Bücher mit dem Tag "erbschleicher"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "erbschleicher" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie (ISBN: 9783862822584)
    Markus Walther

    Der Letzte beißt die Hunde. Eine schwarze Krimikomödie

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Johanna_Jay
    Mimi, eine ältere Dame, wird beinahe von einem Klavier (nein, tut mir Leid, von einem FLÜGEL!) erschlagen und sucht nach diesem Anschlag, gemeinsam mit ihrer Enkelin, nach ihrem vermeintlichen Mörder.

    Mimi selber ist ein riesiger Krimi-Fan und wendet ihr Fachwissen auch auf ihren eigenen Fall an. Mimi, als Charakter hat mir sehr gut gefallen. Ihre Liebe zu den Büchern, besonders zu Krimis und ihre gewiefte Art mit Problemen umzugehen war sehr unterhaltsam. Die Enkelin, Helen wirkt dagegen etwas unscheinbar, aber das war wohl so beabsichtigt.

    Man sollte das Buch nicht zu ernst nehmen, sondern lediglich als unterhaltsame Geschichte betrachten, dann macht es auch Spaß zu lesen. Es gab auch hin und wieder "Schmunzel-Potential".
  2. Cover des Buches Ich koch dich tot (ISBN: 9783746632698)
    Ellen Berg

    Ich koch dich tot

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Amiga

    Vivi  kocht 2 .Männer Tod mit Rattengift im Essen.Doch dann taucht Jan in ihrem Kochkurs auf und verliebt sich in den schlauen Polizisten der sie immer wieder aufsucht und löchrige Fragen über die 2 Morde stellt.Er ist überzeugt glaubt Vivi dass sie es wirklich getan hat.

    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen mit schrägen Humor geschrieben.

    Das richtige Buch für Urlaub oder zwischendurch.Ich habe es in einem Rutsch gelesen so spannend war es. 

    Auch für Frauen die nicht gerne kochen geeignet und Männer haben sicher auch ihren Spass daran !




  3. Cover des Buches Die Apothekerin (ISBN: 9783257238969)
    Ingrid Noll

    Die Apothekerin

     (452)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Humorvoll erzählt die Protagonistin ihre Lebensgeschichte voller schlechter Männer und noch viel schlechteren Entscheidungen im Hinblick auf diese. Locker, luftiger Plot mir viel Einblick in die Wirren menschlicher Psyche. 

  4. Cover des Buches Hercule Poirots Weihnachten (ISBN: 9783455600308)
    Agatha Christie

    Hercule Poirots Weihnachten

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Definitiv einer meiner liebsten Weihnachtsbücher und Weihnachtskrimis.
    Diese Geschichte war wirklich so spannend und führte den Leser an so vielen Stellen in eine Falsche Richtung. Da denkt man man hat auf alle Details geachtet und dann schafft es Agatha Christie uns an allem zweifeln zu lassen.
    Poirot ist wie immer ein wahres Genie. Hierbei gefiel es mir besonders gut, dass er nicht zu sehr als Allwissend dargestellt wird, sonder eher gezeigt wird, wie er auf bestimmte unerwartete Ideen kommt.
    Die Familie, um die in diesem Roman im Mittelpunkt steht fand ich besonders interessant. Einfach die verschiedenen Charaktere, Interessen und Beschreibungen.

  5. Cover des Buches Eine Reihe betrüblicher Ereignisse - Ein schrecklicher Anfang und Das Haus der Schlangen (ISBN: 9783733504267)
    Lemony Snicket

    Eine Reihe betrüblicher Ereignisse - Ein schrecklicher Anfang und Das Haus der Schlangen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Vani_Schneider
    Ich fand das Kinderbuch sehr interessant, es war mal eine andere Art von Kinderbuch. Den Schreibstil von Lemony Snicket fand ich auch sehr originell. Was mir so gefallen hat, ist das er auf eine clevere Weise schwierige Wörter erklärt hat. Fand ich aber auf Dauer, weil es sich wirklich durchs ganze Buch gezogen hat, etwas nervig.

    Die Kinder können einem wirklich leid tut. So viel Pech kann man doch gar nicht haben. Was ich aber so schön fand, war die Message zwischen den Zeilen. Nämlich, dass Familie, an dem Beispiel von den Geschwistern immer zusammenhalten muss. Dann wird auch das schlimmste Übel erträglich. Okay, ich muss zugeben dass war bei Graf Olaf nicht wirklich der Fall, aber der war auch sehr extrem.

    Das war auch etwas was ich zu "meckern" hatte. Manche Stellen fand ich schon ziemlich extrem für ein Kinderbuch. Mit Kehle durchschneiden und einem Mord und so... würde es auf jeden Fall älteren Kindern empfehlen. Weil es sehr sehr düster ist und manche krasse Stellen drinnen hat.
  6. Cover des Buches Inspector Jury spielt Domino (ISBN: 9783499224898)
    Martha Grimes

    Inspector Jury spielt Domino

     (111)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Es herrscht Karneval und die Briten können dabei wirklich sehr ausgefallen feiern. Das es dabei zu einem Mord kommt, fällt erst sehr spät auf.

    Aus London abkommandiert, soll Jury die ortsansässige Polizei unterstützen, die nicht gerade mit Leichen überfordert zu sein scheint.

    Nachdem Jury die Ermittlungen aufgenommen hat, macht es ihn stutzig, das der dort ansässige Earl die Tote für dessen lang verschollene Tochter zu halten scheint. Kann das wirklich wahr sein oder handelt es sich dabei um Erbschleicherei?

    Ein wirklich erstklassiger Krimi, der britischer nicht sein könnte!
  7. Cover des Buches In einer Winternacht (ISBN: 9783453438859)
    Mary Higgins Clark

    In einer Winternacht

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Julia_x3

    Unscheinbares Cover aber guter Inhalt. Für zwischendurch perfekt. Ein winterlicher Krimi über 2 Zwischenfälle an einem Abend, die 7 Jahre später miteinander verknüpft sind. Es war nicht so spannend, das es mich vom Hocker gerissen hat aber es war auch nicht so langweilig, das ich es sofort weg legen musste.

  8. Cover des Buches Die Meute der Erben (ISBN: 9783492263610)
    Gaby Hauptmann

    Die Meute der Erben

     (72)
    Aktuelle Rezension von: UlrikesBuecherschrank

    Der Witwer und Fabrikant Anno Adelmann , feiert seinen 85 . Geburtstag . Seine vier Töchter mit Familie sehen es gar nicht gerne , wenn Ina mit ihrer kleinen Tochter auftaucht . Sie ist immerhin erst 30 und die Familie hat Angst um ihr Erbe . Anno plant zusammen mit seiner Haushälterin Nancy , die auch nicht gerade angesehen ist und mit Ina seine Familie an der Nase herum zu führen . Aber der Schuss geht nach hinten los .


    Der eine Teil der Charaktere sind sympathisch der andere nicht unbedingt . Die Erben sind so , wie man es sich vorstellt : auf das Geld und die Villa vom Vater scharf , neidisch und sich selbst zerfleischend . Die Handlung ist zum einen witzig , ironisch aber sie auch fast schon wie ein Krimi . Die Spannung baut sich langsam auf , zum Schluss flach er aber leider für mich ab . 


    Fazit : Es ist ein Familienroman in dem sich Abgründe auftun . Er ist unterhaltsam geschrieben . Die Story spielt zum größten Teil in Lindau am Bodensee . Der Leser bekommt einen kleinen Überblick über die Stadt . Das Cover passt zur Geschichte . Gerade auch weil sich alles nur um das liebe Geld dreht . Zum Ende hin wurde für mich die Story nicht mehr ganz so glaubhaft . Was sehr schade ist , ich war dann doch etwas enttäuscht darüber . Trotzdem ist es ist ein amüsanter Roman der kurzweilig zu lesen ist . 

  9. Cover des Buches Geheimnis in Rot (ISBN: 9783608985061)
    Mavis Doriel Hay

    Geheimnis in Rot

     (104)
    Aktuelle Rezension von: tom77
    Das nicht sonderlich beliebte Familienoberhaupt Sir Osborne Melbury wird ermordet. Und das mitten in den Weihnachtsfeierlichkeiten, zu denen die komplette Verwandschaft geladen ist. Beinahe jeder der Anwesenden hätte ein Motiv, doch wer ist der Mörder? 

    Der klassische, typisch britische Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die angespannte Atmosphäre im Hause Melbury wird sehr anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Die Familienverhältnisse werden hierbei ausführlich und äußerst charmant dargelegt. 

    Aus der Sicht der verschiedenen Familienmitglieder und des Polizeibeamten Colonel Halstock wird die Geschichte erzählt und der Fall Stück für Stück aufgeklärt - nicht besonders spektakulär, jedoch in solidem und sehr unterhaltsamen Krimistil, der dazu einlädt beim Lesen stets mitzurätseln und die Ermittlungen zu verfolgen. 

    Ein weihnachtlicher Kriminalfall in wunderschöner Aufmachung, der rundum unterhält.

  10. Cover des Buches Gefährlich begabt - Talent 1 (ISBN: 9789963724031)
    Simone Olmesdahl

    Gefährlich begabt - Talent 1

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich habe mir dieses Buch für den Monat Mai ausgesucht um die Aufgabe - Lies ein Autorendebüt in der Bookshouse - Challenge zu erfüllen.
    Ich sage euch, das Buch hat mich vom Hocker gehauen. Ich bin fasziniert und ziehen meinen Hut.
    Was Simone Olmesdahl dort als Autorendebüt geschrieben hat, schreibt manch Schriftsteller noch nicht mal wenn er schon einige Jahre am Markt ist.
    Ich konnte in die Figuren abtauchen und habe keine Sekunde an die Stimmigkeit gezweifelt. Die Erklärungen, die mir in diesem Buch geliefert wurden, waren für mich allzeit akzeptabel und vollkommen verständlich. Auch taucht in diesem Buch eine mir bis dato noch völlig unbekannte Spezies auf. So habe ich diese noch nirgends kennen gelernt und ich bezeichne mich selbst schon als Kenner der Fantasiewesen.
    Anna ist mit ihren 17 Jahren als sympathische und authentischen Protagonisten dar gestellt, ohne diese nervenden zickigen, störrischen und sturen Eigenschaften, die sonst so einige Hauptdarstellerinnen in diesem Alter in diversen Büchern aufweisen. - Sehr zu meiner Freude -
    Auch hat sie nach einigem, aber nicht lange währendem Sträuben, erkannt dass sie ihre Bestimmung annehmen muss, um sich und ihre Lieben zu schützen.
    Besonders interessant herausgearbeitet wurde die innige und emotionale Verbindung zu Sebastian ( Angehöriger dieser oben genannten mir noch unbekannten Spezies). So eine auf den ersten Blick erkannten Verbundenheit bewundere ich immer, weil ich weiß, dass es diese wirklich gibt. Da brauch man kein langes Rumgelabber und Trotzen und Aufbegehren. Es ist eben so wie es ist! Einfach nur faszinierend dar gestellt.

    Die weiteren Gefahren waren so hautnah beschrieben, das ich förmlich mit gegangen und mit gefiebert, mit gekämpft und mit gelitten, mit gefühlt und mit geweint habe.

    Fazit: Dieses Buch hat für mich alles was ein erstklassiges Fantasiebuch haben muss. Eine von Anfang an fesselnde, spannende Handlung. Protagonisten die einem gleich super sympatisch sind. Mir hat dieses Buch so gefallen, das ich mir Band 2 und 3 sofort bestellt habe!
    Eine klare und eindeutige Kauf - und Leseempfehlung, für Liebhaber der Fantasie und die mal wieder neue Wesen kennen lernen wollen, die nicht in das alltägliche Einerlei wie Vampir, Werwolf etc. passen!
  11. Cover des Buches Liegen lernen (ISBN: 9783462048186)
    Frank Goosen

    Liegen lernen

     (161)
    Aktuelle Rezension von: CosmoKramer

    Helmut wächst in den 80zigern auf und wir erleben alles mit. Stress mit den Eltern, erste Liebe, erster Sex, Freunde die kommen und gehen, der Schulalltag und der spätere Eintritt ins Berufsleben, eine Freundin nach der nächsten, Sex in all ihren Formen, eine eigene Wohnung, nur Musik die immer bleibt. 


    So das ist in etwa der Inhalt des Buches!


    Frank Gossen's Debut. Schlecht ist es ja nicht. War ja gut genug fürs Kino. 


    Die Sprache ist ganz nett. Es ist nicht schwer zu lesen, aber einen hohen Anspruch wollte das Buch auch gar nicht haben. 


    Die Charaktere sind typisch der Zeit. Helmut benimmt sich ein wenig wie ein Penner, weis aber immer was er will und scheint es auch zu bekommen. Es ist mir schleierhaft wie so jemand so viele Frauen abkriegt. Seine Freunde sind nicht viel besser. 


    Inhaltlich fehlt mir die Spannung, dafür wartet das Buch mit jeder menge Gefühl auf. Würde mal sagen das Gegenteil von der Gefühlswelt einer Rosamunde Pilcher und was es in dem Bereich noch so gibt. 


    Nun ich hab schon besseres von Gossen gelesen. Ob ich es empfehlen soll, weiß ich auch nicht so genau. In dem Fall sollte man vielleicht den Film sehen, was ich auch noch nicht getan habe.


    Also es muss jeder selbst wissen ob er seine Zeit für diesen Roman hergibt. Ich jedenfalls hab es getan und bereue es nicht aber im- nachhinein hätte ich auch ohne das Buch leben können.



  12. Cover des Buches Polterabend (ISBN: 9783709978870)
    Alfred Komarek

    Polterabend

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Bei der Eisweinlese wird die Leiche eines Mannes gefunden, ausgerechnet in der Presse, in der die Trauben verarbeitet werden sollen. Einige Spuren führen auch über die nahe Grenze nach Tschechien. Polt ermittelt gewohnt behäbig akribisch und hat auch in seinem vierten Fall wieder genug Gelegenheit, seine Liebe und seinen Glauben an das Gute im Menschen unter Beweis zu stellen. Gewohnt gründlich überdenkt er den Fall und seine solistischen Ausflüge können nur symphatisch sein, denn gerade dort versteht sich der hin und wieder grantelnde Menschenfreund als einer, der eng mit seiner Dorfgemeinschaft verbandelt ist. Komarek schreibt einfach, die Dialoge sind meist knapp gehalten und spiegeln den Menschenschlag wieder. Es ist immer wieder ein angenehmes Lesen, die zwischenmenschlichen Töne sind genauso angenehm wie der kriminalistische Hintergrund erfrischend spannend ist. Leider quittiert Polt den Dienst. Schuld daran ist natürlich ein junger Nachfolger des Vorgesetzten, der für derlei Ermittlungsarbeit, wie sie Polt leistet, keinerlei Verständnis aufbringt. Schade, aber Komarek hat neben dem Brenner eine legendäre Kriminalfigur geschaffen. Schon jetzt Kult!
  13. Cover des Buches Mord wirft lange Schatten (ISBN: 9783838706894)
    Ann Granger

    Mord wirft lange Schatten

     (48)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Mitchell & Markbys dreizehnter Fall!

    Ein alter Fall weckt das Interesse von Meredith und ihrem Freund Alan Markby, der dann, als es brenzlig wird, offiziell als Ermittler hinzugezogen wird.

    Zwei alte Damen wollen ihr heruntergekommenes Anwesen verkaufen und können es nicht glauben, das ausgerechnet jetzt ein scheinbarer direkter Erbnachkomme auftaucht und seinen Anspruch erhebt.

    Alan beginnt mit Meredith zu recherchieren und stößt auf einen alten Mordfall aus dem Jahr 1889. Der Mörder konnte nie verhaftet werden und jetzt scheint der angebliche Erbschleicher der Urenkel des Flüchtigen zu sein?

    Ein sehr interessanter Fall den Meredith und Alan mit sehr viel Skepzis gegenübertreten! Spannend!
  14. Cover des Buches Fischer-Mord in Neuharlingersiel (ISBN: 9781973549406)
    Rolf Uliczka

    Fischer-Mord in Neuharlingersiel

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Annafrieda
    Das Ermittlerduo Nina Jürgens und Bert Linnig sollen einen Mord an einem Krabbenfischer aufklären.
    Das Buch beginnt mit einem Rückblick auf einen 2 Jahre zurückliegenden Mord, was ich aber nicht sofort verstanden habe. Letztendlich hängen der Mord damals und der Mord im Buch zusammen und werden vom selben Täter begangen. Es werden geschickt verschiedene Fäden im Krimi gezogen und der Leser bleibt bis zum Schluss unwissend. Mehrere Leute kommen als Täter in Frage. Da gibt es z. B. den jungen Kevin, der schon eine Verbrecher-Karriere aufzuweisen hat. Dann den Fischerei-Helfer des Ermordeten, der im buch leider auch plötzlich von der Bildfläche verschwand. Auch eine früherer Fischer-Kollege des Toten ist im Visier der Ermittler. Nich zu vergessen Ubbo, ein Satanist, der allerlei schräge Dinge macht. Ich möchte hier jetzt aber nicht das Ende verraten. Lest selbst!
    Die Kommissare Bert und Nina haben auch eine merkwürdige Beziehung, Nina ist ständig eifersüchtig. So richtig verstanden habe ich das nicht, aber ich habe ja auch leider nicht das erste Buch gelesen.
    Die Regionalität des Krimis ist gut getroffen. Gleich zu Anfang erfährt man bekannte Sehenswürdigkeiten der Region, ich finde das passend. Auch die regionalen Gegebenheiten und Mundart der Ostfriesen finde ich gelungen.
    Fazit:
    Leider hat mich das Buch nicht zu 100 % überzeugt. Es gab einige sprachlichen Sachen, die mich gestört haben. Die ständige Namensnennung in der wörtlichen Rede fand ich zum Schluss echt nervig. Einige Dinge blieben für mich unerklärt, verliefen irgendwie im Sande. Der Spanungsbogen konnte nicht ganz gehalten werden.
    Trotzdem ist das Buch durchaus lesenswert, die Geschichte ist nett geschrieben und die Idee dahinter ist auch gut für einen kurzweiligen Lesespass. Ich würde mich freuen, wenn der nette Autor Rolf Uliczka sein Ermittler-Duo mit kleinen Korrekturen und einem neuen spannden Plot in den Ring schicken würde!
  15. Cover des Buches Die drei ??? - Tatort Zirkus (ISBN: 9783865365385)
    Brigitte-Johanna Henkel-Waidhofer

    Die drei ??? - Tatort Zirkus

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Während einer Abendvorstellung im Zirkus „Winkler Bros. & Son“ stürzt ausgerechnet Mary di Domenico, die baldige Erbin einer wertvollen Sammlung an Zirkusgegenständen des berühmten Clowns Jacky Knivel, vom Drahtseil. Für Justus, Peter und Bob ist klar, dass es sich dabei nicht um einen Unfall gehandelt haben kann und sie sind entschlossen diesen Fall zu übernehmen. Dafür gilt es eine Menge an Fragen zu klären, allen voran wem die Hinterlassenschaft des verstorbenen Clowns wirklich zusteht…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Auf dem Cover von „Tatort Zirkus“ ist passenderweise ein als Clown verkleideter und geschminkter Mann zu sehen! ;)

     

    Ich muss sagen, dass ich Clowns (und auch dem Zirkus) eher weniger abgewinnen kann und daher nicht voller Vorfreude auf diese Folge der drei Fragezeichen war. Allerdings vollkommen unbegründet. Der Zirkus spielt hier nicht die große Rolle und auch die Ermittlungsarbeit von Justus, Peter und Bob findet eher abseits davon statt! Dafür gibt es Themenbereiche die ich bei diesem Titel nicht erwartet hätte und die mir sehr gefallen haben! Außerdem ist Morton nach längerer Zeit mal wieder mit an Bord – das macht doch Freude! :)

     

    Tracks:

    1. Absturz

    2. Eine Fee gibt Auskunft

    3. Nächtlicher Einbruch

    4. Die Schöne und der Verleger

    5. Planungsphase läuft

    6. Ausgeräumt

    7. Justus geht aufs Ganze

    8. In der Klemme

     

    Trivia:

    ·         Justus beklagt sich darüber, dass die im Fall Angriff der Computer-Viren verloren gegangenen Daten noch nicht aufgearbeitet wurden. Der frühere Zugangstunnel zur Zentrale wird von ihm als Aktendepot missbraucht.

    ·         Kommissar Reynolds ist immer noch Polizeichef von Rocky Beach. Doch die drei Detektive haben einen neuen Freund im Präsidium: Sergeant Cota.

    ·         André Minninger war für die Redaktion des Hörspiels verantwortlich.

    ·         Dies ist die erste Folge, die auf einer Geschichte beruht, die von einer deutschsprachigen Autorin verfasst wurde (Brigitte-Johanna Henkel-Waidhofer). Ab dieser Folge gibt es keine amerikanische Buchvorlage mehr.

    ·         Als sich die drei Detektive über den Ort Carmel unterhalten, erzählt Justus, dass dort ihr alter Freund Clint Eastwood Bürgermeister war.

    ·         Nach langer Zeit lassen sich die drei Detektive mal wieder von Morton chauffieren und nicht nur das, er steht ihnen auch sonst äußerst hilfreich zur Seite.

    ·         Aus dem Drahtseilpartner von Mary di Domenico, Walter de Maria wird zwischenzeitlich ein Maria de Walter, hört mal genau hin.

    ·         Tante Mathilda war mit dem Clown Jacky Knivel um dessen Erbe es in diesem Fall geht, befreundet.

     

    (Quellen: http://diedreifragezeichen.wikia.com/wiki/Tatort_Zirkus, https://www.3fragezeichen.net/?ziel=https://www.3fragezeichen.net/folgendb.php?nr=57)


    FAZIT:

    Eine leichte Geschichte die eher rund um das Thema „Zirkus“ spielt als mitten darin. Die Spannung kommt von Themen, die man grundsätzlich nicht mit Clowns und Artisten verbindet!

  16. Cover des Buches Wohl dem, der keine Erben hat (ISBN: 9783359006893)
    Barbara Neuhaus

    Wohl dem, der keine Erben hat

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Mr. Pattapu und das Geheimnis des alten Hauses (ISBN: 9783940951748)
    Carola Kickers

    Mr. Pattapu und das Geheimnis des alten Hauses

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Karin1970
    Ein wunderschöner Katzenkrimi in dem Katzen lesen und sprechen können. Nur leider verstehen die Menschen sie nicht und so müssen die Katzen den Fall allein lösen. Als ihr langjähriges Herrchen, Major Foley stirbt, ist zunächst zwar jeder traurig aber alles geht in geregelten Bahnen weiter. Rosie, die treue Haushälterin darf laut Testament im alten Haus an der Küste wohnen bleiben, solange sie sich liebevoll um die beiden Katzen Melody und Pattapu kümmert. Sir Parzival of Purrham, für seine Freunde Mr. Pattapu ist ein stolzer und bequemer Perserkater und Melody eine indische Schönheit. Es dauert jedoch nicht lange und es meldet sich ein entfernter Verwandter, der Anspruch auf den Nachlass anmeldet. Nur ein versteckter Ring der Königin kann noch helfen aber Rosi findet diesen nicht. Also machen sich Pattapu, Melody und die kleine freche Ratte Lola daran den Ring zu finden. Die beiden Katzen aus dem Buch wurden sehr realistisch beschrieben und man hat genau die Bilder im Kopf, die auf dem Cover abgedruckt wurden. Das Buch ist sicherlich auch ein Highlight für die Coverkäufer unter euch. Übrigens wurden die Katzen nach dem Vorbild der eigenen Vierbeiner der Autorin entworfen, zwei ganz edle Tiere. Diese wunderbare, kleine Geschichte spielt an der englischen Küste. Das ist auch der Grund, weshalb in diesem Buch hauptsächlich englische Namen verwendet wurden. Das Buch ist für Kinder zwischen 8 bis 10 Jahren empfohlen. In der Wortwahl schlägt die Autorin dennoch ein hohes Niveau an. Ich persönlich finde dass hervorragend, denn wir müssen uns nicht in der Sprache verstellen um mit Kindern zu reden. Und was die jungen Leser nicht verstehen, kann man anhand dieses Buches wunderbar erklären. Der Bildungsauftrag wurde hier also erfüllt. Carola Kickers schafft es auf nur 107 Seiten eine wunderschöne, aufregende, witzige und bildhafte Geschichte zu erzählen. Ein phantasievolles Abenteuer, das Alt und Jung gleichermaßen begeistern wird. Es bedarf dazu nicht mal ein Katzenliebhaber zu sein.
  18. Cover des Buches Vetter Pons (Nr.245/10) (ISBN: 9783257209105)
    Honoré de Balzac

    Vetter Pons (Nr.245/10)

     (7)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Seeteufel (ISBN: 9783897056794)
    Manfred Megerle

    Seeteufel

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Never Tease a Siamese: Volume 5 (Leigh Koslow Mystery Series) (ISBN: B004GKNLQK)
    Edie Claire

    Never Tease a Siamese: Volume 5 (Leigh Koslow Mystery Series)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: takaronde
    Eigentlich bin ich kein Katzenfan, aber diese Story hat es mir angetan. Da gibt es eine exzentrische Millionärin, die ihr gesamtes Vermögen ihrer Katze vermacht und eine Assistentin zur Betreuerin bestellt, und eine Vielzahl an potentiellen Mördern. Von letzteren hat sich so mancher einen Geldsegen nach dem Tod der Millionärin erwartet und geht jetzt leer aus.

    Schon im ersten Teil, in dem es um Flug und den vermeindlichen Flugzeugabsturz geht, merkt man, dass etwas im Argen ist. Ist die Katze doch nicht die Katze, die sie sein sollte. Stellt sich die Frage:Wer tauscht vor einem Flugzeugabsturz eine Katze gegen eine anderen aus? So etwas muss schließlich geplant werden...

    Leigh Koslow versucht der ganzen Sache auf den Grund zu gehen und sticht in ein Wespennest. Es gibt scheinbar kaum jemanden, der die Verstorbenen wirklich mochte oder ihr eine Träne nachweint. Scheinbar waren die Katzen das Ein- und Alles der Verstorbenen und die Menschen ihr nur ein Mittel zum Zweck.

    Die ganze Geschichte ist phasenweise etwas langatmig gestrickt, überzeugt aber immer wieder mit interessanten Wendungen und Drehungen, die man als Leser einfach nicht erwartet und manchmal nicht mal erahnen kann.

    Was mich ein wenig störte oder gar nervte war das Gehabe der Hauptakteurin, die sich oft für besser als die Polizei hielt. Diese oft als quasi hinterwäldlerisch dastehen ließ, selbst aber Teile ihres eigenen Lebens nicht auf die Reihe brachte.

    Dann muss ich sagen, waren es mit zu viele Personen, die in das Geschehen involviert waren. Weil ich das ganze auf einem E-Reader las, war es schwierig zurück zu blättern und mal eben nachzulesen, wie die Zusammenhänge der einzelnen Personen untereinander waren. Daher würde ich empfehlen dieses Buch an einem Stück zu lesen und möglichst in einem Rutsch. Man findet nämlich leider nicht schnell wieder herein, wenn man es ein paar Tage zur Seite gelegt hat.

    Mal abgesehen von Titel sich die Siamesen nur nebensächliche Randfiguren und tauchen selten hier und da mal auf. Wer also eine „Katzengeschichte mit Hauptfigur Katze“ sucht, liest hier das falsche Buch.

    Mir hat es gefallen – besonders das Ende, denn so hätte ich das nicht vermutet. Doch es war nicht so prickelnd, dass ich unbedingt einen weiteren Band der Serie kaufen muss.

    Allerdings ist es auch nicht notwendig die vorherigen Bände dieser Serie gelesen zu haben, denn dieses Buch steht für sich. Man braucht keine vorherigen Bücher um hier der Geschichte folgen zu können.
  21. Cover des Buches Frisch gewagt ist halb gemordet (ISBN: 9783257215779)
    Henry Slesar

    Frisch gewagt ist halb gemordet

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Schön-schaurige Kriminalgeschichten, häufig mit einer bitteren Pointe. In der ersten Geschichte geht es um eine Ehefrau, die nach einem durch ihren Mann fingierten Selbstmord sich an ihm rächt, indem sie sich als Geist maskiert und ihn (im wahrsten Sinne des Wortes) zu Tode erschrickt. Sehr unterhaltsame Geschichten.
  22. Cover des Buches Mit Scheckbuch und Pistole (ISBN: B0000BQ6HW)
    Peter Bols

    Mit Scheckbuch und Pistole

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks