Bücher mit dem Tag "duden"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "duden" gekennzeichnet haben.

103 Bücher

  1. Cover des Buches Der Coup, die Kuh, das Q (ISBN: 9783821860152)
    CUS

    Der Coup, die Kuh, das Q

     (11)
    Aktuelle Rezension von: TheToastbroat
    Es ist leider nicht so witzig, wie ich mir erhofft hatte.
    Eine gewaltige Sammlung von mehr oder weniger interessanten, bzw. außergewöhnlichen Phänomenen der Deutschen Sprache.
    Darunter leider auch einige völlig belanglose Dinge.
    Nicht wichtig für den allgemeinen Sprachgebrauch, sozusagen nur die Kür für Profis.
  2. Cover des Buches Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 1 (ISBN: 9783462301106)
    Bastian Sick

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod - Folge 1

     (1.859)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

     Zum Inhalt:


    Die erfolgreiche Spiegel-Online-Kolumne Zwiebelfisch - als Buch über eine Million verkaufte Exemplare! Die oder das Nutella – diese Frage hat schon viele Gemüter am Frühstückstisch bewegt. Der, die, das – wieso, weshalb, warum? Ob Nutella nun weiblich oder sächlich ist, ist sicherlich keine Frage auf Leben und Tod, aber eine Antwort hätten wir schon gern. Wir? Ja, wir hilflos Verlorenen im Labyrinth der deutschen Sprache. Wir, die wir unsere liebe Not mit der deutschen Sprache haben. Und leichter, verständlicher oder zumindest nachvollziehbarer ist es nach der Rechtschreibreform auch nicht geworden. In seinen hinreißend komischen und immer klugen Kolumnen bringt Bastian Sick Licht ins Dunkel der deutschen Sprachregelungen und sortiert den Sprachmüll. Ist der inflationären Verwendung von Bindestrichen noch Einhalt zu gebieten, angesichts von Spar-Plänen und Quoten-Druck?Versinken wir sprachlich gesehen nicht längst im Hagel der Apostrophe, wenn Känguru’s plötzlich in den Weiten Australien’s leben? Derlei Unsinn scheint nicht mehr aufhaltbar, wenn es nicht dieses Buch gäbe. Darauf zwei Espressis!

     

    Cover:

    Das Cover ist nicht sehr spektakulär und würde mich jetzt so auch nicht unbedingt ansprechen. Wir sehen hier eine Art Ortsschild, auf dem der Titel des Buches prangert und noch ein bisschen Landschaftsgrün und das war es dann auch schon. Ehrlich gesagt, so gar nicht mein Fall. Aber gut, bei dem Inhalt ist es auch recht schwer ein passendes Cover zu finden.

     

    Eigener Eindruck:

    Deutsche Sprache, schwere Sprache. Nicht nur „Nichtdeutsche“, welche die deutsche Sprache lernen wollen, haben mit der Grammatik zu kämpfen, auch der Deutsche selbst neigt immer wieder dazu in den tiefen des Grammatikdschungel den einen oder anderen Fehler zu machen. Da gibt es banale Themen wie die Mehrzahl vom Kaktus – nein, das ist nicht die „Kacktusse“ – aber es gibt auch schwere Themen wie richtiges Ausschreiben von Worten, das Einfügen von diversen Satzzeichen und, und, und. Damit hat sich der Autor dieses Büchleins in regelmäßigen Kolumnen im „Spiegel-Online-Magazin“ ausgelebt und somit dem Leser auch vor Augen geführt, wie doof man eigentlich ist. Denn sind wir mal ehrlich, es gibt wohl kaum jemanden, der die deutsche Sprache zu hundert Prozent fehlerfrei beherrscht. Somit hat das Buch also einen sehr lehrhaften Charakter und sollte eigentlich stark in den Himmel gehoben werden. Aber das kann ich nicht. Als kurze Kolumne in einer Zeitschrift mag das alles noch recht verdaulich und witzig gewesen sein, aber wenn man das alles auf einem Haufen in einem Buch präsentiert bekommt, dann fällt vor allem eins auf. Sehr viel trockene Theorie – zwar sehr gut recherchiert – aber so bösartig verpackt, dass man eigentlich im Strahl kotzen möchte. Die hochnäsige und herabblickende Art des Autors ist irgendwann einfach nicht mehr lustig. Sie nervt einfach nur und vermittelt mir als Leser das Bild, dass eben alle Menschen doof sind, nur eben der gottgleiche Autor nicht. Schade eigentlich. Durch den ganzen trockenen Stoff und die heranlassende Art, war ich öfter gewillt, das Buch einfach in die Ecke zu pfeffern. Wirklich schade drum, weil es ein so wichtiges Thema ist.

     

    Fazit:

    Kann man mal gelesen haben, aber man sollte von vornherein wissen, dass diese Thematik hier sehr trocken und langweilig ist und auch der Humor des Autors teilweise sehr fragwürdig ist.

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    • Herausgeber : KiWi-Taschenbuch; 29. Edition (19. August 2004) 
    • Sprache : Deutsch 
    • Taschenbuch : 240 Seiten 
    • ISBN-10 : 3462034480 
    • ISBN-13 : 978-3462034486 
    • Abmessungen : 12.5 x 1.38 x 19 cm 

     

  3. Cover des Buches Duden - Abiturwissen (ISBN: 9783411002511)

    Duden - Abiturwissen

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Deutsche Sprachgeschichte (ISBN: 9783825236892)
    Peter Ernst

    Deutsche Sprachgeschichte

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Der Duden in 12 Bänden. Das Standardwerk zur deutschen Sprache / Die Grammatik (ISBN: 9783411040476)
  6. Cover des Buches Duden. Was jeder wissen muss. Deutsche Geschichte (ISBN: 9783411740116)
  7. Cover des Buches Duden Leseprofi – Das Gespenst im Klassenzimmer, 1. Klasse (ISBN: 9783737332316)
    Alexandra Fischer-Hunold

    Duden Leseprofi – Das Gespenst im Klassenzimmer, 1. Klasse

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Es ist wie verhext. In der Schule funktioniert der Gong nicht, ein Schwamm schwebt über der Lehrerin und lässt das Wasser über ihr raus, die Hefte fliegen zum Fenster hinaus und in allen Ecken stinkt es.
    Dabei machen Till und Ida eine gespenstische Entdeckung.

    Dieses lustige Buch für Erstleser hat eine schöne große Schrift und wirklich kurze einfache Sätze, die sich auch schon Leseanfänger erarbeiten können. Die Zwischenfragen zum Textverständis haben mir auch gut gefallen. Die jungen Leser können bei der Beantwortung aus mehreren Möglichkeiten wählen und mit Hilfe des Lesezeichens auch gleich erkennen ob sie die richtige Antwort gefunden haben.
    Die Geschichte ist kindgerecht lustig und die Bilder zeigen genau auf was man im Text lesen konnte und tragen somit gut zum Textverständnis bei.

    Am Ende können noch Lesevollprofis ein paar knifflige Rätsel zum Buch lösen .

    Ich finde es ist ein gelungenes Buch für Leseanfänger.

  8. Cover des Buches Eine Frage der Moral (ISBN: 9783411743582)
    Anatol Stefanowitsch

    Eine Frage der Moral

     (4)
    Aktuelle Rezension von: brokkolino

    Anatol Stefanowitsch begegnete mir zum ersten Mal bewusst auf Twitter. In knappen Tweets, die zwischen Ernsthaftigkeit, Satire und angenehmem Humor variieren, liegt sein Augenmerk oft auf dem deutschen Sprachgebrauch in Bezug auf Rassismus. Auch diese vom Duden publizierte Streitschrift zielt auf eben dieses Thema ab, wobei u. a. auch das generische Maskulinum auf dem Prüfstand steht.

    Streitschrift ist hierbei etwas überzogen, denn Stefanowitsch „streitet“ nicht, noch schreit er Zeter und Mordio. In dem überschaubaren Sachbuch führt er uns Leser*innen mit logischen Schlussfolgerungen und begründeten Argumenten an die Moral unserer Sprachnutzung heran: Möchte ich als Frau nur mitgemeint sein, wenn mensch im generischen Maskulinum spricht? Möchte ich wirklich mit meinem Bestehen auf „Das wird man ja noch so sagen dürfen!“ auf Gefühlen marginalisierter Personen und Gruppen herumtreten? Gibt es nicht sogar gewisse Kompromisse in unserer Sprache, die wir leicht anwenden können?

    Beharrlich zeigt Stefanowitsch diverse Argumente derjenigen auf, die z. B. die Umformulierung „N~könig“ zu „Südseekönig“ in Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ als katastrophalen Eingriff in unsere Sprache und den Ursprung des Werkes empfanden oder es als Übertreibung abtaten. Er beleuchtet diese Argumente jeweils kurz, betrachtet sie von mehreren Perspektiven und zeigt zudem eine Lösung auf, die entsprechend der „Goldenen Regel“ agiert oder zumindest ein Kompromiss für Zweifelnde anbietet.

    Das nicht zu Unrecht wichtigste Element in seiner Schrift ist der Perspektivwechsel, an dem wir alle uns wohl doch noch zu selten bedienen. Der uns jedoch nichts kostet und keine Umstände bereitet.

    Dem hinzufügen möchte ich, dass mensch (auch bei aller Mühe) natürlich mal Fehler macht, und wenn man dann darauf hingewiesen wird – wie wäre es denn, wenn dann nicht gleich alle an die Decke gehen, sondern sagen „Achso okay, sorry, ich wollte sagen: Studenten UND STUDENTINNEN“, kein Drama.

  9. Cover des Buches Schulerduden "Die Musik" (ISBN: 9783411017485)
    Gerhard Kwiatkowski

    Schulerduden "Die Musik"

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Basiswissen Schule Chemie mit CD-ROM (ISBN: 9783898180252)
    Christine Ernst

    Basiswissen Schule Chemie mit CD-ROM

     (1)
    Aktuelle Rezension von: annikki
    Ein gutes Fachbuch um sein Chemie Wissen aufzubessern, hat mir sehr geholfen.
  11. Cover des Buches Duden Leseprofi – Das Raumschiff im Klassenzimmer, 1. Klasse (ISBN: 9783737333405)
    Martin Klein

    Duden Leseprofi – Das Raumschiff im Klassenzimmer, 1. Klasse

     (1)
    Aktuelle Rezension von: YaBiaLina
    Und wieder ein tolles Buch der Duden Leseprofi Reihe.


    In einem Rutsch,hatten mein Sohnemann und ich das Buch durch.Es ist absolut flüssig zu lesen,dank der einfachen und altersgerechten Wörter.Der Text war sehr verständlich und die Menge war genau richtig.


    Die Illustrationen waren sehr farbenfroh und detailreich.Alles wurde liebevoll gestaltet,so dass man viel Freude beim anschauen der Bilder hat.


    Das Thema im Buch hat uns beiden sehr gefallen.Um den Alltag in der Schule zu entkommen und solch Thementage zu veranstalten ist aufregend und natürlich sehr spaßig für Kinder.



  12. Cover des Buches Duden Informatik. Ein Sachlexikon für Studium und Praxis (ISBN: 9783411024216)
  13. Cover des Buches Duden Leseprofi – Total verrückt nach Fußball, 1. Klasse (ISBN: 9783737332170)
    Sabine Stehr

    Duden Leseprofi – Total verrückt nach Fußball, 1. Klasse

     (2)
    Aktuelle Rezension von: stefanb
    „Total verrückt nach Fußball“, aus der Reihe Duden Leseprofi, sorgt für ordentlichen Lesespaß bei den kleinen Erstlesern. Altersgerecht finden sich zahlreiche Illustrationen im Büchlein, welche ansprechend dargestellt sind. Die große Schrift lässt sich prima lesen und mit Lesezeichen und Profifragen haben die Leser*innen viel Motivation weiter zu lesen. Mit den Profifragen wird nochmals das Leseverständnis abgefragt und überprüft. Man bekommt also Fragen wie folgende: Wer hat das erste Tor geschossen, was bedeutet das Wort umzingeln? Aus den vorgegebenen Antworten wählt man die treffende Antwort aus und kann mithilfe des Lesezeichens überprüfen, ob man richtig lag.
    Das Kinderbuch bietet eine schöne Geschichte und spricht Mädchen und Jungen gleichermaßen an.
  14. Cover des Buches Der Duden in 12 Bänden. Das Standardwerk zur deutschen Sprache / Die deutsche Rechtschreibung (ISBN: 9783411040148)
    Dudenredaktion

    Der Duden in 12 Bänden. Das Standardwerk zur deutschen Sprache / Die deutsche Rechtschreibung

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Waschbaerin
    Für mich ist dies eines der wichtigsten Bücher in meinem Regal. Wann ich es nicht mehr brauche? Ich glaube nie! Inzwischen habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass meine Rechtschreibung jemals so perfekt sein wird, dass ich auf diesen Ratgeber verzichten kann. Falls dies doch einmal so sein sollte, kommt bestimmt wieder eine Rechtschreibereform und alles beginnt wieder von vorn.

    Selbst die Rechtschreibeprüfung im Inernet kann den Duden nicht ersetzen.
  15. Cover des Buches Basiswissen Schule Biologie (ISBN: 9783898180214)

    Basiswissen Schule Biologie

     (2)
    Aktuelle Rezension von: annikki
    Ein gutes Fachbuch um sein Wissen in Sachen Biologie zu verbessern. Kann ich nur empfehlen hat mir sehr geholfen.
  16. Cover des Buches (Duden) Der kleine Duden, 6 Bde., Bd.5, Fremdwörterbuch (ISBN: 9783411046744)
  17. Cover des Buches Basiswissen Schule - Musik 7. Klasse bis Abitur (ISBN: 9783411719822)
  18. Cover des Buches Lesedetektive - Pferdegeschichten, 1. Klasse (ISBN: 9783411809318)
  19. Cover des Buches Sprache in Bildern (ISBN: 9783411748877)
    Dudenredaktion

    Sprache in Bildern

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Tante_Joya
    Bilder sagen oftmals mehr als tausend Worte heißt es. So schafft DUDEN es, das eher trocken anmutende Fach der Sprachwissenschaft in Infografiken und bunten Tabellen verständlich und interessant aussehen zu lassen. Das Buch "Sprache in Bildern: Zahlen, Fakten, Kurioses aus der Welt der Wörter" ist handlich, bunt und übersichtlich unterteilt. So finden sich neben "Buchstaben", "Wörter" und "Namen" auch Kapitel für "die deutsche Sprache" und "Sprachen der Welt". Die einzelnen Kapitel werden nochmal in sieben bis 13 Themen unterteilt, insgesamt finden sich 50 verschiedene Unterthemen im Buch wieder. Neben klassischen Themen wie Buchstabenverteilung, Lieblingsnamen und Sprachfamilien werden auch modernere Themen aufgegriffen wie Emoticons, What's App und (Schein-)Anglizismen.

    Interessant fand ich zum Beispiel den Vergleich beziehungsweise die Unterschiede der Buchstabieralphabete zwischen Deutschland, Österreich und Schweiz. Oder den Bedeutungswandel einzelner Wörter im Kapitel "Geil war nicht immer geil". Nicht so interessant fand ich den Teil über die Entstehung der Laute in Mund und Rachen, Logopäden hingegen hätten daran bestimmt Freude. Einen Einblick hinter die Kulissen des DUDEN gibt es im Kapitel "Wörter", mein liebstes Kapitel war hingegen "Die deutsche Sprache".

    Eine Bewertung fällt mir dieses Mal wirklich schwer. Zum einen finde ich den Ansatz, Sprachwissenschaft in Infografiken zu verpacken, wirklich modern, kurzweilig und innovativ. Andererseits wurde ich des Büchleins schnell überdrüssig und ich brauchte beim "Lesen" der Bilder mehrere Anläufe. Einen Wiederlesewert kann ich hier leider kaum erkennen, und einige Seiten habe ich zugegebenermaßen nur überflogen wenn mich das Thema nicht so richtig interessierte. Das Buch beinhaltet meines Erachtens nach eher unnützes Wissen. Kann man wissen, muss man aber nicht.

    Fazit: Interessierte Leser vom Fach finden hier bestimmt ihre Freude an den zugegebenermaßen hübsch und abwechslungsreich aufbereiteten Bildern. Für mich als Sprachwissenschaft-Laie ist das Büchlein zum reinschnuppern interessant, das Interesse flaut aber leider viel zu schnell wieder ab. Daher kann ich leider nur neutrale 3 von 5 Sternen vergeben.
  20. Cover des Buches Fremdworterbuch (ISBN: 3411040564)

    Fremdworterbuch

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Duden - Deutsche Grammatik - kurz gefasst (ISBN: 9783411045532)
    Rudolf und Ursula Hoberg

    Duden - Deutsche Grammatik - kurz gefasst

     (3)
    Aktuelle Rezension von: annikki
    Handlich und informativ die Grundlagen der Grammatik schön zusammen gefasst
  22. Cover des Buches Duden Abiturhilfen, Kunstgeschichte, 12./13. Schuljahr (ISBN: 9783411041916)
    Hans Hermann Müller

    Duden Abiturhilfen, Kunstgeschichte, 12./13. Schuljahr

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Minerva
    Schöner doch sehr oberflächlicher Kunstepochenabriss von Antike bis zum 21. Jahrhundert. Viele Bilder, gute Gliederung dank Überschriftten und "Quick-Finder" am oberen Rand. Für einen groben Überblick ist es ein schönes Buch.
  23. Cover des Buches (Duden) Schülerduden, Die Kunst (ISBN: 9783411022007)

    (Duden) Schülerduden, Die Kunst

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Duden - Das Wimmel-Wörterbuch (ISBN: 9783411707478)
    Stefanie Scharnberg

    Duden - Das Wimmel-Wörterbuch

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Begleite Marie und ihre Freunde und Familie durch ihren Alltag:

    Nach dem Frühstück geht Marie in den Kindergarten. Dort wartet Zeki schon auf sie. Was sie wohl heute tolles erleben? 

    Ihr kleiner Bruder Ole besucht die Großeltern auf dem Bauernhof. Ob er seinem Opa helfen darf, die Ferkel einzufangen? 


    Illustrationen:

    Die Illustrationen erstrecken sich über thematisch über zwei Doppelseiten. Auf der ersten Doppelseite z.B. beim Einkaufen, findet man eine große Illustration (der Supermarkt mit viel Gewusel) mit einer schmalen weißen Bande rechts am Rand, hier sind die Dinge abgebildet, die zu suchen sind z.B. die Milch oder der Käse.

    Auf der folgenden Doppelseite sind einzelne Szenen (bezahlen) oder Gegenstände (Einkaufskorb) dargestellt auf weißem Hintergrund.


    Die Gestaltung der Personen und Tiere ist farbenfroh, ansprechend und voller Details.


    Altersempfehlung:

    ab 3 Jahre (oder mit Hilfe eines Erwachsenen ab 2 Jahre)


    Meine Eindruck:

    Wichtig: zuerst muss der TING-Stift von einem Erwachsenen mit Informationen "gefüttert" werden. Ist das jeweilige Buch erst einmal darauf gespeichert, kann es vom Kind beliebig oft "gelesen" werden.

    Der identische Aufbau zu Beginn aller Bücher erleichtert es dem jungen Leser, von einem Buch zum nächsten zu wechseln. Damit der Stift weiß, welches Buch er vor sich hat, muss nämlich zuallererst der Kreis im Buch bzw. auf dessen Rückseite angetippt werden.

    Die Lautstärke kann man am Stift selbst regeln und die Erzählstimme ist angenehm. Auch Geräusche z.B. der Staubsauger oder der Krankenwagen sind nicht zu laut oder schrill.

    Die Doppelseiten sind ebenfalls durchgehend identisch zu benutzen:

    Beim jeweiligen Wimmelbild z.B. "Unterwegs" tippt man auf einen Gegenstand z.B. das Feuerwehrauto und der TING-Stift gibt den Suchauftrag an. Auch alle Texte im Buch können angetippt und vorgelesen werden.

    Auf der folgenden Seiten stehen neben den unterschiedlichen Szenen (Fahrrad fahren) auch kleine Fragen (Entdeckst du den Postboten wieder?). Tippt man mit dem TING-Stift an die entsprechende Stelle, liest er die Frage oder stellt die Person und deren Aktivität kurz vor (Peter fährt mit dem Fahrrad. Er ist unterwegs zur Buchhandlung).

    Kleinere Kinder (ab 2 Jahren) benötigen wahrscheinlich noch etwas mehr Hilfe. Ab 3 Jahren etwa hat der Umgang mit dem Stift und der Wechsel zum nächsten Buch (fast) immer einwandfrei funktioniert.

    Auch ist bei diesem Buch die Zielgenauigkeit nicht ganz so wichtig. Sobald der TING-Stift auf das Bild oder den Text trifft erklingt ein Geräusch, egal wo das Bild getroffen wurde. Beispielsweise beim Zebrastreifen ist es ganz gleich, ob man auf den Streifen, ein Stück daneben die Straße oder sogar nur die Ecke des Verkehrsschildes trifft: es ertönt jedes Mal "der Zebrastreifen".


    Uns hat am besten gefallen, dass die Themenauswahl sehr breit gefächerten ist: Spielplatz, zu Hause, Einkauf, Bauernhof, in der Stadt und im Kindergarten. Für jeden kleinen Entdecker ist somit etwas dabei.

    Viele Situationen, die Kinder aus ihrem eigenen Alltag bereits kennen, sind in diesem Buch versammelt. Wir hatten immer viel Spass auf unserer Reise durch das Haus und auf dem Spielplatz.

    Auch ohne den TING-Stift (der Akku ist natürlich oft genau dann leer, wenn man das Buch zur Hand nimmt) kann man das Buch wie jedes andere Bilderbuch anschauen und lesen. Es können Gegenstände gesucht und gefunden oder Wörter gelernt werden.

    Es gibt viel zu Entdecken, da die Illustrationen ähnlich einem Sachen-suchen-Buch aufgebaut und sehr detailreich gestaltet sind.

    Die Pappseiten sind dick und stabil, so dass kleine Hände sie bereits sehr gut greifen und umblättern können. So kann das Buch auch ohne Hilfe der Eltern zur Hand genommen und "gelesen" werden.


    Fazit:

    Kindgerechte und einfache Handhabung des Stiftes sorgen für Lesespaß und Hörvergnügen: spielerische Erweiterung des Wortschatzes und farbenfrohe, detailreiche Illustrationen.


     
    ...
    Rezensiertes Buch: „TING - Duden - Das Wimmel-Wörterbuch" aus dem Jahr 2012

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks