Bücher mit dem Tag "eichhörnchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "eichhörnchen" gekennzeichnet haben.

126 Bücher

  1. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.171)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4 ⭐️⭐️⭐️⭐️


    Die Reihe kenne ich bereits durch die Filme aber da ich es unbedingt Lesen wollte habe ich die Reihe passend zu Weihnachten Geschenkt bekommen und hier bin ich. Wir folgen Gwen die zu einer Familie gehört die ein Gen besitzt das einige ihrer Familie erlaubt durch die Zeit zu reisen. An ihrem 16 Geburtstag stellt sich heraus das die das Gen trägt und nicht ihre Cousine. Wir folgen hier die Sicht von Gwen bekommen aber zwischen denn jeweiligen Kapitel immer kleine Tagebücher, Stammbaum und Prophezeiungen dazu. Durch die Filme war ich bereits vertraut wie die Geschichte ablauft dennoch war ich überrascht da mir hier es teilweise besser gefallen hat. Besondere mochte ich Gwen als Charakter hier mehr und ach die Spielerischen und nicht so ernst genommen Szenen haben Spaß gemacht zu verfolgen. Im ganzen fand ich denn Anfang gut und bin gut durch die Seiten gekommen und wollte gar nicht mehr aufhören. 


  2. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.710)
    Aktuelle Rezension von: Gotje

    Inhalt: Katniss Everdeen lebt im dystopischen Panem, im von Hunger und Leid geplagten Distrikt 12. Als wäre ihr Leben nicht schon schwer genug, wird ihre kleine Schwester als Tribut beiden alljährlichen Hungerspielen, einem Wettkampf auf Leben und Tod zwischen 24 Jugendlichen, ausgelost. Ohne nachzudenken meldet sie sich freiwillig und findet sich schon bald in einer Arena, in der sie mehr als nur ihre Jagdfähigkeiten braucht, um zu überleben.

    Meine Meinung: Die Tribute von Panem ist nicht umsonst eines der erfolgreichsten Bücher unserer Zeit. Obwohl das gesamte Thema wahnsinnig politisch ist, ist es interessant und mitreißend aufbereitet, gerade wenn man die Story noch nicht kennt, will man unbedingt wissen, wie es weitergeht. Katniss als Hauptperson hat zwar mehr Fähigkeiten als gewöhnliche Jugendliche ihres Alters, woher sie ebendiese hat, wird aber völlig nachvollziehbar und glaubwürdig dargelegt. Das, und ihre unnahbare, schroffe, aber nicht auf Krampf coole Persönlichkeit, machen sie als Hauptcharakter unglaublich angenehm zu lesen. Denn sie ist alles andere als perfekt, sie scheitert, vertut sich, leidet, und zwar mehr als nur zehn Sekunden. Das ist bei vielen Jugendbüchern leider eine Seltenheit und einer der Gründe, warum ich die Reihe so gerne mag.

  3. Cover des Buches Wir von der anderen Seite (ISBN: 9783550200373)
    Anika Decker

    Wir von der anderen Seite

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Rahel Wald kann sich anfangs überhaupt nicht erklären wie sie ins Krankenhaus gekommen ist und vor allem warum denn. Koma? Krankheit? Ohje, was ist denn passiert und vor allem was hat sich entwickelt in der Zeit, als sie nicht wirklich in der Welt war? Die Drehbuchautorin ist Dankbar, dass ihr Bruder, ihre Eltern und auch ihr Freund ihr helfen. Aber es ist auch bitte, denn es gibt so viele Untersuchungen, so viele Kontrollen und Wege und manchmal hat sie keine Lust mehr darauf und es gibt auch keine Antworten auf ihre Fragen. Das Essen ist nur ein Thema und dann fallen ihr wieder Sachen ein und sie beginnt ins Leben zurück zu kommen. Anika Deckers Buch ist Geschmacksache, wie immer bei Literatur. Hier aber noch viel mehr, weil Rahel eine Figur ist die polarisiert. Entweder man mag sie oder eben nicht. Ich liebe sie! Sie erzählt so nüchtern, so bissig mit solch herrlichen Metaphern, dass man trotz der Schwere des Themas immer wieder Lachen muss und manche Sätze einfach mehrfach lesen muss/will. Ich finde es großartig und eine echte Entdeckung und Danke an Sarah Connor, denn durch sie wurde ich auf diesen tollen Roman aufmerksam.      

  4. Cover des Buches Mädchen für alles (ISBN: 9783492054997)
    Charlotte Roche

    Mädchen für alles

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Stillstand

    Nachdem ich schon die ersten zwei Bücher von Charlotte Roche zuhause, und gelesen habe, hab ich durch Zufall dieses Buch in den tiefen meines Bücherschrankes gefunden. Das Cover hat mich sofort angesprochen und nach kurzem Einlesen auf der Rückseite musste ich es sofort lesen.

    Es hat tatsächlich sehr interessant und spannend angefangen...leider ging es danach sehr schnell bergab und es wurde langweilig und langatmig...der Schluss war ziemlich schräg und komisch.


    Ich hätte mir tatsächlich viel mehr tiefgang gewunschen, und weniger oberflächlichkeit.

    Nichts desto trotz konnte ich das Buch flüssig und gut lesen, man konnte sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen.

  5. Cover des Buches Mieses Karma (ISBN: 9783499275357)
    David Safier

    Mieses Karma

     (5.052)
    Aktuelle Rezension von: Kirosch95

    Eine berühmte Moderatorin stirbt, nachdem sie ihren Mann betrogen und den Geburtstag ihrer Tochter verpasst hat. Reinkarnation und Karma ist von dem Zeitpunkt ein großes Thema für die frisch Verstorbene.

    Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich erst "na das kann ja was geben". Dennoch habe ich dieses Buch ebenfalls von seinem Dasein als Sub-Leiche befreit. Und was soll ich sagen? Es hat sich mal wieder gelohnt. Ich konnte herrlich schmunzeln, kam ein wenig ins grübeln und hab auch ein oder zwei Tränchen vergossen. Mir gefiel, dass es für "Casanova" ein paar Zeilen aus seiner Sicht gab. Positiv aufgefallen ist mir ebenfalls, dass auch beleibtere Menschen ihr Happy End bekommen. 

    Die vier Sterne sprechen für sich ☺

  6. Cover des Buches Canterbury Requiem (ISBN: 9783940258403)
    Gitta Edelmann

    Canterbury Requiem

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    Ella soll eine neue Bücher Reihe schreiben. Dazu soll sie für sechs Monate nach Canterbury reisen, um Landschaft und Leute kennen zu lernen. 

     

    Frisch angekommen stirbt die erst kennengelernte Aileen durch einen Unfall. Doch war es wirklich ein Unfall? Immerhin wird ein Betäubungsmittel in ihrem Blut gefunden. 

     

    Ella soll zwar eine neue Liebesroman Reihe schreiben, aber dem Unfall nachschnüffeln ist auch nicht schlecht. Wer hatte es auf Aileen abgesehen?

     

    „Canterbury Requiem – HB“ ist der erste Teil aus der Canterbury Krimi Reihe aus der Feder der Autorin Gitta Edelmann.

     

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Gelesen wurde es von der Sprecherin Astrid Schulz. 

     

    Ich dachte, mit dem Hörbuch hätte ich einen Krimi mit einem Hauch Liebesgeschichte. Leider entpuppte sich das Ganze eher als ganz viel Liebesgeschichte und nur einen Hauch Krimi. Also gar nicht meins. Daher habe ich in der Hälfte des Hörbuchs das Handtuch geworfen und aufgegeben. 

     

    Ella ging mir mit ihrer ganzen Art einfach nur auf die Nerven. Wie kann ihr auch die Polizei am Telefon keine Auskunft über die Ermittlungen geben? Unglaublich! Liebschaften sind ihr auch wichtiger, als ihr Buch zu schreiben. 

     

    Von den ganzen Figuren war mir nicht eine sympathisch. Vielleicht der Polizist, der Ella am Telefon keine Auskunft gegeben hat. 

     

    Dazu kam, dass ich das Hörbuch auf meinem Handy hörte, ohne Bluetooth im Auto. Das Hörbuch ist aber so leise aufgenommen, dass ich teilweise einfach nichts gehört habe. Wobei ich, glaube ich, nicht wirklich etwas verpasst habe.

     

    Das Hörbuch war für mich bis zum Zeitpunkt des Abbruchs sehr anstrengend und nervig. 

     

    Für Liebhaber dieser Cosy Crime Bücher ist „Canterbury Requiem“ mit Sicherheit ein Leckerbissen, für mich halt nicht.

     

  7. Cover des Buches Hüterin der Tiere: Das Leuchten der Erinnerung (ISBN: 9781726896207)
    Alisa J. Dorn

    Hüterin der Tiere: Das Leuchten der Erinnerung

     (28)
    Aktuelle Rezension von: un_livre_pour_vivre

    Klappentext:
    Wie bin ich hierher gekommen? Was ist mit mir passiert? Und warum kann ich mich nicht einmal mehr an meinen eigenen Namen erinnern? Diese Fragen stellt sich ein junges Mädchen, die ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit auf dem schneebedeckten Waldboden erwacht, noch dazu gefesselt an Händen und Füßen. Und als sie denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, spricht plötzlich ein Eichhörnchen mit ihr. Sie begibt sich auf eine Reise, die ihr Gedächtnis nach und nach zurückholt und die Liebe zu einem Mann aufdeckt, den sie vor langer Zeit verloren zu haben glaubt...

    Cover: Das Cover finde ich wunderschön und mir gefallen die Farben des Taschenbuchs total gut.

    Meinung: Ich finde die Welt, die Alisa geschaffen hat einfach unglaublich. Es gibt viele schöne Landschaftsbeschreibungen, die einem die Welt sehr bildlich vorstellen lassen konnten. Die Idee der Geschichte finde ich grandios und ich mochte die Protagonistin sehr sehr gerne. Tatsächlich hatte ich von Anfang an so eine Vermutung und am Ende hatte ich teilweise recht, aber es ist definitiv anders umgesetzt worden als erwartet und ich wurde doch noch sehr überrascht. Ich mochte den Schreibstil total gerne und bin nur so durch die Seiten geflogen. Es gab einfach so viele liebenswerte und tolle Charaktere, die man einfach lieben muss.
    Max, das Eichhörnchen, und Torin, das treue Pferd, sind einfach nur 💖...
    Ein wichtiges Thema wurde durch die Tiere, die im Buch eine große Rolle spielen behandelt und zwar, dass Tiere die Freiheit verdienen und Lebewesen sind, die fühlen und verdient haben zu leben, aber nicht nur zu leben, sondern gut zu leben, dass sie wertvoll sind und wir sie akzeptieren sollten, als Teil von uns und nicht als Nutztier oder Produkt... sondern als Lebewesen mit einem großen Herzen. Das finde ich einfach klasse, dass dieser Gedanke in einem Fantasy Buch vermittelt wird.

    Kritik: Ein bischen etwas kleines zu "kritisieren" habe ich aber doch noch bzw. Es sind eher persönliche Empfindungen oder Wünsche.
    Ich hätte mir gerne noch ein paar mehr Actionszenen gewünscht... Ich liebe es einfach wenn es so ganz ganz große spannungsvolle Punkte gibt.
    Ein weiterer Punkt war das Ende. Also irgendwie hatte ich mir in einer Hinsicht etwas anderes gewünscht, weil ich wusste es ist ein Einzelband... andererseits fand ich es gut.
    Deswegen ein großer großer Aufruf! Lest dieses Buch und macht viel viel Werbung, damit die liebe Alisa einen zweiten Band schreibt, weil den wünsche ich mir sehr.

    Fazit: Ein mega tolles Fantasy Buch, das viel viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat und es eindeutig auch verdient hätte in den großen Buchhandlungen zu stehen. 💖🙌🏻
    Ich liebe die Geschichte und die Idee sowie die Charaktere so sehr, dass ich Allen nur nochmal ans Herz legen kann es zu lesen.





  8. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401506029)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.644)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    4  ⭐️⭐️⭐️⭐️




    Und auch denn letzten teil der Reihe habe ich geliebt und genossen zu lesen. Hier war für mich die meiste Veränderung auch wenn es sich am Anfang sehr gezogen hat. Hatte ich dennoch Spaß bei der Geschichte besonders habe ich die Geschichte für mich neu entdeckt da sie sich sehr von der Film Version wie ich sie kannte abwendet und ich mochte es hier mehr. Besonders hat mir die Beziehung zwischen Gideon und Gwendolyn gefallen sowohl als auch die ganzen Verbindungen zu Paul und Lucy. Im ganzen kann ich sagen das ich diese Reihe einfach nur wert schätze und meine erste beendet Reihe offiziell im Jahr 2023 ist.


  9. Cover des Buches Pip rettet den Wald (ISBN: 9783473408542)
    Rebecca Reed

    Pip rettet den Wald

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Nynaeve04

    Pip ist der beste und mutigste Springer unter allen Eichhörnchen. Und er hat eine gefährliche Aufgabe: Er soll mitten in der Nacht auf den uralten Hüterbaum klettern und dort die letzte Eichel pflücken. Aber auch die räuberischen Dachse vom Dunklen Volk sind hinter der Eichel her, denn wer sie besitzt, ist der Herrscher des Waldes. Pip hat jedoch ein ganz anderes Ziel: Er will mit der Eichel seinen bedrohten Lebensraum retten ...


    Dieses Kinderbuch hat eine Freigabe ab 8 Jahren. Ich muss jedoch sagen, dass es recht düster gehalten ist. Die Grundstimmung ist durchgehend gedrückt und düster. Das finde ich für ein Kinderbuch sehr schade, denn auch wenn der Klimawandel ein schwieriges Thema ist, sollte doch nicht vergessen werden, das Kinder in dem Alter auch positives sehen müssen. Das ist hier nicht unbedingt der Fall. Pips Vater gilt als Verräter, die Mutter ist tot. Die Tiere kämpfen gegenseitig um die Eichel. 

    Sprachlich ist das Buch relativ anspruchsvoll, es kommen auch einige Schimpfwörter vor. Nichtsdestotrotz lässt sich das Buch flüssig (vor-)lesen und ist nicht zu dick. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, das Buch gemeinsam mit dem Kind zu lesen um alle Fragen, die beim Lesen kommen, beantworten zu können. 

    Am besten ist das Thema Freundschaft dargestellt, das hat uns sehr gefreut, ist die Freundschaft doch so wichtig. 

    Der Cliffhanger am Ende ist für Kinder schwierig, auch wenn das bei einer Reihe normal ist, so wäre es doch schöner gewesen, ihn etwas abzumildern.

    Ich kann das Buch bedingt empfehlen. Für Kinder, die düstere Geschichten gut weg stecken ist es eine tolle, spannende Geschichte. Zart besaitet sollten das Buch unbedingt mit den Eltern lesen. Von mir gibt's 3,5 Sterne mit Tendenz zu 3. 

  10. Cover des Buches Fräulein Gewürzzauber und das Wunder der Liebe (ISBN: 9783785728253)
    Stephanie Marzian

    Fräulein Gewürzzauber und das Wunder der Liebe

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama

    Bewertet mit 3.5 Sternen

    Zum Buch:

    Lena hat von ihrer Oma einen Laden geerbt, eine Zuckerbäckerei die sie mir großer Hingabe führt. Zusammen mit ihrem Eichhörnchen Ruprecht wohnt sie über dem Laden.
    Nun beginnt wieder die Weihnachtszeit und täglich bekommt Lena einen Brief von ihrer Oma. Wird dieser besondere Adventskalender Lena helfen die Liebe ihres Lebens zu finden?

    Meine Meinung:

    Das Cover ist zuckersüß und passt sehr gut zum Inhalt. Die Geschichte wird in vierundzwanzig Kapiteln, plus Prolog und Epilog erzählt. Jeden Tag begleiten wir Lena in ihren Laden und erfahren war Oma Greta für sie vorgesehen hat.
    Manchmal war die Geschichte aber sogar mit fast zu kitschig, vor allem die Namengebung der Charaktere fand ich einfach zu gewollt. Ein- oder zweimal hätte ich es nich ganz lustig gefunden einen Nachnamen passend zu Beruf oder zu individuellen CharakterZügen, aber die hatten fast alle so einen Namen.
    Ansonsten hat die Geschichte am Ende noch eine überraschende Wendung und ist sehr romantisch. Als Adventskalender hätte es mir wohl noch besser gefallen, aber das hat leider nicht geklappt.

  11. Cover des Buches CanGu auf der Suche nach Saphir (ISBN: 9788494667350)
    Audrey Harings

    CanGu auf der Suche nach Saphir

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Klappentext:

    Hopsi, ein freches vorlautes Eichhörnchen, macht eine Entdeckung. Es hört aus der Ferne ein Katzenjungens, welches offensichtlich um sein Leben schreit. Doch alleine kann das Eichhörnchen nicht helfen. Wie gut, dass ausgerechnet Hopsis Baum im Garten der Bäuerin Müller steht. Genau hier verbringt Gucci wieder ihre Ferien bei ihrem Katzenfreund Canelo. Die beiden sind das legendäre CanGu-Team. Gemeinsam mit ihren Freunden Topo und Streuner retten sie das Katzenjungen. Es dauert jedoch nicht lange und das kurz zuvor gerettet Katzenjunge bringt sich erneut in Schwierigkeiten. Unfreiwillig landet es im Abwasserkanal und damit im Reich der gefürchteten Ratten. Ob das CanGu-Team im jetzt noch einmal helfen und aus den Fängen der Ratten befreien kann?

    Autorin:

    Audrey Harings wurde 1969 in Tier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Bücher fürs ZDF.
    Heute betreut sie Lesegruppen für ausländische Kinder 

    Inhalt:

    Gucci und Canelo verbringen wieder zusammen ihre Ferien und lernen dabei das Eichhörnchen Hopsi kennen und das kleine Kätzchen Saphir. Nur bringt sich das Kätzchen immer wieder Gefahr, können Gucci, Canelo und ihre Freunde es zweimal retten?

    Erster Satz:

    Der Sommer stand vor der Tür und die Familie Jansen saß zusammen und plante den Urlaub.

    Meine Meinung:

    Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass die Autorin an mich gedacht hat.
    Das ich Band 1 schon wirklich toll fand, war ich schon gespannt darauf wie mich nun dieser Band überzeugen wird.

    Das Cover finde ich wirklich gut gestaltet, es zeigt Gucci, Canelo und Saphir im Kanal und im Hintergrund sieht man die Augen der Ratten. Alles in einem ist ist das wichtigste auf dem Cover.

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr leicht und flüssig zu lesen, sodass auch jüngere Kinder, kein Problem damit haben, dieses Buch zu lesen.

    In dem Buch lernen wir sehr schnell Hopsi kennen, eine sehr freches Eichhörnchen, das die Freunde am Anfang ziemlich auf Trab hält und sich auch nicht gerade beliebt bei ihnen macht.
    Doch als es dann das kleine Kätzchen hört, braucht er die Hilfe der Freunde, die ihm dann auch helfen.

    Als Gucci das kleine Kätzchen sieht, hat sie es sofort in ihr Herz geschlossen und umgekehrt auch. Ich finde den Namen auch sehr passend, obwohl mir auch der Name "Schneeball" für das weiße Kätzchen gefallen hätte.

    Wie Saphir dann im Kanal landet, ist schon eine Sache für sich und wie die Saphir gefunden wird ist eine wirklich gute Story und ich denke das es die kleine Leser fesseln und packen wird.

    Alles in einem finde ich das Buch sehr gut, da es wieder viel über die Macht der Freundschaft aufzeigt und das man auch mal was verzeihen muss.


  12. Cover des Buches Arosa (ISBN: 9783037630969)
    Blanca Imboden

    Arosa

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Das Buch von Blanca Imboden mit dem Titel Arosa. Ist ein Roman wo in den Schweizer Bergen spielt nämlich im schönen Arosa. Das Cover mit dem Eichhörnchen das an einen Bleistift knabert ist sehr passend. In Arosa gibt es eine Eichhörnchen Weg und das Bleistift knabern kommt von der Schreibblockade Liz dem Hauptcharakter der Geschichte.

    Liz ist Autorin und leidet an einer Schreibblockade. Ihr erster Roman wahr ein riesen Erfolg und darum hat sie druck das der zweite auch wider ein Kracher wird. Kann Liz die Blockade in den Bergen lösen und vielleicht begegnet sie noch der grossen Liebe... Ich will nicht zu viel verraten. 

    Eine wirklich Gute  Geschichte.

  13. Cover des Buches Tayfun (ISBN: 9789963527335)
    Evelyn Barenbrügge

    Tayfun

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Maria58

    Nach „Leeres Versprechen“ ist dies der zweite Roman der Autorin Evelyn Barenbrügge.
    Schon das Cover des Buches „Tayfun“ ist für einen historischen Roman äusserst ansprechend und einladend, macht neugierig.

    Mit einem Gedicht zu beginnen baut von Beginn an Spannung auf.
    Im ersten Kapitel tauchen wir in eine für uns fremdartige Zeit des 18. Jahrhundert ein mit vielen Bräuchen und Sitten.

    Die zwei Hauptfiguren des Romans sind Leandro und Tom.
    Zuerst erhalten wir einen Einblick in das Leben von Leandro, einem Zigeunerjungen. Das Leben der Zigeuner zu Zeiten Maria Therisea veränderte sich dramatisch, das Reisen wurde untersagt und die Kinder durften nur 5 Jahre bei ihrer Zigeunerfamilie aufwachsen. Danach wurden sie in Pflegefamilien gegeben.
    Alesandro, Zigeuner und Woiwode seiner Sippe, trifft für seinen Sohn Lenadro die Entscheidung, ihn mit seiner Großmutter fernab der Zivilisation in den Bergen aufwachsen zu lassen. Sie lehrt Leandro alles, was er über das Zigeunerleben wissen muss. Als die Großmutter stirbt, ist Leandro gerade mal 10 Jahre alt. Er macht sich im tiefsten Winter auf den Weg, seine Familie zu suchen.
    Im zweiten Erzählstrang lernen wir Tom Held kennen, der im Alter 12 Jahren von zu Hause ausreisst, um sich ein besseres Leben zu ermöglichen. Zu Hause treibt der Vater sich viel in Wirtshäusern herum und lässt Tom seine Unzufriedenheit spüren, indem er ihn schlägt. Tom versucht sein Glück bei den Soldaten.
    Bis sich die beiden Romanfiguren endlich begegnen, dauert es jedoch lange, wodurch die Spannung immer mehr steigt.
    Beide, Leandro wie Tom, erleben viel Gutes aber auch Böses, müssen immer wieder Schicksalsschläge hinnehmen. Diese Erfahrungen prägen ihr Leben.

    Die Autorin versteht es eindrucksvoll, uns an die zeitliche Epoche heranzuführen, wobei sicherlich viel Zeit für die Recherchen nötig war. Die verschiedenartigen Menschen werden sehr ausführlich beschrieben. Auch die Natur und die Örtlichkeiten finden in der Ausdrucksweise eine besondere Beachtung. Jedoch gab es auch grauenhafte Beschreibungen. Erstaunlich sind die Naturheilkenntnisse in dieser Zeit. Es fiel mir leicht, alles schnell bildlich vor Augen zu sehen.
    Besonders gefällt mir der Schreibstil der Autorin: flüssig, ohne viel Schnörkel.
    Weiterhin sind die Gespräche mit den Tieren auflockernd und passen sehr gut in die Geschichte. Auch das Einfügen von Zeitungsartikeln hebt weiter die Spannung.
    Tayfun hat mich von Beginn an gefesselt. Von Kapitel zu Kapitel steigt die Spannung. Ein gelungenes Ende, jedoch könnte ich mir auch eine Fortsetzung gut vorstellen. Hatte das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Danke für dieses Buch.
    Freue mich jetzt schon auf den neuen Roman von Evelyn Barenbrügge.

  14. Cover des Buches Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen (ISBN: 9783401711775)
    Andreas H. Schmachtl

    Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Zur Weihnachtszeit geschieht so vieles. Herzenswünsche werden erfüllt, die erste Schneeflocke bewundert oder man muss ein Abenteuer überstehen. Ob Maus, Eichhörnchen, Schafe oder Wichtel - alle haben viel zu tun. Und alles im Sinne einer besinnlichen Weihnachtszeit.

    Dieses Buch ist ein Sammelband von Geschichten zum Thema Weihnachten vom Kinderbuchautor Andreas H. Schmachtl. Nur schon das Cover ist zauberhaft und lässt Kinderaugen glänzen. Jede Seite ist mit zuckersüssen kleinen Illustrationen verziert. Einige Charaktere sind weit bekannt, wie die Maus Tilda Apfelkern, Snöfrid aus dem Wiesental oder Hieronymus Frosch. Obwohl das Buch im Verkauf ab 4 Jahren empfohlen ist, würde ich mehr ab einem Grundschulalter empfehlen. Einige Geschichten sind für jüngere Kinder in ihrer Sinnhaftigkeit schwer zu verstehen. Mit älteren können sie den Geist der Weihnacht dahinter besser erfassen.

    Mein Fazit: Ein zauberhaft illustrierter Sammelband mit Weihnachtsgeschichten. Perfekt für gemütliches Vorlesen in der Adventzeit. 4 Sterne.

  15. Cover des Buches Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer (ISBN: 9783423761031)
    Kate DiCamillo

    Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana



    Meinung



    Der Film war schlichtweg Unterhaltung pur so verwundert es nicht, dass auch die Buchvorlage bei mir auf der Wunschliste gelandet ist. Schon allein das Cover ist einfach zuckersüß und spiegelt dieses stellenweise nostalgische aus dem Inhalt wieder.



    Flora Belle Buckmann ist ein Mädchen, welches sich nicht verstanden füht, einsam ist und vernarrt in Comics. Zudem ist sie eine Zynikerin, was mich um ehrlich zu sein getroffen hat, da es ja doch eine junge Protagonistin ist, bei der ich ab und an das Kind vermisst hatte.



    Doch ab dem Moment als das Eichhörnchen in das Leben fällt verändert auch sie sich. Gemeinsam mit ihren Eltern macht sie eine ungewöhnliche Reise durch und schnell wird klar, dass hier keine Superkraft vorherrschend ist sondern die Vielfalt an Emotionen, welchen den Leser durch die Seiten erreichen.






    Mir gefiel die Verbindung zwischen Comedy, Comic und auch Poesie sehr, sodass meines Erachtens nach für jeden Geschmack etwas anderes innerhalb der Geschichte zu finden ist. Ulysses, wie das neue Familienmitglied liebevoll genannt wird ist ein Zeitgenosse, welcher für herzerwärmende Szenen sorgt und vor allem etwas ganz Besonderes in die Story gibt.






    Fazit



    Flora und Ulysses konnten mich nicht nur im Film überzeugen. Auch das Buch brachte mein Leserherz zum strahlen und ich möchte diesen #Kinderbuchtitel euch nur allzu gern wieder ans Herz legen, wenn ihr auf der Suche nach dem Gewissen Etwas seit. 5 von 5 Sternen 


  16. Cover des Buches Froschkönig (ISBN: 9783257239348)
    Adam Davies

    Froschkönig

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Harry Driscoll hat einen super Abschluss an einer Elite-Universität und hätte sofort in die Anwaltskanzlei seines Vaters einsteigen können, aber das ist ihm zu fad. Er liebt Bücher und arbeitet deswegen als Assistent in einem New Yorker Verlag. Er schreibt auch selbst und genießt auch sonst das Leben in vollen Zügen. Sein täglicher Lichtblick ist die süße Evie aus dem Verlag und auch sie fühlt sich angezogen von ihm und bald haben sie eine hefitge Affäre, aber mehr will Harry irgendwie nicht. Sehr lustig, realistisch, einfach aus dem Leben gegriffen. Für alle Fans von Nick Hornby und Tommy Jaud.

  17. Cover des Buches Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus (ISBN: 9783715207834)
    Lorenz Pauli

    Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Aus Versehen verwechselt die Amsel den Mäuseschwanz mit einem Wurm. Das konnte nur passieren, weil sie so in Eile war, da sie mitten in der Brutpflege steckte. Die hilfsbereite Maus bot ihr an das Brüten für den Tag zu übernehmen. Das Angebot wollte die Amsel gerne annehmen und so kam es das die kleine Maus auf ihre Eier aufpasste. Das bekamen auch andere mit und brachten ihre Brut vorbei und es wurde recht arbeistreich und turbulent bei der Maus, so dass sie leider etwas den Überblick verlor.

    Das Cover zeigt schon schön, wie sich die kleine Maus abmüht auf den Eiern zu liegen. Ich dachte aber zunächst sie hätte diese ergattert und wollte sie nun nicht mehr hergeben, aber weit gefehlt.
    Die Maus ist sehr hilfsbereit und betreut nicht nur die Eier von Amsel, Meise und Specht. Nein, auch die Jungen vom Eichhörnchen kommen in die Tagesbetreuung und dann wird es echt lebhaft.

    Wie gut das die Elster oben auf dem Baum noch den Überblick zu behalten scheint und die Meisen wissen wie Schlangeneier aussehen.

    Ein herrliches Buch über die Last die Vögel während der Brut tragen und auch wie schwer es ist vier Eichhörnchenkinder bei Laune zu halten. Als die noch Eier mitbringen wird es echt heftig für die kleine Maus. Besonders als die Meisen feststellen das es sich dabei um Schlangeneier handelt.

    Und dann schlüpft noch ein Amselkind und als alle weg sind hat die arme Maus noch ein rundes, weißes,glattes Ei übrig. Da ist sie froh als der Dachs kommt und es abholt. Aber o weh, die Elster die auf alles mit aufgepasst hat weiß das Dachse überhaupt keine Eier legen, sondern sie fressen. Da wird es der kleinen Maus aber ganz schlecht. Panik erfasst sie und die ist ihr auch ins Gesicht geschrieben.

    Wie gut das dann Frau Eichhörnchen kommt und den Tischtennisball ihrer Kinder sucht. Also war es gar kein Ei das sie an den Dachs heraus gegeben hat, sondern der PingPongball von Eichhörnchens. Glück gehabt.

    Wir haben das Buch in der Bücherei entdeckt als wir auf der Suche nach Geschichten über die Amsel und ihre Brut waren. Die Kinder hatten nämlich ein Nest an der Kitarutsche das sie täglich beobachteten und in dem aus vier Eiern drei Küken geschlüpft waren. So war es ihnen schon bewusst wie viel Arbeit das für Frau Amsel ist und wie kurz sie immer nur ihr Gelage verlassen hat um Fressen zu suchen. Ganz schön stressig. Da kam uns dieses Buch gerade recht.
    Die Kinder erfuhren hier auf witzige Weise das Amseln, Meisen und Spechte Eier legen, das diese ganz unterschiedliche aussehen, das Eichhörnchen und Dachse Eier zum fressen gern haben und das es schön ist sich gegenseitig zu helfen.

    Wir haben das Buch gefühlt 50 mal vorgelesen, weil sie es immer wieder hören wollten.

  18. Cover des Buches Das Waldfest der Tiere (ISBN: 9783734828133)
    Katharina Neuschaefer

    Das Waldfest der Tiere

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Franzip86
    Die Tiere freuen sich: Sie wollen ein großes Fest veranstalten. Sie wollen alle gemeinsam mit anpacken, nur leider gibt es ein paar Probleme, das Eichhörnchen ist vergesslich, die Schnecke zu langsam und die Waschbären tollpatschig. Und der Fuchs weiß alles besser, nur das passt irgendwie niemanden...

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Die Illustrationen passen super zum Bild und die Kinder können sich so besser in die Geschichte einfinden.

    Von uns gibt es 5 von 5 Sterne!
  19. Cover des Buches Back to Wonderland (ISBN: 9783959912068)
    Elke Aybar

    Back to Wonderland

     (14)
    Aktuelle Rezension von: leselise

    Alice ist im Wonderland auf dem Weg mit Kjell und Myrkur in den Palast…

    Die beiden werden verfolgt und haben außerdem noch mit ihren Gefühlen füreinander zu kämpfen. Werden sie erfolgreich sein? Und wie wird Alice Vater reagieren, wenn sie es schafft, zu ihn zu kommen? Das Spiel beginnt….

    Teil eins war schon spannend und konnte das Buch nicht weglegen. Teil 2 stand dem in nichts nach. Die Spannung und die Erlebnisse von allen war super aufgebaut. Die Autorin hat Details toll verpackt geschrieben, ohne dass es zu viel und zu verwirrend war.

    Tolles Buch, dass wirklich lesenswert ist.

  20. Cover des Buches In den Wäldern (ISBN: 9783744829328)
    Ellen Johnsen

    In den Wäldern

     (7)
    Aktuelle Rezension von: stefanb
    Der Winter ist vorüber und der Bär erwacht aus seinem langen Schlaf. Freudig erzählt er seinem Freund, dem Eichhörnchen, seinen abenteuerlichen Traum.
    Das Kinderbuch handelt von Freundschaft und vermittelt Mitgefühl. Aber auch Themen wie gegenseitige Hilfe und der Umgang des Menschen mit der Natur werden angesprochen.
    Die Zeichnungen werden im Stile der Cover-Zeichnung im Buch fortgesetzt. Sie sind liebevoll gestaltet und bringen dem kleinen Leser die Situationen näher. Die Schriftgröße ist perfekt gewählt.
    Im Großen und Ganzen ist das Buch leider nicht so rund. Es bietet weit mehr Potenzial. Der Textfluss ist nicht optimal auch war das Zwitschern der Vögel etwas merkwürdig. Zwitschern sie nur oder singen sie? In dem zweiten Fall würden mir die Noten fehlen, da man von alleine nicht auf die entsprechende Melodie kommt.
    In meinem Fall für 3Jährige Kinder nicht geeignet – zu lang. Das ideale Lesealter würde ich für Kinder ab 4 Jahren sehen.
  21. Cover des Buches Die Elfen von New York (ISBN: 9783423213707)
    Martin Millar

    Die Elfen von New York

     (98)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Dinnie, ein übergewichtiger Menschenfeind, war der schlechteste Geiger von ganz New York. Trotzdem übte er gerade tapfer, als zwei hübsche kleine Feen durch sein Fenster im vierten Stock flatterten und auf seinen Teppich kotzten.
    "Entschuldigung", sagte die eine.
    "Ach was", sagte die andere. "Für Menschen riecht Feenkotze bestimmt köstlich."
    Zu dem Zeitpunkt war Dinnie aber schon halb die Treppe hinunter und wurde immer noch schneller.
    "Zwei Feen sind durch mein Fenster und haben auf meinen Teppich gekotzt!" schrie er, als er unten auf der 4. Straße angekommen war. Er bemerkte gar nicht, welche Wirkung seine Worte auf die Passanten hatten, bis ein paar Häuser weiter die Müllmänner ihre Tonnen abstellten und ihn auslachten.
    "Was ist los ?"
    "Da oben", schnaufte Dinnie. "Zwei Feen - mit Schottenröcken und Fiedeln und kleinen Schwertern... grünen Schottenröcken"

    So beginnt eine nicht ganz alltägliche Geschichte von Feen in der Stadt New York... witzig, extrem verdreht, gleichzeitig stellenweise wirr, aber auch nachdenklich und mitfühlend...

    Dinnie bekommt eines Tages urplötzlich Besuch von zwei betrunkenen schottischen Feen, angelockt durch sein wohl schlechtestes Geigenspiel, dass die beiden je gehört haben... Den beide sind - wenn auch sie sich gegenseitig ständig zanken - die größten Fiedlerinnen unter den Feen, dabei eine Feen-Fiedler-Punkband zu gründen...
    Doch leider waren sie nun nicht nur dank einer Fliegenpilz- und Whiskeyorgie überaus betrunken, nein sie befinden sich auch noch auf der Flucht vor den schottischen Feen, da die beiden was extrem dummes angestellt haben, was aber die Fehde der Clans nach sich zieht... und so landeten sie nichts ahnend in einer Maschine nach New York... hier sitzen sie nun fest...
    Die beiden verzanken sich so richtig... wer hätte es auch anders geahnt... und jeder sucht sich seinen "Menschenfreund" und geraten immer wieder in abwegige Situationen und richten unbewusste Dramen und bis hin zu Bandenkriegen an...
    Dabei wollen sie doch nur helfen ^^

    Martin Millar hat hier eine etwas andere Geschichte über Feen geschaffen, die einen einerseits zum lachen bringt, wirr den Kopf schütteln lässt, Szenen die einen an einen volltrunkenen Rausch selber erinnern und dann gleichzeitig berühren und nachdenklich machen.
    Ein chaotischer Cocktail, der das Buch zu etwas besonderem macht.
    Hinzu eine Priese schottische Fiedlermusik und die Klänge eines Dudelsacks, genauso wie Punk und Rock'n'Roll... das ist Schottland in New York.

    Die beiden kleinen chaotischen Elfen sind dabei genauso liebevoll und amüsant gestaltet, wie ihre menschlichen Freunde. Kerry ist nicht nur liebevoll, sondern auch aufgrund ihrer Krankheit ein starker Charakter, Dinnie kann trotz seiner Ecken und Kanten sehr charmant sein...
    Und mittendrin die Elfen, die alles nur gut meinen und doch das höchstmögliche Chaos anrichten.

    Doch der Autor regt auch zum Nachdenken über die Gesellschaft an... sei es nur die Art Geld zu verdienen und seine Wohnung zu verlieren, oder gar eine schwere Krankheit zu meistern und bis hin zu Obdachlosen die auf der Straße sterben und nicht beachtet werden, da es Alltag ist.
    Und die Kritik wie einfach es doch ist, Bandenkriege zu entfesseln oder einen Krieg entstehen zu lassen, aus mehr oder weniger Nichtigkeiten...

    Dazwischen immer wieder Szenen einer verwirrten und unter Alkohol einfluss stehenden Pennerin, die den Leser ebenso verwirren, doch dadurch die Welt aus ihren Augen wahrnehmen lassen.

    Hinzu noch eine Prise Fantasy und der Glaube an Feen... entstanden in Irland und Schottland, erzählt von den Feen selber, wie sie da geliebt werden und die Menschen froh sind Feen sehen zu können - denn die Gabe haben die wenigsten - und sich geehrt fühlen und dank Glaube so viel anderes möglich ist...

    EIn starker Roman, der trotz trauriger Momente auch urkomische Elemente in sich trägt, dass man abwechselnd berührt ist und dann wieder laut loslachen muss. Eine wunderbare Mischung.

    Dies ist ein anderer Roman, der aus der Masse heraussticht und durchaus einen Blick wert ist. Lasst euch nicht durch die verwirrenden Parts abschrecken, sondern lest dieses Buch einfach und denkt dann darüber nach !

  22. Cover des Buches Umarmst du mich mal? (ISBN: 9783458178286)
    Eoin McLaughlin

    Umarmst du mich mal?

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Dieses kleine Büchlein kann man umdrehen, nachdem man bis zur Mitte gelesen hat, und eine zweite Geschichte von hinten beginnen. Der rot geschriebene Titel handelt von dem Igel und das türkis-grüne Cover von der Schildkröte. Beide bitten andere Tiere um eine Umarmung. Doch alle finden einen Grund sich zu drücken. Erst als die beiden unabhängig voneinander die Eule fragen, erfahren sie den Grund für die Verweigerung der anderen. Der Panzer ist zu hart und die Stacheln zu spitz. Aber die Eule spricht auch die weisen Worte „Aber keine Sorge. Auf jeden Topf passt ein Deckel.“ So treffen sich die beiden Igel und Schildkröte in der Buchmitte und sie umarmen sich „überglücklich“. 

    Kleine zarte Zeichnungen und kurze Texte machen das Buch zu einem Geschenk für alle. Schon ganz Kleine werden die Tiere verstehen und sich mit den beiden freuen können. Aber auch Erwachsene werden sich über das Buch als Geschenk freuen, obwohl dieser Aufbau des Buches nicht neu ist.

  23. Cover des Buches Stardust Wink 01 (ISBN: 9783842000810)
    Nana Haruta

    Stardust Wink 01

     (16)
    Aktuelle Rezension von: KiraNear
    Name: Stardust Wink Band 01
    Autor: Nana Haruta
    Genre: Slice of Life, Hetero
    Preis: € 6,50 [D] | € 6,70 [A]
    Seiten: 196 Seiten
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsjahr: 2011
    ISBN: 978-3-8420-0081-0
    Verlag: TOKYOPOP GmbH


    Rückentext:

    Ich heiße Anna und bin 14 Jahre alt. Ich wohne mit Sou und Hinata im selben Apartmenthaus und wir sind von klein auf die besten Kumpel. Das dachte ich jedenfalls, bis mir Sou auf einmal eine Liebeserklärung gemacht hat!


    Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

    Ich kannte weder den Manga, noch die Mangaka, bevor ich mir den Manga ausgeliehen hatte, daher hatte ich auch keine Ahnung, was mich erwarten würde. Jedenfalls wurde ich aufgrund des hübschen Zeichenstils, wie auch von der Kurzbeschreibung auf der Rückseite des Mangas angelockt. Leider hat es sich am Ende nicht wirklich für mich gelohnt. Auch hier trat wieder die "Schöner Stil, aber nichts dahinter" - Problematik für mich auf. Man lernt gleich am Anfang die drei Charaktere kennen, um die es im Manga gehen wird und irgendwie auch wieder nicht. Es werden zwar einzelne Charakterzüge erwähnt und/oder gezeigt, aber ich habe trotzdem nichts davon im Kopf behalten können. Auch ist die Story nicht wirklich klar und es geht irgendwie darum, dass sich Anna darum sorgt, dass sie wohl im Gegensatz zu den Mädchen in ihrem Alter ohne Beziehung bleiben wird. Außerdem hat sie irgendwie eine Ahnung von Liebe, dann wieder doch nicht und eigentlich weiß sie gar nicht, was sie nun möchte. Doch abseits der ganzen Liebessache erfährt man nur, dass sie nicht gut in der Schule ist und ... joah, was eigentlich nicht? Das war es, es sei denn, ich habe es bereits wieder vergessen. Irgendwie war alles nur wirr und chaotisch - ein bisschen zu viel für meinen persönlichen Geschmack. Die beiden Jungs bleiben auch ziemlich blass, außer, dass einer halt der Coole ist und der andere ... ich vermute mal der Nette? So genau kann ich das nicht sagen, man sieht sie den ganzen Band lang und sie bleiben einfach blass. Der Rest der Charaktere ist da leider nicht besser. Oft genug hab ich auch welche von ihnen untereinander oder mit Anna verwechselt, weil sie irgendwie alle gleich für mich aussahen.


    Fazit:

    Ich hab den Mangaband jetzt etwa zwei- oder dreimal gelesen, aber so wirklich werde ich nicht damit warm. Auch interessiert es mich nicht wirklich, was nun aus dem Freundschaftsdreieck wird, ob es nun ein Liebesdreieck wird oder nicht. Wer von ihnen wirklich etwas für den anderen empfindet und wer einfach nur verwirrt ist, kann ich nicht erkennen und gehört jetzt auch nicht wirklich zu den Dingen, die ich jetzt unbedingt wissen muss. Zwar habe ich mir den zweiten Band aufgeschrieben, dass ich ihn mir irgendwann holen werde zum Lesen, allerdings wird das nicht so schnell passieren (frühestens in zwei/drei Jahren), aber da bin ich auch nicht wirklich traurig darüber. Nun ja, entweder gehöre ich nicht mehr zu Zielgruppe oder meine Interessen haben sich verlagert. Vielleicht hätte mich der Manga vor zehn Jahren noch angesprochen, aber das kann ich heute echt nicht sagen. Ingesamt bekommt der Band von mir 3 Rubine.
  24. Cover des Buches Hörnchen & Bär. Haufenweise echt waldige Abenteuer (ISBN: 9783401717821)
    Andreas H. Schmachtl

    Hörnchen & Bär. Haufenweise echt waldige Abenteuer

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Cluesolo

    In 20 abgeschlossenen Geschichten begleiten wir die allerbesten Freunde Hörnchen & Bär auf ihren Abenteuern. Die einzelnen Geschichten sind meist um die 10 Seiten lang und bestehen aus Text und Illustrationen.

    Die warmherzigen Abenteuer der beiden Freunde machen einfach gute Laune und sind einfach toll zum Vorlesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks