Bücher mit dem Tag "entstehungsgeschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "entstehungsgeschichte" gekennzeichnet haben.

34 Bücher

  1. Cover des Buches Das Silmarillion (ISBN: 9783608938296)
    J. R. R. Tolkien

    Das Silmarillion

     (771)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Der Beginn von Arda, Mittelerde und die Vorgeschichte zu "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe".
    Wer ein Fan von Tolkiens Elben ist, sollte dieses Buch unbedingt lesen, denn es erzählt einige ihrer größten Geschichten. Von Feanor und den Silmarils, über Beren und Luthien bis hin zu Earendil, dem Fall von Gondolin und Saurons erstem Aufstieg in Mittelerde.

    Die vielen Orte und Namen der Charaktere können am Anfang ein wenig viel sein. Vor allem weil einige Charaktere im Laufe des Buches verschiedene Namen tragen. Gleichzeitig ist die Sprache Tolkiens ein wenig gewöhnungsbedürftig. Außerdem sollte man nicht eine fortlaufende Handlung erwarten. Das Silmarillion ist eher eine Sammlung vieler Geschichten, die miteinander verbunden sind. Beim ersten Lesen bekam ich ein wenig das Gefühl in einer Bibel zu lesen.

    Trotzdem ist es ein wunderschönes Buch und für jeden Tolkien-Fan ein absoluter Muss!!! In der Ausgabe, die ich besitze sind außerdem tolle Illustrationen von Ted Nasmith enthalten, die einen Arda direkt vor Augen führen.

  2. Cover des Buches Animants Welt (ISBN: 9783959918138)
    Lin Rina

    Animants Welt

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Sophie31

    Cover:

    Das Cover ist fast genauso, wie das von Staubchronik. Zum Einen also wieder wunderschön, allerdings kann man die Bücher auch nicht so gut von außen unterscheiden.

    Inhalt:

    Das Buch ist keine Fortsetzung!

    Man bekommt zwar noch einige Einblicke in die Ereignisse nach Staubchronik, aber es ist in kurze Kapitel aufgeteilt, die um unterschiedliche Personen handeln. Dadurch erhält man einige Zusatzinfos. 

    Außerdem gibt die Autorin auch Einblicke in ihre Gedanken während dem Schreiben oder der Charakterentwicklung. Man findet auch einige wunderschöne Illustrationen.

    Meinung:

    Für Fans von Staubchronik ist das Buch ein absolutes Muss. Natürlich hat es keinen richtigen Handlungsstrang und man kann keine großartige Fortsetzung erwarten, trotzdem fand ich die Zusatzkapitel wirklich schön.

    Vor allem die Weihnachtskurzgeschichte fand ich super.

    Mir hat der Band wirklich gut gefallen und da ich Staubchronik total geliebt habe, konnte mich auch dieses Buch überzeugen.

  3. Cover des Buches Feanors Fluch (ISBN: 9783423085861)
    J. R. R. Tolkien

    Feanors Fluch

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Traubenbaer

    "Feanors Fluch" von J. Tolkien ist eine Erzählung, die vor "Der Herr der Ringe" und auch vor "Der Hobbit" spielt. 

    Feanor ist einer der ersten Elben auf Arda. Er ist der begabteste unter ihnen und so gelingt ihm etwas zu erschaffen, dass seinesgleichen sucht: Die Silmaril. Dies sind wunderschöne Edelsteine, die jedoch Neider wecken. 


    Der Schreibstil ist ungewöhnlich. Man merkt, dass John Tolkien das Buch nicht beenden  konnte, sondern es als unvollständige Notizen hinterließ. Hat man sich erst einmal auf  die Schreibweise eingestellt, ist das Buch durchaus lesenswert. 

    "Feanors Fluch" ist jedoch nur ein Auszug aus "Das Silmarillion". Ich denke, dass man  die Vorgeschichte braucht, um die Geschehnisse mit und um Feanor besser zu verstehen. Deswegen würde ich ein Griff zu "Das Silmarillion" eher empfehlen. 

  4. Cover des Buches Grundformen der Angst (ISBN: 9783497024223)
    Fritz Riemann

    Grundformen der Angst

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Auch für Laien sehr gut verständlich.
    Man lernt viel über sich und andere und deren Verhalten.

    Gerade die Darlegung der verschiedenen Arten der Ängste hat mich nachdenklich gemacht und ich habe viele Punkte bei mir und an anderen wieder entdeckt.

    Sehr zu empfehlen!
  5. Cover des Buches dtv-Atlas Namenkunde (ISBN: 9783423032667)
    Konrad Kunze

    dtv-Atlas Namenkunde

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Island (ISBN: 9783406351785)
    Peter Schröder

    Island

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Sturmbringer (ISBN: 9783453306837)
    Michael Moorcock

    Sturmbringer

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Wahnwitziges Ende der Elric von Melnibone Saga, in der sein Schwert wieder hervorgeholt wird und der Name "Saga vom Ende der Zeit" buchstäblich eingehalten wird. Etwas umnrühmliches Ende eines aber auch negativen, unrühmlichen Helden. Tolle düstere Sword & Sorcery Fantasy!
  8. Cover des Buches Vielleicht (ISBN: 9783958540712)
    Guido van Genechten

    Vielleicht

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Das Cover ist schwarz und darauf sehen wir eine Figur aus gelben Dreiecken, blauen Vierecken und roten Kreisen. Und von diesen Farben und Formen handelt das Buch. „Vielleicht ist zuerst alles Farbe“ steht mit rot auf der roten Seite, die nächsten Seiten sind gelb und blau. Dann entstehen die Formen, Kreis, Drei- und Viereck. Dann werden diese in ihre Grundform unterteilt, so werden aus dem Kreis drei Ringe und ein kleiner Kreis, aus dem Viereck, vier Vierecke. Durch das Zusammenlegen dieser Teile entstehen z.B. Menschen und Tiere. Dann kommt Bewegung ins Spiel und es entstehen Städte und Türme. Es könnte „wirklich alles“ aus diesen Teilen bestehen. Am Ende entwickelt sich dann alles wieder in die Farben zurück. Dem Buch liegt ein Bastelbogen der Formen bei und die Lesenden können damit selbst weiter Figuren entwickeln.

    Das Buch mit seinen klaren Formen auf den schwarzen Seiten findet ich sehr faszinierend, der Ansatz hat was Philosophisches und ist doch klar zu fassen. Natürlich kann man zunächst die Farben und Formen lernen, aber dann ist doch Fantasie gefragt. Man kann viel in den Formen sehen und dazu Geschichten erzählen. Eine Buch das mich sehr begeistert.


  9. Cover des Buches Der Bann des schwarzen Schwertes (ISBN: 9783453306561)
    Michael Moorcock

    Der Bann des schwarzen Schwertes

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Im fünften Band der Saga findet Elric seinen Widersacher Theleb wieder, der eigentlich schon im letzten Band starb, und eine Frau kommt an seine Seite. Jetzt vergisst er fast sein unheilvolles Schwert Sturmbringer, doch schon kehrt neue Gefahr ein und das Unheil nimmt seinen Lauf.
  10. Cover des Buches Das Nibelungenlied (ISBN: 9783503079513)
    Jan D Müller

    Das Nibelungenlied

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Die Geschichte des Kreises Beeskow-Storkow (ISBN: 9783933603197)
  12. Cover des Buches Streifzüge durch Treptow, einen Bezirk Berlins (ISBN: 9783877769324)
  13. Cover des Buches Ismael (ISBN: 9783641162146)
    Daniel Quinn

    Ismael

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Gibt es
    ohne den Menschen
    Hoffnung
    für den Gorilla?


    Zitat

    Meine Meinung

    Ich hab das Buch vor über 20 Jahren zum ersten Mal gelesen, da war ich Anfang 20. Es hat damals mein komplettes Weltbild verändert und ja, auch mein Leben. Durch die völlig andere Perspektive, die man hier auf die Entwicklung der Menschheitsgeschichte bekommt, hat sich meine Sicht auf viele Dinge sehr verändert.
    Heute, beim nochmal lesen, war ich wirklich erstaunt wie viele Dinge sich in mein Gedächtnis gebrannt haben - teils im Unterbewusstsein, teils aber auch an der Oberfläche. Wenn man dieses Buch liest, muss man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, aber die Essenz, die dabei durchsickert, öffnet eine Tür (danke an Melanie für diesen schönen Vergleich), die man danach wohl nie mehr wieder ganz schließen kann.

    Worum gehts überhaupt? Der Klappentext erscheint mir sehr nichtssagend für das, was das Buch aussagt, aber ja, es geht um einen Gorilla, der einem Menschen ein völlig anderes Weltbild erklärt und unsere Kultur ab absurdum führt.

    "Ihr seid die Gefangenen einer Zivilisation, die euch mehr oder weniger zwingt, die Welt zu zerstören, um zu leben." S. 29

    Ist das so?
    Ich bin jemand, der schon immer alles in Frage gestellt hat. Ob es sich um die Politik handelt, die Regeln unserer Gesellschaft, die Nachrichten, egal um was es geht, ich nehme nicht alles einfach als Wahrheit hin, nur weil es öffentlich gesagt, getan oder propagiert wird. Ich denke, deshalb bin ich auch sehr empfänglich für die Botschaft, die Daniel Quinn hier an uns Menschen heranträgt, da ich diesen ständigen Konsum und das Prinzip der Wachstumsgesellschaft nie verstanden habe und bis heute auch nicht verinnerlichen kann.

    Doch nach welchen Regeln soll man Leben? Wie funktioniert eine Gesellschaft? Gibt es dafür eine allgemein gültige Definition?
    Viele verpachten für sich die Vorstellung, dass es eine "einzig wahre" Richtlinie gibt, d. h. alle Menschen sind gleich und sollten dann wohl auch alle mit den gleichen Mitteln glücklich und zufrieden leben können. Plädieren wir aber nicht dafür, dass jeder das Recht hat, so zu leben, wie es ihm gut und wovon er überzeugt ist? Hat nicht jeder das Recht, seinen eigenen (Lebens)Weg zu finden?

    Unsere Kultur ist einige tausend Jahre alt. Sie begründet sich auf der Ansicht, dass der Mensch die Krone der Schöpfung ist und sich jedes Recht herausnehmen kann, die Erde und damit alles Leben zu beherrschen, um selbst überleben zu können.
    Der "Mensch" lebt allerdings schon 30.000 Jahre (oder länger?) - er hat also zuvor schon 20.000 Jahre gelebt, überlebt, ohne das Bedürfnis, sich auszubreiten und damit jede Lebensgrundlage für die kommenden Generationen zu zerstören.
    Schaut man sich die wenigen, übrig gebliebenen Naturvölker an, die irgendwo in den entlegenden Winkeln der Welt im Einklang mit der Natur leben, kann man sehr gut sehen, wie es funktionieren könnte. Und doch zwingen wir ihnen unseren Lebensstil auf, weil es "besser", "priviligierter" und "zivilisierter" ist - dabei zerstören wir die letzten Möglichkeiten, die Erfahrungen zu lernen, die diese Völker seit Jahrtausenden zum Überleben kultiviert haben.
    Was wir primitiv nennen ist eine Lebensphilosophie mit dem Urvertrauen in das Leben selbst - die Zivilisation ist der Weg, der auf primitive Mittel zurückgreift: nämlich zerstören, um zu überleben.

    30.000 Jahre also haben Menschen mit ihrer Kultur überlebt, ohne die Erde oder auch nur ihr Umfeld so zu zerstören, dass es die Natur negativ beeinflusst.
    Das alles wird uns als "falsch" eingeimpft und so zwingen wir sie in unser Denkschema von Glauben, Kultur und Wachstum, alleine weil wir glauben, dass unsere Lebensweise besser ist, obwohl wir sehen, dass wir in der kurzen Zeit unserer "Kultur-Revolution" unser Vertrauen verloren haben. Das Vertrauen, das alles, was passiert, als Wegweiser angenommen werden kann. Immer getrieben von der beständigen Angst, die Kontrolle über unser Leben zu verlieren.

    Diese Überheblichkeit wird uns irgendwann zu Fall bringen und macht mich einfach nur traurig. Denn wenn man auch nicht alles für bare Münze nehmen muss, was Daniel Quinn hier erzählt, spüre ich sehr wohl das Gefängnis, in dem ich gezwungen bin zu leben. Natürlich höre ich hier immer wieder Stimmen: dann mach einen auf Aussteiger! Aber ja, auch ich trage Ängste in mir und Gewohntes aufzugeben ist kein leichter Schritt, wie sehr es mich auch drängt - vor allem: wo kann man denn mittlerweile noch hin? Natürlich gäbe es Wege, aber auch ich habe mich weiterentwickelt und mich mit vielen Dingen und Gefühlen arrangiert.
    Deshalb spüre ich auch die Hoffnung, mein eigenes Vertrauen wieder wachsen zu lassen und die Welt mit offenen Augen zu sehen. Mich zugehörig zu fühlen mit allen anderen Lebewesen auf dieser Erde, die in einer wunderbaren Symbiose existieren und sich darauf verlassen, dass die Natur das weiter- und überleben von selbst regelt.
    Nicht morgen, sondern heute lebe ich und alles was kommt, liegt nicht in meiner Hand. Wir sind keine "Götter", die darüber zu entscheiden haben, sondern diejenigen die dankbar sein sollten für jeden Moment, den das Leben uns schenkt.

    Das alles sind Gedanken, die der Autor beim Lesen in mir ausgelöst hat. Nicht jeder mag sich damit anfreunden können, aber um einmal eine andere Sichtweise zu gewinnen, sich neue Inspirationen zu holen, sollte man sich ruhig trauen und sich auf dieses neue alte Terrain wagen.

    Weltenwanderer
  14. Cover des Buches Materialien zu Hermann Hesse Das Glasperlenspiel . - hier nur Bd. 2., Texte über das Glasperlenspiel (ISBN: 9783518066089)
  15. Cover des Buches The Making of "On Her Majesty's Secret Service" (ISBN: 9780984412600)
    Charles Helfenstein

    The Making of "On Her Majesty's Secret Service"

     (1)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Die beste Verfilmung aller Ian Fleming-Bond-Romane erfährt mit diesem Buch eine geniale Ergänzung. Die 290 Seiten dieses "Coffee-Table"-Buches sind vollgestopft mit unzähligen teilweise raren und noch nicht vorher publizierten Farb- und s/w-Fotos sowie akribisch recherchierten Informationen über die Entstehung und Planung, den Dreh sowie die Vermarktung des Filmes. Eine unglaubliche Fundquelle für den sogar eingefleischesten Bond-Liebhaber - egal ob Buch oder Film. Eine absolute Kaufverpflichtung nicht nur den 007-Fan, sondern auch für jeden Filmfreund des Agenten/Thriller/Action-Genres!
  16. Cover des Buches Beinahe die Wahrheit (ISBN: 9783548207667)
    Ephraim Kishon

    Beinahe die Wahrheit

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Caro88
    In diesem Buch erklärt Kishon wie einige seiner Satire zu Stande gekommen sind und es enthält natürlich viele Geschichte. Allerdings fand ich das ganze nicht so interessant wie seine anderen Bücher. Aber naja jedem wies gefällt.
  17. Cover des Buches Kulte des Irrationalen (ISBN: B002AFOYH8)
    Christopher Evans

    Kulte des Irrationalen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Die Affäre Schiwago (ISBN: 9783806232639)
    Petra Couvée

    Die Affäre Schiwago

     (9)
    Aktuelle Rezension von: HEIDIZ

    "Die Affäre Schiwago" wandert sozusagen auf den Spuren Boris Pasternaks - mutet an wie ein Spionageroman und findet in den Zeiten des Kalten Krieges statt.

     

    Das Manuskript von "Doktor Schiwago" wird von einem italienischen Verlagsagenten heimlich außer Landes geschafft. Das Buch ist in der Sowjetunion auf der schwarzen Liste. Es taucht auf einmal eine russische Ausgabe des Buches auf, die von der CIA veröffentlicht wurde, um das Regime der UdSSR zu schwächen. Das Buch wird nach Moskau geschmuggelt.

     

    Der Kalte Krieg ersteht noch einmal völlig real vor dem geistigen Auge des Lesers und vor allem wird er glaubwürdig beschrieben - in all seinem Wahnsinn rund um Zensur, Macht und absolute Kontrolle.

    Was sich liest wie ein Krimi ist die Geschichte dieses Buches - ist die Geschichte des einstigen ideologischen Kampfes im Kalten Krieg zwischen Ost und West.

     

    Die Autoren hatten für ihre Recherchen Zugang zu den Geheimdienstakten der CIA. Sie schreiben die Geschichte extrem fesselnd, bringen die Fakten spannend zur Geltung und schafften es für meine Begriffe, mich zu 100 Prozent davonzutragen in eine vergangene Zeit, eine Zeit des Wahnsinns - den die Autoren auch irgendwie bewegend zwischen zwei Buchdeckel packten. Spionage ist sozusagen Hauptthema, und dieses wird faszinierend und die Rolle der Literatur damals einbringend vor dem Leser ausgebreitet.

     

    Dieses Buch lohnt sich, zu lesen - es ist spannend und authentisch, lebendig und mit dichter Handlung versehen - hat mich absolut überzeugt und ist zudem mit einigen Seiten Bildmaterial versehen. Auch verfügt das Buch über ein Lesebändchen.

  19. Cover des Buches Christopher Nolan's Batman (ISBN: 9781419703690)
    Jody Duncan Jesser

    Christopher Nolan's Batman

     (2)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    2005 nahm sich Christopher Nolan des filmischen "Neustarts" der DC-Comicfigur Batman an und stellte mit seiner detaillierten und auch psychologischen Sicht auf den "Dunklen Ritter" die Filmwelt der Superhelden auf den Kopf... Wenn man sich die Trilogie in kurzen Abständen hintereinander ansieht, erschließt sich ein von den Drehbuchautoren wunderbar gespannter alle drei Filme umfassender Handlungsbogen... und dieses gewichtige, mit fantastischen und selten gesehenen Fotos vom Set, von den Kulissen, den Bauskizzen und Gimmicks und mit Szenen aus den Comics selbst versehene "Coffeetable"-Buch rundet und vertieft die Kenntnis des Film/Comicfreundes ab und führt zu weiteren höchst interessanten Hintergrundfakten zu den drei Filmen. Die Kapitel des Buches führen uns von der gedanklichen Initialzündung Nolan's über die Pre-Production (Screenplay, Design, Besetzung, Kostüme und Make-Up) zur Production (Dreharbeiten, Special Effects und Stunts) selbst bis hin zur Post-Production (Schnitt, Musik, Ton, visuelle Effekte, Marketing) und auch zu einer abschließenden Betrachtung des Regisseurs auf seine Werke. Ein Buch, das den höchsten Ansprüchen eines Film- und Comicfreundes auf allen Ebenen Respekt abverlangt: Bestechende Bilder und informativer fesselnder Text machen dieses Werk zu einem absoluten Muss!!!
  20. Cover des Buches Die See des Schicksals (ISBN: 9783453305717)
    Michael Moorcock

    Die See des Schicksals

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Im zweiten Buch der Elric Saga begibt sich Elric auf eine Odysee auf See, es sind drei Kurzgeschichten die sich aber sehr schön zusammenfügen. Ein tolles düsteres, abstraktes Buch der Sword & Sorcery Fantasy
  21. Cover des Buches Idomeneo (ISBN: 9783499184055)
    Wolfgang Amadeus Mozart

    Idomeneo

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Der Zauber des weißen Wolfs (ISBN: 9783453306127)
    Michael Moorcock

    Der Zauber des weißen Wolfs

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Wieder eine Sammlung von Kurzgeschichten die über Elric und Aubec von Maldor handeln. Der dritte Teil ist etwas schwächer, nichstdestotrotz wird man in die düstere Fantasy eingesogen und erlebt auch einen Tod einer geliebten Person und die Zerrissenheit von Elric.
  23. Cover des Buches Die wahre Geschichte der Indianer. Ursprung, Überlebenskampf und Alltag der Stämme Nordamerikas (ISBN: 9783894414665)
  24. Cover des Buches Duden - Geographische Namen in Deutschland (ISBN: 9783411062522)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks