Bücher mit dem Tag "doof"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "doof" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (4.987)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Dieses Buch ist in einer Klasse ganz für sich. Super spannend, mysteriös und sogar lehrreich. Ein Jammer, dass Dan Brown so langsam schreibt :)

  2. Cover des Buches The Circle (ISBN: 9780804172295)
    Dave Eggers

    The Circle

     (268)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Die 24-jährige Mae ist überglücklich, denn sie hat einen Job beim Circle ergattert - ein hipper Internetkonzern in Kalifornien, der für eine bessere Welt den Wegfall von Anonymität und dadurch mehr Sicherheit zum Ziel hat. Der Campus des Unternehmens ist mehr als beeindruckend: Es gibt schicke Unterkünfte für die MitarbeiterInnen, ausgezeichnetes Essen, die neuesten Gadgets for free, zahlreiche Partys und mehr. Nach und nach kommt Mae allerdings den wahren Zielen des Circles näher - sorgen diese wirklich für eine bessere Welt?

    Dave Eggers hat mit seinem Roman ein Gesellschaftsbild erschaffen, das nicht fern von unserem heutigen ist. Social Media nimmt einen immer größeren Platz im gesellschaftlichen Alltag ein, sowohl privat als auch beruflich. Welches Ausmaß die digitalen Entwicklungen annehmen können wird in dem Buch sehr authentisch und vielfältig dargestellt, was durch den nahen Realitätsbezug unglaublich erschreckend ist. Der gesellschaftliche Druck, der durch Social Media entstehen kann, wird ebenfalls sehr lebensecht beschrieben. Mae ist als Protagonistin ein Paradebeispiel dafür, wie schnell man in den Sog dieser Welt geraten und wie schwer man ihr wieder entrinnen kann. Auch die anderen Charaktere verkörpern sehr gut die unterschiedlichen Positionen zu dem digitalen Fortschritt und zeigen dessen Auswirkungen auf die Menschen. Der Plot ist spannend konstruiert und hält einige Überraschungen für den/die LeserIn bereit. Es gibt allerdings mehrere Längen in dem Buch, denn die Projekte des Unternehmens werden sehr ausführlich beschrieben - da sie zentrales Thema der Geschichte sind ist es zwar faszinierend, mehr über sie zu erfahren, manchmal ziehen sich die Beschreibungen und Gespräche aber zu sehr in die Länge. 

    Insgesamt handelt es sich um eine Dystopie, die ihre LeserInnen unfassbar erschüttert zurücklässt und stark zum Nachdenken und Hinterfragen anregt. Eine klare Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Generation Doof (ISBN: 9783404605965)
    Stefan Bonner

    Generation Doof

     (660)
    Aktuelle Rezension von: hannaxp

    Ich hab das Buch “Generation Doof” sehr sehr lange vor mir her geschoben und war auch nicht wirklich positiv überrascht. Der Schreibstil ist ziemlich langweilig und zieht sich sehr in die Länge, was ich persönlich nicht sehr gut fand. Am Anfang musste ich ab und zu mal lachen, aber danach wurde es irgendwie immer “schlechter”. Ich gebe dem Buch trotzdem 3 Sterne, weil der Gedanke für dieses Buch eigentlich sehr gut und kreativ war und es sich trotzdem mit einem wichtigem Thema befasst. 

  4. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783596512409)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (1.062)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    „Pitschi“ bekommt Panik als alle Kumpels nach und nach heiraten und seine „Bine“ nun auch Nägel mit Köpfen machen möchte und schon vom Nachwuchs spricht. Am Flughafen, kurz vor dem Urlaub mit Bine und seinen Freunden, bekommt Pitschi so Panik das er einen Überfall vortäuscht und die anderen ohne ihn abfliegen, stattdessen haut er kurzerhand ab nach Argentinien ... dort erlebt er kurioses, nachdenkliches und lehrreiches....

    Super lustiger Urlaubsroman

    Lediglich das Ende war etwas überzogen

  5. Cover des Buches EinFach Deutsch - Woyzeck (ISBN: 9783140223140)
    Georg Büchner

    EinFach Deutsch - Woyzeck

     (62)
    Aktuelle Rezension von: emilayana

    Woyzeck

     

    Genre: Dramenfragment

    Autor: Georg Büchner

    Verlag: Westermann - Schöningh

    Preis: 5 €

    Seiten: ca. 125

    ISBN: 978-3-14-022314-0

     

    1.     Handlung: Es geht um den Soldaten Woyzeck, der aufgrund von Geldmangel an einem Experiment von einem Doktor teilnimmt. Dieses besteht darin, dass er sich Monatelang nur noch von Erbsen ernähren muss. In folge der einseitigen Ernährung hat er Mangelentscheidungen. Er hat zum Beispiel Halluzinationen und wird körperlich Schwach. Dazu kommt, dass er mit seiner Freundin Marie ein uneheliches Kind hat, doch diese fühlt sich von dem körperlich starken und in der Gesellschaft hoch angesehenen Tambourmajor materiell angezogen.

    2.     Schreibstil: Der Schreibstil von Büchner ist anders als in anderen klassischen Werken. Er ist nicht in Versform, sondern ganz normal geschrieben. Dadurch lässt sich das Buch auch sehr gut verstehen und man muss sich nicht hindurchquälen wie vielleicht bei manchen anderen Büchern. Da die meisten Personen des Buches auch aus der Mitte der Gesellschaft kommen ist die Sprache auch nicht hochtrabend. Allerdings ist das Buch in einem Akzent ( Hessisch ) geschrieben. Mich persönlich hat das beim lesen allerdings nicht besonders gestört.

    3.     Charaktere: Die Charaktere sind realitätsnah und porträtieren verschiedene Schichten der Gesellschaft. Das spiegelt sich auch in der Sprach der jeweiligen Personen wieder. Zudem wirkt Woyzeck aufgrund seiner Mangelernährung häufig wie im Fiberwahn ein wenig verrückt, trotzdem kann man sich als Leser noch immer mit ihm identifizieren. Auch die Motive Maries kann man nachvollziehen.

    4.     Umsetzung: Das Drama ist nur ei Fragment, das bedeutet, dass man es rekonstruiert hat, es aber keine allgemeingültige Fassung gibt. Woyzeck wurde nicht mehr zu Büchners Lebzeiten veröffentlicht und man konnte der beinahe unlesbaren Schrift die einzelnen Szenen entnehmen, aber man weiß nicht wie die von Büchner gedachte Reihenfolge auch der heutigen entspricht. Daher können andere Ausgaben durchaus auch eine andere haben.

    5.     Cover: Das Cover ist eines Klassikers angemessen und entsprechend.

    6.     Ende: Das Ende des Buches hat mich ein wenig unbefriedigt zurückgelassen, da der Fall nicht mehr verhandelt wurde. Das Ende des Buches ist recht offen, obwohl es auf einer wahren Begebenheit basiert. Allerdings fand ich es nicht schlecht, auch wenn die Spannungskurve meiner Meinung nach noch mehr ausgereizt werden hätte können.

    7.     Bewertung: Ich bin natürlich kein Experte für die klassische Literatur, doch ich werde dieses Buch nun so bewerten, wie ich es als literaturinteressierte Laie empfunden habe, der sich mit diesem Buch intensiver beschäftigt hat.

     

     

    1.     Handlung:           35 / 40

    2.     Schreibstil:         14 / 15

    3.     Charaktere:        15 / 20

    4.     Umsetzung:        8  / 10

    5.     Cover:                  3  / 5

    6.     Ende                    6  / 10

     

                                                           81 / 100

     

    Gesamtwertung:   8.1 P

    Genrewertung:      8.5 P

     

    Zudem möchte ich euch noch einen Lektüreschlüssel empfehlen:

    Woyzeck verstehen – EinFach Deutsch - Schöningh

     

     

     

     


  6. Cover des Buches Doof it yourself (ISBN: 9783404606429)
    Stefan Bonner

    Doof it yourself

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Lena.Lu
    Eine nette Lektüre für zwischendurch. Der Art des Humors ist teilweise wirklich gut gewählt, oft ist es aber auch etwas flach., Was mir besonders gefallen hat, waren dass die Kapitel an das "Jugenddeutsch" angepasst waren und Lernen "Lerning" wurde und aus Arbeiten "Arbeitig". Das war wirklich spaßig, ebenso dass die Kapitel in "Level" angegeben waren und zu jedem Beginn eines neuen Großkapitels beschrieben wurde, welche "Fähigkeiten man in den deinzelnen Leveln erlernen wird." Nette Sache also.
  7. Cover des Buches Ohne Dich ist alles doof (ISBN: 9783937460307)
    Steff

    Ohne Dich ist alles doof

     (15)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen
    Dieses Buch ist ein Klassiker unter den Geschenkbüchern. Wer kennt es nicht: Das kleine Schaf von sheepworld? Mittlerweile gibt es dieses Schaf mit dieser Art von "Sprüchen" fast überall. Das "Dich" wird dann einfach durch zum Beispiel Städtenamen ausgetauscht. Aber das ist das allererste Buch, was in dieser "Reihe" erschienen ist. Damals hatte ich es auch verschenkt, weil ich es schon damals so süß gefunden habe. Heute würde ich es vermutlich nicht mehr verschenken, weil es mittlerweile zu "Mainstream" geworden ist. Früher, als es noch neu war, und noch nicht jeder kannte, da war es noch was Schönes. Manche Dinge bleiben eine schöne Idee, manche bleiben eben nur noch Klassiker... Wer nicht weiß, was man verschenken soll: Dieses Buch kann man jedem schenken!
  8. Cover des Buches Total tote Hose (ISBN: 9783821818115)
    Uta Claus

    Total tote Hose

     (14)
    Aktuelle Rezension von: parden
    DIESE MÄRCHEN SIND NICHT FÜR KINDER GEEIGNET...

    12 Märchen der Gebrüder Grimm werden hier in Jugendsprache nacherzählt. Mit den eigentlichen Märchen hat das Ganze dann eher weniger zu tun - eher mit Geschichten, die die Bildzeitung schreibt... ;)

    Ungewollt tritt hier ein doppelter Humor zutage, denn oftmals mutete gar nicht so sehr die eigentliche Persiflage der Märchen witzig an, sondern vielmehr die Tatsache, dass die "coolen" Begriffe der Jugendsprache, die die Texte beherrschen, gar nicht mehr so "cool" sind.
    Schließlich wurde das Buch bereits 1984 herausgegeben - und in den zurückliegenden 30 Jahren hat sich die sog. Jugendsprache doch schon um einiges gewandelt... Die hier zu lesenden Begiffe wirken daher oft antik oder gar bieder. ☺ Wenn man so will, ist die Aufzählung der Jugendsprache der 90er irgendwie aber auch ein schönes Stück Zeitgeschichte...

    Leider wiederholt sich die Wortwahl in den Märchen immer wieder, so dass das Ganze zunehmend vorhersehbar wird und nur noch wenig Überraschungen bereit hält.
    Insgesamt jedoch ein schnelles Lesevergnügen für Zwischendurch, verfeinert noch mit einigen Illustrationen. Nur: für Kinder ist dieses Buch garantiert nicht geeignet...  ;)


    © Parden
  9. Cover des Buches Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken (ISBN: 9783548377094)
    Allan & Barbara Pease

    Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken

     (331)
    Aktuelle Rezension von: CoffeeToGo
    Im Buch werden in mehreren Großkapiteln, welche noch einmal in kürzere Abschnitte unterteilt sind, die Probleme zwischen Mann und Frau auf eine wissenschaftliche und witzige Art erläutert.
    Ohne das andere Geschlecht anzugreifen, werden hier alltägliche Situationen beschrieben und analysiert, warum Männer oder Frauen den jeweils anderen in dem Punkt nicht verstehen können.

    Es wird immer vom Durchschnittsmenschen gesprochen so, dass natürlich nicht alles auf einen selbst zutreffen muss, doch ich kann für mich behaupten, des Öfteren mich und meinen Partner in den unterschiedlichsten Momenten wiedererkannt zu haben. Zwar habe ich gedacht, schon zu verstehen, warum Männer uns Frauen manchmal nicht verstehen, oder wir sie so oft missverstehen, doch teilweise konnte ich überraschender Weise doch noch etwas lernen.
    Einziges Manko sind die vielen Wiederholungen der Erklärungen, zwar sind sie nützlich, falls man zwischendurch etwas nachschlagen will, doch beim einfachen Runterlesen haben sie schon gestört.

    Wäre es rein wissenschaftlich, hätte ich es sicher nicht mit so einer Freude und einem Lächeln im Gesicht runtergelesen, doch so war es ein super Zeitvertreib und lehrt einen mit Humor den Partner zu verstehen.
  10. Cover des Buches Der Puma mit den drei Streifen (ISBN: 9783960870043)
    Thomas Kowa

    Der Puma mit den drei Streifen

     (37)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika
    Inhalt:
    Ein Polizist muss sich mit einer "Praktikantin" herum schlagen und nebenbei eine Entführung aufklären. Gar nicht so einfach, wenn man im Grunde keine Lust hat.

    Meine Meinung:
    Zu Kurzgeschichten etwas zu schreiben ist immer schwierig, denn sonst wird die Rezension länger als die Geschichte oder die Pointe wird verraten.
    Thomas Kowa hat wieder eine kleine skurrile Geschichte geschrieben, die vor Vorurteilen (blonde Praktikantin Mandy in rosa Outfit), Anspielungen (Sitz der Familie Dassler) und Fachwissen (Fußball - Lodda) nur so trieft. Seine launischen Polizisten sind arbeitsfaule Helden, die immer die Kurve kriegen.

    Fazit:
    Hat Spaß gemacht - Danke!


  11. Cover des Buches Ihr seid doch alle Mixer! (ISBN: 9783426789544)
    Ilka Heinemann

    Ihr seid doch alle Mixer!

     (9)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Wenn Kinder ihre klugen Sprüche loslassen, kann man darüber lachen und manchmal auch einen roten Kopf bekommen. Die Autorin ist zum Zeitpunkt der Bucherscheinung Mutter eines fünfjährigen Sohnes. Sie erlebt so täglich, wie kreativ schon die Kleinsten sein können. Auch die „Neunmalklugen-Fraktion“ kommt nicht zu kurz.

    Neben den Sprüchen haben einige der Kinder auch passende Bilder gemalt, die dem ganzen Buch zur Auflockerung dienen. Ich fand die meisten Sprüche gut, einige wirkten jedoch als etwas hinzu gedichtet.

    Dieses Buch wird alle unterhalten, die mit Kindern zu tun haben. Man kann sich die entsprechenden Gesichter von Kindern und Eltern beim Raushauen der Sprüche gut vorstellen. „Ihr seid doch alle Mixer“ – Die besten Kindersprüche“ eignet sich auch wunderbar als Geschenk oder Mitbringsel. Mir hat es gut gefallen.

  12. Cover des Buches Stille Wut (ISBN: 9783421044167)
    Sergio Bizzio

    Stille Wut

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ruth_liest
    Ein Bauarbeiter wird des Mordes verdächtigt und flieht ins Haus seiner Geliebten, in dem sie als Dienstmädchen arbeitet. Keiner im Haus bemerkt den ungebetenen Gast. Über Jahre verfolgt er von seinem Versteck aus die Bewohner und das Geschehen im Umfeld des Hauses. So wird Jose Maria Zeuge innhäusiger Gewalt und gesellschaftlicher Abgründe jenseits der Mauer. Die Fluchtburg wird zur Grabstätte und das Leben bleibt ungelebt. Traurig, aber traurig schön geschrieben.
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks