Bücher mit dem Tag "dream"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dream" gekennzeichnet haben.

40 Bücher

  1. Cover des Buches Wen der Rabe ruft (ISBN: 9783839001530)
    Maggie Stiefvater

    Wen der Rabe ruft

     (1.057)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    Sucht ihr ein Jugendbuch im Fantasybereich, welches nicht alle Klischees erfüllt? Oder eines, bei dem man nicht das Gefühl hat, die Idee gab es auf die ein oder andere Art schon einmal? Dann kann ich "Wen der Rabe ruft" wirklich nur empfehlen!

    Besonders der Schreibstil hat mich umgehauen. Ich habe bereits Bücher von Maggie Stiefvater gelesen und mochte da schon ihre Art zu Schreiben. Aber hier hat sie sich noch einmal selbst übertroffen. Jeder Schauplatz wird mit so viel Liebe zum Detail und auf eine kreative Art beschrieben, dass ich manchmal wirklich das Gefühl hatte, selbst in der Geschichte abgetaucht zu sein. Es war so wunderbar atmosphärisch und mystisch - ich war wirklich begeistert.

    Auch die Handlung war wie gesagt sehr erfrischend. Ich habe bis zur Hälfte mitgerätselt, um was es in dieser Geschichte gehen könnte - und lag jedes Mal daneben. Auch am Ende wird noch nicht ganz aufgelöst, was es noch alles mit den Bruchstücken an Hinweisen, die man zur Thematik bekommen hat, auf sich hat, weswegen ich gerade dieses Unerwartete positiv hervorheben muss. Zwischenzeitlich gab es ein paar Längen - das gebe ich zu - trotzdem waren selbst diese Szenen wichtig, um sich in der Welt zurechtzufinden und die Charaktere intensiv kennenzulernen. Die Geschichte spielt sich innerhalb von vier Bänden und einer Spin-Off-Trilogie ab, ich finde nicht, dass man da erwarten kann, dass man gleich im ersten Band alles aufgelöst bekommt.

    Zu den Charakteren kann ich nur sagen: große Liebe. Man lernt sie im Laufe der Geschichte wirklich schon gut kennen und trotzdem habe ich immer noch das Gefühl, dass man an ihnen noch so viele weitere Facetten entdecken kann. Sie haben ihre Ecken und Kanten, aber gleichzeitig sind sie alle so authentisch, das hat Maggie Stiefvater wirklich ausgezeichnet hinbekommen. Mein persönlicher Favorit war wohl Ronan, für mich war er einfach der interessanteste Charakter. Er ist nicht der typische Sympathieträger, aber man merkt relativ schnell, dass hinter seiner gefühlskalten und ignoranten Art so viel mehr steckt. Aber auch Blue, Gansey, Noah und Blues Familie konnte ich sehr gut leiden.

    Die Geschichte hat mich über weite Strecken sehr begeistern können, jedoch gab es für mich wie gesagt einige Längen, die zwar wichtig für die Handlung waren, aber irgendwie spannender gelöst sein könnten. Trotzdem kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen und die weiteren Bände stehen schon bei mir bereit - dann aber auf Englisch.

  2. Cover des Buches Pandora - Wovon träumst du? (ISBN: 9783570310595)
    Eva Siegmund

    Pandora - Wovon träumst du?

     (246)
    Aktuelle Rezension von: Eldorininasbooks

    Pandora lag relativ lange auf meinem SuB und irgendwie hat es mich zuletzt gar nicht mehr so richtig angesprochen. Weil ich es mir aber für dieses Jahr vorgenommen habe, habe ich es nun auch gelesen und wurde positiv überrascht!

    Sophie und Liz sind Zwillingsschwestern doch erfahren dies erst mit 17 Jahren. Sie versuchen, mit der Situation umzugehen und erkunden gemeinsam u.a. mithilfe sogenannter SmartPorts (eingesetzt Internetchips, mit denen man jederzeit online gehen kann; man benötigt kein Handy mehr) die Geheimnisse ihrer Vergangenheit, die in der Gegenwart zu vielen schockierenden Erlebnissen führen und die beiden aber so zumindest zusammenschweißen. 


    Die beiden Schwestern sind mir total ans Herz gewachsen und ich mag sehr, dass sie so unterschiedlich sind und trotzdem zueinander gefunden haben. Ihre Handlungen kann ich meistens nachvollziehen und auch ihre Gefühle sind authentisch. Beide wachsen im Laufe der Geschichte und auch die anderen Charaktere mochte ich sehr, hätte mir aber von der einen oder anderen Person mehr gewünscht.


    Der Schreibstil von Eva Siegmund ist total angenehm! Ich kam sehr flott durch die Geschichte und wurde richtig mitgerissen. Lediglich emotionale Szenen hätte ich mir noch ein bisschen gefühlvoller gewünscht, weil mich diese irgendwie nicht so gecatched haben.


    Die Story selbst hat mich auf jeden Fall gepackt! Allein die Idee der SmartPorts in günstiger und teurer Variante fand ich großartig und total vorstellbar! Leider verrät der Klappentext meiner Meinung nach ein bisschen zu viel, weshalb ich in der Rezension eine kleinere Zusammenfassung gewählt habe. 


    Das Ende war für meinen Geschmack etwas unbefriedigend. Ich hätte mir noch einen guten Plottwist erhofft, der kam aber leider nicht. Außerdem waren ein paar Dinge leicht vorhersehbar, das war aber nicht so dramatisch.


    Alles in allem war es eine gute Geschichte, die man auch als Einzelband lesen könnte. Trotzdem freue ich mich nun auf den Folgeband 

  3. Cover des Buches Royal Dream (ISBN: 9783734103803)
    Geneva Lee

    Royal Dream

     (321)
    Aktuelle Rezension von: I_C

    Ich bin um ehrlich zu sein nicht mit großen Erwartungen an das Buch gegangen. Und am ende konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
    Die Geschichte war so anders und passte sich viel mehr der Realität und Normalität an. Auch wenn Clara und Alexander hin und wieder vorkamen ging es Hauptsächlich um Belles Leben. Man hat endlich mehr über die Beziehung zwischen ihr und der Mutter mitbekommen und was Belle so aufwühlt beziehungsweise was der Grund ihrer Albträume ist.
    Seit den ersten Bändern (Alexander und Clara) dachte ich immer das Belle ein unglaublich tolles Leben hat und musste dann selber oft eine Träne verlieren als es dann doch nicht so war.
    Ich fand es so faszinierend wie die Autorin zwischen Belle und Smith hin und her gewechselt hat sodas man letztendlich garnicht bemerkte das es von der selben Autorin stam.
    Welche Autoren können euch immer aufs Neue überzeugen und überraschen?🥂
    Was ich auch unglaublich liebe ist das man diese Anziehung zwischen dem Paar selber spürt und es nicht so ein unglaubliches hin und her ist wie in anderen Storylines.

    Da gibt es auch noch Smith er ist so eine Nummer größer als die Protagonisten die ich bis jetzt kennengelernt habe.
    Sehr für sich aber auch aufdringlich.
    Und eine Sache war dieses befehle geben und sich nichts sagen lassen. Belle hat ihm sehr viel anvertraut er ihr hingegen bis jetzt nur eher oberflächliche Dinge.

  4. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (6.944)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Die Handlung war für mich etwas ganz anderes, man stolpert mit den Jugendlichen dadurch (da kann man auch keine allzu erwachsenen Handlungen erwarten, man muss sich auf ihre Altersklasse einlassen) wenn einem das gelingt, kann man ihre Gefühle gut mit empfinden, man fühlt sich gut abgeholt, kann mit ihnen mit fiebern und mag ihre Verhaltensweisen. Liv ist eine so offene und herzliche Figur, ich fand die Beziehung zu ihrer Schwester einfach nur herrlich. Ihre Schwester macht einen großen teil des Settings aus, sie ist lustig und wirklich niedlich. Auch das Kindermädchen der beiden ist erste Klasse. Die neue Familie ist absolut gehasst von ihnen, aber es gibt einen schönen Prozess der Annäherung. Henry ist ein klasse Kerl, ich mochte ihn sehr, ein absoluter Traum für Teenager, es ist super liebens würdig, lustig, beschützerisch und etwas geheimnisvoll. Es passieren einige interessante Handlungen, die ihre Besonderheiten haben, alles ist etwas verrückt, aber man kann sich gut damit abfinden.  

  5. Cover des Buches Sandman - Präludien & Notturni (ISBN: 9783866073555)
    Neil Gaiman

    Sandman - Präludien & Notturni

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Angelsammy

    Es gibt die Ewigen, kreiert vom Universum selbst. Es sind sieben Geschwister, ( sieben - die magische Zahl, wie zum Beispiel die sieben Todsünden), Dream, Death, Destiny, Destruction, Desire, Despair und Delirium. Es sind deswegen die Ewigen, weil das, für was sie stehen, unabänderlich überall existiert. 

    1916 versucht der Dunkelmagier Roderick Burgess ( an Aleister Crowley angelehnt) Death einzufangen, weil er Unsterblichkeit begehrt. Anstatt Death geht ihm allerdings Dream in die Falle. Dream, alias Lord Morpheus, Oneiros, Dreamweaver, Lord Shaper oder auch Lord L'zoril. 

    Sein Gefängnis ist eine Glaskugel, die magisch gesichert ist. Allerdings widersetzt sich Dream Burgess' Forderungen. 

    Ohne Schlaf und Träume wird jedes Lebewesen über kurz oder lang wahnsinnig. Dank Dreams unfreiwilliger Abwesenheit verharren Menschen im Wachkoma,schlafen ein,  wachen aber nicht mehr auf, wachen auf, schlafen aber nicht mehr ein.

    Eine schöne Düsternis durchzieht die gesamte Geschichte. Der Grundton ist melancholisch und nachdenklich. Dreidimensionale Protagonisten und Illustrationen. Ambivalente Charaktere. Ich bin natürlich auf der Seite Dreams. Die Arroganz der Hochliteratur gegenüber dem Genre Comic / Graphic Novel ist nicht gerechtfertigt. Das hier ist Hochliteratur. 

    72 Jahre später, 1988. Alexander, Burgess' Sohn hat diese unrühmliche Gefangenschaft geerbt. Er ist alt geworden und die Wachen unaufmerksam. So kann Dream endlich entkommen und er nimmt Rache. Er belegt Alexander mit einem Fluch. Eine immerwährende, also ewige Serie von Alpträumen, aus, denen er zwar schnell erwacht, aber zugleich in den nächsten geschleudert wird. Geschieht ihm recht, er hätte nach Burgess' Tod Dream freilassen können, hat er aber sträflich unterlassen. Dream ist mir sehr sympathisch. 

    Er muß nun mit einer sehr veränderten Welt zurechtkommen sowie seinen eigenen Fehlern und Verfehlungen. Das macht ihn wiederum menschenähnlich. 

    Er muß feststellen, daß sein Reich verfallen ist. Um seine Macht zu restituieren, benötigt er die drei verschwundenen Artefakte bzw Insignien der Macht, das Säckchen mit Traumland, den Traumstein, einen Rubin, sowie einen Herum bzw Maske. 

    Nun muß er sich auf eine Tour de Force, Odyssee begeben. Diese führt ihn zu den Moiren ( Erinnyen), John Constantine, in die Hölle zu Lucifer Morningstar höchstpersönlich, dessen ewigwährenden Zorn er sich zuzieht ( aus eben diesem Lucifer ging die Lucifercomicreihe von Mike Carey hervor, auf de wiederum die Fernsehserie Lucifer gründet), ins DC-Universum und und und. Wird Dream es schaffen? Kann er seine Mission erfüllen? 

    Neil Gaiman hat eine sehr reichhaltige fruchtbare Phantasie. Er hat originelle und originäre Ideen, die er hier auf einzigartige Weise mit Mythologie, Sagen, Märchen, Legenden, Theologie und allen Bereichen der populären Kultur verbunden hat. Es ist ein intellektuelles Vergnügen. Es macht große Freude, als die Hin- und Verweise in den Bildern und Worten zu suchen und zu finden. Jedes erneute Lesen läßt einen Neues entdecken

  6. Cover des Buches DreamLust | 12 Erotische Stories (ISBN: 9783862775880)
    Kira Page

    DreamLust | 12 Erotische Stories

     (18)
    Aktuelle Rezension von: hexe2408

    Liebe, Lust und Leidenschaft kann man auf ganz individuelle Weise, mit ganz unterschiedlichen Personen und an sehr verschiedenen Orten ausleben. Dieses Buch umfasst zwölf Varianten, in denen die Protagonisten ihrer Begierde freien Lauf lassen und sich ihrem jeweiligen Partner hingeben.

     

    Die zwölf Kurzgeschichten sind alle sehr unterschiedlich aufgebaut, wodurch eine abwechslungsreiche Mischung entsteht, bei der man vorher nie genau weiß, was einen als nächstes erwartet.

    Die Anzahl der Beteiligten variiert ebenso wie das Alter der Figuren und die Schauplätze. Mal ist es sehr privat in den eigenen vier Wänden, dann wieder recht öffentlich, wobei trotzdem gut verhüllt, in einem Swingerclub, auf Reisen oder im Büro, die mögliche Gefahr im Nacken, erwischt zu werden. Auch die Zusammenstellung der Charaktere ist recht unterschiedlich. In einigen Geschichten kennen sich die Sexpartner sehr gut, in anderen lernen sie sich gerade erst kennen, manchmal auch nur für ein kurzes Abenteuer. Jede Story ist anders, so kann man sie auch gut auseinander halten und verwechselt weder die einzelnen Szenen, noch die Charaktere.

    Auch der Name des Buches ist Programm in den Kurzgeschichten. Es war wirklich noch mal etwas Besonderes in eine Traumwelt abzutauchen, vor allem durch die Art und Weise, wie das geschieht.

     

    Bei so einer Vielzahl an sehr unterschiedlichen Geschichten wird vielleicht nicht jede Handlung jeden Leser komplett ansprechen. Da die Auswahl allerdings größer ist, als in zusammenhängenden Romanen, wird wohl trotzdem jeder Leser etwas finden, was ihn besonders anspricht.

     

    Die erotischen Passagen sind in mal kürzere, mal längere Rahmenhandlungen eingebunden. Eine Geschichte hatte eine deutlich ausgebautere Handlung rund rum, was mir richtig gut gefallen hat, weil man dadurch einen intensiveren Einblick bekommen hat. Der Story hat es in dem Fall gut getan, weil es doch komplexer und verzwickter war, als viele andere Kurzgeschichten.

    Insgesamt erwartet man bei Kurzgeschichten ja nicht, dass sie eine umfangreiche Handlung erzählen. Es sind kurzweilige Vergnügen, gut geeignet um zwischendurch oder vor dem Schlafen noch schnell eine kleine Episode zu lesen. Doch in diesem Buch gibt es selbst bei den kurzen Stories immer einen gewissen Rahmen, in dem sich das Ganze bewegt. Dadurch wurde die Erotik schön eingebettet, ohne dabei in den Hintergrund gedrängt zu werden. So wirkte es niemals plump oder irgendwie überstürzt.

    Die Szenen an sich sind ansprechend und vielfältig gestaltet. Die sprachlichen Elemente empfand ich als angenehm, nicht zu aufdringlich, nicht zu abgedroschen. Die Lust und Leidenschaft des jeweiligen Moments kam gut rüber und wurde unterschiedlich detailliert ausgeschmückt. Da es verschiedene beteiligte Personen gibt, variieren auch die Spielarten und Stellungen, die ausgelebt oder ausprobiert werden. Die Passagen sind den Bedürfnissen der Protagonisten angepasst und daher genauso individuell wie die Figuren selbst.

    Durch die unterschiedlichen Perspektiven wird noch eine zusätzliche Abwechslung erreicht. Einige Kurzstories erlebt man aus der Ich-Perspektive der Dame, andere werden von einem personalen Erzähler geschildert. Dadurch erhält man verschiedene Blickwinkel auf die aktuelle Handlung.

     

    Fazit

    Eine schöne Sammlung erotischer Kurzgeschichten, die alle sehr unterschiedlich gestaltet sind. Der angenehme, ansprechende Schreibstil, der Wechsel an Perspektiven, Personen und Ausführlichkeit machen das Buch abwechslungsreich und schön zu lesen. Auch wenn vielleicht nicht jede Geschichte hundertprozentig den Geschmack jedes Lesers treffen wird, sollte am Ende für jeden etwas Passendes dabei sein.

  7. Cover des Buches Dream Maker - New York (ISBN: 9783843716888)
    Audrey Carlan

    Dream Maker - New York

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Blick auf die Handlung erlaubt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Der zweite Band der City-Reihe um die Dream-Maker hat für meinen Geschmack den ersten Band deutlich übertroffen. Zwar bleibt das Konzept der Autorin gleich, dafür hat sie in diesen Band neben dem Sex auch eine gehörige Portion Gefühl untergemischt. Dass Das Geschäftskonzept der "Dream-Maker" nicht gerade realistisch ist, das ist zu verschmerzen.

    Die Schreibweise ist nach wie vor gefällig; mit einem leicht ordinären Einschlag. Aber der ist eben Geschmacksache und konnte mir jedenfalls das Lesevergnügen nicht einschränken.

    Mich hat das Buch gut unterhalten und ich freue mich schon auf den dritten Band.




  8. Cover des Buches Dream Maker - Paris (ISBN: 9783843716895)
    Audrey Carlan

    Dream Maker - Paris

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck von der Handlung kann sich der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

    Wie bereits in der Überschrift erwähnt hat sich die Autorin mal einen neuen Plot für dieses Buch einfallen lassen. Klar, auch hier sind alle Frauen superschön und die Männer bestens "ausgestattet", muskulös und sehr ansehnlich. Also Klischee par excellence. Nun,. das muss wohl so sein. Dass der Plot nicht gerade glaubwürdig ist muss man wohl verschmerzen; wer will schon Realistisches lesen um sich unterhalten zu lassen.

    Die Schreibweise ist gut und flüssig, die erotischen Passagen zumeist ansprechend. Manchmal etwas zu sehr in Richtung "Dirty Talk"  für meinen Geschmack.

    Das Buch ist gut, ragt aber nicht über vergleichbare Bücher dieses Genres hinaus.



  9. Cover des Buches WAKE - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast (ISBN: 9783843200370)
    Lisa McMann

    WAKE - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

     (192)
    Aktuelle Rezension von: IchlesenurAbens

    Janie Träumt eigentlich nie. Sie gelangt in Träume von anderen, wenn diese in ihrer nähe einschlafen und sie wird von den Träumern hilflos angeschaut. Während sie in den Traumen anderer ist, verliert sie die Kontrolle Über ihren Körper und gelangt sie in einen Zustand den Besser keiner sehen sollte. Doch auch während sie bei vollem Bewusstsein ist lauft so einiges schief.

    Es ist unglaublich wie viel andere Durchmachen müssen. Janie ist als Charakter umfassend. Sie ist trotz all ihrer Probleme gut in der Schule und das ist einfach unfassbar. 

    Das Buch ist gut geschrieben und die Träume, häufig Albträume, sind richtig gut dargestellt. Das gesamte Buch lässt sich gut lesen. Ich bin gespannt auf den Nächsten Teil.   

  10. Cover des Buches Selection - Die Krone (ISBN: 9783733502652)
    Kiera Cass

    Selection - Die Krone

     (1.218)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Der letzte Band der Selection-Reihe kommt zumindest wieder halbwegs and die erste Triologie heran. Nicht ganz so bewegend, nicht ganz so aufregend, leider doch ein bisschen sehr vorhersehbar, aber alles in allem nette Unterhaltung am Sonntag Morgen. 

    Anscheinend haben die Ereignisse am Ende des 4. Bandes Eadlyn tatsächlich zum Umdenken gebracht.. Fan bin ich immer noch kein großer von ihr, aber sie bessert sich, entwickelt sich weiter und lernt dazu. Und ich möchte mir nicht mehr die Augen auskratzen, wenn sie denkt oder was sagt oder irgendwas tut.

    Der Rest der Geschichte ist fein, nachvollziehbarer als im Teil davor und nicht mehr ganz so verworren (was bestimmt auch daran liegt, dass sich die Anzahl der Casting-Teilnehmer drastisch reduziert hat). Das Ende ist vorhersehbar, wirklich große Überraschungen gibt es nicht. Aber das muss auch gar nicht sein, diese Geschichte lebt ja nicht vom Ergebnis, sondern von dem Weg dahin. 

    So umgehauen wie die Geschichte um America und Maxon hat mich das Ganze dennoch nicht. Dafür war die Story leider zu platt.. man bemerkt, da stecken viele Gedanken und Ideen dahinter. Da hat sich wirklich jemand Mühe gemacht, die Geschichte um Eadlyn zu etwas Besonderem zu machen. Die Umsetzung konnte mich jedoch leider nicht ganz überzeugen. 

    Dennoch hat das Buch meine Erwartungen übertroffen, hat mir unterhaltsame Lesestunden gebracht und dafür gesorgt, dass ich die Reihe in guter Erinnerung behalten werde.

  11. Cover des Buches The Lucky One (ISBN: B0051XWBD0)
    Nicholas Sparks

    The Lucky One

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Bei The Lucky One kann ich nichts negatives sagen.Dies ist mein erstes Buch von Sparks das ich im Original gelesen habe und es war einfach perfekt!Der Schreibstil kommt noch besser zur Geltung und die Geschichte war wunderschön!Die Charaktere waren sehr sympathisch und man konnte sich gut hineinversetzen.Das Thema mit dem Hundehotel hat mir sehr gut gefallen und es hat alles einfach gepasst.Natürlich hätte ich dem Ex von Beth gerne mehr als einmal eine gescheuert oder Logan gesagt er solle doch endlich mal die Sache mit dem Foto erklären.Zwischendurch gab es ein paar Rückblicke die sehr interessant waren.Gegen Ende nimmt die Spannung noch etwas zu und man fiebert richtig mit.Da man weiss das Sparks nicht immer Happy Ends schreibt,bleibt es wirklich bis zum Schluss spannend.Ich finde nicht das das Buch ein kitschiger Liebesroman ist weil es sehr vielschichtig ist und es ist für ein breites Leserpublikum gemacht.Von mir eine klare Leseempfehlung! Klappentext:after u.s. Marine logan thibaultfinds a photograph of a smiling young woman buried in the dirt during his tour of duty in iraq,he experiences a sudden streak of luck,winning poker games and even surviving deadly combat.only his best friend victor seems to have explanation for his good fortune: the photograph- his lucky charm. Back home in colorado ,thibault can't seem to get the woman in the photograph out of his mind and he sets out on a journey across the country to find her. But thibault ist caught off guard by the strong attraction he feels when his search leads him to elizabeth , a divorced mother in north carolina with a young son- and he keeps the story of the photo ,and his luck,a secret. As he and elizabeth embark upon a passionate love affair,thibaults secret will soon threaten to tear them apart,destroying not only their love,but also their lives.
  12. Cover des Buches DREAM - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast (ISBN: 9783843210249)
    Lisa McMann

    DREAM - Ich weiß, was du letzte Nacht geträumt hast

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Sabriiina_K
    Vor einigen Jahren habe ich „Wake“, den ersten Band dieser Reihe gelesen, konnte mich jetzt aber nicht mehr so wirklich an das Buch erinnern. Deshalb lag „Dream“ jetzt auch ziemlich lange ungelesen auf meinem Sub.
    Als ich auf der Suche nach einem etwas dünneren Buch war, kam dieses Buch mir dann aber gerade recht. Bereits nach einigen Seiten konnte ich mich wieder dunkel an den vorherigen Band erinnern.
    Die Kapitel des Buches sind vom Aufbau her wie Tagebucheinträge aufgemacht, wobei aber nicht die Ich- sondern die Er/Sie Perspektive verwendet wurde. Für mich war besonders die Perspektive zu Beginn ziemlich ungewohnt, da ich in der Regel Bücher mit einer Ich-Perspektive bevorzugt lese. So musste ich mich erst ein bisschen einlesen. Dabei war der Schreibstil der Autorin recht hilfreich, da er sehr einfach und flüssig gehalten ist. In manchen Situationen hätte ich mit allerdings schon das ein oder andere ausschmückende Detail mehr gewünscht, da sich die Schilderungen doch wirklich nur auf das Allerwichtigste für die Handlung beziehen.
    Von der Geschichte her bin ich mit der Erwartungshaltung an das Buch herangegangen, dass es viel ums träumen und die Veränderung von Träumen geht. Diese Erwartungen wurden leider überhaupt nicht erfüllt. Die Handlung spielt eigentlich fast ausschließlich in der realen Welt, in der die beiden Hauptfiguren Janie und Carl an einem brisanten Fall an ihrer Highschool arbeiten. Ich habe die ausgiebigen Wanderungen in den Träumen von anderen Menschen wirklich vermisst, und ich bekam beim Lesen immer mehr das Gefühl, das die Traum- Thematik immer mehr zur Nebensache wurde. Sie wurde mal kurz erwähnt, aber das war es dann auch fast immer schon.
    Auch mit den Charakteren Janie und Carl, die eine recht komplizierte Beziehung miteinander führen wurde ich nicht wirklich warm. Das lag bei mir vor allem an der Erzählperspektive, die zwischen mir und den Figuren irgendwie eine stetige Distanz geschaffen hat, die sich bis zum Ende hin nicht auflösen konnte. Zum anderen liegt es an der basalen Erzählweise, wodurch die Emotionen in den einzelnen Situationen bei mir leider nicht wirklich ankamen. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl mitzufiebern. Selbst am Ende, als es eigentlich recht brenzlig wird blieb die Spannung bei mir aus, weil der Handlungsverlauf für mich einfach zu vorhersehbar war.

    Mein Fazit:
    Diese Reihe werde ich wohl nicht weiter verfolgen, weil sie mich persönlich einfach nicht erreichen konnte. Die Figuren waren mir zu fern und es kam bei mir keine richtige Spannung auf. Für die Storyidee an sich und den Schreibstil, der zwar gewöhnungbedürftig aber in Ordnung war, vergebe ich 2 von 5 möglichen Büchern. Ich habe mir da leider einfach deutlich mehr von diesem Buch versprochen.

    Diese und weitere Rezensionen findet ihr wie immer auf meinem Blog:
    https://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

    Ich freue mich sehr auf euren Besuch! :) 
  13. Cover des Buches Silber - Das dritte Buch der Träume (ISBN: 9783596522910)
    Kerstin Gier

    Silber - Das dritte Buch der Träume

     (2.706)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Am Ende wird man teils überrascht, teils nicht, aber bis zur Enthüllung bliebt es spannend. Liv und Henry sind wieder ein Team, nur leider finde ich Liv nicht mehr ganz so überzeugend, sie macht einige Sache, die nicht so viel Sinn ergeben und stellt sich irgendwie sehr an. Henry ist wieder einfach mal perfekt und umwerfend. Leider wird die Liebesgeschichte zwischen beiden nicht ganz geklärt und am Ende war ich irgendwie etwas unglücklich mit den beiden. Rund um die Traumwelt geht es weiter wie gehabt, es passieren wieder rätselhafte Dinge, man möchte die Lösungen ebenso kennen wie die Figuren, es bleibt spannend und interessant, keine sinnlosen Wiederholungen. 

  14. Cover des Buches Wonderland (ISBN: 9783899550672)
    Robert Klanten

    Wonderland

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Sandman (ISBN: 9783957989437)
    Neil Gaiman

    Sandman

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches The Girl Who Could Not Dream (ISBN: 9780544464971)
    Sarah Beth Durst

    The Girl Who Could Not Dream

     (1)
    Aktuelle Rezension von: laury.between.the.lines
    As I read the book in English, my rating is also going to be in English. 
    "The girl who could not dream" really is an adorable story, not just for kids, although the cover and the age of the characters might suggest that. 
    I fact I have to admit, I really love especially the cover, it's so colerful and fits perfectly to the story's creative and imaginative setting. 

    Sophie and Monster are really such a cute Dreamteam and I love his personality so much. The Autor really managed to create some loveable characters and brought them to live in their unique ways. 

    Also the whole idea of being able to dream things alive, is just great and I haven't read about such an ability before.
    Thumbs up for this cute and fantastic story, you won't want to leave these amazing characters behind. 
    ♥ 📖 
  17. Cover des Buches Remember Me? (ISBN: 9780552156110)
    Sophie Kinsella

    Remember Me?

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches A Gentle Feuding (ISBN: 0786285524)
    Johanna Lindsey

    A Gentle Feuding

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    das ist ein buch das ich schon mehrmals gelesen habe ,weil es einfach nur gefühlvoll,lustig,traurig und spannend ist! neben der " üblichen" geschichte gab es charaktere ( auch nebenprotagonisten) die einem lange im gedächtnis bleiben.jessie zum beispiel die sich jamie aufdrangte nachdem er sie " ersetzt" hatte.lydia die unwissentlich sheenas geheimnis gelüftet hat, lange vor jamie. und natürlich colen der sich nichts dabei dachte eine frau einfach " mitzunehmen" weil sie ihm gefiel.die autorin schickt den leser gekonnt auf die falsche fährte wenn es darum geht den bösewicht zu finden. eine schöne geschichte mit wiedererkennungswert. klappentext:proud and fiercely independent ,sheena knows what her duty is as jewel kf the fergusson clan: she must wed to put an end to the feud that has devasted her family.but though she agrees to marry jamie mackinnion,she will never give herself completely to the dark dangerous laird. pride insists that she hate her husband-to- be ,the most feared man in the scottish highlands.why then can't she deny the desire awawkened by jamie's surprisingly gentle touch? he is her captor and her enemy - yet sheena's heart is the real traitor,for it begs her surrender freely to a passion beyond bounds...and to a man she dare not love.
  19. Cover des Buches Savage Dream (ISBN: 0786258810)
    Cassie Edwards

    Savage Dream

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches What Dreams May Come (ISBN: 0425210855)
    Sherrilyn Kenyon

    What Dreams May Come

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches DREAM ON – Tödliche Träume (ISBN: 9783945362303)
    Nikolas Stoltz

    DREAM ON – Tödliche Träume

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Flaventus

    Es sind oftmals viele Aspekte einer Geschichte, die mich dazu veranlassen, ein Buch abzubrechen. Der vorliegende Thriller ist leider ein solches Buch, das ich nach ca. der Hälfte abgebrochen habe, weil Logik und Spannung fehlten und wohl auch nicht mehr kommen werden.

    Es fehlt …

    Es ist vollkommen okay, wenn Charaktere überzeichnet werden oder wenn Klischees bemüht werden, um eine Geschichte zu erzählen. Wenn es allerdings mit der Überzeichnung übertrieben wird, wirken die Charaktere einfach nur plump und können jeglichen Flair zunichte machen. Bedient sich ein Autor einer solchen Überzeichnung, so fehlt oftmals zusätzlich jegliche Authentizität und ich als Leser schüttel’ einfach nur den Kopf obgleich der Naivität der Charaktere, wenn simpelste Zusammenhänge nicht erkannt werden.

    Die Idee, dass man direkt auf die Träume der Menschen zugreifen kann, ist sicherlich nicht neu und wurde in vielen anderen Geschichten deutlich besser umgesetzt. Warum der Autor sich hier selbst derart in der Handlung beschränkt, weiß ich nicht so recht, denn er begrenzt die Traumwelt auf ein Areal (nämlich auf Venedig) und legt sich dadurch selbst damit viele Stolpersteine in den Weg, über die er auch gern selbst stolpert.

    Wenn man einen Charakter beschreibt, dann kann man diese als Folge von Handlungen dem Leser präsentieren oder man beschränkt sich auf einige einfache Worte. Dieses Buch ist leider von dieser Einfachheit geprägt, mit der ebenso abgehakte Übergänge innerhalb der Erzählung einhergehen wie auch einfache Dialoge, die zusätzlich durch die schon erwähnte Überzeichnung der Charaktere verstärkt werden.

    Fazit

    Leider konnte mich dieses Buch so gar nicht erreichen. Eine einfach gestrickte Handlung, überzeichnete, unrealistisch und unlogisch agierende Charaktere und das sprachliche Niveau dieses Buch haben mich persönlich überhaupt nicht angesprochen. Allerdings scheinen viele andere Leser eher von dem Buch angetan zu sein, so dass vielleicht Leser einen Blick riskieren dürfen, die gern einfache und weniger komplexe Thriller bevorzugen.

  22. Cover des Buches Sandman (ISBN: 9780857687043)
    Neil Gaiman

    Sandman

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Xirxe
    It is the first Sandman series in which the Endless play the main role. Delirium, Dreams sister, longs for her brother Destruction, who has left the family of the Endless 300 years ago - no one knows where he is. After Desire and Despair refused helping delirium in her search, she turns to Dream, who will surprisingly stand by her. However due to selfish reasons: Just left from his beloved, he is hoping to think of other things and maybe, in secrete, to meet her once again ... I have to admit, that this Sandman series left me behind with mixed feelings. On the one hand it is a story that is unique to sense and serious thoughts about the uniqueness and finality of life in this form, on the other hand there are so many references to previous volumes, that I am constantly asked myself, what was happening before, who are these persons, don’t I know them, etc. Unfortunately, between my readings of each book there are longer periods and not all is still present, so I think my reading experience was significantly diminished. Otherwise, the drawings are awesome as always, with some of them are almost be described as paintings. All in all, great reading material, but if possible, just read it in conjunction with the preceding books. And I, I have to read it again ;-)
  23. Cover des Buches The Red Badge of Courage (American Library) (ISBN: 9780140390216)
  24. Cover des Buches Ich kenne dich aus meinen Träumen (ISBN: 9783442484249)
    Clélie Avit

    Ich kenne dich aus meinen Träumen

     (57)
    Aktuelle Rezension von: woertermaedchen
    Eine junge Frau kämpft um ihr Leben.
    Ein junger Mann kämpft um ihr Herz.
    Kann die Liebe Elsa retten?

    Elsa verspürt keine Kälte mehr, keinen Hunger, keine Angst - sie liegt im Koma. Doch sie hört alles um sich herum. Hört, dass die Ärzte die Maschinen, die sie am Leben erhalten, abstellen wollen. Hört, dass auch ihre Freunde und Familie die Hoffnung aufgegeben haben. Doch als eines Tages Thibault in Elsas Zimmer platzt, soll sich alles verändern. Der fremde junge Mann beginnt, mit ihr zu sprechen, ohne Antworten zu erwarten. Und er kommt wieder. Jeden Tag, da er sie in ihrem Zimmer besucht, wächst das Gefühl der Verbundenheit zwischen den beiden. Denn Thibault sieht etwas, das alle anderen nicht mehr erkennen: Elsa ist noch da.


    Das Cover

    Immer, wenn ich das Buch in den Händen halte und sein Cover betrachte, bin ich begeistert davon. Zu sehen ist der Schatten einer jungen Frau, der von vielen kleinen Sternen umgeben ist. Die Frau trägt eine Kette um den Hals, auf der das Wort "Love" eingraviert ist. Ich finde, das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Der Schatten gehört für mich zu Elsa, die kein Gesicht hat, weil ihre Familie nicht mehr daran glaubt, dass sie eines Tages wieder aufwacht. Sie ist gefangen zwischen dem Leben und dem Tod und die vielen kleinen Sterne spiegeln für mich ihre Hoffnung wieder, irgendwann die Augen wieder öffnen zu können. Das "Love" in ihrer Kette zeigt für mich, dass ihre Liebe zu Thibault der Funke Hoffnung ist, der sie am Leben hält und dazu bringt, weiterzukämpfen. Sie trägt ihn in Form dieser Kette immer bei sich. Eine wundervolle Buchgestaltung!


    Die Figuren

    Diese Geschichte ist besonders, denn die Protagonistin Elsa lernen wir nur durch ihre Gedanken kennen. Elsa liegt schon sehr lange im Koma und hat fast all ihre Sinne verloren. Der einzige Sinn, der ihr geblieben ist, ist das Hören. Sie bekommt alles um sich herum mit, indem sie einfach nur zuhört, ohne etwas sehen, schmecken, fühlen, oder riechen zu können. Gleich zu beginn fand ich das sehr faszinierend zu lesen, denn ihre genauen Beschreibungen dessen, was sie hört, haben mich dazu gebracht, dass ich mir nur durch diese Beschreibungen ein Bild von Elsas Umwelt machen muss. So habe ich mich ihr sehr verbunden gefühlt. Generell war mir Elsa gleich zu Beginn der Geschichte sehr sympathisch, weil sie eine junge Frau ist, die ihre Familie und ihre Freunde über alles liebt und die Hoffnung nicht aufgiebt, eines tages wieder aufzuwachen. Sie ist so stark und dafür habe ich sie sehr bewundert.

    Die zweite Hauptfigur dieser Geschichte ist Thibault, der durch einen dummen Zufall in Elsas Zimmer hineinplatzt und von ihrer Erscheindung direkt so sehr fasziniert ist, dass er bei ihr bleibt. Er ist eine unheimlich liebenswerte Figur, ich habe ihn direkt in mein Herz geschlossen. Elsa faszinierte ihn vom ersten Moment an und er kommt sie regelmäßig besuchen, obwohl er sie gar nicht kennt und noch nie ein Wot mit ihr gewechselt hat. Mit welcher Selbstverständlichkeit er für sie da ist, hat mich tief berührt. Außerdem ist Thibault der einzige, der wirklich daran glaubt, dass Elsa eines Tages wieder die Augen öffnet. Er hat sie nie aufgegeben, die ganze Zeit über nicht und das finde ich so toll an ihm. Er glaubt an sie. Er macht sie stärker.


    Die Geschichte

    Im Verlauf des Buches besucht Thibault Elsa immer wieder im Krankenhaus. Wenn er bei ihr ist, spricht er mit ihr, beschreibt für sie, was er sieht und was um sie herum geschieht. Elsa freut sich insgeheim über jeden seiner Besuche. Sie verliebt sich in seine Stimme und seine Art zu Erzählen, obwohl sie ihn noch nie gesehen hat. Und Thibault verliebt sich in Elsa, obwohl er sie noch nie gehört hat. Die beiden nehmen sich mit 2 völlig unterschiedlichen Sinnen wahr und zweifeln ihre Gefühle für keinen Moment an, obwohl alles so seltsam ist. Zu lesen, wie Thibault sich neben Elsa legt, ihre Hand hält und einfach für sie da ist, war einfach wundervoll für mich. Er hat ihr so viel Kraft gegeben und so viel neuen Lebensmut geschenkt. Natürlich bleibt er dabei auch nicht unentdeckt und muss vor Elsas Familie und ihren Freunden erklären, wer er ist und was er von Elsa möchte. Das ist natürlich alles andere als einfach gewesen, das kannst du dir sicher vorstellen. Und dennoch hat er sich behauptet und ist nicht von ihrer Seite gewichen.

    Die Handlung spielt aber nicht nur im Krankenhaus. Ein weiterer Strang der Geschichte wird durch Thibaults besten Freund und dessen Frau gesetzt, auf deren kleine Tochter er regelmäßig aufpasst und die ihm viel Kraft geben. Denn Thibault hat nicht nur Elsa im Krankenhaus, die er regelmäßg besucht... Mehr möchte ich darüber an dieser Stelle aber nicht verraten.

    Die Geschichte ist durchweg spannend. Ich wollte immer wissen, wie es wohl im nächsten kapitel weitergeht! Am liebsten mochte ich die Kapitel aus Elsas Sicht, weil mich diese neue Art zu Erzählen sehr fasziniert hat und ich Elsas Gedankengänge sehr spannend fand. Wie sie kämpft, ihre Augen wieder zu öffnen, sich zu bewegen und etwas zu spüren. Wie sie alle die hoffnungslosen Gespräche über ihren Zustand mit anhören musste und auch, wie ihre Familie nicht mehr an ihre Genesung glaubt... All diese Dinge haben mir Tränen in die Augen getrieben und gegen Ende des Buches musste ich dann auch einmal weinen.


    Der Schreibstil

    Cle´lie Avit hat eine wundervolle Art zu Schreiben. Mit wie viel Emotionen und Gefühlen sie auf eine so sanfte Art und Weise über Elsas Schicksal schreibt, hat mich sehr berührt. Genrell hat mich die ganze Geschichte sehr berührt. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, das Buch lässt sich schnell und gut lesen und ist durchweg spannend! Nicht viele Geschichten schaffen es, mich zu Tränen zu rühren, doch mit ihrer wunderschönen Art zu Schreiben hat Cle´lie Avit es geschafft, mich zum weinen zu bringen und intensiver über dieses Thema nachzudenken. Wer hat die Verantwortung dafür, die Maschinen abzuschalten? Wer entscheidet, ob Elsa am Leben bleiben soll und wie wichtig ist es, was Elsa eigentlich selbst möchte? Wie schwer es ist, diese Entscheidung zu treffen wird hier beschreiben und das auf eine sehr emotionale und gefühlvolle Art und Weise. Und wie wichtig es ist, dass man einen Menschen in seinem Leben hat, der an einen glaubt. Egal, was geschieht.


    Die schönsten Zitate

    "Mir ist kalt. Ich habe Hunger. Ich habe Angst. Glaube ich wenigstens. (...) Seit sechs Wochen liebe ich hier. Seit sechs Wochen merkt es niemand." S. 5, Elsa

    Die Tür wird sanft geschlossen, und dann herrscht wieder völlige Stille. Nicht einmal mehr das Geräusch der Regentropfen am Fenster. Nicht einmal ein Atem außer meinem. Ich wünschte, er käme wieder." S. 40, Elsa

    "Ich bin in ein Mädchen verliebt, das im Koma liegt. Im Moment scheint es mir das Vernünftigste zu sein, was mir je passiert ist."
    S. 182, Thibault

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks