Bücher mit dem Tag "drachenmond verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "drachenmond verlag" gekennzeichnet haben.

233 Bücher

  1. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913935)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (1.164)
    Aktuelle Rezension von: booksandhoovebeats

    **Achtung, kann Spoiler enthalten**

     

    Animant Crumbs Staubchronik | Lin Rina | Hardcover | Drachenmond Verlag | 558 Seiten

    „Bücher über Bücher, Seiten, Wörter, der Geruch von Papier und Staub in der Luft, und ich wusste, dass ich mein Herz an diesen Ort verlieren würde.“ – Zitat aus dem Buch

    England 1890. Die junge Frau Animant Crumb verbringt ihre Zeit lieber mit Büchern und Ruhe, anstatt wie ihre Altersgenossinnen auf Bällen zu tanzen, die große Liebe zu finden, zu heiraten und eine Familie zu gründen.

    Als Ani dann auch noch beschließt, nach London zu ihrem Onkel zu ziehen um in der Universitätsbibliothek zu arbeiten, verliert ihre Mutter endgültig die Hoffnung, ihre Tochter unter die Haube zu bringen – dennoch lässt sie sie ziehen.

    Animant wird von ihrem Onkel gewarnt, dass der Bibliothekar eine schwierige Person ist – dass es ein wahrlich grießgrämiger Mann ist, dem kein Lächeln über die Lippen kommt, damit hat sie nicht gerechnet. Und es ist anfangs auch gar nicht so leicht, mit ihm zu arbeiten.

     

    Am Anfang und auch zwischendurch hatte ich mit dem Buch manchmal so meine Probleme. Animant war für meinen Geschmack manchmal etwas zu kindisch, obwohl sie immer erwachsen wirken wollte und auch der knartschige Mr. Reed hat mich genervt. Doch die positiven Kapitel in diesem Buch haben eindeutig überwogen. Auch toll fand ich die einzelnen Überschriften zu den Kapitel. Sowas mag ich immer total gerne. Die Geschichte selbst war auch super, zeitweise aber etwas langatmig.

    Was ich schade fand, ist, dass das Buch plötzlich so abrupt endet. Man hätte ein paar Kapitel zwischendurch streichen können, weil oft immer wieder dasselbe kam, und dafür das Ende noch etwas ausdehnen können. Aber das ist Geschmackssache.

    Cool fand ich aber, dass die Bibliothek der Hauptort des ganzen Geschehens war. Wer träumt nicht davon, in einer riesigen Bibliothek zu arbeiten?

    Alles in allem aber war Animant Crumbs Staubchronik ein wirklich tolles Buch, dass ich gerne jedem ans Herz lege, die gerne mal ein cozy Buch lesen möchten.

    4 von 5 Stethoskopen

     

  2. Cover des Buches Familie Olivers Weihnachtsgeschichte (ISBN: 9783959912402)
    D.B. Granzow

    Familie Olivers Weihnachtsgeschichte

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Dieses Weihnachtsbuch hat eine ganz besondere Atmosphäre. Es löst ein ähnliches Gefühl bei mir aus wie mein liebster Weihnachtsfilm "Obendrüber da schneit es". Die Geschichte ist ruhig, regt zum Nachdenken an, hält überraschende Wendungen bereit und versetzt einen in eine besondere Weihnachtsstimmung. Es geht um die Familie, um Gemeinsamkeiten und Gegensätze, Streit und Versöhnung, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, um Geschwisterliebe und Streitereien, ums Loslassen, ums Entscheidungen treffen. Die Geschichte ist irgendwie bittersüß. Es gibt schöne, überraschende Momente genauso wie traurige und Wütende. Fremde haben einen Gastauftritt, in dem sie auf einzelne Geschwister der Oliver Familie treffen. Zuerst wirken diese Begegnungen etwas wahllos und unvollständig aber diese führen die Geschichte zu einem großen Ganzen zusammen. Man muss sich beim Lesen auch etwas daran gewöhnen, dass im laufenden Text die Erzählperspektiven wechseln ohne einen Hinweis darauf, wer gerade erzählt und man braucht erst einen Moment, um herauszufinden, wer es ist. Erst zum Schluss ist mir aufgefallen, dass das Buch 24 Kapitel hat und somit wie ein Adventskalender genutzt werden könnte. Das hätte ich aber vermutlich eh nicht durchgehalten, da ich wissen wollte, wie es weiter geht. Ich würde am liebsten direkt einen zweiten Teil lesen, um zu erfahren, wie es den Geschwistern nach diesem besonderen Weihnachtsfest ergangen ist, aber leider gibt es den nicht. Diese Geschichte möchte ich nun gerne jedes Jahr zu Weihnachten lesen.

  3. Cover des Buches Kernstaub (ISBN: 9783959917018)
    Marie Graßhoff

    Kernstaub

     (163)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    Nach diesem Buch hat man zwei Sachen erreicht: das Entdecken einer unfassbar komplexen und spannenden Welt und der Aufbau von Armmuskeln. Letzteres ist kein Scherz, denn das Buch ist ein richtiger Klopfer und wiegt ziemlich viel, also sind Armmuskeln inklusive. :) Aber Spaß beiseite, bitte lasst Euch nicht von der Länge abschrecken. Lange stand das Buch bei mir nur im Regal herum, doch nachdem ich letztes Jahr der "Neon-Birds-Trilogie" verfallen bin, wollte ich dringend auch die anderen Bücher von Marie Graßhoff lesen. 

    Das Cover: gefällt mir wirklich gut. Es wurde passend zum Genre und der Geschichte gestaltet und verspricht gleich eine epische Science-Fiction Geschichte. Mich hat es gleich angesprochen.

    Handlung und Schreibstil: Ich möchte gar nicht den Klappentext noch einmal in meinen Worten wiedergeben, da ich wirklich nur empfehlen kann diesen NICHT vorher zu lesen. Ich hatte das Buch schon so lange in meinem Regal stehen, dass ich den Klappentext nicht mehr im Kopf hatte - und somit hat sich mir ein ganz anderes Leseerlebnis ermöglicht. Nach und nach hat sich eine unfassbar komplexe und fantastische Welt entwickelt, die ich zusammen mit Mara, unserer Protagonistin, erkunden durfte. Die Geheimnisse und ausschlaggebenden Hinweise auf das System wurden nur häppchenweise der lesenden Person serviert, sodass die Spannung bis zum Ende hin aufrechterhalten wurde. Ganz langsam entfaltet sich hier ein unfassbares Universum- das Worlbuilding hat mich schlichtweg umgehauen. Die Handlung lohnt sich wirklich!

    Der Schreibstil war für mich das Highlight, neben der Handlung. Marie hat hier einen sehr nachdenklichen Science-Fiction-Roman geschaffen. Ihr poetischer Schreibstil mit sozialkritischen Fragen regt durchaus zum Nachdenken an und hat mir wirklich gut gefallen. Das hat diesen Roman auch etwas von anderen Romanen in seinem Genre abgehoben. Hier ein Beispiel:

    "Erinnerungen sind blind, denn kein Auge hat den Anfang der Zeit in der Kruste je gesehen, kein Ohr je die Sprache gehört, denn kein Mund konnte sie sprechen. Die ewige Substanzlosigkeit." (S.483)

    Charaktere: diese haben mich im Vergleich zur Handlung teilweise etwas kalt gelassen. Mit unseren Protagonist:innen Mara und Juan bin ich leider bis zum Ende nicht wirklich warm geworden. Maras Entwicklung empfand ich noch ausbaufähig und sympathisiert habe ich nie so richtig mit ihr. Juan hätte ich im Laufe der Handlung gerne regelmäßig geschüttelt (Ich denke aber auch, dass das durchaus beabsichtigt war, dass er solche Gefühle bei den Leser:innen auslösen sollte). Dafür habe ich Glen und Sia ins Herz geschlossen und sogar den mürrischen Nero. Diese haben, im Vergleich zu den Protagonist:innen, eine unfassbare Charaktertiefe aufgewiesen und waren zwar nicht die typischen Sympathieträger:innen, aber dennoch konnte man einen besseren Bezug zu ihnen aufbauen.

    "Kernstaub" überzeugte mich mit seinem wunderbaren Schreibstil und einer inhaltsschweren Geschichte. Jedoch hätte ich etwa mehr von Mara und Juan erwartet. Gleichzeitig hat mich auch die Liebesgeschichte im Buch nicht wirklich überzeugt. Man hat viele Rückblenden, in der Gegenwart entwickelt sie sich sehr langsam (was ich persönlich eigentlich ganz gerne mag) und kaum gab es eine Szene der Verbundenheit ging plötzlich alles ganz schnell. Das hat für mich das vorherige langsame Herantasten etwas über Board geworfen. Ebenso ist auf den letzten Seiten so vieles gleichzeitig passiert, sodass ich teilweise etwas verwirrt zurückblieb. Da hätte man den Showdown ruhig über mehrere Kapitel passieren lassen können.

    Aber nichtsdestotrotz bin ich sehr froh endlich zu dem Buch gegriffen zu haben, denn sonst wäre mir definitiv etwas entgangen. Der 2. Band steht schon griffbereit. Von mir gibt es 4/5 Sternen.

  4. Cover des Buches Mondprinzessin (ISBN: 9783959913164)
    Ava Reed

    Mondprinzessin

     (862)
    Aktuelle Rezension von: loveAmaro

    Ich war sofort mitten in der Geschichte, war Feuer und Flamme. Lynn und Juri harmonisieren so gut.

    Aber die letzten Seiten?! Ich bin enttäuscht. Da wär noch mehr drinnen gewesen.

    Toller Schreibstil, tolle Idee der Geschichte. Das Ende. Viel zu Abrupt. Da wären noch einige Seiten möglich gewesen.

    Deshalb gibts von mir nur 3 Sterne

  5. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (972)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Dreizehnte Fee: Erwachen

    Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet.

    Man bekommt erstmal eine Einführung, wer die Personen sind und dann geht die Reise los. Wer weiß wo die Grenzen zwischen Gut und Böse sind? Genauso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität. Spannend.

    Dieses Buch ist sehr flüssig geschrieben und man kann sich gut in die Charaktere einfügen. Die Geschichte ist spannend und man muss sofort am Ende des Buches wissen, wie es weitergeht. Wenn man die Märchen kennt, wird sich über viele Dinge wundern. Gerade das ist das Tolle an dem Buch. Klasse Buch. Klare Weiterempfehlung.

  6. Cover des Buches Dunkelherz (ISBN: 9783959910903)
    Sarah Nisse

    Dunkelherz

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Lubig2
    Die Autorin entführt uns in dieser nahtlos an Band 1 anschließenden Geschichte wieder tief in unsere Gefühlswelt.
    Ava und ihre Freunde stehen vor der schweren Aufgabe den gefährlichen Kristall der Macht zu zerstören.

    Die Suche nach einer Möglichkeit führt den Trupp einmal quer durch das Herz. Ava verzweifelt nicht nur an der schieren Unmöglichkeit der Aufgabe, sondern auch an dem nagenden Loch in ihrem Herzen, das der Schlangenbiss hinterlassen hat.

    Es wird immer schwieriger für die Jugendlichen zu entscheiden, wem sie vertrauen sollen. Allerdings erhalten sie immer wieder von unerwarteter Seite Hilfe.

    Nicht ganz so wortgewaltig wie Band 1, aber immer schlüssig, ist die Story manchmal etwas einfach gestrickt, was aber absolut dem Alter der Zielgruppe angemessen bleibt.

    Am Anfang gibt es eine sehr gute Zusammenfassung, so dass man das Buch auch lesen könnte, ohne Band 1 zu kennen. Man würde sich dadurch aber ein großes Lesevergnügen entgehen lassen.

    In der Anthologie "Wenn Drachen fliegen", gibt es übrigens eine Geschichte über das Karussell der Liebe, das in Dunkelherz mehrfach Erwähnung findet.
    Durch diese Kurzgeschichte bin ich überhaupt erst auf Dunkelherz aufmerksam geworden.

    Fazit:
    Auch mit diesem Buch ist es Sarah Nisse wieder gelungen mich zu verzaubern, also eine klare Leseempfehlung.
  7. Cover des Buches Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln (ISBN: 9783959911818)
    Christian Handel

    Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

     (158)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Eule


    Vom Drachenmond Verlag sind inzwischen einige wunderschöne Märchen-Anthologien erschienen. Wie auch dieses Buch. Ich habe es mir für mein Kindle gekauft, da die Kurzgeschichten sich gut dafür eignen sie in der Pause zu lesen. Die Illustrationen in den Prints lohnen sich allerdings ebenfalls sehr, was ich bei anderen Anthologien des Verlages feststellen musste.

    Da jede Geschichte von einem anderen Autor stammt, unterscheiden sie sich in Stimmung wie auch im Schreibstil. Einige sorgen für Gänsehaut, andere stimmen einen Traurig und wieder andere lassen einem das Herz vor Rührung zergehen. Es gab Geschichten die mir nicht ganz so gut gefallen haben wie andere, doch alle ließen sich flüssig lesen. Bei keiner konnte ich sagen, dass sie mir gar nicht gefallen hat. Sie alle waren wunderschön geschrieben, auch wenn einige mich mehr bewegten und rührten als andere.

    Obgleich es sich bei dem Buch um eine Märchensammlung handelt ist es keines für kleine Kinder, sondern eher für Jugendliche und Erwachsene. Überwiegend spielen die Märchen in den gewohnten fantastischen Welten, eines von ihnen spielt in der Moderne, doch obwohl es von der Umgebung her nicht zu den anderen passt, entpuppt es sich nicht als Störfaktor, sondern als Juwel, welches die Geschichte abrundet.

    Da die Geschichten so unterschiedlich sind, wird sich für jeden der Märchen gegenüber offen ist etwas passendes finden lassen. Perfekt ist es natürlich für die unter uns die in einem Buch keinen bestimmten Ton erwarten und Beispielsweise gerne von einer Romanze in einen Thriller stolpern. 😉
    Ich kann dieses Buch daher nur empfehlen

  8. Cover des Buches Winters zerbrechlicher Fluch (ISBN: 9783959912440)
    Julia Adrian

    Winters zerbrechlicher Fluch

     (152)
    Aktuelle Rezension von: buecher_verliebt

    Darum geht es:

    Verschenke dein Herz mit Bedacht, denn es ist aus Glas und Glas zerbricht in den falschen Händen. Als Cinderella auf den Ball gerauscht kommt und des Prinzen Herz stiehlt, steht Mary vor den Scherben ihres Lebens. Schließlich sollte sie selbst Duncan heiraten und Königin von Maywater werden. Doch das Schicksal gewährt ihr eine zweite Chance. Denn am Ende der Nacht ist die schöne Fremde im Himmelskleid verschwunden und als einziger Beweis ihrer Existenz verbleibt ein gläserner Schuh. Doch wer hätte gedacht, dass ein Schuh aus Glas so schwer zu zerstören ist?

    Meine Meinung:

    Die Märchenadaption zu Cinderella ist wirklich düster und etwas ganz anderes, als ich zuvor erwartet habe. Die Handlung wird von unterschiedlichen Perspektiven aus beschrieben, was mir grundlegend gut gefallen hat, aber manchmal wusste man nicht genau wessen Perspektive es gerade ist und wie es in den gesamten Kontext passt. Das Buch ist voller Intrigen und die erwartete Liebesgeschichte, war nicht unbedingt das, was ich erwartet habe, da es trotzdem sehr düster war und nicht dem Klischee entspricht. Auch die Charaktere konnten mich überzeugen, da ich sie sehr interessant fand und ich unbedingt mehr über sie erfahren wollte. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil, da ich das Gefühl habe, dass der Plot bisher nur leicht angekratzt wurde.

    Für mich 4 von 5 Sterne!

  9. Cover des Buches Warrior & Peace (ISBN: 9783959914611)
    Stella Tack

    Warrior & Peace

     (469)
    Aktuelle Rezension von: Bianca_Books

    Das Buch war total witzig und ich musste so oft lachen. Es hat genau meinen Humor getroffen. Die Geschichte rund um die Kinder der Götter hat mir richtig gut gefallen. Es war zwar etwas schwer die verschiedenen Götter einzuordnen, aber mit der Zeit bin ich dann dahinter gekommen. Ich glaube ein Glossar wäre hier sehr hilfreich gewesen. Die witzigen Dialoge und Warrior waren einfach köstlich. Ich mochte sie zu Anfang total gerne, in der Mitte hat es etwas gelitten aber zum Schluss fand ich sie wieder toll. Die verschiedenen Welten fand ich richtig toll und moderner als ich dachte. Alles in allem war wirklich eine sehr unterhaltsame Geschichte und ich bin schon gespannt auf Band 2 und wie es ausgehen wird. Warrior und Peace zusammen fand ich wirklich toll. Die beiden haben eine wirklich tolle Dynamik und ich bin schon sehr gespannt wie die Beziehung der beiden weiter geht.

    Der Schreibstil von Stella Tack war wie immer wirklich toll. Sie hat einfach so ein Talent dafür den Leser in die Geschichte zu ziehen und diese so toll zu erzählen, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Ich liebe ihren Schreibstil einfach.

    Teilweise war mir das Buch an einigen Stellen aber auch etwas zu langatmig, deswegen einen Stern Abzug. Man hätte einige Teile wirklich kürzer halten können und da viel es mir teilweise schwer dran zu bleiben, aber der witzige Schreibstil macht sehr viel wett.

    Fazit: Ich habe es wirklich genossen die Geschichte rund um die Götter zu lesen, musste wirklich oft laut lachen und es war genau mein Humor. Ich freu mich schon auf Band 2.

  10. Cover des Buches Penelope (ISBN: 9783959914017)
    Theresa Sperling

    Penelope

     (32)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt
    Penelope zieht allein in eine Wohnung nach Berlin, um dort zur Schule zu gehen. Nebenbei arbeitet sie als Fahrradkurierin. Doch das ist nur Tarnung, denn eigentlich ist Penelope eine jugendliche Ermittlerin für ein geheimes Einsatzkommando. Vor Kurzem hat sie ihre Ausbildung beendet und wartet nun auf ihren ersten Einsatz. Der kommt schneller als gedacht...

    Meine Meinung:
    Irgendwie hat mich der Klappentext total angesprochen. Eine jugendliche Ermittlerin, die Schwerverbrechena aufklärt. Das klang nach viel Spannung. Der Fokus dieser Geschichte liegt aber tatsächlich nicht so sehr auf der Aufklärung des Vermissenfalls, sondern viel mehr auf Penelope selbst.

    Zu Beginn der Handlung steht für Penelope ein Umzug in Berlin an. Sie hat dort zuvor die Sportschule besucht, wurde dann für das GJK rekrutiert und wechselt nun nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur verdeckten Ermittlerin die Schule. Penelope lebt allein.

    Ihre Mutter wohnt ländlich abgelegen und malt den ganzen Tag furchteinflößende Bilder. Penelope ist bereits für den Besuch der Sportschule nach Berlin gegangen und hat dort in einem Internat gelebt, sodass es nun auch mit dem Schulwechsel logisch erscheint, dass sie in Berlin bleibt. Wobei ich mir als ihre Mutter durchaus mehr Gedanken machen würde, wenn meine jugendliche Tochter ganz alleine in einer Großstadt lebt. Aber Penelopes Mutter ist anders, in jeglicher Hinsicht. Auch der Vater ist ziemlich eigen, er hat die Familie verlassen, um allein zu sein.

    Penelope wartet nun auf ihren ersten Einsatz und merkt erstmal gar nicht, dass sie schon mittendrin ist. Der Fokus der Geschichte liegt aber hauptsächlich bei Penelope selbst, wobei ich schon sagen muss, dass ich es interessant fand, wie sie denkt und welche Schlüsse sie aus ihren Beobachtungen im Alltag so zieht.

    Besonders gefallen haben mir Mo, Burcu und ihr Vater. Es war sehr schön, wie Penelope mit der verängstigten Burcu umgegangen ist. Der Dönerladen wurde schnell ein zweites Zuhause für Penelope und irgendwie auch zu einer Art Familie.

    Penelope selbst war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist zwar etwas eigen, aber das kommt zum großen Teil auch durch ihre Ausbildung. Überall analysiert sie mögliche Gefahren und Fluchtwege. Sie schützt ihr Zuhause zusätzlich und ist ständig aufmerksam.

    Ich hatte eigentlich erwartet, dass Penelope die Ermittlungen im Fall der vermissten Schülerin übernehmen soll. Doch sie wartet vergeblich auf Anweisungen und nimmt die Sache schließlich selbst in die Hand. Dabei wird es schnell gefährlich.

    Der Schreibstil ist einnehmend, sodass sich die ganze Geschichte sehr gut lesen lässt. Immer wieder gab es Überraschungen und es blieb spannend bis zum Schluss.

    Das Ende zeigt, wie brutal die Welt eigentlich ist, in der Penelope als Ermittlerin zu leben hat. Es bleiben dennoch einige Fragen offen und ich bin neugierig, wie es mit Penelope weitergeht.

  11. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (332)
    Aktuelle Rezension von: Katharinatulpe

    Märchen neu zu erzählen finde ich super. Leider hat das Buch mich nicht fesseln können. Es fehlt der Story und den Protagonisten an Tiefe. Das Buch ist gewollt frech und witzig und erreicht damit bei mir noch nicht einmal ein müdes Lächeln. Schade, denn die Idee fand ich cool und ich habe bis zur letzten Seite gehofft, dass es noch zu einer Wendung bzw. mehr Tiefe kommt. Die Autorin kratzt an der Oberfläche: Sowohl bei der Ausarbeitung der Protagonisten als auch der Story und den Sprachbildern des Märchens.

  12. Cover des Buches Das Vermächtnis der Grimms - Wer hat Angst vorm bösen Wolf? (ISBN: 9783959918312)
    Nicole Böhm

    Das Vermächtnis der Grimms - Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

     (293)
    Aktuelle Rezension von: shizu_reads

    Seit langem mal wieder Urban Fantasy. Ich muss ehrlich sagen, dass mich der Klappentext nicht mehr sehr angesprochen hat, doch ich wollte ihm eine Chance geben, bevor ich es aussortiere. 

    Die Geschichte beginnt vielversprechend und spannend, beim ersten Reinlesen konnte ich es nur schwer weglegen, daher bekam es eine richtige Chance. Der Mix aus Fantasy und Urban ist gut gelungen, auch die Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Welten passen gut. Die wechselnden Sichten der Protagonisten bringen Abwechslung hinein und bauen eine gute Spannung auf. Ich wollte es so gerne mögen, aber ich wurde einfach nicht so richtig warm mit allem. Ich kann es gar nicht so richtig benennen, woran es lag, denn der Plot ist interessant und gut aufgebaut. Die Charaktere sind abwechslungsreich, haben interessante Merkmale und sind gut durchdacht. Letztlich hab ich es knapp nach der Hälfte abgebrochen, was es aber nicht zu einem schlechten Buch macht. Ich glaube der Zeitpunkt hat einfach nicht für uns gepasst. Vielleicht zu einem späteren noch einmal. 

  13. Cover des Buches Ein Thron aus Knochen und Schatten (ISBN: 9783959912938)
    Laura Labas

    Ein Thron aus Knochen und Schatten

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Sti_Sta_Steffi

    Im zweiten Teil geht es direkt mit der Geschichte weiter und es fügen sich nach und nach die einzelnen Protagonisten mit ihren Erlebnissen zusammen. Ich fand es unglaublich interessant und gut erzählt, wie sich die einzelnen Handlungsstränge in die Geschichte einfügten und zu einem Gesamtbild wurden. Der Schreibstil ist wirklich einzigartig. 

    Die Spannung hält sich durchgehend aufrecht und auch die Lovestory zwischen Alison und Gareth erhält ihren Höhepunkt. 

    Aus ihrem Hass wird nun eine Liebe und jede Berührung lässt einen absolut mitfiebern. 

    Am Ende führt der Weg, den sie alle gegangen sind zusammen und ich hätte nicht erwartet, dass zum Ende hin so viele Geheimnisse aufgedeckt werden. Natürlich hält auch der zweite Teil einen Cliffhänger bereit und es gibt keinen Anhaltspunkt in welche Richtung sich diese Geschichte noch entwickeln wird. 

  14. Cover des Buches Drachennächte: Furor & Fee: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle (ISBN: 9783959916714)
    Ora Gasm

    Drachennächte: Furor & Fee: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kurzmeinung zu Furor und Fee:

    Das Projekt „Drachennächte“ passt überhaupt nicht in mein Lesebeuteschema, hat mich aber fasziniert. Eingangs erklärt die Verlegerin, wie es zu diesem Projekt kam und wie überraschend hoch der Zuspruch dazu war. Kurz gesagt: Autoren unterschiedlichster Genres, können sich in dieser Reihe unter Pseudonym einmal so richtig austoben.

    Furor & Fee fängt hierbei ziemlich „unphantastisch“ an. Das erste Treffen könnte auch in unserer realen Welt so stattfinden. Ziemlich schnell lässt sich aber erkennen, dass hier doch übernatürliche Mächte am Werk sind.

    Natürlich findet man viele Klischees in der Geschichte, aber das hatte ich beim Klappentext auch erwartet. Und da ich mich darauf eingestellt hatte und die Geschichte in diesem Bewusstsein ausgewählt hatte, hat es mir auch Spaß gemacht, sie zu lesen.

    Fazit zu Furor und Fee:

    Die Drachennächte sind für mich eine willkommene kurze Flucht aus der realen Welt. Es sind Kurzgeschichten der etwas anderen Art und jeder teilnehmende Autor hat es geschafft, dieses Projekt noch einmal anders umzusetzen.

  15. Cover des Buches Aschenkindel (ISBN: 9783959917773)
    Halo Summer

    Aschenkindel

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Gotje

    Ganz ehrlich, ich bin mit dem Gefühl an das Buch herangegangen, dass ich es eh schrecklich finden werde. Einfach, weil Lovestories sowieso nichts für mich sind und der Hauptcharakter auf dem Klappentext schon so nach Not like other girls klang und ich das meist einfach nur unfassbar nervig finde. Am Anfang war ich auch noch recht skeptisch, aber das Buch hat mich dann tatsächlich überzeugt. Es war lustig geschrieben, es war nicht übermäßig kitschig und Claerie war auch lustig und angenehm zu lesen. Außerdem gab es noch ein paar coole Twists, die ich gern mochte. Mit dem ursprünglichen Aschenputtel hat diese Geschichte nicht mehr besonders viel zu tun, aber das finde ich gar nicht schlimm.

  16. Cover des Buches Bin hexen - Wünscht mir Glück (ISBN: 9783959918145)
    Liane Mars

    Bin hexen - Wünscht mir Glück

     (198)
    Aktuelle Rezension von: jxnxkrx

    Prim ist eine Hexe, hasst jedoch die Magie. Da hilft es ihr nicht weiter, dass sie sich ausgerechnet in den Hexenjäger Liam verliebt.

    Prims Familie ist wundervoll und halten (trotz einiger Zweifel) immer zu ihr.

    Liam ist sehr kritisch, hat schon zu viel mitgemacht. Aber Prim schafft es sie in ihren Bann zu zaubern.

    Trotz einem großen Rückschlag sowohl für Prims Hexenleben, als auch für die Beziehung zwischen Prim und Liam, gibt es ein Happy End, das einen neugierig auf Band 2 macht.


    Das Buch ist lustig, romantisch und einfach zum Wohlfühlen 🥰

  17. Cover des Buches Love or Lie (ISBN: 9783959912389)
    Bianca Wege

    Love or Lie

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Buchstern

    Es geht um Eyla, sie stolpert in ein Casting für die Castingshow "Love or Lie". Sie wird direkt für die Show ausgewählt. Nur ist eine Reality - Show das Letzte, was sie möchte. Sie hat eine krebskranke Schwester & sieht mit  der Teilnahme an der Show eine Chance, Merve  helfen zu können. Merve ist gerade 21 Jahre alt & erneut an Krebs erkrankt. Für sie geht es dann nach Alaska. Wo ihr dann auch noch Dan über den Weg läuft. In der Show geht es um drei Bachelors & es gibt viel Geld für die Gewinnerin. Das wäre für Eyla & Merve nun nicht das schlechteste, denn die Behandlung von Merve ist sehr teuer. Dann gibt es noch Konkurrentinnen, die Eyla den Sieg streitig machen wollen. Wie das endet & was das zwischen Dan & Eyla etwas wird, musst du selbst in Erfahrung bringen. 

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Der Einblick hinter die Kulissen einer Castingshow fand ich mal etwas neues, es war sehr interessant. Die Hauptprotagonisten waren mir direkt sympathisch & authentisch. An einem Regentag ist das Buch auch schnell durchgelesen. 

  18. Cover des Buches Von Fuchsgeistern und Wunderlampen (ISBN: 9783959918008)
    Christian Handel

    Von Fuchsgeistern und Wunderlampen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: MartinA

    Bekannte Autoren des Phantastischen wie etwa Trudi Canavan, Holly Black oder Akram El-Bahay steuern in dieser Märchenanthologie (welche bereits die dritte aus dem Drachenmond-Verlag darstellt) ihre Versionen oder Neuinterpretationen mehr oder weniger bekannter (oder unbekannter) Märchen dar. Dabei hat Herausgeber Christian Handel die Anthologie in drei Teile gegliedert und eine interessante Mischung aus Märchen der alten Welt zusammengestellt. Anhand des Titels hätte ich allerdings auch mehr Märchen a la 1001 Nacht und asiatische Märchen erwartet, aber das Morgenland nimmt doch einen großen Teil der Sammlung ein, wenn auch durchaus mit interessanten Geschichten.
    Die erste Geschichte, von Akram El-Baray konnte mich noch nicht überzeugen, auch wenn es eine interessante Hintergrundgeschichte zu den Märchen aus 1001 Nacht gibt. Aber ich kenne wenige Anthologien, die in ihrem Gesamtwerk überzeugen und so kann man auch hier behaupten, dass es gute Geschichten und weniger gute Geschichten gibt, aber in der Gesamtheit eine wirklich gelungene Mischung entstanden ist, deren Hauptkritikpunkt meiner Meinung nach die Märchen aus dem Morgenland sind. Nicht, weil sie schlecht sind, sondern einfach, weil man weniger mit den Märchen der arabischen Welt und dem Reich der Mitte vertraut ist. Und anhand des Titels VON FUCHSGEISTERN UND WUNDERLAMPEN hätte ich mehr in dieser Richtung erwartet.
    Märchen- und Phantastik-Freunde werden aber auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen. Und allein schon die Namen sprechen für sich ... eine illustre Gesellschaft, die für märchenhafte Unterhaltung sorgt.

  19. Cover des Buches In Hexenwäldern und Feentürmen (ISBN: 9783959912662)
    Christian Handel

    In Hexenwäldern und Feentürmen

     (89)
    Aktuelle Rezension von: diepersephone

    📚 Tauche ein in die magische Welt von "In Hexenwäldern und Feentürmen"! 🌟 Diese faszinierende Anthologie von Märchengeschichten für Erwachsene entführt euch in eine zauberhafte Dimension, in der Hexen, Feen und märchenhafte Kreaturen ihre Geschichten entfalten. 🧙‍♀️🧚‍♂️ Die Erzählungen nehmen euch mit auf eine Reise durch verwunschene Landschaften und bieten einen frischen Blick auf vertraute Geschichten. Ein Must-Read für alle, die sich nach zeitloser Magie sehnen! ✨📖


    Titel: In Hexenwäldern und Feentürmen

    Autor/Illustrator: Verschiedene Autoren

    Genre: Märchenanthologie für Erwachsene


    🌈 Rezension 🌈

    "In Hexenwäldern und Feentürmen" ist mehr als eine Sammlung von Märchen – es ist eine künstlerische Fusion verschiedener Stimmen und Perspektiven. Die Auswahl unterschiedlicher Autoren verleiht dieser Anthologie eine einzigartige Vielfalt, die durch harmonisches Zusammenspiel einen breiten Erzählstil bietet. Nina Blazons Beitrag fügt eine fesselnde Note hinzu, geprägt von mystischen Welten und übernatürlichen Kräften. 🌌 Eine märchenhafte Reise, die euch verzaubern wird! 🌟💖

    www.blog.stephanieblomberg.de 

  20. Cover des Buches Arya & Finn (ISBN: 9783959911344)
    Lisa Rosenbecker

    Arya & Finn

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Buechervorhersage

    Arya & Finn ist eine spannende Fantasy Geschichte im Märchen Stil. Arya ist die beste Freundin und zukünftige Leibwächterin der geheimen Prinzessin Elena. Bevor ihr Vater, der König, ihre Existenz verkünden wird, möchte sie unerkannt das Königreich bereisen und sie hat ihre Methoden, um diesen Wunsch durchzusetzen. Auf ihrer Reise begleiten sie neben Elena noch die Fremden Finn, Bero und Ilias, die sie für die Reise bezahlt. Auf der Reise entdecken wir zusammen mit der Gruppe besondere Orte, lernen wichtige Lektionen im Leben und fiebern mit, dass die Reise gut ausgehen wird und alle gesund und wohlbehalten wieder am Schloss ankommen. Doch es gibt eine Person, die das zu verhindern versucht. Die Charaktere waren mir direkt sehr sympathisch, Lisa hat da eine tolle, bunte Truppe zusammen gestellt. Es ist schön zu beobachten, wie sie sich sowohl als Gruppe als auch als Individuen auf der Reise weiterentwickeln und wie Freundschaften entstehen. Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy, Freundschaft, Spannung, Selbstfindung, Magie und Liebe, es ist also für jeden etwas dabei. Der Schreibstil von Lisa ist wie immer super, man kann einfach nicht aufhören zu lesen und möchte erfahren, wie es weiter geht. Falls es noch zu der Fortsetzung kommen sollte würde ich mich sehr darüber freuen.

  21. Cover des Buches Was geschah mit Femke Star (ISBN: 9783959914413)
    Kerstin Ruhkieck

    Was geschah mit Femke Star

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung: 

    •Achtung! Diese Rezension enthält Spoiler. Dieses Buch ist absolut nichts für schwache Nerven- hier ist sehr viel mindfu** vorhanden- Vergewaltigungen, Mord und Traumatas sind zentrale Themen!• Ich weiß nicht genau, was ich erwartet habe.. dass mich das Buch jedoch so erschüttert, definitiv nicht. Es ist komplett anders, als alle Bücher die ich aus dem Drachenmond Verlag gelesen habe, aber anders gut- mit ernsten und wichtigen Thematiken. Das Buch braucht tatsächlich etwas um richtig in Schwung zu kommen- danach war es einfach nur genial gemacht! Klare Leseempfehlung.


    Cover: Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen! Der Hintergrund ist in einem satten Schwarz gehalten worden, was mich bei den meisten Covern schon immer sehr überzeugt. :3 Ich weiß auch nicht, was es mit mir und der Farbe Schwarz ist, aber da gibt es einfach ganz viel Liebe. Eyecatcher des Buches ist in der Mitte vorhanden- dort sieht man eine junge Frau, die nackt zu sein scheint. Denn ihr Rücken ist komplett entblößt und zeigt in dahingekrakelter Schrift den Buchtitel an. Rechts und links von ihr sieht man jeweils die Hälfte eines Gesichtes. Links werden wir direkt angeschaut, rechts wird nach links gesehen. Das Ganze ist unheimlich unscharf und wirkt recht betrübt. Ein toller Effekt, der 100% zu der Story passt. 


    Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Er war sehr gut zu lesen und tatsächlich leicht verständlich. Die Leseatmophäre war zunächst sehr angenehm, die Stimmung wurde jedoch zum Schluss echt deprimierend und bedrückend. Ein Buch welches definitiv nicht einfach zu verdauen ist, heikle Themen aufgreift, aber dennoch einen herrlichen Sogeffekt hat, wodurch man einfach immer weiterlesen muss. (: Hat mir gut gefallen, muss ich sagen. Es wurden auch unheimlich viele Emotionen weitergegeben und von Verwirrung, Wut und Trauer war hier wirklich alles vertreten. Ich werde die Autorin ein wenig im Auge behalten- gerade weil ich denke, dass sie vielleicht noch einige Bücher mehr schreiben wird, die wichtige Themen aufgreifen werden. 


    Idee: Die Idee des Buches hat mir sehr Gut gefallen. Und war einfach nur erschreckend, gänsehauttreibend, grausam und unvorstellbar. Zunächst brauchte ich tatsächlich ein wenig, um richtig in die Geschichte hineinzukommen. Anfangs lernen wir Anouk kennen- Anouk hat zwei beste Freundinnen. Mit ihrer besten Freundin Femke, mit der sie in ihrer Kindheit befreundet war, hat sie sich zerstritten. Denn Femke hat mit der ersten Liebe von Anouk geschlafen.. Eine unverzeihliche Sache, die beide nie überwunden haben.. Auch so hat Femke in der Schule keinen guten Ruf. Sie gilt als Schlampe und Nutte.. fast jedes Mädchen auf der Schule kann sie nicht leiden oder ist nur oberflächlich mit ihr "befreundet". Viele meiden sie.. Und auch zu Hause scheint sie nicht recht geliebt zu werden..  Eines Tages schreibt Femke, Anouk.. völlig aufgelöst bettelt sie nach Hilfe. Anouk die darauf eigentlich keine Lust hat, gibt dennoch nach und trifft sich mit ihr.. Und ab hier, geschehen unglaubliche, unvorstellbare Dinge.. Denn Anouk ist so sauer, dass sie Femke schubst und diese in den Fluss stürzt.. vermutlich Tod. Anouk beginnt sich mit Haut und Haaren in Femke zu verwandeln.. Wortwörtlich. Plötzlich in dieser Rolle, muss sie sich mit Femkes Leben auseinandersetzen und merkt, dass sie ihr oft Unrecht getan hat.. Denn Femke zu sein ist die Hölle! Was Femke durchmachen musste ist zu grausam um es zu ertragen und umso mehr Anouk gräbt, desto mehr verliert sie sich darin, Femke zu sein..


    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel steigerte sich die Spannung. Und ich war wirklich sooo- sooo gespannt, wie das Ganze aufgelöst wird. :3 Ich habe tatsächlich dutzende Vermutungen aufgestellt- wurde aber immerwieder von den Wendungen überrascht. (: Das Ende war wirklich mindblowing und absolut unbegreiflich. Tatsächlich hätte ich damit überhaupt nicht gerechnet und war tatsächlich etwas geschockt.  Leuute. Dieser Schluss.. Ich Spoiler an dieser Stelle nicht, weil ich sonst wirklich das Heftigste vorweg nehme. :D Was ich jedoch sagen kann ist, das ich der Autorin das Ende irgendwie überhaupt nicht abgenommen habe. Ich habe von solch "Auswirkungen" nach tragischen Erlebnissen schon gehört, aber es war mir dann doch etwas zu unvorstellbar. Zu Mal ich dann doch zum Ende hin komplett verwirrt war ehrlich gesagt. Man kann sagen: Das Ende habe ich SO gar nicht erwartet, aber überzeugend. Hm mit Fragezeichen.


    Charaktere: Die Charaktere haben mir tatsächlich sehr gut gefallen. Sie wurden wirklich hervorragend ausgearbeitet, die Bad "Boys", sowie die Good "Girls". (Ich betitel es jetzt einfach mal so, obwohl zu beiden Eingliederungen, Weiblein und Männlein passen.) Aber auch die "grauen" Charaktere, die irgendwo dazwischen liegen, wie beispielsweise Femke, wurden toll in Szene gesetzt. Femke ist in ihrem Inneren eine absolute Kämpferin, sehr Leidenschaftlich und tapfer, obwohl ihre Seele innerlich zerbrochen ist. Ich habe sie wirklich sehr gemocht. Natürlich hat sie neben ihren guten Charakterzügen auch welche, die nicht so toll waren, wie z.B. ihr Syndrom alles wissen zu wollen und sich oft einzumischen in Dinge, die sie nichts angehen. Vieles sieht sie auch absolut schwarz, was sie nicht nur sehr negativ denken lässt, sondern auch dem Leser manchmal aufstößt. Wen ich noch toll fande ist Robin! Tatsächlich gehört sie zu meinen Lieblingen. Auch ein gewisser Typ mit M- Goldschatz. Obwohl ich bei ihm manchmal gemischte Gefühle hatte. (:



    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4 Sternchen. Ein Buch welches ganz anders als das ursprüngliche Drachenmond Verlag- Programm ist, aber definitiv anders gut. (:  Für Zwischendurch würde ich es nicht empfehlen, weil die Thematiken schon ziemlich unter die Haut gehen.. Und nichts für schwache Nerven sind, aber es ist komplett lesenswert. Man muss die Story zunächst auf sich wirken lassen, weil sie ein wenig brauch um richtig in Fahrt zu kommen, aber wenn es soweit ist, ist es mindblowing! 

  22. Cover des Buches Durch Eiswüsten und Flammenmeere (ISBN: 9783959918725)
    Christian Handel

    Durch Eiswüsten und Flammenmeere

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Klene123

    Ich habe bereit drei der Anthologien aus dem Drachenmond Verlag gelesen und mich sehr auf diese Zusammenstellung gefreut. Die Märchen sind für mich perfekt, um an Tagen, die mir viel Energie abverlangt haben, abends noch abzuschalten. 

    In dieser Anthologie war das große Thema WInter, aber auch dessen Gegenspieler tritt zum Beispiel in Form einer Wüste in einem Märchen auf. 

    Manche Kurzgeschichten waren Adaptionen von bekannten Märchen, aber auch eine Sage hat sich dieses Mal versteckt. Ich finde es sehr interessant, wie die Autor/innen Figuren, die in den Märchenvorlagen nur einseitig beleuchtet wurden, eine Komplexität geben. 

    Es konnten mich zwar nicht alle Märchen vollständig abholen, aber mit dem Anspruch gehe ich auch an eine Märchenanthologie nicht heran. Schön finde ich vor allem beim Drachenmondverlag, dass ich hier manchmal zusätzliche Geschichten finde, die zu den von mir gelesenen Büchern passen, wie hier von Maja Köllinger “Die Stadt der verlorenen Herzen”.

    Meine Highlights waren: 

    Asuka Lionera - “Der Fluch der Rose” 

    Stella Tack - "Ladon & Herakles" 

    C. E. Bernard - "Ende gut, alles gut"


  23. Cover des Buches Dunkelherz - Welt in Scherben (ISBN: 9783959910897)
    Sarah Nisse

    Dunkelherz - Welt in Scherben

     (90)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaBe

    Mit ihrer Geschichte Dunkelherz Welt der Gefühle nimmt uns die Autorin Sarah Nisse mit auf eine Reise, die uns mitten in uns selbst führt. In unsere Herzen. Bei ihr ist das Herz kein Muskel der unser Blut durch die Adern pumpt, sondern eine eigene Welt die bevölkert ist von Gefühlen. Da gibt es die Neugierde, die Sehnsucht, den Hass, den Stolz, die Scham, das Vertrauen, den Neid, die Angst, die Liebe, die Freude, die Trauer, den Mut und die Wut. Die Bewohner des Herzens sind jeweils Vertreter eines dieser Gefühle und deren Welt wird bedroht durch Raven, der in sich das Gefühl des Hasses trägt. Ihm gegenüber steht Ava, die Neugierde und Karim mit dem Gefühl der Sehnsucht. Beide werden hineingerissen in einen Strudel der Ereignisse, die alle auf ein furioses Ende hinauslaufen.


    Die Abenteuer von Ava und Karim werden von der Autorin liebevoll beschrieben und der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Lässt man sich ein, auf eine Welt, die innerhalb unserer Herzen existieren soll, ist dies eine wunderbare Geschichte über Gefühle, die anregt sich mit den verschiedenen Aspekten auseinander zu setzen. Kein Gefühl kann ohne das andere auskommen, auch die dunklen Gefühle gehören zur Gemeinschaft dazu. Dabei wird die Geschichte spannend erzählt mit einem Hauch von Märchen. Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und einen Fortsetzungsband würde ich mit Sicherheit lesen wollen.

  24. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entzaubert (ISBN: 9783959911320)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

     (543)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Julian Adrian - Die 13te Fee - entzaubert

    "Ich bin der Anfang, ich bin das Ende." Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln. Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!

    Das Cover finde ich schon ziemlich geheimnisvoll und auch etwas düster.

    Der Schreibstil ist fließend, spannend und sehr emotional. Ich kam sehr gut in die Geschichte hinein.

    Die Rückblenden finde ich sehr gut, da man noch einen besseren Einblick in die Geschehnisse der Protagonisten bekommt.

    Die Geschichte ist gut strukturiert und hat mir mega gut gefallen. Es gab einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Bin gespannt auf Teil 3. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks