Bücher mit dem Tag "elsie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "elsie" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Neun Tage und ein Jahr (ISBN: 9783453291645)
    Taylor Jenkins Reid

    Neun Tage und ein Jahr

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae

    Das Buch von Taylor Jenkins Reid hatte ich relativ lange auf dem Sub. 

    Kürzlich, im Oktober wars glaub noch, endlich gelesen. 

    Wie der Titel schon sagt: 

    Elsie und Ben kennen sich 1 Jahr und sind 9 Tage verheiratet, als ein Unfallalles verändert. 

    Ja, klingt schon wenig. Aber manchmal passt eben einfach alles. Wenn man weiß, was man will, warum es noch in die Länge ziehen? 

    Persönlich war ich nach einem Jahr verlobt und ein Jahr später verheiratet. 

    Es hat eben gepasst. 

    Und so ähnlich war es auch bei Elsie und Ben und alles war rosa rot. 

    Doch bevor sie den letzten Karton ausgepackt haben, ist Elsie schon Witwe. Oder nicht? War die Ehe überhaupt rechtsgültig? 

    Eine schöne Geschichte. Elsie ging mir zwar manchmal auf den Keks, aber im Nachhinein ist es nur verständlich gewesen. 

    4/5 

  2. Cover des Buches The House - Du warst nie wirklich sicher (ISBN: 9783404177233)
    Simon Lelic

    The House - Du warst nie wirklich sicher

     (42)
    Aktuelle Rezension von: nightchanges1308

    Alles begann an dem Tag, als Jack und ich den Zuschlag für das Haus erhielten. Es sollte unser Zuhause werden, unser sicherer Hafen, gelegen in einer ruhigen Londoner Nachbarschaft. Keiner von uns konnte ahnen, was danach geschehen würde. Da war zuerst dieser merkwürdige Geruch, dann glaubte Jack nachts unten Schritte zu hören. Wir wollten es ignorieren, dieses Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Bis die Leiche hinter unserem Haus entdeckt wurde

    . 📚

    Das Buch ist in 2 Teile eingeteilt. Diese wiederum in mehrere, unterschiedlich langen Kapitel, welche meist abwechselnd aus Jacks und Syds Sicht. 

    Beide sind somit die Hauptpersonen des Buches. Für mich war Syd sympathischer und sie ist mir schneller ans Herz gewachsen. 

    Sie war einfach authentischer für mich und ich konnte mich schneller mit ihr identifizieren.  Von ihr lernt man sehr viel aus ihrer Vergangenheit, was sie einfach nahbarer macht. 

    Beide wirken als sympathisches Paar zusammen. 

    Jedoch hat mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Immer wurde ein Thema angeschnitten, aber nie zu Ende geführt. Man lernt viel kennen, aber nie ausführlich. Leider konnte ich damit überhaupt nichts anfangen. Für mich war es eher anstrengend das Buch zu lesen, anstatt dass es Spaß gemacht hat die Geschichte zu verfolgen. 

    Somit war für mich auch der Spannungsfaktor überhaupt nicht gegeben, da mir die Geschichte einfach zu durcheinander war. 

    Das Cover widerrum fand ich sensationell. So muss für mich ein gutes Thriller Cover aussehen. 

    . 📚

    Fazit:  Leider war dieser Thriller, durch den seltsamen Schreibstil gar nichts für mich . 2 von 5 Sternen. ⭐⭐

  3. Cover des Buches Das Orchideenhaus (ISBN: 9783442491940)
    Lucinda Riley

    Das Orchideenhaus

     (2.774)
    Aktuelle Rezension von: Mazeixx

    Das Orchideenhaus war mein erstes Buch von  Lucinda Riley und ich habe es verschlungen! Die gelungene Mischung aus Schicksal, Trauer, Verlust, Liebe und neuer Hoffnung hat mich vollständig abtauchen lassen in eine andere Welt. Ich mag die Mischung aus Romantik und Geschichte. Letzten Endes war es trotz der vielen Schicksalsschläge und Wendungen eine wunderschönes Buch welches für mich ein perfektes Ende hatte. Ich würde es absolut weiterempfehlen!  

  4. Cover des Buches Fünfzig Dinge, die du tun sollst, wenn ich tot bin (ISBN: 9783956492693)
    Miranda Dickinson

    Fünfzig Dinge, die du tun sollst, wenn ich tot bin

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Guaggi
    Zu allererst sollte klargestellt werden, das weder der Titel noch die Kurzbeschreibung der Geschichte entsprechen.
    Diese Entdeckung war für mich mehr als enttäuschend und machte mich auch etwas wütend auf den Verlag. Immerhin bin ich wegen dem Buchtitel auf diese Lektüre aufmerksam geworden und wollte sie letztendlich wegen der Kurzbeschreibung unbedingt lesen.
    Doch anstatt eine junge Frau dabei zu begleiten wie sie 51 unerfüllte Wünsche ihres verstorbenen Mannes erfüllt, entpuppte sich die angekündigte Wunschbox zu einer Kiste mit 50 Gründen, warum er sie so liebte.
    Ja, ich Spoiler gerade ein wenig, aber auch nur, weil ich nicht möchte, dass auch andere in die Irre geführt werden.
    Denn genau das macht die falsche Kurzbeschreibung und der Titel, sie erwecken eine gewisse Grundhaltung zu der Lektüre, die am Ende nicht erfüllt werden kann.
    Wenn man sich jedoch von jedweder Erwartung im Bezug auf diese Geschichte rein auf den Inhalt konzentriert, erlebt man einen schönen Roman über Trauerbewältigung und dem Weg zurück ins Leben.
    Die Protagonistin Elsie war eine nette junge Frau, die nach ihrem großen Verlust es mehr als verdiente wieder glücklich zu werden und sich auch erneut zu verlieben.
    Ich begleitete sie gerne auf ihrem Weg und vergoss auch so manche Träne mit ihr.
    Das Ende fand ich dann jedoch etwas zu vorhersehbar und auch irgendwie zum Rest der Geschichte unpassend.
    Ganz zum Schluss wurde zwar noch die Liste mit den 51 Punkten aufgeführt, aber meinetwegen hätte man sie nun auch ganz weglassen können.

    Wenn man einmal von dem völlig irreführenden Titel und Kurzbeschreibung absieht, ist dieser Roman eine nette und emotionale Lektüre, die einen zum Nachdenken anregt.
  5. Cover des Buches Der Tod ist mein Beruf (ISBN: 9783746627861)
    Robert Merle

    Der Tod ist mein Beruf

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Mike-Chick

    Bei Werken, die die Zeit um den Zweiten Weltkrieg behandeln, bin ich immer etwas skeptisch. Ich möchte keinen Schmu lesen, sondern wenn es geht, Geschichten, die die Realität so deutlich widerspiegeln, dass es wehtut. Und das schafft dieses Buch meiner Meinung nach. Robert Mehrle erschafft eine Kälte, die nicht bloß spürbar ist, sondern die einen auch, nachdem man das Buch zugeklappt hat, begleitet. Von dieser Art Roman darf es gerne noch deutlich mehr geben.

  6. Cover des Buches Gib Gummi, Baby! (ISBN: 9783442470808)
    Janet Evanovich

    Gib Gummi, Baby!

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Kirsten1896
    ganz nette kleine geschichte, allerdings darf man nicht zu viel erwarten. zum zwischendurch lesen in bus oder bahn nicht schlecht.
  7. Cover des Buches Hotel der Herzen (ISBN: 9783956496226)
    Nora Roberts

    Hotel der Herzen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    In diesem Buch gibt es zwei Geschichten die unabhängig voneinander sind. Pension der Sehnsucht und Das Geheimnis von Orcas Island. Achtung❗️❗️ Kann Spoiler enthalten.Gefallen haben mir eigentlcih beide Story's gut.Der Schreibstil ist gut und es macht Spass das Buch zu lesen.Bei beiden Geschichten hat mich gestört,das sich die Protagonisten relativ schnell verliebten,dann etwas zickiges Verhalten vom weiblichen Part und nach 3 Wochen wird schon Heiratsplanung betrieben.Das war alles etwas übetrieben/unglaubwürdig und teilweise auch runtergeleiert.Dafür habe ich auch einen Stern abgezogen : weil ich schon andere Bücher von Roberts gelesen habe die mehr Tiefgang hatten.Aber wie gesagt,für den Strand war es genau das Richtige👍.KLAPPENTEXT FÜR PENSION DER SEHNSUCHT 📖 :Nelly wird auf keinen Fall die Pläne des neuen Besitzers des " Lakeside Inn" akzeptieren.Sie ist fest entschlossenden gemütlichen und familiären Charme der kleinen Pension zu erhalten.Mit allen Mitteln wird sie verhindern,dass dieser arrogante Percey Reynolds ihr Hotel in eines dieser seelenlosen Luxusresorts verwandelt.Vom ersten Aufeinandertreffen an sprühen zwischen ihr und Percy die Funken - aber nur vor Ärger? KLAPPENTEXT FÜR DAS GEHEIMNIS VON ORCAS ISLAND 📖 : Es scheint ein erfolgreiches Jahr für Charity zub werden.Bereits in der Vorsaison ist ihre kuschelige Pension auf Orcas Island gut gebucht.Zu ihrer Unterstützung hat sie Ronald DeWinter eingestellt.Schnell entwickelt sich mehr zwischen ihnen.Allerdings ahnt sie nicht ,dass Ronald nicht mit offfenen Karten spielt.Denn er ist ein Undercover-Agent und auf der Insel,um herauszufinden.,ob Charity in kriminelle Machenschaften verwickelt ist...
  8. Cover des Buches Eine zufällige Begegnung (ISBN: 9783442741427)
    Charles Chadwick

    Eine zufällige Begegnung

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Die-wein
    Ich kann mich den positiven Rezensionen zu diesem Buch nicht so ganz anschließen. 

    Zum Inhalt: Die hässliche Elsie und Stan, der wegen Mordes im Gefängnis saß, treffen sich zufällig während einer Busfahrt. Stan ist auf der Flucht vor seiner kriminellen Vergangenheit und bittet schließlich Elsie ihm zu helfen. Aus dieser anfänglichen Zweckgemeinschaft entsteht eine außergewöhnliche Freundschaft.

    Meine Meinung: Mich störten u.a. die Begriffe über Elsies Aussehen wie z.B. Missgeburt oder hässliche Kuh. Außerdem emfand ich es etwas unglaubwürdig wie die Mutter und ihr Bruder mit ihr umgegangen sind und über sie dachten.

    Der Schreibstil und die Story konnten mich leider überhaupt nicht fesseln und ich wollte das Buch mehrmals abbrechen, habe es aber dann doch weitergelesen. Schade!
  9. Cover des Buches Das Orchideenhaus (ISBN: 9783844544831)
    Lucinda Riley

    Das Orchideenhaus

     (72)
    Aktuelle Rezension von: lielo99

    Julia Forrester ist vom Schicksal gebeutelt und verkriecht sich in ein Schneckenhaus. Nichts und niemand kann sie davon überzeugen, dass das Leben trotz des großen Verlustes weiter geht. Sie reist in die Gegend und in ein Haus, wo sie während ihrer Kindheit sehr glückliche Tage erlebte. Der Erbe und heutige Besitzer des Hauses sieht ihren Schmerz und kümmert sich rührend um sie. Während ihres Aufenthaltes bekommt sie das Tagebuch ihres Großvaters zu lesen und dabei erfährt sie ein lang gehütetes Geheimnis, welches ihre Familie betrifft.


    Ja, Frau Rileys Romane sind stets nach einem bestimmten Schema verfasst. Sie beschreibt die Gegenwart der Akteure und lenkt aber auch immer wieder in die Vergangenheit ihrer Vorfahren. Nein, das ist nicht langweilig, da die Autorin sich intensiv mit der Geschichte des Landes befasst und diese in ihre Romane einfließen lässt. Die Vergangenheit berichtet von den Schrecken des Zweiten Weltkriegs und zeigt, in welcher Weise diese bis in die Gegenwart reichen. Das Heute zeigt, was echte Freundschaft bewirken kann und dass keineswegs detaillierte Bettszenen für den Erfolg eines Buches nötig sind. Ein sehr ansprechendes Hörbuch, das durch Simone Kabst perfekt gelesen wird.

  10. Cover des Buches Im Tweedkostüm auf Mörderjagd (ISBN: 9783442471195)
    L. C. Tyler

    Im Tweedkostüm auf Mörderjagd

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista

    Der relativ erfolglose Autor Ethelred Tressider schreibt unter mehreren Synonymen Bücher. Doch keines davon bringt wirklich Geld ein. Seine Agentin Elsie Thirkettle sitzt ihm ständig im Nacken und versucht, das Beste aus ihm heraus zu holen. 

     

    Eines Tages taucht die Polizei bei ihm auf und erklärt ihm, dass seine Ex-Frau verschwunden ist. Da Ethelred schon seit 15 Jahren geschieden ist, interessiert ihn das ganze reichlich wenig. 

     

    Doch Elsie lässt es keine Ruhe. Sie muss schließlich überall ihre Nase rein stecken. Als sich dann noch der momentane, ebenfalls verlassene Ehemann bei Ethelred meldet kommt richtiges Chaos auf. Und dann wird auch noch eine Leiche gefunden, die vielleicht Geraldine, Ex- bzw. Ehefrau sein könnte.

     

    „Im Tweedkostüm auf Mörderjagd“ ist ein Krimi aus der Feder des Autors L. C. Tyler.

     

    Ehrlich? Ich liebe das Cover. Ich könnte es mir ewig ansehen und lachen. Die Inhaltsangabe, naja, Privatschnüffler mag ich ja so gar nicht, war dann aber doch recht interessant und humorvoll. Also her damit, das muss ich lesen. 

     

    Ja, am Anfang fand ich das Ganze auch noch wirklich humorvoll. Leider hat sich das echt schnell gelegt und ich war nur noch genervt. 

     

    Ethelred ist ein selbstverliebter Depp, wie er im Buche steht. Außerdem findet er, dass er der Polizei gar nichts sagen muss und behält alles was er weiß für sich. Elsie könnte nerviger nicht sein. Die Polizei mal wieder total verblödet. Und der Rest ist auch nicht besser. 

     

    Ständig weißt der Autor darauf hin, dass Ethelred in seinen Büchern gerne nahe an der Realität bleibt. Hätte das doch Herr Tyler auch mal besser getan. Mittlerweile dürfte auch dem letzten Krimileser bekannt sein, dass kein Privatmensch Leichen in der Obduktion identifizieren muss. Außerdem, warum sollte die Polizei den Ex-Ehemann, der die Frau 15 Jahre lang nicht gesehen hat, dazu holen und nicht den jetzigen Ehemann?

     

    Absolut überflüssig sind auch die vielen Seiten in denen es um den Vater von Ethelred geht oder gar die Stellen, die er in seinen Büchern geschrieben hat. Absolut überflüssig und nervend. 

     

    Ich bin daher auch recht schnell dazu übergegangen, die Seiten nur noch zu überfliegen. Als dann die zweite Ego-Perspektive dazu kam, war es das für mich. Ich hab das noch eine kurze Zeitlang mitgelesen und dann habe ich das Buch abgebrochen und habe nur noch das letzte Kapitel gelesen. 

     

    Ok, die Auflösung fand ich dann eigentlich ganz gut. Erklärte auch die ein oder andere Machart des Buches. Trotzdem hat es das Buch nicht aufgewertet, denn bis zum Ende hin habe ich es ja nicht einmal ausgehalten. Und ich würde es jetzt auch nicht noch einmal ganz lesen wollen. 

     

    Alles in allem, das Cover war echt das Beste am ganzen Werk. Dafür gibt es dann auch den einen Stern, weniger kann ich eh nicht geben. 

     

  11. Cover des Buches Rote Erde, weißes Herz (ISBN: 9783793420095)
    Sylvie Winter

    Rote Erde, weißes Herz

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv (ISBN: 9783981802900)
    Ruth M. Fuchs

    Gestatten, Erkül Bwaroo, Elfendetektiv

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Latzel

    dieses Buch ist der absolute Knaller.   Nicht nur das der Klappentext und das Cover sehr ansprechend und überzeugend sind, nein, der Inhalt ist einfach grandios. Ruth M. Fuchs schafft es mich durch ihren leichten  Schreibstil gepaart mit einem klasse Humor  an das Buch zu fesseln. Die einzelnen Charaktere  haben mich immer wieder zum Lachen gebracht. Einfach herrlich. Die Geschichte  erinnert an ein bekanntes  Märchen...welches, das erzähle ich euch aber nicht. Ich kann euch aber sagen, das ich schon lange kein so witziges Buch und dann noch  in diesem Genre gelesen habe . Ruth, bitte, bitte mehr davon. Ich liebe deine Kreativität .

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks