Bücher mit dem Tag "dna"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dna" gekennzeichnet haben.

201 Bücher

  1. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.188)
    Aktuelle Rezension von: boerdeschmetterling_liest

    Zum Inhalt: „Die Seelen der Nacht“ ist der erste Teil einer dreibändigen Reihe um die Hexe Diana Bishop und den Vampir Matthew Clairmont. Die Hexe und Geschichtsprofessorin Diana Bishop findet in der Bodleian Library in Oxford zufällig das verschollene und unter einem magischen Bann stehende Manuskript „Ashmole 725“. Als Folge davon wird sie von allen möglichen Kreaturen belagert und lernt den mysteriösen Vampir Matthew Clairmont kennen. Bei dem Versuch mehr über das Manuskript herauszufinden, kommen sich Matthew und Diana näher – eine verbotene Liebe, die die beiden mehr als einmal in Gefahr bringt.

     

    Klingt die Beschreibung des Buches zunächst einmal, wie der Inhalt vieler ähnlicher Romantasy-Bücher, so finde ich „Die Seelen der Nacht“ doch außergewöhnlich. Die beteiligten Charaktere sind gut ausgestaltet und es fiel mir sehr leicht, mich in Diana und Matthew hineinzuversetzen. Die Dialoge zwischen den beiden sind mitreißend und haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch die Charakterentwicklung beider Hauptcharaktere ist gut dargestellt. Dianas Akzeptieren ihrer magischen Fähigkeiten, Matthews Übergang vom „einsamen Wolf“ hin zum Rudelführer wirken natürlich und nicht an den Haaren herbeigezogen.
    Besonders gefällt mir, wie gut historische und naturwissenschaftliche Details dargestellt und recherchiert sind. Das gibt dem Roman eine Tiefe, die in vielen anderen Romanen fehlt. Relativ schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf, es treten viele Charaktere auf, deren Bedeutung und Motivation sich erst nach und nach erklären. 

     

    Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch. Wichtig zu wissen: es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe mit drei Bänden. 

  2. Cover des Buches The One - Finde dein perfektes Match (ISBN: 9783453320611)
    John Marrs

    The One - Finde dein perfektes Match

     (384)
    Aktuelle Rezension von: Imagine_daydreaming

    Meine Meinung:

    Vor einiger Zeit hatte ich von John Marrs das Buch „The Passengers“ gelesen und war richtig begeistert. Nun habe ich mich an einen weiteren seiner Romane getraut und ich muss sagen, dass dieser das Ganze noch Toppen konnte.

    Ich persönlich liebe ja diese Gedankenspiele die der Autor dann in einen Thriller verpackt. In „The One“ geht es darum, dass durch einen Gentest der eine perfekte Partner für dich gefunden werden könnte. Das würde an sich das Dating leben ja schon sehr vereinfachen, jedoch könnte es auch bestehende Beziehungen zerstören. Aber was ist, wenn dein Gegenstück ein dunkles Geheimnis hat? Würdest du dieses Risiko dann immer noch eingehen?

    Allein dieser Grundgedanke des Buches hat mich wirklich fasziniert denn wenn man mal über alles nachdenkt was denn dabei Schiefgehen könnte, kann man in eine Spirale abrutschen. In der Geschichte wird das Leben von verschiedenen Personen verfolgt und jeder Handlungsstrang ist auf seine eigne Art sehr interessant und gegen Ende des Buches bekommt man auch mit, wie die einzelnen Handlungsstränge zusammengehören. Am Anfang des Buches geht es noch sehr seicht her und es steigert sich immer weiter hin zu einem Thriller.

    Abschließende Meinung:

    Jeder der Thriller und Gedankenspiele liebt ist mit diesem Buch an der richtigen Adresse. Ich kann die Bücher des Autors bis jetzt nur empfehlen und freue mich schon sehr demnächst mit „The Watchers“ anzufangen.

  3. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.399)
    Aktuelle Rezension von: Calderon

    Das Thema ist interessant, wie es scheint, auch gut recherchiert und in eine unterhaltsame Geschichte verstrickt, die jedoch insgesamt zu sehr ausgewalzt worden ist. Immerhin bleibt man als Leser recht nachdenklich zurück.

  4. Cover des Buches Infernale (Band 2) - Rhapsodie in Schwarz (ISBN: 9783785583692)
    Sophie Jordan

    Infernale (Band 2) - Rhapsodie in Schwarz

     (268)
    Aktuelle Rezension von: KerstinsWortMelodie

    Der erste Teil hat mir sehr gut gefallen und dementsprechend musste ich auch Teil 2 lesen.  Die Idee ist immer noch genial und mega interessant, auch wenn es nicht mehr ganz so spannend war. 

    Das einzige was ich hier nicht ganz so gut fand war, dass ich das Gefühl hatte, dass es zum Ende hin alles ruckizucki fertig werden musste. 

    Das ging mir alles viel zu schnell.  Leider.

    Ansonsten lohnt es sich auf jeden Fall die Fortsetzung zu lesen 

  5. Cover des Buches Cat & Cole 1: Die letzte Generation (ISBN: 9783522505598)
    Emily Suvada

    Cat & Cole 1: Die letzte Generation

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Oh mein Gott......was müssen die Menschen grausiges tun um einen Schutz vor dem Virus zu erlangen..... ich verrate hier in meiner Rezension natürlich nichts davon, nur so viel sei verraten, immer, wenn man beim lesen gerade wieder zu Atem kommt, dann passiert schon das nächste Unfassbare..... das Ende ist nicht das Ende ich lese natürlich in Kürze Band 2! 

    Dieses Buch zeigt auf, dass es irgentwie immer noch schlimmer geht und es lässt dem Leser keinerlei Pause.... ich bin entsetzt von den grausamen Ideen, habe nicht immer alles Technische verstanden und ich bin total von der Spannung gefangen! 

  6. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.043)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    Das Buch "Die Stadt der verschwundenen Kinder" von der Autorin Caragh O'Brien ist eine Dystopie (Wir befinden uns ca. im Jahre 2400-2500 - korrigiert mich, wenn ich falsch liege, es wird nämlich, wenn dann nur nebenbei erwähnt.). Es gibt eine kleine eher subtile Liebesgeschichte, die aber nur wenig zum Vorschein kommt. Außerdem wird es von LovelyBooks in die Kategorie Young Adult eingeordnet, welchem ich nur bedingt zustimmen kann, denn es ist, meiner Meinung nach, nicht mehr wirklich ein Jugendbuch, sondern es ist schon recht erwachsenen geschrieben und es gibt auch einige Szenen, die nicht unbedingt ohne sind. Aber größtenteils ist es eine Geschichte, die auch Zartbesaitete lesen können. Ich finde, es ist ein Buch, welches an der Grenze liegt zwischen Jugendbuch und Erwachsenen Buch. Außerdem ist die Hauptprotagonisten noch sehr jung (also 16 Jahre). Daher wird sicher die Einordnung in Young Adult her rühren. 


    Meine Meinung:

    Ich fand das Buch wirklich großartig und kann zumindest den ersten Teil definitiv empfehlen (die anderen zwei Teile habe ich ja noch nicht gelesen). In, für mich, sehr kurzer Zeit habe ich das Buch verschlungen und konnte manchmal wirklich nicht aufhören zu lesen. Sowohl die Welt als auch die Charaktere fand ich nicht nur spannend und interessant, sondern auch vor allem authentisch und insbesondere nicht nur schwarz oder weiß. Es gibt also gute als auch schlechte Seiten der Welt und der auftretenden Personen, was ich wirklich super fand. Man wird zwar in die Welt hineingeschmissen, aber man findet sich dennoch schnell zurecht und kann sehr gut der Handlung folgen. An vielen Stellen empfand ich die Handlungen als zuerst unlogisch, aber dann stellte sich letztendlich doch immer heraus, warum Person X so und nicht anders handelte und dann machte dieses Verhalten auch wieder Sinn. Auch mochte ich die Ästhetik der Geschichte sehr gern. Es ist irgendwas zwischen modern und schon zwischen 19. und 20. Jahrhundert. Ein interessanter Mix. Auch den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Nicht zu deskriptiv und auch nicht zu wenig beschreibend. Auch die Gefühle sind gut bei mir angekommen und ich der Schreibstil wirkte auch nicht zu steif und war gut verständlich. Die Charaktere sind übersichtlich gestaltet und es würde mir keiner einfallen, der irgendwie langweilig oder nicht gut ausgearbeitet war. 

    Grundsätzlich hat mir das Buch also sehr gut gefallen und freue mich auf Band Zwei. Ich hab auch sonst weiter nichts zu bemängeln. 

  7. Cover des Buches Das Skript (ISBN: 9783596191031)
    Arno Strobel

    Das Skript

     (525)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Wie immer ein packender Thriller von Strobel!
    Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Sog gezogen und ich habe es innerhalb eines Tages gelesen, weil man es einfach nicht aus der Hand legen konnte.
    Die Geschichte ist erschrecken und spannend zu gleich, das Buch lässt sich flüssig lesen.

  8. Cover des Buches Eve & Adam (ISBN: 9783473401048)
    Katherine Applegate

    Eve & Adam

     (367)
    Aktuelle Rezension von: Bluestone21

    Eve hat die Möglichkeit eine realitätsnahe Simulation ihres Traummannes zu entwerfen. Aber dann staunt sie als er plötzlich wirklich vor ihr steht, genau wie sie ihn geschaffen hat.

    Fast komplett durchgelesen heute durch den spannenden Plot und auch den Twist am Ende, weswegen ich das Buch eigentlich fast nicht mehr aus der Hand legen wollte.

    Konnte mich gut in Eve und Solo hineinversetzen und Aislin ist ein sehr schön gestalteter Charakter, die das ganze Buch etwas auflockert. 

  9. Cover des Buches Todeswächter (ISBN: 9783404169917)
    Veit Etzold

    Todeswächter

     (170)
    Aktuelle Rezension von: Sato

    Mit dem "Todeswächter" geht das Team des Berliner LKA in die dritte Runde. Drei brutale Morde, drei vermisste Angehörige der Opfer jedoch zeigen sich keine Zusammenhänge zwischen den Opfern und den Taten - trotzdem wird schnell klar, dass es sich um einen Täter handeln muss. Und so beginnt die Jagd, wo liegt das Motiv, was verbindet die Opfer und wo sind ihre Angehörigen. Veit Etzold  treibt die Spannung wieder schnell auf die Spitze, wie gewohnt liebt er es in den blutigen Details der Taten, als auch den Untersuchungen auf den Seziertischen der Gerichtsmedizin zu versinken, was dem Leser einiges abfordert, dafür aber erschafft er interessante Charaktere, mit Macken aber ohne diese zu übertreiben, welche die Handlung vorantreiben. Es dauert, bis sich die Puzzleteile endlich arrangieren, wobei der Leser den Ermittlern immer ein Stückchen voraus ist.

    Der Schreibstil entspricht den Vorgängerbänden - wer diese mochte wird begeistert sein! Sehr gut gefällt mir auch die hintergründige Kritik an bestehenden Rechtsnormen, die der Autor seinen Protagonisten zugesteht, ohne jedoch die große Moralkeule herauszuholen. Für mich ist die Serie ein Thriller der Extraklasse und ich freue mich schon auf den 4. Band.   

  10. Cover des Buches Das Land der verlorenen Träume (ISBN: 9783453267282)
    Caragh O'Brien

    Das Land der verlorenen Träume

     (554)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Mit beinahe fünfhundert Seiten war dieser zweite Band der Reihe eines der dickeren Bücher für mich im Juli und doch muss ich sagen, dass ich ziemlich schnell durch die Geschichte hindurch gekommen bin, schneller sogar noch als durch Band eins und dennoch konnte es nicht ganz an diesen heranreichen. Weshalb, erfahrt ihr jetzt.


    Wie schon im Vorgängerband, so ist auch hier der Schreibstil wieder hervorragend, angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Er ist bildlich und machte die Geschichte sowie die Charaktere vor meinen Augen lebendig. Er konnte mich absolut packen und mitreißen.


    Dennoch blieb auch hier wieder das Problem, dass sich die Geschichte stückchenweise ein bisschen gezogen hat, nur eben leider auch offensichtlich. So gab es einige Szenen, die meiner Meinung nach hätten gekürzt werden können. Und auch das Thema in diesem Buch ist irgendwie komisch, schon irgendwie angepasst an den ersten Band der Reihe, aber dennoch ganz anders. Zwar ging es wieder um die Kinder und vielerlei biologische Probleme, aber muss es denn immer darum gehen, zumal sich für mich nur zu einem bestimmten Teil ein Zusammenhang zum ersten Band ergeben hat. Und dennoch muss ich zugeben, dass die Geschichte einfach das gewisse Etwas hat. An sich hat sie auch Sinn ergeben, war spannend, teilweise sogar richtig emotional. Ebenso gab es einige interessante und unerwartete Wendungen, die mich echt überrascht haben, die vom Ideenreichtum der Autorin zeugen und echt gut geschrieben waren. Doch dann gab es noch die Liebesgeschichte, die mich diesmal beinahe irre gemacht hat. So richtig wurde mir nicht klar, wer denn nun eigentlich und warum. Aber das war ja noch irgendwie okay, schließlich hat man es hier mit einer sechzehnjährigen Protagonistin zu tun, die sich erst einmal finden muss. Allerdings konnte ich die Beziehung zwischen ihr und Leon nach einer bestimmten Szene einfach nicht mehr ernst nehmen.


    Trotzdem muss ich sagen, dass die Charaktere in diesem Band wieder richtig gut und lebendig geschrieben waren. Vor allem Gaia ist mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen und ich habe sie auch hier wieder super gern begleitet, habe mich über ihre persönliche Entwicklung gefreut und freue mich auch darauf, sie im dritten Band weiter zu begleiten. Leon war mir ein bisschen suspekt, kam mir ein bisschen wie eine teils ungerechte und egozentrische Memme vor. Dafür gab es mit Will und Peter zwei sehr interessante junge Männer, die ich wirklich mochte. Doch auch ansonsten wurden viele neue Charaktere in diesem Band eingeführt, die sehr interessant daher kamen.


    Insgesamt muss ich sagen, dass ich die Geschichte schon mag und ich auch gut durch diesen Band hindurch gekommen bin. Er war unterhaltsam, spannend und interessant konzipiert, hatte aber dennoch hier und da ein paar Mängel, die ich nicht verzeihen kann. 

  11. Cover des Buches Die Bestimmung des Bösen (ISBN: 9783453359345)
    Julia Corbin

    Die Bestimmung des Bösen

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-buchmoment

    Dieses Buch ist SO spannend! Es ist mir wirklich schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen, da es einen wirklich großartigen Spannungsverlauf enthält. Selbst gegen Ende als die Mordserie eigentlich bereits aufgeklärt ist, gelingt es der Autorin noch einmal richtig Spannung aufzubauen. Die Kapitel umfassen jeweils nur wenige Seiten, was es noch schwerer macht, das Buch aus der Hand zu legen.

    Es enthält einige biologische Ausführungen, von denen man zwar zunächst denken könnte, dass sie etwas langweilig daher kommen könnten, tatsächlich sind sie aber so in die Geschichte eingebaut worden, dass sie dem Buch den nötigen Thriller-Ekel-Faktor verleihen. Die Geschichte hat immer wieder ein paar Überraschungen parat.

    Das Buch hält zwischendurch ab und zu Kapitel mit Rückblenden parat, wodurch man nach und nach die Verbindung zu den aktuellen Morden herstellen kann.

    Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet und manche von ihnen weiß man bis zuletzt nicht so richtig einzuschätzen.

    Einfach ein durch und durch grandioses Buch, dass ich allen Thriller-Fans wärmstens empfehlen kann!

  12. Cover des Buches DNA (ISBN: 9783442715756)
    Yrsa Sigurdardottir

    DNA

     (336)
    Aktuelle Rezension von: Mimi

    Ein Krimi, der mich mit einem ungewohnt heftigeren Einstieg, als die bisher gelesenen bereits überraschte.
    Eine Frau wird in ihrem eigenen Haus zu Tode gefoltert, die kleine Tochter bleibt unter dem Bett unentdeckt. Eine Nachricht des Täters, die nur aus Zahlen besteht, können die Polizisten nicht entschlüsseln. Umso wichtiger ist, was das Kind gesehen hat. Als das Mädchen unter Aufsicht der Psychologin Freyja befragt werden soll, erlebt Kommissar Huldar eine unangenehme Überraschung, denn er kennt die Psychologin schon - er hat sich nach einem One Night Stand heimlich aus ihrem Schlafzimmer geschlichen und nie wieder gemeldet, nachdem er ihr eine falsche Identität vorgelogen hatte.
    Mit sympathischen Hauptfiguren steigt man direkt in den ersten Mord mit ein. Der Hauptkomissar Huldar bei seinem ersten Mordfall und der Psychologin Freya.
    Leider hat die Geschichte einige Längen, man schweift weg und es lässt sich nur noch stockend lesen… Oft schweifte mir die Autorin zu tief in Details ab, was somit mit fehlender Spannung einbüssen musste.
    Durch die verblüffende Wendung zum Schluss des Buches und mit detailreichen Erklärungen zu den Rätseln und der Auflösung der drei Mordfälle konnte mich das Buch noch einmal fesseln.

  13. Cover des Buches Cat & Cole - Ein grausames Spiel (ISBN: 9783522506359)
    Emily Suvada

    Cat & Cole - Ein grausames Spiel

     (122)
    Aktuelle Rezension von: zeilenrauschen

    Das erste Buch der Reihe „Cat & Cole“ fand ich grandios. Ich habe die Charaktere geliebt, insbesondere die clevere Protagonistin. Ich mochte die Gedankengänge zur Veränderung menschlicher Körper durch Technologie. Die Zukunftsvision, in der Heilmittel oder Viren über Computer hochgeladen werden. In der Menschen sich selbst programmieren können. Ich mochte den schnellen fesselnden Plot, bei dem ich ständig auf der Klippe stand, um dann doch nicht herunterzufallen. Auch wenn vieles davon auch im zweiten Teil vorhanden ist, so war ich diesmal nicht ganz so begeistert.

    Ab wann nutzt sich Dauerspannung ab? Wenn man schon ahnt, dass in den nächsten Seiten wieder eine neue unfassbar unerwartete Enthüllung kommt? Diesmal wurde einfach übertrieben. Eine neue Fähigkeit, Entdeckung oder Rettungsaktion jagte die andere. Die Erklärungen wurden immer komplizierter und teilweise dann auch aus meiner Sicht unlogischer. Zwischendurch hatte ich zu viele Fragezeichen im Kopf. Ein bisschen mehr Struktur hätte die Handlung sicher auch vertragen können.

    Aber das ist Meckern auf hohem Niveau, denn es war trotzdem sehr unterhaltsam. Das Ende schreit quasi danach, weiterzulesen. Sehr schade, dass der finale Band nie übersetzt wurde.

  14. Cover des Buches Corpus Delicti (ISBN: 9783641242701)
    Juli Zeh

    Corpus Delicti

     (487)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Wir befinden uns in einer Welt, in der Gesundheit an erster Stelle steht. Es gibt keine Krankheiten mehr, denn der Staat überwacht bei jedem Menschen den Gesundheitszustand und schreibt vor was zu tun ist um als Gesund zu gelten. Moritz Holl wurde beschuldigt eine Frau vergewaltigt und getötet zu haben und nimmt sich daraufhin im Gefängnis das Leben. Die DNA-Beweise das er schuldig ist liegen vor, allerdings hat Moritz immer seine Unschuld beteuert. Trotzdem wird er Schuldig gesprochen, denn die METHODE irrt sich niemals. Seine Schwester Mia Holl glaubt Moritz und landet selbst vor Gericht, da sie sich seit seinem Tod ziemlich gehen lässt und nicht mehr auf ihren gesundheitlichen Zustand achtet. Kann Mia die Unschuld ihres Bruders beweisen oder wird sie selbst Opfer der METHODE?

    Das Buch habe ich schon öfter hier gesehen, leider konnte es mich nicht abholen. Zum Kauf hat mich der Klappentext inspiriert, der hört sich super an. Den Schreibstil fand ich leider sehr anstrengend, manche Sätze musste ich zweimal lesen weil jedes zweite Wort wie ein Fremdwort klang. Als rauskam das Moritz unschuldig ist und warum seine DNA beim Vergewaltigungsopfer gefunden wurde dachte ich: jetzt kommt endlich Schwung in die Sache. Leider hat mir Mias Reaktion nicht gefallen und auch ihr Statement war sehr langatmig zu lesen (einer von zwei Abschnitten die ich nach der Hälfte des Lesens übersprungen habe). Dann kam das Ende, leider hat mir auch dieses nicht gefallen. Alles läuft auf die Verurteilung Mias hinaus, sie soll eingefroren werden und als es soweit ist, das einfrieren bereits beginnt, kommt jemand rein und sagt quasi: ach nein machen wir doch nicht, gehen sie einfach nach Hause. Das war wie ein schlechter Aprilscherz. Fazit, das Buch war leider nicht mein Fall, bildet euch aber bitte eure eigene Meinung wenn es euch interessiert, Lesegeschmack ist nunmal unterschiedlich. Ich werde mir trotzdem irgendwann Mal ein anderes Buch von der Autorin holen und schauen ob mir was anderes von ihr mehr zusagt.

  15. Cover des Buches Schuld (ISBN: 9783442714971)
    Ferdinand von Schirach

    Schuld

     (522)
    Aktuelle Rezension von: EllaEsSteff

    📖

    “𝘝𝘦𝘳𝘵𝘦𝘪𝘥𝘪𝘨𝘶𝘯𝘨 𝘪𝘴𝘵 𝘒𝘢𝘮𝘱𝘧, 𝘒𝘢𝘮𝘱𝘧 𝘶𝘮 𝘥𝘪𝘦 𝘙𝘦𝘤𝘩𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘴 𝘉𝘦𝘴𝘤𝘩𝘶𝘭𝘥𝘪𝘨𝘵𝘦𝘯.“ [...] 

    𝘐𝘤𝘩 𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦 𝘨𝘦𝘳𝘢𝘥𝘦 𝘮𝘦𝘪𝘯 𝘻𝘸𝘦𝘪𝘵𝘦𝘴 𝘌𝘹𝘢𝘮𝘦𝘯 𝘨𝘦𝘮𝘢𝘤𝘩𝘵 𝘶𝘯𝘥 𝘸𝘢𝘳 𝘷𝘰𝘳 𝘦𝘪𝘯 𝘱𝘢𝘢𝘳 𝘞𝘰𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘻𝘶𝘳 𝘈𝘯𝘸𝘢𝘭𝘵𝘴𝘤𝘩𝘢𝘧𝘵 𝘻𝘶𝘨𝘦𝘭𝘢𝘴𝘴𝘦𝘯 𝘸𝘰𝘳𝘥𝘦𝘯. 𝘐𝘤𝘩 𝘨𝘭𝘢𝘶𝘣𝘵𝘦 𝘢𝘯 𝘥𝘦𝘯 𝘚𝘢𝘵𝘻. 𝘐𝘤𝘩 𝘥𝘢𝘤𝘩𝘵𝘦, 𝘪𝘤𝘩 𝘸𝘶̈𝘴𝘴𝘵𝘦, 𝘸𝘢𝘴 𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘥𝘦𝘶𝘵𝘦𝘵. [...]

    𝘞𝘪𝘳 𝘸𝘶𝘴𝘴𝘵𝘦𝘯, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘸𝘪𝘳 𝘶𝘯𝘴𝘦𝘳𝘦 𝘜𝘯𝘴𝘤𝘩𝘶𝘭𝘥 𝘷𝘦𝘳𝘭𝘰𝘳𝘦𝘯 𝘩𝘢𝘵𝘵𝘦𝘯 𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘥𝘢𝘴 𝘬𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘙𝘰𝘭𝘭𝘦 𝘴𝘱𝘪𝘦𝘭𝘵𝘦. 𝘞𝘪𝘳 𝘴𝘤𝘩𝘸𝘪𝘦𝘨𝘦𝘯 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘯𝘰𝘤𝘩 𝘪𝘮 𝘡𝘶𝘨. [...] 𝘶𝘯𝘥 𝘢𝘭𝘴 𝘸𝘪𝘳 𝘢𝘶𝘴𝘴𝘵𝘪𝘦𝘨𝘦𝘯, 𝘸𝘶𝘴𝘴𝘵𝘦𝘯 𝘸𝘪𝘳, 𝘥𝘢𝘴𝘴 𝘥𝘪𝘦 𝘋𝘪𝘯𝘨𝘦 𝘯𝘪𝘦 𝘸𝘪𝘦𝘥𝘦𝘳 𝘦𝘪𝘯𝘧𝘢𝘤𝘩 𝘴𝘦𝘪𝘯 𝘸𝘶̈𝘳𝘥𝘦𝘯.


    Eine junge Frau wird jahrelang von ihrem Ehemann brutal misshandelt - bis er eines Tages erschlagen wird. Ein Internatsschüler wird im Namen der Illuminaten fast zu Tode gefoltert. Das Spiel eines Pärchens gerät außer Kontrolle. 

    Fünfzehn meisterhaft erzählte Geschichten. Ferdinand von Schirach stellt leise, aber sehr bestimmt die Frage nach der Schuld und Unschuld, nach Gut und Böse. 


    💭

    Ich lese so gern von Schirach. So war auch Schuld wieder ein Lesevergnügen. 

    Er nimmt uns in der ersten Geschichte mit zu seinen Anfängen als Anwalt und wie er diesen Fall erlebte. 

    Durch den prägnanten Stil erlebt man jede Geschichte in ihrer individuellen Vollständigkeit und Tragik; stellt man sich die Frage der Schuld und kommt durchaus ins Hadern mit seinen eigenen Schlüssen. 

    Aber auch lachen musste ich bei der letzten Geschichte - mein Liebling in dieser Sammlung und ein gelungener Abschluss. 

    Leseempfehlung, nicht nur für Schirach-Fans. 


    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  16. Cover des Buches HELIX - Sie werden uns ersetzen (ISBN: 9783734105579)
    Marc Elsberg

    HELIX - Sie werden uns ersetzen

     (389)
    Aktuelle Rezension von: KINSKINSKI

    Eindeutig zu viele Akteure in diesem Buch. Man sollte es in einem durch lesen ohne allzu lange Pausen, sonst verliert man leicht den Überblick. Inhaltlich ganz schön abgehoben und es gibt viele Wechsel und Sprünge. 

    Zero und Blackout waren in Sachen Technologie auch vorausschauend, aber insgesamt doch etwas bodenständiger. Aber ich würde es mir durchaus wieder kaufen und lesen wollen, auch wenn ich nicht zu 100% überzeugt war.

  17. Cover des Buches Infernale (ISBN: 9783785588710)
    Sophie Jordan

    Infernale

     (681)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuechereck

    Nach Jahren hat Lisa jetzt auch mal endlich dieses Buch gelesen 🙈 und so ganz kann ich den Hype von damals nicht verstehen. Die Grundgeschichte klingt echt Mega. Davy wird positiv auf das Mördergen HTS getestet. Damit ändert sich ihr ganzes Leben. Sie muss ihre Familie und Freunde verlassen. Sie wird weggeschickt und kommt in ein Camp für Positive Menschen, wo sie lernen soll sich zu kontrolieren. Doch es ist alles anders wie es scheint. Sie muss bis ihre Grenzen gehen und sie hat Angst, das zu werden, wovor sie sich am meisten fürchtet. Eine Mörderin.
    .
    Ich sag ja die Grundstory klingt mega, leider ist die Umsetzung nicht der Hit gewesen. Davy war sehr schlimm. Ständig am heulen und am Zetern. Das man in so einer schrecklichen Situation Angst hat, ist vollkommen verständlich, aber nur Jammern macht dann auch keinen Sinn. Irgendwann muss man sich ja mal zusammenreißen. Dann fand ich die Erklärung zum HTS Gen ziemlich ungenau. Es wurde nur angeschnitten und damit war es dann so. Es ist da und fertig. Ok. Der Schreibstil war auch nicht ganz so meins muss ich sagen. Etwas zu simpel in meinen Augen.
    .
    Ich kann mir vorstellen, hätte ich es in jüngeren Jahren gelesen hätte es mir vielleicht gefallen. Ich weiß es nicht. Nichtsdestotrotz bekommt das Buch 3 Sterne von mir. Alleine für die Grundidee. Ich werde Band zwei auch noch lesen, denn dann ist die Geschichte beendet und mich würde schon Interessieren, wie es ausgeht und ob es noch Spannender wird.

  18. Cover des Buches Geweihte des Todes (ISBN: 9783802583834)
    Lara Adrian

    Geweihte des Todes

     (510)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Das Buch ist der 8. Teil der „Midnight-Breed“-Serie, einer Romantic-Fantasy Reihe von Lara Adrian. Es geht um Vampire, Romantik, Erotik und viel Action. Die Stimmung im Buch ist nicht durchgängig düster, denn man spürt es förmlich knistern, wenn das Paar hier sich näher kommt/nah ist. Dabei kommen auch explizit beschriebene Sexszenen nicht zu kurz. Die Handlung wird durch vereinzelt auszutragende Kämpfe aufgepeppt. Und die Rahmenhandlung rund um die Herkunft der Vampire wird auch in diesem neuen Band fortgeschrieben. Die Autorin schafft es durch ihren flüssig zu lesenden Schreibstil die Stimmungen glaubwürdig zu transportieren. Und die neuen Wendungen für die Rahmenhandlung sind so geschickt erzählt, dass ein Weiterlesen eigentlich ein Muss für jeden Fan dieser Serie ist. Ich kann das Buch/die Serie  jedenfalls absolut weiterempfehlen.

  19. Cover des Buches Das Restaurant am Ende des Universums (ISBN: 9783453407817)
    Douglas Adams

    Das Restaurant am Ende des Universums

     (653)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Band 2 strotzt nur so vor verwirrenden Aussagen und philosophisch angehauchten Textpassagen, die einen oder auch keinen Sinn ergeben. Ich empfand es als äußerst anstrengend zu lesen.

    Außerdem häufen sich die absurden wie seltsamen bis extrem absurden und irrsinnig seltsamen Begegnungen und Erlebnisse, die Arthur, Ford, Zaphod und Marvin überstehen müssen.

    So konnte mich selbst der Schluss, und damit die letzte Station auf der Reise der Anhalter für dieses Buch, mich kaum überraschen. Denn verwirrend und seltsam war kaum noch steigerungsfähig.

    Es kommt mir vor als wären die einzelnen Kapitel nur Episoden, die aneinander gereiht eine äußerst kuriose Fernsehserie ergeben. Dabei gibt es ab und zu Auftritte von Personen oder Erwähnungen bestimmter Themen, die eine Verknüpfung zu Band 1 darstellen.

    In diesem Buch sind mir deutlich weniger "geflügelte" Worte aufgefallen. Möglicherweise ist der Klassiker einfach nur Band 1 und die wenigsten (Nerds) haben die Fortsetzungen gelesen.

  20. Cover des Buches The Watchers - Wissen kann tödlich sein (ISBN: 9783453321373)
    John Marrs

    The Watchers - Wissen kann tödlich sein

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Rettuf

    Man braucht Zeit reinzukommen und für ein John Marrs Buch größtenteils sehr enttäuschend, da mich keine Figur überzeugt hat und es keine heftigen Twist gegeben hat die mich fertig gemacht haben wie bei den zwei letzten Büchern. Abgesehen davon das es von John Marrs ist liest sich das Buch gut  und eine gewisse Spannung ist auch immer da. Bis jetzt solide bis sehenswert. Richtung Ende wird es schon immer besser, aber die letzten so ca. 100 Seite sind mal wieder der pure Wahnsinn und es kommen einige heftige Wendungen zu Tage . Das ist einfach typisch John Marrs .So ist das Buch zwar mit Abstand das Schlechteste der Trilogie und vielleicht ein klein wenig enttäuschtend wenn man sieht das es von John Marrs ist, aber es ist trotzdem ein richtig gutes Buch das einen nie so richtig los lässt mit einem heftigen Ende. 3,5/5 Eher mehr als weniger . 

  21. Cover des Buches Ein MORDs-Team - Ein Rennen gegen die Zeit (ISBN: 9783958341517)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - Ein Rennen gegen die Zeit

     (54)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Dr. Silverman stirbt offiziell an einem Herzinfarkt; die 4 Teenie-Ermittler vermuten allerdings, dass der Mörder von Marietta auch hier für den Tod verantwortlich ist. Sie bekommen DNS des Täters zur Untersuchung und erfahren so, dass der Mörder von Marietta der Mann ist, der sie auch geschwängert hat. 

    Das Cover passt wieder hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe und ist wieder grandios gelungen.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich stetig weiter.

    Vieles wird hier aufgelöst, viele Fragen bleiben (noch) bzw. tauchen neu auf. Der ganze Fall wird immer komplexer, obwohl man auch schon dem großen Ganzen deutlich näher kommt.

    Der Plot ist wieder gut gewählt.

    Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen. In diesem Teil, wo sich die Freunde aufteilen wird Überraschendes zutage gefördert und so ist auch der Leser das ganze Buch über gespannt und schließlich überrascht. Dabei bleibt es immer logisch und unterhaltsam. 

    Zudem zeichnet sich deutlich das Finale ab, denn am Ende erfährt einer der Teenie-Ermittler, wer der Mörder von Marietta ist. Und schließlich endet das Buch in einem echt klassischen Cliffhanger - und das in mehrerlei Hinsicht, denn auch Elizabeth hat ihr Geheimnis, auch wenn man noch nicht erfährt welches.

    Fazit: Spannende Weiterführung der Jugend-Krimi-Reihe, wobei sich das Finale deutlich andeutet. 5 von 5 Sterne

  22. Cover des Buches Bios (ISBN: 9783499291333)
    Daniel Suarez

    Bios

     (52)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Stell dir vor du schaust in den Spiegel und es blickt ein dir fremder Mensch entgegen. So geschehen in Daniel Suarez Science-Fiction-Thriller BIOS. Die Story schreibt das Jahr 2045. Die Gentechnologie ist inzwischen so weit, dass das Gen-Editing zur Vermeidung von Gendefekten und tödlichen Erkrankungen an Embryonen erlaubt ist. Die UN-Konventionen erlauben jedoch nicht, dass das Ungeborene durch Gen-Manipulation maßgeschneidert wird. High-Tech-Kriminelle und Syndikate ermöglichen Eltern, durch eine Editierung die Gen-Ausstattung ihrer ungeborenen Kinder zu beeinflussen.

  23. Cover des Buches Zeit der Gespenster (ISBN: 9783492271905)
    Jodi Picoult

    Zeit der Gespenster

     (248)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    …so ging mir das bei diesem Buch. Ich habe noch nie zuvor vom Eugenik Projekt in Vermont gehört und musste erst mal googeln, ob das auch wirklich real ist bzw. war. Und eben nicht nur etwas aus der Nazi-Vergangenheit….

    Anfangs fand ich das Buch recht verwirrend und unzusammenhängend.  Ross Wakeman will unbedingt sterben, und kann es nicht – daher versucht er sich mit der Geistersuche um mit seiner verstorbenen Frau Kontakt aufnehmen zu können. Wir hören von einem Spencer, der im Pflegeheim ein Baby schreien hört, erleben Shelby, die Schwester von Ross und deren Sohn Ethan, der eine seltene Krankheit hat. Dazu kommen noch Meredith, Wissenschaftlerin mit Tochter Lucy, die Geister sehen kann. Az, der über hundert Jahre alte Indianer findet seinen Weg ins Buch genau wie Eli, der Polizist. Das war doch alles recht viel und ich konnte es auch nicht so richtig verbinden.

    Erst im zweiten Teil fügte sich alles und wurde dann auch spannend für mich; es fesselte mich dann so, dass ich den Rest in einem Zug durchgelesen habe. Das Ende hat mir auch gut gefallen.

     

  24. Cover des Buches Partials - Ruinen (ISBN: 9783492702843)
    Dan Wells

    Partials - Ruinen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Kira Walker ist immer noch auf der Suche nach dem Heilmittel für die Partials. Denn ohne das Heilmittel sind auch die Mensch Geschichte. Doch die Zeit läuft davon den der Krieg bringt die Welt an den Rand des Untergangs.

    Nach zwei Bändern voller Geheimnisse, Wendungen die einen von den Socken hauen. Kommt nun das Finale Buch. Aber es wird nicht besser, im Gegenteil, neue Feinde, neue Verbündete. Noch mehr Geheimnisse und mitten drin Kira. Die Spannung steigt, trotz der Verschieden Erzählperspektiven, geht die Spannung nicht verloren. Der Wechseln geschieht immer im richtigen Augenblick. Die Hauptcharaktere sind einem ans Herz gewachsen und man will gar nicht das es Endet. Dann ist Dan Wells auch noch so gemein, eine Wendung mit rein zu bringen die alles verändert. Das Happy End rückt dadurch in weiter ferne. Obwohl die Partials, ja auch nicht wirklich sehr verständnisvoll sind. Doch das Ende ist nach drei Bändern, voller Leid, Leidenschaft und Tragik, ist einfach wundervoll und genau richtig. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks