Bücher mit dem Tag "entspannung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "entspannung" gekennzeichnet haben.

297 Bücher

  1. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (644)
    Aktuelle Rezension von: Lesefee2305

    „Ich will den Typen, der perfekt für mich ist und bei dem es auf den ersten Blick BÄMM macht.“

     

    „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ ist ein Roman von Petra Hülsmann. Er erschien im Juni 2016 im Bastei Lübbe Verlag.

    Isabelle ist ein Gewohnheitsmensch. Sie hat einen volldurchgeplanten Wochenrhythmus, von dem sie nur sehr ungern abweicht. Als jedoch ihr Lieblingsrestaurant schließt und sie den neuen Restaurantleiter Jens kennenlernt, gerät ihr Leben plötzlich ungewollt aus den Fugen…

     

    „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ ist humorvoll, amüsant und romantisch. Auf wunderschöne und unglaublich witzige Art beschreibt Petra Hülsmann das Leben von Protagonistin Isabelle. Diese ist absolut strukturiert, vollkommen unflexibel und ihre Tages- bzw. Wochenroutine ist ihr heilig. Doch als ihr Lieblingsvietnamese gegenüber schließen muss und sie den Besitzer des neuen Restaurants – Jens – scheint plötzlich alles nur noch durcheinander zu gehen…

    Mir hat Isabelle sehr gut gefallen, ihre Art ist speziell, aber vielleicht gerade deshalb so sympathisch. Obwohl sie Veränderungen hasst, ist sie offen und freundlich und immer für ihre Freunde da. Sogar manche Spontanaktion ist möglich, wenn sie die Person sehr gern hat. Sie glaubt an Liebe auf den ersten Blick und verrennt sich damit in eine Idealvorstellung. Diese passt aber zu Isabelles Charakter und Persönlichkeit und ist damit absolut nachvollziehbar. Glücklicherweise entdeckt sie aber mit der Zeit, dass Veränderungen auch positiv sein können und ergreift sogar den Mut spontan zu sein und ihr Leben zu verändern. Diese Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Sie entstand langsam und war dadurch sehr authentisch und nachvollziehbar. 

    Neben Isabelle als Protagonistin sind auch die anderen Romanfiguren unglaublich liebevoll beschrieben und dargestellt. Jeder hat seine eigene Geschichte und seinen speziellen Charakter und für jeden ist dieser wirklich anschaulich gezeichnet.

    Ebenso gut gefallen hat mir die Entwicklung von Isabelles neuer Beziehung, denn auch diese war letztendlich nicht überstürzt und damit unrealistisch, sondern entwickelte sich langsam und unscheinbar.

    Der Schreibstil ist unglaublich humorvoll und witzig. An vielen Stellen habe ich laut gelacht und musste auch den ein oder anderen Satz meinem Partner vorlesen. Gerade durch Isabelles Eigenheiten entstehen so viele schöne Szenen, die mir das Lesen unglaublich leicht gemacht haben. Die Buchseiten flogen nur so dahin und es war einfach wundervoll, den Roman zu lesen.

    Mir gefällt die Leichtigkeit des Romans, die sich durchaus mit einigen tiefgründigeren Themen mischt, die dabei aber nicht auftragen oder negativ ins Gewicht fallen.

    Ebenso gefallen hat mir, dass der Buchtitel auch im Roman selbst noch einmal aufgegriffen wird und dadurch nochmal eine ganz andere Bedeutung bekommt. Liebe muss eben nicht perfekt, sondern echt sein! 😊

     

    Mein Fazit: „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ ist definitiv eins meiner Jahreshighlights 2020 – humorvoll, charmant und romantisch, dabei nicht oberflächlich oder unrealistisch. Einfach perfekt und ein Roman, der gute Laune verbreitet und sich leicht und flüssig lesen lässt. Es gibt daher 5 von 5 Sternen von mir. 

  2. Cover des Buches Achtsam morden (ISBN: 9783453439689)
    Karsten Dusse

    Achtsam morden

     (370)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Aigelsperger

    Der Weg zur Achtsamkeit oder was achtsam sein bedeutet, ist wunderbar originell und erfrischend thematisiert. Die Vorworte zu den einzelnen Kapiteln, in Form von Achtsamkeit Zitaten von "Entschleunigt auf der Überholspur- Achtsamkeit für Führungskräfte" (sehr genial),  ist tatsächlich hilfreich, sodass man daran denkt, selbst einige Anregungen im eigenen Leben anwenden zu können. Liest man dann das folgende Kapitel weiter, in welchem Zusammenhang  es der Protagonist anwendet, bringt es einen zum Schmunzeln. Eine herrlich absurde Geschichte, die trotz der Verstrickung des Protagonisten in Mafiakreise, dennoch eine Nähe zum eigenen Leben zulässt und es so leicht gemacht wird, sich selbst mit dem Protagonisten zu identifizieren.

  3. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783833309403)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (887)
    Aktuelle Rezension von: jannehanne

    Nach einer völlig desaströsen Scheidung und einer schmerzhaften Liebesbeziehung genießt die Autorin in Italien vor allem die Sprache und die kulinarischen Genüsse, findet später in einem indischen Ashram ihren Zugang zu Gott und letztendlich auf Bali die Liebe. Es ist eine Geschichte über die langsame Heilung einer verletzten Seele. Die Autorin schreibt unterhaltsam, aber gedanklich auch sehr anregend. Insbesondere die Passagen über Yoga fand ich, die ansonsten mit Spiritualität nicht unbedingt auf Du und Du lebt, spannend und habe ich zum Teil mehrmals gelesen. 

  4. Cover des Buches Lotus House - Lustvolles Erwachen (ISBN: 9783548291109)
    Audrey Carlan

    Lotus House - Lustvolles Erwachen

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Christiane_Wieczorek

    Genevieve ist Yoga Lehrerin. Sie macht es gerne, doch eigentlich möchte sie Ihren Abschluss an der Beauty-Academy machen. Doch nach dem unfalltot Ihrer Eltern muss Sie sich um Ihre beiden jüngeren Geschwister kümmern. Als Trent Fox auftaucht und Einzelstunden bei Ihr bucht, um seine Sportverletzung zu kurieren, denkt Sie an alles andere als an einen heißen Flirt mit ihm. Doch schnell entwickeln sich die Dinge in eine andere Richtung.

     

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, angenehm und erotisch. Ich habe schon die Calendar Girl Reihe von ihr gelesen und den ersten Teil von Trinity. Entsprechend hatte ich hohe Erwartungen an das Buch. Beim Schreibstil und der Aufmachung des Buches wurden diese schon einmal erfüllt. Zum Rest kommen wir später. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Genevieve und Trent erzählt, was dazu beiträgt, dass man sich in beide gut hineinversetzen kann. Zu Beginn eines jeden Kapitels steht ein kurzer Text zu einer Yogastellung oder eine Erklärung zu einem Chakra. Was sehr interessant ist, wenn man sich ein wenig für Yoga interessiert. Es macht das Buch noch um einiges authentischer, vor allem, wenn man weiß, dass die Autorin auch Yoga-Lehrerin ist.

     

    Genevieve war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist eine starke junge Frau, die alles für Ihre Geschwister macht und Ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellt. Im Lotushouse hat Sie einen Job, einen Zufluchtsort und Freunde gefunden. Es hilft Ihr, sich mit dem bisschen Haare schneiden, was Sie in Ihrer Garage macht, über Wasser zu halten. Als Sie auf Trent trifft, kann Sie die Anziehungskraft, die er auf Sie hat, nicht leugnen. Auch wenn Sie zu Beginn eine ziemliche Abneigung gegen sein Auftreten hat. 

     

    Trent ist ein Macho durch und durch. Er gräbt gefühlt alles an, was weiblich ist und zwei Beine hat. Nach einigen Sexkapaden und Alkoholexzessen, verlangt sein Trainer von ihm, dass er sich in dem Yogastudio anmeldet, um an der Genesung seiner Verletzung zu arbeiten. Hier trifft er auf Genevieve und findet Sie auf Anhieb attraktiv. Doch was als Spiel für ihn beginnt, wird auch für ihn schnell Ernst und e merkt zum ersten Mal, dass er mehr will als eine Affäre. So wirklich warm geworden bin ich mit ihm jedoch nicht. Er behält das Machohafte eigentlich durchweg bei, auch wenn er seinen weichen Kern zeigt. 

     

    Die anderen Charaktere, die eher nur eine untergeordnete Rolle spielen, sind Ihrem Anteil nach gut ausgearbeitet. Aber gerade in die Geschwister von Genevieve hat die Autorin noch einmal besonders viel Liebe gelegt, dass man die beiden einfach nur in sein Herz schließen kann.

     

    Es ist wirklich nicht einfach für mich, mich hier zu entscheiden, wie ich dieses Buch bewerten soll. Trotz der Calendar Girl Reihe, die am Ende sehr abgedreht, unrealistisch und auch stellenweise etwas härter ist, so mag ich die Autorin und Ihre Schreibweise sehr. Aber dieses Buch hat mich irgendwie enttäuscht. Vielleicht waren auch die Erwartungen auch einfach zu hoch. Gerade da ich selbst seit Jahren Yoga liebe und auch praktiziere, habe ich mich auf diese Reihe besonders gefreut. Die Geschichte an sich rund um Trent und Genevieve hat mir gut gefallen, auch wenn sie ein wenig Klischee behaftet ist. In den Büchern der Autorin geht es häufig und viel um Sex. Normalerweise sind diese Sexszenen meines Erachtens nach immer gut geschrieben gewesen. (Auch hier gab es die ein oder andere Ausnahme in den andern Büchern) Aber das, was hier teilweise kam, war für mich nicht mehr nach zu vollziehen. Ich wusste stellenweise nicht mehr, wer oben oder wer unten ist oder ob das, was da gerade beschrieben ist, anatomisch überhaupt möglich sein kann. Klar nimmt man jetzt zwei geübte Yogis, so kann das vielleicht für jemanden, der nichts damit zu tun hat, schon mal akrobatischer sein, aber so? Dann kam noch hinzu, dass Trent sein bestes Stück Long Dong nennt. Ehrlich jetzt? Ich hab mich auf eine heiße Sexszene gefreut, lese weiter und falle fast lachend aus dem Bett. Danach musste ich fast durchweg nur lachen, sobald es wieder auf Sex bei den beiden hinauslief. Leider hat mir zudem das Gefühl zwischen den beiden gefühlt und man hatte mehr das Gefühl, dass es um nichts anderes als Sex geht. Alles in allem ist es wahrscheinlich Geschmacksache und meine Erwartungen lagen etwas zu hoch. Es ist trotz allem eine nette erotische Lektüre für zwischendurch. Ich werde auch dem nächsten Teil noch eine Chance geben, da ich wie gesagt anderes von der Autorin kenne und dies vielleicht nur ein Ausreißer war.

  5. Cover des Buches Für einen Sommer und immer (ISBN: 9783863960810)
    Julie Leuze

    Für einen Sommer und immer

     (116)
    Aktuelle Rezension von: schneefloecke
    Kurzmeinung: Mein absolutes Lieblingsbuch

    Inhalt: Für die Karriere stellt Annika alles andere hinten an. Vor allem ihre Gefühle und sich selbst. Als sie von einem schweren Schicksalsschlag getroffen wird, reist sie vollkommen überfordert nach Südtirol in die Dolomiten. Dort kommt sie nicht nur dem charmanten Bergführer Samuel mit den tollen Locken, sondern auch sich selbst und ihren Träumen um einiges näher. 

    Meine Meinung: Ich bin absolut verliebt in dieses Buch. In die Charaktere, in die Handlung, in das Setting und vor allem in den Schreibstil von Julie Leuze. Dieses Buch ist bereits das Zweite, welches ich zum zweiten Mal von der Autorin gelesen habe und ihr Schreibstil ist einfach so flüssig, mitreißend und angenehm, dass es mir schwer fällt das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. 
    Annikas Entwicklung im Laufe des Buches ist wunderbar mit anzusehen und es ist wunderbar mit Samuel und ihr einen Teil der Dolomiten zu erkunden. Nicht nur ihre Beziehung mit Samuel, sondern auch die zu ihrer Mutter und ihrer besten Freundin Helene, so wie die Beziehung zu ihrem Job war interessant mitzuverfolgen. 

    Ich freue mich bereits darauf, dieses Buch zum dritten Mal zu lesen und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. 


  6. Cover des Buches Wolkenschloss (ISBN: 9783596523092)
    Kerstin Gier

    Wolkenschloss

     (1.273)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Inmitten der Schweizer Alpen steht das in die Jahre gekommen Grandhotel Wolkenschloss.
    Die 17 jährigen Fanny Funke aus Achim bei Bremen hat ihr Abitur abgebrochen und macht nun dort ein Jahr Praktikum.
    Sie lernt viele neue Menschen kennen und schnuppert in alle Bereiche hinein.
    Arbeit gibt es gerade zum Jahreswechsel sehr viel und außerdem viele illustre Gäste mit ihren Macken und Marotten. Da kann es für die Mitarbeiter schon mal heiß her gehen.
    Und so erlebt Fanny einen sehr aufregenden Jahreswechsel, den sie sich so niemals vorgestellt hätte.


    Ich habe mir dieses Buch in der Bücherei ausgeliehen, da ich hier die Rezensionssterne gesehen habe und mir das Cover und der Klappentext gefielen.
    Und ich muss sagen ich habe für mich die richtige Wahl getroffen.

    Kerstin Gier schreibt locker flockig von der Seele weg, so dass man sofort in die Geschichte eintauchen kann.
    Ich fühlte mich direkt gut aufgehoben im Wolkenschloss, wenn auch Fanny es dort mitunter recht scher hat.

    Die Protagonistin wird gut beschrieben und man fiebert und leidet mit ihr mit. Ebenso wie man mit ihr rätselt und sich freut.
    Schön fand ich ,das sie die ihr gestellten Aufgaben, nicht immer zur Zufriedenheit des Chefs , erfüllt aber bei den anderen Mitarbeitern die schon länger zum Haus gehören doch sehr beliebt ist.
    Aber auch der Zickenkrieg zwischen den Stubenmädchen aus Lausanne und ihr scheint mir typisch für einen Ort an dem Mädels zusammen arbeiten müssen.
    Wie schön das sie im Concierge und in der Küche doch Freunde findet die es gut mit ihr meinen.

    Am nervigsten fand ich Don, den kleinen Superklugscheißer, der alle mit ganzen Sätzen anredet wie eben Hallo Fanny Funke, Abiabrecherin aus Achim bei Bremen. Er weiß alles besser und meint, weil sein Vater Geld besitzt, die Praktikantin fertig machen zu können. Wie gut das Fanny sich nicht unterkriegen lässt.

    Schön fand ich auch die Hugos. Ihre Freunde. Lauter Dohlen, die sie anfüttert. So hat sie wenigstens in ihrem Zimmer immer jemanden dem sie ihr Herz ausschütten kann. Das kann sie natürlich auch bei ihrer Freundin Delia, aber da eben nur über´s Handy.

    Toll auch die Liebesgeschichte die sich anbahnt. Aber lange ist nicht klar wer nun der Favorit ist. Ist es Ben der Hotellierssohn, oder doch eher Tristan Brown, der mit seinem Opa im Hotel wohnt. Selbst die beiden wissen es lange nicht für wen sich Fanny nun entscheiden wird.

    Und als es dann gegen Ende des Jahres noch richtig spannend wird konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
    Die letzten ungefähr 100 Seiten musste ich einfach dran bleiben, da es so spannend wurde das ich es selbst gar nicht fassen konnte. Ich musste unbedingt wissen wie es ausgeht und ob alles gut gehen wird. Verrückt, wie doch so mancher Schein trügen kann.

    Ein tolles Buch, mit einer spannenden Geschichte die mich am Ende regelrecht in ihren Bann geschlagen hat

  7. Cover des Buches Manchmal musst du einfach leben (ISBN: 9783810525291)
    Gayle Forman

    Manchmal musst du einfach leben

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Forila

    Ein Roman zum Nachdenken: Eine junge Frau, die immer alles gibt, sich aufopfert für Job und Familie, für ihre Kinder und ihren Mann. Doch nach einem Herzinfarkt zieht sie die Reißleine und geht. Denn eins ist klar, so kann sie nicht weitermachen und würde nicht gesund werden. 

    Mich hat die Protagonistin sehr berührt und mich viel zum Nachdenken angeregt. Auch wenn ich vielleicht nicht alle ihre Ansichten teile, verdient sie doch großen Respekt für ihren Mut. 

    Leider ist mir der Roman an vielen Stellen sehr langatmig erschienen und ich musste mich etwas quälen. Der Lesefluss war einfach nicht so da und irgendetwas hat mir gefehlt. Ich kann nicht genau sagen was, aber es ist so das Gefühl, wenn eine Geschichte nicht ganz rund ist. Schade, aber dennoch ein gutes Buch, indem sich der ein oder andere wiederfindet.

  8. Cover des Buches KEEP (ISBN: 9783736308268)
    Helena Hunting

    KEEP

     (112)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Auf das Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, da ich Amie bereits im ersten Band und in der Zusatzgeschichte total sympathisch fand und ich daher schon sehr neugierig auf ihre Geschichte war.<


    Der Schreibstil war wie in den vorangegangen Büchern wieder sehr angenehm zu lesen.

    Mit Amie habe ich die ganze Zeit so mitfühlen müssen. Es war schrecklich, was ihr auf ihrer eigenen Hochzeit widerfahren ist. Das Ganze hatte aber auch etwas Gutes, denn so ist Lex (wieder) in ihr Leben getreten. Ihn mochte ich von Anfang an so so gerne.

    Die beiden haben perfekt miteinander harmoniert und ich mochte ihre Gespräche und ihre Geschichte unglaublich. Es war so schön, dass das Buch auch verschiedene Settings hatte. Besonders das auf Bora Bora fand ich so wundervoll.

    Fazit:

    Bislang ist der zweite Band mein Favorit, da mir die beiden Protagonisten so sehr ans Herz gewachsen sind.

  9. Cover des Buches Der Geschmack von Salz und Honig (ISBN: 9783453358942)
    Hannah Tunnicliffe

    Der Geschmack von Salz und Honig

     (46)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox
    Ein langweiliger Roman indem keine Spannung aufkam noch kann man Francescas Trauer mitfühlen. Auch fehlte das Temperament welches bei italianischen Familien so üblich ist, denn Francescas ist Italianerin. Das Einzigste was begeistert sind die vielen italianischen Rezepte mit Anleitungen die über den ganzen Roman verteilt sind.
  10. Cover des Buches Tief in den Wald hinein (ISBN: 9783833310478)
    Robert Williams

    Tief in den Wald hinein

     (22)
    Aktuelle Rezension von: katzenminze

    Das allnächtliche Schreien von Baby Harriet bringt ihre Eltern fast um den Verstand. Das Kind ist Nacht für Nacht einfach untröstlich und Ann und Thomas sind an der Grenze ihrer Kräfte, als Thomas bei einer nächtlichen Beruhigungsfahrt eine Lösung gefunden zu haben scheint: In den tiefen, ruhigen Wäldern von Abbeystead ist das Kind still. Und so zieht die Familie im Eiltempo in eine ausgebaute Scheune mitten im Wald. Auch Thomas findet Frieden in den Wäldern. Sein Job bei der Bank frustriert ihn aber in der Natur kommt er zur Ruhe. Sein Haus im Wald erfüllt ihn mit Stolz und Zufriedenheit. Seine Frau Ann ist nicht so glücklich. Fehlen ihr doch der Trubel der Stadt und die kurzen Wege zu Freunden. Die Bäume wirken bedrohlich auf sie und ganz grundsätzlich fragt sie sich manchmal ob das Haus, die Kinder und Thomas wirklich die richtige Entscheidung waren. Als eines Abends vier vermummte Männer ins Haus der Familie eindringen, stellt das ihr Leben nochmal grundlegend auf den Kopf.

    Neben Ann und Thomas gibt es noch den sanften Riesen Raymond, der menschenscheu ist aber eine tiefe Liebe zur Natur und besonder zu Abbeystead empfindet. Und den Antagonisten Keith, der mit Egoismus, Selbstverliebtheit gepaart mit Komplexen und übermäßigem Alkoholkonsum besticht. Alles andere als sympathisch aber gerade deshalb eine hochinteressante Figur!

    "Tief in den Wald hinein" ist eine absolut gelungene Charakterstudie, ein Psychogramm vier verschiedener Menschen mit ganz unterschiedlicher Geschichte. Der Überfall steht dabei nicht im Vordergrund, immer geht es um die Menschen, um Veränderung, Freundschaft und Entscheidungen im Leben.

    Insagesamt ist Williams Roman eine fesselnde Geschichte über das Leben. Ohne Drama erzählt, besticht er mit viel Naturliebe und punktet mit seinen lebendigen wie zwiespältigen Figuren. Klasse.

  11. Cover des Buches Miracle Morning (ISBN: 9783424153118)
    Hal Elrod

    Miracle Morning

     (32)
    Aktuelle Rezension von: nina11

    Das Buch lässt sich leicht und flott durchlesen. Ich fand es von Anfang bis zum Ende sehr motivierend. Die vielen Beispiele fand ich dabei auch angenehm. Allerdings stört es, dass immer wieder Links im Buch vorkommen. Allgemein hätte man das Buch noch weiter abkürzen können, da man das was eigentlich gesagt werden sollte somit nur unnötig in die Länge zieht. Wer noch nie einen Ratgeber oder Ähnliches gelesen hat wird hier viel Neues entdecken. Für alle anderen ist es wohl mehr eine Wiederholung. Der Aussage, dass mit dem Morgen alles Gute beginnt und dass man sich bewusst Zeit nehmen sollte um erfolgreich zu sein, stimme ich voll zu.

  12. Cover des Buches Die Reenergize-Formel (ISBN: 9782919808175)
    Dr. Simone Janßen

    Die Reenergize-Formel

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Ich interessiere mich sehr für alles was mit Gesundheit und Wohlbefinden zu tun hat.  Hier bei diesem Buch haben mich das Cover und der Klappentext sofort angesprochen. 

    Die Autoren stellen hier auf unterhaltsame und sehr leicht verständliche Art,  den aktuellen Wissensstand zu einer gesunden Lebensführung dar.  Chronobiologie,  Schlaf,  Streß, Ernährung  sind Themen,  die auch durch die   Paleo-/  Biohacker-Szene gerade  mehr Aufmerksamkeit bekommen. 

    Dieses Buch bietet keine Pauschalrezepte, sondern schafft ein Verständnis für die biologischen Hintergründe und jeder kann dann individuell schauen, wo er Optimierungsbedarf hat. 

    Mir hat das Buch gut gefallen, ich hab einiges markiert und werde immer wieder mal reinschauen. 

  13. Cover des Buches Prinzessinnenjungs (ISBN: 9783407865878)
    Nils Pickert

    Prinzessinnenjungs

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3

    Das Bild auf dem Cover kennt vermutlich jede'r, denn es ging vor ein paar Jahren um die Welt.

    Ja, das ist dieser Vater, der aus Solidarität mit seinem Sohn Röcke getragen hat und dafür zwar eine Menge Applaus bekam, der aber auch viel Hass aushalten musste.

    Ich liebe dieses Foto. Den Buchtitel finde ich eher ungünstig, weil er so wirkt, als würde sich das Buch nur an eine bestimmte Sorte Jungen mit gewissen Neigungen wenden. Dabei geht es hier um alle Jungen, egal ob sie gern mit Puppen oder schon immer nur mit Autos spielen. Egal ob sie die Welt in Jungen- und Mädchensachen einteilen oder nicht.

    "Rettet Eure Söhne und damit die Welt" würde besser passen.

    Oder "Schluss mit dem Identitätskrampf! Männlichkeit kann so viele Gesichter haben!"

    Zum Glück wissen die meisten Menschen, dass man ein Buch nicht nach seinem Cover oder Titel beurteilen sollte. Es geht um den Inhalt. Und der ist hier lebenswichtig für die gesamte Menschheit!

    Würden Männer die starren Regeln zum Thema Männlichkeit aufgeben, hätten sie viel mehr Freiheiten und könnten entspannter leben. Frauen würden automatisch davon profitieren. Allen würde es besser gehen. Nicht nur den Menschen, sondern dem gesamten Planeten, denn dann gäbe es mehr Umweltschutz, keine Kriege, keine Gewalt, keine Ausbeutung. Das ist meine ganz persönliche Meinung. Der Autor hat das so nicht gesagt. Aber es ist die logische Konsequenz.

    Das Buch ist teilweise etwas sperrig, an anderen Stellen schmerzhaft deutlich geschrieben, vor allem in den Beispielen. Aber ich hätte am liebsten fast jeden Satz angestrichen, kam aus dem Nicken kaum heraus. Nils Pickert fasst in Worte, was ich seit Jahrzehnten denke und fühle, aber oft nicht ausdrücken kann. 

    Ich wünsche mir, dass dieses Buch von ganz vielen Leuten gelesen wird: von Eltern, Großeltern, Onkeln, Tanten, Nachbarn, Bekannten, Lehrer'innen, Trainer'innen, einfach allen Menschen, die mit Jungen zu tun haben.

    Bitte gebt dem Buch eine Chance, auch wenn Ihr den Titel komisch findet und auch wenn Ihr gar keine eigenen Kinder habt oder wenn Ihr zwar Söhne habt, die aber kein Interesse an "Mädchenkram" haben. Bitte lest es und macht die Welt ein kleines Stückchen besser!

  14. Cover des Buches Leseglück (ISBN: 9783845831879)
    Florian Valerius

    Leseglück

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Haveny

    Jeder von uns kennt sie: Die Bücher, die man einfach immer wieder hervorholt, darin blättert und liest und dabei merkt wie es einem merklich besser geht ❤ Auch wenn die Nicht-Leser einen vllt komisch beäugen und nicht glauben können, dass bedrucktes Papier so eine Wirkung haben kann: Aber ja das kann es! 😍
    .
    Genau das haben sich wohl auch @literarischernerd und der @verlagarsedition gedacht und ein wundervolles Büchlein herausgebracht, das ein perfektes Geschenk für alle Buchliebhaber ist 😍
    .
    Im Buch findet man 99 Bücher, die für Gute Laune sorgen und einen vllt auch aus einer Leseflaute holen können! Dazwischen findet man immer wieder Funfacts zu den Büchern, Tipps & liebevolle Illustrationen 😍

  15. Cover des Buches Die Welt ohne Fenster (ISBN: 9783453292451)
    Barbara Newhall Follett

    Die Welt ohne Fenster

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Lese_Lisel

    »Das ist das Märchenland!«, flüsterte Eepersip. »Ich habe die Wiese geliebt, ich habe das Meer noch mehr geliebt, aber noch bevor ich wirklich in den Bergen angekommen bin, weiß ich, dass ich sie am allermeisten liebe.«

    „Die Welt ohne Fenster“ ist eine überschäumende Liebeserklärung an die Natur und an das Alleinsein. Fantasievoll, kompromisslos und faszinierend. Barbara Newhall Follett war erst zwölf Jahre alt, als sie diesen Roman schrieb. Mit wachsender Begeisterung habe ich dieses Buch gelesen und bin der jungen Heldin Eepersip auf ihre Wiese gefolgt, habe ihr beim Tanzen und Singen zugeschaut, sie ans Meer begleitet und bin zuletzt mit ihr in das zauberhafte Reich der Berge gestiegen. Newhall Folletts Schilderungen haben mich an meine eigene Kindheit erinnert, an Sommernachmittage in der Buche vor meinem Elternhaus, die für mich ein kleiner Palast war mit verschiedenen Geschossen. An meine Erkundungstouren in den Hecken und Büschen unserer Nachbarschaft.

    Die kleine Eepersip lässt alles hinter sich, verlässt ihre Eltern und geht mehr und mehr in der Natur auf, die sie so liebt. Häuser, Menschen und die Zivilisation sind ihr zuwider, es zieht sie hinaus in die freie wilde Natur. Sie lebt mit Rehen, Streifenhörnchen und Schmetterlingen, trinkt Wasser aus Bächen und Seen und trägt Kleider aus Farnen. Stets folgt sie ihrem Herzen, ist fröhlich und macht nur, was ihr gefällt und worauf sie gerade Lust hat. Die Naturbeschreibungen von Barbara Newhall Follett wirken wie Traumbilder. Sie haben mich entspannt und erfreut. Zwar gibt es immer wieder ähnliche Schilderungen, in denen Eepersip tanzt und lacht und ihr wildes Leben geniesst. Die Geschichte hat aber mehr Handlung, als ich zuerst erwartet hatte. Und einen passenden Schluss, der Eepersips mehrjähriges Abenteuer wunderbar abrundet. Der Roman von Eepersips Leben in der Natur hat mich wiederholt an D. H. Lawrences „Der Mann, der Inseln liebte“, erinnert. Sie ist sozusagen das kindliche, heitere Gegenstück zu Lawrences düsterer Geschichte einer Abkehr.

    Das Buch ist sehr schön und hochwertig gestaltet mit Aquarellen und einer interessanten Einführung von Jackie Morris. Darin erfährt man einiges über die Entstehung dieses aussergewöhlichen Buches und auch über Barbaras Leben. Mit 25 Jahren verliess diese die Wohnung, die sie mit ihrem Ehemann bewohnte, und verschwand für immer. Vor diesem Hintergrund berührt ihre Geschichte von der kleinen Ausreisserin Eepersip um so mehr, in der sie ihr eigenes Verschwinden vorweggenommen hat.

    Ein wunderschönes Buch für alle, die mit ihrem inneren Kind in Kontakt kommen möchten und die sich für die Fantasie und Naturverbundenheit eines besonderen Mädchens interessieren. Für alle, die vom Weggehen träumen und die Natur lieben.

    (Vielen Dank an das Bloggerportal und den DIANA-Verlag für das Rezensionsexemplar)

  16. Cover des Buches 3 Wochen bis zur Wahrheit (ISBN: 9783499245558)
    Kate Pepper

    3 Wochen bis zur Wahrheit

     (195)
    Aktuelle Rezension von: cocoon
    dieses buechlein, das wohl nur auf 348 seiten kam, weil die autorin bei thea dorn abgeguckt hat, dass man mit massenhaften sonderzeichen auch platz schinden kann und die eigentlich nur typisch amerikanisches und unnuetzes hausfrauengewaesch absondert, ist die investierte lesezeit nicht wert.
    gottlob hat es der verkaeufer schon vor mir erkannt und fuer 50 cent verramscht. so vorhersehbar, so durschaubar und im thema dreiecksgeschichte ausgelutscht, erfaehrt man haufenweise unnuetzes zeugs ueber spiessige durschnittsamerikaner, das man eigentlich gar nicht wissen will. 
  17. Cover des Buches Nur die Ruhe! (ISBN: 9783426278307)
    Albert Kitzler

    Nur die Ruhe!

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Maikken

    Am 1. April 2021 erschien das Sachbuch Nur die Ruhe! - Einfach gut leben mit Philosophie von Albert Kitzler. Die gebundene Ausgaben enthält 240 Seiten und ist vom Droemer Verlag herausgegeben worden. 


    Aus dem Klappentext … Alltag, das heißt bisweilen Ärger, Enttäuschung, schlechte Laune. Dagegen gibt es ein wirksames Rezept, das uns hilft, wieder in unsere Mitte zu kommen. Dieses Rezept geht den Ursachen unseres Unwohlseins auf den Grund und vermittel mithilfe philosophischer Weisheit grundlegende Einsichten für einen guten Umgang mit uns selbst, mit anderen Menschen und mit der Welt – dank Albert Kitzler wird Philosophie hier zur konkreten Lebenshilfe ...


    Das Buch ist sehr gut strukturiert. Es ist in drei Themenschwerpunkte aufgeteilt (Unser Umgang mit uns selbst / Unser Verhältnis zu anderen / Unser Verhältnis zur Welt). In den jeweiligen Unterpunkten werden die Schwerpunkte detailliert beschrieben und verständlich dargelegt. 


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine interessante Erfahrung für mich ist, dass ich das Buch irgendwo aufgeschlagen habe und sofort mit dem Lesen angefangen habe. Mit anderen Worten, dieses Buch muss nicht zwangsläufig von vorne nach hinten gelesen werden. Einfach mal kurz hinsetzen, ein Kapitel lesen, über das Gelesene nachdenken und verinnerlichen. Dieses Buch hat etwas mit mir gemacht und ich bin sehr froh viele neue Erkenntnisse erlangt zu haben. So manches mal habe ich mich aufgrund der dargestellten Beispiele wiedererkannt und war sehr gespannt, wie die „Antwort“ sein wird – ich fühlte mich unglaublich verstanden. 


    Auch wenn die Philosophie nicht immer meine Lieblingsbeschäftigung war und ich auch nicht immer alles verstanden habe, so beschreibt Albert Kitzler sehr gut und verständlich die jeweiligen Themenschwerpunkte. Im Ergebnis konnte ich sehr viel für mich und meine weitere persönliche Entwicklung aus dem Buch ziehen und bin mir sicher, dass ich dadurch mein Leben weiter verbessern kann. Am Ende des Buches listet der Autor die 12 wichtigsten Regeln der Stoiker auf. Die kurze abschließende Zusammenfassung fand ich super. Das Buch ist von Anfang bis Ende sehr gut durchdacht und aufgebaut. 


    Gerne möchte ich dieses Buch mit 5 Sternen bewerten. 





  18. Cover des Buches HypnoBirthing. Der natürliche Weg zu einer sicheren, sanften und leichten Geburt. Der Geburtshilfe-Klassiker ab sofort in der 7. Auflage! (ISBN: 9783938396209)
    Marie F Mongan

    HypnoBirthing. Der natürliche Weg zu einer sicheren, sanften und leichten Geburt. Der Geburtshilfe-Klassiker ab sofort in der 7. Auflage!

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Erdbaerchen

    Über Hypnobirthing habe ich schon einiges gehört. Da ich ein großes Interesse dafür entwickelte, dachte ich mir das Buch wäre eine gute Investition.

    Erst einmal wird ausführlich über die Geschichte der Geburt berichtet, was mich weniger interessierte. Außerdem bekommt man hier Bilder vorgeführt, die man eigentlich laut der Hypnobirthing-Methode vermeiden sollte, da man dadurch eine falsche Vorstellung der Geburt erhält und die Angst zudem schürt. Der nächste Kritikpunkt ist, dass die Ärzte und Hebammen unserer Zeit ebenfalls in einem schlechten Bild dargestellt werden, indem darauf hingewiesen wird, dass natürliche Geburten eher belächelt werden. Andererseits erhält man dann wieder Tipps, wie man die richtige Hebamme findet. Das allerdings hat für mich keinerlei Zusammenhang mit Hypnobirthing, da man sich mit diesem Thema (nehme ich eine eigene Hebamme?) sowieso auseinander setzt.

    Ab der Mitte des Buches wurde es dann interessanter. Man erhält Tipps und Tricks für die richtige Atmung, wie man bequeme Geburts- und Schlafpositionen einnehmen kann und Wehen entspannter begegnet. Für mich war da leider nun auch nicht viel Neues dabei, da ich vieles schon vom Yoga bzw. dem Geburtsvorbereitungskurs kannte. Auch gibt es ein Kapitel, in dem es um die richtige Ernährung geht. Auch hier erhält wohl jede Schwangere diese wichtigen Hinweise von ihrem Gynäkologen oder ist selbst an einer Ernährung interessiert, die ihrem Baby nicht schadet. Mir fehlte hier sogar die Aufklärung, dass man rohe Eier und Fleisch NICHT essen sollte, da man damit das Kind ernsthaft gefährden könnte. Total schön wiederum fand ich jedoch den Brief von einem Kind an die Eltern. An dieser Stelle hatte ich sogar ein wenig Gänsehaut. Sinnvoll fand ich dann auch die Beispiele für einen Geburtenplan am Ende des Buches, wenn man denn einen schreiben möchte. 

    Fazit: Ein guter Geburtsvorbereitungskurs tut es auch.

  19. Cover des Buches Nerventee (ISBN: 9782496700367)
    Antonia Vitz

    Nerventee

     (32)
    Aktuelle Rezension von: booksLOVEshare

    Der „Nerventee“ von Antonia Vitz hat meinen Lachmuskeln alles abverlangt! Erfrischend, unverblümt und mit bayrischem Charme schickt die Autorin ihre sympathischen Protagonisten durch eine kuriose und kurzweilige Geschichte.

    Franzi lebt mit ihrer kleinen Familie in Katzbrück, einem beschaulichen Örtchen auf dem Land. Doch wer hier an dörfliche Tristesse und langweiligen Familienalltag denkt, liegt falsch. Franzi managt mit jeder Menge Organisationstalent, Geduld und Humor nicht nur ihre zwei Kinder, Ehemann und ihren Halbtagsjob, sondern auch noch ihre anstrengenden Eltern. Als ihre Mutter ihr eines Tages ein Päckchen „Nerventee“ aus der Züchtung ihrer Tante Hilde schenkt, traut Franzi ihren Augen nicht – vor ihr liegt feinster Cannabis. Ist das liebenswerte Tantchen auf ihre alten Tage etwas ins Drogengeschäft eingestiegen, um sich ihre Rente aufzubessern? Franzi geht der Sache auf den Grund, natürlich nicht ohne vorher die Ware auf Echtheit getestet zu haben. Doch als dann plötzlich die Polizei bei Tante Hilde vor der Tür steht, ist das Chaos vorprogrammiert…

    Was für ein unterhaltsames Buch! Tolle kleine Alltagsgeschichten und Anekdoten aus dem verrückten Dorfleben einer absolut liebenswerten Familie gepaart mit toller Situationskomik. Franzi moderiert und kommentiert als Hauptfigur ganz wunderbar und mit viel Witz durch die Geschehnisse. Authentisch aber nicht aufdringlich hat die Autorin zudem den bayrischen Dialekt in die Dialoge einfließen lassen, was für mich das Buch erst recht zu einem besonderen „Lese-Schmankerl“ gemacht hat. Ich bin wirklich restlos begeistert und freue mich, dass es mit „Servus Aleikum – Urlaub mit Sepp“ und „Schlamassel in Katzbrück“ noch zwei Folgeromane gibt, die nun ganz weit oben auf meiner Leseliste stehen. 

  20. Cover des Buches Der Hund, die Krähe, das Om... und ich! (ISBN: 9783833824982)
    Susanne Fröhlich

    Der Hund, die Krähe, das Om... und ich!

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Susanne Fröhlich beschreibt mit viel Charme und Humor, wie sie sich an Yoga heran getastet hat, ihre Fortschritte und auch ihren Frust, wenn es mal nicht so lief, wie sie dachte.
  21. Cover des Buches Von Frühlingserwachen bis Winterzauber (ISBN: 9783839172094)
    Susann Krumpen

    Von Frühlingserwachen bis Winterzauber

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_Franzi
    Ich habe für meine Familie und mich ein Buch mit autogenem Training (möglichst nach Schultz) und progressiver Muskelentspannung gesucht und gefunden! Viele Bücher oder CD;s mit dem Thema autogenes Training sind meiner Meinung nach so verändert und mit "Modeerscheinungen" aus der Esotherik versehen, dass es oft schwer ist, das Richtige hier herauszufischen. Das Angebot ist enorm und mir ist es oft passiert, dass sich im Titel des Buches nicht der Inhalt wiederspiegelt, den man hätte erwarten können. In diesem Buch aber ist genau das drin, was der Titel verspricht. Die Anleitungen sind klar, verständlich und leicht umsetzbar! Was ich nicht erwartet hatte, war die Zeitangabe zu den einzelnen Kursteilen, das ist eine Idee, die ich toll finde! Meiner Familie (besonders meinen Kindern) gefallen die Fantasiereisen besonders gut. Vor allen Dingen braucht man hier keine Vorkenntnisse, hier schlage ich das Buch auf und lege einfach los. Das ist das Tolle! Es eignet sich für die kleine Entspannung zwischendurch genauso, wie zur Einschlafhilfe. Die Wortwahl ist von der Autorin einfach gewählt, man mus sich hier nicht durch einen Dschungel von Fachwörtern kämpfen, wie das in vielen anderen Büchern der Fall ist. Ich finde es klasse und würde es vorbehaltlos weiterempfehlen!
  22. Cover des Buches Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga (ISBN: 9783442316250)
    Sabine Bode

    Lassen Sie mich durch, ich muss zum Yoga

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Josdancat

    Sabine Bode rechnet sarkastisch, überspitzt und vor allem sauehrlich und urkomisch mit dem Alltag der Mitvierziger-Generation ab. Optimierung hier, Erlebnisgutschein da und als Sahnehäubchen dann das "Vergnügen" von pseudo-Wellnesstempeln und ein gehetzter Einkauf im überfüllten Gartencenter am Wochenende. Nie zuvor hat uns ein Buch so schonungslos den Spiegel vorgehalten und uns den Wahnsinn unseres optimierten und perfektionierten Alltags aufgezeigt. Ein Buch das man Aushalten können muss, und das bestimmt nicht jedem Leser aus der Seele spricht. Wer sich aber in modernen Coffeeshops bei drei Listen langen Kaffeebestellungen für ein Getränk schon wiederholt gedacht hat, wo bin ich denn hier nur gelandet, der wird mit Sabine Bodes Buch einen Heidenspaß haben: in Jogginghose, auf der Couch oder Gartenliege  mit einem schönen Kaffee (wie Affe ausgesprochen) neben sich!  

  23. Cover des Buches Einfach Gebet (ISBN: 9783417268072)
    Johannes Hartl

    Einfach Gebet

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Lesestern
    Wer dieses Buch in die Hand nimmt und Inspirationen sucht beim Thema Gebet tiefer einzusteigen, der ist hier genau richtig. Kurzweilig und authentisch gibt es zu jeder Lektion eine kleine Einführung, danach folgt der Haupteil mit geistlichem Impuls und endet dann mit praktischen leicht umsetzbaren Übungen. Dieses Buch hat uns als Projektgruppe ein ganzes Jahr begleitet mit dem Ziel Gebet bewusst in unseren Alltag einzubauen. Es liefert keine Patentrezepte, dafür aber jede Menge neuer Ansätze und Anregungen für eine regelmäßige und intensive Gebetszeit. Mein Fazit: keine Anleitung nach dem Motto: So funktioniert's,sondern eine hilfreiche Unterstützung persönliches Gebet zu vertiefen, wahrzunehmen, dass wir dabei in Gottes Gegenwart treten und Zeit mit ihm verbringen und dabei Beziehung leben. Ein sehr wertvolles Buch für Alle, die experimentierfreudig sind und tiefer gehen wollen...
  24. Cover des Buches Hamburg. Unterwegs mit deinen Lieblingsmenschen (ISBN: 9783740810177)
    Sylvie Gühmann

    Hamburg. Unterwegs mit deinen Lieblingsmenschen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Corneliapoetsch

    "Hamburg. Unterwegs mit deinen Lieblingsmenschen" ist ein außergewöhnlicher, wunderschön Reiseführer. 

    Sylvie Gühmann nimmt uns mit Hamburg nicht nur zu entdecken, sondern auch zu erleben. Egal ob für Kurztrips oder Urlaube , dass Buch stellt viele abwechslungsreiche Ausflugsideen vor. Selbst Hamburger finden in diesem Reiseführer sicher viele Inspirationen um ihre Stadt besser kennenzulernen. Über 100 Aktivitäten/Ausflugsziele werden vorgestellt. Der Schreibstil ist authentisch, flüssig und locker. Die Autorin gibt immer die genaue Adresse und die Haltestelle (ÖPNV) an. Ein besonders Highlight ist, dass alle Ziele mit tollen Fotos präsentiert werden. Ich hätte ich mir noch eine Karte gewünscht. 

    Fazit: "Hamburg. Unterwegs mit deinen Lieblingsmenschen" ist ein authentischer und wunderschön illustrierter Stadtführer. Ich kann das Buch zu 100% weiterempfehlen und vergebe 5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks