Bücher mit dem Tag "episch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "episch" gekennzeichnet haben.

135 Bücher

  1. Cover des Buches Die Herren von Winterfell (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Die Herren von Winterfell

     (5.328)
    Aktuelle Rezension von: Eva1501

    Zum Inhalt: 

    Eddard Stark, der Lord von Winterfell, soll der engste Vertraute seines Freundes und Königs Robert Baratheon werden. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Auch seine Söhne müssen sich vielen Neuanfängen, Aufgaben und Gefahren entgegenstellen 



    Mein Fazit: 

    Nach den ersten Seiten habe ich mir gedacht, oh man das ist nichts für mich. Aber ich habe weitergelesen und das zum Glück. Wie gesagt am am Anfang  brauch t man  etwas um sich auszukennen. ( ich habe auch noch nicht die Serie gesehen!)  Aber dann konnte ich mich richtig  gut in die Geschichte hinein versetzen und das Buch hat mich dann total gefesselt . Die Figuren stellt man sich in seinen Gedanken vor und fiebert mit Ihnen mit. Der Autor hat einen tollen Schreibstil mit vielen kleinen fantasievollen und liebevollen Details. . Auf der ersten Seite ist eine Landkarte gezeichnet und auf der letzten Seite  werden die Königshäuser und ihre "Mitglieder" aufgelistet,  Das finde ich sehr sehr hilfreich!! Ich habe mir schon die nächsten Bänder geholt! 

  2. Cover des Buches Das Erbe von Winterfell (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Erbe von Winterfell

     (1.900)
    Aktuelle Rezension von: Wauwuschel

    Eddard ist weiterhin die rechte Hand des Königs, doch wird es schwieriger denn je auf dem Königshof zu überleben. Auch seine Kinder machen sich auf den bevorstehenden Krieg bereit, genauso wie die anderen Reiche. Schon ist König Robert tot und der Kampf um die Krone beginnt.

    Da wir die Welt schon kennengelernt haben, ist es für mich jetzt einfacher, dem Geschehen zu folgen. Neben den Intrigen, die einen Hauptteil des ersten Romas ausgemacht haben, kommen jetzt endlich auch brutalere Kämpfe vor. Das heißt jetzt nicht, dass ich darauf gehofft habe, dass sich alle gegenseitig umbringen, aber endlich passiert etwas spannendes und der Spannungsbogen steigt. Mit Roberts Tod und der Herrschaft seines Sohnes statt Eddards mischen sich die Verhältnisse neu. Die Aufregung ist im ganzen Land zu spüren und auch ich habe in jedem Kampf mit gefiebert. Dabei ist das faszinierende die Strategie der einzelnen Einheiten. Ich als Leser konnte von jedem Gegner aus mindestens einer Sicht lesen, sodass ich mehr wusste, als die einzelnen Parteien. Jeder ist auf Rache aus, oder aber derjenige möchte die Krone haben. Es gibt mehrere Anwärter auf die Krone, sodass das Land geteilt wird. Robb tut sich mit dem Norden zusammen und besitzt so eine überraschend große Streitmacht. Mit dieser kämpft er gegen die Lennister und zu lesen, wie sie kämpfen und intrigieren hat meinen Lesegeist wieder geweckt.

    Auch die Parts von Jon auf der Mauer sind aufregend geblieben und jedes Mal passiert etwas neues. Man merkt, dass nicht nur Gefahr im Land droht, sondern auch von außerhalb und das macht mich neugierig auf das weitere Geschehen. Die Neugier und das Interesse des Lesers die ganze Zeit über zu behalten ist eine besondere Kunst dieses Autors und er hat es geschafft, dass ich die ca. 500 Seiten durchlesen wollte. Auch in Daenerys` Welt wird es jetzt spannend. Sie und der Khal wollen zusammen mit ihrem Gefolge gegen Westeros reiten, doch es kommt zu einem Unglück. Due ganzen Sachen passieren gleichzeitig und werden ganz langsam miteinander verknüpft.

    Insgesamt war der zweite Band um Längen actionreicher und spannender, als der erste und ich empfehle allen mindestens jetzt mit Game of Thrones anzufangen!

  3. Cover des Buches Throne of Glass - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Die Erwählte

     (2.201)
    Aktuelle Rezension von: ninawirths

    Ich kann den Hype um das Buch nun endlich nachvollziehen und bin selbst total geflasht 🖤. Band eins ist ein unglaublicher Auftakt in eine atemberaubende Welt, die noch voller Geheimnisse steckt. Mir hat die Protagonistin unglaublich gut gefallen, denn neben ihrem Dasein als Assassinin, ist sie eben dennoch eine junge Frau mit Problemen und Gefühlen. Die Umsetzung ist toll. Auch die Gespräche zwischen Celaena und Chaol haben mich super oft zum Lächeln gebracht, generell ist der Schreibstil genau meins. Zwischen Brutalität und Gefühlen ist wirklich alles dabei. Das Königreich und das Setting, sowie natürlich die Handlungen haben mich ab Seite eins in den Bann gezogen. 

    Mein erstes Buch der Autorin hat mich total von ihrem Können überzeugt. Kurzum: Das Buch ist atemberaubend und für jeden Fantasyliebhaber gedacht. Band 2 wird aber erst gekauft, wenn ich meinen SuB etwas minimiert habe. 

    5+/5 Sterne ✨ gibt es von mir


  4. Cover des Buches Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin (ISBN: 9783423717892)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

     (504)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic

    Endlich mit dem Buch durch. Es war ja nicht schlecht, richtig gut geschrieben mit vielschichtigen Charakteren und interessanter Grundidee, aber mir hat oft die Spannung gefehlt und ich konnte nicht so richtig mitfiebern, weil es mir zu laang war. Zu viele Sichtweisen, zu viele Details. Aber sonst war es okay.

  5. Cover des Buches Die Frau des Zeitreisenden (ISBN: 9783596163908)
    Audrey Niffenegger

    Die Frau des Zeitreisenden

     (4.350)
    Aktuelle Rezension von: Gelinde

    Die Frau des Zeitreisenden, von  Audrey Niffenegger

     

    Cover:

    Das Zarte gefällt mir.

     

    Meine Meinung:

    Der Einstig war ja noch ganz interessant und Henry, ein Mensch der durch die Zeit reisen kann hat mich neugierig gemacht.

     

    Doch mit der Zeit wird es mir zu durcheinander, zu widersprüchlich, es kommt nichts neues und es wird langweilig.

     

    Eigentlich darf er bei den Zeitreisen niemand aus der Familie treffen, aber er tut es doch.

    ER darf nichts in den Zeiten ändern oder Wissen von der Zukunft in die Gegenwart bringen, und er tut es doch (Lottogewinn).

     

    Es ist nichts Magisches oder spannendes mehr bei Henrys Zeitreisen. Es wird einfach so erzählt. Wie ein Bericht. Für Clare ist das alles normal und selbstverständlich. Dadurch wird es auf mich  als Leser normal. Es ist einfach eine Geschichte über Henry und Clare. Keine Spannung, keine Emotionen (kommen rüber zu mir), keiner Romantik, Nichts.
     

    Die ganze Geschichte ist zu gewollt auf „realistisch“ getrimmt, dadurch geht das „Zauberhafte“ die „Magie“ verloren. Und für das Reale ist es viel zu unlogisch, hat zu viele Widersprüche und Ungereimtheiten, so dass es mich auch wieder nicht überzeugen oder fesseln kann.

     

    Ich bin froh als ich das Buch zuklappen kann.

     

    Autorin:

    Audrey Niffenegger lebt als Schriftstellerin und bildende Künstlerin in Chicago. Ihr erster Roman ›Die Frau des Zeitreisenden‹ steht seit Erscheinen 2004 auf den Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Niffenegger liebt ›Alice im Wunderland‹ und Rilke, sammelt Schmetterlinge, Bücher und Comics

     

    Mein Fazit:

    Zu viel Durcheinander. 

    Deshalb von mir 2 Sterne.

  6. Cover des Buches Das Silmarillion (ISBN: 9783608938296)
    J. R. R. Tolkien

    Das Silmarillion

     (758)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Ich liebe liebe liebe das Silmarillion. 

    Zuerst: Ich bin von Tolkien wirklich zutiefst beeindruckt, er hat nicht nur einen Schreibstil, sondern mehrere.. und ich liebe seine Detailverliebtheit, die er auch richtig gut rüber bringt. 

    Es stimmt, das Silmarillion ist etwas mühsam zu lesen. Aber ich finde man gewöhnt sich schnell daran. Eine Chronik dessen, was vor Herr der Ringe passiert ist. Nicht jedes Kapitel ist super spannend, aber überall trifft man auf Dinge und Personen und Orte, die man dann aus Herr der Ringe schon kennt.. Und auf einmal lichtet sich dann der Schleier und viele Situationen ergeben mehr Sinn und man versteht endlich, um was es manchmal wirklich geht und wieviel tiefgründiger manche Begebenheiten eigentlich sind.. vor allem in den Filmen! 

    Abgesehen davon bin ich stundenlang vor den Stammtafeln hinten im Buch gesessen und habe versucht sie mir einzuprägen. Ich bin einfach unglaublich begeistert von dem Universum, das Tolkien erschaffen hat. . 

    Ich muss aber zugeben: Ich habe Herr der Ringe nur bis zu Tom Bombadils Hütte/Haus gelesen.. dann habe ich aufgegeben. Und danach erst das Silmarillion gestartet und praktisch in einem Satz verschlungen. Vielleicht starte ich noch einen neuen Versuch, aber diesmal umgekehrt. 


  7. Cover des Buches Die Nebel von Avalon (ISBN: 9783898971072)
    Marion Zimmer Bradley

    Die Nebel von Avalon

     (1.255)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Die Nebel von Avalon ist ein richtiger Wälzer.. über 1000 Seiten lang, unzählige Orte, Figuren, Momente..

    … In meinen Augen die beste „Aufbereitung“ der Artus-Saga überhaupt, herrlich detailliert, jeder Aspekt beachtet und in eine wunderbare, spannende, mitreißende Geschichte verpackt.

    Ich habe mich selbst oft erwischt, wie ich einzelne Charaktere mal googeln musste, weil ich einfach vergessen habe, wie sie jetzt tatsächlich zueinander stehen.. Onkel, Vater, Stiefmutter, Tochter, Großvater und so weiter.. jeder hat seinen Part. Das kann schon manchmal verwirren, mindert aber das Lesevergnügen nicht! 

    Gegen Ende war für mich allerdings die Luft schon ein bisschen herausen.. 1000 Seiten sind dann doch lang! Und für mich gab es viele Höhepunkte und nicht ein fulminantes Ende, so dass die Geschichte eher gemütlich ausgeklungen ist.. was sich dann leider etwas gezogen hat. 

    Aber alles in allem ein episches Werk.. für Fantasyfans, genauso wie für Fans historischer Romane und für jeden, der Bücher im Ausmaß von Game of Thrones oder Herr der Ringe mag, wie geschaffen ! 

  8. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (601)
    Aktuelle Rezension von: nerdtasia

    In "Der letzte Wunsch" erntdeckt man vieles, was man vielleicht schon aus den Spielen oder der Netflix Serie kennt.

    Das Buch ist eine Sammlung an Vorgeschichten für die eigentliche Buchreihe. Es werden einige Charaktäre wie Yennefer und Triss eingeführt und die Welt in vielen Farcetten beschrieben. Man begleitet den Hexer Geralt auf seinen  Abendteuern, bei denen eines spannender und gefährlicher als das nächste ist. 

    Geralt ist ein Hexer, das bedeutet, dass er als Kind auf einer Festung voller anderer Hexer aufgewachsen ist, er kann eine Art der Magie beherrschen und hat von klein auf das Kämpfen gelernt. Nicht nur gegen Wegelagerer und Banditen, vor allem gegen Monster, Geister und Bestien. 


  9. Cover des Buches Grim - Das Erbe des Lichts (ISBN: 9783802583049)
    Gesa Schwartz

    Grim - Das Erbe des Lichts

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Nannibuch

    Grim, der Gargoyle, und Mia, die Seherin, müssen sich nach kurzer Schonfrist einer neuen Herausforderung stellen. Unbesiegbare Schattenalben bedrohen die Welt der Menschen. Um sie besiegen zu können müssen sie den Nachfahren des Kriegers des Lichts finden, ein mächtiger Krieger mit der Macht die Alben zu besiegen. Doch als die beiden den neuen Krieger des Lichts sehen haben sie ihre Zweifel. Ein kleiner Junge soll ihre letzte Hoffnung sein. Doch erstmal müssen sie seine Kräfte wecken.

    Mir gefällt der zweite Teil von Grim sehr gut. Zunächst scheinen die Gegner zwar etwas ZU übermächtig, aber dank des Kriegers des Lichts soll sich das klären. Die neu dazukommende Hauptfigur Caven, zukünftiger Krieger des Lichts, ist auch sehr sympatisch  und nicht zu unfähig. Sehr schön finde ich auch das Grim Zweifel hat ob alles funktioniert weil ihn das lebendiger macht (ich mag keine unfehlbaren Romanfiguren). Für jeden dem der erste Teil gefallen hat ist das auf jeden Fall ein muss.

  10. Cover des Buches Red Rising (ISBN: 9783453534414)
    Pierce Brown

    Red Rising

     (390)
    Aktuelle Rezension von: zeilensehnsucht

    Cover:

    Das Cover gefällt mir sehr gut, gerade da es thematisch gut zu der Geschichte passt. Die Farbgebung passt zu der Klasse der Darrow zugehörig ist und die Flügel beziehen sich ebenfalls auf den Inhalt. Alles in Allem sehr stimmig. 


    Charaktere:

    Darrow ist sehr intelligent und hat - insbesondere für sein Alter - schnell lernen müssen erwachsen zu sein. Innerhalb des Buches macht er eine große Verwandlung durch und doch konnte ich ihn bis zum Schluss nicht ganz durchschauen, er wirkt noch etwas oberflächlich. 


    Meinung:

    Darrow gehört der Klasse der Roten an, welche dafür sorgen sollen, dass der Mars wieder bewohnbar gemacht wird. Für dieses Ziel und um seine Familie versorgen zu können, schuftet dieser Junge unfassbar viel.
    Er lebt sein Leben auf die ihm bekannte Weise. Es ist zwar nicht luxuriös, sein Job als Höllenreiter gar gefährlich (wie der Name schon sagt), aber er nimmt es so hin. Niedere Kasten, so wie Darrow ihr angehört, werden niemals aufsteigen können, dafür sorgen die regierenden Goldenen. Er weiß über die Ungerechtigkeiten in der Weltengesellschaft, fühlt sich jedoch nicht im Stande dazu, etwas an der Situation zu ändern. Wie denn auch? Was kann eine einzelne Person schon tun?

    Darrows Frau Eo wünscht sich mehr von ihrem Leben. Sie hofft darauf, die Unterdrückung zu beenden. Eben dieser Wunsch ist es, der zu Ihrer Ermordung führt. Sie stirbt als Märtyrerin.

    Nach dem Tod seiner Frau und beinahe seinem Eigenen, lernt er eine Widerstandsbewegung kennen, welche ihm die Augen für die tatsächlichen Geschehnisse auf dem Mars öffnet.

    Er ist - gerade zu Anfang - noch sehr zwiegespalten, ob er für Gerechtigkeit kämpfen oder lieber aufgeben soll, jetzt wo er von allen getrennt ist die er einst so sehr liebte. Doch der Wunsch seiner Frau und sein Eigener (die Roten und den Tod seiner Frau zu rächen), sorgt dafür, dass er sich in die Höhle des Löwen begibt. Was ihm dort widerfährt ist grausam, doch er weiß sich in der Oberschicht durchaus zu behaupten.

    Darrow wird in die Klasse der Goldenen eingeschleust um im Institut zu lernen. Dies geschieht mit dem Ziel, die Weltengesellschaft von Innen heraus zu zerstören. Er wird zu dem, was er zutiefst verabscheut.

    Erst einmal im Institut angekommen, muss er schnell lernen große Herausforderungen zu meistern.
    Die Geschichte gewinnt stark an Spannung und nimmt Fahrt auf. Nach kurzer Zeit wimmelt es von Intrigen, Barbarei, Grausamkeit und Verrat. Der Story fehlt es außerdem nicht an unerwarteten Wendungen.

    Negative Kritik äußern kann ich insoweit nur an der etwas durchsichtigen Welt die hier geschaffen wurde. Der Weltenaufbau beispielsweise wurde zwar kurz erwähnt, mir jedoch erging es so, dass ich wegen der Fülle an Informationen bei der Hälfte des Buches schon wieder vieles hierüber aufgrund ihrer Komplexität vergessen habe. So z.B. die verschiedenen Kasten und ihre jeweiligen Aufgaben. Auch die Landschaftsbeschreibungen sind wenig ausgestaltet beschrieben.

    Letztlich ist außerdem zu erwähnen, dass die Geschichte durch ihre Brutalität, die Kraftausdrücke und ihre Schonungslosigkeit nichts für Schwache Nerven ist. All dies lässt die Geschichte realistischer wirken und versetzt den Leser in die richtige Atmosphäre.

    Diese abenteuerliche und actiongeladene Geschichte hat mich wirklich positiv überraschen können. Ich vergebe sehr gerne 4,5 Sterne. Ich freue mich schon sehr auf die folgenden Bände, für mehr Rezensionen schaut doch gerne auf meinem Blog vorbei!

  11. Cover des Buches Der Wolkenatlas (ISBN: 9783499240362)
    David Mitchell

    Der Wolkenatlas

     (499)
    Aktuelle Rezension von: M_Rose-Everly

    Worum es in dem Buch geht:

    Es werden sechs verschiedene Lebensgeschichten beschrieben, alle in unterschiedlichen Zeiten.


    Einstieg ins Buch:

    Obwohl ich eine Vielleserin bin, fiel es mir nicht leicht, in das Buch einzusteigen. Der Erzählstil ist schon recht eigenwillig und verstrickt, weshalb ich einige Sätze noch einmal lesen musste, um hinter den Sinn zu steigen.

    Auch wenn David Mitchell sehr wortgewandt und intelligent rüberkommt, konnten sich meine Erzählungen nicht recht fesseln. Man merkt zwar, mit wie viel Hingabe der Autor über die verschiedenen Leben erzählt, aber der Funke will nicht so ganz überspringen.


    Fazit:

    Schon lange ist es mir nicht mehr so schwer gefallen, ein Buch zu Ende zu lesen.

    Insgesamt vergebe ich deshalb 2,5 Sterne.

  12. Cover des Buches Drachenelfen (ISBN: 9783453266582)
    Bernhard Hennen

    Drachenelfen

     (174)
    Aktuelle Rezension von: oromis23

    Inhalt 

    Ein 1000-seitiger Klopper hört sich nach Lückenfüllern an? Hier nicht! Es gibt unglaublich viel Action in zig Handlungssträngen. Drachen und Elfen posen auf der einen Seite des Boxrings - auf der anderen rüsten sich Devanthar (fiese Götter) und Menschen. In der Hauptrolle: Bauer Artax, dessen Seele von einem Devanthar in einen Königskörper gesetzt wird - spannende Idee! Protagonistin Nr. 2 ist die rebellische Elfe Nandalee, die bei einem Drachen in Lehre geht. In den Nebenrollen: verrückte Zwerge, todesmutige Soldaten, gechillte Wolkenschiffkapitäne und mordlustige Holunderbüsche. Auf welches Ziel das wohl hinausläuft? Weiß man beim Lesen selbst nicht so genau. Es gibt keine klare Einteilung in Gut und Böse, eher ein mikrokosmisches Reisen und Ringen um abstrakte Allmacht. Plus die ein oder andere Lovestory.


    Positive Aspekte

    Drachenelfen macht Spaß! Die kurzen Kapitel sind sehr dicht erzählt, das Tempo ist hoch, trotzdem werden die kreativen Szenerien immer detailliert geschildert. Es gibt zwar die klassischen Fantasywesen, wie man sie kennt, doch sie sind vielseitiger als die üblichen Stereotypen. Wessen Seite die richtige ist? Weiß man nie so genau!


    Negative Aspekte

    Muss man evtl. die Vorgängerreihe "Die Elfen" kennen? Einige Welten, Wesen und Begriffe blieben jedenfalls unklar. Außerdem habe ich manchmal ein klares Ziel vermisst. Die ständigen Wechsel der Handlungsstränge lenken davon ab, machen das Verständnis aber nicht einfacher. Teilweise kapierte ich auch nicht, warum kurze Affären plötzlich als heroische und allertiefste Liebe dargstellt werden - da bin ich wohl zu unromantisch.


    Fazit

    Ein buntes, rasantes, teils verwirrendes Fantasy-Feuerwerk - ich bin gespannt auf den zweiten der fünf Bände!

  13. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (384)
    Aktuelle Rezension von: DeadMermaid

    Ein sehr schönes, wenn auch trauriges Ende der Dreizehnten Fee. (5/5 Sterne)


    Auch der letzte Teil konnte mich voll überzeugen. Das Ende fand ich recht unerwartet und hätte nicht damit gerechnet, dass es so kommt. Ich bin ein wenig traurig, dass die Geschichte rund um Lilith nun zu Ende ist.


    Wie in den anderen beiden Teilen fand ich das Cover sehr schön gestaltet.

    Der besondere Schreibstil hat mir auch weiterhin sehr gut gefallen und ich denke wäre dieser nicht gewesen, hätte die Reihe auch nicht diese besondere Atmosphäre gehabt.


  14. Cover des Buches Der Drachenbeinthron (ISBN: 9783608961614)
    Tad Williams

    Der Drachenbeinthron

     (488)
    Aktuelle Rezension von: Milena_Siena

    Auch wenn das Buch Fantasy nicht neu erfindet, konnte ich sehr in die Szenerie abtauchen und habe mich in so manchen (komischen) Aktionen der Charaktere wiedererkannt. Besonders die Entwicklung der Charaktere macht das Buch für mich zu einem der besten Fantasy-Romane. Die Personen sind mehrdimensional und sehr gut beschrieben.

    Ich wünschte, ich könnte es noch einmal zum ersten Mal lesen!

  15. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (568)
    Aktuelle Rezension von: Nachtblume

    Auch nach Jahren immer noch einer meiner Lieblingsromane. Der Schreibstil ist wahnsinnig toll und die Figuren sympathisch. Der Plot Friends-to-Lover ist einer meiner Lieblingsstorylines und Olivia wachsen zu sehen ist wirklich angenehm. Ich hatte einige spaßige Lesestunden.

  16. Cover des Buches Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant (ISBN: 9783423762632)
    Sally Green

    Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Tintenfrosch

    Das schön gestaltete Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht.

    Allerdings habe ich das Buch nach knappen 180 Seiten abgebrochen. Nach einem vielversprechenden Einstieg, der allerdings schon im ersten Kapitel zu schwächeln begann. [Achtung Spoiler] Die Szene mit der Verurteilten, der die Hände gebrochen, die Zunge herausgerissen/ geschnitten und der Mund zugenäht worden war, hat mich schon die Vorahnung beschlichen, dass sich der Plot auf sehr dünnem Eis der Glaubwürdigkeit bewegt. Man stelle sich vor, wie näht man jemanden den Mund zu? Hält die Person dabei brav still? Wurde sie vorher narkotisiert? In einer Mittelalterlichen Welt? Mir kam das alles reichlich überzogen vor, an den Haaren herbeigezogene Theatralik, die nichts aber auch gar nichts zur Sache tut.

    Die Charaktere blieben alle flach und schablonenhaft . Die Prinzessin und ihr böser Bruder. Hier lässt Game of Throns dreimal grüßen. Doch wenn ich schon Figuren á la Joffrey Lennister und Sansa Stark aus anderen Romanen adaptiere, sollte ich mir die Mühe machen und ihnen eine gewisse Originalität verleihen. Doch leider Fehlanzeige.

    Mühsam habe ich mich durch die Kapitel gequält und hatte mehr und mehr das Gefühl in einem schlecht erzählten Jugendbuch gelandet zu sein, das mit einer Brise "Splatter" gewürzt war.

    Tut mir leid. Nichts für mich! Schade, dass man keine halben Sterne vergeben kann. Einen schwachen halben Stern von mir. Für miserable Charaktere, einen vorhersehbaren Plot und für billige Effekte á la Low Buget Fernseh-Produktion. 

  17. Cover des Buches Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte (ISBN: 9783596297269)
    Bernhard Hennen

    Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Andrea_Willi

    Die Geschichte war sehr intressant. Zum einen mochte ich, dass es kurze Kapitel waren und die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde. Der Mittelteil war kurz mal etwas langatmig aber der Anfang wie das Ende waren sehr spannend und man möchte immer weiter lesen. 

  18. Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)
    Bernhard Hennen

    Die Elfen

     (1.004)
    Aktuelle Rezension von: Klausviedenz

    Bernhard Hennens 'Die Elfen' ist das Beste, das ich im Bereich deutschsprachige Fantasy jemals gelesen habe. Gemeinsam mit dem wilden Nordmann Mandred tauchen wir ein in die fantastische Welt der Elfen und reisen mit ihm und seinen beiden Gefährten durch Zeiten und Welten: ein epischer Abenteuerroman über Freundschaft, Schicksal und die ganz große Liebe. Erzählt aus den drei so unterschiedlichen Perspektiven der drei Protagonisten malt Hennen hier ein wirklich großartiges Bild von einer einzigartigen, mythischen Welt: Albenmark, das Heim der Elfen und der anderen Albenkinder. Doch der Friede und die Idylle dieser Welt droht am Hass eines gewaltigen Feindes zu zerbrechen, an der unversöhnlichen Wut des Gegenspielers unserer drei Helden, die diesen durch die Jahrhunderte jagen - ihn und die große Liebe Farodins und Nuramons, die der Dämon ihnen genommen hat.

    Ein in jeder Hinsicht überzeugender Pageturner voller großartigem Weltenbau, herrlichen Charakteren und großer Gefühle - absolut empfehlenswert.

  19. Cover des Buches Spiegelsplitter (ISBN: 9783551300447)
    Ava Reed

    Spiegelsplitter

     (372)
    Aktuelle Rezension von: teufeljani

    Klappentext:

    Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, ohne zu wissen, was sie in Wirklichkeit verbindet. Bis Caitlins Erbe zu erwachen beginnt und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt.

    Fazit:

    Eine spannendes Abenteuer beginnt. Die Geschichte wird aus 2  Sichten erzählt, welches es manchmal etwas langweilig macht, so aber beides beleuchtet. Eine geheimnisvolle Kraft erweckt in Caitlin, die sie nicht haben will und auch nicht ganz versteht. Aber sie merkt das es etwas mit Spiegeln zu tun hat, diese ziehen sie Magisch an.

    Das Buch ist ein toller Auftakt in eine magische Welt aber auch in unsere normale Welt. Es ist schön geschrieben und lässt sich dadurch gut lesen.

    Das Buch erhält von mir 4 Sterne und eine klare Leseempfehlung für jung und Alt.

  20. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.754)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina1988

    Wunderbar geschrieben und sehr berührend 

  21. Cover des Buches The Name of the Wind (ISBN: 9780756404741)
    Patrick Rothfuss

    The Name of the Wind

     (172)
    Aktuelle Rezension von: moontales

    Von der Handlung möchte ich eigentlich gar nichts verraten, weil schon gegen Anfang etwas ziemlich großes passiert, was sich auf die ganze Geschichte auswirkt. Aber wer auf Fantasy-Romane und dickere Bücher steht wird diese Buchreihe lieben.

    Das Buch bringt einen in eine andere Welt. Ich habe die ganze Zeit mit dem Hauptprotagonisten Kvothe mitgefiebert. Aber auch alle anderen Charaktere sind sehr gut aufgebaut. Wer Patrick Rothfuss nicht liest verpasst was!

  22. Cover des Buches In einer kleinen Stadt (ISBN: 9783453433991)
    Stephen King

    In einer kleinen Stadt

     (581)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    In seinem Roman "In einer kleinen Stadt" beschreibt Stephen King, wie eine Kleinstadtidylle zum absoluten Alptraum wird.

    INHALT:
    Wie sich die "Streiche" Gaunts schließlich auf die Stadt und ihre Bewohner auswirken, ist unwahrscheinlich packend mitzuerleben.
    Der häufige Wechsel zwischen den Personen und so zwischen den verschiedenen Perspektiven auf das Geschehen ist grandios.
    Obwohl man im Großen und Ganzen weiß, worauf es hinauslaufen wird, bleibt der Ausgang der Geschichte spannend und überraschend.
    Die gesellschaftskritischen Züge des Romans wirken noch lange nach.

    STIL:
    King beschreibt seine Figuren gewohnt detailliert. Ein Gutteil der 800 Seiten gehen auf diese Charakterbeschreibungen zurück. Aber gerade so werden Protagonisten und Nebenfiguren mehr als lebendig! Eine flüssige und trotzdem nicht banale Sprache, die die Kleinstadtatmosphäre einfängt und den Leser direkt hineinzieht in das Leben in Castle Rock. Wunderbar!


    FAZIT:
    Ein grandioser Roman von King, spannend und gleichzeitig nachdenklich stimmend, der den Leser noch lange danach begleiten wird.

  23. Cover des Buches Das Erste Horn (ISBN: 9783492268172)
    Richard Schwartz

    Das Erste Horn

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Leak

    Für mich war dieses Buch ein wenig zäh. Ich habe es dennoch fertig gelesen, wegen der mysteriösen Atmosphäre, die mich ein wenig an einen Agatha Christie Roman erinnert. Das Buch erzählt eine Geschichte, die mit dem Buch weitestgehend abgeschlossen ist. Die ganze Reihe muss man nicht lesen. 

    Das Lesegefühl war auf jeden Fall sehr gemütlich und entschleunigt. Das Buch liest sich sicher am besten im Winter, neben einem knisternden Kamin und einer heißen Tasse Tee. :)

    4 Sterne erhält das Buch von mir, weil es manchmal doch etwas zu "entschleunigt" war, was ich als sehr subjektiv einordnen würde.

  24. Cover des Buches Schnee wie Asche (ISBN: 9783570309698)
    Sara Raasch

    Schnee wie Asche

     (308)
    Aktuelle Rezension von: LisaBeiersmann

    „Schnee wie Asche“ handelt von der sechzehnjährigen Meira. Das Königreich Winter wurde vom benachbarten Frühling zerstört, seine Einwohner versklavt. Lediglich eine kleine Gruppe von acht Winterianern, zu denen Meira gehört, lebt im Verborgenen im Exil. Unter ihnen Prinz Mather, in den sie ihre Hoffnung setzen: er soll die Macht und Magie von Winter wiederherstellen. Dabei helfen soll ein Medaillon, dessen eine Hälfte plötzlich zum Greifen nah scheint.

     

    Mit Meira als erlebenden Ich-Erzähler kann man sich als Leser sehr gut in sie hineinfühlen. Linear folgt man ihr durch die Geschichte. Obwohl sie erst sechzehn ist, merkt man ihr an, dass sie ihr Leben lang auf der Flucht und schließlich im Exil war: sie ist eine Kämpferin, die sich nicht unterkriegen lässt und ihren Stolz mit Würde vertritt. Meira möchte für das Königreich Winter von Bedeutung sein; sie möchte für etwas kämpfen, dass sie nur aus Erzählungen anderer kennt, auf das jedoch ihr ganzes Leben ausgelegt ist.

    Ihre Sturheit bringt sie nicht weniger in Schwierigkeiten als ihr gutes Herz. Sie bringt sich selbst in große Gefahr, kämpft sich allerdings auch wieder heraus. Dennoch ist auch sie nicht perfekt: obwohl sie seit ihrer Kindheit in der Kampfkunst ausgebildet wird, ist sie zwar eine sehr gute Kämpferin mit dem sogenannten chakram, einer Fernkampfwaffe, hat aber ihre Schwierigkeiten im Nahkampf mit dem Schwert. Obwohl Meira sehr gutherzig ist, kennt sie gegenüber dem unbelehrbaren Bösen wenig Gnade. Gleichzeitig merkt man ihr an, dass es ihr keine Freude bereitet und mehr eine Notwendigkeit für ihr Überleben darstellt. Ihr Mut befreit sie allerdings auch nicht von ihrer Angst.

    Ihre fein ausgearbeitete Persönlichkeit ist für den Leser geradezu greifbar, ihr Trotz nicht kindlich, sondern verständlich, ihre Einsicht zur rechten Zeit und ihr Kampfwille bewundernswert. Sie verkörpert somit einen typisch 16jährigen Teenager, dem man gleichzeitig die Strapazen des Krieges anmerkt.

     

    Ein weiterer wichtiger Charakter ist Prinz Mather. Seine schwierige Last trägt er erhobenen Hauptes, lernt früh nicht alle Gefühle nach außen zu lassen und ergibt sich seinem Schicksal. Wie man es von einem zukünftigen König erwarten würde, schiebt er seine persönlichen Bedürfnisse und Empfinden zurück. Er wirkt stark und manchmal geradezu unbezwingbar.

     

    Schreibstil und Tempo waren sehr flüssig und angenehm zu lesen, ich bin durch die Seiten nur hindurchgeflogen. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch und macht an den richtigen Stellen kleine Pausen, ohne jemals ganz abzuflachen.

     

    Besonders gut gefallen hat mir die Harmonie der Charaktere. Alle haben ihre Stärken und Schwächen, ihre eigene Geschichte und trotzdem gehören sie zusammen. Sie geraten aneinander und streiten sich, wie sie einander unterstützen. Mein Lieblingscharakter ist Meira, da ich mich hervorragend mit ihr identifizieren kann und sie, meiner Meinung nach, eine rundum gelungene Protagonistin ist.

    Ebenso spannend fand ich die Idee um die Jahreszeiten- und Rhythmus-Königreiche. Das Königreich Winter zählt ebenso wie Frühling zu den Jahreszeiten-Königreichen. Dort herrscht die jeweilige Jahreszeit, ihre Bewohner haben sich den Gegebenheiten angepasst. Die Rhythmus-Königreiche hingegen erleben einen stetigen Wechsel der Jahreszeiten, wie man ihn aus der realen Welt kennt.

     

    Fazit: Das Buch erhält von mir eine klare Leseempfehlung an Jugendliche wie Erwachsene und ich bin sehr gespannt auf den Rest der Trilogie. Wer Fantasie liebt, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks