Bücher mit dem Tag "erholung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "erholung" gekennzeichnet haben.

67 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht (ISBN: 9783423762519)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht

     (637)
    Aktuelle Rezension von: Book_Queen

    Wer das Reich der sieben Höfe liebt und nicht genug davon bekommen kann, wird auch dieses Buch mögen! Natürlich ist es nicht mit der eigentlichen Reihe zuvergleichen, aber das soll man auch gar nicht, es geht darum noch mehr von der Welt & den Charaktern zu bekommen - und danach sehnt man sich nach den drei Teilen, man kann & will sich noch nicht trennen! Sarah J.Maas schafft es eine Welt zu erschaffen von der man nicht mehr los kommt, sobald man sie zum ersten Mal kennengelernt hat. Sie schreibt so tiefgründig, spannend und packend, ich liebe es, das ist eine Geschichte, die einem nicht mehr aus den Kopf geht. Man kann noch Wochen, Monate und sogar Jahre danach darüber reden und schwärmen. Also war auch dieser Teil was ganz besonderes, welches schnell gekauft und gelesen wurde! Wer ein Buch oder eher gesagt eine Reihe sucht, welches einen flasht und mit dem Wort "Wow" zu beschreiben ist, sollte mit Reich der sieben Höfe anfangen, man wird es nicht bereuen. 

  2. Cover des Buches Sie (ISBN: 9783453435834)
    Stephen King

    Sie

     (896)
    Aktuelle Rezension von: _BooksLove_

    𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭 

    Nach einem Autounfall , wacht der Schriftsteller Paul in einem fremden Haus auf. Seine Beine sind mehrfach gebrochen & die Dame des Hauses , Annie , hat ihn ordentlich vollgepumpt mit Medizin. Was Paul nicht weiß .. Annie ist nicht nur irgendeine Frau , sie ist wahnsinnig !!!! Sie nennt sich selbst den größten Fan , allerdings hat Paul einen gewaltigen Fehler gemacht .. Er hat den Hauptcharakter , Misery , aus seinen Büchern sterben lassen ..... & das gefällt Annie überhaupt nicht! Sie stellt ihn vor die Wahl : Sein Leben gegen das ihrer Lieblingsheldin ..... . 

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠 

    Dieser King konnte mich überzeugen 👍🏻 Es gab zwar manche Stellen wo es etwas langatmig war aber die waren auch schnell wieder vorbei .. Man lernte die Protagonisten gut kennen, Annie die wahnsinnige, mit ihrem kranken Charakter & Paul der mit der Situation echt gut umgegangen ist .. Was mich leider etwas gestört hat waren die Seiten über die Fortsetzung von Misery .. Sie waren in einer nicht so gut lesbaren Schrift geschrieben ,  was natürlich auch an meiner Ausgabe liegen kann.. Ich bin ehrlich , die Seiten habe ich überflogen weil sie für mich leider auch nicht interessant waren 🙈 Das Ende war ein Knaller & ich stand mega unter Spannung & bin nur so über die Seiten geflogen 😂 Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung & 9 / 10 🌟 . .

  3. Cover des Buches Für einen Sommer und immer (ISBN: 9783863960810)
    Julie Leuze

    Für einen Sommer und immer

     (116)
    Aktuelle Rezension von: schneefloecke
    Kurzmeinung: Mein absolutes Lieblingsbuch

    Inhalt: Für die Karriere stellt Annika alles andere hinten an. Vor allem ihre Gefühle und sich selbst. Als sie von einem schweren Schicksalsschlag getroffen wird, reist sie vollkommen überfordert nach Südtirol in die Dolomiten. Dort kommt sie nicht nur dem charmanten Bergführer Samuel mit den tollen Locken, sondern auch sich selbst und ihren Träumen um einiges näher. 

    Meine Meinung: Ich bin absolut verliebt in dieses Buch. In die Charaktere, in die Handlung, in das Setting und vor allem in den Schreibstil von Julie Leuze. Dieses Buch ist bereits das Zweite, welches ich zum zweiten Mal von der Autorin gelesen habe und ihr Schreibstil ist einfach so flüssig, mitreißend und angenehm, dass es mir schwer fällt das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. 
    Annikas Entwicklung im Laufe des Buches ist wunderbar mit anzusehen und es ist wunderbar mit Samuel und ihr einen Teil der Dolomiten zu erkunden. Nicht nur ihre Beziehung mit Samuel, sondern auch die zu ihrer Mutter und ihrer besten Freundin Helene, so wie die Beziehung zu ihrem Job war interessant mitzuverfolgen. 

    Ich freue mich bereits darauf, dieses Buch zum dritten Mal zu lesen und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. 


  4. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.301)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    In Vergebung wird die Geschichte, die im zweiten Teil begonnen hat, fortgesetzt. Der erste Teil ist ziemlich langsam, was aber nicht schlecht sein muss. Es kommt ganz darauf an, was der Leser bevorzugt. Für meinen Geschmack war es manchmal ein bisschen langatmig, aber nicht so sehr, dass es mich groß gestört hätte. 

    Ein toller Abschluss der Trilogie! 


  5. Cover des Buches Das Geheimnis der Wellen (ISBN: 9783453358669)
    Nora Roberts

    Das Geheimnis der Wellen

     (67)
    Aktuelle Rezension von: patrick2804

    Eli Landon will an der Küste Neuenglands neu anfangen, nachdem er lange unter dem Verdacht stand, seine Frau ermordet zu haben. Hier lernt er Abra kennen und lieben und er erkennt, dass er den Mörder seiner Frau finden muss, um nicht wieder alles zu verlieren.

    Die Grundidee ist nicht einmal schlecht. Daraus hätte was werden können. Leider scheitert das Ganze...und das aus mehreren Gründen:

    Erstens: Der Schreibstil der Autorin ist mehr als fragwürdig. Der Roman besteht zu 95% aus Dialogen, was für mich auf Dauer unglaublich anstrengend war. Davon abgesehen werden die Details mehrmals wiederholt, weil jede handelnde Person wieder mit einer anderen Person spricht. Dadurch liest man netto 350 Seiten ausgeweitet auf 624 Seiten. Obwohl "handelnde Person" übertrieben formuliert ist, denn hier wird wenig gehandelt, sondern viel geredet! Ermüdend!

    Zweitens: Die Liebesszenen sind unsäglich, aber das möchte ich der Autorin nicht vorwerfen, denn das kann (auch) an der Übersetzung liegen.

    Drittens: Nach fast 600 Seiten Dialog fällt die Auflösung vom Himmel. Nicht überzeugend!

    Was gut war? Trotz ihres Namens die Sympathieträgerin Barbie und wie schon eingangs erwähnt...die Grundidee!

  6. Cover des Buches Die Morde von Morcone (ISBN: 9783548289243)
    Stefan Ulrich

    Die Morde von Morcone

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Sidny
    Robert Lichtenwald, ein Münchner Wirtschaftsanwalt, hat sich seinen Lebenstraum erfüllt und nennt ein Rustico in der idyllischen Maremma sein eigen. Eigentlich wollte er dort mit Frau und Tochter "la dolce vita" genießen, doch die beiden hatten andere Pläne, und Robert verbringt sein Sabbatjahr alleine im Süden.
    Auf einer Wanderung entdeckt er in einer halbverfallenen Kirche eine Leiche, der der Mörder ein "L" in die Haut geritzt hat. Robert ahnt noch nicht, dass es nicht bei einem Mord bleiben wird...

    Ist der letzte Urlaub schon so lange her, dass eine kleine Auszeit dringend nötig ist? Dann bekommt man mit diesem Titel sehr viel Toskana-Ambiente, denn leckeres Essen, die wunderbare Landschaft und die typisch italienische Lässigkeit finden trotz der Morde ihren Platz in diesem Buch - beinah so gut, wie ein echter Kurztrip nach Italien.
    Mir haben Regionalkrimis manchmal ein bisschen zu viel Ambiente und zu wenig Mordermittlung, doch der Autor hat hier für meinen Geschmack die goldene Mitte getroffen. Die Mordserie ist sehr mysteriös, erst nach dem dritten Mord hatte ich eine Idee, wo überhaupt das Motiv liegen und die Verbindung zwischen den Opfern sein könnte. Aber damit wusste ich noch lange nicht, wer der Täter ist - damit tappte ich bis zum großen Finale im Dunkeln, was mein Leserherz bei einem Krimi natürlich immer höher schlagen lässt.

    Bei einem Toskana-Krimi mit einem deutsch-italienischen Ermittlerduo bleibt es natürlich nicht aus, dass mit dem ein oder anderen Klischee gespielt wird, doch Stefan Ulrich übertreibt es zum Glück nicht damit, sondern setzt sie wohldosiert und manchmal auch überraschend ein.
    Die Figurenzeichnung konnte mich überzeugen, Robert ist zum Glück weder der Typ "staubtrockener Anwalt" noch "depressiver Ermittler" und mit der Journalistin Giada bekommt er zudem temperamentvolle, südländische Unterstützung.

    Mit etwa 280 Seiten ist dieser Krimi fast etwas zu schnell ausgelesen, andererseits war er so aber auch von Anfang bis Ende sehr spannend und hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Und ich habe auch große Lust auf weitere Fälle des cleveren Wahlitalieners bekommen - sowohl für Italien- als auch für Krimifans empfehlenswert.
  7. Cover des Buches Die 4. Frau - Women's Murder Club - (ISBN: 9783442367566)
    James Patterson

    Die 4. Frau - Women's Murder Club -

     (196)
    Aktuelle Rezension von: Azyria_Sun

    Worum geht’s?

    Lindsay Boxer erschießt bei einem Einsatz in Notwehr zwei Kinder und muss sich vor Gericht verantworten. Um eine Auszeit zu nehmen und der Presse zu entfliehen, zieht sie vorübergehend nach Half Moon Bay in das Haus ihrer Schwester und wird dort hineingezogen in Ermittlungen, die sie zu John Doe Nr. 24 und 10 Jahre zurück in ihre berufliche Vergangenheit führen.

     

    Meine Meinung:

    Mit „Die 4. Frau“ übertrifft James Patterson sich selbst! Er erzählt teilweise in Ich-Form aus Sicht von Lindsay Boxer, sodass man bei den Ermittlungen hautnah dabei ist. Teils aus der Sicht des Täters, was das Ganze noch spannender macht. Und wir erleben mit Lindsay gemeinsam ein Gerichtsverfahren, das sie ihre Karriere kosten könnte.

     

    Lindsay, Claire und Cindy vom sog. „Women’s Murder Club“ ermitteln wieder. Wobei diesmal eher Lindsay ermittelt und wir von Claire und Cindy eher am Rande hören. Lindsay wird mir immer sympathischer! Sie ist einfach eine geniale Powerfrau, ein echtes Idol. Und ihre Beziehung zu Joe Molinari, den wir im letzten Teil kennenlernen durften, verfestigt sich und wird ernster. Und auch ihr Hund, der Border Collie Martha, spielt in diesem Teil eine wichtige Rolle. Und wir lernen Yuki kennen, die Lindsay als Anwältin vor Gericht zur Seite steht und am Ende den leeren Platz von Jill in der Runde des Women’s Murder Club einnimmt. Sie ist kein Ersatz für die einmalige Jill, aber sicher eine würdige Nachfolgerin!

     

    Das Buch hat mich besonders mitgerissen. Sehr interessant fand ich die Szenen vor Gericht. Das Verfahren an sich, das Auftreten der Anwälte. Dieser Teil war anders, aber dennoch spannend und mitreißend – vielleicht, weil ich Lindsay inzwischen ins Herz geschlossen habe und von diesem Gerichtsfall alles für sie abhing. Mehr will ich dazu nicht sagen, um nicht zu spoilern. Und auch der Fall, der sie diesmal beschäftigt. Angefangen mit dem Schusswechsel mit den zwei Kids, bis hin zu den Taten in Half Moon Bay. Ich hatte am Anfang schon den Mörder in Verdacht, der Autor hat es jedoch geschafft, mich zu verunsichern und auf ganz andere Spuren zu lenken. Die Tatorte, das Vorgehen des/der Täter/s – einmalig dargestellt von Thriller-Legende Patterson. Von den spannenden Szenen zu Beginn des Buches bis zum fulminanten Showdown am Ende wieder ein durch und durch gelungenes Buch – und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil der Thriller-Serie!

     

    Fazit:

    James Patterson übertrifft sich mit „Die 4. Frau“ nochmals selbst. Besonders der Teil mit dem Gerichtsprozess hat mich gefesselt – aber auch die Taten und Morde, mit denen Lindsay Boxer diesmal in Berührung kam. Das Urteil im Gerichtsprozess empfand ich als besonders emotional. Aber auch die Taten danach – noch nie waren die Verbrechen, mit denen Lindsay zu tun hatte, so persönlich. Das Buch ist einfach einmalig, rasant, spannend, von der ersten Seite bis zum grandiosen Showdown am Ende!

     

    5 Punkte für diesen sehr persönlichen Fall und den unglaublich emotionalen Gerichtsprozess!

  8. Cover des Buches Das Böse unter der Sonne (ISBN: 9783455650273)
    Agatha Christie

    Das Böse unter der Sonne

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Einer der bekanntesten Krimis mit Hercule Poirot, die Verfilmung läuft ja des öfteren im TV. Auch wenn man die Auflösung schon kennt (die hier natürlich nicht verraten wird), ist es doch atemberaubend, wie am Ende das Image des bildschönen Mordopfers um 180 Grad gewendet wird und man fetsstellt, daß so ziemlich nur Unwahrheiten und Gehässigkeiten über sie kursierten. Ehepaar Gardener ist zum Schießen, und Monsieur Poirot erwacht nur ganz langsam aus seiner Sommerlethargie, wenn er den "Sherlock Holmes spielt". Auch ein sehr schönes Zeit- und Gesellschaftsporträt!

  9. Cover des Buches Schwarze Häuser (ISBN: 9783791512044)
    Sabine Ludwig

    Schwarze Häuser

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Günter-ChristianMöller

    Uli, Freya und Fritze sollen sich mit der jüngeren Anneliese ein paar Wochen in einem Heim auf einer Nordseeinsel in Ostfriesland erholen. Sie werden in einem von vielen Zimmern untergebracht und müssen die tyrannische Betreuung von Schwester Hildegard, dem Drachen, über sich ergehen lassen. Auch das Essen lässt erheblich zu wünschen übrig. Verdorben und verbrannt ist es des öfteren. Doch die vier lassen sich nicht unterkriegen und versuchen, das Beste aus der den sechs Wochen zu machen. Mit der Zeit wird die Situation der Kinder jedoch immer unerträglicher.

     

    Jedes der Mädchen trägt ein Geheimnis mit sich herum, außer der jungen Anneliese, die mit ihren acht Jahren noch am Daumen nuckelt. Und jedes versucht ihr Geheimnis zu wahren, denn es droht Spott oder Demütigung. Es ist rührend zu erleben, wie die älteren Mädchen versuchen, die jüngere Anneliese vor der Schwester Hildegard zu schützen. Als die Situation immer unerträglicher wird, fangen die Drei an, Regeln zu brechen und werden dafür gnadenlos bestraft.

     

    Zum Leseeindruck kann ich nur sagen: Welch ein toller Spannungsbogen, besonders in der zweiten Buchhälfte. Erinnert mit Schwester Hildegard  ein wenig an Frau Knüppelkuh bei Matilda von Roald Dahl. Eine gute Hilfe für alle Heranwachsenden, die in ihrem Leben in eine Situation geraten, in der die Erwachsenen falsche Regeln und Entscheidungen treffen.

    Und sie anfangen müssen, selber Entscheidungen zu treffen.
  10. Cover des Buches Die Schattenhand (ISBN: 9783455650303)
    Agatha Christie

    Die Schattenhand

     (129)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    Der Herbst kommt und das bedeutet: Es ist wieder Miss Marple Zeit! Weiter geht es bei mir mit "Die Schattenhand", dem 4. Teil der Reihe.

    Mir hat dieser Band sehr gut gefallen, auch wenn ich beim Einstieg in die Geschichte etwas Probleme damit hatte, mir alle Charaktere zu merken. Die Tatsache, dass die Charaktere teilweise auch noch sehr ähnliche Namen haben, hat es mir da auch nicht einfacher gemacht. Ich mochte die Kleinstadt-Atmosphäre und der Fall hat viel Raum zum miträtseln geboten. Ich hatte einige Ideen, die im Endeffekt allesamt falsch waren. Agatha Christie hat es also wieder einmal geschafft, mich zu überraschen :)

    Leider kommt Miss Marple hier sehr wenig vor und im Grunde hätte man auch komplett auf sie verzichten können. Das scheint eine Tatsache zu sein, an die ich mich gewöhnen muss, zumindest habe ich nun öfter schon gelesen, dass das in der Reihe gerne mal der Fall ist. Schade finde ich es trotzdem. 
  11. Cover des Buches Im Urlaub mit Mr.Grey - Eine rote Badehose macht noch keinen Rettungsschwimmer! (ISBN: B01H2JEV6U)
    Emily Bold

    Im Urlaub mit Mr.Grey - Eine rote Badehose macht noch keinen Rettungsschwimmer!

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Schmidt_Alexandra

    Zum Cover:

    Das Titelbild fügt sich mal wieder hervorragend in die Reihe ein und sorgt für Wiedererkennungswert. 

    Zum Schreibstil:

    Unverändert zum Schreien komisch. Ich bin immer wieder neu baff, wie es der Autorin gelingt, Dinge beim Namen zu nennen und in Worte zu kleiden, die man von sich selbst sehr wohl kennt, sie aber wohl nie so benannt hätte.

    Zum Inhalt:

    Wenngleich kurzweilig und mit einem für die Story sehr entscheidenden Schluss, so ist die Handlung im Vergleich zu den vorherigen Bänden eher lau und wenig spektakulär. Trotzdem hat man als Leser seine Lachgarantie ein paar humorvolle Lesestunden.

    Fazit:

    Auch dieser (zwar schwächste) Teil der Reihe ist durchaus lesenswert und bietet viel Witz und Situationskomik. Leseempfehlung. 

  12. Cover des Buches Himmelstal (ISBN: 9783458359418)
    Marie Hermanson

    Himmelstal

     (91)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87
    Marie Hermanson ist eigentlich eine meiner
    Lieblingsautorinnen, aber dieses Buch konnte
    mich leider nicht überzeugen. Zwar war es
    durchaus spannend und wartete mit einer
    tollen Atmosphäre in einem schönen 
    Natur-Setting auf, jedoch hat mich der doch
    sehr naive Protagonist immer wieder 
    kopfschüttelnd und wütend zurückgelassen.
    Dessen Verhalten, Sichtweisen und Aussagen
    haben die eigentlich vielversprechende
    Geschichte leider immer weiter ins 
    Unglaubwürdige und Abstruse gezogen. 
    Schade: Die Idee und vor allem die Fähigkeiten
    einer Marie Hermanson wurden hier 
    überhaupt nicht ausgenutzt.Lieblingsautorinnen 
  13. Cover des Buches Das Dunkel in dir (ISBN: 9783734102103)
    Samantha Hayes

    Das Dunkel in dir

     (15)
    Aktuelle Rezension von: EmilyTodd
    Die Idee an sich ist wahrlich nicht neu. Eigentlich schon viel zu oft in unterschiedlichen Serien, Filmen und Büchern verarbeitet, ist es am Ende doch irgendwie immer fast das selbe. Aber ich mag diese Grundthematik und deswegen wollte ich auch dieses Buch gerne lesen. Weil ich es doch immer wieder interessant finde, wie die unterschiedlichen Geschichtenschreiber diese Szenerie verarbeiten und darum herum eine Geschichte und Charaktere entwickeln.

    Ich kam schnell in die Geschichte rein und konnte mich mit dem Schreibstil sofort anfreunden. Das Buch liest sich flüssig und hat keine Längen. Ich habe mich zwischendurch nicht gelangweilt und fühlte mich gut unterhalten.

    Jedoch muss ich sagen, dass für mich sehr schnell klar war, was hier Sachen ist. Die Geschichte war sehr vorhersehbar. Und deswegen für mich nicht sonderlich spannend, leider. Die Autorin schaffte es leider nicht mich zu überraschen.
    Ich mochte die Charaktere, auch wenn sie für mich irgendwie fremd blieben. Und ich auch zu nächst am Anfang etwas Probleme hatte sie auseinander zu halten und mir zu merken, wer da jetzt mit wem wie in Kontakt steht. Es war etwas durcheinander am Anfang. Jedoch mit etwas Konzentration und nochmal nachlesen wurde es dann klarer.
    So richtig ans Herz gewachsen ist mir aber niemand von den Figuren und das fand ich auch sehr schade. Für meinen Geschmackt waren die Personen nicht genügend ausgearbeitet und teilweise auch irgendwie zu gefühllos, ich habe ihnen ihre Angst, Trauer oder Wut nicht wirklich geglaubt, leider.

    Das alles zusammen, veranlasst mich dazu, an dieser Stelle nur 3 Sternen geben zu können. Jedoch werde ich mir mal den anderen Bücher der Autorin ansehen.
  14. Cover des Buches Manchmal will man eben Meer (ISBN: 9783734105319)
    Sandra Girod

    Manchmal will man eben Meer

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Amber144
    Das Cover macht sofort Lust auf Meer und Sommer. Der Klappentext hat mich gleich angesprochen und ich erwartete eine lockere und leichte Geschichte mit ein bisschen Witz.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel haben eine gute Länge um zwischendurch ein bisschen weiter zu lesen.

    Bei den Erlebnissen musste ich mehr als einmal lachen. Alles ist so super beschrieben und als Leser findet man sich in einigen Situationen selbst wieder. So hat das Lesen noch mehr Spaß gemacht.

    Gerade die Gespräche unter den Frauen fand ich sehr authentisch und hat mich an so einige Gespräche mit Freundinnen erinnert. Die Autorin weiß genau, wie sie den Leser beim Buch hält.

    Zwar gibt es keinen großen Spannungsbogen, aber man freut sich als Leser auf die immer wiederkehrenden lustigen Szenen.

    Beim Lesen habe ich das bekommen, was ich erwartet habe. Einen lockeren und seichten Sommerroman, der nicht sehr anspruchsvoll ist, mich aber immer wieder zum lachen gebracht hat.

    Einfach das perfekte Buch für einen Strandtag oder um einfach abzuschalten vom Alltag.

    Auch beschreibt der Klappentext endlich mal genau das, was man in diesem Buch findet. Einen wirklich tollen Sommerroman über Frauen, Musik und Meer.

    Eine klare Leseempfehlung und verdiente 4 Sterne.
  15. Cover des Buches Splitterherz – Dornenkuss (ISBN: 9783839001615)
    Bettina Belitz

    Splitterherz – Dornenkuss

     (494)
    Aktuelle Rezension von: Joules81

    Nachdem ich das 1. Buch solala fand und das 2. ganz schrecklich, habe ich mir eine Leseprobe des 3. Buches heruntergeladen und mich schnell dazu entschieden, mir das nicht antun zu wollen. Die Figur Ellie, die schon immer sehr unter ihrer ach so jämmerlichen und kräftezehrenden Existenz gelitten hatte, mutiert hier scheinbar total zu einer leidenden und depressiv verstimmten Sterbenskranken. Ein Kapitel lang, sinniert sie über ihre Leiden, dann seitenlanges Gewäsch über Wolken, Wind und Sonne, dann wieder über das böse Wetter welches nur so schlecht ist, um sie leiden zu lassen und nochmal über Wolken, Wind und Sonne...dann wieder über ihre Leiden, übers schwach sein und nichts gönnt ihr die nötige Erholung. Man bekommt das Gefühl, einen Einblick in eine Palliativstation zu bekommen. Warum ist sie so depressiv und warum leidet sie so? Was soll das? Ist Ellie ein Teenager oder eine 90jährige? Diese Romanfigur ist ein absoluter Witz: wie kann man eine Hauptperson nur so total unsympathisch, faul, kränklich, depressiv und lächerlich darstellen? Sie hat auch scheinbar nichts zu tun und irgendwie keinen Sinn in ihrem Leben. Keine Freunde, keine Hobbies, keine Interessen. Sie ist nur auf sich fixiert und alles ist ja so schlimm...voller Selbstmitleid. Ein gelungener Jugendroman ist das meiner Meinung nach nicht, eher eine Anleitung dazu, wie man besser nicht sein sollte!

  16. Cover des Buches Abschalten (ISBN: 9783257242621)
    Martin Suter

    Abschalten

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Anne1984

    Mit einem gesunden Maß an Ironie und Satire schreibt Martin Suter über das Leben von Top-Managern die versuchen zu entspannen.

    In fast schon sympathischen Stil erkennt der Leser das selbst diese Gattung der arbeitenden Bevölkerung mit ganz  normalen Alltagssituationen zu kämpfen hat.

    Entspannend für zwischendurch als guter Lesestoff geeignet.

  17. Cover des Buches Zeitlang (ISBN: 9788868392536)
    Sibylle Leimeister

    Zeitlang

     (15)
    Aktuelle Rezension von: elfriede4

    Dieses Buch hat mich von Anfang an fasziniert. Es ist in einer lebendigen, sehr bildhaften Sprache geschrieben, bei der das Lesen Freude macht und ein traumhaftes "Kopfkino" erzeugt. Oft hatte ich das Gefühl, Gast in einer anderen Zeit, einem vergangenen Jahrhundert zu sein. Sibylle Leimeister berichtet von ihren eigenen Erlebnissen auf einer Südtiroler Alm, wie sie mit über 60 Kühen, zwei jugendlichen Hütejungen und sehr viel Willensstärke einen ganzen langen Almsommer mit vielen Widrigkeiten und seltener Entspannung bewältigt. Die wenigen Glücksmomente bei einsamen Spaziergängen oder mit seltenen sympathischen Gästen scheinen als Gegengewicht zu dem wirklich harten Leben und den nahezu unglaublichen Alltagsproblemen als Motivation zum Durchhalten auszureichen.

    Hier setzt mein Problem ein: Die Bosheit der geizigen und undankbaren Bäuerin Dette mit ihrer rücksichtslosen Familie, die ohne diese freiwillige Helferin vermutlich mehr als ein Problem gehabt hätte, konnte Sibylle nicht so viel anhaben, dass sie ihren Posten vorzeitig verlassen hätte. Woher kam diese Stärke, dieser fast sturköpfige Durchhaltewille? - Das bleibt das Geheimnis der Autorin.

    Dennoch ist dieses Buch lesenswert, weil es den Leser dazu bringt, über existenzielle Fragen nachzudenken, über unsere energieverschwenderische zivilisierte Lebensweise, über einen respektvollen Umgang miteinander, über Verantwortung, über Glück...


  18. Cover des Buches Das Mädchen da oben auf der Treppe ... (ISBN: 9783347178724)
    Harry Robson

    Das Mädchen da oben auf der Treppe ...

     (25)
    Aktuelle Rezension von: missscorpio

    Ich habe das Buch als Testleserin erhalten und möchte zuerst festhalten, wieso ich mich beworben habe. Natürlich ist der Inhalt der spannend und Biographien sind, gerade wenn sie aktuell und nicht aus prominenter Hand sind, immer spannend, weil man etwas für sein eigenes Leben daraus ziehen kann. Spoiler: Ja, kann man. ;)


    Wieso ich mich aber beworben habe: Es ist der sehr packende Schreibstil des Buches, der klar und minimalistisch gerade die wichtigen Punkte trifft und dadurch fast poetisch wird. Sarkasmus und eine ordentliche Spur Galgenhumor widersprechen dem in keinster Weise. Und das macht das ganze Buch aus, das neben einer sehr spannenden und bewegenden Lebensgeschichte immer irgendwie die Balance hält zwischen dem eigenen Erleben und dem Beispiel, das es für diese Form von Ereignissen hat. Zwischen Hoch und Tief, Hoffnung, Freude und Verzweifeln, dem Sturz und dem Aufstehen ist es immer real und spannend, aber eben auch eine Anregung zum Nachdenken, über das Leben, sei des das eigene oder das Leben an sich. 

  19. Cover des Buches Muschelsammeln für die Seele (ISBN: 9783793424154)
    Victoria Bindrum

    Muschelsammeln für die Seele

     (13)
    Aktuelle Rezension von: hoonili

    Dieses Buch ist ein Ratgeber für all diejenigen, die einen stressigen Alltag haben und auch nach dem Urlaub keine Erholung mehr spüren. 

    Die Autorin gibt gute Beispiele und bindet den Leser von Anfang an ein. Dies ist ein Buch, was man so schnell nicht aus der Hand legen möchte. Denn es hilft mit kleinen Veränderungen, dass man sich wohler fühlt. Man kann sich ganz leicht darauf einlassen und benötigt keine wissenschaftlichen Kenntnisse. Es hat mir selbst mehr Achtsamkeit für mich zurück gegeben. Kleine Ruheinseln zu schaffen ist so wichtig, um in einem Burn-out zu landen. Ich werde dieses Buch immer wieder zur Hand nehmen und darin lesen. 



  20. Cover des Buches Wie neugeboren durch Fasten (ISBN: 9783839881569)
    Hellmut Lützner

    Wie neugeboren durch Fasten

     (10)
    Aktuelle Rezension von: DaniB83
    Ich habe zu diesem Hörbuch auch das Buch gelesen und muss sagen, dass beides zusammen wirklich toll ist. Wenn man fasten möchte, braucht man unbedingt eine Anleitung - außer natürlich, man macht das eh schon jahrelang. Für mich war der Zeitpunkt zum Fasten leider nicht ganz so gut gewählt, da ich zwei kleine Kinder (4,5 und 2 Jahre) habe und auch abends arbeiten gehen musste. Zudem kam, dass es in der Woche, in der das Fasten stattfinden sollte, in Wien Minusgrade im zweistelligen Bereich hatte, sodass ich, entgegen dem Vorschlag, bei offenem Fenster zu schlafen, unter meiner dicken Decke im gut geheizten Schlafzimmer lag. 

    Die Fasten'kur' beginnt nach einem Entlastungstag, den man sich eigentlich gut einteilen kann. Es wird ein Reis- oder Obsttag vorgeschlagen beziehungsweise auch ein Tag mit fertig vorgegebenen Gerichten. Ich habe mich für den Reistag entschieden und das war auch gut so :) Nach dem Entlastungstag sollen einige Tage Fasten - also wirklich nichts essen, sondern eine Gemüsesuppe trinken - auf dem Programm stehen, bevor zwei Aufbautage helfen sollen, wieder zur Normalkost (empfohlenerweise Vollkost) überzugehen. 

    Was mir nicht ganz so gefallen hat, war die Tatsache, dass man sich mit Hilfe von Glaubersalz bzw. Einläufen "erleichtern" muss. Es werden zwar Alternativen (Sauerkrautsaft, Buttermilch) angegeben, aber die helfen leider nicht bei jedem. 

    Die Entspannungsübungen auf der CD waren wirklich super und können auch in fastenfreien Zeiten angehört werden. Empfehlenswert ist es allemal, nur sollte man sich wirklich Urlaub dafür nehmen, keine kleinen Kinder zu versorgen haben und sich mental wirklich ganz darauf einlassen, bevor man mit dem Fasten beginnt. 
  21. Cover des Buches Granatapfeltage – Mein Roadtrip quer durch Spanien (ISBN: 9783522505116)
    Karolin Kolbe

    Granatapfeltage – Mein Roadtrip quer durch Spanien

     (7)
    Aktuelle Rezension von: divergent
    Titel: Granatapfeltage - Mein Roadtrip quer durch Spanien
    Originaltitel: ---
    Autor: Karolin Kolbe
    Seitenanzahl: 175
    Genre: Jugendbuch
    Verlag: Planet

    Greta wurde gerade von ihrem langjährigen Freund verlassen und beschließt nun, Berlin für eine längere Zeit zu verlassen. Sie möchte ihren Traum; quer durch Spanien mit dem Fahrrad zu bereisen mit ihrem Bekannten Artjon in die Tat umsetzen. Doch recht schnell wird beiden klar, dass die Idee mit dem Fahrrad nicht die beste ist. So trampen beide quer durch Europa bis nach Spanien. Überall lernen sie nette Leute kennen und werden nett behandelt. Und Greta und Artjon müssen sich auch darüber klar werden, ob zwischen ihnen mehr als Freundschaft sein kann oder nicht...

    Ich liebe Geschichten von Roadtrips, deswegen war es für mich auch klar, dass ich dieses Jugendbuch lesen musste! Zudem lese ich die Romane von Karolin Kolbe auch sehr gerne.Das war nun auch schon mein drittes Werk von ihr und ich finde, sie ist eine wirklich gute Autorin! Sie schafft es immer, schöne & authentische Geschichten zu erzählen. Auch hier gelang ihr eine schöne & spannende Geschichte über einen spannenden Roadtrip! Die Protagonisten; Greta und Artjon sind sympathisch! Besonders Greta, die endlich mal ihre konservativen Eltern verlässt gefiel mir richtig gut! Die Geschichte ist kurzweilig und wird schön erzählt!

    Für zwischendurch ein wirklich schönes Jugendbuch!
    Leider kam das Ende etwas zu schnell - aber vielleicht gibt es ja irgendwann eine Fortsetzung?
    4 von 5 Sternchen!


  22. Cover des Buches Frühstück im Kornfeld (ISBN: 9783442453146)
    Rachel Gibson

    Frühstück im Kornfeld

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Hope ist eine Reporterin und Sheriff Dylan hütet ein Geheimnis, welches eine Schlagzeile wert wäre. Somit ist für ihn klar, dass er sich von Hope fernhalten sollte, um sich und seinen Sohn zu schützen. Wäre da nicht das Problem das es zwischen den beiden gewaltig knistert. Und so wird es immer schwerer für ihn, sich von ihr fern zu halten.
    Wie immer eine locker leichte Geschichte die einen bestens unterhält.
  23. Cover des Buches Strandbegegnung (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe) (ISBN: 9783960873112)
    Horst-Dieter Radke

    Strandbegegnung (Die booksnacks Kurzgeschichten Reihe)

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Eine Nordsee-Liebesgeschichte


    Sie begegnen sich am Strand und sofort sprühen die Funken. Nach einer gemeinsamen Nacht ist nichts mehr, wie es vorher war. Doch können die beiden ihre Konventionen vergessen?

    Cover:
    Das Cover finde ich sehr passend zu der Kurzgeschichte. Zu sehen sind hier zwei Hände, die sich halten und im Hintergrund ein Sonnenuntergang am Strand. Was kann es schöneres und passenderes für den Titel "Strandbegegnung" geben?

    Eigener Eindruck:
    Als der Protagonist der Geschichte sich in die doch recht kalten Fluten der Nordsee stürzen will, um baden zu gehen, kneift er kurz vor seinem Vorhaben, denn ihm ist das Wasser zu kalt. Statt dessen beobachtet er die Windsurfer, welche in ihren Neoprenanzügen scheinbar eine bessere Wahl getroffen haben. Als er sich zum Gehen entschließt, sieht er sie auf sich zukommen. Ohne seiner Anwesenheit scheinbar gegenwärtig zu sein, zieht sie sich splitterfasernackt aus und springt ins Wasser, um dort ihre Bahnen zu ziehen. Er beschließt auf ihre Sachen aufzupassen und reicht ihr ein Handtuch, als sie wieder aus dem Wasser kommt. Es ist der Beginn einer leidenschaftlichen Urlaubsbeziehung, die aber sonst nicht sein darf. Oder?

    Die Schreibweise des Autors war recht angenehm und man konnte sich fix in die Geschichte hinein finden. Womit ich mich jedoch weniger anfreunden konnte waren die Charaktere, die waren für mich einfach zu unrund. Auch die Emotionen konnte ich recht schlecht finden - mit mehr emotionalen Umschreibungen wäre die Geschichte wohl glaubhafter gewesen. Trotz dieser Mängel finde ich aber, dass der Autor ein sehr wichtiges Thema angeschnitten hat. Nämlich ein großer Altersunterschied bei Paaren. Solch eine Liebe ist durchaus möglich, aber wie es die Protagonistin in der Geschichte schon richtig erkennt, sie wird einmal alt werden, während er noch jung ist. Nicht viele schaffen es, sich dann noch zusammen zu raufen. Solch einen krassen Altersunterschied hatten wir selbst in der Nachbarschaft und es war mit 25 Jahren einfach irgendwann nicht mehr schaffbar - schade. 

    Fazit: 
    Im Großen und Ganzen ist die Geschichte nicht schlecht, jedoch ist sie mir wegen fehlender Emotionen einfach zu sprunghaft. Die Story kann man durchaus einmal gelesen haben, aber ich denke, dass man sie auch genauso schnell wieder vergessen hat.

    Idee: 5/5
    Charaktere: 3/5
    Emotionen: 3/5
    Logik: 3/5
    Spannung: 2/5

    Gesamt: 3/5  

    Daten:
    Format: Kindle Ausgabe
    Dateigröße: 689 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 22 Seiten
    Verlag: booksnacks.de (30. Mai 2018)
    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    Sprache: Deutsch
    ASIN: B07DDPDSV2
  24. Cover des Buches Der kleine Alltagsbuddhist (ISBN: 9783833829017)
    Maren Schneider

    Der kleine Alltagsbuddhist

     (3)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Maren Schneiders kleines Handbuch für einen sanften Buddhismus im Alltag strebt eine Erholung des Lesers dank ein paar kleiner "Achtsamkeitsregeln" an.

    Anfänglich beginnt das Büchlein mit dem Buddhismus selbst und mit der Geschichte Buddhas. Das Büchlein ist dezent bebildert und man findet die klassischen Buddha-Statuen, buddhistische Mönche und diverse andere buddhistische Symbole.

    Auf den Weg der "Acht Pfade" begibt man sich anschließend. Von einer kleinen Einleitung des Themas hin zu Übungen für den Leser, die er ganz für sich selbst ausüben kann um einfach und ohne großen Aufwand die Acht Pfade zu lernen.

    Natürlich findet man sich als Leser selbst in einzelnen Kapiteln wieder, ob es das Multitasking im Job, oder das Rastlose im Privaten, hier findet man eine Übung oder eine Alternative dazu, ohne sich selbst großartig verbiegen zu müssen.

    Ein gelungener kleiner und dezenter Ratgeber für alle, die für sich selbst etwas innere Ruhe finden.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks