Bücher mit dem Tag "erlösung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "erlösung" gekennzeichnet haben.

215 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.721)
    Aktuelle Rezension von: Mirjax

    Es ist ein wirklich super Buch, es ist richtig gut geschrieben und man ist immer gespannt wie es weiter geht.

    Es ist auch mal was komplett anderes als andere Bücher, weil man am Anfang wirklich nicht ahnt, wer oder was Damien eigentlich ist.

    Viel Spannung und eine Liebesgeschichte. :)

  2. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.089)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Ich war nachdem ich eine Geschichte in einem anderen Genre aus der Sicht des männlichen Protas gelesen habe ein wenig skeptisch, was die Geschichte um Ana und Grey angeht. Ich habe versucht gänzlich ohne Erwartungen heranzugehen.

    Ich habe auch dieses Buch mit meiner Buddyreadpartnerin gelesen und wir fanden beide das Buch echt toll. Ich fand man hat ein paar Sachen aus seiner Sicht kennengelernt und ihn dadurch einfach besser verstanden. Vorher wirkte er immer so unnahbar und kühl. Das hat sich durch das wie er sich in dem Buch gibt und was man zum Lesen bekommt, geändert. Auch eine andere Protagonistin die man vorher einfach nur schrecklich fand, wirkte nicht ganz so schrecklich. Den 2. Teil aus seiner Sicht werde ich definitiv auch lesen und bin wirklich gespannt, was man noch alles erfahren wird. Ich liebe Mr. Grey noch ein wenig mehr <3 

    Er ist wirklich sehr vielschichtig.


    Wow das Buch war seit 2015 auf meinem SuB.

  3. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.615)
    Aktuelle Rezension von: lina_m160

    Das war der perfekte Abschluss für die Geschichte von America und Maxon. Ich habe so mitgefiebert, dass ich das Buch nicht beiseitelegen konnte und bis spät Nachts vertieft war. Ich habe (fast)alle Personen ins Herz geschlossen und nun vermisse ich sie. Dadurch das sie nicht perfekt waren, wurden sie sympathisch und auch jede Nebenfiguren (Wie zum Beispiel die Zofen von America) haben einen eigenen Charakter bekommen. So konnte man sich gute mit den Personen identifizieren und man hat sich in die Geschichte vertieft. Das Ende hatte für mich einige Überraschungen übrig, die ich niemals erwartet hätte. Ich kann das Buch nur empfehlen. Anderseits muss dazu auch gesagt werden, dass es nicht für jeden Geschmack bestimmt ist. Es ist ein Liebesroman und beinhaltet einiges kitschiges und klischeehaftes. Es erinnert, vom Prinzip her,  an den Bachelor. 

    Was mir persönlich besonders gut gefallen hat war, dass die Autorin  eine neue Welt geschaffen hat. Das Buch spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Welt hat sich sozusagen wieder zurückentwickelt. Es ist interessant die Figuren über Dinge reden zu hören, die für uns selbstverständlich sind. Allem in allem ist es ein großartiges, liebevolles, spannendes, hinreißendes und überraschendes Buch. Es macht deutlich, dass hinter jedem hübschen Gesicht noch etwas mehr steckt!


  4. Cover des Buches Göttlich verloren (ISBN: 9783841501387)
    Josephine Angelini

    Göttlich verloren

     (3.027)
    Aktuelle Rezension von: Laura1896

    Nachdem ich Band 1 und 2 gelesen habe, musste natürlich auch Band 3 folgen. Insgesamt gab es einige für mich doch unvorhergesehene Entwicklungen, sodass ich doch gespannt blieb. 

    Über alle 3 Bücher muss ich sagen, dass es teilweise schwierig war bei den ganzen Namen noch durchzusteigen. Mit griechischen Göttern hatte ich nun bisher nicht viel am Hut und an wenigen Stellen musste ich im Gedächtnis kramen, wer das nun war. 

    Der Schreibstil und die Story der Trilogie haben mir aber sehr gefallen. 

  5. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (1.988)
    Aktuelle Rezension von: Asen0501

    Die Geschichte vom Rechtsmediziner  Paul Herzfeld hat mich sehr mitgenommen,  da er auf der Suche  nach seiner entführten 17-jährigen  Tochter so manches schlimme und nervenaufreibender erlebt hat.  Die Tatsache  das ein  Straftâter aus einer vor Jahren  passierten Situation dahintersteckt ist beunruhigend, da er schon verurteilt wurde.  Eine Hetzjagd gegen einen gewissenlosen Tâter  mit erschreckenden Details die einem den Atem rauben können.  Gut das Herzfeld Hilfe von einer ausenstehenden bekommt,  die es auch nicht einfach hatte in der Vergangenheit.  Sehr spanennd,  und aufregend mit tollen verschiedenen Charaktere  und einem packenden schreisbtil  ded Autorenduos 😁klare Lesemepfehlung  von mir 4,5⭐.

  6. Cover des Buches Looking for Hope (ISBN: 9783423716253)
    Colleen Hoover

    Looking for Hope

     (899)
    Aktuelle Rezension von: zeilenzumverlieben

    Looking for Hope erzählt die Geschichte von Sky and Dean aus Deans Sichtweise. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich fand es spannend mehr über Dean und seine Gedanken zu erfahren. Er verarbeitet seine Gedanken indem er Briefe an seine Schwester Less schreibt und das hat mir sehr gut gefallen. Ich habe direkt davor Hope Forever gelesen und fand einige Passagen daher etwas "langweilig", da ich die Dialoge bereits aus dem ersten Teil kannte. Insgesamt fand ich es eine gelungene Geschichte und kann sie euch empfehlen, wenn ihr auch "härtere" Themen mögt. Die Thematik des Buches ist meiner Meinung nach nichts für Schwäche Nerven / Personen, die leichte Handlungen mögen und man sollte sich davor informieren, ob man mit der Thmetaik klar kommt, da Entführung und sexueller Missbrauch eine große Rolle spielen.

  7. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Entschlafen (ISBN: 9783959911337)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

     (393)
    Aktuelle Rezension von: KerstinR

    Die dreizehnte Fee – Entschlafen von Julia Adrian aus dem Drachenmondverlag.

    OMG, dieser Plottwist in Teil 3. Damit hätte ich nicht gerechnet.
    Die ganze Geschichte ist so toll und fesselnd. Es hat richtig spaß gemacht in Pandora einzutauchen und all die Charaktere und Geschichten zu erleben.

    Beidem Ende könnte man fast hoffen, das es irgendwann weitergeht. Aus der Sicht eines anderen Charakter vielleicht? Es fällt mich fast schon schwer die Welt zu verlassen. Diese Geschichte werde ich bestimmt noch einmal lesen.

    Wenn ihr Märchen mögt, ist die Reihe ganz sicher was für euch.

  8. Cover des Buches Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie (ISBN: 9783551315854)
    Lauren Oliver

    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

     (1.385)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    7 Kapitel. 7 Tage aus dem Leben von Samantha Kingston. 7 Mal der 12. Februar.
    Meiner Meinung nach sind Sams Freundinnen ziemliche Zicken. Lindsay, die den Ton in der Gruppe angibt und wohl schon immer beliebt war, hat die wohl schlimmste und rüchsichtsloseste Art, die man sich nur vorstellen kann. Im Umgang mit anderen und auch im Straßenverkehr. Aber wie sollte es anders sein? Niemand hält diese Zicke auf. Elody und Ally sind auch nicht viel besser. Ich würde sie jedoch vielmehr als Mitläuferinnen bezeichnen.
    Zu dieser Erkenntnis kommt auch Sam irgendwann. Aber sie liebt ihre Freundinnen dennoch. Und weiß auch, dass sie sie lieben.
    Dann wäre da noch der “perfekte” Freund. Doch bereits im ersten Kapitel (dem ersten 12. Februar) gesteht sich Sam ein, dass er es nicht ist. Und das sie ihn auch nicht liebt. Gut so, er ist wirklich ein Arschloch. Das zeigt er dann auch zum Ende des Buches mehr als deutlich. Aber hier fand ich es gerade witzig, wie Sam ihn hereingelegt hat. Unschlagbar 😀
    Es gibt in diesem Buch so viele Verzwickungen. Was ist mit der Dreiecksbziehung zwischen Alex, Kathi und Brianna – von der übrigens nur zwei wissen? Was ist mit Kent – Sams Freund aus Kindertagen, den sie heute nicht mal mehr mit dem … ansehen würde? Und was hat Juliet – von allen gequält und als Psycho bezeichnet – mit allem zu tun?
    Ich will hier nicht zu viel verraten, aber ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es war in den letzten Wochen ständig dabei und hat auch ein wenig gelitten. Ich sollte wohl mal meine Handtasche waschen 😀
    Anfangs machte mich Sams Verhalten noch kirre. Aber ihr Entwicklungssprung von Kapitel zu Kapitel war erstaunlich. Natürlich war auch mal ein Rebellentag dabei. Mir gefiel der Tag am Besten als sie begriff was wirklich wichtig ist.
    So ganz war es nicht wie bei Bill Murray und “Täglich grüßt das Murmeltier”. Er durchlebte den Tag oft genug, um perfekt Klavier spielen zu lernen. Sam dagegen musste nur 7 Mal durch den selben Tag durch, um zu begreifen, wie sie aus dieser Endlosschleife ausbrechen konnte. Das Ende war für mich überraschend. Sehr überraschen sogar…

  9. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (4.967)
    Aktuelle Rezension von: Nicole01

    Ganz kurze Zusammenfassung:

    Robert Langdon wird nach Schweiz gerufen. Es wurde ein Kernforscher tot aufgefunden und Antimaterie entwendet. Auf seiner Brust sind Symbole eingraviert, die nur der Symbolologe und Harvardprofessor lösen kann. Er findet heraus, dass diese mit den Illuminati in Verbindung stehen. Langdon reist nach Italien um die Antimaterie zu finden und den dunklen Plan der Illuminati zu verhindern.


    Ich bin begeistert! "Illuminati" ist mein Lieblingsbuch. Die Spannung ist von Anfang an da und hält bis zum Ende an. Dan Brown beschreibt die Orte und Situation zwar ausführlich, aber realistisch, weshalb es sich dennoch sehr gut liest. Besonders fasziniert bin ich von den wahren Fakten über die Illuminati, auf denen seine Erzählung beruht. Dazu passt der Protagonist Robert Langdon als Symbolologe perfekt in die Geschichte.

    "Illuminati" ist für jeden zu empfehlen, der eben gerne Geschichten mit historischen Fakten, Mysterien und Verfolgungen liest!!!

  10. Cover des Buches Crossfire. Hingabe (ISBN: 9783453545786)
    Sylvia Day

    Crossfire. Hingabe

     (568)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ist weiterhin interessant zu erfahren wie es mit beiden weiter geht und wie sie ihre Probleme lösen

  11. Cover des Buches Schändung (ISBN: 9783423214278)
    Jussi Adler-Olsen

    Schändung

     (1.501)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Wieder ein unglaublich spannendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite !

    Eine Clique von reichen Internatsschülern macht skrupellos anderen Menschen das Leben zur Hölle, falls diese das überhaupt überleben. Inspiriert von Clockwork  Orange überfallen sie wahllos Leute. Jahre später sitzt Carl Morck im Keller des Polizeipräsidiums und leitet das  Sonderdezernat Q ,welches zunächst nur aus ihm und seinem Assistenten besteht und eher aus Verlegenheit gegründet wurde, um Carl irgendwo unterzubringen. Von hier aus versucht er alte Fälle zu bearbeiten. In diesen Fall beißt er sich fest und je mehr jemand an höherer Stelle versucht, ihn davon abzuhalten, sich damit zu beschäftigen, desto mehr stachelt es ihn an, zu ermitteln.

    Die Charaktere  finde ich klasse. Es macht großen Spaß, das Buch zu lesen und man möchte unbedingt wissen, wie es mit ihnen weitergeht. Auch die Bösen und alle anderen Figuren sind gut dargestellt. Es ist flüssig geschrieben und liest sich wie von selbst. Und es ist so spannend, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Bei der Handlung bleibt einem manchmal die Luft weg und man muß erstmal sacken lassen, was man grade gelesen hat. Ein Buch, nach dem man erstmal Luft holen muß.

    Die reißerischen Titel haben mich lange abgeschreckt, aber nun bin ich ein Fan der Reihe (auch wenn ich die Titel immer noch scheußlich finde).

    Klare Leseempfehlung für alle, die es spannend lieben.

  12. Cover des Buches Sieben Minuten nach Mitternacht (ISBN: 9783442485345)
    Patrick Ness

    Sieben Minuten nach Mitternacht

     (805)
    Aktuelle Rezension von: BenteL

    Das Buch „Sieben Minuten nach Mitternacht“ erzählt die Geschichte des jungen Conors, welcher nachts Besuch von einem Monster bekommt.
    Die Geschichte hat mich förmlich in seinen Bann gezogen, ich habe das Buch begonnen zu lesen und konnte nicht mehr aufhören. Zwischendurch konnte ich die Wut von Conor nachempfinden und mich mit ihm aufregen. An einigen Stellen musste ich lachen, um kurz darauf gefesselt von der Furcht und Trauer in Tränen auszubrechen.  Das Buch deckt sämtliche Emotionen ab und jeder, der selbst schon in der Situation war eine geliebte Person zu verlieren wird mit Conor mitfühlen können. 

  13. Cover des Buches Erlösung (ISBN: 9783423214933)
    Jussi Adler-Olsen

    Erlösung

     (1.199)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Schreckliches ist in dem alten Bootshaus geschehen. Doch es gelingt, eine Flaschenpost abzusetzen. Jahre später landet diese im Sonderdezernat Q für ungelöste Fälle. Es sind nur noch wenige Buchstaben zu erkennen. Ist sie ein Hilferuf ? Und kommt nicht jede Hilfe zu spät ? Carl Morck verbeißt sich wiedermal in einen Fall und sein Instinkt gibt ihm recht. Langsam setzt sich ein Bild zusammen und es scheint, als triebe der Mörder immer noch sein Unwesen. Und er hat sich auf Kinder spezialisiert.

    Der dritte Fall mit Carl Morck und seinem Assistenten Assad. Wieder sehr spannend und kaum aus der Hand zu legen. Ich mag die Charaktere, den Humor und den Erzählstil. Auch dieses Buch habe ich wieder verschlungen und werde gleich das nächste starten. Man möchte auch wissen, was es mit Assad auf sich hat und wie es mit dem Team, das in diesem Buch noch mehr Zuwachs erhält, weitergeht und was damals wirklich geschah, als Carls Kollege erschossen und sein anderer Kollege Querschnittsgelähmt wurde. Aber vor allem will man wieder so einen tollen Thriller lesen. Nur die reißerischen Titel stören mich bzw. haben mich lange davon abgehalten, diese Reihe zu lesen. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen. Wer Spannung liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Ich kann gar nicht sagen, ob mich Band 2 oder Band 3 mehr begeistert hat. Und die Bösen sind immer so abgrundtief Böse und gestört, dass einem manchmal echt die Luft wegbleibt. Auch hier tun sich wieder Abgründe auf angesichts der Schicksalsschläge und Kindheitserfahrungen.
     

  14. Cover des Buches Sag nie ihren Namen (ISBN: 9783551314192)
    Juno Dawson

    Sag nie ihren Namen

     (226)
    Aktuelle Rezension von: ness

    Es gibt ja viele Mythen oder ähnliches über Bloody Mary. Als ich jünger war und von ihr erfuhr, hatte für eine Zeit lang Angst vor Spiegel. Als ich dieses Buch bei Thalia gesehen habe, musste ich es deshalb unbedingt mit nach Hause nehmen und es hat mich nicht enttäuscht. Es war eine nette Geschichte für zwischendurch und der Schreibstil war sehr angenehm. 

  15. Cover des Buches Beastly (ISBN: 9783843200691)
    Alex Flinn

    Beastly

     (896)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Zugegebenermaßen präsentiert uns Alex Flinn in "Beastly" nicht viel Neues. Das französische Volksmärchen "Die Schöne und das Biest" gibt es mittlerweile in etlichen Romanversionen und Verfilmungen, die alle demselben Schema folgen: eitler, gutaussehender Schnösel verärgert Hexe und wird daraufhin in ein Biest verwandelt, bis es seine wahre Liebe findet. Dieses Motiv genau wie die häufig dazugehörenden Rosen, Verbannung durch die Eltern und ein abgeschiedenes großes Haus/Schloss lassen sich auch in dieser modernen Umsetzung wiederfinden. Interessant ist, dass es sich hier um Teenager handelt, die Geschichte in New York spielt und Lindy eher durchschnittlich ist, statt einer umwerfenden Schönheit. Alex Flinn hat hier also ein bekanntes Märchen etwas moderner und mit genügend leichten Abwandlungen, dass die Geschichte trotz klaren Verlaufs spannend blieb. Eingeteilt ist die süße Liebesgeschichte in 6 Teile plus einen Epilog, die immer wieder durch Einschübe aus einer  Chatgruppe unterbrochen werden, in der auch andere Märchenfiguren vorkommen und über ihr Leid in der modernen Welt klagen. Auch wenn dies ein netter Zusatz ist, bleiben diese Nebengeschichten nur leichte Andeutungen und am Stil dieser Unterhaltungen merkt man auch stark, dass die Geschichte 2007 geschrieben wurde - wie hier würden sich keine Jugendlichen online unterhalten.


    Figuren: Den beiden Hauptfiguren fehlt es leider ordentlich an Tiefgang. Zwar steht hier die Entwicklung Kyles/Adrians im Vordergrund und mit dem Loslösen von seinem Vater, der Einsamkeit in seinem Haus in New York, seinen Gewissensbissen, als er Lindy entführt und seine zarten Gefühle, als aus Gefangenschaft Freundschaft wird, werden einige spannende Konflikte aufgezeichnet - alle Entwicklungen gehen hier aber sehr schnell und lassen sich manchmal nur nachvollziehen und nicht nachempfinden. Besonders schade fand ich jedoch, dass durch die alleinige Erzählweise aus Kyles/Adrians Ich-Perspektive Lindy als Figur und damit auch ihre Gefühle sehr blass blieben. Für die Idee, die Geschichte aus Sicht des "Biests" zu erzählen, gibt´s zwar Pluspunkte, von einer epischen Liebesgeschichte kann hier aber in diesem Format nicht die Rede sein - zu kindlich und naiv sind die beiden noch. Eher würde ich "Beastly" als Entwicklungsgeschichte zweier im Stich gelassener Jugendlicher, die zueinander finden, beschreiben. 


    Schreibstil: Passend dazu ist der Schreibstil der Autorin sehr einfach und jugendlich. Wer schon etwas älter ist und elaboriertere Geschichten gewohnt ist, wird ab und an nicht umhin kommen, einmal die Augen zu verdrehen. Für anspruchslosere Leser oder eine Zielgruppe von 12-17 ist "Beastly" jedoch eine genau richtige Lektüre für zwischendurch. 


     

    Die Zitate:

    "Wenn ich mich noch mehr anstrengte, könnte sie vielleicht darüber hinwegsehen und mein wahres Ich erkennen. Nur dass ich selbst nicht einmal mehr wusste, was "mein wahres Ich" war. Ich war verwandelt worden - nicht nur mein Körper, sondern alles."


    "Lindy, du hast mich geliebt, als ich noch nicht mal menschlich war. Du hast mich geküsst, als ich keine Lippen hatte. Du hast erkannt, was tief in mir schlummerte, als ich mir selbst noch nicht ganz darüber im Klaren war."

     

    Das Urteil:

    "Beastly" ist eine süße und charmante Märchenadaption, die man in wenigen Stunden durchlesen kann, die jedoch weder inhaltliche noch emotionale Tiefe erreicht. Für jüngere oder anspruchslosere Leser empfehlenswert!

     

  16. Cover des Buches Die Hütte (ISBN: 9783548284033)
    William Paul Young

    Die Hütte

     (596)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    "Bedeutet das", fragte Mack, "dass alle Wege zu dir führen?"
    "Keineswegs." Jesus lächelte und legte die Hand auf die Türklinke. "Die meisten Wege führen nirgendwohin. Es bedeutet, dass ich dir auf jedem Weg folge, den du beschreitest, sodass wir einander jederzeit finden können."

    Mack, einst lebensfroh und voller Elan, kennt nur noch die große Traurigkeit. Seine jüngste Tochter wurde einige Jahre zuvor bei einem Familienausflug entführt. Alles, was man von ihr fand, war ihr blutiges Kleid in einer alten Jagdhütte. Nun erreicht ein geheimnisvoller Brief Mack und lädt ihn zu jener Hütte ein. Neugierig fährt er hinaus in die Wildnis und begegnet in der Hütte drei Personen, mit denen er nie gerechnet hätte. Ein ganz besonderes Wochenende nimmt seinen Lauf und verändert Macks Sicht auf das Leben vollständig.

    Die Hütte ist ein sehr emotionaler Roman und zwar von der ersten Seite an. Sei es die Überraschung über den Brief, die Angst, als Missy entführt wird und die große Traurigkeit, die folgt, oder die bisweilen surrealen Erlebnisse, die Mack anschließend in der Hütte erwarten.
    Natürlich muss man offen für das Thema und die Darstellung der Situation sein. Gott wird zum Beispiel als Afroamerikanische Frau dargestellt und der Heilige Geist als asiatisches Mädchen. Der Roman versucht eine Antwort auf die Frage zu liefern, warum böses in der Welt geschieht, wenn Gott doch angeblich gut ist. Meiner Meinung nach erfüllt der Roman diesen Anspruch auch, während er gleichzeitig eine sehr dramatische und doch schöne Geschichte erzählt. Taschentücher sollten auf jeden Fall bereit liegen!

  17. Cover des Buches Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe (ISBN: 9783453534360)
    Colleen Houck

    Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe

     (461)
    Aktuelle Rezension von: shadowpercy

    Anfangs war ich mir nicht so sicher, dass das Buch gut ist doch ich wurde während des lesens positiv überrascht. 

    Man wird von der Autorin gut ins Geschehen gebracht ohne langes Gerede und unnötige Informationen. 

    Die Geschichte selbst ähnelt einem Märchen: ein gewöhnliches Waisenmädchen und ein indischer Prinz.

    Die art und weise wie indische Sagen, Märchen und Erzählungen verbunden mit der Kultur eingebracht werden ist wirklich gut. Es gibt nicht viele Bücher mit Indien als Schwerpunkt.

    An einigen Stellen fühlte sich das Buch so an als ob sich einige Stellen immer und immer wiederholen durch den gleichen Ablauf. 

    Die Konflikte die in der Liebesgeschichte auftauchen wären nicht existent wenn sich die Protagonisten dazu beschließen würden mal miteinander klartext zu reden. Einige sind aber nachvollziehbar.


    Im großen und ganzen ein sehr unterhaltsamer fantasyroman 

  18. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.215)
    Aktuelle Rezension von: Dilan_Sahinkus

    Schönes Kinderbuch, aber auch als Erwachsener kommt man  nicht zu kurz. Einiges hat mir die Augen geöffnet. Z.B. Wie schwer und gleichzeitig wunderbar es ist, wirklich und aufrichtig zuhören zu können. Auch meine Ansicht auf die Zeit hat sich geändert und dafür bin ich Michael Ende wirklich dankbar. 

    Anbei ein Zitat aus dem Buch:,, Dieses Geheimnis ist die Zeit. Es gibt Kalender und Uhren, um sie zu messen, aber das will wenig besagen, denn jeder weiß, dass einem eine einzige Stunde wie eine Ewigkeit vorkommen kann, mitunter kann sie aber auch wie ein Augenblick vergehen – je nachdem, was man in dieser Stunde erlebt. Denn Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen. - Gefunden auf: https://www.myzitate.de/momo/

  19. Cover des Buches Der Sohn (ISBN: 9783548287782)
    Jo Nesbø

    Der Sohn

     (309)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Er sitzt seit 12 Jahren im Gefängnis. Seit sein Vater sich umgebracht hat, ist ihm das egal. Doch dann erfährt er, dass das eine Lüge ist und sein Vater kein korrupter Polizist war. Dafür aber viele andere Menschen. Und er kann sich rächen.


    Dieses Buch hat mir auf anhieb gefallen. Nicht nur die Idee konnte mich direkt fesseln, sondern auch alles andere. Man taucht einfach in diesen Fall ein. Dabei ist die Handlung komplex und es wird auf keinen Fall langweilig. Ein spannender Moment jagt den anderen und ich war die ganze Zeit am miträtseln. Aber das beste waren die Personen. Sie sind so toll gestaltet, dass man besonders die Hauptfiguren gernhaben muss. Aber der Autor hat es geschafft, sogar Mitgefühl und Sympathie für Mörder und Drogensüchtige zu erzeugen, was sehr zur Spannung beiträgt, weil man für verschiedene Seiten hofft.

    Die Geschichte ist aber auch sehr berührend und tiefgründig und bringt manchmal auch zum Nachdenken. Und das Ende hat es richtig in sich.


    Alles in allem konnte mich das Buch richtig begeistern. Ich liebe so gut wie alle Bücher des Autors und dieses kann locker mit der Harry Hole Reihe mithalten. Hier ist einfach alles was ein gutes Buch braucht enthalten und ich liebe es!

  20. Cover des Buches Das Spiel des Engels (ISBN: 9783596512645)
    Carlos Ruiz Zafón

    Das Spiel des Engels

     (1.367)
    Aktuelle Rezension von: glasratz

    Während ich Der Schatten des Windes eines meiner Lieblingsbücher ist,  kann ich bei der Fortsetzung nicht mehr als zwei Sterne springen lassen. Dies hat drei Hauptgründe: Die einseitige Handlung, die übernatürlichen Elemente und zu guter Letzt den Film "Angel Heart" von 1987. Auch wenn vermutlich der letzte Punkt die meisten Ausführungen nötig hat, so möchte ich doch von Anfang an mit der Bewertung beginnen.

    Der erste Punkt ist vermutlich der Schwächste, denn er ist nur zu berücksichtigen, wenn man Der Schatten des Windes als Vergleich heran zieht. Ich tue dies, weil ich sehr wohl finde, dass sich eine Fortsetzung an ihrem Vorgänger messen lassen muss. Um so mehr, wenn dieser ein so grandioses Werk war. Der Schatten des Windes brachte dem Leser eine kleine Anzahl an sehr verschiedenartigen Charakteren mit ihren eigenen Geschichten, alle mit einer eigenen Stimmung - zumeist düster und melancholisch, doch nicht ohne den hin und wieder aufflammenden Funken an Humor. Das Spiel des Engels bietet so gut wie nichts dergleichen. Die Sicht auf die Geschehnisse wird auf den Blickwinkel des Protagonisten eingeengt.

    Die vielen Geschichten des ersten Teils vereinten sich am Schluss des Buches zu einer schlüssigen, wenn auch sehr unwahrscheinlichen und fast übernatürlichen Lösung. Dies ist im Spiel des Engels nicht der Fall. Das Buch bleibt dem Leser eine echte Erklärung schuldig, das Ende ist offen und die losen Enden der Geschichte flattern traurig im Wind. Mag sein, dass es oft ein gutes Stilmittel sein kann, zu verschleiern, was real ist und was der Fantasie des Protagonisten entspringt - jedoch nicht hier, nicht im Vergleich zum Schatten des Windes und nicht im Vergleich zu Angel Heart.

    Ja, Angel Heart. Der Titel ist bereits so ähnlich. Und so ist es auch mit dem einzigen Plotstrang, welcher mehr als andeutungsweise aufgeklärt wird - er ist zu einem nicht geringen Teil so weit identisch, dass jeder, der entweder das Buch oder den Film kennt, ab der Hälfte von beidem sagen können wird, wie der Hase läuft.
    Um zu sagen, Zafon hätte sich von diesem Film inspirieren lassen, sind die Ähnlichkeiten meiner Ansicht nach zu groß. Eher schon könnte man von einer Hommage reden - doch dann hätte sie nicht einen so großen Teil des Buches ausmachen dürfen.
    Kurz: Zafon hat abgekupfert. Ob bei dem Film Angel Heart mit (immerhin mit Rourke und DeNiro, als kein unabhängiger Nischenfilm, bei welchem es nicht aufgefallen wäre) oder direkt bei der Romanvorlage "Falling Angel" von William Hjortsberg aus dem Jahr 1978 ist relativ irrelevant. Ich schließe eher auf Ersteres, da verschiedene Kritiker im Internet zwar eine Nähe zwischen "Das Spiel des Engels" und "Falling Angel" erkennen, aber keine solchen vorwürfe erheben. Titel und Komposition lassen darauf schließen, dass es sich nicht um einen reinen Zufall handeln kann.

    Interessant finde ich, dass ich mir bereits beim Schatten des Windes -vor allem beim "Showdown"- dachte, dass sich der Autor wohl gerne eine Verfilmung wünschen würde, beschreibt er doch viele Szenen so, dass man meint, sie schon einmal in einem Hollywood-Film gesehen zu haben. Diese Vorstellung bleibt im ersten Band jedoch generell und ist mehr in Stilmittel - im zweiten Band leider nicht mehr.

  21. Cover des Buches Deiner Seele Grab (ISBN: 9783548611242)
    Inge Löhnig

    Deiner Seele Grab

     (146)
    Aktuelle Rezension von: julestodo

    in diesem Buch wird eine alte Dame tot aufgefunden, im Tod drapiert mit Apfel und Trauben.

    Tino beschäftigt sich mit der Symbolik dieser Inzenierung und sieht die entsprechenden Schlüsse daraus. Aber ist er auf dem richtigen Weg?

    Bitte selber lesen, ich will die Spannung nicht verderben!

    Gewohnt flüssiger Schreibstil von Inge Löhnig macht das Buch zu einem Lesegenuss!

  22. Cover des Buches Der Turm (ISBN: 9783453431614)
    Stephen King

    Der Turm

     (583)
    Aktuelle Rezension von: kleine_welle

    Die Zeit drängt, das Baby kommt. Jake und Pere Callahan versuchen Susannah zu finden und Eddie und Roland sind auf dem Weg zur nächsten Tür um wieder nach Mittwelt zu gelangen. Die Such nach dem Turm nähert sich für das Ka-Tet dem Ende entgegen.

    Tja, zu dem Cover kann ich nichts besonders sagen, denn es ist wieder wie die anderen aus der Reihe glänzend, obwohl man hier ein paar Details besser erkennen kann.
    Nachdem ich Susannah beendet habe, habe ich mit dem letzten Teil der Reihe ziemlich schnell angefangen. Was auch gut ist, denn dieser setzt nahtlos an den Vorgänger an. Hat Susannah mit einem großen Cliffhanger geendet, wird man hier direkt ins Geschehen geschmissen und verfolgt den Weg der 4 (5 wenn man Oy mitzählt) zueinander und zum Dunklen Turm.

    Und die ganze Zeit schwebt eine böse dunkle Wolke (haha) über dem Ka-Tet. Und trotzdem habe ich gehofft, mir gewünscht, dass das Buch bzw. die Reihe doch gut enden wird. Obwohl mir mein Gefühl und die Vorkenntnisse von King Enden was anderes gesagt hat. 

    In Susannah hat man ziemlich lange bei einer Person verweilt und die Wechsel zwischen den Charakteren verliefen langsam, aber hier nimmt King Fahrt auf und nicht nur die Perspektivwechsel erfolgen schneller. Viele Dinge erklären sich so direkt, hat aber leider den Nachteil gehabt, das man manchmal Wiederholungen mit ähnlichen, fast gleichen Sätzen hatte. Allerdings weiß ich nicht, ob das an der Übersetzung liegt oder wirklich an King.

    Zudem musste man wirklich an manchen Stellen dran bleiben an der Story, denn die verschiedenen Ebenen des Turms bzw. die ganzen Welten können einen doch etwas verwirren. 

    Auch wenn ich dieses Buch sehr mochte und es für mich ein fulminantes Ende der Reihe ist, habe ich die ein oder andere kleine Kritik. 

    Es ist natürlich durchzogen von Tod und das macht diesen Teil doch düster, außerdem waren es mir an manchen Stellen etwas zu viele Hinweise auf andere Bücher von Stephen King. Das machte daraus für mich eine kleine Dauerwerbesendung und manchmal nervte das schon. Obwohl so natürlich das Ausmaß an Verstrickungen zwischen seinen Büchern klar wird. ;)

    Aber gegen Ende war das alles vergessen, denn dann wollte ich wie Roland einfach nur noch zum Turm kommen und erfahren, was sich im obersten Stockwerk befindet. Ich musste unbedingt wissen wie alles endet und wurde fast so besessen wie Roland. 

    Und zunächst scheint es doch offen zu bleiben, aber King weiß, wie er seine Leser locken muss. Denn er gibt einem die Chance, das Ende so stehen zu lassen, tragisch und doch irgendwie gut gelungen. Doch wie der Turm ruft King mit den allerletzten Seiten nach einem und man kann nicht widerstehen. Und ich war geflasht. Ich hatte es mir vielleicht schon so oder so ähnlich gedacht, denn es ist einfach typisch King. Aber sooooooo gut! Ich liebe es!

    Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss einer wahnsinnig guten Reihe. Man ist überrascht und doch irgendwie nicht wenn man King kennt. ;)

    Auf jeden Fall konnte mich King mit Der Turm zu Tränen rühren und das nicht nur im positiven Sinne. Es ist traurig, tragisch und doch hat es mir sehr gut gefallen. Ich kann einfach nur schwärmen und empfehle diese Reihe jedem, der Stephen King gerne liest. Denn das ist wahrlich ein Meisterwerk!

  23. Cover des Buches Gott bewahre (ISBN: 9783453675971)
    John Niven

    Gott bewahre

     (345)
    Aktuelle Rezension von: Aus-Liebe-zum-Lesen

    Dieses Buch hätte ich mir selbst nie gekauft. Umso besser, dass ich es von meinem Schwager geschenkt bekommen habe, denn ich hätte definitiv was verpasst.

    Jesus soll seinen Vater, Gott, für eine kurze Zeit vertreten und richtet dabei völliges Chaos an und die Welt stürzt durch Kriege und schwindende Moral in den heutigen, desolaten Zustand. Gott ist entsetzt und schickt Jesus erneut auf die Erde, um den Schaden zu beheben und die Menschen wieder von christlichen Grundgedanken zu überzeugen.

    Doch diese Mission wird erwartungsgemäß nicht ganz einfach. Als kiffender Indie-Musiker nimmt Jesus an einer Casting Show teil und reist infolgedessen mehr oder minder erfolglos quer durch die USA und schart Freunde um sich, die eher nicht dem Durchschnittsbürger entsprechen.

    Die Geschichte ist skurril, aber nicht unschlüssig. Bei all dem Humor und Klamauk, steckt eine bissige Gesellschaftskritik in dem Text, die niemanden ausspart. Es geht nicht nur um die Kirche, die Gläubigkeit, Castingshows und die Medienlandschaft, nein die ganze moderne Gesellschaft wird schonungslos auf die Schippe genommen.

    Der Roman ist tiefgründig. In einem Moment muss man herzhaft lachen, im nächsten bleibt einem das Lachen im Halse stecken, weil die Kritik den Nagel so wunderbar auf den Kopf trifft. Eine kurzweilige Lektüre, die trotz aller Skurrilitäten für jeden Leser geeignet ist.

  24. Cover des Buches Die Reinheit des Todes (ISBN: 9783442374922)
    Vincent Kliesch

    Die Reinheit des Todes

     (385)
    Aktuelle Rezension von: danislesestube

    Hallo meine Lieben. Wie gehts euch? Habt ihr die Woche gut überstanden?

    Ich habe mir mit diesem Buch wieder etwas mehr Zeit gelassen, weil das Tempo der Geschichte recht gemütlich war. Dennoch war es spannend genug um immer weiter zu lesen.

    Klappentext:”Ein geheimnisvoller Serienmörder stellt das LKA Berlin vor scheinbar unlösbare Rätsel. Sein drittes Opfer, eine ältere Dame, wird in einem weißen Leinenhemd aufgebahrt auf ihrem Esstisch gefunden. Spuren gibt es keine, denn die Wohnung ist klinisch rein geputzt - ein Alptraum für die Ermittler. Die letzten Hoffnungen ruhen auf Julius Kern, der Jahre zuvor einen grausamen Massenmörder fassen konnte. Doch Kern ist daran fast zerbrochen. Während er nur langsam zu seiner alten Form zurückfindet, hat sein Gegner bereits das nächste Opfer im Visier.”

    Wo fange ich an? Die Story braucht etwas um in die Gänge zu kommen, bevor dies geschieht werden die wichtigsten Charaktere vorgestellt. 

    Die Geschichte wird immer wieder von den Erinnerungen der verschiedenen Persönlichkeiten unterbrochen um so zu verstehen welchen Charakter, und welche Eigenschaften diese haben. So kann sich der Leser sehr gut hineinversetzen. Es ist also ein gemütliches Auf und Ab.

    Gerade der Massenmörder, den Julius Kern mehr oder weniger geschnappt hat, ist eine sehr starke Persönlichkeit, komplett übergeschnappt aber irgendwie charmant. So charmant dass er dem “Putzteufel” fast die Show stiehlt. 

    Es hat wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen, es war spannend, man hat viel über die Charaktere erfahren, die Geschichte war spannend, das Ende nachvollziehbar und logisch. Kann ich sehr empfehlen wenn man auf ruhige Thriller mag.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks