Bücher mit dem Tag "domina"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "domina" gekennzeichnet haben.

75 Bücher

  1. Cover des Buches Maestra (ISBN: 9783492060516)
    L.S. Hilton

    Maestra

     (122)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Die Geschichte von Judith Rashleigh war wirklich anstrengend. Anfangs konnte ich die negativen Rezensionen noch gar nicht nachvollziehen, denn im ersten Drittel fand ich das Buc durchaus unterhaltsam. Es gibt viel Erotik und ich fand die Einblicke in die Kunstszene auch interessant.

    Was mich allerdings ziemlich schnell genervt hat, waren die endlosen Beschreibungen und Markennennungen der Klamotten. Ganz ehrlich, was interessiert mich, welche Marke das Kleid ist, das die Frau gerade trägt? Man hatte so den Eindruck, als hätte die Autorin in einem Katalog mit Edelklamotten geblättert und hier alles verwurstet, was sie selbst gern hätte - und Klamotten von H& M sind ein Frevel. Etwas dezenter eingesetzt hätte das die snobistische Einstellung der Figuren zeigen können, so war es einfach nur nervig.

    Interessant war, dass man eigentlich nie so recht wusste, wohin Judiths Reise nun geht - zugleich war das aber auch unglaublich anstrengend, denn oft hatte ich den Eindruck, dass die Autorin es selbst nicht so recht wusste und einfach drauf los geschrieben hat. Sie schafft es dann zwar, die Fäden zusammenlaufen zu lassen, aber auf so kuriose Weise, dass man nur die Augenbraue hochzieht und sich denkt: "Was zum Teufel erzählst du mir hier eigentlich, Mädel?"

    Sex paart sich hier mit Mord und Totschlag und ich will nicht sagen, dass die Geschichte blöd war, sie war nur so unheimlich banal geschrieben. Die Autorin hat dem Leser einfach alles so plump vor den Latz geknallt, dass keinerlei Spannung aufkommen konnte. 

    Eigentlich schade, denn ich war so sehr auf der Suche nach einer Reihe, die Spannung und Erotik gekonnt verbindet - das habe ich hier allerdings nicht gefunden.


  2. Cover des Buches 80 Days - Die Farbe der Lust (ISBN: 9783570585221)
    Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Lust

     (549)
    Aktuelle Rezension von: Magsbookworld

    ♡ "ich sehnte mich nach etwas anderem, nach einem Bereich des Nirwana, den ich nur im Augenblick des hemmungslosen Sex, der Degradierung oder Demütigung erreichte und indem ich mich so lebendig fühlte wie nirgends sonst." ~ 80 days die Farbe der Lust
    ∞ Ich hab ja schon immer gerne Liebesromane gelesen, aber seit neustem interessiere ich mich auch für Erotikromane. Da fällt der erste Band der 80 days Reihe gleich mit hinein.
    ar nicht ansprechend, aber ich wollte es trotzdem lesen, weil mich der Klappentext interessierte. Ich fand Summer und Dominik klasse als Hauptcharaktere. Das Verknüpfen mit dem Geigenspiel und der Klassik fand ich richtig cool und besonders. Die Erotikszenen fand ich okay, man muss halt mit den Wörtern klarkommen. Die Szenen mit Viktor am Ende haben mir nicht gefallen und ich hab mich über das Ende gefreut, auch wenn es irgendwie etwas überstürzt wirkte am Ende. Wie findet ihr Sexszenen in Büchern?
    3,5/5 ⭐

  3. Cover des Buches Tödliche Jagd (ISBN: 9783956690525)
    Silvia Stolzenburg

    Tödliche Jagd

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Weigel

    Als die Oberkommissarin Anna Benz zu einem Tatort im Stuttgarter Schlossgarten gerufen wird, ahnt sie noch nicht was sie dort erwarten wird. Die Tote ist ihre frühere Freundin.

    Die folgenden Ermittlungen führen sie und ihren Kollegen immer tiefer in den Sumpf aus Sex und Gewalt, und reisen alte Wunden wieder auf.

    Wenige Tage später wird ein furchtbar zugerichteter Toter im Züricher Zoo gefunden. Die Ermittler finden DNA Spuren am Tatort. Dieselben die auch in Stuttgart gefunden wurden. Was haben die beiden Morde miteinander zu tun ?

    Bisher habe ich von der Autorin einige historische Bücher gelesen, und ich liebe sie alle. Da ich auch Thriller gerne lese, und aus Stuttgart komme war das für mich ein absolute Muss. Die Autorin hat mich auch hier völlig überzeugt. Die Geschichte ist von der ersten Seite an sehr spannend.

    Das Ermittlerteam gefällt mir sehr gut, sie haben ihre Ecken und Kanten und das macht sie sehr sympathisch, und glaubwürdig.

    Beim Lesen spürt man die Hervorragende Recherche ohne davon überfordert zu werden. Bis zum Ende bin ich nicht drauf gekommen wer der Mörder ist.

    Toll finde ich, das ich natürlich einige Schauplätze kenne und mich so noch mehr in die Geschichte fallen lassen konnte.

    Ich bin absolut begeistert und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil


    Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine absolute Leseempfehlung! 

  4. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.263)
    Aktuelle Rezension von: Happynesssoso

    Ich muss zugeben bevor  ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film geguckt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wie es meistens ist, das Buch um weiten besser ist. Mit 600 Seiten zwar nicht gerade kurz aber der Schreibstil macht es einem erstaunlich einfach das Buch in Rekordzeit durchzulesen. Es war alles sehr detailliert beschrieben aber trotzdem nicht langweilig. Durch die spicy stellen wurde es auch nie langweilig und der  Humor der Protagonisten hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

    Negativ zu bemängeln gab es für mich absolut nichts, mich hat das buch nun umso mehr  angeregt auch den nächsten Band zu verschlingen.

    Empfehlen kann ich das Buch für diejenigen die einen einfachen Schreibstil  suchen und eine herzzerreißende Geschichte mit ein bisschen spice. 

    ;)

  5. Cover des Buches Nevernight - Das Spiel (ISBN: 9783596297603)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Das Spiel

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Der zweite Band der Reihe hat mir wieder wirklich gut gefallen. Dennoch habe ich den einen oder anderen Kritikpunkt, sodass Nevernight - Das Spiel nicht so ganz mit Band eins mithalten konnte. Es war insgesamt mit mehr Längen und weniger überraschenden Wendungen gefüllt. Trotzdem bleibt viel Vorfreude auf den dritten und letzten Band der Reihe.


    Die Geschichte rund um Mia hat mich in Band eins total von Hocker gehauen. Ich habe die düstere und brutale Welt in Gottesgrab und die Assassinen geliebt. Ebenfalls war die Ausbildung von Mia in der roten Kirche unglaublich spannend, sodass ich das Buch kaum weglegen konnte. Hier war es etwas schwieriger und nicht ganz so durchgehend spannend. Gerade der Einstieg fiel mir unglaublich schwer. Obwohl Band eins schon länger her war, konnte ich mich klar an die Ereignisse erinnern. Das war also nicht das Hauptproblem. Es ist wohl so, dass der Schreibstil in dieser Geschichte sehr gewöhnungsbedürftig ist. Durch den Erzähler in der dritten Perspektive, der alles weiss, war die Distanz zu der Protagonistin eher gegeben und es hat etwas gedauert, bis ich mich wieder daran gewöhnt habe. Als ich aber nach 50 Seiten in der Geschichte versunken war, hat mich auch das nicht mehr gestört.


    Die Handlung an sich ist leider mein grösster Kritikpunkt. Band eins war durch die verschiedenen Unterrichtssituationen, Konkurrenzkämpfe und Rivalitäten voller spannender und überraschender Wendungen und Ereignisse. Ich konnte den Teil kaum aus der Hand legen. Hier war alles etwas zäher. Es war viel das Gleiche, das sich immer wieder wiederholt hat. Die Gladiatoren und ihre Ausbildung war viel monotoner und die Wettkämpfe auf dem Weg zu den grossen Spielen irgendwann auch immer gleich. Das alles hat insgesamt für nicht ganz so viel Spannung gesorgt wie ich es mir gewünscht hätte und war etwas enttäuscht davon. Dennoch waren gerade die letzten Seiten total spanend und schockierend. Ich konnte die Ereignisse kaum glauben und hatte am Ende endlich das gewünschte Feeling.


    Die Protagonistin Mia ist wirklich speziell und in starkem Graubereich. Sie ist nahe an der Grenze zu skrupellos und böse. Sie hat nur ein Ziel vor Augen: Rache. Für diese Rache nahm sie innerhalb des Buches so einige Opfer in Kauf. Deshalb war sie für mich total faszinierend und habe sie dennoch in mein Herz geschlossen, auch wenn ich sie innerlich verteufelt habe. Ich hätte sie teilweise packen, schütteln und anschreien können.

    Auch die neuen Protagonisten innerhalb dieses Bandes konnten mich für sich gewinnen. Die Truppe der Gladiatoren war eine bunte Mischung, in der jeder Typ vertreten war. Gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen und Wettkämpfe fand ich faszinierend und gut erzählt.


    Insgesamt war dies ein eher typischer zweiter Band, den das Finale hoffentlich wieder übertreffen wird. Leider konnte mich nämlich die Handlung nicht so ganz überzeugen, besonders weil Jay Kristoff mit dem ersten Band einen solchen Kometenstart hingelegt hat. Dennoch gute 4 Sterne von mir.

  6. Cover des Buches Strandmord in Neuharlingersiel. Ostfrieslandkrimi (ISBN: 9783965860315)
    Rolf Uliczka

    Strandmord in Neuharlingersiel. Ostfrieslandkrimi

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee-Berlin

    Auch wenn ich die sieben Vorgänger dieses Buches leider noch nicht gelesen habe, so fand ich diesen Krimi sehr spannend. Zwischendurch wurde immer mal wieder auf alte Fälle hingewiesen, was fürs Verständnis aber nicht störend war, sondern nur für mich, die ich sonst eigentlich immer streng nach Reihenfolge lese.

    Nina und Bert sind zwei sympathische Kommissare, die auch in diesem Fall wieder voll und ganz gefordert sind und sogar in Lebensgefahr geraten (was bei solch einem Job ja nicht ganz ungewöhnlich ist). Die Ermittlungen mit ihrem Team sind spannend zu lesen und als man denkt, so das war's jetzt, geht der Fall erst richtig los. 

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist gut geschrieben und kommt ohne übermäßige Brutalität aus (für mein Empfinden).

  7. Cover des Buches Tod und Spiele (ISBN: 9783839219478)
    Petra Mattfeldt

    Tod und Spiele

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Isar-12
    "Tod und Spiele" ist der zweite Band aus der Falko-Cornelsen-Reihe von Petra Mattfeldt. Falko Cornelsen hat große Eheprobleme und kann seiner Frau eine vergangene Affäre nicht verzeihen. Um sich über die Zukunft seiner Ehe klar zu werden, nimmt er sich in seinem Kommissariat in Lüneburg ein paar Tage frei und besucht seinen Freund und Kollegen Oliver in Flensburg. Doch kaum angekommen wird dieser zu einem Toten in einem Domina-Studio gerufen. Oliver bittet Frank sein Team als Profiler im vorliegenden Fall zu unterstützen und schon ermitteln diese gemeinsam in einem Fall, der immer mysteriöser wird. Nachdem ich vor kurzem auch den ersten Band der Reihe gelesen hatte, fiel es mir leicht gleich wieder die private Situation des Protagonisten zu verstehen, hier bauen die Bände ein wenig aufeinander auf. Die Geschichte ist im wesentlichen in zwei Handlungsstränge gegliedert. Zum einen die Morde, die den Verdacht von einem Rachefeldzug nahe legen und zum anderen die schrecklichen Geschehnisse der gefangenen Kinder, die für Sex.Partys missbraucht werden. Dieser Erzählstrang hat es in sich und ist nichts für schwache Nerven. Die Autorin schaffte es hier mich beim Lesen richtig wütend zu machen über das Leid, das den Kindern zugefügt wird und ich hoffte auf eine gerechte Bestrafung dieser Taten. Durch den Wechsel dieser beiden Erzählstränge fesselte mich Petra Mattfeldt immer wieder an die Geschichte und lies dabei aber stets geschickt offen wer der Täter sein könnte. Zwar hat man eine klare Vermutung, aber es ist halt dann doch ein wenig anders als vermutet. Die Geschichte endet zum einen tragisch, aber auch für Falko Cornelsen mit einem neuen Abschnitt seines Lebens. Diesen Übergang zum aktuellen dritten Band fand ich sehr gelungen. In Summe hat mir dieser Krimi sehr gut gefallen, spannend geschrieben und auch mit einem gelungenen privaten Anteil des Protagonisten, der sich stimmig in die Geschichte einfügt. Ich werde als Leser dieser Reihe definitiv treu bleiben.
  8. Cover des Buches Tease & Please – berührt und verführt (ISBN: 9783961114276)
    Philippa L. Andersson

    Tease & Please – berührt und verführt

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina1988

    Diese Reihe hat es in sich 

  9. Cover des Buches Undank ist der Väter Lohn (ISBN: 9783442482887)
    Elizabeth George

    Undank ist der Väter Lohn

     (211)
    Aktuelle Rezension von: MartinaSchein

    Zu Beginn des Buches Undank ist der Väter Lohn wird Havers nach den Vorfällen gegenüber ihrer Kollegin Barlow auf dem Schiff ( Denn sie betrügt man nicht) zunächst suspendiert und danach vom Sergant zum Constable degradiert. Ihr oberster Vorgesetzter, Assistant Commissioner Sir David Hillier lässt es sich - seinem miesen Charakter entsprechend - auch nicht nehmen, sie in einem Gespräch so richtig fertig zu machen. In diesem Moment habe ich Barbaras Selbstbeherrschung wirklich bewundert. Mir wäre das nicht gelungen, ich wäre ihm wohl verbal mit dem nackten Arsch mitten ins Gesicht gesprungen.


    Havers vermutet Lynley als Fürsprecher, dass sie ihren Job überhaupt behalten hat, ist hiermit jedoch auf dem Holzweg. Ihr direkter Chef ist mit den gegen sie eingeleiteten Maßnahmen voll und ganz einverstanden und setzt mit dem – sie soll froh sein, überhaupt noch einen Job zu haben und für ihr »Vergehen« nicht verurteilt worden zu sein - noch eins drauf.
    Entgegen ihrer Vermutung ist Superintendent Webberly ihr Fürsprecher gewesen, der alle möglichen Strippen für sie gezogen hat.


    Nachdem Scotland Yard auf Wunsch eines ehemaligen Mitarbeiters der Abteilung SO11 zu einem Doppelmord in Derbyshire hinzugezogen wird, bezieht Lynley Constable Winston Nkata als Mitarbeiter ein und weist Barbara hingegen nur stupide Anfänger-Aufgaben zu.


    Bezüglich SO11 erfährt man im Laufe der weiteren Handlung interessante Dinge zu Lynleys Anfangszeiten im Yard.


    Irgendwie kann ich sowohl Lynley als auch Havers verstehen. Doch von der Denkweise her tendiere ich eher zu  Barbaras Einstellung. ›Weshalb soll man sich an Regeln halten, wenn es anders besser funktioniert?‹
    Lynley reagiert gegenüber Barbara in meinen Augen entschieden zu krass. Auch denke ich, dass man sich immer beide Seiten anhören sollte, um zu einem Urteil zu kommen.


    Havers Verbissenheit, den Fall zu lösen, um sich zumindest etwas zu rehabilitieren, kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch Nkatas Kollegialität, sie mehr mit einzubeziehen, als gegenüber Lynley offenbart, finde ich klasse. Auch erfährt man im Zuge der Handlung in diesem Buch etwas mehr über ›Winnie‹.


    Im weiteren Verlauf haben sowohl Lynley als auch sein Kollege in Derbyshire Scheuklappen auf den Augen, der im Endeffekt einem weiteren Menschen das Leben kostet. Barbara hingegen überführt mit ihrer Beharrlichkeit und Winstons Hilfe den wahren Täter.


    Für Lynley spricht, nachdem er auch die wahren Hintergründe der oben angesprochenen Vorkommnisse auf dem Schiff erfahren hat, Barbara Abbitte leistet. Allerdings müsste er mittlerweile doch wissen, dass es kein ausschließliches Schwarz oder Weiß gibt. Ich hoffe, dass er in Zukunft, nachdem er inzwischen ja auch die Ursache seiner Einstellung gegenüber Frauen erkannt hat, speziell in dieser Hinsicht lernfähiger wird und auch seine Emotionen besser in den Griff bekommt.


    Die einzelnen Handlungsebenen hat die Autorin meiner Ansicht nach wieder sehr gut und spannend heraus gearbeitet sowie auch mit dem entsprechenden Lokalkolorit versehen. Die unterschiedlichen Erzählstränge hat Elizabeth George wieder geschickt und teilweise sehr unerwartet miteinander verknüpft.


    Auch dieser Band hat mich von den ersten Seiten bis zum Schluss gefesselt.
  10. Cover des Buches Eisrose (ISBN: 9783453545823)
    Astrid Martini

    Eisrose

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

    Endlich mal ein Plot, der zumindest ansatzweise nicht dem Üblichen entspricht. Zumeist trifft doch armes, devotes Schneewittchen auf den superreichen, dominanten Prinzen und nach einer Fülle von Irrungen und Wirkungen sinken sie einander in die Arme. 

    So geht es hier nicht zu, wenngleich natürlich das Grundkonzept naturgemäß bestehen bleibt; nämlich devote Frau (die aber erst hierhin geführt werden muss) und dominanter Mann. Die Handlung ist nicht sonderlich Komplex und mit einem Hauch Spannung "aufgepeppt". Nicht zu übersehen sind auch zahlreiche Wiederholungen sowie ein paar Längen. Beides stört den Lesefluss aber nicht nachhaltig. Die Schreibweise ist mal blumig, mal deutlich, aber immer dem Genre angemessen. Insbesondere bei den sexuellen Passagen kann die Autorin überzeugen und dem Leser das Fühlen und Leiden, aber auch die überschäumende Lust dem Leser eindrucksvoll näher bringen und ihn an diesem sexuellen Taumel teilhaben lassen.

    Die zahlreichen, hocherotischen sexuellen Passagen spiegeln die gesamte Bandbreite der sexuellen Handlungen, von tollen Blowjobs über Anal- und Vaginalsex sowie Sex mit mehreren Partnern bis hin zu vielen BDSM-Elementen wie Spanking, den Einsatz von Peitsche und Gerte sowie lustvollen Fesselszenen. Überhaupt nimmt das Thema Lustschmerz breiten Raum ein. Schön - und wie vorstehend schon gesagt - genussvoll zu lesen.
  11. Cover des Buches Hall of Pain: Sechs Kurzgeschichten (ISBN: B07QB61JZX)
    Michael Slave

    Hall of Pain: Sechs Kurzgeschichten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Birgit51

    Michael Slave, der Name passt - hat hier 6 sehr unterhaltsame Kurzgeschichten vorgelegt, die ich alle in einem Rutsch durchgelesen habe. Der flüssige Schreibstil hat mir dabei gut gefallen, mal waren die Stories aus Sicht des Ich-Erzählers geschildert, mal als neutraler Beobachter erzählt.  In "Instant Domina" erwirbt ein Mann in einem heruntergekommenen Bahnhofsviertel eine Gespielin der besonderen Art. Bei der "Schneekönigin" erschafft sich ein Jüngling seine Meisterin selbst aus Eis und Schnee. Doch die Lust und die Liebe sind ja bekanntlich vergänglich...  Das "Sklavenschiff" war ein düsteres Märchen, welches mich sehr amüsiert hat, während der "Schatten des Grauens" einen Macho der übelsten Sorte heimgesucht hat, der doch nur in Ruhe biertrinkend seinen Fussballnachmittag genießen wollte, um danach zum Stammtisch zu gehen... Seine ihm seit 20 Jahren Angetraute hatte da aber Anderes im Sinn. Bei dieser klischeebehafteten Satire mit Martha und Hannes habe ich schallend gelacht. "Die Buxe der Pandora" war ebenfalls wieder einfach köstlich zu lesen, das Kopfkino sprang an, als Dörte und Dieter am Telefon in Fahrt kommen wollten...

    Einfach herrlich diese Einfälle, ich habe mich beim Lesen bestens unterhalten und viel gelacht über die kuriosen und skurillen Ideen. Ein würdiger Nachfolger des Kuschelmuschel-Kurzgeschichtenprofis Roahl Dahl. Der Nachfolger "Hell of Pain" mit ebenfalls 6 Kurzgeschichten rund ums Thema DarkSatireFantasy konnte mich noch mehr begeistern und erhielt volle 5 Sterne!

  12. Cover des Buches Schnelles Geld (ISBN: 9781717968517)
    Wolfgang Müller

    Schnelles Geld

     (10)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Zum Reichtum führen viele Wege, die meisten von ihnen sind schmutzig...“


    Wir schreiben das Jahr 1398. Eine Seeräubercrew entert genau das Schiff, auf den sich die zwei Kisten mit der Siegprämie für den Deutschen Orden befinden. Doch lange können sie sich daran nicht erfreuen, denn ein Kriegsschiff kreuzt ihren Weg. Geert Schrober und Ocke Reinders fliehen mit dem Beiboot, auf dem sich auch die Kisten befinden.

    Dann wechselt die Geschichte ins Heute und Jetzt. Ole, Baulöwe von Friesland, will im Naturschutzgebiet ein Golfhotel errichten. Finanzieren soll das Helmfried von Baselitz, Inhaber einer Privatbank.

    Der Autor hat einen spannenden und abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Die Geschichte lässt sich flott lesen. Während sich in der Gegenwart die Wogen überschlagen, wird nach und nach in kurzen Episoden erzählt, welche verschlungenen Wege die beiden Kisten der Piraten nehmen.

    Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Das historische Geschehen wird mit einer Prise schwarzem Humor erzählt. In der Gegenwart dominieren eher Ironie und Sarkasmus. Dabei gefallen mir insbesondere die gekonnten politischen Anspielungen. Das liest sich zum Beispiel so:


    „...Seine Söhne, so wie auch die der anderen Politiker, besuchten Privatschulen, um später nach oben durchgereicht zu werden. Öffentlich lobte man natürlich die staatlichen Schulen...“


    Auch von Baselitz Meinung zur Bankenrettung ist nicht von der Hand zu weisen:


    „...Man war ja angeblich systemrelevant. Der dumme Michel hatte sie, auf Anraten von genau so dummen oder gekauften Politikern, alle gerettet...“


    Für Ole gilt es zwei Fragen zu klären: Wie zwingt man einen Politiker dazu, für das Golfhotel und gegen den Naturschutz zu stimmen? Wie erreicht man, dass ein Campingplatzbesitzer sein Land verkauft? In beiden Fällen kommt er auf sehr unkonventionelle Lösungen. Allerdings kann er nicht ahnen, dass gerade die Vergangenheit für sein Vorhaben kontraproduktiv ist.

    Der Autor verknüpft auf gekonnte Art unterschiedliche Probleme miteinander. Neben einem Goldrausch auf Fehmarn geht es um Korruption und Erpressung.

    Die Personen werden gut charakterisiert. Außerdem erfahre ich eine Menge über ihre Vergangenheit. Dabei wird deutlich, dass sich manche Eigenschaften und Vorlieben über Generationen vererbt haben.

    Mit den norddeutschen Dialekt hatte ich keinerlei Probleme. Er gibt der Geschichte ihre örtliche Authentizität.

    Für Abwechslung sorgen außerdem eingestreute Zeitungsartikel. Zu den sprachlichen und stilistischen Höhepunkten gehören für mich die Pressekonferenzen. Zum einen wird der Schlagabtausch gekonnt wiedergegeben, zum anderen zeigen sie, wie schnell sich die öffentliche Meinung ändert. Der Mensch ist anpassungsfähig. Die Presse auch!

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. An einigen Stellen habe ich mich köstlich amüsiert, an anderen ist mir das Lachen fast im Halse stecken geblieben.


  13. Cover des Buches Die Zähmung der Wildkatze (ISBN: 9783453545519)
    Jazz Winter

    Die Zähmung der Wildkatze

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Miss-Tarantulas-Netzwerk

    Inhalt eigene Worte

    Marie hat so einiges in ihrem Leben durchgemacht und ist daher alles und jedem misstrauisch und feindlich gegenüber. Als sie auf den geheimnisvollen Stuart trifft, zeigt sie wieder einmal ihre Krallen. Doch dies scheint ihn keinesfalls zu stören, ganz im Gegenteil. Durch seine SM Neigung weiß er, wie er einen Willen brechen kann und er will unbedingt den Willen von Marie brechen. Dumm nur, dass diese für SM gar nichts übrig hat oder doch? Ein dunkles und hartes Spiel beginnt.


    Cover

    Ja gut, der nackte männliche Po auf den Cover ist schon recht ansehnlich, aber ansonsten finde ich das Cover weniger ansprechend. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Frau auf dem Cover nicht Marie sein kann, da die inhaltliche Personenbeschreibung nicht übereinstimmt. Somit finde ich das Cover etwas unpassend. Ja es kann irgendeine Frau aus der SM Szene sein, doch auch das ist nicht offensichtlich. Sie trägt z.B. keine Fesseln und es ist auch keine Peitsche zu sehen. Das Cover würde also zu ziemlich vielen Buchinhalten passen und ist damit etwas ungenau.


    Schreibstil & Aufbau

    Wir wechseln, in den einzelnen Kapiteln, zwischen der Sicht von Marie und Stuart hin und her. 

    Der Schreibstil ist gut und das Buch kann damit flüssig gelesen werden. Auch hier, wie in gewissen anderen erotischen Büchern, hat Marie eine "innere Stimme" mit der sie das ein oder andere mal "spricht".


    Mein Fazit & Bewertung

    Die SM Szene wird hier gut und realistisch dargestellt. Damit sind natürlich auch die einzelnen Sex-Praktiken genauer beschrieben und diese sind hier und da auch ziemlich hart. Wer zur Eifersucht neigt oder härteren Sex-Praktiken gegenüber abgeneigt ist, für den ist das Buch ganz sicher nichts. Die "innere Stimme" mit der Marie, ab und zu, diskutiert ist etwas nervig, kommt aber glücklicherweise nicht all zu oft vor. Das Ende kam irgendwie sehr abrupt und war, für mich, nicht ganz nachzuvollziehen. Zumal die Vorgehensweise der Protagonisten doch sehr von deren sonstigen Einstellungen abweicht. Der Schreibstil und die erotischen Szenen sind ansprechend, aber die Story an sich doch etwas seltsam. Für mich passt einiges einfach nicht zusammen und es gibt viele negative Ereignisse aus der Vergangenheit. Fast schon ein wenig zu viel. Daher von mir 3/5 🕷.

  14. Cover des Buches Mistress (ISBN: 9783956490361)
    Tiffany Reisz

    Mistress

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen (sehr) kleinen Blick auf das Geschehen erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Wie bereits in der Überschrift erwähnt ist dieses Buch der vierte - finale - Teil der Reihe "The Original Sinners - Sklaven der Lust". Ich kann nur empfehlen, die Bücher in Reihenfolge zu lesen. Andernfalls bleiben doch etliche Zusammenhänge und Hintergründe nebulös. Ausserdem entgeht dem Leser dann die Entwicklung der Protagonisten. Dies sage ich gerade weil ich ja die beiden mittleren Bände der Reihe weniger gut bewertet habe, Aber im Nachhinein möchte ich auch deren Lektüre nicht missen,

    Das vorliegende Buch überzeugt durch interessante, wechselnde Perspektiven, jeweils aus Sicht verschiedener Personen und diverse Zeitenwechsel und Erinnerungen. Dazu kommt eine spannende Entführungsgeschichte. Die erotische Komponente ist abwechslungsreich von hartem BDSM, heftigem Lustschmerz bis hin zu einer sinnlichen, zarten Liebesgeschichte. Das Finale kann ebenfalls überzeugen. Ich habe das Buch sehr genossen.....!
  15. Cover des Buches Französisch von unten (ISBN: 9783969664629)
    Wolfgang A. Gogolin

    Französisch von unten

     (12)
    Aktuelle Rezension von: attika

    Auf der einen Seite liefert der Autor ein schönes Landschaftsgemälde der Normandie ab, auf der anderen Seite eine krimiartige Handlung mit einem mehr als wundersamem Kater. 

    Spannung, schwarzer Humor und tiefe Gefühle sind fein miteinander verwoben. So fein, dass man sich mittendrin im Geschehen fühlt. Das macht für mich überhaupt die Stärke des Romans aus. Man fühlt mit dem Kater, mit den Figuren, man ist einfach wirklich dabei, man liest es nicht nur.

    Es ist schon eine Leistung, das Innenleben der ganzen französischen Kleinstadt mitsamt den Einwohnern dermaßen authentisch rüberzubringen. Niemand weiß schließlich genau, was eine Katze wirklich denkt oder fühlt, aber wenn man die "Sieben Todsünden" liest, denkt man sofort, dass es bestimmt so sein muss wie bei Merlin und nicht anders. Vielleicht war der Autor in einem früheren Leben selbst ein schwarzweisser Kater, eine feurige Bistrowirtin oder auch ein französischer Fischer mit englischen Vorfahren, wer kann das schon wissen?


  16. Cover des Buches Das Locken der Sirene (ISBN: 9783862783458)
    Tiffany Reisz

    Das Locken der Sirene

     (27)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Eigentlich lag dieses Buch schon auf meinem "Aussortier-Stapel". Irgendwann mal in einer Grabbelkiste mitgenommen hatte es drei Kapitel Zeit, mich noch zu überzeugen, bevor ich es aussortieren, denn eigentlich hielt ich es für einen Fehlkauf.

    Das Buch hat nicht einmal drei Kapitel benötigt, um mich in seinen Bann zu ziehen. Denn die Welt der Nora Sutherlin ist tiefgründig, manchmal poetisch und überzeugt mit glaubwürdigen Figuren.

    Meine Befürchtung, auf jeder zweiten Seite BDSM-Szenen lesen zu müssen, wurde nicht erfüllt. Stattdessen sind sie in eine stilvolle Rahmenhandlung eingewoben und sehr kreativ, wenn auch manchmal sehr befremdlich.

    Aber es ist ein Buch - ob man die sexuellen Vorlieben der Protagonistin teilt oder nicht, steht für mich nicht zur Debatte, so lange eine gute Geschichte erzählt wird. 

    Und da es sich um eine Reihe handelt, bin ich jetzt komplett angefixt und will auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht. 

    Schön, mal wieder richtig von einem Buch überrascht worden zu sein.

  17. Cover des Buches Auf der Alm da gibt's koa Sünd | Erotische Geschichten (ISBN: 9783966418102)
    Simona Wiles

    Auf der Alm da gibt's koa Sünd | Erotische Geschichten

     (17)
    Aktuelle Rezension von: dia78

    Das Buch "Auf der Alm da gibt's koa Sünd!" wurde von Simona Wiles verfasst und erschien 2021 im blue panther books Verlag.

    Die Autorin nimmt uns mit auf verschiedene Almen. Mit verschiedenen Protagonisten erleben wir heiße Abenteuer auf Almhütten, in Wäldern, Höfen und in Scheunen. Die Charaktere wurden trotz der Tatsache, dass es Kurzgeschichten sind, sehr gut ausgearbeitet und man konnte sich doch sehr gut in die Geschichten einfügen.

    Die Wortwahl und der Sprachstil sind der Geschichte zuträglich und es macht Spaß verschiedene Phantasien mit den Protagonisten zu erleben. Die Erlebnisse sind phantasievoll und plastisch beschrieben, so dass man das Gefühl hat, dass man mitten drin ist im Geschehen. 

    Jeder, der Kurzgeschichten gerne liest, der wird auch diese Geschichten in diesem Buch gerne lesen.

  18. Cover des Buches 80 Days - Die Farbe der Sehnsucht (ISBN: 9783570585276)
    Vina Jackson

    80 Days - Die Farbe der Sehnsucht

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Susann82

    Wenn diese Bücher immer mit Shades of Grey verglichen werden - kann ich nicht verstehen... Diese Bücher versetzen mich in eine kleine andere Welt. Diese Bücher sind weitaus härter und mehr ins Detail beschrieben - eine Freundin hat alle Shades of Grey gelesen und hat das erste der Reihe "80 Days" angefangen - und war geschockt :-) Hier sind schon eine Menge mehr Details beschrieben als in den harmlosen Grey-Büchern. Man kann auf das ein oder andere gefasst sein! Wer schon mal einen Porno gesehen hat und ein wenig neugierig ist auf die SM-Welt - lest es, wir sind doch erwachsen! Ich bin kein SM-Fan, jedoch war es einfach mal eine interessante Reise dorthin. Jedem das Seine!!!!

  19. Cover des Buches Im Angesicht des Bösen (ISBN: 9783499627835)
    Axel Petermann

    Im Angesicht des Bösen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Miss-Tarantulas-Netzwerk

    · • ● Inhalt eigene Worte ● • ·

    Auch in diesem Sachbuch von Axel Petermann werden reale Vorfälle, in welchen der Autor durch seine Arbeit als Profiler ermittelt hat, genaustens wiedergegeben. Auch hier muss ich darauf aufmerksam machen, dass teils sehr grausame und außergewöhnlich Vorfälle vorhanden sind. Bitte nur lesen, wer diese auch verarbeiten kann.

    · • ● Schreibstil ● • ·

    Ich-Erzähler Perspektive des Autors.

    Schreibstil ist wie immer sehr sachlich und ohne jegliche Gefühlsausbrüche geschrieben. Natürlich hat er dennoch eine Meinung zu den Vorfällen. Doch auch diese wird sachlich und ruhig wiedergegeben. Außerdem enthält das Buch viele Hintergrundinformationen zum Täter, Tatort, Opfer, aber auch zu den einzelnen Tathergängen, Tatmotiven und den Spuren am Tatort. Es wird jedes noch so kleinste Detail faktisch hinterfragt, durchleuchtet und aufgeklärt. Damit bleibt keine Frage unbeantwortet. Sehr gut geschrieben und trotz vielen Fachbegriffen flüssig zu lesen.

    · • ● Mein Fazit ● • ·

    Bei den Büchern von Axel Petermann hat man immer das Gefühl selbst mit vor Ort gewesen zu sein. Man wird über jedes noch so kleinste Detail aufgeklärt und auch gedankliche Sackgassen werden wiedergegeben. Durch seine ständigen Fragen in Verbindung mit der Suche nach der Wahrheit bzw. sein nie enden wollenden Wissensdurst bleibt keine Frage unbeantwortet. Auch die Tatsache, dass er Tathergänge, in einem Selbsttest, eigenständig nach stellt spricht für seinen Erfolg. Ich mag seinen ruhigen Schreibstil und die vielen Hintergrundinformationen sehr. Außerdem gefällt mir seine Herangehensweise und Gedanken zu den Vorfällen.

    · • ● Bewertung ● • ·

     Ich möchte hier eigentlich keine Bewertung abgeben, da diese realen Vorfälle keiner Unterhaltung dienen sollen oder nach Spannung abgegrenzt werden können. Deshalb immer, für die Arbeit der Autoren/Ermittler und in Respekt vor den Opfern.

  20. Cover des Buches Dominanz - Die Kunst der erotischen Herrschaft | Erotischer Ratgeber (ISBN: 9783862777051)
    Arne Hoffmann

    Dominanz - Die Kunst der erotischen Herrschaft | Erotischer Ratgeber

     (9)
    Aktuelle Rezension von: OpPrincess

    Ein toller und sehr informativer Ratgeber, der keine Fragen unbeantwortet lässt. Arne Hoffmann führt viele Beispiele an, wie man die ersten dominanten Auftritte gut meistern kann, erklärt was besonders reizvoll ist, oder eben nicht. Allerdings würde ich diesen Ratgeber nur denjenigen empfehlen, die noch nicht "Die ersten Schritte SM" gelesen haben, denn wie der Autor auch selbst im Vorwort anmerkt, überschneiden sich einige Aspekte die einfach zum Basiswissen gehören. 

    Dennoch rechne ich es dem Autor immer wieder hoch an, wie viel Mühe er in diese Ratgeber investiert, um Neulingen einen möglichst reibungslosen Start in die Szene von Dominanz und Unterwerfung zu führen. 

  21. Cover des Buches Sklaven der Begierde (ISBN: 9783862788286)
    Tiffany Reisz

    Sklaven der Begierde

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen kurzen Blick auf die Handlung kann der interessierte Leser hier auf der Buchseite erhaschen. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist der dritte Teil der Reihe "The Original Dinners - Sklaven der Lust". Die Handlung schliesst unmittelbar an das Geschehen der beiden Vorgängerbände an. Sicher kann man das Buch aus einzeln lesen, allerdings entgeht dem Leser dann viel an Vorgeschichte, Verständnis und Lesevergnügen. Ich kann daher nur dringend dazu raten die Bücher in Reihenfolge zu lesen.

    Nach dem grandiosen ersten Band (Das Locken der Sirene) war ich ja von Band 2 (Gesetze der Lust) ziemlich enttäuscht. Im Nachhinein bereue ich es aber nicht, auch dieses Buch gelesen zu haben - als Bindeglied. Und ja, meine Erwartungen, dass die Autorin mit Band 3 wieder zu alter Stärke und Finesse zurück finden würde, haben sich bestätigt.

    Die wechselnden Zeitebenen und die verschiedenen Handlungsorte sorgen diesmal für sehr schöne Abwechslung. Die Schreibweise ist sehr einfühlsam, bis hin zu brutal deutlich; jeweils dort wo es angemessen ist. Man lernt in diesem Buch viel über die persönlichen Hintergründe der Protagonisten kennen, diese scheinen daher noch tiefer und konturierter zum Leben zu erwachen. 

    Für meinen persönlichen Geschmack waren aber wieder ein paar recht intensive und lange Passagen dem Thema Gay-Erotik / Gay-BDSM gewidmet. Damit kann ich nun leider überhaupt nichts anfangen - wenngleich mir schon klar ist, dass diese Passagen für die Entwicklung der Protagonisten nötig waren. Ansonsten gab es aber auch eine ganze Reihe sehr schöner, anregender erotischer Passagen zum Geniessen.

    Das Buch endet spannungsreich mit einem gewaltigen Cliffhanger. Ich freue mich schon sehr auf den vierten, abschließenden Band. 
  22. Cover des Buches Tod auf Korfu (ISBN: 9783548608112)
    Ronnith Neuman

    Tod auf Korfu

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Cibo95
    ein Krimi mit sehr viel Lokalkolorit ... besonders, wenn man die Insel Korfu gerade besucht und die Orte quasi direkt vor der Nase liegen. Ein gut aufgebauter Krimi, der die Vergangenheit von Naziärzten mit Morden in der heutigen Zeit verbindet. Sympathische Ermittler, ein Mörder, der aus Rache mordet und ein spannender Aufbau lassen einen das Buch fast in einem Zug durchlesen. Durchaus gelungen und empfehlenswert. Werde es Griechenlandurlaubern ans Herz legen 8-)
  23. Cover des Buches Gesetze der Lust (ISBN: 9783862788071)
    Tiffany Reisz

    Gesetze der Lust

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Wer sich über den Inhalt informieren möchte, dem empfehle ich die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist der zweite Teil der Reihe "The Original Dinners - Sklaven der Lust" und baut inhaltlich auf den ersten Band auf. Sicher kann man es auch einzeln lesen, dann geht aber Hintergrundwissen verloren und damit Lesegenuss. Obwohl . bezüglich Lesegenuss muss ich leider sagen, dass mich dieses Buch ziemlich enttäuscht hat. Dies umso mehr, als ich vom ersten Band "Das Locken der Sirene" absolut begeistert war. Aber alles das, was mich dort so fasziniert hat (z.b. die unterschwellige, subtile Erotik, die humorvollen bis sarkastischen Dialoge, die tollen Verweise und Zitate), das hat mir hier fast vollständig gefehlt.

    Die Geschichte kommt recht langatmig daher, die BDSM-Passagen kommen brutal und kurz daher, da kommt keine "Stimmung" auf. Dazu kommt, dass dieses Buch stark von Gay-Erotik dominiert ist, etwas was mir persönlich überhaupt nicht zusagt.

    Einzig Positiv, dass der Leser ein wenig mehr über den persönlichen Hintergrund eines der Hauptprotagonisten erfährt; also eine gute Weiterentwicklung. Wenn dies mein erstes Buch der Autorin gewesen wäre, ich würde keine weiteren Bücher von ihr mehr lesen. In Anbetracht des ersten Bandes werde ich aber die Folgebände auch noch lesen und hoffe sehr, das diese qualitativ wieder an den ersten band anknüpfen.
  24. Cover des Buches VERLOGENE WAHRHEIT: oder was ist im Namen der Liebe erlaubt? (ISBN: 9783847606970)
    Tabea S. Mainberg

    VERLOGENE WAHRHEIT: oder was ist im Namen der Liebe erlaubt?

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wie fühlt es sich an, wenn man einen bestimmten Zeitraum seines Lebens vergessen hat? Einen Zeitraum, der offensichtlich das ganze Leben geprägt hat. Die mittlerweile 35jährige Zoe de Alvarado muss genau mit diesem »schwarzen Loch« leben. Sie wohnt und arbeitet seit Jahren in Berlin als Domina und bizarre Escortlady. 2005 kehrt sie wieder nach Düsseldorf zurück, da sie glaubt, dort die Ursache für ihre Amnesie zu finden. Hier trifft sie auf den charismatischen und 17 Jahre älteren Jaron König, der vom Bordellbesitzer in die gehobene Gesellschaft aufgestiegen ist. Jaron König weiß um die dramatischen Ereignisse von damals, die offensichtlich Zoes Amnesie auslösten. Doch er schweigt, denn der sonst so berechnende Mann kann sich seiner Gefühle für Zoe nicht erwehren; er will sie nicht verlieren. Jaron und Zoe gehen eine bittersüße und sexuell sehr explosive, aber auf Lügen aufgebaute Beziehung ein. Durch Jarons obsessive Liebe und seinen Kontrollzwang fühlt sich Zoe zunehmend unter Druck. Doch die finanziellen und emotionalen Abhängigkeiten sind stärker, und sie ignoriert ihre seltsamen Vorahnungen, dass Jaron irgendetwas mit ihrer Vergangenheit zu tun haben könnte. Wird es Jaron König gelingen, die dunkle Vergangenheit geheimzuhalten? Oder wird die sensible Zoe alles erfahren?

    Mit diesem Buch habe ich mich anfangs sehr schwer getan, da es viele Zeit Sprünge drin hat, die ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht einordnen konnte. Die Story war erst einmal nicht sehr interessant und floss ohne Emotion dahin, obwohl Menschen starben und sexuelle Abhängigkeit ins Spiel kamen.

    Die Geschichte nach dem Zeit Sprung war dann wesentlich interessanter und man spürte den roten Faden. Es war detailreicher und wesentlich emotionaler. Manchmal wollte man Zoe aus ihrer Naivität herausreissen, aber ich konnte ihre emotionale Abhängigkeit auch nachvollziehen. Wenn man wirklich liebt, dann zählen nur Gefühle, Liebe und Sex. Und im Endeffekt wollte Jaron Zoe und sich selbst nur beschützen um ihre Liebe nicht zu verlieren.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und nicht kompliziert, obwohl es in den Flashbacks auch in die Psychologie ausweicht. Ein bisschen schwierig ist es mit der Darstellung der Personen. Ich konnte sie zwar emotional verstehen, aber optisch habe ich mich bis zum Ende des Buches schwer getan.

    Das Ende war bezeichnend für das komplette Buch und sehr passend...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks