Bücher mit dem Tag "eichhörnchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "eichhörnchen" gekennzeichnet haben.

120 Bücher

  1. Cover des Buches Smaragdgrün (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün

     (6.507)
    Aktuelle Rezension von: _himexbella_

    Wundervoll, fantastisch, spannend und einfach zu schön! So geht es auch in dem dritten und somit letzten Band dieser tollen Reihe weiter und leider schon zu Ende. In dem letzten Band gab es so viele Höhen und Tiefen. Jedoch möchte ich nicht zu viel verraten, wenn Ihr Neugier auf die Geschichte zwischen Gwendolyn und Gideon seit, dann müsst Ihr diese tolle Reihe unbedingt lesen! (〃・ω・〃)


  2. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.999)
    Aktuelle Rezension von: Marie_E

    Es ist jetzt zwar schon etwas her das der Hype um die Trilogie war, dennoch musste ich unbedingt den ersten Band lesen, da ich mir immer wieder dacht -ja halt ein Jugendbuch- aber es ist viel mehr als das! Bei lesen hat es mich etwas in die Zeit zurück versetzt als ich Harry Potter gelesen habe... ich konnte nicht die Finger davon lassen- es ist viel zu spannend dafür!

    Der Schreibstil ist einzigartig! Die Charaktere sind super ausgearbeitet und haben ihren ganz eigenen Charme. Sie wirken echt und haben Tiefe. Man könnte meinen man habe hier echte Menschen vor sich denen man als Geist zu hört! 

    Es war wie eine andere Welt und ein Zufluchtsort, von dieser gerade tragischen Welt, immerhin könnten einige Dinge besser sein! 

    Es war jedes mal als ich das Buch weglegen hätte sollen bin ich zurück gegangen und habe weiter gelesen wenn es nichts wichtiges war. Anfangs war es noch nicht so extrem spannend wie am Schluss da die Geschichte erst aufgebaut werden hat müssen, aber durch das Kennenlernen der Charaktere war das nicht langweilig! Immer war ein Grund da weiter zu lesen und manchmal haben sich 100 Seiten am Stück angefühlt wie 5 Minuten in einer anderen Welt! 

    Kann ich absolut empfehlen und ich muss unbedingt Saphirblau lesen ;D

  3. Cover des Buches Wir von der anderen Seite (ISBN: 9783550200373)
    Anika Decker

    Wir von der anderen Seite

     (183)
    Aktuelle Rezension von: wandablue

    Ein vielversprechender Beginn. Am Anfang flasht mich dieser Roman regelrecht. Denn Rahel, die Protagonistin und Ich-Erzählerin liegt im Krankenhaus, gerade aus dem Koma erwacht und weiß nicht, was los ist. 

    Wie weder Eltern noch Bruder, Verlobter noch Freunde am Krankenbett von Rahel mit der Sprache herauswollen, nämlich dass es Spitz auf Knopf steht und keineswegs verlässlich zugesagt werden kann, dass Rahel überleben wird, und wie Rahel völlig orientierungslos aufwacht, das geht unter die Haut. 

    Im folgenden wird Rahels Kampf zurück ins Leben beschrieben. Was war wirklich mit ihrer Beziehung los und warum liegt sie überhaupt hier, diese Romanteile waren nicht mehr ganz so hinreißend, immer noch eindrücklich und gut, aber sie hatten nichts mehr mit dem Titel zu tun. Rahel trifft sich nämlich keineswegs mit anderen Komapatienten, anderen Überlebenden, welches „wir“ ist also gemeint? Und über den Tod oder das Sterben denkt sie auch nicht nach. Erstaunlich eigentlich. 

    Anika Deckers ist im Mediengeschäft keine Unbekannte. Sie schrieb das Drehbuch zu dem Film "Keinohrhasen" (don‘t like) und andere Skripte, „Wir von der anderen Seite“ ist ihr erster Roman und dürfte sich perfekt für eine Verfilmung eignen. Mir fehlte nach dem fulminaten Start die Auseinandersetzung mit innerer Welt und Tod; sobald die Protagonistin „nur noch“ Beziehungarbeit leistet, verliert sie mich. 

    Fazit: Beinahe ein Highlight. Aber dann doch nicht. Immer noch guter Unterhaltungsroman.

    Kategorie: Gute Unterhaltung 4 Sterne. Belletristik: nur 3 Sterne.
    Ullstein, 2019

     

  4. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.560)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Catniss und Gale sind ein eingespieltes Team, wenn es darum geht, Nahrung zu beschaffen und durch den Hob an etwas Geld ranzukommen. Doch einmal im Jahr fordert das Capitol einen Tribut, um an den Aufstand zu erinnern. Ein Junge und ein Mädchen je Distrikt müssen sich den Hungerspielen unterziehen, das einzige Ziel, das sie haben: einander zu töten bis nur noch einer übrig bleibt.

    Ich habe dieses Buch verschlungen, seit Divergent wieder eine atemberaubende Dystopie, die mich in Atem hält!❄️❄️❄️❄️❄️ sind sicherlich noch zu wenig.


  5. Cover des Buches Mädchen für alles (ISBN: 9783492054997)
    Charlotte Roche

    Mädchen für alles

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Eine Frau die ihr Leben hasst und ihre Babysitterin verführen will.

    Die Geschichte war, ohne wirklichen roten Faden, sehr chaotisch. Möglichst obszön und alles wirkte aufgesetzt. Die Handlung war oft nicht nachvollziehbar.

    Zu den Charakteren habe ich keinen Zugang finden können. Der Mann sieht nicht was seine Frau so macht und kann einem leid tun. Das Kindermädchen sagt zu allem ja und Amen und scheint nicht wirklich nachzudenken. Die Protagonistin wirkt egoistisch, möglichst schlecht dargestellt.

    Der Schreibstil sagte mir nicht zu. Passagen wiederholten sich mehrmals. Die Sätze kurz gehalten und nicht flüssig zu lesen.

    Ich kann den Hype nicht nachvollziehen und das Buch nicht empfehlen.

  6. Cover des Buches Das Geheimnis von Ashton Place 1: Aller Anfang ist wild (ISBN: 9783522182966)
    Maryrose Wood

    Das Geheimnis von Ashton Place 1: Aller Anfang ist wild

     (97)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Drei Kinder, die von Wölfen aufgezogen wurden und nun zivilisiert werden sollen. Klingt schon mal interessant, ist auch ganz gut umgesetzt. Dennoch gibt es auch ein paar Schwachpunkte. Lesen lässt es sich aufgrund des einfachen Schreibstils (das alles in der 3. Person) gut, dabei wird man als Leser oft einbezogen (z. B. „ wie ihr vielleicht wisst..“). Manche Vergleiche können meiner Meinung nach etwas verwirrend und zu hoch für Kinder sein, aber das kommt auch immer auf das Alter der Leser an. Die Illustrationen sind liebevoll gestaltet und ergänzen die Geschichte gut. Leider passiert eigentlich nicht viel und man könnte das Ganze in ein paar Worten erzählen. Zudem lernen die Kinder sehr rasant, obwohl sie anfangs sehr verwahrlost wirken.

     

     

    Eine schöne Geschichte, aber doch ein wenig speziell.

  7. Cover des Buches Canterbury Requiem (ISBN: 9783940258403)
    Gitta Edelmann

    Canterbury Requiem

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Hörbuchrezension - Laufzeit:   6 Std. 27 Minuten - Sprecherin:  Astrid Schulz

    Ella Martin ist Schriftstellerin für Liebesromane und für eine neue Reihe wird sie von ihrer Agentur/Verlag nach Canterburry geschickt, um den Lebensmittelpunkt der neuen Hauptfigur kennenzulernen. 

    Neben der Arbeit an ihrem neuen Roman, besucht sie  örtliche Veranstaltungen und lernt so auch einige Ortsansässige kennen.  Als eine neue Bekannte durch einen Unfall zu Tode kommt, ist Ella erst betroffen und kurz darauf erfährt sie, dass die Betroffene mit Medikamenten vergiftet worden sei.  Ella hält daraufhin Augen und Ohren offen und beleuchtet  die Lebensumstände der Toten. Mit dem ermittelnden Inspector rauscht sie mehrmals zusammen und es zeichnet sich schon früh ab, dass die beiden sich im Verlauf der Reihe näherkommen werden. 

    Die Handlung ist  ruhig und es wird viel Gewicht auf die britische Lebensart gelegt.   Alles ist etwas steif und natürlich dürfen Tee, Scones und Clotted Creme nicht fehlen. 

    Den Kriminalfall fand ich nicht besonders spannend, aber am Ende hat mich die Auflösung doch überrascht. 

    Astrid Schulz hat sehr gut gelesen und für eine passende Stimmung gesorgt.  Ich glaube, das gedruckte Buch wäre mir zu langweilig gewesen.

    #CanterburyRequiem  #NetGalleyDE

  8. Cover des Buches Orpheus (ISBN: 9783752822847)
    Salih Jamal

    Orpheus

     (37)
    Aktuelle Rezension von: monerl

    Meine Meinung:
    Was für eine Geschichte, was für ein Hörbuch!

    Wer etwas Außergewöhnliches lesen oder hören möchte, greift unbedingt zu diesem Buch. Griechische Mythologie in der Moderne, verpackt in einen poetischen Krimi.

    Obwohl jede*r, der*die Geschichte von Orpheus und Eurydike kennt weiß, wie sie ausgeht, bekommt dennoch ein originell geplottetes und interessantes Liebesdrama, gespickt mit Intriegen, dunklen und gefährlichen Geheimnissen, unerwarteten Wendungen und vielseitigen Charakteren. Die bildgewaltige Sprache ist schlussendlich das i-Tüpfelchen, das das Ganze wunderbar abrundet. Auch das Ende ist ebenso gelungen mit einem speziellen und so nicht erwartetem Ausgang. 

    Nach und nach entblättert der leidende Orpheus das Drama, welches sich abgespielt hat, das teilweise nichts für Zartbesaitete ist! Das Buch ist punktuell sprachlich wie auch inhaltlich brutal, das es schafft diejenigen in seinen Bann zu ziehen, die sich darauf einlassen können.

    Jedem Kapitel ist ein Musiktitel zugeordnet, für das Salih Jamal auf YouTube eine Playliste erstellt hat. Jeder Titel ist so prägnant erwählt worden, sodass er perfekt zum Kapitel passt und es musikalisch einrahmt bzw. umschreibt. Den größten Lesegenuss erhält man, wenn man diese Titel vor dem Lesen des jeweiligen Kapitels hört.

    Absolut lesens- und insbesondere hörenswert! Ein echter Geheimtipp!

  9. Cover des Buches Mieses Karma (ISBN: 9783499275357)
    David Safier

    Mieses Karma

     (5.022)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Als viellesende Person mit klaren Genrepräferenzen stoße ich eher selten auf Bücher mit ganz neuen Ideen. Was sich David Safier in "Mieses Karma" erdacht hat, ist jedoch nicht nur originell und überraschend kreativ, sondern auch ein ziemlich einzigartiges Konzept. Eine Frau, die im kuriosen Kampf die Reinkarnationsleiter hinauf zwischen Ameisenhaufen, Tierversuchslabor und Daisy-Duck-Unterwäsche herausfindet, was im Leben wirklich wichtig ist? Das habe ich so wirklich noch nirgends gelesen! Zwar sind einige Geschehnisse etwas überspitzt dargestellt und über die Karma-Logik kann man sich gewiss streiten - unbestreitbar ist jedoch, dass man dieses schräge Büchlein einmal angefangen kaum mehr aus der Hand legen kann. Schade ist nur das etwas unrealistische, überidealistische Ende, in dem es anders kommt, als ich mir das für die Geschichte gewünscht hätte.


    Schreibstil: David Safiers Schreibstil kann man mit einem einzigen Adjektiv zusammenfassen: humorvoll! Der Autor schreibt köstlich ulkig und ungemein kurzweilig über die Irrungen und Wirrungen des Lebens nach dem Tod (Pardon, der Leben nach dem Tod, Plural) und kreiert dabei gelegentlich so absurde und unvorhergesehene Szenarien, dass man einfach befreit loslachen muss. Ameisenevakuierungen, Meerschweinchengeburten, Kälberaufstände, Kartoffelkäfervernichtungskriege, Hochzeitverhinderungsaktionen - das ist nicht gerade der Stoff, aus dem große Literatur gemacht ist, doch heillos flach ist die Geschichte auch nicht. Garniert wird dieses flotte Wiedergeburts-Abenteuer nämlich mit einem Schuss Nachdenklichkeit über generell kompatible Themen wie Werte, Familie, Tod und Frieden, weshalb ich "Mieses Karma" für männliche, weibliche, diverse, jugendliche und erwachsene LeserInnen empfehlen kann.


    Figuren: Egal ob als Fernsehmoderatorin, Ameise, Meerschweinchen, Beagle-Mischling oder anderes Getier - die Hauptfigur Kim ist zweifellos von der anstrengenden Sorte. Zwar macht sie angeleitet von einem dicken, kryptischen Buddha und begleitet von einem jahrhundertalten Frauenhelden eine ganz nette Entwicklung durch, eine altruistische und uneingeschränkt liebenswerte Figur wird sie aber auch nach ihrer tierischen Lebensreise nicht. Spannend wird ihre Erzählung aus der Ich-Perspektive also nicht durch ihre einnehme Art (ähm nope, die hat sie definitiv nicht) oder durch ihre weise Selbstreflexion (ebenfalls Fehlanzeige, diese Frau ist hinsichtlich ihrer eigenen Gefühle blinder als ein Maulwurf), sondern vielmehr durch die Art und Weise, wie sich ihre Weltsicht je nach dem Körper, den sie gerade bewohnt, verändert. Ein wahres Highlight sind auch die Fußnoten, die von Casanovas Erinnerungen erzählen und die gelegentlichen Begegnungen mit verstorbenen Berühmtheiten.



    Die Zitate:


    "Gehe zurück auf Ameisenlos, zieh keinen inneren Frieden ein und sei stattdessen frustriert wie nie. "Hallo", hörte ich Buddhas sanfte Stimme säuseln. (...) Er wirkte sehr zufrieden mit sich, mit der Welt, mit dem gesamten Kosmos. Ganz im Gegensatz zu mir: "WIR...MÜSSEN...REDEN!", verlangte ich schwer aufgebracht."


    "Während wir auf Bodo warteten, wog ich das Für und Wider einer potenziellen Flucht, so unwahrscheinlich sie auch sein mochte, ab. 
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Ich würde kein gutes Karma sammeln.
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Ich würde vielleicht sogar schlechtes Karma sammeln.
    Für: Ich würde nicht zu Tode gequält.
    Wider: Mit schlechtem Karma würde ich vielleicht als Ameise wiedergeboren.
    Für: Kein einziges dieser blöden Karma-Argumente konnte "Ich würde nicht zu Tode gequält" schlagen."

     

     


    Das Urteil

    Eine kreative, kuriose und kurzweilige Geschichte über Karma, Tod und wie es ist, in einem stinkenden Kuhstall gekalbt zu werden. David Safier konnte mir mit "Mieses Karma" eine Menge schüttelnde Lacher entlocken, hat mit dem viel zu flachen Ende aber auch ein bisschen Anspruch verloren - deshalb 4 Sterne und ein dickes Lob (fürs gute Karma).

     

  10. Cover des Buches Hüterin der Tiere: Das Leuchten der Erinnerung (ISBN: 9781726896207)
    Alisa J. Dorn

    Hüterin der Tiere: Das Leuchten der Erinnerung

     (28)
    Aktuelle Rezension von: un_livre_pour_vivre

    Klappentext:
    Wie bin ich hierher gekommen? Was ist mit mir passiert? Und warum kann ich mich nicht einmal mehr an meinen eigenen Namen erinnern? Diese Fragen stellt sich ein junges Mädchen, die ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit auf dem schneebedeckten Waldboden erwacht, noch dazu gefesselt an Händen und Füßen. Und als sie denkt, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, spricht plötzlich ein Eichhörnchen mit ihr. Sie begibt sich auf eine Reise, die ihr Gedächtnis nach und nach zurückholt und die Liebe zu einem Mann aufdeckt, den sie vor langer Zeit verloren zu haben glaubt...

    Cover: Das Cover finde ich wunderschön und mir gefallen die Farben des Taschenbuchs total gut.

    Meinung: Ich finde die Welt, die Alisa geschaffen hat einfach unglaublich. Es gibt viele schöne Landschaftsbeschreibungen, die einem die Welt sehr bildlich vorstellen lassen konnten. Die Idee der Geschichte finde ich grandios und ich mochte die Protagonistin sehr sehr gerne. Tatsächlich hatte ich von Anfang an so eine Vermutung und am Ende hatte ich teilweise recht, aber es ist definitiv anders umgesetzt worden als erwartet und ich wurde doch noch sehr überrascht. Ich mochte den Schreibstil total gerne und bin nur so durch die Seiten geflogen. Es gab einfach so viele liebenswerte und tolle Charaktere, die man einfach lieben muss.
    Max, das Eichhörnchen, und Torin, das treue Pferd, sind einfach nur 💖...
    Ein wichtiges Thema wurde durch die Tiere, die im Buch eine große Rolle spielen behandelt und zwar, dass Tiere die Freiheit verdienen und Lebewesen sind, die fühlen und verdient haben zu leben, aber nicht nur zu leben, sondern gut zu leben, dass sie wertvoll sind und wir sie akzeptieren sollten, als Teil von uns und nicht als Nutztier oder Produkt... sondern als Lebewesen mit einem großen Herzen. Das finde ich einfach klasse, dass dieser Gedanke in einem Fantasy Buch vermittelt wird.

    Kritik: Ein bischen etwas kleines zu "kritisieren" habe ich aber doch noch bzw. Es sind eher persönliche Empfindungen oder Wünsche.
    Ich hätte mir gerne noch ein paar mehr Actionszenen gewünscht... Ich liebe es einfach wenn es so ganz ganz große spannungsvolle Punkte gibt.
    Ein weiterer Punkt war das Ende. Also irgendwie hatte ich mir in einer Hinsicht etwas anderes gewünscht, weil ich wusste es ist ein Einzelband... andererseits fand ich es gut.
    Deswegen ein großer großer Aufruf! Lest dieses Buch und macht viel viel Werbung, damit die liebe Alisa einen zweiten Band schreibt, weil den wünsche ich mir sehr.

    Fazit: Ein mega tolles Fantasy Buch, das viel viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat und es eindeutig auch verdient hätte in den großen Buchhandlungen zu stehen. 💖🙌🏻
    Ich liebe die Geschichte und die Idee sowie die Charaktere so sehr, dass ich Allen nur nochmal ans Herz legen kann es zu lesen.





  11. Cover des Buches CanGu auf der Suche nach Saphir (ISBN: 9788494667350)
    Audrey Harings

    CanGu auf der Suche nach Saphir

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Klappentext:

    Hopsi, ein freches vorlautes Eichhörnchen, macht eine Entdeckung. Es hört aus der Ferne ein Katzenjungens, welches offensichtlich um sein Leben schreit. Doch alleine kann das Eichhörnchen nicht helfen. Wie gut, dass ausgerechnet Hopsis Baum im Garten der Bäuerin Müller steht. Genau hier verbringt Gucci wieder ihre Ferien bei ihrem Katzenfreund Canelo. Die beiden sind das legendäre CanGu-Team. Gemeinsam mit ihren Freunden Topo und Streuner retten sie das Katzenjungen. Es dauert jedoch nicht lange und das kurz zuvor gerettet Katzenjunge bringt sich erneut in Schwierigkeiten. Unfreiwillig landet es im Abwasserkanal und damit im Reich der gefürchteten Ratten. Ob das CanGu-Team im jetzt noch einmal helfen und aus den Fängen der Ratten befreien kann?

    Autorin:

    Audrey Harings wurde 1969 in Tier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Bücher fürs ZDF.
    Heute betreut sie Lesegruppen für ausländische Kinder 

    Inhalt:

    Gucci und Canelo verbringen wieder zusammen ihre Ferien und lernen dabei das Eichhörnchen Hopsi kennen und das kleine Kätzchen Saphir. Nur bringt sich das Kätzchen immer wieder Gefahr, können Gucci, Canelo und ihre Freunde es zweimal retten?

    Erster Satz:

    Der Sommer stand vor der Tür und die Familie Jansen saß zusammen und plante den Urlaub.

    Meine Meinung:

    Als das Buch bei mir ankam, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass die Autorin an mich gedacht hat.
    Das ich Band 1 schon wirklich toll fand, war ich schon gespannt darauf wie mich nun dieser Band überzeugen wird.

    Das Cover finde ich wirklich gut gestaltet, es zeigt Gucci, Canelo und Saphir im Kanal und im Hintergrund sieht man die Augen der Ratten. Alles in einem ist ist das wichtigste auf dem Cover.

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder sehr leicht und flüssig zu lesen, sodass auch jüngere Kinder, kein Problem damit haben, dieses Buch zu lesen.

    In dem Buch lernen wir sehr schnell Hopsi kennen, eine sehr freches Eichhörnchen, das die Freunde am Anfang ziemlich auf Trab hält und sich auch nicht gerade beliebt bei ihnen macht.
    Doch als es dann das kleine Kätzchen hört, braucht er die Hilfe der Freunde, die ihm dann auch helfen.

    Als Gucci das kleine Kätzchen sieht, hat sie es sofort in ihr Herz geschlossen und umgekehrt auch. Ich finde den Namen auch sehr passend, obwohl mir auch der Name "Schneeball" für das weiße Kätzchen gefallen hätte.

    Wie Saphir dann im Kanal landet, ist schon eine Sache für sich und wie die Saphir gefunden wird ist eine wirklich gute Story und ich denke das es die kleine Leser fesseln und packen wird.

    Alles in einem finde ich das Buch sehr gut, da es wieder viel über die Macht der Freundschaft aufzeigt und das man auch mal was verzeihen muss.


  12. Cover des Buches Arosa (ISBN: 9783037630969)
    Blanca Imboden

    Arosa

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Das Buch von Blanca Imboden mit dem Titel Arosa. Ist ein Roman wo in den Schweizer Bergen spielt nämlich im schönen Arosa. Das Cover mit dem Eichhörnchen das an einen Bleistift knabert ist sehr passend. In Arosa gibt es eine Eichhörnchen Weg und das Bleistift knabern kommt von der Schreibblockade Liz dem Hauptcharakter der Geschichte.

    Liz ist Autorin und leidet an einer Schreibblockade. Ihr erster Roman wahr ein riesen Erfolg und darum hat sie druck das der zweite auch wider ein Kracher wird. Kann Liz die Blockade in den Bergen lösen und vielleicht begegnet sie noch der grossen Liebe... Ich will nicht zu viel verraten. 

    Eine wirklich Gute  Geschichte.

  13. Cover des Buches Nicht tot genug (ISBN: 9783596175642)
    Peter James

    Nicht tot genug

     (177)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Ich liebe die Krimis von Peter James und auch dieser hat wieder meine Erwartungen erfüllt.

    Eine Frau wird ermordet aufgefunden, nur mit einer Gasmaske bekleidet. Ihr Mann ist über ihren Tod erschüttert, und weiß angeblich nicht, dass er eine Versicherung für ihren Tod abgeschlossen hat. Seine Freundin will ihm ein Alibi geben, aber er lehnt ab, denn er kann sich nicht erinnern, bei ihr gewesen zu sein. Inspektor Grace wartet noch mit der Verhaftung. Doch war das klug ?

    Spannung von Anfang bis Ende. Und auch das Privatleben von Roy Grace wird nicht über Gebühr ausgewalzt, sondern fügt sich gut in die Handlung ein. Man rätselt bis zum Schluß. Auch wenn man den ein oder anderen Verdacht im Laufe des Buches hat, so bleibt es bis kurz vor Schluß doch offen, wie sich alles zusammenreimt. Wer spannende Krimis ohne viel Blutvergießen aber mit gut dargestellten Charakteren mag, hat hier wieder mal einen echten Pageturner.

    Klare Leseempfehlung für Krimifans. 


  14. Cover des Buches Tayfun (ISBN: 9789963527335)
    Evelyn Barenbrügge

    Tayfun

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Maria58

    Nach „Leeres Versprechen“ ist dies der zweite Roman der Autorin Evelyn Barenbrügge.
    Schon das Cover des Buches „Tayfun“ ist für einen historischen Roman äusserst ansprechend und einladend, macht neugierig.

    Mit einem Gedicht zu beginnen baut von Beginn an Spannung auf.
    Im ersten Kapitel tauchen wir in eine für uns fremdartige Zeit des 18. Jahrhundert ein mit vielen Bräuchen und Sitten.

    Die zwei Hauptfiguren des Romans sind Leandro und Tom.
    Zuerst erhalten wir einen Einblick in das Leben von Leandro, einem Zigeunerjungen. Das Leben der Zigeuner zu Zeiten Maria Therisea veränderte sich dramatisch, das Reisen wurde untersagt und die Kinder durften nur 5 Jahre bei ihrer Zigeunerfamilie aufwachsen. Danach wurden sie in Pflegefamilien gegeben.
    Alesandro, Zigeuner und Woiwode seiner Sippe, trifft für seinen Sohn Lenadro die Entscheidung, ihn mit seiner Großmutter fernab der Zivilisation in den Bergen aufwachsen zu lassen. Sie lehrt Leandro alles, was er über das Zigeunerleben wissen muss. Als die Großmutter stirbt, ist Leandro gerade mal 10 Jahre alt. Er macht sich im tiefsten Winter auf den Weg, seine Familie zu suchen.
    Im zweiten Erzählstrang lernen wir Tom Held kennen, der im Alter 12 Jahren von zu Hause ausreisst, um sich ein besseres Leben zu ermöglichen. Zu Hause treibt der Vater sich viel in Wirtshäusern herum und lässt Tom seine Unzufriedenheit spüren, indem er ihn schlägt. Tom versucht sein Glück bei den Soldaten.
    Bis sich die beiden Romanfiguren endlich begegnen, dauert es jedoch lange, wodurch die Spannung immer mehr steigt.
    Beide, Leandro wie Tom, erleben viel Gutes aber auch Böses, müssen immer wieder Schicksalsschläge hinnehmen. Diese Erfahrungen prägen ihr Leben.

    Die Autorin versteht es eindrucksvoll, uns an die zeitliche Epoche heranzuführen, wobei sicherlich viel Zeit für die Recherchen nötig war. Die verschiedenartigen Menschen werden sehr ausführlich beschrieben. Auch die Natur und die Örtlichkeiten finden in der Ausdrucksweise eine besondere Beachtung. Jedoch gab es auch grauenhafte Beschreibungen. Erstaunlich sind die Naturheilkenntnisse in dieser Zeit. Es fiel mir leicht, alles schnell bildlich vor Augen zu sehen.
    Besonders gefällt mir der Schreibstil der Autorin: flüssig, ohne viel Schnörkel.
    Weiterhin sind die Gespräche mit den Tieren auflockernd und passen sehr gut in die Geschichte. Auch das Einfügen von Zeitungsartikeln hebt weiter die Spannung.
    Tayfun hat mich von Beginn an gefesselt. Von Kapitel zu Kapitel steigt die Spannung. Ein gelungenes Ende, jedoch könnte ich mir auch eine Fortsetzung gut vorstellen. Hatte das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Danke für dieses Buch.
    Freue mich jetzt schon auf den neuen Roman von Evelyn Barenbrügge.

  15. Cover des Buches Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus (ISBN: 9783715207834)
    Lorenz Pauli

    Ei, Ei, Ei! Die Maus hilft aus

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Aus Versehen verwechselt die Amsel den Mäuseschwanz mit einem Wurm. Das konnte nur passieren, weil sie so in Eile war, da sie mitten in der Brutpflege steckte. Die hilfsbereite Maus bot ihr an das Brüten für den Tag zu übernehmen. Das Angebot wollte die Amsel gerne annehmen und so kam es das die kleine Maus auf ihre Eier aufpasste. Das bekamen auch andere mit und brachten ihre Brut vorbei und es wurde recht arbeistreich und turbulent bei der Maus, so dass sie leider etwas den Überblick verlor.

    Das Cover zeigt schon schön, wie sich die kleine Maus abmüht auf den Eiern zu liegen. Ich dachte aber zunächst sie hätte diese ergattert und wollte sie nun nicht mehr hergeben, aber weit gefehlt.
    Die Maus ist sehr hilfsbereit und betreut nicht nur die Eier von Amsel, Meise und Specht. Nein, auch die Jungen vom Eichhörnchen kommen in die Tagesbetreuung und dann wird es echt lebhaft.

    Wie gut das die Elster oben auf dem Baum noch den Überblick zu behalten scheint und die Meisen wissen wie Schlangeneier aussehen.

    Ein herrliches Buch über die Last die Vögel während der Brut tragen und auch wie schwer es ist vier Eichhörnchenkinder bei Laune zu halten. Als die noch Eier mitbringen wird es echt heftig für die kleine Maus. Besonders als die Meisen feststellen das es sich dabei um Schlangeneier handelt.

    Und dann schlüpft noch ein Amselkind und als alle weg sind hat die arme Maus noch ein rundes, weißes,glattes Ei übrig. Da ist sie froh als der Dachs kommt und es abholt. Aber o weh, die Elster die auf alles mit aufgepasst hat weiß das Dachse überhaupt keine Eier legen, sondern sie fressen. Da wird es der kleinen Maus aber ganz schlecht. Panik erfasst sie und die ist ihr auch ins Gesicht geschrieben.

    Wie gut das dann Frau Eichhörnchen kommt und den Tischtennisball ihrer Kinder sucht. Also war es gar kein Ei das sie an den Dachs heraus gegeben hat, sondern der PingPongball von Eichhörnchens. Glück gehabt.

    Wir haben das Buch in der Bücherei entdeckt als wir auf der Suche nach Geschichten über die Amsel und ihre Brut waren. Die Kinder hatten nämlich ein Nest an der Kitarutsche das sie täglich beobachteten und in dem aus vier Eiern drei Küken geschlüpft waren. So war es ihnen schon bewusst wie viel Arbeit das für Frau Amsel ist und wie kurz sie immer nur ihr Gelage verlassen hat um Fressen zu suchen. Ganz schön stressig. Da kam uns dieses Buch gerade recht.
    Die Kinder erfuhren hier auf witzige Weise das Amseln, Meisen und Spechte Eier legen, das diese ganz unterschiedliche aussehen, das Eichhörnchen und Dachse Eier zum fressen gern haben und das es schön ist sich gegenseitig zu helfen.

    Wir haben das Buch gefühlt 50 mal vorgelesen, weil sie es immer wieder hören wollten.

  16. Cover des Buches Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer (ISBN: 9783423761031)
    Kate DiCamillo

    Flora und Ulysses - Die fabelhaften Abenteuer

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana



    Meinung



    Der Film war schlichtweg Unterhaltung pur so verwundert es nicht, dass auch die Buchvorlage bei mir auf der Wunschliste gelandet ist. Schon allein das Cover ist einfach zuckersüß und spiegelt dieses stellenweise nostalgische aus dem Inhalt wieder.



    Flora Belle Buckmann ist ein Mädchen, welches sich nicht verstanden füht, einsam ist und vernarrt in Comics. Zudem ist sie eine Zynikerin, was mich um ehrlich zu sein getroffen hat, da es ja doch eine junge Protagonistin ist, bei der ich ab und an das Kind vermisst hatte.



    Doch ab dem Moment als das Eichhörnchen in das Leben fällt verändert auch sie sich. Gemeinsam mit ihren Eltern macht sie eine ungewöhnliche Reise durch und schnell wird klar, dass hier keine Superkraft vorherrschend ist sondern die Vielfalt an Emotionen, welchen den Leser durch die Seiten erreichen.






    Mir gefiel die Verbindung zwischen Comedy, Comic und auch Poesie sehr, sodass meines Erachtens nach für jeden Geschmack etwas anderes innerhalb der Geschichte zu finden ist. Ulysses, wie das neue Familienmitglied liebevoll genannt wird ist ein Zeitgenosse, welcher für herzerwärmende Szenen sorgt und vor allem etwas ganz Besonderes in die Story gibt.






    Fazit



    Flora und Ulysses konnten mich nicht nur im Film überzeugen. Auch das Buch brachte mein Leserherz zum strahlen und ich möchte diesen #Kinderbuchtitel euch nur allzu gern wieder ans Herz legen, wenn ihr auf der Suche nach dem Gewissen Etwas seit. 5 von 5 Sternen 


  17. Cover des Buches Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen (ISBN: 9783401711775)
    Andreas H. Schmachtl

    Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Ein weihnachtlicher Sammelband mit 24 Abenteuern der beliebten Kinderbuchfiguren von Andreas H. Schmachtl.

    Was erleben Juli Löwenzahn, Tilda Apfelkern, Hieronymus Frosch, Snöfrid und die vielen anderen in der Weihnachtszeit?


    Altersempfehlung:

    ab 4 Jahre (zum Vorlesen)


    Illustrationen:

    Die 24 Geschichten werden durch zahlreiche Illustrationen ergänzt.

    Zusätzlich zieren Girlanden und Blätter die Seitenzahlen oder Kapitelüberschriften.

    Winterliche und schneebedeckte Landschaften sowie die liebevolle gezeichneten Figuren sorgen für eine weihnachtliche und gemütliche Atmosphäre.


    Mein Eindruck:

    Bereits optisch ist dieser Sammelband ein kleiner Bücherschatz und macht einen hochwertigen Eindruck: 

    gebunden in Halbleinen (mit Goldglitzer), das Cover verziert mit feinen Elementen aus Goldfolie sowie ein farblich passendes Lesebändchen.

    Ganz gleich, ob man Tilda Apfelkern, Snöfrid oder Hieronymus Frosch bereits kennt, die kurzen Erzählungen laden ein zum gemütlichen Versinken in fantasievolle und warmherzige Geschichten mit sympathischen Charakteren. Neben alten Bekannten tauchen auch neue Figuren auf: Wichtel, Eichhörnchen uva.

    Aufgrund der 24 Kapitel kann das Buch auch als Adventskalender genutzt werden. Allerdings fällt dies schwer, denn die zauberhaften Geschichten verleiten dazu, immer noch ein Kapitel mehr zu lesen.

    5 von 5 funkelnde Weihnachtssterne und einen (Vor-)Leseempfehlung für diese 24 wunderbar weihnachtlichen Abenteuer!


    Fazit:

    24 humorvolle und warmherzige Erzählungen, die das Warten auf Weihnachten versüßen.

    Zauberhafte Illustrationen erwecken die Figuren zum Leben und sorgen für eine hyggelige Schmökerzeit.


    ...

    Rezensiertes Buch: "Weihnachten! 24 Geschichten mit Tilda Apfelkern, Snöfrid und vielen anderen" aus dem Jahr 2018

  18. Cover des Buches Das Waldfest der Tiere (ISBN: 9783734828133)
    Katharina Neuschaefer

    Das Waldfest der Tiere

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Franzip86
    Die Tiere freuen sich: Sie wollen ein großes Fest veranstalten. Sie wollen alle gemeinsam mit anpacken, nur leider gibt es ein paar Probleme, das Eichhörnchen ist vergesslich, die Schnecke zu langsam und die Waschbären tollpatschig. Und der Fuchs weiß alles besser, nur das passt irgendwie niemanden...

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Die Illustrationen passen super zum Bild und die Kinder können sich so besser in die Geschichte einfinden.

    Von uns gibt es 5 von 5 Sterne!
  19. Cover des Buches In den Wäldern (ISBN: 9783744829328)
    Ellen Johnsen

    In den Wäldern

     (7)
    Aktuelle Rezension von: stefanb
    Der Winter ist vorüber und der Bär erwacht aus seinem langen Schlaf. Freudig erzählt er seinem Freund, dem Eichhörnchen, seinen abenteuerlichen Traum.
    Das Kinderbuch handelt von Freundschaft und vermittelt Mitgefühl. Aber auch Themen wie gegenseitige Hilfe und der Umgang des Menschen mit der Natur werden angesprochen.
    Die Zeichnungen werden im Stile der Cover-Zeichnung im Buch fortgesetzt. Sie sind liebevoll gestaltet und bringen dem kleinen Leser die Situationen näher. Die Schriftgröße ist perfekt gewählt.
    Im Großen und Ganzen ist das Buch leider nicht so rund. Es bietet weit mehr Potenzial. Der Textfluss ist nicht optimal auch war das Zwitschern der Vögel etwas merkwürdig. Zwitschern sie nur oder singen sie? In dem zweiten Fall würden mir die Noten fehlen, da man von alleine nicht auf die entsprechende Melodie kommt.
    In meinem Fall für 3Jährige Kinder nicht geeignet – zu lang. Das ideale Lesealter würde ich für Kinder ab 4 Jahren sehen.
  20. Cover des Buches Umarmst du mich mal? (ISBN: 9783458178286)
    Eoin McLaughlin

    Umarmst du mich mal?

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Dieses kleine Büchlein kann man umdrehen, nachdem man bis zur Mitte gelesen hat, und eine zweite Geschichte von hinten beginnen. Der rot geschriebene Titel handelt von dem Igel und das türkis-grüne Cover von der Schildkröte. Beide bitten andere Tiere um eine Umarmung. Doch alle finden einen Grund sich zu drücken. Erst als die beiden unabhängig voneinander die Eule fragen, erfahren sie den Grund für die Verweigerung der anderen. Der Panzer ist zu hart und die Stacheln zu spitz. Aber die Eule spricht auch die weisen Worte „Aber keine Sorge. Auf jeden Topf passt ein Deckel.“ So treffen sich die beiden Igel und Schildkröte in der Buchmitte und sie umarmen sich „überglücklich“. 

    Kleine zarte Zeichnungen und kurze Texte machen das Buch zu einem Geschenk für alle. Schon ganz Kleine werden die Tiere verstehen und sich mit den beiden freuen können. Aber auch Erwachsene werden sich über das Buch als Geschenk freuen, obwohl dieser Aufbau des Buches nicht neu ist.

  21. Cover des Buches Froschkönig (ISBN: 9783257239348)
    Adam Davies

    Froschkönig

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Becky_Bloomwood
    Adam Davies erzählt in Froschkönig vom Verlagsmitarbeiter Harry, der so gern Lektor wäre, aber selbst seinen Job als Assistent nicht auf die Reihe bekommt. Lichtblick ist die wunderbare Evie, die er insgeheim liebt - und insgeheim ist auch sein Problem, denn Evie wünscht sich mehr und er ist nicht bereit, ihr das zu geben.

    Zu Beginn war ich nicht sicher, ob mir Froschkönig gefallen wird. Ich war sogar kurz davor, es zur Seite zu legen, aber ich habe dann doch ein paar Seiten weitergelesen und das war eine gute Entscheidung. Der Roman bietet eine besondere Liebesgeschichte, die auf eine Weise verläuft und endet, wie ich es eher selten lese. Der Schreibstil ist witzig, manchmal zotig und frech ("Notfallpenis!") und hat mich nach anfänglichem Zögern doch mitgerissen. Eine unterhaltsame Liebesgeschichte!
  22. Cover des Buches Hase Hugo hat Schluckauf (ISBN: 9783864291821)
    Sophie Schmid

    Hase Hugo hat Schluckauf

     (10)
    Aktuelle Rezension von: MvK
    "SCHLUCKAUF-ALARM IM HASENWALD Die Nerven im Brombeerhain liegen blank: Hase Hugo geht allen mit seinem Schluckauf tierisch auf die Nerven. Also versuchen seine Freunde, ihm den wieder auszutreiben. Doch was tun, wenn jedes Hausmittel versagt? Glücklicherweise hat Mitzi Eichhorn die rettende Idee ..."

    Ich durfte dieses Buch zusammen mit meinen Kindern bei einer Leserunde von www.lovelybooks.de lesen und es hat einfach nur Spaß gemacht.

    Meine beiden Kinder lieben dieses Buch! Sie schauen sich gern die tollen Zeichnungen an und wollen es vorgelesen bekommen, obwohl sie es fast schon auswendig können. Ich finde das sagt doch schon viel aus.


    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und es wird sehr oft bei uns aus dem Regal geholt. Die Zeichnungen sind so toll gelungen! Die Geschichte an sich ist super, wie die Tiere versuchen dem Hasen zu helfen.. einfach nur toll!



    Wirklich empfehlenswert für die ganze Familie!
  23. Cover des Buches Das Grüffelokind (ISBN: 9783407793331)
    Axel Scheffler

    Das Grüffelokind

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Eric_Maes

    Was würden sie nachts in einem dunklen Wald voller Gefahren machen? Hineingehen? Lachen?

    Begleiten Sie doch das Grüffelo-Kind im stürmigen, kalten Wind.

    „Eines Nachts schläft der Grüffelo wie ein Bär., sein Kind aber langweilt sich so sehr.“ Das Grüffelo-Kind ist neugierig und schleicht sich deshalb nachts heraus. „Es fühlt sich stark es fühlt sich gut, und es schleicht aus der Höhle voller Mut.“

    Die Fortsetzung des Bestsellers mit diesem Duo lässt Kinder stark und mutig werden. Das Grüffelo-Monster-Kind ist in fantastischen und wunderbaren Illustrationen mit liebevollen Reimen und Worten dargestellt und will im dunklen Wald die große böse Maus finden. Dafür schleicht es sich voller Mut aus der Höhle, weil ihm langweilig ist.

    Axel Scheffer und Julia Donaldson haben hier einen Klassiker geschaffen, der in jedes Kinderzimmer gehört und in einem schönen Hardvcoverformat daherkommt. Unterwegs begegnen dem Grüffelo-Kind viele Tiere, die vielleicht die große Maus sein könnten? Aha! Oho! Eine Schlange, ein Uhu und ein Fuchs begleiten es auf dem Weg. Ob das Grüffelo-Kind die böse große Maus findet. Es hat keine Angst – oder doch?

    „Auf geht der Mond. Hell ist er und rund. Ein schrecklicher Schatten fällt auf den Grund.“

    Trauen Sie sich in den dunklen Wald – bald?

    Absolut wundervoll. Ein Buch, welches wir ab drei Jahren zum Vorlesen sowie für Erstleser empfehlen. Fünf Grüffelo-Monde für dieses mutige Buch!

  24. Cover des Buches Such mich! Wo bin ich? (ISBN: 9783473438624)
    Bernd Penners

    Such mich! Wo bin ich?

     (42)
    Aktuelle Rezension von: SuseSommersprosse

    Das Wimmelbuch für Kinder ab 2 Jahren aus dem Ravensburger Verlag ist wirklich niedlich. Durch die einfachen, aber bunten Zeichnungen finden Kinder die Tiere im Wald ganz leicht. Die Kinder lernen dabei auch, welche Laute die einzelnen Tiere machen. Die Geschichte ist als Reim geführt. Ich finde das Buch positiv zum ersten Betrachten und Entdecken. Das Buchcover ist sehr farbenfroh gehalten und lädt zum in die Hand nehmen ein. Ich finde es auch super gut geeignet, um die Tiere im Wald kennenzulernen. Warum nicht erst in den Wald gehen und dann im wunderschönen Wimmelbuch die Tiere wiedererkennen. Tolle Anregung. Ich finde das Buch für Kinder ab 2 Jahren richtig schön zum ersten Betrachten. 


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks