Bücher mit dem Tag "dtv"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "dtv" gekennzeichnet haben.

377 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass – Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Erwählte

     (2.677)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Ya Fantasy Novel, second chance for an assasin to become the King´s champion through a competition, amazing friendships and some love interactions

  2. Cover des Buches Throne of Glass – Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Kriegerin im Schatten

     (1.700)
    Aktuelle Rezension von: Katbooks

    Celaena Sardothien hat es geschafft: Sie ist Champion des Königs. Ab sofort ist sie dazu bestimmt, Feinde und Rebellen des Königreichs auszuschalten. Doch auf den Schultern der jungen Assassinin liegt mehr als ihre Verpflichtung gegenüber Adarlan. Es gibt immer mehr Hinweise, die darauf schließen lassen, dass mit dem Tod ihres Wettkampfmitstreiters Cain und dem Ridderak, das Böse noch immer unter ihnen lebt. Die Freundschaft zu Prinzessin Nehemia spitzt sich zu, als die Unterdrückung im Volk zunimmt und Celaena auf Wolke 7 mit Chaol schwebt. Nach einem schweren Vertrauensbruch, beginnen die Dinge ins Rollen zu geraten. Es ist das erste Mal in der Geschichte, wo die Loyalität für ein System auf die Probe gestellt wird und zum Verhängnis wird. Celaena befindet sich fortan in einem miserablen, labilen Zustand, sucht parallel nach Antworten und bringt sich zuletzt selbst in Gefahr.

    Der zweite Band der Throne of Glass-Reihe zeigt, wie viel Potenzial in dieser Geschichte schlummert. Es tauchen immer mehr Charaktere und Gruppierungen auf, die den Plot zunächst komplexer werden lassen. Allerdings überzeugt Maas auch hier mit ihrem Auge fürs Detail. Besonders in den letzten Seiten des Buches kommen Dinge ans Licht, die man beim Lesen unbewusst wahrgenommen, aber nicht weiter verfolgt hat. Und das ist meiner Meinung nach auch das, was ein Werk von Maas ausmacht, dass es so unvorhersehbar ist, dass man Seiten doppelt und dreifach liest, um eine Enthüllung zu verstehen und Tage danach noch über die Fantasy-Welt grübelt.


  3. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.273)
    Aktuelle Rezension von: leonie-grr

    eigentlich sehr bewegend und süß aber, 

    er stalkt sie am Anfang

    er nennt sie baby

    er klatscht ihr dauernd auf den po

    und er sagt sie soll sich um die verhütung kümmern und die Pille nehmen???????????


    sonst ist das Buch ein bisschen düster, weil das Thema einfach sehr schlimm ist

  4. Cover des Buches Throne of Glass – Erbin des Feuers (ISBN: 9783423716536)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Erbin des Feuers

     (1.303)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Der dritte Teil der Throne of glass Reihe hat mir bisher mit Abstand am besten gefallen! Die Geschichte geht absolut spannend und emotional weiter und durch die verschiedenen Perspektiven der vielen Charaktere ist der dritte Band sehr abwechslungsreich und mitreißend. Ich wollte das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Absolute Leseempfehlung!

  5. Cover des Buches Throne of Glass  - Königin der Finsternis (ISBN: 9783423717076)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Königin der Finsternis

     (982)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Der vierte Band von Throne of glass ist wirklich sehr sehr gut! Ich habe ihn nur so verschlungen. Es war an keiner Stelle langatmig oder langweilig. Der Band strotzt vor Spannung und ist unglaublich abwechslungsreich, was ihn noch interessanter und mitreißender macht. An mehreren Stellen hat das Buch mich echt zu Tränen gerührt und mich emotional sehr mitgenommen. Absolute Leseempfehlung!

  6. Cover des Buches Weil wir uns lieben (ISBN: 9783423716406)
    Colleen Hoover

    Weil wir uns lieben

     (1.239)
    Aktuelle Rezension von: sari2101

    Klappentext: 

    Will und Layken sind wieder da.

    Ein Auf und Ab der Gefühle – das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein – wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht...

    Schreibstil/Sprecher: 

    Hat mir wieder sehr gut gefallen, da es der gleiche Sprecher war wie schon im 2. Teil! Sehr angenehm zu hören! 

    Meine Meinung: 

    Ein würdiger Abschluss einer tollen Reihe von Will und Layken. Die ganze Familie ist mir sehr ans Herz gewachsen und es war toll, so einen Abschluss zu hören. In diesem Teil wird hauptsächlich die Sicht aus Will geschildert, wie es im 1. Teil für ihn gewesen ist. Die beiden verbringen ihr Honeymoon und Layken stellt Will persönliche fragen, die dieser dann beantwortet. Es war wirklich sehr schön zu sehen, wie es Will in einigen Szenen aus dem 1. und 2 Teil ging. Man hat dadurch noch mehr von Will erfahren, was einfach nur schön war. Ein toller Mann :) Layken hat mir in diesem Teil auch wieder viel viel besser gefallen! Es war auf jeden Fall schön, in der Vergangenheit der beiden bzw. hauptsächlich der von Will zu stöbern :) Das Ende und der Epilog gefielen mir besonders gut, da hab ich gehofft, so eine schöne Nachricht noch zu hören :) Die beiden sind einfach ein tolles Paar mit Up's and Down's aber die hat jede Beziehung bzw. Ehe. Mir gefällt einfach diese Familie, diese Konstellation, auch die Nachbar und natürlich die Freunde. Ein sehr schönes Happy End! 

    Mein Fazit: 

    Wenn man die ersten beiden Teile gelesen bzw. gehört hat, muss man den dritten Teil natürlich auch lesen, keine Frage :) Aber es ist auch so ein wirklich rundum gelungener Abschluss dieser Triologie! Ich kann sie wirklich jedem ans Herz legen :)

  7. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9783423761833)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (529)
    Aktuelle Rezension von: Kartoffelschaf

    Sensationell! 

    Sprechen wir bitte erstmal über die Optik! Es ist ein unfassbar toll aufgemachtes Buch. Außen - vor allem aber natürlich innen! Selten hat mich eine Buchgestaltung derart umgehauen! 

    Der Inhalt tut dann das Übrige. 

    Eigentlich bin ich ja so gar kein Fan von Science Fiction - und das ist es irgendwie für mich, spielt die Geschichte doch im Weltall. Hier allerdings mache ich gerne eine Ausnahme. Ich bin absolut geflashed von dieser Geschichte. Sie hat alles - Tempo, Liebe, Drama, Tod und vor allem eins: einen unfassbar straff gespannten Spannungsbogen. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein Buch an weniger als 3 Tagen ausgelesen habe, dieses hier konnte ich jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen. 

    Ich muss nicht sagen, das ich es unbedingt empfehlen kann. Und auch hier ärgere ich mich einmal mehr, das ich mir so viele Jahre Zeit damit gelassen habe, es zu lesen. Es lag sicher 3 Jahre auf meinem SuB.

  8. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423216142)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.784)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16

    Weil ich Layken liebe ist der Debütroman von Colleen Hoover, welche mit ihren Romanen die Herzen der Leser höherschlagen lässt. 

    Da ich zuvor noch nie ein Buch von ihr gelesen habe und es mal langsam Zeit wurde, dass ich das ändere, habe ich mich an ihrem ersten Buch versucht. 

    Das Buch hatte einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich sehr einfach und schnell lesen lässt. Es ist die perfekte Lektüre für zwischendurch und bietet sich sehr für die heißen Sommertage an. 

     

    Da ich bisher kaum New/Young Adult Geschichten mit einem Schüler, Lehrer Beziehung gelesen habe, war für mich vieles neu, trotzdem fand ich das Buch an manchen Stellen echt klischeehaft. 

    Schade war, das sich die beiden Protagonisten so schnell ineinander verliebten. Ich meine, sie kennen sich seit wenigen Stunden, haben schon ein Date und plötzlich ist da eine innige Bindung, die die beiden spüren. Ja klar, wers glaubt. 

     

    Leider kam ich auch nicht mit der Protagonistin Layken klar. Sie spielte sich manchmal so auf, als wäre sie die einzige die Probleme hat. Schön, ja, du hast dich in deinen Lehrer verliebt. Schön, es gibt aber Menschen, die viel größere Probleme haben. Das war übrigens in diesem Buch enorm der Fall. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als wollte Colleen Hoover, dass all ihre Figuren belastende Hintergrundstorys brauchten. Das wäre aber überhaupt nicht nötig gewesen. Nichts desto trotz fand ich die Geschichte rund um Eddie und ihrer starken Persönlichkeiten einfach nur toll zu lesen. Sie war auch eine der Charaktere, die ich wirklich in mein Herz geschlossen habe. 

    Zurück zu Layken die sich im ganzen Buch so kindisch und launisch verhielt, damit meine ich auch, dass sie einfach von der ein auf die andere Sekunde aus ihrem Haus ging und sich bestimmt 5 Mal in Wills Zuhause verkrochen hat, ohne ihn überhaupt zu fragen. Sie stellte sich keiner Konfrontation und das änderte sich auch mit der Zeit überhaupt nicht, was sehr schade war. 

    Will hingegen, der Gute, war einfach nur ein angenehmer Charakter, dem ich sehr gerne zuhörte. Er war womöglich einer der wenigen, die sich wirklich erwachsen aufführten. Er half wo er nur konnte und war rund um ein toller Buchcharakter. Nur, dass er es mit Layken aushielt, ist mir bis heute ein Rätsel haha. 

    Insgesamt war die Liebesgeschichte der beiden ein Hin und Her zwischen „wir können nicht zusammen sein“, „aber …“, „bitte verstehe es doch“, „ich werde dich nie aufgeben“, blablabla.

    Ansonsten hat es aber trotzdem Spaß gemacht das Buch zu lesen. Es war spannend, poetisch und auch sehr lustig. Was vor allem an den beiden Brüdern von Layken und Will lag. Wie den beiden immer wieder neuer Unsinn einfiel war einfach nur zum todlachen und die Idee mit dem Halloween Kostüm, ganz große Liebe. 

     

    Das Buch hätte bestimmt eine bessere Bewertung bekommen, wenn es nicht so vollgepackt mit Dramen und Layken gewesen wäre. Trotz alle dem hatte ich das Buch ziemlich schnell durch, weil es auch echt schön für zwischendurch war. 

     

  9. Cover des Buches Looking for Hope (ISBN: 9783423716253)
    Colleen Hoover

    Looking for Hope

     (928)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Dean Holder war fünf Jahre alt, als seine Beste Freundin Hope entführt wurde. Für ihn brach eine Welt zusammen. Als dann 13 Jahre später seine Zwillingsschwester Les stirbt, bricht erneut eine Welt für ihn zusammen. Dann trifft er auf Sky, die seine Welt komplett aus dem Gleichgewicht bringt. Die Gefühle, die für ihn verloren zu sein schienen, kommen langsam wieder ans Licht. Jedoch müssen sich beide ihrer Vergangenheit stellen und gleichzeitig schauen, wie die Zukunft der beiden aussieht.

    Ich habe bereits den ersten Band der Reihe gelesen und allein diesen schon total geliebt. Vor einer Weile ist ,,Finding Perfect‘‘ erschienen und für dieses Buch ist es wohl wichtig, dass man die Hope Reihe zuvor gelesen hat, weshalb ich mich jetzt dieser Reihe gewidmet habe, damit ich ,,Finding Perfect‘‘ dann im Anschluss lesen kann. Und ,,Looking for Hope‘‘ ist ein heftiges Buch, dass meiner Meinung nach, unbedingt eine Trigger Warnung braucht, denn diese Themen sind echt heftig.

    Diese Geschichte ist aus der Sich von Dean geschrieben und diese Geschichte beginnt ein wenig früher, als die Geschichte von Sky. Nachdem man seine Geschichte in diesem Buch gelesen hat, wird einem bewusst, warum er in ,,Hope Forever‘‘ Verhaltensweise an den Tag bringt, die viele nicht nachvollziehen können. Doch durch dieses Buch merkt man, dass so viel mehr hinter seiner Person steckt, als man zu Beginn gedacht hat. Seine Geschichte war wahnsinnig berührend.

    Sky mochte ich auch in diesem Buch wieder richtig gerne und habe sie sofort ins Herz geschlossen. Denn auch die Geschichte von Sky ist unglaublich berührend und emotional und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie sie sich wohl fühlen muss. Dean hat wirklich ein Herz aus Gold und hat sich so liebevoll um Sky gekümmert, worauf ich total neidisch bin. Sky ist wirklich eine mutige und starke Protagonistin, die in diesem Buch eine starke Charakterentwicklung hinter sich gebracht hat.

    Besonders toll finde ich in diesem Buch, dass es einige Flashbacks aus seiner Kindheit gibt, die dafür sorgen, dass man seine Handlungen viel besser nachvollziehen kann. Außerdem schreibt er auch Briefe an seine Schwester, in denen er all seine Gefühle herauslässt, was meiner Meinung nach ein Zeichen von Stärke ist. Auch die Nebencharaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen und sie passen einfach perfekt zur Handlung und sind nicht mehr wegzudenken.

    Der Schreibstil von Colleen Hoover ist einfach genial und ich glaube, jeder der einmal ein Buch von ihr gelesen hatte, wird mir in dem Punkt definitiv zustimmen. Colleen Hoover schreibt emotional, gefühlvoll, flüssig und total fesselnd, was dafür gesorgt hat, dass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört, sondern durch den Schreibstil unterstützt. 

    ,,Looking for Hope‘‘ ist eine Geschichte, in der sensible und wichtige Themen angesprochen werden. Man muss über diese Themen sprechen und ich finde es mutig, dass Colleen Hoover das Tabu bricht und eine Reihe darüber geschrieben hat. Dennoch solltet ihr beim Lesen der Reihe auf euch achten, denn diese Themen können den einen oder anderen sehr triggern! Trotz allem kann ich die Buchreihe nur ans Herz legen, ich habe das Lesen total genossen!

  10. Cover des Buches Layla (ISBN: 9783423263085)
    Colleen Hoover

    Layla

     (557)
    Aktuelle Rezension von: Nastjanastja

    Ein sehr schöner Schreibstil und ein abgedrehtes Ende🤩

    Ich liebe es!

  11. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.521)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

    Ein hochphilosophisches Buch über die Vergänglichkeit des Lebens.

    Die drei Hauptcharaktere sind alle sehr schön ausgearbeitet und haben auch wundervolle Tiefe, leider bleiben die Nebencharaktere recht flach und die Statisten haben nur Namen.
    Was mir jedoch sehr missfällt, ist die Verharmlosung von Alkohol und Zigaretten (Die Charaktere sind quasi nur am trinken und am Rauchen), auch wenn mir die Idee des Plots recht gut gefällt.

  12. Cover des Buches Was perfekt war (ISBN: 9783423230018)
    Colleen Hoover

    Was perfekt war

     (554)
    Aktuelle Rezension von: Fallendreams

    Was habe ich hier nur gelesen?

    Ich kann garnicht beschreiben ob ich jetzt genervt, überrascht oder beeindruckt bin.

    Ein für mich sehr bedeutsamer Satz:

    „Es ist, als wäre ich so fixiert gewesen ihn zu heiraten, dass ich meine Stimme verloren habe. Meine Meinung. Mich selbst.“

    Quinn und Graham wurden gleichzeitig betrogen und so haben sie sich vor der Wohnungstür von Quinn‘s Exfreund getroffen. Aus großer Liebe wird ein stetiges entfremden. Richtig tragisch. Man fühlt sehr mit den Charakteren mit.

    Es wird abwechselnd aus der Zeit der Kennenlernphase und 8 Jahre später erzählt, sodass man als Leser*in ein perfektes Gefühl für alles bekommt.

    Colleen Hoover versteht sich darauf, die Leser*innen an den Rand der Verzweiflung zu bringen. 😅 Während des Lesens habe ich so viele verschiedene Emotionen empfunden, Wahnsinn.

    Von Hass der Protagonist*innen bis hin zur puren Verzweiflung, es war alles dabei. Zwischendrin musste ich oft überlegen ob ich das Buch nun mag oder nicht. 

    Es ist so verdammt gut geschrieben, sodass man im einen Moment die Protagonisten hasst und auf der nächsten Seite mitweint oder doch wieder anderer Meinung ist.

    Auch wenn ich immernoch verwirrt bin, bekommt das Buch 4/5 Sterne, da es mich doch sehr aus den Socken gehauen hat. Wobei ich dauernd überlege, doch 5 Sterne zu geben.

  13. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.254)
    Aktuelle Rezension von: Krizzy

    Zusammenfassung

    Endlich dürfen Layken und Will ihre Liebe offen zeigen. Doch ein kleiner Fehler lässt Layken zweifeln. Kann ihre Liebe den Widrigkeiten trotzen?


    Rezension

    Dass ich CoHo und ihre Werke liebe, das muss ich nicht noch Mal im Speziellen erwähnen.

    Leider reicht es beim zweiten Band der Debütreihe der Autorin bei mir nur für eine gute Schulnote 3. 

    Lasst es mich begründen. 


    Ich bin mit dem Erzählstil aus der Perspektive von Will nicht warm geworden. Ich konnte mich leider nicht so gut in ihn hineinversetzen und das nagt an den Emotionen. 


    Womit wir auch sofort beim nächsten Punkt sind: Emotionen und Gefühle. Jedes gute Buch muss mich abholen. Ich will mitfiebern und zusammen mit den Protas leiden. Leider fand ich die beiden streckenweise dumm und kindlich. Bedenkt man, dass Will im ersten Band als so erwachsen und verantwortungsbewusst dargestellt wurde, war das doch eine arge Täuschung. 


    Meine Gefühle wurden im ersten Band mehr getriggert. Die Unfälle der Eltern, der tragische Tod der Mutter, die überfüllte Liebe. Der Band war gespickt von Emotion und Tragik. Davon war leider in Band 2 nichts zu spüren, bis der zweite Teil begann. Natürlich habe ich genau da einen Cut gemacht und wollte während der OP meines Sohnes da weiterlesen, um die Zeit zu überbrücken. Großer Fehler. Da war ich kurzzeitig berührt, aber nur oberflächlich.


    Leider konnte mich Band 2 nicht abholen. Dennoch werde ich, vermutlich zeitnah, den letzten Teil lesen. 


    Cover 4 - bleibt dem Stil treu - aber ich verstehe nicht, warum ich bei Teil 1 eine 5 gegeben habe... Tendiere aktuell zu 3...

    Handlung 3

    Charaktere 4

    Ideenreichtum 2

    Erzählstil 3



  14. Cover des Buches The Diviners - Aller Anfang ist böse (ISBN: 9783423760966)
    Libba Bray

    The Diviners - Aller Anfang ist böse

     (294)
    Aktuelle Rezension von: Ile

    Für mich persönlich hätte es an ein paar Stellen ruhig flotter voran gehen können, aber ansonsten ein großartiges Buch.

    Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und die einzelnen Handlungsstränge verknüpfen sich mit der Zeit immer mehr. Ich bin schon gespannt, was da noch kommt.

    Im Großen und Ganzen geht es um eine Mordserie im New York der 20er, in der ein Professor für Okkultes zu Rate gezogen wird. Seine Nichte hat dabei ausgesprochen nützliche übernatürliche Fähigkeiten und auch andere Jugendliche bergen besondere Kräfte in sich. Einige der erwachsenen Charaktere scheinen hier deutlich mehr zu wissen über die sogenannten "Diviner", aber der Leser muss hier noch unwissend schmoren.

    Der Flair der Zeit und  das Rätsel um das Übernatürliche und Okkulte kommen ganz fantastisch heraus. 

    Absolute Leseempfehlung für alle Fantasy und Mystery Fans, die die goldenen 20er lieben!

  15. Cover des Buches Die tausend Teile meines Herzens (ISBN: 9783423740418)
    Colleen Hoover

    Die tausend Teile meines Herzens

     (484)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Beim Shoppen in der Stadt lernt die siebzehnjährige Merit den überaus attraktiven Sagan kennen und verliebt sich so heftig in ihn, dass sie ihren sonstigen Schutzpanzer fallen und sich schon bei der ersten Begegnung von ihm küssen lässt. Ein fataler Fehler – denn leider stellt sich ziemlich schnell heraus, dass Sagan für Merit absolut off limits ist, weil er ihrer an versteckten Geheimnissen ohnehin reichen Familie näher steht, als sie ahnte.

    Damit nicht genug: Anstatt ihr aus dem Weg zu gehen, bereichert Sagan in der folgenden Zeit das vielköpfige Elternhaus von Merit mit seiner täglichen Anwesenheit. Das aber führt das ohnehin schon chaotische Familienleben völlig ad absurdum – und stürzt Merit in eine tiefe persönliche Krise.



    Was soll ich sagen? Beeindruckend, wie immer... Colleen Hoover hat einfach einen besonderen Schreibstil! Wer hier eine leichte Lovestory erwartet, wird sich wundern, denn die Liebe steht nicht im Vordergrund, sondern eher der Umgang mit dem Erwachsenwerden, das Leben in einer Patchworkfamilie, zu hohen Erwartungen und vielen Missverständnissen. Die Vielzahl an Charakteren fand ich gut ausgearbeitet und authentisch. Alles in allem eine Geschichte mit Tiefgang und Emotionen, welche letztendlich überraschende Wendung für den Leser bereithält.

  16. Cover des Buches Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novella 1-5 (ISBN: 9783423717588)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novella 1-5

     (328)
    Aktuelle Rezension von: linasbuecherecke

    Ich glaube, jeder der bisher ein Buch von Sarah J. Maas gelesen hat, weiß, wie genial, komplex und emotional ihre Bücher sind. Sie erschafft Welten, in denen sich so viele Dinge abspielen, die am Ende immer zusammenführen. Und so war es auch in diesem hier. 

    Die Frage, zu welchem Zeitpunkt man das Buch lesen sollte, ist ja sehr umstritten. Ich habe erst die eigentliche Reihe gelesen und im Anschluss nun die Vorgeschichte. Dementsprechend wusste ich bereits einiges über die hier beschriebenen Abenteuer und die Personen, auf die Celaena trifft. Doch dieses Buch hat einem so viele Details gegeben, unter welchen Umständen was passiert ist, wieso Celaena so handelt und wie sie zu allen steht. 


    „Mein Name ist Celaena Sardothien und ich werde keine Angst haben.“

    (Sarah J. Maas: Throne of Glass – Celaenas Geschichte; Seite 477)


    Gerade diese Sachen haben mich überzeugt, da ich mein Wissen aus den anderen Büchern damit verknüpfen konnte. 

    Aber auch das Leben von Celaena als Assassinin hat man nun vorgestellt bekommen. Ihr Alltag als Assassinin ist anstrengend und blutig, doch sie gestaltet ihr Leben trotzdem luxuriös und prunkvoll. Und dann ist da auch noch die Liebesgeschichte zwischen Sam und ihr, die sich langsam anbahnt und dann zu etwas großem wird. 

    Sam ist ein Charakter, den man einfach in sein Herz schließen muss und genau aus diesem Grund habe ich mich so lange vor diesem Buch gedrückt. Desto näher ich dem Ende kam, desto aufgeregter und spannungsgeladener wurde es. Da liegt noch immer eine Hoffnung in der Luft, dass alles wieder gut wird, obwohl die Dinge exakt so ablaufen, wie es in der eigentlichen Reihe geschrieben wurde. Ich klammerte mich wider besseren Wissens geradezu an diese Hoffnung und Sarah J. Maas zerstörte mich mit diesem Buch erneut. 


    „Diese Beziehung zwischen ihnen, diese Bindung, die sich da aufbaute und so stark und unverbrüchlich war, dass sich die Achse ihrer gesamten Welt auf ihn ausrichtete.“

    (Sarah J. Maas: Throne of Glass – Celaenas Geschichte; Seite 401)


    Sie versteht es einfach die Gefühle der Protagonisten so einzufangen, dass der Leser einfach mitfühlen muss. Was auch einer der Gründe ist, wieso ich ihre Bücher so liebe. Und mit diesem hier hat sie uns einfach nur das Herz herausgerissen. 

    Aber nicht nur die letzte der fünf Novellen hatte es in sich. Jede einzelne zeichnete sich aus und zeigte, dass auch Celaena Prinzipien hat, die sie vertritt. Sie ist zwar kaltblütig und mörderisch, aber in ihr ist noch immer Menschlichkeit zu finden. 

    Doch kommen wir nun zu der Frage, wann man das Buch lesen sollte. Meiner Meinung nach, sollte das jeder für sich selbst entscheiden, aber am meisten Spaß macht das Lesen wahrscheinlich erst, wenn man die anderen Bücher gelesen hat. Es gibt so viele kleine Andeutungen, die man als Leser erkennt, dass man sich so zurück in die anderen Bücher versetzt fühlt. Deswegen fühlte sich das Lesen für mich auch wie nach Hause kommen an. Ich konnte noch einmal zurück nach Erilea, noch einmal mit Celaena Kämpfe ausfechten und durch Rifthold spazieren, ich konnte noch einmal in diese sagenhafte Welt eintauchen. Throne of Glass ist für mich die beste Reihe schlechthin und auch die Vorgeschichte ist davon nicht ausgenommen.

    Fazit: 

    Throne of Glass – Celaenas Geschichte ist das, was man von Sarah J. Maas erwartet. Es war voller Action, spannenden Wendungen und tiefen Gefühlen. Und für mich war es ein wunderbares, wenn auch sehr schmerzhaftes, Leseerlebnis. 

    Definitiv 5 Sterne!

  17. Cover des Buches Crush (ISBN: 9783423763363)
    Tracy Wolff

    Crush

     (304)
    Aktuelle Rezension von: Isa_bella723

    ACHTUNG SPOILER!

    In Band 1 der Katmere Academy Chroniken hat Grace das Geheimnis der Schule gelüftet, nun ist SIE das Rätsel, welches entschlüsselt werden muss.

    Für mich haben sich die ersten 140 Seiten sehr gezogen und ich konnte immer nur kleine Abschnitte lesen. Doch dann hat man erfahren, dass Hudson - der böse Bruder von Jaxon-, in Grace’ Kopf gefangen ist. Man lernt Hudson durch seine Gespräche (eher Streitereien 🤭) mit Grace … kennen. Seine ironische und sarkastische Art passt perfekt zu dem Humor von Grace. Ab diesem Moment habe ich das Buch regelrecht inhaliert. Der regelmäßige Schlagabtausch zwischen Hudson und Grace war für mich extrem unterhaltsam. 

    Im Laufe der Story können Grace, Jaxon, Macy, Flint und Hudson immer mehr Geheimnisse lüften. Sie begeben sich auf die Suche nach 5 Gegenständen, die sie brauchen um Hudson aus Grace‘ Kopf herauszuholen und ihn gleichzeitig unschädlich zu machen. Grace lernt dabei ihre Gargoyle-Hälfte immer besser kennen und entdeckt einen bisher sehr tief verborgenen Teil in sich, der sie erst komplett macht. Man taucht sehr intensiv in ihre Gefühls- und Gedankenwelt ein. Ich fand es unglaublich spannend Grace auf ihrem Weg der Selbstfindung zu begleiten, zu sehen wie sie an Stärke und Selbstbewusstsein gewinnt.

    Die Story überrascht den Leser immer wieder mit unvorhersehbaren Wendungen, neuen Rätseln, emotionalen Tiefschlägen und tödlichen Gefahren. Band 2 war für mich Lesespaß pur, voller Spannung, Humor und Gefühl. 

    Eine sehr gelungene Fortsetzung, die mir sogar noch ein kleines bisschen besser gefällt als Crave. Das Ende von Crush lässt mich sehnsüchtig den 3. Band Covet der Reihe erwarten. 

  18. Cover des Buches Der böse Ort (ISBN: 9783423215077)
    Ben Aaronovitch

    Der böse Ort

     (432)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Es gibt einen Verkehrsunfall zu untersuchen, und Peter findet die Leiche einer verstümmelten Frau. Da es keine Anhaltspunkte gibt, glaubt Grant, dass es sich um Magie handeln könnte. Peter beginnt zusammen mit Lesley und Nightingale, den ganzen Fall zu untersuchen und die Hinweise führen sie nach Skygarden. Es handelt sich um einen Häuserturm, der von einem Architekten entworfen wurde, der eine Verbindung zu all den Geschehnissen zu haben scheint. Und bei ihren Ermittlungen treffen sie auf "den Mann ohne Gesicht", während sich eine Reihe von weiteren Todesfällen ereignen.

    Ben Aaronovich zieht mich weiterhin in seinen Bann. Wie immer fängt alles ganz langsam und unspektakulär an, nur um dann mit einer gewaltigen Welle in Bewegung zu kommen. Quereinsteiger werden eventuell anfänglich ein paar Probleme haben der Handlung in vollem Umfang folgen zu können. Für alle anderen ist es wieder ein unterhaltsamer Lesespaß von Beginn an. 

  19. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (724)
    Aktuelle Rezension von: Prinzessin

    Vorab muss ich Paminaina einen riesengroßen Dank aussprechen. Meine Liebe, ohne dich wäre ich niemals auf die Idee gekommen diese Serien zu Schauen und dieses Buch zu lesen. Danke für den tollen Austausch in unserer privaten Leserunde. 

    Wahnsinn! Ich bin Fan, absolut, durch und durch.
    Dieses Buch ist so durchdacht, hat viele Zusammenhänge die sich nach und nach erschließen oder auch erst einmal im Dunkeln bleiben. Alle Charaktere sind so gut gewählt und beschrieben. Der Spannungsbogen wird durchgehend aufrecht erhalten und dieser Humor ist einfach göttlich. Zum Glück hab ich das Buch nicht in Bus und Bahn gelesen, die Blicke der Mitfahrenden wären mir zu peinlich gewesen, wenn ich jedes Mal laut losgelacht hätte.

    Meine persönlichen Lieblingscharaktere sind: Geralt, Rittersporn und Yennefer

    Der Schreibstil ist top, die Seiten flogen nur so davon und Band 2 und 3 sind bereits vorbestellt und müssen nur noch in meiner Buchhandlung des Vertrauens abgeholt werden.
    Ich möchte nicht zu viel verraten, aber besonders spannend fand ich das Buch und die Serie zu vergleiche, denn auch wenn viele Details verändert wurden, wurde nicht der Sinn und das Knur dahinter verändert. Manches finde ich im Buch besser geschrieben aber trotz allem in der Serie gut umgesetzt. 

    Mein Lieblingsabschnitt bzw. meine Lieblingsszene ist tatsächlich die wie Rittersporn und Geralt Yennefee kennenlernten. Und die Szene mit Pavetta. 

    Liebe Leute, wer Highfantasy liebt und den Witcher nicht kennt, der hat irgendwas falsch gemacht. Meiner Meinung nach hoch auf mit Herr der Ringe, dem Hobbit, Harry Potter etc. Ein MUSS für alle Fantafanaten.

    5/5 Sterne in allen Kategorien

    🌟🌟🌟🌟🌟 Schreibstil

    🌟🌟🌟🌟🌟 Charaktere

    🌟🌟🌟🌟🌟 Spannung

    🌟🌟🌟🌟🌟 Inhalt

    🌟🌟🌟🌟🌟 Meisterwerk . 

  20. Cover des Buches Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen (ISBN: 9783423215503)
    James Carol

    Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Luluuu

    Broken Dolls von James Carol
    dtV Verlag, Thriller

    Worum es geht:
    Jeff Winter hat einen neuen Fall. Dieses mal jagd er einen Täter in England. Dieser verwandelt junge, hübsche Frauen in sabbernde Gestalten. Ihre Gehirne sind nicht sicher vor ihm!

    Meinung:
    Meine 3te Runde mit diesem Buch. Ah! Wie wunderbar. Das Buch ist GENIAL! Die Geschichte hat ALLES. Sie ist ausgeklügelt und erfrischend anders. Nicht widerlig, sondern einfach nur..wow. Der Schreibstil ist gut lesbar und obwohl man keine Ahnung von Gehirnen hat, wird alles bestens erklärt, sodass keine Verständnisprobleme auftreten. Das Ende ist immer wieder aufs Neue ein: Wwaaasss???!! Ich fasse es nicht!

    Dieses Buch macht so viel mehr Spaß als Prey!

  21. Cover des Buches Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben (ISBN: 9783423280716)
    Matt Haig

    Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

     (269)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Matt Haig leidet seit Jahren an Depressionen und Panikattacken. Diese Themen werden immer wieder in seinen Büchern thematisiert, so wie auch in diesem Buch. Matt Haig wollte sich von einer Klippe stürzen, jedoch wurde er von dem Gedanken abgehalten, dass er überlebt und somit eine schwere Behinderung hat. Seitdem lebt er mit seiner Frau und den gemeinsamen Kindern zusammen. In diesem Buch nennt er viele Gründe, wofür es sich wirklich und wahrhaftig zu leben lohnt.

    Ich habe bereits einige Bücher von Matt Haig gelesen und gerade weil er über Themen wie Depressionen und Panikattacken schreibt, hat er sich in mein Herz geschrieben. Ich finde es richtig gut, wenn Menschen immer mehr solche sensiblen und wichtigen Themen mit in ihre Bücher einbauen und ihnen somit die Möglichkeit geben ein weiteres Tabuthema zu brechen. Egal, welche Bücher Matt Haig bisher geschrieben hat, bisher habe ich mich immer total von ihm verstanden gefühlt.

    Ich bin jemand, der selber mit Depressionen zu kämpfen hat und dadurch finde ich, dass ich sagen kann, dass dieses Buch total authentisch und realistisch geschrieben wurde. Er beschreibt, wie es ist, gegen diese Erkrankung zu kämpfen und was es heißt, immer wieder gegen diese anzukämpfen. Dieses Buch ist meiner Meinung nach für jeden etwas und gibt jedem Hoffnung. Wenn es einem mal nicht so gut gehen sollte, kann man sich durch dieses Buch eine Portion Motivation holen.

    Besonders toll finde ich auch die kleinen Kapitel, in denen er über Dinge wie ,,Wie man für jemanden mit Depressionen und Ängsten da ist‘‘ schreibt und somit auch Menschen, die nicht davon Betroffen sind, geholfen werden kann. Generell würde ich dieses Buch jedem Menschen empfehlen, egal, ob man von diesen Erkrankungen betroffen ist oder eben nicht. Jeder kann aus dem Buch etwas für sich mitnehmen.

    Bei diesem Buch hatte ich so viele Momente, in denen ich mich einfach wiedergefunden habe. In denen ich das Gefühl hatte, der Autor würde ein Buch über mich schreiben. Ich finde es so toll, dass so viele Gedanken auch von anderen mit in dieses Buch eingeflossen sind, da sie diese von so vielen Menschen wiederspiegeln. Durch dieses Buch fühlt man sich nicht mehr allein, man fühlt sich verstanden. Wenn ihr diese Krankheit ein wenig mehr verstehen wollt, solltet ihr euch das Buch zur Hand nehmen und euch damit intensiv auseinandersetzen. Es lohnt sich wirklich!

    Den Schreibstil von Matt Haig kenne ich bereits aus anderen Büchern, jedoch konnte er mich auch in diesem Buch wieder komplett mit seiner unglaublich tollen Schreibweise überzeugen. Matt Haig hat einen flüssigen, fesselnden und teilweise auch echt poetischen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man regelrecht an den Seiten klebt. Das Buch lässt sich total angenehm lesen und man will es nicht aus der Hand legen. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört.

    ,,Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben‘‘ ist ein wahnsinnig tolles Buch, wofür sich jeder Euro lohnt. Dieses Buch hilft einem sich selber ein bisschen besser zu verstehen und für sich selbst Verständnis zu schaffen. Matt Haig schenkt uns mit diesem Buch eine große Portion Hoffnung und Mut und das brauchen auch wir Menschen, die an diesen unglaublich blöden Erkrankungen leiden müssen.

  22. Cover des Buches Ich und die Menschen (ISBN: 9783423216043)
    Matt Haig

    Ich und die Menschen

     (738)
    Aktuelle Rezension von: Welpemax

    Das Buch war eine ganz schön lange Zeit auf meinem SUB und das, obwohl ich wusste, dass Matt Haig so schöne und so traurige Bücher schreiben kann. Zugegeben war der Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotz Sci-Fi-Elementen konnte mich das Buch überzeugen und hat mich im Verlauf immer mehr begeistert, weil es einfach mehrere Themen angesprochen hat, die ich in Büchern halt gerne lese. So wurde das Buch zu einer sehr schönen, angenehmen Unterhaltungslektüre, welches sehr emotional, sehr lehrreich bzw. voller kleiner psychologischer Weisheiten steckt, was sich am Ende auch in zahlreichen Zitaten niedergeschlagen hat. Für mich ein Highlight des Monats.

  23. Cover des Buches Fingerhut-Sommer (ISBN: 9783423216029)
    Ben Aaronovitch

    Fingerhut-Sommer

     (355)
    Aktuelle Rezension von: ramo

    In „Fingerhut-Sommer“ von Ben Aaronovitch begleiten wir Constable Peter Grant aufs Land. Dort wurden zwei Mädchen entführt und Peter soll überprüfen ob dahinter Magie stecken könnte. Peter erfährt von den Eltern das die Kinder fantasieren, magische Pferde und Prinzessinnen sehen. Gemeinsam mit Beverley versucht Peter nach dem Täter und versucht ihnen eine Falle zu stellen. Unterdessen meldet sich Lesley bei Peter.

    Dieser 5. Band ist weniger magisch als seine Vorgänger da die Geschichte um den Faceless Man eine Pause einlegt. Dementsprechend fühlt sich dieser Band wie ein eigenständiges Buch an, und nicht wie die Fortsetzung einer Reihe. Für mich blieb hier die Spannung während zwei Drittel des Buches auf der Strecke. Der Fall der entführten Mädchen war wenig spannend und mitreißend, zudem war auch relativ schnell klar das Magie im Spiel sein muss. Die übrigen Charaktere waren mehr Mittel zum Zweck und hatten keine Tiefe. Nightingale fehlte hier leider genauso sehr wie das Drama um Lesley. Einzig und allein das Ende konnte gut an Bewertung aufholen, da es sich zum Ende etwas zuspitzte.

    Für mich leider bisher der schwächste Band der Reihe. Leider muss ich sagen das dies eine Reihe ist, die mit jedem Band schlechter wird und die Qualität des Vorgängers nicht halten kann.

  24. Cover des Buches Das Erbe der Elfen (ISBN: 9783423262446)
    Andrzej Sapkowski

    Das Erbe der Elfen

     (482)
    Aktuelle Rezension von: LeaLovegood

    Sapkowski spinnt eine detaillierte, riesige Fantasywelt mit zahlreichen Figuren. Wenn man das Erbe der Elfen als erstes liest, ist es nicht ganz leicht, in das Geschehen einzusteigen. Mir hat dabei tatsächlich die Serie geholfen, die mich überhaupt erst zur Buchreihe gebracht hat - ein Glück! Die Geschichte baut sich langsam auf, birgt viele Details und Charaktere. Vor allem die Hauptcharaktere Geralt, Yenefer und Ciri sind toll ausgearbeitet und man ist hautnah bei der Entwicklung der 12-jährigen Ciri dabei. Ich freue mich schon auf den Rest der Reihe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks