Bücher mit dem Tag "english books"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "english books" gekennzeichnet haben.

353 Bücher

  1. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.728)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Das war mal wieder ein typischer Fehlkauf von mir. In meiner Euphorie damals habe ich gleich alle drei Bände gekauft (zum Glück als Taschenbücher), weil der Hype um diese Bücher so groß war und ich mich habe anstecken lassen. Dann standen die Bücher jahrelang ungelesen im Regal, bis sie endlich in diesem Jahr mal an der Reihe waren. 

    Nun bin ich froh, diesen dritten Band beendet zu haben. Freude hatte ich an der Reihe nicht mehr. Es war okay, aber diesen riesigen Hype kann ich nicht nachvollziehen. Mag aber auch daran liegen, dass ich nicht mehr zur Zielgruppe der Bücher gehöre. 

    Mich konnte jetzt zum Ende hin die Geschichte einfach nicht mehr fesseln und die Charaktere waren mir fast egal. Das war einfach nicht meins. 

  2. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: cxtxi_buecherliebe

    „ 𝐼𝑛 𝑑𝑒𝑟 𝐷𝑢𝑛𝑘𝑒𝑙ℎ𝑒𝑖𝑡 𝑓üℎ𝑙𝑒 𝑖𝑐ℎ 𝑚𝑖𝑐ℎ 𝑠𝑖𝑐ℎ𝑒𝑟 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑏𝑜𝑟𝑔𝑒𝑛.“


    Wo fange ich nur an? Für mich ist „Grey“ von El James leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. 


    Ich habe mich sehr auf „Fifty shades of grey“ aus Christians Sicht gefreut, da ich die Reihe wirklich gerne gelesen habe. Doch für mich war der erste Teil wirklich schlecht, eigentlich copy and paste pur. 


    Versporchen wurde uns doch hinter die Fassdade blicken zu dürfen, ja, Christian endlich verstehen zu können. Endlich den geheimnissvollen, sexy Kerl verstehen- wer, der die Reihe gelesen hat, wollte das nicht ? 


    Bekommen haben wir hier eine nahezu identische Fassung der „normalen“ Reihe. Plus ein paar wenige Träume, welche Situationen aus der Kindheit erwähnen und ein, zwei Gedanken á la „Reiß dich zusammen, Grey!“. Für mich gab da der erste Band aus Anastasias Sicht mehr Aufschluss. 


    Lediglich im allerletzten Kapitel wurde uns ein Blick hinter die Mauer gewährt. Ein Blick auf die verletzten Gefühle, auf die Trauer über Christians Verlust. Das letzte Kapitel war letztendlich ausschlaggebend dafür, dass ich dem zweiten Band eine Chance geben werde.

  3. Cover des Buches A Court of Thorns and Roses (ISBN: 9781408857861)
    Sarah J. Maas

    A Court of Thorns and Roses

     (351)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Feyre lebt mit ihren zwei Schwestern und ihrem Vater in einer ärmlichen Hütte. Als sie eines Tages im Wald auf der Jagd ist und einen Wolf tötet, wird sie jedoch gezwungen dieses Leben hinter sich zu lassen. Denn der Wolf war ein Fae-Krieger und Tamlin, der Prinz des Frühlings verlangt als Ausgleich, dass Feyre von nun an in seinem Reich lebt. Nur langsam findet sich Feyre in ihrem neuen Leben, unter den ihr verhassten Fae, zurecht. Was sie jedoch nicht weiß: der schöne Schein im Fae-Reich trügt.


    Der Einstieg in die Story fiel mir sehr leicht, obwohl ich das Buch auf Englisch gelesen habe. Es ist auch eine spannende Handlung mit einigen Wendungen, die man nicht immer vorhersehen kann. Auch die Charaktere sind sehr interessant und tiefgründig. Jeder hat irgendwie seine eigene Persönlichkeit und Geschichte. Allen voran natürlich Feyre. Mir gefällt es sehr gut, dass sie bis zum Ende des Buches nicht die große Heldin wird, die allen anderen überlegen ist. Sie ist eine gute Jägerin, malt gerne, kann dafür aber zum Beispiel nicht lesen oder schreiben. Ein kleines Manko für mich waren nur ihre Gefühle für Tamlin, die sich mir etwas sprunghaft entwickeln, obwohl genug Platz im Buch war, um eine langsame Entwicklung zuzulassen. Ich will hier auch nicht zu stark auf das große Ende eingehen. Es gab da jedoch die ein oder andere Szene, die ich schwierig fand. Sarah Maas traut sich an der Stelle sehr viel, was ich wertschätze. Allerdings ist damit diese Reihe in meinen Augen nicht unbedingt für Jugendliche geeignet, sondern wirklich für junge Erwachsene.

    Nichtsdestotrotz habe ich das Buch sehr gerne gelesen und bin jetzt auch schon mitten in Band 2.

  4. Cover des Buches To Kill A Mockingbird (ISBN: 9781784752637)
    Harper Lee

    To Kill A Mockingbird

     (454)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    At the age of eight, Scout Finch is an entrenched free-thinker. She can accept her father's warning that it is a sin to kill a mockingbird, because mockingbirds harm no one and give great pleasure. But Scouts world isn‘t as happy as it seems. 

    REZENSION:

    Ich bin relativ schwer in das Buch hineingekommen. Das könnte aber an der englischen Version liegen. 

    Die Geschichte wird aus der kindlichen Sicht von Scout, was also auch etwas anders ist. 

    Leider war für mich einfach nicht wirklich viel los. Erst am Seite 200/310 ging es mal. Da wurde auch endlich das Hauptthema aufgegriffen. 

  5. Cover des Buches Selection - The One (ISBN: 9780062060006)
    Kiera Cass

    Selection - The One

     (433)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Das dritte Buch von der Selection- Reihe. Eine erfolgreiche und spannende Story. Das Cover ist einfach wunderschön und zieht einen in seinen Bann. Kiera Cass hat einfach einen unglaublich tollen Schreibstil. Als Leser hat man das Gefühl direkt am Leben der Charaktere teilzunehmen. Sie schreibt sehr locker und es liest sich flüssig. Die Geschichte wird wieder aus Americas Sicht in der Ich-Form geschildert. Wieder einmal hat es America geschafft, mich komplett in ihren Bann zu ziehen. Ich habe mit ihr gelacht und auch einige Tränen vergossen. (Bei diesem Buch darf man weinen).  

  6. Cover des Buches The Crown (ISBN: 9780007580248)
    Kiera Cass

    The Crown

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich habe mich in die Selection Reihe verliebt. Das sind Bücher, die ich noch mal lesen will, weil ich die Charaktere total vermisse. Dabei mag ich es absolut nicht Bücher noch einmal zu lesen.

    Diese Reihe musste ich in einem Mal verschlingen, weil es unfassbar schwer war aufzuhören, wenn einen mal das Selection-Fieber gepackt hat.

    Meiner Meinung nach kann Kiera Cass Charaktere so beschreiben, als würdest du sie selbst sein. Ich konnte nicht mehr aufhören mitzufühlen und wollte unbedingt wissen, was als nächstes passiert. Sie hat eine unfassbar gute Idee, verdammt gut umgesetzt. Es erinnert an den Bachelor, ist aber doch was verdammt anderes und irgendwie auch nicht.

    Ich habe das letzte Buch auf Englisch gelesen und ich muss sagen, dass ich es gut lesen konnte. Das Englisch war nicht schwer und ich konnte es so weglesen.

    Jedes Mal, wenn ich ein Buch der Selection Reihe gelesen habe, musste ich es innerhalb ein paar Tage durchlesen.
    Einfach tolle Bücher und ein verdammt toller Abschluss der Buchreihe.
  7. Cover des Buches Tower of Dawn (ISBN: 9781408887974)
    Sarah J. Maas

    Tower of Dawn

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Books_about_legends
    "For wherever you need to go------and then some. The world needs more healers" 

    Achtung Spoiler!!!

    Inhalt:

    Nach dem Kampf im Glassschloss, begibt sich Chaol, die neue rechte Hand des Königs, zusammen mit Nesryn, dem neuen Captain der Garde, zum Südlichen Kontinent. Dort sollen sie den dortigen Herrscher um Hilfe im Krieg gegen Erawan bitten. Chaol ist nachdem Kampf im Schloss gebrochen, er kann nicht laufen, alle seine Männer sind Tod und er ist ein Eidbrecher. Yrene Towers ist aus Ardalan geflohen und hat sich als Heilerin der Torre Cresme ein neues Leben aufgebaut. Als die hohe Heilerin sie bitte Chaol, einen loyalen Mann Adarlans, tut sie das nur ziemlich widerwillig. Auf der Suche nach Verbündeten und einer Heilung für Chaol entdecken sie Geheimnisse, die den Krieg zu ihren Gunsten oder den Erawans drehen könnte.

    Meine Meinung:

    Am Anfang war ich ziemlich skeptisch, da es in dem Band nur um Chaol gehen sollte. Doch das änderte sich spätestens als Yrene als Charakter auftauchte. Sie hat einen frischen Wind in die Handlung gebracht, da sie Chaol hasste, ohne ihn zu kennen, einfach nur weil er aus Adarlan war. Trotzdem hilft sie ihm. Als Yrene dann auch noch angegriffen wird als sie über die Valg recherchiert, ist einem sofort klar dass sie auch hier nicht vor den Valg sicher sind. 

    Nesryn wirkt am Anfang etwas fehl am Platz, da sie aus Antica und Rifthold stammt weiß nicht wo ihr Platz ist. Doch als sie dann zusammen mit Prinz Sartaq zu den Horsten der Rukihn aufbricht, merkt man wie wohl sie sich dort fühlt. 

    Die Handlung von Band 6 spielt zeitgleich mit der von Band 5 und so erfährt man auch wie Chaol auf die Geschehnisse reagiert. Man lernt wie ausstehende über Aelin, Dorian und ihren Hof denken. Der Schreibstil ist wie immer fesselnd und trotzdem gibt es viele Stellen an denen man einfach nur schmunzeln oder laut auf Lachen muss.

    Fazit:

    Ein grandioser 6 Band, welcher den anderen in nichts nach steht.     

  8. Cover des Buches In a Dark, Dark Wood (ISBN: 9780099598244)
    Ruth Ware

    In a Dark, Dark Wood

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Leser44

    Als großer Fan von Ruth Ware hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch. Im Großen und Ganzen konnten diese zwar erfüllt werden. Trotzdem ist dieses Buch etwas schwächer als die neusten Bücher dieser Autorin. 


    Meiner Meinung nach, hätte die Idee der Geschichte, noch mehr bieten können. Die Handlung ist zwar spannend, wird aber erst in der zweiten Hälfte zum Pageturner. Es ist dennoch eine geheimnisvolle Geschichte zum Miträtseln und Theorien aufstellen. Das Ende ist unerwartet und überzeugt.


    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, angenehm und bildhaft. Die Atmosphäre wird sehr gut übermittelt. Die Charaktere werden anschaulich beschrieben und sind authentisch. 


    Fazit: Es ist, meiner Meinung nach, nicht das stärkste Buch der Autorin,  aber trotzdem ein Muss für jeden Fan von Ruth Ware.


  9. Cover des Buches Good Girl - Entführt (ISBN: 9783453358591)
    Mary Kubica

    Good Girl - Entführt

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Good Girl" ist ein Buch, dem das Thriller-Etikett nicht so richtig gerecht wird, ebenso wie das Buch selbst dem Genre nicht richtig gerecht wird. Unter einem Thriller erwartet man wohl etwas anderes: Mehr Spannung, unter anderem, Mörder, böse Menschen, Verrückte, irgendetwas von der Sorte. Aber dieser Roman fällt da etwas aus dem Rahmen.

    Gut gefallen hat mir an dem Buch der Erzählstil. Obwohl die Benutzung des Präsent sonst ein Grund für mich ist, um ein Buch einen Bogen zu machen, finde ich die Wahl hier gut getroffen. Man ist so noch näher an der Handlung, und vor allem an den handelnden Personen dran. Und bei den handelnden Personen liegt eine weitere Stärke des Buches: Ich finde die Protagonisten, ihre Gefühle und ihre Taten, absolut nachvollziehbar. Man fühlt mit ihnen, kommt ihnen ganz nah, schließt sie in sein Herz. Man fiebert mit ihnen, man versteht sie.
    Ebenfalls gut finde ich die bedrohliche Atmosphäre, die zu Anfang des Buches aufgebaut wird, die vielen Fragezeichen, mit denen der Leser konfrontiert wird.

    Nicht so gut gefallen hat mir, dass die meisten dieser Fragezeichen sich schon zu früh auflösen. Spätestens nach der Hälfte des Buches weiß man, was geschehen ist bzw. am Ende geschehen wird, was einem Thriller die Spannung nimmt. 

    Für mich ist dieses Buch eher ein menschliches Drama als ein Thriller und unter diesem Blickwinkel hat es mir gut gefallen, es hat mich berührt und interessiert.
  10. Cover des Buches Cinder (ISBN: 9781250007209)
    Marissa Meyer

    Cinder

     (148)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen, obwohl ich die Er-/ Sieg-Perspektive eigentlich eher weniger mag. Hier hat sie aber sehr gut zur Geschichte gepasst.

    Auch das Erzähltempo empfand ich als sehr angenehm, da das Buch zu keinem Zeitpunkt langatmig war, gleichzeitig aber alle wichtigen Details ausreichend erklärt wurden.


    Die Idee, Cinderella in einem Sci-Fi-Setting neu zu inszenieren, fand ich von Anfang an sehr interessant. Auch die Umsetzung konnte mich dann letztendlich nicht enttäuschen. Der Aufbau der Welt wird verständlich erklärt und wirkt auch sehr durchdacht. Auch die Art und Weise, wie die Gesellschaft funktioniert, mit den Androiden und Cyborgs etc. fand ich sehr spannend zu lesen. 

    Allerdings bin ich aufgrund der Diskriminierung, die die Cyborgs erfahren, etwas irritiert. Sie alle werden nämlich als Menschen 2.Klasse angesehen. Allerdings gelten wohl auch schon Menschen, mit einer Beinprothese als Cyborg, wobei ich es da irgendwie seltsam finde, dass sie als unmenschlich angesehen werden. Schließlich ist es nur ein Bein und kein im Hirn integrierter Computer. In dem Fall könnte ich die Vorurteile dann doch schon eher verstehen.


    Die Geschichte an sich war von Anfang an spannend. Alleine diese neue Welt, die hier geschaffen wurde,zieht einen direkt in ihren Bann. Sobald die Geschichte dann aber so richtig ins Rollen kommt, kann man das Buch erst recht nicht mehr aus der Hand legen, da man unbedingt mehr über diese Gesellschaft, die Charaktere, diese Krankheit, die dort existiert, und die politischen Vorgänge erfahren will.

    Insgesamt ist die Geschichte deswegen sehr spannend, besonders gegen Ende aber auch wirklich actionreich, wobei die Seiten nur noch so dahinfliegen.

    Allerdings fand ich den wohl "größten" Plottwist des Buches doch eher sehr vorhersehbar, was ich schade fand. Andererseits war das auch die einzig mögliche Entwicklung der Geschichte, die meiner Meinung nach Sinn ergeben würde.

    Auch das Herz bleibt dabei allerdings nicht verschont, die Emotionen fahren Achterbahn. Im Laufe der Geschichte war ich wütend, verängstigt, habe mehrfach (fast) geweint, mich aber auch mit der Protagonistin gefreut, wenn etwas gut lief, und mit ihr gelacht. Ihr Humor ist nämlich wirklich großartig.

    Auch die Romantik kam natürlich nicht zu kurz. Mein Herz schlägt noch immer schneller, weil die Liebesgeschichte so süß war, obwohl sie noch nicht vorbei ist.


    Das liegt vor allem aber auch an den Protagonisten und Charakteren.

    Cinder ist ein Cyborg und gleichzeitig eine brilliante Mechanikerin. Sie ist unglaublich stark, kämpferisch und hat einen sehr guten Humor. Gleichzeitig ist sie wirklich freundlich und liebt bedingungslos.

    Ihre ständige Begleitung ist der/ die Android(in?) Iko, die eine meiner absoluten Lieblingscharaktere aus dem Buch ist. Sie ist einfach unglaublich süß.

    Auch Cinders kleine Schwester ist unglaublich liebenswürdig, die ältere Schwester und die Stiefmutter hingegen weniger. Typisch Cinderella eben.

    Prinz Kai ist unglaublich liebenswürdig. Er will immer nur das Beste für sein Volk, steht für das ein, was ihm wichtig ist und ist bei all dem auch noch unglaublich charmant. Ich finde ihn einfach unglaublich süß.

    Dabei steht er im absoluten Kontext zur Herrscherin der Luna, Queen Levana. Sie ist wunderschön von außen, innen dann aber doch eher weniger.

      

    Alles in allem handelt es sich bei diesem Buch um einen wirklich guten Reihenauftakt, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht, weshalb das Buch trotz kleiner Schwächen 4 Sterne von mir bekommt.


  11. Cover des Buches The Beauty of Darkness (ISBN: 9780805099256)
    Mary E. Pearson

    The Beauty of Darkness

     (34)
    Aktuelle Rezension von: rita_andotherstories

    Der Abschluss der Trilogie ist gut gelungen, und ich bin eigentlich zufrieden. Und ich finde, dass 3 Bücher auch genügen für Lia und Rafe. Es hätte etwas mehr sein können, der schwächste Band für mich, aber dennoch ein guter Abschluss für die Geschichte.


    Es bleibt spannend, denn obwohl Lia und Rafe fliehen konnten, bleiben doch noch so einige Fragen offen bzw. auch noch die letzte Gefahr muss beseitigt werden.

    Beide haben jeweils ihr Königreich im Kopf, und das verursacht leider auch den ein oder andere Konflikt. Die Nähe zwischen Lia und Rafe, die Liebe, wird auf eine harte Probe gestellt. Manchmal war es mir dann doch etwas zu wenig von Lia. 


    Aber das ist eine Thematik, welche gut im Buch behandelt wird und auch das Ende war dann dementsprechend schön und passend für Lia und Rafe. Kaden war leider nicht mehr so sehr präsent wie in den Büchern zuvor. Spannung und Abenteuer gab es auch hier und die Geschichte wird rasant erzählt.


    Runder Abschluss einer gelungenen Trilogie - ich freu mich auf das Spinoff.

  12. Cover des Buches Heir of Fire (ISBN: 9781619630673)
    Sarah J. Maas

    Heir of Fire

     (106)
    Aktuelle Rezension von: missymaus

    Was für eine Geschichte. Nachdem wir in den ersten beiden Teilen bloß Celeana gefolgt sind, ändert sich das in diesem Buch. Die Wege von Celeana und ihren Freunden trennen sich und es kommen neue Charaktere hinzu.


    Während ich Dorians und Chaols Geschichte bisweilen etwas flach fand, haben sich die beiden Neuzugänge direkt in mein Herz geschlichen.

    Manon, eine mächtige Hexe der scheinbau die Grausamkeit ins Herz geschrieben ist und

    Aedion, ein ehemaliges Mitglied des Königshauses von Terrassen der jetzt für den König arbeitet und der augenscheinlich zum Verräter geworden ist. In beiden Charakteren steckt so viel mehr, als es auf den ersten Blick den Anschein hat und ich bin mit sicher, dass wir noch eine Menge von ihnen zu erwarten haben.


    Mein Highlight war allerdings Celeanas Geschichte. Sie reist nach Anielle um Antworten zu finden. Doch bevor sie diese bekommt, muss sie sich ihrer Magie stellen. An ihrer Seite Rowan, ein Handlanger von Königin  Maeve. Die beiden können sich auf den Tod nicht ausstehen, sind jedoch gezwungen Zeit miteinander zu verbringen. Um an ihr Ziel zu kommen muss sie sich ihrer Schuld und ihrer Angst stellen. Gleichzeitig darf sie sich nicht von Rowan unterkriegen lassen, der ihr das Leben schwer macht (zumindest zu Beginn). 

    Celeanas Weg hat mich berührt. Sie war ganz untern angekommen und musste sich Stück für Stück ins Leben zurück kämpfen. Und Rowan musste erst lernen sie zu verstehen und sehen was wirklich in ihr steckt, ehe sie zu einem Team werden mussten und diesen Weg gemeinsam gehen konnten. ich könnte hierzu einen ganzen Roman schreiben, doch dann würde ich zu viel spoilern.

    Alles in allem ein sehr schönes Buch. Es lässt mich endlich den Hype um die Reihe voll und ganz verstehen.

  13. Cover des Buches The Heart of Betrayal (ISBN: 9781250080028)
    Mary E. Pearson

    The Heart of Betrayal

     (47)
    Aktuelle Rezension von: rita_andotherstories

    Nach dem Cliffhanger von Band 1, setzt Band 2 direkt daran an, und was bin ich froh, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit Lia, Kaden und Rafe weitergeht. Weiterhin bin ich übrigens begeistert von der Namenswahl :D


    Man erfährt nun mehr und mehr über die verschiedenen Protas, dass Lia die gesuchte Prinzessin ist, ist auch bald mal klar, doch Rafe, welches Spiel der spielt, das muss noch herausgefunden werden.

    Mit Kaden gelangen die beiden in die Stadt, zwar als Gefangene, aber immerhin. Die Lage spitzt sich immer mehr zu, Lügen drohen entlarvt zu werden, Emotionen kommen hervor. Doch Lia ist weiterhin eine wunderbar starke Prota und so gibt das der Geschichte das gewisse Etwas.


    Ich bin normalerweise kein Fan von Dreiecksgeschichten, aber hier wurde das so schön geschrieben und überhaupt nicht nervig. Das liegt einfach auch an der Stärke von Lia, denn die weiß eigentlich immer, was sie will und lässt sich nicht beirren. Das fand ich herrlich erfrischen und nicht nervig (ich weiß nicht wen ich will mimimiiii).


    Das Ende ist mal wieder ein Cliffhanger und ich bin froh, dass ich die Trilogie sofort mit Band 3 abschließen kann.

  14. Cover des Buches Broken Prince (ISBN: 9781682305034)
    Erin Watt

    Broken Prince

     (53)
    Aktuelle Rezension von: BloodyBigMess
    Meine Meinung:

    Der zweite Teil legt sogar noch 'ne Schippe drauf was Drama, Nicht-Kommunikation und Kopf-gegen-Tisch-hauen Situatione angeht.

    Ich finde die twists & turns dieser Reihe sind ziemlich vorhersehbar, weil eigentlich nur von plot tropes Gebrauch gemacht wird, die man schon tausendmal zuvor gesehen hat. Ich mag sogar behaupten, wir sind von Drama-Serien nach Gossip Girl aufgestiegen zu richtig klischeebehafteten Telenovelas.
    Der Plot haut mich also nicht unbedingt um, weil ich im Grunde schon wusste, welche Richtung die Autorin einschlägt und sie hat mich auch nicht überrascht. ;)

    Reid, die männliche Hauptfigur ist in diesem Band sogar noch unerträglicher als zuvor und kann einfach kein Nein akzeptieren, was leider meiner Meinung nach überhaupt nicht attraktiv ist.
    Ein Mädchen möchte aus was-auch-immer-für-Gründe nicht mehr mit dir zusammen sein und du verkündest an die ganze Welt, dass niemand sie anrühren darf, wenn du sie nicht anrühren darfst? Hm, kritisch. Hat echt nur noch gefehlt, dass er auf sie pinkelt, um sein Revier zu markieren. Da kann ich nur noch mit den Augen rollen.

    Er ist also sehr primitiv, neigt sehr zu Aggressionen (zum Glück aber nicht gegenüber der weiblichen Hauptfigur, dass wäre das Ultimative No-Go) und dennoch wird ihm das Ganze immer wieder verziehen oder er wurmt sich da irgendwie raus, was ich nicht ganz verstehen kann.

    Aber, na gut, zumindest die weibliche Hauptfigur, Ella, war für mich in diesem Teil erträglicher. Ich mochte, dass sie trotz allem nicht so schnell nachgegeben hat. Mehr kann ich ihr aber auch nicht zusprechen.

    Jetzt mag sich einer fragen, Zehra, wieso liest du diese Reihe eigentlich, wenn du ihr kaum Positives anrechnen kannst?

    Und ich antworte darauf: Gute Frage. Ich mag Drama. Und ich mag mich irgendwie selbst ärgern? Und die Bücher machen trotz ihren Fehlern irgendwie süchtig und sind schnell zu lesen. Außerdem haben sie diesen Attraktions-Faktor, man kann irgendwie nicht weggucken. ;)

    Zum Schluss, der Schluss. Jetzt haben wir auch noch jemanden, der von den Toten zurückgekehrt ist. Gasp! Wer hätte sich das gedacht? Scherz, ich hab's mir tatsächlich schon gedacht. Und ratet wer sich im nächsten Band als der Mörder entpuppt. Ich habe schon zwei Kandidaten und bin mir zu 100% sicher einer von ihnen wird es sein. (Tipp: Die Namen fangen mir G und S an!)

  15. Cover des Buches Empire of Storms (ISBN: 9781619636095)
    Sarah J. Maas

    Empire of Storms

     (98)
    Aktuelle Rezension von: frnzi

    Aelin versucht ihre Heimat und ihr Königreich wieder aufzubauen, jedoch steht sie vor unerwarteteten Schwierigkeiten. Es gibt Personen, die ihr das Leben schwer macjen wollen. Zusammen mit ihren Freunden, ihrem Hof, macht sie sich auf um wichtige Gegenstände im Kampf gegen Erawan zu erlangen. Dabei muss sie sich in Kämpfen bewähren, Schulden einfordern und viel über sich ergehen lassen. 

    Ich bin ehrlich, dieses Buch ist einfach nur mit bittersüß zu beschreiben. Es ist eine wunderbare Geschichte mit einer Wendung, die man nie im Leben erwartet hätte. Ein wahres Meisterwerk. Ich habe jedoch zum Ende hin eine Hassliebe zu diesem Buch entwickelt, da das Ende einfach nur herzzerbrechend ist und mich sehr zum weinen gebracht hat. Unerwartet und bittersüß sind dir beiden richtigen Wörter, um dieses Buch zu beschreiben. 

  16. Cover des Buches The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian (ISBN: 9783125780422)
    Alexie Sherman

    The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Sylvioline

    The book „The Absolutely True Diary of a part-time Indian“ was published on september, 12. 2007 in the Cornelsen Senior English library and was written by Sherman Alexie. The autobiography has an extent of 210 pages and descripes in it, how an Native American boy wants to change his futur, for wich he has to leave the reservation in wich he lives. 

    Content: Junior lives in the reservation for Native Americans. He goes to school and has his friends there. He is really smart but he has physical and mental problems because of an brain damage. Someday he realizes that, if he doesn’t want to end like the others in the rez he has to change something. He decides to go to a school, where mainly white kids go to. But this way isn’t easy and he experiences positive and negative things.

    Spelling style: The spelling style of Sherman Alexi is special. When you read it, it feels like Junior tells you the story like he would really speak to you but in his head. You could say it feels like the reader is the voice in the head. With the drwaings in the book you can imagine the situations even better. Junior is telling the story in a funny way so laughing is sure. But sometimes Junior could take some things way more seriouser because there is absolutely nothing funny about it. Maybe it’s the only way Junior can descripe his story wihtout getting depression. The language Junior uses is mainly gutter language.

    Story: The book makes clear wich message it has: The Native Americans were treated very bad and didn’t get any help. The difference between white people and white Indians couldn’t be bigger. The book descripes this really good and it is authenitc. You can nearly feel the hopless of the people because the Junior picks some persons oft he rez and tells part of their stories. Their not just a lot of people, they have names, families etc. For me he destroys a bit this serious topic, because in a few strange moments he talks about having an erection. Is this topic so important for a story wich is about the bad treatment of the Native Americans? For me personally it is not, it only destroys the seriousness of the book.  

    Protagonist: The main protagonist is Junior (full name Arnold Spirit). He is a fourteen old boy who has a hard life because of a brain demage and poverty. Junior is somebody who does everything to reach his goals. Howmuch he has to walk to school, he does it. If he has to lie, he lies. He is (hart im Nehmen) but never loses his hope of a better life. He loves his parents even though their are alcoholics and his sister who runs away.He loves his best friend Rowdy who has beaten him, but Junior forgives him. He is romantic and falls in love at the first look of a white girl. 

    Secondery character: One oft he secondery character is Rowdy, the best friend of Junior. Rowdy is aggressive, his hobby is to beat others and he isn’t very friendly. Rowdy is a very good basketball player, his fahter beats him and is a drinker. The perfect description for Rowdy is; Hard on the outside but soft on the inside. 

    Gordy is a friend of Rowdys at his new school. Gordy is very intelligent and he knows almost everything. Sometimes when Junior wants a advice of Gordy, he answers with quotes or counter questions. 

    Penelope is Juniors girlfriend, but this relationships is more platonic. She is bullimic and she wants to see the world, all of it. She helps Junior at the beginning unkowingly and she is intelligenter than you would think she is, but Penelope uses Junior in a kind of way.

    Cover: The publisher cornelsen didn’t put a lot of effort in the cover. The feathers are a symbol for the Native Americans, but they look like plastic and absolutely not like some from Indians. The writing style of the title doesn’t fit the book. The book is written like a diary so you would expect the title would look like something handlettering, but nothing. It’s a normal writing only three words are highlighted. If you only see the cover, without the title, you wouldn't really know what the book is about. Cornelsen could have make something different, something that fits the book.

    Conclusion: I would recommend this book to peoble who like funny books and want to learn a little bit about the treatement of Native Americans. It is for older audience because little children wouldn’t undestand certain things about the story, because they don’t know the history. I give the book 4 stars. 

  17. Cover des Buches Der Jane Austen Club (ISBN: 9783442542468)
    Karen Joy Fowler

    Der Jane Austen Club

     (222)
    Aktuelle Rezension von: DaniW
    Wie der Titel schon vermuten läßt, handelt dieses Buch von sechs Menschen, die ihn ihrem Buchclub Jane-Austen-Romane diskutieren. Der Roman hat insgesamt sechs Kapitel, in denen es jeweils neben einem Werk von Jane Austen (eine kurze Inhaltsangabe der Romane befindet sich am Ende des Buches) vor allem um einen der Buchclubmitglieder geht. Die Bücher von Jane Austen sind dabei wie gesagt weniger wichtig als die fünf Frauen und ein Mann, die alle unterschiedliche Perspektiven und Lebenserfahrungen in die Diskussionen bringen. Mit jedem Kapitel erfährt der Leser so mehr von den einzelnen Personen und ihrem Leben außerhalb des Buchclubs. Und Karen Joy Fowler beschreibt anhand der diskutierten Jane-Austen-Romane auf eindringliche Weise die Kraft und Wirkung, die Bücher auf das Leben eines Einzelnen haben können. Ein sehr schönes Buch für ein gemütliches Wochenende - und Jane Austen-Fans kommen durch die zahlreichen Anspielungen noch mehr auf ihre Kosten!
  18. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9781682304563)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (55)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen… 

    Der Schreibstil: Am Anfang kommt man sehr schnell in die Geschichte rein. Aber was bringt mir ein gute Schreibstil, wenn die Handlung einfach nur Mist ist.

    Die Hauptfiguren: Ella konnte ich nicht so recht verstehen. Erst lebt sie alleine und will unabhängig sein und sobald sie in der Familie Royal ist, tut sie genau das Gegenteil. Sie findet den einen Bruder toll, fängt aber was mit dem Anderen an. Allein schon die Szene in der sie als Schlampe betitelt wird und dann meint, gut dann verhalte ich mich auch so. Da war dann für mich echt eine Grenze erreicht.

    Callum konnte ich auch nicht so recht einschätzen. Mal kann er sie nicht leider, dann wieder doch. Also wirklich erwachsen hat er sich nicht verhalten, dafür das er der Älteste der Jungs war.


    Endfazit: Ich kann jedem nur von dem Buch abraten. Die Personen verhalten sich nicht dem Alter entsprechend. Das Ende ist auch der totale Mist. Ich finde leider überhaupt nichts positives an dem Buch, so leid mir das auch tut. Ich habe die Reihe nach dem ersten Band abgebrochen.

    Von mir gibt es 1 von 5 Sternen.

  19. Cover des Buches The Year I Met You (ISBN: 9780007501786)
    Cecelia Ahern

    The Year I Met You

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Stephanie_Ruh

    Jasmine ist ein Arbeitstier und ihre Welt gerät aus den Fugen, als ihr gekündigt wird und sie ein Jahr nicht arbeiten darf. Was soll sie ein Jahr lang machen? Sie beobachtet ihren Nachbar, den alkoholsüchtigen Radiomoderator, den sie nicht mag, weil er in seiner Sendung u.a. Leute bloßstellt. Als er auch seinen Job verliert, haben plötzlich beide viel Zeit, lernen sich durch seinen Sohn kennen, fangen an, das Gärtnern für sich zu entdecken und verbringen ein Jahr mit "Ups and Downs".
    Ich habe das englische Original "The year I met you" gelesen und ich finde Cecelia Ahern auf englisch besser als auf deutsch. Aber insgesamt hat es mich nicht richtig gefesselt, es war vor allem schön, weil es in Dublin spielt, wir grade in Dublin waren und ich somit z.B. die Beshoff Bros kannte.

  20. Cover des Buches The Curious Incident of the Dog in the Night-time (ISBN: 9781782953463)
    Mark Haddon

    The Curious Incident of the Dog in the Night-time

     (451)
    Aktuelle Rezension von: histeriker
    Inhalt:
    Christopher findet im Garten der Nachbarin einen toten Hund. Er beschließt rauszufinden, wer den Hund getötet hat und darüber ein Buch zu schreiben.

    Bewertung:
    Ich bin um dieses Buch sehr lange geschlichen, weil so ein Hype drumherum entstanden ist, dass ich es irgendwie gar nicht lesen wollte. Ich bin aber zufrieden, dass ich es getan habe.
    Der Stil des Buches ist ungewöhnlich, was natürlich dem Erzähler geschuldet ist, ein ungewöhnlicher Junge, kann nicht in einem gewöhnlichen Stil schreiben. Ich finde es aber sehr authentisch und auch sehr gut gelungen, man kann sich schon durch den Stil in die Welt des Protagonisten reinversetzen. Dadurch wird es dem Leser sehr viel leichter gemacht.
    Dadurch dass es ein Jugendbuch ist, ist die englische Sprache auch nicht komplex und gut lesbar. Ich hatte wirklich keine Probleme und ich würde sagen, dass es auch ein durchdchnittlicher Jugendlicher mit normalen englischen Wortsachtz schaffen kann.
    Die Geschichte ist auch sehr interessant, man denkt am Anfang, dass es langweil ist, es entwickelt sich aber zu etwas anderen, als man erwartet hat. Und das im positiven Sinne.
    Was mich etwas eingeschränkt hat, war dass die Perspektive teilweise sehr einschränkt, einige Sachen wären mit einem anderen Erzähler etwas klarer und verständlicher, aber darum schien es in diesem Buch nicht wirklich zu gehen.
    Eine Empfehlung von mir!
  21. Cover des Buches S. (ISBN: 9780316201643)
    Doug Dorst

    S.

     (13)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Catching Fire (ISBN: 9781407157870)
    Suzanne Collins

    Catching Fire

     (436)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Inhalt: Gegen alle Regeln haben Katniss UND Peeta die Hunger Games gewonnen. Doch da sie das Kapitol dumm aussehen lassen hat, muss sie jetzt über jeden ihrer Schritte zweimal nachdenken, denn wenn sie für eine Rebellion verantwortlich wäre, wäre ihre ganze Familie in größter Gefahr...

    Genauso packend wie der erste Teil der Hunger Games geht auch der zweite Teil weiter. Ich habe das Buch in kurzer Zeit verschlungen, weil ich es gar nicht mehr weglegen wollte und dabei oft laut lachen musste und hin und wieder sogar den Tränen nahe war. Denn die Handlung ist unterhaltsam, spannend und vor allem unvorhersehbar. Ich kann Catching Fire wirklich jedem empfehlen, der den ersten Teil gelesen hat. (Alle, die diesen noch nicht gelesen haben, sollten das echt dringend nachholen!) Ich für meinen Teil freue mich auf jeden Fall schon aufs weiterlesen, weil ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht!

  23. Cover des Buches A Game of Thrones (ISBN: 9780007491575)
    George R. R. Martin

    A Game of Thrones

     (437)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    EN: You have no idea how proud I am that I finally read this book, after all it has been unread in my TBR for almost 5 years and I'm finally getting around to it. In Game of Thrones we follow the Starks and other families fighting each other for the throne of thorns. His writing style was simple than I expected so the story was easy to read and we follow multiple characters. I myself never really watched GOT as a TV series, but I already knew some things, but I wish I didn't know these things, because I would have enjoyed the surprise moments more, but I still liked this book. The story gets on your nerves at the end because you can't help but either love or hate the characters. And yet it doesn't let you go because you just wanted to know more. Especially the moments of the Starks really got to me and I even had some emotional moments especially since I didn't expect to connect so deeply with the characters even though I knew what was happening. Still, I found the story to be good and the twists were well integrated and I have to say I enjoyed following the storyline of the different characters that lead to a whole. I particularly liked Jon and Arya here and I'm excited about Volume 2 and what to expect and overall it was good and I can't wait to continue because this world, no matter how cruel it should be, has something that I absolutely love need to learn more.


    DE: Ihr wisst gar nicht wie Stolz auf mich bin endlich dieses Buch gelesen zu haben immerhin ist es schon seit fast 5 Jahren ungelesen in meiner TBR und endlich komme ich dazu. In Game of Throns folgen wir denn Starks und andere Familien die sich gegenseitig bekämpfen um den Dornenthron. Der Schreibstil von ihm war einfach als ich erwartet habe deswegen war es einfach die Geschichte zu Lesen außerdem folgen wir mehrere Charaktere. Ich selbst hab GOT nie wirklich als TV Serie angeschaut dennoch wusste ich bereits einige Sachen dennoch hätte ich mir gewünscht ich wüsste diese Sachen nicht denn so hätte ich die Überraschung Momente mehr genossen aber dennoch mochte ich dieses Buch. Die Geschichte bringt einen am Ende sein Nerven denn man kann nicht anderes als die Charaktere entweder zu Lieben oder zu Hassen. Und dennoch lässt es einen nicht los da man einfach mehr wissen wollte. Besonders die Momente von denn Starks gingen mir sehr nah und ich hatte sogar einige Emotionale Momente insbesondere da ich nicht erwartet habe so tief mit denn Charaktere zu binden obwohl ich wusste was passiert. Dennoch fand ich die Geschichte gut und auch die Wendungen waren gut eingebaut und ich muss sagen das ich es genossen habe der Storyline der verschiedenen Charaktere zu folgen die zu einem ganzen führen. Besonders Jon und Arya haben mir hier am besten gefallen und ich bin gespannt im Band 2 und was mich  erwartet und im ganzen war es gut und kann es kaum abwarten weiter zu machen denn diese Welt so grausam auch sie sein sollte hat was anziehendes das ich unbedingt mehr erfahren muss.

  24. Cover des Buches Hamlet (ISBN: 9783150204894)
    William Shakespeare

    Hamlet

     (617)
    Aktuelle Rezension von: Julia250916

    Mir hat das Stück gut gefallen. Ich habe es aber eher als eine Tragikomödie empfunden. Das Stück ist gut geschrieben, eine kleine Sache störte mich persönlich allerdings. Manche Monologe Hamlets waren für mich too much. Sehr verwirrend, was unter den Umständen Hamlets gut ist, aber leider auch manchmal zu unübersichtlich. Für die Kürze des Buches wurde alles wichtige erzählt. Für mich definitiv ein Muss für alle Klassiker-Fans. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks