Bücher mit dem Tag "emotional"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "emotional" gekennzeichnet haben.

708 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.448)
    Aktuelle Rezension von: Pandasus

    Sehr schöne Einfühung in die Welt der Hauptprotagonistin Feyre. Man bekommt ein Gefühl für ihre Familie und für ihre Vergangenheit und Gegenwart. 

    Das Abenteuer das die erwartet ist wunderschön und spannend zu lesen. Ich war gefesselt von dieser Geschichte.

  2. Cover des Buches Obsidian 3: Opal. Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 3: Opal. Schattenglanz

     (2.882)
    Aktuelle Rezension von: lovexfantasy_books

    Wie ich in der Kurzbeschreibung schon erwähnt habe, ist der dritte Teil "Opal. Schattenglanz" mein Lieblingsteil der Buchreihe Obsidian. Warum?

    Nach zwei Teilen, indem Katy und Daemon versucht haben gegen Ihre Gefühle anzukämpfen sind sie endlich ein Paar! Es ist alles perfekt, bis auf Blake, die kleine Kakerlake wieder auftaucht. Meine Meinung über Blake, wäre damit ja geklärt. 

    Das Buch ist sehr spannend und gefühlsvoll. Ein muss für jeden, der genauso ein Fan von Romantasy ist wie ich.

  3. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.705)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_everyday

    Ich muss gestehen, das Buch hat mich tatsächlich gefesselt. Die Grundidee „reich trifft auf arm“ ist nun nicht wirklich neu und doch hat Mona Kasten eine wunderbare Welt geschaffen.

    Protagonistin Ruby
    Ruby Bell war mir auf Anhieb sympathisch und nun ja vielleicht ein wenig paranoid, ein bisschen neurotisch aber durchaus liebenswert mit ihren Listen. Ich konnte mich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen und auch ihre Handlungen waren zumeist nachvollziehbar. Wer jetzt denkt, wie langweilig, der täuscht sich, denn Ruby nimmt uns mit auf eine Achterbahn der Gefühle. Besonders gefällt mir der Grundstein von Ruby Bell, dieser lautet meiner Meinung nach wie folgt: „wer für seine Träume kämpft, erreicht sie auch“.

    Protagonist James
    Das Gegenstück von Ruby Bell ist James Beaufort. Das denkt man jedenfalls am Anfang. Doch weit gefehlt, der freigeistliche verwöhnte Bengel aus reichem Hause hat sein ganz eigenes Kreuz zu tragen. Wenn man erstmal die Last auf seinen Schultern versteht, kommt einem sein Verhalten fast schon selbsterklärend vor. Jeder der sich selbst schon gefragt hat wie sein Leben wäre, wenn er zur oberen Schicht der Welt gehören würde, hat es sich so bestimmt nicht vorgestellt. James Beaufort ist nicht aus Stahl, nicht perfekt und dazu sage ich nur „Gott sei Dank!“. Ich persönlich habe genug reiche, perfekte, unnahbare Männer in tausend Büchern gefunden, doch Mona Kasten zeigt gleich von Anfang an, wie hoch der Preis für ein perfektes Image ist und genau das ist es was mich dieses Buch verschlingen lies.

    Story-Aufbau
    Besonders hat mir der ganze Aufbau der Maxton Hall gefallen. Mona Kasten hat es geschafft den Leser zu einem Teil der Maxton zu machen. Der elitäre Druck in den höheren Gesellschaftskreisen sowie die Machtspiele und Intrigen sind nicht nur glaubwürdig, sondern berühren einen. Nicht alles was glänzt ist Gold und genau daran erinnert mich SAVE ME. Jeder Schüler der Maxton, den ich kennenlernen durfte hatte seine guten und schlechten Seiten. Es gibt kein Schwarz und Weiß, sondern viele Facetten. Irgendwo kann man selbst die Intrigen und fiesen Handlungen nachvollziehen. Diese Eigenschaft macht ein Buch für mich zu etwas Besonderem. Es ist leicht einen Bösewicht zu erfinden, doch ihn so zu beschreiben, dass man diesen auch versteht, nein das schafft tatsächlich nicht jeder.

    Alles in allem muss ich Mona Kasten gratulieren. Sie hat eine einzigartige Schule mit einzigartigen Menschen geschaffen und auch der Kliff-Hänger hat mir ein ungeduldiges murmeln entlockt. SAVE ME brachte mich zum Lachen, zum Zittern und zum Fluchen. Alles in allem hat es genau das was ein Bestseller braucht. 

    Besucht mich doch auf Instagram unter: Sandra.everyday oder auf https://sandra-everyday.blogspot.com

  4. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.944)
    Aktuelle Rezension von: ninaria

    Leider leider musste ich das Buch abbrechen, ca. bei der Hälfte des Buches.

    Der Anfang war toll, alles genau beschrieben. Ich war begeistert und total im Lesefluss. Doch dann ab der Hälfte passiert gar nichts.

    Mir fehlte die Entwicklung und Spannung

  5. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.538)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Nachdem Tessa eine Entscheidung getroffen hat, zieht sich die Story etwas hin. Was mich genervt hatte, war dieses hin und her bei Hardin und ihr. Manchmal habe ich mir gedacht: "Mensch, jetzt geh einfach und vergiss Hardin!" Aber beide können nicht mit aber auch nicht ohne.

    Durch die neuen Charaktere kommt in diesem Band frischer Wind auf. Geheimnisse kommen ans Tageslicht und dieses hat es echt in sich. So Bad Boy Hardin auch sein mag, hat er doch ein weiches Herz, und kann anders, was man gar nicht für möglich hält.

    Steph und Molly sind fiese Schlangen, denen ich echt die Meinung gegeigt hätte. Schon am Anfang kamen mir beide so komisch vor und wer wird nicht schon skeptisch bzw hellhörig, wenn hinterm Rücken getuschelt wird.

    Der Schreibstil von Anna Todd ist wie bei den beiden anderen Bänden flüssig und bildhaft. Ich bin schon auf den nächsten Teil gespannt.

  6. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.996)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Dawn Edwards glaubt nicht an Happy Ends, die gibt es nur in Filmen. Ihr Exfreund hat sie betrogen und seitdem möchte sie nichts mehr mit den Männern zu tun haben. Sie will sich nur noch auf ihr College und auf ihre Träume konzentrieren. Da ist für Spencer Cosgrove kein Platz in ihrem Leben. Doch eines Tages merkt Dawn, dass Spencer auch eine ganz andere Seite an sich hat und hinter dem glücklichen Mann, ein dunkles Geheimnis steckt…

    Der zweite Band lag jetzt eine Weile auf meinem SuB und es hat echt lange gedauert, bis ich ihn mir geschnappt habe. Ich weiß gar nicht, woran das liegt, denn Band 1 habe ich verschlungen. Aber dafür ist es jetzt umso besser, dass ich ihn jetzt endlich beendet habe!

    Dawn ist eine tolle Protagonistin. Ich konnte ihren Schmerz und alle ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. Nach und nach habe ich sie immer besser verstehen können und auch ihre Gedankengänge und Handlungen verstanden. Dawn hat in diesem Band eine große Entwicklung hinter sich, die man klar und deutlich spürt. Ich habe Dawn sehr ins Herz geschlossen.

    Spencer ist in diesem Band ein Goodboy, was zur Abwechslung echt mal gut tat. Spencer konnte direkt mein Herz erobern. Man merkt, dass er für seine Ziele kämpft und für das was er erreichen will. Er hat ein großes Herz und schenkt den Menschen, die er mag, seine ganze Liebe. 

    Die Liebesgeschichte der beiden ist Besonders, da hier nicht dieses typische Klischee herrscht. Schüchternes Mädchen trifft auf Badboy und dieser behandelt sie schlecht. Das gibt es in diesem Buch nicht, das mochte ich total gerne. Beide sind total humorvolle und sympathische Charaktere, die ich nicht mehr missen möchte. 

    Besonders gut gefallen hat mir, dass die anderen Charaktere aus Band 1 auch wieder auftauchen und somit nicht in Vergessenheit geraten. Es war schön, wieder von ihnen zu lesen und auch nebenbei ihre Entwicklung weiter begleiten zu können

    Den Schreibstil von Mona Kasten kannte ich ja bereits und war daher nichts neues für mich. Dennoch finde ich es toll, wie Mona Kasten schreibt. Sie schreibt locker, leicht und flüssig. Außerdem schreibt sie auch voller Gefühl und emotional, sodass einem manchmal beim Lesen das Herz gebrochen und im Anschluss wieder zusammengesetzt wird.

    ,,Trust Again‘‘ konnte mich ebenfalls überzeugen. Ich mochte die Geschichte von Dawn und Spencer total gerne, da sie nicht das typische Klischee ist. Mona Kasten hat hier tolle Charaktere gezaubert, die einem direkt ins Herz gehen. Auch in diesem Buch hat jeder Charakter sein Päckchen zu tragen und auch das, hat Mona Kasten mit viel Fingerspitzengefühl gelöst. Ich werde jetzt gleich direkt mit Band 3 starten, damit auch dieser nicht zu lange auf meinem SuB liegen bleibt!

  7. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (1.822)
    Aktuelle Rezension von: katiklartext

    Worum geht es in „Save You“?

    Nachdem James Ruby das Herz gebrochen hat, versucht Ruby, ihr Leben so normal wie möglich weiter zu leben. Doch sie hat die Rechnung ohne James‘ Hartnäckigkeit gemacht, denn der ist nicht bereit, Ruby aufzugeben.

     

    Was ist so toll an dem Buch?

    Der erste Teil war ja schon echt gut, aber jetzt in „Save You“ werden auch ernstere, erwachsenere Themen behandelt, was reibungslos klappt, da Mona Kasten 1a Worldbuilding betrieben hat. Das kommt ihr hier zu Gute, es muss kaum Zeit für den Handlungskontext verschwendet werden, es geht direkt zur Sache.

    Ruby ist wieder die Protagonistin, aber es hat mir sehr gut gefallen, dass im zweiten Teil auch ihre Schwester Ember und James Zwillingsschwester Lydia eine größere Rolle spielen. Ich kann kaum erwarten, wie sich diese Freundschaften weiterentwickeln!

    Wirklich gut finde ich auch, das James nicht versucht sein Verhalten zu rechtfertigen, sondern akzeptiert das er Mist gebaut hat und alles tut, um Ruby zurück zu gewinnen und vor allem das er zu ihr steht.

     

    Gibt es Kritik?

    Mittelteile haben es schwer. Meiner Meinung nach war „Save You“ nicht so gut wie „Save Me“, aber es war halt auch echt nicht schlecht, im Gegenteil, ich habe es sehnsüchtig erwartet, das Buch endlich in den Händen zu halten und als es dann da war, habe ich es direkt verschlungen. Es war ein tolles Buch, aber eben nicht so überragend wie der erste Teil

     

    Kann ich das Buch empfehlen?

    Klar! Alles Gute aus dem ersten Teil war noch da, das Setting, die Charaktere, der hammer Schreibstil! Der letzte Band ist schon bestellt, ich kann es kaum erwarten

  8. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.621)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Seitdem Sawyer ihre Eltern verloren hat, hat sie eine Mauer um sich herumaufgebaut, die nur ihre Schwester durchbrechen kann. Eines Abends trifft sie auf Isaac, ein schüchterner junger Mann, der das komplette Gegenteil von ihr ist. Sie beschließen einen Deal: Sawyer soll Isaac zu mehr Selbstbewusstsein bringen und auch optisch, soll sie ihn ändern. Sawyer hingegen darf seine Entwicklung fotografieren und benutzt diese als Abschlussarbeit in ihrem Kurs. Doch Isaac schafft es irgendwie Sawyers Mauer zum Einstürzen zu bringen…

    Nachdem Band 2 gefühlte Ewigkeiten auf meinem SuB lag, habe ich direkt danach mit Band 3 begonnen, damit dieser auch nicht Ewigkeiten dort liegen bleibt. Und diese Geschichte von den dreien hat mich bis jetzt am meisten berührt. 

    Die Liebesgeschichte von Sawyer und Isaac ist besonders. In diesem Band sind die Klischees einfach mal umgekehrt. Dieses Mal ist Sawyer das ,,Badgirl‘‘ und Isaac der ,,Goodboy‘‘ was ich unglaublich spannend fand. Beide helfen sich gegenseitig und machen daher gemeinsam eine starke Entwicklung durch. Auch in diesem Band steckt wieder eine Botschaft hinter, genauso, wie in allen anderen Bänden auch. Das Buch sagt dir: ,,Sei du selbst, lass dich nicht verbiegen und sei nicht jemand, der dir sagt, wie du zu sein hast, sondern bleibe dir selbst treu!‘‘

    Sawyer ist bis jetzt die Protagonistin, die ich aus der Again Reihe am meisten liebe. Sie ist ehrlich und direkt. Ich bewundere sie sehr für ihre offene und selbstbewusste Art. Manchmal habe ich mir gewünscht, ich wäre wie sie. Aber hinter ihrer kühlen Art, steckt ganz viel Schmerz, den viele nicht sehen. Ich konnte mich unglaublich gut in Sawyer hineinversetzen und jede Handlung nachvollziehen. Jedes Gefühl von ihr, hat sich so angefühlt, als würde ich sie selbst fühlen. Ich mochte ihre Entwicklung in dieser Geschichte sehr gerne und habe mir immer wieder gewünscht, dass sie endlich ihren Frieden findet und zurückkommen kann, ohne ihre Mauer. 

    Isaac ist für alle ein Nerd, doch auch bei ihm steckt etwas Tieferes dahinter. Er hat ein riesiges Herz und tut alles für seine Familie und für die Menschen die er liebt. Er hat in dieser Geschichte eine unglaublich bewundernswerte Entwicklung hinter sich und ist sich dabei immer treu geblieben, er hat sich nicht für irgendetwas geändert. 

    Mona Kasten Schreibstil mag ich bis jetzt immer noch total gerne. Ich lese die Geschichten von ihr unglaublich gerne, da ich mich einfach fallen lassen kann und es sich anfühlt, als würde ich wieder nach Hause kommen. Mona Kasten schreibt locker, leicht und flüssig. Außerdem bringt sie auch ganz viel Gefühl und Emotionen mit in ihre Geschichten.

    ,,Feel Again‘‘ ist gerade für New Adult Einsteiger super, da es überhaupt nicht Klischee behaftet ist. Es hat seine ganz eigene Geschichte, die dich tief im Herzen berühren wird. Mona hat tolle Charaktere geschaffen, die sich langsam in dein Herz schleichen und die du nie wieder gehen lassen möchtest. Die ,,Again‘‘ Reihe und auch Woodshill sind etwas, was ich nicht mehr missen möchte!

  9. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.216)
    Aktuelle Rezension von: zeilenzumverlieben

    Hope Forever ist ein laut den Angaben ein Young Adult/ Jugendbuch, ich finde die Thematik des Buches jedoch nicht unbedingt für jüngere Leser geeignet, da sie vielleicht noch nicht so weit sind. Daher habe ich dem Buch nur 4 von 5 Sternen gegeben.


    Hope Forever erzählt aus Skys Perspektive ihre Geschichte. Ich konnte gut in die Handlung einsteigen. Die gegenwärtigen Erlebnisse werden mit kurzen Rückblicke aus der Vergangenheit gepaart, zunächst habe ich die nicht ganz verstanden, aber zum Ende der Geschichte wird es logisch und macht auch Sinn. Der Plotttiwst der Geschichte ist der Dreh und Wendepunkt, ich fand ihn sehr gelungen, jedoch muss ich auch klar sagen, dass das Buch meiner Ansicht nach nichts für Schwäche nerven ist, da sehr heftige Themen angesprochen werden. Ich kann mir vorstellen, dass nicht jeder mit der Thematik und wie die Protagonisten damit umgehen einverstanden ist/ klar kommt. Ich hatte damit kein Problem und fand daher auch die Handlung im Gesamten sehr gelungen. Daher sollte vor dem Lesen unbedingt geprüft werden, ob man selbst damit klar kommen kann.

  10. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.529)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Sage hat sich von Luca getrennt. Trotzdem denkt sie ständig an ihn und kann ihn nicht loslassen. Als Luca eines Tages vor ihr steht und sie bittet, wieder zurück in seine Wohnung zu ziehen, ist sie hin- und hergerissen. Was ist, wenn Luca den wahren Grund für die Trennung erfährt?

    Mir hat der zweite Teil noch ein bisschen besser gefallen, als der erste Band. :-) Sage und Luca sind starke Persönlichkeiten und dementsprechend stur. Manchmal war ich richtig genervt, weil weder der eine, noch der andere nachgegeben hat. ;-) Aber das ist okay so. Ich war die ganze Zeit komplett in der Geschichte drin und da ist es normal, wenn man so mitfiebert.

    Auch Sages Probleme werden sehr sensibel dargestellt. Hier habe ich ebenfalls mitgelitten. Ich brauchte auch ein paar Taschentücher zwischendurch. ;-)

    Alles in allem: Eine Reihe, die ich unbedingt weiterempfehlen möchte.

  11. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.158)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    ~~~

    Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Einzelband)

    Autorin: Anna McPartlin

    Genre: trauriger Roman, Jugendbuch

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

    Erschienen: 2015

    Seitenanzahl: 458

    Englische Originalausgabe: The Last Days of Rabbit Hayes

    Originalverlag: Transworld Publishers/The Random House Group

    Übersetzung: Sabine Längsfeld

    ~~~

    ***Triggerwarnung!***

    Dieses Buch ist nicht geeignet für Trauernde oder die die beim Thema: Tod allgemein getriggert werden.

    Inhaltsangabe:

    Rabbit Hayes hat Brustkrebs und nur noch wenige Tage zu leben. Dabei muss sie viele trauernde Hinterbliebene verlassen und Abschied nehmen. Die letzten Tage verbringt sie mit ihren geliebten Menschen und ihren gedanklichen Zeitreisen in die Vergangenheit, als die Welt noch in Ordnung war. Es geht in diesem Buch, um die Bewältigung und um den Umgang mit Trauer und Tod. Wir begegnen der quirligen und sympathischen Familie Hayes. Denn nicht nur Rabbit steht im Fokus des Geschehens, auch die einzelnen Familienmitglieder haben ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen.

    In diesem Buch verarbeitet Anna McPartlin ihre eigene Vergangenheit, in der sie schon sehr früh mit dem Tod konfrontiert wurde.

    Zur Autorin:

    Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte sie ziemlich unwillig Marketing, doch blieb sie dabei ihrer wahren Liebe, der Stand-Up-Comedy, und dem Schreiben treu. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Ehemann Donal in Dublin. Ihr Debüt „Weil du bei mir bist“ konnte bereits begeistern, aber mit „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ ist ihr der eigentliche Durchbruch in die Bücherbranche gelungen.

    Meine Meinung:

    Den Titel finde ich ganz ok. Nicht miserabel, aber auch nicht wirklich herausragend. Hätte das Buch nicht so einen Hype gehabt damals, dann wäre ich sicher nicht auf das Buch aufmerksam geworden. Wenn es da nicht ein Problem gäbe: der Titel spoilert einfach. Es hätte der Geschichte wahrscheinlich sehr weitergeholfen, wenn man noch nicht schon vorher weiß, dass Rabbit sterben wird. Dann hofft man ja doch noch, irgendwie, dass sie doch überlebt, und es würde einen dann doch am Ende mehr mitreißen, wenn sie es doch nicht schafft. Der Titel ist daher echt ein großes Problem (der englische Original-Titel: "The Last Days of Rabbit Hayes" ändert an dieser Tatsache übrigens nichts). Das Cover ist finde ich wirklich grausig. Weder passt es zur traurigen Geschichte, noch ist es ansehnlich. Wer ist bitte auf diese Idee gekommen? Und leider führt die Autorin genau diesen Stil bei allen anderen Bücher weiter fort. Einfach nur schrecklich. Random irgendwelche random Blumen/Blüten auf schwarzen Untergrund geklatscht. Der dunkle Untergrund mit den Blumen passt auch nicht zusammen und wirkt absolut unharmonisch. Dann gehen der Titel und der Name der Autorin komplett unter. Es passt einfach nichts zusammen und ist absolut unpassend für den Inhalt des Buches gewählt. Es sieht aus wie ein Kinderbuch und doch irgendwie auch nicht. Gefällt mir überhaupt nicht. Aber viel wichtiger ist ja der Inhalt und nicht unbedingt das Cover. Aber leider geht es erstmal nicht unbedingt positiv weiter. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, aber leider zu einfach. Sie beschreibt die Handlungen und die Gespräche der Figuren, aber die Gefühle der Personen konnte die Autorin mir nicht vermitteln. Die tiefe Trauer der Charaktere ist bei mir nicht angekommen, man konnte es nur daran erkennen, dass sie halt ständig weinen, aber sie konnte mich nicht wirklich von ihrem Schreibstil überzeugen. Es war mir alles irgendwie zu flach und lieblos geschrieben. Bei so einer Art Buch finde ich das nur leider sehr schwierig. Es muss einem im Herzen wehtun, aber das tat es bei mir nicht (außer ganz zum Schluss – das hatte aber nichts mit den gewählten Wörtern der Autorin zu tun). Die Idee ist nicht wirklich außergewöhnlich, aber es ist ein solides Konzept aus dem man durchaus viel herausholen kann. Die Umsetzung der Idee hat mir ganz gut gefallen, was hauptsächlich an den Charakteren lag. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin scheinbar tatsächliche Recherche für das Buch betrieben hatte. Viel kann ich aber zur Umsetzung der Idee nicht sagen, da die Geschichte sehr von den Charakteren und den gedanklichen Zeitsprüngen von Rabbit lebt bzw. auch abhängig ist. Daher komme ich gleich zu den Charakteren. Sie sind sehr vielseitig und bringen wirklich Leben in die Geschichte. Man hätte meiner Meinung nach auf Jack und Marjorie verzichten können und die Betonung auf Rabbit, Johnny, Juliet und Davey legen sollen. Ich persönlich mag es aus der Sicht von vielen Charakteren zu lesen, allerdings ging die tragische Geschichte um Rabbit ziemlich unter durch die vielen Charaktere und deren ausführlichen persönlichen Lebensgeschichten. Am abartigsten fand ich tatsächlich Jack (den Vater von Rabbit). Richtig ekliger Typ! Molly (Mutter von Rabbit) rennt und macht und der macht nix, kriegt nichts gebacken, aber als Molly einfach nicht mehr kann, macht, schläft nicht, isst nicht und als sie einfach nicht mehr kann (verständlicherweise), hat der nix Besseres zu tun als sie ernsthaft deswegen blöd anzumachen (sie solle ja gefälligst weiterkämpfen und nicht schlapp machen). Mach du doch was, Jack. Du ziehst dich nur zurück, besuchst deine sterbende Tochter kaum im Hospiz und heulst und jammerst nur rum. So ein Trottel, wirklich! Spannung gibt es im Buch leider nur stellenweise mal. Die Sache mit Johnny und alles zu Juliet hat mich sehr interessiert, aber der Rest plätscherte irgendwie nur so vor sich her. So richtig konnte mich das Buch nicht mitreißen. Weder emotional; noch das ich fieberhaft Seite um Seite umgeschlagen habe, um zu erfahren, wie es weitergeht. Das Buch bot leider kaum Spannung. Es war, irgendwie, einfach so … naja; eher langweilig. Das Ende hat mir endlich mal ein paar Emotionen entlocken können. Aber halt nur die letzten acht Seiten.  Die Anspielung auf der letzten Seite hat mir endgültig den Rest gegeben (also in diesem Fall positiv gemeint, aber natürlich habe ich geweint; also schön-traurig sozusagen). Daher fand ich das Ende mitunter am besten.

    Leider konnte das Buch, in meinen Augen, dem Hype nicht gerecht werden. Es war oft eher langweilig, zu banal, zu lieblos geschrieben. Emotionen konnte die Autorin mir nicht bis kaum entlocken (außer zum Schluss, das war richtig gut und hat mich wirklich berühren können). Die Charaktere handeln und sprechen, aber von der tiefen Trauer bzw. dessen Emotionen konnte ich nichts wahrnehmen. Da konnte der Schreibstil nicht überzeugen. Die Charaktere fand ich dafür sehr gut. Interessant und vielseitig und haben richtig pepp in die Geschichte bringen können. Vielleicht sollte die Autorin lieber Familiengeschichten o.ä. schreiben und keine traurigen Romane, das liegt ihr nicht. Spannend fand ich das Buch leider auch nicht. Es tröpfelte so vor sich hin. Mitgefiebert habe ich kaum. Ein paar interessante spannendende Aspekte gab es, aber eben nicht besonders viele. Die Coverdesignerin sollte gefeuert werden.

    Und ich vergebe wie immer Schulnoten in den einzelnen Kategorien:

    ~Cover: 6

    ~Titel: 4-

    ~Schreibstil: 4

    ~Idee: 3-

    ~Umsetzung: 3+

    ~Spannung: 5

    ~Charaktere: 2

    ~Ende: 1

    ~Trauerfaktor: 4-

     

  12. Cover des Buches Maybe Someday (ISBN: 9783423740180)
    Colleen Hoover

    Maybe Someday

     (1.523)
    Aktuelle Rezension von: booklove_7

    Ridge verkörpert so ziemlich alles was Man sich an Klischees so wünschen kann, aber auf eine originelle und berührende Art.

    Er ist Musiker, unglaublich liebevoll, hilfsbereit, offenherzig und ganz nebenbei auch noch taub. Er hat die tragische Kindheit, die ihn eigentlich zum perfekten Hauptcharakter macht, jedoch ohne plump und aufgesetzt zu wirken.

    Die komplette Geschichte ist einfach himmlisch zu lesen, ein Hoch auf den einmaligen Schreibstil von Colleen Hoover. Es macht alles Stück für Stück Sinn! Neue Erkenntnisse geben tiefere Einblicke in bereits genannte Themen ( z.B. den Namen der Band „Sounds of Cedar“). Dadurch ist das Buch auch bei erneuten Lesen immer wieder eine wohlige Erfahrung, ein bisschen wie nach Hause zu kommen. Man entdeckt immer wieder Details neu und dass macht das Lesen zu einem wahren Erlebnis.

    Ridge ist der Vorzeigefall für Book-Boyfriends die uns hohe Erwartungen an die Jungs im echten Leben stellen lassen.

    Eine 100% Empfehlung für alle die eine emotionale Liebesgeschichte suchen, die einen so schnell nicht mehr los lässt.

  13. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.231)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    Ich bin stinkwütend & noch wütender, weil ich diesem verdammten Buch nicht weniger Sterne geben kann! Denn ja, es hat mich zum weinen gebracht - mehrmals! -, ja es hatte Suchtfaktor - scheiße ja, ich konnte es nicht aus der Hand legen -, ja es hat mich zum schmunzeln & lachen gebracht - selbst der Humor war manchmal durchgeblitzt, jepp - & ich musste daran denken, wenn ich nicht gelesen habe - mehr als gesund ist -

     Und dennoch: Ich. Bin. Wütend!!

    Das Buch war von der Handlung her eine absolute Katastrophe. Das Thema, das den Anfang dominierte wurde NIE MEHR angesprochen! Was wurde aus gewissen Personen? Wie sind gewisse Beziehungen zwischen gewissen Personen? Ja, keine Ahnung!! Angeknackst waren alle am Anfang ohnehin schon & als man dann dachte "Hey! Schlimmer geht's nicht mehr, richtig?🥰" dachte sich Anna Todd - "Oh yeah, das kann ich sicherlich noch mehr ruinieren!".

    Ich bin kein Mensch, der grundsätzlich Bücher ruinieren oder schlecht reden will, sondern sehr gerne sachlich bleibt & seine Punkte anspricht. Aber verdammter Mist, hier KANN man nur emotional werden & dabei weiß ich ja nicht einmal selbst, was genau ich von diesem Buch halten soll! 

    Das ist der größte Punkt von allen, denn enttäuscht hat es mich auf so, so vielen verschiedenen Ebenen & gleichzeitig war es aber auch auf eine gewisse Art & Weise gut... 

    ...Und dennoch machten Charaktere eine Wandlung durch, die ich wohl niemals würde gut finden können. Genau wie das komplette Ende des Bandes, der Reihe, von allem einfach...

    Ich liebe Band 1 - 3 & sie werden immer Highlights für mich bleiben & ich tue einfach so als wäre Hardin noch irgendwie der, den man in diesen Bänden kennenlernt... 

    Aber Band 4? Ich kann auf gar keinen Fall eine Empfehlung aussprechen, aber von ihm abraten kann ich erst Recht nicht. Man könnte sagen, dass ich keine Ahnung habe, was dieses Buch angeht & damit hat man Recht.

    "Man kann über ein Buch nicht urteilen, wenn man es nicht bis zum Ende gelesen hat." ~ Hardin Scott. Oh ja, Hardin. Wie Recht du doch hast...

  14. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.447)
    Aktuelle Rezension von: kimdezordo

    Alles in allem setzt der dritte Teil der Trilogie die Krone auf den Kopf. Ich bin wirklich traurig die Charaktere nun ziehen lassen zu müssen. Ich werde die Bälle und Tänze vielleicht sogar etwas vermissen.

  15. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600702)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (1.312)
    Aktuelle Rezension von: Weltdenker

    Cinder, der unerreichbare Schauspielstar, und Ella, die Buchbloggerin. Ein sehr ungleiches Paar. Ella lernt Cinder durch ihren Blog kennen, als er ihr eine Nachricht schreibt, in der er eine Gegenrede gegen Ellas Ansicht zu einem Buch hält. Aus dieser Nachricht entwickelt sich eine hitzige Diskussion. Mit der Zeit freunden sich Cinder und Ella aber immer weiter an, ohne den anderen je getroffen zu haben. Doch dann ist Ella in einen Unfall verwickelt, bei dem ihre Mutter umkommt und Ella selber schwere Verbrennungen davonträgt. Nach monatelangem Krankenhausaufenthalt und Reha, zieht sie nun zu ihrem Vater und dessen neuer Familie nach Los Angeles. Cinder, der Ella für tot geglaubt hatte, ist hoch erfreut, als sie sich wieder bei ihm meldet. Doch auch weiterhin möchte er sich nicht mit ihr treffen, da sie nicht weiß, dass er ein angesagter Schauspieler ist. Als sie sich per Zufall auf einer Fantasymesse treffen, müssen sich beide der Wahrheit stellen, denn auch Ella hat ihm Details über ihren Unfall verschwiegen.

    Ich muss sagen ehrlich, dass mir dieses Buch schon so oft empfohlen wurde, ich aber nie auf die Idee gekommen war, es zu lesen. Nun hat es mir aber eine Freundin ausgeliehen, da ich es ihrer Meinung nach lesen musste. Ich finde, sie hatte Recht. Ich habe es ohne Pause durchgelesen, da mich der Schreibstil und die spannende Story mitgerissen haben. Was mir wichtig bei einem Buch ist, ist, dass ich die Hauptfiguren sympathisch finde und die Personen, die die Hauptfigur nicht mag, auch nicht mag. Ella habe ich bereits nach wenigen Kapiteln in mein Herz geschlossen und auch Cinder hat sich mit der Zeit einen Platz dort erschlichen, obwohl ich immer noch nicht komplett überzeugt von ihm bin. Auch andere die anderen Figuren sind so detailliert ausgestattet, dass man sie einfach mögen oder in anderen Fällen nicht mögen muss. Ellas Stiefschwestern sind so ein Beispiel. Während die eine, Juliette, im Laufe der Geschichte zu Ellas Freundin wird, kann Ella mit Anastasia einfach nicht warm werden, was meiner Meinung nach sehr berechtigt ist. Aber eine Figur ist spätestens seit den letzten Kapiteln meine Lieblingsfigur und aus meiner Sicht vollkommen unterschätzt. Die Stiefmutter Jennifer. Zu Anfang habe ich ihr Verhalten, genauso wie das Verhalten der Zwillinge, nicht akzeptierbar. Aber mit der Zeit hat sie erklärt, warum sie so gehandelt hat und dies war mir sehr sympathisch. Auch die beste Freundin von Ella, Vivian, steht hoch oben auf der Liste mit den Charakteren, die ich am liebsten mag. Ihr ist es egal, was andere von ihr denken und zieht ihr eigenes Ding durch. Dafür bewundere ich sie. Die Story ist sehr detailliert aufgebaut, was das Nachvollziehen sehr einfach macht. Aber eine Sache stört mich. Jede Szene, jede Handlung wird mit Details gespickt, nur eine nicht. Das Verhalten von Anastasia kann ich nicht nachvollziehen und es wird auch nicht richtig erklärt. Es gibt eine Szene, in der Juliette versucht, Ella dies zu erklären, aber genau wie Ella, habe ich es auch nach mehrmaligem lesen dieser Stelle nicht verstanden. Ich muss sagen, dass "Cinder und Ella" mich überrascht hat. Ich hatte nicht so viel erwartet und mich auf eine typische Jugendbuchstory eingestellt, aber man merkt sofort, dass Kelly Oram weiß, wie sie Emotionen herüberbringen kann. Je mehr ich gelesen hatte, desto weniger konnte ich abbrechen, da ich total mitgefiebert habe.

    "Cinder und Ella" ist sehr spannend und regt zum Mitfiebern an. Die Story ist nachvollziehbar geschrieben und mit vielen Details ausgeschmückt. Dasselbe gilt auch für die Charaktere. Das Buch spricht wahrscheinlich Leser an, die eine süße Liebesgeschichte lesen wollen, aber keine Lust auf Klischees haben. Mir hat es gut gefallen und ich habe bereits mit dem zweiten Band begonnen, weil ich unbedingt wissen will, wie es mit Cinder und Ella weitergeht.

  16. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (953)
    Aktuelle Rezension von: micha_dosser

    Hailee und Chase. Chase und Hailee. Zwei Menschen, eine Begegnung. Sie sind miteinander verbunden ohne es zu wissen und beide tragen dabei eine tiefe Last in sich. Sie beide kannten einen wundervollen Mensch. Jasper. Der nicht mehr da ist… aber es gibt noch viel mehr in ihrem Leben. Haliee wollte nie zu diesem Ort, dem Heimatort von Jasper, aber ihr Roadtrip hat sie quasi dorthingeführt. Sie wollte nie länger bleiben, da sie ein Ziel vor Augen hat, aber das Schicksal wollte es anders mit ihr. Dabei begegnet sie Chase. Gleich von Beginn an ist klar, dass dies nicht nur eine einfache Begegnung sein wird, sondern so viele weitere folgen…

    Cover, Design & Gestaltung

    Ich habe das Cover gesehen und war gleich hin und weg! Es ist so simpel, aber so schön! Ich liebe die Farben und den Titel. Falling fast. Jetzt im nachhinein kann man so viel mehr daraus lesen, als anfangs geglaubt. Und dann der Klappentext hat mich verdammt neugierig gemacht, also schwups und schon hatte ich es gekauft.

    Plus die Playlist ist der hammer! Einfach mega! Ich habe sie auf Spotify gefunden und beim Lesen rauf und runter gehört! Die Lieder sind spitze und passen perfekt zum Buch und meinem Musikgeschmack.

    Schreibstil

    Das Buch lies sich so gut lesen, ich konnte es auch nicht mehr aus der Hand legen! Innerhalb 2 Tagen hatte ich es schon fertig… deswegen fand ich es auch gar nicht langgezogen, da ich immer viel zu schnell beim Lesen bin!

    Meine Meinung

    Hailee. Ich liebe diesen Namen, er klingt so schön melodisch. Ich habe sie gleich ins Herz geschlossen, da sie mich ein wenig an mich selbst erinnert hat. Ich bin früher verdammt schüchtern gewesen und habe mich oft vor zu vielem nicht getraut, bereuen tue ich es nicht, aber dafür bin ich nun umso mutiger. Ich bin zwar nicht exrovertiert pur, aber bin richtig glücklich mit all meinen Entscheidungen und Abenteuern.

    Chase. *seufz* Ein klitzekleinwenig habe ich mich in ihn verknallt… er ist ein Traummann! Er hat Hailee so viel gegeben, vor allem sein Herz! Auch wenn er Fehler gemacht hat, hat er sie auf alle Fälle wieder gut gemacht. Er bemüht sich ein besserer Mensch zu werden.

    Die Geschichte, der rote Faden, mit dem Roadtrip, Jasper, der Panne und Chase war perfekt!

    Nur das Ende hat mich irgendwie nicht ganz so zufrieden gestimmt… ich hatte mir was anders erwartet, dass es nicht so plötzlich aufhört. Natürlich gibt es ein zweites Buch, aber es hat was gefehlt.

    Ansonsten super Buch, kann ich nur empfehlen!

  17. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.613)
    Aktuelle Rezension von: lara256

    Ich mag die Reihe sehr gern und ich glaube dieser Teil ist mein liebster. Die Buchreihe gefällt mir viel mehr als die Filmreihe. Manche Situationen waren dann doch etwas sehr vorhersehbar oder übertrieben, aber das waren nur vereinzelte Stellen. Alles in allem hat das Buch mich überzeugt und auch der Schreibstil passt. Alles in allem ein gelungenes Buch.

  18. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (944)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_everyday

    Protagonistin Elizabeth ♥️
    Sie hat die Liebe ihres Lebens verloren. Von heute auf morgen alleinerziehend. Gefangen in Trauer und Wut, steht Lizzie mit nicht mehr ganz so festen Beinen im Leben. Doch sie bleibt stark, stark für ihre Kleine und mein Herz brach so viele Male und setzte sich wieder zusammen. Elizabeth ist für mich eine unglaublich starke und wundervolle Frau, die mich mit ihren Wunden und Narben tief berührt hat. Ich fand es unglaublich bewegend, wie sie sich zusammenriss und noch bewegender war es, als sie die Mauern, die sie errichtet hatte, mal fallen ließ. Ihr Schmerz war meiner, ihre Tränen wurden von mir geweint, denn Lizzies Leid wurde zu meinem. Es fiel mir unglaublich leicht, mich in sie hineinzuversetzen. Sie war ehrlich, frech, liebenswürdig und trug immer einen Schimmer von Hoffnung in sich, selbst in den dunkelsten Zeiten. Elizabeth hat es unter meine liebsten Protagonistinnen geschafft. Ein Auge weinte, ein Auge lachte als ich die letzten Worte las und Elizabeth erinnerte mich daran was Verlust bedeutet. Sie erinnerte mich an die Dinge, die es wert waren, darum zu kämpfen.

    Protagonist Tristan ♥️
    Zog mir Elizabeth den Boden unter den Füßen weg, gab mir Tristan den Rest. Seine Trauer zog mich in eine Sturm aus Schmerz und Einsamkeit. Ich ließ ihn auf mich wirken, entfalten und meinen Tränen ließ ich freien Lauf. Immer wieder fragte ich mich, wie kann ein Mensch das ertragen? Und der verwundete Tristan schenkte mir etwas was unter all seiner Einsamkeit verschüttet war, Liebe. Seine Liebe war in jedem Satz zu erkenne, genauso wie seine Einsamkeit. Sie gingen während des gesamten Buches Hand in Hand und diese Eigenschaft war es, die mir unter die Haut ging. Tristan hat mir das Herz gestohlen, und mich gelehrt, dass Narben nicht nur sexy sein können, nein sie können auch schön sein. So schön, dass der bittere Beigeschmack von Verlust nicht der Feind, sondern ein Freund sein kann. Am Anfang des Buches war er wie ein kleines Kerzenlicht, am Ende strahlte er so hell wie die Sonne.

    Story-Aufbau ♥️
    Ich war hin und weg. Unsere liebe Brittainy hat da etwas geschaffen, das nicht nur das Herz, sondern auch die Seele berührt. Die Flashbacks waren nicht nur gut platziert, nein sie trugen einen elementaren Beitrag zur Geschichte und es war unglaublich bewegend, diesen Weg mit Elizabeth und Tristan zu gehen. Es war, als würden diese Flashbacks das letzte Puzzleteil sein, um zu verstehen wie tief die Narben nach so einem Verlust wirklich gingen. All diese Gefühle, all dieser Schmerz, all diese Einsamkeit, waren so real, dass mir mehr als einmal die Tränen über die Wange kullerten. Wer jetzt ein trauriges Drama erwartet, hat sich getäuscht, denn die Wortewechsel sind schlagefertig, der Humor köstlich, der Spannungsfaktor aufregend und das Ende herzzerreißend. Ich habe alles in allem mehr als nur geschmunzelt, laut gelacht wie eine Irre um genau zu sein, habe geheult als wäre meine Welt zerbrochen und geflucht, als es für unsere Protagonisten nicht gut aussah. Dieses Buch ist nicht nur großartig, nein es ist fast schon legendär.

    Liebe Brittainy du hast mein Herz und auch meine Seele erobert und beides schmelzen lassen. Dir ist mit Elizabeth und Tristan etwas Unglaubliches gelungen, du hast Verlust, Trauer und Schmerz in etwas verwandelt, das zum Leben nicht nur dazu gehört, sondern auch daran erinnert, dass nach Regen irgendwann auch wieder die Sonne scheint. Danke dafür, danke, dass ich in diesem Buch des Verlustes, die Hoffnung finden durfte.


    Besucht mich doch auf Instagram unter: Sandra.everyday oder auf https://sandra-everyday.blogspot.com

  19. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.495)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    Inhalt:
    Nach dem Tod ihrer Mutter, erwarten Brett und ihre beiden Brüder die Verkündigung des Testaments. Anders als erwartet, erbt Brett nicht den Geschäftsführerposten ihrer Mutter, sondern muss erst eine Liste mit 10 Wünschen/Aufgaben abarbeiten, bis sie ihr Erbe erhält. Diese Liste jedoch stellt ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf und sie ist oft nicht sicher, was sich ihre Mutter dabei gedacht hat ... doch mit der Zeit stellt sie fest, dass ihre Mutter sie scheinbar besser kennt als sie sich selbst ...

    👩👦:
    Brett muss nach dem Tod ihrer Mutter feststellen, dass nichts so kommt, wie sie es erwartet. Ihre Mutter stellt ihr eine Reihe von Aufgaben, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. Trotzdem bleibt sie ihrer Mutter treu und versucht, alle Punkte der Liste abzuhaken. Leider waren Bretts Handlungen dennoch oft nicht nachvollziehbar für mich, da sie häufig einfach den Weg des geringsten Widerstandes geht. Ab einem gewissen Zeitpunkt vertritt sie scheinbar die Ansicht, dass sie unbedingt einen Mann braucht und steht demnach kurzzeitig auf jeden Mann, der ihr begegnet, so nach dem Motto "egal welcher, hauptsache ein Mann". Diese Eigenschaft hat mich eher an eine heranwachsende Teenagerin erinnert als an eine erwachsene Frau und hat es mir erschwert, mich mit ihr zu identifizieren.


    Meine Meinung:
    Das Buch enthält eine der Geschichten, die das Leben genau so schreibt. Daher hat mich das Thema des Romans sehr interessiert und durchaus überzeugt. Da mir Brett mit ihrer oft kindlichen Art aber zeitweise einfach zu naiv und zu anstrengend war, vergebe ich hier nur 3,5/5 🌟

  20. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (932)
    Aktuelle Rezension von: Leseratterosi

    Rachel ist 18 Jahre alt und im Begriff, an ihrer Traumuni ihr Traumstudium zu beginnen. Sie ist mit ihrem Traummann zusammen und möchte nun noch einen Abend in einem Restaurant mit ihren Freunden verbringen. Es geschieht allerdings ein schrecklicher Zwischenfall und Rachels Leben ändert sich von einer Sekunde zur anderen. Fünf Jahre danach leidet sie noch immer unter diesen Folgen und kommt ins Krankenhaus. Als sie aufwacht, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Sondern besser. Viel besser. Hat Rachel eine zweite Chance erhalten?

    Ich habe von Dani Atkins "Sag ihr, ich war bei den Sternen" gelesen und leider wurde ich etwas enttäuscht. Dementsprechend vorsichtig ging ich an dieses Buch heran, was aber vollkommen unbegündet war! Ich mochte das Buch von der ersten bis zur letzten Seite und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Lediglich Schlaf und Arbeit kamen mir dazwischen.

    Rachel als Protagonistin mochte ich sehr, sehr gerne. Ihre Handlungen und Gefühle konnte ich stets nachvollziehen. Wir lernen hier eine starke Frau kennen, die viele Schicksalsschläge ertragen musste und daran nicht zugrunde gegangen ist. Die sich zwar von den Menschen distanziert hat, aber sich dennoch große Mühe im Leben gibt.

    Auch die anderen Protagonisten sind toll gewählt. Auf manche bekommt man einen Zorn, bei manchen fragt man sich, wieso die überhaupt befreundet sind. Rachels Vater ging mir auch sehr zu Herzen!

    Den Schreibstil der Autorin finde ich großartig und berührend. Es gab ein Kapitel, das hat mich derart mitgerissen, dass mir die Haare zu Berge standen. Ich hatte ein richtig beklemmendes Gefühl und bin froh, dass ich es nicht alleine zuhause gelesen hab. Als alte Thrillerleserin passiert mir das eher selten - von daher großes Lob an die Autorin!

    Eine Empfehlung für alle, die an die große Liebe glauben und auch kein Problem haben, wenn vielleicht ein Tränchen fließt.


  21. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.106)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist…

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.. das Buch, die Emotionen, die Tiefe.. einfach Wow! Colleen Hoover wie sie leibt &‘ lebt. Das Buch hat mich wirklich tief berührt! Obwohl ich zu Beginn etwas skeptisch war, hat mich die Geschichte dann doch noch gerissen &‘ ich habe mich in Miles, Tate &‘ alle anderen verliebt. Colleen Hoover hat eine Gabe für Wörter &‘ Emotionen, es ist wirklich unbeschreiblich! ♥

  22. Cover des Buches Wait for You (ISBN: 9783492304566)
    Jennifer L. Armentrout

    Wait for You

     (1.578)
    Aktuelle Rezension von: MsStorymaker

    In dieser Rezesion wird es Spoiler zum Hauptthema dieses Buches gehen. 
    Ihr seid gewarnt.


    Dieses Buch ist mir hochgekommen, dass ich fast Feuer und Galle gespuckt hätte!
    Wie konnte ich damals mit 18 so naiv sein und dieses Buch lesen und gut finden? Was für Sachen hier einen vermittelt werden!

    Der Typ kommt einfach in die Wohnung der Prota rein und geht nicht, obwohl sie ihn darum bittet.
    Er will ihr jaaa nur Frühstück machen!
    Dann belästigt er sie die ganze Zeit, nachdem er die Narbe an ihren Handgelenk gesehen hat, obwohl sie abstand von ihm hält, weil sie sich dafür schämt und alleine sein will.
    Dann versucht er ihr ein schlechtes Gewissen einzureden, da er JA NUR HELFEN WOLLTE??? WTF! LASS SIE IN RUHE! SIE WILL ALLEINE SEIN!
    Dann lacht er sie aus, dass sie Tampons gekauft hat???
    Das beste ist, dass sie das alles noch zu lässt!

    Aber sie ist auch nicht fehler frei. Sie stößt ihn weg, nur um danach rumzuheulen, dass er nicht zu ihr kommt, als er ihr endlich aus den Weg geht! Wird eifersüchtig, weil er mit einer anderen redet?!

    Am schlimmsten finde ich aber die Tatsache, dass die Autorin ein Vergewaltigungsopfer erschaffen hat, ohne wirklich zu wissen wie sich solche Leute fühlen oder benehmen! Die Prota will unbedingt Sex mit ihren Typen, sagt ihm aber nicht was ihr passiert ist, NUR DAMIT SIE EINE PANIKATTACKE BEKOMMT UND DAS DRAMA FÜR DIE LETZTEN SEITEN ZU KRIEGEN? WILLST DU MICH KOMPLETT VERARSCHEN? Leuten deren so etwas schlimmes passiert ist, WÜRDEN SICH NIEMALS SO VERHALTEN!

    Es gibt ein MEGA falsches Bild eines Vergewaltigungsopfers da, was mich am meisten wütend macht.

    Den zweiten Stern bekommt das Buch nur, weil sich die Prota am Ende des Buch zum ersten Mal sich richtig durchsetzt. Mehr nicht!

    WTF? Die Autorin ist für mich komplett durch!
    Sie normalisiert,dass es okay ist Privatsphäre zu verletzen, belästigung, auslachen von normalen Sachen?! Jennifer Armentrout. Fuck you



  23. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (989)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

    Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
    Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen…

    An sich hat mir die Geschichte um Fallon &‘ Ben, die sich zufällig kennen- &‘ auch lieben lernen, gut gefallen. Es war definitiv eine andere Art von Liebesgeschichte, da die beiden beschließen sich auf die nächsten fünf Jahre nur einmal im Jahr zu treffen. Manchmal klappt es &‘ manchmal klappt es nicht, da einfach das Leben dazwischenkommt.. Zwischenzeitlich hätte ich das Buch gerne mal an die Wand geworfen, da Colleen Hoover ihnen es alles andere als leicht gemacht hat. Trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

  24. Cover des Buches Weil wir uns lieben (ISBN: 9783423716406)
    Colleen Hoover

    Weil wir uns lieben

     (1.186)
    Aktuelle Rezension von: Averysbooks

    Die wunderschöne Geschichte von Will und Layken liegt tatsächlich hinter mir und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben einen richtigen Bookhangover!
    -
    Der drite Teil handelte von Will und Lakes Zeit nach der Hochzeit, in der Will uns die Geschehnisse vom ersten Band aus seiner Sicht geschildert hat.
    Deswegen kann ich auch nur etwas zu Will sagen. Will war in seiner erzählung einfach ein absolut niedlicher Idiot, ein hoffnungsloser Fall, wenn es um Lake ging.
    Mein Herz ging absolut auf, denn Wills Berichte waren so gefühlvoll und romantisch geschrieben, dass ich quasi die ganze Zeit nur am seufzen war,
    Allerdings war es auch sehr anstregend zu lesen, nicht schwer, aber manchmal hat es sich auch sehr gezogen, was allerdings nach ein paar Seiten wieder besser wurde.
    Ein paar interessante Dinge "kamen ans Licht", Dinge, von denen man vorher nichts geahnt hat. Zum Beispiel: ein paar Gespräche zwischen Will und Lakes Mutter(Die ich bis zum heutigen Tage hasse).



    Was auch sehr gut war, war, dass Wills Erzählungen uns manchmal einen besseren Blick auf manche Situationen verliehen hat, so konnte man einiges besser verstehen.
    Was auch sehr süß war, war die Freundschaft zwischen Will und Gavin.
    Also egal wie man es dreht und wendet, war "Weil wir uns lieben" ein gelungener Abschluss, der alle meine Sorgenkinder dahin katapultiert hat, wo ich sie haben will:
    Ins Happily ever after,
    Ich vermisse sie jetzt schon wahnsinnig und hab keine Ahnung, was ich jetzt mit meinem Leben tun soll.
    Aber sie sind alle da wo sie hingehören und wissen, dass sich der Schmerz immer irgendwann auszahlt, egal wie lange es auch dauert.




    Rating:
    4,5/5 Sterne
    -xo Avery East <3

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks