Bücher mit dem Tag "englischsprachig"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "englischsprachig" gekennzeichnet haben.

121 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter and the Goblet of Fire (ISBN: 9781408855683)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Goblet of Fire

     (992)
    Aktuelle Rezension von: Alondria

    Meine Meinung

    Harry Potter habe ich zum ersten Mal 1999 gelesen, als es gerade erschien und die Welt faszinierte. Auch heute noch, 20 Jahre später, bin ich fasziniert von dieser magischen Welt, dieser tiefgehenden Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine und der ganzen Zauberei.

    Ein Re-Read auf Englisch musste allein schon wegen der wunderschönen Cover der englischen TB-Ausgaben sein. Rowling weiß einfach, wie man allein durch Schrift eine magische Welt erschafft, die den Leser nie wieder loslässt. Jahrelang habe ich nur die Filme geschaut und dadurch zwangsläufig so viele Details aus den Büchern vergessen. Daher war das Lesen wie ein neues Erlebnis.

    Fazit

    Auch mit Ende 20 ist Harry Potter immer noch ein Muss für mich. Ich liebe die Geschichte einfach so sehr, dass ich die Bücher natürlich nur empfehlen kann!

  2. Cover des Buches Harry Potter and the Chamber of Secrets (ISBN: 9781408855669)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Chamber of Secrets

     (1.027)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Der zweite Band hat mich ebenso gefesselt wie der Erste. Harry, Hermine und Ron sind mir schon lange ans Herz gewachsen, aber auch Fred, George und Neville gesellen sich langsam zu meinen Lieblingscharakteren. 

    Warum die drei nie jemanden zu Rate gezogen haben hat mich schon verwundert und noch mehr, dass sie auch am Ende überhaupt nicht darauf angesprochen wurden. Aber das stört vielleicht das Helden-Image ;) Langsam frage ich mich allerdings wirklich, was "You-know-Who" für ein Gegner sein soll, dass alle Angst haben seinen Namen auszusprechen, aber er sich mehrmals von einem Kind in die Flucht schlagen lässt. Harry tut ja nie besonders viel ... Zumindest leisten Hermine und Ron meiner Meinung nach genauso große Anteile.

    Der Schreibstil war wieder genauso flüssig  und angenehm, sodass sich das Buch ruckzuck weggelesen hat. Mir hat auch gefallen, wie der Unterricht und das Leben auf Hogwarts beschrieben wurde. Da bekommt man selbst richtig Lust in Hogwarts einzuziehen.


    Insgesamt ist das Buch aber definitiv empfehlenswert!

  3. Cover des Buches Twilight (ISBN: 9780316015844)
    Stephenie Meyer

    Twilight

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: Fioristas_Buecherwelt

    Eine Geschichte über eine übergroße Liebe zwischen einem äußerst attraktiven Vampir und einen Mädchen. Vorn Beginn an war mir klar, dass es zwischen den beiden ein Happyend gibt. Aber es gibt viele Romane, bei denen man das Ende schon auf den ersten gelesenen Seiten erahnen kann. Dennoch ist es interessant  mitzuverfolgen, welche Hürden und Gefahren bis dahin überstanden werden müssen. 

    Die Geschichte ist gut geschrieben,, unkomplizierter Satzbau, leicht und verständlich. Aufgrund der vielen, meist unvorhersehbaren Ereignisse bleibt die Handlung immer spannend. Ich hatte den Roman ziemlich schnell durchgelesen. 

    Von Herzen gebe ich hier die alle Sterne. 


  4. Cover des Buches Harry Potter and the Philosopher's Stone (ISBN: 8601404313097)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Philosopher's Stone

     (1.615)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Nachdem mehrere Freunde mir immer wieder gesagt haben ich müsse doch ENDLICH MAL Harry Potter lesen, habe ich nun das erste Buch geschafft. Und ich muss zustimmen, es ist wirklich sehr sehr gut :D

    Harry und seine Freunde sind sehr individuell und sympatisch. Sogar Hermione mochte ich (da ich mir tatsächlich vorher den Film angesehen hatte ...) In die Geschichte bin ich schnell reingekommen und konnte mich gut in Harry und Co. hineinversetzen. Vor allem Ron und seine Geschwister haben es mir angetan. Am Anfang haben mich die langen Kapitel gestört, aber da sie jeweils quasi eine eigene kleine "Thematik" behandeln fand ich es am Ende gar nicht so schlecht. Dass es eher für Jüngere geschrieben wurde hat mich gar nicht gestört. So war es eine schöne, leichte Lektüre für gemütliche Abende.

    Ich empfehle es auf jeden Fall weiter und freue mich schon auf Band 2 :)



  5. Cover des Buches Der große Gatsby (ISBN: 9783311220008)
    F. Scott Fitzgerald

    Der große Gatsby

     (1.058)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Alle kennen die großen Partys des großen Gatsbys. Die Leute kommen von überall her und nehmen sogar uneingeladen an den berühmten Feiern teil, aber keiner kennt den Gastgeber Gataby wirklich. Deswegen ranken sich viele Gerüchte um ihn. Als Nick sein neuer Nachbar wird, lernt er ihn auf eine ganz andere Weise kennen und merkt, dass hinter dem bekannten Mann ein ganz anderer steckt.


    Dieses Buch ist einfach großartig. Allein wie es schon anfängt und man in diese lebendige und doch nachdenkliche Stimmung hineingezogen wird. Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie Nick, der Protagonist, die Geschichte erzählt. Dabei lernt man die Personen immer besser kennen und sieht die Schichten ihrer Persönlichkeit tiefer werden und die komplexen Beziehungen untereinander bringen einen zum Nachdenken. Die Geschichte wirkt ziemlich einfach und simpel und doch schwingen so viele Themen des Lebens mit, die der Autor tragisch und auch zynisch beschreibt.

    Ich für meinen Teil liebe dieses Buch und da es so schnell durchgelesen ist, kann man es immer wieder lesen und stößt dabei immer auf neue Details. Außerdem hat es einen einfachen und schönen Schreibstil, sodass man perfekt für ein paar Stunden in der Geschichte abtauchen kann.

  6. Cover des Buches Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (ISBN: 9780545582933)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Prisoner of Azkaban

     (913)
    Aktuelle Rezension von: NarratorCat

    Prizoner of Azkaban ist einfach das beste Buch der Harry-Potter-Reihe. Egal, wie oft ich es lese, es ist immer wieder ein Erlebnis purer Magie :P

  7. Cover des Buches Harry Potter and the Order of the Phoenix (ISBN: 8601418346791)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Order of the Phoenix

     (1.227)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Harry findet sich wie jeden Sommer im Ligusterweg wieder. Nachdem er Zeuge von Voldemorts Rückkehr wurde, wartet er den ganzen Sommer auf ein Zeichen des beginnenden Krieges zwischen Gut und Böse. Spätestens, als er und sein Cousin Dudley auf offener Straße von zwei Dementoren angegriffen werden, weiß er, dass eine dunkle Zeit für die Gemeinschaft der Zauberer, aber auch der Muggle bevorsteht.


    Der nunmehr fünfte Teil der Harry Potter-Reihe ist jede seiner 800 Seiten wert. Man bekommt Einblicke in die Gefühlswelt verschiedenster Charaktere, erfährt nocheinmal mehr, wie viel Einfluss die Medien auf das Wahrheitsempfinden der Menschen haben und wie wichtig Zusammenhalt ist. 

    Es ist für jeden Potterhead zu empfehlen, die Reihe auf Englisch zu lesen, um nochmehr in die Magie einzutauchen.

  8. Cover des Buches Skinny Bitch (ISBN: 9783442170395)
    Rory Freedman

    Skinny Bitch

     (94)
    Aktuelle Rezension von: bibifashionable

    Der Titels des Buches lässt vermuten, dass es sich hierbei um eine Lektüre geht die einem dazu bewegt seinen inneren Schweinehund zu bekämpfen und sich mehr um seinen Körper "sorgt". Wobei im Verlauf des Lesens herauskommt, dass es sich eher auf zweiteres beläuft.

    In den ersten Kapiteln werden einem sämtliche Fakten zu den verschiedensten Lebensmittelgruppen und auch zu den verschiedensten Nährstoffen unterbreitet, das finde ich grundsätzlich auch nicht schlecht, auch wenn diese Punkte vermutlich jeder bereits 10mal in irgendwelchen Ratgebern oder ähnlichem nachgelesen hat. Immer wieder schwingt in diesen Kapiteln schon das Thema Veganismus mit.

    Ab zirka der Hälfte des Buches erfährt man eine Wendung die nichts mehr mit den Themen Schlanksein, Abnahmen oder ähnliches zu tun hat. Die Autorinnen richtigen sich klar und deutlich gegen den Verzehr von tierischen Produkten und auch die damit verbundene Massentierhaltung ausgesprochen. Diese Punkte werden mit sehr bildlich vermittelt, was für viele bestimmt sehr abschreckend wirkt.

    Da sich im ersten Teil also deutlich gegen verschiedene Nährstoffe und im zweiten Teil gegen tierische Produkte ausgesprochen wir bleibt nur mehr eines übrigen: Veganismus! Genau diese Art der Ernährung möchte durch die Lektüre verbreitet und dem Leser eingebläut werden.


    Ich weiß, dass dieses Buch bereits vor Jahren erschienen ist und einen wahren Hype erlebt hat. Damals hat mich der Hype kalt gelassen, denn lesen war zu der Zeit für mich absolut uninteressant und auch mit dem Thema Ernährung habe ich mich nicht befasst. Nun aber befasse ich mich wohl mit mit meinem eigenen Wohlbefinden und auch damit wie ich mich ernähre und genau deshalb bin ich auf diese Lektüre gestoßen.

    Erwartet habe ich mir eine Art Denkanstoß um mich noch bewusster auf meine Ernährung zu konzentrieren und auch endlich einen Anstoß zu haben meinen faulen Hintern in die Höhe zu bekommen um endlich fitter werden. Habe ich diesen bekommen? Die Antwort ist ein klares NEIN!

    Kurz gefasst handelt es sich hier um ein Buch, dass einem den Veganismus aufdrängt. Man soll Veganer, der im besten Fall all sein Obst, Gemüse und Co. selbst anpflanzt, werden, denn nur das ist die einzig wahre und richtige Möglichkeit um schlank zu bleiben.

    Ich bin zum Glück kein Mensch der auf diese Art Manipulation, anders kann ich es leider nicht beschreiben, anspringt, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es viele gibt die sehr empfänglich für so etwas sind und sich leiten lassen.

    Ich muss zwar zugeben, dass ich die Art wie das Buch geschrieben ist, die Deutlichkeit in der etwas vermittelt wird, nicht schlecht finde, im Gegenteil es hat mir sehr gut gefallen. Was mir aber nicht gefallen hat, dass es für die Autorinnen nur diesen einen Weg gibt um eine Skinny Bitch zu sein und einem diesem aufdrängen. Ebenso wird immer wieder Soja als Alternative zu Fleisch und anderen Lebensmitteln beworben obwohl man mittlerweile weiß, dass Soja absolut keine Alternative sein kann, da es mit unzähligen Hormonen und ähnlichem versetzt ist. Es gibt noch ein paar weitere Punkte beidenen sich die Meinungen der Autorinnen und mir scheiden und ich bin zu einem Entschluss gekommen - ich bin und bleibe Omnivore, mache daraus auch kein Geheimnis, denn ganz ehrlich? - Ich verspeise lieber genüsslich ein leckeres Schnitzel, vom Bauern meines Vertrauens, mit Kartoffeln und Salat, aus dem eigenen Garten, als mir den Veganismus, wie in diesem Buch beschrieben, aufschwatzen zu lassen. Da verzichte ich gut und gerne darauf eine Skinny Bitch zu sein.

  9. Cover des Buches Harry Potter and the Deathly Hallows (ISBN: 8601410651909)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Deathly Hallows

     (1.552)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Wir steigen ein in eine Szenerie, welche an eine typische Situation zu Beginn eines Krieges erinnert. Verlassene Häuser, Unterdrückung, Diskriminierung, Angst. All das sind vorherrschende Eindrücke.

    Wir begleiten Harry, Ron und Hermine auf der Suche nach den fehlenden Horkruxen und werden in ihre Gefühlswelt mitgenommen. Die ständige Angst entdeckt zu werden, wird für den Leser spürbar. Es ist sehr gut dargestellt, wie unterschiedlich Menschen in solchen Extremsituationen reagieren, ohne direkt eine Wertung vorzunehmen. 

    Das Buch blieb bis zur letzten Seite spannend und emotional. Es ist immer wieder aufs neue eine Leseempfehlung wert, auch wenn man es schon mehrmals gelesen hat.

  10. Cover des Buches Das hier ist Wasser / This is Water (ISBN: 9783462044188)
    David Foster Wallace

    Das hier ist Wasser / This is Water

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Dekanda
    Wie schreibe ich eine Rezension über ein Buch, das so schön an Sinn und Worten ist, dass es (meiner Meinung nach) wirklich jeder lesen sollte? Ich meine so wirklich. Jeder.
    Es dauert auch nicht lang, höchstens, für Langsamleser, ein Stündchen.

    Dieses Buch beinhaltet eine Rede, die ein Autor, Mathematiker, Künstler, Professor ... schlicht Lebenskünstler vor Studienabsolventen hielt. Das sie in ein Buch gepackt und in viele Sprachen übersetzt wurde, sagt schon einiges aus.

    In kurzen prägnanten Sätzen, gespickt mit Alltagshumor und fern von moralinsaurem Getue, geht es um Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber.
    Der Autor ruft dazu auf die Fähigkeit des Denkens wirklich zu nutzen, egal wie anstrengend es ist. Dem Alltag nicht die vollkommene Macht über sich zu geben und auszubrechen aus den Widrigkeiten des Lebens, für die man die anderen verantwortlich macht (Staus, Schlangen an der Kasse, Unfreundlichkeit)
    Es geht darum, das Leben zu nutzen und sich jeden Tag aufs neue bewusst zu machen, eine Wahl zu haben.

    Ich nehme mir vor, dieses Buch einmal im Jahr zu lesen. Am besten an Neujahr, wenn das Gefühl etwas Neues zu beginnen am Stärksten ist ;-P


    Fazit:
    Investiert die Zeit und lasst euch inspirieren.
  11. Cover des Buches Harry Potter and the Half-Blood Prince (ISBN: 8601418346784)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Half-Blood Prince

     (1.101)
    Aktuelle Rezension von: Laurada11

    Als Dumbledore Harry bei seinen Verwandten abholt, ist er verletzt. Erste Anzeichen der großen Aufgabe, welcher Harry und Dumbledore sich stellen müssen. 

    Die Zaubererwelt befindet sich im Krieg. Diese Atmosphäre wird bereits zu Beginn des Buches deutlich aufgezeigt. Verlassene Häuser, verängstigte Menschen, wenige, denen man wirklich noch vertrauen kann. Dies alles zeichnet ein realistisches Bild einer Gesellschaft, welche am Anfang eines Krieges steht. 

    Neben all den Katastrophen, werden die Charaktere nun aber auch erwachsen und entdecken vorher nicht bekannte Gefühle wie Eifersucht zueinander. Der Ernst der Zeit und die normalen Probleme von Jugendlichen verschmelzen so in der Handlung miteinander.

    Wiedermal hat es dieses Buch geschafft, mich in die Welt rund um Harry Potter hineinzunehmen und zu fesseln. Ein Buch, welches ich trotz bekannter Geschichte nicht aus den Händen legen konnte.

  12. Cover des Buches The Importance of Being Earnest (ISBN: 0486264785)
    Oscar Wilde

    The Importance of Being Earnest

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Bei diesem raffinierten Verwirrspiel, das an eine klassische Komödie von Shakespeare erinnert, muss man gut aufpassen, damit man immer am Ball bleibt, wer jetzt wer ist, wer mit wem verwandt und wer mit wem verlobt ist. Die Figuren sind allesamt liebenswert und so schlagfertig, dass das Hörspiel großen Spaß macht.

  13. Cover des Buches The Vegetarian (ISBN: 9780553448184)
    Han Kang

    The Vegetarian

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Weila
    Zum Cover
    Es ist wohl eines der schönsten Covers, die ich je gesehen habe ... und zwar ist es das Cover mit dem weissen Flügel und dem Dunkelrotem Blatt im Hintergrund. richtig aesthetic to look at! 

    Zum Plot
    Im Vordergrund steht Yeong-hye, die plötzlich entschieden hat, sich vegetarisch zu ernähren und als Pflanze zu leben.

    Jedoch wird im Buch mehrheitlich die Sicht von drei anderen Personen aus beschrieben und wie sie die Veränderung von Yeong-hye aufnehmen. Das Buch ist in drei Teilen getrennt. Im ersten wird es aus der Sicht von Kim Yeong-hye's Ehemann geschildert. Im zweiten von dem Ehemann ihrer Schwester In-hye, und im dritten aus der Sicht von In-hye. 

    Auch wenn der Titel dieses Buches "The Vegetarian" heisst, liegt der Schwerpunkt der Geschichte nicht nur um das Essensverhalten der Protagonistin, sondern eher um die Gesundheit und Mentalität der Person. Und wie sie sich sichtbar verschlechtert. 

    Mr. Cheong, der Ehemann von Yeong-hye, ist mir so unbeschreiblich unsympathisch wie es nur geht. Nur von der Art wie er seine Frau in den ersten paar Seiten beschreibt, merkt man, dass sie ihm tief in seinem Herzen eigentlich nichts bedeutet. Aber ich kann es ihm nicht übel nehmen, er wollte ein unkompliziertes Leben und dann kam plötzlich diese grosse Veränderung seiner Frau, das ihn überfordert hat. Er tut mir auf eine Weise Leid, doch bin ich froh, dass ich in den letzten 2/3 des Buches nicht mehr über in lesen musste, denn im zweiten Teil ging es um den Ehemann von Yeong-hye's Schwester, dessen Namen nicht genannt wurde. Er war jedoch auch nicht besser von der Persönlichkeit her als Mr. Cheong ... vielleicht sogar auch verrückter. 

    Er ist ein graphic artist und hegt um Yeong-hye sexuelle Fantasien. Welche mich nicht stören würden, wenn er nicht schon verheiratet wäre und ein Kind hat. Es ist sichtlich, dass er und seine Frau nicht mehr eine glückliche Ehe führen, dennoch bin ich nicht einverstanden damit, dass er seine Frau fremdgeht. Was ich toll fand waren aber seine Zeichnungen und die Art wie er so vernarrt damit war, sie in die Realität zu verwandeln. Das Ende des zweiten Teiles ist finde ich sehr überraschend ausgegangen (auf eine spannende Art). 

    Im dritten Teil geht es um In-hye, Schwester von Yeong-hye. Sie ist einer der wenigen Protagonisten die mir wirklich gefallen haben neben der Protagonistin. Ihre Situation in der sie war, tat mir wirklich leid und sie machte sich zu viele Sorgen und stand immer ihrer Schwester bei, die immer mehr und mehr in ihrer eigenen Welt versank. Sie und ihre Schwester sind einfach in die falsche Familie und falsche Umgebung hineingeboren. 

    Kurz gefasst sind alle drei Personen einfach unglücklich mit ihrem Leben. Mr. Cheong findet Yeong-hye unaustehlich, In-hye's Mann steht auf Yeong-hye, In-hye bleibt bei Yeong-hye's Seite und gibt sich schuld das Yeong-hye seelisch und geistig krank geworden ist. 

    Yeong-hye wiederum wird immer glücklicher mit ihrer eigenen Welt. Warum sie überhaupt zur Vegetarierin wurde, lag an ihren furchtbaren Albträumen, welche sie quälten. Um sie loszuwerden, dachte sie sie müsste aufhören Fleisch zu essen, was nicht funktionierte und so suchte sie immer mehr Möglichkeiten und schlussendlich kam sie auf die Idee ein Leben als Pflanze zu leben. Es werden Träume und Erinnerung aus ihrer Kindheit gezeigt, von denen man schätzen kann wieso sie überhaupt seelisch unstabil wurde. Sie erinnerte mich ein bisschen an Rei von dem Anime Neon Genesis Evangelion. Dinge, die für andere wichtig waren wurden für sie überflüssig. 

    Im zweiten Teil: Mongolian Mark auf der Seite 86, Zeilen 4 - 18 wurde das gut beschrieben: 

    "The whole situation was undeniably bizarre, yet she displayed an almost total lack of curiosity, and it seemed that this was what enabled her to mantain her composure no matter hat she was faced with. (...) perhaps it was simply that things were happening inside her, terrible things, which no one else could even guess at (...) impossible for her to engage in with everyday life at the same time. If so, she would naturally have no energy left (...) for any meaningful response to all the humdrum muntiae that went on on the surface." ~In-hye's Ehemann

    Obwohl mir zwei von vier Protagonisten, deren Charakter nicht gefallen hat mussten sie diese Persönlichkeiten haben, um diese Story auszumachen. Es ist nicht so als hätte die Autorin einen schlechten Job gemacht diese zwei Leute so zu erschaffen, sondern sie hat eben einen hervorragenden Job gemacht, diese zwei Ehemänner unsympathisch zu machen! Wenn Mr. Cheong und In-hye's Ehemann nicht so gewesen wären, dann wäre die Geschichte nicht so einzigartig geworden wie sie jetzt ist...

    Yeong-hye's Charakter und ihre Entwicklung von Anfang bis zum Ende der Erzählung ist sehr interessant.

    Mein Fazit
    Han Kang hat mit diesem Buch das Menschendasein hinterfragt und spannend erzählt. Es ist ein sehr aussergewöhnliches Buch meiner Meinung nach und auf jeden Fall lesenswert.

  14. Cover des Buches PS, I Love You (ISBN: 9780007258925)
    Cecelia Ahern

    PS, I Love You

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_de_Mora

    Holly und Gerry wollten für den Rest ihres Lebens zusammenbleiben. Doch dann erkrankt Gerry schwer und stirbt zuletzt am Gerhintumor. Holly kann sich ein Leben ohne Gerry gar nicht vorstellen und weiss nicht, wie sie ohne ihn weiterleben soll. Dann entdeckt sie, dass Gerry während seiner letzten Tage Briefe mit Aufgaben für sie geschreiben hat. Nach und nach findet sie dank Gerry in ein neues Leben zurück.

    "PS, I love you" ist ein berührender, gefühlsvoller Liebesroman. Es ist sehr schwierig, einen lieben Mensch zu verlieren. Über das Thema Tod wird in diesem Liebesroman so rührend aber auch schmerzhaft geschrieben, dass einem manchmal das Herz zu zerreisen droht.

    Holly hat eine sehr nette Familie und sehr liebe Freundinnen. Durch den Tod von Gerry wird ihr auch bewusst, welche ihre wahren Freunde sind. Zusammen mit ihnen erlebt sie Höhen und Tiefen. Sie ist eigentlich nie alleine, jedoch ist es nur verständlich, dass sie sich auch zurückzieht. Um einen Tod zu verarbeiten, ist Trauer sehr wichtig. Es ist ein Prozess, der bei jedem anders verläuft.

    Es ist sehr rührend, wie Gerry die Briefe mit den Aufgaben an Holly geschrieben hat. Er hat sich viele Gedanken gemacht, wie Holly es ergehen wird, wenn er einmal nicht mehr da ist. Er kennt Holly auch sehr gut. Sie sind nicht nur ein Liebespaar, sie sind auch beste Freunde.

    Ein bisschen Schmunzeln musste ich bei den Szenen, wenn es um die Arbeit ging. Mir schien es, dass weder Hollys Freundinnen ihre Arbeit mögen noch sie selber je eine Arbeitsstelle gemocht hat. Als Holly jedoch eine neue Stelle findet, blüht sie darin richtig auf.

    Ein überhaus berührender und gefühlsvoller Liebesroman. Für mich ist "PS, I love you" der beste Roman von Cecelia Ahern.

  15. Cover des Buches Animal Farm (ISBN: 9781440455865)
    George Orwell

    Animal Farm

     (318)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Cover: The Cover is well fitting to the the story with the farm. Of course it is an elderly version and because of that maybe not as attractive to potential readers as other books/covers.

    Opinion: From the beginning ongoing the book took me because it was something else, interesting, entertaining and diverting. It was all written from the view of the animals and was interesting to get to know the different animals and the characters. I always wanted to know what will happen to everyone and the farm. It became more and more terrifying! It makes me feel more empathy for the animals.

    A book which everybody should have read.

  16. Cover des Buches Ruby Red (ISBN: B0051XW8I8)
    Kerstin Gier

    Ruby Red

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Though I'm not a teen anymore, I nonetheless loved the whole book series. It's easy to read, hilariously funny and also romantic.
    If you like YA and want to try reading an english book as a non-native-speaker, go for it. You won't regret it. :-) I couldn't put the books down and I was so relieved that I bought the box set so I could continue reading in the evenings without waiting for the shops to open the next morning.
  17. Cover des Buches Harry Potter and the Philosopher's Stone (ISBN: 9781855496668)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Philosopher's Stone

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Rebii
    Dieses Buch könnte ich noch 100 mal lesen und würde es jedes Mal wieder toll finden. Es ist nunmal der Start einer beeindruckenden Reihe, die die ganze Welt gelesen hat. 
    Es ist so schön mit Harry den Weg nach Hogwarts zu gehen und alles in der Zaubererwelt zu entdecken. 
  18. Cover des Buches David Copperfield (ISBN: 0199536295)
    Charles Dickens

    David Copperfield

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Pongokater
    Unglaublich, in welchem Maße diese englische Hörspielfassung den Hörer in die Dickens-Zeit zurückversetzt. Insbesondere Uriah Heep ist genial gesprochen!!!!
  19. Cover des Buches Oliver Twist (ISBN: 9781407145457)
    Charles Dickens

    Oliver Twist

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Bookstar

    In Charles Dickens' Roman Oliver Twist dreht es sich um den gleichnamigen Waisenjungen, der ohnehin schon einen schweren Start ins Leben hat. Die ersten Jahre seines Lebens verbringt er im Elend des Armenhauses, gerät anschließend in die Gesellschaft allerhand schlechter Menschen und landet schließlich sogar in den Fängen einer hinterhältigen Bande Kinderdieben. Doch Oliver findet auch Freunde in dieser Welt. Die Bösewichte Fagin und Sikes sind ihm aber weiterhin auf den Fersen, genauso wie der geheimnisvolle Mr Monks, denn Oliver umgibt scheinbar ein größeres Geheimnis...

    Hm. Ich weiß irgendwie nicht ganz, wie ich das Buch einordnen soll. Einerseits hab ich mich an sehr vielen Stellen durch das Buch regelrecht durchkämpfen müssen, andererseits halte ich weniger als vier Sterne für unfair gegenüber der Qualität des Buches. Vielleicht lag mein Problem auch daran, dass ich die dtv-Übersetzung hatte, die ich jetzt mal nicht in die Bewertung einfließen lasse, weil das hier freilich nicht die richtige Ausgabe ist. Ich will sie dennoch ansprechen, weil mich die Übersetzung der Dialoge etwas irritiert hat. Dass Fagin in seiner Rolle als Juden-Karrikatur (dazu kommen wir noch) jiddisch spricht, halte ich zwar für einen guten Einfall, dass Nancy berlinert und Noah Claypole schwäbelt, wirkt dann doch aber eher deplatziert und stört sehr den Lesefluss. 

    Die Handlung selbst hat ein paar Knackpunkte, fesselt aber dennoch und Dickens würzt das Ganze noch mit dem nötigen Humor, damit es nicht zu sehr ins Deprimierende abschweift. Denn dafür dass sein Protagonist noch ein Kind ist, spart der Roman nicht mit finsteren Seiten, schließlich schockierte er die Leser damals regelrecht mit seinem Realismus. Gerade das Kapitel über Oliver beim Leichenbestatter verdeutlicht das. Manchmal empfand ich das aber auch als etwas störend, zum Beispiel turnte es mich irgendwann ab, dass alle paar Seiten gebechert wurde. Aber gut. Wenn das damals so gewesen ist. 

    Allgemein weiß ich nicht ganz, wie ich das Buch einordnen soll. Qualitativ ist es natürlich gut, hat einem sehr lieben Protagonisten, denn man nach nur ein paar Seiten sofort adoptieren möchte und wartet neben sehr vielen sympathischen Charakteren (Der Brownlow-Haushalt und das Haus der Maylies) auch mit sehr grässlichen Bösewichten auf. Ob einem das Buch gefällt, ist wohl Geschmackssache, ob man mit sehr düsterem Realismus klarkommt und natürlich auch ob man offenen Antisemitismus in historischem Kontext zumindest "tolerieren" kann. Ich kann es ja im Kontext lesen, aber das Buch ist wirklich extrem antisemitisch, also seid ich hier vorsichtig.

  20. Cover des Buches Selected Tales: Poe (ISBN: 9780140623345)
    Edgar Allan Poe

    Selected Tales: Poe

     (37)
    Aktuelle Rezension von: JenniferHilgert

    As reader you will discover, Poe, who wrote the first tales of terror, possessed an unrivalled capacity to create atmosphere and suspense, and to probe the dark depths of the human psyche.

    »The thousand injuries of Fortunato I had borne as I best could; but when he ventured upon insult, I vowed revenge.«

    http://schriftverkehr.net/2015/12/31/einbucheinsatzrezension-ein-mindestens-100-jahre-altes-buch/

  21. Cover des Buches Nineteen Minutes (ISBN: 9780340935798)
    Jodi Picoult

    Nineteen Minutes

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass ich das Buch in Englisch gelesen und fast alles verstanden habe. Ich kann es auf jeden Fall denjenigen empfehlen, die ein dickes Buch in verständlichem Englisch lesen möchten. 
    Allerdings ist die Thematik nicht einfach. Ein Amoklauf an einer Schule wird mit seinen Folgen thematisiert, wobei auch teilweise Ansätze aufgezeigt werden, die Ursache dafür waren. 
    Das Buch wechselt in Zeit und Perspektive immer wieder hin und her. Wir erleben als Leser den Amokläufer vor, während und nach der Tat. Die Autorin hat es geschafft, die Atmosphäre der einzelnen Szenen sehr authentisch einzufangen und wiederzugeben. 
    Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet und mir hat das Zwischenmenschliche in der Handlung richtig gut gefallen. 
    Am Ende gibt es noch eine überraschende Wendung, die ich keinesfalls erwartet hätte. 
    Insgesamt ist es ein berührendes und tiefgründiges Werk, das mich zum Nachdenken angeregt hat. Trotz dass es keine lockerleichte Lektüre für zwischendurch ist, habe ich das Buch immer wieder zur Hand genommen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht.
  22. Cover des Buches If You Could See Me Now (ISBN: 140130866X)
    Cecelia Ahern

    If You Could See Me Now

     (113)
    Aktuelle Rezension von: MintCandy
    Die erfolgreiche Innenarchitektin Elizabeth steht mitten im Leben, kümmert sich um ihren Vater, ihre unzuverlässige Schwester und ihren 6-jährigen Neffen Luke. Pflichtbewusstsein bestimmt ihr Leben. Da taucht plötzlich Ivan auf, bei dem sie sich geborgen fühlt. Aber nur sie und ihr Neffe können ihn sehen...

    Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, weswegen ich etwas länger gebraucht habe als üblicherweiße für ein Buch mit 300 Seiten. Es ließ sich gut und flüssig lesen, wie alle Bücher von Cecelia Ahern.

    Der Inhalt und die Geschichte an sich waren wirklich gut, nur ich hatte die gesamte Zeit das Gefühl, dass etwas fehlt. Ich kann nicht genau sagen was es war, aber vor allem im Mittelteil ging dieses Gefühl nicht weg, dass noch mehr aus der Story rauszuholen war.

    Wer den Stil von Ceclia mag, dem kann ich das Buch wirklich empfehlen. Mich hat es aber nicht vom Hocker gerissen.
  23. Cover des Buches The Gun Seller (ISBN: 9780099469391)
    Hugh Laurie

    The Gun Seller

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Kamila
    A great spy - crime - love - death - and lots more - thriller. Reading this book I had the impression that Hugh Laurie also writes scripts for his TV series "House" - really funny, sometimes very dark, twisted, wicked, .... just great! And sometimes (or even quite often), you can see Stephen Fry lurking between the lines, so if you didn´t know that Hugh Laurie is one of his best buddies, after heaving read this book you will.
  24. Cover des Buches The Book of Tomorrow (ISBN: 9780007233717)
    Cecelia Ahern

    The Book of Tomorrow

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Robsi

    Fakten zum Buch

    Autorin: Cecelia Ahern

    Seitenanzahl: 336

    Verlag: Harper Collins

    Klappentext

    The magical and mesmerising story of how tomorrow can change what happens today. Tamara Goodwin has always got everything she's ever wanted. Born into a family of wealth, she grew up in a mansion with its own private beach, a wardrobe full of designer clothes and all that a girl could ever wish for. She's always lived in the here and now, never giving a second thought to tomorrow. But then suddenly her dad is gone and life for Tamara and her mother changes forever. Left with a mountain of debt, they have no choice but to sell everything they own and move to the country. Nestled next to Kilsaney Castle, their gatehouse is a world away from Tamara's childhood. With her mother shut away with grief, and her aunt busy tending to her, Tamara is lonely and bored and longs to return to Dublin. When a travelling library passes through Kilsaney Demesne, Tamara is intrigued. Her eyes rest on a mysterious large leather bound tome locked with a gold clasp and padlock. What she discovers within the pages takes her breath away and shakes her world to its' core.

    Meine Meinung

    Bezaubert hat mich vor allem das wunderschöne Cover. Inmitten eines goldenen Rahmens und auf pinkem Grund finden sich ein Schloss und ein Schlüssel, zusätzlich tanzen Sterne um das Schloss herum. Genauso wunderschön und mysteriös wie das Cover ist auch die Geschichte dahinter.

    Tamara ist ein sechzehnjähriges Mädchen, das alles hat und dementsprechend auftritt: Ohne Rücksicht auf Verluste versucht sie alles zu bekommen, wonach ihr der Sinn steht und geschieht dies nicht, wird sie schnell aggressiv. Mit ihren Freundinnen Zoey und Laura wird über Mitschülerinnen gelästert und um Aufmerksamkeit gebuhlt. Das typische Upper Class Mädchen eben. Aus ihrer Sicht wird die Geschichte erzählt und währenddessen macht sie eine unglaubliche Wandlung durch. Sie erkennt, was wirklich wichtig im Leben ist, was sie an ihrem Verhalten ändern muss und trennt sich schlussendlich sogar von ihren Freundinnen, die ohnehin einen schlechten Einfluss auf sie haben. Mir gefällt, wenn die Protagonist*innen eine klare Entwicklung durch machen und das ist hier gut gelungen.

    Auch der Schreibstil ist meiner Meinung nach gut gelungen. Er ist sehr emotional und durch die gewählte Ich-Perspektive kann man sich gut in Tamara hineinversetzen. Auch in die Umgebung kann man sich gut hineinversetzen und sieht das Schloss vor sich, den Garten und die Kapelle. Besonders gut gefallen hat mir auch der Eindruck, den man von der reisenden Bücherei gewinnt. Buch um Buch stapeln sich dort und Tamara sowie der Fahrer lesen gemeinsam ein Buch, nachdem er fragt, wohin die Reise gehen soll. Denn jedes Buch ist auch immer eine Reise an einen unbekannten Ort oder in eine unbekannte Zeit und ganz besonders das Buch, welches Tamara in der Bücherei findet, ist – zumindest für sie – eine Reise wert.

    Fazit

    Schöne, kurzweilige Geschichte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks