Bücher mit dem Tag "eröffnung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "eröffnung" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches In einer kleinen Stadt (Needful Things) (ISBN: 9783453433991)
    Stephen King

    In einer kleinen Stadt (Needful Things)

     (594)
    Aktuelle Rezension von: carolin-jethon

    Diese Hammerstory mit so vielen und toll ausgearbeiteten Figuren, dass ich fast selbst das Gefühl hatte, in Castle Rock zu sein, plus das geniale Ende plus all die tollen Anspielungen auf die anderen King-Geschichten insbesondere auf "Cujo" machen "In einer kleinen Stadt" zu einem Erlebnis der besonderen Art. Es gehört definitiv mit zu Stephys besten Büchern und mit Leland Gaunt bleibt einer der besten Bösewichte aller Zeiten in Erinnerung!

  2. Cover des Buches Du findest mich am Ende der Welt (ISBN: 9783492257756)
    Nicolas Barreau

    Du findest mich am Ende der Welt

     (256)
    Aktuelle Rezension von: stachelbeermond

    In Zeiten von Corona sucht man von Zeit zu Zeit eine Ablenkung, und da ist dieses Buch genau richtig: Eine französisch leichte Liebesgeschichte, fluffig wie ein Marshmallow und süß wie ein Schokokuss. Ok, es ist keine Weltliteratur und vermutlich wird man es schnell wieder vergessen haben, aber um im Moment zu leben und das mit einem Croissant und einem Espresso zu tun, dafür ist es perfekt geeignet.

    Der Hauptprotagonist Jean-Luc liebt sein Leben, die Frauen und seinen Hund Cézanne. Er ist Galerist und alles läuft wunderbar, als er anfängt, Briefe von einer Unbekannten zu bekommen, die sich „Die Principessa“ nennt. Und ohne das er es bemerkt, fängt sein Leben an, sich um die mit Eleganz und scharfer Feder geschriebenen Briefe zu drehen und darum, wer die Unbekannte ist, die sein Leben auf den Kopf stellt.

    Die 272 höchst romantischen Seiten lesen sich flüssig und leicht, und ich konnte kaum glauben, dass ein Mann (!) das geschrieben hat. Hat er aber. Vive la France!

  3. Cover des Buches Drum küsse, wer sich ewig bindet (ISBN: 9783956491030)
    Susan Mallery

    Drum küsse, wer sich ewig bindet

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    Als Patience im zarten Alter von 14 Jahren für den geheimnisvollen Justice schwärmte, wusste sie noch nicht, dass er eines Tages plötzlich verschwinden würde.

    Doch tatsächlich steht er nach all den Jahren plötzlich wieder vor ihr. Er ist nicht mehr der schlaksige Junge von damals, sondern ein stattlicher Mann, der eine fundierte Ausbildung in der Armee genoss, die ihn nun befähigt, eine Schule für Bodyguards zu eröffnen, und das auch noch in Fools Gold.

    Aber Patience ist nicht allein: Ihre zehnjährige Tochter Lillie findet ebenfalls Gefallen an den starken und sanften Mann. Und das Leben könnte kaum schöner sein: Patience hat geerbt und kann sich ihren Traum vom eigenen Café erfüllen.

    Sie träumt auch von einer gemeinsamen Zukunft mit Justice, aber sie weiß ebenso, dass er viele Geheimnisse in sich trägt. Und ein Dämon spukt ihm noch immer im Kopf umher. Kann er seine Angst überwinden und ihrer Liebe eine Chance geben?

    Mein Fazit:

    Fools Gold mal wieder! Diese Stadt in der Sierra Nevada muss man einfach lieben. Manchmal wünschte ich, ich könnte mal hinreisen und die Menschen kennen lernen, die immer wieder füreinander einstehen und jeden Fremden mit Liebe und Zuneigung aufnehmen. Ach ja, es ist fiktiv!

    Dieses Mal beginnt die Geschichte mit einem Prolog. Patience, in Fools Gold geboren und aufgewachsen, schwärmt schon im zarten Alter von 14 Jahren für Justice. Justice ist eigentlich gar nicht wirklich Justice, aber dennoch hat er Sehnsucht nach Normalität und Freundschaften. Um nicht gefunden zu werden, hat er sich zwei Jahre jünger gemacht. Daher konnte er den zarten Gefühlen für Patience nicht nachgeben. Und dann muss er plötzlich über Nacht verschwinden und niemand weiß, was wirklich geschehen ist.

    Die Autorin hat dieses Mal ein bisschen mehr Tiefgang bei den Figuren bewiesen. Justice und Patience waren für mich beide sehr sympathisch und auch greifbar! Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Die Beleuchtung der zwischenmenschlichen Gefühle finde ich äußerst gelungen.

    Ein weiteres Pluspunkt sind die Familienkonstellationen – hauptsächlich bei Patience. Ihre Mutter hat MS und leidet unter Schüben. Lillies Großvater taucht plötzlich auf und will am Leben seines Enkelkindes teilhaben. Die Schilderungen der Gegebenheiten konnten mich schon berühren.

    Ansonsten plätschert die Geschichte einfach so dahin, es werden weitere weibliche Protagonisten und ebenso Cliffhanger für die zukünftigen Bände integriert. Das ist zwar interessant, brachte mich jedoch in der Hauptgeschichte nicht unbedingt weiter.

    Am Ende gab es dann plötzlich (für mich fast schon vorhersehbar) einen enormen Spannungsbogen bis zum Nägelkauen. Oh ja, den gab es tatsächlich. Und natürlich fehlte auch das altbekannte Ende nicht! Die witzigen Dialoge und teils schrägen Persönlichkeiten bieten gute Unterhaltung, eine ordentliche Portion Erotik runden das Bild ab und ergeben ein paar vergnügliche Lesestunden. Vier Sterne von mir!

  4. Cover des Buches Vampir à la carte (ISBN: 9783802588013)
    Lynsay Sands

    Vampir à la carte

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Endlich findet auch die dritte Willan Schwester ihren Lebensgefährten, dabei steht Cales und Alexs Kennenlernen unter keinen guten Stern. Alex die Mitten in den letzten Zügen vor der Eröffnung ihres zweiten Restaurants steht, wird von einer Pechsträhne verfolgt. Es scheint alles schief zugehen, was schief gehen kann und genau in diesem Chaos, stellt ihre Schwester Sam ihr Cale als neuen Koch vor. Doch Cale kann gar nicht kochen und hat schon seit Jahrhunderten keine Nahrung mehr zu sich genommen.

  5. Cover des Buches Urlaub mit Papa (ISBN: 9783423219099)
    Dora Heldt

    Urlaub mit Papa

     (552)
    Aktuelle Rezension von: Kunigunde-Bieberbach

    Renovierung, Papa und eine neue Liebe, was will man mehr.  Dora Heldt sorgt für die Lacher auf Ihre eigene Weise,  Die Situationskomik mit Papa und seiner Schrulligkeit ist wunderbar, die Liebesgeschichte allerdings etwas voraussehbar und konstruiert. Trotzdem, leichte Lektüre für einen schönen Sommetag im Garten. 

  6. Cover des Buches Ein Buchladen zum Verlieben (ISBN: 9783442717743)
    Katarina Bivald

    Ein Buchladen zum Verlieben

     (369)
    Aktuelle Rezension von: schlumpitschi_liebt_buecher

    Sara reist nach Broken Wheel um endlich ihre Brieffreundin Amy kennenzulernen.
    Das Problem ist nur, dass diese kurz vor Saras Ankunft gestorben ist.
    Schafft es Sara trotzdem ihren Urlaub irgendwie zu genießen und was haben die Bücher mit alledem zu tun?

    Das Buch war echt entzückend und ich habe es verschlungen in kürzester Zeit.

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mit netten Witzen und Anekdoten gespickt.
    Besonders nett waren die Briefe an Sara von Amy, dass man ihre Brieffreundschaft besser verstehen konnte.

    Die Charaktere in dem Buch sind alle etwas besonderes und jeder ist für sich alleine Gold wert. Ich konnte mir super gut vorstellen wie sie alle in dieser kleinen Stadt zusammenhalten, gewollt oder nicht.
    Es war außerdem schön zu beobachten, dass nicht nur Sara sondern auch alle anderen in der Zeit eine Entwicklung durchlaufen.
    Das jemand eine ganze Stadt verändern kann, ist ein schöner Gedanke.

    Das Besondere an dem Buch ist aber, dass so schön auf Bücher eingegangen wird, dass ist ein wundervoller Gedanke, dass es für jeden Menschen ein Buch gibt, dass ihm oder ihr gefällt.

    Das Buch hat etwas leichtes unbeschwertes und ist das Richtige für jeden Bücherwurm.

    Ich empfehle es wirklich weiter.

  7. Cover des Buches Trügerische Ruhe (ISBN: 9783442365371)
    Tess Gerritsen

    Trügerische Ruhe

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Tess Gerritsen gelingt es, durch den Gebrauch von Fachausdrücken eine authentische Atmosphäre zu erschaffen, ohne Laien damit zu überfordern. Diesmal entwirft die Autorin ein Schreckensszenario, das dem Leser wahre Schauer über den Rücken laufen lässt. Und auch eine kleine Liebesgeschichte findet noch ihren Platz in dieser spannenden Story.
  8. Cover des Buches Das Haus der schönen Dinge (ISBN: B07GRTXJDC)
    Heidi Rehn

    Das Haus der schönen Dinge

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer

    Die historische Geschichte entführt den Hörer in die Zeiten der Jahre 1897 bis 1952.

  9. Cover des Buches Dark Secret (ISBN: 9783426557242)
    Douglas Preston

    Dark Secret

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    Jetzt machte Professor Hamilton einen Schritt und dann noch einen, er zerfetzte dabei sein Gesicht, riss sich das Haar büschelweise aus und torkelte, als würde er im nächsten Augenblick auf Dewayne herunterfallen…
    »Mein Gesicht!«, kreischte der Professor. »Wo ist es?«

     

    Diese Vorlesung und ihr äußerst blutiges und verstörendes Ende wird sicher keiner der anwesenden Studierenden je vergessen. Der bizarre Mord am beliebten Professor ist der erste einer Reihe von weiteren, die zunächst keine Gemeinsamkeit aufweisen. Bis auf die Tatsache, dass alle Freunde von Special Agent Pendergast waren. Doch der verschwand bei seinem letzten Einsatz spurlos, allgemein geht man davon aus, dass er tot ist.

    Lieutenant D’Agosta, der um seinen Freund trauert, erhält plötzlich ein Lebenszeichen, über das er sich aber nur kurz freuen kann, wird er doch anschließend in eine lebensgefährliche Jagd verwickelt. Pendergast hält nämlich seinen Bruder Diogenes für den Täter, FBI und Polizei sehen das allerdings anders, denn die Spuren deuten auf Pendergast selbst…

     

    So langsam wird das hier eine meiner Lieblingsreihen. Pendergast finde ich schlicht kultig, D’Agosta schwer sympathisch und beide zusammen sorgen für reichlich Spannung. Ich habe selbst über mich gestaunt, wie sehr ich hier sogar von Verfolgungsjagden gefesselt wurde. Die langweilen mich nämlich sonst eher ;-) Vermutlich ist es so, dass die beiden Autoren einen Stil pflegen, der einfach genau meins ist.

     

    Sehr gefreut habe ich mich, hier einige bekannte Gesichter aus früheren Bänden zu treffen, z.B. Smithback und Margo Green. Überhaupt dreht sich wieder einiges um das Naturkundemuseum in New York, auch das gefiel mir sehr.

     

    Pendergast ist diesmal nicht so cool wie sonst, sondern erscheint ungewohnt dünnhäutig. Aber wir haben es auch mit seinem persönlichsten Fall zu tun, wer will es ihm da verdenken? Diverse Einblicke in seine Vergangenheit und die familiären Zusammenhänge fand ich hochinteressant, vermisste aber auch die Lässigkeit, die er sonst rüberbringt.

    Und ich bin sehr froh, dass sich der Folgeband schon auf meinem Bücherstapel befindet und ich gleich weiterlesen kann, denn die Handlung wird nicht abgeschlossen und das Ende wartet mit einem fiesen Cliffhanger auf.

     

    Fazit: Wieder sehr spannend und unterhaltsam. Aber am Ende gibt’s einen fiesen Cliffhanger, der Folgeband sollte griffbereit sein.

  10. Cover des Buches Geht doch! - (ISBN: 9783442476671)
    Matthias Keidtel

    Geht doch! -

     (4)
    Aktuelle Rezension von: mehrsonntag
    Dass Holm alt wurde, merkte er daran, dass er anfing, sich für die Apotheken Umschau zu interessieren. Dabei ist er doch erst knapp 40. Und wohnt noch immer im Klettenweg im Haus seiner Eltern im Kinderzimmer unterm Dach. Alle drei Tage beginnt sein Vater den Tag mit dem Mähen des ovalen Rasenstücks hinter dem Haus, indem er den riesigen Frot Lawn Boss Aufsitzmäher aus der Gerümpelkammer holt und das Grün auf wenige Zentimeter stutzt. Sieht ja auch für die Nachbarn besser aus, wenn man den Garten im Griff hat. Manchmal sieht Felix Holm in den Spiegel und erschreckt sich. Nicht, dass er früher einer der bestaussehendsten Burschen gewesen wäre, aber dieses Gesicht, das Doppelkinn - irgendwie wird er seiner Mutter Hella immer ähnlicher. Das liegt wahrscheinlich an den Holmschen Genen, vermutet er. Seitdem er das erste und einzige Reinhard Mey Konzert tränenüberströmt hinter sich gebracht hat, sitzt Holm oft einfach nur da und denkt nach. Über sein Leben, das er vierzig Jahre lang in seinem Zimmer verbracht hat, ohne auch nur eine Dummheit, ein einziges Abenteuer erlebt zu haben. In der letzten Zeit geht er häufiger zu Eröffnungen von, nun, zum Beispiel Einkaufzentren. Schon lang vor der Zeit steht er da, hübsch zurecht gemacht in seinem Sonntagsanzug und erwartet die Öffnung der Türen. So kommt es ihm denn in seiner tristen Dasein ganz recht, dass das KaDeWe, sein Lieblingskaufhaus, zum 100 jährigen Bestehen einen ganz großen Event startet. Zu dem natürlich auch der regierende Bürgermeister seiner Heimatstadt anwesend sein wird. Um der Nachwelt einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, plant er, sich auf dem roten Teppich vor dem Haus zu platzieren und bei der Gelegenheit natürlich auch dem Bürgermeister die Hand zu schütteln. Vielleicht, ja, vielleicht kann er ein paar Worte mit ihm wechseln und vielleicht wird er ja fotografisch festgehalten und erscheint in der Zeitung? Leider, oder zum Glück - alles kommt anders. Ein kleines Mädchen bringt die Sektglaspyramide genau in dem Moment zum Einsturz in dem der Regierungschef die sieben Meter hohe Festtagstorte anschneiden möchte und Holm? Holm steht genau neben diesem Kind und wird, als vermeintlicher Vater, zunächst einmal gemeinsam mit ihm zur Vernehmung gebracht. Wie sich alsbald herausstellt, handelt es sich bei dem Mädchen um die fast siebenjährige Zarah und die ist, der Zufall geht manchmal seltsame Wege, Tochter von Frau Dr. Röschmann. Jener Dame, die auf dem erinnerungsträchtigen Reinhard Mey-Konzert die Eintrittskarte von Felix Holm erhalten hat. Auf dem Weg in die Eigenständigkeit, die durch die Renovierung und Umbaumaßnahmen im Kinderzimmer im heimischen Klettenweg vorangetrieben wird, wird Holm zum Unterhalter von alten Menschen und lernt rudern und überwindet letztendlich sogar seine Höhenangst. Herrliche Schilderungen absurder Alltagsbegebenheiten eines vierzigjährigen Mamasöhnchens bringen die Leserschaft häufig zum Lachen, abstruse Dialoge entbehren in ihrer Komik nicht dem Fünkchen Hintergedanken und Wahrheit, welches nötig ist, um ein äußerst unterhaltsames Werk zu einem komplett gelungenen Zeitvertreib werden zu lassen.
  11. Cover des Buches Encyclopaedia of Chess Openings: A (ISBN: B000HX5G53)

    Encyclopaedia of Chess Openings: A

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Play: "The French" (ISBN: 9781857443370)
    John Watson

    Play: "The French"

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf (ISBN: 9783423253819)
    Julia Stagg

    Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Vorleser2
    Als die alte Auberge von einem von einem jungen englischen Paar, Lorna und Paul gekauft wird, geraten die Einwohner in große Unruhe. Wie wollen sie als Schulköchin und Elektriker eine typische französische Auberge führen? Die Einwohner sehen ihr tägliches Mittagessen in Gefahr, die Gemeinde ihre Steuereinnahmen, denn ein schlecht besuchte Auberge kann keine Steuern zahlen und der Bürgermeister, Serge Papon, hat seine eignen Pläne mit der Auberger. Sollte nicht sein Schwager die Auberge übernehmen? 

    Der listige und machtgierige Papon setzt alle Mittel ein, um die Engländer schnell wieder los zu werden. Er hintergeht seine Stellvertreter, manipuliert den Gemeinderat, läßt notfalls auch einen preisgekrönten Stier von der Koppel frei. Da hat er allerdings die Rechnung ohne die Dorfbewohner gemacht, die Papons Machtspielchen schon lange Leid sind. Sich allerdings auch vor Papons Rachegelüsten fürchten ... mehr bei www.dievorleser.blogspot.de
  14. Cover des Buches Wie spielt man Königsindisch (ISBN: 9783791901978)
    David Levy

    Wie spielt man Königsindisch

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Theorie der Schach-Eröffnungen. T. 4/5. Nimzo-Indisch (ISBN: B0000BQX01)
  16. Cover des Buches Die perfekte Masche (ISBN: 9783548374475)
    Neil Strauss

    Die perfekte Masche

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Neil Strauss erzählt die gleiche Geschichte wie Mystery in seinem Buch, dieses häts nicht gebraucht.
  17. Cover des Buches HOTEL MEGALODON (ISBN: 9783958354128)
    Rick Chesler

    HOTEL MEGALODON

     (4)
    Aktuelle Rezension von: PeWa

    An sich ist die Schreibweise flüssig und die Grundidee auch gut. Aber es gibt drei gravierende Probleme: Die Logik ist komplett auszuschalten. Klar, man kann hier argumentieren "Das ist ein Buch über einen ausgestorben Riesenhai, was erwartest du?". Aber in meinen Augen sollte man dennoch darauf achten, dass es nicht zu viele Fehler gibt. Vor allem mit dem teilweise überfluteten Hotel macht Vieles keinen Sinn, wie es hier beschrieben ist. Da ärgert man sich schon.Die Handlungen und die Dialoge der Charaktere sind unrealistisch und aufgesetzt. Kein Mensch würde so handeln. Allen vorneweg die Hauptdarstellerin Coco. Einmal runter ins Hotel, dann sich mit Ach und Krach befreien, dann wieder runter. Das Finale finde ich etwas plump und unfreiwillig komisch.

  18. Cover des Buches Comic-Taschenbuch Nr. 02 Indiana Jones (ISBN: B014BS4X9U)
    Condor Verlag

    Comic-Taschenbuch Nr. 02 Indiana Jones

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Stimmungsvolle Comicabenteuer um Indy, die die Atmosphäre der Filme schön einfangen und aufgrund der permanenten Lebensgefahr einen echten Pageturner beinhalten. Schön altmodisch, mit wenigen Strichen gezeichnet, die nimmersatten Nazis kriegen auch derbe einen übergebraten, eigentlich müßte man das Ganze unbedingt wieder auflegen. Warum trugen meine Profs keinen coolen Hut und keine Peitsche?
  19. Cover des Buches Für immer und ewig (ISBN: 9783802535314)
    Nina Engels

    Für immer und ewig

     (8)
    Aktuelle Rezension von: trinity315
    Bei den Gilmore girls wird es nie langweilig. Es geht mal wieder drunter und drüber. Rory hat ihr erstes Semster in Yale hinter sich und freut sich nun auf die Semesterferien in ihrem Heimatort Stars Hollow und weis noch gar nicht was sie dort erwartet.. Lorelai trennt sich von Jason, weil dieser ihren Vater Richsrd verklagt. Luke bemerkt durch eine Selbsthilfekasette endlich seine Gefühle für Lorelai, Luke´s Schwester Liz heiratet einen totalen Versager in seinen Augen. Zu diesem Anlass taucht auch wieder Jess auf. Bei den Gilmores Senior geht es auch sehr merkwürdig vor sich. Wieder einmal ein wunderbarer Einblick in die ganz alltägliche Welt der 2 beiden Frauen, bei denen man nie weiß wer Mutter und wer Tochter ist. Hat mir wieder einmal sehr gutgefallen und man erinnert sich dabei wunderbar an die Serien zurück, die leider nicht mehr weitergeführt wird.
  20. Cover des Buches Mein hungriges Herz (ISBN: 9783426638330)
    Agnès Desarthe

    Mein hungriges Herz

     (26)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Das Chez moi hat ab sofort eröffnet. Mitten in Paris findet Myriam nach einen plötzlich ungeplanten Ausstieg aus ihrem eigenen Leben eine neue Aufgabe und auch ein neues Leben.

    Irgendwie erscheint mir die Geschichte anfangs als zu bekannt um mich faszinieren zu können und erinnert an bereits erschienene Romane. Doch Agnes Descarthe hat ein feines Gefühl für Myriam und man hofft und bangt mit der Protagonistin um jeden neuen Freund und um jeden neuen freundlichen Nachbarn.

    Das Viertel dankt es Myriam mit Freundschaft, Liebe und einem vollen Lokal. Ihre Leben hat plötzlich wieder einen Sinn, doch Myriams Vergangenheit holt sie schneller als gedacht ein und wiederum steht Myriam vor einer großen Entscheidung.

    Ein wunderbarer Roman über Freundschaft, Liebe und einem kleinen Funken Hoffnung auf ein wunderschönes Leben.

  21. Cover des Buches Trompovsky Attack (ISBN: 9780906042137)

    Trompovsky Attack

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Handbuch der Schach-Eröffnungen. Bd. 13. Die Bird-Eröffnung (ISBN: B0000BUMR8)
  23. Cover des Buches Cupcake Love (ISBN: 9789963523252)
    Berit Bonde

    Cupcake Love

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Moorteufel

    Clara kann sich endlich ihren Traum von eigenen Cupcake Laden erfüllen.Doch wie es nun mal so ist,es werden ihr immer wieder von neuen Steine in den weg gestellt.
    Die Eröffnung zieht sich hin,weil der Laden Schimmelbefall hat,und den erst mal zu beseitigen dauert und kostet einiges.
    Da ist es gut das ihr der gutaussehende Anwalt über den Weg läuft.
    Der ihr nicht nur Schmetterlinge beschert,sondern auch so manchen patzer.
    Wird Clara ihren Laden rgendwann eröffnen können?
    Und wir sie sich mit dem Anwalt mal im gute einigen können?
    ..................................
    ich sags euch ....nicht,lest es selber ,glaubt mir es lohnt sich.


    Die ganzen Charaktere in diesen Buch wurden mit soviel Liebe und vielen Eigenschaften und Macken geschrieben,das man sie einfach ins Herz schließen muss.
    Gut manches ist etwas übertrieben ,was deren Reaktionen angeht,aber okay so sind sie nunmal halt.
    Es bietet beste Unterhaltung.Und gaaanz ehrrlich,
    ich hab nun Hunger auf Cupcakes bekommen.
    Aber wer bekommt das nicht bei all den tollen Kreationen die darin erwähnt werden.
  24. Cover des Buches Das Pony-Café, Band 1: Schokotörtchen zum Frühstück (ISBN: 9783473544677)
    Judith Allert

    Das Pony-Café, Band 1: Schokotörtchen zum Frühstück

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm
    "Schokotörtchen zum Frühstück" ist ein wirklich süßer Auftakt der Reihe um das Pony-Café und ist mal eine andere Form der Pferdegeschichte.
    Alma zieht mit ihren Eltern in die Stadt, die dort ein Café eröffnen wollen und Alma ist gar nicht glücklich mit der Entscheidung. Doch als plötzlich ein Pony im Hinterhof steht ändert sich das. 
    Das Pony sorgt für jede Menge Wirbel und Action, und als Leser fühlt man sich dadurch gut unterhalten. Die Charaktere sind sympathisch und abwechslungsreich. Sehr angenehm ist, dass diese auch mal ein wenig von der Norm abweichen und ein wenig verrückt sind.
    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Illustrationen fand ich sehr gelungen. Etwas schade fand ich, dass der Klappentext bereits sehr viel vorweg nimmt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks