Bücher mit dem Tag "edelstein"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "edelstein" gekennzeichnet haben.

52 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.927)
    Aktuelle Rezension von: bibliotheka_yva

    Darum geht es:
    Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

    Obsidian und Onyx waren ja einmalig gut, die konnte ich nicht mehr aus der Hand legen... Ich finde in Teil drei verliert sich das ganze in der Mitte etwas, bis es am Ende wieder spannend wir.
    Mal sehen wie es weitergeht...

  2. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.503)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! So geht es auch in dem dritten und somit letzten Band dieser tollen Reihe weiter und leider schon zu Ende. In dem letzten Band gab es so viele Höhen und Tiefen. Jedoch möchte ich nicht zu viel verraten, wenn Ihr Neugier auf die Geschichte zwischen Gwendolyn und Gideon seit, dann müsst Ihr diese tolle Reihe unbedingt lesen! (〃・ω・〃)


  3. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.994)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! Es ist zwar schon länger her, dass ich die Reihe gelesen habe, aber ich könnte Sie wirklich jederzeit wieder lesen! Ich muss zugeben, dazu habe ich natürlich auch die Filme gesehen, weil mich die Bücher so sehr fasziniert haben!

    Vor Spannung konnte ich gar nicht die Finger von lassen. ૮ ˶ᵔ ᵕ ᵔ˶ ა

    Kann ich nur weiterempfehlen! 

  4. Cover des Buches Alles Licht, das wir nicht sehen (ISBN: 9783442749850)
    Anthony Doerr

    Alles Licht, das wir nicht sehen

     (364)
    Aktuelle Rezension von: lillywunder

    Es gibt ja diese Romane, die sind einfach wunderschön, selbst wenn in ihnen gleichzeitig ganz schön viel Schrecklichkeit steckt. Einer davon ist der (mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete) Roman "Alles Licht das wir nicht sehen" von Anthony Doerr, der es meisterhaft versteht, die Grausamkeiten des Krieges genauso einzufangen wie den Zauber des Lebens. 


    Erzählt wird die Geschichte von zwei Kindern, die während des zweiten Weltkrieges aufwachsen. Werner, der mit seiner Schwester als Waisenkind im Ruhrgebiet aufwächst und dessen Zukunft als Bergarbeiter unter Tage schon festzustehen scheint. Und Marie-Laure, ein blindes Mädchen, das hunderte Kilometer entfernt in Paris bei ihrem Vater, einem Museumsmitarbeiter, aufwächst. Beide sind sie von Wissenschaft fasziniert, haben ein forschendes, lebendiges Interesse an der Welt. Werner, der schon in jungen Jahren ein Verständnis für Mathematik und Technik entwickelt und sich in der Nachbarschaft einen Namen macht, da er gelernt hat, Radios zu reparieren. Und Marie-Laure, die in Braille-Schrift einen Roman von Jules Verne nach dem anderen verschlingt, Ausflüge ins Museum macht und die kniffligen Rätsel ihres Vaters im Nullkommanix löst. Als der Krieg heraufzieht, kündigt sich auch in ihren Leben das Unheil an. Bei Werner, der mit seinen herausragenden technischen Fähigkeiten ins Visir der Nazis gerät und auf Umwegen in einer Spezialeinheit der Wehrmacht landet. Und bei Marie-Laure, die mit ihrem Vater aus Paris fliehen muss und dabei den wohl wertvollsten Besitz des Museums vor den Deutschen retten muss.


    Anthony Doerr erzählt beide Handlungsstränge parallel, immer abwechselnd in sehr kurzen Kapitelchen von oft nur zwei bis drei Seiten und auch wenn mir diese Erzählweise in anderen Roman nicht immer zusagt, so passt es hier ganz großartig und das (doch recht dicke) Buch liest sich schnell weg, frei nach dem Motto "ein Kapitelchen les ich noch". Die beiden Geschichten sind am Anfang noch unverbunden, man merkt aber immer mehr, dass sie sich aufeinander zu bewegen und im August 1944, wenn die französische Küstenstadt Saint-Melo als letzte Nazi-Festung unter Bombenhagel steht, zusammentreffen werden. Bis dahin spielt das Radio ein wichtiges und verbindendes Element, dessen Wirkung beinahe magisch aufbereitet wird. Überhaupt ist Anthony Doerr ein Meister der poetischen Sprache, seine Sätze strotzen vor Ausdruckskraft und Schönheit, wenn sie beispielsweise die sinnlichen Wahrnehmungen der blinden Marie-Laure beschreiben und verfehlen dennoch auch ihre erschreckende Wirkung nicht, wenn die Grausamkeiten der Nazi-Umerziehung von Kindern oder der Bombardierungen beschrieben werden. Die sehr aufgeladenen Metaphern waren mir persönlich manchmal ein wenig zu viel des Guten und wirkten das ein oder andere Mal etwas angestrengt. Ein kleines Kritikpünktchen, über das ich gern hinwegsehe bei diesem ganz wunderbar erzählten Roman.

  5. Cover des Buches Kill the Queen (ISBN: 9783492705417)
    Jennifer Estep

    Kill the Queen

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Miish92

    Leider kam ich in das Buch gar nicht rein. Der Anfang war für mich sehr schwierig. Ich habe die Welt und das Magiesystem schlecht verstanden und habe eine gefühlte Ewigkeit gebraucht. Dann nahm die Geschichte an Fahrt auf und was soll ich sagen? Wow! Evie war eine tolle Protagonistin. Leider konnte ich ihre Entwicklung zum Ende hin nicht 100%ig verstehen. Ich fand sie gut aber wieso sich Evie so entschieden bzw. entwickelt hat konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Evie hat tolle Nebencharaktere an ihrer Seite die ich gerne mochte. Ich bin gespannt wie sich das alles im 2. Teil weiter entwickelt.

  6. Cover des Buches Wolkenschloss (ISBN: 9783596523092)
    Kerstin Gier

    Wolkenschloss

     (1.318)
    Aktuelle Rezension von: loasi

    Aufgrund des Titels habe ich einen Fantasy-Roman erwartet, doch bekam einen Krimi-Roman. Doch trotzdem war das Buch super! Es ist zwar nichts großartiges passiert und nur zum Ende hin wurde es spannend, doch die unerwarteten Wendungen und der humorvolle Schreibstil der Autorin haben das allemal wett gemacht. "Wolkenschloss" ist ein sehr tolles Buch, schön zu lesen und definitiv empfehlenswert.

  7. Cover des Buches Flavia de Luce 5 - Schlussakkord für einen Mord (ISBN: 9783442379026)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 5 - Schlussakkord für einen Mord

     (230)
    Aktuelle Rezension von: DorGer

    An die ersten beiden Bände kommt die Geschichte nicht heran. Sie ist hyperaktiv, ohne dass sich »etwas tut«. Klingt seltsam, ist es auch. Immer wieder habe ich mich bei der Frage ertappt, wieso dieses Kind überhaupt lesen kann, um so belesen zu sein. In die Schule geht sie nicht, von ihrem Vater wird sie nicht unterrichtet,  ihre Schwestern schmeißen ihr maximal Begriffe an den Kopf, die sie nachschlagen muss und schon beißt sich die Katze in den Schwanz. Einzig das Faktotum des Hauses - der grandiose Dogger, Spezialist für eh alles, außer das normale Leben - beantwortet ihre Fragen. Was auch ihre besondere Bindung zu ihm erklärt. 

    Scheinbar ist das Anwesen so groß, dass sich die Familienmitglieder tagelang nicht begegnen müssten, soviel Raum nehmen sie auch in den Geschichten ein. Da würde ich mir mehr Rundherum wünschen als »liest ständig«, »kreischt hysterisch herum«, »geistig nicht anwesend«..

    Nichtsdestoweniger mag ich die Serie, weil sie einfach so anders ist, als alles mir bekannte. 

    Die Rechtschreibung ist, bis auf die direkten Reden (die übrigens fehlerfrei formatiert sind) nahezu korrekt. Der eine oder andere Tipp- und Beistrichfehler hat sich eingeschlichen, trotzdem überdurchschnittlich gut!


  8. Cover des Buches Oneiros - Tödlicher Fluch (ISBN: 9783426505908)
    Markus Heitz

    Oneiros - Tödlicher Fluch

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy


    Stell dir vor, du schläfst ein und wenn du aufwachst, hat der Tod um dich rum gewütet, nur du lebst noch. So ergeht es in diesem Roman den sogenannten Todesschläfern. 
    Der Tod kann sie nicht sehen, er ist darüber so erzürnt, dass er alles niedermäht, wenn der Todesschläfer einschläft. Egal ob Tier, Pflanze oder Mensch. Und von mal zu mal, wird der Radius des Todes größer… Was würdest du tun? 



    In diesem Buch geht es um verschiedene Personen, die mehr oder weniger mit diesem Fluch zu tun haben. Es ist schwer etwas zu erzählen, ohne viel zu verraten. So viel sei gesagt, es beginnt mit einem Flug, der in Paris enden soll, aber in einer Katastrophe endet! Also Spannung von Anfang an! 



    Markus Heitz versteht sich einfach auf Spannung, dem Übersinnlichen, und dem „Oh mein Gott“ Effekt, wenn man denkt, das wird aber jetzt nicht passieren?! Nichts ist unmöglich in seinen Büchern. Und zudem ist er ein super sympathischer und lustiger Kerl (hatte das Glück, ihn bei einer Signierstunde vor Corona kennenzulernen  )
    Also, eine klare Empfehlung! Grundsätzlich alle seine Bücher!


  9. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.948)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! So geht es auch in dem zweiten Band dieser tollen Reihe weiter. Die Fortsetzung macht so viel Lust auf mehr! 

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie hibbelig ich unbedingt den dritten und letzten Band lesen wollte, dazu in dem nächsten Band mehr... ૮₍ ˃ ⤙ ˂ ₎ა

  10. Cover des Buches Das Buch ohne Namen (ISBN: 9783404165162)
    Anonymus

    Das Buch ohne Namen

     (634)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_SaSa

    Verehrte Leser,

    Nur wer reinen Herzens ist, mag auf die Seiten dieses Buches blicken. Jede umgeblätterte Seite, jedes gelesene Kapitel bringt ihn dem Ende näher. Nicht alle werden es schaffen. Die zahlreichen unterschiedlichen Handlungsstränge und Stilrichtungen mögen manch einen verwirren und blenden, und obwohl sie gleich vor ihm liegt, ihn während der ganzen Zeit unablässig nach der Wahrheit suchen lassen. Die Dunkelheit wird kommen, und mit ihr großes Übel. Diejenigen, die dieses Buch gelesen haben, werden das Licht vielleicht niemals wieder erblicken.               Anonymus

    Eine Stadt Namens Santa Mondega. Und eine immer wieder alle 5 Jahre wiederkehrende Sonnenfinsternis. Und wie jedes Mal wird auch diese Sonnenfinsternis wieder einmal sehr blutig werden.

    Fazit.: Ich weiß nicht was ich schreiben soll. Schon ab der ersten Seite hat mich dieses Buch gefesselt. Ich wusste überhaupt nicht auf was ich mich da eingelassen habe. Es ist auch das erste Buch das ich in dieser Art gelesen haben. Und ich bin sprachlos. Einfach nur WOW. MEGA. HAMMER. GENIAL. Sucht es euch aus. Zu den Charakteren kann ich leider nicht viel schreiben. Da es so viele Charaktere sind und es jedes Mal aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt wird. Das es einfach zu viel wäre um es hier zu schreiben. Es sei aber dazu gesagt das der Autor es wirklich Hammer hinbekommen hat das man über all die Charaktere den Überblick behält. Zum Glück hab ich mir die anderen Teile gleich alle dazu gekauft. Somit kann ich gleich Mal weiterlesen. Wenn ihr ein aussergewöhnliches Buch lesen wollt müsst ihr euch dieses Buch unbedingt holen. Den es liest sich wirklich wie ein Film von Quentin Tarantino nur eben als Buch. Man sieht es regelrecht vor seinem innerem Augen. Einfach der Wahnsinn. Ich bin definitiv total begeistert von diesem Buch. Es wird sich sowas von zu meiner Liste meiner Lieblingsbücher miteinreihen.

  11. Cover des Buches Darkmouth 1. Der Legendenjäger (ISBN: 9783789137259)
    Shane Hegarty

    Darkmouth 1. Der Legendenjäger

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Ninja_Turtles

    Meinung:

    Das Cover und die Buchaufmachung ist gut umgesetzt. Die Kapitel sind gut gegliedert - nicht zu kurz und nicht zu lang. 

    Finn ist ein Held, der eigentlich keiner sein will.

    Und so gerät er in Situationen, die mit seiner Tollpatschigkeit bewältigt werden.

    Der Schreibstil ist kurz und knackig und der Humor ist herrlich.

    Das Kopfkino wird hier sehr gut angeregt, das Setting ist auch gut gelungen.

    Es hat Spaß gemacht, diese Geschichte zu lesen.


    Fazit: Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Sehr zu empfehlen!


  12. Cover des Buches Magie aus Gift und Silber (ISBN: 9783959914505)
    Lisa Rosenbecker

    Magie aus Gift und Silber

     (116)
    Aktuelle Rezension von: julia-elysia

    Der Beginn der Geschichte hat sich etwas gezogen, dennoch hat man sich durch und durch gefragt, welche Rolle Rya spielt und wer oder was sie eigentlich ist, wenn sie schon nicht zu den Nachfahren Perseus' gehört. Dass sie höchstwahrscheinlich eine Gorgone ist und irgendetwas getan haben musste, weswegen sie versteinert worden war, war einem als Leser ja klar, doch der Plottwist und das Ende haben mich sehr überrascht.

    Einige Szenen haben sich etwas unnötig in die Länge gezogen und das Ende ging dann plötzlich wieder etwas schneller. Doch die Tatsache, wie die griechische Mythologie und die Geschichte um Medusa und ihre Schwestern eingebaut worden war, hat für mich einiges wieder herausgeholt. Mein Historikerinnenherz ist auf jeden Fall aufgeblüht und begeistert gewesen, obwohl es im Verlauf oder in Bezug auf die Spannung der Geschichte noch etwas Platz nach oben gab.

    Die Liebesgeschichte zwischen Nick und Rya hat dafür umso weniger an Dramatik nachgelassen. Man hat mit ihnen mitgefiebert. Dass die beiden eigentlich zu unterschiedlichen Gruppen gehören und sich dennoch ineinander verlieben, ist ja kein neues Motiv in solchen Geschichten, aber nachdem dann herauskommt, wer Rya wirklich ist, wurde es noch spannender.

    Trotz einiger Schwächen gebe ich dem Buch 3,5-4 Sterne.

  13. Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)
    Cornelia Funke

    Reckless - Steinernes Fleisch

     (1.716)
    Aktuelle Rezension von: Molch93

    Man ist am Anfang schon mitten in der Geschichte. Keine Erklärung zu Charakteren oder ein passenden Einstieg. Es ist schwer der Geschichte zu folgen oder sich in die Personen hineinzuversetzen, da mein keinem Bezug zu ihnen aufbauen kann. Dies hat mich dazu veranlasst, das Buch nach 150 Seiten zu beenden. Schade.

  14. Cover des Buches Der Spiegel von Feuer und Eis (ISBN: 9783570305027)
    Alex Morrin

    Der Spiegel von Feuer und Eis

     (295)
    Aktuelle Rezension von: Luisa0706

    Dieses Buch hat mir wie alle Bücher von Lynn Raven sehr gut gefallen. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Morgwen und Cassim fand ich super detailliert beschrieben und ich konnte mir die beiden bildlich vorstellen. Auch dass Cassim so eine starke Persönlichkeit ist fand ich super. Alle Hauptcharaktere hatten ziemlich unterschiedliche Persönlichkeiten. Die Geschichte an sich hat mich etwas an Kuss des Kjer von Lynn Raven erinnert was mich aber überhaupt nicht gestört hat.. Wie Detailliert die Autorin die Fantasywelt beschrieben hat fand ich sehr schön. Man konnte sich direkt hineinversetzten. Das Buch fand ich durchgehend spannend und es gab einige (für mich zumindest) unvorhergesehene Wendungen die das Ganze noch spannender gemacht haben. Das Ende fand ich super romantisch. Gerne würde ich mir auch von diesem Buch eine Fortsetzung wünschen. Der Berg meiner Lieblingsbücher hat sich mit Der Spiegel von Feuer und Eis um noch ein Buch von Lynn Raven erhöht.

  15. Cover des Buches Das Buch ohne Staben (ISBN: 9783404206407)
    Anonymus

    Das Buch ohne Staben

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_SaSa

    Jeder der das Buch ohne Namen las ist TOT. Für den Rest kommt nun das Buch ohne Staben.

    Auch ein Massenmörder will in Rente gehen. Und nach 18 Jahren Gemetzel und einer höllischen Menge an Bourbon war es definitiv Zeit das sich Bourbon Kid zur Ruhe setzte. Aber naja. So einfach war das leider nicht wirklich. Den drei Vampire und zwei Werwölfe begingen einen ziemlich großen unverzeihlichen Fehler. Sie nahmen dem Bourbon Kid etwas was ihm lieb und teuer war. Jetzt tötete er nicht weil er es konnte oder wollte. Jetzt ging er auf die Jagd weil er Rache ausüben wollte. Also aufgepasst Santa Mondega der grausamste und gefährlichste Massenmörder von ganz Santa Mondega sinnt nach Rache.

    Fazit.: Auch hier weiß ich nicht was ich schreiben soll. Der zweite Teil der Bourbon Kid Reihe ist einfach fantastisch. Wobei ich sagen muss das "Das Buch ohne Staben" wesentlich blutiger ist als der erste Teil. Manches Mal überkam mich ein frösteln. Den der Autor Anonymus hat es wieder geschafft es so bildlich zu schreiben das man es sich definitiv bildlich vorstellen konnte. Auch das springen von Kapitel zu Kapitel zwischen den verschiedenen Charakteren ist wieder super gelungen. Man hat nicht das Gefühl das man irgendwas verpasst. Sondern ganz im Gegenteil. Es erhöht eher die Spannung.

    Diesen Teil kann ich euch nur empfehlen wenn ihr wie beim ersten Teil ein Film in Buchform anschauen sprich lesen wollt. 

  16. Cover des Buches Penelopes Tod (ISBN: 9781517124571)
    Silke Nowak

    Penelopes Tod

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Estrelas

    Nach dem Schlaganfall ihres Ehemanns Chris wird Penny mit seiner zwielichtigen Vergangenheit konfrontiert.

    Einen großen Teil des Romans begleiten wir das Paar in seiner neuen Rollenverteilung als Pflegerin und Patient, was durch Bemerkungen wie „Manchmal wusste ich nicht, ob er mit mir schlafen oder mich umbringen wollte.“ ungewollt komisch wirkt. Die durch das Label „Thriller“ erwartete Spannung kommt auch nicht auf, als verschiedene Personen mit Forderungen bei Penelope auftauchen und sie bedrohen. Trotz des überraschenden Endes konnte das Buch bei mir keinen Blumentopf gewinnen.

  17. Cover des Buches Der Spiegel von Feuer und Eis (ISBN: 9783570307786)
    Lynn Raven

    Der Spiegel von Feuer und Eis

     (178)
    Aktuelle Rezension von: GioiaC

    Ich muss zuallererst sagen, dass ich mich am Anfang dieses Buches wirklich schwer getan hatte. Ich meine, ich lese ja wirklich gerne Fantasy Bücher, in denen gerne Mal eine magische Kraft oder ein Ungeheuer auftauchen darf. Doch, sprechende, menschliche Tiere? Das war für meinen Geschmack irgendwie zu viel und ich hatte nach den ersten Kapiteln schon mit dem Gedanken gespielt das Buch nicht zu lesen. Ich bin jedoch wirklich froh, dass ich das nicht getan habe und dabei geblieben bin, denn das hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Die Charaktere sind wie eigentlich immer in Ravens Büchern total tiefsinnig, was ich wirklich liebe. Es gibt für mich nichts schlimmeres, wie wenn die Charaktere einfach überhaupt keine eigene Identität haben und ich nicht mit ihnen warm werde. Das ruiniert meistens das gesamte Buch. Doch hier haben sie mir besonders gut gefallen. Anders als zum Beispiel in "Der Kuss des Kjer" oder "Die Blutbruat" war Cassim hier keines wegs naiv oder stur, sie war tolerant und gutherzig, hat Entscheidungen so getroffen wie sie es für richtig hielt und hatte dabei immer einen guten moralischen Kompass. Sie war mutig und Fremden gegenüber gutgläubig, bis diese ihr einen Grund lieferten es nicht zu sein. Sie war einfach stimmig und ich mochte sie wirklich sehr. Jornas hingegen mochte ich von Anfang an nicht, doch auch er hat perfekt in seine Rollen gepasst. Dann wäre da noch Morgwen...Er war natürlich wie alle männlichen Charaktere aus Ravens Büchern wieder einfach toll. Vielleicht nicht so toll wie Joachín, an den kommt keiner mehr so schnell ran, doch auch Morgwen war wieder der grimmige, stille und sture Fremde auf den man sich im Notfall immer verlassen konnte.

    Die Story war wirklich spannend bis zum Schluss, denn auch wenn man mitgefiebert und mitgerätselt hat, was denn nun wirklich alles dahinter steckt, konnte man es nie zu 100% sagen und das machte das ganze so gut. Es gab viele Überraschungen und Wendungen und mal wieder jede Menge Action. Dieses Mal haben wir sogar mittendrin einen Kuss, was in Ravens anderen Büchern ja immer für das Ende aufgehoben wird und das hat mir wirklich gefallen, auch wenn es davon auch hier wieder ruhig mehr hätte geben dürfen. 

    Alles in allem war "Der Spiegel von Feuer und Eis" also wieder ein wunderbar gelungenes Buch von Lynn Raven und auch wenn ich Anfangs so meine Startschwierigkeiten hatte, hat es sich wirklich gelohnt das Buch zu lesen und ich konnte es nachdem ich in die Geschichte gefunden hatte nicht mehr aus der Hand legen, ohne zu wissen, was denn nun wirklich hinter dem geheimnissvollen Fremden und diesem Spiegel steckte. Das Buch bekommt von mir 4 - 4,5 Sterne, diesen kleinen Abzug einfach, weil ich ein bisschen mehr Romatik vermisst hatte, doch ansonsten war es wieder wirklich gut und verdient eine Leseempfehlung von mir.

  18. Cover des Buches Die Lilie von Bela Vista (ISBN: 9783734100581)
    Sylvia Lott

    Die Lilie von Bela Vista

     (31)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Josie erbt ein Collier damit fängt sie an über ihre Wurzeln zu forschen.
    Gewohnt flüßig geschrieben von Syliva Lott 
  19. Cover des Buches Zentolia. Glasglanz (ISBN: 9783401840536)
    Tamara Schmid

    Zentolia. Glasglanz

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Fauna lebt in einer Stadt die die Menschen vor der Natur und Tieren beschützt oder etwa doch nicht. Durch einige Ereignisse kommt raus das es außerhalb dieser Stadt friedlich ist und dort auch Menschen leben doch die Anführerin der Stadt hat die meisten Menschen des anderen Überzeugt. Fauna schafft es am Ende auch raus doch was jetzt. Ich wünsche mir eine Fortsetzung wo Fauna ihre Mutter wieder sieht und ihre Zwillingsschwester und Vater kennenlernt. Das Buch ist sehr gut geschrieben, dadurch sehr leicht und flüssig durchzulesen.

  20. Cover des Buches Roter Zar (ISBN: 9783426510490)
    Sam Eastland

    Roter Zar

     (45)
    Aktuelle Rezension von: PMelittaM

    1929: Pekkala war das Smaragdauge des Zaren, sein besonderer Ermittler. Nach Jahren im Gulag in Sibirien, bittet man ihn schließlich den Tod der Zarenfamilie zu untersuchen, und stellt ihm im Zuge dessen seine Freiheit in Aussicht.

    „Roter Zar“ ist der erste Band einer Reihe und bereits 2010 entstanden. Mir hat die Erzählweise gut gefallen, abwechselnd erfährt man das aktuelle Geschehen bzw. Pekkalas Erinnerungen aus der Zeit vorher, wir erfahren so, wie er das Smaragdauge des Zaren wurde, und schließlich im Gulag landete. Pekkala ist ein interessanter Charakter, den man gut kennenlernt. Er versucht sein bestes zu geben, hat aber auch Schwächen. Ich bin gespannt, wie er sich im Laufe der weiteren Bände entwickeln wird.

    Es gibt zwei weitere wichtige Charaktere, die Pekkala bei seinen Ermittlungen zur Seite stehen, einer ist recht zwielichtig, und stammt aus Pekkala Vergangenheit, der andere ist ein junger Mann, der eigentlich Küchenchef werden wollte, nun aber Kommissar ist. Wahrscheinlich wird einer der beiden zukünftig weiter eine Rolle spielen, auch hier bin ich gespannt.

    Natürlich weiß man heute, was mit den Romanows passiert ist, im Anhang finden sich dazu auch Anmerkungen des Autors. Trotzdem ist es interessant, den Ermittlungen zu folgen, die nicht ganz den historischen Verlauf wiedergeben. Man erfährt auch ein bisschen darüber, wie man im bolschewikischen Russland lebt, und auch Stalin tritt auf. Der Fall hat einige überraschende Wendungen, ganz zufrieden bin ich mit der Auflösung nicht, ich frage mich, warum Pekkala das mit seinen Erfahrungen und Fähigkeiten nicht früher erkannt hat – aber, wenn man bedenkt, was er alles erlebt hat, ist es auch nicht ganz unwahrscheinlich. Es fehlt vielleicht ein bisschen an Spannung, aber die habe ich hier auch gar nicht gebraucht, viel interessanter waren die einzelnen Entwicklungen, die Menschen und Hintergründe.

    Mir hat der Roman gut gefallen, auch wenn er ein bisschen die Geschichte beugt, wenn man aber die vielen Gerüchte rund um das, was mit den Romanows geschah, kennt, hätte es immerhin so sein können. Pekkala ist eine interessante Figur, ich freue mich darauf, ihn in weiteren Romanen wiederzutreffen. Von mir gibt es 4 Sterne, da mir die Auflösung nicht ganz logisch erscheint, insgesamt ist der Roman aber lesenswert.

  21. Cover des Buches Sally Lockhart, Band 1: Der Rubin im Rauch (ISBN: 9783551358011)
    Philip Pullman

    Sally Lockhart, Band 1: Der Rubin im Rauch

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Im London des Jahres 1872 erhält die sechzehnjährige Sally Lockhardt nach dem tragischen Tod ihres Vaters einen Brief übermittelt. Ohne es zu Wissen bringt sie sich mit ihren Nachforschungen in aller größte Gefahr und sticht mit ihren Fragen in ein Wespennest.

    Dieser Krimi für Jugendliche dürfte Erwachsene gleichermaßen begeistern. Sally ist ein cleveres Mädchen, das von ihrem Vater eher wie ein Junge als wie ein Mädchen erzogen wurde. Sie kann gut mit ihrer Pistole umgehen und militärische Strategien liegen ihr besser als Kunst oder Handarbeiten. Ihr Vater ist kürzlich bei einem Schiffsunglück ums Leben gekommen und seit dem muss sie bei ihrer tyrannischen Tante leben. Durch einen geheimnisvollen Brief aufgescheucht, verstrickt sie sich in ein lebensgefährliches Abenteuer und bringt die gemeingefährliche Mrs. Holland auf ihre Fährte, die nicht vor Mord und Erpressung zurückschreckt. Sally findet aber auch Verbündete, den attraktiven Fotografen Frederick und seine Schwester, den ehemaligen Taschendieb Tremble und den Spitzbuben Jim. Die Atmosphäre ist düster, so wie es sich für einen Krimi, der im viktorianischen Zeitalter spielt, gehört. Die Charaktere können den Leser fesseln und die Story lässt es nicht zu, dass Buch lange aus der Hand zu legen.

    Ich werde mit Sicherheit noch einmal die düsteren Straßen Londons aufsuchen und Sally Lockhardt und ihren Freunden einen Besuch abstatten.
  22. Cover des Buches Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401603360)
    Kerstin Gier

    Liebe geht durch alle Zeiten

     (2.040)
    Aktuelle Rezension von: FreydisNeheleniaRainersdottir

    Zu Weihnachten letzten Jahres hat mir meine bessere Hälfte die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier im Schuber der ersten Auflage geschenkt. Ich bin jetzt wirklich nicht der Typ Frau, der auf pink und rosa steht, deshalb war ich froh, dass wir den schwarzen Schuber auf Ebay ergattert haben. Ich wollte die Trilogie schon länger lesen, hab es aber tatsächlich erst ein halbes Jahr nach Erhalt damit angefangen, weil mir die ganze Zeit andere großartige (und selten auch weniger großartige) Bücher in die Quere kamen, die unbedingt gelesen werden wollten und mir die letzten Monate nach Fantasy auch nicht großartig der Sinn stand. Umso schlimmer ist es, dass mich die Trilogie mit einem Lese Kater zurück lässt und ich derzeit Probleme habe, in andere Bücher hineinzufinden.


    Um was geht es in den Romanen der Edelsteintrilogie, betitelt mit Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün?


    Gwendolyn ist 16, auf der Highschool, ziemlich schusselig und steht, im Gegensatz zu ihrer Cousine Charlotte, um die sich in ihrer Familie alles dreht, nur ungern im Mittelpunkt. Die großartige Charlotte soll das Zeitreisengen besitzen und wird seit ihrer Kindheit darauf vorbereitet, in der Zeit zurück zureisen und Aufgaben für eine geheimnisvolle Loge und den Grafen von St. Germain zu erfüllen. Nunstellt sich aber dummerweise heraus, dass nicht Charlotte die mit dem Zeitreisegen ist, sondern Gwendolyn und das stellt alles auf den Kopf. Gwen stolpert völlig unvorbereitet in das Abenteuer ihres Lebens. Begleitet wird sie dabei von Gideon De Villiers, der aus einer zweiten Zeitreisefamilie stammt und wegen Gwen zunehmend an seiner "Mission" zweifelt und sie in ein Gefühlschaos stürzt, dass für einen pubertierenden Teenager nur schwer zu ertragen ist. 


    Kerstin Gier schreibt ohne Kitsch und Chichi und muss zu der Zeit, als sie die Edelsteintrilogie verfasst hat, selbst mindestens ein Pubertier aufgezogen haben, jedenfalls lässt die Art, wie sie über  Gwendolyn schreibt, wie sie sich in sie hineinversetzt, genau das vermuten. Ich mochte auch Gwen's schlaue Freundin Leslie und Xemerius sehr gern, die ihr mit Rat und Tat zur Seite standen. Und Gideon hätte mich wahrscheinlich ebenso in den Wahnsinn getrieben, wie unsere liebe Gwen, wenn im Nachhinein auch seine Motive auch besser zu verstehen waren. 


    Es wäre cool, wenn Zeitreisen in der Tat möglich wären, allein, um unsere Geschichte besser zu verstehen. Und ganz ehrlich, wer von uns würde nichtgerne in den Lauf der Geschichte eingreifen, dem ein oder anderen Diktator den Hals umdrehen oder sich selbst für gewisse Situationen oder Verhaltensweisen Ohrfeigen, die manin der Vergangenheit an den Tag gelegt hat. Wie zum Beispiel, die Verfilmungen der Edelsteintrilogie zu schauen. Nicht, daß Maria Ehrich und Hannes Niewöhner schlecht geschauspielert hätten, viel mehr ärgert mich die Tatsache, dass es möglich gewesen wäre, sich mit dem Drehbuch an die Trilogie zu halten und dann doch wieder alles verdreht und verändert wurde. Ich kann nicht nachvollziehen, was das jedes Mal soll. Man muss doch nicht das Rad neu erfinden. Naja, Buchverfilmungen halt. 🤷‍♀️ Lest lieber die Bücher. Mit der Trilogie hat Kerstin Gier ein Werk geschaffen, dass nicht nur Teens lesen können, sondern mit dem sie auch Erwachsene bezaubern kann.

  23. Cover des Buches Der Diamant des Salomon (ISBN: 9783453471337)
    Noah Gordon

    Der Diamant des Salomon

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Palomapixel

    Der Medicus ist wohl Noah Gordons bekanntestes Buch. Ich finde aber das der Diamant des Salomon da nicht zurück stehen muss. Er hat eine ganz eigene Art zu schreiben. Sehr detailgetreu, manchmal etwas bruchstückhaft. Er beschreibt im Buch seine Figuren nicht optisch, sondern lässt seine Figuren durch ihre Taten für sich selber sprechen. Mir gefällt das.


    Der Diamantenhändler Harry Hopemann steckt fest in seinem Leben. Er steckt mitten in einer Midlife Crisis. Er ist zwar reich und sehr erfolgreich in seinem Geschäft aber er würde gerne seiner Profession nachgehen und historische Schätze erforschen. Er ist ein Getriebener auf der Suche und weiß selbst nicht wonach. Als ihm plötzlich der Auftrag eines großen Diamantengeschäfts angeboten wird, wird er hellhörig. Denn es geht um einen ganz besonderen Diamanten mit dem das Schicksal von drei Weltreligionen und auch die Vergangenheit von Harrys jüdischer Familie eng verknüpft ist. Harry macht sich auf nach Jerusalem und ein Katz und Maus Spiel um den Diamanten beginnt.


    Das Buch beginnt mit einem Rückblick in die Geschichte, in eine Zeit in der die Bundeslade noch im heißen Sand der Wüste versteckt werden musste, um nicht den Feinden zum Opfer zu fallen. Genau so ist es mit dem Diamanten. Wer sich noch nicht mit der Geschichte Israels oder auch der Geschichte des jüdischen Volkes beschäftigt hat, der kann im Buch eine ganze Menge lernen. Alles ist wunderbar genau recherchiert und mit viel Liebe zum Detail in die Geschichte eingeflochten. Manchmal sogar für meinen Geschmack etwas zu viel, aber das nur an wenigen Stellen. Harry Hopemann wird uns ausführlich vorgestellt. Man spürt direkt das er zielstrebig und erfolgsorientiert ist aber da ist auch mehr. Hinter der Fassade des harten Geschäftsmannes steckt eine Leidenschaft. Größer, Höher, Weiter ist wohl seine Devise. Verborgenes, altes Wissen faszinieren ihn genauso wie glitzernde, seltene Steine.


    Von Anfang an bemerkt man als Leser das die Religion eine wichtige Rolle im Buch spielt. Nicht unbedingt im Sinne von Religiosität, den Harry ist keine streng gläubige Figur sondern als Kontext in dem die Geschichte sich entwickelt und einen Sinn ergibt. Natürlich auch als Triebfeder für gute und schlechte Ereignisse im Buch. Das ist die Religion in der realen Welt ja ebenfalls. Es geht nicht darum jemanden als richtig oder falsch darzustellen. Es geht um den Lauf der Geschichte und den Tatsachen die uns die Vergangenheit gezeigt hat. Noah Gordon streut Geschäftsszenen und private Szenen durcheinander und zeigt uns so ein Bild von Harry in New York, in Jerusalem, seiner Arbeit, seiner Familie und seiner Leidenschaft. Dabei sind auch einige Sexszenen im Buch, die einem vorkommen, als ob man seine Eltern ausversehen beim Sex erwischt hat. Zumindest hinterließen sie bei mir so ein Gefühl. Vielleicht liegt das daran das ich mir Harry älter vorstelle ?


    Alles wird immer ausgehend von Harrys Familie beleuchtet. Vorfahre über Vorfahre lernen wir die Geschichte der Juden in verschiedenen Ländern kennen. Wie sie vertrieben werden. Von reichen Fürsten zum schleifen des Diamanten beauftragt werden, unter Verfolgung leiden müssen usw. Das Hin und Her springen durch die Zeit und die Charaktere wird immer durch eine Sache verbunden : den Diamanten. Dabei wird auch mit unerfreulichen Wahrheiten nicht gespart. Die Geschichte geht erst so richtig los als sich Harry entscheidet nach Jerusalem zu fahren. Von da an bekommt das Buch einen leichten Hauch von Agententhriller aber nur einen ganz leichten. Man will zwar wissen was denn nun mit dem Diamanten ist aber im Verlauf des Buches verschieben sich Harrys Prioritäten. Von riesiger Spannung im Buch würde ich nicht sprechen aber man wollte trotzdem immer weiterlesen. Ich wollte noch mehr erfahren und wurde wissenshungrig auf das Thema. Harry blüht erst richtig auf wenn Risiko dabei ist. Er nutzt seine Reise um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Die Interessen des Diamantenhändlers und seine historischen Interessen. Dadurch kommt noch eine zusätzliche Komponente ins Buch, da Harry nicht nur hinter dem Diamanten, sondern auch nach den anderen historisch wertvollen Schätzen her ist die vor Jahrhunderten versteckt wurden. Seine Verwandten aus den Jahrhunderten zeigen sich immer wieder als Zeitzeugen. Noah Gordon transportiert damit die damalige Stimmung sehr gut an den Leser. Man wird durch die Ereignisse ins Buch hinein gezogen und fühlt mit den Personen mit, nicht nur mit Harry.


    Es war für mich eher ein emotionales als ein actionreichen Buch. Die Mischung zwischen historischen Ereignissen, aktuellem Geschehen mit dem Diamanten und den Liebesszenen gefiel mir aber sehr gut. Ob Harry aber am Ende des Buches tatsächlich irgendwo angekommen ist, wage ich zu bezweifeln. Zumindest fühlte es sich für mich nicht so an. Ich hätte mir ein eindeutigeres Ende gewünscht. Ob er den Diamanten oder die große Liebe wirklich findet und was sich sonst noch alles tut ? Dafür müsst ihr das Buch lesen.


  24. Cover des Buches Erdmagie (ISBN: 9783442265541)
    Shana Abé

    Erdmagie

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Rebekka_NP
    Der träumende Diamant 2 Lia ist ein Halbdrache - sie hat Träume und Visionen von der Zukunft. Zusammen mit Zane, dem ehemaligen Straßenjungen begibt sie sich auf die Suche nach dem heiligen Stein ihres Volkes, dem Diamanten Draumr. Die Geschichte der Hauptcharaktere aus dem ersten Teil nicht weitergeführt. Der Geschichte fehlt es im Gegensatz zum 1. Teil leider an Tempo und Tiefgang.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks