Bücher mit dem Tag "elysium"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "elysium" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.374)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ok, also das Buch lässt sich sehr leicht zusammenfassen: 

    Sommernachtstraum + Romeo & Julia + etwas Eisen = Plötzlich Fee! 

    Die Handlung war durchweg vorhersehbar und teilweise echt Zäh. 

    Der Schriebstil ist einfach zu lesen, während die Spannung auf und ab hüpft wie ein Flummi. 

    Die Protagonistin, Meghan, kam mir sehr unauthentisch vor. 

    Und ich glaube, nur wegen ihrem Verhalten, zog sich die Spannung und Handlung auch sehr. 

    Meghan wird 16 Jahre alt und erfährt, dass ihr Bruder von Feen entführt wurde. Daraufhin begibt sie sich in das Reich der Feen, um ihn zu retten. Natürlich kommt alles anders als gedacht 

    Die grobe Haupthandlung ist damit auch schon bedient. Das ist nicht mal das, was mich stört. Viel mehr ihr Verhalten gegenüber einem gewissen Prinzen. Prinz Ash vom Winterhof. Ihr eigentlicher Erzfeind. Aber natürlich verliebt sie sich in ihn. Weil er "gut aussieht". 

    Er behandelt sie durchweg schlecht und wirkte mega unfreundlich, aber sie war natürlich von seinem Charme total eingenommen. 

    Dieser Charme kam leider nicht rüber. Sämtliche Gefühle die sie für Ash entwickelt hat, kamen für mich aus dem Nichts und machten Meghan unglaubwürdig und leider sehr falsch. 

    Dazu waren die Handlungen teilweise sehr ... brutal beschrieben. Für ein Jugendfantasybuch vielleicht nicht unbedingt das richtige Maß an Gewalt ohne Warnhinweise. 

    Daher leider nur 2.5 Sterne von mir! 

  2. Cover des Buches Flügelschlag (ISBN: 9783453527072)
    Jeanine Krock

    Flügelschlag

     (249)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Stellen Weise echt verwirrend, aber trotzdem gut.

  3. Cover des Buches Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie (ISBN: 9783453596467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie

     (612)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Zitat
    "Du weißt wovon ich spreche [...]. Was du in dir trägst, wird die Höfe entweder vereinen oder es wird sie vernichten."

    Dieses mal ist es sehr schwierig das Buch zu bewerten da es aus 3 Kurzgeschichten und ein paar Lexika besteht. Ich versuche dennoch mein bestmögliches.

    Schreibstil
    Der Schreibstil war auch hier wieder unfassbar toll, nur war es zu beginn schwierig rein zu kommen da man nicht wusste Wann man sich befand oder aus wessen Sicht man las. Zusätzlich fühlte es sich so an als hätte jemand bei der ein oder anderen Szene eingegrätscht da erotische Szenen deutlicher ausgeschrieben wurden.

    Meine Meinung
    Zu den Lexika allgemein kann man sich sonderlich viel sagen. Es ist ein schönes Fan wissen und wurde mit Humor geschrieben (so gab Grim z.B. öfters ein Kommentar ab). Aber es ist kein Must have wenn man rein die Geschichte lesen möchte da das meiste nur eine Zusammenfassung ist.

    Zu den Kurzgeschichten: diese Spielen stehts zwischen den Bändern und geben daher Rand bzw. zusätzliche Infos (außer Geschichte 3 aber da komme ich gleich zu).
    Kurzgeschichte 1 hätte man meiner Meinung nach weg lassen können, sie erklärt zwar woher man den Wolf aus Band 4 kennt aber es war ansonsten nicht grade spannend.
    Kurzgeschichte 2 war durchaus spannender, da man hier das geschehen aus Pucks Sicht las und für kurze Momente echt mitgebfiebert hat.
    Kurzgeschichte 3 macht das ganze Buch für mich erst zu einer Empfehlung! Es ist voll mit Spannung, man erfährt wie es mit Puck, Ash. Maghan und Co weitergeht da es nach Band 4 weiterspielt zudem bietet es eine Menge potenzial für die kommende Plötzlich Prinz Reihe.

    Protagonisten
    In diesem Buch lernt man vor allem die zukünftige Maghan besser kennen und ihre Entwicklung als Königin.
    Doch auch die Puck Liebhaber werden hier auf Ihre kosten kommen ;)
    Ebenso wird ein neuer und vermutlich noch sehr wichtiger Charakter angeteasert.

    Zusammenfassung + Bewertung
    Für Leute die das Nimmernie noch nicht verlassen wollen ein absolutes muss (aber dies nur dank der dritten Geschichte). Daher gebe ich dem ganzen. 4/5 ⭐


  4. Cover des Buches Renegade - Tiefenrausch (ISBN: 9783492702812)
    J. A. Souders

    Renegade - Tiefenrausch

     (257)
    Aktuelle Rezension von: thiefladyXmysteriousKatha
    Renegade-Tiefenrausch
    Dieses Buch habe ich mit einer ganz lieben Freundin und Booktuberin zusammengelesen und mir hat es im Großen und Ganzen wirklich gut gefallen. Bei Renegade handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, welche im Deutschen nicht fertig übersetzt wurde. Mich hat die Geschichte allerdings so weit gepackt, dass ich gerne auf Englisch weiter lesen werde.

    Inhalt
    Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System, doch als der Oberflächenbewohner Gavin in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.

    Meinung
    Zuerst muss ich sagen, dass ich keinen einfachen Start mit diesem Buch hatte. Man muss sich ersteinmal in den Stil der Autorin hineinfindne, bzw. in die Gedanken, welche die Protagonistin immer wieder vor sich her betet. Alles ging Anfangs auch sehr schnell und die Ereignisse haben sich fast überschlagen. Doch nach und nach gefiel mir ganz gut in welche Richtung sich die Geschichte entwickelte. Elysium ist eine ganz eignene Welt, auch wenn man viele Strukturen dieser Gesellschaft schon aus anderen Dystopien kennt. Mutter ist eine sehr herrische Figur und es ist schrecklich was sie mit ihrer "Tochter" und den Bürgen macht. Man findet im Buch Romantik, Spannung und Action. Es passieren zwar einige Dinge, die man vorhersehen konnte, trotzdem stört dies nicht den Lesefluss. Leider mochte ich Gavin nicht und ich finde es auch unrealistisch wie plötzlich er und Evelyn sich verlieben. Trotzdem hat mir das Buch insgesamt gut gefallen  und ich werde weiter lesen. 4 Sterne gibt es für Renegade.
  5. Cover des Buches Göttin des Frühlings (ISBN: 9783596193844)
    P.C. Cast

    Göttin des Frühlings

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyrose

    Eine phantastische Geschichte über das Reich des Hades :) Eine alte Geschichte wunderbar in einem Roman verpackt. 

    Lina hat eine kleine Bäckerei, die es zur Zeit sehr schwer hat... und als sie ein altes Rezept aus einem antiquarischen Buch, dass sie in einem kleinen Laden beim stöbern gefunden hat ausprobiert, packt sie der Zauber, der mit dem Rezept verbunden ist. Demeter, die Göttin der Fruchtbarkeit erhört ihre Wünsche. Lina soll den Körper mit ihrer Tochter Persephone tauschen, die derweil der Bäckerei neues Leben einhauchen soll. Und so gerät Lina an Persephones Stelle in die Unterwelt, wo sie auf Hades trifft. Dem schlecht gelaunten und zurüpckgezogenen Gott der Unterwelt. 

    Achtung, Romantasy^^ Mich haben die erotischen Aspekte nicht gestört, habe aber oft weitergeblättert, weil mich die eigentliche Geschichte viel mehr interessiert hat^^

    Es ist ein tolles Buch mit einem Hauch Geschichte und Märchen, aber vor allem mit einer tollen starken Protagonistin. Und für mich war ganz klar die Moral: Egal wie du aussiehst, egal wie alt du bist, du bist liebenswert. Die Reihe ist Frauenpower pur :) 

  6. Cover des Buches Das Orakel von Farland - Elysium (ISBN: 9783958247840)
    Charlotte Richter

    Das Orakel von Farland - Elysium

     (16)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
    Inhalt:
    Lange hat die Menschheit dafür gekämpft: Frieden, Freiheit, ein Leben in Sicherheit und Wohlstand. In Farland ist dieser Traum Wirklichkeit geworden. Ein Orakel vermag das negative Potenzial von Menschen zu erkennen, damit diese aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden können, noch bevor sie ein Verbrechen begehen. Das Paradies auf Erden? Genau daran hat Fenja nie gezweifelt. Doch dann wird sie selbst als Gefahr eingestuft und muss die Liebe ihres Lebens, ihre Familie, Freunde, alles verlassen – zum Wohle der Gesellschaft. Ihre letzte Chance ist die Umerziehung, die sie bis an ihre Grenzen treibt … und Zweifel in ihr weckt, von denen niemand je erfahren darf.

    Meinung:
    Ich war gespannt auf das Werk. Eine Welt, in der es keine Gefahren und keine verbrechen gibt. Kann das Funktionieren und wie wird es sein?
    Ich war zuerst zum Teil Positiv überrascht von der Geschichte, aber wenn man mehr liest und sich das ganze auf sich wirken läßt, möchte ich wohl nicht in dieser Welt leben.
    Das ganze ist der Anfang einer Reihe, die man wohl zu ende lesen sollte, wenn man wissen möchte, wie ausgeht.
    Die Geschichte spielt in der Zukunft, wann genau ist nicht klar. Die Menschen leben in Frieden, ohne Verbrechen und Straftaten. Ein Orakel mustert die jenigen aus, die angeblich eine Gefahr darstellen. Diese kommen nach Elysium- dort soll ihnen geholfen werden, ein besserer Mensch zu werden. Keiner Hinterfragt das ganze, jeder Akzeptiert das ganze so wie es ist.
    Fenja hat Freunde, eine Familie, angagiert sich sehr viel, hat einen Freund, ein schein perfektes Leben. Aber sie wird ausgemustert, als Gefahr eingestuft. Für sie bricht eine Welt zusammen. Wieso sie? Ist sie zu Eifersüchtig, zu Eingebildet? Sie weiß es nicht. jetzt lernt sie selber kennen, was hinter Elysium passiert. Und sie stellt fest, das es durchaus welche gibt, die das Orakel hinterfragen und stürzen wollen.
    Fenja als Charaktere empfand ich manchmal als etwas eingebildet und zu überheblich. Im laufe der Geschichte erlebt man auch die Vergangenheit von Fenja mit, was mich manchmal etwas gestört hat, da es für mich hin und wieder ein unpassender Moment war.
    Fenja lernt, alles zu hinterfragen und nachzudenken. Sie will kämpfen, sie will zurück, aber kann die Regeln von Eliysium nicht akzeptieren. So rutscht sie immer mehr in Ausseits, dahin, wo doch immer nur die anderen gewesen sind, sie nie.
    Die Geschichte ist gut zu lesen, man hat schnell alles durch. Es gibt durchaus kleine Mängel, man kann aber drüberweg lesen.
    Auch wenn ich den zweiten Teil nicht unbedingt lesen will, würde mich trotzdem interessieren, wie es weiter geht.

  7. Cover des Buches Trance (ISBN: 9783946843238)
    Veronika Serwotka

    Trance

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Elisabeth_Kahle

    Puh ich glaube das wird eine schwierige Rezension aber zu erst meinen Dank an den Tagträumer Verlag für mein Rezensionsexemplar.

    Trance von Laura Schmolke und Veronika Serwotka, eine Dystopie die mich fasziniert, aber auch irgendwie nachdenklich gemacht und verwirrt hat.

    Wer wünscht sich nicht das ewige Leben und wer hat nicht Angst vor dem Tod? In Trance wird man genau mit diesem Thema konfrontiert. 

    Es war spannend zu lesen auf welche Reise sich Kim und die Engel begeben, was sie so erleben und wie jeder mit seinen eigenen Erinnerungen zu kämpfen hat. Toll waren auch die kleinen Auszüge aus Songtexten immer zum Anfang eines Kapitels.

    Anfangs konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, doch zur Mitte des Buches habe ich mich dann doch manchmal gelangweilt, bis dann plötzlich das Ende in greifbare Nähe rückte und man doch unbedingt erfahren wollte wie es ausgeht.

    Das Buch an sich ist wirklich nicht schlecht doch manchmal kam es mir doch zu eintönig vor, irgendwie lief mir alles viel zu glatt und es gab zu wenige Hindernisse, bis auf die Unstimmigkeiten in der Gruppe.

    Zum Ende wurde ich dann aber doch noch überrascht und hätte mit so einer Wendung nicht gerechnet.

    Wer damit klar kommt das nicht übermäßig viel Spannung vorhanden ist und wer wissen will wie ein Leben ohne Tod aussehen könnte für den ist dieses Buch genau das richtige.

  8. Cover des Buches Liebe. Schmerz. Tod. (ISBN: 9783746030708)
    Liv Morus

    Liebe. Schmerz. Tod.

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Kiki77
    Liv Morus hat mit ihrem Krimi „Liebe. Schmerz. Tod.“ Ein neues Ermittler Team ins Leben gerufen. Der erste Fall für Elisa Gerlach und Henri Wieland – und es wird hoffentlich noch viele gemeinsame Fälle zu lösen sein. Spannend geschrieben vom Anfang bis zum Ende. Mit viel Herz, Verstand sowie Mut der ermittelnden Parteien.
    Elisa Gerlach ist Journalistin und wagt nach einem Liebesaus in Hamburg den Neustart in München. Sie hat Kontakt zu einem früheren Kollegen, der Elisa anhimmelt und ihr einen Job gibt. Nach einem schnellen Umzug und Bezug der Wohnung im Haus Elysium erfährt sie, das sie sich bei der –Morgenzeitung- erst beweisen muss für einen festen Vertrag. Ihre Kollegin Jette arbeitet an den Kopfstories und sie bearbeitet wie der Praktikant das Wetter. Dann erfolgen nach einer Gasexplosion die Ermittlungen und kurz darauf verschwindet in der gleichen Gegend ein Mädchen. Bei einer Pressekonferenz erfährt sie, dass der ermittelnde Kommissar der Sohn ihrer Vermieterin ist. Durch eine kleinen Lauschangriff kommt sie an Informationen die Kollegin Jette gleich vermarktet. Henri Wieland ist total sauer, das Elisa sein Telefonat gelauscht hat und unterstellt ihr Unfähigkeit. Elisa hat trotzdem ihre eigene Idee zum Fall und trägt Henri entsprechende Hinweise zu. Bei ihren eigenen Nachforschungen wird sie selbst Opfer einer Entführung. Henri findet Elisa und die Vermutungen bestätigen sich, die Elisa geäußert hat.
    Eine spannungsgeladene Geschichte und das Wachsen eines neuen Ermittler-Teams finde ich sehr lesenswert. Sehr einfach und verständlich geschrieben. Macht auf alle Fälle Lust auf mehr.
  9. Cover des Buches Wissen. Macht. Angst. - Elysium-Krimireihe (ISBN: B07H27B7RH)
    Liv Morus

    Wissen. Macht. Angst. - Elysium-Krimireihe

     (10)
    Aktuelle Rezension von: valle87
    Wissen macht Angst, ist ein neuer Fall für Kommissar Henri. Bei einer Medizin Veranstaltung fällt plötzlich jemand vom Dach und die Ermittlungen beginnen. Die Journalistin Elisa, die bei Henri im Haus wohnt ist natürlich auch wieder dabei. Die Pharmaindustrie wird dabei ganz schön umgekrempelt. Aber beruflich sind Henri und Elisa schon ein gutes Paar. Ob Henri jezt noch seine Angst ablegen kann, das Elisa ihn nur aushorchen möchte um an exklusive Information für ihre Zeitung zu bekommen? 
    Wiedereinmal sehr schön geschrieben. Ich habe das Buch über weihnachten regelrecht verschlungen.
  10. Cover des Buches Die Akte Elysium (ISBN: 9783551520623)
    Sam Hepburn

    Die Akte Elysium

     (13)
    Aktuelle Rezension von: NickyMohini

    "Die Akte Elysium" ist ein geheimnisvoller Jugendkrimi, der aber leider auch einige Ungereimtheiten enthält.

    Seit seine Mutter bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, fragt Joe sich, wie das passieren konnte. Er glaubt nicht an das tragische Unglück, sondern glaubt, das mehr dahinter steckt, denn seit seine Mutter verstorben ist, kommen immer mehr rätselhafte Informationen ans Tageslicht. Joe entdeckt die alte "Elysium" Villa, in der ein eigenartiger, russischer Verurteilter lebt, erhält geheime Notizen, die von dem Journalisten stammen, der neben seiner Mutter im Unfallwagen saß. Für den Jungen steht fest, dass er das Rätsel um den Unfall lösen muss, vor allem seit bei ihm eingebrochen wurde. Joe begibt sich auf eine gefährliche Reise ...

    Das Cover zeigt einen Jungen, der in der Nacht durch eine verlassene, leicht beleuchtete Straße rennt. Er wirkt ängstlich, gehetzt und als würde er verfolgt werden. Er schaut zur Seite, auf der Suche nach etwas. Der Schriftzug des Titels ist in Großbuchstaben gehalten. Der Schriftzug sieht aus, wie in einer Fallakte.

    Joe ist ein mutiger Junge, der alles dafür tun möchte, um den Mord an seiner Mutter aufzuklären. Dabei ist er sehr leichtsinnig, handelt immer wieder impulsiv und unüberlegt. Er bringt sich oft, nicht immer absichtlich, in Gefahr und muss sich dann wieder in Sicherheit bringen.

    Die Geschichte an sich gefällt mir ganz gut. Ich mag Bücher, in denen es um Verschwörungen geht und darum, Geheimnisse zu lüften. An manchen Stellen war mir das Buch aber zu langatmig und auch manchmal zu unrealistisch. Es konnte mich nicht wirklich überzeugen.

  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks