Bücher mit dem Tag "ebooks"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ebooks" gekennzeichnet haben.

248 Bücher

  1. Cover des Buches Biblioteca Obscura: Das Bildnis des Dorian Gray (ISBN: 9783845854403)
    Oscar Wilde

    Biblioteca Obscura: Das Bildnis des Dorian Gray

     (1.983)
    Aktuelle Rezension von: CharlotteS

    Ich habe sehr gemischte Gefühle zu dem Buch. Einerseits fand ich das Thema sehr interessant und spannend umgesetzt. Andererseits habe ich seeehr lange gebraucht um in die Geschichte reinzukommen und fand den Sprachstil teilweise sehr anstrengend, wodurch für mich das Leseerlebnis ein wenig drunter gelitten hat. Insbesondere ein Kapitel, in dem quasi eine Aufzählung nach der anderen folgte, habe ich extrem lang und als unnötig wahrgenommen.

  2. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (ISBN: 9783551319470)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

     (3.206)
    Aktuelle Rezension von: Janniversum

    Percy Jackson ist ein gut umgestetzes Buch. Die Fantasie ist gut... Doch ich finde man könnte noch ein *tick* mehr rausholen. Aber im Grunde ist das Buch gut geschreeiben und umgestetz. Das Cover gefällt mir nicht ganz so sehr, aber die Gesschichte ist deshalb umso besser. Wie gesagt gibt es von mir keine 5 Sterne, weil man meiner Meinung nach aus dem Buch mehr machen könnte...

  3. Cover des Buches Fates & Furies 1. Starcrossed (ISBN: 9783969760314)
    Josephine Angelini

    Fates & Furies 1. Starcrossed

     (4.627)
    Aktuelle Rezension von: BusyReader8

    Göttlich verdammt handelt von der 16-jährigen Helen Hamilton, welche ein normales Leben auf Nantucket führt. Mit der Ankunft der wohlhabenden Familie Delos ändert sich dies jedoch bald. Sie verspürt ihnen gegenüber sofort ein großes Misstrauen, besonders Lucas Delos. Helen erfährt, dass sie beide von Halbgöttern abstammen und dazu verdammt sind, sich in einander zu verlieben. Dadurch soll der Trojanische Krieg erneut ausbrechen.

    Mir hat es gefallen, dass Elemente der griechischen Mythologie vorkommen, insbesondere des Trojanischen Krieges. Die Handlung findet im modernen Setting einer Highschool statt, was die Geschichte nicht altmodisch wirken lässt. Die Charaktere sind gut geschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Liebesgeschichte ist fesselnd und glaubwürdig gestaltet. Die Gefühle wirken nicht oberflächlich. Allgemein hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen.

    Empfehlen würde ich die Trilogie jedem Enemies-to-lovers Fan und Leser*innen, die gerne mal ein wenig in die griechische Mythologie eintauchen möchten.

  4. Cover des Buches Phantomliebe (ISBN: 9783646601800)
    Tanja Voosen

    Phantomliebe

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Fairley, von ihren Freunden nur Fen genannt, schleicht sich auf eine Halloweenparty, um den Laptop des Gastgebers Rory zu stehlen. So will sie ihrer besten Freundin Stella aus einer missligen Lage helfen.
    In Rorys Zimmer steht ihr plötzlich ein fremder junger Mann gegenüber, der das gleiche Ziel hat wie sie: Auch er ist hinter dem Laptop her.
    Um nicht erwischt zu werden, küssen die beiden sich zur Tarnung, als jemand das Zimmer betritt, damit es so aussieht, als wäre das der Grund, warum sie sich dort befinden.
    Der Plan geht auch tatsächlich auf und Fen kann den Laptop herausschmuggeln. Auf dem Weg aus dem Haus, trifft sie jedoch auf Cliff, ihrem heimlichen Schwarm, und es stellt sich heraus, dass der geheimnisvolle Fremde dessen Bruder Sage ist.
    Fen will einfach nur verschwinden und gerät auf der Straße aus Versehen in einen Bannkreis.
    Von da an ist ihr Leben nicht mehr wie es vorher war.

    Fen wird Teil einer übernatürlichen Welt, in der Exorzisten, oder auch Crusade (keine klassischen Exorzisten, wie man zunächst glaubt), Geister, Dämonen und ähnliche Wesen, die so genannten Phantome, jagen.
    Wie sich herausstellt, gehören einige Personen in Fens Umgebung zum Orden der Crusade, zum Beispiel auch Cliff und Sage.
    Doch das ist bei Weitem noch lange nicht alles, was sich von nun an für Fen ändern wird. Da kommt noch einiges auf sie zu...

    "Phantomliebe" ist das erste Buch, das ich von der Autorin Tanja Voosen gelesen habe und ich muss sagen, es hat mir gut gefallen.
    Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen und so anschaulich, dass man alles vor seinen Augen ablaufen sieht.
    Auch die Ausarbeitung der Charaktere fand ich gut, obwohl ich von manchen gerne noch mehr erfahren hätte.
    Von Anfang an hatte ich eine Art Verbindung zu Fen und auch zu Sage kam schnell eine zu stande.
    Es gefällt mir, dass man zusammen mit Fen in die Welt der Exorzisten eintaucht und nach und nach mehr über den Orden und die Ausbildung der Crusade erfährt.
    Bei Sage ist das genauso. Er öffnet sich Fen gegenüber und so lernt man auch ihn langsam besser kennen.

    "Phantomliebe" hat einfach alles, was man sich wünscht.
    Von Anfang bis Ende wird es nicht langweilig. Durch die Geheimnisse, die mit der Zeit gelüftet werden, eine alte Prophezeiung und das ganze Mysteriöse an sich, entsteht eine Spannung, die einen beim Lesen einfach fesselt.
    Aber auch eine Portion Drama und ein Kampf auf Leben und Tod tragen ebenso zum Lesevergnügen bei, wie Freundschaft, Zusammenhalt und eine aufkeimende Liebe.
    Zudem darf natürlich auch eine Prise Humor nicht fehlen, damit es nicht ganz so düster ist.

    Alles in Allem hat mir, wie man sieht, "Phantomliebe" sehr gut gefallen und ich kann es getrost weiterempfehlen.
    Deshalb gibt es von mir volle 5 von 5 Sternen.

  5. Cover des Buches The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben (ISBN: 9783473585113)
    Soman Chainani

    The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

     (423)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    Aus dem Dorf Gavaldon werden alle 4 Jahre zwei Kinder zwischen 12 und 16 Jahren entführt und zu einer geheimen Schule gebracht, in der sie zu guten bzw. bösen Märchenfiguren ausgebildet werden. Sophie und Agatha trifft es diesmal. Allerdings landet die hübsche, blonde Sophie in der Schule für Böse, während die plumpe Agatha, in ihrem Dorf als Hexe verschrien, die Schule für angehende Prinzessinnen besuchen soll. Das kann doch nur ein Irrtum sein?

    Die Schüler und Schülerinnen lernen Magie und das Verhalten ihrer entsprechenden Ausbildung. Auch erfährt man einiges über bestimmte Märchenfiguren und deren "wahre" Geschichte. Außerdem befindet sich eine Übersichtskarte der Schule und Umgebung im Bucheinband.

    Mir gefielen die Figuren sehr gut und die Entwicklung der Geschichte. Das Buch kann eigenständig gelesen werden, obwohl das Ende einen Cliffhanger auf Band 2 bietet. Dieser lässt sich meiner Meinung nach aber auch als Abschluss betrachten.

    Allerdings störten mich die häufigen Fehler, die möglicherweise auch der Übersetzung geschuldet sein konnten, wie beispielsweise wechselnde Anzahl der Schüler und Schülerinnen und ungenaue Zeitangaben. Außerdem ist nirgendwo erwähnt, wie alt die Protagonistinnen und ihre Mitschüler überhaupt sind. Wie oben genannt müssen sie 12-16 sein.

    Der tollen Geschichte und kurzweiligen Unterhaltung tut es nur wenig Abbruch.

  6. Cover des Buches Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock'n'Roll (ISBN: 9783742700148)
    Kerstin Steiner

    Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock'n'Roll

     (56)
    Aktuelle Rezension von: AmberStClair

    Klappentext:

    Chaotische Journalistin trifft auf selbstverliebten Rockstar.
    Sexy, sinnlich, romantisch, witzig und herzerwärmend.
    Eine rasante Liebesgeschichte, die laute Lacher und prickelnde Erotik garantiert.
    Wenn SIE an den unterschiedlichsten Orten der Welt immer wieder den sinnlichsten Mann auf Erden zu sehen scheint und ihn nicht erkennt...
    Wenn ER glaubt, drei Frauen gleichzeitig anziehend zu finden und nicht merkt, dass es immer dieselbe ist...
    Dann haben sich ZWEI gesucht und gefunden...
    …und jedes Mal wenn sie aufeinandertreffen, sind prickelnde Erotik und liebenswertes Chaos im Spiel.

    Die modeverrückte Journalistin Jennifer trifft nach einem Missgeschick während einer Preisverleihung immer wieder auf Männer, die sie ganz wider ihrer Natur mehr als nur anziehend findet. Doch kurz bevor sie an ihrem Verstand zu zweifeln beginnt, muss sie feststellen, dass es diesen einen Mann tatsächlich gibt ...
    Ihm geht es kaum anders, denn auch dem selbstverliebten Rockmusiker begegnen wieder und wieder Frauen, die er dieses Mal nicht nur verführen möchte. Doch warum sind es gleich so viele Frauen in so kurzer Zeit und an so unterschiedlichen Orten? Oder ist es etwa doch die Eine?

    Eine rasante Suche voller Sinnlichkeit, Erotik und herzerwärmendem Chaos beginnt.....

    "Hollywood Hills" ist eine Romanreihe, die unabhängig voneinander gelesen werden kann. Wer die Kombination von ChickLit, Romance, Erotik und Humor mag, ist hier genau richtig.

    Bisher erhältliche Romane der Reihe:
    - Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock'n'Roll
    - Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool


    Meine Meinung:

    Ziemlich leichte Lektüre da sie schnell zu durchschauen ist. Ließ sich zwar flüssig lesen aber eine ziemlch seichte Geschichte. Die Hauptperson selbst  ist ein kleiner Tolpatsch die in jedem Fettnapf trat und nichts ausließ. Trotzdem findet sie ihr Glück in einem reichen Rockstar, der ein absoluter Frauenheld ist und gar nicht von sich eingenommen ist.

    Es war zwar humorvoll diese Geschichte geschrieben, aber es war total nur für Leser die nur eine oberflächliche Geschichte gerne lesen. Die einzelnen Szenen  spielten in einer Schickimicki Szene statt. Heile reiche Welt.

    Für zwischendurch war es auch mal nicht schlecht dieses Buch zu lesen, aber mir fehlte das gewissene etwas dabei.  

  7. Cover des Buches Engelsstaub (ISBN: 9783646601459)
    Anne-Marie Jungwirth

    Engelsstaub

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Am Anfang von „Engelsstaub“ habe ich gedacht, dass die Geschichte von Caspar und Jade eine schöne Teeny-Lovestory hätte werden können, wenn nicht ein entscheidendes, tragisches Ereignis alles beendet hätte, bevor es überhaupt anfangen konnte.
    Jade kommt bei einem Autounfall ums Leben und findet sich daraufhin im Himmel wieder. Und so beginnt eine außergewöhnliche Geschichte...

    Nachdem Jade im Himmel, nach einem kurzen Test und einem Gespräch, den Matchmakern, vergleichbar mit Amor, zugeteilt und kann ihre Ausbildung beginnen.
    Natürlich hat Jade auch jede Menge Fragen, was ich sehr gut verstehen konnte. Doch offenbar ist Neugierde nicht gerne gesehen, denn jedes Mal, wenn sie etwas wissen möchte, wird sie abgeblockt.
    Zum Beispiel, als sie versucht herauszufinden, ob, wie und wo sie ihren Vater finden und möglicherweise wiedersehen kann, denn dieser ist etwa drei Monate zuvor gestorben und müsste sich ebenfalls im Himmel aufhalten. Dieses Unterfangen gestaltet sich allerdings schwerer als gedacht. Während ihre „Mitschülerinnen“ bereits ihre Verwandten wieder getroffen haben, hat Jade immer noch keine Nachricht von ihrem Vater erhalten. Doch auf ihre Fragen bekommt sie wiederholt keine Antworten.
    Ihr Vater scheint verschwunden zu sein. Aber wohin? Und warum?

    Jade versucht sich besser an das Himmelsleben anzupassen und weniger fragen zu stellen, um so vielleicht doch noch ihre Antworten erhalten zu können. Als sie nach und nach von verschiedenen Himmelswesen Hilfe und zumindest ein paar Antworten bekommt, sind es jedoch keine, die sie sich erhofft hat.
    Einer der Engel macht ihr absichtlich das Leben schwer, denn er eigenmächtig und nur für seine eigenen Ideale.

    Obwohl Jade tot ist, gibt es ein Wiedersehen mit Caspar und ihrem besten Freund Theo. Dem Engelsstaub sei Dank. Denn dieser ermöglicht es den Engeln für eine gewisse Zeit wieder einen menschlichen Körper zu erhalten. Doch das reicht Jade nicht und so besucht sie einen Staub-Dealer...

    Neben der schönen Liebesgeschichte ist „Engelsstaub“ auch sehr interessant und spannend geschrieben. Besonders das Stratorando-Spiel zwischen Jade und Luzifer hat mir gefallen.

    Letztlich gibt es natürlich für alle beteiligten ein Happy End, auch wenn der Weg dorthin nicht immer leicht war.

    Ich kann „Engelsstaub“ nur weiterempfehlen und gebe gerne 5 von 5 Sternen.

  8. Cover des Buches FederLeicht. Wie fallender Schnee (ISBN: 9783841505286)
    Marah Woolf

    FederLeicht. Wie fallender Schnee

     (579)
    Aktuelle Rezension von: the_pages_i_turned

    Für mich war es eine Herzensangelegenheit, diese Reihe von Marah Woolf zu beginnen. Meine Liebe zu ihren Büchern begann mit der "MondSilberLicht" - Saga und hatte mich sofort in die Charaktere und die Lovestory verliebt. 


    Die Federleicht - Reihe spielt in demselben Universum und begleitet uns in die Feenwelt, voll von Elfen, Gnomen und arroganten Elfen, welche einfach nur zu gut aussehen. Eliza, die Protagonistin, ist genauso verzaubert von Cassian, aka arroganter Elf, aber seine Art und wie er mit ihr umspringt treibt sie in den Wahnsinn. 

    Das Buch hat mit sehr viel Freude beim Lesen bereitet und ich bin schon so gespannt wie es weitergeht!

  9. Cover des Buches Eliza will Fahrrad fahren (ISBN: 9783958181618)
    Kim Nina Ocker

    Eliza will Fahrrad fahren

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Jule1203
    Ich finde es War eine leichte Sommer - oder Urlaubslektüre für zwischendurch. Ich hatte das EBook bereits nach 2 Tagen durchgelesen. Einfach weil es trotz der Leichtigkeit, so mitreißend war, dass man einfach wissen wollte wie es weiter geht. 

    Cover: Ich finde es ist ein sehr schön gestaltetes Cover, mit sehr warmen Farben. Es zeigt vermutlich die beiden Hauptpersonen Harlow und Jesse. Und im Hintergrund die Golden Gate Bridge, die für Harlow eine besondere Bedeutung hat. 

    Inhalt: Harlow begibt sich auf die Reise ihres Lebens und somit mitten hinein ins Abenteuer. Ihre Oma Eliza hat vor vielen Jahren eine Bucket-List erstellt, die sie aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr abarbeiten kann. Harlow liebt ihre Oma über alles und begibt sich trotz großer Zweifel auf diese abenteuerliche Reise, bei der sie ein regelrechtes Gefühlschaos erlebt. 

    Ich fand die zwei Charaktere Harlow und Jesse sehr gut gelungen. Beide wirkten sehr authentisch. Vorallem der Wandel von Harlow War beeindruckend, wenn auch manchmal anstrengend. Jesse der jederzeit an ihrer Seite War und sie unterstützt hat. Ich fand den Wechsel der Erzählung aus Gegenwart und Vergangenheit sehr gut. So konnte man noch mehr Hintergrund Infos von ihrer Oma Eliza erfahren. 
    Das Ende fand ich persönlich etwas zu offen, hätte mir gerne noch mehr Informationen gewünscht. Aber mehr wird nicht verraten. 
    Zusammenfassend ist es ein gelungenes Buch, in der Glück, Romantik, Trauer, Verzweiflung, Selbstzweifel und und und ... nahe beieinander liegen und trotz allem bewältigt werden. Und gerade für Harlow bewegend ist und ihr Leben komplett verändert.
  10. Cover des Buches Wunschlos verliebt (Die Dschinn-Reihe 2) (ISBN: 9783646601374)
    Natalie Luca

    Wunschlos verliebt (Die Dschinn-Reihe 2)

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    In „Wunschlos verliebt“ geht die Geschichte von Lori, dem Dschinn und ihren Freunden in die nächste Runde.
    Es gibt, wie auch schon im ersten Teil viele lustige, unterhaltsame Momente.

    Der Dschinn ist Dank Lori nun frei und muss lernen mit dieser Freiheit in der Menschenwelt zurechtzukommen. Dies ist nicht einfach, denn niemand darf erfahren, dass er ein Dschinn ist. Doch wie soll das gut gehen? Es fängt schon beim Namen an. Dschinn ist schließlich nicht akzeptabel und so wird er kurzerhand Jim getauft. Aber das ist erst der Anfang.

    Natürlich gibt es ein Wiedersehen mit allen schon bekannten Charakteren, sowie ein paar neue Gesichter.
    So erscheinen nach und nach verschiedene magische Besucher, die sich vom, nun freien, Dschinn Jim Hilfe erhoffen.
    Mit von der Partie sind Sindbad der Seefahrer, Ali Baba und die 40 Räuber.
    Die Nebengeschichte von Mustafa dem Räuberhauptmann hat mir hier besonders gefallen. Ich möchte nicht zu viel verraten und sage nur, dass es mit Becky und ihrer Tante Cosma zu tun hat.

    Aber die Geschichte handelt nicht nur um magische Probleme, denn Lori muss sich endlich über ihre Gefühle klar werden, denn es gibt ja mittlerweile 3 Jungs in ihrem Leben. Doch nach und nach schafft sie es herauszufinden, für wen wirklich ihr Herz schlägt, unter anderem Dank Julias „Kribbel-Test“.

    Ein neuer Dschinn erscheint. Und endlich lernt man auch die böse Seite der Dschinn kennen, zumindest Ansatzweise. Ich hatte mir mehr davon erhofft. Aber vielleicht wird es ja doch noch einen dritten Teil geben.. Man muss doch einfach erfahren, wie es mit dem Dschinn, und auch Omar, weitergeht?

    Madame Grizelda entpuppt sich, anders als zu Anfang erwartet, als gar nicht so schlecht, wenn man sie besser kennenlernt. Auch ihr zunächst sehr seltsam erscheinender Enkel Hans-Peter (voller Name: Hans-Peter Hanspeter! Haha...), ist eigentlich ganz in Ordnung. Dies ist allerdings darauf zurückzuführen, dass es sich in Becky verguckt und etwas Eindruck schinden will und sich deshalb mächtig ins Zeug legt. Auch Becky findet gefallen an ihm und ich bin mir sicher, dass sie ein Paar werden. Zumindest erwartet man das. Genauso, wie wahrscheinlich auch Julia und Alex. Es deutet sich beides bereits an.

    Ich kann „Wunschlos verliebt“ nur empfehlen.
    Ich ziehe nur einen Stern ab, weil ich einfach mehr von der Story um den abtrünnigen Dschinn erwartet habe. Trotzdem sehr gute 4 von 5 Sternen.

  11. Cover des Buches Die Erbin (ISBN: 9783736308091)
    Simona Ahrnstedt

    Die Erbin

     (436)
    Aktuelle Rezension von: Darcys_Lesestuebchen

    Es war wie in einer Seifenoper.

    //S.412//

    Klappentext:

    Glamour, Intrigen und große Gefühle ...
    Sie ist die Erbin einer großen schwedischen Familiendynastie. Er ein Emporkömmling aus der Arbeiterschicht.
    Sie kämpft um die Anerkennung ihres Vaters. Er hat nur ein einziges Ziel: ihre Familie zu zerstören.
    Sein Plan ist, sie auf seine Seite zu ziehen. Aber ihre Loyalität ist unantastbar.
    Doch eine einzige Nacht lang sind sie keine Rivalen.
    Eine einzige Nacht lang sind sie eine Frau und ein Mann, die vergessen, dass ihre Liebe eigentlich unmöglich ist.
    Und in dieser einen Nacht wird sich ihr Leben für immer verändern.  

    Meine Meinung:

    Dieses Buch lag lange, sehr lange auf meinem SuB und erst durch eine Challenge auf LB landete es auf meiner Want-to-Read Liste. Aber ehrlich gesagt bin ich ganz froh, dass ich jetzt ein wenig "geschubst" wurde, weil dieses Buch für mich definitiv eine der Überraschungen dieses Jahres ist. Es ist soapig, überdramatisch, die Charaktere sind weniger als nett zueinander und ich wusste nie, was noch auf mich zukommt, aber es hat auch so einen Sog entwickelt, mit dem ich nicht gerechnet hätte und ich bin quasi durch die Seiten geflogen.

    Cover:

    Eine Frau in schöner Abendkleidung bewegt sich quasi alleine in der Metropole und irgendwie passt es wirklich sehr gut zu dem Cover, zumal ich mir die Frau auch gut als Natalia vorstellen konnte, da deren Beschreibung des Körpers hier beachtet wurde. Die Farbgebung gefällt mir auch sehr gut und insgesamt wirkt es harmonisch.

    Inhalt:

    Anfangs dachte ich noch..."Puh, wie soll ich denn noch weitere 550 Seiten überstehen, das ist so langweilig !". Ich hatte echt meine Schwierigkeiten, mich schnell in die Geschichte einzufinden. Unzählige Infos zu der Börse, dem Finanzmarkt, den schwedischen Firmen, Dynastien und Natalias Familie, während man über David quasi nichts erfährt. Es war schon einiges, was mein Hirn da zu verarbeiten hatte und ich bin einfach kein Fan von so einer Faktenflut, vor allem, wenn es um unzählige Verwandtschaftsverhältnisse und dergleichen geht. Zudem wirkte der Stil zu kühl und nüchtern. Ich mag es ja schon, wenn es nicht gleich hoch her geht und man mit Emotionen überschüttet wird, aber mir war es etwas zu "frostig", was vor allem an der Kühle von Natalia lag.

    Aber das Durchhalten hat sich gelohnt, denn nach ungefähr hundert Seiten fand ich mich immer besser in der Geschichte zurecht und auch zu den beiden Hauptfiguren Natalia und David fand ich so langsam einen guten Zugang. Zwar wirkte vor allem sie immer noch sehr kühl auf mich, aber man erfuhr nach und nach, wieso sie sich so gab und so, wie sich ihre Familie ihr gegenüber verhielt, wunderte mich dann gar nichts mehr.

    Das Buch entwickelte nach und nach so einen heftigen Sog, den ich nie so erwartet hätte. Auch wenn ich eigentlich längst hätte schlafen müssen, klebten meine Augen dennoch an den Seiten fest und konnten sich nicht lösen. Vor allem bei den kleinen miesen Cliffhangern zwischendurch fiel es mir wirklich sehr schwer, nicht weiterzulesen. Es ist soapig, überdramatisiert und reden hätte wirklich geholfen, aber es las sich auch so unglaublich spannend. Man fieberte mit den beiden mit, rätselte, und wurde vor Spannung ungeduldig, weil man einfach wissen wollte, was denn nun Davids Geheimnis war. Wer war diese mysteriöse Caro und welchen Dreck hatte Natalias Vater am Stecken ? Gut, was das Geheimnis anging, wurde es relativ früh ersichtlich, was vorgefallen war, aber dennoch schockierten mich die Infos und einen Teil davon hätte ich wirklich nicht erwartet. Zum Ende hin wurde es mir trotz der großen Spannung etwas zu viel Drama und es war leicht drüber, aber dennoch finde ich es schon klasse, dass es mich auch nach über 500 Seiten so fesselte und interessierte.

    Die kleinen Nebengeschichten rund um Peter, Asa, Michael und Alexander passten gut in die Hauptgeschichte rein und rundeten sich irgendwie ab, ohne ihr die Show zu stehlen. Auch diese Storyzweige lasen sich sehr spannend und vor allem bei Michael und Asa fieberte ich mit, die beiden waren meine heimlichen Favoriten und ihr Kräftemessen einfach zu komisch und auch sinnlich.

    Wer aber mit einer lockeren Liebesgeschichte mit etwas Spannung rechnet, sollte dies definitiv nicht lesen. Unten werde ich meine persönliche Triggerwarnung angeben, weil ich finde, dass diese Geschichte durchaus eine vertragen könnte. Denn das, was vor allem Natalias Familie da vom Stapel lässt, ließ mir nicht nur einmal die Kinnlade runterfallen. Diese Familie ist einfach nur heftig und auch das, worum es bei Davids Geheimnis ging, machte mich sprachlos und traurig. 

    Die Liebesgeschichte zwischen Natalia und David war roh, sinnlich, begann nicht mit ehrlichen Absichten und war definitiv verdammt heiß. Die Erotikszenen wurden gut und nicht zu viel platziert und wirkten sehr sinnlich. Das war auf alle Fälle heiß ! Sie passten gut in die Geschichte rein und standen nicht im Vordergrund, was mir sehr gut gefiel. Die Chemie zwischen ihnen passte trotz der ganzen Hindernisse und Lügen sehr gut und ich habe mit ihnen so sehr mit gefiebert. Zwar ging es mir dann zum Ende hin etwas zu schnell mit ihnen, aber dennoch liebte ich die greifbaren Emotionen und die Liebe zwischen ihnen.

    Ich könnte wieder einen Roman schreiben und will es zum Thema Inhalt kurz machen....Es ist soapig und über dramatisch pur, aber es passte auch perfekt hier rein. Das Thema Vendetta und die Finanzwelt harmonierten klasse und die ganzen Dramen fesselten. Die Liebesgeschichte ging mir sehr unter die Haut und ich fieberte mit zum Schluss mit.

    Charaktere:

    Puh, auch nicht einfach, sich da kurz zu halten, denn es sind keine eindimensionalen Figuren und bei jedem der Charaktere fand ich Wandlung statt, die ich zum Teil schockierend, klasse oder interessant fand. Vor allem Natalia und Asa veränderten sich sehr zum Positiven.

    Natalia oder auch Nat genannt hatte es nie leicht in ihrer Familie. Die Gründe wieso erfahren sie und der Leser erst zum Schluss und das riss nicht nur ihr den Boden unter den Füßen weg. Anfangs mochte ich sie nicht wirklich, weil sie einfach zu über korrekt, anstrengend und sehr kalt wirkte. Aber wenn man sie näher kennenlernt und ihren Wandel im Laufe der Geschichte mitverfolgt, kann man vieles besser verstehen und ich fand es auch sehr interessant, wie sie mit Hilfe von David und Asa immer mehr zu ihrem wirklichen Ich bekennt und wesentlich lockerer und selbst bestimmter wurde. Ich fand ihren Weg toll und war überrascht, was für eine sinnliche Frau in ihr steckte. Aber wie heißt es doch so schön...stille Wasser sind tief. Vor allem zum Schluss zeigte sie, was wirklich in ihr steckt und auch, wenn ich manche ihrer Aktionen nicht guthieß, weil sie sich da zu sehr von ihrem Ego und ihren gekränkten Gefühlen leiten ließ, dennoch konnte ich sie durchaus verstehen. Auf jeden Fall gefiel es mir, wie sehr sie sich entwickelte.

    David war mir die meiste Zeit eher ein Mysterium. Er wirkte anfangs ein wenig klischeehaft, aber das verflüchtigte sich doch bald, nachdem man immer mehr über ihn erfuhr. Zwar hätte er auch ein wenig mehr Raum verdient, aber vielleicht wäre es dann nicht so lange so mysteriös geblieben. Dennoch mochte ich ihn schon anfangs recht gerne. Er mochte wie ein Hai wirken, aber privat lagen ihm seine Freunde sehr am Herzen. Seine Wege waren nicht korrekt und vor allem zum Schluss wirkte er geradezu besessen von seiner Rache, aber ich fand es interessant, wie er es nach und nach selber einsah. Es kam nicht zu plötzlich und man konnte diesen Wandel Stück für Stück super beobachten. Äußerlich ist er ein sehr zurückhaltender Mann, aber innerlich auch leidenschaftlich und fokussiert. Wenn er mal die Kontrolle verlor, überraschte dies nicht nur seinen Gegenüber. Mir gefiel es auch, dass es so vielschichtig wirkte und immer für eine Überraschung gut war...

    Die Nebencharaktere wurden auch sehr gut gezeichnet und wirkten interessant. Asa und Michel mochte ich hier am meisten und ihr hin und her amüsierte, da sie auch sehr unterschiedliche Charaktere hatten. Während Asa ihren Schmerz verschloss und sich nur ablenken wollte, war Michel sehr ruhig und konzentriert. Beiden passten so gut zueinander und ihre Auseinandersetzungen waren spannend. 

    Natalias Familie war echt heftig. Ihre Ansichten waren nicht nur antiquiert und versnobt, sondern auch echt daneben. Die Frau hat nur hübsch auszusehen und den Mund zu halten, während der Mann alles durfte und sich daneben benehmen konnte, wie er wollte. Diese Ansichten vertrat vor allem ihr Vater Gustav, den ich widerlich fand und bei dem mir nicht nur einmal ein eiskalter Schauer über den Rücken lief. So ein unangenehmer Zeitgenosse und da war er leider nicht alleine. Auch seine Frau hatte Ansichten, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte.

    Schreibstil:

    Zunächst hatte ich meine Schwierigkeiten mit dem Stil. Er las sich sehr kühl und schwierig, irgendwie zäh, aber wenn man damit warm geworden ist, kann man quasi durch die Seiten fliegen. Denn dann gefiel er mir richtig gut. Ja, es war sehr soapig und überdramatisiert, aber die Erotik war sinnlich und es las sich so spannend. Und ich finde auch, dass der Stil einfach etwas hat, was mir richtig gut gefiel. 

    Fazit:

    Anfangs ist es etwas schwierig und bei den möglichen Triggerpunkten wurde mir schon etwas übel, bzw, schlug es mir aufs Gemüt, aber es ist eine sehr spannende Geschichte deren Fokus auf den Kampf von Natalias Selbstbestimmheit und Davids Frieden gelegt wird. Die beiden haben eine tolle Chemie und ich liebte ihre Liebesgeschichte. Nur zwischendurch war mal etwas die Luft weg und ein paar Seiten weniger hätten der Geschichte gut getan. Dennoch ist es für mich eine positive Überraschung und ich bin auf mehr gespannt. Von mir gibt es: von 

    4 von 5 Sterne


    !!!MÖGLICHE SPOILER!!!!

    !!Triggerwarnung !!

    - Rassismus

    - Vergewaltigung

    - Frauenfeindlichkeit

    - Klassensystem

    - Gewalt



  12. Cover des Buches Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra (ISBN: 9783453418455)
    Robin Sloan

    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

     (543)
    Aktuelle Rezension von: MissStory

    Alleine die Grundidee des Buches hat mich dazu veranlasst es zu lesen. Wer möchte auch nicht in einer mysteriösen Buchhandlung arbeiten, indem seltsame Kunden ein und ausgehen und es ein altes Rätsel zu lösen gilt? Ich mochte den Schreibstil von Robin Sloan sehr gerne. Er war einfach zu lesen und humorvoll noch dazu! :) Die Mischung aus neuer Technologie und den alten Werten der Gemeinschaft des Ungebrochenen Buchrückens zeigen uns, dass altes sehr wohl überdauern kann und selbst in der Moderne Ihren Platz findet. Das eine schließt das andere nicht automatisch aus und das bringt der Autor finde ich in der Geschichte gut zur Geltung. Einzig und alleine die Romanze zwischen Kat und Clay hätte meiner Meinung nach nicht unbedingt sein müssen, da die Beziehung der beiden meiner Meinung nach sehr Oberflächlich beschrieben wurde und mir deshalb irgendwas gefehlt hat um mit den beiden zusammen warm zu werden. Auch das Ende des Buches kam mir wie eine schnelle Abarbeitung der einzelnen Charaktere vor. Hier wurden nur schnell die neuen Tätigkeiten nach der Auflösung des Rätsels erwähnt was ich als sehr schade empfand. Nichtsdestotrotz ist es ein gutes Buch, mit lustigen Charakteren und einer tollen Botschaft.

  13. Cover des Buches Weil ich dich zum Atmen brauche (ISBN: 9783962610647)
    Marla Grey

    Weil ich dich zum Atmen brauche

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Gremlins2
    Marla Grey
    Weil ich dich zum atmen brauche

    Ich hatte die Autorin durch ihre Savanna Springs Dilogie kennengelernt. Da mich diese Romane so unendlich begeistert haben, wollte ich einfach mehr von ihr.
    Und auch hier, mit der Geschichte von Allison und Jess hat mich wieder tief berührt. Allison kennt in ihrem bisherigen Leben keine Wärme, geschweige denn Liebe. Ihre Eltern sind die Pest, und ihren werten Cousin hätte ich liebend gerne erwürgt. Diese Aggression die ich gegen diese Figuren entwickelt habe, sind der Autorin durch ihren empatischen Schreibstil geschuldet. Ebenso die Tiefe Liebe die ich Allison und Jess entgegengebracht habe. So ausdrucksstark, geschmeidig, empatisch, modern und vollkommen im Fluss. Da fliegen die Augen regelrecht durch die Zeilen und ich war fasziniert, überrascht und hinreißend gefangen genommen. Immer wieder wurde ich kolossal in den Bann gezogen und verspürte ein ums andere Mal sagenhaft eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Lebendig, bildlich mit konstanter Spannung und Nachhaltigkeit habe ich diesen Roman in einem Durchlauf gelesen.
    Fazit : Ein großartiger, herzberührender und stilvoller Roman der seinem Leser unvergesslich schöne Lesezeit schenkt und nachhaltig beeindruckt. 
  14. Cover des Buches Schokolade zum Verlieben (ISBN: 9781511509886)
    Miranda J. Fox

    Schokolade zum Verlieben

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Ich habe mich schon öfter, wegen diesem wundervollen Cover überlegt, ob ich das Werk von Miranda J. Fox kaufen sollte. Irgendwie hat es jetzt erst mit dem Hörbuch geklappt, es umzusetzen. Und ich war echt begeistert von dem Inhalt der Geschichte, weil es ein Buch von nur 156 Seiten ist. Und dann noch eine für mich gute Sprecherin Gabi Franke, die diese Story um Liz und Samuel sehr gut erzählt hat. Das bei Audible erschienene Hörbuch ist eine ungekürzte Hörbuchfassung. Ich wurde nach Edlyn Hill entführt und kann es nur wärmstens empfehlen.

  15. Cover des Buches Blutmale (ISBN: 9783734106729)
    Tess Gerritsen

    Blutmale

     (841)
    Aktuelle Rezension von: Ines_Balkow

    Ich bin ein großer Fan der Rizzoli & Isle Reihe. Auch dieser Band hat mich wieder mitgerissen und gefesselt. Rizzoli bekommt es hier nicht nur mit einem vermeintlich religiös/satanischen Serienkiller zu tun, sondern muss sich auch noch mit privaten Problemen auseinandersetzen. Darüber hinaus muss sie für ihre Ermittlungen mit dem Mephisto-Club zusammenarbeiten - eine Gruppe, die das wahrhaftige Böse jagt. Rizzoli sind die Mitglieder des Mephisto-Clubs um den Anführer Anthony Sansone jedoch gar nicht geheuer. 

    Mich hat die Story wieder von Anfang an gepackt und ich konnte das Buch kaum weglegen. Von mir gibt es daher eine klare Lese-Empfehlung für alle Thriller- und Krimiliebhaber :)

  16. Cover des Buches Fynn & Ally (ISBN: 9783739230450)
    Michael Kneer

    Fynn & Ally

     (21)
    Aktuelle Rezension von: theophilia

    Klappentext: „DAS NEUE BUCH ÜBER FREUNDSCHAFT UND ABENTEUER FÜR KLEINE UND GROßE KOBOLDFREUNDE. Im Einklang mit der Natur und den Tieren führt Fynn ein recht beschauliches Leben auf einer Lichtung im Wald. Einzig das Rätsel um seine Existenz und den Verbleib seiner Eltern lässt dem jungen Kobold keine Ruhe ... bis eines Nachts ein Fremder an seine Tür klopft! Durch ihn erfährt Fynn nicht nur von einer Welt außerhalb des Waldes und vom fortwährenden Kampf der Kobolde um den Erhalt allen Lebens auf der ganzen Erde, sondern auch von seinen Eltern. Mit dem sehnsüchtigen , diese wiederzufinden, beschließt er, dem Fremden zu folgen und sein Leben fortan einer größeren Sache zu widmen. Für Fynn beginnt ein Leben voller Freundschaft und Abenteuer...“

     

    Meine Meinung

    Wer ist Michael Kneer?

    Er arbeitet hauptberuflich in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung. In der Phantasiegeschichte hat Herrn Kneer im  Buch   wichtige Themen wie Ängste, Freundschaft, Mobbing sowie Tier - und Umweltschutz auf kindgerechte Weise eingebaut.  

    Die Hauptperson Fynn: sucht seine Eltern und wurde im Tierreich aufgezogen. Er wird als unwissend, aber nicht dumm beschrieben. In der Schule lernt er Ally kennen und mit ihr zusammen lernt er die Welt kennen. Hier hat er gegen alle möglichen Feinde zu kämpfen, die sein Leben und das von Ally bedrohen. Wird er es schaffen seine Eltern zu finden? Wird er den Feinden entkommen?

     Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind nicht zu lang und die Überschriften sind  gewählt. Eine empfehlenswerte  Geschichte zum Vorlesen, aber auch  gut zum Selbstlesen für Kinder um die 8 Jahre gelinget.

    Eine sehr liebevolle Fantasy Geschichte, für kleine und große Entdecker, zum Eintauchen in eine besondere und fantastische Welt.

     Auch die kleinen Illustrationen zwischendurch runden das Ganze sehr gut ab. Die Gestaltung des Buches und die gesamte Geschichte ist gekonnt, liebevoll und herzerwärmend umgesetzt.

    Fazit

    Fantasievolle Erzählung für Kinder ab 8 Jahren

     

     

  17. Cover des Buches Aschenkindel (ISBN: 9783959917773)
    Halo Summer

    Aschenkindel

     (493)
    Aktuelle Rezension von: Gotje

    Ganz ehrlich, ich bin mit dem Gefühl an das Buch herangegangen, dass ich es eh schrecklich finden werde. Einfach, weil Lovestories sowieso nichts für mich sind und der Hauptcharakter auf dem Klappentext schon so nach Not like other girls klang und ich das meist einfach nur unfassbar nervig finde. Am Anfang war ich auch noch recht skeptisch, aber das Buch hat mich dann tatsächlich überzeugt. Es war lustig geschrieben, es war nicht übermäßig kitschig und Claerie war auch lustig und angenehm zu lesen. Außerdem gab es noch ein paar coole Twists, die ich gern mochte. Mit dem ursprünglichen Aschenputtel hat diese Geschichte nicht mehr besonders viel zu tun, aber das finde ich gar nicht schlimm.

  18. Cover des Buches The New York Trilogy (ISBN: 9780571322800)
    Paul Auster

    The New York Trilogy

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Orisha
    Als Quinn den Auftrag der Stillmans erhält, kann er nicht wissen, dass dieser sein ganzes Leben durcheinander wirbeln wird. Auch Blues Leben ändert sich radikal, als White ihn beauftrag Black zu beschatten. Und als Fanshawe verschwindet, wirft es nicht nur die Leben von Sophie und Ben, sondern auch das seines ehemals besten Freundes aus der Bahn. Drei Männer, die wiederum anderen Männern folgen, aus unterschiedlichen Motiven heraus. Alle drei Geschichten sind in New York zu drei verschiedenen Zeiten angesiedelt und doch scheinen sie mehr gemeinsam zu haben, als den gemeinsamen Beschattungsauftrag.

    Austers Durchbruch kommt zunächst als Detektiv-Geschichte daher und ist doch so viel mehr: ein Portrait dreier Männer, die sich selbst zu verlieren drohen. Männer, die gebrochen wurden und wieder auferstanden; Männer, die sich in die Arbeit stürzen und sich dabei komplett verlieren. Austers Charaktere haben Ecken und Kanten, sind mehrdimensional und auf den verschiedensten Ebenen wahrscheinlich ein Portrait seiner selbst – nicht umsonst sind sie beruflich Journalisten oder Schriftsteller.

    Besonders faszinierend ist dabei die Tatsache, dass alle drei Geschichten einzeln betrachtet durchaus nett sind, aber erst in der Komposition als drei aufeinanderfolgende Geschichten ihre ganze Magie entfalten. So war ich nach „City of glass“ zunächst etwas ernüchtert, dachte „das ist nun also sein berühmter Durchbruch“ und konnte selbigen nicht ganz nachvollziehen. Nach der Lektüre des gesamten Buches jedoch, scheint es gerade jene Komposition zu sein, die diese Geschichten miteinander zu verknüpfen sucht – so lose selbige sind – und damit ganz neue Deutungsdimensionen eröffnen. Das hat mich zum Ende hin so fasziniert, dass ich nicht anders kann, als meine vollste Leseempfehlung zu geben.

    Fazit: Ein zurecht hochgelobtes Buch, das man allerdings erst zum Ende hin in seiner ganzen Bedeutung zu fassen kriegt. Sehr lesenswert.
  19. Cover des Buches MondSilberTraum (ISBN: 9783744814706)
    Marah Woolf

    MondSilberTraum

     (803)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Das Fantasy Buch „MondSilberTraum“ wurde von Marah Woolf geschrieben. Es handelt sich dabei um den dritten Band der Reihe MondLichtSaga. Das Buch ist in der ersten Person Singular aus Sicht von Emma geschrieben. Man sollte zuerst das Buch „MondSilberLicht“ und dann „MondSilberZauber“ lesen.

    Endlich sind Emma und Calum wieder zusammen, aber das ist das einige Gute das man über die Situation sagen kann. Elin jedoch will sie Beide töten und ist dafür bereit einen Krieg gegen alle magischen Gruppen zu führen. Das Schlimmste ist das er sich mit Wesen verbunden hat, welche man nicht besiegen kann. Dennoch will keiner von ihnen aufgeben und es wird verzweifelt nach einer Lösung gesucht.

    Erst einmal ich mag Calum sehr, aber in diesem Buch ging er mit teilweise richtig auf die Nerven. Ich möchte nichts verraten, somit kann ich leider nicht sagen wieso. Deshalb muss ich jedoch einen Stern abziehen, denn ich konnte ihn in diesem Buch nicht verstehen. Emma dagegen finde ich inzwischen richtig klasse. Klar, immer noch ist Calum am wichtigen für sie, aber ich konnte es nachvollziehen. Zudem brauchen sich die Beiden einfach wie man vor allem am Ende merken wird. Ich liebe die Nebencharaktere, welche einfach eine wunderbare Mischung sind und es hat mir so leidgetan wie das Ende ausging. Es hat gepasst und irgendwie habe ich damit gerechnet, aber es ist schmerzhaft. Jedoch werde es unlogisch gewesen, wenn es ohne solche Opfer gegangen wäre.

    Ich mag den Schreibstil von Marah Woolf sehr, denn dieser lässt sich flüssig lesen und zieht einen in die Geschichte. Ich finde mit jedem Buch wird sie immer besser und besser, obwohl manche Sätze schon ein wenig seltsam sind, aber es stört mich nicht mein Lesen, nur wenn ich es zum zweiten Mal lese merke ich es. Dieses Buch hatte alles was ich von dem dritten Teil gewünscht habe. Die Liebesgeschichte war wieder da, obwohl Calum mich teilweise richtig genervt hat und ich mich gedacht habe, dass ich Emma, wenn sie meine Freundin wäre sagen würde suche dir einen anderen, mit dem wirst du kein leichtes Leben haben. Was ich einer Freundin noch sagen würde, kann ich nicht sagen ohne zu viel zu verraten. Dann war es diesmal sehr spannend, es gab Actionszenen bei denen das Herz schneller geschlagen hat und die Fantasy in der Geschichte finde ich nach wie vor großartig. Fast wäre das Buch ein Highlight gewesen.

  20. Cover des Buches Liebessklavin (ISBN: 9783453545458)
    Jazz Winter

    Liebessklavin

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Art: BDSM Roman
    Für: tja..eben Menschen, die sich dafür interessieren
    Seiten: 232

    Er küsste sie zärtlich. "Je weniger du zum Nachdenken kommst, desto leichter lässt du dich fallen. SM ist nur die Spielart, die dich geöffnet hat, aber das hätte dir ebenso mit einem Mann passieren können, der ein gutes Fingerspitzengefühl für dich gehabt hätte."
    //S.174//


    Klappentext:

    Der erfolgreiche Geschäftsmann Simon DiLucca offeriert der Innenarchitektin Erica, die die Arbeiten an seinem exklusiven Erotikrestaurant abgeschlossen hat, ein ganz besonderes Geschenk: eine Nacht in einem der von ihr eingerichteten Mottoräume des Restaurants. Nach anfänglichem Zögern lässt sie sich darauf ein. Doch die Nacht verläuft völlig anders, als gedacht, denn Simon will mehr von ihr. Langsam führt Simon sie an ihre Grenzen und in seine Welt des SM. Nie zuvor hat Erica gewagt, sich so devot einem Mann zu offenbaren, sie wird süchtig nach ihrem Meister und der Befriedigung, die nur er ihr schenken kann. Doch diese Welt der tabulosen Lust und Unterwerfung hat auch ihre Schattenseiten ... Ein romantischer BDSM-Roman.

    Meine Meinung:

    Seitdem ich von Kaithlyn Faith "Gefährliche Verlockung" gelesen habe, interesse ich mich für die Richtung SM & auch leicht BDSM.
    Irgendwie finde ich es faszinierend, darüber zu lesen...
    "Liebessklavin" kam bei den anderen Lesern super bis überragend gut an, also wollte ich es auch unbedingt lesen...aber jetzt bin ich schon ernüchtert...
    Der ganze Roman ansich war nichts für mich gewesen...egal wie anregend die Szenen auch gewesen sind..

    Das fing schon mit dem Anfang an...okay, sie hatte diesen Auftrag fertig und er lud sie zu einem Essen ein....mir war klar, dass es zum Sex kommen würde, aber diese Gruppennummer...auf die war ich nicht so wirklich vorbereitet gewesen....dennoch fand ich sie sehr gut beschrieben...
    Und auch bis ca. zur Hälfte fand ich das Buch wunderbar anregend und erotisch...wie gesagt, SM ist für mich kein Neuland mehr, aber irgendwann wurde mir das alles doch too much !!!
    Hier ne Peitsche, dort ne Peitsche...da mit zwei Männer, und dort was mit einer Frau...ich hatte das Gefühl, dass die Autorin dem Leser nie oder bzw. selten eine Verschnaufspause gönnte, die dann auch noch mega langweilig gemacht wurde...

    Mich hat ansich nichts von den Spielerein dort abgestoßen.....auch nicht diese Sache mit ihr und den drei Männern im Speisesaal...für mich nicht abstoßend oder so....
    Aber das Ende...ich dachte ernsthaft, ich krieg die Krise....Ich weiß, dass das auch zum SM gehört und ich weiß auch, dass das etwas härter ist, aber ganz ehrlich ? Mein Welt ist das echt nicht, was der Lord und Simons Ex Lydia da vor allen anderen gemacht haben, bzw. nicht, ist echt nicht meine Welt !!
    Da finde ich Ericas Gedanken //Sie ist völlig irre// extrem passend...diese Inzinierung ala Kreuzigung...nene...nicht meins....

    Zu den Charakteren könnte ich bis auf Stuart nicht wirklich was sagen...Er ist der einzige, der mich wirklich überrascht hat und mir gefiel...
    Erica & Simon waren Standard...das soll nicht heißen, dass ich sie nicht mochte oder so, aber bei ihnen fehlte mir irgendwie die Tiefe...nur etwas...

    Generell fehlte mir bei diesem Roman die Tiefe und romantisch fand ich ihn erst recht nicht...eher kam es mir etwas komisch vor, als Simon ihr so schnell die Liebe erklärt hat, aber naja...
    Ich weiß nicht, was ich genau erwartet habe, aber etwas fehlte mir...mehr Tiefgang, besser ausgearbeitete Charaktere, mehr Rahmenhandlung...
    Insbesondere, da ich finde, dass der Klappentext mehr verspricht, als wie ich erhalten habe !!

    Aber was man noch mal positiv anmerken sollte:
    Der Schreibstil war wunderbar flüssig und ließ sich leicht lesen...sowas finde ich sehr wichtig !!!

    Bewertung:

    Naja...es ist weder schlecht noch gut, hat nur zum Teil meine Erwartungen erfüllt und ist sehr anregend !!
    Von mir gibt es:

    3 von 5 Sternen

  21. Cover des Buches Deine Seele in mir 1 (ISBN: 9783426429013)
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir 1

     (459)
    Aktuelle Rezension von: D-Gideon

    Amy wird brutal aus ihren Leben gerissen und wird wieder neu geboren. Aber wie es sonnst vorgesehen war, alle Erinnerungen auf Null zu stellen, behält sie diese Erinnerungen von dem Leben das sie hatte, an den Moment ihres Todes und an die Liebe ihres Lebens. 


    Ein wunderbares Buch, was ich jedem empfehlen kann.

    Herzlichst Gideon

  22. Cover des Buches Dämonentochter - Verführerische Nähe (ISBN: 9783570380505)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verführerische Nähe

     (394)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Alex hat einige Geheimnisse gelüftet und merkt, dass es viel kosten kann. Sie verändert sich und weiß nicht, was es genau bedeuten soll. Ihre Liebe zu Aiden bleibt, auch wenn es nicht so leicht ist. Die beiden habe es von der ersten Sekunden nicht gerade leicht. Seth versteht sie und will ihr Helfen. Doch fragt man sich, ob es wirklich so ist. Manchmal habe ich das Gefühl, er hat so seine Hintergedanken dabei. Feinde hat sie genug, doch gefühlt sind nicht alle im Licht. Im Schatten lauernd die viel gefährlichen Monster. Die einen brechen können. Alex lernt langsam aber sicher, ihre Verhalten zu überdenken. Bevor sie loslegt, klappt aber noch nicht wirklich so gut und das Ende. Wow, das war wieder gemein, spannend, actionreich und hat einiges zerbrochen. Zerstört liegt man da und fragt sich, warum man sich das immer wieder antut und dann gleich zum nächsten Band langt.

  23. Cover des Buches Barfuß im Regen (ISBN: 9783750426474)
    Hannah Siebern

    Barfuß im Regen

     (159)
    Aktuelle Rezension von: Rezensionen-Isabel

    Rezension – Barfuß im Regen von Hannah Siebern

    ISBN: 9783945766460

    Umfang: 400 Seiten

    Verlag: Books on Demand

    Erscheinungsdatum: 29.09.2017

    Teil 1 der Reihe „Barfuß“

    Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Büchersterne.


    Buch kaufen 

    Amazon* ~ https://amzn.to/33mVX8s

    Thaila* ~ https://tidd.ly/33tnxkm

    Genialokal* ~ https://tidd.ly/3lc8lhK

    Bücher.de* ~ https://tidd.ly/3ljFMiv

    Hugendubel* ~ https://tidd.ly/3fMQPPW


    Erster Satz:

    Die Flecken an meinen Armen färbten sich langsam von blau zu grün.


    Meine Meinung:

    Viele kenne die Barfuß- Reihe von Hannah Siebern. Und ich muss leider gestehen, dass ich mich immer um die Bücher herum geschlichen habe und mich einfach nicht „getraut“ sie zu lesen. Ich kenne sie Reihe auch schon sehr lange, habe aber nie ein Buch gelesen, bis ich mich jetzt endlich überwunden habe und mit Band 1 angefangen habe.

    Für „Barfuß im Regen“ habe ich mir Zeit genommen. Ich habe bewusst immer wieder Pausen während des Lesens eingelegt, die ich auch benötigt habe.

    100%ig konnte das Buch mich leider nicht überzeugen, aber ich sehe auf jeden Fall warum es so gemocht wird.

    Von mir bekommt die Geschichte 4 von 5 Büchersterne.

    Jannas Charakter hat mich leider nicht ganz angesprochen und überzeugt. 

    Wenn eine Person sich „dumm“ stellt komme ich damit nicht klar. Am liebsten hätte ich Janna einfach nur angebrüllt und geschüttelt. 

    Toll finde ich wiederum, dass immer wieder Rückblicke stattfinden, die perfekt zum Buch passen. 

    Josh habe ich aber auch nicht wirklich kennen gelernt. Mir blieben beide Charaktere, obwohl man viel von ihnen erfährt, eher oberflächlich. Sie konnten nicht mein Herz und meine Gefühle berühren, was ich auch etwas schade finde.

    Dennoch finde ich die Idee an der Geschichte sehr gelungen und ich werde mir auf jeden Fall noch weitere Bücher der Reihe anschauen.

    Ein bisschen sollen die Geschichten alle miteinander zusammen hängen, da bin ich mal gespannt wie mir das Gefällt.

    Sehr gelungen finde ich den Titel, er passt einfach wunderbar zu allem, er beschreibt schön die Geschichte und die Beziehung zwischen Josh und Janna.

    Im nächsten Band treten die Beiden anscheinend auch als Nebencharaktere auf, auf die Umsetzung bin ich gespannt und mal schauen ob sie mir doch noch ans Herz wachsen. 

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.


    Klappentext:

    Janna trifft an der Uni auf Josh, den süßen Jungen aus ihrer alten Nachbarschaft, mit dem sie schon als Kind barfuß im Regen gespielt hat. Doch ihre Wiedersehensfreude hält sich in Grenzen. Jannas letzte Beziehung endete in einer Katastrophe und hinterließ bei ihr tiefe Wunden. Um Männer macht sie seitdem einen großen Bogen und konzentriert sich lieber auf ihr Studium. Daher kann sie es gar nicht brauchen, dass Josh sie mit seiner sorglosen Art und seinen sturmgrauen Augen immer wieder aus der Reserve locken will. Als die Umstände sie dazu bringen, mit Josh in eine WG zu ziehen, ist das Chaos perfekt. Vor allem, weil die Vergangenheit jeden Augenblick an die Tür klopfen könnte …


    *unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar* 

    Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Sie darüber Einkaufen bekommen wir eine Vermittlerprovision, für Sie entstehen keine Nachteile oder Mehrkosten.

  24. Cover des Buches Durch den Sommerregen (ISBN: 9783741242281)
    Melanie Hinz

    Durch den Sommerregen

     (107)
    Aktuelle Rezension von: happy_blue

    Durch und durch gehen mir die Romane von Melanie Hinz!

    Jeder einzelne, so auch "durch den Sommerregen" ist flüssig und von ausdrucksstarken Charakteren gefüllt.

    Ich liebe die Verbindungen zwischen den einzelnen Romanen die immer mal durchblicken und hier stellt dieser auch keine Ausnahme dar.


    Helena und Gabriel, was für eine Mischung! Vorgeprägt durch eine gescheiterte Ehe ist Helena mit einem stark beschädigten Selbstbild im Hinblick auf Beziehungen unterwegs. Nun trifft sie den lebenslustigen Gabriel, der aber auch eine dramatische Vorgeschichte hat. Schließlich müssen sich beide ihren inneren Dämonen stellen um ihr Leben leben zu können!


    "Durch den Sommerregen" bietet mehr als der "Standart" Liebesroman. Selbstzweifel und die Bewältigung der Vergangenheit spielen immer eine kleine Nebenrolle.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks