Bücher mit dem Tag "droemer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "droemer" gekennzeichnet haben.

92 Bücher

  1. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783949609008)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (3.035)
    Aktuelle Rezension von: Cassiopeia_CLZ

    Ein Kreuzfahrtschiff ist wie eine kleine Stadt.
    Aber (...) keiner geht in einer Stadt über Bord, ihnen dass man jemals wieder von ihm hört.

    Menschliches Blut:
    • 44 Prozent Hämtokrit.
    • 55 Prozent Plasma.
    • Und eine hundertprozentige Sauerei, wenn es aus einer punktuerten Ader unkontrolliert durch den Raum spritzt.

    "Manchmal war sie sich nicht sicher, wer die größere Macke hatte: der Autor, der sich diesen kranken Mist ausdachte, oder sie, die sie sogar Geld dafür bezahlte, um es sich mit Axtmördern und Psychopathen am Pool gemütlich machen zu können." - Julia

    Mit diesem tollen Zitat beschreibt Fitzek selbstironisch, was ich mir so oft bei seinen Büchern denke. Mal wieder echt fantastisch geworden !!!

  2. Cover des Buches Das Paket (ISBN: 9783949609107)
    Sebastian Fitzek

    Das Paket

     (2.674)
    Aktuelle Rezension von: Marie_P

    Das Buch war mein erstes von Sebastian Fitzek. Es hat mich von Beginn an gefesselt und war bis zum Schluss spannend. Das Paket war nur der Anfang einer schrecklichen Geschichte der Protagonistin Emma, die schließlich beginnt an sich selbst zu zweifeln. Es gab immer wieder Wendungen, sodass man bis zum Schluss nie sicher war, wer eigentlich der Täter ist.

  3. Cover des Buches Der Insasse (ISBN: 9783426519448)
    Sebastian Fitzek

    Der Insasse

     (1.586)
    Aktuelle Rezension von: Denise98

    ✨Klappentext:

    Vor einem Jahr verschwand der kleine Max Berkhoff. Nur der Täter weiß, was mit ihm geschah. Doch der sitzt im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie und schweigt. Max' Vater bleibt nur ein Weg, um endlich Gewissheit zu haben: Er muss selbst zum Insassen werden.


    ✨Persönliche Meinung:✨

    Es ist wieder mal ein Fesselnder und super spannender Psychothriller der einen von der ersten bis zur letzen Seite in seinen Bann zieht. Fitzek führt einen wieder mal in die Irre und es gab so viele unerwartete Plottwists, ganz anders wie erwartet endet die Geschichte. Gleich im ersten Kapitel ging es zur Sache, gewaltig und blutig.Es wurde in vielen Perspektiven erzahlt was es noch irreführender machte. Dieser Psychothriller ist nicht für schwache Nerven.

  4. Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426308257)
    Matt Haig

    Die Mitternachtsbibliothek

     (1.288)
    Aktuelle Rezension von: LadyMuffinchen

    Keine Ahnung, was ich erwartet hatte. Vielleicht ein leicht philosophisch angehauchtes Buch und eine dahinplatschernde Geschichte. Am Ende das Gefühl, dass ich ein schönes Buch gelesen habe, was mich einbisschen zum Nachdenken angeregt hat. Aber sicher nicht eines, was ich mehr oder weniger in einem Tag verschlinge und welches mich derart zum Nachdenken anregt! 


    Bereuen wir nicht alle die eine oder andere Entscheidung in unserem Leben? Denken wir nicht auch manchmal, dass eine Hätte/Würde/Könnte-Entscheidung unser Leben in andere/bessere Bahnen hätte lenken können? Aber wäre dieses Leben dann besser oder schöner? Würde es uns mehr geben, als wir haben? Würde es uns glücklicher machen? 

    Die Geschichte von Nora und ihrer persönlichen Mitternachtsbibliothek zeigt auf, dass jede noch so minimale Entscheidung in unserem Leben unweigerlich zu Folgen führt. Hätte man sich anders entschieden, wären daraus andere Möglichkeiten hervorgegangen und das Leben hätte insgesant wieder anders ausgesehen. Doch wenn man hunderte oder tausende dieser Leben durchleben kann, würde man sich nicht am Ende eher für das Ursprungsleben entscheiden? 


    Noch nie hat mich eine Geschichte so dazu gebracht mein Leben und meine Entscheidungen so zu hinterfragen, wie dieses Buch. Bereue ich Entscheidungen wirklich oder denke ich eventuell auch nicht weit genug darüber nach, welche Konsequenzen diese langfristig nachsich hätten ziehen können. Bereuen ist etwas subjektives, aber nicht alles, was man bereut sollte man auch negativ bewerten. Noras Geschichte bringt einen dazu solche Dinge zu hinterfragen und sich mich einen selbst auseinanderzusetzen. Am Ende bleibt ein Hätte/Würde/Könnte schließlich auch genau das. Ein Wort, eine Theorie über das eigene Leben, eine Möglichkeit, die man selbst nicht ergriffen hat, aus welchen begründeten Punkten auch immer. 

    Dabei fragen wir uns immer, ob wir nicht glücklicher sein könnten. Ob es nicht mehr im Leben gibt. Aber ist es nicht schön, wenn wir uns ansehen, was wir haben. Wenn es einen stört, hat man soweit eine Möglichkeit dies zu ändern, soweit es unsere Entscheidungsfindung betrifft. Besser geht dich eigentlich immer, aber falsch. 'Besser' ist jetzt und wird durch uns selbst bestimmt, man muss nur leben, wir so schön geschrieben steht. Das Leben ist nicht immer goldig und birgt auch Umstände, die man nicht will, aber es gehört dazu und ist daher nicht minder erstrebenswert. 


    Die Mitternachtsbibliothek vermittelt Denkansätze und das auf stellenweise höchst emotionale Art, das Buch ist verändernd und schonungslos. Genau, wie das Leben eben.  


    Der Schreibstil ist relativ leicht gehalten und so kann man die relative schwere Kost, doch gut lesen. Neben der Message des Buches und der offensichtlichen weiteren schweren Thematik von Depressionen vermittelt es die Geschichte von Nora sehr gut. Man kann mitfühlen und mitfiebern und bis zum Schluss war es rundum gelungen.


    Absolut empfehlenswert! Eine klare Leseempfehlung meinerseits! 🤍

  5. Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783948856144)
    Sebastian Fitzek

    AchtNacht

     (1.558)
    Aktuelle Rezension von: xdeano

    "AchtNacht" hat mir, wie auch die anderen Werke von Herrn Fitzek, gut gefallen. Es war durchaus interessant, das Konzept von "Purge" als Buchformat zu lesen. Wir folgen unseren beiden Hauptprotagonisten durch eine wilde Verfolgungsjagd in Berlin. Nicht nur die Jagd auf Ben und Arezu ist spannend zu verfolgen, sondern auch zu erfahren, wie die beiden überhaupt in diese Lage gekommen sind? Wem haben sie sich zum Feind gemacht, um für dieses schreckliche Spiel nominiert zu werden? 

    Der Schreibstil ist wie immer flüssig und leicht verständlich. Zeitweise war es mir an manchen Stellen etwas zu lang, die altbekannten 380 Seiten hätten durchaus gereicht. 

    Aber ansonsten gibt es für mich nichts zu meckern, es blieb unterhaltend, und natürlich war die Auflösung wieder mind blowing und für mich nicht vorhersehbar.

  6. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783945386422)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.376)
    Aktuelle Rezension von: Gloeckchen410

    2 Studenten, 1 Experiment, 1 Akte... 

    2 Studenten nehmen an einem Eperiment teil. Sie sollen eine Akte lesen, die Akte von Cadpar, der ohne Gedächtnis in der Teufelsklinik landet.

    Der Leser wird in eine unglaubliche fesselnde Story hineingezogen, der Plottwist ziemlich am Ende des Buches kommt denn noch unerwartet.


  7. Cover des Buches Flugangst 7A (ISBN: 9783426510193)
    Sebastian Fitzek

    Flugangst 7A

     (1.343)
    Aktuelle Rezension von: xdeano

    Mit „Flugangst 7A“ hat Sebastian Fitzek einen Thriller erschaffen, der bei mir gemischte Gefühle ausgelöst hat.

    Vorab möchte ich mit den positiven Aspekten beginnen.
    Der Schreibstil war, wie man es gewohnt ist, top. Die Handlung wurde in einem angenehmen Tempo erzählt, und durch die verschiedenen Sichten konnte noch mehr Spannung aufgebaut werden.
    Auch das Setting fand ich interessant. Bisher habe ich noch keinen Thriller gelesen, der in einem Flugzeug stattfindet.
    Durchwegs konnte die Spannungskurve gehalten werden. Es gab kein Kapitel, welches mich gelangweilt hätte.
    Man kann die vorkommenden Charaktere als komplex und vielschichtig beschreiben. Zudem wirkten sie realistisch, und waren nicht überspitzt dargestellt.
    Wie so oft konnte ich auch hier nicht bereits vorab erahnen, in welche Richtung sich die Geschichte wohl entwickeln würde, und wie die Auflösung aufsehen könnte.
    Von dem Ende war ich daher absolut überrascht, und den Epilog fand ich ansprechend, bzw. befriedigend.

    Jedoch gab es auch einige Punkte, mit denen ich mich nicht ganz anfreunden konnte.
    Zum einen fand ich die Story zeitweilig doch ziemlich verwirrend. Da wir es hier mit einigen Charakteren zu tun haben, und es somit mehrere Handlungsstränge gibt, konnte ich den Zusammenhang an manchen Stellen nicht ganz nachvollziehen.
    Die Auflösung war zwar gut umgesetzt, jedoch erschien sie mir sehr weit hergeholt, und auch etwas unlogisch.
    Des Weiteren wird man mit einigen sehr expliziten Textstellen zu der grausamen Situation von Nutztieren konfrontiert. Mich persönlich stoßen solche Themen in Büchern enorm ab, wodurch ich diese Stellen nur Überfolgen habe.
    Sympathie, bzw. eine Bindung, konnte ich zu den Charakteren nicht aufbauen. Lediglich mit „Nele“ konnte ich mitfühlen.

    Als Fazit kann ich somit sagen, dass „Flugangst 7A“ definitiv nicht mein neues Lieblingswerk von Herrn Fitzek wird.
    Obwohl es einige Schwachstellen gibt, kann man der Story aber dennoch eine Chance geben. Nochmals lesen würde ich es aber nicht.

  8. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783947185955)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.861)
    Aktuelle Rezension von: Angela_Jurjanz

    Die Therapie von Sebastian Fitzek ist ein echt super gelungener Thriller. Spannung von Anfang bis Ende. Ich war regelrecht gefesselt von der kompletten Story. Konnte das Buch kaum weg legen. Dann noch die Wendung am Ende des Buches. Mit dem Ende habe ich nie und nimmer gerechnet. Ich liebe die Bücher von Fitzek. Kann man auf jeden fall empfehlen. 

  9. Cover des Buches Mimik (ISBN: 9783426519486)
    Sebastian Fitzek

    Mimik

     (671)
    Aktuelle Rezension von: 0_storytime_0

    Für die Mimikresonanz-Expertin Hannah Herbst überschlagen sich die Ereignisse. Nicht nur hat sie nach einer Operation mit Gedächtnisverlust zu kämpfen, sie wird auch mit einem Video konfrontiert, in dem sie den Mord an ihrer Familie gesteht. Doch nichts ist so, wie es scheint...

    Ich liebe Sebastian Fitzek und alle seine Bücher, aber dieses ist (bis jetzt) mein absoluter Favorit! Ein von Anfang bis Ende super spannender Thriller. Nervenkitzel und Gänsehaut sind vorprogrammiert und das völlig unerwartete Ende ließ mich fassungslos zurück!

  10. Cover des Buches Der Heimweg (ISBN: 9783426519462)
    Sebastian Fitzek

    Der Heimweg

     (1.141)
    Aktuelle Rezension von: Haarika

    Mein drittes Buch von Herrn Fitzek. Ich bin total begeistert. Seine Schreibweise trifft genau meinen Geschmack! Richtiger mindfuck , immer wenn man denkt, man blickt durch, blickt man eigentlich garnicht durch. Ich empfehle das Buch jedem, der auf Psychothriller steht und nicht so empfindlich ist. Wem das Buch „Saving Grace“ gefallen hat wird dieses buch auch mögen.  

  11. Cover des Buches Der Augenjäger (ISBN: 9783945386637)
    Sebastian Fitzek

    Der Augenjäger

     (2.188)
    Aktuelle Rezension von: Schnuffel2010

    Nachdem der 1. Teil "Der Augensammler" schon so spannend war musste ich wissen wie es weitergeht.

    Wie, nicht anders zu erwartet, war auch dieser Teil wahnsinnig spannend. Die Wendungen sind nicht vorazszuahnen.

    Wenn man glaubt das Rätsel gelöst zu haben kommt alles anders. Dadurch bleibt es auch bis zur letzten Seite spanndend.

    Für mich ein total gelungenes und auf jeden Fall lesenswertes Buch.

  12. Cover des Buches Das Geschenk (ISBN: 9783948856878)
    Sebastian Fitzek

    Das Geschenk

     (917)
    Aktuelle Rezension von: Haarika

    Ich bin dankbar dafür, dass ich lesen kann. Es ist nicht selbstverständlich, auch wenn man so annimmt und sich keine Gedanken darüber macht. In der Gegend, wo ich wohne, leben viele Roma, die nicht lesen können. Nicht vielleicht, weil sie Analphabeten sind, sondern weil sie es vielleicht nie richtig gelernt haben. Ich erlebe es hautnah mit, wie hilflos diese Menschen bei Kleinigkeiten sind zum Beispiel beim einkaufen gehen, wenn Sie die Produkte zu den Preisen nicht einordnen können oder wenn die Hausverwaltung einen Zettel an den Eingang gehangen hat und sie nicht verstehen, worum es geht, ein sehr sensibles Thema. Aber weiter zum Buch. Es ist ein Fitzek es ist gutgeschrieben mir hat es Spaß gemacht, es zu lesen. Man blickt wieder nicht durch. Immer wieder gibt es neue Wendungen. Freue mich schon auf das nächste Buch.

  13. Cover des Buches Der Kinderdieb (ISBN: 9783426506882)
    Brom

    Der Kinderdieb

     (619)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Eigentlich bin ich gar kein Fantasy-Fan, das Buch hatte ich nur gekauft, da es spannend geklungen hatte, die dunkle Seite hinter Peter Pan zu erfahren. Allerdings musste ich feststellen, dass das Buch bis auf den Aspekt, dass einer der Protagonisten Peter hieß und Kinder auf eine Insel brachte, auf der sie nicht erwachsen wurden, nicht viel mit dem Original zu tun hatte. Ich hatte eigentlich gehofft, Captain Hook und andere Bekannte wiederzufinden, doch das blieb mir verwahrt. Stattdessen bekam ich ein Buch mit Charakteren, zu denen ich nicht wirklich eine Verbindung aufbauen konnte, die ich nicht einmal mochte. Deshalb war es mir auch egal, als diese alle nach der Reihe starben. Peter konnte man ja quasi gar nicht mögen, da er in dieser Geschichte schließlich als böse dargestellt werden sollte, die „Teufel“ oder Elfen blieben mir zu blass und der zweite Protagonist Nick handelte auch nicht immer nett. Der anfängliche Teil in Manhattan und auch der danach, als Peter noch einmal zurück gekommen war, um noch zwei Jungen zu holen hatte mir eigentlich wirklich gut gefallen, doch sobald es nach Avalon gegangen war, traten für mich einige Längen und langweilige Stellen auf. Das Buch ist mit sechshundert Seiten wirklich dick, doch es kam mir nicht so vor, als wäre wirklich viel passiert. Ich denke, ich bin einfach mit einer falschen Erwartung in das Buch hereingegangen. Sicher steckt viel Arbeit darin, was auch die genannten Einflüsse zeigen, doch ich gehöre wohl einfach nicht zur Zielgruppe. Für Fantasy-Fans, die viele Schlachten und dergleichen lieben, ist das Buch sicher etwas, für Leute, die einfach nur Peter Pan mögen und durch die angebliche böse Seite dessen angelockt werden, eher nicht. Ob das, was er tat, nun böse war, wurde nur am Rande von Nick, besonders am Ende thematisiert, im Vordergrund stand das Thema jedoch nie. Noch eine kleine Anmerkung: Als Peter Nick in New York rekrutierte kam eine Person namens Freddie vor. Diese wurde mal mit „y“ und dann wieder mit „ie“ geschrieben. Auf Seite einunddreißig liegen zwischen den zwei Varianten sogar nur drei Zeilen.

  14. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783868007404)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.298)
    Aktuelle Rezension von: Kado

    Dieses Buch von Sebastian Fitzek hatte ich vor einiger Zeit auf dem Flohmarkt ergattert und bin auch im Nachhinein immer noch happy mit meiner Ausbeute.
    'Splitter' konnte man super lesen und es war schwierig zwischendrin aufzuhören, weil man unbedingt wissen will was jetzt Sache ist.
    Der Hauptprotagonist Mark ist nach einem traumatischen Erlebnis gefangen in seiner Trauer und möchte dieser entfliehen. Aber wie...wie kann man vergessen? Gibt es da evtl Versuche Menschen ihre schlimmen Erinnerungen zu nehmen?! Und woher weiß ich das nur die ungeliebten Erinnerungen gelöscht werden?
    Fitzek spielt hier mit was ist wahr, was nicht und das kann stellenweise verwirren.
    Ich fand es war ein recht spannendes Lesevergnügen, nur das Ende hat mich nicht ganz so vom Hocker gehauen. Aber Fitzeks Nachwort fand ich spannend und recht lustig geschrieben.
    Ich finde dieses Buch ist keine herausragende, aber eine solide Leistung und kann man gut lesen.

  15. Cover des Buches Auris (ISBN: 9783426307182)
    Vincent Kliesch

    Auris

     (742)
    Aktuelle Rezension von: Moidlvomberch

    Eine wirklich sehr spannende Idee, die mich sehr fasziniert hat.

    Eine kurzweilige und hochinteressante Geschichte die mich immer wieder zu m rätseln brachte

    Der Einstieg in die Geschichte ist schon mal sehr spannend und sehr gut zu lesen.

    Die Kapitel sind ziemlich kurz gehalten aber genau dass macht es aus dass ich das gesamte Buch innerhalb eines Tages verschlungen habe.

    Die Geschichte fand ich super interessant ebenso wie die verschiedenen Protagonisten.

    Insgesamt eine ziemlich coole Idee die ich auf jeden Fall weiter verfolgen werde, der zweite Band liegt schon bereit!

    Klare Leseempfehlung 

  16. Cover des Buches Der erste letzte Tag (ISBN: 9783426527955)
    Sebastian Fitzek

    Der erste letzte Tag

     (523)
    Aktuelle Rezension von: Sanvitt

    Livius will von München nach Berlin fliegen. Als er schon im Flugzeug sitzt, sieht er, wie sein Gepäck sich auf dem Gepäckband aus seinem Koffer ergießt. Als er die Stewardess dazu bringen möchte, ihn wieder aussteigen zu lassen, ist diese gerade mit Lea im Gespräch, einer etwas schrulligen jungen Frau, die Livius gleich mal abstempelt als hippe Berliner-Tussi mit Wohlstandsproblemen. Als der Flug dann wegen des Wetters komplett gecancelt wird, treffen die beiden sich zufällig am MIetwagenschalter wieder und mieten zusammen den letzten verbliebenen Wagen. Die beiden führen witzige Gespräche und wie sie so miteinander sprechen, kommt Lea, die eigentliche Reporterin ist und an einer Story über eine Gruppe von Jungs in Berlin schreibt, die so tun, als würden sie ihren letzten Tag durchleben, auf die Idee, ebenfalls so tun als würden Livius und Lda den letzten Tag erleben. Die beiden erleben so die unmöglichsten Dinge, die sicherlich nie passiert wären, wenn sie einfach on München nach Berlin gefahren wären. 

    Beide Hauptcharaktere sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Livius denkt unbewusst in Schubladen und verurteilt, ob er will oder nicht. Lea dagegen sieht alles eher locker und lebt wirklich in den Tag hinein. So treffen öfters mal Gegensätze aufeinander und es kracht auch das ein oder andere Mal. Beide sind wirklich super geschrieben. Ich musste teilweise über ihre Gespräche dermaßen lachen, dass ich Hustenanfälle davon bekommen habe. Gegen Ende wird das Buch auch mal sehr traurig, hat aber ein sehr schönes und irgendwie auch versöhnliches Ende, auch wenn dieses kein Happy End ist. 


    Der erste letzte Tag ist auf jeden Fall eine super Urlaubslektüre. Aber Achtung, es kann auch sein, dass man das Buch schon am ersten Tag beendet, somit ist es auch hier erste der letzte Tag :-)


  17. Cover des Buches Fische, die auf Bäume klettern (ISBN: 9783426790526)
    Sebastian Fitzek

    Fische, die auf Bäume klettern

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Fjolamausi

    Vorab: Meine Erwartungen

    Grade suche ich nach etwas Leichtem. Etwas Abwechslung. Etwas, das der Seele gut tut. Und ich denke in dieser kleinen "Anleitung für einen glücklichen Lebensweg" werde ich meinen Trost finden.


    Meine Meinung

    Mit diesem Buch gibt Sebastian Fitzek seinen Kindern einen "Kompass für das Abenteuer Leben" in die Hand.

    Ich hatte mich für das Hörbuch entschieden, welches von ihm selbst gelesen wird. Das macht dieses Buch nochmal um einiges persönlicher, als es nicht sowieso schon ist. 

    Fitzek spricht Dinge an, mit denen sich jeder von uns in seinem Leben schon mal auseinander gesetzt hat oder sich auseinander setzten sollte. Es geht um mögliche Ziele im Leben, um Dinge, die einem wichtig sein und welche, die einem lieber egal sein sollten. Um Erfahrungen, die jeder für sich selbst machen muss und darum wie schön das Abenteuer, welches jeder von uns vor sich hat, sein kann, wenn wir uns nur darauf einlassen und uns nicht von negativen Dingen beeinflussen lassen. 

    In meinen Augen gibt uns dieser kleine Lebensratgeber viele gute Tipps an die Hand, die jeden von uns bei einer persönlichen Weiterentwicklung unterstützen kann. 

    Zumindest mir spricht der Inhalt sehr aus dem Herzen. Ich kann vieles für mich mitnehmen und würde ich so auch gern an meine eigenen Kinder weitergeben wollen.

    Fazit
    "Fische, die auf Bäume klettern" ist ein toller Lebensratgeber, der uns einen Kompass für einen positiven Lebensweg in die Hand gibt. Eine schöne Lektüre für Zwischendurch, die jedoch im Kopf bleibt und sehr zum Denken anregt. Ich hoffe jeder kann sich hier etwas mitnehmen.

    Empfehlung
    Eine klare Leseempfehlung für einfach jeden! 


    http://fjolamausis-leseecke.blogspot.com/2023/06/rezension-fitzek-sebastian-fische-die.html

  18. Cover des Buches Die Neue (ISBN: 9783426304242)
    Sarah Bannan

    Die Neue

     (19)
    Aktuelle Rezension von: GinnyEmilia

    Inhalt:
    Carolyn Lessing ist „die Neue“ in Adamsville. Als Schülerin der Adams High repräsentiert sie sofort was sich alle wünschen. Sie ist nicht nur wunderschön sondern auch intelligent und als wäre das nicht genug konnte Carolyn auch sofort das Herz des Mädchenschwarms Shane für sich gewinnen. Schnell findet sie Anschluss in der Gemeinschaft, wäre da nicht Brooke, Shane‘s Ex-Freundin. Aus Eifersucht startet diese eine fiese Hetzkampagne gegen Carolyn, die katastrophale Ausmaße nimmt.

    Meine Meinung:

    Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen, genauer gesagt hatte ich es draußen aus dem Regen gerettet. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und nachdem es endlich wieder trocken war fing ich sofort an das Buch zu lesen.


    „Die Neue“ handelt vor allem von Mobbing und dessen Folgen. Eigentlich ein sehr berührendes Thema, doch Sarah Bannon ließ mich mit ihrer Geschichte leider völlig kalt.

    Erzählt wird der Roman in der „Wir- Form“, der Erzähler ist einem dabei nicht bekannt, was es mir sehr schwer machte eine Verbindung zu der Geschichte und den darin vorkommenden Charakteren herzustellen. Zwar erhält man als Leser viele Informationen über das Geschehen, doch die Distanz die durch die Wir - Erzählung entsteht, ließ diese Informationen doch oft verwirrend erscheinen.Mir hätte es besser gefallen die Geschichte aus der Sicht des Opfers oder auch der Täter zu hören, das hätte sie um einiges greifbarer und spannender gemacht. Szenen wurden mit belanglosen Informationen gefüllt, die vom eigentlichen Geschehen abgelenkt habe. Dadurch wurde das Buch unnötig in die Länge gezogen und die Spannung viel dem zum Opfer.Zwischendurch musste ich mich wirklich durch die Seiten durchquälen weil ich einfach gar keinen emotionalen Bezug zu der Geschichte aufbauen konnte.


    Zusammenfassend wurde leider sehr viel Potenzial des Themas verschenkt. Meiner Meinung nach hätte alleine schon eine andere Erzählform dem Buch einen anderen Charakter gegeben. Leider nicht weiterzuempfehlen.

     

  19. Cover des Buches Coldworth City (ISBN: 9783426520413)
    Mona Kasten

    Coldworth City

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie-B

    Mona Kasten erschafft ein Universum, in dem es normale Menschen und solche mit besonderen Fähigkeiten gibt. 

    Schon allein diese Geschichte, aber natürlich dann vor allem alles was in dem Buch noch passiert ist unfassbar spannend, originell und packend. Man fiebert als Leser richtig mit und gerade durch den fesselnden Schreibstil und die tollen Beschreibungen möchte man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 

    Aber nicht nur das: sie beleuchtet auch ein ernstes Thema, nämlich den Hass beziehungsweise die Anfeindungen der Menschen gegenüber Andersartigen. 

    Gerade durch die Geschichten der Charaktere und die Handlung des Buches zeigt sich hier eine reale Problematik auf, wobei es sich natürlich dennoch einen Fantasy-Roman handelt, der einfach Spaß zu lesen macht. 

    Nun habe ich vorher die Charaktere schon erwähnt, und das ist auch dringend notwendig, denn sie begeistern mich einfach. Ihre generelle Art, aber auch wie sie sich im Buch verändern und Bindungen aufbauen hat mich fasziniert und die Charaktere zu etwas ganz besonderem gemacht. 

    Fazit:  Coldworth City ist ein sehr spannendes und fesseln des Buch, dass mich als Leser begeistert und mir nur wieder den umwerfen im Schreibstil von Mona Kasten aufgezeigt hat.

  20. Cover des Buches Creepers (ISBN: 9783426509739)
    David Morrell

    Creepers

     (531)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Ich war am Anfang überhaupt nicht begeistert von dem Buch und fand den Dialog zwischen den „Creepers“ und dem Protagonisten Frank, der zum ersten Mal dabei war und dem die anderen noch sehr misstrauten, sogar so langweilig, dass ich das Buch, als ich es vor ein paar Monaten schon einmal hatte lesen wollen, nach ein paar Seiten direkt wieder zur Seite gelegt hatte. Gestern habe ich mich jedoch dazu gezwungen, der Geschichte noch einmal eine Chance zu geben und tatsächlich wurde sie schon nach ein paar Seiten besser. Sobald die Truppe das Hotel betrat, baute sich eine gewisse Dynamik zwischen den alteingesessenen Mitgliedern und Frank auf, weil er ihnen immer wieder half und ihr Misstrauen langsam verflog. Außerdem kam durch mutierte Tiere oder morsche Treppen langsam ein bisschen Spannung auf. Das pyramidenförmige Hotel mit all seinen Geheimgängen war ein fantastisches Setting, das eine tolle Atmosphäre für die Geschichte bot, allein schon, weil es ein Lost Place war. Mit der Zeit fing ich an, die Charaktere zu mögen, vor allem als es dann später brenzliger wurde. (SPOILER) Denn nach ungefähr dem ersten Drittel kamen die drei Räuber dazu, die auf die Goldmünzen im Tresor aus waren. (SPOILER ENDE) Ab diesem Moment war in der Geschichte ein sehr solides Spannungslevel vorhanden, das nach etwas mehr als der Hälfte sogar noch weiter gesteigert wurde. (SPOILER) Mir gefiel die Idee sehr, dass die Verbrecher plötzlich von einem anderen Verbrecher gejagt wurden und Ronnie war der perfekte Gegenspieler für die Geschichte, denn er kannte das Hotel wie seine Westerntasche und verstand es, sich im Dunkeln zu verstecken, sodass man nie auch nur erahnen konnte, wo er gerade war. (SPOILER ENDE) Ab ungefähr Seite 250 war ich in das Buch verliebt. Es hatte so einen hohen Spannungsbogen, dass ich vollkommen gefesselt war und gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören konnte, bis ich es noch am selben Tag beendet hatte. Man konnte unglaublich gut bei der Geschichte mitfiebern, die sich vor allem durch ihre Schnelligkeit und spannende Atmosphäre auszeichnete. Außerdem konnte ich mir alles furchtbar gut vorstellen, was auch nicht bei allen Büchern der Fall ist. (SPOILER) Die geheimen Treppen, die langen Gänge und schließlich das Feuer, alles sah ich in meinem Kopf wie bei einem Film. Das Penthouse war wahrscheinlich mein liebster Raum im ganzen Hotel, weswegen es mir nichts ausmachte, dass die Truppe ziemlich lang darin verweilte. Die vielen Treppen nach unten, doch auf jeder könnte Ronnie sein, die Schüsse durch den Boden und schließlich Franks Flucht aus dem Fenster, all das war unfassbar spannend. (SPOILER ENDE) Die Genialität des Endes ist gar nicht in Worte zu fassen, (SPOILER) das ganze Hotel brach zusammen, stand in Flammen und unter Wasser. (SPOILER ENDE) Wenn es nicht so aufwendig zu produzieren wäre, könnte das Buch ein fantastischer Blockbuster sein. „Creepers“ war definitiv eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.


  21. Cover des Buches Die Tochter der Wälder (ISBN: 9783426435199)
    Juliet Marillier

    Die Tochter der Wälder

     (401)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    "Ich hätte der siebte Sohn eines siebten Sohns sein sollen, aber die Göttin hat uns einen Streich gespielt, und ich war ein Mädchen."



    Das Mädchen Sorcha (sprich: Sor-ra) wächst, von ihren sechs älteren Brüdern behütet, in den Wäldern von Irland auf. Sie kennt viele Pflanzen und deren heilende Wirkung und ihr Vater besitzt die Ländereien von Sevenwaters.

    Eines Tages jedoch kehrt ihr Vater mit einer neuen Ehefrau heim, die nichts Gutes verheißt. Sorchas Leben stellt sich auf den Kopf und sie und ihren Brüdern wird ein unglaubliches Schicksal zuteil: die neue Frau verwandelt ihre Brüder in Schwäne und nur wenn Sorcha schweigend sechs Hemden aus der extrem schmerzenden Miere-Pflanze herstellt, können sie wieder zurückverwandelt werden.

    Als ob das nicht genug wäre, hat das Feenvolk ihren Weg mit einer extremen Prüfung nach der anderen versehen und der Leser kann nur hilflos zusehen, wie die kleine Sorcha eine unglaubliche Stärke und Kraft an den Tag legt.



    "Die Tochter der Wälder" ist der erste Band der Sevenwaters-Saga und löste beim Lesen in mir das gleiche Gefühl aus wie "Die Nebel von Avalon". Da es eines der Lieblingsbücher von Sarabandi ist, musste es auch auf meine Zu-Lesen-Liste. Glücklicherweise hat der Pan Verlag nun eine Neuauflage herausgebracht.

    Sorcha wächst mit den alten Wegen auf, sie ehrt die Göttin und kennt alle Rituale und Gebräuche zu den alten Feiertagen. Ihre Prüfung ist unglaublich nervenaufreibend und das Ende ist unheimlich spannend. Die letzten 140 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen und dabei öfters Tränen in den Augen gehabt, so schön ist es. Zum Glück ist das Ende nicht extrem traurig, sodass man mit einem Glücksgefühl zurückbleibt und nicht zwingend mit dem zweiten Band fortfahren muss.

    Eine fantastische Lektüre, die ich jedem empfehle, der sich für eines der folgenden Themen interessiert:

    - Die Macht und Kraft der Frau

    - Irland

    - Alte Götter, Traditionen und Gebräuche

    - Strategiespiele der Mächtigen, Verrat und Intrigentum

    - Familiengeschichten

    - Herdfeuergeschichten

    - .......

    Am Ende gibt es zudem einen praktischen Anhang mit Karten und Namenserläuterungen, sodass man zugleich ein wenig irisch(e Tradition) kennenlernt.
  22. Cover des Buches Trümmerkind (ISBN: 9783426304921)
    Mechtild Borrmann

    Trümmerkind

     (279)
    Aktuelle Rezension von: Matice

    Ein Buch, das zum steten Weiterlesen verleitet. Es ist eine Mischung aus Zeitgeschichte, Familiengeschichte und Tragik. Das Buch ist ein absolutes Leseerlebnis. Man fühlt sich von Anfang an in der Geschichte; man erlebt die schweren Nachkriegsjahre, die bittere Armut und den täglichen Kampf ums Überleben. 

  23. Cover des Buches Ein Cottage in Cornwall (ISBN: 9783426308554)
    Elisabeth Kabatek

    Ein Cottage in Cornwall

     (16)
    Aktuelle Rezension von: HelgasBücherparadies



    Margarete hat sich auf Chris Farm eingelebt und vertritt ihn ein paar Tage, da Chris etwas Wichtiges zu erledigen hat. Es ist eine schwere Aufgabe für sie. Selbst das Schafe füttern wird zur Matschpartie. Kurze Zeit später trifft Chris Ex-Frau ein und will ihn zurückgewinnen. Sehr zu Margaretes Leidwesen. Dann kommt auch noch unangemeldet ihre Mutter zu Besuch und möchte, dass sie mit ihr nach Stuttgart zurückkehrt.

    In Honeysuckle Cottage geht alles seinen geregelten Gang, so wie es Lori wünscht, bis sie auf Liam trifft. Gibt Lori der Liebe eine Chance und welche Entscheidung trifft Margarete? 


    Dies ist der zweite Teil von Elisabeth Kabatek, der in Cornwall spielt. Nachdem die Urlaubsgäste abgereist sind, kehrt Ruhe in Port Piran ein. Margarete möchte beruflich etwas machen, denn zur Farmerin taugt sie nicht. Was fängt sie Neues an? Eine Idee hat sie, aber das Umsetzen gestaltet sich doch schwieriger. Dabei lernt sie aber immer besser die Einwohner kennen. Lori ist zum ersten Mal richtig verliebt und traut sich selbst nicht.

    Schon der Einstieg in das Buch war genial. Ich musst lauthals lachen, als ich mir die Schaffütterung vorstellte. Die beiden Hauptprotagonisten Margarete und Lori habe ich ja schon im ersten Teil ins Herz geschlossen. Lori ist überrascht , dass sie plötzlich wacklige Knie bekommt, sobald Liam erscheint. Sie kann sich gar nicht vorstellen, verliebt zu sein. Überhaupt lebt das Buch von den jeweiligen Charakteren. Sie sind authentisch und glaubwürdig.  

    Fazit: In diesem Buch verarbeitet die Autorin mehrere Themen. Vom Brexit angefangen, bis zum traditionellen Teetrinken und Vorurteilen, aber auch Dramatik ist dabei. Mit einer Prise Sarkasmus und Humor sowie die bildhafte Sprache, die mich an die Küste entführt hat, haben zu einem großen Lesegenuss geführt.

    Von mir gibt es ⭐⭐⭐⭐

    Vielen Dank an Verlagsgruppe Droemer Knaur und ehrlich & anders  für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

    Weitere Rezensionen findet ihr unter 

    https://helgasbuecherparadies.com/2022/02/09/kabatek-elisabeth-%f0%9f%93%96-ein-cottage-in-cornwall/ 

    https://helgasbuecherparadies.com/2021/11/29/kabatek-elisabeth-%f0%9f%93%96-chaos-in-cornwall/ 

    https://helgasbuecherparadies.com/2019/08/12/elisabeth-kabatek-schaetzle-allein-zu-haus/

    https://helgasbuecherparadies.com/ 


  24. Cover des Buches Krieg der Bastarde (ISBN: 9783426304211)
    Ana Paula Maia

    Krieg der Bastarde

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich habe diesen Roman mit großem Interesse gekauft. Eine brasilianische Autorin fand ich auf jeden Fall unterstützenswert.

    Bis zu Amadeus' plötzlichem Unfalltod bin ich in die Geschichte easy eingetaucht.

    Leider hat sich aus meiner Sicht anschließend nach und nach der rote Faden verloren.

    Die Charaktere sind zwar toll beschrieben und mit Gina Trevisan konnte ich mich ein Stüch weit identifizieren.

    Jedoch scheint sich die anfangs interessante Geschichte in Abschweifungen und Nebengeschichten zu verlieren.



Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks