Bücher mit dem Tag "e. l. james"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "e. l. james" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.095)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich war nachdem ich eine Geschichte in einem anderen Genre aus der Sicht des männlichen Protas gelesen habe ein wenig skeptisch, was die Geschichte um Ana und Grey angeht. Ich habe versucht gänzlich ohne Erwartungen heranzugehen.

    Ich habe auch dieses Buch mit meiner Buddyreadpartnerin gelesen und wir fanden beide das Buch echt toll. Ich fand man hat ein paar Sachen aus seiner Sicht kennengelernt und ihn dadurch einfach besser verstanden. Vorher wirkte er immer so unnahbar und kühl. Das hat sich durch das wie er sich in dem Buch gibt und was man zum Lesen bekommt, geändert. Auch eine andere Protagonistin die man vorher einfach nur schrecklich fand, wirkte nicht ganz so schrecklich. Den 2. Teil aus seiner Sicht werde ich definitiv auch lesen und bin wirklich gespannt, was man noch alles erfahren wird. Ich liebe Mr. Grey noch ein wenig mehr <3 

    Er ist wirklich sehr vielschichtig.


    Wow das Buch war seit 2015 auf meinem SuB.

  2. Cover des Buches The Mister (ISBN: 9783442490240)
    E. L. James

    The Mister

     (233)
    Aktuelle Rezension von: Books-like-Soulmate

    „The Mister (1)“ von E. L. James
    Preis TB: € 15,00
    Preis eBook: € 12,99 (Stand 29.06.2021)
    Seitenanzahl: 608 Seiten lt. Verlagsangabe
    ISBN: 978-3-442-49024-0
    Erscheint am: 20.04.2019 im Goldmann Verlag
    ====================

    Klappentext:

    Der neue Roman der »Fifty Shades of Grey« Autorin E L James

    London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.

    ====================

    Mein Fazit:

    Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Ich habe die Fifty Shades Reihe sehr gemocht und habe daher lange mit mir gehadert dieses Buch in die Hand zu nehmen. Ich hatte die Befürchtung, dass die Autorin an diesen Erfolg nicht anknüpfen kann. Rückblickend kann ich sagen, dass sich diese Befürchtung zum Glück nicht bewahrheitet hat. Auch wenn es ein paar kleine Kritikpunkte habe, war ich von diesem Buch wirklich positiv überrascht. Der Schreibstil der Autorin hat sich für mein Empfinden etwas verbessert. Trotz der hohen Seitenanzahl habe ich das Buch zügig ausgelesen. Allerdings kommt hier schon ein paar kleine Kritikpunkte. Was mir persönlich gar nicht gefallen hat waren die unterschiedlichen Schreibweisen. Seine Kapitel waren in der Ich-Perspektive geschrieben, die von Alessia in der Erzähler-Perspektive. Ich persönlich bevorzuge ersteres und hätte mir gewünscht dass es einheitlich gehalten wird und man sich auf eine Perspektive festlegt. Außerdem haben mich einige Textpassagen, ich will nicht direkt gestört sondern eher irritiert sagen. Es gab für mich einige Parallelen wo ich mich in die Fifty Shades Bücher zurückversetzt gefühlt habe. Ich hatte das Gefühl einige Textpassagen schon einmal gelesen zu haben. Gewisse Ähnlichkeiten sind in vielen Romanen vorhanden, aber hier ist es mir direkt ins Auge gefallen. Vielleicht liegt es daran dass es die gleiche Autorin ist. Mit der Zeit hat sich das Gefühl aber gelegt. Was mich auch manchmal etwas gestört hat waren einige Wortwiederholungen. Besonders in Hinblick auf Kits Tod. Die Storyline hat viel Potential gehabt was auch so gut wie möglich ausgeschöpft wurde. Auch wenn das ein oder andere vorhersehbar war, hat die Autorin es geschafft den Spannungsbogen bis zum Ende aufrechtzuerhalten. Zu den Charakteren versuche ich mich kurz zu fassen. Maxim war mir am Anfang echt unsympathisch. Er nimmt alles mit was nicht bei drei auf dem Baum ist. Ich sag nur die Story rund um ihn und Caroline. Was genau ich damit meine müsst ihr selber herausfinden. Die Trauer um Kit habe ich bis zum Ende nicht wirklich abgenommen. Caroline konnte ich bis zum Ende nicht wirklich einschätzen und Sympathie habe ich für sie jetzt auch nicht richtig entwickeln können. Alessia hingegen mochte ich sehr. Sie hat wirklich schlimmes erlebt, was mit jeder Seite deutlicher wurde. Besonders gefallen hat mir ihre Begeisterung für die kleinen und alltäglichen Dinge. Ich fand das teilweise echt niedlich wie begeisterungsfähig sie ist. Mit der Zeit wurde mir auch Maxim sympathisch da er für mein Empfinden eine tolle Wandlung durchlebt hat. Sein dunkles Geheimnis war für mich nicht wirklich „dunkel“. Ich war froh dass es keinen Cliffhanger gibt, da sonst das warten auf den zweiten Teil echt unerträglich wäre. Es gibt noch die ein oder andere offene Frage die hoffentlich im zweiten Teil noch aufgelöst wird. Alles in allem ein wirklich gutes Buch mit einer interessanten Storyline das sich flüssig lesen lässt. Ich weiß gar nicht warum ich es so lange vor mir hergeschoben habe. Mir hat das Buch bis auf ein paar kleine Kritikpunkte gut gefallen. Daher gibt es von mir auch eine ganz klare Leseempfehlung. Ich bin gespannt auf Teil zwei.

    4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

  3. Cover des Buches Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442487936)
    E. L. James

    Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem ich den ersten Band vor geraumer Zeit gelesen hatte, musste ich diesen auch endlich weiterlesen.

    Der Übergang war nahtlos und ich kam wieder gut ins Geschehen. Ana hat jetzt einen Job als Assistentin in der Verlagsbranche. Sie ist zielstrebig und weiß, wohin sie will.

    Christian macht genauso weiter wie bisher. Bis Leila auftaucht. Sicherheitsmaßnahmen werden verschärft, weil niemand weiß, wo sie ist und vor allem, was sie vorhat. Selbst Ana kommt an ihre Grenzen.

    Kaum hatte ich mit diesem Buch angefangen zu lesen, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Die Chatverläufe sind wie immer zum Lachen und selbst der Schlagabtausch kommt in manchen Situationen, in denen man es nicht erwartet.

    Christians Vergangenheit kommt hier nach und nach ans Tageslicht. Warum er sich an manchen Stellen nicht berühren lässt und wie er aus nichts, eine zündende Idee etwas Großes geschaffen hat.

    Ich bin gespannt, ob im nächsten Band noch mehr aus ihm heraus kommt.

  4. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe (ISBN: 9783442485277)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe

     (4.286)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Der erste Teil der Trilogie war leider ein ziemlicher Flop und ich hatte mir deshalb umso mehr von den anderen zwei Teilen erhofft.
    Doch auch der zweite Teil hat mich sehr enttäuscht und ich bin immer weniger interessiert daran den dritten und damit auch letzten Teil zu lesen.

    Viel kann ich jedoch nicht zu dem Buch sagen, da ich sonst Spoilern würde.

    Die Protagonistin Anastasia ist nach wie vor unreif und das totale Klischee der Frau im 18/19.Jahrhundert. Der Schreibstil ist sehr langatmig und die Wortwiederholungen sind einfach nur noch anstrengend.
    Auch diesmal ist die Story an sich einfach nur langweilig und das Verhalten von Christian hat mich oftmals aufgeregt und ich musste mich mal wieder zwingen das Buch zu lesen.

    Das schlimmste ist jedoch, dass ich wirklich alles was im Buch passiert ist vergessen habe, als ich es nach den 600 Seiten zu Ende gelesen habe! 

  5. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.257)
    Aktuelle Rezension von: Happynesssoso

    Ich muss zugeben bevor  ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film geguckt. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wie es meistens ist, das Buch um weiten besser ist. Mit 600 Seiten zwar nicht gerade kurz aber der Schreibstil macht es einem erstaunlich einfach das Buch in Rekordzeit durchzulesen. Es war alles sehr detailliert beschrieben aber trotzdem nicht langweilig. Durch die spicy stellen wurde es auch nie langweilig und der  Humor der Protagonisten hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht.

    Negativ zu bemängeln gab es für mich absolut nichts, mich hat das buch nun umso mehr  angeregt auch den nächsten Band zu verschlingen.

    Empfehlen kann ich das Buch für diejenigen die einen einfachen Schreibstil  suchen und eine herzzerreißende Geschichte mit ein bisschen spice. 

    ;)

  6. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (ISBN: 9783442486892)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

     (3.721)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Das erste Buch war gut, danach wurde die Story ab Mitte Teil zwei für mich zu vorhersehbar und kitschig. 

  7. Cover des Buches Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442492664)
    E. L. James

    Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Ladybug

    Nach „Darker“ und „Grey“ ist dies nun der dritte Band der „Fifty Shades of Grey“ aus Sicht von Christian erzählt.

     

    Mittlerweile haben Christian Grey und Anastasia Steele den Bund fürs Leben geschlossen – doch die Ehe stellt sie vor große Herausforderungen. Trotz heißer Leidenschaft rührt Anas Charakterzüge immer noch an Christians dunkelsten Ängsten und provoziert sein Bedürfnis nach Kontrolle. Es kommen Christians Ängste und Geheimnisse zum Vorschein und als dann alte Rivalitäten wieder auftauchen, droht eine falsche Entscheidung, Christian und Ana endgültig auseinanderzureißen.

     

    In diesem Band erfährt man Christians Momente und Gedanken, seine Gefühle und Wahrnehmungen. Der Schreibstil ist einfach und in kurzen (manchmal in zu kurzen) Sätzen geschrieben. Aufgrund der Ich-Perspektive kann der Leser sich direkt mit Christian identifizieren und vielleicht so manche Handlungsgänge von ihm nachvollziehen.

    Allerdings ist die Geschichte selbstverständlich die, die wir aus der Shades of Grey-Reihe kennen!

     

    Ich war einfach sehr neugierig, ob die Folgebücher den Hype um diese Bücher aus dem Jahr 2012 toppen können, was bei mir allerdings nicht der Fall war.

     

    Mein Fazit: Wer ein großer Fan der Reihe ist, sollte auch die Folgebände lesen um so mehr Einblicke in die Gedankenwelt zu haben, da allerdings die Story die gleiche ist, gibt es hier keine großartigen Überraschungen! 3 Sterne

  8. Cover des Buches Fifty Shades Darker (ISBN: 9780606264488)
    E. L. James

    Fifty Shades Darker

     (124)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Anna und Christian begegnen sich wieder, doch die alten Probleme bleiben. Und Annas Chef scheint ihr an die Wäsche zu wollen, sehr zu Christians Ärger. Doch auch er unterschätzt das Ganze.

    Den ersten Teil habe ich in einem durch gelesen, auch der zweite Teil fing vielversprechend an. Doch irgendwann wiederholen sich ganze Passagen, der Vertrag wird wieder vollständig abgedruckt, Christian benutzt teilweise gleiche Wörter wieder und wieder. Die Story an sich fand ich gut, aber es hätte nicht 500 Seiten gebraucht, um sie zu erzählen. Vielmehr hätten Band 2 und 3 gut in 500 Seiten gepasst oder vielleicht hätte das ganze Buch gut und gerne auf vielleicht 600 Seiten gepasst. dann wäre die Langatmigkeit raus gewesen.

  9. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: B011S3SFPO)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (22)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted
    Als die Studentin Anstasia Steele in Christian Greys Büro fällt und ein Interview mit ihm führt, ist es um ihn geschehen. Er will diese unschuldige Frau als seine nächste Sub. Er beginnt, sie zu umwerben und muss feststellen, dass sie noch eine Jungfrau ist. Doch während er sie zu seiner Sub formen will, beginnt er sich selbst zu verändern und schon bald weiß er nicht mehr, wer er ist oder ob er ohne sie noch leben kann oder will. Aber kann er sie wirklich dazu bringen, sich ihm gänzlich unterzuordnen oder wird sie fliehen, ehe sie zerbricht?

    Die eigentliche Geschichte kennt man ja, wodurch man nicht wirklich mit Überraschungen rechnet. Umso schöner ist es, dass es doch etwas Neues zu erfahren gibt. Denn zum einen beginnt die Geschichte rund um Leila schon hier und man erfährt einiges über sie. Außerdem ist es sehr interessant, wenn Christian Ana mit seinen ehemaligen Subs vergleicht oder man in seinen Erinnerungen erlebt, wie es mit anderen Frauen war. Dadurch bemerkt man erst recht, wie anders Christian sich benimmt, wenn es um Ana geht.
    Zu Beginn wirkt Christian ganz schön pervers, weil er sich gleich bei der ersten Begegnung überlegt, wie es wäre, Sex mit Ana zu haben. Gerade seine frivolen Ausdrucke machen ihn eher unsympathisch, was sich mit der Zeit aber bessert. Wenn man die Geschichte aus Anas Sicht kennt und ihn bereits ins Herz geschlossen hat, ist es aber nicht weiter schlimm.
    Anfangs ist die Stimme des Sprechers nicht ganz passend, da Christian dadurch ganz anders wirkt, als er in Buch und Film ist. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an den Sprecher und es ist nicht weiter schlimm. Einzig problematisch ist, dass man manchmal kaum zwischen Gedanken und Gesprochenem unterscheiden kann. Dafür schafft es der Sprecher, Ana optimal zu imitieren, was den Anfang wieder wettmacht.
    Die Zuordnung der Kapitel zu exakten Tagen macht es einfacher, sich zurechtzufinden und man taucht besser in die Geschichte ein. Das ist auch nötig, da man durch die vielen Mails, die beim Leser sehr amüsant sind, häufig aus dem Fluss kommt. Das liegt daran, dass der Sprecher jedes Mal den Fuß der Mail mitliest, was auf Dauer nervt und irgendwann einfach überflüssig ist. Und gerade dann, wenn eine Mail nach der anderen kommt, fällt es auf.

  10. Cover des Buches Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen (ISBN: 9783844509434)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen

     (132)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Meinung:

    dieses buch ist sehr einfach zu lesen und ist es sehr interessant da es mein erster Erotikroman war habe ich meine Vorliebe zu Erotikromane und Romane zu Enddecken. ich kann dieses  buch wirklich nur Empfehlen da es wirklich spaß mach dieses buch zu lese. 

    p.s es gibt zwei sichten von dem buch ein mal von Ana und dann einmal eine von Christian.


  11. Cover des Buches Freed: Fifty Shades Freed as Told by Christian (Fifty Shades of Grey Series, 6, Band 6) (ISBN: 9781728251035)
  12. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Die Gesamtausgabe (ISBN: 9783844510751)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Die Gesamtausgabe

     (20)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted
    Geheimes Verlangen
    Als Ana Steele Christian Greys Büro betritt, ändert sich ihr Leben für immer, denn der geheimnisvolle Milliardär will sie. Nur hat er kein Interesse an einer normalen Beziehung und so führt er Ana langsam in seine Welt ein. Eine Welt, die aus Schmerz und Lust besteht. Nur kann die junge Studentin ihm all das bieten, was er braucht, ohne daran kaputt zu gehen?


    Inhaltlich muss man wohl nicht mehr viel kritisieren, da es bereits weitläufig getan wurde. Band 1 ist der stärkste der Trilogie, da es noch um das Zusammenfinden zweier Figuren geht, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gerade die psychologischen Aspekte des Romans sind sehr faszinierend und es macht einfach Spaß, den Schlagabtausch zwischen Ana und Christian zu beobachten.
    Wie bereits bei Grey ist es ein wenig befremdlich, die Emails vorgelesen zu bekommen. Gerade dadurch, dass eben auch Absender, Empfänger und Uhrzeit vorgelesen werden, stört es ein wenig den Fluss. Nach einer Weile gewöhnt man sich dann aber daran.
    Die Sprecherin hat eine sehr angenehme Stimme und man kann sich wirklich gut vorstellen, dass es Ana ist, die die Geschichte erzählt. Dadurch fällt es einem leicht, sich in die Geschichte fallenzulassen und man vergisst alles um sich herum. Vor allem aber gelingt es der Sprecherin, die Emotionen der Figuren dem Zuhörer zu vermitteln, sodass man nach der Trennung mit Ana leidet. Etwas, das auch der tollen Geschichte und Schreibweise der Autorin liegt, die man hier auch mal loben sollte.
    Zwar ist es ungewohnt, sich erotische Szenen anzuhören und man muss sich manchmal in Erinnerung rufen, dass alle anderen es nicht auch hören, aber es unterhält auch unglaublich gut. Gerade die Mischung aus Erotik, spielerischen Neckereien, spannungsgeladenen Szenen und normalem Leben macht die Reihe so grandios.
  13. Cover des Buches Grey: Fifty Shades of Grey as told by Christian (ISBN: B00YN6XHMU)
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks