Bücher mit dem Tag "ermordung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ermordung" gekennzeichnet haben.

233 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.391)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    2011, bevor die HBO-Serie anlief, hatte ich das Buch schon einmal gelesen und war damals verloren in der komplexen Welt, die George R.R. Martin erschaffen hat. 

    Elf Jahre später und als Fan der Serie habe ich mich nun noch einmal an die Bücher begeben; ... und bin begeistert. Viele Anspielungen erschließen ich nun fast von selbst und viele Personen sind mir über die Serie ans Herz gewesen.

    Überrascht bin ich, wie eng sich HBO an der Romanvorlage bewegt hat. 

    Mir hat die nachträgliche Lektüre richtig Spaß gemacht und Band 2 liegt schon bereit.

  2. Cover des Buches Passagier 23 (ISBN: 9783426510179)
    Sebastian Fitzek

    Passagier 23

     (2.884)
    Aktuelle Rezension von: RamonaFroese

    Wow wieder ein Buch was ich kaum aus der Hand legen konnte. Ich mochte den Ermittler.

    Der Schreibstil war wieder sehr flüssig so das man das Buch sehr gut lesen konnte.

    Die Geschichte hatte viele Wendungen mit denen man nicht gerechnet hatte. Naja mit Ende habe ich auch nicht gerechnet. Aber ich glaube das macht für mich auch ein gutes Buch aus

  3. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.647)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band zwei, es geht weiter mit Tris und Four.

    Es war ein sehr spannender und unterhaltsamer zweiter Band. die Geschichte geht nahtlos weiter und es gibt keine Wiederholungen oder Stellen in denen sich die Geschichte irgendwie gezogen hat. man lernt die Charaktere besser kennen und erfährt noch ein wenig mehr über Fours Vergangenheit. E sgibt auch viele brutale Szenen und es sterben viele Leute, das hat mich irgendwie bei jedem Tod aufs neue geschockt, da ich dachte ; jetzt waren es aber genug... 

    Zwischen den beiden Protagonisten kommen, aufgrund einiger Geschehnisse Zweifel auf und es gibt etwas Liebesdrama, ansonsten geht es von einer Szene zügig in die nächste und zum Schluss gibt es einen fiesen Cliffhänger... ach ich muss sofort weiter lesen, bin gespannt wie es weiter geht ;)

    Für alle die den ersten Teil mochten, die Geschichte geht in gleichem Stil weiter...

  4. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (717)
    Aktuelle Rezension von: schmoekerstunde

    Ein Roman, den man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Buch ist so fesselnd geschrieben, dass man die Handlung nur so in sich hineinzieht.

    Die Kapitel beschäftigen sich zu unterschiedlichen Zeiten mit den einzelnen Protagonistinnen. Sie berichten aus der Gegenwart und der Vergangenheit. Dadurch erfährt man aus unterschiedlicher Sicht über die Geschehnisse.
    Anfängliche Probleme, alles einander zuzuordnen, werden durch die sich aufbauende Spannung sehr schnell abgebaut. Es tauchen Verbindungen auf, mit denen man nicht gerechnet hat und die die Spannung immer wieder steigen lassen.

    Ein Thriller, der einen temporeich von Seite zu Seite lesen lässt.

    Die Verfilmung ist übrigens auch sehenswert.

  5. Cover des Buches Origin (ISBN: 9783431039993)
    Dan Brown

    Origin

     (566)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Dan Brown hat es mal wieder geschafft, mich mit diesem Buch zu fesseln. Die ersten Seiten waren ein bisschen langatmig, aber dann geht alles Schlag auf Schlag.

    Der Harvard Professor wird mit einem Headset zu seinem Führer Winston durchs Museum begleitet, bis er wieder an seine körperlichen Grenzen, der Klaustrophobie, stößt. Abgelegen von den anderen Besuchern trifft er auf seinen ehemaligen Studenten Edmond Kirsch. Dies ist aber nicht das erste Treffen seither. Gelegentlich haben sie sich getroffen, über Kunst und so weiter gesprochen.

    Kirsch hat eine Entdeckung gemacht, die die komplette Menschheit auf den Kopf stellen wird. Nur zur Wahrheitsverkündung kam es nicht. Nun liegt es in Robert Langdons Hand, das Rätsel zu lösen. An seiner Seite sind Ambra, die zukünftige Königin Spaniens, und Winston. Sie werden verfolgt und so beginnt der Wettlauf der Zeit.

    Im Buch kommen wieder schöne Gebäude vor. Was mir hier ein bisschen gefehlt hat, waren bildliche Darstellungen. Ab und zu musste ich das Buch zur Seite legen, damit ich mir vorstellen kann, wo genau sich Robert und Co. befanden.

    Die Spannung wurde wie immer langsam aufgebaut und auf einem Niveau gehalten, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann!

  6. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426510919)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (2.014)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Paul Herzfeld arbeitet als Rechtsmediziner. Bei einer extrem zugerichteten Leiche findet er die Telefonnummer seiner Tochter Hannah. Hannah wurde entführt und für Paul beginnt von nun an eine Schnitzeljagd. Der Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland hinterlegt mit einem weiteren Hinweis. Jedoch hat Paul keine Möglichkeit an die Information zu kommen. Die Insel ist durch einen Orkan abgeschnitten und die Bevölkerung evakuiert. Comiczeichnerin Linda ist noch übergeblieben, die den Toten am Strand gefunden hat. Paul versucht sie zu überreden, die Obduktion durchzuführen durch seine telefonischen Anweisungen. Jedoch hat Linda noch nie einen Menschen seziert…

    Nachdem ich den Film erst auf Netflix gesehen habe, habe ich entschlossen, dass ich auch das Buch lesen muss. Und ich muss sagen, dass ich das Buch um Längen besser fand, als den Film. Sebastian Fitzek und Michael Tsokos haben hier ein unglaublich tolles Buch geschaffen. Dieser Thriller ist ein wahnsinnig guter Thriller, den ich seit langem gelesen habe. Dieses Buch hat es echt in sich.

    Die Protagonisten sind sehr interessante und facettenreihe Charaktere. Die beiden Autoren haben die authentisch dargestellt, sind lebendig und wirken überzeugend. Auch die Nebencharaktere wurden sehr gut dargestellt und passen sich perfekt an die Handlung an. Jeder Charakter ist auf seine Art und Weise besonders und entwickelt sich im Laufe des Buches. Die Charaktere wachsen über sich hinaus und kommen an ihre Grenzen. Sie werden stärker und lernen aus ihren Fehlern.

    Die Handlung wird von Linda und Paul erzählt, die uns an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen. Das sorgt dafür, dass man sich voll und ganz in die Charaktere hineinversetzen, identifizieren, mitfühlen und mitfiebern kann. Zwischendurch bekommen wir auch einen Einblick von einem namenlosen Mädchen, das von ihren Qualen und Schmerzen berichtet. 

    Wenn ich gerne Thriller lest, in der es auch mal etwas grausamer sein kann und man nebenbei noch mit raten kann, wer der Täter sein könnte, ist hier gut aufgehoben. Jedoch würde ich euch dieses Buch nicht als Einstiegsbuch von Sebastian Fitzek empfehlen, sondern eher mit einem anderen Buch. Sebastian Fitzek hat echt Talent und kann einiges mehr als das, was er uns in diesem Buch zeigt. Bei diesem Buch wird man extrem auf die Folter gespannt und muss immer weiterlesen. 

    Der Schreibstil der beiden Autoren hat sehr gut miteinander harmoniert. Als Leser wird man voll in den Bann gezogen und klebt vom flüssigen und fesselnden Schreibstil an den Seiten. Auch der Perspektivwechsel hat hier sehr gut zum Buch gepasst und einen guten Einblick in die einzelnen Charaktere gegeben. Dieses Duo hat hier echt gute Arbeit geleistet, die man nur loben kann. 

    ,,Abgeschnitten‘‘ ist ein echt gelungener Thriller, den man auch immer wieder lesen kann, da man ihn immer aus anderen Richtung sieht. So genau weiß ich auch gar nicht mehr was ich noch zu dem Buch schreiben soll. Ihr solltet euch das Buch kaufen und euch selber davon überzeugen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr es nicht bereuen werdet dieses Buch zu kaufen.

  7. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.381)
    Aktuelle Rezension von: ClaudiaNeudoerfer

    Ich bin eigentlich kein Krimi-Fan, aber dieses Buch wurde mir empfohlen wegen dem besonderem Protagonisten. Flavia de Luce ist ein 11 jähriges Mädchen, das die Chemie liebt. Zudem hat es eine sehr gute Auffasungsgabe und ein großes Selbstbewußtsein. Im "Mord im Gurkenbeet" wird der Leser in Flavias "spezielle" Familie eingeführt. Ich habe das Lesen sehr genossen und fand das Buch spannend bis zum Schluss. Für mich nicht das letzte Buch dieser Reihe.

  8. Cover des Buches Der Schwarze Thron - Die Schwestern (ISBN: 9783764531447)
    Kendare Blake

    Der Schwarze Thron - Die Schwestern

     (406)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Dieses Cover hat mich dazu bewogen, mir das Buch genauer anzusehen. Auch der Titel sagt uns bereits, dass die Geschichte düster sein wird. Und als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich es haben. Ich war so gespannt auf die Geschichte und wollte unbedingt wissen, welche der drei Schwestern den Thron besteigen wird.

    Mirabella, Katharine und Arsinoe. Drei Schwester - Drillinge - haben jeweils eine unterschiedliche Gabe und wurden von Kindesalter an voneinander getrennt. Sie leben auf der Insel Fennbirn und sie ist durchaus gefährlich mit strickten Regeln. Mirabella ist eine Elementwandlerin und lebt in Norden, Katharine ist eine Giftmischerin ist fast im Zentrum der Insel zu Hause, und anschliessend Arsinoe, die Naturbegabte, die im Westen der Insel lebt. Bis zu ihrem sechzehnten Geburtstag dürfen sie sich nicht wieder sehen. Ihre Gaben werden unter sehr strengen Bedingungen geschult. Denn sie müssen sich auf die Beltane-Zeremonie vorbereiten. Ab diesem Zeitpunkt müssen die Schwestern sich gegenseitig bekämpfen. Denn nur die Stärkste unter ihnen wird die wahre Königin, währen die anderen beiden sterben müssen.

    Wow! Ich hätte nicht geahnt, dass es so düster sein wird. Die Idee finde ich grandios. Wir lernen nicht nur die Schwestern kennen, sondern auch die ganzen Nebencharaktere, wie die Freunde der Schwestern, sowohl die Mentoren, als auch die Priesterinnen. Zu Beginn war es sehr verwirrend für mich, die ganzen Charaktere auseinander zu halten und die Welt zu verstehen. Aber je weiter ich gelesen habe, desto besser kam ich in die Geschichte rein und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Welt an sich ist nicht unbedingt kompliziert, sondern eher die ganzen Intrigen, die gefühlt jeder Nebencharakter plant. Jede Schwester hat mir eigentlich ganz gut gefallen, aber keine von ihnen hat eine Tiefe. Genauso wenig wie die Nebencharaktere. Wir wissen zwar, was sie denken und fühlen, aber der Funke sprang bei mir nicht rüber. Jeder Ort ist interessant und passt genau zu den Gaben. 

    Die Giftmischer sind sehr gefährlich und niemand traut ihnen. Zu Recht. Katharine tat mir zu Beginn sehr Leid, denn sie wurde sehr schwach dargestellt. Dennoch fand ich sie sympathisch, genauso wie Natalia. Genevieve hingegen konnte ich nicht leiden und Pietyr konnte ich nicht einschätzen.
    Arsinoe scheint eine sehr fröhliche Person zu sein, aber auch nicht gerade die stärkste. Ihre Freundin Jules hingegen rückt ständig im Vordergrund und manchmal kam es mir so vor, als ob sie der Hauptcharakter wäre. Die Idee mit den Familiaris hat mir sehr gut gefallen und ich frage mich, welches Tier an Arsinoe's Seite wohl stehen wird.
    Dann noch Mirabella. Sie wird von Anfang an in den Himmel gelobt, weil sie angeblich so stark und wunderschön ist. Sie kam mir am reifsten von allen Schwestern vor. Eventuell hat sie sich etwas bewahrt, was die anderen Schwestern verloren, resp. vergessen haben? 

    Durch das ganze Buch passiert unglaublich viel, jedoch hat es sich oft in die Länge gezogen und die Spannung fehlte. Die Orte sind toll beschrieben und ich konnte mir alles genau vorstellen, aber es blieb dennoch eher oberflächlich wie bei den Charakteren. Ich hoffe, im nächsten Band bekommen sie viel mehr Tiefe. Denn den Schreibstil fand ich sehr angenehm.
    Die Kapiteln wechseln sich immer zu dem jeweiligen zu Hause einer Schwester ab. Ich hätte es angenehmer gefunden, wenn noch geschrieben stand, aus welcher Sicht nun erzählt wird. Denn auch die Nebencharaktere kamen zu Wort. Was ich gut fand, aber eben etwas verwirrend, weil nur die Orte als Kapitelbezeichnung genannt werden.

    Meiner Meinung nach kam Katharine viel zu kurz, ich hätte gerne noch mehr von ihr gelesen. Den Hauptsächlich wurde nur von Mirabella und Arsinoe erzählt. Das Ende hat mich extrem überrascht, weswegen ich mir denken kann, dass Kat im nächsten Band mehr Platz einnehmen wird. Und Arsinoe: Oh mein Gott!! Wie ist das möglich? Und was wird nun Mirabella unternehmen? Und wie werden sich die Freier nun verhalten?

    Eine sehr düstere Welt voller Intrigen, Lügen, aber auch Zusammenhalt und Freundschaft. Die Insel scheint noch viel mehr zu verbergen, als wir ahnen. Es macht definitiv Lust auf mehr, schon nur, weil das Ende ein "WTF-Moment" war. Eine Leseempfehlung für alle, die düsteren Fantasy lieben.

  9. Cover des Buches Das Buch der Spiegel (ISBN: 9783442314492)
    E.O. Chirovici

    Das Buch der Spiegel

     (348)
    Aktuelle Rezension von: BUCHWURM20

    Als Literaturprofessor Peter Katz das Manuskript eines Autors erhält, ist er sofort fasziniert. Es handelt von der Ermordung des Psychologieprofessors Joseph Wieder an der Uni Princeton. Der Fall wurde nie aufgeklärt und Katz vermutet, dass der totkranke Autor den Mord auf diese Weise gestehen bzw. den Täter preisgeben will. Doch der Text endet abrupt. Besessen davon das Ende der Geschichte zu erfahren, kontaktiert er den Autor, nur um zu erfahren, dass dieser verstorben ist. Also macht er sich, mir Hilfe eines Detektives, daran Personen und Ereignisse von damals ans Licht zu bringen. Doch je tiefer er in den Fall eintaucht, desto undurchsichtiger wird alles. 

    Aus 3 Perspektiven wird der verschachtelte Plot erzählt. Verschiedene Erinnerungsfragmente, aus unterschiedlichen Winkeln dargelegt. Die Wahrheit des einen ist die Lüge des anderen. So bleibt es bis kurz vor Ende spannend, die Auflösung kam unerwartet, ist aber logisch. Ein gut konstruierter Kriminalfall, leider mit einigen Längen. 

  10. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (388)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Ein Mädchen ohne Stimme.
    Ein König in Ketten.
    Ein Fluch, der sie vereint.

    Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann ... 


    Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Sicherlich sind hier ein paar Klischees bedient worden die nicht jedem gefallen aber die Story hat neben Herz Schmerz auch Spannung und ich blieb am Ende als zufriedener Leser zurück.

  11. Cover des Buches Post Mortem - Tränen aus Blut (ISBN: 9783596031429)
    Mark Roderick

    Post Mortem - Tränen aus Blut

     (291)
    Aktuelle Rezension von: Emili

                                                                                    

    Leider nur mittelmäßiges Vergnügen für mich.

    Die Idee ist ausgefallen: Polizei, Interpol und ein Auftragskiller arbeiten quasi an einem Fall. Zwar getrennt voneinander, aber doch kreuzen sich ihre Wege ständig. Der Plot erschien mir konstruiert, die Protagonisten handeln nicht immer nachvollziehbar. Das pubertäre Gehabe der Interpol Ermittlerin gegenüber ihrem hübschen Kollegen war überflüssig und passte zu dem Rest der Geschichte nicht.

    Aber das wäre alles nicht so schlimm, wenn nicht der Erzählstil des Autors wäre. In meinen Augen ist es ihm nicht gelungen, die Spannung mithilfe der Sprache zu erzeugen. Außerdem unzähligen und unnötigen Wiederholungen vermittelten das Gefühl, dass die Geschichte in die Länge gezogen worden ist.  

    Anfangs dachte ich noch, die Spannung kommt noch, muss man sich nur in die Geschichte einlesen, doch es blieb eindimensional, eintönig und langatmig.  

    Was mich noch so geärgert hat: Der Autor hat die Erkenntnisse, Vorkommnisse und Ermittlungsergebnisse immer und immer wieder neu erläutert und wiederholt. Mein Gedächtnis ist eigentlich noch so weit in Ordnung, dass ich einer über 500 Seiten langen Handlung problemlos ohne Wiederholungen folgen kann.  

    Alles in allem war es nicht ganz mein Fall.

                            

  12. Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle (ISBN: 9783608504217)
    Stuart Turton

    Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

     (306)
    Aktuelle Rezension von: juliesleseecke

    Du wachst auf, ohne jegliche Erinnerung daran, wo du dich befindest, was du getan hast oder wer du bist. Eine unheimliche Gestalt gibt dir den Auftrag, einen Mord aufzuklären, der kein Mord zu sein scheint, dafür hast du nur einen Tag Zeit – acht Mal in acht verschiedenen Körpern. Das alles geschieht auf einem abgeschiedenen, verkommenen Landsitz, inmitten einer feinen englischen Gesellschaft, die jahrzehntelang ein Geheimnis bewahrt hat. Und du bist nicht der Einzige, der versucht, diesen Mord aufzuklären und der Endlosschleife an Ereignissen zu entkommen. Deine Mitspieler scheuen nicht vor Gewalt zurück und nur einem wird gestattet, das Anwesen zu verlassen.

    Cluedo, »Und täglich grüßt das Murmeltier« und »Shutter Island« in einem Buch vereint – nur noch viel genialer. Diese Geschichte hat mich bis zur letzten Seite gefesselt und auf so viele falsche Fährten geführt, dass ich aufgehört habe zu zählen. Unbedingt lesen!

  13. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (650)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabensammler

    ...zum Glück habe ich alle drei Bände, so dass ich gleich bis zum Ende lesen konnte. Manches ist zu vorhersehbar, anderes etwas zu ausschweifend - aber alles in allem gut zu lesen und eine spannende Geschichte.

  14. Cover des Buches Cry Baby - Scharfe Schnitte (ISBN: 9783596032020)
    Gillian Flynn

    Cry Baby - Scharfe Schnitte

     (782)
    Aktuelle Rezension von: Prinzesschn

    Camille Preakers  ist Journalistin und soll über eine Mordserie an kleinen Mädchen in ihr Heimatstädtchen zurückkehren. Doch sie war nicht ohne Grund nach dem Tod ihrer jüngeren Schwester nicht wieder zurückgekehrt. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist schwierig und genau wie ihre Halbschwester Amma scheint sie psychisch stark angeknackst zu sein.

    Ich hab unfassbar lange gebraucht, um in die Geschichte zu finden. Die ersten beiden Drittel lasen sich aufgrund des Schreibstiles, der für mich hin und wieder zusammenhangslos war wirklich schwer. Die Geschehnisse waren mir zu plump, zu derb, zu vulgär und ich fragte mich nonstop, warum die Geschichte auf diese Weise verfasst wurde.

    Auch die Charaktere waren für mich unnahbar, gefühlt nicht greifbar, zu psychisch krank, nicht sympathisch. 

    Aber von Seite zu Seite kam ich endlich in die Geschichte rein. Verstand, dass der vulgäre Schreibstil die psychischen Probleme bzw. die Stabilität oder Labilität der Charaktere sichtbarer machen. Und je mehr ich mich darauf einließ, desto eher fand ich auch einen Zugang zu Camille, die mir plötzlich sympathischer wurde und Empathie wecken konnte. Auch ihre Schwester Amma machte immer mehr Sinn und offenbarte ein Bild eines schwer gestörten Mädchens.

    Die Spannung war nicht durchweg gegeben, dennoch spürte ich eine allgegenwärtige Bedrohung und bedrückende Atmosphäre, die mich am Ende des zweiten Drittels auch endlich packen konnte.

    Ich wünschte, ich hätte mich schon früher auf die Geschichte eingelassen und mich komplett von ihr tragen lassen.

    Wer sich damit anfreunden kann, dass dieser Thriller anders ist als die meisten, die Sprache und die Geschichte ein gewisses Commitment erfordern, der hat mit „Cry Baby“ ein paar bedrückende Lesestunden vor sich, in denen dem:der Leser:in die menschlichen Abgründe nähergebracht werden. 

  15. Cover des Buches Illuminati (ISBN: 9783404148660)
    Dan Brown

    Illuminati

     (5.007)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Klappentext:

    Ein Kernforscher wird in seinem Schweizer Labor ermordet aufgefunden. Auf seiner Brust finden sich merkwürdige Symbole eingraviert. Symbole, die nur der Harvardprofessor Robert Langdon zu entziffern vermag. Was er dabei entdeckt, erschreckt ihn zutiefst: Die Symbole gehören zu der legendären Geheimgesellschaft der Illuminati. Diese Gemeinschaft scheint wieder zum Leben erweckt zu sein, und sie verfolgt einen finsteren Plan, denn aus dem Labor des ermordeten Kernforschers wurde Antimaterie entwendet.

    Meinung:

    Ich fand das Buch sehr spannend, auch wenn es die ein oder andere Szene gab, die sehr seeehr unrealistisch war.

    Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Vermischung von Fakten und Fiktion – mit einer Portion Verschwörungstheorie. Ich mag diese Kombination in Büchern sehr gerne und Dan Brown hat die Themen wirklich gut miteinander verknüpft bzw. verschmolzen. Ob alle Fakten (historisch, wissenschaftlich, etc.) tatsächlich so stimmig sind, kann ich jedoch nicht beurteilen und möchte ich aktuell auch nicht nachprüfen.

    Die mörderische Schnitzeljagd durch Rom, mit den eindrucksvollen Kulissen und imposanten Bauwerken, war ebenfalls sehr gut konstruiert und ausgeklügelt. Die Orte möchte ich gerne irgendwann mal besuchen.

    Nachdem ich nun aber Diabolus, Meteor und Illuminati gelesen habe, muss ich sagen, dass die Plots sehr ähnlich sind und immer das gleiche Baukastensystem angewendet wird. Der Erfolg gibt Dan Brown zwar Recht mit seiner Taktik, aber dadurch erkennt man leider den wahren Täter wahnsinnig schnell – so erging es mir zumindest bei diesem Buch.

    Nun bin ich gespannt, wie die anderen Bücher der Reihe aufgebaut sind. Ich vermute jedoch, dass sie sich nicht sonderlich von diesem Teil unterscheiden werden.

    Fazit/Empfehlung:

    Trotz der genannten Kritikpunkte war Illuminati ein spannendes Buch, das ich gerne gelesen habe.

    Wer die Vermischung von Fakten, Fiktion und Verschwörungstheorien mag, der wird das Buch ebenfalls sehr spannend finden und gerne lesen.

    Sternewertung:

    4.5 Sterne

  16. Cover des Buches Stimmen (ISBN: 9783499267437)
    Ursula Poznanski

    Stimmen

     (431)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Die Atmosphäre in der Psychiatrie gefiel mir gut. Den Täter konnte ich bis zum Schluss nicht entlarven und das Finale war wieder sehr spannend. Auch das Ende das Buches gefiel mir sehr gut. 

  17. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.107)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Zwischendrin zieht es sich teilweise, aber an sich sehr spannend und zum Ende eine große Überraschung. 

  18. Cover des Buches Final Cut (ISBN: 9783404166879)
    Veit Etzold

    Final Cut

     (585)
    Aktuelle Rezension von: martina400

    „In einer Welt, in der die Kommunikation mehr und mehr ins digitale wandert, ist der lebendig, der digital lebendig ist, dachte Clara. Auch wenn er in Wirklichkeit tot ist..“ S. 135

    Inhalt:
    In der Onlinewelt hat jeder unzählige Freunde und Kontakte. Und hat man einen Feind, so wird nichts weiter geschehen. Doch was ist, wenn dieser Feind real ist und der Kontakt zu den Leuten nur virtuell?

    Cover:
    Das Cover ist speziell.Noch nie hatte ich ein Cover gesehen, dass schon durch Schnitte zerstört wurde. Natürlich passt es zum Buch und fällt durch die rot hinterlegte Seite sofort auf. Ein sehr kreatives Cover.

    Meine persönliche Meinung:
    Selten hat mich ein Thriller so gegraust wie dieser. Die genauen Beschreibungen der Opfer und deren Wunden, gingen mir arg unter die Haut. Vielleicht aber auch nur deshalb, weil ich selbst gerade verletzt bin. Es war so grausig, dass ich schnell las, damit ich das rasch hinter mir habe. Der Klappentext verrät sehr viel und man wartet ca. 100 Seiten bis man dahin kommt, was der Klappentext verspricht. Zudem gibt es eine Nebenhandlung, die bis auf die letzten Seiten nichts mit dem Mörder und der Geschichte überhaupt zu tun hat. Die Ermittlerin Clara Vidalis war mir nicht so sympathisch und einige Schlussfolgerungen kamen recht spät, wie z.B. die Identität der ersten männlichen Leiche. Das war schon bei betreten der Wohnung logisch, dass es nicht der intelligente Mörder selbst sein kann. Trotzdem ist es ein durchaus spannender Thriller, der jedoch noch ein paar Verbesserungen braucht.

    Fazit:
    Ein grausiger Thriller, bei dem ich schnell lesen musste, damit es rasch vorbei ist.

  19. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.652)
    Aktuelle Rezension von: Leseliebe1975

    Den Ausgangspunkt der Geschichte  hat mich angesprochen, auch, wie genüsslich boshaft hier Mann-Frau-Beziehungen seziert wurden, hat mich gut unterhalten und amüsiert – bis zu den Wendungen, die ich ehrlich gesagt nicht packend, sondern tatsächlich nur hanebüchen fand. Das Ende passt zwar zu Tonfall und bitterbösem Humor der Geschichte, war aber dann doch eher unbefriedigend…

  20. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.766)
    Aktuelle Rezension von: Alexandra_Wagner

    Das Buch wird ja immer wieder gehyped und empfohlen, ich hatte also sehr hohe Erwartungen, die in Richtung Psychothriller gingen. Das Buch behandelt aber vor allem einen Strafprozess, was ich nicht so spannend fand. Die Autorin hat aber jedenfalls einen angenehmen Schreibstil.

  21. Cover des Buches House of Night - Erwählt (ISBN: 9783404160334)
    P.C. Cast

    House of Night - Erwählt

     (2.118)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Im House of Night sind dunkle Mächte am Werk. Plötzlich scheinen Zoeys Freunde ihre Feinde und ihre bisherigen Feinde ihre Freunde zu sein. Stevie Rae ist untot und kämpft darum ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihrer wirklich besten Freundin helfen soll, aber sie weiß, dass sie niemanden mehr vertrauen kann, Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Zoeys Mut wird auf die bislang härteste Probe gestellt.


    So langsam wird die Story interessant und spannend. 

    Aber ich fand Zoeys Gefühlschaos ein wenig anstrengend und konfus. Irgendwie ahnte ich von Anfang an, dass Loren Blake nur mit ihr spielt... Die Geschichte ist noch zu vorhersehbar, aber es wird besser. Die Protagonisten werden besser und man erfährt immer mehr. 


    Alles in allem eine Steigerung zu den ersten beiden Teilen, weiter gehts mit Teil 4


  22. Cover des Buches Der Medicus (ISBN: 9783453471092)
    Noah Gordon

    Der Medicus

     (2.186)
    Aktuelle Rezension von: Bernd_withthebooks123

    Ich liebe historische Romane (u.a.) und den hier muss man gelesen habe. Es ist die Geschichte des jungen Rob Cole, der zuerst mit seinem Meister durch England und später bis nach Isfahan reist, um den Beruf des Arztes zu erlernen. Das Buch spielt im 2. Jahrhundert  und lässt es durch detailgetreuen Schilderungen lebendig werden. Es ist etwas düster und teilweise plastisch beschrieben, dass muss man mögen. Für mich ist es eins der besten Bücher, die ich je gelesen habe.

  23. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.412)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    Harry startet mit seinen Freunden das 6. Schuljahr in Hogwarts. Seitdem bekannt ist, dass der dunkle Lord wirklich auferstanden ist, gelten strengere Regeln dort. Dumbledore versucht mit Harry mehr über den Dunklen Lord herauszufinden. Nebenbei muss aber auch der normale Schulaltag bewältigt werden und hierbei erhält Harry Hilfe durch den „Halbblutprinzen“, dem vorher das Zaubertrankbuch gehörte. Doch wer ist dieser „Halbblutprinz“?

     

    Wieder einmal kann man in die magische Welt eintauchen und auch nach dem wiederholten Lesen (jedes Jahr wird ein Harry Potter Band in der Herbstzeit gelesen) wird die Geschichte nicht langweilig. Harry und seine Freunde sind keine Kinder mehr. Sie werden langsam zu jungen Erwachsenen und daher spielt auch die Liebe und die Eifersucht eine größere Rolle in diesem Buch, was ich sehr sympathisch finde.

    Ebenfalls kommen die Filme nicht an die Bücher heran, gerade im 6. Band erfährt man so vieles mehr über die Vergangenheit von Lord Voldemort und wie er teils zu dem wurde, den wir alle kennen.

    Einziges Manko an diesem Band, daher auch „nur“ 4 Sterne. Ich habe das Gefühl, dass sich das Buch zwischenzeitlich doch immer wieder etwas in die Länge zog und die Action zwischendurch einfach fehlte.

  24. Cover des Buches Das Seelenhaus (ISBN: 9783426304846)
    Hannah Kent

    Das Seelenhaus

     (262)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Wir begeben uns mit diesem Roman, der auf eine wahre Begebenheit beruht, ins Jahr 1828 zurück. Es ist die Geschichte über Agnes Magnúsdóttir, einer Magd, die als letzte zum Tode verurteilte Frau Islands gilt. Die Enthauptung wurde auf den 12.01.1930 festgesetzt. 

    Die Strafsache richtete sich u.a. gegen Agnes Magnúsdóttir und Friðrik Sigurðsson, da sie die Bauern Natan Ketilsson von Illugastaðir und Pétur Jónsson von Geitaskarð ermordet haben sollen. Bis zur Urteilsvollstreckung lebte und arbeitete sie auf einem Hof, auf dem sie ihre Kindheit verbrachte. Die Besonderheit ist, dass es sich um den Haushalt einer isländischen Familie handelte. 

    Die Autorin hat sich auf Spurensuche begeben und einen Roman erschaffen, der sich zweier Erzählperspektiven bedient, was sich als gewinnbringend herausstellt, denn so kann der Leser in Agnes Gedankenwelt eintauchen. Nach und nach erfahren wir etwas über die Charaktere, den Tathergang, das Motiv und die recht einseitige Verhandlung. Alles wurde geschickt miteinander verwoben. Dennoch empfand ich den Schreibstil manchmal etwas zu hart und leicht sprunghaft, weniger flüssig. 

    Sowohl die landschaftlichen Beschreibungen als auch die des bäuerlichen Alltags im rauen Island haben mir gut gefallen. Es ist aufgrund seiner wahren Begebenheit ein Roman erschaffen worden, der, gepaart mit dem eisigen Klima Islands, nicht viel Zutun benötigte, um ihn düster wirken zu lassen. 

    Das Cover ist ganz gut geworden, den Titel finde ich weniger passend. Es wird zwar im Laufe der Geschichte erwähnt, was es mit dem „Seelenhaus“ auf sich hat, aber irgendwie auch nur „nebenbei“. Die Bedeutung des Titels bzw. die Verbindung zu diesem war mir nicht stark und bedeutend genug. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks