Bücher mit dem Tag "einladung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "einladung" gekennzeichnet haben.

112 Bücher

  1. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.810)
    Aktuelle Rezension von: BraDaPu

    In diesem Buch geht es um einen Roadtrip. Beim gemeinsamen Lesen in der Schule war ich leider die gesamte Zeit gelangweilt. Normalerweise lese ich längere Bücher, aber von diesem Buch würde ich mir keine längere Version antun. Eindeutig keine Empfehlung von mir. Da finde ich Conni Pixie-Bücher unterhaltsamer.

  2. Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle (ISBN: 9783608504217)
    Stuart Turton

    Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Beilner

     Die Idee hinter dem Buch und das Grundkonzept fand ich richtig toll - eine Mischung aus „und täglich grüßt das Murmeltier“ und Cluedo

    Leider hat mich das Buch aber völlig überfordert … ich lese sehr gerne und sehr oft Krimis und Thriller und liebe es in Buddyreads zu spekulieren und mitzuraten wer der Täter ist, welches Motiv dahintersteckt usw - hier hatte ich jedoch absolut keinen Plan was die Story eigentlich von mir will und das gefühlt bis zumindest der Hälfte des Buches 🤷🏻‍♀️

    Dann kam endlich für mich die Möglichkeit mitzurätseln und es gab ein gutes und stimmiges Ende - und dann kommen nochmals 150 Seiten da das Ende doch nicht das Ende war …

    Alles in allem war es mir zu viel des guten - zu viele handelnde Personen (ich hab trotz meiner Liste immer wieder den Überblick verloren) zu viele Zeitsprünge, zu viel Verwirrung

    wenn ich daran zurück denke schwirrt mir jetzt noch der Kopf 🙃

  3. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.981)
    Aktuelle Rezension von: marie4

    Dan Brown schickt seinen Protagonisten Langdon zum dritten Mal ins Rennen. Der Plot strotzt wieder von geheimen Organisationen, Orten und Symbolen, der Erzählstil ist bekanntermaßen rasend und lässt wenig Zeit zum Luftholen, der Gegenspieler ist schillernd, skurril und abgründig, das Ende hält so manche Überraschung bereit. Also alles gut für Dan Brown-Fans? Leider nein. Im Gegensatz zu den Vorgängern braucht die Geschichte lange, um richtig in Fahrt zu kommen. Die vielen Rückblenden rund um den Bösewicht stören auf Dauer den Erzählfluss und Brown übertreibt maßlos beim Blick in dessen Seelenleben: die inneren Dialoge wirken abgedroschen und platt und gehen nicht unter die Haut. Der immerhin 60seitige Nachspann kommt seicht und pseudotiefsinnig daher und verwässert die angerissenen philosophischen Fragen. Fazit: eine durchaus rasante und spannende Fahrt, leider mit deutlichen Schwächen.

  4. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (647)
    Aktuelle Rezension von: gsimak

    Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen?

    Alice ist ein junges Mädchen, welches lernen muss, ohne ihre Schwester zu leben. Die Beerdigung steht sie nicht bis zum Ende durch. Für ihren Freund kann sie keine Gefühle mehr aufbringen. Ihre Mutter rennt von einer Trauerhilfe zur anderen. Ihr Vater kann seine Gefühle nicht zeigen. Die Ehe ihrer Eltern war auch schon mal besser. Eigentlich möchte Alice nicht mehr auf ihre tote Schwester Megan angesprochen werden. Eigentlich macht es sie traurig, wenn ihre Schwester nicht mehr erwähnt wird. Alice ist traurig. Alice ist total zerrissen. Alice bekommt eine Mail von ihrer ermordeten Schwester! Megan ist tot. Megan geht es eigentlich gut. Sie lebt nun auf Soul Beach. Alle Menschen dort sind wunderschön. Wasser, Licht und Farben sind nicht von dieser Welt. Zu schön. Zu perfekt. Das Paradies. 

    Dieses Buch stand bei mir jahrelang ungelesen im Regal. Was eine Schande. Ich habe zu lesen begonnen und war gefangen. Fasziniert und neugierig. Hatte stellenweise den Wunsch so etwas erleben zu dürfen. Natürlich als Besucher. Hab mir mehrmals die Frage gestellt, ob Alice sich das Ganze nur einbildet. Hab die Frage wieder verworfen um sie mir dann wieder zu stellen. Im Grunde wissen wir doch gar nichts.  Alice findet zu Soul Beach Zugang. Sie und ihre Schwester sind glücklich. Sie können wieder miteinander reden. Obwohl Alice vor ihrem PC sitzt, hat sie dennoch das Gefühl, selbst auf der Insel zu sein. Alice lebt nun in zwei Welten. Fühlt sich oftmals in der realen Welt nicht mehr wohl. Auf Soul Beach ist, trotz strenger Regeln, alles so perfekt. Dennoch ... irgendwas stimmt dort nicht. Nur mysteriöse Todesfälle dürfen auf der Insel leben. Megan kann sich nicht daran erinnern, wer ihr Mörder ist. Megan ist noch schöner als zu Lebzeiten. Im Leben war sie schön und erfolgreich. Jetzt ist sie traurig. Alles ist perfekt. Zu perfekt!!!

     

    Ich bin von diesem Thema total fasziniert. Der Autorin ist die Umsetzung perfekt gelungen. Fast jeder Mensch hat doch den Wunsch, mit geliebten Verstorbenen noch einmal reden zu dürfen. Nur noch einmal! Was aber, wenn genau das zur Last wird? Wenn der Verstorbene jeden Tag reden will? Die Geschichte wird aus der Sicht von Alice erzählt. Sie lässt sich lesen wie Butter. Mich konnte sie von Anfang an abholen. Ihr müsst mich entschuldigen. Bin dann mal wieder auf dieser wunderbaren, komischen und rätselhaften Insel. Soul Beach! Das Ende zwingt mich dazu!

    Unbedingt lesen. Danke Kate Harris

  5. Cover des Buches Die Party (ISBN: 9783453439184)
    Jonas Winner

    Die Party

     (268)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Ich mochte Nick von allen Charakteren am meisten. Alle sollten eigentlich fast 50 Jahre alt sein, jedoch kamen sie mir sehr kindisch und jung vor.  Außerdem konnte ich nicht immer alle Handlungen nachvollziehen. (SPOILER) Nachdem die Rolläden wieder hochgefahren waren, blieben die Leute im Haus, anstatt es zu verlassen und ins Auto zu gehen, wo sie viel sicherer gewesen wären. Stattdessen liefen sie sogar in Kellerräume, die sich als Saunen entpuppten und dort starb dann sogar Ralph. (SPOILER ENDE) Das Ende überraschte mich jedoch wirklich und gefiel mir sehr gut. (SPOILER) Ich hatte wirklich angefangen Ashley zu glauben und dann stellte sich heraus, dass sie doch zu den Bösen gehörte. (SPOILER ENDE) Auch das Setting mit einem Haus mitten in der Natur, das durch einen Fluss von der Zivilisation abgeschnitten ist, gefiel mir sehr gut. 

  6. Cover des Buches Die Lieferung (ISBN: 9783499275173)
    Andreas Winkelmann

    Die Lieferung

     (249)
    Aktuelle Rezension von: Natalie_Lohner

    "Die Lieferung" von Winkelmann ist der zweite Teil rund um den Ermittler Kerner. Man kann die Bücher aber sehr gut unabhängig voneinander lesen. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und bildhaft. Man kann sich die Charaktere, Orte und das Geschehen immer sehr gut vorstellen. Ein empfehlenswerter Thriller!

  7. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783442746170)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (1.002)
    Aktuelle Rezension von: xxSandyxx

    Nachdem ich diese (nicht zu empfehlende) Lektüre beendet habe, Frage ich mich: was zur Hölle war das bitte?

    Im Nachwort steht geschrieben, dass "der Übersetzer" ja gut 400 Seiten kürzen musste. "Eine genussvolle Lektüre wäre sonst nicht möglich gewesen", das steht Wortgenau dort. Und leider muss ich Herrn Moers die Illusion rauben, denn auch mit diesen gekürzten Seiten war das Buch alles andere als eine genussvolle Lektüre.

    Denn Leider ist der Titel des Buches Recht irreführend. Ich habe das Buch, wie viele andere wahrscheinlich auch, gekauft, in der Hoffnung, dass wir wieder ein Abenteuer in den Labyrinthen von Buchhaim haben. Fehlanzeige!
    Das Buch ist nämlich alles, aber kein zweiter Teil. Dem Leser wird zwar an manchen Stellen erzählt, wie es Hildegunst von Mythenmetz in den letzten zweihundert Jahren erging, aber diese Stellen sind so selten, dass man diese (die wirklich für den Roman und die Geschichte wichtig sind), einfach nehmen können und beim nächsten Band an den Anfang tun können. Das wären, mit den Ausschweifungen des Autors inbegriffen, ganz knapp 100 Seiten mehr, wenn nicht sogar weniger.
    Auch habe ich die vorletzten Kapitel des Buches übersprungen und habe am Ende nur noch die letzten Beiden gelesen, da mir Puppetismus am Ar*** vorbei geht.

    Man kann das Buch "Das Labyrinth der Träumenden Bücher" in einzelnen Stichpunkten zusammenfassen:
    - Der Weg nach Buchhaim
    - Stadterkundung
    - Wiedersehen mit alten Bekannten
    - Zusammenfassung von Band 1
    - Puppetismus

    Mehr ist das nicht, und daher finde ich es eine bodenlose Frechheit, dass man für dieses Produkt 15€ bezahlen muss! Preis-Leistungsverhältnis ist nicht ausgeglichen. Ob ich den bald erscheinenden Band der Träumenden-Bücher Reihe lesen werde ist fragwürdig, da mir "Das Labyrinth" schon echt die Stimmung und Vorfreude auf den nächsten Band versaut hat.

    Was man sowohl dem Autor, aber verzeihen kann/muss ist, dass der Klappentext auf nicht viel mehr hinweist, was man aber wirklich erst nach dem Lesen der Lektüre bemerkt.

  8. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  9. Cover des Buches Die letzte Spur (ISBN: 9783442383719)
    Charlotte Link

    Die letzte Spur

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Wie oft in Charlotte Links Büchern, fallen manche Abschnitte länger aus, als nötig. Dennoch hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Ich wollte wissen, was passiert war. Viele einzelne Fäden führen dann doch zum gleichen Knäuel. Die psychologische Betrachtungsweise der Autorin imponiert mir immer wieder. Bei manchen Darstellern war es etwas schwierig, sich einzufühlen, bei anderen gelang es mühelos. 

  10. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.704)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich schon viel von Bella und Edward gehört hatte, war ich nun doch auf die Bücher neugierig geworden. Kaum hatte ich angefangen, war ich vom Schreibstil gebahnt, gefesselt und konnte kaum mehr aufhören.

    Bella versucht sich in Forks einzuleben und lernt die "Aussenseiter" der Schule kennen. Schon komisch, wenn sie nichts essen oder trinken. Dann ist auch noch ihre Haut und die Augen sind anders als gewöhnlich. Dies zieht Bella magisch an. Was natürlich Edward nicht willkommen hieß.

    Auf einem Ausflug bekommt sie die Mythen und Legenden der Umgebung erklärt und recherchiert als sie wieder zu Hause war.

    Ein klärendes Gespräch mit Edward bringt neue Fragen auf, dann kommen plötzlich andere Vampire, die hinter Bella her sind.

  11. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.358)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    Klappentext:

    Clare ist Kunststudentin und eine Boticelli- Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. 

    Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. 

    Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint. 

    Meinung:

    Das Buch habe ich vor über zehn Jahren von einer sehr sehr guten Freundin für entspannte Abende geschenkt bekommen. Ich kannte bis dahin noch nicht die kleinen Bücher aus der Fischer Taschenbibliothek und war schonmal von dem handlichen Format begeistert. Immerhin passte es locker in meine Handtasche :-) Ihr müsst euch vorstellen, dass es zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Verfilmung gab, die ich übrigens nicht besonders toll fand (ich bin kein besonders großer Fan von Rachel McAdams). Seitdem habe ich das Buch sicherlich schon dreimal verschlungen und es gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern (so zerfleddert sieht es teilweise auch schon aus!). Ich muss gestehen, dass ich ein Fan von Zeitreise Geschichten bin. Und Audrey Niffenegger zeigt mit dieser Liebesgeschichte, dass Zeitreisen nicht nur aus Abenteuern, Action oder Science- Fiction bestehen. Die Geschichte wird aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten Henry und Clare erzählt in einer Art Tagebuchstil. Dabei wird jeder Abschnitt mit einem Datum versehen und dem aktuellen Alter von Clare und Henry. Dies ist auch wichtig, um als Leser nicht die Übersicht zu verlieren. Wenn man sich erst einmal auf die Story eingelassen hat und davon absieht, dass sich nicht alles logisch erklären lässt, erlebt man eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zumindest ich nicht als kitschig empfunden habe. Die Autorin erzählt die Geschichte halbwegs chronologisch. Aber Zeitsprünge bleiben halt Zeitsprünge. So hat man als Leser auch eine ungefähre Ahnung, wie sich Clare und Henry teilweise fühlen müssen. Der Plot hält auch einige lustige und chaotische Szenen parat, vor allem wenn Henry wieder einmal nackt in einer ihm unbekannten Zeit landet und sich zunächst auf die Suche nach passenden Klamotten machen muss. Aber wir leiden auch mit Clare und Henry mit und hoffen auf ein gutes Ende. Wie gesagt, es handelt sich hierbei um eines meiner Lieblingsbücher, deshalb kann ich natürlich auch nur 5 Sterne vergeben :)

  12. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (598)
    Aktuelle Rezension von: readingsarah

    Die Hütte beschreibt den Weg eines Mannes zu Gott, allerdings ist es auch für unreligiöse Leser sehr empfehlenswert, da es gute Denkanstöße gibt und Halt in einer Zeit in der vieles haltlos ist.


    Mack ist ein Mann mittleren Alters. Er ist verheiratet, hat einen Job und 4 Kinder. Alles wirkt wie ein normales Leben, allerdings leidet Mack an der „großen Traurigkeit“, was sich mit einer Depression gleich setzen lässt. Ausgelöst wurde diese durch den tragischen Verlust seiner jüngsten Tochter Missy. Diese wurde bei einem Campingausflug entführt und ermordet.

    Drei Kahre danach erhält Mack einen mysteriösen Brief von Gott, der ihn an den Ort des Geschehens einlädt. Getrieben von Neugier und Wut entschließt sich Mack der Einladung zu folgen. Die Erlebnisse dieses Wochenendes mit Gott lassen ihn allerlei hinterfragen. Er vergibt, lässt Gefühle zu und söhnt sich letztendlich mit Gott aus, was dazu führt, dass all seine Beziehungen an Tiefe gewinnen und er den Verlust seiner Tochter verarbeiten und die Depression besiegen kann.


    Das Buch ist wunderbar geschrieben. Man fühlt direkt mit dem Protagonisten. Vor allem die Szenen, wo Missy entführt wird, sind mir als Mutter sehr ans Herz gegangen. Beim Lesen hinterfragt man auch seine eigenen Beziehungen und lernt so einige Dinge über sich selbst.


    Mich hat vor allem der religiöse Aspekt lange abgeschreckt das Buch zu lesen, aber ich bin froh es dennoch getan zu haben. Man benötigt nicht unbedingt einen Bezug zu Gott um viel Gutes aus dem Buch zu ziehen.

  13. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.146)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Wow, was für ein Finale! Die Reihe habe ich fast in einem Rutsch gesuchtet.

    Bella ist von Edward schwanger, aber niemand weiß, was es für ein "Monster" wird. Unaufhaltsam wächst ihr Bauch und sie wird immer schwächer.

    Als das Kind zur Welt kommt, bemerken sie schnell, was es für eine Gabe hat.

    Ich habe die Reihe total gemocht. Der Schreibstil der Autorin zieht sich über die komplette Reihe flüssig und fesselnd hinweg, sodass man die Bücher nur ungern weglegt. Ich habe ein klein wenig mehr Jacob lieben gelernt. Auch wenn er manchmal ruppig ist. Aber wenn man da drüber hinweg sieht, ist er ein guter Kumpel, den man alles anvertrauen kann.

  14. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.577)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Kaum hatte ich den ersten Teil beendet, musste ich wissen, wie es mit Bella und Edward weitergeht.

    Bella hat schwer zu kämpfen, da sie Edward nie mehr sehen darf. Sie versucht sich abzulenken und trifft sich  immer öfters mit Jacob. Zwar kommen sie sich näher, aber mehr als Freundschaft entwickelt sich nicht. Nachdem auch noch Jacob nach einer Erkältung sich nicht mehr meldet, wird Bella klar, dass sie einfach nach ein paar Tagen hinfahren muss. Sie entdeckt sein kleines Geheimnis und weiß nicht mehr, was sie von allem halten soll.

    Dieser Teil hat mir nicht so gut gefallen, aber der flüssige Schreibstil hat mich gefangen genommen. Er war langatmig und ich hatte immer gehofft, dass im nächsten Moment Edward plötzlich auftaucht, was leider erst zum Ende hin passiert.

  15. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.967)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem mit der zweite Teil nicht so gefallen hätte, war die Neugierde sehr groß, wie es jetzt weiter geht.

    Edward ist jetzt wieder im Rennen. Aber der Pakt zwischen den Werwölfen und Vampire besteht trotzdem noch. Bella kann sich nicht entscheiden ... Edward oder Jacob?

    Ich mag beide, und kann Bella vollkommen verstehen, dass sie sich nicht entscheiden will oder kann. Gar nicht so einfach, wenn neugeborene Vampire nach Forks kommen und kaum Zeit mehr übrig bleibt.

    Dieser Teil konnte mich wiederum fesseln, wobei der zweite an vielen Stellen schwächelt. Nun bin ich gespannt, wie es weitergeht. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und lässt alles drumherum vergessen.

  16. Cover des Buches Caraval (ISBN: 9783492281676)
    Stephanie Garber

    Caraval

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Buecherphantasie

    Caraval hat mich von Seite 1 direkt gepackt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

    Inhalt

    Scarlett und Tella sind Schwester und leben mit ihrem strengen und nicht immer liebevollem Vater auf einer Insel. Die Mutter der 2 Schwestern ist vor einigen Jahren verschwunden. Als die beiden Mädchen klein waren hat die Großmutter den beiden über den „Zirkus” Caraval erzählt und Master Legend. Schon immer waren die beiden fasziniert von den magischen Geschichten und letztlich durften die beiden selbst Teil der verwirrenden Welt von Caraval werden, wo Rätsel und Ungewissheiten sie Tag und Nacht verfolgten. 

    Protagonisten:

    Scarlett ist die vorsichtigere Schwester. Sie versucht sich an Regeln zu halten und hofft irgendwann ein normales Leben zu führen, indem sie einen reichen Mann heiraten wird. Sie selbst ist liebevoll und versucht immer die Verantwortung für ihre jüngere Schwester zu tragen.
    Tella, auch Donatella, ist wild und strebt nach Abenteuern. Sie ergänzen sich sehr gut in ihren Eigenschaften.


    meine Meinung:

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Caraval ist so schön beschrieben und eine ähnliche Geschichte habe ich so noch nie gelesen. An der ein oder anderen Stelle war ich jedoch ein bisschen verwirrt weil man selbst nicht wusste was nun Teil der Realität war und was nur Teil des Spieles. 

  17. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelszorn (ISBN: 9783802582752)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelszorn

     (588)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Elena ist nun ein Engel. Raphael Ambrosia hat sie davor gerettet zu sterben. Doch nun haben es einige auf ihren Kopf abgesehen. Die Geschichte ist wirklich der Hammer und genauso spannend wie Band 1. In diesem Band erfahren wir wirklich sehr viel über Elenas als auch Raphaels Vergangenheit. Mir gefiel das Buch wirklich sehr. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass die eigentlich Action wirklich am Ende des Buches passiert. Ja das ganze Buch ist wirklich voller Spannung und Story aber ich hätte mir den Kampf früher gewünscht. Außerdem fand ich das einige Charaktere zu schnell abgeschrieben wurde. Da redet man das ganze Buch über sie udn dann wars das. Trotzdem liebe ich das Buch

  18. Cover des Buches Die Wahrheit über Alice (ISBN: 9783499255076)
    Rebecca James

    Die Wahrheit über Alice

     (795)
    Aktuelle Rezension von: frl_wunder

    Katherine ist in sich gekehrt und möchte am liebsten unerkannt bleiben. Zu tief liegen die Wunden der Vergangenheit. Als Alice, das angesagteste Mädchen der ganzen Schule, Katherine zu einer Party einlädt, scheint sich Katherines Leben endlich zum Guten zu wenden. Doch welche Absichten verfolgt Alice wirklich?

    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und ich fand den Wechsel zwischen der Vergangenheit sowie der Gegenwart spannend, wenn auch manchmal etwas verwirrend.

    Alice als Gegenspielerin war definitiv eine gute Idee. Sie zieht die Leute gekonnt in ihren Bann, freundet sich im Nullkommanix mit Katherines Mutter an und weiß auch im richtigen Moment, die Wunden aufzureißen. Anfangs dachte ich wirklich, dass Alice eine psychische Störung hat und sie ihre Stimmungen einfach nicht unter Kontrolle hat.

    Nach und nach wurde mir bewusst, dass Alice ein abgekartetes Spiel spielt. Alles muss sich um sie drehen, alle anderen sind für sie nur Beiwerk. Ich fand es heftig, dass sie so vielen Menschen wehgetan hat, besonders die Affäre mit Robbies Vater ist mir übel aufgeschlagen.

    Der Cut zwischen Alice und Katherine war in meinen Augen gerechtfertigt. Dies war auch der Wendepunkt der Geschichte, da Alice von nun an ihr wahres Gesicht nicht mehr verschleiern konnte und sich nun nur noch auf ein Ziel konzentrierte: Katherine. Nach und nach wurde dann auch klar, dass die Fixierung auf Katherine keine Laune der Natur war, sondern dieser Schachzug von Alice mehr als durchdacht war.

    Ich fand es erschreckend, wie kalt und unbarmherzig Alice sein kann und dass sie bewusst die Fäden im Hintergrund zieht. Sie hat es geschafft, die Leute mit Leichtigkeit gegeneinander auszuspielen und dabei gleichzeitig immer noch als Unschuldslamm dazustehen. Diese kalte Art hat mich ehrlich gesagt total entsetzt.

    Katherine als Protagonistin hat mir ebenfalls sehr gefallen. Man merkt, dass sie sich nach und nach aus dem Kokon herauswagt, der mit ihrem früheren Ich verknüpft ist. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie sich mehr und mehr öffnet, für sich einsteht und Verbündete findet.

    Die Geschichte hat für mich eine klare Leseempfehlung verdient.

  19. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.822)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    Ich habe den Klappentext gar nicht gelesen, bevor ich das Buch begonnen habe. Dementsprechend hat es mich schon überrascht, dass sich dieser Roman als Chat-Roman entpuppt hat. Positiv überrascht, denn sowas kam mir gerade recht.

    Ich mochte die Geschichte sehr gerne. Es ließ sich dank dem Chat-Stil schnell lesen und auch wenn es ein gewisses Hindernis darstellen kann, hat die Autorin es trotzdem geschafft mir die Charaktere näher zu bringen. Einige Handlungen fand ich überraschend authentisch und gut gemacht, andere wiederum etwas zu übertrieben.
    Leider finde ich auch das Ende nicht ganz so gut gelungen. Auf mich wirkte es etwas abgearbeitet, als wolle die Autorin endlich fertig werden. Etwas mehr Liebe hier und dafür die ein oder andere Kürzung im Mittelteil hätten mir da mehr zugesagt.

    Insgesamt hat mich die Geschichte aber wirklich gut unterhalten. Ich habe Anfang des Jahres bereits "P.S. Ich liebe Dich" von Cecelia Ahern beendet und im direkten Vergleich würde ich "Für immer Vielleicht" definitiv bevorzugen.
  20. Cover des Buches Das göttliche Mädchen (ISBN: 9783959671651)
    Aimée Carter

    Das göttliche Mädchen

     (415)
    Aktuelle Rezension von: snowyy_13
    https://snowyy13.wordpress.com/2017/12/19/das-goettliche-maedchen/

    Ich habe mich sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, besonders da man mich mit jedem Buch über griechische Mythologie an der Angel hat. Doch ich fand, dass diese hier in dem Buch nicht allzu sehr angegangen wurde. Es spielt in der Welt, doch für einen Neueinsteiger wird kaum auf den Hintergrund eingegangen oder erklärt. Glücklicherweise habe ich schon einiges an Vorwissen angesammelt, aber ich kann mir gut vorstellen das der ein oder andere verwirrt sein könnte von der Handlung.

    Unsere Hauptprotagonistin ist Kate, deren Mutter sterbenskrank ist. Ihr letzter Wunsch ist es in ihre Heimat Eden zurückzukehren, wo sie ihre übrig verbliebene Zeit verbringen möchte. Doch Kate hätte niemals gedacht, dass sie dort ausgerechnet dem Gott der Unterwelt, Hades, oder auch Henry hier genannt, dort vor die Füße läuft. Kate mochte ich sehr gerne, es war auch angenehm aus ihrer Ich-Perspektive zu lesen. Auch wenn ich sie am Anfang als naiv eingestuft hatte, hat diese junge Frau einiges an Mumm und Rückrat. Sie scheut sich nicht davor direkt zu sein und die Leute zu konfrontieren. Sie ist aufopfernd, besonders in Bezug auf ihre kranke Mutter und ein wahrer, kleiner Schatz.

    Henry, der griechische Gott Hades, wird in diesem Buch als sensibler, nachdenklicher Typ präsentiert. Leider muss ich zugeben, dass ich ihn langweilig und seinen Charakter flach fand. Als Hades stelle ich mir nicht wirklich einen Jungen vor, der gerade voll in seinem Wachstum steckt wie ein richtiger Teenager. Ich meine als Gott rechne ich schon damit, dass dieser Autorität ausstrahlt. Aber wie schon vorhin erwähnt, wird kaum auf die griechische Mythologie eingegangen, wodurch dieses auch irrelevant wird.

    Ich muss schon fast zugeben, dass mein Lieblingscharakter Ava, die beste Freundin von Kate, war. Anfangs war sie dieses typische Cheerleader Mädchen, eifersüchtig, sobald jemand ihr Freund anfasst, aber sie war so ein witziger, herausstechender Charakter, dass ich sie unbedingt erwähnen muss.

    Nun zur der Handlung, die irgendwie ziemlich spannungslos verlief. Kate muss Prüfungen bestehen, doch statt etwas abenteuerliches zu lesen, werden die sieben Todsünden aufgegriffen, wo ich mir nur dachte, das ist doch eine christliche Sache? Was haben die Griechen damit zu tun?

    Dennoch hat der Schreibstil mir sehr gefallen, er war leicht und flüssig zu lesen. Ich konnte mich sehr gut ins Geschehen hineinversetzen und wurde in den Kopf einer jungen Frau geschmissen, dessen Schreibweise das auch gut verdeutlicht hat.

    Die Liebesgeschichte an sich fand ich schon süß, auch wenn Henry für mich ein eher langweiliger Charakter war, der eindeutig mehr Tiefe hätte eingeflößt bekommen sollen. Dadurch fand ich ihn, als Leserin, nicht besonders begehrenswert. Dennoch gab es doch einige süße Momente, auch wenn die mehr von Kate in die Gänge geleitet wurden.

    Fazit

    Auch wenn mich das quält, dass in diesem Buch kaum was über die griechische Mythologie erklärt wurde und es mit dem Christentum vermischt wurde, hab ich es dennoch gerne gelesen. Kate ist eine sehr sympathische Protagonistin, an der ich super anknüpfen konnte. Obwohl ich den ersten Band etwas flach fand, werde ich die Reihe fortsetzen, da ich auch gehört habe, dass sie von Teil zu Teil besser werden soll.

  21. Cover des Buches Schattenspiel (ISBN: 9783442377329)
    Charlotte Link

    Schattenspiel

     (308)
    Aktuelle Rezension von: PeytonS

    Ich bin großer Fan von Charlotte Links Büchern. Diese sind stets voller Spannung und wahre "pageturner" (dieses Wort lese ich immer öfter, ich finde es doof aber es passt gerade gut). 

    Dieses Buch von Charlotte Link ist anders, als die anderen. Ich habe bereits herausgefunden, dass es eines ihrer ersten Bücher war. 

    Die Idee des Buches ist eigentlich ganz spannend. Finde eine Handvoll ehemaliger Freunde, die alle einen Grund haben dich umzubringen. Und finde heraus, wer es war.

    Was ich nicht gelungen fand: Die Geschichten der Freunde ist viel zu langatmig. Die Gegenwart kommt zu kurz.


    SPOILER


    Die gemeinsame Vernehmung (1 Kommissar und alle Freunde) in einem Raum ist total an der Realität vorbei. Niemals würden die alle gleichzeitig vernommen werden.

    Die Täterin ist am Ende (überraschung) die letzte der Geschichten. Wie sollte es auch anders kommen. 

  22. Cover des Buches Gefangener der Sinne (ISBN: 9783802582721)
    Nalini Singh

    Gefangener der Sinne

     (404)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Ashaya hat den Dark River Leoparden geholfen und nun sieht sich Dorian in der Pflicht auch ihr zu helfen. Das hat natürlich nichts mit der großen Anziehungskraft zu tun, die sie auf ihn ausstrahlt.

    Dorian und Ashaya mochte ich sehr, besonders wie die beiden sich gemeinsam weiter entwickelt haben.

    Die Story ist und bleibt spannend, sie wird sogar von Band zu Band immer spannender und ich kann es gar nicht erwarten mit dem nächsten Teil weiter zu machen.

    Von mir bekommt die Reihe bisher eine absolute Leseempfehlung.

  23. Cover des Buches Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein? (ISBN: 9783570302088)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein?

     (390)
    Aktuelle Rezension von: Simba99
    Als Fan der Fernsehrserie musste ich nun auch mal mit den Büchern beginnen. Eins vorweg, der Aufbau der Familien ist ganz anders als in der Serie. Ich hoffe das lässt drauf schließen, dass auch die Story eine ganz andere ist. Das fänd ich super!

    Der Einstieg mit dem ersten Buch war schonmal super! Bin ich mal gespannt wies weitergeht!
  24. Cover des Buches Alabasterball (ISBN: 9783401603889)
    Beatrix Gurian

    Alabasterball

     (130)
    Aktuelle Rezension von: Clary16

    Als ich das Cover vom Alabasterball gesehen habe, war ich hin und weg. Die Silhouette eines Mädchens in einem blauen Kleid, das nach unten in Splittern auseinandergeht. Sie tanzt mit einem Mann, beide umrahmt von einer leuchtenden Kugel. Der Rest dunkel gehalten, sodass es einerseits düster wirkt und andererseits die Tänzerin noch mehr hervorgehoben wird. Tür mich wirkt es wie bei einem Märchen. Dazu ein etwas düsterer und geheimnisvoller Klappentext. Die einzige Frage, die blieb - wann lese ich dieses Buch?
    Vom Inhalt bin ich nicht enttäuscht worden. Es war mehr mysteriös und spannend als typisch märchenhaft und am Ende doch zu actiongeladen und magisch, aber ein bisschen blieb doch vom Märchentraum übrig. Ein Mädchen verliebt sich auf einem Ball in ihren Traumprinzen. Die Geschichte war mal etwas anderes, als ich sie in letzter Zeit gelesen habe, und das war sehr erfrischend, die mysteriöse Insel, die Suche nach Amys vermisster Schwester, ihr Versuch, sich einzuschmuggeln, das alles machte es richtig spannend.
    Es gab viele Geschehnisse, die einen am Amys Verstand zweifeln ließen. Und man fragte sich immer wieder, ob es wirklich passiert.
    Das Buch zeigt, dass Geschwisterliebe eines der stärksten Bande sein kann, auch wenn man das Gefühl hat, in deren Schatten zu stehen.
    Auch wird deutlich das Liebe und Sehnsucht einen unglaublich mutig machen können. Und man eigene Bedürfnisse für das Glück eines anderen opfert. Wir stellen am Ende fest, dass gewinnen nicht alles ist, denn auch wenn es nur eine Königin und einen König gibt, so ist jeder seinem Ziel am Ende näher gekommen. Durch das Kämpfen wurden sie alle enger zusammengeschweißt und haben gemerkt, dass die Menschen nicht so sind, wie es auf den ersten Blick scheint.
    Zudem vermittelt das Buch auch noch, dass man eine zweite Chance bekommen kann, wenn man sich für das richtige entscheidet. Ich fand Alabasterball sehr gelungen und hätte nicht mit so einem spannenden Höhepunkt gerechnet, aber lest selbst ...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks