Bücher mit dem Tag "elfen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "elfen" gekennzeichnet haben.

1.447 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.353)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Oh mein Gott, mir ist ein Rätsel warum “Throne of Glass ” von Sarah J. Maas so lange auf dem Sub war. Mit dem Reich der sieben Höfe hat sie sich ja schon in mein Herz geschrieben.

    Und vor 3 Jahren hab ich sogar die Vorgeschichte von Celaena gelesen. Aber scheinbar keinerlei Ambitionen verspürt, die Reihe zu beginnen. Warum, ist mir selbst ein Rätsel.

    Jetzt hab ich die Reihe zusammen mit meiner Freundin ganz spontan begonnen und mein Gott, ganz großes Kino.


    Sarah J. Maas hat einfach eine unglaublich große Wortgewalt. Ich klebe an den Seiten und kann mich nicht eine Sekunde davon lösen. Teils poetisch und so unglaublich fesselnd und bildhaft.

    Ihre Worte entwickeln einen Zauber , dem man sich nicht entziehen kann. Er berührt auf einer ganz besonderen Ebene und bringt einfach so unglaublich viel zum klingen. Regt dabei aber auch zum nachdenken an.

    Den ersten Band der Reise rund um Celaena hab ich in kürzester Zeit weggesuchtet. Jede frei Sekunde genutzt, weil der Zauber dieses Buches nicht einen Moment weichen wollte.

    Das Herzstück dieses Romans ist definitiv Celaena. Selten hab ich so eine coole, mutige und starke Protagonistin erlebt.

    Sie liest Bücher und hasst Fisch, alleine das macht sie schon so unglaublich sympathisch.

    Man sieht ihr an, dass sie das Leben von der schmerzvollen Seite kennengelernt hat, es hat sie dennoch nicht zerbrechen lassen.

    Sie ist so unglaublich herzensgut, loyal und sie sieht in jedem das Gute und unterstützt es auch. Als Feindin möchte ich sie allerdings nicht haben.

    Ihre Persönlichkeit ist sehr vielschichtig und das ist einfach ein wahnsinnig interessanter und faszinierender Aspekt. Auf ihre Hintergründe wird schon vereinzelt eingegangen, weshalb sie nur noch stärker in meiner Achtung gestiegen ist.

    Daneben spielen Caol und Dorian eine sehr elementare Rolle. Beide mochte ich unglaublich gern, gerade weil sie so unterschiedlich sind.

    Auch die anderen Charaktere haben mich begeistert. Weil sie einfach wahnsinnig gut ausgearbeitet und mit Leben gefüllt sind.

    Selbst die Antagonisten konnten mich spürbar beeindrucken und von sich überzeugen.

    Insgesamt sehr authentische Charaktere, die die Handlung am Leben erhalten und immer wieder für Auftrieb sorgen.


    Der Einstieg fiel mir sofort unglaublich leicht.

    Die Autorin zaubert eine düstere und beklemmende Atmosphäre, die mich komplett eingenommen und mit sich gerissen hat.

    Anders als erwartet, geht es nicht nur um Kämpfe.

    Es geht um Menschlichkeit, um Veränderungen. Es geht darum, sich von dem Bösen nicht unterkriegen zu lassen. Stattdessen, sich wie Phoenix aus der Asche zu erheben und Klarschiff zu machen.

    Ich mochte es sehr, dass vieles hinterfragt und nicht einfach hingenommen wurde. Das man mit seinem Gewissen und der inneren Zerrissenheit zu kämpfen hatte.

    Und bei den Antagonisten wurde einfach klar, wie arrogant und maßlos sie agiert haben.

    Wie überheblich, manipulativ und abgründig.

    Das nichts zählte, außer sie selbst.

    Wie perfide und herzlos sie gehandelt haben. Das Macht zu großem fähig ist und das einfach so beängstigend und erschütternd zugleich ist.

    So viel Niedertracht, Gier und Maßlosigkeit. Ich finde einfach keine Worte für diese Gewalt.

    Aber nicht nur das. Dieses Buch steckt voller Geheimnisse und mysteriöser Dinge. Das macht es nicht nur unvorhersehbarer, sondern auch beklemmender und verstörender. Und immer wieder dachte ich: Gott, was passiert hier eigentlich gerade?

    Ich war so oft an dem Punkt, der mich fast zerbrechen lassen hat. Aber Celaena hat mir Stärke und Kraft gegeben. So wie sie es bei allen tut.


    Es war unglaublich nervenaufreibend und intensiv. Ich hab so sehr mit Celaena mitgefiebert und gelitten.

    Dabei ist es nicht so extrem emotional. Aber Celaena ist einem einfach so nah und man liebt sie einfach. Für das, was sie ist und wie sie mit allem umgeht. Wie sie sich immer weiterentwickelt und niemals an dem Punkt ankommt, der sie hinwegfegt.

    Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich gibt die Autorin ordentlich Gas. So werden zarte Emotionen eingewoben, die auch ein wenig romantisch und melancholisch anmuten. Das macht das Ganze im Endeffekt auch so emotional und verletzlich.

    Besonders im letzten Drittel hatte ich ordentlich zu schlucken. Denn nicht nur weil die Wendungen extrem gut platziert worden sind. Sondern weil es so viel in einem zerstört, um es anschließend wieder auf wunderschöne Art und Weise zusammenzusetzen.

    Wir bekommen es auch mit übernatürlichen zutun. Ich war gleichzeitig verzaubert und sprachlos.

    Was für geniale Aspekte hier hervorgebracht wurden.

    Am Ende bin ich einfach nur sprachlos, so überwältigt und gefühlsduselig.

    Ein Auftakt, der schon jetzt in mir absolute Liebe ausgelöst hat.

    Denn hier ist nicht nur eine verdammt coole Protagonistin. Es gibt Intrigen, Konflikte und die Bösen, sind nicht immer das, wonach es aussieht.

    Eine rasante Achterbahnfahrt, die mich verdammt gefordert hat.

    Absolut großes Kino.

    Definitiv ein absolutes Highlight.


    Fazit:

    Sarah J. Maas ist definitiv die Königin epischer Fantasy.

    Der Auftakt der Throne of Glass Saga punktet nicht nur mit einer verdammt coolen Protagonistin.

    Es ist brutal, magisch, nervenaufreibend und jede einzelne Zeile Faszination pur.

    Eine komplexe Handlung ,die das Schöne und Böse gleichermaßen ans Licht zerrt und daneben unglaublich viele Emotionen zu bieten hat.

    Es wird hinterfragt, aufgedeckt und darüber hinaus stetig mit sich gekämpft.

    Ich bin komplett von den Socken.

    Ein absolutes Jahreshighlight.

  2. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (941)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Zum Inhalt: Die dreizehnte Fee schlief 1000 Jahre in der Hoffnung, von ihrer wahren Liebe erweckt zu werden. Doch als ihr Schlaf endet, findet sie sich selbst an der Seite eines Hexenjägers wieder. Die Welt hat sich verändert, heute werden die Feen als Hexen gejagt. Und eines ist sicher: Die dreizehnte Fee will Rache an ihren Schwestern nehmen.

    Fazit: Mir war der Schreibstil von Julia Adrian bereits aus "Winters zerbrechlicher Fluch" bekannt. Ich war daher auf etwas verwirrende beziehungsweise mysteriöse Beschreibungen eingestellt. Mit diesem Vorwissen habe ich sehr gut ins Buch gefunden und muss sogar sagen, dass die Geschichte wesentlich geradliniger verlief, als ich es erwartet hatte. Die Emotionen und Gedanken der dreizehnten Fee empfand ich ihrer Situation sehr angemessen und auch der Hexenjäger hat mir gefallen. Dennoch hat mich das Buch emotional leider nicht vollkommen erreicht, daher nur 4/5 Sternen.

    Empfehlung: Wer einen Fantasy-Roman sucht, in dem am Anfang noch vieles im Dunkeln liegt, wird hier fündig. Ebenso möchte ich es Leser*innen empfehlen, die offen für Neuinterpretationen von bekannten Märchen sind. 

  3. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.879)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Jace geht Clary aus dem Weg und sie weiß nicht warum. Simon hat zwei Mädchen am Start, die Schöne Isabelle und das Wolfsmädchen Maja. Alec und Magnus haben Stress wegen der Unsterblichkeit. Eine uralte Vampirin taucht auf und macht Simon ein verlockendes Angebot. Es ist das vierte Buch dieser Serie. Es ist schon irgendwie traurig,  das Jace sich so beeinflussen lässt. Das Simon jetzt die ganzen Mädels anzieht, war ja auch irgendwie klar, er ist ja jetzt auch ein Vampir und die sind immer anziehen.  Das Simon am Ende jetzt der Held ist und die Dämonin tötet hätte keiner Gedacht. JACE wurde von der Dämonin gelenkt und so wie es am Ende aussieht, wird er im nächsten Band von Jonathan gelenkt. Ich hoffe, das nächste Buch ist genauso spannend wie der vierte Teil.

  4. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783401507996)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (1.927)
    Aktuelle Rezension von: Anna_intergalaktisch

    Wie konnten die Geschichten des Schattenjägeruniversums an mir vorbei gehen? 

    Das erste Buch hat mich positiv überrascht: Clare hat einen lockeren und teilweise mit Sarkasmus angehauchten Schreibst, der mich sehr angesprochen hat. 

    Spannungsmomente wurden gut gesetzt und die Ausarbeitung der Charaktere lässt eine Bindung zwischen ihnen und dem Leser zu.


    Ich finde es schade, dass in Deutschland keine Verlag mehr die Rechte an dieser Geschichte erwerben will und man so gezwungen wird, ausländische Exemplare oder gebrauchte und überteuerte deutsche Ausgaben zu erwerben.

  5. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan

     (1.214)
    Aktuelle Rezension von: Chatty_Charlotte

    Sehr lustig und gut zum Mitfiebern.

  6. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.355)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Eiskalt, wunderschön und gefährlich - Julie Kagawas Feen ziehen dich in ihren Bann!
     Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs, und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sichs versieht, verliebt sie sich in den jungen Ash - den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?

     

     

    Cover:

    Das Cover finde ich ja mal megaklasse gestaltet, auch wenn es an sich recht einfach ist. Wir sehen hier lediglich ein Auge, welches von bunt geschminkt ist und fantastisch bunte Wimpern hat. Die Farben gehen nahtlos auf den Rest des Covers über. Das war es. Einfach und doch so effektiv. Klasse. Auf jeden Fall ist das ein Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes.

     

     

    Eigener Eindruck:

    Meghan lebt das Leben einer Außenseiterin. Ihr Vater verschwand auf tragische Weise und nun lebt sie mit ihrer Mutter, deren neuen Mann und ihrem kleinen Halbbruder in einem abgelegenen Haus, was ihr Spott und Häme einbringt. Einzig ihr bester Freund kann sie immer wieder aufbauen. Doch seit einiger Zeit benimmt er sich ihr gegenüber eigenartig, besonders, seit es kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag ist. Als Meghan auf dem Weg zur Schule plötzlich der Meinung ist einen Mann mitten in den sumpfigen Landen gesehen zu haben, wird ihr Freund noch eigenartiger. Und auch rund um sie geschehen immer mehr eigenartige Dinge. So scheint sich das Gesicht des Mädchens, welches sie immer gemobbt hat, immer mehr zu einer Schweineschnauze zu verändern. Doch kann das möglich sein? Als dann auch noch ihr Bruder von einem Mann im Schrank berichtet und einige Tage darauf wie ausgewechselt scheint, ist für Meghan klar, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Und sie soll recht behalten. Denn ihr Bruder wurde von Feen verschleppt und sein Platz durch einen Feenbastard eingenommen, der fortan die Familie terrorisiert. Meghan erkennt dies und bittet ihren Freund Robin um Hilfe, der sich ebenfalls als Fee Puck entpuppt und ihr eröffnet, dass es seine Aufgabe war, auf sie aufzupassen, da sie die Tochter von Feenkönig Oberon ist. Meghan geht das Risiko auf eine Reise ohne Rückkehr ein und reist mit Puck in die Welt der Feen, um dort ihren Bruder zu finden und nach Hause zu holen und das Geheimnis um das Verschwinden ihres Vaters könnte auch gelöst werden, wäre da nicht der attraktive Ash, welcher plötzlich Jagd auf sie und Puck macht…

     

    Die Geschichte von Meghan liest sich an ich sehr angenehm. Jedoch muss ich ehrlich gestehen, dass einige Passagen dann doch recht langweilig waren, welche jedoch durch spannende Zwischensequenzen wieder aufgewertet wurden. Es war interessant die Welt der Feen mit Meghan zu erkunden und mit ihr die Tücken der Feen und deren doch recht skurrile Gesetze kennen zu lernen. Schade fand ich, dass der Charakter der Meghan doch recht naiv war. Es ist halt ein Jugendroman und das merkt man leider auch. Meghan soll mutig und erwachsen wirken, aber irgendwie kommt das durch ihre teilweise wirklich dämliche Art nicht herüber. Ganz im Gegenteil, sie scheint sogar einen kleinen Hang dazu zu haben sich umbringen zu wollen. Und leider war auch diese so gehypte Beziehung zu dem Feenbengel Ash nicht so emotional nachvollziehbar, dass man sagen hätte können, dass das die Liebe schlechthin werden könnte. Warum er also sein Leben fast für sie opfert, das bleibt ein Geheimnis. Die superknisternden Momente, die so viele beschrieben haben, blieben schlichtweg aus. Und wenn ich die Geschichte so im Ganzen für mich betrachte, war sie vom Verlauf und von der Abhandlung dann doch eher so lala. Das Buch konnte mich nicht so packen. Vielleicht habe ich wegen den guten Bewertungen zu viel erwartet, ich weiß es nicht. Nun habe ich mir ja in einem Anfall von kleinem Wahnsinn wieder die ganze Reihe gekauft und bin mir nun gar nicht mehr so sicher, ob das denn eine gute Idee war. Sonderlich erpicht auf den nächsten Teil bin ich nicht. Schade irgendwie.

     

    Fazit:

    Warum das Buch beziehungsweise die Reihe so exzessiv gehyped wird, ist mir ein Rätsel. Zwar ist die Geschichte ganz nett zu lesen, aber wirklich vom Hocker gehauen hat sie mich nun auch nicht.

     

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783453528574

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 512 Seiten

    Verlag: Heyne

    Erscheinungsdatum: 10.11.2014

     

  7. Cover des Buches Plötzlich Banshee (ISBN: 9783492703932)
    Nina MacKay

    Plötzlich Banshee

     (498)
    Aktuelle Rezension von: Marceline

    Das Buch ist zum leichten Amüsieren, es hat einen sehr einfachen Schreibstil und ist nicht total durchdacht.

    Die Charaktere fahren eine bestimmte feste Schiene und sind dadurch sehr vorhersehbar.

    Das Buch ist dadurch nicht sehr spektakulär, aber dennoch nicht schlecht.

  8. Cover des Buches Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit (ISBN: 9783453319769)
    Jennifer L. Armentrout

    Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

     (462)
    Aktuelle Rezension von: Rebecca_Sauerwein

    Das Buch ist sehr spannend geschrieben und das bisher beste Buch von J.L.A. Allerdings habe ich noch nicht alle von ihr gelesen. Der Einstieg ins Buch ist schnell und direkt spannend - alle Charaktere sind gut und detailliert gezeichnet - sehr individuell. Es hat viel Witz und vor allem - und das hatte ich nicht erwartet - es ist sehr erotisch und sehr eindeutig geschrieben. Die Protagonisten kommen sich sehr nahe und das wird detailliert und erotisch beschrieben ohne "Fremdschäm"-Potential. Es ist eher anregend.

  9. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.104)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Für mich war dies der Spannendste Band dieser Reihe.

    Dieser hat mich sehr gefesselt doch im Gegensatz zu den Vorgängern fand ich hier das Ende nicht so spannend. Dies lag wahrscheinlich daran das mir persönlich zu viel auf einmal geschehen ist. Ich bin mit dem verarbeiten von Informationen kaum hinterhergekommen. Wodurch hier sehr viel unterging.


    Das großen Ende der Trilogie...
    Für mich war es nicht sehr befriedigend, ich habe mindestens so viele offene Fragen wie zu Beginn der Reihe. Es gibt zwar ein Happy End, aber dennoch kein gutes bzw. zufriedenstellendes ende. Ein Happy End ist eben nicht immer unbedingt das perfekte ende.
    .
    Alles in allem, sagen ich es ist ein gute reihe für zwischendurch. Ich werde mir auch auf jeden fall noch das Spin-off zulegen. Daher 4/5

  10. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.515)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Das große Showdown von Chroniken der Unterwelt und ich verrate mal nicht groß was zum Inhalt, außer, dass sich alle Handlungsstränge auf dem Weg zu einem finalen Kampf, einer finalen Gefahr für die Schattenjäger und die ganze Welt zusammenfinden.

    Und das ist so gut gelungen! Band 4 und 5 hatten leicht geschwächelt für mich, hier kann ich wieder gar nicht anders, als begeistertes Lob auszusprechen. Mir kam das Buch trotz 900 Seiten nie zu lang vor, weil immer was passiert ist. Es war immer was los, neue Ereignisse kamen, haben sich überschlagen, neue Ideen wurden gesponnen, und das alles hat mich durchweg gefesselt.

    Der Fokus liegt auf der Truppe um Clary, Simon, Jace, Alec und Isabelle und ich hab jede Sekunde geliebt, die fünf zu begleiten. Es gibt auch Streitereien, aber alles in allem sind sie zu einer tollen Einheit zusammengewachsen, wo jeder seine Rolle hat. Aber ich fand es auch super, dass wir – während die auf ihrer alles entscheidenden Mission waren – durch andere Perspektiven auch noch erfahren haben, was an den anderen Baustellen gerade so los ist. Das hat die Handlung richtig schön rund gemacht und es ist toll, wie am Ende alles zusammentrifft. Dabei haben wir auch einige andere interessante Charaktere begleitet.

    Ich hab mitgehofft, -gefiebert, -gebangt und -getrauert, und war vollkommen in der Schattenjägerwelt gefangen. Und ich hab auch die Charaktere wieder geliebt, vor allem die fünf – und Magnus. Sogar Alec, der für mich im Vorgänger geschwächelt hat, fand ich hier wieder wundervoll. Sie haben alle ihre Schwächen, sind immer authentisch, und wollen doch nur das Beste für ihre Lieben. Dabei finde ich es auch toll, dass man bei jedem einzelnen eine richtig tolle Entwicklung erkennen konnte! Ihr grundlegendes Wesen war jeweils noch genauso wie am Anfang der Reihe, niemand ist eine vollkommen andere Person geworden, und doch haben sie sich alle so verändert, weiterentwickelt, sind stärker geworden (nicht nur körperlich), offener, mutiger. Das ist unfassbar gut dargestellt, finde ich!

    Es gab Action, strategische Züge, Gewalt, emotionale Szenen, Drama, Überraschungen, Gefühle, und was will man eigentlich mehr? Gegen Ende musste ich sogar bei einer sehr heftigen Szene losheulen, wo ich vorher niemals erwartet hätte, dass ich da weinen müsste – einfach, weil es mich so kalt erwischt und so traurig gemacht hat.
    Der Schreibstil ist wie immer total klasse; eine gute Mischung aus bildreicher, wortgewandter Sprache und einer leicht zugänglichen, mitreißenden.

    Ich denke, es wird jetzt niemand erwarten, dass ich was anderes als 5 Sterne gebe. Und so ist es. Für mich war City of Heavenly Fire grandios, und so kann ich abschließend auch die komplette Reihe sehr empfehlen. Ich werde alle ganz schrecklich vermissen.

  11. Cover des Buches Reckless - Das goldene Garn (ISBN: 9783791504964)
    Cornelia Funke

    Reckless - Das goldene Garn

     (393)
    Aktuelle Rezension von: JenniS

    Jacob und Fuchs haben sich auf die andere Seite des Spiegels gerettet. Doch durch einen Handel wird Jacob vor die Wahl gestellt. Um diese zu treffen verschlägt es ihn diesmal in den Osten der Spiegelwelt.

     

    Schon während des Lesens kam mir ein Zitat von meinem alten Biolehrer in den Kopf: „Du bist wie die menschliche Hand. Du kannst vieles, aber nichts richtig.“ Und genauso fühlte sich dieser dritte Teil der Reckless Reihe von Cornelia Funke für mich an.
    Mir fehlten die Tiefe und der rote Faden. Eigentlich bin ich ein Fan von Perspektivenwechsel, allerdings war das too much, ich kam als Leser nicht wirklich zur Ruhe.
    In einigen Teilen erinnerte es mich an Teil I, gerade in der Suche nach Will. Zwischen Teil II und III lag für mich ein längerer Zeitraum und ich musste oft tief kramen bis ich gewisse Zusammenhänge wieder fand. Ab und an wünschte ich mir eine Art „Register“ um die Orte der Spiegelwelt mit der echten zu verknüpfen.
    Man lernte viele neue Gesichter aber auch alte Bekannte besser kennen. Was ich persönlich mochte, dass Fuchs mal mehr in den Vordergrund rückte und auch Chanute nicht nur eine Mininebenrolle einnahm. Allerdings entwickelten sich einige Beziehungen in eine absolut andere Richtung, als man vermutet und ich mir auch irgendwo gewünscht hätte…
    Der wunderbar bildschaffende Schreibstil der Autorin rettete für mich einiges.
     Sicherlich werde ich aber Teil IV dann doch noch lesen, um Antwort auf meine offengebliebenen Fragen zu finden.

  12. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.223)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Die sechzehnjährige Kylie Galen muss nicht nur den Tod ihrer Oma verkraften, sie ist auch von ihrem Freund Trey verlassen worden, ihre Eltern lassen sich scheiden und regelmäßig erwacht sie zudem schreiend aus schrecklichen Alpträumen und fühlt sich von einem Soldaten verfolgt. Als Kylie verhaftet wird, weil sie auf einer Party war, auf der Alkohol und Drogen konsumiert wurden, schickt ihre Mutter sie auf Anraten ihrer Therapeutin ins Shadow Falls Camp. Das vermeintliche Ferienlager für Schwererziehbare entpuppt sich als Einrichtung für Jugendliche übernatürlicher Herkunft. Kylie ist schockiert, dass es solche Wesen tatsächlich gibt und sie eines sein soll. Doch niemand weiß, was genau sie ist, es stellt sich nur heraus, dass ihr Tote erscheinen. Als dem Camp die Schließung droht, versucht sie mit der Halbfee Derek und dem Werwolf Lucas Parker, zwischen denen sie sich hin- und hergerissen fühlt, sowie der Hexe Miranda und Vampirin Della herauszufinden, wer dahintersteckt.

    Unter dem Pseudonym C.C. Hunter schreibt die Liebesromanautorin Christie Craig seit 2011 paranormale Jugendromane. Mit „Geboren um Mitternacht“ beginnt sie ihre „Shadow Falls Camp“-Serie, die einige typische Merkmale für das Genre besitzt: neben einer problembeladenen jungen Protagonistin und einer Clique Übernatürlicher, die sich erst zusammenraufen muss, auch eine sich anbahnende Dreiecksliebesgeschichte. Während die Zutaten stimmen und auch die Story Interesse weckt, kann die Ausführung nicht vollends überzeugen. Der Mittelteil besteht nämlich nur aus einer ständigen Wiederholung des Alltags im Camp, der nach einer Weile etwas langweilig wird. Kylie will herausfinden, wer oder was sie ist, freundet sich mit ihren Zimmernachbarinnen an und verguckt sich in zwei Jungs gleichzeitig. Die Handlung kommt dabei kaum vom Fleck, bis sich die Ereignisse dann in einem packenden Finale überschlagen und unerwartete Wendungen die Neugier darauf schüren, wie es weitergeht. (TD)

  13. Cover des Buches Plötzlich Fee 2 (ISBN: 9783453314450)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee 2

     (1.555)
    Aktuelle Rezension von: Saruna

    Nach einem eher mittelmässigen Start, hatte ich keine grossen Erwartungen mehr an den zweiten Band der Plötzlich Fee Reihe.

    Aber wow, das ging schon mal viel besser los und wurde richtig nach meinem Geschmack! Auch wenn Meghan zeitweise immer noch nervt (wirklich!! Argh! An die Wand klatschen kann man die! Da ist ihr geliebter Ash tödlich verletzt, aber sie will lieber noch schnell ihrer Familie Hallo sagen nur um dann später die Heilerin zusammenzustauchen, als die sich weigert, weil KEINE ZEIT!) ich mochte die Teenieromanze sehr gerne, auch wenn mein Herz eher für Puck als für Ash schlägt. Grim und Ironhorse haben sich ebenfalls in mein Herz geschlichen und für einige Lacher gesorgt.

     

    Kurzum das Buch hat wirklich Spass gemacht zu lesen und ich freue mich nun (nein echt!) auf den dritten Band!

     

     

  14. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Ani

    Schneewittchen, Dornröschen, Rapunzel und Cinderella vermissen ihre Prinzen. Diese sind spurlos verschwunden. Die Prinzessinnen fühlen sich um ihre Happy Ends betrogen und begeben sich auf den Kriegspfad. Sie erstellen eine "Verhöre-und-Töte"-Liste aller Verdächtigen und bitten ihre Freundin Red ( Rotkäppchen) um Unterstützung. Die hält den Plan zwar für äußerst schwachsinnig, macht aber mit. Dabei läuft ihr der Hipster Ever über den Weg. Er scheint mehr zu wissen. Doch dann entpuppt er sich als Werwolf. Für Red ist das äußerst kritisch, da sie, verständlicherweise, unter einer Wolf-Phobie leidet. Doch was tut man nicht alles für seine Freundinnen...

    Vorweg lässt sich sagen, dass die Warnung am Anfang des Buchs, die darauf hinweist, dass es zu pikierten Blicken kommen kann, wenn man das Buch in der Öffentlichkeit liest und bei bestimmten Textstellen laut loslachen muss, durchaus ihre Berechtigung hat. Denn diese Märchenadaption ist unheimlich locker und humorvoll geschrieben. Spontane Lacher sind deshalb garantiert. Das Ganze wird vorwiegend aus der Sicht von Red geschildert. Und Rotkäppchen ist unglaublich schlagfertig, nachtragend und nie um eine Antwort, egal ob passend oder nicht, verlegen. Es macht einfach Spaß, sie zu beobachten. Red wird so lebendig beschrieben, dass man sie und ihre Mimik spontan vor Augen hat. 

    Die meisten anderen Charaktere können da leider nicht mithalten. Denn sie wirken schon etwas klischeehaft. Dennoch ist die Suche nach den Prinzen spannend. Denn die Lage ist äußerst verzwickt und wer hier zu den Guten oder den Bösen gehört, lässt sich nicht so leicht enttarnen. 

    Eine unheimlich witzige Märchenadaption, die sich quasi von selbst liest. 

  15. Cover des Buches Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen (ISBN: 9783596190461)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp – Erwacht im Morgengrauen

     (1.523)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Inhaltsangabe:
    Kaum hat Kylie sich einigermaßen im Camp eingelebt, überschlagen sich die Ereignisse. Ihre übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich, ein Geist taucht auf und warnt sie, dass jemand, den sie liebt, sterben wird, und eine Vampirgang zieht mordend durch die umliegenden Städte. Auch in Kylies Liebesleben ist keine Besserung in Sicht: Sie versucht zwar ihre Zeit mit Derek zu genießen, kann aber Lucas nicht vergessen.
    Als sie ein Wochenende bei ihrer Mutter verbringen soll, um endlich Abstand zu gewinnen, findet sie auch dort keine Ruhe: Ohne den Schutz des Camps ist sie gefährlichen dunklen Mächten ausgeliefert und es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod..

    Meine Meinung:
    🚫Achtung! Es handelt sich um den zweiten Band der Reihe. Kann Spuren von Spoilern enthalten. 🚫
    Für mich eine sehr gelungene Fortsetzung, die mir sogar besser als der Auftakt gefallen hat.
    Ein klasse Jugendbuch. :)

    Cover: Das Cover des Buches hat mir sehr Gut gefallen. :) Wenn man es gegen das Licht hält, funkelt es sehr metallisch. Was jedoch echt doof ist um Bilder zu machen. :D
    In der Mitte des Covers sehen wir einen riesigen Wasserfall der von weit oben nach unten herabfällt.
    Das Wasser ist leicht silber und schillert. Oben sieht man noch leicht grüne Felsenwände.
    Unten sieht man auch eine dunkle Felswand- darauf steht ein junges Mädchen mit blonden Haaren. Sie trägt ein dunkles knielanges Kleid. Ich denke, das es sich hierbei um Kylie handelt.
    Toll fande ich auch das Cover als Wasserzeichen bei jedem Kapitelanfang. Insgesamt fande ich die Aufmachung sehr gelungen. :)

    Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich sehr Gut gefallen. :)
    Von der ersten Seite an, war ich sofort wieder in der Geschichte drin, obwohl es schon sehr lange her war, dass ich den Auftakt gelesen habe.
    Es herrschte außerdem eine sehr angenehme Leseatmosphäre- gerade durch den sehr einfach gehaltenen Schreibstil, konnte ich super abschalten. Ein typisches Jugendbuch von dem Anspruch her. :)
    Man nehme eine Prise Übernatürliches, eine große Portion Drama und Spannung und natürlich darf Liebe auch nicht fehlen.
    Für mich definitiv nicht das letzte Buch der Autorin! ♡

    Idee: Die Idee hat mir wieder sehr Gut gefallen. :) Kylie die im Auftakt ins Shadow Falls Camp geschickt wird, hat endlich ihren Platz gefunden. Zumindest was ihre Freundschaften angeht. Denn nicht nur Holiday, die Campleiterin, steht auf Kylies Seite, sondern auch ihre Zimmergenossinen- die Hexe Miranda und die Vampirin Della. :)
    Chaos schon einmal vorprogrammiert. :D
    Aber nicht nur was das angeht, scheint es ordentlich bei Kylie auf und ab zu gehen- immerwieder erscheint ihr dieser Geist.. und langsam bekommt Kylie Panik: Ist eine Freundin von ihr wirklich in Gefahr, wie es der Geist ankündigt? Schafft es Kylie den Geist zum Reden zu bringen und ihre Freundin zu retten? Und wen überhaupt?
    Dann wäre da noch der gutaussehende Derek- der Kylies Kreislauf ganz schön in Wallung bringt.. wenn da nicht auch noch Lukas wäre..
    Zum krönenden Abschluss, weiß Kylie auch immernoch nicht was sie ist! Wie gerne würde sie es wissen.. ist sie nun ein Werwolf? Ein Vampir.. oder doch zum Teil Fee?!
    Fast wahnsinnig gibt Kylie schon fast auf.. bis es zum Schluss durch einen Vorfall eine kleine Erleuchtung gibt. :)
    Spannung und Dramatik bis in die letzte Seite!

    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel klebte ich immermehr an den Seiten und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. :)
    Es war wirklich super spannend.
    Das Ende des Buches hat mir ebenfalls sehr Gut gefallen- nicht nur die Lage spitzt sich immermehr zu, auch Kylies Identität wird endlich gelüftet.. für mich ein toller Abschluss- der jedoch trotzdem sehr neugierig auf Band drei macht! ♡


    Charaktere: Die Charaktere haben mir alle sehr Gut gefallen. :)
    Gerade Kylie unsere Protagonistin hat es wieder besonders schwer- nicht nur das sie immernoch nicht weiß was sie ist, ein paar Geister und düstere Vorhersagen machen ihr zu schaffen. Nicht zu vergessen die beiden Jungs in ihrem Leben: Lucas und Derek..
    Gefühlschaos vorprogrammiert!
    Kylie ist einfach ein sehr natürlicher Charakter und lässt sich von ihren Gefühlen leiten. Mir war sie sofort sympathisch. :) Sie handelt zwar nicht immer richtig- aber absolut authentisch und menschlich. Eine tolle Protagonistin.
    Ihre Freundinnen Della und Miranda stehen ihr dabei natürlich zur Seite. :)
    Und auch die Beiden sind wie immer, wie Maus und Katz- einfach herrlich. Sie machen nochmal richtig Stimmung. ;)
    Recht interessant waren auch die Herren Lukas und Derek, die um Kylies Herz kämpfen.
    Beide haben lauter positive Seiten.. an Kylies Stelle würde mir die Entscheidung auch schwer fallen. :D

    Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4,5 Sternchen. :) Für mich war dieses Buch wieder Mal eine willkommende Abwechslung. Der zweite Band hat mir sogar ein wenig besser gefallen, als der Auftakt. Darum werde ich die Reihe definitiv fortsetzen. ♡ Übernatürliches, aber auch ein klein wenig Teeniedrama.
    Eine klare Empfehlung von mir. :)


  16. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.511)
    Aktuelle Rezension von: Anna_intergalaktisch

    Man merkt, dass es das Erstlingswerk der Autorin ist. Im Vergleich zur Clockwerk-Reihe fehlt es hier (bisher) etwas an der Charakter-Entwicklung. Es gab zwischendurch ein paar Längen, die ich nicht als zu störend empfunden habe. Da es der erste von sechs Teilen ist, erwarte ich eine Steigerung des Spannungsbogens. In diesem Teil war dieser recht mäßig.

  17. Cover des Buches Tintenherz (ISBN: 9783791504650)
    Cornelia Funke

    Tintenherz

     (10.610)
    Aktuelle Rezension von: Imagine_daydreaming

    Mit dem Roman „Tintenherz“ von Cornelia Funke kann heutzutage fast jeder Lesebegeisterte etwas anfangen. Für die meisten von uns hat der Roman etwas damit zu tun, weswegen wir angefangen haben zu lesen. Das würde ich gerne auch über mich behaupten. Als ich 12 Jahre alt war hat mir meine Patentante das Buch geschenkt in der Hoffnung, dass ich mich in dieses Meisterwerk verlieben würde. Nun ja leider muss ich sagen, dass ich mir damals sehr schwergetan habe. Über ein Jahrzehnt später und ich habe dem Buch wieder eine Chance gegeben und ich muss sagen, ich verstehe jetzt wovon alle Leute so sehr schwärmen.

    Cornelia Funke ist eine meiner ersten Autorinnen gewesen die mich dank ihrer Bücher über die Wilden Hühner zum lesen gebracht hat. Ihre Schreibweise, die ich damals so geliebt habe spiegelt sich auch in Tintenherz wider. Kurz zusammengefasst, in Tintenherz geht es um die zwölfjährige Maggie und ihren Vater Mo. Beide sind ein eingespieltes Team und lieben Bücher über alles. Was Maggie jedoch nicht weiß ist, dass Mo ein Geheimnis hat was ihn nun droht einzuholen.

    Der Jugendroman trotzt nur so vor Spannung und auch Leute die keine Jugendliche mehr sind können ohne Probleme in diese wunderbare Welt eintauchen. Maggie ist eine sehr schlauer und vor allem mutige Protagonistin. Wenn ich mir vorstelle in ihren Schuhen zu stecken würde ich die Hälfte der Zeit nicht so standhaft sein wie sie. Mein Lieblingscharakter der Serie ist bei weitem Elinor, mit ihr können sich glaube ich die meisten Bücherfans identifizieren. Allein ihre schlagkräftigen Aussagen haben mich jedes Mal zum Schmunzeln gebracht.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich sehr froh bin, diesem wunderbaren Roman eine weitere Chance gegeben zu haben und freue mich schon auf den nächsten Teil.

  18. Cover des Buches Der Herr der Ringe - Die Gefährten (ISBN: 9783608939811)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe - Die Gefährten

     (1.203)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Zum Inhalt muss man hier denke ich nicht wirklich viel sagen. Sollte es tatsächlich noch Menschen geben die die Filme nicht gesehen haben - sollte das meiner Meinung nach auf jeden Fall nachgeholt werden :D. 


    Ich muss zugeben der erste Teil ist eigentlich nicht mein liebster, das Buch ist jedoch fantastisch - ich habe es allerdings als Hörbuch gehört. Den ersten Band spricht der Synchronsprecher von Gandalf, was dem ganzen für mich noch mehr Tiefgang verliehen hat. 

    Tom Bombadil war mich auch vorher schon ein Begriff und ich finde es wahnsinnig schade das er es nicht in die Filme geschafft hat. Die Stellen mit ihm waren mein absolutes Highlight. 

    An manchen Stellen hätten sich die deutschen Übersetzter mehr anstrengen können. Das "Chef" war doch manchmal lästig und die Epische Szene mit Gandalf im Buch mit: Du kommst nicht "DURCH" zu übersetzten hat mir an der Stelle etwas den Spaß geraubt. 

    Allerdings ist das Meckern auf hohem Niveau. Klasse Buch!

  19. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (798)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Der Auftakt einer neuen Trilogie aus der Shadowhunter Welt. Diesmal stehen andere Personen im Mittelpunkt, sodass auch Neueinsteiger gut mit diesem Buch in diese Welt einsteigen können. Dennoch kommen bekannte Gesichter vor, was mich sehr gefreut hat. Mit gefällt es, dass alle Bücher der Autorin irgendwie aufeinander aufbauen und trotzdem jedesmal etwas ganz Neues sind.
    Und der Einstieg in diese Trilogie ist wirklich nicht zu verachten. Die Geschichte ist von vorne bis hinten spanennd. Zwar kommen auch immer wieder kleine Stellen vor, die quch weggelassen hätten werden können und so das Buch etwas in die Länge ziehen. Trotzdem habe ich mich nicht gelangweilt und werde direkt mit dem zweiten Band weitermachen, weil ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Die Geschichte ist ein bisschen wie ein Krimi aufgebaut, wodurch man echt gut mitfiebern kann. Der Fantasyaspekt kommt aber auch nicht zu kurz, sodass es genug Actionszenen gibt. Am meisten konnte mich jedoch die Entwicklung der Beziehungen unter den Personen begeistern. Von Freundschaft bis Liebe und Familie ist alles dabei und macht die Charaktere so liebenswürdig, dass man sie einfach ins Herz schließen muss.

    Um es kurz zu sagen, ist dieses Buch genauso hammer wie man es von den Büchern der Autorin kennt. Es ist vielseitig, man kann durchgehend mitfiebern und es ist filmreif geschrieben.

  20. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.094)
    Aktuelle Rezension von: cillewiezelle

    In "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" von J.K.Rowling geht es um Harrys, Hermines und Rons 2. Schuljahr und wieder ein Mal stoßen sie auf das Böse und müssen Alles in ihrer Macht stehende tun, um den Aufstieg Voldemorts zu verhindern. Wird es ihnen gelingen? Findet es selbst heraus!

    Für mich persönlich ist die ganze Harry Potter-Reihe ohnehin schon ein Meisterwerk und auch der 2.Teil - der früher mein Lieblingsteil war- konnte mich wieder vollkommen überzeugen.

    Der Plottwist am Ende ist einfach nur vollkommen gelungen- Es ist der passende Schlüssel für die Fragen, die man sich beim Lesen der Geschichte stellt und auch im Allgemeinen ist die Handlung einfach nur hervorragend!

    Mein Lieblingscharakter bleibt einfach Hermine, obwohl es auch noch viele andere Charaktere gibt, die ich sehr sympathisch finde. Auch bei den unsympathischen Charakteren muss ich sagen, dass sie mich vollkommen überzeugen konnten mit ihrer Tiefe und dem Übereinstimmen ihres Charakters und ihrer Handlungen.

    Also absolute Leseempfehlung für alle, die gerne Fantasy lesen- wobei man zuvor vielleicht den ersten Band gelesen haben sollte- und für alle, die sich in eine andere Welt träumen wollen!

  21. Cover des Buches Fingerhut-Sommer (ISBN: 9783423216029)
    Ben Aaronovitch

    Fingerhut-Sommer

     (341)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: Zwei Kinder werden vermisst und es gibt Hinweise auf Magie (auch bekannt als "abstruser Scheiß"). Peter muss sein geliebtes London für diesen Fall hinter sich lassen und begibt sich mit seiner Freundin Beverly (einer selbstbewussten Flussgöttin) in die "tiefste Provinz" nahe Wales. Dort muss er sich nicht nur mit den "Einheimischen" arrangieren, sondern mit dem, was dort unter Polizeiarbeit verstanden wird. 

    Sicherheitshinweis: Finger weg von Einhörnern. Sie sind NICHT nett!

    Eindruck: Auch Band 5 ist genial! Bis jetzt hat mir dieser Band sogar am besten gefallen. Es ist nicht so, dass ich mich bisher bei dieser Reihe gelangweilt habe, aber der Ortswechsel (raus aus London aufs Land) ist eine schöne Abwechslung. Zu erleben wie sich die Charaktere mit der neuen Situation arrangieren oder eben auch nicht (XD), hat der ganzen Geschichte noch mehr Tiefe gegeben und neue Seiten der Charaktere offenbart. Außerdem konnten so neue, interessante Charaktere eingeführt werden.

    Der Schreibstil ist wie immer sehr lebendig und erfrischend. Peter nimmt kein Blatt vor den Mund und auch Beverly ist sehr schlagfertig. Zusammen ergeben sie ein interessantes und witziges Team. Natürlich wird auch die Liebesbeziehung der beiden thematisiert und ausgebaut. Das ist allerdings ein Thema, dass mich nicht wirklich interessiert. Viel spannender finde ich die anderen Nebenhandlungen wie der alte Waffenbruder von Nightingale oder die neuartige Darstellung von Einhörnern. Auch der eigentliche Fall, also die Kindesentführung, war mal etwas anderes als die üblichen Mordfälle. 

    Nicht gefallen hat mir, dass im 5. Band kaum auf die letzten Ereignisse des 4. Bandes eingegangen wird. Lesley an sich habe ich zwar nicht vermisst, aber trotzdem hätte man mehr auf ihr Verschwinden eingehen können. Dabei war das Ende von Band 4 doch so dramatisch und ich habe es wirklich nicht kommen sehen! Außerdem hat mir die Idee von Parallelwelten und Zügen nicht gefallen. (Das versteht nur, wer das Buch gelesen hat.) Und ganz wichtig: Nightingale tauchte fast nicht auf! Er ist mein Lieblingscharakter und ich hoffe bei jedem Band, dass man endlich mal etwas mehr über ihn erfährt bzw. er mehr "Redezeit" bekommt. Und in diesem Band war er so gut wie nicht existent. :(

    Trotzdem werde ich die Reihe weiter verfolgen und empfehle sie allen Fantasy-Lesern, denn sie ist einfach besonders. Besonders cool, besonders witzig, besonders spannend!


  22. Cover des Buches A Court of Mist and Fury (ISBN: 9781619634466)
    Sarah J. Maas

    A Court of Mist and Fury

     (248)
    Aktuelle Rezension von: Hannah_S_

    Zugegeben: Nachdem der erste Band eher enttäuschend war, habe ich mir vom zweiten Band viel erhofft, um den allgemeinen Hype um diese Serie zu rechtfertigen. Und dieses Buch hat definitiv abgeliefert! Während ich die Charaktere im ersten Teil eher flach fand und mir die Chemie zwischen ihnen gefehlt hat, kann ich mich nun absolut nicht beschweren. Man lernt Feyre und Rhys von ganz neuen Seiten kennen und von der langsam wachsenden Beziehung zwischen den beiden kann ich gar nicht genug bekommen. Feyres Entwicklung von einer gebrochenen Spielfigur zu einer starken Kämpferin beschreibt die Autorin unglaublich authentisch und herzerwärmend.

    Die Handlung schließt nahtlos an die Geschehnisse des ersten Teils an. Während mich die Handlung des ersten Teils, trotz viel Action, nicht wirklich packen konnte, war ich hier direkt von der ersten Seite an in der Handlung und habe mitgefiebert. Woran diese Veränderung liegt, kann ich gar nicht genau sagen. Vielleicht ist es der Schreibstil der Autorin, der mich dieses Mal einfach besser in seinen Bann ziehen konnte.

    Alles in allem ein wundervolles Buch, das seinen Vorgänger um Längen übertrifft!

  23. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.652)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Krass, damit habe ich nicht gerechnet. Von den drei „Harry Potter“-Bänden, die ich bisher gelesen habe, war „Der Gefangene von Askaban“ tatsächlich der schwächste. Lag es an den zu hohen Erwartungen? Daran, dass es letzten Endes doch „nur“ ein Kinderbuch ist und mich unterfordert? Ich habe keine Ahnung.

    Fakt ist, ich musste mich ein bisschen durch den Band quälen. Ich erfreue mich noch immer an den sich ständig kabbelnden Ron und Hermine, an dem herrlich fiesen Severus Snape und an dem herzlichen Hagrid. Und ich fand auch viele der magischen Elemente, die Rowling eingebaut hat, wieder schön und passend.

    Man darf nicht vergessen, es sind immer noch Kinderbücher, da sollte man über den einen oder anderen Kritikpunkt großzügig hinwegsehen können. Trotzdem kam ich nicht richtig in die Handlung. Vielleicht nutzt sich das „Harry Potter“-Prinzip beim dritten Band kurz nacheinander auch ein bisschen ab. Und wie unlogisch sind diese Dementoren bitteschön?

    Ich mag Harry selbst immer noch nicht und wie sich alles, aber auch wirklich alles nur um ihn dreht. Ja klar, die Reihe heißt „Harry Potter“, aber er steht so dermaßen im Mittelpunkt, dass all die liebenswerten Charaktere ringsum manchmal nur Staffage sind.

    Und während die erste Hälfte des Buches noch relativ beschaulich ist, überschlagen sich die Ereignisse in der zweiten Hälfte, dass es mir schon etwas zu schnell ist. Gerade das große Finale war für mich persönlich auf einem sehr schmalen Grat zwischen genial und schwach. Genial wegen der Überraschungen und Wendungen – schwach, weil all das eben nicht besonders gut ausgearbeitet bzw. umgesetzt wurde.

  24. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.334)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Weitere Handlung nach dem vermeintlichen Finale. Und Spannung gibt es auch dazu.


    Inhalt: Ash und Puck sind auf dem Weg ans Ende der Welt. Dort will Ash unbedingt eine Seele bekommen, um wieder bei Meghan sein zu können. Die ist inzwischen Königin des eisernen Reiches. Ein Reich, wo eine alte Fee nicht existieren kann. Das Eisen würde sie umbringen. Genau aus diesem Grund will Ash eine Seele haben. Er will zu Meghan, ohne dass ihn das ganze Eisen um ihn herum tötet.

    Auf der Reise treffen Ash und Puck ihre für tot gehaltene Liebe wieder. Genau sie hilft Ash dann bei seinem Vorhaben. Genau sie erklärt ihm auch den Grund, warum sie nie preisgegeben hat, dass sie noch lebt..

    Ash kommt auf dem Feld er Prüfungen an und legt dann seine Prüfung auch ab.


    Fazit: Ein fantastisches Heldenepos, so würde ich diesen Band bezeichnen wollen. Nichts ist mehr mit Krieg und Totschlag. Dafür begeben sich unsere Protagonisten aber auf eine Reise, die nicht unbedingt ungefährlich ist. 

    Julie Kagawa holt mal wieder als aus ihrer fantastischen Trickkiste, was sich ein Leser nur wünschen kann. Da gibt es plötzlich eine Art Totenreich. Da stehen Märchengestalten vor unseren Protagonisten, werden zu Freunden und man trifft alte Bekannte wieder.

    Die Gefahren kommen aus dem Nichts, dass sogar ich als Leser teilweise mächtig erschrocken war und nicht glauben konnte, dass es schon wieder fast zu Ende sein soll.

    Auch an Tragik fehlt es der Handlung nicht. Gerade am Ende kommt noch einmal ein Ding, womit ich nicht wirklich gerechnet habe. - Wobei ich zu diesem Zeitpunkt dann fast der Meinung war, dass das Ganze jetzt doch zu tragisch wird. Da war es dann fast in Liebesroman, der unglücklich endet…


    Die Handlung war in diesem Fall aus der Sicht von Ash beschrieben. Das war ein ziemlich krasser Bruch, da es bisher immer aus der Sicht von Meghan war. Am Anfang hat mir das dann auch ein paar Probleme bereitet und ich dachte, dass hier irgendwas nicht richtig ist. Es kam mir einfach nur komisch vor. - Aber das hatte ich nach ein paar Seiten dann auch überwunden und ab da dann hat sich mir die Handlung voll erschlossen.

    Einen Film hatte ich leider nicht vor meinem geistigen Auge. Dazu waren mir manche Gestalten dann doch etwas zu abgedreht. - Die Faszination ging in dem Fall dann wirklich von den Möglichkeiten aus, was hätte passieren können. Ich war total neugierig und konnte kaum von dem Buch lassen.


    Im Anhang befindet sich noch ein “Überlebenshandbuch” für das Nimmernie”. - Ein ganz netter Gag, aber hätte nicht sein müssen. So werden es wohl eben noch ein paar Seiten mehr.

    Zusätzlich zur Danksagung hat es hier auch noch ein Interview mit Julie Kagawa.  - Ich habe es nur kurz überflogen, weil am Ende nur irgendwelche Standardfragen gestellt werden.


    Ja, ich kann dieses Buch empfehlen. Allerdings lege ich auch an Herz, dass man doch bittte die Bände in chronologischer Reihenfolge lesen sollte. Ansonsten geht einem zu viel von dem, was vorher passiert ist und die Handlung erschließt sich dem Leser nicht wirklich. Und das wäre mal wirklich schade.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks