Bücher mit dem Tag "empathie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "empathie" gekennzeichnet haben.

167 Bücher

  1. Cover des Buches Das Rosie-Projekt (ISBN: 9783596197002)
    Graeme Simsion

    Das Rosie-Projekt

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: JessFox

    Ach wie gerne habe ich dieses Buch gelesen. Es hat so viel Spaß gemacht. Ich habe mitgefiebert und mitgefühlt.
    Ich finde es großartig wie mit der Thematik Autismus umgegangen wird. Sicherlich ist sie so auch manch einem näher gebracht worden!
    ganz großartiges Buch. 

  2. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (803)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Ich habe mir das Buch geschnappt, ohne auf den Klappentext zu schauen und bin einfach angefangen zu lesen. Ich wusste nicht worum es ging. Direkt am Anfang wurde ich überrascht, denn das Thema ist meiner Meinung nach sehr tiefgründig. Adam hat genug von allem und möchte seinem Leben ein Ende bereiten. Zum Glück taucht in dem Moment Christine auf und möchte ihm helfen. Ich finde es sehr gut, dass Adam jemanden hat wie Christine. Christine möchte einfach nur helfen, jedoch geht sie daran fast selbst kaputt, weil sie sich solche Sorgen um Adam macht

  3. Cover des Buches Die gute Tochter (ISBN: 9783959671101)
    Karin Slaughter

    Die gute Tochter

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich habe schon mehrere Bücher von Karin Slaughter gelesen und kenne daher ihren sehr detaillierten Schreibstil.
    Dieses mal wurde ich aber leider enttäuscht, ich fand, dass das Buch kein Thriller war, sondern eher ein Drama.
    Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen, aber es war nicht spannend.

  4. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (962)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Klassiker mit liebenswerten Charakteren, der allerdings seine Längen hat

    "Wer die Nachtigall stört" lag sehr lang auf meinem SuB und dank des Hörbuchs habe ich es nun endlich davon befreien können. Doch leider wurde ich etwas enttäuscht.
    Ich erwartete, wie im Klappentext beschrieben, eine Geschichte über Rassismus, das "demokratische Gerechtigkeitsempfinden" der Kinder zu sehen und mehr über den Fall und seine Folgen zu erfahren.
    Das alles war allerdings nur Bestandteil des letzten Drittels. Vorher wirkte das Buch eher wie eine Aneinanderreihung von Episoden aus dem Leben der jungen Scout. Diese Episoden wirken leider etwas wahllos und ohne Ziel. Es wurde erzählt, um zu erzählen. Erst ab Seite 300 wurde es interessant und spannend mit dem Prozess und seinen Nachwirkungen. Das Ende ging dann dafür aber relativ schnell und mit einem Mal war das Buch vorbei, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht.
    Dafür waren die Charaktere sehr lesenswert. Scout und Jem sind ganz besondere Kinder und die Geschichte aus ihren kindlichen Augen zu lesen, war mal etwas anderes. Aber auch Atticus als ihr Vater war eine sehr interessante Persönlichkeit.

    Fazit: Ein vielgelobter Klassiker, der mich leider etwas enttäuscht zurückgelassen hat. Vielleicht habe ich auch zu viel erwartet und mich zu sehr an den Klappentext geklammert. Die Charaktere waren wirklich großartig und auch das Lesen der Geschichte aus den Augen eines Kindes hatte es. Allerdings wurde die Aneinanderreihung von gefühlt ziellosen Episoden aus dem Alltag irgendwann etwas langweilig, bevor das letzte Drittel dann wieder echt interessant und spannend war.

  5. Cover des Buches Ein untadeliger Mann (ISBN: 9783446249240)
    Jane Gardam

    Ein untadeliger Mann

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Stefan_G_Wolf

    Erster Teil einer Romantrilogie (2. "Eine treue Frau"; 3. "Letzte Freunde"), die die Auswirkungen der britischen Kolonialpolitik auf das Familienleben, die Karrieren und das Seelenleben der gehobenen Mittelschicht des Empire schildert. "Ein untadeliger Mann" setzt den Fokus auf den inzwischen 80jährigen Rechtsanwalt Edward Feathers. Gardam zeichnet ihre Figuren und deren Handlungen und Gedanken mit feiner Ironie und distanzierter Freundlichkeit. Das Leben der Protagonisten in Wohlstand und Behaglichkeit steht in starkem Kontrast zu den zuweilen aufblitzenden Scheußlichkeiten, Verletzungen und persönlichen Tragödien. Zurecht zählt die Trilogie zu den wichtigsten Beiträgen zur englischen Literatur des 20. Jahrhunderts.

  6. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    2079 in einer Welt in der es Menschen, Gestaltwandler mit ihren Rudeln und Mediale gibt, die telepathische Kräfte haben, die aber frei von Gefühlen sind. Sascha eine Mediale weiss seit ihrer Kindheit, dass sie nicht wie alle anderen ist, denn sie hat Gefühle und hat gelernt diese zu verstecken. eines Tages soll sie mit dem Gestaltwandler Lucas zusammenarbeiten dabei fängt ihre Fassade an zu bröckeln und sie kann ihre Gefühle kaum mehr verheimlichen...

    Mein erstes Buch der Autorin und ich hatte keine grossen Erwartungen, da ich in letzter Zeit nicht mehr so oft zu Fantasy greife... aber das Buch hat mich positiv überrascht, es hat einen sehr fliessenden Schreibstil und obwohl es aus der Beobachter-Perspektive geschrieben ist, war ich nach wenigen Seiten in der Geschichte und hatte einen guten Überblick, sowie einen Bezug zu den Protagonisten.

    Mir gefiel, dass es sich nicht nur um die Gestaltwandler gedreht hat sondern auch die Mediale eine Rolle spielen, die Vernetzung deren Geiste und dessen System waren interessant und haben mir die Lust nach mehr gemacht, ich würde gerne mehr über sie lesen und hoffe sie spielen im zweiten Band ebenfalls eine Rolle. Zwischen den Protagonisten prickelt es stark und die Erotik-Szenen halten sich aber in Grenzen und die Szenen waren jetzt nicht all zu extrem (wie bei manchen Gestaltwandler-Bücher)

    Nebenbei gab es noch ein Mord und eine Entführung sowie die Rettung dieser Person, was noch ein Thriller-Element in die Geschichte gebracht hat und somit zusätzliche Spannung.

    Für mich ein gutes Buch, welches mir definitiv Lust auf mehr gemacht hat.

    Für alle die gerne Fantasy mit verschiedenen Aspekten mögen und vor einer 20 Bändigen Reihe nicht zurückschrecken (wobei es im zweiten Band um andere Charaktere geht )

  7. Cover des Buches Kalmann (ISBN: 9783257071382)
    Joachim B. Schmidt

    Kalmann

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Maseli

    Kalmann Óðinsson, ist ein junger Mann, der im Dorf Raufarhöfn, einem kleinen wirtschaftlich heruntergekommenen Fischerdorf im Nordosten von Island, nur wenige Kilometer vom Polarkreis entfernt, sein Dasein bestreitet. Dort wohnt er im fast 100 Jahre alten kleinen Haus seines Großvaters und verbringt seine Tage als Jäger und Haifischer, wenn er nicht gerade über sein Dorf wacht, ausgerüstet mit Cowboyhut, Sheriffstern und einer Mauser aus dem Koreakrieg. Auf einem seiner einsamen Jagdstreifzüge auf dem Hochplateau entdeckt Kalmann bei den Steinblöcken des Artic Henge eine Blutlache. Zur gleichen Zeit verschwindet Róbert McKenzie, Hotelbesitzer und Quotenkönig von Raufarhöfn und die Aufklärung des Falls wirbelt nicht nur Kalmanns Leben durcheinander.

    Meine persönlichen Leseeindrücke

    Kalmann ist besonders. 

    Großvater hatte mir einmal gesagt, das jeder in gewisser Weise anders sein, und darum sei ich ganz normal.

    Er erinnert mich an Obelix. So sehe ich ihn, wie ein gemütliches und naives großes Kind, das eher auf die Vorgaben seiner Umgebung reagiert, als dass es selbst die Initiative übernimmt. Seine Handlungen sind teilweise so erstaunlich klar und rein, dass es traurig komisch anmutet. 

    Es ist auf die liebenswerte Erzählweise zurückzuführen, dass auch die schwierigen Situationen menschlich nachvollziehbar bleiben, die Kalmanns Wesen ausmachen. Seine Werte sind einfach, logisch und einleuchtend und es ist ihm einfach, nach diesen Prinzipien zu leben. So wie es ihm sein Großvater beigebracht hat.

    Er war wie ein Mentor. Ein Mentor ist ein Lehrer, der aber keine Prüfungen macht. 

    Erst das Zusammenspiel von Natur, Dorfleben und Familie ermöglichen Kalmann seine Geschichte zu erzählen, bei der ich schmunzeln, Stirne runzeln und auch ein bisschen leiden darf.

    Fazit

    „Kallman“ ist ein großartiger Nicht-Kriminalroman. (Zitat von Thomas Wörtche, 23.10.2020 https://www.deutschlandfunkkultur.de/joachim-b-schmidt-kalmann-gammelhai-und-ganz-eigene-100.html). Joachim B. Schmidt hat mit Kalmann eine Romanfigur geschaffen, die er mit so viel Sympathie und Zuneigung ausgestattet hat, dass ich nicht anders kann, als ihn liebzugewinnen. Anders sein in einem besonderen Ambiente übt einen ganz besonderen Reiz aus, dessen ich erliege.

  8. Cover des Buches Gottes Werk und Teufels Beitrag (ISBN: 9783257218374)
    John Irving

    Gottes Werk und Teufels Beitrag

     (989)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Mit "Gottes Werk und Teufels Beitrag" ist John Irving ein Mammutwerk gelungen. Den Personen wird so viel Leben eingehaucht, dass man meinen könnte sie schon ewig zu kennen. Irving baut ungewöhnliche Spannung auf. Nicht wie man sie sonst gewohnt ist, sondern man möchte unbedingt wissen, wie Homer die anstehenden Situationen meistert und man wünscht ihm dabei immer nur das Beste. Unbedingt Lesen!                            

  9. Cover des Buches Was ich euch nicht erzählte (ISBN: 9783423145992)
    Celeste Ng

    Was ich euch nicht erzählte

     (342)
    Aktuelle Rezension von: Forti

    In Celeste Ngs Romanen (ich habe zuerst "Kleine Feuer überall" gelesen und nun endlich auch ihr Debüt "Was ich euch nicht erzählte") wimmelt es von Problemfeldern. Dabei wird die Autorin beeindruckenderweise allen Themen gleichermaßen gerecht und schafft es zudem, das ganze in einen sehr eingänglichen, gut lesbaren Text umzusetzen. Hier beschäftigt sie sich u.a. mit  Rassismus, fehlender Kommunikation, Geschlechterrollen und übersteigerten Erwartungen an die eigenen Kinder – keine schönen Themen, aber so umgesetzt, dass es bei der Lektüre weder trübsinnig, noch leichtfertig wirkt.

  10. Cover des Buches Ein fauler Gott (ISBN: 9783518425879)
    Stephan Lohse

    Ein fauler Gott

     (95)
    Aktuelle Rezension von: gst

    Jonas ist tot. Mami und Ben sind sehr traurig. Der Elfjährige glaubt, „Gott selbst ist faul in seiner Allmacht, und es bereitet ihm Freunde, den Brüdern die Brüder zu stehlen und den Müttern ihre Kinder. Er ist unersättlich. Es gibt im Himmel immer mehr Tote als Lebende auf der Erde.“ (Seite 8)


    Der deutsche Schauspieler und Theaterregisseur Stefan Lohse ist 1964 in Hamburg geboren und veröffentlichte mit „Ein fauler Gott“ 2017 seinen ersten, mit guten Kritiken überhäuften, Roman.

    Darin nähert er sich dem Schmerz von Mutter und Bruder an und zeigt, wie sich das Leben durch den Tod verändert. Doch der Alltag fordert weiterhin seinen Tribut. Ben findet neue Freunde, die ihm beim Weiterleben helfen, was schließlich auch seiner Mutter zugute kommt. 

    Dieser Entwicklungsroman spielt zu einer Zeit, als es noch Fotoapparate mit Blitzwürfeln gab und sich Jungs zu Weihnachten noch Plattenspieler wünschten. Und Reisen in die Ostzone gab es auch noch. Dieser Rückblick hat mir persönlich sehr gefallen, da er mich in meine eigene Jugend zurückgeführt hat.

    Das Buch ist zwar oft traurig, es enthält jedoch auch zahlreiche Stellen, die zum Schmunzeln und Lachen einladen. Noch nie war ich den Gedanken eines Jungen so nah wie in diesem Buch. Was mich beim Lesen allerdings etwas überforderte, waren die Erinnerungen der Mutter an die eigene Kindheit während der Nazizeit. Sie passten in meinen Augen nicht so recht zum sonstigen Buch, weshalb ich einen Stern von der Höchstpunktzahl abziehe.

  11. Cover des Buches Ich bin kein Serienkiller (ISBN: 9783492267717)
    Dan Wells

    Ich bin kein Serienkiller

     (668)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Das Cover selbst ist glatt gehalten und wirkt wie eine gräuliche Mauer. 

    Die rote Titelschrift ist gut fühlbar und lässt die Schrift wie tropfendes Blut aussehen. Passend zur Story.

    376 Seiten


    Inhalt/Story

    1 Band der 6 teiligen Reihe.

    Wir begleiten die Gedanken und Gefühle eines 15 jährigen Jungen, der selbst merkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt. 

    Er interessiert sich extrem für Serienkiller, will keine Freunde haben und würde am liebsten selber töten.... Morde und Leichen ziehen ihn magisch an.....

    In seinen Inneren spürt er, dass er selbst auch ein perfekter Killer werden könnte, wäre da nur nicht dieses Gewissen, was einem genau diese Lust verbieten will :-)


    Meine Meinung

    Ich muss zugeben, dass ich echt skeptisch war, ob diese Story nicht zu seltsam ist, um sie zu lesen, aber ich bin wirklich positiv überrascht!

    Die Beschreibung Thriller würde ich allerdings noch ergänzen, denn für mich ist es ehr ein Jugendthriller mit leichten Fantasy Touch.

    Die Story wird in der "Ich-Perspektive" erzählt.

    Es war richtig spannend und interessant die Gedanken des Protagonisten zu lesen, denn dieser innerliche Kampf, die er gegen sein "eigenes" Monster führt, macht mit dir selber ein Psychospielchen!

    Da ich ohne Klappentext gestartet bin, wusste ich überhaupt nicht in welche Richtung sich das Ganze entwickelt!

    Begleitet man hier einen Psychopaten der demnächst ein Serienkiller wird? Steckt ein "richtiges Monster (Fantasy)" in ihm? 

    Oder ist die ganze Reihe eine Art Therapiebuch in der man die verschiedenen Stadien des Protagonisten liest???! Fragen über Fragen!

    Auch die Tatsache das Johns Mutter ausgerechnet in einem Leichenhaus arbeitet macht die Sache umso skurriler, denn dadurch hat er auch noch regelmäßigen "Kontakt" zu seiner Lieblingsbeschäftigung ;D


    Mein Fazit

    Unterhaltend und mal was völlig Neues für mich, gerade weil es so seltsam ist war es schon wieder interessant ^^

    4*





  12. Cover des Buches Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden (ISBN: 9783442475636)
    Myra McEntire

    Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden

     (450)
    Aktuelle Rezension von: nojules

    Ich habe das Buch bereits vor ein paar Jahren gelesen und war hin und weg. Die Geschichte von Emerson und Michael ist so herzzerreißend und spannend! Sie ergänzen sich und gehören einfach zusammen. Die Autorin hat dies sehr schön rübergebracht.

    Bücher über Zeitreisen oder Zeitreisende sind einfach unglaublich. Und zu diesen tollen Büchern gehört auch Hourglass.

    Der Schluss ist einfach so emotional! Man muss gegen Ende hin auch die ein oder andere Träne verdrücken. Ich kann dieses Buch nur empfehlen! 

  13. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Blutsbande (ISBN: 9783958340442)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Blutsbande

     (165)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Nach der schockierenden Erkenntnis, die zum aktuellen Geschehen passen. Macht sie Wiliam auf die Suche und Jess lebt sich langsam ein. Obwohl Jaydee es ihr nicht gerade einfach macht.

    Immer wenn man glaub zu wissen was passiert. Kommt etwas neues dazu. Ein Geheimnis wird gelüftet, ein neues wird vorgestellt. Eigentlich könnte man schon langsam den Überblick darüber verlieren. Doch das ist nicht der Fall. Im Gegenteil genau deshalb liest man immer weiter. Denn man bekommt von den Seelenwächter und Jess einfach nicht genug. Ihre Wortgefechte, die Spannung, die Action und den Humor ist eigentlich das was in dieser Geschichte die Figuren lebendig werden lässt. Man kann es direkt vor sich sehen und der rote Faden ist immer noch Sichtbar, aber ein paar Fäden trennen sich davon und werden zu Irrläufer oder gar wieder zurück in den Hauptstrahl. Ich freue mich auf jedes weitere Band, das ich Lesen kann. Suchtgefahr für diese Reihe besteht auf jeden Fall.

  14. Cover des Buches Colors of Life - Lavendelmond (ISBN: B00SZU0ET4)
    Mella Dumont

    Colors of Life - Lavendelmond

     (171)
    Aktuelle Rezension von: Rajet

    Der Schreibstil ist flüssig locker und modern – lässt sich gut lesen und ein Portion Spannung ist inklusive.

    Das Cover ist ganz in der Farbe Lavendel (Lila) gehalten, in großer Schrift ist dies auch darauf zu lesen vor einem vollen Mond. In der linken Ecke ist ein Fluss mit einer Brücke schemenhaft dargestellt. Passt sehr gut zum Romaninhalt

    Der Klappentext mach neugierig auf einen Urban Fantasy Roman bzw. schon Teil 2 davon.

    Fazit:

    Die Bücher von der Autorin sind mir schon öfter ins Auge gefallen und ich habe schon ihren Zeitreiseroman „Als die Zeit von Himmel fiel“ begeistert gelesen. Nun sind die 6 Bände von Colors of Life durch ein Gewinnspiel bei mir gelandet und Band 1 und jetzt auch Band 2 gelesen. Schon der Prolog wirft uns mit in ein spannendes Geschehen, spannend und hintergründig. Man fühlt direkt die Aufregung und Angst – vielversprechend.

    Der Roman schildert die Ereignisse hauptsächlich aus der Sicht Linas, als Studentin jetzt schon ein Semester weiter an der Universität von Trier. Ein spannende und historischer Handlungsort – liegt er doch mal in Deutschland und nicht in Amerika oder so. 

    Im Roman spielen Farben und Gefühle eine sehr große Rolle – sogar das Rätsel was Lina lösen muss, bekommt eine Farbe „Lavendel“. Im Roman geht es um die großen Gefühle wie: Freundschaft, Vertrauen, Liebe, Hilfsbereitschaft und die negativen Varianten: Hass, Misstrauen, Verrat.

    Alles in die Geschichte von Lina eingebunden, eine junge Frau, die auf einmal merkt, dass nichts so ist wie es scheint, dass sie ein großes Geheimnis umgibt und die Menschen, die sie mag und liebt ihr ganz viel verheimlicht haben. Wem kann sie da noch Vertrauen. Und wenn sie selbst den eigenen Gefühlen nicht mehr trauen kann, ständig in der Angst manipuliert zu werden, wer kann ihr helfen?

    Und dann ist da auch noch die Schwester ihres Freundes Leo, die ihr Leben so richtig durcheinanderwirbelt. Aber auch die Sorge um ihre Tante Mel lassen sie nicht los. Und dann kommt sie auch noch einer Sache auf die Spur die schon Leben gekostet hat und sie auch in Gefahr bringt.

    Der Fantasy Anteil findet sich in Geheimbünden, einer dunklen Vergangenheit, mächtiger Kräfte und besondere Fähigkeiten wieder.

    Ein gelungener Roman, für Jugendliche bis 99, sympathische Protagonisten, ein toller Handlungsort. Und es geht ja noch in 5 Bänden weiter – verdiente 5 Sterne dafür.

  15. Cover des Buches Deine Seele in mir (ISBN: 9783426512609)
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir

     (460)
    Aktuelle Rezension von: D-Gideon

    Amy wird brutal aus ihren Leben gerissen und wird wieder neu geboren. Aber wie es sonnst vorgesehen war, alle Erinnerungen auf Null zu stellen, behält sie diese Erinnerungen von dem Leben das sie hatte, an den Moment ihres Todes und an die Liebe ihres Lebens. 


    Ein wunderbares Buch, was ich jedem empfehlen kann.

    Herzlichst Gideon

  16. Cover des Buches Der Platz an der Sonne (ISBN: 9783608962901)
    Christian Torkler

    Der Platz an der Sonne

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Walli_Gabs

    Der 1978 geborene Josua wächst vaterlos in einem Entwicklungsland auf. Seine gottesfürchtige Mutter schafft es mit verschiedenen Gelegenheitsjobs gerade so, ihre drei Kinder zu ernähren, aber eine Wohnung mit fließendem Wasser oder eine höhere Schulbildung kann sie ihnen nicht ermöglichen. Nach seiner Schulzeit arbeitet sich Josua vom Straßenverkäufer zum Parkplatzwächter hoch und fährt irgendwann sogar Taxi. Manchmal erscheint ihm das Glück zum Greifen nah, doch das Schicksal schlägt immer wieder zu und in einer hoch korrupten Diktatur und Mangelwirtschaft ist es nahezu unmöglich, etwas auf die Beine zu stellen. Dabei will Josua doch nur raus aus Elend, Schmutz und Hoffnungslosigkeit. Aber kann ihm das in seiner Heimat überhaupt gelingen – oder ist der einzige Ausweg die Migration ins gelobte Land auf der anderen Seite des Mittelmeers?

    Soweit, so bekannt, mag der ein oder andere jetzt denken – aber Stopp! Christian Torkler beschreibt in „Der Platz an der Sonne“ nicht die Geschichte eines afrikanischen Flüchtlings, der von Europa träumt. Im Gegenteil: Jousa Brenner wächst in Berlin auf, der Hauptstadt der Neuen Preußischen Republik, die nach drei Weltkriegen immer noch halb in Schutt und Asche liegt, obwohl die reichen afrikanischen Demokratien Entwicklungshilfe leisten und nairobische Partnergemeinden neue Kirchendächer spendieren. Sehnsuchtsziel von Josua und seinen Kumpels ist dann auch Matema im reichen Tanganyika: „Wenn wieder einer weg war, hieß es, der ist in den Süden …“. Doch in seinem leicht schnodderigen Tonfall, der sich durch das gesamte Buch zieht, schildert er auch gleich den Haken an der Sache: Die reichen schwarzen Bongos wollen keine Armutsflüchtlinge. Aber was hat ein perspektivloses Weißbrot wie er schon zu verlieren?

    Torkler betreibt den Perspektivwechsel in „Der Platz an der Sonne“ in einer so detaillierten Konsequenz, dass er mir richtig an die Nieren gegangen ist. Gedanklich nachzuvollziehen, warum ein afrikanischer Flüchtling nach Deutschland kommt, ist das eine – vom Elend im Entwicklungsland Preußen und der Sehnsucht nach Afrika zu lesen, aber etwas völlig anderes. Es braucht kaum noch Fantasie, um sich dieses im Roman sechsgeteilte Deutschland, in dem so einiges schiefgelaufen ist, vorzustellen: den Dreck, die nach drei Kriegen kaum wiederaufgebaute Infrastruktur, Kriegsruinen, schimmelige Wohnungen, scharfe Grenzen und ein komplett korruptes System. Torkler führt seinen Lesern gnadenlos vor Augen, was für ein großer Zufall es ist, in welche Verhältnisse man geboren wird und dass es gar nicht so viele historische Fehlentscheidungen braucht, um ein Land im Chaos versinken zu lassen. Dass die vage Hoffnung auf eine bessere Zukunft reichen kann, um alles hinter sich zu lassen, wird äußerst nachvollziehbar illustriert. Genau wie das Fluchtthema: Hier soll es in umgekehrter Richtung übers Mittelmeer gehen – doch schon der Weg zur Küste ist eine grausame Odyssee, die ihre Opfer fordert.

    „Der Platz an der Sonne“ hat mich stellenweise kalt erwischt und ziemlich deprimiert. Torkler schildert schonungslos, wie das Leben in einem gänzlich anderen Deutschland aussehen könnte. Keine Feelgood-Lektüre, sondern ein harter Perspektivwechsel, der sich absolut lohnt. Man kann seine Komfortzone auch lesend verlassen – und weil Torkler einen auf jeder einzelnen Seite dazu zwingt, bereichert dieses Buch mindestens so sehr, wie es verstört.

  17. Cover des Buches Kostbare Tage (ISBN: 9783257071252)
    Kent Haruf

    Kostbare Tage

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Starry-sky

    Am 28.04. ist das Taschenbuch zu „Kostbare Tage“ von Kent Haruf im Diogenes Verlag erschienen. Ich habe in den letzten Monaten die beiden vorherigen Teile der Reihe gelesen („Lied der Weite“ und „Abendrot“) und beide haben mir gut gefallen. In „Kostbare Tage“ geht es zurück in die Kleinstadt Holt in Colorado, in der die Buchreihe spielt.

    Zu Beginn des Buches lernen wir Dad Lewis kennen, der sein ganzes Leben in Holt verbracht hat. Er hat von seinem Arzt erfahren, dass er Krebs hat, und dass dieser Sommer sein letzter sein wird. Belastet durch dieses Wissen, versucht er sich im Alltag zurechtzufinden und die Veränderungen um ihn herum wahrzunehmen. Er bestaunt das kleine Nachbarsmädchen, Alice, das gerade Fahrradfahren gelernt hat und so viel Lebensfreude ausstrahlt. Seine Bekannten besuchen ihn regelmäßig und bei Dad Lewis kommen immer wieder Erinnerungen an das Leben auf, das er gelebt hat. Seine Tochter hilft ihm, die Vergangenheit nochmal aufleben zu lassen, in dem sie gemeinsam Orte in der Stadt besuchen, die sie mit besonderen Erinnerungen verbinden.

    Wie der Klappentext schon vermuten lässt, ist „Kostbare Tage“ ein Buch vom Abschiednehmen. Eine Geschichte über Familie und ebenso über die Liebe und die Erinnerungen, die bleiben. Ich hatte die Vermutung, dass auch die Charaktere aus den vorherigen Teilen der Reihe in der Handlung vorkommen, das war aber nur in sehr geringem Umfang der Fall. Das Buch dreht sich tatsächlich hauptsächlich um Dad Lewis. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, mehr von den anderen Einwohnern Holts zu lesen, hat mich dieser starke Fokus nicht gestört. Umso bewegender waren für mich Dad Lewis‘ letzte Tage und seine Gedanken, die ihn begleiten. Teilweise hat mich diese Thematik sehr bedrückt, gerade wenn es um vertane Chancen und familiäre Beziehung ging, die zerbrochen sind.

    Kent Harufs ruhige Erzählweise hat für mich perfekt zu der Geschichte gepasst, denn sie bringt Feinfühligkeit und Emotionen mit sich. Die Handlung an sich ist nicht ereignisreich, aber trotzdem wird es wegen der bewegenden Geschichte nicht langweilig. Mir hat es gefallen, dass Dad Lewis so normal war, und man auf ein normales Leben zurück blickt. Er hat Fehler gemacht, kennt seine Macken und weiß, dass er manchen Menschen Unrecht getan hat und nun versucht er, mit sich selbst und seinem Umfeld ins Reine zu kommen. Die beschriebenen Situationen sind aus meiner Sicht sehr realitätsnah und nicht beschönigt – diese Authentizität war für mich sehr fesselnd.

    Das Einzige, was mich an Kent Harufs Schreibstil, auch beim dritten Buch noch, stört, ist dass keine Anführungszeichen bei der wörtlichen Rede verwendet werden. Für mich ist dieses Stilmittel beim Lesen eher anstrengend und bisher konnte ich mich noch nicht daran gewöhnen.

    Insgesamt hat mir „Kostbare Tage“ sehr gut gefallen. Kent Haruf versteht es, kleine Momente und wichtige Themen gleichermaßen in die Geschichte einzuflechten und ein realistisches Bild vom Leben zu zeichnen. Von mir gibt es eine Leseenmpfehlung für alle, die Lust auf einen ruhigen, ergreifenden Roman haben, der zum Nachdenken anregt.

  18. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Tod aus dem Feuer (ISBN: 9783958340756)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Tod aus dem Feuer

     (128)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Jess und Jaydee befindet sich in ihrer ganz persönlichen Hölle, aneinander gekettet können sie sich nicht von einander weg bewegen. Banjamin Walker hat auch wieder einen Besuch von einem Dämon. Den er nicht so leicht besiegen kann.

    Taschentücher, ich brauchte ein Haufen Taschtücher. Die Qualen die Jess und Jaydee erleben musste kann man in jeden Wort spüren und mir kamen die Tränen. Als Leser war ich in einem Zwiespalt. Denn ich wollte das sie sich befreien, aber ich war mir nicht sicher ob es Jess überleben würde. Die Szenen spitze sich zu, Ralf kommt seinem Endspiel immer näher und jeder Held versuchte das zu verhindern. Doch es starben immer mehr und mehr wurden verletzt. Der Spannungsbogen ist gespannt und man kommt nicht mehr los von der Geschichte. Denn man will es wissen, was ist das Endspiel. Wer ist Jess, oder was? Genauso ist es mit Jaydee, haben die beide etwas mit Ralf´s Endspiel zu tun oder ist das alles nur Zufall!?

  19. Cover des Buches Die Hafenschwester - Als wir wieder Hoffnung hatten (ISBN: 9783453292444)
    Melanie Metzenthin

    Die Hafenschwester - Als wir wieder Hoffnung hatten

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Im zweiten Teil der Hafenschwester befinden wir uns immer noch in Hamburg. Martha ist glücklich mit ihrer Familie und alles könnte perfekt sein. Nun steht auf einmal der Erste Weltkrieg vor der Tür und alles verändert sich. Allerdings sehen wir trotz der ganzen schweren Situation auch gute Veränderungen. 


    Ich habe öfter in diesem Teil nachgelesen und muss feststellen, das so einiges der Wahrheit entspricht. Genau das macht die Reihe zu was besonderem. Nicht nur die packende und fesselnde Story. Auch der Inhalt und die Genauigkeit der geschichtlichen Hintergründe. 


    Die Protagonisten und Ereignisse und die Art der Autorin, all das genaustens zu beschreiben, hat mich richtig tief mitfühlen lassen. Es las sich einfach flüssig und hat mich sofort mitgerissen. 

  20. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter -  Im Wandel (ISBN: 9783958342163)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Im Wandel

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    Im Wandel (16# Die Chroniken der Seelenwächter) by Nicole Böhm

     

    Inhalt:



    In den Händen des Feindes. Nicht nur Jess und Jaydee müssen sich der neuen Gefahr stellen, auch Keira kämpft gegen eine unbezwingbare Übermacht. Das halbe Land fahndet nach ihr und treibt die junge Kriegerin von einem halsbrecherischen Manöver ins nächste. Werden ihr die Seelenwächter helfen, oder ist sie weiterhin allein auf sich gestellt?
    Während seine Freunde kämpfen, trifft sich Akil mit Noahs Kontaktmann, um so hoffentlich das Armband loszuwerden. Die Begegnung wirft weitere Fragen auf – denn Dr. Bishop ist anders, als Akil erwartet hätte.


    Meinung:

    Und jetzt bin bereits bei 16 Teil der Chroniken der Seelenwächter und bekomme immer nicht genug von dieser Reihe. Wir folgen auch hier wieder Jess und Jaydee und bekommen mal wieder in der dritten Perspektive die Sicht von Akil wo ich mich sehr gefreut habe da er zu meinen Favoriten in dieser Reihe gehört. Nachdem der 15. Teil an einem Cliffhanger geendet hat war ich wirklich gespannt was mich in diesem Band erwartet da leider wieder jemand es auf Jaydee und Jess abgesehen hat. Dieser Band fand ich gut auch wenn ich es etwas schwächer war als die anderen dennoch ist es ein zwischen Band um uns zu zeigen was in denn nächsten Büchern auf uns zukommt besonders da wir neue Möglichkeiten bekommen haben und neue Bösewichte. Die Autorin ist wirklich gut darin Easter Eggs zu verstecken und das sie dann später im laufe der Reihe auftauchen ohne das wir es kommen sehen. Besonders dieser Band hat viele neue Informationen und oder hinweise die bestimmt eine Rolle spielen werden. Im ganzen mochte ich dieses Band es war Interessant zu sehen was jetzt auf uns zukommt ohne zu wissen was genau da leider von allen Seiten jemand lungert der darauf wartet sein Einsatz zu bekommen. Außerdem mochte ich die Sicht von Akil sehr in diesem Band da ich wirklich neugierig was seine Persönliche Story mit Armband auf sich hatte und wie er es weg bekommt. Jedenfalls war es gut und ich kann es kaum abwarten weiter zu machen auch wenn ich etwas Angst habe denn ich ahne schlimmes.

  21. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783958625372)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem ich den ersten Teil als Hörbuch gehört habe, habe ich mich auch für den zweiten Teil entschlossen. Ich bin so begeistert von den Sprechern, dass ich es nicht in Worte fassen kann, die Geschichte wurde so glaubhaft dargestellt , dass ich absolut hin und weg bin. Die Geschichte , der Schriftstellerin konnte mich sofort begeistern, wieder einmal geht es an die Fletcher Universität und man hat auch hier und da alte Bekannte getroffen, ich entfliehe mich gerne dorthin, weil ich es liebe mich in Tamis Hörbücher zu flüchten und die Kulisse einfach mega Top. Die Protagonisten wurden mit so viel Liebe gestaltet und ich fand es super spannend die beiden zu Begleiten auf ihren Weg und bisher ist es mein Lieblingsteil der Hörbuchreihe und ich freue mich auf die zwei anderen beiden die noch folgen werden

  22. Cover des Buches Freiheit (ISBN: 9783499252549)
    Jonathan Franzen

    Freiheit

     (266)
    Aktuelle Rezension von: Kaffeesatz19
    Es ist das Lieblingsbuch meines Bruders und wurde mir von mehreren Seiten wärmstens empfohlen. Doch trotz des großartigen Erzählstils, konnte mich der Roman nicht überzeugen. Es passiert so wenig, dass ich jetzt nicht mal sagen könnte, worum es eigentlich geht. Ehrlich gesagt, habe ich mich schrecklich gelangweilt!
  23. Cover des Buches Hot Mama (ISBN: 9783492280389)
    Jennifer Estep

    Hot Mama

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    toll

  24. Cover des Buches Muttergehäuse (ISBN: 9783218010238)
    Gertraud Klemm

    Muttergehäuse

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Wortstaubglitzern
    Bei diesem Buch ist etwas eingetroffen, was bei mir nie vorher der Fall war: Ich musste mich zwingen, es zuende zu lesen. Denn das Einzige, was mich am Buch fesselte, war der Schreibstil. Die Protagonistin ist unsympathisch und nervig, auch wenn man sie verstehen kann.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks