Bücher mit dem Tag "einrichtung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "einrichtung" gekennzeichnet haben.

71 Bücher

  1. Cover des Buches American Psycho (ISBN: 9783462312065)
    Bret Easton Ellis

    American Psycho

     (421)
    Aktuelle Rezension von: Aboutmandyreads

    Ich musste das Buch ja lesen, nachdem ich den Film und die Idee dahinter immer sehr faszinierend fand. Man muss schon sagen, man muss sich mit dem Schreibstil anfreunden bzw. entweder kommt man damit klar oder nicht. Ich weiß gar nicht, was ich von dem Buch so richtig halten soll. Schlecht ist es nicht, sonderlich in meinen Geschmack, rein wegen des Schreibstils, passt es allerdings auch nicht. Dennoch würde ich es unfair finden weniger als 4 Sterne zu vergeben. Dafür ist mir „American Psycho“ zu skurril und detailliert in faszinierenden Bereichen. Es hat mich auf eine seltsame Art und Weise einfach in den Bann gezogen.

  2. Cover des Buches Die Mütter-Mafia (ISBN: 9783404190966)
    Kerstin Gier

    Die Mütter-Mafia

     (1.350)
    Aktuelle Rezension von: Simone1985

    Ich habe selten bei einem Buch so gelacht. Auch dieses Buch, sowie die Fortsetzungen, habe ich schon mehrfach gelesen. Ich liebe einfach den Kontrast der Mafia - Mütter zu den Helikopter-Müttern. Herrlich und genau wie im echten Leben. Jeder hat solche Mütter in seinem näheren Umfeld. Besonders empfehlenswert ist auch das Hörbuch - gelesen von Mirja Boes.

  3. Cover des Buches Geweihte des Todes (ISBN: 9783802583834)
    Lara Adrian

    Geweihte des Todes

     (515)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Lara Adrian – Midnight Breed, 8, Geweihte des Todes


    Jenna, die ihre Familie durch einen tragischen Unfall verloren hat, wurde in Alaska von einem entflohenen Uraltem Vampir in ihrem eigenen Haus gefangen genommen. Er stellt sie vor die Wahl: Leben oder Sterben? Die Menschenfrau entscheidet sich für das Leben, doch das hat seinen Preis. Der Uralte hat etwas von sich in ihr eingepflanzt. Völlig entkräftet, verletzt, im Koma und mit starken Schmerzen wird sie zum Orden nach Boston gebracht, wo sich Brock mit seiner speziellen Gabe um sie kümmert. Schon bald nach dem Aufwachen geht eine Veränderung in Jenna vor.

    Brock verliebt sich in die Menschenfrau, doch da sie sterblich ist und das Geheimnis des Ordens gewahrt werden muss, hat ihre Liebe keine Chance.

    Dragos wähnt sich in Sicherheit, doch die speziellen Gaben der Stammesgefährtinnen bringen den Orden auf eine neue Spur...


    Auch der achte Band der "Midnight Breed" Reihe hält allerhand Überraschungen bereit und nicht nur das, dass Finale ist gleichermaßen erschreckend wie erleichternd. Der Erzählstil ist, wie  seine Vorgänger auch, flüssig und modern, das Buch wird schnell zum Pageturner und die durchgängige Spannung sorgt ebenfalls dafür, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Action-. und temporeich, dazu fesselnd, mitreißend und nervenaufreibend aber auch emotional und leidenschaftlich wird hier die Geschichte rund um den Orden mit besonderem Fokus auf Jenna und Brock erzählt, die einige Hürden zu überwinden haben. Als "Nebenschauplatz" erfahren wir auch noch die eine oder andere Kleinigkeit über Hunter, dem von Dragos über Jahre gefangen gehaltenen Gen 1 Vampir, der sich dem Orden angeschlossen hat.

    Auch Sterling Chase wird immer mal wieder in den Fokus gerrückt, und was sich da abzeichnet lässt Böses erahnen. Ich hoffe er bekommt wieder die Kurve.

    Zurück zu Brock, den ich total sympathisch finde. Seine Gabe ist es, die Schmerzen zu nehmen bzw. auf sich selbst zu übertragen. Interessanterweise ist er trotz seines dominanten Auftretens eher handzahm, sucht ständig einen Mittelweg, wird geplagt von Selbstzweifeln und Schuldgefühlen, da er seinen damaligen Schützling Corinne nicht beschützen konnte. Diese Mischung der Facetten ist sehr gut gelungen, wirkt glaubhaft und hat mir gut gefallen.

    Jenna ist ein Mensch. Durch das, was der Uralte Vampir mit ihr gemacht hat, geht eine Veränderung in ihrem Körper vor, aber sie bleibt trotz allen ein Mensch. Mir gefällt ihre zerbrechliche Art aber dennoch findet sie im Verlauf des Buches zu einer angenehmen Stärke, und nimmt mit Renate den Kampf gegen einige üble Machenschaften auf. Auch die anderen Stammesgefährtinnen tragen ihren Teil dazu bei.


    Ich muss mal erwähnen, dass ich es total klasse finde, wie sich nach und nach die verschiedenen Gaben der Stammesgefährten und Krieger miteinander ergänzen, sodass in dieser Folge der Orden seinen Pflichten nachgehen kann. Ebenfalls super finde ich, dass nun auch die Stammesgefährtinnen mit in die Suche einbezogen werden und nicht nur ein "Anghängsel" zum Anschauen sind. Natürlich müssen die dominanten Alphas da ein wenig mehr zurück stecken und es muss ihnen ja auch nicht alles gefallen, aber so entwickelt sich die Geschichte stetig weiter.


    Was soll ich sagen, ich bin begeistert und ich freue mich, dass es noch einige Bücher geben wird, die ich lesen kann. Actionreich, kurzweilig, temporeich und spannend, dazu Emotionen und Leidenschaft pur, genauso wünsche ich mir Fantasy-Romance.


    Das Cover passt auch hier zur Reihe, ist ein netter Blickfang.


    Fazit: leidenschaftlicher, emotionaler wie spannender Fantasy-Romance-Roman, der mich von Anfang bis Ende fesseln konnte. 5 Sterne. 

  4. Cover des Buches Cursed – Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit (ISBN: 9783492705899)
    Jennifer L. Armentrout

    Cursed – Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit

     (223)
    Aktuelle Rezension von: booklover98

    Ember ist bei einem Autounfall gestorben, kurzzeitig, da ihre kleine Schwester sie wieder zurückgeholt hat. Seit diesem traumatisierenden Erlebnis, sind Berührungen von Embers direkter Haut tödlich. 2 Jahre quält sie sich nun schon durch ihren neuen Alltag und versucht sich und ihre kleine Schwester über Wasser zu halten. Bis sie eines Tages plötzlich "entführt" wird und in einem fremden Haus mit ihr unbekannten Menschen wieder aufwacht. Die Leute in ihrem neuen "zuhause" haben alle besondere Gaben, wie sie und ihre Schwester. Beginnt jetzt ein besseres Leben?

    Es ist bereits einige Zeit her, dass ich das letzte Mal ein Buch von Jennifer L. Armentrout gelesen habe. Ich mochte die Autorin immer sehr gern. Im Laufe der Zeit, hab ich immer weniger Fantasy gelesen und irgendwann beinahe ganz damit aufgehört. Aber als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, musste ich die Geschichte einfach lesen. Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor fesselnd, die Charaktere gut ausgearbeitet und der Plot spannend. Mir hat die Erzählung rund um Ember und Hayden gut gefallen, auch wenn mir das Ende etwas zu überstürzt war. 

  5. Cover des Buches Ostfriesenkiller (ISBN: 9783945386446)
    Klaus-Peter Wolf

    Ostfriesenkiller

     (451)
    Aktuelle Rezension von: Ines_Balkow

    Bei diesem Krimi bin ich etwas zwiegespalten. Die Story hat mir gut gefallen, die Spannung war aus meiner Sicht wirklich hoch. Die Aufklärung des Falls war dann auch sehr überraschend für mich, sodass ich mich richtig gut unterhalten gefühlt habe. Leider bin ich mit den Charakteren nicht so richtig warm geworden. Niemand in dem Buch konnte meine Sympathie gewinnen. Gerade die Protagonistin und Hauptkommissarin hat mich zeitweise mit ihrem Verhalten eher aufgeregt. Sowohl im Job als auch privat konnte ich viele ihrer Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen. Das hat mich so gestört, dass ich daher die Reihe leider auch nicht fortsetzen werde. Da ich keine halben Sterne vergeben kann, gibt es trotzdem vier Sterne von mir.

  6. Cover des Buches Drachensaat (ISBN: 9783499248948)
    Jan Weiler

    Drachensaat

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Farbwirbel

    Selbstmord während einer Aufführung der Wagner-Festspiele in Bayreuth begehen? Statt Essen zu sich zu nehmen, Musik zu mampfen – aus dem kopfeigenen Radio? Neben der Mutter fernsehen – auch noch 20 Jahre nach ihrem Tod?

    Skurrile Geschichten, einzigartige Menschen. Jan Weiler versteht es, in seinem Roman 'Drachensaat' verschiedene Charaktere zusammenzubringen, die sich gegenseitig in ihren bizarren Geschichten überbieten. Protagonist ist dabei Bernhard Schade, welcher versuchte, sich während der Festspiele in Bayreuth umzubringen. Er ist eine tragische Gestalt. Einst war er gefeierter Architekt für behindertengerechte Gebäude, doch wollte ganz andere Häuser bauen. Er liebte seine Frau, vergötterte seinen Sohn Udo, der mit Trisomie 21 auf die Welt kam, doch er dachte anders. Er führte Udo z.B. ins Freudenhaus, was einen Aufschrei bei seiner Frau und der Nachbarschaft auslöste.

    Herr Schade wird von Dr. Zens in dessen neue Einrichtung eingeladen, um dort seine psychische Störung behandeln zu lassen. Zuerst ist er allein in der Einrichtung, doch bald sind dort fünf Patienten, alle mit einer detailreich geschilderten, amüsanten und traurigen Geschichte.

    Dr. Zens geht nun davon aus, dass die fünf eine Klimax erleben müssen, um in Wut und Affekt heilen zu können. Aus diesem Grund plant er mit Ihnen einen Überfall auf einen Politiker. Man merkt vielleicht... Dr. Zens ist nicht ganz vertrauenswürdig?

    Dieses Spiel und die Nachbesprechung des Überfalls durch die Medien und Gerichtsunterlagen machen den Roman herrlich mehrperspektivisch und sehr angenehm zu lesen.

    Der Name der Gruppe 'Drachensaat' entsteht im Anliegen an die Geschichte des griechischen Mythos um Kadmos. Interessanter Weise ist genau jene Geschichte innerhalb des Romans nacherzählt und ähnlich einer Parabel eingebettet in die Erzählung. Die Skurrilität des Romans ließ mich schnell den Zusammenhang zu 'Die Physiker' von Dürrenmatt herstellen. Zwar sind Plott und Personal nicht vergleichbar, aber der Humor und die Unsicherheiten, die im Leser erweckt werden, sind ähnlich. Auch der 'Hundertjährige' von Jonasson könnte als Vergleichsmaterial hinzugezogen werden.

    „Ein Unfall?“, fragte ich.

    „Ja. Herr Kringe war auf dem Weg zu uns, und an einer Raststätte bei Frankfurt musste der Fahrer tanken. Herr Kringe nahm die Gelegenheit wahr und ging ein wenig spazieren. Auf der A3.“ - S. 179

    Streckenweise hätte mir einer zügiger Schreibstil besser gefallen, als die ruhige Erzählweise und dann hätte ich zu einigen Charakteren wiederum gern mehr gewusst. Es war mir ein Lesespaß, den ich gern weiterempfehle. Es war nicht atemberaubend, aber wirklich gute Unterhaltung.

  7. Cover des Buches Shutter Island (ISBN: 9783257243352)
    Dennis Lehane

    Shutter Island

     (286)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Zwei Marshalls kommen nach Shutter Island. Hier soll eine Gefangene Kindsmörderin entflohen sein. Die Insel hat drei große Trakte, wo die psychisch Kranken untergebracht sind. Die Marshalls suchen nach Wahrheit und Hintergründen und alles ist irgendwie seltsam hier. Edward hat immer wieder Alpträume von früher. Seine tote Frau taucht auf und seine Vergangenheit beim Einsatz in den Konzentrationslagern. Er schreckt dann immer aus dem Schlaf auf und irgendwas scheint hier vor sich zu gehen auf der Insel, denn es verschwimmt alles vor seinen Augen und in seinem Kopf und die Migräne wird schlimmer. Aber dann steht Edward vor einem Mann aus seiner Vergangenheit und kommt ins straucheln. Was ist wahr? Wer lügt? Wo gehört er wirklich hin? Der Roman von Dennis Lehane ist eine Wucht und überrascht immer wieder. Die vielen Wendungen, das Legen von Fährten und das eröffnen von sogenannten Wahrheiten, bringt uns Leser auch fast um den Verstand. Es ist wie ein Sog und man kommt von der Insel einfach nicht mehr runter.


  8. Cover des Buches Flammenkinder (ISBN: 9783404178803)
    Lars Kepler

    Flammenkinder

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Joona Linna hat in Sundsvall in einem äußerst spannenden Fall zu ermitteln. In einem Heim für schwer erziehbare Mädchen liegen zwei Leichen. Es scheint alles sehr einfach zu sein, denn ein weiteres Mädchen ist verschwunden. Dann wird es aber sehr rätselhaft, denn eine Frau meldet ihr Auto als vermisst und auf dem Rücksitz saß ihr kleiner Sohn. Joona Linna weiß, es muss alles sehr schnell gehen, denn der kleine Junge und eventuell auch das verschwundene Mädchen schweben in Lebensgefahr. Während seinen Ermittlungen kommen schreckliche Ereignisse zu Tage und dann holt ihn seine eigene, grausame Vergangenheit ein. Wie immer beklemmend, spannend, tiefgründig.

  9. Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)
    Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen

     (183)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Ich sag es ganz direkt: Ich hatte mir etwas anderes unter diesen Roman vorgestellt. Nachdem ich begriffen hatte, dass das Buch in eine andere Richtung ging, konnte ich mich langsam drauf einlassen (SPOILER).

    Das fand ich gut:

    Alice, Lydia und Miriam kennen sich seit dem Studium und haben zusammen im Studentenheim gewohnt. Die Idee zum Buchclub kam, als Miriam schwanger wurde, um einen festen Termin zu haben, an dem sich alle sehen. Dazu hat jede von den drei jemand neues mitgebracht (Connie, Sophie und Abigail). 

    Die Geschichte spielt in England, da bekommt es auf jeden Fall Pluspunkte von mir :) Bestückt ist das Buch mit ein paar Rückblenden, die meistens mit Lydia zu tun haben. Ein paar Dinge fand ich vorhersehbar, wenn auch nicht schlimm. 

    Vorne gibt es ein Personenverzeichnis, sowas mag ich immer gern :)  Besonders mag ich Miriam, Sophie und Alice sowie Jon und Hugh. Greg hat für mich eine tolle Wandlung durchgemacht. 


    Das fand ich nicht so gut: 

    Bücher sind in diesem Roman ein sehr nebensächliches Thema, denn anders wie der Klappentext vermuten lässt, sind nicht der Buchclub und die Freundschaft unter ihnen im Fokus, sondern Alice, aus deren Sicht auch geschrieben wird. Ich habe mich sehr gewundert, wie ein Klappentext die Geschichte so anders darstellen kann und auch der Titel lässt ja auf einen anderen Fokus schließen. Da hab ich mir das englische Original angeschaut und festgestellt, dass im englischen sehr wohl der Fokus auf Alice und ihre Liebesgeschichte ist. Das finde ich sehr schade, dass so verfälscht übersetzt wurde. Auch das bei dieser Taschenbuchausgabe Connie im Klappentext völlig unterschlagen wurde. Vorne im Buch bei den Personen steht sie mit drin, da hab ich aber ehrlicherweise erst hingeschaut, als sie sofort am Anfang vorkam und ich mich fragte, wer sie ist. 


    Fazit:

    Kurz um: Ich habe eine Geschichte über Freundschaft erwartet, in der Lesen ein großes Thema ist und die Liebesgeschichten das ganze würzen. Es ist aber ein klassischer Liebesroman. Es fiel mir sehr schwer, mich auf die neue Ausrichtung der Geschichte einzulassen, muss aber sagen, dass es ein gelungener Liebesroman ist. Vorhersehbar und doch schön <3


    Bleiben oder Weg? Er wandert wohl auch auf meine Rereadliste, damit ich ihn nochmal unter dem Aspekt eines Liebesroman lesen kann :)

  10. Cover des Buches Verdorbenes Blut (ISBN: 9783404172818)
    Geoffrey Girard

    Verdorbenes Blut

     (97)
    Aktuelle Rezension von: iki_buchbegeistert
    Das Buch hat eine tolle Einleitung, die das Thema der Genetik einmal darstellt und dem Leser ins Gedächtnis bringt, wie das doch gleich nochmal mit den Erbsen und der Genetik war. 


    Danach folgt eine wirklich gut geschriebene Story, die einen an den Abgrund der menschlichen Überlegenheit führt. Und auch zum Teil an den Abgrund der Menschlichkeit selbst.


    Bis zum letzten Drittel des Buches habe ich gedacht, wow eine tolle Storyline, tolle und ausgearbeitete Charaktere und Beziehungen. Und das für mich erschreckenste, theoretisch wäre Sowas möglich. Dann wurde es plötzlich sehr absurd und auch ein bisschen "too much" und in der Kombination mit dem Ende leider nicht befriedigend. Der Epilog war dann nochmal sehr passend und gut.


    Der Schreibstil an sich war sehr angenehm. Es wurde aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben unter anderem in Form von Tagebucheinträgen und Rückblicken. Ansich sehr stimmig und passend.

  11. Cover des Buches Alles, was sie hinter sich ließ (ISBN: 9783492502931)
    Ellen Marie Wiseman

    Alles, was sie hinter sich ließ

     (111)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    ACHTUNG: Auch veröffentlich unter "Die dunklen Mauern von Willard State"!

    Stell dir dieses Horrorszenario vor: Du bist jung, verliebt und schmiedest Heiratspläne. Du schwebst im siebten Himmel der Liebe, doch für deinen Vater kommt der von dir erwählte Mann nicht in Frage. Du willst kämpfen, doch du hast keine Chance. Bevor du dich versiehst, wirst du abgeholt und weggesperrt. Genau dieses Schicksal ereilte die junge Clara Cartwright, die doch nur glücklich sein wollte. Als ihr aufgeht, dass der Vater ihr nicht nur eine kleine Lektion erteilen wollte, sonders sie für immer wegsperrt, bricht für sie eine Welt zusammen. 

    Auch Isabelle „Izzy“ Stone musste in ihrem kurzen Leben schon einiges ertragen. Durchgereicht von Pflegefamilie zu Pflegefamilie und Schule zu Schule, muss sie sich jedes Mal aufs Neue behaupten und hoffen, dass die Geschichte ihrer Eltern nicht ans Tageslicht kommt. Als sie während eines Volontariats in einer ehemaligen „Irrenanstalt“ über Clara und die Reste deren Lebens stolpert, verspürt sie eine seltsame Verbundenheit und beginnt tiefer zu graben …

    Im Wechsel zwischen den Schauplätzen der Gegenwart und Vergangenheit taucht man als Leser tief ein in das Leben der beiden Protagonistinnen Izzy und Clara. Immer wieder war ich erschüttert zu lesen, wie man damals mit wehrlosen Menschen mit oder ohne Beeinträchtigung umging. Wie hilflos man besonders als Frau war, der von Haus aus alle Rechte abgesprochen wurden. Der Roman macht aber auch sichtbar, dass man auch in modernen Zeiten nicht davor gefeit ist ein Mobbingopfer zu werden. Wie grausam Menschen mit ihresgleichen umgehen, ließ mir stellenweise die Haare zu Berge stehen. 

    Die Idee zu diesem Roman ist gut umgesetzt und dennoch konnte er mich nicht 100% überzeugen, wofür es einen kleinen Sterneabzug gibt. Alles in allem aber ist das Buch sehr lesenswert und ich gebe es mit einer Bewertung von vier von fünf Sternen gerne an eine Lesefreundin weiter. 

  12. Cover des Buches Scream (ISBN: 9783499247217)
    Chris Mooney

    Scream

     (94)
    Aktuelle Rezension von: TheSilencer
    Larry Roth liegt gefesselt auf einem Bett. Um ihn herum herrscht ein Schlachtfeld: seine Familie ist vor seinen Augen getötet worden.
    Bevor er seinen Verstand verliert, trifft die Polizei vor Ort ein. Roth weiß zwar nichts davon, aber er soll die Polizei gerufen haben.

    Allen voran ermittelt Jack Casey, ein ehemaliger FBI-Profiler, am Tatort. Während er versucht, Roth zu beruhigen, gibt dieser nur von sich, daß der Täter alles über ihn wußte. Als sich die verschweißten Handschellen nicht öffnen lassen, holt Casey aus seinem Auto einen Seitenschneider. Sein Glück, denn Sekunden später verschwindet der Tatort mit allen Anwesenden in einem Feuerball; mit dem Betreten des Hauses aktivierte die Polizei den Zeitzünder für eine Bombe.

    Und damit bläst der Autor in seinem Debüt-Roman das Halali zum explodierenden Kopfkino. Da wo andere Autoren nach dem ersten Bumm wortwörtlich ihr Pulver verschossen haben, fängt Mooney erst an.

    Zugegeben, der Held Jack Casey ist etwas abziehbildmäßig geraten. Familie tot, Job weg, Krise, Alkohol. Doch in diesem Buch läßt man sich das gefallen, weil er nicht wie Phönix aus der Asche steigt, sondern nachvollziehbare Blessuren behält.

    Spannung garantiert.

    Höchst merkwürdig mutet an, daß Cody McFadyen sechs Jahre später seine "Smokey Barett" in "Die Blutlinie" erfand, die wiederum ein Abziehbild von Jack Casey mit Geschlechtertausch ist.

    Nicht abschrecken lassen vom Umschlagtext: die dilettantischen Schreiberlinge haben alle Eckpunkte genommen und einmal kräftig durcheinander gebracht.
  13. Cover des Buches Suche bissigen Vampir fürs Leben (ISBN: 9783802581687)
    Kimberly Raye

    Suche bissigen Vampir fürs Leben

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Bandelo

    Wie komme ich zu dem Buch?

    Ich habe es auf dem Grabbeltisch entdeckt, inklusive zweitem Band, da konnte ich nicht nein sagen...  

    Cover und Einband:

    Ich habe die Softcover Ausgabe gelesen. Man sieht dort eine blonde Frau in einem Klischee Vampir Outfit, die sich über einen Mann hermacht... Der Einband ist liebevoll gestaltet, fühlt sich gut an und das Cover passt zur Geschichte, was will man mehr? 
      

    Layout:

    Die Kapitel sind durchnummeriert. Die Nummern sind groß, aber in etwas schnörkeliger Schrift geschrieben, passend zum Buch. Die Schrift ist mir ein wenig zu klein. 

    Inhalt:


    Es geht um Lil, die ein Vampir ist. Auf den ersten Seiten bekommt man ein gutes Gefühl für den Schreibstil und die Protagonistin. Der Leser begleitet sie beim Aufbau ihrer eigenen Dating-Agentur.
    In der Welt dieses Buches gibt es Vampire, verschiedene Sorten, Werwölfe und Menschen und alle wissen voneinander, was das Leben aber auch nicht einfacher macht.
    Die Story ist nicht besonders anspruchsvoll aber unterhaltsam! Lil ist tollpatschig, ein Dickkopf und eine Klischee-Frau wie sie im Buche steht. Nicht, dass sie kochen und aufräumen würde, aber sie kann an keinem Designer-Schuh-Paar vorbei gehen und sexy Männer sind natürlich auch Thema.

    Fazit:

    Abgesehen von den manchmal doch etwas langen Passagen über Mode, Outfits und die coolsten Schuhe ist die Geschichte eine sehr leichte aber witzige Unterhaltung. Wer aber schon nach den ersten Kapiteln das Grauen kriegt, der verpasst nicht viel beim Rest. :) 

    Ich empfehle euch das Buch wenn...

    ... euch "noch eine" Vampirgeschichte nicht abschreckt, die mal ganz unkonventionell ist.
  14. Cover des Buches IQ - Das Experiment (ISBN: 9783596806522)
    Brian Caswell

    IQ - Das Experiment

     (20)
    Aktuelle Rezension von: carlotta13
    Die Geschichte der überdurchschnittlich begabten Jugendlichen auf der "Farm", einem Ort, wo Wissenschaftler ihr Potential erforschen und ausnutzen wollen, ist von Anfang an packend, nicht zuletzt deshalb, weil diese Jugendlichen trotz ihres Intellekts - Mathegenies, fotographisches Gedächtnis, außergewöhnliche Sprachbegabung... - ganz typische Teenager sind. Alles ändert sich, mit der Ankunft der "Babys" auf der Farm. Sie sind Kinder, die bislang für autistisch gehalten wurden, aber nicht nur die Wissenschaftler ahnen, dass hinter dem emotionslosen, ruhigen Äußeren der Kinder mehr liegt... Und während diese Versuchen, ihnen mit allen Mitteln ihre Geheimnisse zu entreißen, werfen auf der anderen Seite die Jugendlichen all ihre außergewöhnlichen Talente und ihre Freundschaft in die Wagschale, um die Babys zu schützen. Ein sehr fesselndes Buch, mit außergewöhnlich "menschlichen" Protagonisten, einer realistischen Hintergrundgeschichte und viel, viel Spannung...
  15. Cover des Buches So ruhet in Frieden (ISBN: 9783732538737)
    John Ajvide Lindqvist

    So ruhet in Frieden

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    „So ruhet in frieden“ von John Ajvide Lindqvist - Nach einer extremen Hitzewelle legt sich ein elektrisches Feld über Stockholm. Die Menschen leiden unter mörderischen Kopfschmerzen, ein Chaos droht. Doch plötzlich ist alles wieder vorbei und doch hat sich alles verändert... Es heißt, die Toten seien erwacht... - ...und wieder einmal hat Lindqvist eine Geschichte erzählt, die sich unglaublich anhört und doch beim Lesen nahezu real schien und mich in einen kaum zu stoppenden Lesesog gezogen hat! Gemeinsam mit meiner lieben Lailani bin ich hier wieder in tiefste Abgründe eingetaucht und muss sagen, dass es für mich bisher tatsächlich das spannendste Buch des Autors war! Als Kritikpunkt muss ich jedoch auch anmerken, dass hier am Ende einfach ein bisschen zu viel gewollt wurde, was die ganze Geschichte für mich ein bisschen ins Lächerliche gezogen hat. Schade … aber bis auf das Ende war es wirklich ein tolles und unheimlich spannendes und echt furchteinflößendes Buch!

  16. Cover des Buches Du. Wirst. Vergessen. (ISBN: 9783442269211)
    Suzanne Young

    Du. Wirst. Vergessen.

     (190)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000

    Am Anfang ist es eine kleine Liebesgeschichte, "das Programm" ist noch nicht sehr präsent aber das kommt sehr schnell. Ein Schicksalsschlag nach dem anderen kommt auf die beiden zu und dann wird James geholt. Für Sloane bricht eine Welt zusammen, sie versucht alles aber landet ebenfalls im "Programm" dort wird ihr alles genommen. Ab dort wird es spannend und ich musste mir oft denken "Was für Arschlöcher" "Das können die doch nicht tun".. mir blieb manchmal echt die Sprache weg. Das Buch stürzt ein in ein regelrechtes Gerühlschaos. Es ist so geschrieben als ob es Wirklichkeit ist, wenn ich aufhörte zu lesen musste ich mich erstmal erinnern wo ich überhaupt war xD Als es dem Ende zuging wusste ich das da noch ein zweiter Band kommen muss und gott sei dank ist es auch so. 

    Sloane und James sind mir so ans Hrrz gewachsen aber auch die anderen. Sie sind alle so beschrieben wie ganz normale Teenies aber die "Das Programm" im Rücken haben. Man fühlt mit ihnen. 

    Das irgendwas mit Michael ist war mir irgendwie direkt bewusst und ich weiß noch nicht was ich von ihm halten soll. Ich schaue mal wie der zweite Band ist. 

    Das Ende hat mich echt rastlos zurück gelassen. Ich habe mir ja schon bisschen was gedacht aber SO nicht... Mal gucken ob sie das alles erklärt 

  17. Cover des Buches Generation Golf (ISBN: 9783596150656)
    Florian Illies

    Generation Golf

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Florian Illies erinnert sich und betrachtet und gibt seine Sicht wieder und die deckt sich dann doch mit so vielen. Die Generation Golf, die wo immer Wetten dass....??? geschaut haben und wo die Sendung auch noch gut war. Hier zählen andere Dinge als heute und vieles fehlt, wenn man dieses Buch liest und die Betrachtungen und die genaue Inspektion von Florian Illies liest. Das Buch ist bereits über sechs Millionen male verkauft worden und ich finde es noch genauso treffend, genauso spannend und unterhaltsam wie beim ersten mal vor so vielen Jahren und wünsche mir die Zeit zurück.

  18. Cover des Buches Schlaflos in Hamburg (ISBN: 9783499215629)
    Allyssa Ullrich

    Schlaflos in Hamburg

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Angela2011
    Ich habe mich bei diesem Buch richtig zusammenreißen müssen, um nicht abends gegen 23 Uhr immer wieder laut zu lachen. In einem Rutsch habe ich es durchgelesen, und bin auch sehr froh, das ich es endlich lesen konnte, des es stand schon lange auf meinem Wunschzettel.

    Allyssa möchte nach ihrem Abitur in ihre erste eigene Wohnung ziehen. Die Suche erweist sich aber als nicht so einfach, und auch ihre Mutter Hortense, die ihr ständig im Nacken sitzt mit ihren Ratschlägen, kann einfach nicht loslassen. Als Allyssa dann doch etwas gefunden hat, womit sie zufrieden sein könnte, geht die witzig chaotische Geschichte mit allerlei Durcheinander weiter, denn Allyssa merkt schnell, das der eigene Haushalt auch unangenehme Seiten hat.

    Die Geschichte mag ja sehr witzig und amüsant sein, dagegen spricht überhaupt nichts, aber mit Allyssa konnte ich so manches mal nicht warm werden. Sie wirkte manches mal sehr unrealistisch auf mich, wenn sie sich zum Beispiel in Hamburg verfahren oder verlaufen hat. Da konnte ich ihr irgendwie nicht abnehmen, als es hieß, das sie ihre eigene Adresse vergessen hat. Ein gutes Beispiel ist auch noch das kochen und putzen. Beides liegt ihr garnicht, und dementsprechend tut sie auch nichts dagegen. Einen Kühlschrank gibt es ja in ihrer Wohnung, aber sie merkt auch recht schnell, das sie ja nicht mehr zu hause wohnt, und das sich dieser nicht von ganz alleine füllt. Da waren einige Kleinigkeiten, die mich glauben ließen, das Allyssa doch reichlich naiv und teilweise verwöhnt ist.

    Dieser Mutter-Tochter Roman ist recht amüsant, und die zwei verschieden farbigen Schriftarten machen es dem Leser leicht zu erkennen, wer gerade dabei ist die Geschichte zu "erzählen".

    Man denkt definitiv nochmal an den eigenen Auszug aus dem Elternhaus zurück, und denkt darüber automatisch nach, ob einem etwas bekannt vorkommt wie Hortense oder Allyssa den Auszug erlebt haben. Ging es der eigenen Mutter oder einem selbst genauso? Hat man mache Dinge (wie die beiden es beschrieben haben) genauso gedacht über den jeweils anderen?

    Eine locker leichte Lektüre für zwischendurch, die ich jedem empfehlen kann, der gerade am ausziehen oder vor kurzen ausgezogen ist, oder für diejenigen die mal wieder eine lustige und chaotische Geschichte lesen möchten ♥

    Fazit
    3½ von 5 Sternen
  19. Cover des Buches Simple (ISBN: 9783125922501)
    Marie-Aude Murail

    Simple

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Alienor
    Ein unglaublich herzerwärmendes Plädoyer für den respektvollen Umgang mit behinderten Menschen! Simple ist eigentlich schon über 20 Jahre alt, jedoch hat er den Verstand und natürlich auch die schonungslose Offenheit eines Dreijährigen. Das macht das Zusammenleben mit ihm schwierig, jedoch auch manchmal witzig und die WG, in die er mit seinem 17jährigen Bruder zieht, profitiert nicht selten von der kindlichen Weisheit Simples. Sein Bruder Kleber tut alles, damit Simple nicht, wie es der Wunsch des Vaters ist, der sich mit dem Sohn nicht belasten möchte, zurück in die Anstalt gehen muss, was dieser wohl am meisten fürchtet. Doch das Leben mit Simple in der WG ist alles andere als leicht, sein Stoffhase, Monsieur Pinpin, flüstert Simple allerlei ungute Ideen ein (z.B. dass in der Uhr ein kleiner Mann hausen würde, den Simple dann natürlich sehen muss...) und die älteren WG-Mitbewohner haben auch alle ihre eigenen Sorgen, besonders in Liebesdingen...Hier kommt noch ein bisschen "Zusammen ist man weniger allein"-Feeling auf, denn auch die Mitbewohner haben ihre Macken und Schrullen. Wie lange geht das alles gut? Simple muss einem wohl einfach ans Herz wachsen. Ein tolles Jugendbuch mit einer starken Botschaft!
  20. Cover des Buches Rudernde Hunde (ISBN: 9783446242616)
    Elke Heidenreich

    Rudernde Hunde

     (81)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Es handelt sich um kurzweilige Alltags-Geschichten, die gut unterhalten ohne jedoch viel Tiefgang aufzuweisen. Amüsant geschrieben zaubern sie dem Leser immer mal wieder ein Lächeln aufs Gesicht oder stimmen handkehrum nachdenklich. Gefallen hat mir die Anfangs- und End-Geschichten-Idee, die den Kreis schliesst und das Buch wunderbar abrundet.

  21. Cover des Buches Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus (ISBN: 9783832165369)
    Jana Revedin

    Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Martinchen

    Am 28. Mai 1923 lernt Ise Frank den Architekten und Bauhaus-Gründers Walter Gropius kennen, als dieser an der Technischen Hochschule Hannover sein neues Konzept vorstellt, offensichtlich wenig mitreißend. Obwohl sie nur wenig mit ihm gesprochen hat, ist sie von ihm fasziniert. Gropius spürt, dass Ise die Frau ist, mit der er seine Idee vervollkommnen kann.

    Jana Revedin, Jahrgang 1965, ist Architektin, Schriftstellerin und ordentliche Professorin für Architektur und Städtebau an der Ècole Spéciale d'Architecture Paris. Der vorliegender Roman ist ihr Debüt, inzwischen folgten weitere Veröffentlichungen.

    Dieser biografische Roman umfasst nur wenige Jahre aus dem Leben von Ise Frank, die jedoch zu ihren wichtigsten, vielleicht die wichtigsten waren. Ise Frank oder Ise Gropius ist heute weitgehend unbekannt, auch für diejenigen, die sich näher mit der Geschichte des Bauhauses befassen. Sie führte ein selbstbestimmtes Leben als Buchhändlerin und Rezensentin in München, als sie Gropius traf. Sie ist sich bewusst, dass er ein notorischer Frauenheld ist, dennoch heiratet sie ihn. Ise ist das, was man heute Netzwerkerin nennen würde. Sie nutzt ihre Kontakte sehr erfolgreich, denn sie lebt die Bauhaus-Idee. Und sie unterstützt als gleichberechtigte Partnerin die am Bauhaus arbeitenden Künstler und Studierenden mit kreativen Ideen und ihrem Enthusiasmus. So ist sie z.B. von Marcel Breuers Idee der freischwingenden Stahlrohrmöbel überzeugt und lässt ihn Lösungen finden.

    Fiktives wird sehr geschickt mit historischen Fakten verbunden. Nicht nur die bekannten Namen werden genannt, auch einige weniger oder unbekannte Persönlichkeiten tauchen auf. Interessant sind einige Verbindungen, so z.B. die Freundschaft mit Gussi, Konrad Adenauers Frau, der zum damaligen Zeitpunkt Oberbürgermeister von Köln war.

    Jana Revedin spricht natürlich auch die politischen Dimensionen an, die Verlegung des Bauhauses von Weimar nach Dessau, ebenso wie die Tatsache, dass Gropius unter dem Druck der Politik die Leitung des Bauhauses abgeben musste. In meinen Augen kommt die Tatsache, dass Walter Gropius zwar die Frau gleichberechtigt am Bauhaus arbeiten und studieren lassen wollte, die Praxis jedoch etwas anders aussah. Dies lässt sich zwischen den Zeilen herauslesen, vor allem deshalb, weil nur Gunda Stötzl als Leiterin der Textilwerkstatt Erwähnung findet. Der Name ihrer Vorgängerin, die bei der Verlegung nach Dessau ausschied, wird nicht genannt.

    Der Roman schließt mit einem kurzen Ausblick auf die Zeit nach 1928 und der Emigration in die USA. Wenn man sich vor Augen führt, dass Ises Texte unter Gropius' Namen erscheinen mussten, wird klar, warum der Name Ise Frank oder auch Ise Gropius nahezu unbekannt ist. Auch aus diesem Grund ist die vorliegende Romanbiografie unbedingt lesenswert.

    Fazit: ein biografischer Roman über eine engagierte, kreative, starke Frau, der gleichzeitig eine Hommage an das Bauhaus ist.

  22. Cover des Buches Sheng Fui (ISBN: 9783551684516)
  23. Cover des Buches EwigLEID (ISBN: 9783862788712)
    Virna dePaul

    EwigLEID

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    bei diesem buch war ich von der ersten seite an sofort mitten im geschehen! das mag ich sehr denn dieses mühsame " in die geschichte reinkommen" ist immer mühsam.das cover und der titel des buches finde ich passen überhaupt nicht zum inhalt.aber das ist ansichtssache.die protagonisten haben mir soweit eigentlich schon zugesagt.aber jase überzeugte mich nicht wirklich.denn er trifft sich zwar mit den schönsten, tollsten frauen.er schläft auch mit ihnen.aber eigentlich steht er auf carrie,die genau das gegenteil darstellt.gar nicht weiblich,zieht sich nicht sexy an und sieht passabel aus.carrie verstand ich ein stück weit schon.sie will im beruf als polizistin weiterkommen und muss sich mit vorurteilen und sexistischen kollegen herumschlagen.aber irgendwann fand ich dann schon,dass sie auch mal nachgeben könnte bei jase.alles in allem war die geschichte spannend,flüssig geschrieben und es hat spass gemacht sie zu lesen.kann ich sehr empfehlen.klappentext: special agent carrie ward bekommt die chance ihres lebens.sie leitet die ermittlungen im fall eines grausamen serienmörders,der ganz san francisco in atem hält: bei lebendigem leibe balsamiert er hübsche ,unschuldige frauen ein - um sie für die ewigkeit zu bewahren. doch ausgerechnet ihr attraktiver kollege jase tyler soll carrie bei der jagd nach dem " embalmer " unterstützen.schon einmal ist sie bei jase schwach geworden...während ihrer zusammenarbeit kommen sie sich immer näher und verbringen heisse nächte miteinander.bevor carrie sich über ihre eigenen gefühle klar werden kann,überschlagen sich die ereignisse : plötzlich findet sie sich in der gewalt des brutalen killers wieder - und nur jase kann sie noch retten!
  24. Cover des Buches 99 Möbel-Hacks (ISBN: 9783517099644)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks