Bücher mit dem Tag "dtv verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dtv verlag" gekennzeichnet haben.

49 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.624)
    Aktuelle Rezension von: leblog04

    Die junge Jägerin Feyre ist die jüngste Tochter einer einst sehr reichen Familie. Um ihren Vater und ihre zwei Schwestern zu ernähren muss sie täglich in den Wald gehen um zu Jagen. Als sie eines Tages einen grossen Wolf tötet nimmt das Schicksal ihren Lauf und sie wird gezwungen einem Biest in eine fremde Welt zu folgen. 

    Das Buch ist mitreisend, spannend und gefühlserregend. Ich liebe die Handlungen und wie die Geschichte ihren Lauf nimmt. Während der Story werden immer neue Dinge offenbart die, die Geschichte noch spannender machen.
    Die Charaktere und das World-building sind einfach nur grossartig und atemberaubend. 

  2. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.854)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Nach den erschütternden Ereignissen unter dem Berg versucht nun Feyre ihr neues Leben als Fae in den Griff zu bekommen. Doch traumatisiert ist die Rückkehr zum Frühlingshof und zu Tamlin nicht einfach. Feyre hat Albträume und Tamlin versucht sie unter allen Umständen beschützen zu wollen. Auch wenn die Bindung zu Rhys ungewollt ist, merkt Feyre, dass sie ihr vielleicht mehr geben als nehmen kann.

    In der Fortsetzung der "Das Reich der sieben Höfe"-Reihe geht es durch Feyres Umwandlung mehr in die Tiefen der Welt der Fae. Ich finde es faszinierend, in diese Welt abzutauchen. Auch wenn mir Tamlins Art ein paar Mal zuviel war (Feyre und er führen definitiv eine toxische Beziehung), fand ich viele, auch neue Charaktere, spannend und vielseitig. Es entwickeln sich Wendungen, die unerwartet komen und alles wieder auf den Kopf stellen. Die Reihe verdient ihren Hype. Ich freue mich auf mehr.

    Mein Fazit: Die Fortsetzung zieht den Leser noch mehr in die Welt der Fae. Ich freue mich schon auf Band 3. 5 Sterne.

  3. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.456)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Lange bin ich um diese Reihe geschlichen. Warum, weiß ich nicht. Nachdem ich bereits von der Autorin "Das Reich der Sieben Höfe" verschlungen hatte, war es bei diesem Buch genauso. Gleich der Anfang war spannend und die Protagonistin vollkommen anders als man es in anderen Büchern liest. Stark, weiß, was sie möchte und kämpferisch.

    Um endlich der harten Arbeit zu entkommen, geht sie einen Deal ein und muss sich gegenüber den anderen Champions durchsetzen. Das Fantasyelement kommt hier definitiv nicht zu kurz. Ich hatte mich gleich in der Welt von Celesta wohlgefühlt.

    Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und fesselnd, dass man ungern das Buch aus der Hand legt. Ich bin gespannt, was noch alles auf mich zukommen wird.

  4. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.230)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Sky hat sich noch nie in jemanden verliebt. Als sie dann aber auf Holder trifft, regt sich etwas in Sky. Etwas, dass sie vorher noch nicht gefühlt hat. Liebe, Hoffnung, Schmetterlinge, Aufregung und auch Angst. Zu Holder spürt sie dennoch eine tiefe Verbundenheit. Jedoch verhält sich Holder ein wenig seltsam, was ihre Beziehung auf die Probe stellt. Sky ahnt dabei jedoch nicht, wie gut Holder und sie sich wirklich kennen…

    Dieses Buch lag jetzt schon einige Monate auf meinem SuB und nun wurde es endlich Zeit es zu lesen. Ich liebe die Bücher von Colleen Hoover, denn jedes einzelne Buch hat etwas Besonderes an sich, weshalb ich mich immer wieder in ihnen verlieren möchte. Jedes Buch spricht ein wichtiges Thema an, wodurch Betroffene oft eine Stimme bekommen.

    Sky ist eine echt tolle Protagonistin, die mit ihren jungen Jahren schon echt viel durchmachen musste. Ich habe mit ihr gelacht, geweint und gelitten. Trotzdem was sie erlebt hat, wurde aus ihr ein starker, mutiger und lebensfroher Mensch. Sie hat ein so großes Herz, was einem da durch gezeigt wird, dass sie selbst den Menschen das Beste wünscht, die ihr geschadet haben. Sie hat die Gabe anderen Menschen zu verzeihen und zu vergeben.

    Dean Holder mochte ich zu Beginn nicht. Er wirkte mir ein wenig zu aufdringlich, aber das legte sich auch schnell. Durch ihn lernen wir, dass man Gerüchten nicht glauben sollte und dass Verzeihen unfassbar wichtig ist. Außerdem lehrt er uns, dass unsere Gefühle eine Berechtigung haben. Dass sie ein Recht haben zu existieren und das wir diese Gefühle auch zeigen und fühlen dürfen. Dean Holder ist ein echter Traummann und jeder sollte sich eine Scheibe von ihm abschneiden. 

    Die Liebesgeschichte der beiden ist etwas Besonderes. Sie berührt einen, sie geht tief unter die Haut und gerade die gemeinsame Vergangenheit lässt einen nicht los. Sie gibt einem Hoffnung. Sie bringt Licht in die Dunkelheit, sie zeigt einem, dass sie einem den Weg weisen können. Außerdem zeigt uns die Geschichte der beiden, das Vergeben so viel mehr wert ist, als Hass.

    Six und Breckin sind zwei tolle Nebenprotagonisten, die verdammt cool sind. Sie haben es faustdick hinter den Ohren und sind dennoch beide für Sky da. Die Freundschaften die Sky mit ihnen führt, sind Besonders und einzigartig. Ich freue mich schon sehr auf Six eigene Geschichte.

    Ich glaube zum Schreibstil von Colleen Hoover muss man nicht mehr viel sagen. Die Frau hat Talent und sie kann einfach schreiben.

    ,,Hope Forever‘‘ ist eine Geschichte, die mich sehr berührt hat. Sie hat mich mitgenommen und berührt. Gerade die Vergangenheit von Sky war echt furchtbar und hat mich schockiert. Dieses Buch hatte ich innerhalb weniger Stunden gelesen, da mich Colleen Hoover so sehr an die Seiten gefesselt hat, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Einen Kritikpunkt habe ich dennoch bei den Büchern von Colleen Hoover: Es fehlt ganz oft eine Trigger Warnung!

  5. Cover des Buches Maybe Someday (ISBN: 9783423740180)
    Colleen Hoover

    Maybe Someday

     (1.538)
    Aktuelle Rezension von: Pukkelpop

    Ich habe dieses Buch durch den gewohnt flüssigen Schreibstiel von C. Hoover sehr schnell gelesen. Ich habe das Lesen definitiv genossen. Hoover greift wie so oft ein wichtiges, sensibles Thema auf.

    Die Dynamik die sich zwischen Sydney und Ridge entwickelt ist spannend und hat es mit oft nicht leicht gemacht das Buch wegzulegen. Zwischendurch hatte das Buch zwar Längen, der Leser wurde jedoch dann durch spannende Verläufe wieder entschädigt. 

    Mir gefällt es, dass man aus Sicht von Sydney und Ridge durch die Handlung geführt wird. Als Leser kann man sich so in beide Protagonisten sehr gut hineinversetzt 

    Ich habe mir oft gewünscht mehr von Maggie zu erfahren bzw. auch aus ihrer Sicht einige Abschnitte zu lesen. Jetzt weiß ich ja, dass ihr ein ganzes Buch gewidmet wurde. 

    Mich hat an dem Buch einfach gestört, dass Ridge  viel zu lange für sich oder für Maggie versucht hat an der Beziehung zu Maggie festzuhalten obwohl seine Gefühle eindeutig waren. Ich persönlich kann so Dreieckskonstelationen  nur sehr schwer ertragen weil in den meisten Fällen mindestens einer leidet. 

    Als großer Musikfan fand ich aber das spezielle Extra fantastisch und sowas in der Art war für mich völlig neu. Ich finde die Lieder wundervoll schön und sehr berührend.

    Achso, den Hinweis, dass man die Lieder anhören kann hätte ich mir definitiv zu Beginn des Buchs gewünscht. Ich lese Bücher grundsätzlich immer von vorne nach Hinten ohne groß zuvor durchzublättern und zu stöbern... So hätte ich die Lieder immer parallel zur Story hören können. Das hätte dem Werk und dem Lesen sicher einen großen Mehrwert gegeben, als die Lieder danach einfach nur anzuhören. 

    (Für alle bei denen der Link aus dem Buch auch nicht funktioniert, die Lieder sind bei Spotify zu finden.)

    Irgendwie war dieses Buch aber nicht mein Hoover Highlight. Ich habe jedoch auch noch längst nicht alle gelesen  (habe es aber vor).

    Ich denke ich lese die 2 anderen Bücher der Reihe auch, werde mir aber etwas Abstand gönnen. 


  6. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (1.022)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Ein so toller Roman ich konnte ihn schlichtweg nicht aus den Händen legen und ihn in Rekordzeit fertig gelesen. Im Buch geht es um Ben und Fallon. Die zwei verlieben sich auf den ersten Blick, wie im Film rettert er sie wie den goldenen Ritter aus der Miserie. Die zwei sind wie gesagt schrecklich verliebt, aber Fallon will noch am gleichen Tag nach New York ziehen und das Schicksal bringt sie auseinander. Die zwei schliessen einen Pakt um den Kontakt zu behalten. Das Buch nimmt ein wirklich sehr mit und es hatte meiner Meinung nach zwei extrem gute unerwartete Plotwists, bei denen ich laut aufschreien musste und so geschockt war. Das Ende fand ich leider ein wenig vorraussehbar, irgendwie hätte ich mir ein anderes gewünscht, es hat sich einfach falsch angefühlt. Ansonsten war das Buch echt klasse. Das einzige was ich noch sagen muss, emotional hat es mich nicht berührt, also ich musste kein einziges mal weinen, was eher speziell ist.

  7. Cover des Buches Weil wir uns lieben (ISBN: 9783423716406)
    Colleen Hoover

    Weil wir uns lieben

     (1.197)
    Aktuelle Rezension von: lous_fookin_avocados

    Die ersten beiden Teile von Will & Layken habe ich wirklich geliebt, vor allem der erste hat mich total in seinen Bann gezogen! Umso enttäuschter war ich dann von diesem dritten - und letzten - Band.

    Hier werden nämlich fast nur Rückblenden erzählt. Der erste Teil “Weil ich Layken liebe“ wird aus ihrer, der zweite aus Will's Sicht erzählt. Soweit, so gut. Aber in diesem letzten Teil wird nicht wie gewohnt aus der Gegenwart erzählt, nein, hier hat man ungefähr 10% Hier und Jetzt, während der Rest Rückblenden sind, die man alle schon aus dem ersten Teil kennt, nur dass sie hier aus Will's Sicht erzählt werden. Man erfährt ca. 5% neue Dinge, die Layken nicht wusste in Band 1, aber sonst sind es nur Stellen, die man schon kennt.

    Und das ist ziemlich ermüdend zu lesen. Wer will schon ein Buch lesen, das man fast schon ganz kennt? Genau, niemand.

    Warum ich jetzt trotzdem zwei statt einem Stern gegeben habe?

    Zum einen erfährt man eben ein kleines bisschen - wenn auch wirklich nicht viel - von Will's Handlungen und ich habe mich wirklich in die Charaktere verliebt, da sie nicht so “perfekt“ sind wie manche andere, sondern auch ihre Ecken und Kanten haben.

    Alles in allem ein ziemlich enttäuschendes Buch, besonders, wenn man sich die beiden Vorgänger ansieht. Schade!


  8. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.803)
    Aktuelle Rezension von: ChristineE

    Durch Zufall gefunden und ich bin begeistert. Das ist ein Buch, dass man auch zweimal lesen kann. Eine Liebesgeschichte, die spannend ist und wunderbar geschrieben. Layken ist sehr sympathisch und ich habe mit gefiebert, ob "es" mit Will klappt oder nicht! 

  9. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (982)
    Aktuelle Rezension von: thainy_books

    Das Buch an sich war nicht schlecht, aber meiner Meinung nach wird es, insbesondere auf Booktok, überbewertet. 

    Zum einen finde ich die Hauptcharaktere absolut Klischeehaft und unoriginell. Sowohl Ryle, als auch Atlas waren voll von Klischees und bei beidem wusste man direkt, dass sie Love Interests sind. Lily hingegen hat so hart versucht nicht wie andere Mädchen zu sein, dass ich es teilweise peinlich fand. Ihre Beziehung zu Ryle ging mir viel zu schnell und ich habe absolut keine Funken und somit gar nicht mit ihnen gefühlt. Das Thema, welches ich aus Spoilergründen nicht nennen werde, wurde hingegen sehr gut umgesetzt. Besonders den Zwiespalt, die man als betroffene Person hat, wurde hier gut thematisiert. Aber auch da muss ich sagen, dass es nichts Besonderes war, da ich es schon in anderen NA Büchern gelesen habe. Außerdem wurde ich von der Geschichte emotional kaum berührt und musste im Gegensatz zu vielen anderen auch nicht weinen. Um ehrlich zu sein, fand ich das Nachwort der Autorin berührender, als die ganze Geschichte.

  10. Cover des Buches Looking for Hope (ISBN: 9783423716253)
    Colleen Hoover

    Looking for Hope

     (905)
    Aktuelle Rezension von: julzpaperheart

    Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky…

    “Looking for Hope” ist der Folgeband von “Hope forever” und erzählt die gleiche Geschichte, jedoch aus Deans Sicht. Auch wenn es viele Wiederholungen und Überschneidungen gab, hat mir dieses Buch gut gefallen und mir geholfen einige Aspekte und Handlungen besser zu verstehen.

    Colleen Hoover schreibt sehr tiefgründig und flüssig. Ihre Worte sind stets sehr passend gewählt und gehen zu Herzen. Die Themen, die in diesem Buch aufgegriffen werden, waren mir schon bekannt aus Band 1, jedoch bekommt das Thema „Geschwisterliebe“ und „Umgang mit dem Verlust einer nahstehenden Person“ eine besonders starke Gewichtung.

    „Looking for Hope“ bildet die perfekte Ergänzung zu „Hope forever“ und hat mich gleich von Beginn in seinen Bann gezogen. Deans Schmerz war greifbar und sehr authentisch dargestellt. 

    Was ich positiv hervorheben möchte ist, dass der Leser Deans Kumpel Daniel besser kennenlernen konnte und einen Einblick in sein Leben bekommen hat. Er war mir sehr sympathisch und ich hätte gern mehr über ihn erfahren. Umso mehr freue ich mich auf Band 3!

    Das Buch lässt sich nur schwer aus der Hand legen. Die Geschichte ist mitreißend und fesselnd. Einige Szenen waren mir, wie auch schon in Band 1, ein wenig zu dramatisch und ein wenig weit hergeholt, weshalb ich hier 4,5 Sterne vergebe.

  11. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783446240094)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.690)
    Aktuelle Rezension von: Alltagsbeat

    Ich war zuerst skeptisch als ich den Klappentext las, doch war meine Neugier schon bei der ersten Seite geweckt. Was ich an diesem Buch wirklich liebe und bewundere, sind all die philosophischen Gedankengänge und Gespräche der Figuren. Es klang teilweise als wäre es das leichteste der Welt, so wie die Protagonisten ihre Weisheiten einander erklärten und ich noch Stunden später darüber nachdachte, weil es halt nicht so einfach zu verstehen war.

    Die Geschichte hat mich fasziniert, wie sich die beiden kennenlernten bis zum unerwartenden Ende, welches der Titel passend beschreibt.

    Ich kann dieses Buch den Leuten empfehlen, die etwas über das Leben nachdenken wollen und den einen oder anderen Denkanstoß brauchen und zusätzlich eine bewegende Geschichte lesen möchten.

  12. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (654)
    Aktuelle Rezension von: julia-elysia

    Auch wenn ich von der Serie und dem Computerspiel "The Witcher" gehört habe, hatte ich weder das eine gesehen noch das andere gespielt, bevor ich das Buch angefangen habe. Ein paar Inhalte kannte ich allerdings schon vom Hören, weswegen ich nicht ganz planlos an die Geschichte herangegangen bin.

    Dass Andrzej Sapkowski einen besonderen, oder vielleicht auch besonders wirren, Schreibstil hat, habe ich mir schon sagen lassen. Dies wurde auch im ersten Band der Vorgeschichte "Der letzte Wunsch" deutlich, der, entgegen meiner Erwartung, eine Aneinanderreihung von Kurzgeschichten ist. Auch wenn man das vorher gesagt wurde, hatte ich das zwischenzeitlich vergessen, und somit habe ich beinahe aussichtslos nach Zusammenhängen zwischen den Kapiteln gesucht. Erst als ich realisiert habe, dass das nur Kurzgeschichten sind, konnte ich mich von der zeitlichen Chronologie etwas lösen.

    Ab der Hälfte des Buches habe ich dann doch mal die Serie begonnen und sofort habe ich einige der Geschichten in den Episoden wiedererkannt. Deswegen kann ich nur dazu raten, neben dem Buch auch die Serie zu sehen, weil einem da einige Sache noch etwas klarer werden.

    Was ich allerdings nicht ganz verstehe, ist, warum der Band als "Vorgeschichte" deklariert wird, denn irgendwie stelle ich mir unter diesem Begriff immer den Prozess bzw. die Entwicklung des Hauptcharakters bis zur Hauptreihe vor, oder die Gründe, warum er so ist, wie er ist. Demnach dachte ich, dass hier erklärt wird, wie der Hexer Geralt zu seinen Fähigkeiten gekommen ist, doch diese Erklärungen blieben hier aus.

    Manchmal hat mir etwas die Tiefe bzw. Hintergründe der Charaktere gefehlt. Zwar wurden einige Sachen angeschnitten, doch so wirkliche Hintergrundinformationen hat man über Geralt, Rittersporn usw. nicht bekommen. Der Autor schreibt in der Hinsicht ziemlich abstrakt, bzw. für mich kam es so herüber, als hätte er die Charaktere in einem anderen Buch bereits ausreichend vorgestellt, so dass hier die Zusammenhänge nicht mehr vonnöten waren.

    Aus diesem Grund gebe ich dem ersten Band 3,5 Sterne. Es war ein schöner Einstieg, aber ich hätte mir für eine Vorgeschichte mehr tiefergreifende Erklärungen gewünscht.

  13. Cover des Buches Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant (ISBN: 9783423762632)
    Sally Green

    Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Frea

    Eine Prinzessin, ein Leibwächter, ein Dieb, eine Dämonenjägerin und ein Verräter entdecken ein Geheimnis ...

    • Der Anfang des Buches ist eher gemütlich, da zuerst die Charaktere vorgestellt werden und die Spannung sich nur langsam entwickelt. Auch hatte ich anfangs ein paar Probleme mit ein paar Charakteren, während andere mir auf Anhieb sympathisch waren. Vorallem die Charakterentwicklung von Prinzessin Catherine hat mir sehr gut gefallen. Die Spannung steigert sich stetig, auch wenn ich manche Wendungen schon erahnen konnte. Der Schluss hat mich dann aber nochmal so richtig gepackt und der Cliffhanger am Ende richtig fies war. Ich muss eindeutig Band 2 lesen und kann das Buch allen empfehlen, die Highfantasy lieben und die über einen langwierigen Anfang hinwegsehen können.
  14. Cover des Buches Maybe not (ISBN: 9783423717250)
    Colleen Hoover

    Maybe not

     (417)
    Aktuelle Rezension von: Hedwig_Elf

    „Maybe Not“ ist eine romantische Kurzgeschichte mit zwei Hauptpersonen.
    Bridgette - eine launische und oft aggressive junge Frau - und Warren - ein Mann in ihrem Alter, der sich anfangs in Bridgettes Körper und später in sie als Person verliebt.

    Bridgette ist die neue Mitbewohnerin einer ziemlich verrückten WG, in der auch Warren wohnt und kann sie ihn überhaupt nicht leiden. Jedoch muss sie sich eingestehen, dass er ziemlich gut aussieht und die beiden haben ein paar Wochen später eine Sexbeziehung am Laufenden. Bridgette hat sich noch nie in jemanden verliebt und ihr fällt es schwer, Gefühle - abgesehen von Wut - zu zeigen, da sie eine traumatisierende Vergangenheit hat. Doch Stück für Stück schafft es Warren ihre harte Schale zu durchbrechen und an ihren sehr, sehr weichen Kern zu kommen. Mit der Zeit lernen sich die beiden immer besser kennen, verlieben sich und Bridgette erkennt die schöne, nette Seite an ihr. Ein sehr romantisches, lustiges und emotionales Buch, in welchem Gefühle gut beschrieben werden und man die Personen Stück für Stück lieb gewinnt. Sehr empfehlenswert!


    Kleine „Warnung“: In dem Buch sind manche Stellen Porno pur, also lest das Buch lieber nicht, wenn ihr das nicht mögt - oder zu jung dafür seid... ;)

  15. Cover des Buches Love and Confess (ISBN: 9783423717595)
    Colleen Hoover

    Love and Confess

     (1.230)
    Aktuelle Rezension von: bellxkpx

    Das Schicksal hat es so bestimmt für sie. Eines Nachmittags begegnen sich Auburn und Owen. Auburn, die ihre einstige Liebe vor fünf Jahren schmerzvoll verloren hat und Owen, ein selbstständiger Künstler, der Geständnisse anonymer Menschen auf Leinwände bringt und ebenfalls viele schreckliche Dinge erleben musste. 

    Vom ersten Augenblick an fühlen sie sich zueinander hingezogen. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch nach einiger Zeit wissen sie noch nicht alles übereinander, was ihnen früher oder später noch zum Verhängnis werden wird. 


    Tatsächlich war das mein erstes Buch von Colleen Hoover. Warum es erst jetzt dazu gekommen ist, weiß ich auch nicht. Früher haben mich die Bücher wohl einfach nicht so angesprochen. Aber ich glaube, ich habe mir das richtige Buch ausgesucht, denn jetzt kann ich nachvollziehen, warum ihre Bücher so im Hype sind.

    Die Protagonisten Auburn und Owen, die wechselseitig erzählen, waren für mich einfach perfekt und tiefgründig ausgearbeitet. Beide hatten ganz individuelle Geschichten, die aufeinander trafen und im Laufe des Buches immer klarer wurden. Trotz dem beide Geschichten alles andere als normal waren, hat die Autorin es geschafft, dass alles immer noch auf eine bestimmte Art authentisch wirkte. Man konnte gut mit Owen und Auburn mitfühlen.
    Das Ende hat schließlich alles aufgedeckt. Das hat mir mitunter am besten gefallen, weil es so emotional war. 

    Nicht nur die Geschichte war perfekt ausgearbeitet, sondern auch Cover. Die gemalten Bilder von Owen, die Stück für Stück in die Geschichte eingearbeitet wurden, haben mir wirklich gut gefallen, weil es eine besondere Idee war. Rundherum mochte ich die Ausarbeitung und auch die Umsetzung, weshalb ich nicht mehr verstehen kann, warum ich nicht schon früher angefangen habe, Bücher von Colleen Hoover zu lesen!


    Es gibt nicht viel zu sagen. Für dieses Buch gibt es fünf von fünf Sterne von mir!

  16. Cover des Buches Maybe Now (ISBN: 9783423740500)
    Colleen Hoover

    Maybe Now

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Nicola89

    Inhalt:

    Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Wird Maggie ihr Glück mit Jake finden? Oder empfindet sie immer noch etwas für Ridge?


    Fazit:

    Den ersten Band dieser Reihe fand ich unglaublich berührend und es war gleichzeitig mein erster Roman von Colleen Hoover. Deshalb habe ich mich auch genauso sehr auf die Fortsetzung gefreut.

    Die Charaktere waren mir wieder alle sehr sympathisch und ich war gleich wieder in der Geschichte drin. Es war schön zu lesen, wie sich die Charaktere weiterentwickelt haben.

    Außerdem gab es auch in diesem Teil zwischendurch immer wieder eigene Songtexte, die ich mir parallel dazu immer auf Youtube angehört habe. So wird das Leseerlebnis noch intensiver.

    Nach diesem Ende hoffe ich, dass es noch eine weitere Fortsetzung geben wird. 

  17. Cover des Buches Ana und Zak (ISBN: 9783423650250)
    Brian Katcher

    Ana und Zak

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Leselupe2go

    Siehe auch mein Video auf Youtube

    Ana und Zak gehen auf die gleiche Schule, aber das ist auch schon das einzige, das die beiden gemeinsam haben. Während Ana immerzu versucht, den Erwartungen aller gerecht zu werden und eine Vorzeige-Teenagerin ist, möchte sich Zak das Leben nicht mit allzu vielen Pflichten und Gedanken an die Zukunft unnötig schwer machen und konzentriert seine Kräfte eher auf die spaßigen Dinge des Lebens. Durch schicksalshafte Verstrickungen landen die beiden gemeinsam auf einer Science-Fiction-, Fantasy- und Comic-Convention, auf der sie ganz reale Abenteuer bestehen müssen und es dabei zulassen, die Welt mit den Augen des anderen zu sehen.

    Brian Katcher entführt uns Leser in diesem sehr humorvollen Buch auf eine Convention, die überschwemmt ist von verrückten Nerds aller Arten, über die an manchen Stellen gelacht wird, die uns aber auch zeigen, wie es ganz leicht wird, das Leben nicht zu ernst zu nehmen und doch zwischen aller Fantasy und Fiktion ganz echt sich selbst zu finden.

    Für unsere Protagonisten heißt das, beim jeweils anderen hinter die Masken zu blicken, um schließlich herauszufinden, wer da vor ihnen steht. Auch wir Leser durchschauen nicht sofort, um welche Charaktere es sich tatsächlich handelt, und dass sie vielleicht mehr verbindet, als sie gedacht hätten.

    Das Buch war für mich sehr interessant und aufschlussreich, weil ich mich in dieser Fan-Welt so gar nicht auskenne. Es hat mir einen witzigen und auch verständnisvollen Einblick gewährt und dieses Setting hat für viele unglaubliche Situationen gesorgt.

    Ein lustiges, aber auch feinfühliges, sensibles Buch, das sich auf die Welt der jugendlichen einlässt und die Gefühle von Ana und Zak ganz wunderbar ausdrückt.

    Ein sehr gelungenes Jugendbuch!

  18. Cover des Buches Was ich euch nicht erzählte (ISBN: 9783423145992)
    Celeste Ng

    Was ich euch nicht erzählte

     (333)
    Aktuelle Rezension von: Forti

    In Celeste Ngs Romanen (ich habe zuerst "Kleine Feuer überall" gelesen und nun endlich auch ihr Debüt "Was ich euch nicht erzählte") wimmelt es von Problemfeldern. Dabei wird die Autorin beeindruckenderweise allen Themen gleichermaßen gerecht und schafft es zudem, das ganze in einen sehr eingänglichen, gut lesbaren Text umzusetzen. Hier beschäftigt sie sich u.a. mit  Rassismus, fehlender Kommunikation, Geschlechterrollen und übersteigerten Erwartungen an die eigenen Kinder – keine schönen Themen, aber so umgesetzt, dass es bei der Lektüre weder trübsinnig, noch leichtfertig wirkt.

  19. Cover des Buches Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch (ISBN: 9783423717472)
    Heather Demetrios

    Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Dragonfly666

    Fantasy und 1001 Nacht in Los Angeles die mir richtig Spass gemacht hat.

    Nalia ist für mich eine stimmige Protagonistin und ihre Geschichte und was sie darstellt passt zur Story. Es bleibt spannend bis zum Schluss und  die Fortsetzung dürfte genauso interessant weiter gehen.

  20. Cover des Buches Echo Boy (ISBN: 9783423717120)
    Matt Haig

    Echo Boy

     (88)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Echo Boy war überraschend anders als ich es zunächst erwartet hatte. Der Roman ist keine typische Liebesgeschichte, sondern besteht zum größten Teil aus der bewegenden "Lebens-"Geschichte Daniels. Dabei behandelt das Buch zum Teil philosophische Themen und stellt die Frage was einen Menschen menschlich macht. Matt Haig hat für mich eine sehr realistische und dystopische Welt erschaffen. Man muss dennoch kein Science-Fiction Fan sein um an diesem Buch Gefallen zu finden. Bei dem Ende würde ich mir eine Fortsetzung sehr wünschen.

  21. Cover des Buches Der gefährlichste Ort der Welt (ISBN: 9783423281331)
    Lindsey Lee Johnson

    Der gefährlichste Ort der Welt

     (106)
    Aktuelle Rezension von: NaddlDaddl

    "Der gefährlichste Ort der Welt". Wenn man diesen Titel hört, denkt man nicht unbedingt sofort an einen Jugendroman, zumindest ich nicht. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich dahinter vermutete, aber wenn man mich konkret danach fragen würde? "Jugendroman" wäre garantiert nicht meine Antwort. Aber wenn man so darüber nachdenkt, passt es doch. 

    Das Thema ist aber auch wirklich interessant. Eine Kleinstadt in den USA, in der alles sehr harmonisch wirkt, in der jeder glücklich scheint. Zumindest auf den ersten Blick. Denn das ist natürlich alles nur Fassade und das nette kleine Städtchen entpuppt sich als wahre Hölle für manche der Bewohner. Dass die Autorin die High School als Schauplatz ausgewählt hat, ist da nur passend, denn hier passiert wohl das meiste. Liebe, Mobbing, Freundschaft, Partys, Zukunftssorgen, und und und. Ich fand es jedenfalls sehr spannend, darüber zu lesen und auch ziemlich authentisch geschildert. Lindsey Lee Johnson ist nämlich nicht besonders zimperlich und beschreibt die Dinge geradeheraus, ohne abzumildern. Besonders das Thema Cybermobbing war wirklich krass dargestellt und das fand ich sehr mutig.

    Das Buch wurde grob in drei Teile unterteilt: Die achte Klasse, die zehnte und die elfte. Davor ein kurzer Prolog, der aus dem Aufsatz einer der Protagonisten über Mill Valley, der Kleinstadt, in der alles geschieht, besteht. Dieser Aufsatz war zwar nicht sonderlich spannend, aber mir hat er doch ganz gut helfen können, mir ein Bild über Mill Valley zu machen. Ein Bild, das im Verlauf der Geschichte verstärkt wurde.

    Ich finde die behandelten Themen sehr wichtig, nicht jeder Autor hat den Mut, die Gesellschaft so zu kritisieren, wie Johnson es tut. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Ereignisse am Ende zu abgehackt finde. Vielleicht soll es so sein, damit der Leser selbst ein bisschen darüber fantasieren kann, was mit den verschiedenen Figuren vielleicht noch passieren wird, aber ich hatte dabei ganz einfach ein bisschen das Gefühl, im Regen stehengelassen zu werden. Da wären ein paar mehr Schilderungen auf jeden Fall gut gewesen.

    Die Art, wie erzählt wurde, hat mir gut gefallen. Ich mochte, dass man so viele Einsichten bekam. Die verschiedenen Kapitel waren nämlich immer aus einer anderen Sicht erzählt und so hat man sehr viele Gedanken mitbekommen. Man bekommt als Leser mit, wie die einzelnen Charaktere mit den Geschehnissen umgehen, die ja auch nicht ohne sind. Allerdings ist es mir teilweise richtig schwer gefallen, die Seiten zu lesen. Es hat einfach so lange gedauert und war echt anstrengend, was auch erklärt, wieso ich so lange für das Buch gebraucht habe. Der Schreibstil ließ sich einfach nicht so flüssig lesen, war mir auch zu oft zu beschreibend und damit langatmig.

    Bei den Charakteren bin ich mir ein bisschen unsicher. Einerseits war es wie schon gesagt klasse, von so vielen die Gedanken zu erfahren. Vor allem war es hier auch interessant, manche Figuren erst aus der Sicht der einen Person kennenzulernen und später die Innensicht genau der Figur zu erfahren. Was es da für Unterschiede gibt, ist echt krass, sehr schön rübergebracht von der Autorin, wie sich Selbst- und Fremdwahrnehmung unterscheiden können!

    Andererseits hat es kein Charakter geschafft, dass ich ihn wirklich sympathisch fand. Ich finde, dass sie alle sehr gut gezeichnet waren. Gut, nicht jeden habe ich komplett verstanden und es haben meiner Meinung nach auch Teile der Charaktere gefehlt, um diese richtig verstehen zu können. Und dass sie alle ihre Macken haben, machen sie ja authentisch. Aber obwohl ich authentische, aneckende Charaktere sonst wirklich mag, hat es hier keiner geschafft, viele Sympathiepunkte bei mir zu sammeln.

    Insgesamt spricht der Roman wirklich wichtige Themen an und ist meiner Meinung nach schon allein deswegen sehr spannend. Jedoch hat er mich trotzdem nicht wirklich packen und überzeugen können. Der Grund? Charaktere, die zwar authentisch gezeichnet sind, dafür aber an Sympathie mangeln lassen, eine Geschichte, die hintenraus zu abgehackt wirkt, und ein Schreibstil, der mir zu langatmig war. An sich kann ich das Buch aber weiterempfehlen, vor allem für Leser, die vielleicht auch noch nach Ende des Buches etwas zum Grübeln haben wollen.

  22. Cover des Buches Die Kunst des klaren Denkens (ISBN: 9783423348263)
    Rolf Dobelli

    Die Kunst des klaren Denkens

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Normalerweise bin ich ja immer für positive Formulierungen, also z.B. "früh schlafen gehen" statt "abends nicht so lange aufbleiben". Aber hier muss ich eine Ausnahme machen. Oft sind es wirklich Fehler, die man vermeiden sollte, wenn man ein besseres Leben haben will (Rauchen. Kapselkaffee. Handy am Steuer. Nur mal drei Beispiele von meiner persönlichen Liste.)
    Das Buch ist lesenswert! Jede einzelne Seite!
    Durch die kurzen Kapitel ist es auch super für unterwegs.
  23. Cover des Buches Margos Spuren (ISBN: 9783446249547)
    John Green

    Margos Spuren

     (1.910)
    Aktuelle Rezension von: LovelyPinkCloud

    Ich fand die Geschichte und die Handlung in dem Buch sehr spannend und Kreativ. Man konnte wirklich ablesen wie sich der Autor bemüht hat ein Buch zu erschaffen das berührt. Es geht um die Vollkommenheit und die Liebe, genau so wie um die Machtlosigkeit die man als Teenager manchmal erlebt. Das einzige was mir nicht gefallen hatte, war; Wie das Ende sich unnötig in die Länge zog. Das Buch empfehle ich jedem der sich für Poesie , dramatik und Tiefgründigkeit interessiert.


    Alles in allem ein gelungenes Buch , was mich sehr zum nachdenken bewegt hat. 

  24. Cover des Buches Backfischalarm (ISBN: 9783423216722)
    Krischan Koch

    Backfischalarm

     (60)
    Aktuelle Rezension von: glueckswinkel

    Klassenfahrt für Telje und Tadje, die shippern nämlich mit der restlichen 10a gemütlich nach Amrum rüber. Mit an Bord die neue Lehrerin, Professor Niggemeier und der "voll süße" Referendar. 

    Und während die Jugendlichen bei der äußerst stürmischen Überfahrt die besten Selfies und wackelige Filmaufnahmen machen #piratesofamrum stolpern sie über die Leiche des Reeders Blankenhorn.

    Ganz klar ein Fall für POM Detlefsen und KHK Stappenbek. Blöd nur, das die Zwillinge ihren Vater so gar nicht cool und eher voll peinlich finden. Auch Nicole hat allerhand zu tun, als alleinerziehende Mutter und Kriminalhauptkommissarin hat sie viel um die Ohren. Einen Babysitter? Den hat sie nicht so schnell auftreiben können, und so übernimmt die Stammbesetzung aus " De Hidde Kist" diesen Job mit dem größten Vergnügen.

    Der kleine Finn ist dort doch in besten Händen. Und so hat der Kleine bald sein erstes Wort gelernt: Ha-es-v

    Thies und Nicole kommen schnell an ihre Grenzen, denn so ein Haufen Teenager sind nicht leicht. 

    Ich hab die Fredenbüller Truppe sehr gern und komme durch kein Buch, ohne zu schmunzeln. Für mich ganz klar die beste Küsten-Krimi Reihe. Auch wenn es unsere Protagonisten auch mal in die Stadt beziehungsweise auf die Nachbarinseln verschlägt.

    Der Schreibstil ist wie immer flüssig und witzig spritzig. Dennoch gibt es von mir diesmal nur 4 Sterne. Ich habe lange mitgefiebert, auch wenn die Tatwaffe recht schnell bekannt war. Aber der/die Mörder/in fand ich am Ende dann irgendwie doof. Den ersten Mord konnte ich noch "nachvollziehen" nachfolgendes war einfach nicht meins. Die Beweggründe waren mir ein bisschen lapidar. Da hätte man mal einen tiefen Blick ins Oberstübchen werfen sollen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks