Bücher mit dem Tag "dornröschen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dornröschen" gekennzeichnet haben.

97 Bücher

  1. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (944)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der gut gelungene Auftakt einer Fantasy-Trilogie, in der die dreizehnte Fee, die mächtigste unter ihren Schwestern und somit deren Königin, Lilith, nach tausend Jahren Schlaf erwacht. Doch anstatt jetzt mit ihrer großen Liebe zusammen zu kommen, wie geplant, muss sie feststellen, dass ihre Schwestern sie betrogen haben und jetzt als grausame Hexen Angst und Schrecken verbreiten. Für ihre Rache schließt sie sich dem Hexenjäger an, der sie gefunden hat und schwört, ihre Schwestern zu töten. Allerdings ist sie nicht mehr so eiskalt wie früher und menschliche Gefühle beginnen in ihr aufzukeimen, unter anderem auch Liebe zum Jäger, der sie selbst als einen seiner größten Feinde betrachtet.  Die Story ist atmosphärisch düster, ein klein bisschen blutig und interessant gemacht, so dass man immer durchaus wissen will, wie es weiter geht. Zwar trieft dieser Band noch nicht unbedingt vor Spannung, aber der Cliffhänger macht einen neugierig. Als kleines, aber feines Extra bietet die Geschichte auch Anspielungen auf zahlreiche Märchen und interpretiert diese mal ganz anders, was eine angenehme Abwechslung und ein schöner Bonus für alle Märchen-Fans ist. Die Charaktere sind dabei relativ ausgearbeitet und ihre Beziehung zueinander ist erfrischend untypisch und der Schreibstil, der aus Liliths Sicht erzählt, liest sich gut und ist sehr detailreich und manchmal auch bildgewaltig, was die düstere Stimmung super verstärkt. Insgesamt definitiv eine abwechslungsreiche Geschichte für alle, die es ein wenig düsterer mögen und die auch Märchen gegenüber nicht abgeneigt sind.  

  2. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (522)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2
    • Der gelungene zweite Band der »Die dreizehnte Fee«-Reihe, in dem Lilith mit der Eishexe vor dem Hexenjäger flieht und sich so im Eispalast dem Gericht ihrer Schwestern stellen muss. Doch alles läuft anders als geplant und Lilith muss einsehen, dass sie selbst einige grausame Wahrheiten vor sich versteckt hat. Die Story geht weiterhin interessant und mit düster-brutalem Touch voran und es gibt zum Ende hin einige Wendungen, mit denen man so vielleicht nicht rechnet. Auch das Ende selbst ist gut geworden und man möchte durchaus erfahren wie die Geschichte im letzten Band zuende geht.  Die Charaktere sind dabei weiterhin mal was anderes, immerhin ist Lilith in dem Sinne keine unschuldige Heldin, doch man hat Verständnis für sie und ihre Taten, ebenso wie für die des Hexenjägers. Auch der Schreibstil, der weiterhin aus Liliths Sicht erzählt, liest sich gut und manchmal passend sehr schön detailreich. Insgesamt ein solider zweiter Band, der dem ersten in nichts nachsteht und der einem Lust macht, die Reihe zu beenden.  
  3. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (396)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der relativ gelungene Abschlussband der »Die dreizehnte Fee«-Reihe, in dem Lilith nach dem Tod des Orakels beschließt, die übrigen Hexenmale zu sammeln und ihre Macht wieder zu erlangen, um endlich den neu erkannten Feind zu schlagen, der endlich offenbart wird. Die Story geht wie auch schon in den vorigen Bänden wie bekannt düster und blutig voran, wobei auch die letzten Geheimnisse gelüftet werden. So gibt es durchaus einige Plottwists, mit denen man nicht unbedingt rechnet und auch das Ende kann man nicht voraus ahnen, auch wenn schon irgendwie klar war, dass es kein typisches Happy End geben wird. Zwar fand ich den »finalen Kampf«, wenn man das so nennen kann, etwas schwach bzw. war er nicht wirklich super spannend, aber sonst in der Plot durchgängig eigentlich sehr gut geworden. Lilith als Hauptcharakter ist dabei immer noch sehr erfrischend und auch der Schreibstil, der aus ihrer Sicht erzählt, liest sich weiterhin angenehm detailreich und relativ flüssig. Insgesamt jedenfalls ein würdiger Abschluss einer märchenhaften Dark Fantasy-Reihe, die sich durchaus lohnt.

  4. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (310)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Von diesem Buch hab ich nur gutes gehört und lange war es auf meiner Wunschliste. Bis ich es beim Wichteln bekommen habe. Leider hat mein Einstieg länger gedauert. Ich  wurde nicht gleich mit dem Schreibstil klar. Ich hatte es mir auch humorvoller vorgestellt. Doch es gab nur 3 Szenen, die ich echt lustig fand. Normalerweise habe ich damit kein Problem, aber vielleicht war meine Verfassung heute nicht so gut. Es war echt heiß bei uns und ich konnte mich nicht richtig aus die Geschichte konzentrieren. Die Idee fand ich jedoch echt cool und Märchencharakter sind absolut meins. Ich muss noch überlegen ob ich die weiteren Teile lesen werde.

    3,5 Sterne

  5. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms (ISBN: 9783959918312)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Kristin Collins steht vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Ihr Bruder Brayden holt sie in seine Special Task Force, die Jagd auf den sogenannten Grimm macht - ein wolfsartiges Wesen, das durch die Märchen der Brüder Grimm in die Welt der Menschen dringt und jeden mit Wahnvorstellungen verflucht, der über ihn liest.
    Je tiefer Kris in die Märchen abtaucht, desto mehr verschwimmt die Grenze zwischen Realität und Fantasie. Schließlich weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann - und wer selbst Teil des Fluches geworden ist.

    "Und?" Der Barkeeper stellte mir den nächsten Drink hin. "Was ist deine Geschichte?"
    Ich sah auf den kristallbraunen Inhalt, von dem ich definitiv schon einen zu viel gekippt hatte, nahm das Glas zwischen die Finger und schwenkte es hin und her, bis die Eiswürfel klirrten. Mein Schädel pochte dumpf, der Alkohol wärmte meinen Bauch, meine Eingeweide und mein Blut.
    "Wie meinst du das?", fragte ich und nahm einen Schluck. Der Scotch brannte in meinem Rachen, aber ich zwang mich, ihn hinterzuschlucken.
    "Jeder, der so viel in sich hineinschüttet, hat eine Geschichte", sagte er und lehnte sich über den Tresen. ... 


    Am Anfang fühlte ich mich ein wenig überforderd. Hier wollte man wohl ein bisschen zuviel. Bis ich einigermassen den Durchblick bekam hat es ein wenig gedauert aber es hat sich gelohnt. Der Cliffhanger wirft viele Fragen auf und erscheint mir momentan auch noch nicht logisch aber vielleicht lässt sich das im zweiten Band klären. Für schwache Nerven ist diese Buch jedoch nichts, da es zuweilen echt brutale Szenen gib.t

  6. Cover des Buches Land of Stories – Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber (ISBN: 9783737356329)
    Chris Colfer

    Land of Stories – Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Alice9

    Inhalt

    Alex und Conner sind Zwillinge und mit Märchen aufgewachsen. Sie lieben die Geschichte, die ihr Vater ihnen früher erzählt hat und nehmen auch viel für ihr Leben daraus mit. Als sie dann von ihrer Großmutter das alte Märchenbuch geschenkt bekommen, freuen sie sich riesig. Womit sie jedoch nicht rechnen: das Buch stellt ein Portal in das Buch selbst dar. Ehe sie sich versehen, befinden sie sich mitten in einem Abenteuer voller Wölfe, Feen und der bösen Königin. Dringend versuchen sie nun einen Weg nach Hause zu finden, was nicht so einfach ist, denn die Märchenwelt existiert zu einem Zeitpunkt nach den Happy Ends, weswegen sich alle Figuren bereits weiter entwickelt haben und so ihre Eigenheiten haben...


    Meine Meinung

    In letzter Zeit habe ich häufiger begeisterte Stimmen zu dieser Buchreihe gehört, weshalb ich mir endlich selbst ein Bild machen wollte. Und was soll ich sagen? Ich hätte nicht gedacht, dass es mich so begeistern könnte.


    Der Märchenbezug und die Thematik des Buches rund um die Moral in Märchengeschichten fand ich einfach nur fantastisch.

    Zunächst einmal fand ich es zum Einstieg wirklich toll gemacht, wie man über die Interpretationen von Alex im Unterricht an die Thematik herangeführte und so das Märchenwissen aufgefrischt wurde.

    Auch gefühlsmäßig konnte ich schon abgeholt werden aufgrund des Schicksalsschlags von Alex und Conner.

    Anschließend nahm die Geschichte langsam aber sicher Fahrt auf und wurde richtig spannend und fesselnd. Auch die Darstellung des Märchenlandes hat mir richtig gut gefallen. Ich konnte mir die ganze Welt dort wirklich gut vorstellen und in sie eintauchen. Als Unterstützung fand ich am Anfang eine Karte der Welt, was mir ebenfalls richtig gut gefallen hat und das Ganze noch greifbarer machte.

    Zudem hat mir auch gut gefallen, wie die ganzen Märchen ineinander gegriffen haben und miteinander zur einer Welt verknüpft wurden. Das war ebenfalls sehr eindrucksvoll.

    Die Handlungsentwicklung generell hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich hätte mit so einer Entwicklung nicht gerechnet und war einfach nur fasziniert und gefesselt. Besonders zum Ende hin wurde das Ganze noch einmal richtig temporeich, überraschend und unerwartet.


    Alex und Conner fand ich einfach nur toll. Die Beiden sind grundverschieden, jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen und es war einfach nur interessant zu ziehen, wie verschieden sie denken und auf die Dinge blicken. Doch besonders fasziniert hat mich dann, wie sich ihre Stärken und Schwächen in der Märchenwelt gezeigt und entwickelt haben. Das fand ich einfach nur toll gemacht. Die Beiden wirkten auf jeden Fall sehr lebendig und authentisch, sodass ich mir sie richtig gut vorstellen konnte.

    Auch die Nebencharaktere fand ich einfach nur gut gemacht. Sie alle ließen die Geschichte einzigartig und lebendig wirken.


    Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten und meiner Ansicht nach auch passend für die Zielgruppe. Ich konnte der Handlung sehr gut folgen und wunderbar in sie eintauchen sowie mit den Protagonisten mitfiebern. Die märchen- und zauberhafte Atmosphäre konnte mich ebenfalls mitreißen und faszinieren. Sie ließ mich wunderbar in die Geschichte eintauchen und konnte mich auch stimmungsmäßig komplett abholen. Gleiches gilt auch für die Gefühle und Emotionen der Protagonisten. Diese waren altersgerecht aufbereitet und konnten mich berühren.


    Insgesamt ein fantastischer Auftakt der Reihe, der große Erwartungen für die Fortsetzungen geschürt hat.

  7. Cover des Buches Winters zerbrechlicher Fluch (ISBN: 9783959912440)
    Julia Adrian

    Winters zerbrechlicher Fluch

     (116)
    Aktuelle Rezension von: bookwitch_sarah

    Als erstes das Cover ist ein Augenschmaus!
    Ein Cinderella Retelling mal anders nämlich Düster. Macht Lust auf mehr da freut man sich doch zu sehen das es schon 3 Teile gibt :)

  8. Cover des Buches Marmorkuss (ISBN: 9783839001660)
    Jennifer Benkau

    Marmorkuss

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    Achtung: 

    Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Februar2019 vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

    So wie der Klappentext klingt, klang das für mich wie eine Märchen Geschichte und hatte mich deswegen schon sehr neugierig gemacht. ich möchte nicht spoilern, deswegen sag ich gar nichts. Wenn ihr aber den Klappentext liest und dazu, wie ich die Protagonisten fand, könnt ihr euch vorstellen, wie die Handlung verlaufen wird. .In den ersten hundert Seiten hat die Geschichte braucht um in Ganz gebracht zu werden, aber danach wurde es immer heftiger und spannender. 

    Das Buchcover ist mega schön gemacht. Es erinnert mich ein bisschen an Schneewittchen oder Rapunzel und ist ein Augengucker. Wie gut, das dieses Buch dann auf meine Wunschliste gelandet ist. 

    Der eine Schreibstil ist in der Ich-Form, die andere aus der Sicht der Person, das hat die Geschichte sehr spannend gemacht. 

    Es gibt zwei Perspektiven. Eine Er Sicht, er heißt Jarno und möchte Fotograf werden, aber hasst Ungerechtigkeiten. Erst als er die Chance hatte, stellt sich heraus das die andere Person schwarz arbeitetet und ihn damit sein Leben provoziert und erpresst. Ich an Jarnos Stelle hätte sofort gehandelt und wäre sofort zu Polizei gegangen, nach allem was diese Typen ihn angerichtet hatten. 

    Die zweite Perspektive ist die Klara, die aus einem anderen Jahrhundert kommt und eigentlich verlobt ist und niemand weiß. Sie wird von einer bösen Hexe verfolgt und wacht 100 Jahre später durch einen Kuss auf. Die böse Hexe möchte durch Klara jünger werden und von der bösen Hexe erfährt man nicht viel, nur das sie immer da ist, wo Klara ist. 


  9. Cover des Buches Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen (ISBN: 9783473401833)
    Claudia Siegmann

    Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen

     (182)
    Aktuelle Rezension von: Moonlight_197

    Die Idee fand ich sehr gut und auch die Charaktere wurden gut gestaltet. Die Autorin lässt erst Vorurteile über verschiedene Personen machen, aber beweist hinterher, dass die Vorurteile nicht stimmten und man erst hinter die Fassade der Leute schauen muss, um über sie zu urteilen. Gerade auch für jüngere Leser/innen ist es eine gute Botschaft.
    Der erste Band endet sehr spannend und man freut sich auf mehr.

  10. Cover des Buches Disney – Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee (ISBN: 9783551280367)
    Serena Valentino

    Disney – Villains 4: Das Geheimnis der Dunklen Fee

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Meine_Welt_aus_Buchstaben

    Diese Geschichten sind einfach unfassbar spannend. Ich habe jetzt einfach mit Band vier weitergemacht, da ich nicht wusste das es eine chronologische Reihenfolge gibt. Das tut der Zusammensetzung aber keinen Abbruch. Ich bin auch hier wieder völlig begeistert und voll auf meine Kosten gekommen. Es war ein wahres Kopfkino. 

    Es ist so wunderbar einmal hinter die Kulissen zu schauen. Jede Hexe oder Fee offenbart hier ihre intimsten Ängste und Geheimnisse. Hier wird jedes noch so kleine Geheimnis gelüftet. 

    Auch die böse Fee Malificent hatte einst ein wundervolles zu Hause. Ihre Ziehmutter hat sie über alles geliebt, wären da nicht die anderen Feen gewesen. Jeder wusste was aus Malificent werden würde und doch haben sie genau das getan um es zuzulassen. Jeder hatte Angst vor ihr, jeder war gemein und ekelhaft zu ihr. Nur ihre Mutter nicht. Sie hat einen anderen Weg gewählt. Doch leider waren die Drillinge mit von der Partie. Auch wenn sie Malificent mit anderen Augen betrachtet haben, als die anderen Hexen, so haben sie sie doch ins verderben getrieben. 

    Jeder Mensch, jede Hexe, jede Fee kann immer nur ein gewisses Maß an Traurigkeit oder Zorn mit sich herumtragen. Irgendwann geht jeder an seinem Leid zugrunde. 


  11. Cover des Buches Das Buch der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548609225)
    John Connolly

    Das Buch der verlorenen Dinge

     (269)
    Aktuelle Rezension von: chaosXcontrol

    Auf ,,Das Buch der verlorenen Dinge" bin ich eher zufälligen gestoßen, doch das Cover mit seiner krummen Schrift und den schnörkeligen Ranken zog direkt meine Aufmerksamkeit auf sich.

    Die Einleitung der Geschichte ist recht lang, doch das fällt gar nicht störend auf, im Gegenteil: Man lernt den zwölfjährigen David kennen, dessen Welt gleich zu Beginn schon aus den Fugen gerät. Seine Mutter liegt im Sterben und auch nach ihrem Tod ist der Junge natürlich nicht bereit, sie loszulassen. Als sich sein Vater schließlich kurz darauf neu verliebt und David auch noch einen kleinen Bruder bekommt, fühlt er sich nun vollends fehl am Platz und ungeliebt. Sich in seine geliebten Bücher flüchtend, isoliert er sich mehr und mehr von der Außenwelt und findet sich bald in einer Welt wieder, die ihm fremd und doch vertraut zugleich ist...Und hier beginnt die eigentliche Geschichte. Zu erwähnen ist noch, dass die Handlung zeitlich während des zweiten Weltkrieges spielt.

    Inhaltlich ist das Buch sehr schön aufgebaut; es gibt einzelne, teilweise recht episodenartige Kapitel, die allesamt eine sehr schöne Länge haben und das Buch sehr flüssig lesen lassen. Besonders hervorstechend ist meiner Meinung nach der Erzählstil - zwar sieht man die Geschehnisse größtenteils aus den Augen des Protagonisten, erhält aber ziemlich wenig Einsicht in seine Gedankenwelt. Stattdessen wirkt die komplette Handlung aus der Sicht eines Erzählers wiedergegeben, wodurch eine wirklich schöne Märchenatmosphäre entsteht, die die den Charm des Buches ausmacht.

    Man lernt auf der Reise des Jungen viele gute und auch bösartige Menschen sowie menschenähnliche Wesen kennen. Einige unterstützen David, der sich in dieser Fremde anfangs sehr verlassen fühlt, andere haben ihre eignenen, unschönen Absichten. Und wieder andere kommen einem auch schwer bekannt vor: so beispielsweise die sieben Zwerge, die sich um eine außerordentlich unfreundliche Schneewittchen kümmern oder das Lebkuchenhaus der bösen Hexe aus Hänsel und Gretel. Doch schnell ist klar, dass sich die klassischen Märchen hier etwas anders zutragen, denn der Autor lässt eigene, sehr interessants Aspekte mit einfließen.

    Alles in allem war dieses Buch - dieses Märchen - mal ein Leseerlebnis der etwas anderen Art. Der Autor versteht sich wunderbar darauf, unsere Welt mit der Welt der Märchen zu verbinden, woraus eine düstere, zwischendurch recht blutige, aber dennoch unglaublich spannende und auch schöne Geschichte entsteht!

  12. Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)
    Cornelia Funke

    Reckless - Steinernes Fleisch

     (1.712)
    Aktuelle Rezension von: raeubertochter

    Wer mehrere Geschichten von ihr gelesen hat, weiß, dass man mit einem Buch von Cornelia Funke eigentlich nichts falsch machen kann. Während manche ihrer Romane recht kindlich sind, ist Reckless eins der Werke, das generationenübergreifend genossen werden kann.

    Seit Jacob Reckless im verlassenen Büro seines Vaters einen Spiegel entdeckt hat, der in eine märchenhafte Parallelwelt führt, hält ihn kaum noch etwas zu Hause. Nur für seinen Bruder, Will, kommt er hin und wieder zurück. Als dieser ihm eines Tages in die Spiegelwelt folgt und dort verletzt wird, beginnt ein nervenzerreißender Wettlauf gegen die Zeit ...

    Die Kombination aus märchenhafter Welt, in der viele Gegenstände und Wesen auftauchen, die wir aus Grimms Märchen kennen, mit einer abenteuerlichen Handlung und wundervoll farbenfrohen Figuren, die alle auf ihre eigene Art toll zum Leben erweckt werden – egal ob sympathisch oder nicht – macht diesen Reihenauftakt so wundervoll zu lesen.

    Vor allem das Band zwischen den beiden Brüdern, die sich auf den ersten Blick zwar nicht mehr besonders nahestehen, aber deren Liebe zueinander dennoch spürbar ist, bildet einen wunderschön einfühlsamen Kontrast zu der Härte und Brutalität, die an anderen Stellen der Welten auftaucht.

    Insgesamt eine absolute Leseempfehlung für Groß und Klein!

  13. Cover des Buches Ewiglich... Dornröschen? Kiss my ass! (ISBN: 9783944154305)
    Olga A. Krouk

    Ewiglich... Dornröschen? Kiss my ass!

     (59)
    Aktuelle Rezension von: MiyaBonfire

    Ewiglich Dornröschen.... Kiss my Ass 


    "Ly – chaotisch, fast 16 und ungeküsst – ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg.

    Intrigen, Flüche (uralte und 'What the fuck') sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist?" 


    Mal wieder eine Märchenadaption. Aber was für eine... Ly ist einfach eine herrlich chaotische und liebenswerte Protagonistin, mit einem gefährlich amüsanten Talent für Huchmomente. Sie liebt Wacken (bei Lesen hatte ich so einige Ohrwurmmomente), hat für rosenverteilende Bachelors nichts übrig und muss sich zu allem Übel urplötzlich in einer pompös-verliebten Märchenwelt behaupten. Tausche Boots gegen Highheels. Oder besser andersrum? 


    Obwohl das Buch Recht kurz ist, finden sich hier immer wieder Querverweise auf andere Märchen, zb Die Prinzessin auf der Erbse. An manchen Stellen hätte ich mir vielleicht etwas mehr Tiefe gewünscht, aber durch die wirklich turbulente Handlung hat das nicht wirklich gestört. Besonders gelungen, neben den teilweise wirklich zum schreien komischen Dialogen und Situationen, ist für meinen Geschmack tatsächlich das Ende. Das kam leider viel zu schnell. Der Schreibstil von Olga ist leicht und flüssig und hat mich das Buch einfach so weglesen lassen. Wer auf der Suche nach einer leichten, frechen und amüsanten Geschichte ist, muss dieses Buch einfach lesen. 


  14. Cover des Buches Herbst im Blut (Winters zerbrechlicher Fluch 3) (ISBN: 9783959912471)
    Julia Adrian

    Herbst im Blut (Winters zerbrechlicher Fluch 3)

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Lovetime

    Kurze Zusammenfassung:

    Mary ist bei Winter im Blutwald und erkennt bald, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick scheint.

    Meine Meinung zu dem Buch:

    Wow… Was war das nur für ein genialer und spannender finaler Band? Die ersten beiden Bücher der Trilogie waren ja schon meisterhaft, aber dieser Band toppt nochmal alles. Was dort alles zutage getreten ist… Ich kann es immer noch nicht richtig glauben.

    In praktisch jedem Kapitel haben neue Überraschungen gewartet und wurden Geheimnisse gelüftet, die das ein oder andere Mal dafür gesorgt haben, dass mir die Kinnlade herunter geklappt ist und ich einfach nur sprach- und fassungslos vor meinem Reader saß. Alles was bisher noch vor unseren Augen im dunkeln verborgen lag, wurde erhellt und die Autorin hat es wirklich geschafft die Spannung bis zur aller letzten Seite hin zu halten. 

    Ich liebe schon von der ersten Seite des ersten Bandes an die märchenhafte Erzählweise in der die Geschichte geschrieben ist und sie hat es auch dieses Mal wieder geschafft mich mit ihren sprachlichen Bildern zu verzaubern. 

    Die Liebe zwischen Mary und dem Jäger hat mich einfach berührt, genauso wie das Ende. Ich musste schon ein paar Tränchen verdrücken und würde am liebsten noch weiter in dieser Buchwelt verweilen.

    Mein Fazit:

    Der letzte Band hat mich wirklich umgehauen und ich kann die ganze Trilogie nur jedem empfehlen, der gerne Märchenadaptionen liest. 

  15. Cover des Buches Winters zerbrechlicher Fluch (ISBN: 9783959912457)
    Julia Adrian

    Winters zerbrechlicher Fluch

     (72)
    Aktuelle Rezension von: DamarisDy

    Ich habe mich sehr über das Buch "Winters zerbrechlicher Fluch" von Julia Adrian gefreut, welches mir von der Autorin als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen lieben Dank dafür noch einmal an dieser Stelle, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
    Es handelt sich bei dem Werk um mein erstes der Autorin, von dem ich aber bereits viel gehört habe. Besonders das schöne Cover hat mich hier magisch angezogen, sodass der Titel schon länger auf meiner Wunschliste stand. 

    In der Geschichte geht es um die Protagonistin Mary, die den Prinzen eigentlich heiraten sollte, doch dieser verfällt Cinderella, die plötzlich auf dem Ball auftaucht. Glücklicherweise verschwindet diese um Mitternacht wieder spurlos und so bekommt Mary die Chance, Cinderella's Überbleibsel – den Schuh – zu zerstören, um den Prinzen wieder ganz für sich zu gewinnen...

    Julia Adrian schreibt ihren Fantasyroman aus unterschiedlichen Perspektiven sowohl in der Ich-Perspektive von Mary, als auch in der dritten Person anderer Charaktere im Präteritum. Daran muss ich mich erst einmal gewöhnen und habe ein paar Mühen wirklich in der Geschichte anzukommen. Sie ist sehr komplex und auch Adrians Schreibstil ist besonders und gewöhnungsbedürftig. Allerdings erhalte ich durch die vielen verschiedenen Blickwinkel nach und nach schließlich auch eine tolle Sicht auf die Geschichte und das ganze Setting. Es ist allerdings die Konzentration gefragt, das Buch bzw. dessen Inhalt liest sich nicht mal eben weg. 

    Mary finde ich als Charakter wirklich interessant, sie ist sehr vielschichtig und ich kann sie bis zuletzt nicht ganz einschätzen. Was aber klar wird, ist, dass sie in Wahrheit eine wirklich sensible und gebrochene Seite hat, die sie nur nicht nach außen trägt. Da wirkt sie eher stark und gefühlskalt. Mit der Zeit begreift der Leser auch, wie die Mary zu der Mary wurde, die sie heute ist und was ihre echten Ambitionen sind. Das ist durchaus spannend. 

    Die Grundidee finde ich super, es ist mal eine andere Herangehensweise an das Märchen Cinderella :-) Es muss allerdings erwähnt werden, dass es hier ziemlich brutal zur Sache geht, das ist teilweise echt nicht ohne. Kindern bzw. jungen Teenagern würde ich dieses Buch also nicht empfehlen, nicht nur wegen der Komplexität, sondern vor allem der Brutalität. 

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr detailliert, ausschweifend und atmosphärisch und sorgt auf jeden Fall für eine märchenhafte, aber auch düstere Note, allein von den ganzen Beschreibungen her. Aber auch die Seitengestaltung ist hier sehr antik und wirklich schön anzusehen. Das ist auf jeden Fall ein Plus.

    "Winters zerbrechlicher Fluch" ist ein spannender Auftakt einer dreiteiligen Reihe, die auf jeden Fall sehr komplex ist und auf die sich wirklich konzentriert werden muss. Mal ein Kapitälchen zwischendurch lesen, gestaltet sich – für mich persönlich – eher schwierig, da ich doch schnell durcheinander komme.
    Ich vergebe eine entsprechende Lese- und Kaufempfehlung und 4 Sterne ****

  16. Cover des Buches Ewig - Wenn Liebe entflammt (ISBN: 9783737354707)
    Rhiannon Thomas

    Ewig - Wenn Liebe entflammt

     (51)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus

    inhalt:
    Nach hundert Jahren Schlaf geweckt durch den Kuss eines Prinzen - Auroras Leben sollte eigentlich wie ein Märchen sein. Doch die Realität sieht anders aus: ein tyrannischer Herrscher hat sich des Thrones ihrer Familie bemächtigt und unterdrückt ihr Volk. Das darf nicht sein, beschließt Aurora. Um ihre Untertanen zu befreien, macht sie sich auf den Weg in das weit entfernte Königreich von Prinz Finnegan - der sie liebt und den sie hasst. Und der weit mehr über die Magie, die in Aurora schlummert, zu wissen scheint als sie selbst. Und vor allem über ihre rätselhafte Verbindung zu den Drachen, die das Königkreich von Prinz Finnegan seit Jahren bedrohen.
    Während Aurora, vom König zur Verräterin erklärt und von seinen Soldaten verfolgt, um ihr Leben fürchten muss, wird ihre magische Gabe immer stärker - genauso wie ihre Gewissheit: Sie wird nicht nur ihr Volk retten, sondern eines Tages auch den Fluch brechen, mit dem sie vor hundert Jahren bei ihrer Geburt belegt wurde. Ein Fluch, der ihr für immer jedes Glück und die große Liebe versagt. Aurora kämpft um ihr Leben, ihre Liebe und ihr Königreich. 


    Meinung:

    Nach dem ersten Teil, wo Aurora erwacht und flieht, war ich gespannt auf den Teil hier.

    Der erste Teil hat mich nicht wirkich überzeugt, auch wenn es eine schöne Geschichte ist.

    Ich frage mich, warum hat die Reihe so viele Sterne und super gute Kritiken? 

    Im gegensatz zu Band eins, fand ich den hier noch schlechter.

    Eigentlich passiert die meiste Zeit nicht wirklich etwas interessantes oder spannendes, nur zum Ende hin wird es aufregend.


    Das ganze zieht sich total in die länge und Aurora und Finnegin tun die meiste Zeit nichts anderes als Bücher wälzen und reden. Nur hin und wieder schauen sie sich die Gegend an oder gehen zu den Drachen.

    Auch ist Aurora nicht wirklich die schlaueste. Sie ist naiv und gutgläubig. wie oft hat sie gemeint, sie wüßte jetzt was zu tun sei und wie oft war das nicht wirklich ausreichend.


    Und die aufkeimende Liebe zu Finnegin kommt hier nicht richtig raus. Da hätte ich mir auch mehr gewünscht. Eine wirkliche Liebesgeschichte gibt es hier nicht.

    Zum Ende hin wird es aber doch noch spannend und aufregend, der große Kampf gegen König John und gegen Celestine- die Hexe- geht ihrem Ende entgegen.


    aber- für mich bleiben fragen offen.

    wo ist Celestine hin? Was ist aus ihr geworden? Warum hat sie pötzlich aufgegeben wenn sie doch so viel Macht hat? Und was wird aus Roderic- dem guten Prinzen? Und Finnegin- kehrt er jemals nach hause zurück oder heiratet er irgendwann Aurora?

    Für mich nicht ganz schlüssig, aber man kann sich sein Ende ja selber ausdenken.


    Fazit:

    Eingentlich eine schöne Geschichte, aber für mich nicht wirklich durchdacht und auch nicht ganz überzeugend.

  17. Cover des Buches Froschröschen (ISBN: 9783752895360)
    Halo Summer

    Froschröschen

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Froschröschen - Das wahre Märchen von Halo Summer

    Inhalt: Rosalie lebt eingesperrt und streng bewacht im Schloss ihrer Eltern, fern von jedem Stachel, der einem verfluchten Mädchen wie ihr zum Verhängnis werden könnte. Als ein Frosch in ihr einsames Gefängnis einbricht, stürzt sich Rosalie in ein Abenteuer, das Spannung verspricht. Doch was so klein, grün und harmlos beginnt, entpuppt sich schon bald als die gefährlichste prinzliche Katastrophe, die ihr hätte zustoßen können.

    Meinung: Super gutes Märchen

    Das Cover ist schon klasse gestaltet. Man sieht ein hübsches Mädchen in einem Rosenbusch sitzen. Sie hat ein schönes grünes Kleid an. Ein sehr schönes Kleid hat Rosalie an. Gefällt mir sehr gut.

    Das Buch ist flüssig geschrieben und man kommt gut in die Geschichte hinein. Die Geschichte erinnert an den Froschkönig und Dornröschen, nur das sie hier komplett anders erzählt wird. Auch verliebt sie sich nicht in den Prinzen, sondern in den dunklen Feenkönig, der ihr geholfen hat. Ist richtig schön beschrieben, die Orte und die Eigenschaften der Charaktere. Rosalie ist mir sehr sympathisch. Ist mal etwas ganz anderes, gefällt mir aber klasse. Klare Weiterempfehlung.

    Kann ich euch nur weiterempfehlen. Klasse Buch.

  18. Cover des Buches Küss mich wach (ISBN: B013RHYPT4)
    Mila Summers

    Küss mich wach

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Eigentlich hielt Stacy es für eine gute Idee, dem lukrativen Stellenangebot Hals über Kopf zu folgen. Die Seifenblase zerplatzt schnell, nachdem sie vor Ort feststellen muss, dass der Job bereits vergeben ist. Ohne einen Penny in der Tasche fasst sie einen folgenschweren Entschluss und reist per Anhalter weiter. Mitch Havisham, Anwalt aus Memphis, nimmt sie mit nach Chicago. Während der Fahrt macht er ihr ein unmoralisches Angebot und lässt nicht locker, ehe sie schließlich einwilligt… 


    Cover:

    Entgegen dem neuen Cover habe ich die Paperbackvariante mit dem alten Cover, welches in einem knalligen Pink gehalten ist und über einer comicartigen Skyline eine ebenso im Comicstil gehaltene Frau mit schwarzen Haaren zeigt, die eine Schlafmaske trägt und scheinbar selig schläft. Sieht man genau hin, hat es eine Assoziation mit dem Märchen "Dornröschen", was sicher dann auch die Anspielung zu den "Tales of Chicago" sein soll. Ich finde, dass es einmal etwas anderes ist und mag das Cover absolut.


    Eigener Eindruck:

    Stacy ist in ihren jungen Jahren mehr wild als überlegt und das rächt sich, als sie ohne Geld zu einem Job reist, bei dem sie sich fälschlicher Weise gar nicht erst beworben hat. Völlig orientierungslos und vor allem auch mittellos beschließt sie ihr Glück in Chicago zu versuchen und bis dorthin zu trampen. Als sie von dem attraktiven Anwalt Mitch aufgegriffen wird, hofft sie, dass sie ihrem Ziel nun schnell näher kommt, sich ein eigenes Leben aufzubauen. Während der Fahrt geraten Mitch und Stacy kurz in einen Streit, der für Stacy sofort klar macht, dass sie froh ist, wenn sie das Auto in Chicago so schnell wie möglich verlassen kann. Doch dann unterbreitet ihr Mitch das Angebot eine Woche bei ihm zu wohnen und für eine Familienveranstaltung seine Freundin zu mimen - natürlich gegen eine saftige Bezahlung. Geld, welches Stacy dringend benötigt, weshalb sie auch einwilligt. Eine Woche geht schnell rum, da ist sie sich sicher! Und danach sieht sie Mitch ja nie wieder... oder doch nicht?


    Der erste Band der Chigao-Tales-Reihe, welche scheinbar ein bisschen Märchen nachempfunden sein sollen, konnte mich leider nicht so überzeugen. Zum einen waren mir die Assoziationen zu dem Märchen "Dornröschen" dann doch etwas dürftig, zum anderen konnte ich mich mit der Art und Weise dieses Buches nicht wirklich anfreunden. Die Schreibweise der Autorin ist zwar sehr angenehm, aber ich muss offen gestehen, dass die Bücher an sich doch etwas schwammig sind. Emotionen zwischen Stacy und Mitch kommen für mich nicht wirklich zum tragen und ich war sichtlich irritiere, wie schnell sich die beiden scheinbar verlieben konnten. Sicher gibt es die Liebe auf den ersten Blick, aber das war ja dann doch ein bisschen zu sehr aufgetragen. Vor allem, weil die beiden ihre Liebesschwüre und dergleichen dermaßen überdramatisieren, dass einem beim Lesen fast ein bisschen schlecht werden könnte. Das ist eigentlich schade, denn die Idee an sich fand ich nicht so übel, auch wenn diese Thematik bereits in anderen Büchern und auch Filmen durchaus schon behandelt wurde. Dazu kommt außerdem, dass ich finde, dass der Charakter des Mitch echt verweichlicht ist und er scheinbar keine eigene Meinung zu haben scheint. Stacy hineggen ist sehr wild und scheint den Ernst des Lebens noch nicht so ganz verstanden zu haben - wer bitte ist so blöd und reist ohne Geld irgendwohin? Irgendwie nicht nett, seine Charaktere so ins Lächerliche zu ziehen. Blickt man von diesen Punkten ab, bekommt man aber eine solide Story für zwischendurch, die sich locker leicht liest und somit die eine oder andere Pause durchaus füllen kann. 


    Fazit:

    Details: 4/5

    Emotionen: 3/5

    Spannung: 3/5

    Logik: 3/5

    Charaktere: 3/5


    Gesamt: 3/5


    Daten:

    ISBN:B013RHYPT4

    Sprache:Deutsch

    Ausgabe:E-Buch Text

    Umfang:136 Seiten

    Verlag:

    Erscheinungsdatum:10.08.2015

  19. Cover des Buches Solange du schläfst (ISBN: 9783570402115)
    Antje Szillat

    Solange du schläfst

     (261)
    Aktuelle Rezension von: Sternschnuppe2702

    "Solange du schläfst" handelt von einem Mädchen namens Anna, die mit ihren Eltern aus der Stadt hinaus aufs Land zieht. Sie versucht sich in der neuen Umgebung und in der neuen Schule einzuleben und lernt den süßen Jérôme kennen, in den sie sich prompt verliebt. Die beiden werden ein Pärchen und sind nach kurzer Zeit unzertrennbar. Allerdings ist Jérôme in ihrem Dorf nicht sehr beliebt und nachdem er auch noch mit der hübschen Anna geht, bekommt er Drohbriefe von den Jugendlichen aus dem Dorf. Nach einem Fest wird Jérôme bewusstlos und übel zugerichtet aufgefunden und fällt ins Koma. Für Anna bricht eine Welt zusammen. Sie muss herausfinden, was an jenem Abend passiert ist...

    Ich habe das Buch verschlungen, es hat einen sehr lockeren Schreibstil und ist wirklich spannend bis zum Schluss!

  20. Cover des Buches Der Fluch der Spindel (ISBN: 9783868738728)
    Neil Gaiman

    Der Fluch der Spindel

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Libertine

    Eine junge Prinzessin sticht sich an einer Spindel und fällt in einen langen Schlaf. Auch ihr Königreich, das von hohen Dornenhecken bewacht wird, ereilt in ›Der Fluch der Spindel‹ das gleiche Schicksal. So weit, so bekannt? 

    An einem anderen Ort lebt eine junge, bildschöne Frau mit schwarzen Haaren, der Zwerge mit Rat und Tat zur Seite stehen. Eine Frau, die selbst einmal in einen tiefen Schlaf gefallen war und deren Hochzeit nun kurz bevorsteht. Klingt das ebenfalls bekannt?

    Wer nun glaubt, es lediglich mit einer Kombination der Märchen Dornröschen und Schneewittchen zu tun zu haben, der irrt sich. Als die junge Frau mit dem schwarzen Haar vor der Prinzessin hört, die durch eine Spindel in einen tiefen Schlaf gefallen ist, zieht sich diese kurzerhand ihr Kettenhemd an. Geheiratet werden kann später, eine Prinzessin gerettet werden jedoch nicht. Und warum sollte stets auf einen Mann gewartet werden, der den Kuss der Erlösung bringt?


    »Eigentlich war es das Nachbarreich der Königin, aber die Berge, die sich an der Grenze auftürmten, waren so hoch, dass selbst die Vögel sie nicht überwanden, geschweige denn Menschen. Die Berge galten als unpassierbar.«


    Selbst ist die Frau in ›Der Fluch der Spindel‹, ohne Männern jedoch vorteilhafte Eigenschaften abzusprechen. Verstecken müssen sie sich hinter diesen jedoch nicht. Doch nicht nur in der Kombination der beiden Märchen und in der Figur der Retterin unterscheidet sich dieses Buch von den Märchengrundlagen. Um die in einen tiefen Schlaf gefallene Prinzessin ranken sich weitere Geheimnisse. 

    Obwohl ›Der Fluch der Spindel‹ nur 72 Seiten lang ist, steckt in diesen Seiten jede Menge Fantasie und Schönheit. Eine faszinierende Protagonistin, zahlreiche atmosphärische und wunderschöne Illustrationen und eine fesselnde Geschichte, die trotz der vertrauten zugrundeliegenden Geschichten überraschen kann. 


    »An jenem Tag erwachte die Königin zur führen Stunde. ›Heute in einer Woche‹, sagte sie laut zu sich selbst, ›heute in einer Woche bin ich verheiratet.‹«


    ›Der Fluch der Spindel‹ ist wunderschön und passend durch Chris Riddell illustriert worden. So wird jede Seite in doppelter Hinsicht zu einem wahren Schatz und zu einem Lesevergnügen. Nicht nur das Cover ist ein Augenschmaus, die zahlreichen Illustrationen sind voller Details und wunderbar einzigartig. Da lohnt sich doch ein Blick darauf, was Chris Riddell bislang noch so illustriert hat, darunter weitere Bücher von Neil Gaiman oder beispielsweise von Terry Pratchett. 

    Dass Neil Gaiman ein Händchen für die Neuerzählung von Märchen, Mythen oder Legenden hat, konnte der Autor bereits in ›Nordische Mythen und Sagen‹ zeigen. Einen Hang zur Phantastik wird auch in seinen weiteren Werken sichtbar, wie in ›Der Ozean am Ende der Straße‹. Ich bin jedenfalls gespannt, noch viele weitere Werke von diesem wunderbaren Autor zu lesen und habe mir bereits einige auf meine Leseliste gesetzt.


    »Sie ließ sich ihr Schwert bringen.
    Sie ließ die Taschen mit Proviant füllen und ihr Pferd satteln.
    Und dann ritt sie aus dem Palast davon Richtung Osten.«


    ›Der Fluch der Spindel‹ ist ein wahrer Bücherschatz. Leider konnte ich das Buch nur noch antiquarisch erhalten, es war es aber auf jeden Fall wert, danach zu suchen und zu warten. Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass es bald wieder leichter zugänglich wird, damit es noch viel mehr Lesern und Leserinnen bekannt wird. Es ist ein wunderbares Zusammenspiel aus bekannten Märchenelementen, modernen Ideen und charakteristischen Illustrationen, das ich sehr empfehlen kann. Nicht nur für Liebhaber von Schneewittchen und Dornröschen ist dieses Buch definitiv einen näheren Blick wert.

  21. Cover des Buches Hundert Jahre ungeküsst (ISBN: 9783401064895)
    Gabriella Engelmann

    Hundert Jahre ungeküsst

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Grummelchen_1980

    Rosalie beginnt ihren Traumjob in einem Traumhotel, als Zimmermädchen. Leicht wird das wohl nicht, denn die Anforderungen sind hoch. 

    Ich liebe Märchenadaptionen und bin so auf die Geschichten von Gabriella Engelmann gekommen. Ich habe nicht nur die Dornröschenadaption sondern ebenfalls die Schneewittchen und die Rotkäppchen. Ich habe sie wieder und wieder gehört und kann sie jedem nur empfehlen besonders für jüngere Mädchen die auf Märchen stehen und im hier und jetzt leben. Ich habe sie auf alle Fälle wieder und wieder gehört und nutze sie, wie früher Bibi Blocksberg früher, nach einem harten Tag zum einschlafen.

  22. Cover des Buches The Burning Sky (ISBN: 9783959912013)
    Sherry Thomas

    The Burning Sky

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Fukurou
    wir folgen iolanthe in ihrer magischen welt, in der sie ihrem vormund, welcher aktuell an einer mittelmäßigen zauberschule unterrichtet, zur seite steht. iolanthe ist eine sehr gute beherrscherin des elements feuer, und ist gerade in der generalprobe für ihren auftritt bei einer hochzeit. auch wenn elementarmagier lange schon out sind, da sich ihr können sehr dezimiert hat, scheinen iolanthes feuerfähigkeiten überragend. doch plötzlich überschlagen sich die ereignisse, sie muss fliehen weg aus ihrer heimat und findet sich als junge verkleidet in der nichtmagisvhen welt englands an der seite eines prinzen wider. ich bin hier komplett ohne vorwissen ans lesen gegangen. die ersten seiten war ich noch etwas überfordert, da man erst einmal einen einstieg braucht um zu verstehen was in dieser welt möglich ist und was nicht. man wird bis zu den letzten seiten immer weiter hinzu lernen und es wird die nächsten bände bestimmt noch viel mehr zu entdecken geben! aber diese reihe zieht einen sowas von schnell in seinen bann! diese liebevolle und unglaubliche phantastische welt in der man einfach nur für immer verweilen möchte und auf jeden fall traurig ist wenn man es zuklappt, da man die welt verlässt. iolanthe und der prinz reden mir manchmal zu oft aneinander vorbei und sind so verkrüppelt in sachen vertrauen, dass man zwischendurch das buch auch mal anschreien muss. aber auch das ist keinen punkt abzug wert, denn irgendwie wächst auch dies einem ans herz. eine wundervolle sache ist es auch noch, dass die geschichte viel mit klassischen märchen zusammen hängt bzw. man in diese eintaucht. aber wie das müsst ihr selbst herausfinden! das ende ist unglaublich spannend, die letzten 100 seiten müssen in einem gelesen werden. es gibt viel das einen sofort den nächsten band lesen möchte, aber es ist zum glück kein ende mit so gewaltigem cliffhanger das man ohne den nächsten band jetzt sofort nicht leben kann. absolute leseempfehlung! wer magie, märchen und atlantis gerne mag ist hier genau richtig.
  23. Cover des Buches Sturmtochter (ISBN: 9783802582110)
    Richelle Mead

    Sturmtochter

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Sardonyx
    Eugenie Markham ist eine Schamanin, die unter dem Namen Odile Dark Swan Geschöpfe der Anderswelt jagt. Das ist ein harter Job, den sie aber über alles liebt: manchmal muss sie böse Geister aus verhexten Turnschuhen jagen, Wasserelementare aus Toiletten jagen - oder plötzlich um ihr Leben fürchten, als ihr wahrer Name unter allen Geschöpfen der Anderswelt bekannt wird! Wie kann es kommen, dass Eugenies Opfer unerwartet wissen, wer ihre geheimnisvolle Jägerin ist? Eugenie stößt auf ein seltsames Rätsel und erfährt, dass ihre gesamte Herkunft eine gewaltige Wahrheit und gefährliche Prophezeiung birgt. Vor langer Zeit versuche der so genannte Sturmkönig, alle Macht an sich zu reißen und nun wird es Zeit, dass sein Erbe wieder erwacht.
    Zusammen mit dem heißen Gestaltwandler Kiyo und der Hilfe des charismatischen Feenkönig Dorian macht sich Eugenie auf die Suche nach ihrer wahren Bestimmung. Der schwarze Schwan breitet seine Flügel aus - um bis in die Unterwelt tief zu fallen ...

    ,,Sturmtochter"
    (im Original Storm Born, aber dies ist nicht mit einer gewissen Khaleesi zu verwechseln) ist der erste Band von Richelle Mead's Reihe um eine ebenso gefährliche wie attraktive Schamanin aus den Südstaaten. Ach ja, das mit dem verhexten Turnschuh aus meiner Inhaltszusammenfassung ist gar kein Scherz - mit ihm begann in der ersten Zeile meine Entführung in eine fesselnde, vielseitige Welt (und deren Parallelwelt).

    Gleich von Anfang an grinste ich wegen Eugenie: sie ist so eine starke Persönlichkeit, mit gelegentichen Anfällen großer Schwäche, was sie aber menschlicher macht. Ich persönlich mag ja weniger Helden und Heldinnen, die in allem perfekt sind und immer wissen, was zu tun ist. Wenn sie einen Knacks haben, sind sie mir sofort sympathisch, wie auch die Nebenfiguren in diesem Buch. Da ist zum Beispiel der Tierarzt-Fuchs-Hottie Kiyo und Dorian, der manchmal fast schon niedlich war auf eine Welpen-Weise. Die klischeehafte Sekretärin, die zum Glück nur in Telefonaten auftaucht, und der polnische ,,Indianer" schmücken Eugenies bizarre Welt aus wie exotische Vögel :)

    Wie zu erwarten, spart die Autorin nicht mit Romantik und prickelnder Spannung, was man sofort merkt, als Eugenie Kiyo zum ersten Mal sieht (und ich fand es wirklich krass, dass sie sofort mit einem völligen Fremden ins Bett geht! Ich meine, er ist am Anfang nur eine flüchtige Begegnung und sie geht gleich voll ab?!) Die beginnende Dreiecksbeziehung roch ich gleich von Anfang an, allerdings bin ich Richelle Mead so dankbar, dass sie die Spannung der rasanten Handlung über Schnulzen gestellt hat.

    Die Preisfrage: Was haben wir Leser nämlich (meistens; es gibt ja auch Ausnahmen) lieber?
    a) Herzschmerz, welcher Mann der bessere ist, oder
    b) eine spannende Protagonistin, die mit Silberpatronen und -dolchen fremdartige Elementargeister niedermetztelt und in die Unterwelt verbannt. Ich würde an dieser Stelle jetzt einen dicken, tiefschwarzen Filzstift herausholen und ganz groß b) ankreuzen, weil ich von Kick-Ass-Hauptfiguren nie genug bekommen kann. Ein frecher Spruch, grandiose Kampf-Moves, ein lautes Boom, Explosionen, Monster - und zum Schluss wieder ein einzigartiger Spruch. Das ist meine Eugenie.

    Alles an ,,Sturmtochter" ist perfekt, obwohl bisher nicht viel Hintergrundwissen zu Eugenies Werdegand preisgegeben wurde. Ich hätte gerne erfahren, wie Eugenie zur Schamanin geworden ist. Das heißt, es ist bekannt, dass sie von ihrem Stiefvater Roland unterrichtet wurde, wie lief so eine Ausbildung bei Eugenie ab?
    Mein Rezensentenschwert steckt in meinem Gürtel, dunkle Runen auf silbernem Metall. Langsam ziehe ich es. Weil mir gerade keine intelligent-freche Aussage einfällt, rufe ich einfach nur die Macht der Göttinnen und lasse 5 Sterne in dieser Welt und der Anderswelt erstrahlen.
  24. Cover des Buches Narrenkrone (ISBN: 9783426526781)
    Boris Koch

    Narrenkrone

     (20)
    Aktuelle Rezension von: DamarisDy

    Ich habe mich sehr über den Titel "Narrenkrone" von Boris Koch gefreut, welcher mir freundlicherweise vom Droemer Knaur Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle. Es versteht sich dabei natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
    Nachdem ich Teil eins dieser sogenannten "Dornröschen"-Reihe gelesen habe, war ich sehr gespannt auf den finalen, abschließenden Band. Vorab muss ich allerdings noch einmal betonen, dass es sich hier weniger um eine reine Nacherzählung von Dornröschen und mehr um eine Kombination aus mehreren, düsteren Märchen handelt. 

    Zum Inhalt möchte ich diesmal nicht eingehen, da er auf Teil eins aufbaut und wir hier auch teilweise mit den gleichen Charakteren zu tun haben. Jedoch kommen auch eine Menge neuer Figuren hinzu, woran ich mich erst einmal gewöhnen muss. Boris Koch schreibt sein Werk ja aus der den Sichtweisen vieler verschiedener Protagonisten, wodurch mir als Leserin immer wieder Bruchstücke der gesamten Geschichte vorgelegt werden. Das ist zum einen spannend und weckt meine Neugierde, erfordert aber auch ganz schön die Konzentration. 

    Die Ereignisse sind hier auch wieder sehr spannend und ziehen mich, bin ich erst einmal wieder mit allem warm geworden, in ihren Bann. Die Handlung ist allerdings sehr komplex, somit eignet sich das Lesen für mich nicht unbedingt für zwischendurch. Es ist eher schwere Kost und auch nicht wirklich etwas für jüngere Leser oder Dornröschen- oder Disney-Fans. Was der Autor hier aber alles einfließen lässt, ist wirklich beeindruckend und zieht michirgendwie magisch an. Auch, wenn ich inhaltlich nicht alles verstehen mag, versetzt mich Koch direkt in eine ganz spezielle Stimmungslage.

    Das Ende ist auf jeden Fall anders und wurde vom Autor cool gelöst. 

    Der Schreibstil ist auch in diesem Werk wieder sehr atmosphärisch, wenn auch manchmal etwas nüchtern. Ich lese hier immer stückweise, weil mir die Geschichte für einen Rutsch bzw. mehrere Stunden am Stück doch zu viel ist, muss mich dann aber wieder stark konzentrieren, wo ich gerade stehen geblieben bin. Also eher ein anspruchsvolles Werk für mich, so oder so :-D

    "Narrenkrone" bzw diese Dilogie ist wahrlich eine ganz spezielle Märchenadaption und wird dem Namen der "Dornröschen"-Reihe wirklich nicht ganz gerecht, da es eine falsche Erwartungshaltung schüren kann. Dennoch wurde auch Dornröschen hier gekonnt und andersartig verwoben sowie viele andere, düstere Märchen.
    Ich vergebe eine entsprechende Lese- und Kaufempfehlung und 3,5 Sterne, die ich, sofern nicht anders möglich, gerne aufrunde ****

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks