nun auch noch in gefahr sind,weil der Elfenhof sie sich holen wollen.
    Beide WErden in der Vampirjäger schule versteckt,was besonders für Rayne nicht einfach wird.Was ist wenn einer der Jäger herrausfindet das neben einer Jägerin auch noch eine Vamp elfe ist?
    Und was ist mit ihren Eltern,wie geht es ihnen?
    Es geht diesmal spannend her.
  8. Cover des Buches Walt Disney’s Disneyland (ISBN: 9783836563499)
    Chris Nichols

    Walt Disney’s Disneyland

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Audrey und Ariane: Disneyland-Vampirnovelle (ISBN: 9783944543406)
    Jan Fischer

    Audrey und Ariane: Disneyland-Vampirnovelle

     (1)
    Aktuelle Rezension von: X-tine

    Inhalt:
    Der Erzähler jobbt im Disneyland. Er trifft sich immer wieder mit seiner Freundin Ariane. Alles könnte so schön sein ... bis Audrey auftaucht. Er kann sich ihr nicht entziehen. Aus dem ersten Date wird ein zweites ... doch warum hat er plötzlich Bisswunden an seinem Körper? - Audrey ist ein Vampir - und er kann sich ihr nicht entziehen. Sie zieht ihn mit sich in einen Wald ... kann er ihr entkommen?

    Fazit:
    Jan Fischer ist eine sehr interessante Novelle gelungen. Gekonnt schildert er das Disneyland, so dass der Leser das Gefühl hat, in Paris zu stehen. Von dem Erzähler erfährt man persönlich wenig, was den Leser jedoch schon neugierig macht. Die Treffen mit Audrey und Ariane wechseln sich ab und der Leser fragt sich immer mehr, woher die Bisswunden kommen und welche Konsequenzen es hat. Der Spannungsaufbau ist sehr gut gelungen. Zuerst konnte ich schlecht in die Novelle finden, jedoch im Nachhinein finde ich sie sehr gut. Es sind verschiedene Interpretationen möglich, was der Autor mit den Personen Audrey/Ariane oder auch mit dem mystischen Disneyland, der Versuchung, der Liebe, des Unbekannten usw. aussagen möchte. Unterschiedlichste Interpretationen sind mir dazu eingefallen, weshalb ich das Buch im Nachgang doch sehr gut finde, auch wenn mir anfangs der rote Faden fehlte. Wer eine sehr kurze Vampirgeschichte lesen möchte, jedoch sich dafür Zeit nimmt, im Nachhinein genauer darüber nachzudenken, liegt mit dieser Novelle genau richtig.
  10. Cover des Buches Alles in Buddha (ISBN: 9783453419247)
    Victoria Seifried

    Alles in Buddha

     (39)
    Aktuelle Rezension von: lovelines
    "Alles in Buddha“ von Victoria Seifried viel mir gerade beim umräumen in die Hände und da ich das Buch wirklich toll fand, dachte ich, gibts von mir einfach mal eine locker leichte Leseempfehlung und Mini-Rezi  dazu.
    "Alles in Buddha“ ist ein tolles Buch über das Leben, die Liebe und die kleinen Fettnäpfchen, die an jeder Ecke immer wieder auflauern. Mit viel Humor wird hier eine Geschichte erzählt, in der es um die Welt geht und einiges zu entdecken gibt. Da wäre zum Beispiel Paris, die Stadt der Liebe, das bunte Las Vegas und Seoul! Sowohl Mia als auch Hugo erleben jeder für sich und doch gemeinsam ihre ganz persönliche Reise und wie heißt es so schön: es kommt immer anders als man denkt, und das trifft hier auch genauso zu und auch wenn *Vorsicht Spoiler* ein Happyend zu erwarten ist, ist es doch gar nicht so, wie man es zu Anfang vielleicht gehofft und vermutet hatte!
  11. Cover des Buches WHERE THE TRUTH LIES (ISBN: 9780749081393)
    Rupert Holmes

    WHERE THE TRUTH LIES

     (1)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts und auf dem Höhepunkt der Karriere des Komiker-Duos Vince Collins und Lanny Morris werden diese mit dem rätselhaften Tod der Kellnerin Maureen O'Flaherty konfrontiert. Das Duo hatte sie die Nacht zuvor in Miami kennen gelernt und ihr mysteriöses Auftauchen als Leiche in dem Badezimmer des Hotels ihres nächsten Engagements in New Jersey kurz darauf sorgt für allerlei Gerüchte und Spekulationen - das Duo wird jedoch wegen des hieb- und stichfesten Alibis jeglichen Verdachts freigesprochen. Und dennoch... 15 Jahre später beginnt die Journalistin K. O'Connor im Auftrag ihres Verlages an der Biographie über Vince Collins und hat die Absicht, Collins unbequeme Fragen zu diesem "Girl aus New Jersey" zu stellen. Während dieser Arbeit verstrickt sich O'Connor nicht nur emotionell sondern auch investigativ immer mehr in der Welt dieser beiden ehemals so gut befreundeten Komiker... verschiedenste Abgründe tun sich auf, je mehr sich die Journalistin auf diesen Todesfall einlässt. Im Original ist dieses Buch ein riesengroßes und zutiefst befriedigendes Erlebnis. Rupert Holmes spielt meisterlich mit der englischen Sprache und bedient sich eines sehr detaillierten wie auch flüssigen und humorigen Stils. Die ganze Geschichte spielt wunderbar mit den Vorbildern des Roman-Komiker-Duos - Dean Martin und Jerry Lewis - sowie mit den Mechanismen des Show-Bizz. Die Charaktere sind präzise ausgearbeitet und die Teile der Story verweben sich gekonnt mit den Nebengeschichten und führen kurzweilig zu einem tollen und spannenden Finale in bester Krimi-Tradition. Dieser Roman ist ein absolutes Muß!!!
  12. Cover des Buches Los Angeles (ISBN: 9781741792904)
    Amy C Balfour

    Los Angeles

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches All Families Are Psychotic (ISBN: 9780007151707)
    Douglas Coupland

    All Families Are Psychotic

     (8)
    Aktuelle Rezension von: ichundelaine
    If you think your family is weird, you have to meet the Drummonds! 

    We meet the Drummonds in sweltering Florida, preparing to say fare well to their daughter and sister Sarah, who is about to go to space as an astronaut. The family consists of mother Janet, who is divorced from father Ted who is now married to a trophy wife, Wade, the renegade and Bryan the wussy, and their respective spouses. Instead of joining space-themed bbq's or other activities, they embark on their very own road-trip, dealing with life-threatening illnesses, intra-family conflicts and a souvenir from dead Lady Diana. 

    The Drummond family is a family like any other, even though the stuff they are dealing with is almost to hard to handle. They are sometimes lovable, sometimes detestable, they argue, they fight but in the end, they stick together as a family should.

    This is a beautiful little book (fewer than 300 pages) about what matters. About family and the people we love, about putting the petty stuff aside and working together as a team. 

    The prose is clear and also recommendable to non-native English speakers. 
  14. Cover des Buches Mit Sicherheit Liebe (ISBN: 9783864946318)
    Maureen Child

    Mit Sicherheit Liebe

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Danny
    Prinzessin Alexis hat scheinbar alles, was man sich nur wünschen kann - einen Palast, Luxus und Ruhm. Doch sie ist das fremdbestimmte Leben, immer begleitet von Leibwächtern einfach leid. Und so flieht sie und nimmt sich eine kurze Auszeit, um all das zu erleben, was sie schon immer einmal machen wollte. Da trifft sie bei einem Besuch in Disneyland auf den charmanten Garrett King, der von Beruf Leibwächter ist. Beide kommen sich näher. Doch wie wird Alex reagieren, wenn sie erfährt, dass ihr Vater Garrett dafür bezahlt, dass dieser auf sie aufpasst. *** "Mit Sicherheit Liebe" ist ein angenehm kurzweiliger Roman, der sich durch sympathische, aber leider etwas flache Charaktere und einer simplen Story auszeichnet. Für einen unterhaltsamen Abend geeignet, aber leider auch schnell wieder vergessen.
  15. Cover des Buches Eternal Kiss of Darkness (ISBN: 9780061783166)
    Jeaniene Frost

    Eternal Kiss of Darkness

     (13)
    Aktuelle Rezension von: trilliand
    Anfangs war ich mir nicht so sicher bei diesem Buch, einem Spin-off der Night Huntress Serie mit Cats und Bones, denn hier übernimmt der Vampir Mencheres die Hauptrolle. Ich mochte ihn aus den Cats und Bones Büchern, konnte mir aber nicht vorstellen dass dieser zwar sehr mächtige aber insgesamt eher ruhige, zurückhaltende und kontrollierte Vampircharakter eine Hauptrolle füllen kann.

    Doch er kann!! Nicht zuletzt aufgrund der weiblichen Hauptrolle, die in diesem Buch zu seiner Gefährtin wird. Es gibt hier wesentlich weniger Action als in den Cats und Bones Büchern sonst üblich, die Story ist eher leise und es dreht sich mehr um Gefühle, Beziehungen und Gedankenwelten. Mir gefiel dieser andere Blickpunkt sehr, er passt perfekt zu Mencheres’ Wesen und ist aus den vorherigen Geschichten der Cats und Bones Reihe mehr als nachvollziehbar. Nicht zuletzt lernt man auch die „sexy“ Seite von Mencheres kennen, etwas das in den Cats und Bones Büchern nie wirklich herausgearbeitet wurde.

    Mencheres ist ein starker, leiser Held im Kampf mit sich selbst und macht nicht so viel „Lärm“ wie Cats und Bones in ihren Storys. Kira passt perfekt zu ihm, und den Ansatz dass sie ihn sozusagen vor sich selbst rettet hat mir sehr gut gefallen. In diesem Buch erfährt man auch endlich mal mehr und genauer darüber, wie ein neuer Vampir „gemacht“ wird und wie dieser die Welt um ihn herum erlebt. Schön ist auch das Finale, in dem alte Bekannte auftauchen.

    Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Buch gespickt mit trockenem Witz. Für ihren mittlerweile tollen Stil spricht auch, dass sie es in jedem Spin Off schafft, dem Charakter der jeweiligen Figur 100%-ig treu zu bleiben und diesen weiter herauszuarbeiten. Night Huntress Fans erfahren in diesem Buch Details und Hintergrundinformationen zu Handlungen die in anderen Büchern der Reihe stattgefunden haben. Alles in allem sehr empfehlenswert und ein wahres Lesevergnügen!
  16. Cover des Buches Native Tongue (ISBN: 044669570X)
    Carl Hiaasen

    Native Tongue

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Native Tongue" von Carl Hiaasen ist ein unterhaltsamer, humorvoll-spannender englischsprachiger Roman über den Kampf einiger Umweltschützer und der Mothers of Wilderness gegen den Betreiber eines Vergnügungsparks in Süd-Florida. Key Largo, Florida. In einem großen Vergnügungspark herrscht helle Aufregung: Zwei Männer haben das letzte Exemplar der vom Aussterben bedrohten „Blauzüngigen Mangowühlmaus“ gestohlen. Hinter dem Coup scheint eine militante Umweltorganisation zu stecken, und der Besitzer des Parks will den Frevel mediengerecht ausschlachten. Joe Winder, ein ausgebrannter Ex-Reporter, soll sich der Sache annehmen. Das tut er auch – aber ganz anders als sein Auftraggeber sich das denkt ... Vor etlichen Jahren hab ich das Buch mal in einer Bücherkiste bei einer Wohnungsauflösung entdeckt, für interessant befunden und mitgenommen. Seitdem stand es in meinem Regal. Im Juni 2011 hab ich dann angefangen, es zu lesen, hab aber mit mehreren Unterbrechungen doch drei Monate gebraucht, um es durchzulesen. Ich muss jedoch sagen, es hat mir doch recht gut gefallen, und die zweite Hälfte des Buchs hatte ich in einer Woche durch. Der Roman ist sehr unterhaltsam geschrieben, mit sehr bissigem Humor. Trotzdem ist es spannend und beleuchtet das ernste Thema des Baubooms der Unterhaltungsindustrie in Florida und die damit verbundene Umweltzerstörung. Am Anfang fand ich es etwas schwierig, in die Handlung reinzukommen. Es gibt sehr viele beteiligte Personen, und eine ganze Weile wusste ich nicht sicher, wer nun wichtig ist und wer nicht. Doch mit der Zeit kommt man gut rein und findet Gefallen an den gut ausgearbeiteten, sehr individuellen Charakteren. Auch im englischen Original sehr gut zu lesen. Insgesamt war es sicherlich nicht mein Lieblingsbuch, aber ich war gut unterhalten, hatte eine gute Lesezeit und gebe dem Buch dreieinhalb Sterne.
  17. Cover des Buches Working Mum (ISBN: 9783644208117)
    Allison Pearson

    Working Mum

     (36)
    Aktuelle Rezension von: JuliaO
    Ich habe soooo gelacht beim Lesen. Verprügelte "Kekse" lach einfach Klasse! Super Roman für zwischendurch! (PS: Der englische Titel ist "I don't know how she does it" - Working Mum ist die deutsche Version)
  18. Cover des Buches Das Leuchten der Erinnerung (ISBN: 9783959671187)
    Michael Zadoorian

    Das Leuchten der Erinnerung

     (36)
    Aktuelle Rezension von: parden

    EIN ROADTRIP DER BESONDREN ART...

    Ella macht sich nichts vor. Ihre eigenen Tage sind gezählt, und ihr Mann John ist zu senil, um gestern noch von heute und morgen zu unterscheiden. Ob es da eine gute Idee ist, sich mit über achtzig einfach in ein Wohnmobil zu setzen und über die Route 66 nach Disneyland zu türmen? Natürlich nicht. Doch Ella ist die Hüterin der Straßenkarten und die Wächterin der Käse- und Tablettenrationen. Und sie wird sich dieser Reise stellen - auch wenn sie fürchtet, dass auch Liebe sich vergessen lässt. 


    Ella hat Krebs im Endstadium, ihr Mann John leidet seit Jahren an einer zunehmenden Demenz. Keine rosigen Aussichten also, doch Ella beschließt, dass sie eine Pause brauchen von den ewigen medizinischen Behandlungen und der schleichenden Hoffnungslosigkeit. Gegen den Rat der Ärzte und den Widerstand ihrer Kinder bereitet Ella alles vor und macht sich mit John auf den Weg.


    "Wir beide zusammen, wie wir das immer waren, ohne zu sprechen, ohne etwas Besonderes zu tun, einfach nur auf Urlaub. Mir ist klar, dass nichts von Dauer ist, aber selbst wenn man weiß, dass es bald vorbei sein wird, kannst du doch manchmal zurücklaufen und dir noch einen kleinen Nachschlag nehmen, ohne dass es jemand bemerkt." (S. 56)


    Im Grunde tropft hier aus jeder Zeile der Abschied. Ella mit ihrer Krebserkrankung, John mit seinem immer weiter schwindenden Erinnerungsvermögen, beide schon über 80 Jahre alt. Das Wohnmobil, das ihnen seit zig Jahren treue Dienste leistet, wird hier wohl auch seine letzte Fahrt unternehmen. Dazu die legendäre Route 66, die nur noch in Bruchstücken existiert und aufgrund einer parallelen Autobahn teilweise nur noch durch Geisterstädte oder ins Nichts führt - das Ende einer Ära und bald nur noch in den Köpfen verklärter Romantiker existent. Und mit den allabendlichen Diashows - Ella hat einen Projektor und zahllose Bilder mit auf die Reise genommen - ruft das alte Ehepaar sich noch ein letztes Mal besondere Lebensmomente in Erinnerung: das Aufwachsen der Kinder, gemeinsame Urlaube, Festivitäten, Familienfeiern...

    Doch was hier so deprimierend klingt, wird im Grunde meist lakonisch erzählt, in einer 'so ist es eben' Haltung, zeitweise mit melancholischem Unterton, oftmals aber auch mit einem Anflug von schwarzem Humor. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive Ellas, wodurch der Leser rasch im Bilde ist über ihre zunehmenden Schmerzen und ihre abnehmenden Kräfte, die sie mit einem ganzen Arsenal an Medikamenten zu kompensieren versucht. 

    Einfach ist die Reise nicht. Ella fungiert als Kartenleserin und dirigiert ihren Mann auf den Spuren der Route 66 quer durch die USA. Dabei muss sie nicht nur mit ihren eigenen Dämonen kämpfen, sondern auch mit den wechselhaften Zuständen Johns. Gelegentlich ist er klar bei Verstand, dann wieder recht orientierungslos und eigenwillig bis aggressiv, und Ellas Umgang mit den Problemen ihres Mannes schwankt zwischen pragmatisch, verständnisvoll, resigniert und genervt. 

    Von Bundesland zu Bundesland fahren sie in gemächlichem Tempo, entscheiden spontan, wo sie essen, wo sie anhalten, wo sie übernachten wollen und praktizieren so das Motto: der Weg ist das Ziel. Am Schluss der Reise wollen sie in Los Angeles am Ende der Route 66 stehen und auf den Pazifik schauen, aber bis dahin wollen viele Meilen überwunden werden. 

    Auf der Reise lernt der Leser Ella und John zunehmend besser kennen. In die aktuellen Ereignisse auf der Reise werden immer wieder auch Rückblenden in die Verangenheit des Paares eingeflochten. Ella und John sind bodenständige Menschen und seit über 60 Jahren miteinander verheiratet. Trotz ihrer Erkrankungen wird deutlich, dass es zwischen den beiden nach wie vor Zuneigung gibt, was vor allem in den klareren Momenten Johns deutlich wird. 

    Einerseits habe ich es begrüßt, dass der Roman trotz der ernsten Themen nicht auf die Tränendrüse drückt, andererseits blieb mir die Erzählung insgeamt dann aber doch zu oberflächlich und distanziert. Mir gefiel die Selbstbestimmtheit Ellas, die sich auch am Ende ihres Lebens nicht vorschreiben lassen will, was sie zu tun und zu lassen hat. Was mir weniger gefiel, war das szeneartige Aneinanderreihen der Reiseabschnitte, was teilweise etwas hatte von einem romanartigen Reiseführer. Und die Schwäche der Übersetzung - mal Wohnmobil, mal Wohnwagen - empfand ich auch als störend. Tatsächlich reist das Paar in einem alten Wohnmobil...

    Ich habe den Roman nicht ungern gelesen, aber er hat mich auch kaum berühren können. Das Ende war überraschend aber absolut stimmig - und bringt einen zum Nachdenken darüber, was man selbst anstelle von Ella tun würde. Das Ziel 'Disneyland' habe ich nicht wirklich verstanden, aber das ist wohl Ellas Sache...

    Ein Roadtrip der besonderen Art, der mir leider zu sehr an der Oberfläche blieb, aber für angenehme Lesetunden sorgte. Ob ich mir die Verfilmung anschaue, sei einmal dahingestellt, meist bin ich von Romanverfilmungen eher enttäuscht...


    © Parden

  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks