Bücher mit dem Tag "emma chase"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "emma chase" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Prince of Passion – Nicholas (ISBN: 9783499273919)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Nicholas

     (351)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Versprochen. Das ist so ein Wort, nach dem zu oft doch alles ganz anders kommt" - S. 212 Liv

    "Prince of Passion" hat mir Spaß gemacht, es war lustig und wirklich prickelnd.

    Luv ist eine mutige selbst bestimmte junge Frau mit einer sehr scharfen Zunge. Sie ist immer ehrlich und steht auch für sich ein auch wenn sie was ihre Familie und ihre Liebe betrifft einfach selbstlos ist.

    Nicholas ist wirklich sehr von sich überzeugt. Er ist Pflicht - & Verantwortungsbewusst aber auch gleichzeitig so Leidenschaftlich, sexy und wirklich äußerst fürsorglich.

    Das Buch hat viel Witz gehabt. Es war verdammt sexy, prickelnde und sehr puh hot.

    Die Mitte war mir leider etwas viel hm sagen wir es hat sich einfach etwas gezogen bzw. die Spannung verloren und mir persönlich war es etwas zu viel Sex.

    Nicholas war oft etwas unbedacht während Liv wirklich starke gezeigt hat. Das es wirklich dramatisch war, hat mir eher weniger ausgemacht das hat das Ende noch süßer gemacht und da bin ich dahin geschmolzen.

    Kann ich es empfehlen? Ja, einfach weil es Spaß macht, auch wenn die Mitte sich vielleicht ein bisschen zieht.

    "Na ja, aber ich werde ja wohl kaum zur unehelichen blöden Kuh gehen, einen auf Darth Vader machen und ihr sagen, dass ich weiß, wer ihr Vater ist" - S. 268 Liv


  2. Cover des Buches Prince of Passion – Henry (ISBN: 9783499273926)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Henry

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Lenas_Traum

    Nachdem mir Band 1 schon sehr gut gefallen hat, war mir klar, dass ich mehr von der Reihe lesen möchte. Also habe ich auch an Band 2 gewagt.

    An sich hat mir die Geschichte über Henry und Sarah auch wirklich gut gefallen. Henry ist der schwer zähmbare Kronprinz, der mit seinem Erben noch nicht ganz klar kommt und Sarah ist die schüchterne Bibliothekarin, die am liebsten auf ihrem Zimmer Bücher liest. Auf den ersten Blick passen die beiden nicht wirklich zusammen, aber nach und nach kristallisiert sich heraus, dass sich Gegensätze eben doch anziehen.

    Henry ist völlig überfordert mit der Situation, dass er jetzt auf einmal die Krone erben soll, da sein Bruder Nicholas auf seinen Anspruch verzichtet hat. Für ihn ist es einfach zu viel Verantwortung auf einmal und deshalb tut Henry einiges, was seiner Oma nicht so gut gefällt. Also ergibt sich folgende Konsequenz: er muss auf ein abgelegenes Gut und sich da Gedanken zu der Verantwortung machen. Henry macht daraus aber eher ein Casting - er möchte seine Zukünftige finden. Nachdem er im ersten Band und auch am Anfang des zweiten viel Scheiße baut, rauft er sich nach und nach ordentlich zusammen und verändert sich. Und das auf eine gute Weise und dank Sarah, die zwar nicht teilnimmt, aber ihre Schwester begleitet. Henry ist viel netter und anständiger als es auf den ersten Blick wirkt.

    Sarah hat in ihrem Leben einfach schon sehr viel erlebt und hasst daher Trubel. Mitgekommen ist sie nur für ihre Schwester. Sie fühlt sich zu Henry hingezogen und das gefällt ihr überhaupt nicht, da er nicht der Typ Mann ist, den sie sich für sich selber wünscht. Sarah ist einfach ein herzensguter Mensch, der mich immer wieder überrascht hat.

    Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich langsam und es gibt natürlich auch jede Menge Drama dank des Castings.

    Ich empfehle das Buch jedem, der gerne royale Liebesgeschichten liest.

  3. Cover des Buches Prince of Passion – Logan (ISBN: 9783499273933)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Logan

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Lenas_Traum

    Logan und Ellie fand ich schon in den ersten Bänden interessant, deshalb habe ich mich auf den 3. Band gefreut.

    Meine Erwartung wurden auch größtenteils erfüllt, aber mir hat im Gegensatz zu den anderen Bänden das gewisse Etwas gefehlt. 

    Der Einstieg fängt in der Zukunft an bzw. in der Gegenwart. Wir springen dann zurück in die Zeit, in der Nicholas und Olivia sich näher kennenlernen und Logan und die anderen Bodyguards bei Ellie bleiben. Während des ganzen Buches springen wir in den Zeiten rum und verbringen einen längeren Zeitraum mit den Protagonisten. Wir beobachten Ellie beim Älter werden. Das fand ich spannend, da sie sich wirklich toll weiter entwickelt.

    Und auch sonst mag ich Ellie einfach super gerne, sie ist immer positiv eingestellt und bringt jeden Raum zum Strahlen. Sie kann sich nur schwer von Logan fernhalten, weil sie einfach von Anfang an auf ihn steht. Ellie setzt sich unerbittlich für die ein, die sie liebt. 

    Logan ist ein faszinierender Charakter. Er ist oft ernst, weil er sich um alles Sorgen macht. Er ist extrem beschützerisch, aber auf eine sexy Art. Logan hat eine schwere Familiengeschichte und hat sich dafür echt gut entwickelt. Auch er braucht seine ganze Kraft um sich von Ellie fernzuhalten.

    Ab Seite 1 spürt man die Anziehung zwischen den beiden und man fiebert mit ihnen mit - nur leider ist Ellie einfach zu jung für Logan oder?

    Einfach eine tolle Liebesgeschichte mit extrem langem Vorspiel und viel Gefühl.

  4. Cover des Buches Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?! (ISBN: 9783802595844)
    Emma Chase

    Wer wird denn gleich von Liebe sprechen?!

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G

    New York: Drew (eigentlich Andrew) Evans ist erfolgreicher Investmentbanker, der nur für seine Arbeit und die Frauenabenteuer zwischendurch lebt. Doch eines Abends trifft er auf eine wunderschöne, faszinierende und gleichzeitig abweisende Frau. Sie lässt ihn abblitzen und wirkt komplett unbeeindruckt von seinem Charme. Er versucht sie zu vergessen, doch er ist nicht an Niederlagen gewöhnt und denkt immer wieder an sie. Und das Glück ist auf seiner Seite, denn einige Tage später wird sie ihm als die neue Kollegin vorgestellt und er weiß nun endlich ihren Namen. Drew gibt nicht auf und versucht sein Glück immer wieder und er gewinnt immer mehr den Eindruck, dass sie trotz ihrer Verlobung nicht abgeneigt ist...

    Emma Chase hat hier eine besondere Perspektive gewählt, nämlich Drews Sicht der Dinge und hat vieles so geschildert, als sitzt der Leser direkt neben Drew und sieht alles genau wie er. Die Handlung ist geprägt von männlichen klischeehaften Ansichten, was das Buch aber nicht verschlechtert, denn auch Drew verkörpert den perfekten Macho, zumindest zu Beginn der Handlung.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Sexszenen, die von anderen ja bemängelt wurden, gehören für mich zu den Büchern des LYX-Verlages...

  5. Cover des Buches Queen of Passion – Lenora (ISBN: 9783499001208)
    Emma Chase

    Queen of Passion – Lenora

     (60)
    Aktuelle Rezension von: xthelittleRose

    Obwohl Lenora ihr ganzes Leben darauf vorbereitet wurde ein Königreich zu reagieren, war sie auf eine Sache nicht gefasst. Dass sie den Thron bereits mit 19 Jahren besteigen wird. Ihre Mutter verstarb bereits in Lenoras Jugend. Als nun auch ihr Vater ums Leben kommt, bleibt ihr keine Zeit zu trauern, denn Wessco braucht eine neue Regentin. Und obwohl sie sich meisterlich schlägt, ist das dem Parlament ihres Reiches nicht genug. Die alten Gepflogenheiten verlangen, dass Lenora heiratet. Sie versucht sich zunächst gegen diese veralteten Regeln zu wehren, doch irgendwann muss sie einsehen, dass sie gegen ein ganzes Parlament voller alter Männer alleine nicht ankommt. Die einzigen beiden, auf die sie sich immer verlassen kann, sind Alfie und ihr bester Freund Thomas. Thomas ist schließlich auch derjenige, der Lenora anbietet sie zu heiraten, um dem Parlament zu geben, was es schon so lange fordert. Doch schnell wird klar, dass Thomas schon lange viel kranker ist, als er Lenora hat glauben lassen. Sie gibt ihr bestes, um sich um ihn zu kümmern, doch schlussendlich beschließt Thomas, dass es an der Zeit wird seinen Bruder zu benachrichtigen. Edward kommt direkt nach Wessco, um seinem Bruder beizustehen. Dabei kommen sich Lenora und er unerwartet näher.

    Charaktere:

    Ich war mir anfangs sehr unsicher, ob ich Lenora mögen werde, da sie in den drei „Prince of Passion“ Teilen nicht ganz so gut weggekommen ist. Doch die Sorge war absolut unbegründet. Ich finde das die Lenora von „Queen of Passion“ nichts mit ihrer älteren Version zu tun hat. In ihrer eigenen Geschichte ist sie wirklich eine ganz fantastische Protagonistin. Ich war absolut begeistert davon, wie stark, klug und strategisch sie ist. Als Leser hatte ich das Gefühl wirklich mitzubekommen, wie zielstrebig und vor allem zukunftsorientiert sie geplant hat. Ihre Züge waren immer sorgfältig im Voraus überlegt. Mir hat außerdem ihre Art zu regieren wahnsinnig gut gefallen. Man hat gemerkt, wie sehr sie ihr Land liebt und wie ernst es ihr mit ihrer Verantwortung für ihr Volk ist. Beispielsweise hat sie sich auch immer um die Unterschicht gekümmert und nicht nur um den wohlhabenden Teil des Volkes. Ich fand traurig, dass sie sich aufgrund des Parlaments in eine Ehe beugen sollte, die sie so gar nicht wollte.

    Auch Edward hat mir als Charakter wahnsinnig gut gefallen. Als er am Anfang nebenbei erwähnt wurde, hatte ich absolut nicht damit gerechnet, dass er noch eine so entscheidende Rolle spielen würde. Mir hat wirklich gut gefallen, dass er Lenora die ganze Zeit unterstützt hat, aber auch dafür gesorgt hat, dass sie ein bisschen lockerer wird und sich auch etwas Spaß gönnt.

    Neben den beiden fand ich außerdem Thomas und Alfie wirklich tolle Charaktere, die einem schnell ans Herz gewachsen sind. Mir hat wirklich viel Spaß gemacht sie alle kennenzulernen und ihre Geschichte zu verfolgen. 

    Schreibstil/Spannungsbogen:

    Da ich bereits die drei „Prince of Passion“ Teile gelesen habe, könnt ihr euch wahrscheinlich bereits denken, dass ich den Schreibstil der Autorin sehr angenehm finde. Ich habe das Buch zum Teil auch als Hörbuch gehört und ich muss sagen, dass ich die Sprecher wirklich gut fand. Also, wenn ihr Hörbücher mögt, dann dafür auch eine ganz klare Empfehlung meinerseits. spannungstechnisch war es ebenfalls sehr gelungen. Man konnte mit Lenoras Geschichte richtig mitfiebern und teilweise sogar mit ihr leiden. Mich hat es an einigen Stellen emotional berührt und in einer Szene hätte ich sogar fast geweint.

    Fazit:

    Nach Henrys Geschichte dachte ich ja eigentlich, dass es nichts mehr toppen könne. Aber Lenora hat es geschafft! Sie war einfach so eine taffe, intelligente und trotzdem liebenswürdige Protagonistin, dass man sie eigentlich nur bewundern kann! Und auch Edward konnte mich total von sich überzeugen. Die beiden hatten eine wahnsinnig schöne Beziehung, sodass man nachträglich gut nachvollziehen kann, dass Lenora noch Jahre nach seinem Tod in gewisser Weise um ihn trauert. Da man diesen Band auch vollkommen losgelöst, von den anderen der Reihe lesen kann, möchte ich ihn euch wirklich sehr ans Herz legen. Selbst wenn ihr die anderen Teile bisher nicht gelesen habt oder allgemein nicht lesen möchtet, dieses Buch ist wirklich, wirklich toll! Ich liebe ja starke Protagonistinnen total und ich fand es so schön, dass es Edward war, der ihre weichere Seite hervorbringen konnte. Große Liebe für dieses Buch. Ich hoffe, zukünftig noch mehr von Emma Chase lesen zu können.

  6. Cover des Buches Nichts als Ärger mit der Liebe (ISBN: 9783802596162)
    Emma Chase

    Nichts als Ärger mit der Liebe

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Freyheit

    Meine Meinung:

    Dieses Mal erzählt nicht Drew, sondern Kate. Im ersten Teil war sie zwar da, hat auch eine zentrale Rolle gespielt, doch erfuhr ich nicht wirklich etwas über sie. Das soll sich in diesem Band ändern.

    Auch hier beginnt Chase mit einem Prolog. Kate ist in ihrer Heimatstad. Sie hat Drew verlassen, ist am Boden zerstört und leidet fürchterlich. Wie es dazu kommen konnte? Das erzählt mir Kate in den nächsten Kapiteln 😊

    Erst erfahre ich aber etwas über ihre Jugend, über ihre Collegezeit und auch über die Zeit mit Billy. Nun verstehe ich auch, was sie so lange an ihn gebunden hat. Im ersten Teil trennen sich die beiden ja, aber in diesem Teil sieht es fast so aus, als würde aus den beiden doch wieder ein Paar werden. Aber nur fast.

    Schnell erlese ich, das Kate schwanger ist. Ich verrate dir damit nicht zu viel, da es schon am Anfang angedeutet und dann auch präzise von ihr geäußert wird. Diese Schwangerschaft wirft aber eine Menge Komplikationen auf, denn Drew will das Kind nicht.

    Ich als Leserin, sehe natürlich sofort, dass da etwas nicht stimmt. Chase hält ihren Schreibstil hier sehr einfach und über mir schwebt die ganze Zeit der Gedanke: Mensch Kinder, redet doch einfach miteinander!

    Bis dahin dauert es aber eine Weile und so geschehen Dinge, die traurig, amüsant und auch ein bisschen verrückt sind 😊

    Dieses Mal, möchte ich auch etwas näher auf die ganzen Nebencharaktere eingehen. Allesamt sind auf ihre eigene Art charmant, witzig, dominant, devot und einfach besonders. Es ist ein großer Zusammenhalt in dieser Gemeinschaft zu erlesen. Das macht die Geschichte so rührend.

    Dee – Dee, Kates beste Freundin ist eine Spezies für sich und jede Frau von uns sollte eine Dee – Dee in ihrem Leben haben 😉

    Fazit:

    Die Liebesgeschichte oder eher das Drama geht weiter. In diesem Buch zaubert Chase Missverständnisse hervor, die es Drew und Kate schwer machen, ihrer Liebe, Bestand einzuhauchen. Tja, das Leben ist nun mal nicht rosarot.

    Hier ist die Mithilfe, das Vertrauen und das Verständnis der Freunde und der Familie gefragt.

  7. Cover des Buches Kein Happy End ohne "Ja, ich will!" (ISBN: 9783802596322)
    Emma Chase

    Kein Happy End ohne "Ja, ich will!"

     (9)
    Aktuelle Rezension von: LeonieDi
    Ich war ein unheimlicher Fan des ersten Teiles und somit natürlich begeistert, als ich erfuhr das eine Kurzgeschichte erscheinen würde.
    Da am 05.06.15 ja der zweite Band in den deutschen Handel kommt, habe ich entschieden mir jetzt auch die Kurzgeschichte zu kaufen und durchzulesen und ich muss allen ernstes sagen, dass ich sie einfach nur Urkomisch fand. 
    Emma Chase schafft es sogar auf nicht mehr als 70 Seiten mich zum lachen zu bringen und mich wieder in die Geschichte voll und ganz eintauchen zu lassen.
    Ich finde dieses Buch hebt sich von allen anderen "Liebesromanen" ab, den die Kurzgeschichte sowie der erste Band sind aus der Sicht von Drew dem Hauptprotagonisten geschrieben. Dies verleiht der Geschichte die nötige Würze. In die Gedanken von Drew einzutauchen kann teilweise ultra komisch aber auch an manchen Stellen ganz schön derb und pervers sein. 
    Aber so das man nur Lachen kann, über die Versuche Frauen, natürlich vor allem Kate, zu verstehen. 
    Ich freue mich auf jeden Fall schon unheimlich auf den zweiten Teil und werde mir ihn auch so bald wie möglich nach dem Erscheinungstermin besorgen.
    Mein einziger Wunsch für den zweiten Band ist, bitte wieder aus der Sicht von DREW !!! ;-)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks