Bücher mit dem Tag "englische küche"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "englische küche" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Tasty (ISBN: 9783517097329)
    Tasty

    Tasty

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Chapterxlover

    Tasty - Das Original. Das erste Kochbuch, dass von Tasty rausgebracht wurde. Das Cover gefällt mir auch hier super gut. Wie bei den anderen Büchern sieht man auch hier viele leckere Gerichte. die einem Lust auf das Buch machen. Das Buch ist, anders als üblich, nicht in Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, oder Fisch, Fleisch, Gemüse, etc unterteilt. Die Rezepte hier sind nach Themen wie Party, Landküche und ähnliches unterteilt, was erst einmal gewöhnungsbedürftig ist, wenn bspw. die Kekse direkt nach den Rippchen kommen. Ich hätte mir mehr Struktur gewünscht.

    Insgesamt 80 Rezepte sind aufgeführt, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Für Anfänger ist es zwar geeignet, aber es fehlt  die Visualisierung.

    Einfache Zubereitung, wenig Zutaten - die meisten Lebensmittel hat man zu Hause. Die Schritte sind einfach erklärt, jedoch hat mir etwas ganz wichtiges gefehlt: Bilder! Nicht jedes Rezept hatte Bilder und gerade bei denen, wo sie fehlen, hätte ich mir gerne welche gewünscht. Ich wusste meistens nie, wie die Rezepte aussehen sollten und hatte somit wirklich Schwierigkeiten an manchen Stellen.

    Oftmals stimmen die Mengenangaben nicht einmal , teilweise wurde es zu matschig oder die Portionen stimmten einfach nicht. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass es Amerikanisch angehaucht war, aber oft haben die dort andere Produkte und Angaben als wir hier.

    Aber ich kann sagen, dass dieses Buch trotzdem Lust auf kochen macht, einen inspiriert auch neues auszuprobieren und man findet für jeden Anlass etwas.

  2. Cover des Buches Fish and Fritz (ISBN: 9783548372563)
    Wolfgang Koydl

    Fish and Fritz

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Lustige Geschichten über die Eigenheiten der Engländer, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
  3. Cover des Buches Simple (ISBN: 9783869137599)
    Diana Henry

    Simple

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Jonas1704
    Ich muss sagen, obwohl Kochbücher zu meinen Lieblingsgenres gehören, da ich immer wieder mal versuche etwas Besonderes zu kochen, gelingt es mit bei den oftmals komplizierten Rezepten eher weniger erfolgreich. Anders war es bei diesem Kochbuch, das ein Geschenk war und ich endlich sagen kann, dass ich vieles mit einem guten Ergebnis nachkochen konnte. 
    Das Buch ist schon recht dick mit einem schönen Hardcover und stecht sofort ins Auge. Mir haben die Illustrationen sehr gefallen, etwas rustikal gestaltet und mit dezenten Farben präsentiert. Die Rezepte sehen natürlich alle mitsamt sehr lecker aus und die Zutaten sind fast alle leicht aufzufinden. Natürlich gibt es auch die komplizierten Zutaten dazu, heutzutage muss man als Koch um wahrscheinlich in Mode zu sein, ausfallende Zutaten beiinhalten, nur kommen diese nicht sehr oft vor. Die Ofenauberginen und die Räucherforelle gehören bereits zu meinen Lieblingsgerichten und ich habe auch schon versucht so manche Variante herzustellen, falls ich mal die eine order andere Zutat nicht im Haus hatte. Das ich ja bekanntlich beim Kochen einfacher als beim Backen. Da sollte man es lieber sein lassen. Die Desserts stehen noch auf meiner To do Liste. 
    Ich glaube die Autorin hat sich hiermit selbst übertroffen und einen ebenbürtigen Nachfolger zu ihrer Hühnchen Kochbuchversion herausgebracht.
  4. Cover des Buches Marmelade & Gelees. [Text: Amelia Swann. Fotos: Trevor Wood. Aus dem Engl. übertr. von Irina Deffland], Rezepte aus der guten alten Zeit (ISBN: B00EMGGG38)
  5. Cover des Buches Kochen mit Jamie Oliver (ISBN: 9783831037629)
    Jamie Oliver

    Kochen mit Jamie Oliver

     (39)
    Aktuelle Rezension von: oh_wie_schoen
    Einfach toll. Mein Mann hat das Buch vor vielen Jahren von seiner Schwester zum Geburtstag geschenkt bekommen. Als wir uns 2011  kennenlernten (und eine Fernbeziehung führten) kam er mit dem Buch immer quer durch Deutschland gefahren um mich zu bekochen. Und es hat funktioniert. Nach ca. zwei Jahren bin ich zu Ihm gezogen.
    Noch heute kochen wir unglaublich gerne aus diesem Buch. Das sieht man dem Buch aber auch an. Die meisten Seiten sind verkleckert oder kleben zusammen. Zum Glück kennen wir die meisten Rezepte mittlerweile auswendig.
    Also eine absolute Kaufempfehlung, auch wenn es schon ein paar Jahre alt ist. :)
  6. Cover des Buches Zu Gast bei Jamie (ISBN: 9783831020355)
    Jamie Oliver

    Zu Gast bei Jamie

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_O
    Wer kennt nicht die Vorurteile über die britische Küche? Wird überhaupt eine Küche Europas mit so vielen Frotzelei bedacht wie die der Briten? Irgendwo zwischen langweiligen deftigen Gerichten und Minzsoße scheint sich aber mehr zu verstecken...jedenfalls möchte Jamie Oliver das in seinem neuen Kochbuch "Zu Gast bei Jamie: Die besten Rezepte aus dem Königreich" unter Beweis stellen und schafft es auch. In mehreren Kategorien stellt Oliver gewohnt alltagstaugliche, aber raffinierte Rezepte von deftig bis leicht vor, die ohne großen Aufwand nachgekocht werden können. Der gesamte Stil des Buchs unterstützt die Alltagstauglichkeit seiner Rezepte: die Seiten aus mattem Papier, die Aufmachung ansprechend poppig-bunt, die Fotos rustikal-unperfekt mit viel Holz und ein paar Klecksen. Der klare Vorteil solcher Fotographien liegt auf der Hand: Sie sind realistisch und der Hobbykoch zu Hause muss keine Enttäuschung fürchten, wie es bei anderen Hochglanzkochbüchern mit sehr gestellten Fotos, auf denen jeder Salzkrümel perfekt sitzt, der Fall sein kann. Das Essen kann zu Hause ohne viel Aufwand genauso aussehen wie bei Oliver. Allerdings - auch wenn ich diese rustikalen Fotos auf alten Holztischen und in der Natur durchaus ansprechend finde - kann man es mit dem Klecksen und Kleckern, mit dem Schmieren und Krümeln gelegentlich auch übertreiben und das ist für mein Empfinden bei einigen Darstellungen passiert. Natürlich auszusehen, wie frisch gemacht und zum direkt essen serviert, ist gut - eingesaut und chaotisch dagegen eher nicht mehr. Die Textpassagen sind gut zu lesen, locker geschrieben und auch oft sehr farbenfroh gestaltet und laden ebenso zum durchblättern ein wie die dazugehörenden Fotos. Allerdings stellt sich bei mir auch die Frage, wie viel Fertigprodukte in der alltagstauglichen Küche erlaubt sind. Muss es zum Beispiel wirklich der "Hühnerbrühwürfel" (auch wenn er "Bio" sein soll) sein oder das Puddingspulver mit Erdbeergeschmack? Für meinen Geschmack schadet eben auch ein klein wenig Anspruch manchmal nicht. Daher mit leichten Abzügen in der B-Note vier Sterne. Gutes, solides Kochbuch im gewohnten Jamie-Oliver-Stil, das die britische Küche von ihrer kreativen Seite präsentiert.
  7. Cover des Buches Internat Gut Wolkenstein - Ab auf die Insel (ISBN: 9783417287219)
    Janita Pauliks

    Internat Gut Wolkenstein - Ab auf die Insel

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Nele75
    "Internat Gut Wolkenstein - Ab auf die Insel" von Janita Pauliks ist  der zweite Band dieser Internatsserie, "Aller Anfang ist schwer" der erste Teil.

    Mila ist die Hauptperson der Geschichten rund um das Internat "Gut Wolkenstein" und in diesem zweiten Teil haben Mila und ihre Freundinnen eine Reise nach England vor sich, die sie im ersten Teil bei einem Musicalwettbewerb gewonnen haben. Doch diese Reise wird sicherlich nicht immer planbar werden, dies  ist schon zu Beginn klar. Denn kurz vor ihrer Abreise bekommt Mila einen Brief, der sie immer wieder beschäftigt und sie sich deshalb fragt - diesen Brief lesen oder nicht lesen? Er stammt von ihrer Mutter, welche die Familie kurz nach Mila's Geburt verlassen hat.
    Doch dafür, dass Mila auch jede Menge Spass auf dieser Reise erleben wird, sorgen auch ihre besten Freundinnen Ela und Tonne sowie einige andere Mädchen aus dem Internat.

    Eine kurze Zusammenfassung gleich zu Beginn der Geschichte bereitet auch die Leser gut auf den zweiten Teil vor, welche den ersten Band um das Internat Gut Wolkenstein noch nicht kennen.

    Mila's Glaube ist immer wieder wie ein roter Faden ein Teil der Geschichte und die Autorin hat es wunderbar geschafft, dieses Thema altersgerecht und ohne erhobenen Zeigefinger in die Geschichte mit einzubringen.

    Die Autorin Janita Pauliks hat mit ihrer Internatsserie rund um das Internat "Gut Wolkenstein" eine lesenswerte, ein wenig abenteuerliche, gut unterhaltende Serie für junge Leserinnen ab 10 Jahren (empfohlenes Lesealter) veröffentlicht.

    Erschienen ist das Buch im SCM-Verlag.
  8. Cover des Buches Gebrauchsanweisung für England (ISBN: 9783492972130)
    Heinz Ohff

    Gebrauchsanweisung für England

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Neala
    Mein erstes Heinz Ohff Buch war die "Gebrauchsanweisung für Schottland" und dieses fand ich schon sehr informativ, amüsant geschrieben und einfach lesenswert, doch dieses Buch ist genial! Humorvoll geschrieben, mit allen Eigenheiten und Absonderlichkeiten Englands gespckt, wunderbare Anekdoten über das Land und seine Leute......einfach genial! Dieses Buch kann ich nur jedem empfehlen, der auf humorvolle Art und Weise etwas über England und seine manchmal schrulligen Bewohner erfahren möchte!!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks