Bücher mit dem Tag "ehrgeiz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ehrgeiz" gekennzeichnet haben.

295 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.721)
    Aktuelle Rezension von: Mirjax

    Es ist ein wirklich super Buch, es ist richtig gut geschrieben und man ist immer gespannt wie es weiter geht.

    Es ist auch mal was komplett anderes als andere Bücher, weil man am Anfang wirklich nicht ahnt, wer oder was Damien eigentlich ist.

    Viel Spannung und eine Liebesgeschichte. :)

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.360)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Da die Serie zu den Büchern sehr Erfolgreich war, dachte ich mir, es ist an der Zeit, diese Bücher zu lesen und anschließend die Filme zu gucken. 

    Allerdings fand ich das Buch nicht fesselnd und mit den vielen Namen und Charakteren sehr verwirrend. Der Titel zum Buch passt meiner Meinung nach nur bedingt. "Das Lied von Eis und Feuer" hatte nichts mit dem zu tun gehabt. Außer das der Winter naht/kommt. Hatte ich nie das Gefühl das irgendwo ein Feuer entfacht wird...   

    Viele schreiben ein Fantasy Epos (so auch die Rückseite) ich habe mich nicht in eine Fantasy Universum versetzt gefühlt. Die Welt wird kaum beschrieben (außer das ein paar Drachen Eier hin und wieder erwähnt werden) gibt es nicht mal Fantasy Charaktere.

    Mehrere Königshäuser und viele Personen machen für mich kein Fantasy aus. 

    Hoffe die Serie ist dann besser und die anderen Bücher ebenfalls.      


  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.919)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    514 Seiten langer und harte Materie. Was ich vorher nicht ahnte, mich aber schon gewundert hatte, war dass dieses Buch noch in der ersten Staffel der Serie verfilmt wurde. Somit hatte ich einen Vorlauf, weil ich wusste was passiert. Laut dem Internet ist die erste Staffel noch die Staffel, die dem Buch genau entspricht und dies bestätige ich hiermit. Nichtsdestotrotz habe ich es gerne noch mal gelesen. Das Buch ist immer noch mehr ausgeschmückt mit allen Details und Gedanken eines jeden Protagonisten dort. Die ausführlichen Beschreibungen über verschiedene Szenen sagen mir wirklich zu. Das Zusammenspiel der verschiedenen Königshäuser ist wahnsinnig spannend und faszinierend. Jedes Königshaus hat seine Faszination, wenn es sich bei den Lennisters auch auf den Gnom beschränkt. 

    Ich bin nach wie vor ein Stark-Fan aber auch für die Targaryens blutet mein Herz. Dementsprechend hat mich (wie in der Serie auch), die Szenen mit den beiden Häusern am meisten berührt. Ich war wieder fassungslos über den frühen Tod eines der besten Protagonisten.

    Bis zur letzten Minute war das Buch Spannung pur und ich habe das Gefühl, das es jetzt erst richtig los geht. 

  4. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.425)
    Aktuelle Rezension von: lara256

    Ich kannte die Filme leider schon bevor ich die Bücher gelesen habe. Trotzdem konnte das Buch an der ein oder anderen Stelle Überraschungen bereithalten. Einige Szenen waren für mich unerwartet, was ich an Büchern sehr schätze. Alles in allem ein prima Auftakt in die Reihe. Der Schreibstil gefällt mir auch sehr gut. Ich würde allen das Buch weiterem, auch wenn man die Filme schon kennt.

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.533)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    "Der Thron der sieben Königreiche" ist der dritte Teil der "Das Lied von Eis und Feuer"-Reihe von George R. R. Martin - bzw. von Game of Thrones. Im deutschen sind die Bände in der Mitte gespalten, weshalb Teil eins und zwei im Englischen eigentlich Band eins sind, dieser hier nur die erste Hälfte von Teil zwei. 

    Nachdem Eddard Stark durch Joffrey zum Tode verurteilt und geköpft wurde, muss sein Sohn und Nachfahre Robb die Herrschaft über Winterfell übernehmen. Da er erst 15 Jahre alt ist, wird er an mancher Stelle noch nicht ganz respektiert. Vor allem seiner Mutter will er beweisen, dass er seine neue Aufgabe schaffen kann. Nachdem sich auch noch der Bürgerkrieg ausdehnt und die Lennisters Robbs  Schwestern gefangen halten, muss Robb sein Heer vergrößern, um den Krieg gewinnen zu können. Als neuer König des Nordens zieht er durch die Lande. Catelyn bekommt die Möglichkeit ihre Töchter zurückzubekommen, im Tausch gegen Jamie Lennister. Auf der Mauer wird es hingegen immer eisiger. Jon Snow erfährt erstmals von der Herkunft der weißen Wanderer. Arya konnte währenddessen entkommen und schließt sich als Junge einer Gruppe von Fliehenden an. Auch Daenerys reist. Sie durchquert die rote Wüste, um anderen Kahlasars zu entkommen, die sie tot sehen wollen.Sie wird von Sir Jorah Mormont und ihren Drachen begleitet. 

    Ich habe auch diesen Teil geliebt und werde auf jden Fall weiter lesen. Der Teil steht nicht für sich und ist auch nur verständlich, wenn die anderen beiden Teile gelesen wurden. Die Sprache des Buches ist hier wieder etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch für die beschriebene Zeit im Buch angemessen. Die einzelnen Kapitel gehen in diesem Teil weiter, indem von sie von Charakter zu Charakter springen und aus ihrer jeweiligen Sichtweise erzählt werden. Diese Art des Schreibens finde ich ziemlich gelungen. Fans der Serie und der beiden ersten Teile kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.

  6. Cover des Buches Die Tribute von Panem X (ISBN: 9783789120022)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X

     (544)
    Aktuelle Rezension von: steffi.liest

    Zu Beginn habe ich ein paar Seiten gebraucht, bis ich wieder richtig in die Welt von Panem hereingefunden habe, aber es ist auch schon einige Jahre her, dass ich die Trilogie rund um Katniss Everdeen gelesen habe. Relativ schnell war ich jedoch wieder mitten im Geschehen und absolut gefesselt von der Handlung. 

    Das Buch spielt viele Jahre vor der Zeit von Katniss Everdeen. Es beginnt mit dem "Tag der Ernte" der 10. Hungerspiele. Der 18-jährige Coriolanus Snow hat eines der 24 heiß begehrten Mentorate bekommen. Um die Hungerspiele für die Zuschauer spannender zu gestalten, hat man den Tributen nämlich erstmals Mentoren zugeteilt. Nur die besten Schüler des Abschlussjahrganges der Akademie - der vornehmsten weiterführenden Schule des Kapitols - hatten die Chance auf ein solches Mentorat. Durch dieses wiederum haben die Mentoren die Aussicht auf Preise, die beim Abschluss der Akademie verliehen werden. Und ohne Preis, kein Universitätsstudium, keine Karriere, keine Zukunft. 

    Nun kommt es aber so, dass Coriolanus ausgerechnet das Mädchen aus Distrikt 12 zugeteilt wird - dem kleinsten Distrikt, dessen Tribute meist sehr schnell sterben. Doch Lucy Gray Baird ist eine außergewöhnliche Erscheinung, ein Mädchen mit Starqualitäten und einer einzigartigen Singstimme, die das Publikum begeistert. Coriolanus und Lucy entwickeln eine besondere Beziehung zueinander und schon bald muss Coriolanus sich fragen, ob er den Regeln des Spiels folgt oder seinem Wunsch, dass Lucy den Sieg davon trägt und somit überlebt.

    Das Kapitol, das wir hier kennenlernen, ist alles andere als schillernd und glamourös. Es ist gebeutelt vom Krieg und seine Bewohner haben, genauso wie in den Distrikten, mit Hunger und Armut zu kämpfen. Auch die Hungerspiele - zwar schon damals unfassbar brutal - hatten noch lange nicht das Ausmaß und die Popularität, wie zu Katniss` Zeiten. Man erfährt in dem Buch, wie die Spiele zu dem wurden, wie man sie Jahrzehnte später in der Panem Trilogie kennenlernt. Und man wird Zeuge davon, wie Coriolanus ganz langsam von einem eigentlich noch recht sympathischen jungen Mann zu einem skrupellosen, eiskalten Tyrann wird. Auch wenn Coriolanus schon immer sehr auf seinen Vorteil bedacht war, kommt doch fast bis zum Schluss immer mal wieder seine mitfühlende Seite in dem Buch hervor und Lucy Gray bringt seine Gefühle ordentlich durcheinander. Lucy empfand ich sehr geheimnisvoll und ich konnte sie bis zuletzt nicht richtig durchschauen. Die größten Sympathieträger waren für mich Coriolanus` Mitschüler Sejanus, der eigentlich aus dem 2. Distrikt kommt und dank der Geschäfte seines Vaters nun mit seiner Familie im Kapitol lebt, und Coriolanus` Cousine Tigris. Sejanus spricht sich immer wieder gegen die ungerechte Unterdrückung der Distrikte aus und Tigris habe ich einfach als sehr warmherzige Person wahrgenommen. 

    Die Geschichte ist in drei Teile gegliedert. Die ersten beiden Drittel, die im Wesentlichen aus den Hungerspielen und deren Vorbereitung bestehen, gefielen mir sehr gut, sie waren spannend und mitreißend. Man erlebt die Hungerspiele aus Coriolanus` Perspektive, was ein ganz anderer Blickwinkel ist, als mitten in der Arena zu sein, so wie damals mit Katniss. Man ist also auch ein Beobachter und erfährt nur das, was die Kameras zeigen. Das letzte Drittel spielt in Distrikt 12 und ich empfand es leider etwas zäh. Der Schluss hat es für mich aber wieder herausgerissen, auch wenn er noch ein paar Fragen offen lässt. Vielleicht wird es ja noch eine Fortsetzung geben. Genügend Stoff dafür gäbe es auf jeden Fall.

    Der Schreibstil von Suzanne Collins ist wie gewohnt sehr flüssig und eindringlich, aber auch klar und schnörkellos. Obwohl das Buch mit über 600 Seiten nicht gerade schmal ist, bin ich wirklich schnell durch die Seiten gekommen und für mich hat sich das Lesen auf jeden Fall gelohnt. Ich kann das Buch also nur weiterempfehlen! Allerdings finde ich, dass man die Panem Trilogie vorher gelesen oder zumindest die Filme gesehen haben sollte, um ein gewisses Vorwissen zu haben und manche Hinweise zu verstehen.


  7. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.666)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes

    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben worden und man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Persönlich fand ich es teilweise sehr langatmig, hätte etwas verkürzt werden können.

    Die Protagonisten waren alle sehr gut beschrieben worden und man lernte sie im Verlauf des Buches besser kennen.

    Das sich Lou zu einer positiveren Person entwickelt hat, finde ich sehr gut, schade finde ich nur, dass Will seine Meinung nicht geändert hat, obwohl er auch Lou liebt. Sie ist eine starke Frau, ich hätte das nicht geschafft, was sie alles durchgestanden hat.
    Ein sehr gefühlvolles Buch, das mich am Ende auch zum weinen gebracht hat.

  8. Cover des Buches Im Schatten das Licht (ISBN: 9783499267352)
    Jojo Moyes

    Im Schatten das Licht

     (323)
    Aktuelle Rezension von: Gloria_Schneider_Ferrer

    Sarah hat nur noch ihren Grossvater, doch als dieser einen Schlaganfall erleidet, steht sie plötzlich alleine da. Eine Odyssee durch verschiedene Pflegefamilien beginnt, denen sie ihr Pferd Boo verheimlicht, aus Angst, das Jugendamt könnte es ihr wegnehmen. 

    Dann trifft sie auf die Anwältin Natasha und ihren noch Ehemann Mac, die nur noch ein gemeinsames Haus zu verbinden scheint. Widerwillig nehmen die beiden sie bei sich auf, dringen aber nicht an sie heran. 

    Als Sarah und Boo plötzlich verschwinden machen sich die Streithähne auf, um sie zu finden. Die Suche nach Sarah entwickelt sich immer mehr zu einer Suche nach sich selbst.

    Der Roman ist wunderschön geschrieben. Die Autorin schafft es in wunderbar ergreifenden Bildern den Leser in die tiefsten Gefühle ihrer Charaktere zu entführen. Man leidet und hofft mit ihnen. Die Handlung ist schön und logisch aufgebaut.

    Einen Stern Abzug gibt es, weil die Geschichte keine wirkliche Überraschung bietet, ich wusste schon von Anfang an, wer die wirklich Guten und wer die Schlechten sind. Ausserdem finde ich die Wende am Ende etwas überhastet. 

  9. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.202)
    Aktuelle Rezension von: LoisVelaris

    Laia ist ein Kundigenmädchen ohne Eltern. Sie lebte bei ihren Großeltern, bis diese ermordet und ihr Bruder entführt wurde. In der Hoffnung auf Hilfe schließt sie sich dem Wiederstand an. Dieser gibt ihr den Auftrag die Akademie Schwarzkliff als Sklavin auszuspionieren. Elias ist ein Schüler in Schwarzkliff und wird zur Maske ausgebildet, deren Aufgabe es ist Verbrechen aufzuspüren und zu rächen. Doch Elias ist unzufrieden und will fliehen, was ihm jedoch aus dem Kopf geschlagen wird. Denn der Imperator, der das Land regiert hat keinen Erben hervorgebracht. Vier Anwärter unter den Masken sollen in eine Prüfung auf Leben und Tod. Derjenige, der gewinnt wird neuer Imperator. Laia, die als Sklavin nach Schwarzkliff kommt wird gefoltert und mit Aufgaben überhäuft. Elias, der Laia in Schwarzkliff begegnet ist ihr gut gesinnt und versucht ihr zu helfen. Immer wieder begeben sich beide in Gefahr und riskieren es getötet zu werden. Am Ende verliert Elias die Prüfung und soll hingerichtet werden. Laia, die die ganze Zeit vom Wiederstand belogen wurde befreit ihn und macht sich zusammen mit Elias auf den Weg, ihren Bruder zu befreien. 

    Anfangs hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, doch als die Prüfungen erst richtig angefangen hatten wurde es richtig spannend und fesselnd. Laia fand ich als Charakter manchmal etwas schwach. Sie vertraute schnell anderen Leuten, was sich fast immer als Fehler herausstellte. Manchmal hatte ich auch den Gefühl, dass sie selbst nicht wusste, was sie tat. Elias empfand ich von Anfang an, als sehr starken Charakter. Er hatte seinen eigenen Willen und folgte seinem Herzen und seinem Verstand. Auch seine Einstellung gegenüber den niedrigeren Menschen fand ich faszinierend.

    Die Idee der Autorin finde ich toll. Vor allem das Konzept der Welt und die Masken und die Auguren haben mich gefesselt.



  10. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.363)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Ein Roman der vom ersten Moment an zum Schmunzeln bringt. Man muss sich nur einen Adolf Hitler in mitten Deutsch-Türkischen Mitmenschen vorstellen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann mit dem man lachen kann. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass dieser Roman mit Humor geschrieben ist und nicht um irgendetwas verharmlosen zu wollen. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und bin froh es gelesen zu haben. 

  11. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (985)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter ablehnt: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft, muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen 

    Der Schreibstil: Der Schreibstil ist locker und leicht. Die Geschichte wir aus Sams Sicht erzählt. Insgesamt ist die Geschichte sehr humorvoll. Die Familie Garrett ist doch schon ein sehr chaotischer, wenn auch lustiger Haufen. Ich habe die Familie sehr ins Herz geschlossen.

    Die Hauptfiguren: Samantha ist immer das nette brave Mädchen, das ihre Mutter stolz machen möchte. Sie fühlt sich allerdings an die Nachbarsfamilie und besonders an Jase magisch angezogen. Wie sie mit der Familie Garrett umgegangen ist, ist einfach zu süß.

    Jace liebt seine Familie und unterstützt seine Eltern wo es nur geht. 

    Endfazit: Ein super Sommerroman, dem ich jedem ans Herz legen kann. Das Buch ist sowohl humorvoll, als auch etwas tiefgründiger. Eine absolute Leseempfehlung an dieser Stelle!

    Ich kann aber jedem dazu raten nicht den Klappentext zu lesen. Ich finde der spoilert doch sehr.

  12. Cover des Buches Die Chirurgin (ISBN: 9783442360673)
    Tess Gerritsen

    Die Chirurgin

     (1.947)
    Aktuelle Rezension von: Moina

    Ich bin eigentlich nur durch Zufall auf dieses Buch gestoßen, da ich selbst im Pflegebereich arbeite.
    Ich finde dass Buch ist sehr realistisch und spannend geschrieben. Es sind keine langatmigen Stellen enthalten sondern fließt richtig.
    Für Thrillerfans bestens geeignet!!

  13. Cover des Buches Herz verspielt (ISBN: 9783570309049)
    Simone Elkeles

    Herz verspielt

     (434)
    Aktuelle Rezension von: mausispatzi2
    Ich liebe die Bücher von Simone Elkeles und auch Herz verspielt hat mich vollkommen überzeugt. Die Seiten vergingen wie im Flug und ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Story ist gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Es hat so viel Spaß gemacht Ashtyn und Derek auf ihrem weg zu begleiten. Ashtyn hat nur Football im Kopf und gibt alles für ihren Traum in dem Sport voll durchzustarten. Derek fliegt von der Privatschule und landet plötzlich mit seinem Stiefbruder und seiner Stiefmutter in Chicago. Natürlich treffen die beiden aufeinander und fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch sie trauen sich nicht zu ihren Gefühlen zu stehen.

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ashtyn und Derek wechseln sich mit dem berichten ab, sodass man einen hervorragenden Überblick über ihre Gedanken und Gefühle hat.

    Die Protagonisten sind individuell und liebevoll beschrieben. Ashtyn ist eine starke junge Frau, die es geschafft hat ins Männerfootballteam ihrer Schule zu kommen. Sie weiß, was sie will und und kämpft für ihren Traum. Derek hat nur Streiche im Sinn und fliegt dafür von der Schule. Er hat eine harte Schale, aber darunter verbirgt sich ein weicher Kern und dafür liebe ich ihn.

    Das Cover zeigt Ashtyn und Derek kurz vor einem Kuss. Mir gefällt das Cover sehr gut und es passt perfekt zum Titel und Inhalt des Buches.

    Fazit:
    Herz verspielt ist ein gelungener Auftakt für eine Trilogie und ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Simone Elkeles verzaubert mit ihren Geschichten und trifft einen damit immer mitten ins Herz.
  14. Cover des Buches Die Säulen der Erde (ISBN: 9783404171651)
    Ken Follett

    Die Säulen der Erde

     (6.103)
    Aktuelle Rezension von: Thomas-78

    Ist dieses Buch nicht fast schon ein Klassiker? Ich habe es mehrfach gelesen. Auch die Verfilmung ist gelungen. Ein Musst-Read für alle Historienfans.

  15. Cover des Buches Der Zopf (ISBN: 9783596522668)
    Laetitia Colombani

    Der Zopf

     (597)
    Aktuelle Rezension von: lenih

    Smita gehört in Indien zur Kaste der Unberührbaren. Sie kann weder lesen noch schreiben und verdient ihr klägliches Einkommen mit dem Reinigen der Toiletteneimer wohlhabenderer Menschen. Für ihre kleine Tochter wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ein besseres Leben. Dafür ist sie sogar bereit, ihr eigenes aufs Spiel zu setzten.

    Giulia lebt in Sizilien und ist die Tochter eines traditionellen Perückenmachers. Als ihr Vater einen Unfall erleidet, muss sie feststellen, dass es schon lange schlecht um das Familienunternehmen bestellt ist, denn kaum noch jemand in Italien verkauft sein Haar und so wird dieser für die Fabrik so wichtige Rohstoff immer knapper. Durch eine neue Bekanntschaft tun sich plötzlich unerwartete Möglichkeiten für sie auf. Doch was wird ihre Familie zu ihrer Idee sagen und was würde ihr Vater davon halten?

    Sarah ist eine erfolgreiche kanadische Anwältin mit der Aussicht auf das Angebot einer Partnerschaft in ihrer Kanzlei. Aufopferungsvoll hat sie für ihre Karriere geschuftet, sogar ihr Familienleben hat sie ihrem beruflichen Traum untergeordnet. Doch dann wirft eine Krankheit sie vollkommen aus der Bahn. Der Traum scheint ausgeträumt. Aber Sarah will nicht aufgeben und kämpft für einen Neuanfang.

    Smita, Giulia und Sarah - drei völlig unterschiedliche Frauen, die in drei völlig verschiedenen Teilen der Welt zuhause sind und deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnten. Drei Frauen, die sich in ihrem Leben niemals begegnen werden. Und dennoch sind ihre Schicksale eng mit einander verknüpft. Worum es geht, verraten bereits Cover und Titel und es ist nicht schwer herauszufinden, was die Frauen verbindet. Und auch, wenn dieser Überraschungseffekt ausbleibt, sind die Geschichten der Frauen, vor allem die von Smita und auch die von Sarah doch sehr berührend. „Der Zopf“ ist die Geschichte dreier starker Frauen, die mit verschiedenen Widrigkeiten zu kämpfen haben und die auf ein besseres Leben hoffen. Als Leser:in begleiten wir sie auf einem kurzen Stück ihres Weges. Dieses Buch macht Hoffnung, dass auch in einer großen Krise eine Chance stecken kann. Trotz der widrigen Umstände und der dramatischen Ereignisse ist Laetitia Colombanis Schreibstil allerdings manchmal leider etwas zu seicht, so dass dieses Buch für mich nur haarscharf an der Bedeutungslosigkeit vorbeischrammt und eher ein mittelmäßiges Drei-Sterne-Buch für mich wäre. Doch die Frauenfiguren in diesem Roman sind sehr stark, das mutmachende Ende hat mich auch etwas versöhnt und vor allem Smitas Geschichte hat mich so sehr berührt, sodass ich doch noch 4 Sterne vergebe. Luft nach oben wäre für diese Geschichte aber definitiv noch vorhanden gewesen.

  16. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.806)
    Aktuelle Rezension von: breathingfailure

    Ich wusste vor dem Lesen worum es in dem Buch etwa geht, daher war ich sehr überrascht, als ich das Buch begonnen habe zu lesen und es gar nicht zu meinem Wissen passte. Es wird nämlich aus der Sicht der Amme wiedergegeben. 

    Die Handlung handelt von einer reichen Gutstocher, Catherine und dessen Adoptivbruder Heathcliff. 

    Was mich am meisten an der Geschichte gefesselt hat, war das beide Charaktere absolut unausstehlich sind und doch konnte ich das Buch nicht weglegen und habe gehofft, dass sie zueinander finden. In den meisten Büchern ist mindesten einer der Charaktere der emphatische und sympathische, in diesem Fall war eher der Nebenbuhler von Heathcliff der liebevolle und sympathische und doch habe ich nicht gehofft, dass er und Catherine zusammenkommen.

    Obwohl das Buch schon einige hundert Jahre alt ist, kann man es gut lesen und der Schreibstil ist nicht schwer zu verstehen.

    Ich kann das Buch nur empfehlen!


  17. Cover des Buches Erebos (Limited Edition) (ISBN: 9783743205314)
    Ursula Poznanski

    Erebos (Limited Edition)

     (3.533)
    Aktuelle Rezension von: lea_sta-r

    Im Spiel war der Schreibstil flüssig, sodass man der Figur gerne durch die Welt gefolgt ist. An den richtigen Stellen war es spannend, dann wieder neutral und beschreibender. 

    Jedoch ist noch Luft nach oben für die Geschichte in der realen Welt. Die Idee insgesamt ist gut, aber ich konnte mich nicht wirklich mit dem Protagonisten anfreunden. Auch der Schreibstil ist "verändert", so ist gerade das Finale eher vorhersehbar und nicht besonders spannend, was sehr schade ist. 

    Insgesamt ein gutes Buch für Zwischendurch. Allerdings finde ich nicht wirklich einen Zugang, der mir auch zum Lesen des zweiten Teils verholfen hätte. 

  18. Cover des Buches Zeit deines Lebens (ISBN: 9783596511860)
    Cecelia Ahern

    Zeit deines Lebens

     (1.139)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    Ich habe schon ein paar Bücher der Autorin verschlungen, vorallem „P. S. Ich liebe dich“ habe ich geliebt. Deshalb wollte ich auch unbedingt „Zeit deines Lebens“ lesen und war sehr gespannt auf dieses Buch. Doch um was geht es darin überhaupt?

    Lou Suffern ist ein Überflieger. Geschäftlich sehr erfolgreich, hat eine wundervolle Ehefrau, die er allerdings leichtfertig betrügt und einen kleinen Sohn, um den er sich aber so gut wie gar nicht kümmert. Die Organisation der 70. Geburtstagsfeier seines Vaters nervt ihn mehr als alles andere und er ist froh, dass seine Schwester da den größten Teil übernimmt. Doch dann lernt er den Obdachlosen Gabriel kennen… Lou fühlt sich auf eine merkwürdige Weise mit ihm verbunden und verschafft Gabriel einen Job. Und damit fangen wundersame Ereignisse im Leben des taffen Geschäftsmannes an.

    Mein Eindruck vom Buch:

    Ich mag den Schreibstil von Cecelia Ahern und auch in dieser Story bleibt sie ihm treu. Dennoch bin ich leider nicht in die Geschichte reingekommen. Die Protagonisten, allen voran Lou, fand ich unheimlich oberflächlich gezeichnet und es ist mir nicht gelungen, auch nur den kleinsten Bezug herzustellen. Ebenso blieb mir seine Familie und auch seine Geschäftspartner fremd. Im Grunde habe ich die ganze Zeit einfach nur darauf gewartet, dass endlich die Geschichte richtig anfängt, aber ich habe da leider bis zum Schluss gewartet. Die einzige Komponente in diesem Buch, die mich ein klitzekleines bisschen interessiert hat, war die Geschichte um Gabriel. Aber selbst das wurde nicht richtig ausgebaut, er blieb mir ein absolutes Rätsel und es blieben so viele Fragen offen, dass es nach Beenden des Buches einfach einen seltsamen Nachgeschmack hat.

    Fazit:

    Für mich bisher das schlechteste Buch der Autorin. Nachdem ich aber schon viele andere Werke von ihr gelesen habe, die mich begeisterten, werde ich bestimmt mal wieder eines von ihr lesen und hoffe sehr, dieses hat dann mehr Inhalt.

  19. Cover des Buches Die Schwester des Tänzers (ISBN: 9783458361787)
    Eva Stachniak

    Die Schwester des Tänzers

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Buchperlenblog

    Inhalt

    Ballett ist Eleganz, Leben, Kunst. In der Familie Nijinsky wird Ballett von den Eltern an die Kinder weitergereicht, eine Lebensaufgabe, der gerecht zu werden mit sehr viel Arbeit einhergeht. Stassik, Waslaw und Bronia, Brüder und Schwester, werden hineingeboren in dieses künsterische Millieu, tanzen bereits mit vier Jahren vor Zuschauern und hegen nur einen Wunsch: Der Welt zu beweisen, dass sie die besten sind.

    Während Waslaw die Kunstwelt sehr schnell zu Füßen liegt, hat Bronia mit allerhand Hürden zu kämpfen. In diesem Buch folgen wir ihren Spuren, sehen sie aufwachsen, sehen sie tanzen. Fühlen ihren Schmerz und ihre Freude.

    Rezension

    Ballett als Lebensaufgabe

    Bronia Nijiska wird Ende des 19. Jahrhunderts in Polen geboren, doch die Wege ihrer Familie führen sie schon bald nach Russland. Hier nun ist ihr erklärtes Ziel die Aufnahme in die kaiserliche Ballettschule, die vom Zaren gefördert wird und höchsten Ruhm verspricht. Während ihrem Bruder alles scheinbar mühelos in den Schoss zu fallen scheint, ihn jeder liebt und bewundert, steht sie lange Zeit im Schatten, ist immer nur „die Schwester von“. Doch auch in Bronia steckt der Wille, sich aus der Masse der Balletttänzerinnen hervorzutun. In rückblickenden Tagebucheinträgen verfolgen wir ihren Weg von der Tanzschule zu den ersten Schritten in neue Richtungen, denn ihr Bruder will das Ballett revolutionieren. Er will aus dem steifen Rahmen ausbrechen, will neues schaffen, für die Kunst und mit der Kunst leben. Dabei ist er sehr streng zu sich, und noch strenger zu Bronia. Er wendet sich gleichermaßen von ihr ab und zu ihr hin, so dass sie nie ganz genau weiß, wie seine Gefühle wirklich sind.

    Während der Lektüre schlug ich oftmals genannte Namen nach, suchte die Gesichter zu den Menschen, die wirklich lebten. Auch das Ballettstück „Der Faun“ von Waslaw Nijinsky kann gefunden und bestaunt werden. Und genau das machte für mich auch einen Teil des Reizes dieses Buches aus, diese erlebbare Geschichte, die noch immer gefunden werden kann. Bronia führt ein unstetes Leben. Reist von Ort zu Ort, immer auf der Suche nach Engagements und Auftritten. Festen Boden spürt sie nur selten. Immer an ihrer Seite ist ihre Mutter, Mamusia, die selbst Ballett tanzte und die Entbehrungen und Opfer kennt, die ein Leben als Tänzer unweigerlich mit sich bringen.

    Bronia lebt in einer aufregenden Zeit, einer Zeit voller Umbrüche und Kriege. Sie erlebt sowohl den ersten als auch den zweiten Weltkrieg mit, und spürt die Auswirkungen des Zarensturzes. Trauert sie dieser prunkvollen Zeit nach? Nein. Sie will neues kreieren, die Welt mit ihrem Tanz verändern, Augen öffnen, ähnlich ihrem Bruder. Persönliche Schicksalsschläge geben sich bei ihr die Klinke in die Hand, und dass Genie und Wahnsinn nur einen Fingerzeig voneinander entfernt existieren, muss sie an ihren beiden Brüdern hautnah miterleben.

    Fazit

    Auch wenn gegen Ende hin ein wenig Flaute einkehrte, sich die Abschnitte etwas zogen, so habe ich den Lebensweg Nijinskas sehr gern verfolgt und war völlig gefangen in einer Welt aus Übungsstunden, Choreografien und wechselnden Arrangements. Man liest dieses Buch jedoch nicht der historischen Momente wegen, sondern aus Liebe zum Ballett.

  20. Cover des Buches Bartimäus - (ISBN: 9783442370030)
    Jonathan Stroud

    Bartimäus -

     (1.190)
    Aktuelle Rezension von: books_and_baking

    Nathanael ist sehr damit beschäftigt die Widerstandsbewegung zu schnappen und auffliegen zu lassen. Leider kommen ihm dabei die Fälle von Verwüstungen einiger bedeutender Gebäude in London dazwischen. Während alle seine Vorgesetzten auch das dem Widerstand zuschreiben, findet Nathanael heraus, dass es sich bei den Überfällen um das Werk eines Golem handelt, einem mächtigen magischen Wesen. Keiner möchte ihm glauben und deshalb ermittelt er zusammen mit seinem Dschinn Bartimäus  auf eigene Faust und riskiert dabei fast Kopf und Kragen.

    Den ersten Teil habe ich schon vor langer Zeit gelesen und konnte mich kaum noch an die Geschichte erinnern, aber man kann den zweiten Teil auch unabhängig davon lesen. Mich störten anfangs einiges Dinge, wie das Alter der Protagonisten, die teilweise in ihren jungen Jahren wie Erwachsene handeln und auch auf recht hohen Posten im Ministerium arbeiten. Des Weiteren hätte man an manchen Stellen die Geschichte auch etwas kürzen können, da es manchmal zu langatmig oder ausschweifend war. Trotz allem war die Story so spannend, gut geschrieben und mit viel Witz, dass das negative sehr in den Hintergrund gerückt ist. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Bücher rund um Nathanael, seinen Dschinn Bartimäus und der kleinen Rebellin Kitty.

  21. Cover des Buches Die Winterrose (ISBN: 9783492252812)
    Jennifer Donnelly

    Die Winterrose

     (482)
    Aktuelle Rezension von: Muschel

    Die Buecher von Jennifer Donnelly sind wahre Pageturner. Der zweite Teil der Rosentrilogie hat mich mitgerissen, genau wie der erste. Spannung, Dramatik, Abenteuer und Gefuehl, alles dabei. Die Geschichte von India und Sid ist unglaublich dramatisch. Es passiert sehr viel Spannendes. Ich freue mich jetzt auf den dritten Band. 

  22. Cover des Buches In meinem Himmel (ISBN: 9783442458363)
    Alice Sebold

    In meinem Himmel

     (796)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Susie Salmon ist vierzehn, als sie vergewaltigt und ermordet wird. Doch damit ist ihre Existenz nicht vorbei: aus ihrem Himmel kann sie sehen, wie ihre Familie und ihre Freunde weiterleben, um sie trauern, nach ihrem Mörder suchen und älter werden.

    Der Fokus liegt hierbei auf dem Umgang damit, wenn jemand stirbt, mitten aus dem Leben gerissen wird und unwiederbringlich weg ist. Was passiert mit einer Familie, wenn eine Tochter stirbt? Was ist mit den Freunden, die zurückgelassen werden? Alice Sebold beschreibt sehr einfühlsam, wie das Leben für eine Weile stillzustehen bleibt und schließlich irgendwann weitergeht. Gleichzeitig ist da natürlich noch Susie, die vom Himmel aus zuschaut und nicht eingreifen kann, sehen kann, wie ihre Geschwister erwachsen werden und ihre Eltern mit ihrem Tod zu kämpfen haben. Jeder trauert unterschiedlich, sowohl die Lebenden, als auch die Toten. Gleichzeitig sieht man, dass die Toten einen immer begleiten, nie vergessen werden.

    An einigen Stellen zog sich die Geschichte ein wenig, das wäre eigentlich aber auch mein einziger Kritikpunkt. Der Schreibstil hat mir gefallen, die Geschichte und die Charaktere haben mich überzeugt und ich bin mir sicher, dass ich das Buch nicht so schnell vergessen werde. Die Geschichte erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren, Sebold beschreibt hier sehr genau, realistisch und berührend. Das Thema ist natürlich nicht einfach, ab und an fällt die Lektüre daher vielleicht auch schwer (gerade die Beschreibung der Tat lässt es einem kalt den Rücken runterlaufen), aber ich finde, die Autorin hat hier wirklich gute Arbeit geleistet.

    Fazit: Kein einfaches Thema – und dazu ein sehr gutes Buch, dass einfühlsam und realistisch damit umgeht.

  23. Cover des Buches Das Schweigen der Lämmer (ISBN: 9783453432086)
    Thomas Harris

    Das Schweigen der Lämmer

     (858)
    Aktuelle Rezension von: abookslife

    Auch du hast deine Lämmer, die du zum Schweigen bringen musst. - Welcher ist euer Lieblingsroman der Hannibal Lecter Reihe und welcher euer Lieblingsfilm? Kennt ihr auch bereits die Geschichte von „das Schweigen der Lämmer“ von Thomas Harris? Ich liebe die Verfilmung, die Bücher habe ich allerdings vor kurzem zum ersten Mal angefangen und bin nun mit „das Schweigen der Lämmer“ fertig. Herzlichen Dank an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal für die Rezensionsexemplare der Hannibal Lecter Reihe.

    Ich dachte ja, dass es nach „roter Drache“ nicht spannender und brutaler werden würde. Aber dass „das Schweigen der Lämmer“ ein Klassiker ist, dürfte den meisten bewusst sein. Dementsprechend faszinierend ist eben auch die Geschichte absolut tiefsinnig, Charaktere sehr düster und mit jeder Menge Geheimnisse und tiefgründigen Charaktereigenschaften. Der psychologische Aspekt in diesem Buch, gerade wenn es um die Aufklärung der Fälle geht, ist äußerst interessant und sorgt bei dem Leser permanent für jede Menge Neugier. Der Erzähl- und Schreibstil mag durch die Zeit etwas veraltet sein, dennoch schafft das Buch nach Jahren, noch immer kontinuierlich Spannung aufzubauen. Thomas Harris erzählt sehr detailliert und beschreibt daher Charaktere und Ereignisse sehr ausschweifend, dennoch nicht unnötig. Durch das vergleichsweise niedrig gehaltene Tempo, entwickelt sich die Story durchgehend weiter, ohne unnötige Lückenfüller oder unbrauchbare Inhalte.

    Auch, oder besser gesagt, trotz der Gefangenschaft und die Zeit hinter den Gittern spielt Dr. Hannibal Lecter hier eine wesentliche Rolle und fungiert als eine wichtige Unterstützung für die Polizei. Ganz besonders ist hier die Ausstrahlung, die Gelassenheit und Ruhe beim Dr. Hannibal Lecter. Man bekommt schon fast den Eindruck, dass in einigen Situationen er in der Machtposition ist und die Polizei und alle weiteren Beteiligten auf ihn angewiesen sind. Er ist ein Psychopath, ein Kannibale. Die Ruhe in Person, clever, denkt mehrere Schritte voraus und haut immer genau die Sprüche raus, die die Beteiligten Gesprächsteilnehmer am meisten treffen und manipuliert diese ungemein.

    Ich kenn den Film von „das Schweigen der Lämmer“ bereits seit einigen Jahren und finde ihn große Klasse. Dennoch überzeugt mich das Buch um längen besser, gerade weil der Autor sich dazu entschieden hat, eine so detailreiche, lebhafte und ausführlich durchdachte Geschichte zu erzählen. Ich kann die Bücher zu Hannibal Lecter, so auch diesen, jeden nur wärmstens empfehlen. Sie hinterlassen einen viel tiefgründigeren Eindruck, wie in Filme, gerade im Hinblick auf Hannibal und seine Psyche. Eine absolute Kauf-Leseempfehlung meinerseits mit 5 von 5 Sternen.

     

  24. Cover des Buches Die Tore der Welt (ISBN: 9783404167890)
    Ken Follett

    Die Tore der Welt

     (1.280)
    Aktuelle Rezension von: Bettina_Reuter

    Gesichildert wird das Leben im Dorf Kingsbridge zur Zeit des 14.Jdts. Zwar eine Art Fortsetzung seines Buches "Die Säulen der Erde", steht es jedoch für sich und man kann es auch ohne Kenntnis des Vorläufers gut lesen.

    Detailreich und sehr gut recherchiert schildert Ken Follett das Leben der Bewohner und ich habe beim Lesen viel über das Leben im Mittelalter gelernt. Man taucht quasi ein in das vielschichtige Alltagsleben je nach Bevölkerungsschicht: einfache Handwerker, arme und unfreie Landbewohner, das Leben der Mönche und Nonnen im Kloster, die Rolle der Frauen in der Gesellschaft, Ritter und Grafen und schließlich das harte Leben der Geächteten, auf sich gestellt im Wald. Dies alles zu lesen war für mich durchaus lehrreich, eine angnehme Art, Geschichte zu erfahren.

    Mich störte jedoch zunehmend die klare Unterteilung in Gut und Böse. Auch wenn die "guten" Akteure durchaus auch ihre Fehler hatten und ein wenig reflektierten, fühlte ich mich jedoch etwas an "Denver-Clan" erinnert. Wer diese Serie der 80er noch kennt ; ) Das war mir etwas zu platt.

    Der Schreibstil war angenehm, vielleicht etwas zu saftig. Eher ein Urlaubs-Schinken, dann aber wegen der 1300 Seiten eher als E-Book!

    Aber ich glaube nicht, dass ich ein weiteres Buch von Ken Follett lesen werde, sondern für gute Geschichtsdarstellung lieber auf die Suche nach anderen Autoren gehe.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks