Bücher mit dem Tag "dressur"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dressur" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Im Schatten das Licht (ISBN: 9783499267352)
    Jojo Moyes

    Im Schatten das Licht

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Gloria_Schneider_Ferrer

    Sarah hat nur noch ihren Grossvater, doch als dieser einen Schlaganfall erleidet, steht sie plötzlich alleine da. Eine Odyssee durch verschiedene Pflegefamilien beginnt, denen sie ihr Pferd Boo verheimlicht, aus Angst, das Jugendamt könnte es ihr wegnehmen. 

    Dann trifft sie auf die Anwältin Natasha und ihren noch Ehemann Mac, die nur noch ein gemeinsames Haus zu verbinden scheint. Widerwillig nehmen die beiden sie bei sich auf, dringen aber nicht an sie heran. 

    Als Sarah und Boo plötzlich verschwinden machen sich die Streithähne auf, um sie zu finden. Die Suche nach Sarah entwickelt sich immer mehr zu einer Suche nach sich selbst.

    Der Roman ist wunderschön geschrieben. Die Autorin schafft es in wunderbar ergreifenden Bildern den Leser in die tiefsten Gefühle ihrer Charaktere zu entführen. Man leidet und hofft mit ihnen. Die Handlung ist schön und logisch aufgebaut.

    Einen Stern Abzug gibt es, weil die Geschichte keine wirkliche Überraschung bietet, ich wusste schon von Anfang an, wer die wirklich Guten und wer die Schlechten sind. Ausserdem finde ich die Wende am Ende etwas überhastet. 

  2. Cover des Buches Schiffbruch mit Tiger (ISBN: 9783596196982)
    Yann Martel

    Schiffbruch mit Tiger

     (1.014)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Worum geht's

    Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoodrektors und praktizierender Hindu, Moslem und Christ erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Schiffbruch. Bald stehen sich nur noch zwei gegenüber - Pi und der Tiger

    Cover

    Ein schönes Cover, wobei ich die ältere Ausgabe des Covers schöner finde.

    Meine Meinung

    Eins vorweg: Ich habe dieses Buch bei Seite 280 abgebrochen. Ich hatte so meine Probleme mit diesem Buch, was 1.) daran lag, dass die ersten 120 Seiten nur über Zoo und Religion geredet wird und dadurch 2.) kaum Spannung in diesen ersten 120 Seiten und auch in den folgenden ist kaum Spannung vorhanden. Yann Martel schreibt alles so genau, was mich bei einigen Sachen einfach gar nicht interessiert. Auch seine Vergleiche mag ich nicht.

    Fazit

    Ich empfehle dieses Buch nicht, da sich das Vorgeplänkel einfach sehr lange zieht und der eigentliche Schiffbruch (worum es ja eigentlich geht) eher Nebensache in diesem Buch ist.

    1 von 5 Sternen!


  3. Cover des Buches Der Pferdeflüsterer (ISBN: 9783746627687)
    Nicholas Evans

    Der Pferdeflüsterer

     (467)
    Aktuelle Rezension von: Bernadette35

    Ich las den "Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans mit 21 und 41 (zur Recherche, weil ich auch gerade über Tiere schreibe, allerdings andere), und bin erstaunt, wie sich meine Wahrnehmung geändert hat. Es gibt ja generell keine Bücher, bei denen mir die Filme besser gefallen hätten (tagelanges Kopfkino können einfach nicht in zwei Stunden destilliert werden), so auch hier. Während der gleichnamige Film eine typische Mädchen-/Pferdegeschichte ist, ist das Buch um die Facette der verheirateten Frau, die sich in einen Mann verliebt und von der eigenen Tochter aufgedeckt wird, reicher. Im Film wird dies zwar auch angedeutet, im Buch jedoch viel besser herausgearbeitet und auch ohne kitschiges Ende - sondern mit sehr dramatischem, das mich ebenso berührt wie damals. Seltsam, dass ich mit strengen Moralvorstellungen einer 21 jährigen die Geschichte anders sah als mit der doch gestiegenen Lebenserfahrung mit 41, wo ich die Konflikte jeder einzelnen Figur viel besser verstehen kann. Schön finde ich auch hier, dass sich die Liebesgeschichte sehr langsam "aufheizt" und man auf die wunderschön stimmig herausgearbeiteten Liebesszenen fast 350 Seiten lang warten muss - ich mag es viel lieber, wenn Autoren diese nicht zu früh "ins Rennen werfen". Wer Pferde nicht mag, dem ist das Drumherum vielleicht zu viel, generell jedoch eine zeitlos-weise Mutter-Tochter-Geschichte, in der die Beziehung zwischen den Menschen eine größere Rollen spielt als die zwischen Menschen und Pferden.

  4. Cover des Buches Wasser für die Elefanten (ISBN: 9783832164027)
    Sara Gruen

    Wasser für die Elefanten

     (923)
    Aktuelle Rezension von: Liebes_Buch

    Ich gehöre endlich auch zu den glücklichen Menschen, die dieses Zirkusbuch gelesen haben!

  5. Cover des Buches Wolfsdunkel (ISBN: 9783802584268)
    Lori Handeland

    Wolfsdunkel

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Sombraluna

    Spoilergefahr - Teil 7 der Reihe


    Meinung: 

    Wiedermal eingetaucht in die Welt von Lori Handelands "Geschöpfe der Nacht" habe ich auch den 7. Teil der Reihe gelesen. Auch dieser war wieder sehr interessant. Sehr faszinierend finde ich es was die Autorin sich immer für Berufe für die Protagonisten ausdenkt. In diesem Fall zum Beispiel ist die Protagonistin eine Bürgermeisterin. Die beste Freundin die Polizei und der männliche Protagonist beim Circus. Zeitweise konnte ich mir Claire gar nicht als Bürgermeisterin vorstellen. Sehr ungewohnt, aber dennoch sehr interessant und mal was anderes. Die Protagonistin selbst ist eine typisch von ihrem Ex-Mann verletzte Person die von ihm verfolgt wird. Sie ist ok, aber nicht mein Lieblingscharakter. Das zusammen treffen mit Malachi dem zauberhaften männlichen Protagonisten gefiel mir auch sehr.

    Die Idee mit den Zigeunern finde ich wirklich cool, da wäre ich fast gerne mit live dabei. 

    Leider ist im Gegensatz zum den vorherigen Bücher der 7. Teil sehr ruhig, nach 220 Seiten ist immer noch alles ruhig und nichts dramatisches passiert. Selbst die erotischen Szenen sind eher zum drüber lesen und wenn dann eher verwirrend. In dieser Zeit auch schwer vorstellbar wie die beiden Protagonisten zusammen kommen sollen. Noch bis zum 250 Seiten gibt er 7. Teil leider kaum Spannung wieder. Leider nicht das stärkste der Reihe.

    Das Ende des Buches gefiel mir jedoch sehr gut, leider waren das die letzten paar Seiten in der die Geschichte wieder richtig in Fahrt kam und dann war es auch schon vorbei.

    Den männlichen Protagonist ist mal wieder ein Mann zum dahin schmelzen, ein Mann für alle Fälle. Leider wartet man auf die romantischen Parts in diesem Buch vergeblich.

    Anfangs ist es immer schwierig wieder in die Bücher rein zu kommen wenn man mal länger Zeit keines der Reihe gelesen hat, aber sobald eine gewisser Edward auf den Plan tritt ist man wieder drin in der Hintergrund Geschichte. Und ich bin auf jeden Fall weiterhin gespannt wie die ganzen Bücher am Ende dann zusammen führen, den in jedem Teil lernt man neue Leute kennen die einen gemeinsamen Feind bekämpfen oder ein gemeinsames Ziel haben, mit jedem Buch gibt es neue Verbündete. Die insgesamte Geschichte hinter allen Büchern interessiert mich schon sehr. Der beste Teil ist für mich immer noch "Wolfsbann".

    Fazit: 

    Von allen Büchern der "Geschöpfe der Nacht"-Reihe die ich bisher gelesen habe ist dies leider der schwächste Teil. Man wartet leider vergeblich auf die Spannung im Buch, auch was die erotischen Szenen anbelangt. Erst am Ende wird es Spannend, die Wendung der Geschehnisse ist überraschend, nur leider hat man da dann nur noch die letzten paar Seiten vor sich. Männlicher Protagonist typischer Mann zum dahin schmelzen. Weiblicher Protagonist ist auch ok, aber könne besser sein. 

    Die Geschichte kann man lesen, es gibt aber eindeutig bessere in der Reihe. 

    Natürlich werde ich auch weiterhin die Reihe lesen, nur weil ein Buch der Reihe einem nicht 100%tig zusagt heißt es nicht das alle so sind. Vor allem wenn mir die Vorgänger schon sehr gefallen haben. 

  6. Cover des Buches The Horse Dancer (ISBN: 9780340961605)
    Jojo Moyes

    The Horse Dancer

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Neuneuneugierig
    Das ist das erste Buch von ihr, bei dem ich mich etwas schwer getan habe. 

    Natürlich wusste ich, es geht um Pferde, doch war mir die Intensität nicht bewusst. Ich mag Pferde, bin aber nicht vernarrt in sie. Was die Einleitungen in die jeweiligen neuen Kapitel schon etwas "nervig" gestaltete. Die detailgetreue Darstellung der Pferde bzw der Figuren im Training... zu viel für mich. Auch die ganzen Fachbegriffe, französischen Wörter und zum Ende hin ganze Sätze haben mir kein Vergnügen bereitet. 
    Die Geschichte an sich, ist typisch ihr Stil (wenn diesmal vielleicht auch ein ganz kleines bisschen zu dick aufgetragen). Vielleicht habe ich das aber auch überbewertet, da es sich hier um ein sehr heikles Thema handelt. 
    Mein Fazit, trotz liebe zu ihren anderen Büchern, das hier ist wirklich sehr speziell. 

  7. Cover des Buches Ponyhof Liliengrün - Rosa und Ravioli (ISBN: 9783785565346)
    Kelly McKain

    Ponyhof Liliengrün - Rosa und Ravioli

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Auch Band 7 dieser süßen Kinderbuchreihe hat mir sehr gut gefallen. Diesmal geht es um Rosa, die eine Woche auf dem Ponyhof Liliengrün verbringen darf und das Pony Ravioli zugeteilt bekommt. Rosa trainiert für die Dressurprüfung, und es macht ihr großen Spaß. Sie findet schnell Freundinnen und alles könnte super sein, wäre da nicht Arabella, die ständig Streit zu suchen scheint...
    Eine schöne, leichte Ponygeschichte für Kinder, die einen ernsten Hintergrund hat. Solche Bücher mag ich besonders gerne; sie regen zum Nachdenken an.

  8. Cover des Buches Water for Elephants (ISBN: 1565125606)
    Sara Gruen

    Water for Elephants

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Jisbon
    "Water for Elephants" ist ein Buch, auf das ich sehr gespannt war, zum einen, da die Geschichte interessant klang, zum anderen, weil es sehr viele positive Meinungen dazu gibt. Dementsprechend hatte ich gewisse Erwartungen, aber zunächst schien es so, als würden diese nicht erfüllt werden. Der Einstieg in die Erzählung ist mir schwer gefallen und ich fand die ersten Kapitel etwas zäh, doch ab einem gewissen Punkt konnte die Handlung mich fesseln. Dies lag hauptsächlich daran, dass ich den Protagonisten und seine Art, die Geschehnisse wiederzugeben, mochte, auch wenn die (an sich gelungenen) Beschreibungen teilweise fast schon zu ausufernd waren.

    Jacobs Leben verändert sich in sehr kurzer Zeit dramatisch, weshalb es leicht ist, mit ihm zu fühlen und zu hoffen, dass er sein Glück finden wird. Er wurde gut charakterisiert und da das Buch aus seiner Sicht erzählt wird, erfährt der Leser einiges über ihn. Auch die Kapitel, in denen er neunzig oder dreiundneunzig ist, haben mich überzeugt und es war irgendwie herzzerreißend zu sehen, wie unglücklich er mit seiner Existenz war. Allerdings hatte ich zunächst irgendwie Schwierigkeiten damit, den älteren und jüngeren Jacob als einen Charakter zu sehen. Die beiden schienen sehr unterschiedlich zu sein und da man nicht in allen Einzelheiten weiß, was in der Zwischenzeit passiert ist, war es zunächst nicht leicht, diese verschiedenen Eindrücke in Einklang zu bringen, doch schließlich wurden die Gemeinsamkeiten für mich offensichtlicher. Zudem hat mir gefallen, dass die Geschichte so erzählt wurde, da die Szenen mit dem altgewordenen Hauptcharakter neugierig darauf gemacht haben, was in der Vergangenheit passiert ist.

    Die Liebesgeschichte hat mich zunächst nicht begeistert, da Marlena wie ein Großteil der Nebenfiguren ein wenig blass geblieben ist und ich das Handeln der beiden nicht immer gut fand. In späteren Kapiteln konnte die Autorin mich allerdings überzeugen; obwohl die Romanze mich nach wie vor nicht richtig bewegen konnte, hat Gruen definitiv verdeutlicht, was in Jacob vor sich ging und was er fühlte. Für mich viel interessanter war aber das Setting und insbesondere das Leben mit dem Zirkus in der damaligen Zeit, das sehr lebendig und trotz aller weniger positiven Vorkommnisse fernab der Augen des Publikums faszinierend wirkte. Ich mochte, dass dieses Unrecht auch thematisiert wurde, obwohl es beispielsweise schwer war zu lesen, wie die Tiere misshandelt wurden. Rosie, die Elefantendame, war ebenfalls ein Pluspunkt und sie hätte ruhig eine noch größere Rolle spielen können.

    Insgesamt würde ich "Water for Elephants" mit 3,5 Sternen bewerten. Es gab Aspekte, die mir sehr gut gefallen haben, aber auch jene, mit denen ich zunächst nicht warm geworden bin, selbst wenn sich das in vielerlei Hinsicht im Lauf der Handlung geändert hat. Ich hatte jedoch ohne Zweifel angenehme Lesestunden und bin schon gespannt auf die Verfilmung, die ich demnächst anschauen möchte.
  9. Cover des Buches Mein Leben - mit Zeus, Hera, Ares & Co. (ISBN: 9783945600764)
  10. Cover des Buches Pony Pedro (ISBN: 9783867300001)
    Erwin Strittmatter

    Pony Pedro

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Maximilian_Schlesier
    - anschaulich und einfühlsam beschrieben - etwas kindlich und ohne wirkliche Spannung - eine reine Beschreibung von Gefühlswelt und dem Verhältnis von Mensch und Tier
  11. Cover des Buches Ponyhof Liliengrün - Anni und Äpfelchen (ISBN: 9783785569696)
  12. Cover des Buches Der dressierte Hund, m. Wurfscheibe (ISBN: 9783833145964)
  13. Cover des Buches Maja und Bella - Ponys in Gefahr (ISBN: 9783417286502)
    Inken Weiand

    Maja und Bella - Ponys in Gefahr

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Dies ist der zweite Band der Maja und Bella Reihe, den ich ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes wunderbar lesen konnte!

    In diesem Band macht Maja bei einem Ausritt auf Bella eine Entdeckung: Auf einer Weide stehen verwahrloste Ponys. Sie und ihre Freunde vom Reiterhof kümmern sich um sie, indem sie Hilfe holen. Die Ponys kommen auf dem Hof von Herrn Biehlmann unter. Doch dann verschwinden die Ponys auf mysteriöse Weise! Maja und ihre Freunde machen sich sofort auf die Suche, doch die Ponys sind gar nicht so leicht zu finden...

    Ich muss sagen, dass mich dieses Pferdebuch überrascht hat! Inken Weiand lässt sehr viel Wissen rund um Pferd und Reiten in die Handlung einfließen. Dadurch, dass Maja mit ihrer Bella oft am Reitunterricht teilnimmt erfährt man vom Aufsatteln bis zum Absatteln alle Aufgaben, die ein Pferdebesitzer bzw. Reiter zu verrichten hat. Maja macht das natürlich gerne, denn sie liebt ihre Bella über alles!

    Nebenbei taucht der Leser ein in Majas Leben. Da gibt es Zickenkrieg mit Laura-Sophie während des Reitunterrichts, man lernt Majas große Familie kennen, begleitet Maja zum Gottesdienst und dann ist da noch ihr großer Ben, der sich plötzlich so komisch verhält. Was ist mit dem bloß los?
    Maja kommt aus einer christlichen Familie und einem christlichen Umfeld. Dadurch betet sie öfter auf ganz natürliche Weise und gibt ihre Sorgen an Gott hab. Das kommt ganz unaufdringlich rüber und gefiel mir sehr.

    Die Schrift ist noch recht groß (ähnlich wie bei den Sheltie- oder Sternenschweifbüchern), also passend für LeserInnen ab 8 Jahren. Im Anhang gibt es ein ausführliches Glossar, in dem viele pferdespezifische Begriffe nochmals erklärt werden. Auch die Illustrationen sind sehr gelungen! Am Ende von jedem der kurzen Kapitel gibt es eine fein gezeichnete schwarz-weiß Illustration, die den Text auflockert.

    Meiner Tochter (sie ist zwar erst 4 und eher Katzenfan) hat die Aufmachung des Buches sofort gefallen und hat mich eindringlich gebeten, dieses Buch unbedingt für sie aufzuheben, bis sie alt genug ist dafür.

    Fazit: Ein Pferdebuch, das viel Wissen und Werte vermittelt und das Herz eines jeden pferdebegeisterten Mädchens höher schlagen lassen wird.
  14. Cover des Buches Trotz allem gab ich nicht auf (ISBN: 9783404614837)
    Cornelia Müller

    Trotz allem gab ich nicht auf

     (4)
    Aktuelle Rezension von: kleinechaotin
    Ein unheimlich mitreißendes Buch - vorallem da ich selber im Dressursport unterwegs bin. Eine Biographie, die unter die Haut geht.
  15. Cover des Buches Britta muß sich entscheiden (ISBN: 9783505082153)
    Lisbeth Pahnke

    Britta muß sich entscheiden

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Perle

    Klappentext:

    Britta nimmt an einem ganz besonderen Reitkurs teil, und dabei möchte sie unbedingt einen Schimmel reiten. Doch dann sieht sie die hübsche, braune Stute Jennie, und bald gehen Brittas Träume eigene Wege ...

    Das Besondere dieses Buches:

    Im neuesten Band der bekannten und beliebten schwedischen Mädchenbuch-Serie über die junge Reiterin Britta erfährt man viel von Pferden, von ihrer Haltung und Pflege, von ihrem Wesen und ihren Eigenarten - und wie man ihr Vertrauen gewinnt. Nicht nur für junge Reiterinnen!

    Eigene Meinung:

    Dieses Buch von 1982 suchte ich aus meinem SUB heraus, da gerade der CHIO-Pferdesport in Aachen in der Soers begonnen hat. Das passt so gut dazu. Früher in den 80er Jahren las ich schon Schneider-Bücher , aber von Pferdethemen und "Britta" war ich nicht so begeistert.  Ich liebte mehr die Schneider-Bücher, wo es um Schule, verliebte Schülerinnen, Lehrer, Internat, usw.  ging. Doch jetzt habe ich mich mit den Pferdebüchern angefreundet. Man erfährt wirklich viel über Pferde und Haltung und alles was damit zu tun hat. Am Freitag begann das CHIO-Spektakel in Aachen - alles rund ums Pferd - ich war schon paar mal da und werde auch am Freitag selber dort sein, dann lasse ich dieses und andere Pferdebücher über Bookcrossing frei. Es geht noch bis nächsten Sonntag. Einfach WDR im TV einschalten - dort kann man es teilweise mitverfolgen und diese Britta wird mal genauso erfolgreich wie Ludger Beebaum und und sein Bruder Markus Beerbaum und seine Schwägerin Meredith Michaels-Beerbaum.  Jeder hat mal klein angefangen.

    Ich liebe Schneider-Bücher und werde sie immer wieder gerne lesen.

  16. Cover des Buches Die Vogelschule. Clickertraining für Papageien, Sittiche und andere Vögel (ISBN: 9783939770787)
  17. Cover des Buches Pferde , Mit der Mähne im Wind Pferde halten, pflegen, Reiten lernen , die richtige Ausrüstung, Pferde von A- Z (ISBN: B00V9AKNLQ)
  18. Cover des Buches Feines Freizeitreiten (ISBN: 9783440143612)
    Claus Penquitt

    Feines Freizeitreiten

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Dressur für Gangpferde (ISBN: 9783840461712)
    Kirsti Ludwig

    Dressur für Gangpferde

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Galdursfrauchen

    Meine Gedanken

    Wo könnten meine Fehler liegen, dass es nicht mehr so klappt wie es einst war? Wichtig, meine Fehler, nicht die des Pferdes, der wehrt sich einfach nur gegen das was ich falsch mache. Das ist mir klar. So sprang mir das Buch „Dressur für Gangpferde“ aus dem Cadmos-Verlag ins Auge. Vielleicht stehen da ja Tipps drin, die es in den anderen gefühlten 200 Büchern nicht gibt. Ich war gespannt, denn vielleicht verhilft mir das Buch zu anderen Ansichten und vielleicht komme ich so meinem Ziel etwas näher.


    Meine Meinung

    Es ist kein Geheimnis, dass auch Gangpferde, oder gerade Gangpferde gymnastiziert werden sollten, damit diese losgelassen und fluffig durch die Welt tölten können, ohne Schaden zu nehmen. Immer noch sieht man Isländer mit hoch erhobenem Kopf, obwohl sie doch mit tiefem Kopf viel schöner und weniger bösartig aussehen. Ich nehme mich absolut nicht da raus. Auch ich hab schon versucht das Pony so in den Tölt zu bekommen, aber was das Pony doof findet, findet es doof und dies war definitiv etwas was er nicht wollte. Klar, ist ja auch schmerzhaft. Ich bin nicht stolz drauf, aber ich muss ehrlich zu mir selbst sein, damit es eine Einsicht gibt.

    Kirsti Ludwig gibt hier im Buch keine Schritt-für-Schritt Anleitung. Von manchen Themen, wie das Arbeiten mit dem Kappzaum, erzählt sie mehr um Klarheit zu schaffen. Andere Themen werden nur kurz angeschnitten, damit man einen kleinen Einblick bekommt. Es hört sich für mich alles sehr schlüssig an und ich fühle mich berufen einen neuen Weg einzuschlagen, mehr über andere Wege nachzudenken und nicht mehr in meine alten Verhaltensweisen hineinzufallen. Mit schönen Zitaten berühmter Reiter hat sie ihre Texte und Thesen unterstrichen. Da ging mir das Herz auf.


    Mein Fazit

    Kirsti Ludwig hat es verstanden mich zu inspirieren um einmal etwas andres auszuprobieren. Vielen Dank dafür. Ich möchte dieses Buch jedem Reiter ans Herzlegen der nur auf hohe Aktionen aus ist und den Rest vernachlässigt. Sei ehrlich zu dir selbst, damit tust du deinem Pferd auch etwas Gutes.

  20. Cover des Buches Zitrönchen – Wahre Pferdestärke kommt von innen (ISBN: 9783746078090)
    Maria Durand

    Zitrönchen – Wahre Pferdestärke kommt von innen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: cat10367

    Das Cover ist wieder toll und gefällt mir sehr gut.

    Auch hier helfen sich die Mädchen und die zwei Jungs untereinander toll. Sie organisieren selbst, wer was zum Wettkampf macht und alle wollen Inchi helfen. Hätte Inchi mehr Vertrauen, würde sich vieles schneller klären lassen, aber es ist halt manchmal anders. Manche Hilfe geht erst einmal nach hinten los, aber sie schaffen es immer wieder über ihren eigenen Schatten zu springen und alles miteinander zu lösen.

    Ein wirklich schönes Abenteuer rund um Freundschaft und Vertrauen und Hilfsbereitschaft.

    Ich kann es absolut weiterempfehlen und freue mich schon auf den nächsten Teil.

  21. Cover des Buches Vier Beine tragen meine Seele (ISBN: 9783492245234)
    Isabell Werth

    Vier Beine tragen meine Seele

     (5)
    Aktuelle Rezension von: MadVi
    Das Buch hat die Sportjournalistin  Evi Simeoni gemeinsam mit Isabell Werth geschrieben und erläutert den Werdegang der Profireiterin, ihre berühmten Pferde, aber auch heiklere Themen wie die Rollkur und Doping im Reitsport. Die Journalistin berichtet jeweils und Isabells eigene Worte werden in jedem Kapitel in kursiver Schrift wieder gegeben.

    Der Einstieg beginnt mit Isabells Heranwachsen auf dem elterlichen Bauernhof, was ihr schon mal eine gewisse Erdung gegeben hat. Hier ist kein Töchterchen aus reichem Hause aufgewachsen, sondern eine waschechte Pferdefrau. Dann geht es weiter mit ihrer Begegnung mit Dr. Uwe Schulten- Baumer, der lange Zeit ihr Mentor war. Daran hat mir besonders die Einstellung gefallen, dass die Pferde ziemlich jung gekauft und selbst ausgebildet werden. Das ist natürlich aufwendiger als ein "fertiges" Pferd in den Stall zu stellen und damit zu glänzen, zahlt sich aber – wenn man ihre Erfolge betrachtet – langfristig absolut aus und ist mir sehr sympathisch.

    Auch die Kapitel über die einzelnen Pferde haben mir sehr gut gefallen. Hier merkt man absolut, dass diese keinesfalls lediglich Sportgeräte für sie sind. Ihre sämtlichen Eigenheiten und Geschichten lernt man hier kennen und man merkt, wie sehr sie ihre Pferde liebt und achtet, auch – oder gerade – wenn es nicht immer die einfachsten sind. Natürlich wird auch über die Erfolge berichtet und besonders auch über den damaligen Konkurrenzkampf mit der Niederländerin Anky van Grunsven.

    Ihr Privatleben wird relativ knapp gehalten und ist ja nun auch nicht das Hauptthema. Gut erläutert fand ich das Kapitel über Dopingmissbrauch im Reitsport, in dem man einiges zu den Hintergründen erfährt und sich seine eigene Meinung bilden kann. Auch das vor einigen Jahren sehr gehypte "Wunderpferd" Totilas erhält ein eigenes Kapitel. Dies hat mich allerdings etwas traurig gestimmt, wenn man bedenkt, dass er heute Rentner ist.

    Insgesamt kann ich das Portrait dieser tollen Pferdefrau nur weiterempfehlen, da es absolut kurzweilig ist.

  22. Cover des Buches Kishons beste Familiengeschichten. Und die beste Ehefrau von allen (ISBN: 9783548234083)
  23. Cover des Buches Ratten-Burger (ISBN: 9783839841211)
    David Walliams

    Ratten-Burger

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Wie der Titel schon zeigt: Man sollte nicht allzu empfindlich sein, wenn man so etwas hört (oder liest). Die Geschichte erinnerte mich ein wenig an das Vorgängerbuch von David Walliams, »Terror-Tantchen«. Auch Zoe hat nicht viel zu lachen. Ihre Stiefmutter hat es tatsächlich geschafft, Zoes Hamster zu vergiften - dabei hatte sie ihn doch gerade erst dressiert. Todunglücklich trifft Zoe kurz darauf auf die Babyratte Archibald, die ihr Herz im Sturm erobert. Doch das ist erst der Anfang eines turbulenten, teils lustigen, teils skurrilen und makabren Abenteuers...

    Es wird schon manchmal brutal und ich habe ziemlich mit Zoe gelitten. So eine gemeine Stiefmutter wünscht man keinem! Dann bekommt Zoe auch noch Probleme mit der Schule, muss Mobbingattacken ertragen... doch es kommt tatsächlich irgendwann zu einem netten Happy End. Das Böse wird besiegt!

    Katharina Thalbachs Stimme passt hervorragend zur Handlung. Sie konnte das Unheilvolle, aber auch Witzige gut transportieren, schmeichelte oder sprach in pipsiger Mädchenstimme. Was für eine Bandbreite! Dabei wurde es nicht so gruselig wie bei Terror-Tantchen.

    Ich vergebe 3,5 Sterne (aufgerundet auf 4), möchte aber davor warnen, dieses (Hör-)buch zartbesaiteten Kindern in die Hand zu drücken. Ab ca. 10 Jahren!
  24. Cover des Buches Das grosse Pferdehandbuch. (ISBN: B07GNXYYG7)
    Carol Foster

    Das grosse Pferdehandbuch.

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks