Bücher mit dem Tag "einsam"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "einsam" gekennzeichnet haben.

400 Bücher

  1. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.411)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

     

    Eine Geschichte wie im Märchen. Die Story bleibt natürlich gleich… Mädchen und Junge treffen aufeinander (hier virtuell), kennen sich aber nicht, verlieben sich ineinander ohne die Identität der Person hinter Tastatur zu kennen, er ist der begehrteste Junggeselle des Landes (in diesem Fall ein Schauspieler) und sie ein einfaches Mädchen aus dem Volk.


    Kelly Oram hat eine hoch emotionale und sehr intensive Geschichte geschaffen, die unter die Haut geht. Denn hier trifft eine kitschige und klischeebeladene Liebesstory auf die düstere Momente im Leben der Protagonistin, die sich nach einem schweren Unfall wieder mühevoll ins Leben zurück kämpft. Es werden ernste Themen wie Depressionen, Suizidgedanken, der Tod der eigenen Mutter, Bodyshaming und Mobbing abgehandelt und trotzdem ist die Geschichte locker, leicht und märchenhaft erzählt.


    Ich liebte die starke, stolze und kämpferische Persönlichkeit von Ellamara, (m)eine emanzipierte Heldin. Und auch Cinder hat sich sofort mit seiner einfühlsamen und gefühlvollen Art im mein Herz geschlichen, gleichzeitig mochte ich aber die frivolen und neckischen Seiten an ihm.


    Auch wenn ich mich zum Ende hin zunehmend durch die Story gehetzt gefühlt habe, hat dieses Buch alles was es braucht: ein bisschen Drama, genug Herzschmerz, unsagbar viel Liebe und Freude, die richtige Prise Romantik, großartige Dialoge, untypische und unfassbar starke Protagonisten und ein perfektes Happy End!


  2. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (990)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    3.5

    "Wie die Luft zum atmen" ist mein zweites Buch von Brittainy C. Cherry. Das erste, welches ich von ihr gelesen habe, konnte mich nicht ganz überzeugen, aber ich wollte der Autorin dennoch nochmal eine Chance geben.

    Ich bin ein wenig unentschlossen wie ich das Buch bewerten soll, denn es war komplett anders als ich erwartet habe und vieles passte für mich einfach nicht zusammen. Ich habe mich aber größtenteils dennnoch gut unterhalten gefühlt.

    Zum einen sind da die absolut tragischen Erlebnisse von Liz und Tristan, die mich aber nicht so zu Tränen rühren konnte wie ich eigentlich erwartet hätte, und zum anderen der teils doch sehr lockere und fröhliche Schreibstil und die sehr vulgäre Sprache der besten Freundin von Liz. Dies passte für mich nicht ganz so zusammen.

    Die Liebesgeschichte hat mir ganz gut gefallen und ich habe gerne mitverfolgt wie siche Liz und Tristan kennenlernen, näherkommen und ihre tragischen Erlebnisse gemeinsam vereinbaren. Eingies war für mich sehr vorhersehbar, aber zum Ende hin konnte mich auch einiges überraschen und es wurde sogar nochmal richtig spannend. Ich denke, dass es auch an diesem Ende liegt, dass mich das Buch insgesamt dann doch ganz gut unterhalten konnte. Nur die Tragik wäre mir vermutlich zu viel gewesen.

    Ich bin auf jeden Fall neugierig auf die weiteren Teile der Reihe und bin gespannt, ob die Autorin es doch noch schafft, mir ein paar Tränen zu entlocken.

  3. Cover des Buches Wait for You (ISBN: 9783492304566)
    Jennifer L. Armentrout

    Wait for You

     (1.593)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Avery zieht um und möchte am College wo sie niemand kennt, ein neues Leben beginnen. Sie lernt neue Freunde kennen und am ersten Tag stösst sie mit Cam zusammen. Dieser ist am Campus bekannt für seine lockeren Affären und zeigt deutliches Interesse an Avery. Avery hat aber aufgrund ihrer Vergangenheit keine Interesse an Männern, die beiden entwickeln aber eine Freundschaft und Avery beginnt sich zu öffnen doch ihre Vergangenheit holt sie wieder ein...

    Nun... ich weiss nicht recht... hätte ich dieses Buch nach dem Erscheinungsdatum gelesen, hätte ich den Hype wahrscheinlich eher verstanden... Dieses Buch fällt leider in die Kategorie " Genre, dass eine gute Entwicklung gemacht hat" sprich die neuen Bücher treffen meinen Geschmack besser... 

    Der Schreibstil war zwar fliessend jedoch kam die Geschichte nicht vom Fleck, es gibt eine Entwicklung die war aber zäher als alter Kaugummi... Und dazu kam, dass es nur aus Averys Sicht war... und ich kam mit der Protagonistin einfach nicht klar, die Entwicklung war mir auch hier viel zu langsam und sie hat mir eine Spur zu oft gelogen, zwar für den Eigenschutz aber trotzdem... Ich mag es nicht wenn die Protagonistinnen so fragile sind... es hat sich eher als ein künstliches in die Länge ziehen angefühlt...

    Zum Schluss als dann doch alles endlich ans Licht kommt und die Protagonistin sich endlich dazu beschliesst in ihrem Leben aufzuräumen etc. wurde auch ich besser unterhalten leider konnte es für mich die Geschichte nicht retten... 

    Es war mein erstes Buch der Autorin und ich habe noch so viele auf dem SUB von ihr... Ich mochte nicht die Art und weise wie die Geschichte sich gezogen hat... Ich glaube ich werde ihr sicher noch eine Chance geben, aber wenn dies in die gleiche Richtung geht, wird aussortiert...

    Kann ich leider nicht weiterempfehlen, da gibt's deutlich besseres, welche dasselbe Thema behandelt und einem einfach spannender Unterhalten...

  4. Cover des Buches Tschick (ISBN: 9783499256356)
    Wolfgang Herrndorf

    Tschick

     (2.817)
    Aktuelle Rezension von: BraDaPu

    In diesem Buch geht es um einen Roadtrip. Beim gemeinsamen Lesen in der Schule war ich leider die gesamte Zeit gelangweilt. Normalerweise lese ich längere Bücher, aber von diesem Buch würde ich mir keine längere Version antun. Eindeutig keine Empfehlung von mir. Da finde ich Conni Pixie-Bücher unterhaltsamer.

  5. Cover des Buches Der Marsianer (ISBN: 9783453315839)
    Andy Weir

    Der Marsianer

     (821)
    Aktuelle Rezension von: Bouggo

    Kaum zu glauben, dass dieser phantastische Sciencefiction von 2014 an mir vorbeigehen konnte. Durch Zufall sprach eine gute Freundin davon und schon durch ihren Schilderungen leckte ich Blut. Eigentlich will ich Andy Weir nur eine neue Fünfer-Bewertung gönnen, denn gesagt wird in den vielen, vielen Rezensionen eigentlich alles. Die Story jedenfalls ist genau mein Ding.

    Es ist nun mal ein Hard-SciFi, und wem die technischen Details zu viel sind, der mag sie doch einfach getrost überlesen. Das schmälert nichts an der Spannung der Geschichte.

  6. Cover des Buches Türkisgrüner Winter (ISBN: 9783499227912)
    Carina Bartsch

    Türkisgrüner Winter

     (1.966)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Die Fortsetzung knüpft nahtlos an "Kirschroter Sommer" an, was angenehm ist. 

    Auch dieses Buch habe ich wieder und wieder gelesen. Mitgefiebert, wann die beiden endlich kapieren, dass sie füreinander bestimmt sind! Aber was ich irgendwie immer bei sehr dicken Büchern habe, ist die Enttäuschung, wenn es nicht so richtig rund ist. Die Autorin hat ein paar wenige Kapitel aus Elyas Sicht veröffentlicht, doch leider das Ganze wieder abgebrochen. Man hält die ganze Zeit den Atem an, fiebert über 500 Seiten, um dann letztendlich zwar ein gutes Ende zu haben, jedoch mit vielen losen Enden. Ein dritter Band wäre eventuell nett gewesen oder eben ein kompletter Band aus Elyas Sicht. Unvollständig trotz der vielen Seiten ist frustrierend. Trotzdem lasse ich mich wieder und wieder auf diese schöne Geschichte ein.


  7. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (678)
    Aktuelle Rezension von: reading_between_the_pages

    "Wild und frei. Ob Kjer weiß wie genau diese Worte passen? Sie gruben sich in mein Herz als habe er damit etwas eingepflanzt. Wild und frei..."

    Während meines Urlaubs an der Ostsee habe ich innerhalb von zwei Tagen "Show me the Stars" verschlungen.
    Und tja was soll ich sagen?
    Es gibt einfach absolut nichts an diesem Buch was ich nicht geliebt habe!
    Die Story ist so herzzerreißend schön und hat mich nicht selten zu Tränen gerührt während ich mit Liv und Kjer mitgefiebert habe.
    Liv ist so eine besondere und starke Frau, die mich wirklich inspiriert hat und Kjer ist einfach nur zum dahinschmelzen, dabei jedoch auch unendlich tiefgründig.
    Livs Ängste haben sich für mich unglaublich verständlich und real angefühlt und zu lesen wie sie sie Stück für Stück überwand war unglaublich motivierend, wobei sie uns auch etwas ganz wichtiges gezeigt hat: "Es ist okay kleine Schritte zu machen."
    Kjer hingegen war zu Beginn eher verschlossen, er versteckte sich hinter einer sorglosen Fassade doch mit jeder Seite konnte ich ein Stück weiter dahinter Blicken und den erschreckend gebrochenen Mann kennenlernen der sich dort verbarg.
    Die Beiden haben mir gezeigt, dass es hilft jemanden an seiner Seite zu haben der an dich glaubt du dich in erster Linie jedoch selbst retten wollen musst.
    Und was das Setting angeht?
    Kira Mohn hat die Landschaft von Irland so atemberaubend beschrieben, dass ich mir augenblicklich gewünscht habe selbst dort sein zu können und gleichzeitig das Gefühl hatte es schon einmal gewesen zu sein.
    In meinem Herzen entstand eine unglaubliche Sehnsucht danach selbst die wilde Natur mit ihren Wäldern und Küsten erkunden zu können.
    Jede Zeile von "Show me the Stars" hat mein Herz mehr für diese zarte Liebesgeschichte schlagen lassen und wie bei einer Reise hat mich dieses Buch verändert ohne, dass ich es zu Anfang wirklich bemerkt habe.
    Also eine ganz, ganz große Leseempfehlung von mir!

  8. Cover des Buches Die Betrogene (ISBN: 9783734100857)
    Charlotte Link

    Die Betrogene

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Normalerweise lese ich die Bücher von Charlotte Link sehr gerne. Mir gefällt ihr Stil und auch ihre Fantasie, die stets realistisch bleibt. 

    Bei diesem Werk häufen sich leider die Wiederholungen. Informationen werden widergekäut, ohne dass dies nötig wäre. Zudem ist leider vieles in dem Buch im Nachhinein für die eigentliche Handlung völlig irrelevant. 

    Gefallen hat mir, dass es - wieder! - sehr spannend und flüssig geschrieben ist. 


  9. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.410)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    Dr. David Hunter wird auf ein einsame Schottische Insel gerufen, weil die Polizei alle Kräfte der Spurensicherung eingebunden sind in ein Zugunglück. Er fährt auf diese Insel und wird in Fall reingezogen in dem nichts ist wie es Scheint. Ein Tolles Buch schöne rund Geschichte guter Schreibstill. 

  10. Cover des Buches Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet (ISBN: 9783734102639)
    B.A. Paris

    Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet

     (352)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-buchmoment

    In letzter Zeit hatte ich eigentlich keine große Lust, Thriller oder dergleichen zu lesen. Da ich dieses Buch aber noch im Schrank liegen hatte und das Cover mich einfach sehr angesprochen hat, habe ich mich dann doch hierfür entschieden. Und ich wurde nicht enttäuscht! Ein wirklich gelungenes Buch!

    Jack scheint wirklich ein Traummann zu sein, erfolgreicher Anwalt, gut aussehend und immer um seine Grace besorgt. Und Grace ist natürlich auch die perfekte Ehefrau. Sie gibt kurz nach der Hochzeit ihren Job auf, um für ihren Jack da zu sein. Sie ist die perfekte Gastgeberin und Köchin. Unter ihren Freunden ist klar: Jack und Grace führen eine perfekte Ehe. Nur Esther zweifelt an dieser Perfektion…

    Die Geschichte wird aus Grace’ Sicht erzählt und die Kapitel wechseln sich mit der Vergangenheit und der Gegenwart ab. Dadurch kann man sich sehr schnell sehr gut in Grace hinein versetzen. So merkt man auch schnell, dass diese Perfektion tatsächlich nichts als Schein ist. Die Wahrheit sieht nämlich ganz anders aus. Jack ist nicht der sorgende Ehemann, sondern der kranke Perversling, der Grace gefangen hält, da er noch krankere Absichten hat.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und es fällt schwer, eine Lesepause einzulegen. Man will auch einfach wissen, wie es weiter geht.

    Das Erschreckendste an diesem Buch ist, dass wie leicht Jack Grace’ Fluchtversuche durchschaut, verhindert und es aussehen lässt, als wäre sie die Verrückte. Es zeigt aber auch, dass die Menschen oft nur das sehen, was sie sehen wollen, was einfacher ist. Hinterfragen nicht erwünscht.

    Wirklich ein tolles Buch mit einer klaren Empfehlung von mir!

  11. Cover des Buches Ich, Eleanor Oliphant (ISBN: 9783431039788)
    Gail Honeyman

    Ich, Eleanor Oliphant

     (317)
    Aktuelle Rezension von: MissSophi

    Was für ein Buch. Ich bin gerade sehr traurig, dass es zu Ende ist und muss daher meiner Begeisterung Ausdruck verleihen.


    Es geht in der Hauptsache um Eleanor, eine dreißigjährige Einzelgängerin die so ihre Marotten hat. Schnell hatte ich sie in mein Herz geschlossen und ich war gespannt, wie sich alles entwickelt. Sie ist vom Schicksal nicht gerade verwöhnt worden und hatte eine traumatische Kindheit, der man nach und nach auf die Spur kommt. Sie hat sich arrangiert und redet und trinkt sich das Allein- und Einsamsein schön. Zudem nimmt sie alles wortwörtlich und das ergibt nochmal einen ganz anderen Blick auf das Leben und auf Beziehungen im Allgemeinen. Sehr unterhaltsam und aufschlussreich.


    Dann treten ein paar Menschen in ihr Leben, allen voran ihr Arbeitskollege aus der IT Abteilung und allmählich scheint sich das Leben mit ihr auszusöhnen.


    Das Buch lebt von seinen Umschreibungen und von den gehörten Gedankengängen von Eleanor. Zauberhaft ge- und beschrieben. Unglaublich welch eine Kraft die Worte haben und fast unvorstellbar, dass es der Debütroman der Autorin ist. Ich hoffe, dass sie noch weiterschreibt und wir wieder von ihr lesen können.


    Alles in allem eine sehr kurzweilige Unterhaltung, die mich jedoch so ans Buch gefesselt hat, dass ich nicht aufzuhören vermochte. 

  12. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (649)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Der ganz gute Auftakt der Mystery-Reihe »Soul Beach«, in dem die Schülerin Alice nach dem Tod ihrer erfolgreichen Schwester Meggie total verzweifelt ist. Jene wurde nämlich ermordet und der Fall bleibt seit Monaten unaufgeklärt. Doch dann bekommt sie von der Mailadresse ihrer Schwester die Einladung zur Website »Soul Beach« geschickt. Zuerst hält sie das Ganze für Spam und einen schlechten Scherz, doch als sie wirklich auf den Einladungslink klickt, muss sie feststellen, dass ihre tote Schwester plötzlich mit vielen anderen schönen und toten Jugendlichen an einem virtuellen Strand weiter existiert und sie sogar mit ihr reden kann. Fasziniert taucht Alice immer weiter in die digitale Wunderwelt ein und macht sich mit der Zeit daran, die Todesumstände um einige der Strand-Bewohner aufzuklären - denn nicht jeder ist glücklich in dem scheinbar perfekten Paradies. Die Idee der Geschichte ist relativ abwechslungsreich und so taucht man gern und neugierig in die Story ein. Der Schreibstil, der aus Alice' Sicht erzählt, liest sich dabei wirklich sehr einfach und leicht, so dass man schnell voran kommt und sich durchaus unterhalten fühlt. Der Plot an sich lässt allerdings noch einiges offen, was für einen ersten Band aber eigentlich okay und in Anbetracht der Situation der Protagonistin auch realistisch ist. Einige Stellen waren jedenfalls ganz interessant, wenn es auch nicht super spannend wird, und es wurde eine potenziell gute Ausgangssituation für den nächsten Band herausgearbeitet, so dass man durchaus neugierig darauf ist. Auch die Protagonisten sind ganz nett, wenn auf ihnen selbst auch nicht der Fokus liegt und sie deswegen nicht soo tief ausgearbeitet sind. Insgesamt also ein relativ unterhaltsamer Reihenauftakt für alle, die Mystery-Jugendbücher mögen. Und obwohl es in diesem Band bis zuletzt noch nicht völlig mitreißend wird, hat die Reihe durchaus noch Potenzial und man kann also mal reinlesen.

  13. Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)
    Kanae Minato

    Geständnisse

     (257)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


          Puh! Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich dieses Buch fand. Die Japaner sind schon echt anders drauf.
    Ich fand den Schreibstil sehr außergewöhnlich, aber gut zugänglich. Es war mal wieder ein Buch, in dem ich eigentlich niemanden leiden konnte, aber trotzdem unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Gut gefallen hat mir auch, dass es hier nicht das für einen Thriller klassische "Who-done-it"-Prinzip gab (weswegen ich ja nicht gerne Thriller lese), sondern es eher um die kranke Psyche der Protagonisten ging. Und mal ehrlich - aller der Reihe nach hatte da niemand.
    Richtig toll fand ich auch, dass die Spannung wirklich bis auf die letzte Seite gezogen wurde. Durch die nacheinader wechselnde Perspektive veränderte sich auch jeweils die eigene Sicht auf das ganze Geschehen.
    Gar nicht mochte ich hingegen die durch den Perspektivwechsel hervorgerufenen Wiederholungen. Und warum ist da ein Apfel auf dem Cover?
  14. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.106)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Zwischendrin zieht es sich teilweise, aber an sich sehr spannend und zum Ende eine große Überraschung. 

  15. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (831)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_dc

    Ich habe es eben erst fertig gelesen und ich bin emotional am Ende.. Ein Buch was man gelesen haben sollte! Das Thema, die Umsetzung und der Schreibstiel sind unglaublich.

  16. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.739)
    Aktuelle Rezension von: Jasmine97lovbo

    Ich konnte einfach nicht aufhören die Bücher zu lesen. Klar es ist viel Fantasie nötig um sich vorstellen zu können worum es geht, aber die habe ich ausreichend. Außerdem sind es immer noch Jugendromane. Ich habe es geliebt, konnte mich super in die Figur der Elisabeth einfühlen. Wer möchte denn als Außenseiter Jugendliche, nicht von einem Helden gerettet werden?

    Ich kann nur wiederholen, dass ich die Bücher nicht weglegen konnte und der Schreibstil einfach genau mein Ding ist. 

    Vielen Dank für so eine tolle Buchreihe. 

  17. Cover des Buches House of Night - Erwählt (ISBN: 9783404160334)
    P.C. Cast

    House of Night - Erwählt

     (2.117)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Im House of Night sind dunkle Mächte am Werk. Plötzlich scheinen Zoeys Freunde ihre Feinde und ihre bisherigen Feinde ihre Freunde zu sein. Stevie Rae ist untot und kämpft darum ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihrer wirklich besten Freundin helfen soll, aber sie weiß, dass sie niemanden mehr vertrauen kann, Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Zoeys Mut wird auf die bislang härteste Probe gestellt.


    So langsam wird die Story interessant und spannend. 

    Aber ich fand Zoeys Gefühlschaos ein wenig anstrengend und konfus. Irgendwie ahnte ich von Anfang an, dass Loren Blake nur mit ihr spielt... Die Geschichte ist noch zu vorhersehbar, aber es wird besser. Die Protagonisten werden besser und man erfährt immer mehr. 


    Alles in allem eine Steigerung zu den ersten beiden Teilen, weiter gehts mit Teil 4


  18. Cover des Buches Goddess of Poison - Tödliche Berührung (ISBN: 9783845815138)
    Melinda Salisbury

    Goddess of Poison - Tödliche Berührung

     (248)
    Aktuelle Rezension von: KureijiPankeki

    Stell dir vor eine einzige Berührung von dir führt jemanden zum Tod.

     Twylla ist die perfekte Waffe. Seit einigen Jahren lebt sie am königlichen Hof und wird verehrt, da sie die wiedergeborene Tochter des Gottes Daeg und der Göttin Naeht sein soll. Außerdem wurde sie auch dazu auserwählt die Frau des Kronprinzen zu werden. Jedoch hat all das seinen Preis: Twylla muss jeden umbringen der bei der Königin in Ungnade fällt und muss jeden Monat ein Gift trinken, gegen das nur sie und die Königsfamilie immun ist. Sie führt ein sehr einsames Leben, da jeder aus Furcht ihre Nähe meidet. Bis es zu dem Zeitpunkt kommt, als man ihr einen neuen Wächter zur Seite stellt. Ihr neuer Wächter Lief hat keine Angst und kommt ihr immer wieder gefährlich nahe. Nur er erkennt das Mädchen in ihr, das sie in Wahrheit ist. Durch Lief bekommt Twylla neue Erkenntnisse und beginnt schließlich an ihrer eigenen Bestimmung zu zweifeln.

    Ich habe Twylla und Lief sehr lieb gewonnen. Bei Merek jedoch bekam ich immer wieder Zweifel und mochte ihn nicht. Im Laufe der Geschichte wurde es aber ein wenig besser mit ihm, dass ich schließlich auch Mitleid für ihn empfand und er richtige Entscheidungen schloss.

    Dafür, dass Twylla 17 ist hat sie schon viele grauenhafte Dinge erlebt. Ich habe angefangen sie zu lieben, da sie einerseits so zärtlich und liebevoll ist, aber andererseits eine sehr starke Frau sein kann. In so vielen Momenten war ich am mitfiebern, zu sehen wie ihr Traum am Königshof einfach nur zu einem Alptraum wurde.  Am königlichen Hof ist sie vollkommen isoliert und hat niemanden, dem sie sich anvertrauen kann. Zum Selbstschutz hat sie gelernt, ihre Emotionen gut zu verstecken. Sobald sie ihre Gemächer verlässt, schlüpft sie in die Rolle der göttlichen Daunen, die sich nach außen hin emotionslos und kalt zeigt.

    Ihr Wächter Lief lässt sich nur wenig gefallen und tut aus Zuneigung alles für Twyllas Wohl. Sie steht zwischen den beiden Männern, wobei ich wirklich gehofft habe, dass es mit Merek einfach nicht klappt. Aber es ist immer wieder etwas passiert, dass Merek auf Twyllas Hilfe angewiesen war und sie diese einfach nicht abschlagen konnte, ohne von Schuldgefühlen zerfressen zu werden.


    Auch dieses Buch konnte mich durch sein Cover verführen. Die Geschichte übertraf wirklich meine Erwartungen. In Twyllas Situation habe ich mich dank der Position als Ich-Erzählerin von Anfang an gut hineinversetzen können. Der Erzählstil der Autorin ist flüssig und das Buch ließ sich schnell lesen.

    Das Ende bekam wirklich eine unerwartete Wendung mit so hoher Spannung, dass ich so schnell wie möglich den 2. Teil lesen möchte!


  19. Cover des Buches Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken (ISBN: 9783548287553)
    Jenny Milchman

    Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Sandra alias Sandy scheint ein perfektes Leben zu haben. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer — und wollte ihn um jeden Preis vergessen.

    Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven und auf mehreren Zeitebenen geschrieben. An sich eine gute Sache, um einen allumfassenderen Blick für die Ereignisse, Hintergründe und vor allem Zusammenhänge zu bekommen. Nach und nach werden die einzelnen Erzählfäden zusammengewoben und bilden am Ende ein vollständiges Bild.
    Was mir leider gar nicht gefallen hat, war die Perspektive des Hundes, da diese für mich die komplette Spannung und Seriosität genommen hat. Schade.

    Die Charaktere waren so weit wie nötig beschrieben, um Einblicke in ihre Gefühlswelt zu bekommen und Handlungen nachvollziehbarer zu machen.
    Was mir jedoch total fehlte: Der Punkt, an dem Sandra verstand, um wen es sich bei einem der Männer handelt. Die Fäden wurden nach und nach zu einem Strang genommen, jedoch fehlte jeglicher Aha-Moment bei ihrem Charakter. Von einer auf die andere Seite wurde es als Fakt hingenommen, wer der Peiniger ist, was für mich absolut nicht nachvollziehbar war.

    An sich eine gute Idee, jedoch konnte mich die Geschichte leider nicht wirklich umhauen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass sich dieser einzelne Tag über knapp über 300 Seiten zog oder ob einfach die Würze bzw. die Spannung fehlte. Ich konnt einfach nicht warm werden.

  20. Cover des Buches Numbers - Den Tod im Blick (Numbers 1) (ISBN: 9783551311511)
    Rachel Ward

    Numbers - Den Tod im Blick (Numbers 1)

     (1.157)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Anfangs fand ich Jem und Spinne richtig unsympathisch und der Name „Spinne“ nervte mich richtig. Ich war sogar kurz davor das Buch abzubrechen, aber jetzt bin ich froh, dass ich es nicht getan habe. Nachdem man sich durch die ersten ungefähr 70 Seiten gequält hat, nimmt das Buch an Fahrt auf. Es entwickelt sich eine tolle, romantische Geschichte. Gegen Ende in der Kirche wird es wieder ein bisschen weniger spannend, aber trotzdem ist es noch nicht langweilig. Das Ende ist dann sehr traurig und konnte mich sehr berühren. 

  21. Cover des Buches Alte Sorten (ISBN: 9783832165307)
    Ewald Arenz

    Alte Sorten

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Frie

    Die neuere deutsche Literatur ist nicht arm an Beschreibung des dörflichen Lebens. Neben Hansen, Hermann und Zeh, um nur einige zu nennen, es hat sich auch Arenz mit dem Thema beschäftigt. Warum sollte man auch 'alte Sorten' lesen?
    Mit schöner Sprache beschreibt Arenz die Natur und Umgebung: ..flimmerte die Luft über dem Asphalt. ....sah aus wie Wasser, ... Sommerwasser. Man konnte es nur mit den Augen trinken.
    Aber richtig Zeit verwendet er auf seine zwei Protagonistinnen:
    zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Frauen, Liss und Sally, treffen aufeinander. Die eine betreibt einen Hof und betäubt sich mit Arbeit; die andere ritzt sich, um etwas zu spüren zwischen Kliniken, Therapeuten und Eltern, denen der Zugang zur Tochter fehlt.
    Sehr langsam nähern sie sich an einander an, lernen Blicke, Gesten und Reaktionen lesen und finden beieinander etwas, dass sie sonst bei niemandem gefunden haben.
    Und die Beiden, obwohl sie lange keine Kraft für sich selbst hatten, übernehmen Verantwortung für die Andere. Das Leben wird dadurch nicht schwerer, sondern leichter.
    Wer Bücher mag, die sich Zeit nehmen, schöne Worte für Natur und Tätigkeiten finden und wer die Jugendsprache von Sally aushalten kann, der wird diese Geschichte mögen. Der Schreibstil ist gut lesbar und die Geschichte kann man in ein paar Jahren bestimmt erneut für sich entdecken.
    Das schöne Cover passt m.E. nur mäßig zum Inhalt. Vermutlich gehen potentielle LeserInnen im Buchhandel daran vorbei. Von mir gibt es 4 Sterne.

  22. Cover des Buches Der Gesang der Flusskrebse - Der große Bestseller als limitierte Schmuckausgabe (ISBN: 9783446268463)
    Delia Owens

    Der Gesang der Flusskrebse - Der große Bestseller als limitierte Schmuckausgabe

     (596)
    Aktuelle Rezension von: Chris_Lieh

    Aufschlagen und eintauchen! Einzigartig gut!

  23. Cover des Buches Selection – Die Kronprinzessin (ISBN: 9783733501389)
    Kiera Cass

    Selection – Die Kronprinzessin

     (2.130)
    Aktuelle Rezension von: Lili-Marie

    Die ersten drei Bände der (Haupt)-Reihe haben mir sehr gut gefallen und ich war sehr neugierig wie es weiter geht. Ich fand es sehr interessant das Casting mal andersherum zu erleben, wurde hier jedoch sehr enttäsucht.

    Eadlyn, die Protagonistin, ist Kronprinzessin und soll nun ein Casting wie ihre Eltern abhalten um die Stimmungen im Land wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mir war Eadlyn nach den ersten Seiten schon nicht sehr sympathisch und es hat sich über das gesamte Buch auch nicht verbessert. Im Gegenteil, ich war irgendwann nur noch genervt von ihr und ihrem Verhalten. Sie denkt nicht über Konsequenzen nach, demütigt die Teilnehmer in der Öffentlichkeit und ist abgehoben, hochnäsig und verhält sich, als wäre sie etwas so viel besseres als der Rest der Welt. Das ihr Volk sie nicht so sympathisch findet wie den Rest ihrer Familie kann ich sehr gut nachvollziehen. 

    In der Hauptreihe war das Casting sehr interessant erzählt und es passierte immer etwas, was einen ans Buch fesselte. Das fehlte hier gänzlich. Es war unheimlich langweilig und ma lernt die Castingteilnehmer kaum kennen, weil Eadlyn sich nur mit wenigen trifft und meist gar nicht weiß, was sie tun soll. 

    Kile und Henri waren die einzigen Charaktere und Teilnehmer, die ich mochte auch wenn man sehr wenig über sie erfahren hat. 

    Den nächsten Band werde ich zwar noch lesen, da ich ihn schon hier habe aber ich befürchte, dass er viel besser wird als dieser.

  24. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.835)
    Aktuelle Rezension von: Maus86

    Erzählt wird die Geschichte von Catherine und dem Findelkind Heathcliff, die unzertrennlich sind, bis Catherine den Heiratsantrag eines anderen annimmt. Heathcliff fühlt sich vom Leben allgemein und von bestimmten Menschen im speziellen betrogen und schmiedet einen Racheplan, der fürchterliche Folgen für seine und auch für die nachfolgende Generation auf Wuthering Heights hat.

    Es handelt sich hier um das Werk von einer der drei berühmten Bronte-Schwestern, Emily Bronte, die selber ein sehr bewegtes Leben führten. Das Buch musste seinerzeit unter männlichem Pseudonym veröffentlicht werden, um Chancen auf Leserschaft und Erfolg zu haben. Heute zählt das Werk aller drei Schwestern zu den bekanntesten Klassikern der Weltliteratur. Sturmhöhe wurde mehrfach verfilmt und findet auch heute viele angetane Fans.

    Es ist ein rebellisches Buch, dass es der Leserin so unbequem wie nur möglich macht. Die meisten Figuren tun alles dafür, möglichst wenig Symphatiepunkte bei der Leserschaft zu sammeln. Die Boshaftigkeit eines Heathcliff sucht in der Literatur seinesgleichen. Zum Teil gibt es durchaus Ambivalenzen in den Charakteren, auch in deren Bosheit, so dass dem Buch nicht wirklich fehlende Tiefe der Figuren vorgeworfen werden kann. Leider werden sehr spannende Figuren wie Isabell, die einen schier übermenschlichen Überlebenswillen in ihrer Rolle an den Tag legt, oder Hareton, der erst zum Schluss gebührend Aufmerksamkeit bekommt, im Plot mit wenig Aufmerksamkeit bedacht.

    Insgesamt hat mich "Sturmhöhe" sehr gut unterhalten und gerade im letzten Drittel mit hohem Spannungsgrad gefesselt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks